PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Mutter/Gefängnis=Kinder/?



TajMahal
19.08.2006, 14:56
Hi,

dies ist mal wieder ein rein spekulatives Thema. Beschäftigt mich halt grad.

Eine Frau mit der ich mal ganz entfernt zu tun hatte ist zu 6 Jahren verurteilt worden. Sie ist Mutter von 4 Kindern zwischen ca. 1-9 Jahren.

Was passiert mit den Kindern?

Bleiben die beim momentanen Ehemann? Kann ich mir nicht vorstellen. Er ist der Vater des Kleinsten und Alkoholiker.

Verteilung auf die diversen Väter? Familie?

Heim?

Gehen die mit in´s Gefängnis? Das Kleinste vielleicht aber die Großen?

Das Urteil ist verdient aber die Bestraften sind eigentlich die Kinder. Bei den 2-3 kurzen Kontakten hatte ich den Eindruck einer liebevollen Mutter. Was irgendwie konträr zur begangenen Tat steht.

Hab jetzt einfach mal hier meinen Kopf geleert.

Grüßle

TM

Inaktiver User
19.08.2006, 15:08
Wenn das Gefängnis dafür eingerichtet ist, dürfen kleine Kinder bis zu 3 Jahren bei der Mutter bleiben.
Ältere Kinder kommen in Pflegefamilien, da sie in Kiga und Schule müssen und normales Sozialverhalten lernen sollen, was im Knast nicht möglich ist. Die Pflegeeltern sind gehalten, mit dem Kind regelmäßig den straffälligen Elternteil zu besuchen.

TajMahal
19.08.2006, 15:34
Sieht nach "Werden auf jeden Fall getrennt" aus?

Asphaltblume
19.08.2006, 19:51
Wahrscheinlich kann sie auch das Kleinste nicht mit ins Gefängnis nehmen, weil sie länger sitzen muss als bis das Kind 3 Jahre ist, und da trennen die Behörden Mutter und Kind wohl lieber gleich.
Zumindest wurde das kürzlich in einer TV-Reportage gesagt, in der es auch um eine Mutter ging, die ins Gefängnis musste.

Wenn der Vater als Alkoholiker nicht für die Kinder sorgen kann und/oder will (gibt ja auch Alkoholiker, die noch ganz gut "funktionieren"), kommen auch andere Familienangehörige in Frage, z.B. die Großeltern der Kinder, oder die jeweiligen leiblichen Väter. Oder Pflegefamilien.
Es ist ja auch immer eine Einstellungsfrage des jeweiligen Jugendamtes, ob die z.B. Wert darauf legen, die Geschwister zusammenzulassen, oder eine Unterbringung innerhalb der Familie bevorzugen, auch wenn die Bedingungen nicht so perfekt sind wie bei einer Pflegefamilie, oder wie die den Ehemann einschätzen.

TajMahal
19.08.2006, 20:07
Hm, 2/3 sind immer noch 4 Jahre.

Wie ich ihn kenne wird er schon wollen. Er mag Kinder sehr und ist auch sehr lieb zu ihnen. Auch keiner der unter Alkohol gewalttätig wird. Ok, er bekommt schlechte Laune wenn der Alk fehlt.

Aber er ist ja nur der Vater von einem Kind. Deshalb werden sie ihn wohl nicht lassen.

Asphaltblume
19.08.2006, 20:22
Wahrscheinlich nicht - aber die Jugendämter sind schon unterschiedlich in ihrer Einstellung.
Und es spielt bestimmt auch eine Rolle, wie die anderen Väter sich verhalten.