PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Hund flippt aus bei Hunden was tun?



Chila1
29.08.2012, 11:18
Hallo meine Lieben Bricom Freunde

Ich habe ein Grosses Problem. Ich habe seit 5 Wochen eine 8 Monate alte Yorkshire Hündin. Sie ist ein toller Hund, lernt sehr schnell und kommt zuverlässig wenn Sie ab der Leine ist. Ich bin viel mit Ihr am Üben und Erziehen :-)
Nur bellt Sie wie eine Blöde wenn Sie andere Hunde sieht. Es ist ganz schlimm Sie bellt und knurrt und flippt richtig aus, egal wie gross der andere Hund ist.
Wenn Sie von der Leine ist bellt Sie gar nicht oder nur selten. Sie bellt auch keine Leute an oder andere Tiere sonst ist Sie ein völlig relaxter Hund.
Ich muss dazu sagen das Sie ein Spanischer Strassenhund ist und sie davor ca 6 Monate auf der Strasse gelebt hat.Wir haben Sie aus dem Tierheim wo Sie mit vielen Hunden in einem Grossgehege war und dort war Sie mit all den Hunden ganz zufrieden?!

Gestern waren wir abends essen und ich habe Sie in das Restaurant mitgenommen. Dort war ein kleiner Hund und Linda ( mein Hund) bellte kurz und dann war Sie ruhig und sass unterm Tisch doch später kam ein Golden Retriver dazu und es ging los.....Linda kleffte und knurrte wie eine verrückte. Ich kann Sie oft etwas beruhigen nur muss der Hund sich nur kurz bewegen dann geht das wieder los. Ich bin dann aus dem Restaurant gegangen. Ohne andere Hunde geht das immer sehr gut.
Und die Blicke der Leute.....auch nicht so schön :-)
Sehr stressig immer für mich und den Hund.
Ich habe schon versucht um den anderen Hund zu laufen,den anderen Hund zu beschnuppern, mit Leckerlis, am besten reagiert Sie wenn ich ganz strickt Nein sage aber auch nur kurz.
Wenn Sie bellt dann wedelt Sie mit dem Schwanz ( was doch eigendlich Freude heisst ? ) und bellt/ knurrt und zieht an der Leine. Wenn ich weg laufe zieht Sie wie eine blöde zu dem anderen Hund.
Sie zieht den Schwanz nicht ein. Will Sie mich beschützen oder sich selber? Mit unserer Katze kommt sie gut klar und bellt nur ab und zu wenn Sie was am Fenster sieht oder im Treppenhaus hört , ist halt ein Wachhund :-)

Was kann ich dagegen tun? Wie kann ich Ihr am besten helfen und wie kann ich ganz entspannt spazieren gehen?
Vielen Dank für euren Rat schon im Voraus :-)

Alles Liebe und einen sonnigen Tag euch.
Chila1

Promethea71
29.08.2012, 11:55
Nur noch zur Klärung: wenn sie ohne Leine ist bellt sie andere Hunde nicht an und nur wenn sie an der Leine ist, bellt sie ?
Was wäre im Lokal, wenn sie nicht angeleint ist, flippt sie dann auch aus ?

Kannst du eventuell mal verschiedene Situationen - in einer ruhigen Situation, wenn ansonsten wenig los ist - zB in einem Straßencafe oder irgendwo auf einer Parkbank - durchspielen ? Dass du einfach schaust, wie ist das Verhalten an der Leine, wie ohne Leine. Kannst du sie eventuell rechtzeitig ablenken ? Was passiert, wenn du dann einfach aufstehst und weggehst ? Läuft sie dann dir nach oder "stürzst" sie sich dann ungestört auf den anderen Hund ? Vielleicht kannst du ja einige andere Hundebesitzer als "Versuchskaninchen" gewinnen, die du vom Gassi kennst.


Ich habe einen Hund wie deinen in der Nachbarschaft und kann nur sagen, ja es nervt enorm, fast jeden Tag "stürzt" er sich auf unseren Dalmatiner (und auch jeden anderen größeren Hund), der allerdings die Ruhe selbst bleibt und ungerührt weiter geht - Kommentar der Besitzerin "ja, er muss sich ja verteidigen!" :ooooh: Häh, gegen einen alten vorbeischleichenden Hund ?


Deswegen finde ich es toll, dass du dich mit dem Verhalten deines Hundes beschäftigst und versuchst herauszufinden, was ihn triggert und wie du den Stress für alle Beteiligten (und auch sie hat ja Stress dabei) runterfahren kannst.

Inaktiver User
29.08.2012, 15:16
nein, schwanz wedeln bedeutet NICHT freude sondern erregtheit

tipp: bücher von martin rütter finde ich sehr hilfreich- viel arbeit, sie genau zu lesen und umzusetzen, aber vermittelt viel wissen und verständnis über hundeverhalten und erziehungsmassnahmen...



viele grüße! und viel erfolg!

Kyoto
29.08.2012, 15:23
Bücher sind ganz gut, Übung (sprich Welpenschule) ist besser.

Das bringt mich zu der Frage: wie kommt ein 8 Monate alter Hund zu Dir? Gibts dazu ne Vorgeschichte?
8 Monate ist ja schon fast Flegelalter.

Inaktiver User
29.08.2012, 15:33
ich finde halt, wenn ich verstehe, warum ich was wie trainineren soll, gehts besser-
(und es kursieren ja viele seltsame unfundierte ansichten...)

logo- ein wirkliches training mit anderen hunden und trainer ersetzen bücher nicht, aber sie schaffen die grundlage....

hatte mich unvollständig geäußert...

katelbach
29.08.2012, 18:53
Schwanzwedeln kann, wie hier jemand schon sagte, ein Zeichen von Unsicherheit/Erregung sein.

Aös Straßenhund hat Deine Hündin gelernt, für sich zu entscheiden. Jetzt bist aber Du der Entscheider, dass muss sie lernen. Stress-Situationen mit einem erfahrenen und gewaltfreien Trainer zu üben, ist extrem hilfreich. Die meisten Auslandshunde sind auf ie eine oder andere Art "psycho". Ich bin mit meiner Hündin (rumänisches Tötungslager) wegen ihrer Angst in einer "Therapie"gruppe, in der es einige Hunde mit einem ähnlichen Verhalten, wie Du es beschreibst, gibt. Es ist faszinierend zu sehen, wie sehr sich das Verhalten schon verändert hat und wie entspannt die Hunde inzwischen sind.

Videos sind hilfreich, um nach einer Übungssituation alles nochmal anzuschauen und die Körpersprache (die des Hundes und die eigene) zu analysieren. Bevor der Hund knurrt und an der Leine zieht ist schon eine Menge passiert. Der Hund fixiert den anderen oder einen Menschen oder Gegenstand bvor er die Haare stellt oder knurrt/bellt. Da muss man ihm bereits vermitteln, dass alles ok ist und er sich wieder entspannen kann. Im Grunde müssen wir immer einen Schritt voraus sein.

Chila1
30.08.2012, 23:31
Vielen dank für eure Antworten. Ich werde nun am mo mich mit Linda und einer Trainerin treffen und wir werden mal Schaun warum Linda so bellt, ob es Angst ist, eher prolliges verhalten oder ob sie spielen möchte. Und dann werden wir entscheiden wie ich sie trainieren kann. Die Trainerin meinte Terrier sind Wachhunde und bellen gerne mal aber man kann es trainieren und auch für Linda etwas stressfreier gestalten. Ich habe Linda aus einem Tierheim in der schweiz. Die nehmen dort spanische Hunde aus den tötungsstationen auf und vermitteln sie weiter. Es heißt New graceland ein tolles Heim! Ich bin auf das erste treffen am mo sehr gespannt und hoffe uns wird geholfen.ich finde es wichtig das man seinen Hund erzieht und man somit ein viel stressfreieren Alltag haben kann. Warum soll ich mit nem Kläffer rumrennen wenns auch friedlicher geht :-) ich bewundere immer die Hunde die Linda kaum beachten wenn sie so bellt! Finde ich toll. Liebe Grüße an euch.

Inaktiver User
31.08.2012, 09:06
Ich finde es super, dass du dir die Mühe machst, das Problem mit einer Trainerin anzugehen. :lachen:

Erziehung "nach Buch" ist nämlich nichts für Leute ohne Hundeerfahrung, da macht man mehr falsch als richtig. Ein Trainer kann auch das menschliche Verhalten im Auge behalten und dort korrigierend eingreifen, denn "intuitiv" macht der Mensch manches falsch, was er selbst für richtig hält.

Ich wundere mich in solchen Ratgebershows immer über Leute, die sich "schon 8 Jahre" lang mit den Macken ihrer Tiere rumschlagen ... ich kann nicht verstehen, dass man sich das Leben selbst so schwer macht. :unterwerf:

Bin mal gespannt, was deine Trainerin dir rät.

Schnuffelwuff
07.09.2012, 13:57
Ich habe bereits seit 14 Jahren einen griechischen Srassenhund. :liebe:

Zeitlebens hat er einige Macken behalten.

Aber was ich ganz toll an ihm und seinen Schicksalsgefährten finde, ist, daß sie eine ganz tolle, klare Körpersprache und Mimik haben. Die Strasse ist eine harte Schule. Klare, unmißverständliche Ansagen machen zu können, ist für die Hunde lebensnotwendig.

Mein Süßer knurrt gerne mal andere Rüden an, wenn diese ihn nerven.
Trotzdem hat er fast noch nie einen auf die Mütze bekommen.
Ich denke, er sagt sehr differenziert: "Würdest Du mich bitte in Ruhe lassen", und nicht: "Ey Alter, kloppen!?"
Sein Wunsch wird meistens respektiert und nicht aggressiv beantwortet.

Ich finde diese sehr feine, nuancierte Sprache von Hunden hochinteressant!
Du wirst sie auch lesen lernen.

Für Hundebesitzer, die auch nach Jahren des Zusammenlebens nicht wissen, ob ihr Hund grad sauer, ängstlich oder sonstwas ist, habe ich kein Verständnis. Sie werden ihren "besten Freunden" damit nicht gerecht.

Schön, daß Du Lust hast, ein gutes Frauchen zu sein! :blumengabe:

Chila1
07.09.2012, 16:51
Mir ist es sehr wichtig ein gutes Frauchen zu sein! Ich war nun bei der Trainerin und man hat heraus gefunden das Linda Frech ist.
Sie als terrier bellt andere Hund an weil Sie Aufmerksahmkeit möchte und sie denkt Sie weis alles besser.
Es ist nicht aus unsicherheit oder Angst. Jedoch bin ich nicht so ganz überzeugt von der Trainerin?! Ich weis nicht so recht... Sie ging überhaupt nicht auf uns ein und meinte ich hätte Linda in den Wochen wo ich Sie nun habe schlecht erzogen?! mmmm....
Das einzige was ich machen kann ist Sie hochnehmen wenn Sie bellt.
So die Anweisung der Trainerin.
Sie hat sich auch nicht erkundigt ob Linda ein Strassenhund ist oder ähnliches...Ich hatte es Ihr am Telefon erzählt aber ich denke Sie hat es vergessen. Zudem war Sie recht im Stress da Sie gleich nach uns einen Kurs hatte.
Ich überlege nun ob ich mir jemand anderes suche oder den Junghundekurs bei Ihr besuche.

Aber ich weis nun wenigstens warum Sie bellt das ist ja schon mal was.

Gruss
Christine

Schnuffelwuff
07.09.2012, 17:02
Hochnehmen??? :ooooh:

Die Frau hat keine Ahnung!
Such Dir jemand anderes!

Chila1
07.09.2012, 17:42
:-)

katelbach
07.09.2012, 17:56
Such Dir jemand anderes!

:schild genau:

mivida
07.09.2012, 18:20
sorry, aber wenn ich höre, man soll den Hund hochnehmen, krieg ich die Krise...dachte eigentlich, dass man heute weiter ist in der Tiertrainerwelt...:knatsch:
Also: ich denke (kenn ja den Hund nicht) wenn andere Hunde den Yorkie ignorieren, dann merken sie vielleicht einfach, das man ihn nicht für voll nehmen muss...da sind gutsozialisierte Hunde komplett instinktsicher. Wenn Du selbst sagst, dass ein klares NEIN am Besten funktioniert, dann wende es an. Na klar hilft es nur einen kleinen Moment...vielleicht auch deshalb, weil Du selbst schon darauf wartest, dass er wieder loslegt. Suche die Situation in der Dein Hund das macht (korrigieren kannst Du ja nur wenn es passiert also ist das PASSIEREN im Moment doch erstmal hilfreich...muss ja nicht im Restaurant sein :freches grinsen:), und in dem Moment, wenn Du merkst er spannt sich schon an und legt gleich los, hol ihn aus der Situation raus: schubs ihn kurz an, zupf an der Leine, so dass sein Vehalten unterbrochen wird und dann entspann Dich...macht er es nochmal werde strenger (kann auch son kleener Terrier vertragen...keine Bange)...je klarer Du hier der Chef bist, inklusiver innerer Gelassenheit!!!!, desdo schneller klappt es.
mivida

Inaktiver User
07.09.2012, 19:11
Hochnehmen, wenn sie bellt? :ooooh:

Wo hat die Frau das denn her? Niemals nimmt man einen frechen Hund hoch, damit von erhabener Position aus, mit dem Frauchen im Rücken, sich noch stärker fühlen kann.

Ich würde mir eine neue Trainerin suchen.


PS: Sehe gerade, ich bin nicht die erste ...
Leider kann sich heute wirklich jeder "Hundetrainer" nennen :unterwerf:

mivida
08.09.2012, 09:23
PS: Sehe gerade, ich bin nicht die erste ...
Leider kann sich heute wirklich jeder "Hundetrainer" nennen :unterwerf:

aber ehrlich!!!

mivida

Isambard
10.09.2012, 16:39
Hallo, liebe Chila1,

Nebenbei: Ich habe gelesen, es gäbe Hunde, die sich an der Leine viel stärker fühlen als ohne.

In einer Sendung von Martin Rütter kam so ein Hund vor, nur hat der keinen Unterschied gemacht, ob er angeleint war oder nicht und war sehr aggressiv. Die haben dann durch einen Maschendrahtzaun :smirksmile: hindurch mit einem anderen Hund geübt. Wenn die Bellerei los ging, musste seine Bezugsperson blitzartig und im Laufschritt das Weite suchen. Es hat ihm so sehr missfallen, jedes Mal alleine da zu stehen, dass er aufgehört hat.

Starke Abwendung oder Ignorieren ist ganz unangenehm für viele Hunde. Ich vermute, dass dies auch in Hundekreisen bekannt ist und dass deshalb die angefeindeten Hunde so unbeteiligt tun.

Grüsse, viel Erfolg und alles Gute Isambard

Chila1
13.09.2012, 15:11
Hallöchen Ihr lieben

Ich werde nun am Montag zu einem anderen Hundetrainer gehen. Dort habe ich schon am Telefon ein sehr gutes Gefühl. Sie hat mich schon einige Sachen gefragt und ist auch auf meine Möglichkeiten eingegangen.
Die andere Trainerin meinte: Ich solle nun jeden Mo vorbei kommen, jedoch kann ich ,da ich arbeite nicht jeden Mo. Sie meinte darauf hin Sie müssen selber wissen was Sie für Ihren Hund tun wollen und was nicht?!
Ich fand Sie tut so als ob ich nichts tun möchte....
Ne ! Nun versuche ich eine andere Hundeschule die auch näher an meinem Wohnort ist.
Ich hoffe es klappt :-)
Ja Linda bellt nur an der leine nie wenn Sie ab der leine ist.
Spielen kann Sie super mit anderen Hunden auch wenn Sie noch etwas Respekt lernen muss....:-) Frech ist Sie auf jedem Fall :-)
Gruss
Chila1