PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Männer und Spiritualität?



essential
15.08.2006, 18:42
Als Teil meiner zur Zeit laufenden Studie, möchte ich gerne Eure Meinung hören. Es wäre wunderbar, wenn Ihr mir eure Erfahrungen zu diesen Themen schreiben würdet.

Welche Erfahrungen habt Ihr mit Männern gemacht, wenn es um das Thema Spiritualität geht?
Wie steht "Mann" zum Thema Spiritualität?

Können deiner Meinung nach Männer mit den folgenden Begriffen etwas anfangen:
Intuition,
Meditation,
Entspannung (nein nicht diese),
Seele,
Chakren,
Reinkarnation
Energiearbeit


Und wie sieht es bei dir selbst aus? Kannst du damit in Deinem täglichen Leben etwas anfangen oder spielen diese Dinge für dich keinerlei Rolle?

Freue mich auf deine Meinung

Danke

Thomas

Monseure111
15.08.2006, 20:45
Meistens wie Hering mit Vanille*gg*

Frida
22.08.2006, 09:54
hallo thomas,

mein freund schon- alles stichworte 100 punkte :-)
er ist sehr spirituell und geht mit diesen themen schon sehr lange um. ist seine art das leben zu verstehen und zu leben.
vor unserer beziehung waren mir diese begriffe zwar bekannt , aber nur ungenau. es hat mich interessiert , aber ich habe mich nicht ernsthaft damit auseinander gesetzt. die ersten monate unserer beziehung habe ich das ganze ziemlich kritisch und misstrauisch beäugt, habe mich auch immer wieder sehr distanziert- auch mangels info. je mehr ich mich damit auseinandersetze, um so mehr verstehe ich ihn und kann inzwischen auch damit etwas anfangen- allerdings bin ich grundsätzlich mit zu engen vorgaben und meinungen sehr kritisch und finde auch bei weitem nicht alles für mich nachvollziehbar.
aber es ist eine schöne art, sich mit sich selbst und dem leben auseinanderzusetzen und eröffnet einige sehr interessante ansätze.

frida

netter-Michael
22.08.2006, 23:41
Hallo Zusammen,

nach meinen Erfahrungen sind Frauen zu gänglicher zu diesem Thema! Jedoch gibt es auch Männer, die sich dafür interessieren!
Aber das ist nur meine Einschätzung!

Ich kann nur für mich sprechen! Ich bin ein Mann, und befasse mich seit meiner Kindheit mit diesen Thema! Erst waren es Gedichte über das Leben, über Gott, später kam die Sinn-Suche dazu, dann fazinierten mich Nahtoderlebnisse u. Religionen!
Und der richtige Schub kam, als mein jüngerer Bruder u später mein Vater starben, danach gehörte Spiritualität zu meinem Leben!

Ich lebe es förmlich! Und ich kann nur jedem dazu raten, denn mein Leben wurde nicht nur dadurch bereichert, mein Leben ist mega-geil geworden!

Wenn ich mal das Thema in einer Runde anspreche, ist es aber so, das sich die Frauen dafür interessieren u die Männer eher "zu" machen o. es als Quatsch ab tun! Sicher weil sie häufig rationeller denken "So nach dem Motto-weiß ich nicht sehe, gibt es nicht!" Frauen können sich da öfter ein denken!

So Gute Nacht u lieben Gruß Michael

Carolchen
23.08.2006, 12:01
Hallo Thomas,

bei mir ist dieses Thema gerade ganz aktuell:

Je mehr ich mich spirituell weiterentwickle, desto mehr blockt mein Freund ab. Er kann damit absolut nichts anfangen.
Über Meditieren äußert er sich bei jeder Gelegenheit folgendermaßen:"Lieber meditieren, als stundenlang dumm rumsitzen."

Vor vier Wochen war ich auf einem Seminar über Arbeiten mit Engelenergien. Dort war sogar ein recht hoher Männeranteil. Ich habe sie gefragt, wie ihre Frauen zu ihrer Spiritualität stehen. Und bei denen waren es die Frauen, die nicht so offen waren.

Wenn jemand Tips hat, wie man als spiritueller Mensch mit einem nicht-spirituellen Partner umgeht, darf er sie mir gerne mitteilen.

Liebe Grüße,
Carolchen

netter-Michael
23.08.2006, 14:30
Hallo Carolchen,

bei mir (Mann) ist es genau umgekehrt! Meine Frau ist zwar keine "Gegnerin", u. glaubt sogar an Spiritualität, Göttlichem, Seelen usw! Hat aber kein Interesse das "auszuleben" oder zu vertiefen!

Ich muß sogar noch weiter gehen - WIR sind grundsätzlich verschieden (chaotisch (Mann) - vernünftig (Frau), Schütze (Mann) - Jungfrau (Frau) usw.)

und TROTZDEM funktioniert es WELTKLASSE! u. das seit 22 Jahren! UND ZWAR WEIL WIR DIE WAHRE LIEBE PRAKTIZIEREN, d.h. ohne Erwartung ohne Bedingung! Den anderen so zu lieben wir er als "SEELE" "MENSCH" "WESEN" ist! Und sich somit ergänzen! Z.B. ich steuer das Thema "lockerer werden, nur heute leben" bei - Sie steuert das Thema "auch an die Zukunft denken"
Und somit leben wir BEIDE SEITEN aus! Und womit der ANDERE gar nicht klar kommt, das macht der EINE eben ALLEINE! Also es läßt JEDER dem ANDEREN Freiräume zur freien Entfaltung!
Ich gehe z.B. gerne zu Künstler Treffs/Party usw! Sie nicht - also läßt Sie mich ALLEINE gehen und wünscht mir Spaß! Sie weiß ganz genau - ich komme wieder -<denn etwas HÖHERES u BESSERES als die WAHRE LIEBE kann ich ja gar nicht "erreichen", wenn ich das so "einfach" ausdrücken darf!

KURZ: JEDER WIE ER WILL!

In Liebe Michael

Mitleser
23.08.2006, 15:44
Als pupertierender Teenager habe ich mich auch sehr für Spiritualität und Mysticismus interessiert. Mich genauer damit befasst und nach ein paar Jahren erkannt...alles "moderner" Aberglaube. Ich bleib dann doch lieber ein rational denkender Mensch.
Tja und mittlerweile bin ich in der Physik geladent und wie Physiker über Erdstrahlen, Engelenergien und so nen Mumpitz denken, kannst du dir sicher vorstellen. (Womit ich nicht sagen will das manche "Rituale" von Naturvölker etc.. pp. keine Wirkung hätten. Aber sie vertreiben keine bösen Geister sondern wirken entweder durch Substanzen oder durch den Glauben daran das sie wirken). Nach meinem Glauben ist mit erlöschen des Neuronenfeuers im Hirn Schicht im Schacht.
Meine Frau, auch in der Physik tätig, ist dafür schon etwas zugänglicher. Sie schliesst es zumindest nicht vollkommen aus, das es sowas wie eine Seele etc...pp gibt.

Inaktiver User
25.08.2006, 12:15
Mein Freund ist durch und durch spirituell veranlagt, seine besonderen Steckenpferde sind Energiearbeit, Familienstellen, Meditation, die soundsoviel Tibeter (das sind so Übungen, ich weiß nicht wie viele...), Channelings und generell alles, was sich mit Energie(en) beschäftigt.

Mich persönlich interessiert das eher so am Rande (wenn überhaupt), aber ich finde mich ebenso in Michaels Posting wieder.

Ob wir die "wahre Liebe" haben, muss sich erst noch herausstellen, nach so kurzer Zeit, die wir uns kennen, würde ich so ein großes Wort nie in den Mund nehmen, aber das was ich fühle, fühlt sich schon mal sehr sehr gut, echt und richtig an!

LG
Estrella

netter-Michael
25.08.2006, 14:06
Das wird zur wahren Liebe wenn Ihr Euchen gegenseitig so laßt wie IHR seit! Denn gerade das "anders sein" ist ja das fazinierende an dem Anderen! Wenn man das erkennt u jeden Tag schätzt, verliebt man sich jeden Tag aufs neue in den Gegenüber u. so bleibt die Liebe u wird nur tiefer!

Viele machen es in meinen Augen falsch u. möchten Ihr Gegenüber zu dem "Ebenbild" machen! Warum nicht gerade das EINZIGARTIGE an den Anderen lieben? Es ist doch schön einen anderen Freund/Freundin - Mann/Ehefrau zu haben als all die ANDEREN!

Denn nur wenn man so sein kann wie man wirklich ist - verschwindet die Angst und die Liebe dehnt sich aus!

Ich liebe meine frau, meine Familie, meine Freunde, ja sogar alle Menschen SO wie sie sind, denn gerade diese UNTERSCHIEDLICHKEIT macht doch den Reiz aus!

U das IST SCHON TIEFE SPIRITUALITÄT - u. somit ist auch der, der eigentlich nichts mit diesem Thema am Hut hat - SPIRITUELL! ohne es zu wissen! Einen ANDEREN Menschen seiner Selbst zu lieben - ist das HÖCHSTE was wir erreichen können!

Alles LIEBE Michael

Inaktiver User
25.08.2006, 14:55
Ich kenne wenig spirituell aufgeschlossene Männer. Die, die ich kennengelernt habe, neigen leider dazu, andere belehren oder bekehren zu wollen.

Nicht sprirituell eingestelle Männer lästern oft über Menschen, die mit
diesem Thema was anfangen können; sehen keinen Sinn darin und machen sich darüber gerne mal lustig.

Ich könnte mir zB. durchaus vorstellen, daß an Telepathie was dran ist, und wer weiß, ob es nicht in irgendeiner Form Erdstrahlen gibt.
Viele Dinge existieren, obwohl wir sie mit unseren heutigen Mitteln (noch) nicht nachweisen können.
Ich war zum Beispiel sehr erstaunt, daß ich mittels Wünschelrute eine Wasserader orten konnte - ich habe vorher nicht an sowas geglaubt.

Ähnlich ist es mit unserem Bewusstsein, mit unserer Seele, wir wissen nicht, was das genau ist, wie komplex es ist und es alles kann oder nicht kann. Keiner kann sagen, ob es an Materie gebunden ist, ob es Energie ist, die sich ändert oder einfach verschwindet. Niemand weiß, ob die letzten Gedanken eines Sterbenden nicht letzlich das bilden, was man so allgemein unter Himmel oder Hölle versteht..wie es sich mit Zeit und Bewußtsein verhält. Es gibt Dimensionen, die uns (noch) verschlossen sind.
Wir sollten nicht glauben, daß wir bereits alles wissen und beurteilen können - Zurückhaltung ist angesagt, und Respekt vor der Meinung anderes Denkender.

Ich empfinde Theorien über das, was uns nach dem Tod erwartet oder nicht, arg spekulativ.
Wir werden es alle erleben.
LG ruby

netter-Michael
25.08.2006, 15:11
Hey,

richtig toll geschrieben!

Kurz zu ...die belehren o. bekehren ...
daran erkennt Du diese Leute, die gerade Ihren spirituellen Weg gefunden haben und meinen Sie wären jetzt "erleuchtet"! Erkenst Du sofort jeden Anfänger! oder solche die meinen Sie wären Gurus!
Personen, die weiter sind, würden NIE bekehren o. belehren! Denn Sie wissen ALLES ist RICHTIG! Jeder lebt in seiner Wahrheit/seiner Welt! U der meint er wäre WISSEND, weiß nur seine WAHRHEIT! Oder glaubst Du zB Gott oder ähnliches wäre "eingeschränkt"?

und die lachen .... u nicht verstehen ....
lasse Sie, auch das ist Ihre Wahrheit/Ihre Welt! Denk einfach früher haben Menschen auch darüber gelacht, als manmche sagten "die Erde sei rund"!
Andere Auslachen ist immer ein Zeichen von "Nicht Wissen" und von "Schüchternheit"

Zum Thema, aber keine ANGST zu jedem paßt das "Gegenstück",
Du wirst schon den richtigen kennenlernen! Es gibt auch zwischen oben genannten Männer-Gruppen auch ANDERE!

Es gibt mehr als wir denken (ich spreche aus Erfahrung)! Warum solltes es auch nicht MEHR geben? Nur weil unser kleiner Verstand etwas icht begreift, heißt das doch noch nicht das es NIX anderes gibt! Wie gesagt, rüher hat man auch gelacht über eine runde ERDE!
In Liebe Michael

netter-Michael
25.08.2006, 15:15
Habe ich noch vergessen:

Wer belehren und bekehren möchte , der ist in Wirklichkeit nur auf MACHT aus!
So sind alle Religionen, Sekten, Gurus usw aufgebaut!

Wenn ich belehre u. bekehre möchte ich Personen abhängig von mir machen!

U Abhängigkeit und Macht haben mit SPIRITUALITÄT rein gar nix zu tun! u. mit LIEBE erst recht nicht!

Aber jetzt genug .....Michael