PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Handelsagentur - lohnt sich das für kl. Produzenten?



CoolCat
09.08.2006, 20:31
Hallo,
ich bin, in noch geringem Umfang, lebensmittelproduzierend.
Bislang habe ich alles einigermaßen im Nahbereich direkt vermarkten können.
Jetzt zeichnet sich ab, daß ich im nächsten Jahr wohl das Zehnfache der bisherigen Menge haben werde, so daß ich zu meinem Preis im Nahbereich nicht weiterkomme.
Nun überlege ich, ob die Einschaltung einer Handelsagentur oder eines freien Handelsvertreters Sinn ergeben würde, um mein Produkt im Premium-Feinkosthandel zu vermarkten.
Marketing ist absolut nicht mein Ding, und ich bin gern bereit zu bezahlen...

Hat jemand von euch Erfahrung mit Handelsagenturen/Handelsvertretern?
Danke im voraus!

LG, CoolCat

akademikerin
09.08.2006, 20:47
Hi,

Handelsvertreter sind im HBG definiert, das würde ich nicht machen. Was wäre denn, wenn du dir gezielt jemanden suchst, der dein Produkt bei entsprechenden Grosshändlern publik macht? Das wäre doch ein tolles Thema für eine Diplomarbeit (z.B.).

Du musst in Betracht ziehen: was ist, wenn du in den nachfolgenden Jahren des Umsatz und AUfwand für 2007 nciht mehr hast? Ein Handelsvertreter hätte ggf. dann trotzdem noch Ansprüche.

Such dir einen STudenten als Hilfskraft (Option: Diplomarbeit), der alle Feinkostläden abtelefoniert (z.B. Käfer, Dallmayr etc.) - was produzierst du?

Ak.

CoolCat
09.08.2006, 21:18
Danke für den Hinweis, stimmt, nach HGB haben Handelsvertreter langjährige Ansprüche, das ist genau das, was ich nicht gebrauchen kann.

Ich produziere einen sehr speziellen Honig, mein Kundenkreis waren bislang türkische, griechische und russische Groß- und Einzelhändler, weil dieser Kundenkreis mit Wabenhonig vertraut ist, und ihn dem Honig im Glas trotz des vielfach höheren Preises aus verschiedenen Gründen vorzieht.
Nur hab ich meine nähere Umgebung abgegrast, und kann mich arbeitstechnisch nicht weiter kümmern.
Nur, für welchen Studiengang wäre das ein Thema?
Ich hab zwar eine Uni in der Nähe, bin aber völlig ahnungslos.
Wie gesagt, aber ich bin bereit zu bezahlen.
Und die Produktion wird sich die nächsten Jahre eher noch steigern...

LG, CoolCat

akademikerin
09.08.2006, 22:35
BWL Marketing, z.B. - Oder kontaktier mal eine Schule in deiner Umgebung. Als Projekt für die Oberstufe: Entwicklung eines Marketingkonzeptes.

Aber ich finde deine Einstellung überarbeitungsfähig. DU willst verkaufen, aber dich nicht selber drum kümmern?! Bist du verrückt?! Du kannst doch nicht das, wovon dein Lebensunterhalt u.U. abhängt, jemand komplett Fremdes überlassen?! Woher willst du sicher wissen, dasss derjenige dich nicht über den Tisch zieht?! Du musst deine Kunden schon selber kennen. Auch wenn nach der Akquisition ein MItarbeiter o.ä. den Vertrieb weiterführt: die Kunden müssen DICH kennen.

Ich könnte das machen, z.B., die Kontakte herstellen und sehen, wie man am besten vermarkten kann.

Inaktiver User
10.08.2006, 18:31
Hallo,
Zuerst solltest du für dich feststellen, was du möchtest. Einerseits möchtest du mit deinem Nischenprodukt in das Premiumsegment, persönlich halte ich es für die einzig richtige Entscheidung, (billig kann jeder).
Anderseits möchtest du einen „billigen“ Außendienst. Das geht nicht zusammen.
Von einem Handelsvertreter rate ich dir ab. Die arbeiten für Mehrere und haben in der Regel einen „Bauchladen“. Entweder man macht es richtig oder gar nicht.
Spätere Ansprüche von Handelsvertretern lassen sich vertraglich ausschließen, wäre nicht das Problem.
Von Studenten rate ich dir ab, verkaufen ist keine Spaßveranstaltung, Premiumkunden gibt es nicht wie Sand am Meer, wenn du einmal deinen Namen ruiniert hast, dann ist es vorbei.

Versuche es mal mit einem Vorruheständler aus der Versicherungsbranche oder ähnliches, die haben in im Normalfall Stil, Benehmen, alte Schule, sind nicht wechselfreudig (Job, Branche usw.), zuverlässig usw., wollen sich nur ein Zubrot verdienen, dass bedeutet, die überstehen auch mal eine Durststrecke und sie identifizieren sich vielleicht sogar mit deinem Produkt.
Wenn du etwas Rat brauchst gern PN.
V.G.

CoolCat
11.08.2006, 10:40
@akademikerin: nein, ganz so, wie du es siehst, ist es nicht.
Ich weiß, was ich kann, und ich weiß, was ich besser lassen sollte, bzw. mich zeitlich komplett überfordern würde.

@Frank62: Danke, ich schreib dir heute nachmittag eine PN.

LG, CoolCat