PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Wie pflegt man Orchideen??



Sonnensterne
11.08.2006, 17:53
Hallo,

ich habe vor ein paar Tagen eine Orchidee geschenkt bekommen. Jetzt bin ich A) nicht so sehr die Zimmergärtnerin, und es gehören B) Orchideen nicht zu meinen primären Lieblingspflanzen, kurz: ich habe mich noch nie mit diesen Gewächsen beschäftigt und habe nicht die geringste Ahnung, wie man sie pflegt. Da sie sehr schön ist, möchte ich ihr auch gerne eine Überlebenschance geben.

Wer kann mir Tipps geben?

Vielen Dank,
Gruß
Sonnensterne

Inaktiver User
11.08.2006, 20:50
Hallo Sonnensterne,
meine Erfahrungen mit Orchideen:
Sie mögen es nicht unbedingt sonnig, auch wenn man das vermutet. Meine gediehen am Besten im Ostfenster, hell aber nicht zu sonnig. Der "Wurzelballen" sollte nicht austrocknen, sie mögen aber auch keine nassen Füße (Staunässe). D.h. ich habe meine in der Woche 1 Mal mit ca. 2 Esslöffeln Regenwasser feucht gehalten. Du kannst die Wurzeln auch mit einem Zertstäuber besprühen.
Wenn sie verblüht waren, habe ich die Blüten nicht abgeschnitten, sondern gewartet, bis sie samt Stil vertrocknet waren, dann erst ganz am Ende des Stils abgeschnitten. Umtopfen muss man sie nur sehr selten (alle 2-3 Jahre reicht, dann aber in spezielles Orchideensubstrat - sieht aus wie Rindenmulch).

Gute Tipps findest du auch hier:
http://www.orchideenforum.de/anfang.htm

viel Freude!
Bim

Inaktiver User
11.08.2006, 21:02
Liebe Sonnensterne und Bim,
ich kenne es auch so, dass die Blütenstiele nicht abgeschnitten werden dürfen, da sich aus ihnen nach Verblühen neue Blüten entwickeln können. Ich achte auch darauf, dass keine Staunässe entsteht. Wenn ich das Gießen mal längere Zeit vergesse, sind meine Orchideen jedoch erstaunlicherweise ziemlich robust. Vertrocknet ein Blatt, schneide ich es ab, es schieben sich neue nach.
Ich staune immer wieder, wie so viel Schönheit mit wenig Pflege entstehen kann - es sei denn meine Katze schmeißt sie hinunter, wenn sie auf Fliegenjagd ist. Die Blütenstiele sind nämlich empfindlich auf Stoß.
Meine Orchideen stehen an Westfenstern - hat sich so ergeben, es bekommt ihnen jedenfalls und ich empfinde ihr Blühen immer als ein Wunder - zumal ich ja nicht viel dazu tu'.

Viel Glück mit Deiner Orchidee. LG herbstblatt

Sonnensterne
12.08.2006, 13:05
Ganz herzlichen Dank, Ihr beiden.

Ich habe sie jetzt seit einer Woche und es nicht geschafft, sie zu gießen. Und sie hat prompt eine neue Blüte! Wenig (oder in dem Fall nichts) zu tun, scheint ihr also tatsächlich sehr gut zu tun.

Danke auch für den Link.

Schönes Wochenende,
Gruß
Sonnensterne

deju
13.08.2006, 14:33
Ab und zu ( so alle 2 Monate ) tut auch etwas Orchideendünger gut. Aber bitte schwächer als in der Dosierungsanleitung steht...
Der Dünger kostet ca. 5 Euro und reicht bestimmt 2-3 Jahre.
Ach ja... und bitte nie die Wurzeln abschneiden... auch wenn sie aus dem Topf auf die Fensterbank wachsen. :blumengabe:

neko
13.08.2006, 15:16
- es sei denn meine Katze schmeißt sie hinunter, wenn sie auf Fliegenjagd ist. Die Blütenstiele sind nämlich empfindlich auf Stoß.

Seufz, das Problem kenne ich :unterwerf:
Und Orchideen sind ja auch irgendwie so 'kopflastig' wegen der leichten Spezialerde, die gar kein Gewicht hat.

Dazu hätte ich den Tip, wenn man sie mal umtopft, unten in den Topf eine Schicht Kiesel hineinzutun (hab meine aus dem Pflanzencenter). Dann wirft nicht jeder Katzenschubser sie um!

junia
19.08.2006, 15:46
Hallo,

mir ging es wie dir - ich habe eine Orchidee geschenkt bekommen. bis dahin dachte ich auch immer "die blühen wenn man sie kauft, danach kann man sie wahrscheinlich wegwerfen". Ein paar fand ich ganz hübsch mehr nicht.

Nun steht die geschenkte Pflanze seit einem Jahr am Westfenster welches im Sommer deutlich sonniger ist als im Winter. Dafür das ich kaum was für sie tue macht sie sich sehr schön und treibt schon wieder einen neuen Blütenstengel. Ich giesse sie mässig bis wenig mit normalem Wasser. Die kahlen Stengel lasse ich erstmal stehen bis sie deutlich vertrocknet sind, ein schon abgeblüter hat tatsächlich nochmal ein paar Blüten gehabt.

Alles in allem bin ich sehr zufrieden mit der Pflanze.

Gruß Junia

Mni
26.08.2006, 16:43
ich war auch gar kein orchideenfreund, konnte aber trotzdem nicht mit ansehen, wie meine mutter ihre immer zu tode pflegte und hab sie immer in letzer minute gerettet und wieder zu blühen gebracht, wenn sie verblüht sind, bekomme ich sie wieder.... nun hab ich mir selber welche zugelegt und find sie faszinierend- und sie blühen ja monatelang und immer wieder....
ich hab unten im übertopf sand- scheint ihnen gut zu bekommen.
gruß von mni

Lea13
05.09.2006, 12:28
hallo,

also ich habe seit zwei jahren eine orchidee und sie blüht jedes jahr. mit dem gießen mache ich es ganz anders, so alle ein bis zwei wochen fülle ich den übertopf mit wasser, stelle die orchidee hinein und warte bis sie bis oben hin wasser aufgesaugt hat. das restliche wasser abgießen, fertig. funktioniert prima (auch bei meiner ma von der ich den tip habe)!!

gruß
lea

Nachteule1
05.09.2006, 23:53
Ich habe seit heute auch ein neues Sorgenkind auf meinem Fensterbrett.

Eine Phalenopsis, blüht schon wieder, aber das Fenster klebt immer so komisch. Heute mittag habe ich Punkte auf einem Blütenstiel entdeckt. Und was waren das für Punkte? Schildläuse :knatsch: :knatsch: :knatsch: . Die hab ich erst mal mit einem Messerrücken vorsichtig abgeschabt, ohne die Stiele zu beschädigen.

Anschießend wurde sie mit einem Lizetan-Combi-Stäbchen verarztet und gegossen. Hoffentlich wirkt es wieder so gut wie bei einer anderen im WoZi. Die ist nämlich Läuse-frei seitdem und setzt Blüten an.

Eulchen

Yeti
06.09.2006, 11:44
Normalerweise gehen die Wirkstoffe nicht bis in die Blüte. Sommeröl soll man auch nicht auf die Blüten spritzen. Handarbeit tut not.
Hast du eine gute Lupe?

Schildläuse sind nicht immer so seßhaft. Die Schildlaus stirbt und unter dem Schild kommen viele winzige Nachkommen hervor, die sich dann irgendwo wieder festsetzen.

Wie andere Läuse auch und ganz besonders wie die Weiße Fliege, bekommen einige Schildläuse Flügel. Sie verbreiten sich dann in der ganzen Wohnung, in der Nachbarschaft, in der ganzen Stadt, auf dem ganzen Planeten ...

Mrs. Kirk, tun Sie was dagegen! :freches grinsen:

Nachteule1
06.09.2006, 17:14
Mrs. Kirk, tun Sie was dagegen! :freches grinsen:

Ich beame sie alle zu Dir, Mr. Yeti :freches grinsen: :freches grinsen: :freches grinsen:

muggl
15.09.2006, 15:48
Bei Orchideen (wie bei anderen Pflanzen) ist es gut, sich ihre natürliche "Wohnumgebung" (im Urwald oder so :smirksmile:) vorzustellen, und die auf der Fensterbank bisschen zu imitieren.

Das heißt, sie mögen gerne feuchtere Luft (haben ja auch Luftwurzeln.) Dazu kann man sie immermal mit einem Pflanzenwassersprüher benebeln oder auch Schalen mit Wasser, das dann verdunstet, zwischen ihnen aufstellen. (Oder man hat spezielle Orchideentöpfe, die das ebenfalls ermöglichen.)

Auf meiner Fensterbank stehen sie zB neben anderen, größeren Pflanzen mit vielen Blättern, die sie etwas überschatten und eine schönes, nicht so trockenes Klima halten.

Orchideen bleiben einem lange erhalten und blühen immer wieder. Nur nicht immerzu eben.

Viel Freude damit!

Grüße von Muggl