PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Honigmelone wird giftig bei Kontakt mit Luft???



Desideria
29.08.2012, 16:43
Hallo,
ich habe mir heute eine halbe Honigmelone gekauft und wollte einen Teil morgen zur Arbeit mitnehmen.
Jetzt habe ich schon etwas gegessen und mein Mitbewohner meint, ich müsste alles aufessen, da die Honigmelone bei Kontakt mit Luft einen Giftstoff produziert.

Kann das sein?
Wie erkenne ich, ob eine Melone schlecht wird?

Danke,
Desideria

Michael_Collins
29.08.2012, 16:49
Nein, das kann nicht sein.
Dein Mitbewohner hat Unrecht.

Nordlys76
29.08.2012, 17:45
Also... ich habe schon oft nur halbe Melonen gekauft... oder sie waren in Obstsalaten am Hotel-Frühstüksbuffet drin... oder...

Also, bis jetzt hat es mich nicht vergiftet.

Nagelfluh
29.08.2012, 17:52
Davon habe ich auch noch nie gehört. Ich fürchte, der wollte dich ver....du weißt schon ;-)

legrain
29.08.2012, 17:54
desideria, ich habe vor wenigen tagen in einem forum eine diskussion von profiköchen über ein mehrstündiges sommerbuffet mitbekommen, es ging um ausschaltung von gesundheitsgefahren, darunter die bemerkung, sachen mit rohen eiern gingen nicht, und melonen auch nicht.
warum nicht, weiss ich nicht.

Michael_Collins
29.08.2012, 18:00
desideria, ich habe vor wenigen tagen in einem forum eine diskussion von profiköchen über ein mehrstündiges sommerbuffet mitbekommen, es ging um ausschaltung von gesindheitsgefahren, darunter die bemerkung, sachen mit rohen eiern gingen nicht, und melonen auch nicht.
warum nicht, weiss ich nicht.

Das ist ganz einfach, weil rohe Eier und Melonen ohne Kühlung sehr schnell verkeimen.

legrain
29.08.2012, 18:09
Das ist ganz einfach, weil rohe Eier und Melonen ohne Kühlung sehr schnell verkeimen.

danke michael!

Nagelfluh
29.08.2012, 18:15
Also hat es demnach etwas mit der Art der Aufbewahrung zu tun und nicht mit der Melone generell. Das gilt aber sicherlich nicht nur für Melonen.

Also darf ich meine auch weiterhin gekühlt aufbewahren und am Folgetag weiteressen. So auch die Fragestellerin.

Michael_Collins
29.08.2012, 18:17
Also hat es demnach etwas mit der Art der Aufbewahrung zu tun und nicht mit der Melone generell. Das gilt aber sicherlich nicht nur für Melonen.

Also darf ich meine auch weiterhin gekühlt aufbewahren und am Folgetag weiteressen. So auch die Fragestellerin.

Ganz genau. Man darf Melonen getrost am nächsten Tag essen. Auch die angeschnittenen beim Gemüsehändler sind unbedenklich wenn die Schnittflächen mit Frischhaltefolie abgedeckt sind.

Inaktiver User
29.08.2012, 18:19
Angegammelte Honigmelonen können Listerien enthalten, die zu schweren Lebensmittelvergiftungen führen. Also nach dem Anschneiden die Reste sofort in den Kühlschrank packen, dann kannst Du am nächsten Tag vertrauensvoll noch davon essen :smile:

Was noch ganz interessant ist, bis zum Ausbruch der Krankheit kann es zwischen 8 und 10 Wochen dauern, es ist also nicht so, dass man es unbedingt gleich am nächsten Tag merkt.

Inaktiver User
29.08.2012, 18:20
Allerdings nehme ich nicht mehr gerne angeschnittene Melonen beim Gemüsehändler. Habe leider schon zu oft erlebt, dass faule Früchte halbiert wurden und dann die schöne Seite noch weiterverkauft wird.

Michael_Collins
29.08.2012, 18:21
Allerdings nehme ich nicht mehr gerne angeschnittene Melonen beim Gemüsehändler. Habe leider schon zu oft erlebt, dass faule Früchte halbiert wurden und dann die schöne Seite noch weiterverkauft wird.

Jau, das kann passieren. Wenn man den Händler nicht gut kennt, lieber eine ganze Frucht.

Inaktiver User
30.08.2012, 05:09
ups, gilt das auch fuer Wassermelonen?

Ich kaufe immer ganze (wir leben in Asien) und lasse sie angeschnitten bei ca. 30Grad immer ueber Nacht in der Kueche stehen, da im Kuehlschrank leider oft kein Platz ist.

Mir wird gerade irgendwie uebel....

gruss
chrissi

Inaktiver User
30.08.2012, 08:37
also ich lege eine halbierte melone mit der schnittfläche auf einen teller und stelle den in den kühlschrank, am nächsten tag wird sie gegesssen. oder ich tuppere die geschnittenen stücke über nacht ein.

kühlung ist schon sehr wichtig.

hm,@chrissie- evtl wenn die schnittfläche ganz plan ist und auf einem teller liegt- dann aber die oberfläche abschneiden- sollte grade auch noch so gehen....und wenn bisher alles klappte ;-)

Inaktiver User
30.08.2012, 09:02
Allerdings nehme ich nicht mehr gerne angeschnittene Melonen beim Gemüsehändler. Habe leider schon zu oft erlebt, dass faule Früchte halbiert wurden und dann die schöne Seite noch weiterverkauft wird.

Öh .. ja und? Solange er dir nicht die faule Hälfte verkauft.
Zuhause schneide ich auch faule Stellen raus und esse den Rest. Man muss es auch nicht übertreiben mit der Angst vor sonstwas.

Inaktiver User
30.08.2012, 09:43
Faules Obst und Gemüse kommt weg. Da ist nicht nur die Stelle betroffen, sondern schon im ganzen Obst sind die Schimmelsporen.

Inaktiver User
30.08.2012, 10:03
Ja, totaal gefährlich ... wenn es danach ginge, müsste ich schon tot sein.
Heute wird in dieser Hinsicht auch reichlich viel Alarm gemacht.

Inaktiver User
30.08.2012, 14:12
Ja, totaal gefährlich ... wenn es danach ginge, müsste ich schon tot sein.
Heute wird in dieser Hinsicht auch reichlich viel Alarm gemacht.

Also, je nachdem wie groß/klein die Stelle ist, schneide ich das auch weg und esse den Rest schnell. Aber der Unterschied ist doch: wenn ich das daheim für mich verantworte, ist das meine Sache.
Etwas anderes ist es, wenn ich das anderen anbiete oder gar verkaufe.

Inaktiver User
30.08.2012, 14:58
Ja, da hast du natürlich recht.

Klecksfisch
30.08.2012, 15:00
Dein Mitbewohner hat eindeutig zu viel Luftmelone gegessen.

Nagelfluh
30.08.2012, 16:41
Faules Obst und Gemüse kommt weg. Da ist nicht nur die Stelle betroffen, sondern schon im ganzen Obst sind die Schimmelsporen.

So mache ich das auch. Bei mir kommt dann alles weg.

Man stirbt natürlich nicht davon, aber später mal mit Spätfolgen durch Schimmelsporen rumzulaufen ist bestimmt nicht so schön. Kann ich mir zumindest nicht vorstellen. Ich bin da auch lieber pingelig.

Inaktiver User
30.08.2012, 19:01
http://www.verbraucherzentrale-berlin.de/vz/download/merkblaetter/schimmel_und_lebensmittel.pdf

Dann bin ich lieber paranoid und werfe es weg.

Inaktiver User
31.08.2012, 11:51
So mache ich das auch. Bei mir kommt dann alles weg.

Man stirbt natürlich nicht davon, aber später mal mit Spätfolgen durch Schimmelsporen rumzulaufen ist bestimmt nicht so schön. Kann ich mir zumindest nicht vorstellen. Ich bin da auch lieber pingelig.

Angeschimmeltes Obst/Gemüse/sonstige wasserhaltige Lebensmittel gehören wirklich in den Müll, aber hier wurde zunächst über "faule Stellen" geschrieben. Damit ist doch nicht unbedingt Schimmel gemeint, sondern z.B. auch leicht angematschte Druckstellen. Die darf man wegschneiden, ganz klar.

Die Sache mit der Melone, die nach einer Nacht plötzlich an der Schnittstelle Listerien entwickelt (woher sollen die kommen?) ist allerdings schon ein wenig lustig... :smirksmile: