PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Hypnose?



donnadana
19.08.2006, 14:47
Ok, wahrscheinlich mache ich es mir sehr einfach. Aber die gängigen Hilfsmittel - das nervige "Endlich Nichtraucher"-Buch, Nikotin-Pflaster, - Kaugummi, "Reinigungsfiltern" etc. - funktionieren bei mir nicht. In einem Urlaub hat mir ein Mann von Hypnose erzählt, er hat damit seine Sucht überwunden. Leider habe ich weder Adresse noch irgend etwas, um ihn näher auszufragen. Hat einer von Euch Erfahrung damit? Würde mich über eine Antwort freuen!

LenaMaria
23.10.2006, 20:17
hallo ich habe mir anhand einer internet rezession die meditationscd Nichtraucher durch selbsthypnose von werner eberwein gekauft. ich habe mir gar nicht so verdeutlicht das es hypnose ist, jedenfalls habe ich die cd angehört und ich kann nur sagen das ich seit 3 monaten nicht mehr rauche :krone auf:
ansonsten gibt es das google video von allen carr "endlich nichtraucher" als mitgeschnittener beitrag von ntv im internet herunter zu laden

LorenVarberge
19.11.2006, 13:33
Hallo liebe Brigitte-Community,

Hypnose! Seit 8 Jahren habe ich geraucht und vieles ausprobiert endlich Nichtraucherin zu werden, aber ohne großen Erfolg. Bis mir mein Freund (Sportler und Nichtraucher) eine Nichtraucher Hypnose CD geschenkt hat! Naja, ich muss ehrlich zugeben, dass ich anfgangs ein wenig skeptisch war. Aber es hat bei mir tatsächlich gewirkt und ich kann die CD jedem nur empfehlen!! Natürlich möchte ich euch nicht vorenthalten wo es diese Hypnose CD zu kaufen gibt,

Ich drücke euch die Daumen und liebe Grüße

Loren Varberge

LorenVarberge
19.11.2006, 17:07
sehr empfehlenswert

_Beate_
19.11.2006, 22:50
hallo ich habe mir anhand einer internet rezession die meditationscd Nichtraucher durch selbsthypnose von werner eberwein gekauft. ich habe mir gar nicht so verdeutlicht das es hypnose ist, jedenfalls habe ich die cd angehört und ich kann nur sagen das ich seit 3 monaten nicht mehr rauche :krone auf:



Die CD von Eberwein habe ich auch. Eine Kollegin von mir hat vor zwei, drei Wochen aufgehört zu rauchen. Als ich nachfragte, erwähnte sie die CD. Ich hab sie mir von ihr ausgeliehen und gestern Abend zum ersten Mal gehört. Ich habe zwar heute geraucht ... aber nur 1 Zigarette ... und bin mächtig stolz deshalb. Aber es kam auch einiges zusammen: "Vertrag" mit einer Freundin das Rauchen zu reduzieren (seit ein paar Wochen hab ich nur noch 6 Zigaretten am Tag geraucht) ... ein Husten, der nicht richtig weggehen wollte ... und der Gedanke, dass nach einer 30jährigen Raucherkarriere doch endlich mal Schluss sein muss und ich auch WILL, dass Schluss ist. Die CD scheint dabei sehr hilfreich zu sein! :smile:

Billchen
23.11.2006, 10:03
Hallo,

ich denke, jeder Mensch hat so seine Vorstellung, was ihm helfen könnte. Zwar lässt sich nicht alles (wie z. B. Hypnose) medizinisch erklären, das heisst aber ja nicht, dass es Dir nicht hilft.

Ich bin zwar der Meinung, dass eine Hypnose nur unterstützend sinnvoll ist und es in erster Linie darauf ankommt, seine Gewohnheiten umzustellen, aber auf alle Fälle ist es doch einen Versuch wert.

Viel Erfolg

Billchen

Manu68
07.01.2007, 19:06
Ok, wahrscheinlich mache ich es mir sehr einfach. Aber die gängigen Hilfsmittel - das nervige "Endlich Nichtraucher"-Buch, Nikotin-Pflaster, - Kaugummi, "Reinigungsfiltern" etc. - funktionieren bei mir nicht. In einem Urlaub hat mir ein Mann von Hypnose erzählt, er hat damit seine Sucht überwunden. Leider habe ich weder Adresse noch irgend etwas, um ihn näher auszufragen. Hat einer von Euch Erfahrung damit? Würde mich über eine Antwort freuen!
Hallo, Hallo! Also ich war in Wiesbaden zur Hypnose. Der Anbieter ist Diplom Suchttherapeut und bietet eine Intensivtherapie, die eine Kombimethode aus Verhaltenstherapie und medizinischer Hypnose ist. Das Ganze hat nur einen Tag gedauert und die Kasse hat sich sogar an den Kosten (260 Euro) beteiligt. Wir (vier Leute) waren vor acht Monaten dort. Wir sind sind seit dieser Zeit völlig rauchfrei und fühlen uns echt super! Kann ich reinen Herzens empfehlen. Der Therapeut heißt Jürgen Selzer, seine Website: www.therapieeffekt.de
Liebe Grüsse Manu

Schickse
19.02.2007, 01:30
Ich werde es auch mit Hypnose versuchen. Bei uns wird im März ein Hypnose-Seminar angeboten für 99 Euro, das genau so abläuft, wie es Manu beschreibt. Erst Gesprächs- und Verhaltenstherapie, dann Hypnose.
Ich habe mal in einer Frauenzeitschrift den Erfahrungsbericht einer Reporterin gelesen, die Nichtraucher-Hypnose gemacht hat. Dabei sollte sie sich ein Bild für absolute Klarheit und Reinheit vorstellen (bei ihr war es eine Polar-Landschaft), dann sollte sie mitten in dieses Bild hinein das Bild einer übergroßen, brennenden Zigarette projezieren. Als sie wieder aufwachte, löste dieses Bild mit der brennenden Zigarette absolute Abscheu in ihr aus. Danach hat sie nicht mehr geraucht.

Für mich nachvollziehbar, und ich werde das auch machen. Noch 5 Wochen.
Vorher möchte ich noch das Buch von Allen Carr lesen.
Ich möchte absolut vorbereitet in dieses "neue Leben" gehen. Das Leben als Nichtraucher. Ich habe noch nie aufgehört, aber in letzter Zeit denke ich auch endlich selbst, es ist Zeit. Die ganze Nichtraucher-Diskussion in den Medien, dieses zunehmend ungute Gefühl, sich in einer Kneipe oder im Restaurant eine anzustecken, dieser eigene Ekel vor dem Geruch und der eigenen Sucht, wenn man einen Abend in einem rauchfreien Raum verbracht hat (z.B. bei Freunden, die kleine Kinder haben)...
Dazu kommt auch der Druck von allen Seiten, Freunde und Arbeitskollegen, die mir raten, aufzuhören. Dann die Familie, die es ja - wie die Freunde - nur gut meint. Ach, und die Tatsache, dass ich mich immer häufiger räuspern muss, ist natürlich auch nicht wirklich etwas Beruhigendes...
Ich rauche seit 17 Jahren. Seit langem eine Big Box pro Tag. Ich werde das mit der Hypnose und dem Nichtraucher-Buch machen. Und gerne danach berichten, wenn Ihr wollt. Aber ich habe einen Riesen-Schiss davor, dass ich noch nicht mal den ersten Morgen ohne Zigarette überstehe. Seufz.

Musste ich mal loswerden.

Lieben Gruß,
die Schickse

Billchen
19.02.2007, 17:47
Hallo Schickse,

ich drücke Dir ganz fest die Daumen. Ich finde es übrigens sehr gut, dass Du Dich vorm Rauchstopp intensiv vorbereiten willst. Das wird Dir sicher helfen. Das Sprichwort "viel hilft viel" trifft zwar nicht immer zu, aber in diesem Fall denke ich, es ist richtig.

Ich würde mich freuen, wenn Du mal über das Seminar berichtest, wenn Du damit durch bist.

Billchen

gali
13.03.2007, 16:56
Ich würde Hypnose verbinden mit all den anderen Möglichkeiten ( Pflaster, Akupunktur, Kaugummi etc) Viel hilft viel, ich weiss wovon ich rede.

Inaktiver User
13.03.2007, 17:11
hallo ich habe mir anhand einer internet rezession die meditationscd Nichtraucher durch selbsthypnose von werner eberwein gekauft. ich habe mir gar nicht so verdeutlicht das es hypnose ist, jedenfalls habe ich die cd angehört und ich kann nur sagen das ich seit 3 monaten nicht mehr rauche :krone auf:
ansonsten gibt es das google video von allen carr "endlich nichtraucher" als mitgeschnittener beitrag von ntv im internet herunter zu laden

Diese CD von W. Eberwein hat auch mein Freund (starker Raucher) gehört. Zwar nur einmal bisher, aber immerhin rauchte er danach nur noch die Hälfte.

Meine ehemalige Physiotherapeutin hatte mir mal erzählt, daß sie eine Hypnosesendung im Fernsehen (Stern TV) sah und danach nicht mehr rauchte. Das ist jetzt 4 Jahre her.

Schickse
08.04.2007, 01:21
Sooooo!!!

Vor einer Woche war das Hypnose-Seminar, und ich muss leider zugeben: Die Hypnose hat bei mir nicht funktioniert. Der Hypnotherapeut hat vorher gesagt, dass 30% der Bevölkerung nicht hypnotisierbar sind.
Genau so war es bei mir. Er sagt: "Ihre Augen werden schwer, Sie sind ganz entspannt..." Nichts dergleichen passiert bei mir. Er sagt: "Sie können Ihre Augen jetzt nicht mehr öffnen, auch wenn Sie es wollen..." Ich öffne erst mal meine Augen.

Die Hypnose hat bei mir nichts gebracht, trotzdem habe ich aufgehört zu rauchen. Heute seit einer Woche, und ich bin stolz wie Bolle. Vor der Hypnose gab's ein Seminar, in dem noch mal alle Nachteile des Rauchens aufgelistet werden, und das ist echt schockierend!!! Außerdem wird das Prinzip Auto-Suggestion erklärt. Dabei soll ich morgens vor den Spiegel treten und 20x sagen: "Ich bin froh, dass ich nicht mehr rauchen muss."
Mit dem Buch von Allen Carr, viel Musik (singen, tanzen und sich an der zunehmenden Stimmgewalt erfreuen!!!) und Sport (Ausdauersport, 6x die Woche, sonst wird man dick, weil sich der Stoffwechsel umstellt), habe ich jetzt die erste Woche geschafft.
Yeah!
Ich rieche und schmecke besser, ich kann wieder atmen und singen wie als Teenie und bin stolz ohne Ende!

Lieben Gruß,
die Schickse

Koureni
09.04.2007, 00:02
Ich würde Hypnose verbinden mit all den anderen Möglichkeiten ( Pflaster, Akupunktur, Kaugummi etc) Viel hilft viel, ich weiss wovon ich rede.

Vergiss aber bitte nicht, den eigenen Willen mit einzubringen.
Der fehlt mir in deiner Aufzählung und ohne den geht gar nichts.

:freches grinsen:

Koureni
09.04.2007, 00:11
Die Hypnose hat bei mir nichts gebracht, trotzdem habe ich aufgehört zu rauchen. Heute seit einer Woche, und ich bin stolz wie Bolle....

UND...


Ich rieche und schmecke besser, ich kann wieder atmen und singen wie als Teenie und bin stolz ohne Ende!

Super, Glückwunsch an dich!

Du kannst absolut stolz auf dich sein.
:smile:

Koureni
09.04.2007, 02:52
hallo ich habe mir anhand einer internet rezession die meditationscd Nichtraucher durch selbsthypnose von werner eberwein gekauft. ich habe mir gar nicht so verdeutlicht das es hypnose ist, jedenfalls habe ich die cd angehört und ich kann nur sagen das ich seit 3 monaten nicht mehr rauche :krone auf:
ansonsten gibt es das google video von allen carr "endlich nichtraucher" als mitgeschnittener beitrag von ntv im internet herunter zu laden

Und wie schaut es heute bei dir aus, LenaMaria?
Bist du immer noch rauchfrei?

gurucat
18.04.2007, 21:55
Hallo,

ich habe in den letzten 1,5 Jahren alles versucht, von Allen Carr über Stefan Frädrich, Nikotinpflaster und Kaugummi bis zur Hypnose-CD von Eberwein - nichts hat auf Dauer geholfen, meistens hatte ich spätestens nach 24 Stunden wieder eine Zigarette im Maul. Gestern nun habe ich das Buch und die CD von Susan Hepburn, "Nichtraucher in 60 Minuten" gelesen bzw. gehört, und seitdem (32 Stunden) weiß ich, dass ich Nichtraucherin bin. :smile: Hört sich blöd an, aber es ist dieses Mal anders als sonst. Ich habe hier noch 4 Zigaretten liegen, die mich überhaupt nicht interessieren, weil ich nicht mehr rauchen WILL - früher habe ich gnadenlos alle restlichen Zigaretten vernichtet, weil ich Angst hatte, rückfällig zu werden (und das nicht ohne Grund).

Was ich damit sagen will: Ich glaube, dass Hypnose sehr wirkungsvoll sein kann, aber es kommt auf den eigenen Willen an (das erklärt Susan Hepburn sehr schön in ihrem Buch) und auf den Therapeuten. Eberwein hat bei mir persönlich gar nicht funktioniert, dafür Hepburn umso besser. Kann bei anderen andersrum sein. Also nicht gleich aufgeben, wenn's beim 1. Mal nicht funktioniert! Und mit dem Kauf des Buches kann man nicht viel falsch machen - zum Preis von ca. 4 Schachteln Zigaretten. Gerade in meinem Fall fand ich die (im übrigen sehr angenehme und entspannende) Hypnose von Susan Hepburn sehr wirksam, denn nach diesen etlichen erfolglosen Versuchen aufzuhören war mein Selbstvertrauen ziemlich am Boden - sie hat es wieder aufgerichtet und mir den Glauben zurückgegeben, dass ich es schaffen kann.

Wer immer es auf welche Weise auch immer probiert - allen viel, viel Erfolg, es lohnt sich!

AlexWeich
27.12.2009, 12:44
Höre nur positives und es freut mich!

Missy-S
27.12.2009, 13:04
Hallo donnadana, du brauchst dich ja dafür nicht entschuldigen. Ich habe auch Hilfsmittel genutzt und fine es gar nicht schlimm. Dafür sind sie ja da ;-) Ich habe mir Neurasan spritzen lassen. Das ist eine Injektion, keine Hypnose. Sie hat bei mir direkt angeschlagen und seitdem bin ich rauchfrei. Ich bin froh, denn ich weiß nicht ob ich es durchgehalten hätte, wenn es eine Therapie über Wochen gewesen wäre. Bei mir muss sich immer schnell ein Ergebnis zeigen, sonst habe ich keine Geduld.
Ich würde es daher wieder so machen ;-)

ysa
01.01.2010, 14:44
hallo!

ich hab es auch mit hypnose geschafft mit der raucherei aufzuhören. immerhin rauche ich jetzt seit fast 1 jahr nicht mehr!

als ich den termin bei der therapeutin fix machte, war ich überhaupt nicht überzeugt davon - aber gewirkt hat es phantastisch! mit diesem ersten termin hab ich auch wirklich aufgehört! und das ohne große stimmungsschwankungen oder große selbstbeherrschung!

zugenommen hab ich 6 bis 7 kg, die mich zwar sehr stören, aber da ich ja damit gerechnet habe, nehm ich es irgendwie hin! der stoffwechsel muss sich auch erst mal umstellen. diese kilos wieder los zu werden - das möcht ich jetzt schön langsam anfangen!

insgesamt hat mich diese therapie 300 euros gekostet - das geld ist schon längst wieder herinnen!
ich hab übrigens 2 cds bekommen - eine mit einer ruhehypnose, die ich nach wie vor öfters mal höre, weil sie sowas von entspannend und angenehm ist. die 2. cd, die wirklich auf mich persönlich abgestimmt ist hab ich nicht oft gehört - brauch ich nicht!

alles in allem: wenn jemand aufhören will zu rauchen, dann ist das wirklich einen versuch wert. vorausgesetzt man findet einen wirklich seriösen therapeuten oder eben eine cd, die einem passt!

viel glück und vielleicht magst du ja mal erzählen, wie es dir jetzt weitergeht mit dem rauchen oder dem nichtrauchen!

ysa:blumengabe:

Hilda63
24.04.2010, 22:34
Ich finde das man die Hypnose ubedingt von einem Experten durchführen lässt, nur so ist gewährleistet, dass Sie auch wirklich wirkt. Dr. Selzer kombinierte die Hypnsoe mit Psychotherapie und ich muß sagen das es echt leicht war Nichtraucher zu werden. Ihr könnt ja mal Googlen unter Nichtraucher durch Hypnose - Endlich Rauchfrei - Rauchen Aufgeben (http://www.therapieeffekt.de)
:smile::smile::smile::smile::smile::smile:
Liebe Grüße Hilda

Siena_
17.01.2011, 15:54
Ich finde das man die Hypnose ubedingt von einem Experten durchführen lässt, nur so ist gewährleistet, dass Sie auch wirklich wirkt. Dr. Selzer kombinierte die Hypnsoe mit Psychotherapie und ich muß sagen das es echt leicht war Nichtraucher zu werden. Ihr könnt ja mal Googlen unter Nichtraucher durch Hypnose - Endlich Rauchfrei - Rauchen Aufgeben (http://www.therapieeffekt.de)
:smile::smile::smile::smile::smile::smile:
Liebe Grüße Hilda


Dem kann ich nur zustimmen: Hypnose sollte man von einem erfahrenen Therapeuten durchführen lassen, der auf Hypnose spezialisiert ist. Ich war bei einem Berliner Hypnosetherapeut. Wen es interessiert, der kann ja mal schauen: Hypnose in Berlin (www.baertz-institut.de)

pinklipgloss
17.01.2011, 23:18
hallo, ich will auch aufhören!
kann mir jemand einen guten hypnose-therapeuten in köln empfehlen?
danke und gruß pink
p.s werde sobald ich es probiert habe natürlich hier berichten.

DiSasta
04.12.2012, 04:45
Hallo,

auch wenn dieser Thread schon älter und ich ganz neu hier bin, möchte ich Euch trotzdem meine Erfahrung mit der Rauchentwöhnung durch Hypnose mitteilen.

Ich habe 20 Jahre regelmäßig geraucht. Ich war selbstständig, habe von zu hause gearbeitet, war immer im Stress und habe zum Schluß etwa 2-3 Schachteln am Tag geraucht. Natürlich wurde der Stress dadurch nicht weniger^^ aber es war ein "beruhigendes Gefühl". Bis ich irgendwann im Weihnachtgeschäfts-Stress mit vielen persönlichen Problemen gemerkt habe: ich mache mich total kaputt.

Ich gebe zu, dass ich sofort gedacht habe: jetzt einfach aufhören - das schaffe ich nicht. Ich brauche Hilfe, sonst halte ich das keinen Tag durch und fühle mich zusätzlich noch schlecht, weil ich etwas für mich Gutes nicht geschafft hätte. Der Gedanke war ziemlich erschreckend. An die Kaugummis habe ich nicht wirklich geglaubt. Ich kann Euch aber nicht erklären warum. Das war mehr so ein Gefühl.

Im Netz habe ich dann etwas über Hypnose gegen das Rauchen gelesen. Ob das bei mir funktionieren würde? Ich halte mich für einen eigenständigen Menschen mit gesundem Selbstbewußtsein - kann das da funktionieren?

Dann habe ich mit einem Hypnose-Therapeuten in Bochum telefoniert. Er sagte, dass tatsächlich nicht jeder Mensch auf eine Hypnose-Therapie anspricht. Aus diesem Grund gibt es ein Erstgespräch, bei der ein erfahrener Therapeut "abchecked", ob der Patient für diese Therapieform geeignet ist. Die eigentliche Hypnose findet erst beim 2.Termin statt.

Oje, dachte ich. Mitten im Weihnachtsgeschäft gleich 2x von Mülheim nach Bochum fahren :knatsch: und habe den Therapeuten gefragt, ob es da nicht einen "Crash-Termin" geben könnte, wegen Arbeitsstress etc...

Ich bin an einem Freitag am späten Nachmittag von Mülheim nach Bochum gefahren. Natürlich habe ich auf der Fahrt einige Zigaretten geraucht. Der Therapeut hat mir Kaffee angeboten, wir haben uns eine Stunde unterhalten. Auf mich wirkte er natürlich freundlich aber "neutral". Damit meine ich: ich dachte jetzt nicht: Oh, toll, ein Seelenverwandter oder so.

Er sagte mir dann, dass er mich für Hypnose-therapierbar halte und ich die Geld-zurück-Garantie sicher nicht brauchen werde. Denn die Therapie kostete immerhin 250 Euro. Natürlich ist das nichts im Vergleich zu den Kosten für die Zigaretten, klar, aber bei 80 Euro oder auch 150 hätte ich mir möglicherweise beim "Schwach-werden" gesagt: Ach komm, 80 oder 150 Euro haste doch schon sinnloser versenkt^^

Ich habe mich, eingemummelt in eine Wolldecke, auf eine Relaxliege gelegt und er hat mich aufgefordert, rückwärts von 500 bis 0 zu zählen.

Ähm, ja, also, Mathe und Zahlen und so sind jetzt nicht so meine Stärke :peinlich: und ich habe mich glaube ich schon bei 582 verhaspelt :peinlich: also dachte ich: Ach, egal, dann zähl ich eben vorwärts - er hörts ja nicht :zwinker:

Ich habe wirklich nicht begriffen, dass dieses Rückwärts-Zählen das Bewußtsein von Unterbewußtsein ablenken sollte. So kam es, das ich entspannt mit geschlossenen Augen der Stimme des Hypnose-Therapeuten lauschte, die Dinge sagte wie "Rauchen ist völlig unwichtig geworden" und ich (ohne Quatsch!) dachte "Na klar, deshalb reden wir auch die ganze Zeit darüber". Oder ich hörte "Wenn ich nicht mehr rauche, werde ich mich besser fühlen" und ich dachte "ja, WENN..."... Also eigentlich sehr negative und zynische Gedanken hatte. Nach einer halben Stunde oder Stunde dachte ich: "Okay, ich hab gerade 250 Euro gezahlt, es ist gemütlich hier - sonst würde ich aufstehen und gehen, denn DAS kann doch gar keinen Effekt haben.".

Direkt nach der eigentlichen Hypnose ein weiteres Gespräch. Unter anderem mit der Frage: "Fühlen Sie sich nun anders/verändert?" ich: "neee, kein Stück". Ein freundlichen Grinsen, dann "okay, wir sind fertig".

Auf der Rückfahrt lagen die Zigaretten griffbereit auf dem Beifahrersitz. Ich habe nicht geraucht. Ich dachte: Na klar, ich habe gerade 250 Euro ausgegeben um es jetzt nicht zu tun... Ich kam nach hause, im Wohnzimmer und im Büro neben dem Monitor lagen auch Zigaretten. Ich habe nicht geraucht.

Lustig war: In den ersten zwei Tagen habe ich manchmal meinen Arm "reflexartig" zu den Zigaretten ausgestreckt und auf halben Weg völlig easy gedacht: "Ach ne, ich rauch ja nich mehr". Mehr nicht. Ich wollte nicht rauchen, denn rauchen war tatsächlich völlig uninteressant geworden :ooooh:

Allerdings habe ich mir weder vor der Hypnose noch direkt im Anschluß Gedanken über die körperlichen Entzugserscheinungen gemacht. Ich habe keinen Gedanken daran verschwendet, bis ich nach einigen Tagen so fertig war, dass ich Schweißausbrüche und Herzrasen hatte (vielleicht auch eingebildet oder reingesteigert, ich weiss es nicht) und meine Mitarbeiter (die sonst jede Minute mit mir genießen) ihre Arbeitszeiten bei mir im Haus so gelegt haben, dass ich mit meiner mega Sch***laune "garantiert" nicht anwesend bin :knatsch:

Zu dem Zeitpunkt dachte ich wirklich: "Ojemine, ich WILL nicht rauchen, aber ich MUSS wohl wieder damit anfangen, damit meine Mitarbeiter sich wieder wohlfühlen und es mir besser geht". Krank sein und zum Arzt gehen kannte und kenne ich nicht :knatsch: also bin ich zu der Apotheke gefahren, in der ich immer super beraten wurde (mit Grippe o.ä.). Dort habe ich erzählt, was ich Euch hier auch erzählt habe und eine der Apothekerinnen sagte (sinngemäß): "Um Gottes Willen, wollen Sie sich umbringen mit so'nem Kaltentzug nach 20 Jahren mit extrem hohen Dosen dieses Gifts? Sie sind 1,55 und wiegen keine 45Kg - was glauben Sie, wie sich solch ein Entzug auf Ihren gesamten Körper auswirkt?" Ich wußte es nicht :knatsch: Aber die Apothekerin wußte, dass sie mich überhaupt erstmal wachgerüttelt hatte, ich habe bis dahin doch nicht gedacht, dass ich Entzugserscheinungen habe wie ein Drogensüchtiger :ooooh: Ich habe dann eine 2Wochen-Ration Nikotinkaugummis gegen den Kaltentzug mitgenommen. Aber mir war nicht wohl bei dem Gedanken. Deshalb habe ich gefragt: "Ja, okay, aber was, wenn ich nun von den Zigaretten los bin aber nun süchtig nach den Kaugummis werde?" Apothekerin (sinngemäß): "Glauben Sie mir, Frau DiSasta, nach spätestens 1 Woche, wenn der Entzug durch ist, werden Sie die Kaugummis sooo widerlich finden, dass Sie schon beim Gedanken daran, eins in den Mund zu nehmen und darauf herumzukauen, fast brechen werden!".

Und genauso war es.

Rauchen ist völlig uninteressant geworden.


Bitte entschuldigt - der erste Post ist nun recht lang geworden und dazu noch eine Antwort auf einen älteren Thread, aber vielleicht hilft meine persönliche Erfahrung ja jemandem hier. :blumengabe:

Liebe Grüße
Nicole

Catye
19.02.2014, 18:17
Der Thread ist schon älter, wollte aber dennoch über meine Erfahrungen berichten.
Ich habe wirklich einiges ausprobiert. Allen Carr, Jopp, Akupunktur, Nikotinpflaster, wirklich alles. Nichts davon hat bei mir angeschlagen. Das Buch von Carr ist wirklich schlecht, es hat mir nichts gebracht. Langweilte mich nur und war nichts Neues. Jopp schaffte bei mir durch seine Hypnose eine grauenhafte Atmosphäre. Der Rest blieb auch erfolglos. Die Hypnose zum Nichtrauchen hat mich wiederum von Eisfeld überzeugt. Die war ganz gut, hab mich wohlgefühlt. Ist halt alles von Typ zu Typ unterschiedlich. Was zählt zum Schluss ist der Wille, alles andere sind Hilfsmittel. Rauche schon zwei Jahre nicht mehr *yippiiii* :)

ThomasX
27.01.2017, 12:33
Natürlich ist der Wille das was zählt. Wer würde auch schon mit dem Rauchen aufhören, wenn er es gar nicht will? Auch ein Hypnotiseur könnte einen nicht zum Nichtraucher machen, wenn man Raucher bleiben will. Das ist also die Grundvoraussetzung. Darin unterscheidet sich aber Hypnose in keinster Weise von allen anderen Verfahren, mit dem Rauchen aufzuhören. Die Hypnose hat aber einen großen Vorteil - sie hilft, die inneren Widerstände zu beseitigen, die dem guten Willen im Wege stehen. Und dabei ist die Hypnose sehr effektiv. Vor allem, weil beim Rauchen ganz viele versteckte Motive verborgen sind, die der Raucherentwöhnung entgegenstehen. [editiert]

Michi2
28.02.2017, 16:08
Eine Freundin von mir hat mir Hypnose lediglich kurzzeitige Erfolge erzielt. Ich schätze aber, was sie da gepushed hatte, war die Tatsache, dass das Ganze rund 160 Euro gekostet hat :D

Olgita
16.06.2018, 13:39
Ich bin diejenige, die auf Herrn Dr. Selzer nicht beim ersten Mal gehört hat. Ich dachte, wenn es so einfach ist aufzuhören, dann kann ich es doch alleine beim nächsten Mal schaffen. Also habe ich nach 2 Jahren als Nichtraucherin mir wieder eine Zigarette eingesteckt. Ekelhaft! Und blöderweise drei Wochen später folgten die zweite, die dritte und die vierte Zigaretten. Ich war wieder drin. Nun war ich wieder süchtig. So habe ich ganz reumütig mich wieder bei Nichtrauchertherapie angemeldet und mein Vergehen gebeichtet. Es hat zum Glück wieder funktioniert. Aber ich wäre da vorsichtiger. Beim zweiten Mal wirkt die Therapie anders und es gibt keine Garantien, dass es so einfach geht, wie beim ersten Mal. Zum Glück bin ich heute Nichtraucher. Und ich bin sehr froh drum. Empfehle jedem Herrn Dr. Selzer weiter und bin nach wie vor sehr dankbar, dass ich es geschafft habe. Danke, danke, danke!

KristiV
12.07.2018, 18:33
hallo ihr lieben. :)
ich bin mit der Hypnose vom Dr. Selzer rauchfrei geworden und kann es nur empfehlen. Keine Nebenwirkungen, keine Entzugserscheinungen, alles super gelaufen. Und es tut nicht mal weh :). Bin jetzt seit über 3 Jahren rauchfrei. Und hab nicht mal verlangen mir eine anzustecken. Soweit ich weiß, er ist in ganz Deutschland unterwegs, also kann man sicher auch irgendwo in der Nähe ihn mal antreffen. Ich bin dafür damals noch extra nach Wiesbaden gereist. :) ich hoffe, meine Erfahrung ist für euch hilfreich.

byjanca
12.07.2018, 18:55
Ich habe auch mal so eine Hypnose gegen das Rauchen ausprobiert. Hat mich 200 € gekostet. Und auf dem Heimweg, im Auto, habe ich leider so ganz in Gedanken die nächste Zigarette geraucht....

Hatte gar keinen Effekt.