PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Ernaehrung in der Schwangerschaft + Literatur



Emi75
15.08.2006, 15:42
Hallo Ihr lieben Mamas, Schwangeren und Hibbelnden,

ich habe am Samstag "positiv" getestet und habe am Donnerstag einen Termin beim FA.

Bei all der Freude und Aufregung fange ich natuerlich auch schon jetzt an, mir Gedanken ueber meine Ernaehrung zu machen. Generell esse ich recht gesund und ausgewogen und habe auch bereits meinen heissgeliebten Kaffee gestrichen, aber ich wuerde gerne etwas "strategischer" an die Dinge herangehen.
Deshalb meine Frage an Euch: habt Ihr einen tollen Tipp fuer ein Buch/eine Internetseite oder auch einfach allgemeine Ernaehrungstipps fuer die Schwangerschaft?

Ausserdem:
Ich habe mir bereits einen allgemeinen SS-Ratgeber gekauft, muss aber dazusagen, dass ich derzeit in Amerika lebe und gerne auch noch ein paar deutsche Buecher haette. :buch lesen: In einer Buchhandlung "stoebern" wird bei mir aus naheliegenden Gruenden ausfallen muessen:knatsch: , deshalb waere es ganz toll, wenn Ihr mir auch sagen koenntet, welche allgemeinen SS-Ratgeber Euch richtig gut gefallen haben (und vielleicht auch, warum...) Ich koennte mir dann das ein oder andere Buch aus Deutschland mitbringen lassen...

Schon mal ganz ganz herzlichen Dank fuer Eure Hilfe,

Emi

(aus dem Neu-Uebende-Strang)

schlossbewohnerin
31.12.2013, 15:14
Hallo!
Eben für die teilweise doch recht widersprüchlichen Ernährungsvorschriften fand ich das Buch Expecting better von Emily Oster ganz toll. Sie ist Wirtschaftswissenschaftlerin und war in ihrer Schwangerschaft genervt davon, dass ihr jeder Vorschriften machte, aber oft ohne Begründung und ohne Mengenangaben (X Tassen Kaffee sind noch okay). Sie hat dann selbst medizinische Studien ausgewertet und für sich Schlüsse daraus gezogen.
Ich trinke übrigens nach wie vor Kaffee, beschränke mich aber auf maximal 3 Tassen pro Tag. Wobei ich jetzt in der Schwangerschaft morgens Schwarztee besser vertrage...
Liebe Grüße
die Schlossbewohnerin

Inaktiver User
31.12.2013, 15:25
Das Buch find Eich auch sehr gut.
Habe auch weiter meinen Morgenkaffe getrunken ( bin jetzt 37.ssw)

happinez81
31.12.2013, 16:04
Erstmal Gratulation zum positiven Test! Ich habe Freitag ET und hab daher Silvester nichts vor und kann dir schreiben :freches grinsen: Das Buch von Emily Oster hab ich nicht gelesen und das wird aber auch kritisch gesehen, weil sie z.B. wohl schreibt dass ja hin und wieder ein Glas Rotwein okay wäre. Naja, das halte ich für kontraproduktiv, geht ungefiltert ans Kind und das kann den Alkohol nicht abbauen. Ich schließe mich aber den Vorrednern an, Kaffee ist ein Muss, auch max. 3 Tassen am Tag (ab 4 soll das Kindsgewicht abnehmen) und ehrlich, bei der Müdigkeit gerade am Anfang wäre ich ohne Kaffee nie in den Tritt gekommen. :smile: Ansonsten muss man halt sehen ob man Toxoplasmose hatte, wenn nicht muss man auf Rohmilchkäse verzichten. Ich glaub in den USA ist das meiste sicher auch pasteurisiert, aber z.B. in der Schweiz ist der Käse kaum pasteurisiert. Dann solltest du alles meiden wo sich Listerien, Salmonellen und Co. vermehren können, also rohe Eier (auch an Mayo und Co denken), schlecht gewaschener Salat, roher Fisch, Tatar usw. Salami und Schinken sind ja auch roh, aber ich habe irgendwann angefangen wenigstens lange abgehangene Salami zu essen, man ist ja so schon ziemlich eingeschränkt wenn man sich an alles hält. Die Eier hab ich auch nicht hart gekocht gegessen, manche Dinge muss man wahrscheinlich auch nicht übertreiben. Kann sein dass ich was vergessen hab, ich freu mich jedenfalls wieder auf "richtiges" Sushi, Tatar und Lachs. Aber schwanger sein ist auch toll, ich hatte aber vorher irgendwie gedacht der Verzicht auf Alkohol sei das schwierigste. :freches grinsen:
Was die Bücher angeht, ich hab den großen GU-Schwangerschaftsratgeber fleißig gelesen und meine Freundin hat mir "Bauchgefühl" von Luise Kaller geschenkt, einer altgedienten Hebamme der Charité und das fand ich super. Wenn man ganzheitlich eingestellt ist, kommt man auch um das Stadelmann-Buch "Hebammensprechstunde" nicht drum rum.
Ich hoffe das hilft dir und ich wünsch dir eine schöne Schwangerschaft
lg happinez
P.S. noch mein Geheimtipp für später: wenn du Wassereinlagerungen bekommst, ich esse immer eine grüne Gurke pro Tag mit Salz. Sieht das Wasser aus dem Gewebe ohne das Blut dicker zu machen. Ich bilde mir ein dass es hilft...

Inaktiver User
31.12.2013, 16:18
Ich finde das Buch der Frau gut, da es einfach nach Grundlagen für die vielen Verbote sucht.
Ich mag es nicht wenn man mir was verbietet, ohne es zu begründen.

Mit dem Alkohol ist das auch ein kulturelles Ding, in Italien sagt man z.B. Auch ein Glas Wein ist ok. es gibt Studien die sagen kleine Mengen sind ok.
Für mich war z.B. Die Schlussfolgerung draus, jetzt bewusst keinen zu trinken, mir aber um Alkohol in Soße oder Kuchen oder den Restalkoholgehalt in alkoholfreiem Bier keine Gedanken zu machen.

Bei rohen Eiern kann man sich eigentlich nur Salmonellen Höllen, die zwar unschön sind aber nicht direkt gefährlich fürs Kind.
anders ist es wenn eine Eierspeise draußen länger rumsteht.
Heißt für mich z.B. Ich habe mir zu Hause schon Spaghetti Carbonara gemacht, esse aber kein Tiramisu was ewig auf einem Buffet stand.

Das Buch von Frau Stadelmann fand ich übrigens ganz schrecklich, habe mich die ganze Zeit gefragt ob das Satire ist oder ernst gemeint

comme_ci
31.12.2013, 16:25
Ich habe alles weiter so gegessen wie vorher außer rohe Sachen (sowas wie Sushi, Tartar etc.). Da ich sowas sowieso so gut wie nie esse, hatte sich mein vorher schon ausgewogener Speisenplan also nicht sehr geändert. Alkohol, Drogen, Zigaretten etc. ist ja eh klar, dass man das besser weg lassen sollte.

Das war es und dafür brauchte ich kein Buch. Uns geht es gut und in meinen persönlichen Augen ist alles andere übertrieben.

leandra28
31.12.2013, 16:27
:freches grinsen: Der Strang wurde am 15.08.2006 eröffnet! Wie habt ihr den denn jetzt wieder ausgegraben? :lachen: Schon witzig, da gibt es eine Strangeröffnung, dann über 7 Jahre keine einzige Antwort und dann ... ? Lustig! (Das dort angekündigte Baby müsste jetzt so gute 6,5 Jahre alt und ein Schulkind sein ... )

So, das war mein (äußerst ... :smirksmile:) substantieller Beitrag ... Zum Thema itself habe ich nämlich nix beizutragen ...

Inaktiver User
31.12.2013, 16:29
Uups auf das oberste Datum habe ich gar nicht geschaut, dann mal wieder ab in die Versenkung damit

comme_ci
31.12.2013, 16:32
LOL! :knatsch::freches grinsen:

happinez81
31.12.2013, 17:02
Ich lach mich schlapp :freches grinsen: Hab auch nicht aufs erste Datum geguckt...

likema32
31.12.2013, 18:33
Ich hab's gemerkt und mich über Eure Antworten amüsiert.:smirksmile: Macht aber nichts, denn es ändert sich ja ständig was in den Ernährungsempfehlungen für Schwangere.

Übrigens hielt ich es ähnlich wie Du, Wolken_schaf. Vieles ist kulturell bedingt und wenn ich höre, dass man in Italien und Griechenland Rohmilchkäse nicht verbietet, kann das alles nicht so schlimm sein. Die Ärzte sagen das halt auch aus Haftungsgründen. Mit den Spaghetti Carbonara und dem Tiramisu auf dem Büffet halte ich es genauso. Alles, was ich zu Hause lagere, kenne ich und ich kann selbst entscheiden, ob es genießbar ist oder nicht. Alles außerhalb wird im Zweifel stehen gelassen.

schlossbewohnerin
31.12.2013, 19:01
Huch, wieso taucht so ein altes Posting einfach wieder auf? Ich hab es nur ganz oben in der Liste gesehen und dass noch keine Antwort geschrieben wurde. Auf das Datum habe ich gar nicht geachtet...

Erstaunte Grüße
die Schlossbewohnerin