PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Katze für Altenheim



Coosi
14.08.2006, 09:00
Hallo ihr Lieben,

meine Mutte und ich hatten gestern eine Idee und ich würde von euch gerne wissen was ihr davon denkt und ob ihr meint sowas könne man realisieren.

Meine Mutter arbeitet als Krankenschwester in einem Altenheim. Ab und zu besucht sie mein Vater mit unserem kleinen Hund dort und die Bewohner freuen sich so über den tierischen Besuch.
Jeder hier hat doch bestimmt schon mal einen Bericht über Tiere im Altenheim gesehen und weiß wie schön und effektvoll so vierbeiner für die Bewohner sein können.
In einer Station im Altenheim meiner Mutter, welche im EG gelegen ist, hatte sie auch schon einmal eine Stationskatze welche dann aber leider überfahren wurde.

Jetzt haben ich mir gedacht, es gibt in Tierheimen so viele alte Katzen welche einfach nur einen Platz an der Heizung und etwas zu fressen möchten. Die sich gerne auf den Schoß zum kraulen setzen und so zumindest den Lebensabend versüßt bekommen.
Diese Katzen die ja sehr oft nur schwer ein neues zu Hause finden könnte man doch super mit den Bewohnern im Altenheim kombinieren. Wir dachten daran vielleicht zwei Stationskatzen anzuschaffen welche den alten Damen die Tage etwas verkürzen könnten.
Für die Kosten der Verpflegung müsste das Altenheim aufkommen (vielleicht auch durch Spenden der Angehörigen) und um den Rest (Katzenklo, Einkauf des Futters, TA) würde ich mich kümmern. Ich wohne gleich in der Nähe des Heims und könnte jeden Tag zum Säubern des Klos kommen. Füttern müssten die Schwestern, was ja nicht allzu viel Arbeit macht.

Mein Problem ist nun aber folgendes. In den Tierheimen rund um München sind Katzen für ein Altenheim zu teuer. Ich kann den Preis von 150 € natürlich verstehen wenn man bedenkt, das die Katzen kastriert, geimpft und gechipt sind. Aber ich glaube das Altenheim gibt nicht mal ebenso 300 € für ein paar Katzen aus.
Meint ihr ich könnte mit den Tierhiemen sprechen und fragen ob sie in diesem besonderen Fall die Katzen vielleicht für günstiger bzw. für lau abgeben würden?

Ich freue mich auf eure Antworten und Meinungen.

Grüßle
coosi

Inaktiver User
14.08.2006, 09:25
Also erstmal....super Idee. Für mich kommt, sofern ich da mal einziehen muss, auch nur ein Altenheim mit Katzen in Frage. Nichts anderes.

Sind die Katzen echt so teuer bei euch? Finde 150 Euro, auch wenn die Tiere kastriert etc. sind, ganz schön derbe.

Zunächst musst Du auch schauen, ob die Wohnungskatzen haben. Oder sollen die bei euch auch nach draußen? Wohnungskatzen sind in Tierheimen eher selten.

Was das handeln angeht...fragen. Pauschal kann man da nix sagen. Im Berliner TH ist es so, dass derzeit wieder Katzen zu "Sonderpreisen" (ist nicht zynisch gemeint) abgegeben werden, weil wegen der Ferienzeit das TH bis unters Dach voll ist.

Bei älteren Katzen (also so ab 7-8 Jahren) denke ich besteht vielleicht ne gute Chance zu handeln, da diese Katzen meist lange im TH bleiben müssen und so vielleicht überhaupt nochmal eine Chance haben, da rauszukommen

Horus
14.08.2006, 09:45
Find ich eine ganz hervorragende Idee. :allesok:

Denke auch, dass ihr mit schon etwas älteren, an Menschen gewöhnte Wohnungskatzen am besten fahren würdet. Im Plural - nicht nur eine, sondern wie du schreibst unbedingt mindestens zwei.
Aber es könnten auch drei sein ... :freches grinsen:

Inaktiver User
14.08.2006, 10:22
Find ich eine ganz hervorragende Idee. :allesok:

Denke auch, dass ihr mit schon etwas älteren, an Menschen gewöhnte Wohnungskatzen am besten fahren würdet. Im Plural - nicht nur eine, sondern wie du schreibst unbedingt mindestens zwei.
Aber es könnten auch drei sein ... :freches grinsen:

Schliesse mich da Horus an. Super Idee.

Mit dem TH müsste man eigentlich handeln können.

Bestimmt gibt es in den THen ältere und alte Tiere, die nie wieder vermittelt werden, und wo man froh ist, wenn sie einen guten Platz für den Lebensabend finden.

Vielleicht gibt es ja auch Tiere, der jetzigen Altenheimbewohner im TH. Wäre vielleicht eine Rundfrage wert.

Möglicherweise kann man ja auch die Angehörigen einiger Bewohner für Spenden fürs Futter und KaStreu begeistern.

Schön, dass du dich so einbringen willst.

LG Delenn

Coosi
14.08.2006, 12:37
Also ich hab mal auf der hp vom Tierheim Dachau nachgesehen, die haben dort ein paar ältere Wohnungskatzen und ich glaub die sind auch günstiger als das Tierheim Riem. Ich mach mich mal schlau.

Vielen Dank für eure Antworten. Da war meine Idee wohl doch nicht so Haarsträubend

Inaktiver User
14.08.2006, 12:41
Ihr redet hier nur von Tierheimen.
Schon mal daran gedacht, dass längst nicht jedes Altenheim überhaupt Tiere duldet?

Die Idee ist gut, doch sicher nicht neu. Sie wird ja wohl nicht der erste Mensch sein, der auf diese Idee kam. Das wird an irgendwas gescheitert sein.

Inaktiver User
14.08.2006, 12:43
Da is nix haarsträubend. Ganz im Gegenteil. Gerade Katzen können die alten Leutchen im Tierheim auf ganz andere Gedanken bringen. Wenn ich so Dokus über Altenheime sehe...da wird mir ehrlich gesagt ganz grauslig und ich gucke dann immer schon nach Bahnverbindungen Richtung Holland...Stichwort "aktive Sterbehilfe" :zwinker:

So möchte ich nicht dahinsiechen. Sicher ist das nicht überall so, aber wer weiß, wo man hinkommt. Ich hab mal ne Doku über ein Altenheim glaube in Bayern gesehen, wo die alten Leutchen auf so einer Art riesen Bauernhof mit massig Tieren leben. Ja das war mal geil. Da würde ich gern hin. Die haben den ganzen Tag was zu tun, Tiere füttern, sauber machen, Fressen kaufen usw.

Inaktiver User
14.08.2006, 12:45
Ihr redet hier nur von Tierheimen.
Schon mal daran gedacht, dass längst nicht jedes Altenheim überhaupt Tiere duldet?

Ja..aber wir haben auch das Eingangsposting gelesen :zwinker:, wo steht, dass es bereits mal eine "Stationskatze" in besagtem Heim gegeben hat. Also Tierhaltung bzw. speziell Stationstiere offenbar willkommen sind. Streiten kann man sich eventuell noch über die Anzahl.

Inaktiver User
14.08.2006, 12:55
Wenn du meinst...ich kenne das auch anders.
Die eine Katze war geduldet. Als sie verstarb, kam kein anderes Tier mehr ins Heim.

Aber...mir eigentlich auch wurscht

Noodie
14.08.2006, 13:07
Wenn's dir wurscht ist was machst du dann in diesem Strang? :unterwerf:

Ich find die Idee toll! Wenn Katzen aus dem TH sich als zu teuer herausstellen, koenntest du auch mal die Zeitungen beobachten. Es werden oft neue Zuhause fuer Katzen gesucht, die sonst in ein TH kommen wuerden.

Viel Glueck und Spass dabei! Und halt uns auf dem Laufenden!

LG Noodie

Inaktiver User
14.08.2006, 13:44
Ich hätte halt zuerst mal bei dem Altenheim angefragt...erscheint mir logisch, woll?

Coosi
14.08.2006, 14:25
@ Khan
das werden wir selbstverständlich tun. In diesem Altenheim ist es aber wahrscheinlich kein Problem. Erstens hatten die schon einmal eine Stationskatze und zweitens gibt es auf einer anderen Station auch Nymphensittiche.

Logisch das ich die Idee erst mit dem Altenheim bespreche bevor ich mit zwei Katzen vor der Tür stehe..


So wir planen und informieren uns jetzt und ich halte euch auf dem Laufenden.
Vorraussichtlich kann das aber etwas dauern..

VelvetPaw
14.08.2006, 18:59
Es gibt doch nichts Schöneres und Bereichernderes für die Bewohner eines Altenheims als Katzen... würde dem tristen Alltag dort sicher gut tun, wenn ein paar süße schmusige Miezen Einzug hielten. Das müsste sich allmählich in immer mehr Altenheimen in Deutschland durchsetzen.
Ich kann mir gut vorstellen, dass die Anwesenheit einer Katze (allein schon der Anblick, ihre Ruhe und Geschmeidigkeit, das Fellputzen...) den Senioren - besonders den Seniorinnen? - zu mehr Wohlbefinden verhilft und die Zeit vertreibt. Katzen streicheln die Seele und sollen deshalb ja auch der Gesundheit zuträglich sein.
150 € pro Katze ist sehr teuer, bei uns im Tierheim werden nur 60 € verlangt. Ja, ich würde dort mal anfragen wegen Kostenreduzierung extra fürs Altenheim. Und vielleicht selbst einen Teil des Preises übernehmen. Immerhin, es wäre für nen prima Zweck und den Katzen wäre die "Herrschaft" über ein Seniorenheim viel willkommener als ein enges Räumchen vollgestopft mit nervigen Artgenossen :smirksmile:

junia
14.08.2006, 19:42
Hallo,

Erstmal: Prima Idee!
Übrigens neben dem Tierheim kommen auch Katzenschutzvereine in Frage:

Hier ein paar Tipps:

http://zergportal.de/baseportal/tiere/Katze_Co
http://www.animal-help-espania.de/katzen.htm


Das sind oft Tiere aus dem Ausland (die über Flugpaten nach D kommen), manche sind Notfalltiere. Mit den Leuten lässt sich auf jeden Fall reden, denn gerade Katzen die z.b. FIV haben sind schwer zu vermitteln (da nur für drinnen, nicht zu anderen Katzen etc). Allerdings solltet ihr bedenken, das eine ältere oder kranke Katze mehr Kosten durch Medikamente/Tierarzt usw verursacht, alleine die Standardimpfungen und Blutbild zweier älterer Katzen können schonmal 200€ im Jahr ausmachen. Hat die Katze Nierenprobleme, Diabethes o.ä. wird es noch viel teurer. Das TH Berlin z.B. übernimmt für diese älteren Sorgenkinder oft die ärztliche Betreuung auch nach der Vermittlung was eine riesige finanzielle Erleichterung sein kann - damit wären die 150€ recht schnell wieder rein.

Gruß Junia

Avocado
15.08.2006, 17:40
Hallo Coosie,

ich finde Eure Idee ganz toll und halte die Daumen, dass alles klappt!