PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Wochenend-Arbeit



Inaktiver User
23.08.2006, 12:11
Hallo Bri-Com,

wer von Euch muss auch arbeiten, wenn andere feiern :smirksmile: ?

Ich muss leider fast jedes Wochenende ins Büro. Manchmal versuche ich ganz früh da zu sein, aber da ich auf meine Arbeit warten muss, macht es meistens keinen Sinn...
So ist es oft so, dass das ganze Wochenende im Eimer ist, man kann nix planen. :niedergeschmettert:

Inaktiver User
23.08.2006, 12:31
Da mein Mann auch am Wochende arbeitet, können wir oft eh nichts unternehmen. Auch der Sonntag und Feiertag ist oft mit Arbeit belegt.
Ich muss auch immr warten, bis ich anfangen kann, kann dann aber selbst entscheiden, wann ich fertig bin. Also auch schneller sein.

Inaktiver User
23.08.2006, 13:17
Da fehlt die Möglichkeit der Mehrfach-Auswählbarkeit; ich arbeite nur in Ausnahmefällen am Wochenende für meinen Arbeitgeber, für meinen Auftraggeber allerdings regelmäßig am Wochenende, da ich noch nebenberuflich tätig bin.

Ila
23.08.2006, 13:27
Mein Mann arbeitet so gut wie jedes Wochenende - gerne! Er teilt seine Freizeit/aktivitäten nicht so gerne mit Menschenmassen (obwohl er überdurchschnittlich kontaktfreudig+außenorientiert ist). Nachempfinden kann ich das, weil ich früher sehr oft ebenfalls Woend-dienst hatte. Aber famienfreundlich ist das gar nicht:niedergeschmettert:

Inaktiver User
23.08.2006, 14:16
Da fehlt die Möglichkeit der Mehrfach-Auswählbarkeit; ich arbeite nur in Ausnahmefällen am Wochenende für meinen Arbeitgeber, für meinen Auftraggeber allerdings regelmäßig am Wochenende, da ich noch nebenberuflich tätig bin.
Ups, hatte ich nicht bedacht, sorry.
Ist jetzt wohl zu spät zum ändern.

Am Anfang hat mich die Wochenendarbeit überhaupt nicht gestört, war gerne hier im Büro; neue Stadt, keine Bekannten, nicht viel zu tun.
Dann habe ich recht schnell meinen Freund kennenlernte, es wurde nervig, dass man nie was am Wochenende zusammen planen konnte, aber wenigstens haben wir uns regelmässig gesehen...
Jetzt bin ich nur noch frustriert, da mein Freund in eine andere Stadt "entsandt" wurde und er am Wochenende zwar hier ist, aber davon haben wir auch nicht viel.
Deshalb wechsle ich Ende des Jahres!
Ansonsten habe ich wirklich Glück mit dem Job, für Arbeit am Wochenende kann ich in der Woche freinehmen. Das ist somit für mich ideal, aber für das Paar- oder Familienleben ist's eben nicht so toll...

Inaktiver User
23.08.2006, 14:19
Da ich Single bin, würde ich gerne regulär am Wochenende arbeiten, wenn ich dafür in der Woche 2 zusammenhängende Tage frei hätte - diese Ruhe am Wochenende im Büro muss himmlisch sein.

Antje3
23.08.2006, 15:02
Hi,

in meinem Hauptjob muß ich wirklich nur im Notfall am WE arbeiten - aber mein Nebenjob ist ganz regelmäßig jeden 2. Samstag...

Ich hab mal nur für meinen Hauptjob abgestimmt...

Antje

Inaktiver User
23.08.2006, 15:08
Im Job nur im Notfall, in der Firma meines Mannes jedes Wochenende, da er eine Quadvermietung hat. Und am WE haben die Leute halt am meisten Zeit für solche Späßchen.

hillary
23.08.2006, 17:08
ich bin permanent auf Rufbereitschaft, tags, nachts und auch am Wochenende.
Passiert nix, habe ich Glück gehabt, verdiene aber auch nix, passiert was, dann kommt es darauf an, ob ich es so organisiert kriege, das ich alles von draußen händele und nur kurz ins Büro muß oder ich muß komplett rein. (Medien)
Geht ohne verständnisvolle Partner und Kinder nicht.
Hilly

Schwarzesphantom
23.08.2006, 22:20
Ich muss oft am Wochenende arbeiten, leider oft auch abends, und das passt mir normalerweise gar nicht :grmpf: Samstags gehts noch wenn´s ne Frühschicht ist, aber Sonntags würde ich gerne Zeit zu Hause verbringen die ich meist in der Woche wegen zwei Jobs auch selten habe. Kriege zwar Sonntags Zuschläge, aber da hab ich lieber weniger Geld als die Arbeit, die ich eh nicht gerne und nur fürs Geld mache, auch noch am Sonntag machen zu müssen.

Inaktiver User
25.08.2006, 20:58
Ich muss nur in Ausnahmefällen mal ein paar Stunden am WE arbeiten. Oder ich lasse in Ausnahmefällen und nach Absprache das Diensthandy an.

Früher hatte ich Schichtdienst zw. 6 u. 22 Uhr mit Wochenenddienst und an Feiertagen. Ich fand das ganz okay.
Ohne Kinder freute ich mich über 2 freie Tage in der Woche und mit Kindern und Teilzeit war ich nur 4 Std.tgl. weg, und der Papa hatte am WE ja frei.

Zuschläge krieg ich jetzt Null, weiß garnicht mehr, wie es vorher war, ich glaub, auch nicht doll.

tiffany

Ebayfan
26.08.2006, 00:58
Hallo!

Ich bin selbständig und kann mir die Zeit relativ frei einteilen. Meist verteile ich meine Arbeit auf 7 Tag und mache dafür pro Tag etwas weniger, als Leute, die nur 5 Tage arbeiten. Aber oft mache ich gerade am Sonntag mehr. Sonntags ist doch sowieso überall viel los. Das ist mir oft viel zu voll. Freizeitaktivitäten lege ich deshalb bevorzugt auf die Wochentage. Im Golfclub habe ich sogar nur eine 5-Tage-Mitgliedschaft. Das ist billiger und man vermeidet die Menschenmassen am Sonntag.

Deshalb finde ich Sonntage auch ziemlich langweilig und bin oft froh, wenn endlich wieder Montag ist!

Viele Grüße

Anne

Inaktiver User
26.08.2006, 11:25
In unserer Firma arbeitet niemand am Wochenende, konsequent durch alle Hierarchieebenen. Spätestens Freitag abend ist Schluß, Montag früh geht es wieder weiter.
Irgendwie finde ich es aber schade, wenn ich unter der Woche zu gar nichts komme, weil ich um kurz nach sieben aus dem Haus gehe und zwischen 18 und 19 Uhr nach Hause.
Einkaufen ist ein Alptraum (Brot? Gebäck? Obst? Fehlanzeige), Arzttermine gehen nur im Urlaub, von Banken brauch ich dank Onlinebanking zum Glück gar nichts mehr persönlich, und Behördenwege kann ich auch höchstens im Urlaub unterbringen.
Samstags ist das Einkaufen nämlich genauso ein Alptraum (weil eben fast jeder da einkaufen _muß_, und alle abseits des Handels haben zu.
Voriges Jahr habe ich öfter Samstag/Sonntag gearbeitet und hatte dafür unter der Woche frei. Das gefiel mir deutlich besser.

Inaktiver User
26.08.2006, 11:33
Der Einzelhandel erweitert jetzt die Öffnungszeiten.

Inaktiver User
26.08.2006, 12:24
Der Einzelhandel erweitert jetzt die Öffnungszeiten.

ich find das okay. Bei uns im Städtchen gibt es aber bestimmt einen Aufstand und es ändert sich nichts, weil sich die kleineren Geschäfte nicht beteiligen werden. Die meisten schließen jetzt schon Samstags zw. 14 und 16 Uhr und während der Woche um 18 Uhr. Karstadt und C&A haben ein wenig länger auf.
Nur die Discounter und großen Supermärkte scheinen es sich leisten zu können, bis 20 Uhr aufzuhaben.

Dabei könnte ich mir vorstellen, dass es auch einigen Verkäuferinnen entgegen kommen dürfte, Spätschicht zu machen oder am Wochenende länger zu arbeiten. Freiwillig wäre für mich die Voraussetzung.

Wäre nicht auszudenken, wenn sich die Behörden eines Tages mit flexiblen, bürgerfreundlichen Öffnungszeiten anschließen würden.:smirksmile:

tiffany

Inaktiver User
26.08.2006, 12:51
Der Einzelhandel erweitert jetzt die Öffnungszeiten.
Hilft auch nicht wirklich was.
Aldi hat hier seit einigen Monaten statt bis 18.30 Uhr bis 19.00 Uhr offen.
Nur: um 17 Uhr ist meist das Brot-und Gebäckregal leergeräumt, ähnlich geht es mir mit frischem Obst und Gemüse.
Da können sie bis 22 Uhr offen haben und es hilft mir nichts.
Bei den anderen Supermärkten beobachte ich dasselbe. Und kleinere Geschäfte (Bäckereien, Bauernmärkte etc.) haben Öffnungszeiten nur für Hausfrauen)

Inaktiver User
26.08.2006, 13:04
Lakritze, anders können es die Supermärkte aber wohl kaum händeln - würden sie erst am Nachmittag anfangen die Regale frisch zu befüllen anstatt morgens, wären die Kunden auch unzufrieden, weil dann ständig Einräumpersonal mit zig Paletten im Wege herumstünden.

Ich sehe ja, was für ein hektisches, gedrängtes Gewusel es ist, wenn ich am Samstag mal früh morgens einkaufen gehen will.

Inaktiver User
26.08.2006, 13:11
Es ist natürlich auch problematisch, es allen recht zu machen.

Nur: um 17 Uhr ist meist das Brot-und Gebäckregal leergeräumt
Das kannst du beim Bäcker vorbestellen. Es sei denn, es ist dir dort zu teuer oder du magst nicht planen.

Inaktiver User
26.08.2006, 13:40
Es ist natürlich auch problematisch, es allen recht zu machen.

Das kannst du beim Bäcker vorbestellen. Es sei denn, es ist dir dort zu teuer oder du magst nicht planen.
Klar ist es schwierig für die Supermärkte, trotzdem ärgere ich mich regelmäßig darüber.
Bäcker haut leider nicht hin, weil die um 18 Uhr zusperren und sich leider nicht quasi vor der Bürotür befinden so wie der Aldi.
Ich glaube, ich backe demnächst wieder selbst mein Brot und baue mein eigenes Gemüse an :schild genau:

Petra53
26.08.2006, 15:14
Ich habe alle 12 Wochen am Samstag Vormittag Dienst und dafür am Freitag danach frei. Also erst ein kurzes und dann ein langes Wochenende.

Allerdings wird sich das ab November ändern, dann müssen wir samstags und sonntags arbeiten und auch nicht nur vormittags sondern von 8-22 Uhr. Leider wissen wir noch nicht, wie häufig und auch nicht, wie der Ausgleich aussehen wird.

Inaktiver User
26.08.2006, 15:17
Allerdings wird sich das ab November ändern, dann müssen wir samstags und sonntags arbeiten und auch nicht nur vormittags sondern von 8-22 Uhr.
Wo arbeitest du denn, dass das notwendig ist?

Candle
26.08.2006, 22:13
Ich arbeite meistens 11 Tage am Stück, habe dann 3 Tage frei (meistens Fr-So). In Ausnahmefällen arbeite ich auch an meinen "Freien Wochenenden" habe dafür dann in der Woche frei.
Da ich nur Teilzeit arbeite (der Dienst variiert zw. 2 und 8 Std. - und 6 und 22:30 Uhr) habe ich genügend Zeit zum Einkaufen, Ämter aufsuchen usw.
Da mein Mann ähnliche Arbeitszeiten hat (wir arbeiten beide am gleichen WE) ist es für uns sehr angenehm.
Candle

Avocado
27.08.2006, 01:11
Ich bin selbständig und arbeite deshalb oft am Wochenende - macht mir aber nix aus. Wenn ein dringender Auftrag ansteht, muss ich, aber oft mache ich es auch "freiwillig", arbeite sozusagen vor, und hab dann unter der Woche dafür mehr freie Zeit. Mir passt das so - da mein Mann dasselbe tut und wir keine Kinder haben, ist es auch "innerfamiliär" kein Problem.
Ich hab schon als Studentin auch viel Sonntags gearbeitet - immer gerne, denn da gabs Zuschlag :cool:.

Nicoellchen
27.08.2006, 09:55
Ich arbeite im Handel. Die Öffnungszeiten sind ja bekannt. Vielen Kollegen(innen) und auch mir macht es grundsätzlich auch nichts aus, insbesonders dann nicht, wenn keine Kinder zu versorgen sind. Dies ist aber regelmäßig der Fall und führt häufig zu Konflikten. Nicht wegen mangelnder Bereitschaft sondern den schlichtweg nicht vorhandenen und bezahlbaren Möglichkeiten einer qualifizierten und ebenso flexiblen Kinderbetreuung.

Die Tarifverträge im Handel sehen auch Zuschläge vor. Hier in NRW beispielsweise Werktags ab 18:30, Samstags ab 14:30 und ggf. Sonntags. Der Verdienst einer Verkäuferin liegt zwischen ca 6,50 € und rund 12,00 € / Std., je nach Ausbildung und Berufserfahrung. Verlängerte Öffnungszeiten werden allerdings häufig durch verlängerte Pausen aufgefangen.
Wer es sich nicht "leisten" kann da mitzuspielen ist kurz oder lang raus!
Viele Grüße
Nicoellchen