PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : tanz auf allen hochzeiten



kingwilli
09.08.2006, 13:35
hallöchen,

eine bessere überschrift ist mir nicht eingefallen. da ich momentan niemanden in der nähe haben, mit dem ich über mein thema sprechen kann, vertraue ich es mal diesem forum hier an. habe damit keine große erfahrung, also wenn ich gegen irgendwelche regeln vertoße, dann weist mich bitte darauf hin.

nun aber zur sache.
ich bin 31 jahre alt und seit gut 5 jahren mit meiner freundin zusammen. wir haben schon einiges zusammen durchgestanden, fühlen uns wohl miteinander, haben aber ziemlich gegensätzliche interessen und streiten uns relativ oft und heftig. das ist fast schon zur gewohnheit geworden. pack schlägt sich, pack verträgt sich, so in der richtung eben.
irgendwie war aber von anfang an ein bisschen der wurm drin. es gibt keinen richtigen tag, an dem wir "zusammengekommen" sind, wir sind da eher so reingerutscht, beide damals partnerschaftstechnisch noch leicht angeschlagen, ist ja auch egal, jedenfalls hat sich daran nie etwas geändert. wir sind recht alltagstauglich, erleben aber selten etwas spannenderes zusammen als kino, theater, ein spaziergang oder ein bisschen sport. sexuell tut sich zurzeit absolut nichts (dazu aber später mehr), besonders sensationell war es von vorneherein nicht, schon schön natürlich, aber für uns beide nicht das, was wir uns eigentlich vorstellen.
inzwischen wohnen wir aber schon länger (auf recht kleinem raum) zusammen und sind beide mit der situation auch nicht direkt unzufrieden.

jetzt muss ich kurz ein bisschen ausholen und etwas über mich erzählen. ich war vor dieser beziehung 5 jahre lang single. nachdem ich von meiner ersten großen liebe sehr enttäuscht worden war, zog ich es vor, mich in wechselnde affären bzw. one-night-stands zu stürzen. ich mochte das erlebnis des eroberns und des "ansatzweise-verliebt-seins", des immer wieder neuen, vor allem aber mochte ich keine dieser frauen so sehr, dass es für mehr als maximal ein paar wochen gereicht hätte.
jedenfalls hatte ich in dieser zeit sehr viel spaß, sehr viel sex und habe keine party ausgelassen.

dieser zeit trauere ich manchmal ein bisschen nach und gönne mir daher öfter mal eine kleine "auszeit" von meiner beziehung. natürlich nur "inoffiziell", d.h. meine freundin lässt mich an der langen leine laufen und ich gehe mehrmals im jahr mit ein paar freunden in urlaub, bzw. treffe mich in irgend einer stadt für ein wochenende.
meine freundin hat damit kein großes problem, sie ist zwar etwas anhänglicher als ich, weiß aber, wie wichtig mir meine freunde und meine "auszeiten" sind und kennt mich in dieser richtung ganz gut.

in letzter zeit hat sich der zweck dieser auszeiten aber nun ein bisschen geändert. und zwar dahingehend, dass ich an besagten wochenenden der letzten 2 jahre fast immer auch einen kleinen seitensprung "begangen" habe. ich bin sicher, meine freundin denkt sich das schon. ich hatte schon einmal eine etwa 3monatige affäre, die ich ihr aber gestanden und diese dann beendet habe. nach den erfahrungen von damals habe ich es bei den letzten aktionen vorgezogen, nicht ehrlich zu sein. das fiel mir auch nicht schwer, denn es ging eindeutig immer nur um sex, und da dieses thema bei uns wirklich fast eingeschlafen ist, habe ich mich vor mir selbst immer irgendwie gerechtfertigt gefühlt. (bin mir jetzt nicht sicher ob das grammatikalisch richtig war..)

seit ein paar wochen hat sich aber auch das geändert. ich habe eine affäre mit einer alten bekannten angefangen, mit der ich schon seit jahren immer mal wieder am schäkern bin. meine freundin kennt sie aus gemeinsamen studienzeiten und weiß auch, dass ich sie ab und zu sehe. sie hat sicherlich auch einen verdacht in dieser richtung, aber sie traut es mir irgendwie doch nicht so ganz zu.

und ich ziehe das jetzt seit 2 monaten gnadenlos durch. wir haben uns seit juni 3 mal getroffen, und es war einfach herrlich. wir haben viel gefeiert und viel miteinander geschlafen. ich fühle mich richtiggehend "sexuell befreit". wir kennen uns eigentlich schon seit 7 jahren, haben immer mal wieder ein bisschen rumgeknutscht, aber ich habe mir auch schon immer mehr vorstellen können.

nach diesen wochenenden komme ich dann immer wieder heim, und natürlich plagt mich dann das gewissen. ich bin auch eigentlich ein sehr ehrlicher mensch, aber ich kann und will meiner freundin nichts davon sagen, natürlich aus feigheit, aber auch weil ich genau weiß, wie sehr sie das verletzen würde. ich hätte die sache auch gleich beim ersten mal auf sich beruhen lassen können, aber es war einfach zu schön.

so langsam beschleicht mich aber nun das gefühl, dass ich mich ein wenig in meine affäre verliebt habe. ich kann an fast nichts anderes mehr denken und zähle dauernd die stunden bis zu unserem nächsten wiedersehen. ich kenne mich aber selbst ganz gut und weiß daher, dass sowas bei mir auch oft nur ein strohfeuer ist. aber momentan fühlt es sich einfach so an.

tja, und jetzt weiß ich nicht weiter. ich fühle mich irgendwie total schizophren. einerseits weiß ich ,dass ich auf diese beziehung bauen kann und kann mir ein leben ohne meine freundin eigentlich nicht mehr vorstellen. andererseits kann ich meine finger nicht von der anderen lassen. sie wohnt in einer anderen stadt, aber die entfernung ist nicht weit genug, um einfach aus faulheit auf diese sache zu verzichten.

ich träume jede nacht von meiner affäre und kann mich kaum noch auf meine arbeit konzentrieren.

ich will aber meine freundin auch ganz sicher nicht verlieren. auf deutsch gesagt: ich will einfach alles und auf nichts verzichten. ziemlich egoistisch, das ist mir schon klar.

alles etwas verworren? ihr könnt mir gern fragen stellen, falls ihr welche habt. ich werde jetzt einfach mal abwarten, was euch so dazu einfällt. ich habe bewusst ein "frauenlastiges" forum (oder was ich dafür halte) gewählt, bin aber auch gespannt auf antworten von männern bzw. ähnliche "erfahrungsberichte".

vielleicht habe ich das alles auch nur geschrieben, um es mir ein bisschen von der seele zu reden. ich weiß es selbst nicht.

also, vielen dank im voraus für eure antworten.

k.

holly213
09.08.2006, 14:25
Ich spare mir jetzt mal jegliche Moralkeule, auch wenn ich die Geschichte heftig finde. Immerhin hast du sehr offen beschrieben, was in dir vorgeht.
Alles, was ich schreibe, entspringt natürlich meiner subjektiven Meinung anhand deiner Schilderungen.

Zuerst mal: Der momentane Zustand geht so nicht weiter. Wenn du nicht in irgendeiner Richtung handelst, wird das ganz Gebäude früher oder später um so heftiger zusammenbrechen, und Menschen noch heftiger verletzt. Auch du selber.

Bim Lesen deines Postings habe ich mich vor allem gefragt: Wieso willst du mir deiner Freundin zusammenbleiben? :wie?:Ich habe dafür nicht das kleinste Indiz entdecken können. Ihr seid in die Beziehung reingeschliddert, versteht euch nicht besonders gut, habt unterschiedliche Interessen, und Sex (der sowieso nie doll war) habt ihr auch keinen mehr. Du betrügst sie bei jeder sich nur bietenden Gelegenheit.

Da ihr keine gemeinsamen Kinder habt, sehe ich keinerlei Grund, die Beziehung aufrecht zu erhalten. Es klang lediglich Gewöhnung an. Vielleicht hast du auch einfach Angst vor einer unangenehmen Szene mit deiner Freundin und ihre Reaktion auf die enorme Verletzung miterleben zu müssen, wenn du dich trennst. Beides jedoch wäre in meinen Augen einfach nur feige und bequem.
Oder du willst alles, bloß nicht alleine dastehn. Dabei wäre das für dich das beste, da du deinem Singleleben hinterhertrauerst und auch heimlich versuchst, es fortzuführen. Meiner Meinung nach solltest du jedenfalls weder ihr noch dir antun, diese Beziehung fortzusetzen.

Noch dazu: So wie du es beschreibst, hast du dich in deine aktuelle Affäre viel heftiger verliebt, als du wahrhaben willst.
Wie auch immer: Für mich ein weiteres Indiz, endlich klar Schiff zu machen und die Fronten zu klären.

kingwilli
09.08.2006, 16:47
hallo holly,

erstmal vielen dank für deinen beitrag.

ich kann jetzt nur noch ganz kurz schreiben, bin erst morgen mittag wieder online. daher nur folgendes:

es stimmt, ich kann dir wirklich nicht genau sagen, warum ich eigentlich noch mit meiner freundin zusammenbleiben will. gewöhnung und bequemlichkeit spielen sicherlich eine rolle. die angst vorm alleinsein eher weniger. ich bin gern allein. natürlich nicht für immer, aber für eine gewisse zeit würde mir das nichts ausmachen.

es ist viel eher so, dass ich nichts überstürzen möchte. ich war schon ein paarmal an dem punkt, schluss zu machen. auch als ich keine affären hatte. es ging halt immer wieder auf und ab, so wie in wohl jeder beziehung, und schon mehrmals hatte ich den eindruck, jetzt hilft nur noch ein schnelles ende. durchgezogen hab ich es aber nie. und auch nie bereut, denn nach jeder "entfremdungsphase" kam auch wieder eine "annäherungsphase". wir haben es jedesmal wieder hinbekommen. ok, bis auf das sex-problem, das ist eigentlich immer verkrampfter geworden.

ich will halt nicht einfach so 5 jahre wegschmeißen, die alles in allem gesehen für uns beide sehr gut waren. und wenn jetzt auch so mancher beim lesen einen anfall bekommt (ich sehe praktisch schon die faulen eier fliegen): ich liebe meine freundin ja. irgendwie jedenfalls. ich weiß, jetzt kommt jeder mit "und warum tust du ihr das dann an?". das bringt mich aber momentan nicht wirklich weiter. ich würde ihr das natürlich viel lieber NICHT antun. aber ich bin halt auch ein mensch mit bedürfnissen und sehnsüchten.

und zu deiner zweiten anmerkung: auch hier muss ich dir wohl ein bisschen recht geben. vielleicht bin ich doch etwas mehr verliebt als ich mir selbst eingestehe. aber wie gesagt, dieses gefühl hatte ich schon öfter, und jedesmal war ich wieder erstaunt, wie schnell sich das in luft aufgelöst hat und ich darüber nur noch lachen konnte.

naja, das war jetzt alles nichts neues, aber vielleicht kann der eine oder andere jetzt meine zwiespältige sitaution etwas besser nachvollziehen.

bin sehr gespannt auf weitere meinungen.

viele grüße

k.

kingwilli
09.08.2006, 16:52
Ich spare mir jetzt mal jegliche Moralkeule, auch wenn ich die Geschichte heftig finde. Immerhin hast du sehr offen beschrieben, was in dir vorgeht.

übrigens auch dafür vielen dank. ich bin mir natürlich im klaren darüber, wie arschig ich mich verhalte bzw. bereits verhalten habe. eine bewertung meines verhaltens bringt mich aber momentan auch nicht weiter, sondern ich muss erstmal anfangen, strukturiert darüber nachzudenken. und dabei brauche ich eure hilfe.

Anastasia1960
09.08.2006, 17:10
Was mich jetzt mal interessieren würde ist, wenn deine Geliebte dir jetzt die Pistole auf die Brust setzen würde. Du sollst dich entscheiden zwischen ihr und deiner Freundin, was würdest du tun?

Chrissiebabe234
09.08.2006, 17:48
schon klar, dass du bewertungen nicht lesen willst, aber ich schere mich mal nicht drum.

solche männer wie du kosten eine frau mitunter ihre gesundheit. du hast auch eine verantwortung deiner freundin gegenüber.

ich weiss nicht, warum jemand wie überhaupt eine beziehung eingeht. wie mies, ich hoffe, deine freundin kapiert's und sucht sich jemanden, der sie wirklich will.

oder, sie macht's genauso wie du. wär dann doch ausgeglichen.

Inaktiver User
09.08.2006, 20:13
Hallo kingwilli,

ich bin zwar auch keine die immer gleich mit der "Moralkeule" ankommt, aber auf Ehrlichkeit und Treue lege ich schon wert.

Du schreibst daß Du Dich gut kennst und das bei Dir dies meistens ein "Strohfeuer" ist, das dann abkühlt...also kann es durchaus sein das für Dich Deine Affäre nach ein paar Wochen/Monaten wieder vorbei ist.....bleibt die Frage ob Du das abwartest und weiterhin Deine Freundin belügst.

Vergessen sollte man auch nicht daß Du aber das Problem "verkrampfter" Sex mit Deiner Freundin weiterhin haben wirst, also auch wenn die jetzige Affäre zu Ende geht, Du höchstwahrscheinlich wieder fremdgehen wirst.

Da Du Dich (aus welchen Gründen auch immer) von Deiner Freundin nicht trennen magst, könntest Du ihr denn eine "offene Beziehung" vorschlagen?...und wie würde sie reagieren?

Ansonsten sehe ich ein grosses Vetrauensproblem....und unfair gegenüber Deiner Freundin....vielleicht würde sie ja etwas an eurem Sexualleben ändern wollen, wenn Du ihr eine Chance gibst und mit ihr redest?

Entscheiden musst Du, das waren nur so meine Gedanken dazu.

Viel Glück....:smirksmile:

kingwilli
10.08.2006, 08:34
guten morgen!

also dann werde ich mal schön der reihe nach auf auf eure beiträge eingehen:

@anastasia

also das problem an der frage ist, das sie sich so einfach momentan nicht stellt. meine geliebte, nennen wir sie der einfachheit halber mal "g", hat selbst erst eine längere beziehung hinter sich und hat ganz bestimmt nicht vor, sich so schnell wieder auf etwas festes einzulassen. wir haben auch bisher nicht wirklich offen darüber geredet, ob und wie das alles weitergehen soll. wir haben es einfach nur so passieren lassen.

aber wenn du auf einer antwort bestehst (ich habe nämlich deine frage gestern noch gelesen und die halbe nacht darüber nachgedacht): sollte g mir wirklich die pistole auf die brust setzen, dann würde ich mich wohl momentan für überhaupt keine von den beiden entscheiden, sondern mich erstmal komplett zurückziehen. die frage ist halt sehr hypothetisch, weil die situation einfach undenkbar ist. g ist dafür einfach nicht der typ.
sie wird mich sicher nicht offensiv unter druck setzen. so wie ich sie kenne, wird sie sich das eine weile anschauen und dann ganz alleine für sich entscheiden, wie lange sie da mitmacht. und wenn ich bei meiner freundin bleibe, wird das nicht allzu lange sein.

@chrissie

ich kann deine harten worte durchaus nachvollziehen, und wenn man das alles so isoliert sieht, hast du auch recht. aber es gibt natürlich schon eine etwas kompliziertere vorgeschichte dazu, die hier aber den rahmen sprengen würde.
die verantwortung gegenüber meiner freundin ist es ja gerade, die mich dazu treibt, hier mein innenleben offenzulegen. ich könnte ja auch einfach so bis ans ende aller tage weitermachen. oder, wie du es wohl vorziehen würdest, ihr heute noch alle meine schandtaten gestehen und mich dann in luft auflösen. aber ob damit der gesundheit meiner freundin -ich schreib jetzt mal "f"- so sehr gedient wäre?

warum jemand wie ich eine beziehung eingeht? naja, ich denke aus den gleichen gründen wie jeder andere auch, ich hatte nämlich nicht von anfang an vor, mich so mies zu verhalten. und ich weiß auch aus eigener bitterer erfahrung wie schmerzhaft es sein kann, hintergangen zu werden. aber das ist ja eigentlich gerade mein problem: kann ich in einer beziehung das finden, was mich zu einem zufriedenen menschen macht?
wie soll ich das denn herausfinden ohne es auszuprobieren?

@vergissmynick

deine antwort bekommst du später, ich muss nämlich mal ein bisschen arbeiten...

Inaktiver User
10.08.2006, 08:41
Also ich verstehe auch überhaupt nicht, warum Du mit Deiner Freundin zusammen bist, klingt irgendwie mehr nach WG.

Wenn Du den Konflikt nicht löst, wird "das Leben" dies lösen - ich weiss nicht, ob das angenehm werden wird.

Irgendwann wird Deine Partnerin Wind von der Sache bekommen oder die Affaire will Nägel mit Köpfen machen ...........davon kannst Du mal ausgehen.

Woltera
10.08.2006, 09:07
hm, Kingwilli


es ist schon ziemlich schwierig, die Moralkeule NICHT auszupacken, Du verhälst Dich Deiner Freundin gegenüber total arschig. "Sie wird sich schon denken daß ich fremdpoppe", nein, davon kannst Du nicht einfach ausgehen. (ok, ich hab es krass zitiert, ich gebe es zu :freches grinsen: )

Wenn sie es erführe, ein dummer Spruch eines angetrunkenen Kumpels von Dir und ZACK isset passiert, mannmannmann... und dann auch noch ohne Gefühl für die jeweilige Dame. Du tust ihr weh für nix und wieder nix...

und jetzt hast Du Dich verliebt und brauchst die Bügelfrau und die Frau für Samstagabendswennnixandereslosist... willst ihr nicht wehtun... weißt Du, Männer, die "niemandem wehtun wollen" schlendern mit ner Machete durch die Frauenschaft und wundern sich, daß links und rechts verwundete Leute rumliegen...

so, jetzt hab ich genug "geschimpft" und möchte Dir auch was raten:

beende die Beziehung zu Deiner Freundin, sag ihr was Dir gefehlt hat

beende die Beziehung zur Geliebten und verarbeite die Trennung von der großen Liebe. Meiner bescheidenen Meinung nach denkst Du, nie wieder so zu fühlen und bist immer auf der Flucht. Solange diese Frau noch so eine große Rolle spielt, hat niemand anderes eine Chance bei Dir, höchstens so beschissen behandelt zu werden wenn Du merkst, die Neue kocht auch bloß mit Wasser.

ach ja... und alleine leben OHNE Beziehung, auch ohne ONS ist nicht wirklich so einfach wie Du denkst, und ich denke daß Du das sehr wohl weißt, sonst würdest Du Dir eine Butze mieten und Dich um Dich und Deine Geschichte kümmern...

Vielleicht liege ich ja auch total daneben... ach ja und ich schreibe auch aus der Position einervomKerlbeschissenen, vielleicht bin ich auch deshalb so resolut:blumengabe:

Ich will Dir nicht an die Karre fahren aber eines ist sicher, Du wirst Ihr wehtun, Du hast es schon getan.

Woltera

kingwilli
10.08.2006, 09:09
also, nun noch meine antwort auf den beitrag von vergissmynick:

eine offene beziehung ist für mich durchaus vorstellbar. ich habe das auch tatsächlich schon einmal vorgeschlagen, und die antwort ging so in richtung "wenn du das machen willst, dann mach es, aber behalt es für dich". das war ganz sicher nicht als aufforderung zum fremdgehen gedacht, sondern eher ironisch gemeint. aber genau genommen habe ich dann später genau das gemacht. also für f kommt das jedenfalls nicht ernsthaft in frage.

für mich wäre das natürlich ideal, ich bin nämlich kein sehr eifersüchtiger mensch. ich bin mir aber vielleicht f's zuneigung so sicher, dass es mir vielleicht ganz gut tun würde, mal ein paar konkurrenten im nacken sitzen zu haben.
aber wie gesagt, das kommt für f nicht in frage.

das auch noch zu chrissies letztem statement: ich fände es -ernsthaft - sogar ganz gut, wenn meine freundin es genauso machen würde wie ich. denn erstens könnte ich es natürlich nachvollziehen (geht mir ja genauso) und zweitens könnte dann keiner mehr die moralkeule auspacken. wie praktisch. und drittens hätte sie vielleicht endlich auch mal wieder guten sex und zwischen uns wäre dann auch nicht mehr alles so verkrampft.


...und damit auch wieder zurück zu genau diesem thema: wir haben schon x mal über dieses problem geredet. es hat NULL gebracht. ich habe auch schon eine partnertherapie oder sowas vorgeschlagen (obwohl ich schon bei dem wort ausschlag bekomme), aber das wollte sie nicht. wir haben es mit allem möglichen probiert, bücher gelesen, uns massagen verpasst, uns mit drogen zugeknallt etc., es wird einfach nicht besser. wir können uns einfach gemeinsam nicht mehr locker machen.

ich verstehe es auch nicht. meine freundin hatte das problem allerdings auch schon in ihren vorherigen beziehungen. ich kannte das bisher überhaupt nicht. deswegen bin ich wohl auch so überfordert damit.

gestern abend waren wir übrigens essen, und ich habe ihr ein wenig mein herz ausgeschüttet. dass ich nicht weiß, ob und wie es mit uns weitergehen kann. sie hat mich sogar unauffällig nach g gefragt, aber ich habe eisern dichtgehalten.
sie war sehr verständnisvoll, was die last auf meiner seele durchaus nicht verringert hat... also bitte glaubt mir, ich bin nicht NUR egoistisch, sondern habe auch schwer mit meinem gewissen zu kämpfen. so ganz einfach mache ich es mir halt doch nicht.

Inaktiver User
10.08.2006, 09:11
warum jemand wie ich eine beziehung eingeht? naja, ich denke aus den gleichen gründen wie jeder andere auch, ich hatte nämlich nicht von anfang an vor, mich so mies zu verhalten. und ich weiß auch aus eigener bitterer erfahrung wie schmerzhaft es sein kann, hintergangen zu werden. aber das ist ja eigentlich gerade mein problem: kann ich in einer beziehung das finden, was mich zu einem zufriedenen menschen macht?
wie soll ich das denn herausfinden ohne es auszuprobieren?
...

Wer die letzte Beziehungnicht verdaut hat, sollte die nächste erst gar nicht anfangen.

......und wer nicht alleine leben kann, ist nicht beziehungsfähig.

Das waren meine Worte zum Sonntag, der ein Donnerstag ist.

kingwilli
10.08.2006, 09:26
Vielleicht liege ich ja auch total daneben... ach ja und ich schreibe auch aus der Position einervomKerlbeschissenen, vielleicht bin ich auch deshalb so resolut:blumengabe:

Ich will Dir nicht an die Karre fahren aber eines ist sicher, Du wirst Ihr wehtun, Du hast es schon getan.

Woltera

nein, ich glaube du liegst nicht daneben.

ich tue ihr ja momentan eignetlich weh, ohne dass sie es weiß. die frage ist halt, wenn sie es wüsste, würde es dann weniger wehtun? ich bezweifle das stark. als ich ihr vor zwei jahren von der affäre erzählt habe, hat das unsere beziehung doch arg ins wanken gebracht (kein wunder), und deshalb denke ich manchmal, hätte ich es doch damals einfach mit mir selbst ausgemacht.

dein zitat mit der generalprobe ist übrigens auch nicht schlecht. eine lieblings-liedzeile von mir hört sich so ähnlich an: "life is a lesson, you'll learn it when you're through". das nur am rande.

kingwilli
10.08.2006, 09:31
Wer die letzte Beziehungnicht verdaut hat, sollte die nächste erst gar nicht anfangen.

......und wer nicht alleine leben kann, ist nicht beziehungsfähig.

Das waren meine Worte zum Sonntag, der ein Donnerstag ist.

stimmt. ganz meine meinung. ich werde nicht von der einen beziehung direkt zur nächsten übergehen, und ich habe das auch bisher nicht getan.
und alleine leben kann ich sehr gut. keine einbildung, sondern jahrelang praktiziert.

mist, schon wieder donnerstag..?

Woltera
10.08.2006, 09:44
Hi Kingwilli...

ich glaube wenn sie wirklich von allen Deinen Eskapaden wüsste, Du könntest gar nicht so schnell weg wie Du wolltest... und unehrlich bist Du auch noch, sie fragt "in diese Richtung" und der Schißhase hält schön dicht...

Gut muß nicht im Restaurant sein aber jetzt noch weiterzulügen...

ach ja. mit alleine leben meint die Woltera folgendes:

- eine Wohnung für sich
- keine ONS
- keine Geliebtenjobs verteilen
- Dein Leben leben und Deine alten Sachen aufräumen,

und dann erst wieder auf "Pirsch", wenn klar ist, WARUM Du Dich so verhälst.

Gut, es gibt promiske Leute, und wenn Du rauskriegst, Du bist so, dann kannst Du Dir ein Gegenüber suchen, mit dem Du eine WIRKLICH offene Beziehung führen kannst. Daß Deine Partnerin denkt "wasichnichtweißmachtmichnichtheiß" macht eine Beziehung nicht offen sondern genauso, wie Du sie jetzt hast.

ja. et is schon wieder Donnerstag, seufz

Woltera

kingwilli
10.08.2006, 11:20
naja, woltera, "der schisshase hält schön dicht", das kann ich nicht so ganz unterschreiben. ich finde es gut, dass ihr mir alle deutlich eure meinung sagt, aber was ich nicht verstehe, ist, dass ihr mich alle anscheinend unbedingt dazu bringen wollt, diese beziehung auf einen schlag endgültig zu zerstören (was ziemlich sicher der fall wäre, wenn ich ihr alles erzählen würde), und zwar JETZT SOFORT. ich sehe darin den sinn nicht.

ok, ihr seht es alle aus der sicht der betrogenen frau, und an ihrer stelle würdet ihr euch lieber ein schnelles ende wünschen als auch nur noch einen tag länger betrogen zu werden.
ihr geht aber anscheinend auch alle davon aus dass aus dieser beziehung definitiv nichts mehr wird. unter diesen voraussetzungen würde ich euch auch zustimmen.

aber ich würde nicht hier in diesem forum herumschwirren, wenn ich die hoffnung, dass die beziehung noch zu retten ist, schon aufgegeben hätte.

habe ich aber nicht! und wenn ich jetzt mit allem rausrücke, hat sich die sache garantiert erledigt. deshalb mache ich es nicht.

zumindest vorerst.

Inaktiver User
10.08.2006, 11:29
ihr geht aber anscheinend auch alle davon aus dass aus dieser beziehung definitiv nichts mehr wird. unter diesen voraussetzungen würde ich euch auch zustimmen.

aber ich würde nicht hier in diesem forum herumschwirren, wenn ich die hoffnung, dass die beziehung noch zu retten ist, schon aufgegeben hätte.



Deine Worte:
Ihr habt keine gemeinsamen Interessen (bzw. gegensätzliche), streitet häufig, habt keinen Sex - WAS macht diese Konstellation zu einer Beziehung?

Mach mich schlau!

kingwilli
10.08.2006, 11:59
Deine Worte:
Ihr habt keine gemeinsamen Interessen (bzw. gegensätzliche), streitet häufig, habt keinen Sex - WAS macht diese Konstellation zu einer Beziehung?

Mach mich schlau!

ok, vielleicht habe ich es ja zu negativ ausgedrückt. wir haben schon ein paar gemeinsame interessen, aber halt auch ein paar recht gegensätzliche. ansonsten sitzen wir oft wie ein altes ehepaar abends zusammen vor der glotze. ab und zu mal essen gehn, ab und zu ein bisschen sport, ab und zu mal am wochenende einen kleinen ausflug. gemeinsame freunde haben wir auch, die wir auch ziemlich oft besuchen.

ich denke, so sieht das in anderen beziehungen auch aus, oder nicht?

wenn wir jetzt noch ab und zu heißen sex hätten, wäre das meiner meinung nach schon mehr, als viele leute gemeinsam haben, die schon länger zusammen sind. lieg ich da falsch?

wenn es nichts gäbe, wofür es sich lohnen würde, dass ich mir so einen kopf mache, dann würd ich mir ja auch keinen machen. aber es ist halt schon noch was da.

fragt sich nur, wieviel. und was mir die andere sache bedeutet...

Inaktiver User
10.08.2006, 12:13
ok, vielleicht habe ich es ja zu negativ ausgedrückt. wir haben schon ein paar gemeinsame interessen, aber halt auch ein paar recht gegensätzliche. ansonsten sitzen wir oft wie ein altes ehepaar abends zusammen vor der glotze. ab und zu mal essen gehn, ab und zu ein bisschen sport, ab und zu mal am wochenende einen kleinen ausflug. gemeinsame freunde haben wir auch, die wir auch ziemlich oft besuchen.

ich denke, so sieht das in anderen beziehungen auch aus, oder nicht?

wenn wir jetzt noch ab und zu heißen sex hätten, wäre das meiner meinung nach schon mehr, als viele leute gemeinsam haben, die schon länger zusammen sind. lieg ich da falsch?

wenn es nichts gäbe, wofür es sich lohnen würde, dass ich mir so einen kopf mache, dann würd ich mir ja auch keinen machen. aber es ist halt schon noch was da.

fragt sich nur, wieviel. und was mir die andere sache bedeutet...

Ich kann nur für mich sprechen...........damit hast Du keinen Maßstab - nur eine individuelle Ansicht:

Mir persönlich ist die Sache mit dem Sex (innerhalb der Beziehung)nicht so wichtig, das ist in meiner Partnerschaft anders gelöst.

Aber ich will deutlich MEHR Gemeinsamkeiten, Lebensziele und Interessen als Du sie beschreibst.

kingwilli
10.08.2006, 12:26
Mir persönlich ist die Sache mit dem Sex (innerhalb der Beziehung)nicht so wichtig, das ist in meiner Partnerschaft anders gelöst.


also das würde mich ja schon brennend interessieren? ich meine, ich hab mir auch eine zeit lang gedacht, was solls, ich kann ja auch pornos schauen, aber das hat mich ja ganz offensichtlich nicht wirklich weitergebracht.. mir ist das genau genommen auch nicht so wichtig für die beziehung, aber halt für mich selbst.

Lunita
10.08.2006, 12:47
Irgendwie finde ich, die Geschichte mit deiner, nennen wir sie mal Hauptbeziehung, hört sich total perspektivenlos an. Ich kann nirgendwo rauslesen, ob ihr überhaupt die gleichen Ziele im Leben habt, oder nicht. Will sie Kinder haben, willst du Kinder haben und wollt ihr sie zusammen haben? Ihr wohnt beengt, soll sich das in Zukunft mal ändern? Hat einer von euch einen Ortswechsel vor? Würdest du sagen, ihr habt grundsätzlich die gleichen Wertevorstellungen in Grundsatzfragen? Wie stellst du dir eure Situation in 5 Jahren so vor? Wie stellt sie sich das vor?

Verliebtsein und aufregender Sex hin oder her, wenn die grundsätzlichen Vorstellungen über das Leben und die Zukunft eklatant verschieden sind, dann bringt es nichts sich zu quälen und aus falsch verstandener Rücksicht an einer Beziehung festzuhalten.

Und zu deiner Nebenbeziehung: das wirkt auf mich nicht unbedingt besser. Klar, du hast besseren Sex (und du musstest nichts dafür tun, dass er besser ist als mit deiner Hauptbeziehung) und jetzt glaubst du, die Sache wird langsam auch emotionaler. Mag ja alles sein, aber es deutet auch nichts darauf hin, dass du mit dieser neuen Frau in kurzer Zeit nicht auch wieder so vor dich hinvegitieren wirst wie grade eben.

LG,
Luni

Inaktiver User
10.08.2006, 12:54
Ich denke nicht, dass MEINE Lösung für MEINE Beziehung Deine Beziehung weiterbringt - mit Verlaub.
Wenn Du Deiner Freundin die offene Beziehung (wir dürfen beide mit anderen Partnern Sex haben, Bedingung: Diskretion)vorschlägst, kannst mit Sicherheit die Koffer packen.

kingwilli
10.08.2006, 12:56
Irgendwie finde ich, die Geschichte mit deiner, nennen wir sie mal Hauptbeziehung, hört sich total perspektivenlos an. Ich kann nirgendwo rauslesen, ob ihr überhaupt die gleichen Ziele im Leben habt, oder nicht. Will sie Kinder haben, willst du Kinder haben und wollt ihr sie zusammen haben? Ihr wohnt beengt, soll sich das in Zukunft mal ändern? Hat einer von euch einen Ortswechsel vor? Würdest du sagen, ihr habt grundsätzlich die gleichen Wertevorstellungen in Grundsatzfragen? Wie stellst du dir eure Situation in 5 Jahren so vor? Wie stellt sie sich das vor?


hi lunita,

das ist es ja eben. grundsätzlich haben wir da schon ähnliche vorstellungen. ok, sie würde lieber heute schon mit dem kinderkriegen anfangen, ich würde lieber noch ein zwei jahre warten (bei der momentanen situation wäre das ja wohl auch das blödeste überhaupt), und unsere politischen ansichten sind sehr konträr, aber insgesamt haben wir schon eine ähnliche vorstellung vom leben, denke ich. jedenfalls bisher die ähnlichste, die ich in meinen bisherigen beziehungen erlebt habe. auch ein grund, das nicht einfach wegzuwerfen.

orts- und wohnungswechsel ist mittelfristig auch angedacht. momentan arbeiten wir aber bei der gleichen firma, und das hält uns irgendwie davon ab, mal in eine "andere" zukunft aufzubrechen. ist halt alles so praktisch und bequem...



Verliebtsein und aufregender Sex hin oder her, wenn die grundsätzlichen Vorstellungen über das Leben und die Zukunft eklatant verschieden sind, dann bringt es nichts sich zu quälen und aus falsch verstandener Rücksicht an einer Beziehung festzuhalten.

korrekt. ich denke das ist bei uns aber nicht der fall.




Und zu deiner Nebenbeziehung: das wirkt auf mich nicht unbedingt besser. Klar, du hast besseren Sex (und du musstest nichts dafür tun, dass er besser ist als mit deiner Hauptbeziehung) und jetzt glaubst du, die Sache wird langsam auch emotionaler. Mag ja alles sein, aber es deutet auch nichts darauf hin, dass du mit dieser neuen Frau in kurzer Zeit nicht auch wieder so vor dich hinvegitieren wirst wie grade eben.

LG,
Luni

genau!!! ich bin ja durchaus nicht total behämmert und stelle mir das jetzt alles in rosa farben vor. es liegt ja auch zu einem großen teil an mir, dass die beziehung so geworden ist wie sie ist. und deswegen glaube ich halt auch nicht so richtig daran, das beim nächsten mal alles anders wird..

kingwilli
10.08.2006, 12:58
Ich denke nicht, dass MEINE Lösung für MEINE Beziehung Deine Beziehung weiterbringt - mit Verlaub.


schade, interessiert hätte es mich trotzdem. aber ist ja auch nicht wirklich das thema.

Inaktiver User
10.08.2006, 12:58
hallo kingwilli,
du hast geschrieben,die meisten hier raten dir,diese beziehung zu zerstören,was meinst du denn genau damit?
respekierst und achtest du deine freundin?welche werte sind in eurer beziehung wichtig? ehrlichkeit?
würdest du dich freuen,wenn du herausfändest,so belogen worden zu sein?
ich kenne einige männer und auch frauen,die das gleiche 'spiel' betreiben,wie du.
und wenn du mich fragst,zerstörst du schon seit längster zeit eure beziehung,deine freundin hat gar keine chance zu reagieren oder zu entscheiden.und das finde ich so fies.du nimmst ihr die chance,indem du sich ÜBER sie stellst und ihr somit nicht mehr auf augenhöhe seid---was soll denn das in der zukunft bringen?
du bist eben ein mann,der von blume zu blume hüpfen will,sich am nektar laben,treue ist dir vielleicht nicht so wichtig,aber glaube mir,auf dieser basis kann eure beziehung nicht halten,hat nicht jeder mensch das recht auf wahrheit oder hat dir deine freundin nicht erlaubt die wahrheit zu sagen?

tut mir leid,ich poche immer auf wahrheit,egal wie weh sie tut.
trotz allem kann ich deine gefühle und bedürfniss verstehen,aber dein verhalten dabei--nein ,das versteh ich nicht und ich finde es auch sehr unreif und egoistisch!

alles liebe
alexandra22

Inaktiver User
10.08.2006, 14:01
schade, interessiert hätte es mich trotzdem. aber ist ja auch nicht wirklich das thema.

*muhhhhhhhhhhhhh*
Wenn Du den zweiten Teil des Postings auch bewusst gelesen hättest - müsstest Du Dich jetzt nicht weiter interessieren......OFFENE BEZIEHUNG!

Lunita
10.08.2006, 14:01
grundsätzlich haben wir da schon ähnliche vorstellungen. ok, sie würde lieber heute schon mit dem kinderkriegen anfangen, ich würde lieber noch ein zwei jahre warten (bei der momentanen situation wäre das ja wohl auch das blödeste überhaupt), und unsere politischen ansichten sind sehr konträr, aber insgesamt haben wir schon eine ähnliche vorstellung vom leben, denke ich. jedenfalls bisher die ähnlichste, die ich in meinen bisherigen beziehungen erlebt habe. auch ein grund, das nicht einfach wegzuwerfen.
Naja, aber unterschiedliche Einstellungen zum Thema Ehrlichkeit habt ihr anscheinend schon... Und deine Schilderungen von wegen wie wild und toll früher alles war klingen auch nicht grade so, als ob du dich nach einem ruhigen Leben mit Frau und Kind sehnst. Das ist absolut nicht als Vorwurf gemeint. Du sagst ja selbst, dass dir ein Kind jetzt nicht passen würde, aber wie hoch ist die Wahrscheinlichkeit, dass es dir in 2 Jahren besser passen würde? Vielleicht hast du bis dann schon wieder eine andere nette Nebenfrau kennengelernt?

Weil so wirklich glücklich hörst du dich ja nicht an. Du hast schon recht, wenn du sagst, in anderen Beziehungen geht auch nicht soo viel mehr als Fernsehgucken, Freunde besuchen, Sport und ab und an Sex. Stimmt schon so. Aber die Frage ist, wie glücklich und ausgelastet fühlt man/frau sich dabei?

LG,
Luni

kingwilli
10.08.2006, 14:02
*muhhhhhhhhhhhhh*
Wenn Du den zweiten Teil des Postings auch bewusst gelesen hättest - müsstest Du Dich jetzt nicht weiter interessieren......OFFENE BEZIEHUNG!

ok, das hatte ich nicht wirklich verstanden.. jetzt aber schon.

warum muuuhst du?

Inaktiver User
10.08.2006, 14:04
*muh* ist ein etwas entnervter Ausruf - weil ich mir schon wünsche, dass man meine Postings mit Aufmerksamkeit liest (wenn ich mir schon Mühe gebe und Gedanken mache).

kingwilli
10.08.2006, 14:12
*muh* ist ein etwas entnervter Ausruf - weil ich mir schon wünsche, dass man meine Postings mit Aufmerksamkeit liest (wenn ich mir schon Mühe gebe und Gedanken mache).

hab ich, ganz bestimmt! hab es aber trotzdem erst falsch verstanden.

kingwilli
10.08.2006, 14:36
also gut, die meinungen sind ja recht eindeutig hier.

ich werde vorerst trotzdem nichts unternehmen. am wochenende fahren wir zu ihren eltern (die mir auch sehr ans herz gewachsen sind, das macht die sache nicht einfacher) und werden zum ersten mal seit wochen ein paar tage zu zweit verbringen. wer weiß, vielleicht komme ich ja wieder ein bisschen zur besinnung.

zwei wochen später wollte ich mich eigentlich wieder mit g treffen. mal sehen, ob ich das wirklich mache. so wie ich mich kenne, wohl schon... ich bin mir aber auch gar nicht sicher ob das überhaupt klappt, habe nämlich von ihr seit tagen nichts gehört.

ich versuche momentan einfach nur, einen klaren kopf zu bekommen, was mir in letzter zeit einfach nicht gelungen ist, zuviel gedanken über meine freundin, zuviel an die letzten wochenenden mit der geliebten gedacht...

ich möchte jedenfalls vorerst sagen, dass es mir wirklich sehr weiterhilft, hier mit euch über dieses thema zu kommunizieren. man ist einfach gezwungen, diesen ganzen verworrenen mist mal in worte zu fassen und damit auch etwas planvoller darüber nachzudenken. vielen dank also jetzt schon mal für eure statements :smile: :smile:

ich melde mich dann spätestens nächsten mittwoch und werde euch von meinem wochenende berichten bzw. euch mitteilen, was ich denn nun zu tun gedenke.

falls es jemanden interessiert.

liebe grüße

k.

Shara
10.08.2006, 20:20
Kingwilli,

irgendwie habe ich das Gefühl, Deine Freundin spürt ganz genau, was sich bei Dir an Deinen "freien" Wochenenden abspielt. Du hast uns erzählt, sie wäre anhänglicher als Du und Du hättest ihr früher Deine vergangene Affäre gebeichtet. Eine Beichte alleine reicht nicht aus, wie habt ihr das zusammen verarbeitet? Warum hat sie eine Paartherapie abgelehnt? Für mich hört es sich so an, als ob Deine Freundin mit diesen fremden Bildern (also Du in action mit einer anderen Frau) in ihrem Kopf nicht umgehen könnte. Mit solch einem unverarbeiteten Kopfkino kann sich keine Frau beim Sex gehen lassen. Da verkrampft alles..... Ja ich weiß, Du hast es mit reden und Büchern und allem möglichen versucht. Aber vielleicht sitzen diese ihre Bilder und inneren Muster so fest, dass ohne professionelle Hilfe da kein Entwirren möglich ist.

Weiter schreibst Du, Dir mit Deiner Freundin eine offene Beziehung vorstellen zu können. Grübel, wie wäre es denn anders herum: Angenommen, Deine Geliebte wäre Deine feste Freundin - könntest Du Dir mit Deiner Geliebten auch eine offene Beziehung vorstellen? Wärst Du dann auch ein nicht so sehr eifersüchtiger Mensch? Viele Fragen......

Ich wünsche Dir ein paar Tage Zeit und Ruhe. Am besten ganz alleine nur für Dich.....

Shara

kingwilli
31.08.2006, 10:42
hi,

ich glaube, ich bin euch noch eine antwort schuldig.

an alle, die jetzt auf eine "auflösung" warten:
ich muss euch leider enttäuschen. bin immer noch in der gleichen zwickmühle. mit meiner freundin läuft es wieder besser, aber sie hat eigentlich keine ahnung was überhaupt abgeht.

mit der anderen habe ich mich am wochenende getroffen und ein paar nette tage verbracht. OHNE sex, nur so, ganz brav, wie ein verliebtes pärchen. wir haben auch diesmal nicht verabredet, uns wieder zu sehen. eigentlich ist einfach alles offen geblieben.

ich werde jetzt einfach mal abwarten, was passiert. nennt mich eine feige sau, aber wenn ich eh nicht weiß, was ich tun soll, wieso sollte ich dann möglichweise das falsche tun, nur um überhaupt etwas zu tun?

und solange mich mein gewissen nicht umbringt (was mich übrigens sehr wundert), konzentriere ich mich mal wieder auf alltäglichere dinge, die in letzter zeit etwas zu kurz gekommen sind.

vielen dank für all eure beiträge. ich werde mich wieder melden.

k.

Inaktiver User
01.09.2006, 22:43
Hallo habe dir eine PN geschickt!

G Xenia

unheilig
01.09.2006, 23:08
Hallo Kingwilli!
Du hast geschrieben,daß Du Deine Freundin liebst und eben mehr "Bedürfnisse"hast als sie.Ich denke mal,daß das auch der Grund ist,warum Du "Nebenbeziehungen"hast.Hier und da kann sich schon das Gefühl einschleichen,daß Du Dich in die jeweiligen Frauen verliebt hast oder es zumindest glaubst.
Ich bin eine Frau und von mir möchte frau/mann eine andere Meinung dazu hören,aber ich finde das absolut okay,was Du machst.Wieso solltest Du auf Sex verzichten?Für mich hat das eine nichts mit dem anderen zu tun.Du nimmst doch Deiner Freundin nichts weg.Ich liebe meinen Freund,aber wenn er irgendwann nicht mehr so viel Lust hat wie ich,na was meinst Du,was ich dann mache?Mich trennen?Warum denn,dazu gibt es überhaupt keinen Grund!Selbstbefriedigung...naja...klar würde ich dann auch mit anderen Männern schlafen!!!!

kingwilli
11.09.2006, 16:39
hallihallo,

ich würde gerne zu dem thema noch mehr schreiben, es hat nämlich ganz gut gekracht bei meiner freundin und mir. leider habe ich aber zuhause einen rechner, auf dem die tastatur kaputt ist, und bei der arbeit darf ich seit neuestem kein internet mehr nutzen (nun ratet mal wo ich arbeite...). müsst auch daher bezüglich des ausgangs der geschichte noch ein bisschen gedulden. danke trotzdem für alle beiträge!

viele grüße

k.

Shara
13.10.2006, 11:10
*hochschieb*

Lieber Kingwilli,

wie geht es Dir denn mittlerweile? Wünsche Dir alles Gute und ich fände es toll, von Dir zu hören wie es weitergegangen ist.

Liebe Grüße, Shara

kingwilli
31.07.2012, 14:13
falls sich noch jemand an diese Geschichte erinnert bzw. dafür interessiert, hätte ich jetzt eine Fortsetzung zu bieten. es wird allerdings nicht besser...

Polysonne
31.07.2012, 14:26
Ich habe deinen Thread erst jetzt entdeckt (6 Jahre her ist er), aber mich würde die Fortsetzung sehr interessieren, vor allem mit dem Hintergrund, dass es 6 Jahre vergangen sind...

Inaktiver User
31.07.2012, 14:26
Geschichten, die das Leben schreibt?? Immer her damit!

6 Jahre seither...wow!!

Kraaf
31.07.2012, 14:31
Dann hau in die Tasten oder müssen wir erst sammeln, weil die Fortsetzung kostet? :freches grinsen:

Polysonne
31.07.2012, 14:39
OT: Kraaf, darf ich dein geniales Avatar für ein anderes Forum klauen?!?:freches grinsen:

Kraaf
31.07.2012, 14:47
Mach, auch wenn du mich damit vom Dieb zum Hehler werden lässt. :freches grinsen:

Polysonne
31.07.2012, 15:05
Ich habe es jetzt offiziell über Google gefunden, zum Downloaden ;-) Du bist also unschuldig.:freches grinsen:

Veranoazul
01.08.2012, 12:07
Kingwilli, wir sind eine Menge Frauen hier, die sind von Natur aus neugierig!!!! Also schreib, nicht anfüttern und uns hier verhungern lassen!!!!

Dani
01.08.2012, 12:36
Los!

An kraaf, was ist das eigentlich für ein Bild? Bei mir sieht man nur eine Rose mit einer gräulichen Zunge. Kann mich mal jemand aufklären, was daran so toll ist?

Kraaf
01.08.2012, 12:41
Kalt! :freches grinsen: :knatsch:

Inaktiver User
01.08.2012, 12:56
Das ist Kraaf, sitzend in einer roten Rosenblüte. Und nichts mit Zunge, Dani :zwinker:


Das Schlimmste jedoch: Das Bild ist sowas von Weibisch :grmpf: :unterwerf:



So, jetzt werd ich gleich wieder gelöscht... :ahoi:

kleinenellie
01.08.2012, 13:05
Na, dann rate ich mal.
Du und Freundin habt mittlerweile 2 - X Kinder und du behumst sie noch immer?

Polysonne
01.08.2012, 13:55
Los!

An kraaf, was ist das eigentlich für ein Bild? Bei mir sieht man nur eine Rose mit einer gräulichen Zunge. Kann mich mal jemand aufklären, was daran so toll ist?

Als ich es geschrieben habe, hatte Kraaf ein anderes Bild.:smile: Jetzt weiss ich gar nicht, ob ich ein Link reinsetzen darf, wen es interessiert, bitte per PN nachfragen.:smile:

bifr
01.08.2012, 16:17
Na, dann rate ich mal.
Du und Freundin habt mittlerweile 2 - X Kinder und du behumst sie noch immer?

wuerde auch darauf tippen, warten wir mal auf kingwillis offenbarung
nach sechs jahren zu lesen was weiter geschehen ist, das finde ich interessant

Azurblau69
02.08.2012, 15:08
Was soll denn dieses "anheizen".... und dann kommt nix. Kapier ich nicht. macht sich hier jemand nur wichtig?

Inaktiver User
02.08.2012, 16:00
falls sich noch jemand an diese Geschichte erinnert bzw. dafür interessiert, hätte ich jetzt eine Fortsetzung zu bieten. es wird allerdings nicht besser...

mir würden die Tränen kommen wenn ich dich bedauern könnte - aber leider.... alles selbstgemachte Leiden. Und zumindest von mir bekommst du keinen Beifall...

so und nun geh ich und nehme mein Avatarbild wieder - ich komme mir so komisch vor...

Chrissiebabe234
02.08.2012, 17:16
also, wenn die von dir beschriebene damalige freundin nach 6(!) jahren immer noch mit dir zusammen sein sollte, wäre eh' alles zu spät.

kingwilli
13.08.2012, 14:02
sorry aber ihr müsst euch noch gedulden. es war wohl blöd, dieses Thema wieder aufzuwärmen wenn ich noch nicht bereit dazu bin. befinde mich momentan in einer wirklich schwierigen Phase. dachte, es wäre gut, das hier niederzuschreiben, aber momentan geht es einfach noch nicht.

also ich bin nicht mehr mit dieser Frau zusammen, nur damit ihr das schon mal wisst. es war aber zum ende hin noch hochdramatisch und ich habe mich wieder ziemlich beschissen verhalten.

im moment erlebe ich das alles noch einmal, aber diesmal aus der Sicht des betrogenen. das habe ich wohl "verdient", oder zumindest kann ich gerade niemandem einen Vorwurf machen, weil ich mich meiner letzten Freundin gegenüber eben genauso verhalten habe wie sich meine jetzige mir gegenüber verhält.

das ist hart, aber wohl nur gerecht.
ich melde mich wieder, sobald ich meine Gedanken etwas klarer fassen kann.

sorry nochmal fürs "anheizen". viele grüße

Lilith10
13.08.2012, 14:49
Versteh ich schon wieder nicht. Nun bist DU der beschissene?

Also bist du wieder eine Beziehung eingegangen OHNE das ihr VORHER die Modalitäten ausgehandelt habt!?
Denn wenn ihr es gestan hättet und beide ehrlich gewesen wäret, dann könntest du doch mit der Frau eine offenen Beziehung führen, oder wie:wie?:

Stattdessen wird hier weiter gelogen und beschissen, das sich die Balken biegen.
Sorry, raff ich nicht.

kingwilli
13.08.2012, 17:24
also gut, wer A sagt muss auch B sagen. ich versuch es im schnelldurchlauf:

letzter stand hier in diesem Strang war ja wohl 2006, ich war in meine Affäre verliebt, hatte sie nochmal getroffen, alles war offen geblieben.

kurz danach bin ich voll aufgeflogen. meine Freundin hatte eine mail mit Fotos entdeckt, die waren eindeutig. es gab eine ziemlich "Ehekrise", und meine Freundin war selbst kurz davor, sich umzuorientieren. sie hatte aber nicht wirklich eine Affäre, sondern eher ein Techtelmechtel. anscheinend hat das aber ausgereicht, um mich sozusagen auf den Pfad der Tugend zurückzuführen.

meine Affäre war damit durch und die nächsten fast 3 Jahre war ich absolut treu. wirklich!!!

anfang 2009 begann ich, mir Gedanken über einen Heiratsantrag zu machen. ich spürte zwar nicht unbedingt das grenzenlose Bedürfnis, aber hatte das Gefühl, meine Freundin würde darauf warten. wir hatten Zwischenzeitlich auch beschlossen, nicht mehr zu verhüten, aber irgendwie passierte in der Richtung so gar nichts. also dachte ich, Kinder können noch warten, jetzt heiraten wir erstmal.
es zog sich noch ein paar Monate hin, jedesmal wenn ich einen ring kaufen wollte, kam ein riesenstreit dazwischen und ich ließ es wieder bleiben. irgendwann hatte ich jedoch einen und lud sie zum picknick im grünen ein. sie war völlig überrascht, tatsächlich einen Heiratsantrag von mir zu bekommen, aber auch sehr erfreut und wir freuten uns gemeinsam auf alles, was jetzt kommen würde.

tja, und jetzt wird's leider wieder unerfreulich.

es dauerte genau VIER Wochen, bis wir uns total zerstritten hatten. sie wollte unbedingt noch 2009 heiraten, 120 Leute einladen und forcierte das Thema "Kinderwunsch" derart, dass wir von Arzt zu Arzt rannten und kurz davor waren, eine künstliche Befruchtung durchzuführen.

ich merkte (wohl eher unbewusst), dass ich das alles SO ganz bestimmt nicht wollte. sie war aber nicht mehr zu bremsen. wir stritten uns bei jeder Gelegenheit, vor allem über die dinge, auf die wir uns normalerweise wohl hätten freuen sollen, also die Hochzeit und unseren Kinderwunsch.

es war wirklich schrecklich. ich hatte das Gefühl, die Büchse der pandora geöffnet zu haben. endlich hatte ich mich zu diesem schritt durchgerungen, und auf einmal hatte ich nichts mehr unter Kontrolle. vorher hatte ich lange nicht gewusst, was ich wollte, und auf einmal wusste ich genau, was ich nicht mehr wollte.

und dann kam es, wie es kommen musste.

sie wollte mich nicht auf einen Geburtstag begleiten, sondern lieber mit ihren Eltern die Hochzeit planen, und ich traf auf der geburtstagsparty auf meine nächste Affäre. dachte ich jedenfalls.

(ich poste das jetzt mal, damit es nicht irgendwie verschwindet. sitze mit laptop im garten und er ist schon ziemlich heiß)

kingwilli
13.08.2012, 18:00
so, ich traf also auf dieser party vor ziemlich genau 3 Jahren ein Mädel, die mich irgendwie total nervös machte. ich konnte nicht anders und musste mich von ihr mit einem kleinen Kuss auf den Mund verabschieden. aber ich hakte das unter "träum weiter" ab und "hallo, du bist verlobt!".

sie jedoch besorgte sich meine Nummer und wir trafen uns eine Woche später in einer bar. es dauerte keine 3 Sekunden bis wir uns küssten. wir verbrachten eine nacht, die so mancher wohl als "die nacht meines Lebens" bezeichnen würde. ich ging morgens um 8 nach hause und kam nicht mal auf die Idee, mir eine ausrede einfallen zu lassen. meine verlobte wunderte sich zwar schon, sah mir aber nichts an.

wir hatten ein paar tage zuvor angefangen, zu einer paarberatung zu gehen, weil ich darauf bestand. so konnte es nicht klappen mit der Hochzeit. Das wäre ein paar Monate - oder Jahre - vorher wohl sicher eine super Idee gewesen. Aber jetzt war alles zu spät, denn ich hatte mich unsterblich verliebt.

wir gingen ein paar Wochen zur Beratung, und ich traf mich am Wochenende mit meiner geliebten. am Anfang war es wohl vor allem sex, aber schnell wurde mir und ihr klar, dass das etwas ganz besonderes war. ich konnte aber doch jetzt nicht meine Verlobung wieder lösen???

geanu das tat ich dann aber doch. wir hatten schon den ersten Termin im kinderwunschzentrum, und ich merkte, es ging einfach nicht. ich gestand also meiner verlobten, dass ich wieder untreu geworden war. sie fiel diesmal wirklich aus allen Wolken. die Therapeutin allerdings auch. es wurde dann ein schreckliches geeier, erst sagten wir unseren befruchtungsversuch ab, dann die Hochzeit. für meine verlobte war trotzdem klar, dass das halt eine weitere Affäre sein würde. ich blieb zuhause wohnen und traf mich weiterhin an den Wochenenden mit der geliebten.

erst ende 2009 beschloss ich, aus der gemeinsamen Wohnung auszuziehen. bis dahin schlief ich weiter im "Ehebett" und verbrachte mein leben wie vorher, außer dass ich die sexpartnerin gewechselt hatte. mir war klar, wie hart und bitter das für meine verlobte sein musste. aber sie wollte auch nicht alles wegwerfen und glaubte weiter an ein happy end. ab 2009 wohnte ich bei freunden, dann in einer Pension, dann in einer eigenen Wohnung.

ich war hin- und hergerissen, verbrachte einen urlaub mit der geliebten, blieb aber weiter im fast täglichen Kontakt mit der verlobten, starb fast vor schlechtem gewissen und konnte mich für nichts entscheiden.

(ja, es ist mir auch aufgefallen, dass das wohl eins meiner Probleme darstellt)

es ging fast ein Jahr so weiter. ich lebte und arbeitete noch in der Stadt meiner verlobten, meine geliebte begann eine neue Arbeit und zog um. ich fand dann für Anfang 2011 einen job dort in der nähe und machte tatsächlich einmal Nägel mit köpfen.

meine (jetzt ex-)verlobte hatte es wohl jetzt auch verstanden. sie hasste die neue Freundin und gab ihr an allem die schuld. ich hatte weiterhin ein schlechtes gewissen und saß fast jeden Abend in meiner kleinen unter-der-woche-wohnung (der job war zwar näher am Wohnort meiner Freundin, aber zu weit zum täglichen fahren) und heulte. weil ich mich wie ein Verräter fühlte und wie das mieseste Schwein der Welt.

andererseits war ich weiterhin unsterblich verliebt und verbrachte jede freie minute mit meiner neuen Freundin. diese allerdings bekam auch langsam mit, dass der Kontakt noch immer bestand und begann, das alles nicht mehr lustig zu finden. es gab oft streit, weil ich immer wieder "schummeltet" und ihr nicht erzählte, dass ich wieder eine sms oder einen Anruf bekommen hatte. irgendwie kam es jedoch immer raus.

zwei gemeinsame urlaube und ein Jahr später beschloss ich, direkt zu meiner Freundin zu ziehen und endlich einen Schlussstrich unter die Geschichte mit meiner ex-verlobten zu ziehen. ich war schon länger in einer art therapeutischer Behandlung und hatte zumindest erkannt, dass meine handlungsmuster immer die gleichen waren und wo sie ihre Ursachen haben. im Februar diesen Jahres zog meine ex-verlobte in ihre alte Heimatstadt zurück. ich bot ihr an, beim Umzug zu helfen, irgendwie wollte ich wohl auch ein bisschen meine schuld abtragen. genau das machte ich dann auch und wir hatten noch ein langes und intensives Gespräch, in dem ich mich bei ihr für alles entschuldigte und ihr sagte, dass unser Kontakt nur noch sporadisch ausfallen würde.

das tat mir unheimlich gut, endlich fühlte ich mich befreit von dieser riesigen last.

meine Freundin nahm mir das jedoch nicht ab. sie fand, ich würde immer noch nicht so richtig zu ihr stehen. ich erklärte ihr, dass sich das jetzt ändern würde und ich mir so langsam auch eine Familie mit ihr vorstellen könnte. (eigentlich konnte ich mir das schon sehr lange vorstellen, ich hatte wirklich das Gefühl, meine große liebe endlich gefunden zu haben). ich fing immer öfter mit dem kinderthema an, aber bei ihr war irgendwie kein vertrauen mehr da. wir verbrachten auf einmal kaum noch heiße Liebesnächte, sondern vor allem Abende vor dem Fernseher. ich merkte schon, dass es nicht gut lief, dachte aber, ein bisschen Geduld, das wird schon. wir wohnten seit Anfang 2012 zusammen, vielleicht hatte sich auch ein bisschen der Alltag eingeschlichen (für mich allerdings nicht, ich war verliebt wie am ersten tag).

naja, und dann kam der tag ende april, an dem sie mir sagte, dass es ein problem gibt. sie habe sich in jemand anderen verliebt. es sei noch nichts gelaufen, aber sie fände ihn ernsthaft interessant und bekäme ihn nicht mehr aus dem kopf.
ich war überrascht, aber nicht wirklich beunruhigt, denn ich dachte, so eine liebe wie unsere kann nichts erschüttern. was sich aber schnell als Trugschluss herausstellte.

(moment, nächster post folgt)

kingwilli
13.08.2012, 18:17
meine Freundin hatte den typen zwar angeblich nur einmal getroffen und es war wie gesagt nichts gelaufen, aber ich merkte, dass sie anfing, ihm sms zu schreiben. es wurde immer mehr und ich fing schon an, ihr nachzuspionieren. dabei fand ich Mitte Mai heraus, dass sie sich heimlich mit ihm treffen wollte. das riss mir dann doch ziemlich den Boden unter den füßen weg. wenn eines zwischen uns grenzenlos vorhanden war, dann vertrauen. ich war in den drei Jahren nicht eine Sekunde gefährdet, untreu zu werden und dachte, das sei bei ihr genauso. wir hatten den schönsten sex der Welt und redeten schon von uns als "mein mann" und "meine Frau".

ich sprach meine "Frau" auf das treffen an und stellte sie zur rede. sie trafen sich dann doch nicht, aber sie wollte erst einmal alleine urlaub machen und herausfinden, was sie eigentlich will. ich bat sie inständig, sich mit dem anderen doch erst nach dem urlaub wieder zu treffen, worin sie auch mir zuliebe einwilligte.

nach ihrem urlaub holte ich sie vom Flughafen ab und sie sagte mir sofort, dass es "vorerst" aus sei mit uns beiden. sie habe gemerkt, dass sie den anderen unbedingt Wiedersehen will und daran führe kein weg vorbei.

wir hatten noch zwei schöne Liebesnächte, aber mit tränen, denn ich wusste ja, dass es möglicherweise die letzten waren. sie fuhr dann eine Woche später zu dem anderen mann und blieb auch gleich über nacht. ich war total paralysiert. ich konnte es nicht fassen.

tja, und genau genommen ist es immer noch so. ich habe diesmal die rolle meiner ex-verlobten eingenommen. ich lebe mit meiner (jetzt auch ex-)Freundin in der gemeinsamen Wohnung und sie verbringt alle paar tage eine nacht bei ihrem neuen freund. sie schreibt ihm heiße liebes-sms und schläft trotzdem weiter mit mir in einem Bett. unser leben ist das gleiche wie vorher, nur ohne sex...

jetzt sagt mir natürlich jeder meiner freunde, verschwinde von dort, hau ab, du machst dich nur kaputt! ich will aber weiter dort bleiben und dem neuen nicht einfach das Feld überlassen. ich bin überzeugt, noch eine Chance zu haben, auch wenn das außer mir niemand glaubt. für mich war es die größte liebe aller Zeiten. für sie vielleicht auch, aber sie weist mich gnadenlos darauf hin, dass ich eben nicht richtig zu ihr gestanden habe und immer noch Kontakt mit der ex hatte. und da hat sie ja leider auch recht.


puuuh.... mal wieder sehr verworren, voller Tippfehler und inhaltlicher Sprünge. ich hoffe, ihr konntet mir folgen. ich wollte es ja eigentlich doch nicht schreiben, aber euch neugierig zu machen und dann gar nichts zu schreiben wäre irgendwie unfair gewesen.

diesmal kann ich aber nicht garantieren, dass ich oft online bin und Kommentare beantworten kann. ich versuche mich derzeit, in die Arbeit zu stürzen und mich damit abzulenken. ich mache mir jeden tag vorwürfe ohne ende, dass ich nicht erkannt habe, welches Glück ich hatte und es nicht festgehalten habe. ich habe vielleicht sogar so etwas wie eine ausgewachsene Depression? ich bin völlig verzweifelt, kann aber meiner Freundin nichts vorwerfen, denn ich habe vor drei Jahren nichts anderes getan.

schönen Abend!

pepps
13.08.2012, 22:16
kingwilli, fühl dich gedrückt...:in den arm nehmen:

Zu deinem Thema schreiben kann ich nix... ich steck viel zu tief in meinem drin

pepps

bifr
13.08.2012, 22:19
mir scheint du willst immer das haben, was du gerade nicht haben kannst+

Lilith10
14.08.2012, 10:49
Ob ich das jetzt gut oder schlecht finde, sei dahingestellt, aber es ist schon erstaunlich, wie viel man im Leben mit gleicher Münze zurück bezahlt bekommt...

Soula
14.08.2012, 11:12
Danke für deine Offenheit, dazu gehört auch Mut zur Selbsterkenntnis.

Man bekommt wohl immer das, was man braucht, was gerade angesagt ist zur eigenen Veränderung. Leider "braucht" der Mensch auch das Leid, ohne das das genau nicht möglich ist.

Dir alles Gute!

Verwunderte
16.08.2012, 12:19
so, ich traf also auf dieser party vor ziemlich genau 3 Jahren ein Mädel, die mich irgendwie total nervös machte. ich konnte nicht anders und musste mich von ihr mit einem kleinen Kuss auf den Mund verabschieden. aber ich hakte das unter "träum weiter" ab und "hallo, du bist verlobt!".

sie jedoch besorgte sich meine Nummer und wir trafen uns eine Woche später in einer bar. es dauerte keine 3 Sekunden bis wir uns küssten. wir verbrachten eine nacht, die so mancher wohl als "die nacht meines Lebens" bezeichnen würde. ich ging morgens um 8 nach hause und kam nicht mal auf die Idee, mir eine ausrede einfallen zu lassen. meine verlobte wunderte sich zwar schon, sah mir aber nichts an.

Ich habe den Eindruck, du weisst nicht, was du willst und schlitterst in alles so hinein. Warst du mal eine zeitlang alleine und hast dich selbstreflektiert oder besteht dein Leben daraus, sich von Frau zu Frau zu hangeln und das Drama zu suchen oder kompensierst du damit was? Was sagt deine Therapeutin zu deinem Handlungsmuster?