PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Sexuelle untreue, einmal mehr...



Inaktiver User
26.08.2006, 11:45
Meine lieben


Wir hatten ja schon diesen thread, wie schnell man(n) sich z.b. durch ein eindeutiges inserat, auf ein erotisches erlebnis – trotz beziehung- einzulassen bereit ist.

Ich habe mir dazu auch meine gedanken gemacht (obwohl nicht persönlich betroffen), und zwar durch meine erfahrungen vor allem hier im internet.

Vor ein paar monaten wurde ich unter anderem von einem mann – ende zwanzig – per sofortmessage angesprochen. Er hattte mich aufgrund meines profils angeklickt, obwohl ich gut 20 (!) jahre älter bin, was da auch steht.
Nun, man kann davon halten was man will, das ist eigentlich auch nicht das problem.

Wir gerieten ins gespräch, wobei ich ihn natürlich fragte, warum er eine ältere lady ausgewählt habe.
Er machte mir darauf komplimente auf mein äusseres und meinte, zum chatten spiele das doch eh keine rolle. Nun gut, finde ich auch, nette gespräche sind nicht speziell altersabhängig, und da er studiert, ist die gesprächsebene durchaus interessant.

Nun, wir haben immer wieder mal gechattet, auch geflirtet, ja, denn er machte mir immer wieder komplimente, er sah ja auch ein paar fotos von mir, die wirklich gut sind (was mir zugegebenermassen schmeichelt, wenn ein junger mann mich attraktiv findet, wäre ja umgekehrt genau so…:smirksmile: )
Wir haben auch über sexuelle themen geredet, und er hat sich ziemlich schnell geoutet, dass er von fantasien über dominante frauen und devote fesselspiele träumt und das mit frauen im internet sucht. Und zwar häufig. Mit cam. Obwohl er seit 10 jahren in einer beziehung ist, und erst kürzlich geheiratet hat.
Seine frau willl aber nichts von dieser art der erotik wissen.!

Er hat schnell durchblicken lassen, dass er bereit wäre, sich mal von einer dominanten frau fesseln und verführen zu lassen, nicht nur virtuell, sondern hat mir vorgeschlagen, mein sub zu sein (er weiss, dass ich bdsm mag) Er müsse diese erfahrung unbedingt einmal machen, sonst liesse es ihn niemals los.( Meinen vorschlag, zu einer domina zu gehen, lehnte er ab, denn er müsse die frau auch persönlich nett finden und mögen.)

Da er in der nähe wohnt, haben wir uns diesen sommer mal in einem cafe getroffen. Ich dachte mir, wenn er mich real sieht, wird ihm mein alter bewusst, und er wäre „geheilt“.
(Dem war nicht so, er hatte mir danach weitere angebote gemacht)

Davon abgesehen war die begegnung nett, er ist ja auch ein netter kerl, intelligent und offen.

Ich frage mich nun, kann eine beziehung auf dauer gut gehen, wenn die sexuellen interessen so verschieden sind? Wird es nicht in so einem fall, was ja kein einzelfall ist, früher oder später knallen? Seine frau weiss ja nicht, was er im internet treibt. Aber irgendwann…sicher. Und da sie keine offene ehe führen….:knatsch:

Dieser spruch „treu, bis dass der tod euch scheidet“ ist doch die grösste lüge überhaupt, wer kann das wirklich halten?! Ich würde mich hüten, sowas jemals noch mal zu versprechen.

Ich weiss, das klingt jetzt ziemlich provokativ, aber machen sich nicht die meisten leute etwas vor?

Dazu kommt mir wieder mal der spruch „hure und heilige“ in den sinn. Und ich frage mich einmal mehr, welches davon ich für mich heute bevorzuge… (nur nebenbei, ich bin geschieden)

Wie ist eure meinung dazu?


Estelle

Inaktiver User
26.08.2006, 12:25
Eigentlich ist diese Frage ja schon genügend ausdiskutiert worden. Siehe unter "Wie es wirklich aussieht mit der Treue.."
Was ich persönlich interessanter finde, ist die Frage (allerdings auch die wurde in dem anderen thread hinreichend diskutuiert) warum ein Mann(vielleicht auch eine Frau) sich in eine Beziehung begibt, in der er/sie ihre/seine sexuellen Fantasien nicht ausleben kann. Das finde ich wirklich erschreckend. Ich stelle mir vor, dass mein Mann auf devote Fesselspielchen etc. steht und Jahre von einer demoninanten Frau im Bett träumt und es dann bei einer findet die 20 Jahre älter ist als ich. Schreckliche Vorstellung.
So ähnlich war es bei meiner Ex (affäre), schon eine Liebesbeziehung , aber seine Frau war 15 Jahre jünger als ich, er wollte das alles nur mit mir ausleben und ich habe mir immer gedacht: wenn das in der Form wie es läuft herauskommt, das ist der Weltuntergang. Aber vielleicht glauben die Typen auch, ihre sexuellen Abgründe nur mit erfahrenen (?) Frauen ausloten zu können.
Hätte mir ein Typ so etwas vorgeschlagen, als ich 30 war, hätte ich den für pervers gehalten. Ganz ehrlich. Heute gehe ich da komplett relaxt mit um und lass mich überraschen.

Die Auswahl eines Partners hat auch etwas mit Zielorientierung zu tun. Steht beispielsweise der Wunsch im Vordergrund, eine Familie zu gründen, eine Mutter für meine Kinder zu finden etc. kann es schon vorkommen, dass meine sexuellen Phantasien gerade mit der Person eben nicht zu realisieren sind. Soll man sie dann unter den Tisch fallen lassen? Oder nur den Vorrang geben ? Das geht auch kaum. Mein Freund hat mir damals erzählt, dass ihm seit Jahren die gleichen Phantasien im Kopf herumspuken und es ihn verrückt gemacht hat.... er wäre nie zu einer Domina gegangen.
Als er merkte, dass es mit mir ging und er sich auch emotional aufgehoben fühlte wurde er völlig abhängig von mir. Die Triebe haben einen ganz schön im Griff. Da scheinst du alles andere zu vergessen .
Übrigens war das ein Mann, der als der perfekte Schwiegersohn galt. Nie im Leben hätte man dem so etwas zugetraut. Soweit zu der Frage: wie finde ich denn bitte einen netten, mir treuen Ehemann? Ich habe ihn damals meiner Freundin vorgestellt, worauf sie meinte: das ist ja echt ein total netter Mann, wenn ich nicht wüsste, dass er ein Fremdgänger ist, ich würde es nie im Leben glauben. So sieht es aus.
helecho