PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Zu viel Saft für mein Geschmack!



cute_cherry
17.08.2006, 01:41
Hallo Leute,
mir ist das etwas peinlich aber ich hoffe ich treffe hier auf erfahrenen! Folgendes Problem: Mein Freund spritzt sehr viel ab, und ich habe immer Angst wenn Ich Ihn Oral verwöhne es nicht rechtzeitig zu merken und mir ist das einfach zu viel! Hatte bis jetzt noch nie das Problem! Ich habe ihm das auch schon gesagt, aber im Eifer des Gefechts vergisst er es manchmal und ich weiss nicht was ich machen soll?!

Tszimisce
17.08.2006, 07:08
Mund auf, Soße dezent auf die Bettdecke, den Mann oder auch ein Handtuch laufen lassen, Mund wieder zu. Wahlweise einfach ein paar Zentimeter abrücken, wenn's losgeht.

murmeltier
17.08.2006, 11:25
Er "vergisst" dir bescheid zu sagen? LACH!
Entschuldige bitte, aber das VERGISST man nicht, er WILL dir das nicht sagen, weil er gerne in deinem Mund kommen möchte!

An diesem Wunsch an sich ist ja auch nix verwerfliches, wenn du das aber nicht möchtest, hat er sich daran zu halten... GIbt da eine einfache Methode, wenn er es das nächste mal "vergisst" spuckst du ihm das ganze anschließend ins gesicht. Was meinste, wie gut das zukünftig als Gedächtnisstütze hilft...

Wie er dir, so du ihm...

Inaktiver User
17.08.2006, 11:43
Er: "Schatz.... ich komme gleich".
Sie: "hmmmm? Was hast du gesagt?...hmmmmm"
Er: Egal... vergiss es - zu spät".

Macho
17.08.2006, 12:23
wenn er es das nächste mal "vergisst" spuckst du ihm das ganze anschließend ins gesicht. Was meinste, wie gut das zukünftig als Gedächtnisstütze hilft...

Wie er dir, so du ihm...
Armes Murmeltier ... kennt nur Männer, die den Geschmack des eigenen Saftes nicht kennen oder mögen ... schreckliches Schicksal.

Macho

murmeltier
17.08.2006, 12:28
Armes Murmeltier ... kennt nur Männer, die den Geschmack des eigenen Saftes nicht kennen oder mögen ... schreckliches Schicksal.

Ja, aber selbst wenn der Mann den Geschmack mag, so mitten ins Gesicht gespuckt? Nase, Augen? Naja, wenn es ihn nicht stört, ist das natürlich kein so guter Plan, aber ich wette, die Mehrheit wird das nicht so prickelnd finden und zumindest verdutzt sein. Es ist jedenfalls ein deutliches Statement.

Hilft auch das nicht, würde ich schlicht Oralverkehr verweigern. Ich finde so ein rücksichtsloses Verhalten einfach das letzte...

Im übrigen kenne ich *SO* nur einen einzigen Mann, denn ich lebe noch immer mit meinem ersten Freund zusammen und war immer treu. Und er findet sein Sperma in der Tat nicht lecker, kann ich ihm auch nicht verdenken, denn ich finds absolut ekelhaft, Geschmack wie Geruch... Und deshalb ist er auch so nett und sagt mir schon seit knapp 11 Jahren rechtzeitig bescheid - dann habe ICH die Wahl ihm den Gefallen trotzdem zu tun oder eben auch nicht...

Mechthild
17.08.2006, 12:33
Und deshalb ist er auch so nett und sagt mir schon seit knapp 11 Jahren rechtzeitig bescheid - dann habe ICH die Wahl ihm den Gefallen trotzdem zu tun oder eben auch nicht...[/QUOTE]

Lt. Deinem Profil bist Du gerade noch 24 Jahre alt. Seit 11 Jahren sagt er Dir Bescheid... D. h., Du hast BlowJobs seitdem Du 13 bist? Ich wußte es, ich bin eine Spätzünderin. :ooooh:

Macho
17.08.2006, 12:35
... ich lebe noch immer mit meinem ersten Freund zusammen und war immer treu. Und er findet sein Sperma in der Tat nicht lecker, kann ich ihm auch nicht verdenken, denn ich finds absolut ekelhaft, Geschmack wie Geruch ...
Armes Murmeltier ... in jeder Beziehung ... aber benutze doch mal die Suchfunktion in diesem Forum ...

Aber Vorsicht: Lesen kann Vorurteile vermindern oder sogar zu deren gänzlichem Verlust führen !

Macho

Inaktiver User
17.08.2006, 12:36
Murmeltier... wenn es nicht schmeckt.. ernährt er sich falsch.
Nahrung hat tatsächlich einen Einfluß auf den Geschmack seines "Liebessaftes".:smile:

Alina
17.08.2006, 12:42
Armes Murmeltier ... in jeder Beziehung ... aber benutze doch mal die Suchfunktion in diesem Forum ...
Macho

Es GIBT einfach Leute, die Sperma nicht lecker finden! Das hat auch nichts mit Vorurteilen zu tun!
Würdest du mit Vergnügen die Rotze deiner Partnerin in den Mund nehmen?! *Ist doch genauso ne Körperflüssigkeit*

Mechthild
17.08.2006, 12:44
Es GIBT einfach Leute, die Sperma nicht lecker finden! Das hat auch nichts mit Vorurteilen zu tun!
Würdest du mit Vergnügen die Rotze deiner Partnerin in den Mund nehmen?! *Ist doch genauso ne Körperflüssigkeit*

Danke Alina, hatte gerade vor, mir was zum Mittagessen zu holen. Das ist mir jetzt vergangen.

Alina
17.08.2006, 12:48
Danke Alina, hatte gerade vor, mir was zum Mittagessen zu holen. Das ist mir jetzt vergangen.

*Ironiemodus an*

Siehst du, du findest das auch eklig! Vielleicht hast du ja Vorurteile! Du tust mir ja leid...

*Ironiemodus aus*

Ich glaub, der Vergleich ist mir demnach ganz gut geglückt!

murmeltier
17.08.2006, 12:55
Armes Murmeltier ... in jeder Beziehung ... aber benutze doch mal die Suchfunktion in diesem Forum ...

Aber Vorsicht: Lesen kann Vorurteile vermindern oder sogar zu deren gänzlichem Verlust führen !

Macho

Wie gut, dass du über meine Vorurteile bescheid weißt... :unterwerf:

Ich bin weder frigide, noch prüde oder verklemmt. Im Gegenteil! Wir praktizieren im Bett vieles, was für die Mehrheit der Frauen keineswegs selbstverständlich ist, aber Sperma (zumindest seins, anderes kenne ich nicht) ist nunmal in meinen Augen ekelhaft.
Ich versuche seit 11 Jahren mich damit anzufreunden, bin da wirklich offen, sogar eher positiv rangegangen, aber mir wird schon vom Geruch übel... Davon ab ist die Konsistenz nicht angenehm und das ganze hinterlässt einen extrem pelziges Gefühl im Mund und ein derbes Kratzen im Hals, was beides auch trotz viel trinken ca. eine viertel Stunde nicht weg geht.

Und da DU das Sperma MEINES FREUNDES nicht kennst, bitte ich dich, dich mit Urteilen über mich ganz im hintergrund zu halten... Sowas macht mich nämlich echt sauer... fehlt ja nur noch die Aussage, ich liebe ihn nicht wirklich, weil ich sonst alle svon ihm lieben würde :unterwerf:

@Hansematz: Das kann durchaus sein. Ich finde auch, es ist - vorallem vom Geruch her - in den Jahren immer schlimmer geworden. Proportional zum gestiegenen Zigaretten- und Kaffeekonsum... Aber unappetitlich fand ich es schon früher...

Macho
17.08.2006, 13:33
...mir wird schon vom Geruch übel ...
Hömma Murmeltier,

über den Geschmack des Spermas Deines Freundes kann ich nichts sagen, so intim war ich mit ihm noch nicht, aber der Geruch (!) von Sperma ist immer der gleiche. Es riecht, wenn der Mann gesund ist, nach Kastanienblüten. Das kannst Du ergoogeln oder auch einen Arzt dazu befragen.

Deine Aussage würde bedeuten, daß Du nie im Frühling in bayrische Biergärten gehen kannst ... es würde Dir spei-übel werden ... kotz ... brech ... würg ... Vielleicht sollte aber Dein Freund sich den Schwanz waschen, bevor er Dich ranläßt ... da könnte der Geruch herkommen ... oder hast Du Pilze ?

Armes Murmeltier ...

Macho



das ganze hinterlässt einen extrem pelziges Gefühl im Mund und ein derbes Kratzen im Hals
Bist Du sicher, daß Dein Freund kein Alien ist ?

Mechthild
17.08.2006, 13:33
Ich versuche seit 11 Jahren mich damit anzufreunden, bin da wirklich offen, sogar eher positiv rangegangen, aber mir wird schon vom Geruch übel...


mit 13 Jahren den ersten BlowJob? Bin immer noch verblüfft. Bitte rücke mir irgendwer mein Weltbild wieder gerade!

Mechthild
17.08.2006, 13:38
*Ironiemodus an*

Siehst du, du findest das auch eklig! Vielleicht hast du ja Vorurteile! Du tust mir ja leid...

*Ironiemodus aus*

Ich glaub, der Vergleich ist mir demnach ganz gut geglückt!

Ja, ich habe da so meine Vorurteile. ALLE Körperflüssigkeiten muß ich dann doch nicht probieren. Der Vergleich ist Dir wirklich gelungen. Ich hatte mal einen Kollegen, der benutzte kein nie ein Taschentuch sondern zog den Rotz (sorry) geräuschvoll hoch und zudem bohrte er in der Nase und (fr)aß die Erträge dann. Daran hat mich das erinnert und ich bin immer noch am Würgen. :knatsch:

Soll ich Dir mein Mittagessen rüberreichen?

murmeltier
17.08.2006, 13:41
mit 13 Jahren den ersten BlowJob? Bin immer noch verblüfft. Bitte rücke mir irgendwer mein Weltbild wieder gerade!

Mit 14.
Ich hatte oben bereits ein "knapp" vor das 11 Jahre ergänzt.
Ich werde am 25.8. - also in 8 Tagen - 25 Jahre alt.
Am 28.10. - also in ca 2 Monaten - sind wir 11 Jahre ein Paar.
Als Paar hat man Sex.
Warum zerstört das dein Weltbild?

@ Macho: Ich wohne direkt neben einem Kastanienwald - glaube mir bitte, das riecht ANDERS!

Deine weiteren Geschmacklosigkeiten verbitte ich mir... Hier wird täglich geduscht und regelmäßige Besuche bim Gyn gibts auch.

Inaktiver User
17.08.2006, 13:44
Hilft auch das nicht, würde ich schlicht Oralverkehr verweigern. Ich finde so ein rücksichtsloses Verhalten einfach das letzte...

Im übrigen kenne ich *SO* nur einen einzigen Mann, denn ich lebe noch immer mit meinem ersten Freund zusammen und war immer treu. Und er findet sein Sperma in der Tat nicht lecker, kann ich ihm auch nicht verdenken, denn ich finds absolut ekelhaft, Geschmack wie Geruch... Und deshalb ist er auch so nett und sagt mir schon seit knapp 11 Jahren rechtzeitig bescheid - dann habe ICH die Wahl ihm den Gefallen trotzdem zu tun oder eben auch nicht...

Entweder DU selbst bleibst total trocken, wenn dein Freund dich oral verwöhnt, oder du kennst das gar nicht?

Tztz, und das bei sonem frühreifen Früchtchen..

Inaktiver User
17.08.2006, 13:46
Mit 14.
Ich hatte oben bereits ein "knapp" vor das 11 Jahre ergänzt.
Ich werde am 25.8. - also in 8 Tagen - 25 Jahre alt.
Am 28.10. - also in ca 2 Monaten - sind wir 11 Jahre ein Paar.
Als Paar hat man Sex.
Warum zerstört das dein Weltbild?



Mit 14 der erste Blowjob...

was war dann mit 15 dran?

Joanna *gehtjetzterstmalihre16-jährigetochterinterviewen*

murmeltier
17.08.2006, 13:54
Mit 14 der erste Blowjob...

was war dann mit 15 dran?

Joanna *gehtjetzterstmalihre16-jährigetochterinterviewen*

Also mit 15 gabs keine besondere Steigerung. Warum auch? Erstes Mal war auch mit 14. Was soll dann noch groß kommen? Anal? Naja, damit ließ ich mir Zeit bis 18 :smirksmile:

Ich verstehe das Problem nicht... 14 ist gerade heute das normale Alter fürs erste mal - zumindest bei Mädchen. Die Bravo-Studie nicht gelesen? Die Pubertät setzt nunmal immer früher ein.

Ich war nicht frühreif, im Gegenteil war ich was Jungs betrifft eher ein Spätzünder. In meinen Klasse (Gymnasium) war ich die letzte, die einen Freund hatte und geknutscht hat. nur war es bei mir halt gleich so fest, dass es "ernst" wurde während die anderen ständig wechselnde Knutsch-Partner hatten.

Bei unserem ersten mal waren wir fast ein halbes Jahr zusammen - das erachte ich als LANGE Wartezeit. NIEMAND den ich kenne, hat vor dem ersten Mal so lange gewartet. Und bis heute nie einen anderen Mann auch nur geküsst - ich betrachte mich da (mit meinen ganzen Freundinnen verglichen) als sehr züchtig...

Ach und was mein "trocken sein" betrifft.
1. ICH schmecke mir. Sowohl geruch, geschmack, als auch Konsistenz und Menge sind nicht mit Sperma zu vergleichen.
2. Da ich auch meinem Freund schmecke, ist doch alles bestens. nur wiel ich ihm schmecke, muss er mir doch nicht auch schmecken :wie?: Man kann doch nicht alles 1:1 aufrechnen.

Immerhin hat er auch Analverkehr mit mir und möchte das umgekehrt nicht :erleuchtung:

Inaktiver User
17.08.2006, 13:59
Ich verstehe das Problem nicht... 14 ist gerade heute das normale Alters fürs erste mal.

Ich war nicht frühreif, im Gegenteil war ich was Jungs betrifft eher ein Spätzünder. In meinen Klasse (Gymnasium) war ich die letzte, die einen Freund hatte und geknutscht hat. nur war es bei mir halt gleich so fest, dass es "ernst" wurde während die anderen ständig wechselnde Knutsch-Partner hatten.


Meine Tochter geht auch aufs Gymnasium, kommt jetzt in die 11. Klasse, und sie ist NICHT die letzte Jungfrau in der Klasse. Ich weiß aber von einem Mädchen, das in ihrer Klasse war, wohl auch schon vor ein paar Jahren mit Jungs rumgemacht hat und als "Geheimtipp" an der Schule gehandelt wurde, dass sie bei Veranstaltungen den Jungs einen runterholt u.ä.

Na danke.

Inaktiver User
17.08.2006, 13:59
Mit 14 normal????
"Jede(r) dritte Jugendliche im Alter zwischen 14 und 17 Jahren hat Geschlechtsverkehr gehabt"
"Das Durchschnittsalter für den ersten Geschlechtsverkehr beträgt 15,1"
Ende eines Zitates.

Inaktiver User
17.08.2006, 14:01
Mit 14 normal????
"Jede(r) dritte Jugendliche im Alter zwischen 14 und 17 Jahren hat Geschlechtsverkehr gehabt"
"Das Durchschnittsalter für den ersten Geschlechtsverkehr beträgt 15,1"
Ende eines Zitates.

Ganz davon abgesehen, dass sie ja nicht HEUTE 14 ist, sondern das 11 Jahre zurückliegt...

Tszimisce
17.08.2006, 14:04
Murmelchen, laß dich nicht ärgern. Die ziehen sich gerade an sehr interessanten Moralvorstellungen hoch und sind sich nicht zu fein, auf dir rumzuhacken, weil du halt ehrlich bist. :kuss:

Die Überlegung, ob der über-schüssige Freund rücksichtslos ist, kam mir noch gar nicht. Ich gehe schlichtweg davon aus, daß er halt noch sehr jung und voll im Saft ist. Ansonsten braucht's halt hin und wieder eine deutliche Ansage und vielleicht wirklich mal ein paar Tage Boykott.

Und was ICH mit 15 gemacht habe, das erzähl' ich lieber gar nicht erst :smirksmile:

Inaktiver User
17.08.2006, 14:05
Ganz davon abgesehen, dass sie ja nicht HEUTE 14 ist, sondern das 11 Jahre zurückliegt...

Oh ja ... stimmt! Das Biedermeier endete erst 1996 ... :smirksmile:

murmeltier
17.08.2006, 14:06
Joanna, du liest nicht richtig, hm?
Als "Geheimtipp" galten ganz andere. Ich hingegen galt schon immer als "unknackbare Nuss" eben weil absolut treu. Und mancher hat es versucht und ist rigoros schon am Küsschen gescheitert...

In der 11. Klasse als Mädchen noch Jungfrau zu sein, ist heutzutage eine Seltenheit - das kannst du nun glauben oder nicht. Klar EINE davon hatten wir auch, die ist auch heute mit 25 noch Jungfrau - na danke, um es mit deinen Worten zu sagen! ;)

Entjungfert wurde ich in der 8. Klasse und war damit die dritte. Die meisten rückten in der 9. nach. Sie alle (bis auf die eine) haben aber heute weit mehr Männer gehabt als ich...

Wo liegt eigentlich dein Problem? Ganz offensichtlich war es ja bei mir der richtige, sondern wären wir nicht jetzt noch zusammen, verlobt und immer treu gewesen?

Ist es nicht besser, ein Mädchen findet mit 14 seine große Liebe, wartet mehrere Monate bis zum ersten mal und entscheidet sich dann aus Liebe in einer festen und ehrlichen Beziehung zu diesem Schritt, als wenn sie dann 16 oder 17 ist und ihr erstes mal verschenkt an jemanden, der es nicht wert ist, weil ers ie benutzt oder weil sie es endlich hinter sich bringen will? das ist doch häufig genug der Fall. Wie viele mäedchen sind denn mit Mitte 20 noch mit dem Mann zusammen, der sie entjunferte? Kaum eine... Ich kenne KEINE!

Nicht allein das Alter ist entscheidend, sondern allein die Umstände und die waren bei mir perfekt - besser geht es gar nicht!

Inaktiver User
17.08.2006, 14:08
Murmeltier,
ich stimme Dir voll zu.
Also mir schmeckt der Sabber auch nicht und ich hab noch NIE Kastanienblüten Duft nach dem Blasen in meiner Nase gehabt.
Und ich hatte nicht nur einen Freund. Also die Geschmacksrichtungen waren schon verschieden, aber geschmeckt hat es nicht.

Geschmcker sind ja nun auch vershcieden. <der eine mag Rosinen der andere nicht! :smirksmile:

Mechthild
17.08.2006, 14:15
Murmeltier,
ich stimme Dir voll zu.
Also mir schmeckt der Sabber auch nicht und ich hab noch NIE Kastanienblüten Duft nach dem Blasen in meiner Nase gehabt.
Und ich hatte nicht nur einen Freund. Also die Geschmacksrichtungen waren schon verschieden, aber geschmeckt hat es nicht.

Geschmcker sind ja nun auch vershcieden. <der eine mag Rosinen der andere nicht! :smirksmile:

Wenn es mir um den Geschmack geht, bevorzuge ich auch die Eisdiele.

murmeltier
17.08.2006, 14:16
Mit 14 normal????
"Jede(r) dritte Jugendliche im Alter zwischen 14 und 17 Jahren hat Geschlechtsverkehr gehabt"
"Das Durchschnittsalter für den ersten Geschlechtsverkehr beträgt 15,1"
Ende eines Zitates.

Richtig, weil der Durchschnitt bei den JUNGEN höher als bei den Mädchen liegt.

Der Durchschnitt bei Mädchen ist in 2 Studien im letzten Jahr ermittelt worden. Eine ergab 14,3 Jahre die andere 14,7!

Bei Jungen hingegen liegt der Schnitt mit einer 15, bzw. 16 vor dem Komma...

Davon ab ähm. Du sagst 15,1 ist normal? Ich war 14,7 - der Unterschied ist ja wirklich gigantisch :freches grinsen: Ich frühreifes Früchtchen, ich... :nudelholz: Wegen 4 Monaten... pfui...

Ach und noch was, den erste Blowjob haben die meisten Mädels vor ihrem ersten mal... :smirksmile:

@ Tszimisce, :blumengabe:

Ich finde die Naivität mancher Mütter fast herzerweichend.

Die Mutter einer Freundin hat auf jeder Familienfeier angegeben, wie stolz sie ist, dass IHRE Tochter ihr vertraut und bestimmt vor ihrem ersten mal mit ihr reden wird.
Ich vergesse nie den Spruch "Wenn es bei unserer Lena mal so weit ist, vertraut sie sich uns bestimmt an" - da hatte die liebe Lena schon Sex mit der halben Basketballmannschaft der Schule gehabt :freches grinsen:

Die Mutter einer anderen Bekannten ließ sich gerne über die verzogenen Gören aus, die rauchen, kiffen und rumbumsen und IHRE Janine ist ja so GANZ anders. IHRE Janine war zu diesem Zeitpunkt das EINIZGE Mädchen, was ich kannte, was je gekifft hatte (hab ich bis heute nicht!) und für die ich ständig Kippen verstecken musste (ich rauche auch nicht!). Ihr erstes mal hatte sie mit 13 in einem Zeltlager mit deinem Kerl, den sie nie wieder sah. Sie war eine der beiden, die vor mir entjungfert waren und lächelte ihre Mutter immer ganz süß und unschuldig an, wenn die so über die anderen bösen Mädchen herzog...

Meine Mutter war übrigens 15 beim ersten mal und meine Tante 14 - und das ist - oh Schreck schon über 30 jahre her!

Jaja, die Gene :freches grinsen: :freches grinsen: :freches grinsen:

Inaktiver User
17.08.2006, 14:24
Ich sagte DURCHSCHNITT. Was bedeutet: Die eine mit 14 - die andere mit 18. Ich weiß ja nicht, in welchem Umfeld du aufgewachsen bist... aber meine 14jährige küsst ganz gerne. Aber bevor sie einen Pimmel in den Mund nimmt, muss schon sehr viel mehr passieren, als nur eine Fete. Oder einem Jungen nur mal so zum Gefallen.... ist wohl auch eine Frage der geistigen Reife. :knatsch:
Und nun denke nicht, auch ich sei zu naiv. Ich bin vielleicht ihr bester Freund.... und dem erzählt sie alles. Ist eben eine Frage des Vertrauens. Und der Offenheit zwischen Kindern und Eltern.

Inaktiver User
17.08.2006, 14:25
Oh ja ... stimmt! Das Biedermeier endete erst 1996 ... :smirksmile:

Ich weiß ja nicht, ob du ne Tochter hast, Baselitz, aber falls: ich stell mir dein Gesicht vor, wenn du wüsstest, sie hatte ihren ersten Blowjob mit 14.

Inaktiver User
17.08.2006, 14:27
Meine Mutter war übrigens 15 beim ersten mal und meine Tante 14 - und das ist - oh Schreck schon über 30 jahre her!

Jaja, die Gene :freches grinsen: :freches grinsen: :freches grinsen:

Ja dann......

Inaktiver User
17.08.2006, 14:31
Ich weiß ja nicht, ob du ne Tochter hast, Baselitz,

Ich hab sogar zwei!

(Im übrigen weiss ich, was ICH mit 14 gemacht habe)

Tszimisce
17.08.2006, 14:31
So, nachdem wir Murmelis geistige Verdorbenheit und ihren schädlichen Einfluß auf die Jugend von heute geklärt haben, frage ich doch mal alle, die sich hier moralisch entrüsten: wie kann eine anscheinend verunsicherte junge Frau ihrem Lover sagen, daß er ihr bitte trotz gern angediehenem Blowjob NICHT in den Mund kommen soll? Und, schaltet ein männliches Gehirn derartig komplett ab, daß der Betreffende sich nicht mal an einfachste Absprachen mit seiner Freundin erinnern kann, wenn er sich dem Höhepunkt nähert?

Nur, um mal wieder zum Thema zurückzukommen...

Inaktiver User
17.08.2006, 14:36
Ich hab sogar zwei!



Und? Du wärst der erste Vater, von dem ich höre, der begeistert wäre, zu erfahren, dass seine Tochter mit 14 ihren ersten Blowjob hatte...

Inaktiver User
17.08.2006, 14:37
Tzsimisce:
wenn sie schon so viele Blowjobs erlebt hat, sollte sie inzwischen imstande sein, das selbst erkennen zu können, wenn er kurz vorm Kommen ist.

Inaktiver User
17.08.2006, 14:38
Und? Du wärst der erste Vater, von dem ich höre, der begeistert wäre, zu erfahren, dass seine Tochter mit 14 ihren ersten Blowjob hatte...

Ich wüsste nicht, wo ich was von Begeisterung gesagt hätte.
Ich hab allerdings auch nicht vor, meine Töchter an die Kette zu legen.

Inaktiver User
17.08.2006, 14:38
Es gibt nicht DAS männliche Gehirn. Ein jedes ist anders.
Das eine schaltet ab, das andere nicht.

Sie sollte es ihm einfach klar sagen oder den BJ verweigern.

Macht es doch nicht komplizierter, als es ist.

Tahnee
17.08.2006, 14:39
Ich verstehe ehrlich gesagt auch nicht, warum auf murmeltier so rumgehackt wird. Okay, ich war in Sachen Sex ein totaler Spätzünder (räusper --> hatte mit 19 J. den ersten GV), aber trotzdem finde ich gute 14 (fast 15) noch okay, zumal sie ja mit dem Freund noch zusammen ist.

Und ein männliches Gehirn schaltet mit Sicherheit nicht soweit ab, dass er sich nicht an Absprachen halten kann. Zumindest war das bei meinen Männern, mit denen ich GV hatte, stets so. :lachen:

Tahnee

Inaktiver User
17.08.2006, 14:40
Zusatz: Vater von Töchtern, entsprechendes Outing derselben.

Also nichts ungewöhnliches. Baselitz hat Recht. Auch ich weiß, was ich mit 14 und wem / wo gemacht habe.

Inaktiver User
17.08.2006, 14:41
Ich wüsste nicht, wo ich was von Begeisterung gesagt hätte.
Ich hab allerdings auch nicht vor, meine Töchter an die Kette zu legen.

Das hab ich mit meiner Tochter bisher auch nicht gemacht. Und trotzdem wäre ich nicht begeistert.

Übrigens finde ich, du drückst dich vor einer konkreten Antwort, was DU persönlich dazu sagen würdest.

Inaktiver User
17.08.2006, 14:52
Übrigens finde ich, du drückst dich vor einer konkreten Antwort, was DU persönlich dazu sagen würdest.

Was soll ich konkret dazu sagen. Ich könnte es erstens nicht verhindern und würde zweitens meine Töchter dafür nicht tadeln.
Gesprächsbereitschaft zeigen, ja ... aber dazu müsste ich ja erstmal davon erfahren.
Mein sexuelles Leben (damit meine ich nicht Autoerotik) begann auch mit 14. Man muss als Eltern eben damit leben, dass dieses in der Pubertät geschieht. Mehr gibts dazu eigentlich nichts zu sagen.
Im übrigen lernen unsere Töchter mit der Freiheit umzugehen. Sie werden von uns nicht so sehr eingeschränkt, als das sie beim ersten bischen Freiheit gleich den Überblick verlieren würden.
Ich bin da ganz zuversichtlich, dass sie selbstbewusst entscheiden können, wo sie ihre Grenzen setzen.

murmeltier
17.08.2006, 14:53
Ich sagte DURCHSCHNITT. Was bedeutet: Die eine mit 14 - die andere mit 18.

Falsch, Matz!
Wenn der DURSCHSCHNITT bei 14 liegt, bedeutet das, dass auf jeden die schon 15 war, auch eine kommen muss die erst 13 war, gelle?


Ich weiß ja nicht, in welchem Umfeld du aufgewachsen bist...

Oh in einem ganz excellenten sage ich mal. beste Schule der Stadt, Eltern beide studiert, gutes Einkommen. Beide im sozialen Bereich tätig, einer sogar beim Jugendamt... Meine Freundinnen setzen sich dennoch zumeist aus Leuten zusammen, die noch besser situiert waren als wir. Töchter von Anwälten, Ärzten und Lehrern. Im Übrigen war ich meist eine der Klassenbesten - bis zum Abitur hin. Trotz der Verderbtheit, die ihr meint zu erkennen... Scheiße, wenn man in keine Schublade passt, gell?


aber meine 14jährige küsst ganz gerne. Aber bevor sie einen Pimmel in den Mund nimmt, muss schon sehr viel mehr passieren, als nur eine Fete. Oder einem Jungen nur mal so zum Gefallen....

Sag mal, was soll denn der Scheiß hier? ich habe das NIE einfach so auf einer Fete gemacht und auch NIE nur einem Jungen zum gefallen - woher nehmt ihr den Unsinn? Ich habe es bei meiner großen Liebe gemacht, mit der ich heute - 11 Jahre später! - noch zusammen bin! Was KEINE der damals 14-jährigen von sich behaupten kann...


ist wohl auch eine Frage der geistigen Reife. :knatsch: Ja, ist es. Meine war damals extrem überdurchschnittlich weit, was man allein daran sieht, dass ich als einizge zu einer schon so engen und tiefen Liebesbeziehung fähig war. Die anderen knutschen lieber wild durch die Gegend... Was ich persönlich befremdlicher finde...


Und nun denke nicht, auch ich sei zu naiv. Ich bin vielleicht ihr bester Freund.... und dem erzählt sie alles. Ist eben eine Frage des Vertrauens. Und der Offenheit zwischen Kindern und Eltern.
Ich hatte gerade zu meinem Vater ein ganz exzellentes Verhältnis, habe ihm sehr vertraut und wurde von vielen um dieses gute Verhältnis beneidet. Ich habe ihm am Tag nach meinem ersten Mal davon erzählt.

Schon interessant, was ihr mir hier für einen Scheiß unterstellt und welche kuriosen Rückschlüssen ihr aus der simplen aussage zieht, das ich mein eretzes mal mit 14 hatte - was absolut nicht unnormal ist. Da kommt man plötzlich automatisch aus schlechtem Umfeld, hat kein gutes offenes Verhältnis zu seinen Eltern, hat keine geistige Reife...

Mann allein diese Rückschlüsse von euch, lassen so verdammt tief auf EURE Vorurteile und Engstirnigkeit blicken... Traurig...
Wäre ich EURE Tochter, würde ich EUCH auch nicht die Wahrheit sagen. Bei meinen Eltern konnte ich das bedenkenlos. Meine Mutter begleitete mich zum Frauenarzt, wegen der Pille... Mein Vater schluckte nach meiner "Offenbarung" kurz und fragte dann, ob es denn schön war... DAS empfinde ich als Offenheit und Vertrauen und als einen angemessenen Umgang mit dem Kind.

Ob er begeistert war? Das ist wohl das falsche Wort. Er hat sich nur das beste für mich gewünscht und hatte soviel Vertrauen in mich, dass er mir zutraute, dieses selbst herauszufinden. Und so war es auch.

Meine Mutter hatte ihr erstes Mal mit 15, ebenfalls mit dem Mann, der dann 17 Jahre lang ihr einziger blieb - meinem Vater.

Wer von EUCH kann das sagen, dass er noch mit demjenigen lieert ist bzw. ihn geheiratet hat, mit dem das erste mal war? Also haltet mal den Ball flach, ja?

Inaktiver User
17.08.2006, 15:01
Murmel... ich habe nicht von dir gesprochen, sondern von denen, wo du behauptest, es wäre der Normalfall. So jedenfalls deine Schilderungen von anderen 14jährigen.

Inaktiver User
17.08.2006, 15:10
Im übrigen lernen unsere Töchter mit der Freiheit umzugehen. Sie werden von uns nicht so sehr eingeschränkt, als das sie beim ersten bischen Freiheit gleich den Überblick verlieren würden.
Ich bin da ganz zuversichtlich, dass sie selbstbewusst entscheiden können, wo sie ihre Grenzen setzen.

Was aber entschieden nicht bedeuten muss, dass diese Grenzen schon mit 14 überschritten werden.

Ich halte meine Tochter für sehr selbstbewusst und gestehe ihr zu, dass sie erstmal ein wenig mehr über sich und für sich herausfinden will, statt mit 14 schon die vermeintliche Liebe fürs Leben gefunden zu haben.

Und ich würde immer noch wetten, dass es dir nicht recht wäre...

Inaktiver User
17.08.2006, 15:13
Meine Mutter hatte ihr erstes Mal mit 15, ebenfalls mit dem Mann, der dann 17 Jahre lang ihr einziger blieb - meinem Vater.


Ist dein Vater schon so früh verstorben?

murmeltier
17.08.2006, 15:17
Nein, warum? Nach 17 jahren haben sie sich getrennt und die Scheidung eingereicht. Bedeutet das etwas?

Ach, mit 14 schon die große Liebe finden ist AUCH nicht recht? Mein Gott...

Joanna, ich hoffe für dich, das du nicht auch einer Traumwelt lebst und deine Tochter auch immer ganz lieb lächelt, während sie an die letzte heiße Nacht denkt. Bei meinen Eltern hatte ich sowas nicht nötig. Zum Glück.

murmeltier
17.08.2006, 15:19
Murmel... ich habe nicht von dir gesprochen, sondern von denen, wo du behauptest, es wäre der Normalfall. So jedenfalls deine Schilderungen von anderen 14jährigen.

WO hab ich DAS geschrieben? Von einem 14-jährigen Mädchen, das auf Feten anderen einen runterholt, schrieb Joanna.
Aber ja, auch sowas gibt es zunehmed mehr. Was ich aber trautig finde... Als normal bezeichnen würd ich es dennoch nicht. Definitiv ist es aber normaler das erste mal mit 14 zu haben als es mit 18 zu haben...

Inaktiver User
17.08.2006, 15:20
Was aber entschieden nicht bedeuten muss, dass diese Grenzen schon mit 14 überschritten werden.

Was schreibst Du da schon wieder.
Ich habe von 'Grenzen setzen' geschrieben, nix von Grenzen überschreiten.
Und ob mir etwas recht wäre oder nicht steht doch überhaupt nicht zur Debatte. Es wird letztendlich nicht in meinen Händen liegen, das sexuelle Leben meiner Töchter konkret zu beeinflussen. Es sei denn, ich würde unvernünftige Maßnahmen ergreifen.

Inaktiver User
17.08.2006, 15:23
Nein, warum? Nach 17 jahren haben sie sich getrennt und die Scheidung eingereicht. Bedeutet das etwas?

Ach, mit 14 schon die große Liebe finden ist AUCH nicht recht? Mein Gott...

Joanna, ich hoffe für dich, das du nicht auch einer Traumwelt lebst und deine Tochter auch immer ganz lieb lächelt, während sie an die letzte heiße Nacht denkt. Bei meinen Eltern hatte ich sowas nicht nötig. Zum Glück.

Nein, ich frage mich nur, warum diese wundervolle große erste Liebe nur 17 Jahre gehalten hat.

Und ich hoffe, meine Tochter wird sich Zeit lassen damit, sich ihre große Liebe zu suchen. Von mir aus darf sie dazu gerne ein paar Männer "ausprobieren", hab ich ja auch gemacht, mit 18 und danach. Sie weiß, dass sie mir nichts vorzumachen braucht, und ich weiß, wo sie ihre Nächte verbringt.

murmeltier
17.08.2006, 15:23
Und ich würde immer noch wetten, dass es dir nicht recht wäre...

Joanna,
wenn deine fast 15-jährige Tochter dir erzählen würde, dass sie mit ihrer großen Liebe, mit dem sie schon ca. ein halbes Jahr zusammen ist und der sie ebenfalls liebt (er war etwa gleich alt und auch für ihn war es das erste mal, meine Eltern kannten ihn gut) geschlafen hat und es sehr schön war und dir das nicht recht wäre, finde ich das traurig udn bedenklich...

Ich würde mich für meine Tochter freuen, dass sie ihr erstes mal unter so schönen und idealen Bedingungen erleben durfte, den meisten ist das nicht vergönnt...

Inaktiver User
17.08.2006, 15:26
Und ob mir etwas recht wäre oder nicht steht doch überhaupt nicht zur Debatte.

Für mich stand es zur Debatte, weil ich dich danach gefragt hatte.

Ich weiß nämlich, dass gerade Väter toll von Toleranz reden und dann ausflippen, wenn diese Toleranz ausgenutzt wird. Da hilft auch das Bewusstsein, was sie selbst mit 14 gemacht haben, nicht unbedingt weiter.

murmeltier
17.08.2006, 15:26
Sie weiß, dass sie mir nichts vorzumachen braucht, und ich weiß, wo sie ihre Nächte verbringt.

Meine Eltern wussten IMMER, wo ich meine Nächte verbrachte. Mein erstes mal hatte ich lange bevor ich das erste mal über Nacht bei meinem Freund war (oder er bei mir) - dafür braucht es doch keine Nacht?

Was wäre denn, wenn deine 16-jährige Tochter dir heute von einem neuen festen Freund erzählen würde und dich fragen würde, ob sie am WE bei ihm übernachten darf? Wie würdest du reagieren?

Inaktiver User
17.08.2006, 15:27
"Nein, ich frage mich nur, warum diese wundervolle große erste Liebe nur 17 Jahre gehalten hat."
---
Eine reichlich dumme Frage. Wo steht, daß die große Liebe nicht mit der Zeit kleiner werden kann? Bis zum Nichtmehrlieben?

Macht doch einfach einen neuen Strang auf und stellt dort Eure Moralvorstellungen aus.

murmeltier
17.08.2006, 15:29
Ich weiß nämlich, dass gerade Väter toll von Toleranz reden und dann ausflippen, wenn diese Toleranz ausgenutzt wird.

WER redete denn hier von ausgenutzt werden?
Mein Gott, ich werde ausgenutzt!!! 11 JAHRE SCHON!!! ZU HÜLF!!!

Wäre ich ausgenutzt worden, hätten meine Eltern das auch nicht nett gefunden... Aber ausgenutzt werdne kann man auch mit 17 noch... Oder nicht?

Ach und nur weil eine Ehe "nur" 17 Jahre gehalten hat und 2 Kinder hervorgebracht hat, war es also keine wahre Liebe? Interessanter Aspekt...

Mein Gott, Joanna - ich frage mich, wo du lebst... Verwunderlich, dass es da schon Internet gibt.

Baselitz und Korsar, :blumengabe:

Inaktiver User
17.08.2006, 15:29
Joanna,
wenn deine fast 15-jährige Tochter dir erzählen würde, dass sie mit ihrer großen Liebe, mit dem sie schon ca. ein halbes Jahr zusammen ist und der sie ebenfalls liebt (er war etwa gleich alt und auch für ihn war es das erste mal, meine Eltern kannten ihn gut) geschlafen hat und es sehr schön war und dir das nicht recht wäre, finde ich das traurig udn bedenklich...

Ich würde mich für meine Tochter freuen, dass sie ihr erstes mal unter so schönen und idealen Bedingungen erleben durfte, den meisten ist das nicht vergönnt...

Ich habe nicht gesagt, dass es MIR nicht recht wäre, sondern ich fragte Baselitz, ob es IHM recht wäre... siehe auch mein anderes Posting.

Und ich denke, wenn meine Tochter mit knapp 15 gekommen wäre und mir was von der großen Liebe erzählt hätte, dass ich gelächelt hätte und ihr geraten hätte, mal 15 Jahre weiter zu kucken... Meine große Liebe mit 15 hab ich jedenfalls nicht geheiratet, und auch nicht die mit 18.

Inaktiver User
17.08.2006, 15:31
WER redete denn hier von ausgenutzt werden?
Mein Gott, ich werde ausgenutzt!!! 11 JAHRE SCHON!!! ZU HÜLF!!!

Wäre ich ausgenutzt worden, hätten meine Eltern das auch nicht nett gefunden... Aber ausgenutzt werdne kann man auch mit 17 noch... Oder nicht?

Ach und nur weil eine Ehe "nur" 17 Jahre gehalten hat und 2 Kinder hervorgebracht hat, war es also keine wahre Liebe? Interessanter Aspekt...

Mein Gott, Joanna - ich frage mich, wo du lebst... Verwundertlich, dass es da schon Internet gibt.

HÄÄÄÄ? Wo bitte hab ich irgendwann behauptet, DU würdest ausgenutzt?

Ich sprach von der (vermeintlichen) Toleranz der Väter.

murmeltier
17.08.2006, 15:33
Und ich denke, wenn meine Tochter mit knapp 15 gekommen wäre und mir was von der großen Liebe erzählt hätte, dass ich gelächelt hätte und ihr geraten hätte, mal 15 Jahre weiter zu kucken... Meine große Liebe mit 15 hab ich jedenfalls nicht geheiratet, und auch nicht die mit 18.

Und in meinem Fall hättest du Unrecht behalten, 11 Jahre sind es ja schon und dass wir die 15 vollkriegen, bin ich sehr zuversichtlich.

Nur weil du deine große Liebe länger suchen musstet, muss das nicht auf alle zutreffen, oder? Ich empfinde es als positiv, nicht viele Frösche geküsst zu haben, sondern direkt beim prizen gelandet zu sein. Und ich finde ich toll, mein erstes mal jemandem geschenkt zu haben, der mir auch 11 Jahre später noch beweist, dass er es wert war (und keiner Übergangsbeziehung).

Ich finde deine Einstellung da sehr merkwürdig... Gibt es nur einen richtigen Weg? Deinen?

Inaktiver User
17.08.2006, 15:34
Meine Eltern wussten IMMER, wo ich meine Nächte verbrachte. Mein erstes mal hatte ich lange bevor ich das erste mal über Nacht bei meinem Freund war (oder er bei mir) - dafür braucht es doch keine Nacht?

Was wäre denn, wenn deine 16-jährige Tochter dir heute von einem neuen festen Freund erzählen würde und dich fragen würde, ob sie am WE bei ihm übernachten darf? Wie würdest du reagieren?

Nein, dazu braucht es wirklich keine Nacht. Du warst es, die von der heißen Nacht gesprochen hatte, oder etwa nicht?

Du wirst es vermutlich nicht glauben: ich würde meiner Tochter erlauben, bei ihrem Freund zu schlafen.

murmeltier
17.08.2006, 15:35
HÄÄÄÄ? Wo bitte hab ich irgendwann behauptet, DU würdest ausgenutzt?

Ich sprach von der (vermeintlichen) Toleranz der Väter.

Ja, aber du kannst doch nicht plötzlich einen völlig anderen Sachverhalt reinrbingen. Es ging doch hier von mir aus und davon, dass du meintest mich abwerten zu müssen, weil ich schon mit 14 Sex hatte. Baselitz und andere haben das nicht verstanden und als du mit deiner Argumentation gegen die Wand läufst, konstruierst du plötzlich ein ganz anderes Szenario?

Wenn wir hier 30 beiträge lang über Äpfel diskutieten und niemand versteht, warum du die nicht magst, kannst du doch nicht plötzlich mit Birnen kommen... :wie?: :unterwerf:

murmeltier
17.08.2006, 15:37
Nein, dazu braucht es wirklich keine Nacht. Du warst es, die von der heißen Nacht gesprochen hatte, oder etwa nicht?

Du wirst es vermutlich nicht glauben: ich würde meiner Tochter erlauben, bei ihrem Freund zu schlafen.

Ok, dann war das ein Missverständnis. Abgehakt... Dann eben vom heißen Nachmittag (da war es bei mir).

Dass du es ihr erlauben würdest, finde ich gut.

Aber wo genau liegt jetzt eigentlich dein Problem mit mir und meinem Leben?

Inaktiver User
17.08.2006, 15:38
Und in meinem Fall hättest du Unrecht behalten, 11 Jahre sind es ja schon und dass wir die 15 vollkriegen, bin ich sehr zuversichtlich.

Nur weil du deine große Liebe länger suchen musstet, muss das nicht auf alle zutreffen, oder? Ich empfinde es als positiv, nicht viele Frösche geküsst zu haben, sondern direkt beim prizen gelandet zu sein. Und ich finde ich toll, mein erstes mal jemandem geschenkt zu haben, der mir auch 11 Jahre später noch beweist, dass er es wert war (und keiner Übergangsbeziehung).

Ich finde deine Einstellung da sehr merkwürdig... Gibt es nur einen richtigen Weg? Deinen?

Ist nur der Mann das erste Mal wert, mit dem man dann zusammen bleibt? Muss man mit dem zusammen bleiben, der einem das erste Mal wert war? War er es nicht wert, nur weil man irgendwann feststellt, dass man nicht mit ihm zusammen bleiben will? (Und könnte das nicht evtl. auch nach 17 Jahren Ehe noch passieren???)

Inaktiver User
17.08.2006, 15:43
Ok, dann war das ein Missverständnis. Abgehakt... Dann eben vom heißen Nachmittag (da war es bei mir).

Dass du es ihr erlauben würdest, finde ich gut.

Aber wo genau liegt jetzt eigentlich dein Problem mit mir und meinem Leben?

Ich hab weder mit dir noch mit deinem Leben ein Problem. Und ich wünsche dir ehrlich, dass du nicht nach 17 Jahren aufwachst und feststellst, dass du 17 Jahre lang in einer Seifenblase gelebt hast.

Selbst die Erfahrung deiner eigenen Mutter spricht aber offenbar eine andere Sprache.

Natürlich kann man auch mit 20 die große Liebe finden und nach weiteren 25 Jahren feststellen, dass sie ein Irrtum war, wie es bei mir der Fall ist, was ich ganz ehrlich zugebe.

Inaktiver User
17.08.2006, 15:49
Ja, aber du kannst doch nicht plötzlich einen völlig anderen Sachverhalt reinrbingen. Es ging doch hier von mir aus und davon, dass du meintest mich abwerten zu müssen, weil ich schon mit 14 Sex hatte. Baselitz und andere haben das nicht verstanden und als du mit deiner Argumentation gegen die Wand läufst, konstruierst du plötzlich ein ganz anderes Szenario?

Wenn wir hier 30 beiträge lang über Äpfel diskutieten und niemand versteht, warum du die nicht magst, kannst du doch nicht plötzlich mit Birnen kommen... :wie?: :unterwerf:

Okay, nochmal: ich hab auf Baselitz' Bemerkung über das Biedermeier, das erst 1996 zu Ende ging, ihn direkt angesprochen, wie er persönlich dazu stünde, wenn HEUTE im Jahr 2006 eine seiner Töchter mit 14 (wie alt die schon sein mögen, sei jetzt mal dahingestellt) ihren ersten Blowjob hätte. Weil ich weiß, dass es um die Toleranz der meisten Väter nicht so besonders bestellt ist, selbst oder gerade wenn sie in ihren eigenen Erinnerungen von damals schwelgen...

Mechthild
17.08.2006, 16:16
Also mit 15 gabs keine besondere Steigerung. Warum auch? Erstes Mal war auch mit 14. Was soll dann noch groß kommen?


Das lernste schon noch, Herzchen!

Inaktiver User
17.08.2006, 16:27
Mit 14 normal????
"Jede(r) dritte Jugendliche im Alter zwischen 14 und 17 Jahren hat Geschlechtsverkehr gehabt"
"Das Durchschnittsalter für den ersten Geschlechtsverkehr beträgt 15,1"
Ende eines Zitates.

Kann mir das jemand erklären? Wenn nur 33% der Jugendlichen bis 17 GV hatte, 66% aber noch keinen, wie kann dann der Durchschnitt von allen 15,1 sein. Zudem das doch höchstens heisst, dass es einige unglaublich Frühreife gibt, wenn die es schaffen die 66% derartig runter zu ziehen. Ändert aber nichts an der Tatsache, das die grosse Mehrheit mit 17 nach dieser Statistik noch keinen GV hatte. Oder wie ist das zu verstehen?

Inaktiver User
17.08.2006, 17:22
Weil ich weiß, dass es um die Toleranz der meisten Väter nicht so besonders bestellt ist, selbst oder gerade wenn sie in ihren eigenen Erinnerungen von damals schwelgen...

Warum stellst Du mir eigentlich Fragen Joanna,
wenn die einzigen Antworten, die Du akzeptierst,
Deine eigene vorgefasste Meinung ist?

Daher ist hier für mich auch Ende dieser Diskussion.

Inaktiver User
17.08.2006, 17:25
Warum stellst Du mir eigentlich Fragen Joanna,
wenn die einzigen Antworten, die Du akzeptierst,
Deine eigene vorgefasste Meinung ist?

Daher ist hier für mich auch Ende dieser Diskussion.

Weil ich deine Antwort dazu wollte. Muss ich deswegen meine Meinung ändern?

Bist du der Meinung, deine Antwort wäre so maßgeblich, dass ich dafür von meiner Erfahrung abrücken müsste? Im Übrigen hast du meine Äußerung in keiner Weise widerlegt.

Violine
17.08.2006, 23:17
Joanna,

wußtest du, daß Sex nicht Schmutziges ist?

Inaktiver User
17.08.2006, 23:35
Joanna,

wußtest du, daß Sex nicht Schmutziges ist?

Und was soll jetzt die Frage?

Violine
17.08.2006, 23:43
Und was soll jetzt die Frage?

Weil du für meine Begriffe eine merkwürdige Moral vertrittst.

Inaktiver User
17.08.2006, 23:51
Weil du für meine Begriffe eine merkwürdige Moral vertrittst.

Merkwürdige Moral, weil ich der Meinung bin, dass eine 14-Jährige nicht unbedingt Erfahrung mit Blowjobs haben muss?

Vielleicht bist du ja dafür, Sex mit Kindern generell freizugeben? Ist ja nix Schmutziges.

waschratte
18.08.2006, 00:22
Joanna, es reicht! Jetzt bleib mal auf dem Teppich.

Eine 14-jährige muss diese Erfahrung nicht haben, kann sie aber sehr wohl ohne dass daran irgendetwas verwerfliches wäre. Hör auf das zu werten und anderen deine Moralkappe aufzudrücken bzw. sie abzuwerten als "frühreifes Früchtchen" oder gar irgendwelche merkwürdigen Rückschlüsse auf ihr sonstiges Leben zu ziehen.

Mit Kindersex hat das ja nun wirklich gar nichts zu tun. 14-jährige sind nunmal (heutzutage) keine Kinder mehr, sondern mitten im sexuellen Reifungsprozess, z.T. schon fast am Ende. Wo lebst du, dass du das nicht weißt?

Tszimisce
18.08.2006, 07:58
Ehrlich gesagt finde ich nicht, daß das (evtl. nicht mal unglückliche) Ende einer Beziehung all die vorangegangenen Jahre zu einer "Seifenblase" abwertet. 11 Jahre Beziehung, 15 oder 17, das ist eine ganze Menge. Chapeau.

Ich blicke hier jetzt auch nicht mehr ganz durch, um was es geht. Okay, Murmeltier ist ein verdorbenes Früchtchen, das von ihrem ersten Freund ausgenutzt wurde (und immer noch wird), der sie spätestens in 30 Jahren schmählich im Stich lassen und ihr das Herz brechen wird. Baselitz ist ein Rabenvater, weil seine Töchter tatsächlich die Freiheit haben, ihre eigenen Entscheidungen zu treffen, und Vio kann gar keine anständige Frau sein, weil sie der Meinung ist, daß Sex mit 14 nun so gar nicht schockiert.

Liebe Joana, liebe Mechthild, ihr seid hier in einen SUMPF von Amoral und Verderbtheit hineingeraten, der sich so nicht mal in Sodom finden ließe. Ihr habt mein Mitleid mit euren armen kleinen nicht-mehr-so-heilen Welten.

Mechthild
18.08.2006, 08:13
Liebe Joana, liebe Mechthild, ihr seid hier in einen SUMPF von Amoral und Verderbtheit hineingeraten, der sich so nicht mal in Sodom finden ließe. Ihr habt mein Mitleid mit euren armen kleinen nicht-mehr-so-heilen Welten.

Nun laß mich aber mal schön aus dem Spiel. Ich habe hier nicht die Moralkeule geschwungen. Ich habe lediglich ANGEZWEIFELT, daß ein junges Mädchen mit 15 Jahren bereits sämtliche sexuellen Spielarten ausprobiert hat. Sie schreibt nämlich nicht nur von BlowJobs sondern auch, daß es mit 15 Jahren dann keine Steigerungen mehr gab. OT: "Was soll da noch kommen?".

Zitat:
Zitat von murmeltier
Also mit 15 gabs keine besondere Steigerung. Warum auch? Erstes Mal war auch mit 14. Was soll dann noch groß kommen?

Die jungen Dinger glauben doch nicht wirklich, daß sie es mit 15 schon voll drauf haben und dann nichts neues mehr kommt. Na, unser Murmeltierchen wird sich noch wundern. Und wenn sie mal erwachsen ist, ist vielleicht auch Sperma nicht mehr igitt, ihbäh! Wobei ich wie oben bereits erwähnt auch die Eisdiele bevorzuge, wenn es mir nur um das Geschmackserlebnis geht.

Kappuziner
18.08.2006, 08:44
Hallo zusammen,

und für die TE, falls sie hier noch mitliest.

Lasst mich euch meine Erfahrung aus ... öhm... 26 Jahren glaub ich (ich hab mit 15 angefangen, aber das nur am Rande) mitteilen:

Kein Mann hat "zu viel Saft", das ist alles nur eine Frage der Technik. Also, wenn der Mann anfängt, abzuspritzen, dann darf man auf keinen Fall sofort schlucken. Dann "verheddert" man sich zu leicht und man denkt, es kommt irre viel Flüssigkeit nach.
Man wartet einfach, bis er fertig ist und schluckt dann einmal. Das ist nicht viel Flüssigkeit, insgesamt.
Ich finde übrigens auch nicht, dass es besonders gut schmeckt, aber es ist ja nur ein Schluck.
Und das Sperma in der Gegend rumsabbern find ich irgendwie unerotisch. Dann lieber rechtzeitig vorher zu einer anderen Stellung übergehen. Aber wenn man den BJ schon zu Ende macht, dann auch richtig, finde ich.

Tszimisce
18.08.2006, 08:47
Mechthild, Murmeltier IST erwachsen. Und wenn sie sagt "was soll danach kommen", dann verstehe ich das so, daß sie alles gemacht hat, was sie machen wollte und nicht, daß sie alles gemacht hat, was das Internet und Männerphantasien so an Möglichkeiten hergeben. Ich wünschte, ich hätte diese Reife gehabt.

Inaktiver User
18.08.2006, 08:53
Die jungen Dinger glauben doch nicht wirklich, daß sie es mit 15 schon voll drauf haben und dann nichts neues mehr kommt. Na, unser Murmeltierchen wird sich noch wundern. Und wenn sie mal erwachsen ist, ist vielleicht auch Sperma nicht mehr igitt, ihbäh! Wobei ich wie oben bereits erwähnt auch die Eisdiele bevorzuge, wenn es mir nur um das Geschmackserlebnis geht.

Na das Kätzchen faucht ja wie eine richtig große Katze!
Die jungen Dinger haben es vielleicht noch nicht drauf, aber es ändert nichts daran, daß man auch als junges Ding schon seine sexuellen Erfahrungen gemacht haben kann.
Der Schliff kommt eben erst mit der Zeit und bei manchen schleifts dann nur noch. Geht bei Dir noch was? Wann hast Du das letzte Mal Kastanienblütenduft geschnuppert?
Vielleicht hat Murmel es genau richtig gemacht!
Ab wann ist man denn Deiner Meinung nach Erwachsen? Wenn man passend zu den Falten im Gesicht einen Faltenrock tägt?

Dieses rumgehühner hier ist ja nicht zum aushalten. Wie heißt das Thema? Mit Gebrüll auf Murmeltier?
Es gehthier um den Saft, der von der einen mit 14 gekostet wurde (ihr Problem), der einen schmeckts - der nächsten nicht (vielleicht gibt es irgendwo Sperma mit Schokogeschmack)

Moncheri :kuss:

Mechthild
18.08.2006, 09:38
Na das Kätzchen faucht ja wie eine richtig große Katze!
Die jungen Dinger haben es vielleicht noch nicht drauf, aber es ändert nichts daran, daß man auch als junges Ding schon seine sexuellen Erfahrungen gemacht haben kann.
Der Schliff kommt eben erst mit der Zeit und bei manchen schleifts dann nur noch. Geht bei Dir noch was? Wann hast Du das letzte Mal Kastanienblütenduft geschnuppert?
Vielleicht hat Murmel es genau richtig gemacht!
Ab wann ist man denn Deiner Meinung nach Erwachsen? Wenn man passend zu den Falten im Gesicht einen Faltenrock tägt?


Moncheri :kuss:

Das Kätzchen IST eine große Katze.

Ob bei mir noch was geht? Ich denke schon. Gestern abend und heute früh ging es noch ganz gut. Und das ist jetzt nicht mal geschwindelt. Mein Freund, mit dem ich ja nur eine WE-Beziehung führe, hat heute frei und ist schon seit gestern abend da. Und ich denke, daß es das ganze WE noch ganz gut "weitergeht".

Die Frage, wann ich das letzte Mal Kastanienduft geschnuppert habe, habe ich Dir damit auch beantwortet.

Und ich habe trotz meines biblischen Alters von 36 Jahren noch keine nennenswerten Falten und Faltenröcke werde ich in 100 Jahren nicht tragen. Ist nicht mein Stil.

In diesem Sinne ein schönes WE

wünscht Mechthild :kuss:

Mechthild
18.08.2006, 09:40
Mechthild, Murmeltier IST erwachsen. Und wenn sie sagt "was soll danach kommen", dann verstehe ich das so, daß sie alles gemacht hat, was sie machen wollte

... oder kennt?

Tszimisce
18.08.2006, 10:15
Murmeltier, sei doch bitte so lieb und drösel deine sexuelle Entwicklung noch ein wenig mehr auf. Ich bezweifle zwar, daß das an den diversen Einstellung hier was ändern wird, aber es gibt mehr Angriffsfläche ;-) :kuss:

Mir langt's, ich habe jetzt andere Probleme, die mir wichtiger sind. Habt ein schönes Wochenende.

Inaktiver User
18.08.2006, 10:18
Mit Kindersex hat das ja nun wirklich gar nichts zu tun. 14-jährige sind nunmal (heutzutage) keine Kinder mehr, sondern mitten im sexuellen Reifungsprozess, z.T. schon fast am Ende. Wo lebst du, dass du das nicht weißt?

Sex mit Kindern unter 14 Jahren ist ein Straftatbestand. Und keiner kann mir erzählen, dass ein Mädchen mit 14 seinen Reifungsprozess abgeschlossen hat, sei das jetzt sexuell oder mental. Seht euch doch mal die Zimmer von 14-jährigen Mädchen an, die genauso wie vor 50 Jahren mit Knuddeltieren und Postern dekoriert sind. Ist das ein Zeichen von Erwachsensein?

Joanna *hältjetztdieklappeundgehtihrekuscheltierezählen*

murmeltier
18.08.2006, 11:09
Ach Mechthild, ich bin jetzt fast 25 und habe glaub ich so ziemlich alles gemacht, was man zu zweit(!) gemacht haben kann. Ähm, stopp. Stimmt nicht. Nix mit Exkrementen, Urin oder so und harten SM auch nicht, daran besteht auch kein Bedarf... aber sonst fällt mir nicht wirklich was ein, was ich noch nicht gemacht hätte...

ABER das alles würde nicht als eine STEIGERUNG zu Oralverkehr bis zum Schluss bezeichnen, verstehst du?
Die Stufen sind für mich lediglich:
Oralverkehr
Geschnelchtsverkehr
Analverkehr

Erstere beiden hatte ich mit 14, letzteren mit 18.

Ob ich dann beim Geschlechtsverkehr gefesselt bin, Strapse trage, beim Oralverkehr Sahne/Honig benutze, nebenbei ein Porno läuft ich vor dem Sex für ihn strippe, der GV in 100 verschiedenen Stellungen abläuft oder OV in Stellung 69 - all das empfinde ich nicht mehr wirklich als STEIGERUNG sondern nur als Variation.

Wenn ich mit 14 OV und GV habe, kann ich mit 14 auch alles andere haben in diesem Zusammenhang - meine Meinung. Die einzige Steigerung ist für meine Begriff dann tatsächlich noch AV, SM und Gruppensex und die erreichnen manche Leute ein Leben lang nicht.

Ich habe keine Ahnung, welche ausgefuchsten Techniken du mit deinen 11 Jahren mehr als ich so drauf hast, aber das meiste, was ich heute mache, hab ich auch mit 15 schon gemacht. Ausgenommen sind da AV, und ich glaube den ersten Porno sah ich mit 16.

Es tut mir leid, dein Weltbild erneut zerstören zu müssen, aber spätestens mit 16 hatte ich so ziemlich alles "drauf", was ich auch heute so mache - AV war eben noch ausgenommen, wobei ich auch darüber schon gut bescheid wusste, aber wir wollten es damals einfach noch nicht.

Teilweise hab ich damals sogar mehr gemacht als heute - z.B. eben Sparma schlucken, weil ich damals noch dachte, das müsse so sein und irgendwann später dann mal gesagt hab: "Sorry, aber das ist mir ZU eklig, das mache ich nicht"

Ach und ich hatte diverse Gespräche mit Erwachsenen und musste erschreckt (!über sie nicht über mich!) feststellen, dass ich mit 15 tatsächlich schon mehr gemacht hatte als sie in ihrem ganzen Leben bisher (und sie waren über 40). Allerdings alles freiwillig und in einer glücklichen stablinen Beziehung, die bis heute hält und nicht auf irgendwelchen wilden Sex-Parties (aber glaub mir, auch das gibt es oft genug. Ich wette, dass tatsächlich ein großer Teil der 16-jährigen heute sexuell ein größers sexuelles Repartoire hat als deren Eltern, ob das nun erstrebenswert ist, sei mal dahingestellt.)

So, und jetzt kannst du vielleicht mal mit diesem großkotzigen "ach Kindchen" und "diese jungen Dinger" aufhören...

@Joanna: Die Pubertät der Mädchen setzt heute im Durchschnitt mit 10-11 ein. Mit einer leichten Ausformung des Busens, dem Wuchs von Körperheaarung als Flaum, der Entwicklung von Schweißgeruch und einem Wachstumsschub. Wenn sie die Menache bekommen, sind sie fast am Ende der Pubertät - welches Mädchen mit 14 hatte diese noch nicht? Die Pubertät ist heutzutage bei den meisten Mädchen mit spätestens 16 abgeschlossen... Dann sind sie körperlich vollentwickelte Frauen, oft schon früher.

Doch ich kenne reichlich Mädchen, die mit 14 aus der Pubertät raus waren! Ich selbst hatte sie mit 15 durch - Körbchengröße C, regelmäßiger Zyklus mit Eisprüngen, ausgewachsen - was fehlt dann körperlich noch zum Frau sein? Die gestigre Reifr kann DU nicht beurteilen, wenn ich dir jetz sage dass ich in der Hinsicht auch mit 14, spätestens mit 16 schon fast so weit wie jetzt war, kannst du mir das glauben oder es lassen...

Und in meinem Zimmer sind heute noch Kuscheltiere und Poster, das hat doch mit Erwachsensein nichts(!) zu tun! Bei meiner Mutter sind im Wohnzimmer über 50 Kuscheltiere und 3 Poster. So what? Und falls du Poster von Stars meinst, aus der Phase war ich mit 13 raus.

Kappuziner
18.08.2006, 11:10
ich gebs auf...
cute_cherry, falls du noch Tipps brauchst für Dein BJ-Problem, du kannst mir ja eine PN schicken...

Kappuziner
18.08.2006, 11:12
Murmeltier, das wir natürlich nicht an dich gerichtet... wir haben gleichzeitig geschrieben.

Inaktiver User
18.08.2006, 11:14
Die gestigre Reifr kann DU nicht beurteilen, wenn ich dir jetz sage dass ich in der Hinsicht auch mit 14, spätestens mit 16 schon fast so weit wie jetzt war, kannst du mir das glauben oder es lassen...

Und in meinem Zimmer sind heute noch Kuscheltiere und Poster, das hat doch mit Erwachsensein nichts(!) zu tun! Bei meiner Mutter sind im Wohnzimmer über 50 Kuscheltiere und 3 Poster. So what? Und falls du Poster von Stars meinst, aus der Phase war ich mit 13 raus.

Das glaub ich dir unbesehen. ALLES.

Brombeerkatze1
18.08.2006, 11:20
Joanna, ich finde deine Reaktion völlig überzogen... wann ist man denn reif genug? Mit 17 1/2?
Ich hatte auch mit 14 meinen ersten Sex und auch den ersten Blow Job - so what?
Und obwohl ich ein gutes und offenes Verhältnis zu meiner Mutter habe habe ich nicht mit ihr darüber gesprochen - pfffft - wieso auch? Ist dein Sex ein Thema zwischen dir und deiner Tochter? Wohl kaum... Mein erstes Mal war auch nicht der Beginn einer großen Liebe sondern ein schneller Fick im Auto..Ich halte ganz und gar nichts davon das erste Mal so verbrämt zu sehen, auch dieser Unsinn von wegen "der Junge muß es wert sein.." das sind doch Rollenklischees die zudem noch völlig überrissene Ansprüche an dieses erste Mal kreieren... fehlt nur noch das hier gleich von "aufsparen" die Rede ist...

Inaktiver User
18.08.2006, 11:28
Und obwohl ich ein gutes und offenes Verhältnis zu meiner Mutter habe habe ich nicht mit ihr darüber gesprochen - pfffft - wieso auch? Ist dein Sex ein Thema zwischen dir und deiner Tochter? Wohl kaum... Mein erstes Mal war auch nicht der Beginn einer großen Liebe sondern ein schneller Fick im Auto..Ich halte ganz und gar nichts davon das erste Mal so verbrämt zu sehen, auch dieser Unsinn von wegen "der Junge muß es wert sein.." das sind doch Rollenklischees die zudem noch völlig überrissene Ansprüche an dieses erste Mal kreieren... fehlt nur noch das hier gleich von "aufsparen" die Rede ist...

1. Ja, Sex ist als Thema zwischen meiner Tochter und mir kein Tabu. Wir machen es aber auch nicht unnötig zum Thema.

2. Zu deinem Satz vom wert sein habe ich nichts hinzuzufügen. Ich bin völlig deiner Meinung.

Brombeerkatze1
18.08.2006, 11:34
Nö - meine Freundinnen und ich waren ziemlich unreif, haben übers bumsen geredet und gekichert und Tagebuch geschrieben...die Jungs waren auch unreif... so kann das schonmal sein mit ersten Erfahrungen. Btw von welcher "geistigen Reife" ist hier überhaupt die Rede? Ich finde es erstaunlich dass so getan wird als könne eine "Fehlentscheidung" beim ersten Mal ein Mädchen völlig traumatisieren.

murmeltier
18.08.2006, 11:35
Das glaub ich dir unbesehen. ALLES.

Ist das so arrogant gemeint, wie es klingt?

Würdest du mir bitte logisch erklären, was Poster (und ich meine nicht von einer Boyband und auch keine Starschnitte von Filmstars) mit geistiger Reife zu tun haben? Kunstdrucke sind doch auch nur eine Form der Poster? Oder Tierbilder? ich red ehier ja nicht vom Din-A-1-Bravo-Postern.

Also ich kenne so viele Erwachsene, wo Poster in irgendeiner Form an den Wänden hängen. Seien es Filmplakate, Kunstdrucke, teilweise auch wirklich eins von einem Star oder eben Tierposter - alles gesitig zurück gebliebene? Was ist an einem Poster denn nun unreifer als an einem Bild oder Foto und wo ist eigentlich der Unterschied?

Wenn ich mir z.B. die Bilder von Haring oder Warhol anschaue, spiegeln die auch nicht wirklich eine geistige Reife wider und die hängen auch schon bei manchen Teenies - wie auch bei vielen Erwachsenen.

Ach und Kuscheltiere, schonmal davon gehört, dass manche die einfach sammeln? Teddybären oder Puppen oder so? Ist das dann geistig unreifer als wenn man Briefmarken oder Silberlöffel oder Wandteller sammelt? Oder ist Sammeln jetzt generell ein Zeichen von Unreife?

Also du hast ja echt in mehreren Punkten merkwürdige Auffassungen... Und immer schön alles abwerten, was nicht dem eigenen Weltbild entspricht. Toleranz ist was feines...

Mechthild
18.08.2006, 11:56
dass ich in der Hinsicht auch mit 14, spätestens mit 16 schon fast so weit wie jetzt war...

Bei meiner Mutter sind im Wohnzimmer über 50 Kuscheltiere und 3 Poster. So what? Und falls du Poster von Stars meinst, aus der Phase war ich mit 13 raus.

Ich könnte jetzt zynisch werden und mutmaßen, daß Du also mit 25 die geistige Reife einer 16jährigen hast. Tue ich aber nicht, weil ich nach dem Lesen Deiner Postings auch wirklich nicht den Eindruck habe. Trotzdem denke ich, daß Du Dich seit Deinem 16. Lebensjahr noch weiterentwickelt hast. Und die Entwicklung geht ein Leben lang weiter. Das wirst Du sehen. Und auch der Sex wird NOCH besser. Das verspreche ich Dir. Und das soll auch nicht überheblich klingen. Das ist einfach so.

Ich habe auch nicht die Moralkeule geschwungen, von wegen was Du mit 14 schon alles gemacht hast. Ich hatte und habe einfach nur Mühe, mir im Mund so mancher 13/14jährigen einen Penis vorzustellen. Sorry!

Tszimisce
18.08.2006, 11:59
Von Oralsex wird man wenigstens nicht allzu schnell schwanger. Insofern finde ich es noch besser als ohne Ahnung von Verhütung loszupoppen.

Inaktiver User
18.08.2006, 12:06
GIbt da eine einfache Methode, wenn er es das nächste mal "vergisst" spuckst du ihm das ganze anschließend ins gesicht. Was meinste, wie gut das zukünftig als Gedächtnisstütze hilft...

Wie er dir, so du ihm...

Ja okay, und wenn er mal keine Lust hat den Müll runter zu tragen, dann kippst Du ihm den Abfall auf den Fahrersitz seines Cabrios. Oder er vergisst Euren Jahrestag? Kein Problem, ein Stück vom Finger abschneiden und das wird nie mehr ein Thema sein.
Och, is schon klar, heutzutage zählen Taten mehr als Worte. Reden ist out, Diplomatie von gestern. Haut drauf und der andere wird schon spuren.
Es kommt mir so vor, wie die Geschichte vom Kumpel, dem man immer wieder Kohle leiht, er sie nicht zurückzahlt und dann ständig eine auf die Fresse bekommt. Die Kohle bekommt man zwar nicht zurück, aber man hat ihm ja gezeigt, wo der Hammer hängt - und leiht ihm wieder was...

Man!!!! Reden! Und zwar Tacheles. Wenn man dem Partner die Freude bereiten will und er sich nicht an "Abmachungen" hält oder halten kann, dann gibt es eben keine Freude mehr! Das sollte doch der erregteste Heini kapieren! Erlaubt ist, was beiden Spaß macht. BEIDEN! Und um die gemeinsame Basis zu finden, wenn sie sich denn nicht von alleine findet, braucht es offene Kommunikation. Aber bitte keine Represalien. Das bringt nur Blockaden.

Meine 5 Cent dazu.

murmeltier
18.08.2006, 12:12
Ja natürlich habe ich mich noch weiter entwickelt. das möchte ich nicht bestreiten. Jede Erfahrung bringt einen weiter. Und das wird natürlich so wieter gehen.

Die Schule zu beenden und dann zu studieren war ein Schritt. Wenn ich das Studium fertig habe und arbeite wird ein neuer sein.
Ebenso die Tatsache, dass ich ja noch nie wirklich eine Trennung mitgemacht habe - sollte es dazu kommen (@Joanna: Und das möchte ich nicht mal sicher ausschließen, weil ich nicht weiß, was in vielleicht 5 Jahren ist), wird auch das ein Reifungsschritt sein.

Ich bezog mich dabei jetzt eigentlich allein auf den Schritt der "geistigen Reife", der vielleicht ein Kind von einem Erwachsenen unterscheidet. Eben nicht mehr "im Moment zu leben", sondern Verantwortung für sich und andere tragen zu können, weiter zu denken und sich selbst reflektieren zu können. Das konnte ich mit 16 alles. Damit ist die Entwicklung natürlich nicht abgeschlossen. Die wird weitergehen, bis ich den Arsch zukneife.

Im Übrigen finde ich 13/14 schon noch einen Unterschied. In diesem Alter ist jedes Jahr ein enorm großer Unterschied - bis ca. 16 denke ich. Mit 13 war ich zwar das erste mal so richtig richtig doll verliebt, aber Sex mit einem Jungen hätte ich mir da nicht vorstellen können...

Ich hab es auch nie rauf angelegt mit 14 Sex zu haben. Im Gegenteil fand ich das in meiner Vorstellung damals eigentlich zu jung. Ich hab immer gesagt: Vor 15 nicht... Und das auch so gemeint. Und ich wäre auch mit 14 nicht losgezogen, um jemanden zu suchen, der mich entjungfert.

Aber vielleicht verstehen manche nicht, dass es einfach der natürlich Lauf der Dinge ist, wenn man dann eine Beziehung hat. Wir haben damals schon verdammt lange gewartet, eben auch weil wir so jung waren. Aber wenn man mitten in der Puberrtät ist und verliebt und einen Partner hat, mit dem man täglich Zeit verbringt, dann passiert das nunmal, dagegen kann man doch fast nix machen (zumindesr gegen das Verlangen) - es sei denn man will sich wirklich bewusst aufsparen... Und warum dann warten, wenn doch alles stimmt und beide wollen?

Mein Freund hätte geren schon nach 3 Monaten mit mir geschlafen, er ist ein Jahr älter als ich. Ich hab das damals rigoros abgelehnt, die geistige Reife hatte ich also schon, um nicht einfach ihm zu gefallen mitzumachen. Er hat dann noch fast 3 Monate gewartet, ohne mich je nochmal zu fragen. Er hat dieses Nein verstanden und gesagt, ich solle einfach bescheid geben, wenn ich soweit bin, er wartet und wird mich nie drängen. Als ich es dann wollte, hat er nochmal gesagt, dass ich aber nicht nur ihm zu Liebe soll - aber da wollte ich dann wirklich (ich konnte schon Tage vorher kaum noch an was anderes denken...) Das ist nunmal normal und auch natürlich so, dass man in diesem Alter diese Bedürfnisse hat bzw. sie sich entwickeln, wenn die Bedingungen eben so sind. Keiner 14 oder 15 Jährigen reicht doch üner Monate nur tägliches Küssen... das glaube ich einfach nicht...

Übrigens, wer mal reinschnuppern will, was bei Jugendlichen heute so los ist: Bravo-Forum (http://community.bravo.de/boards/viewforum.php?f=248719&sid=b6a71ced7f1146195b0b6ddd3bc6b753)
Wie die DA reden, da schlackern teilweise sogar mir die Ohren. und da sind 11 udn 12-jährige dabei. Der Schnitt liegt so bei 14/15 - die wenigstes sind älter als 16. Und da sind Themen, die würden hier wegen pornographie angeprangert...

Inaktiver User
18.08.2006, 12:19
Übrigens, wer mal reinschnuppern will, was bei Jugendlichen heute so los ist: Bravo-Forum (http://community.bravo.de/boards/viewforum.php?f=248719&sid=b6a71ced7f1146195b0b6ddd3bc6b753)
Wie die DA reden, da schlackern teilweise sogar mir die Ohren. und da sind 11 udn 12-jährige dabei. Der Schnitt liegt so bei 14/15 - die wenigstes sind älter als 16. Und da sind Themen, die würden hier wegen pornographie angeprangert...

Da hab ich jetzt nur noch drauf gewartet. BRAVO sagt an, was mit 14/15 in ist. Und wer mitreden will, tut das auch. Wer gibt schon freiwillig zu, dass er schon 15 ist und noch sexuell unerfahren?

Na BRAVO!

murmeltier
18.08.2006, 12:29
Oh nein Joanna, Bravo sagt gar nix an.

Die Redaktion bzw die eingesetzten Mod sind ja eher noch die, die da mal einschreiten und sagen: Nicht zu früh, nur wenn du es willst, nicht zum Gefallen anderer blabla...

Das ist einfach ein Forum wie hier, wo die Jugendlichen selbst die Themen öffnen, die sie bewegen, z.B. "Gruppenonanieren" oder "Analverkehr" oder "Gleitgel" oder "er rutscht immer raus" oder "Bladen" oder "Action im Bett".

In meinen Augen aber einigermaßen repräsentativ, denn in den Familien "aus schlechten Kreisen" (was ja hier gern mit frühem Sex assoziiert wird) haben die wenigstens Jugendlichen regelmäßig Zugang zum Internet...

Sicher sind da auch welche bei, die mit 16 noch Jungfrau sind (und das auch zugeben) ist aber die Minderheit. Das Bravo-Forum hat ja auch mehr Rubriken als nur Sex...

Ich finde es einfach soooo naiv zu glauben, die meisten Mädels hätten erst mit 16-18 Sex. Man muss es ja nicht gutheißen, dass im Schnitt eben Mädels mit 14,5 entjungert werden, aber das zu leugnen verstehe ich nicht... Warum?

Ich hab bedingt durch einen jüngeren Bruder und seiner noch jüngeren Freundin (16) ziemlich viel Kontakt zu jüngeren Leuten... Auch meine Cousinen sind jetzt 12/14 und meine Schwägerin ist 15.

Kaum eine ist mit 16 noch Jungfrau. So ist es nunmal. Bei den Jungen bin ich da nicht so im Thema drin... dass sie meist etwas später dran sind, weiß man aber... Obwohl ich auch Jungen kenne, dir ihr erstes mal mit 13 hatten. Das finde ich nicht gut, aber nunja...

Inaktiver User
18.08.2006, 12:32
Da hab ich jetzt nur noch drauf gewartet. BRAVO sagt an, was mit 14/15 in ist. Und wer mitreden will, tut das auch. Wer gibt schon freiwillig zu, dass er schon 15 ist und noch sexuell unerfahren?

Na BRAVO!

Worauf willst Du hinaus? KielerHansematz hatte doch schon in einem frühen Posting eine Statistik eingestellt, aus der hervorgeht, dass die grosse Mehrheit der Jugendlichen mit Sex mindestens bis 17 wartet, wenn nicht noch länger.

Fällt es Dir übrigens leichter, Dir Deine Mutter mit Schwanz im Mund vor zu stellen, als Deine Tochter?

Inaktiver User
18.08.2006, 12:45
Fällt es Dir übrigens leichter, Dir Deine Mutter mit Schwanz im Mund vor zu stellen, als Deine Tochter?

Nein, definitiv umgekehrt. Liegt aber an den Personen. Ich wünsche meiner Tochter ein lustbetontes und erfüllendes Sexualleben, wenn sie sich denn dazu reif fühlt. Ich werde ihr auch nicht vorschreiben, wann sie dazu reif zu sein hätte. Ich hab ihr auch nie gesagt, dass Sex BÄH wäre und alle Männer nur das Eine wollen, wie das die Generation unserer Mütter uns noch oft vermitteln wollte.

Ich halte mich aber auch weder für verklemmt noch für realitätsfremd. Ich habe mich nicht für die eine wahre Liebe "aufbewahrt" und konnte trotzdem 7 Jahre lang (ab der Menarche) warten, bis mir der Mann begegnete, mit dem ich Sex haben wollte, trotz Küssen mit anderen, um auf dieses Posting einzugehen:

Das ist nunmal normal und auch natürlich so, dass man in diesem Alter diese Bedürfnisse hat bzw. sie sich entwickeln, wenn die Bedingungen eben so sind. Keiner 14 oder 15 Jährigen reicht doch üner Monate nur tägliches Küssen... das glaube ich einfach nicht...

hillary
18.08.2006, 12:49
@murmeltier, ich weiß du kannst eigentlich für dich selber sprechen, aber irgendwie hab ich den Eindruck, du rechtfertigst dich hier für etwas, was du gar nicht mußt.
Sorry
@all Nein, ich bin nicht murmels Mutti

Brombeerkatze1
18.08.2006, 12:57
@Murmeltier:
Ich verstehe nicht wieso du dich jetzt lang und breit rechtfertigst...mit so Sätzen wie "ich habe es nicht darauf angelegt..." Du ziehst dir ja sogar den Schuh an dass Poster an den Wänden ja/nein ein Indiz für geistige Reife bzw. das Fehlen derselben wäre..tzz...wofür soll das gut sein?

murmeltier
18.08.2006, 13:06
und konnte trotzdem 7 Jahre lang (ab der Menarche) warten, bis mir der Mann begegnete, mit dem ich Sex haben wollte, trotz Küssen mit anderen, um auf dieses Posting einzugehen:

Lesen und Verstehen sind halt nicht immer das selbe.

Wenn ich nur mal mit dem mal mit dem geknutscht hätte, hätte ich sicher auch nicht so früh Sex gehabt (und selbst wenn, wäre es okay gewesen).

Es geht darum, dass man als pubertierendes Mädel das JEDEN TAG mehrere Stunden mit dem SELBEN Jungen, den es liebt schmust und das über 6 Monate wohl nicht 6 Monate den SELBEN Jungen JEDEN Tag STUNDENLANG nur küsst...

Daran glaube ich nicht udn wäre es so, würde ich es für unnormal halten. Nicht für schlecht oder falsch, wer sich aufsparen will, soll das tun - hat sogar meinen Respekt dafür, aber wenn es nicht mal das BEDÜRFNIS nach mehr gäbe, hielte für unnormal und auch unnatürlich. Das ist keine Wertung.

hillary und brombeerkatze, :blumengabe:
Ich betrachte das ganze nicht als Rechtfertigung, dass ich das nicht nötig habe, weiß ich wohl.
Eher als Erklärung und Anlaufen gegen festzemetierte Weltbilder...

Tahnee
18.08.2006, 13:07
@murmeltier, ich weiß du kannst eigentlich für dich selber sprechen, aber irgendwie hab ich den Eindruck, du rechtfertigst dich hier für etwas, was du gar nicht mußt.
Sorry
@all Nein, ich bin nicht murmels Mutti


Das kann ich nur unterschreiben, hillary.

murmeltier
18.08.2006, 13:57
Danke Tahnee...

Um mal den Bogen zu schlagen und beide Theman zu verbinden (früher Sex und Blasen/Schlucken) - ich hab da grad mal im Bravo-Forum rumgelesen und bin hierauf gestoßen:

Schlucken? (http://community.bravo.de/boards/viewtopic.php?t=127434)

Da hab sogar ich so :ooooh: geguckt, weil da 15-jährige schreiben: "Früher/damals fand ichs eklig, jetzt find ich`s voll geil!"

Andererseits ist "früher/damals" bei 15-jährigen ja vielleicht auch vor 3 Monaten :wie?: Ich denke dabei immer an mehrere Jahre...

Micha61
18.08.2006, 15:41
Würdest du mit Vergnügen die Rotze deiner Partnerin in den Mund nehmen?! *Ist doch genauso ne Körperflüssigkeit*

Sorry,

aber diesen Vergleich finde ich nun doch etwas unpassend. "Rotze" ist das Prdukt Deiner Nasenschleimhaut, angereichert mit jeder Menge Bakterien, Pollen, Feinstaub usw., während Sperma im Vergleich dazu zumindest im mikrobiologischen Sinne steril ist. Daß der Geschmack nicht besonders angenehm ist, ist eine andere Sache.

M.

Edelherb
18.08.2006, 16:17
Ich wünsche meiner Tochter ein lustbetontes und erfüllendes Sexualleben, wenn sie sich denn dazu reif fühlt. Ich werde ihr auch nicht vorschreiben, wann sie dazu reif zu sein hätte. Ich hab ihr auch nie gesagt, dass Sex BÄH wäre und alle Männer nur das Eine wollen, wie das die Generation unserer Mütter uns noch oft vermitteln wollte.

Wenn Du das Deiner Tochter wünscht, warum musst Du es anderen, sprich Murmeltier, dann absprechen? Für sie scheint es ja so richtig gewesen zu sein.

Ich finde 14 auch früh, jetzt rein gefühlsmäßig, habe keine Kinder. Nach meiner heutigen Vorstellung wäre ich bei eigenen Kindern sicher nicht begeistert.

Aber wenn es für Murmeltier so gut war und immerhin eine lange und stabile Beziehung daraus geworden ist, warum musst Du das dermassen schlecht machen und dagegen polemisieren? Ich finde Deine Angriffe gegen sie gelinde gesagt unter aller Kanone.


Ich halte mich aber auch weder für verklemmt noch für realitätsfremd. Ich habe mich nicht für die eine wahre Liebe "aufbewahrt" und konnte trotzdem 7 Jahre lang (ab der Menarche) warten, bis mir der Mann begegnete, mit dem ich Sex haben wollte, trotz Küssen mit anderen, um auf dieses Posting einzugehen:

Du schreibst so, als ob das warten eine Leistung gewesen wäre. :wie?: Ich gehöre ja auch zu den Spätzündern, aber nicht, weil ich so toll war und warten "konnte", sondern weil es sich vorher nicht ergeben hat, ich nicht bereit dazu war, es den Mann dazu nicht gab... Ich habe das gemacht, was für mich richtig war und dann kam das heraus. Bei anderen sieht es anders aus, ist für sie aber genauso richtig. Was ist so schwer daran? :zahnschmerzen:

Grüße,
Edelherb

Inaktiver User
18.08.2006, 17:00
Du schreibst so, als ob das warten eine Leistung gewesen wäre. :wie?: Ich gehöre ja auch zu den Spätzündern, aber nicht, weil ich so toll war und warten "konnte", sondern weil es sich vorher nicht ergeben hat, ich nicht bereit dazu war, es den Mann dazu nicht gab... Ich habe das gemacht, was für mich richtig war und dann kam das heraus. Bei anderen sieht es anders aus, ist für sie aber genauso richtig. Was ist so schwer daran? :zahnschmerzen:

Grüße,
Edelherb

Ich bezog das "Warten" auf murmeltiers Bemerkung, dass wohl kein Mädchen, das wochenlang täglich den selben küsst, länger warten wollte.

Meatloaf
18.08.2006, 19:53
Zu viel Saft für mein Geschmack!

Also, Süßkirschlein...
für meinen ist hier zu wenig Akkusativ...deswegen kann ich auch leider nichts dazu sagen! :schild genau:

murmeltier
18.08.2006, 20:07
*gröhl*

Carsten
19.08.2006, 13:06
Ich bewundere Murmeltier für ihr sexuelles Selbstbewusstsein (und bin neidisch auf ihren Freund:smirksmile: ). Tatsächlich ist doch die Alternative, die Lust mit 13/14 in sich zu spüren und unterdrücken zu müssen/sollen. Dann kommt am Ende nur Zwang und Verklemmung heraus. Darunter leidet man dann als Betroffene(r) und auch die späteren Beziehungen - jedenfalls besteht die Gefahr. Daher hat sie sicher alles richtig gemacht, wie nicht zuletzt die lange Beziehung beweist.

C.

murmeltier
20.08.2006, 03:59
:peinlich: :peinlich: :peinlich:

Carsten, danke für die Blumen :blumengabe: :kuss: :wangenkuss:

Aber ich kann in anderen Belangen ganz furchbtbar stressig sein, da wär das mit dem Neid schnell vorbei :cool:

Edelherb, dir auch :blumengabe:

Katie66
20.08.2006, 10:15
Bei dieser ganzen Diskussion fehlt mir ein Aspekt ganz entschieden. Gehen wir mal von der Tatsache aus, dass aus dem Geschlechtsakt ein Kind entstehen kann. Ich frage mich nun ernsthaft, welche 13 oder 14 jährige fähig und reif ist ein Kind zu erziehen, geschweige denn zu ernähren??? Ganz abgesehen von der Tatsache, dass die Kindheit, bzw. Jugend damit wohl endgültig beendet ist.

Inaktiver User
20.08.2006, 10:42
Bei dieser ganzen Diskussion fehlt mir ein Aspekt ganz entschieden. Gehen wir mal von der Tatsache aus, dass aus dem Geschlechtsakt ein Kind entstehen kann. Ich frage mich nun ernsthaft, welche 13 oder 14 jährige fähig und reif ist ein Kind zu erziehen, geschweige denn zu ernähren??? Ganz abgesehen von der Tatsache, dass die Kindheit, bzw. Jugend damit wohl endgültig beendet ist.
Und davon gibt es leider immer mehr.
Man denkt immer nur an den Spaß, aber nicht an die große Verantwortung, die damit doch zusammenhängt und eine Lebensplanung über Bord wirft. Aber nicht doch, es gibt ja noch die Abtreibung.:wie?:

murmeltier
20.08.2006, 13:05
Bei dieser ganzen Diskussion fehlt mir ein Aspekt ganz entschieden. Gehen wir mal von der Tatsache aus, dass aus dem Geschlechtsakt ein Kind entstehen kann. Ich frage mich nun ernsthaft, welche 13 oder 14 jährige fähig und reif ist ein Kind zu erziehen, geschweige denn zu ernähren??? Ganz abgesehen von der Tatsache, dass die Kindheit, bzw. Jugend damit wohl endgültig beendet ist.

Das Argument: "Man sollte erst poppen, wenn man auch fähig wäre ein Kind zu erziehen" finde ich schon immer ziemlich dumm. Ich wäre nämlich auch JETZT nicht bereit gewillt und ich glaube auch nicht wirklich fähig ein Kind zu erziehen...

Ich würde es halt eher sagen: "Man soll erst poppen, wenn man verantwortungsbewusst genug ist, eine vernünftige Verhütung zu praktizieren". Ich habe seit ich 14 bin die Pille regelmäßig genommen bis vor ca. 2 Jahren, seitdem verhüten wir mit KondomenIn den 8-9 Jahren Pille habe ich sie vielleicht 3 mal vergessen und dann haben wir halt Gummis genommen. Eine Abtreibung hatte ich nie. Auch nie die Pille danach gebraucht.

Wenn man DAS begriffen hat (dass ein Kind entstehen könnte und die Selbsteinsicht, dass man dazu och nicht reif genug ist) und entsprechend handelt, um es zu verhindern, finde ich nichts verkehrtes an Sex.

Und dass heutzutage so viele Jugendliche schwanger werden liegt nicht daran, dass die Mädels immer früher Sex haben, sondern daran, dass die Eltern zu spät, zu oberflächlich oder gar nicht aufklären.

Und eine Einstellung wie "Mit 14 erlaube ich dir aber nicht schon Sex zu haben" ist nicht grad förderlich, denn dann wird das Mädel sich nicht trauen entsprechende Fragen zu stellen, nach der Pille zu fragen, wird es heimlich machen (wenn sie will) und auch im Ernstfall z.B. nicht an die Pille danach kommen (bzw. davon vielleicht gar nicht wissen). Aus Angst.

Kriegt das Mädchen aber vermittelt, dass sie jederzeit zur Mutter kommen kann, auf Verständnis stößt, die Pille bekommen kann und jede Frage auch aus dem Bereich Sex beantwortet bekommt ohne große Moralpredigten sieht das schon anders aus.

Als mein freund mit mir zusammen kam (er war 15) legten ihm die Eltern als ich zur ersten Übernachtung kam, Kondome ins Zimmer... Ist das nicht sinnvoller als ihm vorher zu sagen: Aber wehe ihr habt Sex - Dazu sei dihr noch viel zu jung?

Inaktiver User
20.08.2006, 14:43
Und dass heutzutage so viele Jugendliche schwanger werden liegt nicht daran, dass die Mädels immer früher Sex haben, sondern daran, dass die Eltern zu spät, zu oberflächlich oder gar nicht aufklären.
Was nützt die ganze Aufklärung, wenn es dann letztendlich an der richtigen Umsetzung fehlt? Es ist schon bekannt, dass die geistige Entwicklung der körperlichen sehr hinterher hinkt.
Es ist und bleibt schwierig.
Du musst bedenken, dass längst nicht alle Jugendlichen so denken wie du es getan hast.

Als mein freund mit mir zusammen kam (er war 15) legten ihm die Eltern als ich zur ersten Übernachtung kam, Kondome ins Zimmer... Ist das nicht sinnvoller als ihm vorher zu sagen: Aber wehe ihr habt Sex - Dazu sei dihr noch viel zu jung?
Logisch ist das sinnvoller, aber ich glaube, ich hätte damit trotzdem meine Probleme gehabt (meine Jungs sind älter). Nicht alle Eltern sind gleich und gleich erzogen worden, das darf man auch nicht vergessen. Keinr kann so einfach aus seiner Haut.
Und, manchen ist es auch einfach egal, weil sie sich um ihre Kinder nicht kümmern und oft auch denken, die machen doch eh was sie wollen.

lolletrixi
20.08.2006, 20:55
Ich denke man hätte lieber ein gesondertes Thema in der Art "was man in welchem Alter machen darf/sollte aufgemacht. Hier geht es doch gar nicht mehr um das Ursprungsthema.

MrLovaLova
21.08.2006, 11:17
Ich bewundere Murmeltier für ihr sexuelles Selbstbewusstsein (und bin neidisch auf ihren Freund:smirksmile: ). Tatsächlich ist doch die Alternative, die Lust mit 13/14 in sich zu spüren und unterdrücken zu müssen/sollen. Dann kommt am Ende nur Zwang und Verklemmung heraus. Darunter leidet man dann als Betroffene(r) und auch die späteren Beziehungen - jedenfalls besteht die Gefahr. Daher hat sie sicher alles richtig gemacht, wie nicht zuletzt die lange Beziehung beweist.

C.

*unterschreib!*

Meine Fresse, danke an die Hauptakteure für diesen Strang, das Bruttosozialprodukt leidet zwar an diesem Tag etwas, da ich seit einer Stunde nur hier lese, aber das war es wert! Habe selten erlebt, wie man (in diesem Fall wohl eher Frau) so aneinander vorbei schreiben kann und welche "Moral"-vorstellungen im Jahre 2006 noch herrschen ...

@Murmeltier: Respekt, wie offen Du Dich hier darstellst, pass auf, dass kein Kampf gegen Windmühlen daraus wird ...

Nurwiko
28.04.2014, 12:53
Auch ich bin Vater zweier Töchter. Wann meine große (21) ihren ersten BJ hatte entzieht sich meiner Kenntnis. Wir haben sie sehr umfassend und früh aufgeklärt und wenn sie der Meinung gewesen ist den BJ mit 13 oder 14 zu versuchen dann ist es so. Was soll Mann da ein Fass für Aufmachen? Moralische Wertvorstellungen kommen meistens von denjenigen die selber die Moral als unbekannte Größe in der Jugend nicht wahrnahmen.... Ich lebte und lebe nicht nach den Moralvorstellungen der ach so toleranten Gesellschaft sondern so das es mir und dem Umfeld gut geht und genieße das eine Leben was ich habe.... jeder so wie er/sie mag....nur die akzeptanz und toleranz lässt zu wünschen übrig

Tahnee
28.04.2014, 16:38
Der Thread ist 8 Jahre alt. :unterwerf:

R-osa
28.04.2014, 18:29
Sowas aber auch! :ooooh:

Nurwiko
29.04.2014, 10:30
Der Thread ist 8 Jahre alt. :unterwerf:

Stimmt. Ist mir dann auch aufgefallen nachdem ich die Antwort gepostet habe. Als ich die Antwort verfasst habe befand ich mich noch am Anfang dieses Threades und dachte er wäre aktueller :D

buntertattoovogel
02.05.2014, 14:08
Hallo Leute,
mir ist das etwas peinlich aber ich hoffe ich treffe hier auf erfahrenen! Folgendes Problem: Mein Freund spritzt sehr viel ab, und ich habe immer Angst wenn Ich Ihn Oral verwöhne es nicht rechtzeitig zu merken und mir ist das einfach zu viel! Hatte bis jetzt noch nie das Problem! Ich habe ihm das auch schon gesagt, aber im Eifer des Gefechts vergisst er es manchmal und ich weiss nicht was ich machen soll?!

schluck es hinter...gibt durchaus schlimmeres...und danach lässte dich auf n leckeren Wein einladen...damit es nicht mehr so klebt...wenns zuviel is...im mund sammeln und spuckst es halt wieder aus...es gibt wirklich leute mit echten problemen

bestregards
04.05.2014, 09:55
...gibt durchaus schlimmeres...
Ja ... zum Beispiel nicht zu erkennen, wann ein Beitrag geschrieben wurde. Die Themen-Eröffnerin ist mittlerweile sicher schon mehrfache Mutter ... vielleicht ist sie aber auch schon nach Sperma süchtig ... oder sie schluckt schon seit Jahren generell nicht mehr !?

Best regards