PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Er lebt sine Fantasien nicht mit mir aus!



silberbauch
16.08.2006, 19:50
Hallo,
ich bin seit 3 Jahren mit meinem Schatz zusammen,alles läuft super bis auf den Sex/Erotic.Es ist nicht so dass mir der Sex mit ihm keinen Spass macht,aber ich wünschte er würde mehr aus sich raus kommen,er spricht weder über Wünsche/Fantasien noch über seinen Hang zu Web Cams/Pornos den ich erst kürzlich entdeckt habe.Als ich davon noch nichts wusste hab ich vorgeschlagen mal zusammen Pornos anzusehn(es gibt viele die mich anturnen würden und das weiss er auch)aber er reagierte entgegen seiner Art sehr schroff.Nun bin ich enttäuscht weil ich diese Dinge bei ihm entdeckt hab,d.h.mir ist dadurch klar geworden dass er mir den "braven,kuschelbegeisterten,ruhigen Mann"nur vorspielt und durchaus einige härtere Fantasien hat,diese aber scheinbar nicht mit mir ausleben will.Ich fühle mich dadurch um ihn selbst betrogen.Ich bin auch der Typ Frau der oft und gern den Anfang macht und verführt aber so langsam hab ich das Gefühl er ruht sich darauf aus.Momentan bin ich sehr unzufrieden,er ist täglich im Net unterwegs und ich verhungere quasi an seinem ausgestreckten Arm,es sei denn ich verführe ihn und dann gibts leider nur "Blümchensex".Ich hege des öfteren Gedanken ans Fremdgehen weiss aber dass es mir das Herz brechen würde wenn er es rausfindet,ich liebe ihn sehr und emotional gibt er mir auch mehr als ich es je kannte.Aber der Sex fehlt mir trotzdem.Besonders das gefühl so heiss begehrt zu werden dass er mich schon im Flur vernascht.:freches grinsen: .Hat jemand einen Rat für mich?:zahnschmerzen:

Mariamartha
16.08.2006, 20:03
Hast du denn eigentlich überhaupt das Gefühl, dass er dich begehrt?
Macht er dir Komplimente, sieht er dich anerkennend an,
mit einem bewundernden Blick?

Eigentlich hört es sich eher so an, als ob er ein ziemlicher Langweiler ist, "brav" halt.
Dass er sich Pornos ansieht, spricht eher dafür als dagegen,
vielleicht reicht ihm das.
Ich hoffe, der Eindruck täuscht ;)

murmeltier
16.08.2006, 20:09
Ich würde es ihm sagen - GENAU SO direkt und schonungslos, wie du es jetzt hier geschrieben hast. Manche muss man etwas schroffer aus ihrem Dornröschenschlaf erwecken...

Ich wäre auch sehr enttäuscht und sauer und ich verstehe auch die Gedanken ans Fremdgehen.

Wenn er auch einen Teil für sich slebst haben will und auch mal Pornos allein sehen will und dir nicht JEDE seiner Phantasien mitteilt, ist das die eine Sache. Dich aber gänzlich zu vernachlässigen und sich dir ganz nicht zu öffnen, sondern die eigene Sexualität derartig abzuschotten, ist völlig inakzeptabel. Ich würde das keinesfalls so hinnehmen...

Inaktiver User
16.08.2006, 20:13
Wie lange ist das schon so? Die ganzen 3 Jahre?

Manchmal gibt es Männer, die sich zurückziehen, weil sie nicht die gelegenheit haben, was zu fordern in dem Sinne, wünsche zu äußern.
Vielleicht kommst du ihm immer zuvor und deshalb resigniert er und holt sich seine Fantasien im Web.

Was würde passieren, wenn du dich zurückziehst mit deinen Forderungen? Würde er es merken?

Wäre evt. einen Versuch wert?

silberbauch
16.08.2006, 21:10
komplimente ganz selten und wenn dann nicht direkt.Blicke bekomme ich viel,er schaut mich immer sehr lieb an(andere sagen er hat nur Augen für mich),massiert mir die Füsse,den nacken,merkt sehr schnell wenns mir nicht gut geht,redet dann aber nicht so viel,sondern drückt mich.Er war ganz am Anfang noch verschlossener,unser erster Sex ging gar nicht,er bekam keinen hoch und ich hatte totale Zweifel.Das hat sich mit viel Geduld und Abwarten zum Glück gegeben.Aber REDEN über SICH kann er nicht,dass hat auch immer zum Aus mit seinen Exfreundinnen geführt und er sagte er hat Angst dass es bei mir genauso wird..ich stand schon mal kurz davor,da hat er mir nen Brief geschrieben,dass es mich liebt und ohne mich sehr unglücklich wäre.Schwieriger Fall also von Anfang an.Ich liebe ihn trotzdem,er steht im alltag immer hinter mir und überrascht mich mit vielen Dingen,romantisches essen,Blumen zum 1000.Tag den wir uns kennen.

Mariamartha
16.08.2006, 21:28
...und ich hatte totale Zweifel.Das hat sich mit viel Geduld und Abwarten zum Glück gegeben.

Ist das vielleicht die Lösung?

Jolanda1
16.08.2006, 22:19
Hallo Silberbauch,
mir hat dazu da_martin geschrieben:
"Vielleicht will er die Phantasien aber nicht mit dir ausleben".
Das stelle ich jetzt auch mal in den Raum.

Kraaf
21.08.2006, 18:43
"Vielleicht will er die Phantasien aber nicht mit dir ausleben".

Für manche der wüsteren Dinge mag das stimmen und ist dann vermutlich auch ganz gut so, und trotzdem sollte er anfangen zu begreifen, dass Silberbauch keine "Heilige" ist und sich für ihn selbst - vielleicht zum allerersten Male überhaupt - eine Gelegenheit bietet, einen Verbindungsbogen zwischen realer, gemeinsamer Sexualität und seinen Kopf- und Wixxfantasien zu finden. :smirksmile:

Auch einvernehmlicher "härterer Sex" mit einem realen Menschen ist etwas ganz Wunderbares. Viel schöner als einsam betrachtete bunte Bildchen. Ihr wisst schon, die Sache mit den Augen, der Haut, der ganzen, erlebten Erregung des Anderen, ...

Taktisch würde ich aber eher nicht bei seinen Pornos ansetzen. Da können Männer sehr eigen und vor allen Dingen überschamig sein. Besser: sich zur eigenen Lust bekennen und Dinge vorschlagen, weil man SELBST scharf darauf ist. Ohne Bezugnahme auf seine Filmchen.

Und - last not least - wer eigene erotische Wünsche äussert, macht es dem Partner auch einfacher, selbst endlich mal die Klappe aufzubekommen.

nettes Grüssle
Kraaf

Deirdre
21.08.2006, 21:03
Für manche der wüsteren Dinge mag das stimmen und ist dann vermutlich auch ganz gut so

Bitte erkläre es mir. Warum mag es stimmen, und warum ist es gut?

Ich verstehe es nicht. Wenn ich mit jemandem meine geheimen Phantasien ausleben will, dann doch mit dem Menschen, der mir am vertrautesten ist, mit dem ich mein Leben teile - und nicht mit einem anderen. Ich würde gar nicht wollen, dass ein anderer mich so - im übertragenen Sinne - "nackt" sieht. Das bleibt meinem Partner vorbehalten.

Kraaf
21.08.2006, 21:29
*smile* Deirdre,

da hat jetzt MissVerständnis zugeschlagen: ich meinte natürlich nicht, die Fantasien mit jemanden anderen auszutoben, sondern sie da zu lassen, wo sie herstammen - in der Kopfkinowelt.

Von den sogenannten festen Spielbeziehungen oder dauerhaften "reinen" Sexbeziehungen halte ich persönlich überhaupt nichts.

Aber seine Pornofilme sind für ihn zunächst einmal Futter für sein Kopfkino und seine Autoerotik. Sein so ganz eigener Bereich.

Und dann kommt es eben darauf an. Will er sie überhaupt ausleben? Und wieweit? Längst nicht jeden Pornovorlage und jede Fantasie will man tatsächlich ausleben.

Hier relativiert sich das, weil silberbauch es durchaus auch selbst gerne ein wenig heftiger hätte. Nur traut er sich und ihr vielleicht diese "schmutzigeren" Dinge real nicht zu und steht sich damit auch selbst im Weg.

nettes Grüssle
Kraaf

Inaktiver User
21.08.2006, 21:31
Es gibt Fantasien, die kann man nicht mit seinem Partner ausleben, weil sie darauf beruhen, dass der andere eben nicht der Partner ist: fremd ( = aufregend unbekannt ), jünger / älter usw. Und es gibt Fantasien, mit denen mag man sich beschäftigen, will sie aber trotzdem nicht verwirklichen: Sex auf dem Marktplatz, Vergewaltigung usw. Und dann gibt's ja noch die Fantasien, für die man sich vielleicht schämt: Schweißfußfetisch usw.

Jemand, der sowieso schon nicht gut von sich sprechen kann, wird entsetzt aber tatenlos zusehen, wie du ihn aufforderst, ihm drohst und ihn verläßt. Das hat er dir ja offenbar schon prophezeit (indem er dir sein Beziehungsschema schildert: so war es bisher immer).

Ich erinnere mich, dass ich als Jugendlicher fest davon überzeugt war, dass Frauen, wenn sie von den Fantasien wüssten, die ich mir mit ihnen machte, während ich hinter ihnen im Bus saß, Ekel, Abneigung und Verachtung empfinden würden. Dazu muß man wissen, dass ich mir nichts weiter vorstellte, als ihre Körper zu berühren oder zu küssen! Im Grunde dachte ich, dass ihnen mein Begehren zuwider sein muß. (Zuviel Andrea Dworkin auf mein niedriges Selbstwertgefühl.) Und ich bin jemand, der sehr offen und leicht über sich spricht - und dann bald herausgefunden hat, dass Frauen sich in der Regel gerne berühren und küssen lassen ;-)

Das Problem ist also vielleicht nicht, dass er dich nicht begehrt, sondern dass er seine Achtung vor dir und seine Liebe zu dir nicht mit seinen "schmutzigen" Wünschen zusammenbringen kann. Oder sowas.

Keine Ahnung.

Inaktiver User
22.08.2006, 11:50
Ich habe das Gefühl, Du unterliegst dem Irrtum, das Du eine Art "Recht" darauf hättest, dass er Dir seine Phantasien mitteilt oder sie gar mit Dir auslebt.

Ich bin der Meinung, das sexuelle Phantasien in das private Schatzkästchen (http://www.brigitte.de/foren/showthread.html?t=34809) gehören.
Ob ich meine Phantasien mitteile, ist meine Entscheidung.
Ob ich sie ausleben will, ebenfalls.

Ich halte das mit dem Ausleben zudem für eine zweischneidige Sache. Manche Dinge sind nur deshalb so aufregend, weil sie eine Phantasie sind.
Vielleicht mag ich meine Phantasie ja auch nicht dem "reality check" aussetzen, weil ich sie so, wie sie ist, bewahren möchte.

Vielleicht bin ich auch ein Feigling :smile:

Oder habe eben im Laufe der Jahre gelernt, dass ich nicht alles haben muss, was ich sehe und was mir gefällt.

Ich denke, das Einzige, was man in so einer Situation machen kann, ist, seine eigenen Phantasien offenbaren und sich vom Partner oder der Partnerin den Versuch zu wünschen, sie auszuleben. Wenn man das denn möchte.

Meine Erfahrung deckt sich mit der von manfredkooistra, die meisten Dinge werden vom Gegenüber beileibe nicht so negativ und ablehnend aufgenommen, wie man selbst meint.

Josie-Ti
22.08.2006, 21:31
Ob ich meine Phantasien mitteile, ist meine Entscheidung.
Ob ich sie ausleben will, ebenfalls

Jedes verheimlichen, schürrt mein Misstrauen,
wenn ich feststelle ich habe da ein paar Sachen die ich mit meinem Partner nicht auf die Reihe kriege und reden geht auch nicht...na bitte, was soll denn das?

Man(n), Man(n), Man(n),
sie kommen glaube ich doch alle vom Mars!

Phantasie hin oder her, ehrlich muß es in der Beziehung sein, gerade was die Phantasien angeht!
Sonst ist doch jedes Unglück schon vorprogrammiert.

Genau das ist es ja steht er nun dazu oder "besser" nicht?:unterwerf:


Ich will's wissen und zwar :schild genau:

Meatloaf
22.08.2006, 22:02
Jedes verheimlichen, schürrt mein Misstrauen,
wenn ich feststelle ich habe da ein paar Sachen die ich mit meinem Partner nicht auf die Reihe kriege und reden geht auch nicht...na bitte, was soll denn das?

Man(n), Man(n), Man(n),
sie kommen glaube ich doch alle vom Mars!

Phantasie hin oder her, ehrlich muß es in der Beziehung sein, gerade was die Phantasien angeht!
Sonst ist doch jedes Unglück schon vorprogrammiert.

Genau das ist es ja steht er nun dazu oder "besser" nicht?:unterwerf:


Ich will's wissen und zwar :schild genau:

Also schön bunt ist es ja bei Dir!
Aber ob so etwas Dein Mißtrauen schürt...oder Du irgendetwas genau wissen willst, ist ganz allein Dein Problem!
Ich komme zwar weder vom Mars...noch von der Venus...sondern lebe auf der Erde...
Aber wem ich wann und ob überhaupt in welcher Form meine Phantasien mitteile, ist bitteschön immer noch meine ureigenste Entscheidung!

wingsopenwide
22.08.2006, 22:12
.. er will es nicht mit dir tun. er will unverbindlich und ohne jeden respekt .... "agieren". deshalb wird dein "schatz" fuer dich/dir gegenueber ein gespenst bleiben.

Inaktiver User
23.08.2006, 00:19
Ich will's wissen und zwar genau
Wenn meine Frau mir dies bezogen auf meine erotischen Phantasien sagen würde, würde ich antworten:
"Schon mal auf die Idee, gekommen, dass es nur Dich ganz allein interessiert, was Du willst?"
Einer Fremden gegenüber sage ich:
Es gibt vermutlich soviele Rezepte für eine gute Paarbeziehung, wie es gute Paare gibt. Wir beide wären keins.

Tatsächlich ist es so, dass meine Frau so etwas niemals sagen bzw. verlangen würde. Weil sie mir vertraut, ohne mich kontrollieren zu können, was auf Gegenseitigkeit beruht.
Meine Meinung: Wenn das nicht geht, ist das Unglück nicht nur vorprogrammiert, sondern eingetreten.

Inaktiver User
23.08.2006, 19:50
Das Problem ist also vielleicht nicht, dass er dich nicht begehrt, sondern dass er seine Achtung vor dir und seine Liebe zu dir nicht mit seinen "schmutzigen" Wünschen zusammenbringen kann. Oder sowas.

Keine Ahnung.

Pfuh, ja. Genau.
Dazu fallen mir ein Ex von mir ein und andere männliche Partner von Freundinnen.

Ist doch aber schrecklich, wenn es so wäre.
Furcht-bar.
Es hieße doch, dass ein Mensch, der so denkt, seine Sexualität für schmutzig hält. Wie schade, wenn das jemand nicht überein bringen kann und es nicht schafft, seine "dreckigen" Neigungen als das anzusehen, was sie sind: Neigungen. Ich bin überzeugt davon, dass diese wahrscheinlich - echt ausgelebt - noch nichtmal wiederholungsbedürftig sind. Es muss wohl nur mal gelebt werden, um festzustellen, dass das nicht ein Monsterteil von einem selbst ist, dass man in den schmutzigen Keller verbannen muss, sondern dass zu einem gehört, ebenso wie die Achtung vor der Frau.

Und: die Frau wird dadurch ja auch zur "Heiligen", "Sauberen", "Unnahbaren" stilisiert, also nur in Teilbereichen gesehen. Das Ergebnis: sie fühlt sich nicht wirklich begehrt - und das zu Recht.

Inaktiver User
24.08.2006, 02:33
Er lebt sine Fantasien nicht mit mir aus!

Du bist ihm zu langweilig

Kraaf
24.08.2006, 09:30
Und: die Frau wird dadurch ja auch zur "Heiligen", "Sauberen", "Unnahbaren" stilisiert, ...

Ja Zitronenmond,

die Partnerin wird aus Angst, sich selbst evtl. blosszustellen oder gar als "Schwein" behandelt zu werden, sozusagen als "Heilige auf höherem Niveau" gesehen und so behandelt.

Der Status Quo der Beziehung soll bloss nicht gefährdet werden. Die Furcht, diese ins Wanken zu bringen sitzt scheinbar oft so tief in den Knochen, dass Kopfkino, Autoerotik, Seitensprung oder auch Bordellbesuch als "einfacher" erscheinen.

Damit haben wir dann die fast klassische Heilige-und-Huren-Situation. Auf einem gewissen Niveau, denn den (Standard-)Sex gibt es ja innerhalb der Beziehung.

Warum sich also nicht schamlos, aber nie ohne Respekt, gegenseitig Wünsche, Fantasien und Lüste eingestehen? Und die des geliebten Partners neugierig und gelassen anzuhören, im Hinterkopf speichern und wirken lassen - kickt da nicht auch die eigene Neugierde und Experimentierfreude, es einfach mal zu versuchen, dann wenn es zu passen scheint?

Ich denke, so irgendwie kann es funktionieren.

Das Gute: die "Heilige" hat es auch selbst in der Hand, den Heiligenschein herunterzudimmen. Indem sie eigene Wünsche oder Vorschläge äussert.

nettes Grüssle
Kraaf

Fender
24.08.2006, 10:04
Jedes verheimlichen, schürrt mein Misstrauen, wenn ich feststelle ich habe da ein paar Sachen die ich mit meinem Partner nicht auf die Reihe kriege und reden geht auch nicht...na bitte, was soll denn das?

Hi,
das ist genau der Unterschied zwischen Männern und Frauen. In allen Beziehungen, die ich kenne, wollen alle Frauen immer alles wissen. So wie Du. Und alle Männer sind der Meinung, Geheimnisse haben zu dürfen. (Gab's da nicht so einen Schlager [von Hilde Knef?]... "Man muß doch ein Geheimnis haben!") Und Männer sind übrigens der festen Überzeugung, dass ihre Frauen ihnen auch nicht alles erzählen...

Auch wenn ich in einer Beziehung lebe, bin ich keine symbiotische Lebensform, sondern immer noch ein Individuum. Ich muss nicht alles teilen, und es muss doch möglich sein, dass ich Dinge für mich behalte und mit mir selbst ausmache, ohne dass gleich die große, weibliche Misstrauenskeule herausgeholt wird!

Cook3
24.08.2006, 10:25
Aber die Kontrolle muß doch sein, wenn ich nicht vertraue!

Cook3

Inaktiver User
24.08.2006, 11:44
Aber die Kontrolle muß doch sein, wenn ich nicht vertraue!
Wenn Du nicht vertraust, ist das Dein Problem, so Du nicht handfeste Gründe für Misstrauen hast.
Ich für meinen Teil würde mich nicht darauf einlassen, dass meine Partnerin mich kontrolliert, weil sie sich damit besser fühlt.
Denn ich würde mich damit unwohl fühlen.

Cook3
24.08.2006, 11:48
Wenn Du nicht vertraust, ist das Dein Problem, so Du nicht handfeste Gründe für Misstrauen hast.
Ich für meinen Teil würde mich nicht darauf einlassen, dass meine Partnerin mich kontrolliert, weil sie sich damit besser fühlt.
Denn ich würde mich damit unwohl fühlen.

Also gut, das nächste Mal schreibe ich Ironie an / Ironie aus.

Ich dachte eigentlich, es wäre deutlich genug.

Cook3

Inaktiver User
24.08.2006, 12:56
Hallo

vielleicht wird der Sex wieder besser, wenn du ihn in ein Rollenspiel verstrickst. Ich glaube, das könnte bei euch helfen.

Lg.

Justin

strassenflirt
24.08.2006, 13:00
die Partnerin wird aus Angst, sich selbst evtl. blosszustellen oder gar als "Schwein" behandelt zu werden, sozusagen als "Heilige auf höherem Niveau" gesehen und so behandelt.


Dazu kenn ich auch ein sehr direktes Beispiel.

Eine Bekannte von mir, die ich über das Internet kennengelernt hatte, beschwerte sich darüber, dass ihr Mann so langweilig sei.

Ein ganz konkretes Problem war, dass er beim Blasen nicht in ihrem Mund kommen wollte, obwohl sie das unbedingt kennenlernen wollte - nachdem wir darüber eingehend geredet hatten - und ihn sogar mehrmals angebettelt hatte.

Er meinte sowas wie "Das machen nur Nutten".

Es dauerte Monate, bis sie ihn schließlich überrumpelte - ich glaube, sie hatte ihn eingeklemmt. :-)

Es machte ihr sehr viel Spaß, ihn zu "schmecken", und siehe da... plötzlich war es überhaupt kein Problem mehr für ihn, nachdem er einmal erlebt hatte, dass nix Schlimmes passiert war.

Er wollte es von da an ständig. :freches grinsen:

Grüße
Thomas

Kraaf
24.08.2006, 13:16
Es dauerte Monate, bis sie ihn schließlich überrumpelte - ich glaube, sie hatte ihn eingeklemmt. :-)

eingeklemmt?!? Weia, und wenn sie sich vorher womöglich noch die Zähnchen feilt... :ooooh: :ooooh: :zahnschmerzen:


@ cook3:

ich bin über deinen "Kontrollsatz" oben zunächst auch gestolpert, habe die Ironie nicht erkannt und mir nur wegen deinen sonstigen Beiträgen einen Kommentar verkniffen. Das musste ironisch gemeint gewesen sein. :smirksmile:

nettes Grüssle
Kraaf

Inaktiver User
24.08.2006, 13:43
Das Gute: die "Heilige" hat es auch selbst in der Hand, den Heiligenschein herunterzudimmen. Indem sie eigene Wünsche oder Vorschläge äussert.


Nicht aus eigener Erfahrung:
Da kenne ich auch Fälle, wo der Saubermann dann erst recht zuklappt und die Unheilige ganz fies von der Seite anguckt, so dass sie sich schon schämt...

fiorina
26.08.2006, 19:21
Nicht aus eigener Erfahrung:
Da kenne ich auch Fälle, wo der Saubermann dann erst recht zuklappt und die Unheilige ganz fies von der Seite anguckt, so dass sie sich schon schämt...


oh ja, das kenne ich leider auch und muss da seit jahren mit klarkommen. von dem was ich meinem partner geben könnte, wird nur ein verschwindender prozentsatz angenommen. in der zwischenzeit wird aber heftig gechattet, fotos runtergeladen etc etc.
zur erklärung kam irgendwann mal: dafür respektiere ich dich einfach zu sehr, das kann ich deswegen mit dir nicht machen.
alles andere an der partnerschaft passt aber 1a, also ist es für mich anscheinend auch kein trennungsgrund.... glücklich bin ich aber mit dieser situation auch nicht. kann mir auch kaum vorstellen dass 1-2x gv pro halbjahr wo ich vor lauter blümchen die wiese nicht sehen kann, mir für den rest meines lebens reichen sollen. irgendwann treffe ich mal einen mann und es funkt heftig und dann hab ich den salat:wie?:

ich sag dir mal wie ich versucht habe, damit umzugehen:
- ihn angesprochen = nee, da möchte er nun nicht drüber reden
- den anfang gemacht in sachen verführung = er mag das nicht, wenn ich so aufdringlich bin und ihn unter druck setze
- still abgewartet = nach 3 monaten nerven verloren
- ihn beim kuscheln unter der gürtellinie berührt = kuscheln beendet

mittlerweile mache ich gar nichts mehr, meine libido hat sich in ihr schneckenhaus zurückgezogen. und ich warte und warte und warte. und ich glaube das geht nicht gut auf dauer....

lieber gruss, fio

Inaktiver User
26.08.2006, 23:41
@cook3
Die Ironie war für mich nicht ersichtlich, denn das es Menschen gibt, die wirklich so denken, kannst Du hier ja lesen.
Insofern bleibt meine Antwort dieselbe, wenn auch nicht an Dich :smirksmile:

@fiorina

mittlerweile mache ich gar nichts mehr, meine libido hat sich in ihr schneckenhaus zurückgezogen. und ich warte und warte und warte. und ich glaube das geht nicht gut auf dauer....

Nein, wird es wohl nicht, wie ich Dir aus eigener Erfahrung berichten kann.
Schau Dir mal "Wieso will sie kein Sex?" von A-flow und "1 Jahr keine Lust mehr?" von Baerchen28 unter "Sexualität" an.
Da sind's zwar die Frauen, die kaum oder keine Lust haben, aber vom Prinzip her ist es ähnlich.

Wenn er von Deinen Bedürfnissen und Wünschen weiss, diese aber nicht teilt, und auch keine Entwicklung irgendeiner Art in eurer Paarsexualität steckt (dies letztlich konstatieren zukönnen, setzt eine Menge Gespräche voraus), verstehe ich nicht worauf Du wartest.

Das Du Dich bislang deswegen nicht getrennt hast, besagt meines Erachtens nichts (Tropfen, Fass, Überlaufen). Wenn alles sonst prima ist, kann man das Ganze ja in eine wundervolle Freundschaft zu transformieren versuchen.

Hauptsache, ihr kommt nicht auf die Idee, dass Kinder eure Situation verbessern würden. Denn dies tun sie nicht, und die vertragen Trennungen der Eltern noch schlechter als die Erwachsenen.

Viel Glück :blumengabe:

Inaktiver User
27.08.2006, 00:29
ich sag dir mal wie ich versucht habe, damit umzugehen:
- ihn angesprochen = nee, da möchte er nun nicht drüber reden
- den anfang gemacht in sachen verführung = er mag das nicht, wenn ich so aufdringlich bin und ihn unter druck setze
- still abgewartet = nach 3 monaten nerven verloren
- ihn beim kuscheln unter der gürtellinie berührt = kuscheln beendet

Fiorina,

weißt Du, was ich machen würde? Stress!

Auf den Tisch hauen und ruhig einen richtigen Streit. Da kann auch 'mal eine Weile der Haussegen schiefhängen. Nicht im Bett damit anfangen, sondern einer Situation, in der Sex gerade nicht in Frage kommt.

Er möchte darüber nicht reden - was heißt denn das?!
Er nimmt Dich nicht Ernst, und er "begreift" überhaupt nicht, worum es Dir geht. Und genau deshalb wäre gut, wenn es 'mal richtig aus Dir herausbricht. Das hilft beim Begreifen - dass er sieht, dass es Dir Ernst ist, und dass die Sache sonst in Gefahr ist, gegen die Wand zu fahren.

Natürlich kannst Du nicht verlangen, dass er sich heute abend ganz genau so oder so verhält. Aber dass er sich damit auseinandersetzt, das kannst Du erwarten. Und wenn er das auf Dauer nicht macht, wäre das für mich schon ein Trennungsgrund.

Schon 'mal an Paarberatung gedacht?

Gruß, Leonie

silberbauch
27.08.2006, 16:08
alle die hier gepostet haben!Viele Antworten sind sehr interessant und lassen mich auch mal in eine andere Richtung denken:erleuchtung:

@manfredkooistra:Das Problem ist also vielleicht nicht, dass er dich nicht begehrt, sondern dass er seine Achtung vor dir und seine Liebe zu dir nicht mit seinen "schmutzigen" Wünschen zusammenbringen kann. Oder sowas.
Vielleicht kommst Du damit der Sache sehr nahe,ich erinnere mich daran dass ich mal Sex am Meer wollte(es war keine Menschenseele weit und breit)und obwohl ich einiges an Energie aufbrachte ist es mir nicht gelungen ihn dort zu verführen,er hatte zu viel Angst vorm Entdecktwerden und mich törnte das noch mehr an..aber leider war er erst im Zimmer bereit mit mir zu schlafen,da war meine Kurve schon am Abflauen und seine auf dem Höhepunkt:niedergeschmettert: Immerhin hab ich eins begriffen,ihn macht die Vorfreude mehr an,mich eher die spontane Aktion.

@Normaler_Mann:
Oder habe eben im Laufe der Jahre gelernt, dass ich nicht alles haben muss, was ich sehe und was mir gefällt.

Ich denke, das Einzige, was man in so einer Situation machen kann, ist, seine eigenen Phantasien offenbaren und sich vom Partner oder der Partnerin den Versuch zu wünschen, sie auszuleben. Wenn man das denn möchte.
Warum möchtest Du nicht das haben was Dir gefällt wenn sich die Möglichkeit dazu bieten würde?
Wenn ich beginne über meine eigenen Fantasien zu reden denke ich nicht dass er dann anfängt automatisch über seine zu reden,ich denke er hört sich das sehr gern an,geht vielleicht auch darauf ein,wobei ich dann aber nie wissen würde ob er es nicht nur halbherzig mir zuliebe tut und es ihm übrhaupt zusagt.Und mal ehrlich,meinst Du es macht mir noch Spass wenn ich ihm sage:"pass mal auf Schatzi,wenn Du heut nach Hause kommst möchte ich dass du mir den Slip mit den Zähnen vom Leibe reisst und mich mal ordentlich über den Küchentisch wirfst um mich von hinten zu nehmen":ooooh: Der Reiz liegt ja gerade im Überraschungsmoment wenn Du verstehst was ich meine.

@Josie Ti:Phantasie hin oder her, ehrlich muß es in der Beziehung sein, gerade was die Phantasien angeht!
Da muss ich Dir zustimmen.Meiner sagte mal er hat keine Fantasien,was ich ihm nicht glaube.Warum gibt er es nicht zu und sagt,dass er nie drüber reden wird und kann oder dass er es vielleicht irgendwann doch möchte oder was weiss ich.Aber mit so einer Lüge kann ich ganz schlecht umgehn und das macht mich dann doch misstrauisch weil ich mich frage warum er nicht ehrlich ist.Ausserdem möchte ich eine authentische Person vor mir haben und keinen fiktiven Partner der sich in der sex.Beziehung nur so gibt wie er GLAUBT dass ich(oder besser jede "saubere Frau") es erwarten würde.Traurig macht mich das und ich kenne so ein Verhalten von früheren Partnern gar nicht.Dafür waren das wieder diejenigen die keinen Respekt vor mir hatten.Einen Mittelweg scheints nicht zu geben,oder?

@Kraaf:Der Status Quo der Beziehung soll bloss nicht gefährdet werden. Die Furcht, diese ins Wanken zu bringen sitzt scheinbar oft so tief in den Knochen, dass Kopfkino, Autoerotik, Seitensprung oder auch Bordellbesuch als "einfacher" erscheinen.
Das macht mir Angst!Ich bemühe mich um eine sex.aufgeschlossenere Beziehung und er geht aus falscher Rücksichtnahme zu einer anderen,das könnte ich echt nicht aushalten!Er weiss ja schon mehr von mir als ich von ihm aber manchmal denke ich er kauft mir das "schmutzige"nicht wirklich ab oder will es nicht wahrhaben.Ich meinte mal zu ihm dass ich es gut finden würde wenn er früh von der Arbeit kommt
(da hat er oft Lust hat)und einfach zu mir ins Bett kommt,ein wenig an mir rumspielt und mich dann einfach mal für seine Zwecke benutzt,der Gedanke macht mich an.Er sagte das kann er nicht wenn ich so da liege und schlafe müsste er mich wecken und ich brauche auch meinen Schlafusw.Er legt sich dann neben mich,kann mich minutenlang beobachten und findet das schön.Er verzichtet "mir zuliebe"auf Sex.Sobald er dann allein ist chattet er im Net und das stört mich dann schon sehr,zumindest dann wenn er sich live web cams ansieht,das ist für mich wie fremdgehen,er lässt sich konkret von einer anderen recht realen Frau anmachen.wenn wir allerdings zusammen ausgehen gibt er mir nie das Gefühl an anderen Frauen interessiert zu sein,selbst wenn seine Kumpels in ner Disco o.ä.den Go Gos interessiert zuschauen hat er nur Augen für mich und das ist auch nicht gespielt,zumindest fühlt sich da bei mir nichts unecht an.Umso mehr schockiert mich seine Heimlichkeit in der Sache.Ein Porno stört mich dagagen nicht.Das nehm ich nicht so persönlich.Ich hab ihn mal gefragt ob er nicht mal Lust hätte mit einer anderen Frau zu schlafen,er hatte auch noch nicht sehr viele,wenn dann kurze Beziehungen,die man nicht mal so nennen kann.Da sagt er nein,warum denn,ich bin alles was er braucht und er ist glücklich.Ich bin nicht naiv genug um ihm das zu glauben.Er schaut andere Frauen(im Net) angeblich nur an um mehr Lust zu haben,er sei dann anders drauf und freut sich dann mehr wenn ich nach Hause komme um mit mir zu schlafen..hmm das begreif ich nun erst recht nicht mehr:wie?:Sind meine Reize nicht mehr ausreichend?das kann ich mir gar nicht vorstellen:freches grinsen:

@strassenflirt:Es dauerte Monate, bis sie ihn schließlich überrumpelte - ich glaube, sie hatte ihn eingeklemmt. :-)

Es machte ihr sehr viel Spaß, ihn zu "schmecken", und siehe da... plötzlich war es überhaupt kein Problem mehr für ihn, nachdem er einmal erlebt hatte, dass nix Schlimmes passiert war.
:smirksmile: Das hab ich auch schon mit ihm durch.Aber das funktioniert eben nur wenn ich ihm "was gutes antun" will und leider nicht umgekehrt.

@Zitronenmond:Wie schade, wenn das jemand nicht überein bringen kann und es nicht schafft, seine "dreckigen" Neigungen als das anzusehen, was sie sind: Neigungen. Ich bin überzeugt davon, dass diese wahrscheinlich - echt ausgelebt - noch nichtmal wiederholungsbedürftig sind. Es muss wohl nur mal gelebt werden, um festzustellen, dass das nicht ein Monsterteil von einem selbst ist, dass man in den schmutzigen Keller verbannen muss, sondern dass zu einem gehört, ebenso wie die Achtung vor der Frau.

Und: die Frau wird dadurch ja auch zur "Heiligen", "Sauberen", "Unnahbaren" stilisiert, also nur in Teilbereichen gesehen. Das Ergebnis: sie fühlt sich nicht wirklich begehrt - und das zu Recht.
da hast Du unser Problem genau auf den Punkt gebracht!Nur wie lässt sich der Respekt im Alltag vor der Frau(da geniesse ich seine Art sehr!)mit dem sexuellen Bereich wo er mal gar nicht daran denkt vereinbaren?Geht sowas überhaupt?Ich muss ganz ehrlich sagen ich kenne niemanden in meinem Bekanntenkreis wo es ein solches Paar gibt.Grob formuliert:Entweder ist der Sex toll und man lebt verschiedene Spielarten aus aber der Mann schert sich ansonsten nicht alzuviel um die Frau oder das Sexleben ist lau,dafür wird sie vergöttert und ihr FAST jeder Wunsch von den Augen abgelesen.Das legt die Vermutung nahe dass es viele Männer gibt die ihre heilige Frau auf einen Sockel stellen und ihre abgründigen Bedürfnisse woanders befriedigen..schade eigentlich:niedergeschmettert:

Kraaf
28.08.2006, 10:35
Ich hab ihn mal gefragt ob er nicht mal Lust hätte mit einer anderen Frau zu schlafen,er hatte auch noch nicht sehr viele,wenn dann kurze Beziehungen,die man nicht mal so nennen kann.Da sagt er nein,warum denn,ich bin alles was er braucht und er ist glücklich.Ich bin nicht naiv genug um ihm das zu glauben.Er schaut andere Frauen(im Net) angeblich nur an um mehr Lust zu haben,er sei dann anders drauf und freut sich dann mehr wenn ich nach Hause komme um mit mir zu schlafen..hmm das begreif ich nun erst recht nicht mehrSind meine Reize nicht mehr ausreichend?das kann ich mir gar nicht vorstellen

Ebend, so ist es. :smirksmile:

Du kannst es dir nicht vorstellen, das weiss oder ahnt er auch und dementsprechend verhält er sich. Natürlich, weil er dich liebt und eure Beziehung nicht belasten möchte... Denn er denkt auch, schon der Gedanke an andere sei eigentlich ungehörig.

So beisst sich die Beziehungs-Kommunikationskatze in den Schwanz.

nettes grüssle
Kraaf

Cook3
28.08.2006, 10:47
Versuche, ihn zu einer Gesprächstherapie zu bewegen. Wenn er das ablehnt, bleibt eigentlich nur die Trennung. Je länger Ihr auf diese Art weitermacht, desto schwieriger wird die Lösung

Cook3

Inaktiver User
28.08.2006, 13:21
@Silberbauch:

Warum möchtest Du nicht das haben was Dir gefällt wenn sich die Möglichkeit dazu bieten würde?
Wenn sich die Möglichkeit bieten würde, hätte ich ganz und gar nichts dagegen.
Aber zu der Möglichkeit gehört eben auch, dass ich aus einer Phantasie mehr machen, sie wahr werden lassen möchte. Und das möchte ich bei manchen Phantasien ja vielleicht gar nicht, zum Beispiel weil dabei möglicherweise die Phantasie Schaden nimmt.
Das hat also nichts damit zu tun, dass ich beispielsweise meine Frau zu einer Heiligen stilisieren würde, der ich mit so einem Schweinkram nicht kommen darf. Es hat genau genommen überhaupt nichts mit ihr zu tun.


Wenn ich beginne über meine eigenen Fantasien zu reden denke ich nicht dass er dann anfängt automatisch über seine zu reden,... [/b]
Nein, eine Garantie ist das sicherlich nicht.
Aber es schafft eine Atmosphäre, in der er sich das vielleicht eher traut. Wenn es denn eine Frage von Trauen ist.

[quote]... ich denke er hört sich das sehr gern an,geht vielleicht auch darauf ein,wobei ich dann aber nie wissen würde ob er es nicht nur halbherzig mir zuliebe tut und es ihm übrhaupt zusagt.Und mal ehrlich,meinst Du es macht mir noch Spass wenn ich ihm sage:"pass mal auf Schatzi,wenn Du heut nach Hause kommst möchte ich dass du mir den Slip mit den Zähnen vom Leibe reisst und mich mal ordentlich über den Küchentisch wirfst um mich von hinten zu nehmen" Der Reiz liegt ja gerade im Überraschungsmoment wenn Du verstehst was ich meine.
Sicher wäre es die Krönung, wenn er Deine Phantasien auf einmal ausleben würde, ohne sie zu kennen. Klar wäre es toll, wenn Du sicher sein könntest, dass er es selbst auch supergeil findet, und nicht nur Dir zuliebe tust. Aber irgendwie bedeutet das ja auch: Er soll sich offenbaren, Du willst Dich bedeckt halten.

Unter'm Strich sieht es für mich so aus:
Du meinst nicht nur, er schulde Dir die Preisgabe seiner Phantasien, weil die Beziehung sonst unehrlich wäre. Das halte ich für falsch, jeder Mensch hat das Recht, mit seinen Phantasien und Träumen so zu verfahren, wie er oder sie mag.
Du wünschst darüber hinaus, dass seine Phantasien Deinen gleichen und er sie, ohne dies zu wissen, wahr werden lässt.
Naja. Man kann sich alles wünschen.
Aber der sicherste Weg, zu kriegen, was man sich wünscht ist, den Wunsch auszusprechen.
Und ab einem gewissen Alter würde ich von jedem Menschen erwarten, dass er damit umzugehen gelernt hat, dass eben nicht jeder Wunsch in Erfüllung geht.

Ich habe übrigens gar nichts dagegen, sondern finde das grundsätzlich auch erstrebenswert, sich innerhalb einer Partnerschaft über sexuelle Phantasien auszutauschen und diese dann vielleicht sogar wahr werden zu lassen. Nur sollte dies unter dem Motto: "Alles kann, nichts muss." erfolgen.
Ich glaube nicht, dass es für eine stabile Langzeitliebesbeziehung erforderlich ist, alle sexuelen Phantasien des Anderen zu kennen und einen Gutteil davon ausprobiert zu haben.

Wogegen ich etwas habe, ist diese "Anspruchshaltung", die ich bei Dir und anderen hier herausschmecke.
Aber es ist ja eigentlich egal, wie ich das finde, denn: Ich bin's ja nicht :blumengabe:

silberbauch
29.08.2006, 16:32
@Kraaf:Ebend, so ist es.

Du kannst es dir nicht vorstellen, das weiss oder ahnt er auch und dementsprechend verhält er sich. Natürlich, weil er dich liebt und eure Beziehung nicht belasten möchte... Denn er denkt auch, schon der Gedanke an andere sei eigentlich ungehörig.

So beisst sich die Beziehungs-Kommunikationskatze in den Schwanz.


Du meinst also er würde gern mal fremdgehen und traut sich nicht?
Und nun?Wenn ich ihm jetzt nicht mehr "ausreiche",wirds ja mit der Dauer der Beziehung nicht besser,oder?:zahnschmerzen:
Die Frage ist wie reagiere ich nun darauf,d.h.liegt es überhaupt in meiner macht etwas zu ändern und auf einen Nenner zu kommen?

Kraaf
29.08.2006, 18:05
*aaaah* jetzt hat es mir einen ewig langen Beitrag weggeputzt :zahnschmerzen:

Also nochmal:



Du meinst also er würde gern mal fremdgehen und traut sich nicht?
Und nun?Wenn ich ihm jetzt nicht mehr "ausreiche",wirds ja mit der Dauer der Beziehung nicht besser,oder?
Die Frage ist wie reagiere ich nun darauf,d.h.liegt es überhaupt in meiner macht etwas zu ändern und auf einen Nenner zu kommen?

Nein, silberbauch, du bist viel zu schnell! Immer langsam und keine voreiligen Schlüsse. :smirksmile:

Ich versuche einmal, einige Dinge auseinanderzutütteln:

Zunächst einmal, die meissten Männer machen es sich, Frauen oft ja angeblich auch *g*, selbst, obwohl und auch wenn sie ein Paarwesen sind. Weil es irgendwie eine ganz eigene Form der Sexualität ist. Unkomplizierter. Pflegeleichter. Dafür aber z.B. auch einsamer. Mit schlechter Beziehung oder "ich reiche ihm nicht" hat Autoerotik zunächst überhaupt nichts zu tun.

Männer benutzen dabei als Stimulanz bzw. Wixxvorlage gerne auch Bilderchen oder Pornos. Auch das hat mit der gemeinsamen Sexualität oder der Partnerin zunächst noch überhaupt nichts zu tun.

Die Kopfkinofantasien meiner Frau gehören ihr und selbst wenn ich sie kennen sollte, muss mir nicht Bange werden. Ha, was sind schon bunte Bildchen gegen Sex mit einem echten Menschen, der auch erregt ist, mitgeht, schwitzt und stöhnt?

Und als Partner habe ich in einer Liebesbeziehung, die auf Treue setzt, noch eine ganz wundervolle Einzigartigkeit: mit mir kann er Dinge aus seiner Fantasie vielleicht sogar real ausleben. Wenn er die Klappe aufbekommt und natürlich nicht bereits auf sein Fingerschnalzen hin, sondern nur, wenn ich es auch will, weil es mich auch kickt oder zumindest neugierig so interessiert, dass ich mich neugierig zumindest einmal testweise darauf einlassen mag. Der Partner also als möglicher Wunscherfüller, aber ohne Wünscherfüllungsgarantie.

Damit das klappt und man sich überhaupt traut, seine Wünsche zu äussern, braucht es Vertrauen. Der andere darf nicht schockiert sein und ich will weder ausgelacht, noch als Sexmonster angesehen werden.

Aber hey, es ist doch der geliebte Partner? Kann das wirklich so schlimm sein? Nein, meine Frau darf mir, wenn sie mag, alles sagen. Alles kein Drama. Sondern etwas sehr liebevoll Vertrauliches.

Ich speichere das dann zunächst in meinem Hinterkopf. Okeee, davon träumt sie also. Und dann, eines Tages scheint es vielleicht zu passen und ich will ich es auch. Und dann passiert es. Ganz ungezwungen. Und bei aller Gelassenheit ist das manchmal viel schneller der Fall, als man anfangs dachte. :smirksmile:

So etwa. Aber Vertrauen und miteinander Reden können, ohne dem anderen Böse zu sein, steht ganz am Anfang.

Und erst dann weisst du, ob er Gedanken an fremde Haut hat oder nicht. Im fremden Hirn herumspekulieren und herumirren geht doch gar nicht. Wie auch? Manchmal weiss der Betreffende ja selbst nicht genau, was er wirklich möchte. :smirksmile:

Mit "nicht genügen" hat das alles überhaupt nichts zu tun. Hey, wir z.B. besuchen heutzutage manchmal erotische Parties und gelegentlich Swingerclubs. Die Paare, die wir da so kennengelernt haben, sind oft auch bereits seit Jahrzehnten zusammen. Warum tun die das dann? Weil sie sich nicht mehr genügen? Neee, die lieben sich. Sogar so sehr, dass sie sich gelegentlich solche kribbeligen Abenteuer gönnen können, ohne das zwischen ihnen etwas "verrutscht".

Ob deinem Süssen überhaupt der Sinn nach so etwas oder wasauchimmer ist, ist übrigens total unklar. Das weiss, wenn überhaupt, nur er. Ihr solltet reden lernen. Ganz ungezwungen, aber liebevoll und vertraulich. Langweilig ist schlimmer als "wüste, unanständige" Ideen haben. :freches grinsen:

nettes Grüssle
Kraaf

Cook3
29.08.2006, 18:14
:allesok: :allesok: :allesok:

Cook3