PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Am Montag gehts los! Meine Strategie.



Inaktiver User
13.10.2012, 14:22
So. Ich will nicht mehr rauchen.

Habe mir einen Plan überlegt, wie ich es schaffen kann. Ich habe nämlich vor einiger Zeit schon mal einen Versuch gewagt, der hat aber nur knapp einen Tag gehalten, und zwar aus dem Grund:

Ich habe totale Angst, zuzunehmen. Hatte vor einigen Jahren 2 erfolgreiche Entwöhnungen, haben immer einige Jahre gehalten, bis ich in kritische Lebenssituationen kam und wieder anfing. Ich habe damals immer sehr viel zugenommen und war sehr unglücklich damit.

Mein kürzlicher Versuch war an einem Sonntag, ich hatte mir am Abend vorher überlegt dass ich ab dem nächsten Tag nicht mehr rauche. Der Sonntag war regnerisch, ich konnte nicht rausgehen und hatten niemanden mit dem ich mich ablenken konnte. Ich saß in der Wohnung rum und dachte immer "nicht essen!!!" und "nicht rauchen!!!". Es war eine Qual. Und anstatt optimistisch sein glaubte ich zu spüren, wie sich meine Fettzellen wg. des Stoffwechsels stündlich mehrten (ok so schnell gehts nun auch nicht aber es fühlte sich so an). Ich war so demotiviert und demoralisiert, dass ich mir abends dann doch wieder Zigaretten holte!

Jetzt habe ich mir folgende Strategie überlegt:
Ich ändere mein Verhalten, rauche nicht und muss erst mal keine Angst haben, dass sich das negativ auf meine Figur auswirkt, da ich vorhabe, Nikotinpflaster zu verwenden (heute eingekauft). So kann ich eins nach dem anderen angehen. Erst mal neues Verhalten einüben, das wird so schon schwer genug und gleichzeitig nicht an meinen Stoffwechsel denken müssen. Ich konzentriere mich auf eins. Die Pflaster nimmt man mehrere Wochen, eigentlich 12 aber ich denke ich kann früher ausschleichen, weil die Sucht ja eigentlich nicht wirklich das Nikotin ist, sondern die Verhaltensweise Rauchen. Zur Unterstützung habe ich mir heute auch gleich eine Bachblütenmischung machen lassen, habe damit in anderem Zusammenhang schon gute Erfahrungen gemacht. Wenn ich ein paar Wochen nicht geraucht habe, ist schon mal eine wichtige Etappe geschafft! Das Nikotin schleiche ich dann mit den Pflastern aus und mache parallel etwas mehr Sport. Ich denke das geht dann auch schon besser, da meine Lungen schon entlastet sind. Ich hoffe, dass ich somit aufhören kann zu rauchen und motiviert bleibe und auch möglichst nicht, oder wenn dann nur vorübergehend 2-3 Kilo zunehme, das wär zwar auch ein bisschen doof aber weit entfernt von den Horrorgeschichten, die ich schon hier gelesen habe. Das müsste doch klappen!!!!

Ich will am Montag aufhören, weil die Erfahrung gezeigt hat dass es für mich sehr schwer ist, am Wochenende damit anzufangen, wenn man so viel Leerlauf hat. Unter der Woche rauche ich nur morgens 1, in der Mittagspause 1 und abends leider ganz viel. Ich habe dann erst mal nur mit dem Abend zu kämpfen.

Bitte drückt mir die Daumen. Rauche mit insges. 5 Jahren Unterbrechung seit ich 18 bin. Jetzt bin ich 36.

Ich werde berichten...

Liebe Grüße
Christella

fairyprincess85
13.10.2012, 17:58
Viel Glück, bleib stark, das schaffst du!!!
Ich habe auch vor Einem Monat und 9 Tagen aufgehört. Einfach so... ich stelle mich nicht auf die Waage, habe aber auch kein anderes Essverhalten als vorher.
Ich habe schon mal gehört das sich der Stoffwechsel ändert, aber ich habe das Gefühl das ich auch das schon im griff habe.
Es ist nicht einfach, aber es war auch gar nicht so schwer wie ich gedacht habe.
Ich hab eigentlich nicht gedacht das ich es so lange schaffe, aber jetzt will ich mir auch nicht mehr die blöße geben wieder schwach zu werden.
Ich freue mich darauf hier von dir zu lesen :smile:

Inaktiver User
14.10.2012, 15:28
Liebe Christella,
ich mache mit!!!! Freue mich grad riesig über deinen Beitrag. Mich nervt die Raucherei seit langem und ständig denke ich: morgen. Morgen höre ich auf. heute hat mich das Rauchen schon wieder so genervt. Ich bin dabei. Wir rocken das.
Zu mir: mir gehts ähnlich wie dir. Ich rauche morgens 1, mittags 1 und abends ganz ganz viel:( Am We wenn Leerlauf ist auch viel. Als Ablenkung werde ich mich in mein Lauftraining stürzen. In Momenten mit schwerem Verlangen werde ich ans Fenster gehen und mehrmals tief einatmen. Abends werde ich mich in den nächsten Tagen viel verabreden und zudem hier fleißig schreiben. Also. Auf gehts mit Gebrüll:)

fairyprincess85
14.10.2012, 18:52
Hey Lily0610,
auch dir herzlichen Glückwunsch zu dem Entschluss.

Morgen geht es los.
Und seid ihr genug motiviert?
Räumt alle Aschenbecher und Feuerzeuge weg, das macht vieles einfacher:zwinker:
toi, toi, toi

Inaktiver User
14.10.2012, 19:02
Hey Fairyprincess,
Danke. Wie waren denn für dich die ersten Tage? Ehrlich gesagt habe ich schon etwas Bammel davor. Ich denke dass mir in den ersten Tagen besonders häufig Gedanken kommen a la " ach komm, jetzt rauch doch eine" etc. Mein Kopf wird anfangen zu diskutieren... dafür überlege ich mir grad totschlag-Argumente;))
Ansonsten freue ich mich auf den Start morgen. Rauchend werde ich nicht glücklich, da suche doch mein Glück im Nichtraucher-Leben:)
Hast du ein paar Tipps für den Start und die ersten Tagen?

fairyprincess85
14.10.2012, 19:10
Ich habe mir klar gemacht das es mir gar nichts nützt zu rauchen... ob ich es tue oder nicht ändert nichts in meinem jetzigen Leben... jedoch wenn ich rauche dann vergifte ich meinen Körper... was mir vorher egal war und ich nicht wissen wollte... aber als ich dann die ersten Tage geschafft habe und mein Umfeld es mitbekommen hat wollte ich mir auch nicht mehr die Blöße geben.

Es war gar nicht so schwer wie ich dachte.

Das einzige was wirklich hilft um damit aufzuhören:
Du musst es wirklich wollen!!!

Wenn der Wille nicht da ist bringt die beste Strategie nichts.

Inaktiver User
15.10.2012, 06:42
Guten Morgen an alle :-)

Gestern hatte ich etwas "Nachbeziehungsstress", habe stundenlang telefoniert und sehr sehr viel geraucht. Fands echt eklig aber immerhin war dann vor dem Zubettgehen die Schachtel leer. Jetzt habe ich gefrühstückt, würde normalerweise meine erste Zigi rauchen. Normalerweise könnte ich dann auch 1A auf Klo aber ich glaube heut wirds nix ohne Qualmen:grmpf:. Na ja ich bin jedenfalls motiviert und klebe mir nach dem Duschen das Pflaster drauf.

Lilly, toll das Du mitmachst. Allen einen schönen Tag!!

LG
Christella

Inaktiver User
15.10.2012, 07:29
Guten Morgen, ich finde es gerade super angenehm frisch geduscht ohne Rauchgestank in der Bahn zu sitzen.Der Weg zum Bahnhof war einfach ungewohnt ohne die Zigg.Aber der frische Wind war toll.Ich wünsche euch einen tollen und erfolgreichen Tag heute !!!

Inaktiver User
15.10.2012, 17:58
Guten Abend!!!
Mein erster Tag war bis jetzt ok, auf der Arbeit wars kein Problem da ich dort eh kaum rauchte. Ich hatte aber Angst vorm Nachhausekommen. Das Heimkommritual, erst mal 2 Kippen hintereinander rauchen fällt ja jetzt weg. Aber es ist nicht schlimm. Ich denke das Nikotinpflaster hilft gut :-). Ist ein gutes Gefühl, nicht zu stinken, auch die Wohnung finde ich so viel gemütlicher!!!
Und bei Euch so?
LG
Christella

goodbyelogik
15.10.2012, 18:49
hallo,
ich bin seit ner woche dabei.
mit dem entzug komm ich klar,meine größte sorge ist das zunehmen.
ich glaube wenn ich da in kurzer zeit ein kilo mehr hab, dann rauch ich wieder. was auch komplett bescheuert wäre.
vielleicht hat ja einer von euch den ultimativen tipp, wie man das mit dem zunehmen verhindern kann.
sport, ich weiß...aber hey, ich arbeite acht stunden, hab ein kind das dann noch versorgt werden will (alleinerziehend) und ja, ich gebe zu, ich bin auch faul...es muss doch auch andere wege geben.

Inaktiver User
15.10.2012, 19:12
Hey ihr Lieben,
Fairyprincess, mir gehts wie dir. Nach Hause kommen und uppps: Ach ne, nicht rauchen bis zum umfallen. Hatte sofort recht großen Appetit... hab gegessen und es mir dann gemütlich gemacht. Bin zum einen erstaunt wie gut ich mich fühle. Zum anderen bin ich recht aufgedreht. So "hibbelig".
Ich atme viel tief ein und bin gespannt auf den weiteren Verlauf unseres Projekts;))

fairyprincess85
15.10.2012, 20:44
Ohh ja, den weg zum Zug kenn ich jetzt auch... früher hab ich mir dann auch immer eine angemacht wenn ich drauf gewartet habe... das war total komisch.
jetzt nehm ich mir dann immer mein handy zur Hand und spiele ne Runde oder so.
Und auch die Telefonat-Zigaretten fielen mir gestern auch schwer... Gott sei dank hat meine mutter angerufen während ich grad die Kartoffeln aufgesetzt hatte und Wäsche am falten war (Frau ist ja schließlich multi-taskingfähig) somit hatte ich gar keine Hand frei um ans Rauchen zu denken.
Es gibt immer wieder neue Situationen wo mir der Gedanke kommt "Och jetzt könnt ich grad eine rauchen... ach ne, ich rauch ja gar nicht mehr" :freches grinsen: Ich bin aber jedes mal ein bißchen stolz auf mich das ich das geschafft habe... und ich will nicht aufgeben!

Euch allen Herzlichen Glückwunsch zum Start:smile::blumengabe:

Inaktiver User
16.10.2012, 06:34
Guten Morgen,
habe heut Nacht geträumt ich hätte geraucht weil ich einfach vergessen hatte dass ich das jetzt nicht mehr tu ;-). Ging gut gestern Abend, ein paarmal hatte ich schon den Rauchimpuls aber ich denke das ist ja auch normal. Jetzt nach dem Frühstück fehlt es mir schon.


hallo,
ich bin seit ner woche dabei.
mit dem entzug komm ich klar,meine größte sorge ist das zunehmen.
ich glaube wenn ich da in kurzer zeit ein kilo mehr hab, dann rauch ich wieder. was auch komplett bescheuert wäre.
vielleicht hat ja einer von euch den ultimativen tipp, wie man das mit dem zunehmen verhindern kann.
sport, ich weiß...aber hey, ich arbeite acht stunden, hab ein kind das dann noch versorgt werden will (alleinerziehend) und ja, ich gebe zu, ich bin auch faul...es muss doch auch andere wege geben.

Erst mal Glückwunsch :-). Wegen der Angst vor Gewichtszunahme mache ich das mit den Nikotinpflastern, sonst ist meine Motivation aufzuhören gleich Null. Das Problem ist natürlich nur zeitlich verschoben.....ich weiß auch nicth was man tun kann, ausser mehr Sport und mehr auf die Ernährung achten. Dies scheint eh nicht zu funktionieren wenn man hier so liest...andererseits versicherte mir meine Kollegin, sie habe überhaupt nicht zugenommen als sie vor Jahren aufhörte, ohne besondere Maßnahmen. Vielleicht haben manche Leute einfach Glück?

Wünsche Euch nen schönen Tag
Christella

Inaktiver User
17.10.2012, 18:29
Ihr Lieben,
geht es Euch auch so dass Ihr nachts total heftig träumt? Ich weiss jetzt nicht obs daran liegt, dass ich nicht mehr rauche oder obs an dem nikotinpflaster liegt. geraucht hab ich ja im schlaf sonst nie :freches grinsen:
Und ich träum jede Nacht, dass ich rauche und dann merke oh shit, ich hab vergessen dass ich ja gar nicht mehr rauche!!

fairyprincess85
17.10.2012, 20:40
Dein Unterbewusstsein verarbeitet nur deinen Tag und dazu gehören auch deine Gadenaken ans (Nicht-)Rauchen.
Und da es momentan ein sehr präsentes Thema bei dir ist träumst du auch viel davon.
Irgendwann wirst du es vergessen haben und dann kommt so etwas nur noch selten vor.

fairyprincess85
21.10.2012, 15:12
Na wie sieht es aus? Alle stark geblieben?
Die letzten Tage waren bei mir wieder etwas besser, aber ich war auch nicht so viel in größerer Gesellschaft.
Am Anfang habe ich noch jeden Tag gezählt... dann die Wochen... seit ich einen Monat voll habe ist es schwer geworden und irgendwie find ich es gar nicht so wichtig... bald hab ich 2 Monate geklappt... ich glaub dann darf ich mich auch Nichtraucherin nennen.
Immer wenn ich an der Tankstelle bezahle denk ich: "brauchst du noch was? Kippen? Feuerzeug? Ohh das Feuerzeug ist aber schön... Ach ne, brauchst du ja gar nicht mehr":lachen:
Diese Momente find ich immer lustig. Ich war Jahrelang Raucherin, die Umstellung ist gar nicht so einfach und wird wohl noch etwas dauern, aber das wird schon:schild genau:

Mahe
21.10.2012, 22:52
Hallo ihr Tapferen,
ich schließe mich nun auch an. Am Mittwoch, 24.10. geht es los.
Ich habe schon einen Versuch dieses Jahr hinter mir. Hat monatelang gut geklappt und dann "die eine Kippe"...
Dann habe ich mal wieder eine Woche nicht geraucht und es plötzlich nicht mehr ausgehalten. Dieses auf und ab mache ich nun seit 2 Monaten und habe keine Lust mehr dazu. Heute habe ich dann entschieden, dass der 24. ein gutes Datum ist!

Bleibt stark und macht mir Mut!

Viele Grüße,
Mahe

Inaktiver User
22.10.2012, 17:57
Hallo ihr Tapferen,
ich schließe mich nun auch an. Am Mittwoch, 24.10. geht es los.
Ich habe schon einen Versuch dieses Jahr hinter mir. Hat monatelang gut geklappt und dann "die eine Kippe"...
Dann habe ich mal wieder eine Woche nicht geraucht und es plötzlich nicht mehr ausgehalten. Dieses auf und ab mache ich nun seit 2 Monaten und habe keine Lust mehr dazu. Heute habe ich dann entschieden, dass der 24. ein gutes Datum ist!

Bleibt stark und macht mir Mut!

Viele Grüße,
Mahe

Hey das finde ich toll dass Du Dich frei machst :cool:. Ich bin noch dabei und es ist gar nicht so schwer. Sogar das Wochenende war ok, wobei ich sagen muss, nach dem obligatorischen Freitag-nach-der-Arbeit-Wochenendeinkauf in der Küche zu sitzen nachdem alles eingeräumt ist und dann nicht zu rauchen, ja das war irgendwie komisch. Hatte mir aber ne Zeitschrift mitgenommen, die hab ich stattdessen durchgeblättert. Ansonsten find ichs toll nach Hause zu kommen und es stinkt nicht in der Wohnung nach abgestandenem Rauch!!! Juhuuu :fg engel:

Ok ich hab immernoch Nikotinpflaster, neuerdings aber immerhin schon die "lights"! Meine Lunge fühlt sich schon viel angenehmer an wobei ich das Gefühl habe, jetzt löst sich so langsam was dort :ooooh:. Bisher keine Fressattacken und auch keinen Moralverlust trotz Alkohol und Rauchendem Gegenüber. Das ist doch schonmal was. Außerdem hab ich gelesen, dass 17% der Leute die mit dem Rauchen aufhören abnehmen!!!! Das ist statistisch belegt. Warum sollte ich nicht auch mal Glück haben und zu denen gehören? :freches grinsen:

Ich habe momentan ein gutes Gefühl, so wellnessmäßig. Das find ich schön. Wie geht es Euch?

LG
Christella

Mahe
22.10.2012, 20:28
Ihr Lieben,
geht es Euch auch so dass Ihr nachts total heftig träumt? Ich weiss jetzt nicht obs daran liegt, dass ich nicht mehr rauche oder obs an dem nikotinpflaster liegt. geraucht hab ich ja im schlaf sonst nie :freches grinsen:
Und ich träum jede Nacht, dass ich rauche und dann merke oh shit, ich hab vergessen dass ich ja gar nicht mehr rauche!!

Hallo,
nimm das Nikotinpflaster nachts ab, dann träumst du sicher nicht mehr. Und die Zeit, bis du es morgens wieder aufklebst, ist kein Problem!!

LG, Mahe

Mahe
22.10.2012, 20:31
hallo,
ich bin seit ner woche dabei.
mit dem entzug komm ich klar,meine größte sorge ist das zunehmen.
ich glaube wenn ich da in kurzer zeit ein kilo mehr hab, dann rauch ich wieder. was auch komplett bescheuert wäre.
vielleicht hat ja einer von euch den ultimativen tipp, wie man das mit dem zunehmen verhindern kann.
sport, ich weiß...aber hey, ich arbeite acht stunden, hab ein kind das dann noch versorgt werden will (alleinerziehend) und ja, ich gebe zu, ich bin auch faul...es muss doch auch andere wege geben.

Hallo,
versuch es doch mal mit basischer Ernährung. Es gibt ein gutes Buch: Bodyreset. Das Schöne ist, man darf essen, aber eben anders. Aber man muss nicht hungern und die Pfunde purzeln!!

LG, Mahe

Inaktiver User
23.10.2012, 06:35
Basische Ernährung lässt tatsächlich die Pfunde purzeln. Das wäre mein Plan B, wenn ich halt doch recht viel zunehmen würde. Habe vor Jahren ne Darmsanierung gemacht, da war die Ernährung auch basisch, plus Bakterien die man einnehmen musste. Habe das über ein halbes Jahr gemacht und super abgenommen. Ohnen Jojo-Effekt. Aber vom Quälfaktor war es schlimmer als das Rauchen aufzuhören. Gesellschaftlich ging recht wenig. Wenn man nirgendwo was essen kann, was erlaubt ist (auswärts) und man außer stillem Wasser und Kräutertee nix trinken darf bleibt man besser daheim und geht direkt ins Bett :-(
Ich weiß nicht ob ich das ein 2tes Mal in meinem Leben durchziehen kann...

Mahe
24.10.2012, 23:45
ich fand die ersten Wochen der Entgiftung anstrengend, allerdings habe ich das nicht sooo konsequent gemacht. Ich habe aber Kohlenhydrate weg gelassen, Wurst, Käse, Fleisch und habe weniger Kaffee mehr Tee getrunken und nach dem Duschen das Salz auf die Haut.Ich habe mittags Salat und abends Gemüse gegessen, das ging gut. Irgendwann habe ich dann Fisch zum Salat gegessen usw. Aber ich habe gut abgenommen!

Inaktiver User
27.10.2012, 19:56
ich fand die ersten Wochen der Entgiftung anstrengend, allerdings habe ich das nicht sooo konsequent gemacht. Ich habe aber Kohlenhydrate weg gelassen, Wurst, Käse, Fleisch und habe weniger Kaffee mehr Tee getrunken und nach dem Duschen das Salz auf die Haut.Ich habe mittags Salat und abends Gemüse gegessen, das ging gut. Irgendwann habe ich dann Fisch zum Salat gegessen usw. Aber ich habe gut abgenommen!

Weiß nicht ob ichs vorher schon mal erwähnt hatte....ich habe Fructoseintoleranz und kann überhaupt kein Obst essen und bei Gemüse geht Spinat, Zucchini und Champignons in normalen Mengen. Der Rest geht nur in ganz geringen Mengen. Das machts etwas schwierig :knatsch:

Jedenfalls habe ich mich schon ganz gut ans Nichtrauchen gewöhnt und auch nix zugenommen bisher. Habe halt aber auch noch die Pflaster drauf, seit ner Woche die ganz leichten.

w_blume75
02.11.2012, 13:32
Ich finde es klasse, wenn du es nur mit Nikotinpflastern schaffst. Ein guter Freund von mir hat lange gebraucht mit dem aufhören, weil er immer jeden Tag probiert hat ein klein bisschen weniger zu rauchen. Hat am Ende auch funktioniert, aber bei dir hört es sich ja jetzt schon gut an! :smile:

Inaktiver User
03.11.2012, 07:49
Ich finde es klasse, wenn du es nur mit Nikotinpflastern schaffst. Ein guter Freund von mir hat lange gebraucht mit dem aufhören, weil er immer jeden Tag probiert hat ein klein bisschen weniger zu rauchen. Hat am Ende auch funktioniert, aber bei dir hört es sich ja jetzt schon gut an! :smile:

Danke für die Blumen :smirksmile:! Ich kann nur ganz oder garnicht aber jeder tickt ja ein bisschen anders.....Hatte an Halloween ganz schön zu kämpfen - der Alk und dann noch alles Raucher außer mir und noch nem Mädel! Aber ich war stark. Weder habe ich geraucht noch hab ich mir auf dem Rückweg nachts mit den Anderen nen Döner geholt :lachen:.

fairyprincess85
03.11.2012, 12:18
Ich hatte auch immer wieder schwere Situationen.
Heute Abend wird es interessant. Örtlichkeit ist ein Nichtraucherlokal. Draußen ist ein richtig mieses Wetter.
Ich bin froh das ich nicht raus muss:zwinker::lachen:

Inaktiver User
04.11.2012, 20:48
Ich hatte auch immer wieder schwere Situationen.
Heute Abend wird es interessant. Örtlichkeit ist ein Nichtraucherlokal. Draußen ist ein richtig mieses Wetter.
Ich bin froh das ich nicht raus muss:zwinker::lachen:

Ja, es gibt immer mal so Augenblicke, da muss man ganz stark sein. Und hinterher freut man sich dass man nicht nachgegeben hat :-).
Ich finde es auch vorteilhaft dass es jetzt draussen ungemütlich ist. Als Raucherin kam ich mir früher immer ganz schön blöd vor, als es Minusgrade hatte und ich schlotternd in nem dünnen Discofummel draußen zum Rauchen stand.

Für mich wäre es viel schwieriger mit der Raucherentwöhnung wenn es jetzt Frühjahr oder Sommer wäre, wo man draußen sitzt und stundenlang vor sich hinqualmen kann.

Es wird schon :lachen:. Immerhin habe ich morgen schon 3 Wochen geschafft. Übrigens hatte ich letztens Urlaub, es war ekelhaftes Wetter draußen und ich habe das Pflaster erst um 18 Uhr angeklebt, weil man es nach dem Duschen machen muss :freches grinsen:. Ich habe keinen Unterschied gemerkt. Aber ich mache es noch 2 Wochen als Krücke für den Kopf, das gibt mir schon Sicherheit.