PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Jungs, 9 und 12



Inaktiver User
16.08.2006, 16:22
Hallo!

Die Jungs meines LG werden nun wohl regelmäßig bei uns sein, sie sind 9 und 12. Da sie mit ihrer Mutter relativ weit weg wohnen, haben sie bei uns nur "uns" oder die Omas, keine Freunde wie dort, wo sie zu Hause sind.

Da es mich nervt, dass sie das Sofa blockieren und nur TV gucken oder X-Box spielen... und auch sonst zu überhaupt nix Lust haben....

Habt ihr Ideen?

Liebe Grüße
Hibiskus

Tortoise
16.08.2006, 16:49
Hi,

also, hier ein paar Ideen aus dem Stehgreif... kommt halt darauf an, wie oft und regelmäßig die beiden da sind, und ob es mehr um allgemeine Beschäftigung geht oder besondere Aktivitäten...

- Fahrräder, müssen ja nichts besonderes sein, um die Gegend zu erkunden oder auf den nächsten Spiel- oder Bolzplatz zu fahren
- Fußball, s.o.
- Inline Skates
- Bücher, Comics, Zeitschriften etc., wenn sie dafür zu begeistern sind
- Gesellschaftsspiele für zwei oder für die ganze Familie
- Ausflüge, z.B. Minigolf, Freizeitpark, Schwimmbad, Tierpark, Kartbahn, Flughafen, Planetarium, Freilichtmuseum, Naturkunde- oder Völkerkundemuseum
- Abenteuerspielplatz
- Modellbau, vielleicht gibt es einen Verein in der Nähe
- Fotografieren
- Experimentierkästen, sei es nun Chemie, Physik, Elektronik etc.
- Jugendclub, um andere kennenzulernen

Vielleicht ist ja was dabei...

Was machen sie denn bei ihrer Mutter gern und was kann man davon vielleicht bei Euch auch machen?

Grüße, Tortoise

Inaktiver User
16.08.2006, 17:01
Hi Tortoise,

erst mal danke, diese Gedanken hatte ich auch und Du hast mir die Angst genommen, dass diese Aktivitäten den Jungs nicht gefallen könnten. Wäre also durchaus möglich, dass sie das nicht alles doof finden ;-)

Leider haben wir bis heute eher wenig Kontakt mit den Jungs, sie sind eher "spontan" bei uns und was sie da so treiben wissen wir nicht so genau, alles ein bisschen schwierig. Dort haben sie Fahrräder, Inline Skates, der Kleine spielt Fußball, der Große lernt jetzt E-Gitarre. Weil sie eben so selten bei uns waren gibt es hier keine Fahrräder, keine Inline-Skates...

Jetzt wird das Umgangsrecht über Anwalt geklärt und dann muss man den Jungs natürlich auch schmackhaft machen, dass sie jedes erste WE im Monat bei uns sind und sogar die Hälfte der Ferien....

Mir könnte das ja egal sein, sind ja die Jungs meines LG, aber ich beschäftige mich ganz gerne mit ihnen und habe festgestellt, dass es den Jungs leichter fällt bei uns zu sein, wenn es Programm gibt. Mein LG fragt immer, was sie machen wollen, und bekommt "Nichts" als Antwort.

Rumlümmeln ist natürlich auch in Ordnung, aber nicht den ganzen Tag - viereckige Augen sind auf Dauer unschön und die Geräusche der X-Box nerven tierisch.

Danke!

nisabelle
16.08.2006, 19:23
Also bei unserem Sohnemann (fast 11) steht auch Lego noch unheimlich hoch im Kurs. Und ein Tag im Freizeitbad ist am Wochenende auch was für die ganze Familie (Papa und Jungs im Schwimmbad, Du z.B. in der Sauna oder so).

Gruß,
nisabelle

Didi50
17.08.2006, 08:53
Mein Sohn und seine Freunde mochten in dem Alter:
- Fussballspielen
- Tischtennis und Badminton spielen
- für eine Radtour musste das Fahrrad und das Ziel schon irgendwie Hip sein
- ein Schwimmbad mit großer Rutsche
- Ruderboot, Padelboot, Kanu oder Tretboot fahren!
- Museen waren nicht so angesagt, auch nicht Natur, Technik oder Völkerkunde, damit wurden sie schon in der Schule genervt, ausserdem bieten Museen zu wenig Möglichkeit zur eigenen Aktivität
- Kochen und Backen (GANZ EHRLICH), allerdings musste es was sein, was sie mögen, also so: Jeder belegt seine Pizza selbst, oder Ciabatta aus dem Backofen und jeder belegt selbst, Muffins backen ....
- mit einfachen Handfunkgeräten funken
- Fernsteuerauto basteln
- Popcorn machen
- Kino ist auch eine Alternative
- draussen übernachten (im Zelt im Garten mit Lagerfeuer)


... ja jetzt ist er 21 und es fällt mir nicht mehr ein.

Wenn es nicht die eigenen Kinder sind, stell ich mir das schwieriger vor. Vielleicht fragst du sie, was sei zuhause machen, was sie gerne machen oder was sie gerne machen würden?

Viel Erfolg und Einfühlungsvermögen dabei! Didi

Inaktiver User
18.08.2006, 09:07
Guten Morgen zusammen!

Ich stelle fest: so verkehrt liegen wir gar nicht. Alles, was ihr vorschlagt, hat schon stattgefunden - also alles in Ordnung.

Wird schon alles, muss mich halt dran gewöhnen, das die Jungs jetzt wohl regelmäßig da sind. Wahrscheinlich ist dann auch alles eingespielter.

Hibiskus

Didi50
18.08.2006, 16:23
Na also. Bedenke einfach auch, dass die Jungs auch mal Ruhe brauchen zum rummgammeln. Man kann Kinder nicht immer aufziehen, man muss sie auch mal laufen lassen. Da die Kinder sowieso schon mal bei Mutter und mal bei Vater sind, müssen sie sich sowieso an zwei verschiedene Alltage anpassen. Das ist auch nicht leicht.

Inaktiver User
19.08.2006, 10:55
In dem Alter war ich mal für eine Weile bei einer Tante zu Besuch. Da gab es immer ein Programm, weil sie wohl meinte, meine Schwester und ich müssten ständig beschäftigt werden. Aber wir hatten auch ganz gern die Zeit für uns, ohne action. Wir haben dann so vor uns hingespielt. Die Jungs heute brauchen zu diesem Behuf wohl eine x-Box :unterwerf:

Inaktiver User
22.08.2006, 13:19
Klar, ich gammel auch gern rum, aber wenn da die Couch besetzt wird und es nur um X-Box und DVD geht....

Diese Möglichkeit haben sie nur bei uns - aber das halte ich nicht so gut aus...

nisabelle
22.08.2006, 19:52
Also bei uns darf z.B. der Gameboy am Wochenende nur morgens vor dem Aufstehen benutzt werden. Das hat sich unheimlich bewährt: Wir können nämlich dadurch ein Stündchen länger schlafen als sonst und sind natürlich viel ausgeruhter, der Knabe (jetzt fast 11, aber eingeführt haben wir die Regelung bereits vor einigen Jahren) ist happy, morgens in Ruhe spielen zu können und daher leise, damit wir bloss nicht zu früh aufstehen. Dadurch sind alle zufrieden, und ab dem Frühstück ist der Rest des Wochenendes dann für Gemeinsamkeiten und anderes Spielen da. Ach ja, darüber hinaus ist der Gameboy noch das besondere "Bonbon" während ansonsten langweiliger Autofahrten. Computerspielen ist ab und an auch drin, hängt auch vom Wetter ab.

Ich finde, dass gerade die Kinder, die nur am Wochenende beim Papa sind, dann auch echte Papazeit mit ihm verbringen sollten und diese nicht nur quasi "absitzen" sollen.

Je öfter die Kinder die Wochenenden bei Euch verbringen, desto besser lernt Ihr Euch kennen, und ich könnte mir vorstellen, dass dann auch die Jungs mehr Lust bekommen, was "Richtiges" mit Euch zu machen und der Computer/Fernseh/Technik-Kram in den Hintergrund rückt. Vielleicht machen sie das momentan nur deswegen mit Vorliebe, weil es die einfachste Lösung aus ihrer Sicht ist.

Das wird schon.

Gruß,
nisabelle, Teilzeitmutter seit 9 1/2 Jahren

Inaktiver User
23.08.2006, 09:13
Guten Morgen!

Das "X-Box freigeben von 8 bis 11" finde ich auch gut, leider halten sie sich nicht daran und weil der Papa es sich ja nicht verscherzen will..... und ich sehe nicht ein warum ich mich in mein Schlafzimmer zum lesen verziehen soll, weil ich es auf dem Sofa nicht aushalte (und da auch eigentlich gar kein Platz für mich ist).

Über die Papazeit denke ich auch so, sie könnte zusammen verbracht werden und nicht "abgesessen".

Meine größte Sorge ist einfach, dass sie bei uns ja wirklich nichts haben und die Zeit totschlagen, weil sie halt zu uns müssen. Daheim würden sie ins Fußballtraining gehen, sich mit Freunden treffen. Das haben sie hier nicht. Auf Einladungen der Nachbarschaftskinder gehen sie nicht ein.

Gruß an die Teilzeitmutter seit 9 1/2 Jahren ;-)

nisabelle
23.08.2006, 19:49
Ach, Mensch, Du, das wird schon. Du hast ja oben geschrieben, dass die Jungs erst seit kurzem regelmäßig zu Euch kommen. Schau, bei mir ist das halt schon so seit unser 2 war, das kann man jetzt nicht vergleichen. Es braucht schon seine Zeit, bis Ihr als Familie zusammenwachst. Und leicht ist es nicht, das will ich nicht verhehlen. Hast Du mal mit Deinem Mann darüber gesprochen? Vielleicht traut er sich nicht, den beiden Grenzen zu setzen, weil er Angst hat, sie würden dann nicht wiederkommen.

Ich würde es langsam angehen und jedes Wochenende eine neue Regel aufstellen. Z.B. das mit der vor dem Frühstück-Technik (was bei uns eher 07:00 bis 09:30 Uhr, selten mal 10:00 Uhr bedeutet, denn wenn wir aufstehen und Frühstück machen, muss eingepackt werden) könnte man so ankündigen, dass Ihr sagt, Jungs, morgen wollen wir in die Stadt/ins Schwimmbad (wahlweise ersetzen), wenn Ihr daddeln wollt, bitte vor dem Frühstück. Und dann einfach jedesmal, wenn ein Tagesabschnitt zu Ende ist, was neues anbieten: Gesellschaftsspiele zum Nachmittagskaffee oder so. Wenn das klappt, hinterher sagen, dass das doch toll war und immer wiederholen. Natürlich werden sie anfangs maulen (hat unser auch), aber wenn Du und Dein Mann z.B. gemeinsam Mensch-ärger-Dich-nicht spielt, kommen sie vielleicht dazu. Oder Du sagst einfach, nee Jungs, Ihr seid nicht zum Daddeln hier, Papa will Euch nicht nur sehen, sondern was von Euch haben und besetzt das Sofa einfach selbst!

LG,
nisabelle