PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Egoistisch - Babywunsch wegen Arbeit verschieben??



batwoman2
25.08.2006, 08:51
Ihr Lieben,

in meinem Kopf dreht sich zurzeit wirklich alles um den Kinderwunsch und die vermaledeite "Planung". Nach überstandener Probezeit im neuen Job wurde ich tatsächlich wunsch- und "plangemäß" mit 33 schwanger. Mein Mann wollte schon viel früher Papa werden, doch ein Jobwechsel bei mir war zuvor schon mal Grund zum "Aufschieben" gewesen.

Wir haben uns sehr gefreut, bis wir das Kind bei einer Fehlgeburt im Mai verloren habe. Das sofortige "Weiterüben" blieb bis heute erfolglos. Ich bin mir sicher, dass ich mit meinem Mann ein Kind will, doch mit diesem zwanghaften "Weiterüben" habe ich irgendwie ein Problem, da auch unsere Familie seit der FG weiß, dass wir planen und ich mich (ohne Grund) beobachtet fühle.

Ich würde mich gerne 6 Monate aus der Familienplanung verbschieden, ein spannendes Projekt bei der Arbeit zu Ende bringen und ab März 07 wieder entspannt üben. Mein Mann müsste sich also schon zum wiederholten Male damit abfinden, dass ich unsere Familienplanung allein bestimme und wirft mir vor, dass mir die Karriere wichtiger sei als Kinder mit ihm. Und was ist, wenn es nicht mehr klappt?

Und ich frage mich nun: Hat er Recht? Ich liebe ihn über alles und kann es nicht ertragen, wie er unter der Situation leidet; zumal er für die Kinderbetreuung sogar zu Hause bleiben würde. Ich würde aber mindestens die 14 Wochen wegbleiben müssen und immer wichtige Teile des Projektes verpassen.

In meinem Kopf dreht sich alles. Hat wer Lust, sich zu dieser Situation zu äußern: Bin ich zu egoistisch?

Ich danke euch und wünsche einen schönen Tag!!

Batwoman2

Missmoneypenny
25.08.2006, 09:11
Hallo Batwoman, :ahoi:

erst mal willkommen hier!

Ich verstehe die Situation ganz gut, bin grad in der Probezeit, die Du ja schon überstanden hast und danach (März 2007) gehen wir auch in die Übungsphase!

Erstmal mein Mitgefühl für die FG, das tut mir Leid für euch!

Vielleicht ist es in der Situation gar net schlecht, mal ein bißchen Abstand zu gewinnen, sich Zeit zu nehmen und dann im März 2007 wieder entspannt ans Üben zu gehen! Ich kann auch verstehen, dass Du das Projekt durchziehen möchstest, würde mir wohl ähnlich gehen. Zu egoistisch finde ich das persönlich nicht, gehören ja zwei dazu. Und Du verlangst denke ich nicht zu viel, wenn der Kinderwunsch noch ein halbes Jahr aufgeschoben wird.

Allerdings hab ich ein klein bißchen das Gefühl, dass bei Dir der Kinderwunsch gar nicht so ausgeprägt ist, sondern eher von Deinem Schatz her kommt. Bist Du Dir ganz ganz sicher, dass Du bereit bist für ein Kind, oder würdest Du Dich gerne noch einige Zeit richtig auf die Arbeit konzentrieren und vielleicht erst in ein paar Jahren weiterüben? Denn was wäre, wenn nach diesem Projekt im März wieder ein spannendes kommt? Wärst Du dann bereit, darauf zu verzichten?

Sorry, schon mal, falls ich komplett falsch liege! :blumengabe:

Inaktiver User
25.08.2006, 09:23
liebe batwomen 2,

ich glaube das ihr eine ziemlich schwere zeit hinter euch gebracht habt. eine baby zu verlieren ist nicht einfach zu verarbeiten und ich finde deine idee mit einer pause sehr gut und gar nicht egoistisch. leider gehören zum kinder kriegen doch meistens zwei dazu und ich selbst erfahre grade am eigenen leib wie es ist wenn der partner sagt.... jetzt noch nicht..... hm, deshalb möchte ich jetzt weder für dich noch für deinen mann sprechen. weil ich beide seiten verstehen kann. aber im hinblick auf das was ihr durch gemacht habt und das üben seit dem mit druck verbunden ist, spricht in meinen augen doch mehr für eine pause und das du deinen wunsch nach gehst und das projekt annimmst. allerdings müsst ihr (und jetzt kommt ein dicker rat den ich zur zeit auch nicht so auf die reihe bekomme:knatsch: ) in aller ruhe reden. und du musst ihm deine situation erklären. und dann wenn du das projekt annimmst. vielleicht auch 14 wochen weg bist...dann hast du das thema schwanger werden aus dem kopf und dann brauchs vielleicht nur eine gemeinsame nacht und ein kleiner mensch nimmt am arbeitsprojekt unverhofft teil :smile: ich habe schon öfters im bekanntenkreis genau das erlebt. eine freundin die 7 jahre !!! geübt hat, zwei künstliche befruchtungen versucht hat und trotzdem nicht schwanger wurde, hat diesen wunsch abgehakt. ein haus mit ihrem mann geplant, die finanzierung so geplant das zwei gehälter da sind und schlups.... einen tag bevor sie das "ankleidezimmer" einrichten wollten erfuhr sie das ein baby dieses zimmer benötigt und sie zum altbewährten kleiderschrank zurück greifen muss :freches grinsen:.

ich hoffe ihr findet gemeinsam eine gute lösung und dein mann versteht es nicht als ablehnung gegen ihn, sondern nur als ein bisschen luftholen bis du dich dann dem thema familienplanung wieder mit neuer energie öffnen kannst !!

alles liebe schlumpfyne

Inaktiver User
25.08.2006, 13:11
Liebe Batwoman,

spielt bei Dir nach Deiner Fehlgeburt vielleicht nun auch ein bisschen die Angst mit rein, sowas nochmal erleben zu müssen, und möchtest Du deshalb eine Pause einlegen beim Üben? Mag sein, ich lieg komplett falsch, aber ich denke, wenn mir sowas passiert wäre, hätte ich unheimlich Angst, das könnte nochmal passieren.

LG,
Lissana