PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Nichtrauchen ist Kopfsache



Aidrian
05.09.2012, 22:15
Hallo Raucher und werdende Nichtraucher.
Man kann so viel mit dem aufhören herum experimentieren wie man will.
Wenn der feste Wille dazu nicht im Kopf vorhanden ist, dann lasst es.
Es bringt nichts zu sagen, Morgen höre ich auf, oder übermorgen, oder vieleicht wenn ich mir einfach mal keine Schachtel mehr hole, oder wenn der Husten fester wird. Alles schei....
Fragt euch, warum ihr aufhören WOLLT.
Wegen dem vielen Geld? Was man sich alles leisten könnte, welche Vorsorge fürs Alter und wie viele Erholungsurlaube man sich gönnen könnte. Okay das wäre ein materieller, sowie guter Grund.
Ein besserer Grund.
Seid nicht so verdammt egoistisch als Raucher. Denkt an eure Familie, eure liebsten, eure Angehörigen, oder wer euch sonst noch am Herzen liegt. Überlegt dabei, wieso ihr raucht und ob sich dadurch euer Leben verkürzt. Ihr nehmt den anderen die Zeit mit euch, nur damit der dreckige Qualm durch eure Lungen quarzen kann, euch zum Husten bringt und morgens dabei noch einige Stücken braunen Schleim ins Kissen pustet.
Wollt ihr echt erfahren wie es ist, nicht mehr die volle Leistung einer Lunge zu haben.
Wie es sich anfühlt, Schmerzen bei jedem Atemzug zu haben.
Wenn es es ganz schlimm wird und der Krebs euch schon mächtig angefressen hat, liegt ihr mit maximalen Untergewicht und eingefallenen Wangenknochen im Kranken- und später im Sterbebett, leidet Qualen, die ihr euch mit jedem Zug an einer Zigarette erkauft habt und seht in die Gesichter euer Liebsten,
die sich eben in diesem Augenblick sagen

Wieso hat er sich das angetan? Wieso hat er uns das angetan? War es dieser dreckige braune stinkende Qualm wert?

Jeder der sein Leben genießen möchte, braucht nicht Rauchen.
Jeder der sein Leben mit seinen Liebsten in VOLLEN ZÜGEN genießen möchte, brauch nicht Rauchen.

Ich habe es auch geschafft.

marylin
06.09.2012, 10:05
Sehr dramatisch. Ex-Raucher sind erfahrungsgemäß die schlimmsten, wenn es darum geht, gegen Raucher zu schießen.


Man kann so viel mit dem aufhören herum experimentieren wie man will.
Wenn der feste Wille dazu nicht im Kopf vorhanden ist, dann lasst es.


Da hast du allerdings recht. Deshalb der Vorschlag, statt zu sagen: Ich rauche ab heute nie wieder" vielleicht der Vorsatz: "HEUTE rauch ich mal nicht"... ist nicht so entgültig. Kann man sich ja jeden Tag aufs Neue vornehmen :blume:

Gilla60
06.09.2012, 12:07
ja ja, die lieben "nicht-mehr-Raucher", die sind für mich (meistens) die Schlimmsten ... manchmal genügt der "feste Wille" nicht so einfach - obwohl der unbedingt nötig ist - wenn man "aufhören" ernsthaft möchte - keine Frage !!
Schön für Dich, Aidrian, dass Du es geschafft hast !

Inaktiver User
06.09.2012, 12:16
Fein fein - ich hab auch aufgehört - hmmm vor inzwischen 8 Jahren. Und ja auch von heute auf morgen nach einem täglichen Konsum von 40 Zigaretten und mehr....

Klar geht das - geht alles wenn man es will. für mich war es ganz leicht. Ich weiß aber, dass es für manche ziemlich schwer ist.

Mir hat z.B. die Einstellung geholfen, dass ich nicht aufgehört habe sondern einfach nicht mehr angefangen habe zu rauchen - macht keinen Unterschied, klingt aber nicht so entgültig.

Wichtig ist es für sich selbst zu machen!

FriendOfAlwin
06.09.2012, 12:36
Wegen dem vielen Geld? Was man sich alles leisten könnte, welche Vorsorge fürs Alter und wie viele Erholungsurlaube man sich gönnen könnte.

Das kann man auch auf seinen Schokoladenkonsum etc. beziehen.

Was hätt ich mir von all den gefressenen Schokoriegeln nicht alles kaufen können :freches grinsen:

Missionieren hilft beim Raucher ebenso wenig wie beim Atheisten.
Das muss aus einem selbst heraus kommen und dann sind die Wege nach Nichtraucherstadt so individuell wie die Raucher.

Inaktiver User
06.09.2012, 12:40
Ja bei Schoki und co kriege ich das nicht hin *g*

Aidrian
06.09.2012, 16:49
[QUOTE=marylin;18525091]Sehr dramatisch. Ex-Raucher sind erfahrungsgemäß die schlimmsten, wenn es darum geht, gegen Raucher zu schießen.

Ich will nicht schießen.
Ehemalige Raucher sind auch nicht schlimm. Fakt ist, wir wissen wie ekelhaft dieses Rauchen ist und wie sauber und gesund das Leben danach ist. Dieses muss ich ja nicht erörtern.

Was aber ein guter Ratschlag ist!:

[QUOTE=Dharma09;18526316]
Mir hat z.B. die Einstellung geholfen, dass ich nicht aufgehört habe sondern einfach nicht mehr angefangen habe zu rauchen - macht keinen Unterschied, klingt aber nicht so entgültig.

Damit habe ich angefangen, ehrlich.
Keine mehr gekauft und mir die ganzen ekeligen Themen des Rauchens durch den Kopf gehen lassen. Wieso, weshalb, warum und insbesondere für WEN.
Jeden Tag sah ich meinen Lieben in die Augen und dachte, wieder ein Sargnagel weniger. Jeder Kuss wurde angenehmer, denn ich musste mich nicht mehr hinter Mundspülung und ständiges Kaugummikauen verstecken.

Was denkt ein Raucher wenn er den ersten Zug macht? > Ahhhh, tut das gut. Oder Ahhh ist das schön.<

Genau da sollte der Raucher ansetzen und sich selber hinterfragen, was meine ich damit.

Ich möchte auch einigen Rauchern die mit dem Gedanken spielen aufzuhören, die Angst vor dem Dick werden nehmen. Das ist nicht die Folge des aufhörens. Es ist die Folge der Langeweile, die eintritt, wenn der neue Nichtraucher plötzlich zu viel Zeit hat.
Nutzt diese Zeit und füllt sie mit anderen Dingen wie Sport, oder denkt öfter an eure Liebsten.

Ihr schafft das.
Und für alle die es schon geschafft haben, Hut ab.

Aidrian
06.09.2012, 16:52
Könnte mir jemand bitte erklären, wie das mit den Zitaten funktioniert?
:wie?:

Inaktiver User
06.09.2012, 20:03
Sehr dramatisch. Ex-Raucher sind erfahrungsgemäß die schlimmsten, wenn es darum geht, gegen Raucher zu schießen.


:allesok:

@ Aidrian

Was willst Du mit Deinem Posting bezwecken? Du sagst nichts was Raucher nicht eh schon wissen. :schlaf gut: Gäähn!

Aidrian
06.09.2012, 22:57
Da sollte sich jemand Zeit nehmen und meine Texte durchlesen. Stehen interessante Sachen drin.
Ich vergesse wahrscheinlich immer wieder, das einige Raucher über allem stehen. Deshalb rauchen sie und deshalb ist das Leben ja soooo langweilig.

Aidrian
10.09.2012, 09:51
Gibt es auch ein paar Meinungen, die etwas interessanter sind, als die trostlosen Meinungen der Resignierer, oder der von Sesam?
Ich dachte man könnte hier aufregende Unterhaltungen führen, aus denen ich vieleicht noch lernen kann.
Wahrscheinlich gibts hier auch gar keine Raucher, die das Thema interessiert.
Schade.

Inaktiver User
10.09.2012, 18:16
Hier ist eine gute Erklärung, wie man Beiträge oder einzelne Abschnitte zitiert Aidrian:

Das Prozedere ist einfach. Man klickt bei einem Beitrag auf *Zitieren* und dann erscheint der komplette Text als Zitat. Darunter kann man eine Antwort schreiben. Fullquotes (Vollzitate) sind aber nicht sehr sinnvoll.

Man möchte auf einzelne Sätze eingehen? Dann markiert man mit der Maus alle Sätze die man NICHT zitieren möchte und drückt im Mausmenu auf *Ausschneiden*; dann landet dieser Text in der Zwischenablage.

Achtung: Nicht das [/quote] am Ende mitlöschen!

Wenn man weitere Sätze kommentieren möchte, klickt man auf das *Zitat einfügen [Quote]* Symbol, was ganz rechts oberhalb des Textfeldes ist (sieht aus wie ein Brief). Dann klickt man mittendrin auf *Einfügen*. Dann ist der komplette ausgeschnittene Text drin. Auch hier kann man wiederum mit der Maus die Passagen markieren, die man nicht drin haben möchte und klickt auf *Ausschneiden*.

Usw.

Der User, der dann auf den Beitrag antwortet, erhält damit komplett alle Sätze, die man in die Antwort geschrieben hast.

Für alle User die noch unsicher sind oder mal probieren wollen: das Testforum ist extra dafür eingerichtet worden, dass man dort alle technischen Funktionen ausprobieren kann.

Inaktiver User
10.09.2012, 18:24
Die BriCom ist ein Diskussionsforum, in dem es ermöglicht wird, themenrelevant innerhalb von Strängen zu diskutieren und sich auszutauschen. Das Strangthema wird durch das Eröffnungsposting bestimmt. Die Regeln nach denen diskutiert werden, sind durch die Nutzungsbedingungen (NUBs) festgelegt. Jeder Teilnehmer der BriCom hat bei seiner Registrierung den NUBs zugestimmt.

§5 Absatz 1

Teilnehmer haben sich gegenseitig mit Respekt und Rücksicht zu behandeln, Sachlichkeit in Auseinandersetzungen sowie Toleranz gegenüber der Vielfältigkeit innerhalb der Community werden vorausgesetzt.

LG von der miss

Aidrian
11.09.2012, 00:00
Vielen Dank Miss.
Obwohl ich im zweiten Post deine Anregung nicht deuten kann und diesen Text voller verhaltener zweideutiger Hinweise lieber denen im Forum zuweise, die es verdienen, freue ich mich doch sehr, auf eine gehaltvolle Disskussion.

Aidrian
10.10.2012, 10:53
Es scheint so, das hier in diesem Forum niemand Lust hat, mit anderen zu quatschen. Was ich ziemlich schade finde. Dachte ich eigentlich immer, in einem Forum kann man sich gelassen unterhalten und diskutieren.
Aber wie es aussieht, kann man hier nur reden, wenn man die Meinung der anderen vertritt. Entspricht man dem nicht, wird man ausgebuht, oder ignoriert. Dabei bin ich für alle Meinungen offen und respektiere jeden und alles.
Danke fürs zuhören.

Karla48
10.10.2012, 10:57
Also ich habe durchaus Interesse.
Viele Versuche, aufzuhören, liegen hinter mir.
Ich glaube ich könnte ein Buch schreiben darüber. :smirksmile:

Wußtest du, dass es für Frauen schwerer ist, als für Männer, aufzuhören? Die Emotionen! Nichts anderers führt ja zum Rauchen. Emotionen. Die wegzudrücken, ist für Männer oftmals leichter.

Ich bin gespannt, wie du mir vielleicht weiterhelfen kannst.
LG Karla