PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Die Geister, die ich rief...



LacyJ
11.08.2006, 19:19
Ich befinde mich in einer Zwickmühle und brauche eure Hilfe.

Ich habe einen verdammt grossen Fehler begangen: Ich habe geschnüffelt. Ja, ich bereue es jetzt. Denn es hat mir bestätigt, was ich vermutete.

Doch kurz zur Vorgeschichte. Mein Freund und ich sind seit 4 Jahren zusammen, leben auch zusammen. Seine Ex (sie haben sich vor über 5 Jahren getrennt) ist immer noch sehr präsent. Sie schreibt ihm regelmässig Mails (weiss ich ersts eit kurzem), nennt ihn dabei beim damaligen Kosenamen (kotz) und einmal jährlichen treffen wir sie in der Kneipe, dann reden sie und tanzen auch. Das hat mich bisher nie gestört, ich vertraute ihm.
Sie kann mich übrigens nicht leiden, und hat sich bei einem Freund von mir schon negativ über mich geäussert.. seither steht sie nicht gerade auf meiner Favouritenliste.

Jedenfalls hab ich letztens durch Zufall mitbekommen, dass sie wieder geschrieben hat. Mein Freund sass am PC, ich ging zu ihm und sah den Absender der Mail. Daraufhin meinte er schnell: Meine Ex hat mir geschrieben, les mal.

Einige andere Dinge machten mich dann auch stutzig, ich sprach ihn merfach auf sie an, er wiegelte ab uns spielte es herunter.
Und dann tat ich etwas, was ich noch nie zuvor getan habe: Ich brauchte Klarheit und hab seine Mails gelesen. Ja, das war falsch, falsch, falsch und zeugt nicht von gutem Charakter, ich weiss.

Jedenfalls fand ich heraus, dass er sich mit ihr treffen wollte, in der Woche, in der ich auf Geschäftsreise war. Daraufhin hab ich seine SMS gecheckt, sie hätten sich wirklich getroffen, wenn ihm nicht noch was dazwischengekommen wäre.

Ich bin enttäuscht, wütend und sauer. Sowohl über mich, es war ein Vertrauensbruch. Aber auch über ihn, denn er hat auch einen Vertrauensbruch begangen!!

Ich glaube nicht, dass er mir körperlich fremdgehen würde, so schätze ich ihn schon ein. Aber diese Verschweigerei ist auch nicht viel besser.

Als ich es wusste, hab ich mal so unauffällig nachgefragt, wie er unsere Bezihung sieht und was unsere Beziehung ausmacht, da sagt er: Ehrlichkeit ist das wichtigste.
Ich wäre fast in tränen ausgebrochen.

Reagiere ich über? Ich werde ihn demnächst zur Rede stellen.. aber es fällt mir nicht leicht. Immerhin hab ich auch fehler gemacht...

Inaktiver User
11.08.2006, 19:28
Waren diese mails die du gelesen hast denn eindeutig oder ist es wirklich nur eine Freundschaft?
Wenn er sich mir ihr trifft und dir nichts sagt finde ich das okay. Warum sollte er eine unerträgliche Diskussion über sich ergehen lassen, wenn dieses Treffen harmlos ist? Ehrlichkeit bedeutet doch nicht jemandem alles, wirklich alles zu sagen. Wie ätzend!
Vielleicht mag er seine Ex irgendwie noch... muss man akzeptieren. Das ist sein gutes Recht. Ich würde da jetzt kein Drama drausmachen.
LG helecho

Sandra71
11.08.2006, 19:48
Schreiben und sich ab und an mal treffen finde ich jetzt nicht weiter tragisch...wobei es natürlich fairer gewesen wäre, wenn er es Dir gesagt hätte. Andererseits wird es einen Grund geben, warum er das NICHT getan hat...und der könnte sein, dass Du a) seine Ex nicht leiden kannst und b) einen Aufstand gemacht hättest. Man geht halt manchmal den Weg des geringsten Widerstandes, wenn sich dadurch Stress und Ärger vermeiden lässt. Wenn Du ihn konkret drauf ansprechen willst, ist es leider unumgänglich, zuzugeben, dass Du die Mails gelesen hast...da führt kein Weg dran vorbei. Und wenn Du mit dem Thema "Ex" in Zukunft lockerer umgehst, wird er Dir sicher FREIWILLIG mehr erzählen.

Gero_Hamburg
11.08.2006, 19:56
Eine Einschätzung, die mir beim Lesen auffiel, ganz leicht off topic: Hast du schon mal daran gedacht, dass deine Eifersucht, und nichts anderes ist es, deine Beziehung zerstören könnte?

LacyJ
11.08.2006, 20:14
@ Helecho: Offenheit ist ätzend?

Für ihn ist es nur die Ex, für sie ist es der Mann, den sie zurück möchte. Er weiss, dass ich sie nicht besonders mag, aber er weiss auch, dass er sie treffen kann, solange ich davon weiss. Und ich mache da auch keinen Aufstand und habe noch nie einen gemacht.

Da ich ebenfalls meinen Exfreund treffe, ist das gar kein Problem, gleiches Recht für alle. Nur *ich* sage es ihm.

Das war auch so abgemacht in unserer Beziehung, Offenheit und Ehrlichkeit ist wichtig.

LacyJ
11.08.2006, 20:17
@Sandra71

ICH gehe mit dem Thema doch offen und locker um. Wie gesagt, ich treffe mich auch mit meinem Ex. Und bisher hatte ich nie ein Problem damit, dass er sie trifft, mit ihr tanzt, etc. Ich verstehe nur nicht, warum er sich plötzlich mit ihr treffen möchte, ohne es mir zu sagen.

Wie würdest du denn damit umgehen, dass sie deinen Freund mit alten Kosenamen anspricht?

LacyJ
11.08.2006, 20:18
@ Gero

Bisher war ich nie eifersüchtig. Das fing erst die letzten 4 Wochen an und war keine Eifersucht, sondern Unsicherheit.

Sandra71
11.08.2006, 20:27
Wie würdest du denn damit umgehen, dass sie deinen Freund mit alten Kosenamen anspricht?

Fände ich wahrscheinlich auch nicht so toll...es wäre aber definitiv an IHM, ihr klarzumachen, dass es so nicht geht.

Schlimmer würde ich es übrigens finden, wenn es umgekehrt wäre :knatsch:

Inaktiver User
11.08.2006, 20:29
Ich habe doch nicht gesagt, dass Offenheit ätzend ist!! Sondern dass es ätzend ist, wenn ich alles, wirklich alles, meinem Partner mitteilen muss. Vielleicht weiß dein Freund auch um deinen Problematik und sagt es dir einfach nicht, um dich nicht noch mehr zu beunruhigen. denn das wird ja immer ein problem sein: die Ex will ihn zurück (woher weisst du das?) , er sie wohl nicht... er will einfach nur ab und zu den Kontakt.
Ich mag übrigens auch die Ex von meinem freund nicht und sie mich auch nicht... man muss ja nicht alle mögen und letzendlich ist es die Konkurrenz :-)

LG helecho

Inaktiver User
11.08.2006, 20:33
Das mit dem Kosenamen: ich habe mich da auch mal schrecklich aufgeregt, weil die Ex immer noch Postkarten etc. mit dem Kosenamen unterschreibt. Aber er kann ihr wohl kaum sagen, dass sie das nicht mehr darf!!
Mein Freund fand die Diskussion eher lustig und irgendwann haben wir darüber gelacht und heute nenne ich seine Ex auch so, falls wir mal über sie reden sollten. Das ist schon entspannter.....
helecho

LacyJ
11.08.2006, 20:43
Tja, vielleicht sehe ich das wirklich zu verbissen.
Dann kotzt es mich nur an, dass ich mich die letzten 4 Jahren an die Abmachungen gehalten habe und dies nur einseitig galt. Er wünschte sich Ehrlichkeit und Offenheit in jeder Beziehung. ER ist der Eifersüchtige, ich war bisher diejenige, die alles locker sah.
Verkehrte Welt. Mich verunsichert das, sie thront durch diese Sache über uns. Als noch alles offen war, hatte ich das Gefühl nicht.

Ich weiss, dass sie ihn zurück möchte, weil er mir das gesagt hat, als ich ihn danach fragte.

Und nochmal, es gab solange keine Problematik, bis er anfing, mir Dinge zu verheimlichen. Ich habe ihm nie das Gefühl gegeben, dass ich nicht möchte, dass er sie sieht. Das ist es ja, was mich zusätzlich verunsichert.
Aber vielleicht sehe ich es jetzt einfach so, dass ich das jetzt auch darf? Die Basis unserer Beziehung würde sich dadurch allerdings komplett ändern. Ausserdem wäre es eine kindische Reaktion.

Inaktiver User
11.08.2006, 20:57
Hallo LacyJ,

ich kann dich schon verstehen!!! So ist es nicht.
Du glaubst dass er es dir nichts gesagt hat, weil vielleicht doch noch mehr dahinterstreckt?!
Das mit dem Rumschnüffeln ist schon Scheiße. Das würde ich ihm auf keinen Fall beichten. Irgendwie traust du ihm nicht über den Weg. Aber gibt es den außer diesem Treffen, welches er dir verschwiegen hat, wirklich Anzeichen, dass er diese Frau noch will??
Helecho

LacyJ
11.08.2006, 21:05
Ich glaube ihm, dass er sie nicht zurück will. Ich bin mir auch sehr sicher, dass da nix läuft oder laufen wird.
Dennoch weiss ich nicht, wie ich sein Verhalten einordnen soll. :/

Und ja, ich bin selbst erschrocken, dass ich geschnüffelt habe. Noch nie im Leben ist mir sowas in den Sinn gekommen. Ich hatte einfach das Gefühl, dass was nicht stimmt...

Ich möchte ihm den Kontakt zu ihr ja nicht verbieten, aber ich hätte gern, dass er Stellung bezieht und die Grenzen klar absteckt, auch ihr gegenüber. Ist das zuviel verlangt?
Freundschaftliche Kontakte sind ja vollkommen ok.. aber was sie abzieht ist eklig. Jammert bei ihm über ihre derzeitige Beziehung, immer wieder diese "mit dir war ja alles anders und schöner". Bla.

Bisher hat mich das nie gestört, ich dachte immer: Die is arm dran und braucht halt moralische Unterstützung.
Plötzlich sehe ich das anders.. ich empfinde sie als Störenfried.

Inaktiver User
11.08.2006, 21:13
Irgendwie passt das nicht zusammen: du bist dir sicher, dass nichts läuft, aber findest doch, dass da etwas nicht stimmt.....
Wärst du dir so sicher hättest du nicht nachgeguckt.
Verstehe was du willst. Aber scheinbar signalisiert dein Freund seiner Ex eine gewisse Bereitschaft (wie auch immer sie das verstehen mag).
Das ist eine Illusion: er wird ihr nie sagen, was du gerne hören möchtest, nämlich: liebe Ex, ich bin mit xy zusammen, bitte akzeptiere das und nenn mich bloß nicht mehr beim Kosenamen :-)
Warum sollte er das tun? Ist doch nett noch so umschwärmt zu werden, auch wenn man eigentlich nichts mehr will. So ist es eben..... LG helecho

LacyJ
12.08.2006, 09:53
So, die Sache ist geklärt. Ich habe mir unsere Grundsätze "Offenheit, Ehrlichkeit, Vertrauen" zu Herzen genommen und ihn angesprochen.
Er hat erstaunlich locker reagiert. Er misst ihr keine Bedeutung bei und hat eigentlich keine Lust drauf, sich mit ihr noch zu treffen, da sie eben in ihrer Traumwelt lebt.
Daher war es ihm unwichtig.

Wir haben lange geredet und ie ganzen unklaren Kleinigkeiten besprochen, was es für mich bedeutet und dass ich weiterhin kein Problem damit habe, wenn er sich treffen würde.

Der Vertrauensbruch hängt mir auch mehr nach als ihm. Er fand das nicht so schlimm, weil er eh nichts vor mir verheimlichen wolle.