PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Ratten im Kompost



kate42
06.08.2006, 12:29
Ohweh, während meines Urlaubs hat eine Rattenfamilie meinen Kompost bezogen. Weiss jemand von Euch wo man Rattengift bekommt und wie man die Viecher generell rückstandsfrei wieder los wird? Vielen Dank.
:blumengabe: k.

murmeltier
06.08.2006, 14:31
Öhm, ich kenn mich nicht so gut aus, aber ich bezweifel ganz ganz stark, dass du einfach so Rattengift beziehen kannst und vorallen auslegen darfst!

Ich meine mal gehört zu haben, dass man dazu die Genehmigung der Stadt braucht und außerdem evtl. Warnschilder aufstellen muss - je nachdem wie dein Komposthaufen für andere zugänglich ist (Katzen, Hunde, Vögel...)

Vielleicht weiß ja jemand näheres...

Ich finde die Methode gleich zu Gift zu greifen auch sehr daneben. Der Tod durch Rattengift ist ein ganz erbärmliches inneres Verbluten der Tiere...

Uschi35
06.08.2006, 22:49
Hallo,

im TV hab ich neulich gesehen, daß man Rattengift (leider) oftmals "einfach so" im Baumarkt bekommt und dazu noch völlig unzureichend beraten wird.
Das führt dann dazu, daß die Leute das Zeug unwissend irgendwie und irgendwo auslegen und damit andere Menschen und Tiere gefährden.

Ich kann verstehen, daß Du die Ratten nicht im Kompost haben willst - ich würde dafür aber einen Fachmann suchen, Richtung Kammerjäger. Die wissen wenigstens, was sie tun.

In einem Kompostratgeber unserer Stadt habe ich im übrigen mal gelesen, daß man irgendwas falsch gemacht hat, wenn Ratten den Kompost besiedeln.... :wie?:

Wir haben selber (noch) keinen, darum werde ich gespannt hier weiter mitlesen.

LG
Uschi
EDIT: Ich habs im Ratgeber unter "Fehlerdiagnose" gefunden:

- Erscheinung: Der Komposthaufen lockt unerwünschte Tiere an.
- Mögliche Ursache: Freiliegende Küchenabfälle, insbesondere gekochte Speisereste, Fleischreste, locken Ratten und Vögel an. Übrigens: Auch erwünschte Tiere (Spitzmäuse, Igel) nutzen den Kompost manchmal als Unterschlupf
- Abhilfe: Die gesamten Abfälle werden in die Mitte des Haufens eingebaut und mit verrottetem Material oder Erde abgedeckt.
Also Essensreste nicht oben AUF den Kompost geben!

Uschi35
06.08.2006, 23:14
Auch sehr interessant finde ich diesen Link:

http://www.rattenhausen.de/wild/wild.htm

LG
Uschi

murmeltier
07.08.2006, 01:19
Ja, es stimmt. Wenn Ratten in deinem Kompost sind, hast du irgendetwas falsch gemacht.

Ich habe beim Googlen zum Thema Rattenbekämpfung das hier gefunden: "Organische Abfälle aus der Küche oder dem Garten (außer gekochten Speiseresten, Brot oder fleischlichen Abfällen) können auch verkompostiert werden. Ein vorschriftsmäßig angelegter Komposthaufen bietet keine Vermehrungsmöglichkeit für Ratten."

Bevor du also anfängst, die Tierchen zu vergiften, vielleicht mal besser recherchieren, wie du deinen Kompost für Ratten unzugänglich bzw. uninteressant machst...

Ansonsten empfehle ich auch den Kammerjäger - selbstrumdoktern mit Gift finde ich ziemlich daneben, zumal es eben auch schief gehen kann. Ratten sind HOCHintelligent und HOCHsozial. Sehen die anderen Ratten einer Gruppe, dass eine Ratte nach dem Genuss der Köder stirbt oder krank wird, werden sie selbst keine aufnehmen. Daher funktionieren auch Lebendfallen bei Ratten nur schwierig. Geht eine rein, meiden die anderen die Dinger...

Yeti
07.08.2006, 10:11
.
.
Das mit den Ratten ist ganz einfach.

Hast du Küchenabfälle auf dem Kompost, dann hast du Ratten.

Hast du Hühner, Kaninchen ooder andere Haustiere, dann kommen auch die Ratten von ganz allein.

Abhilfe schaffen nur Ordnung und die Katze.
Die Katze ist nicht zum Schmusen da. FdH führt sie automatisch zu den Ratten.
Gift ist verboten, Kammerjäger zu teuer, Raubvogeleinsatz wie Bussard, Uhu etc. zu umständlich.
Zur Not tut es auch die Katze vom Nachbarn.

Küchenabfälle gehören in die braune Mülltonne bzw. in die Restmülltonne. Der Kompost ist nur für Gartenabfälle.

Also keine Panik! :allesok:

Ila
07.08.2006, 15:50
Ich stimme meinen Vor-Schreibern zu!
Trotzdem noch ein Tipp: versuch, eine Barriere aus petroleumgetränkten Lappen um den Komposthaufen zu legen - der Geruch treibt sie angeblich in die Flucht. Vorsicht allerdings, dass sich nichts entzündet oder ins Erdreich gelangt!

kate42
08.08.2006, 23:04
Vielen Dank für Eure Tipps.
Ihr habt bei uns ganz schön das Grübeln ausgelöst. Der Schuldige, der Küchenabfälle aus dem Gartenhaus auf den Kompost geschleppt hat, wird jedenfalls noch verzweifelt gesucht. :smirksmile: Deswegen müssen wir leider auch auf die Katze verzichten, es sei denn es schaut mal eine wildlebende vorbei und bleibt, weil das Nahrungsangebot so gut ist.
Es handelt sich nämlich um einen Komposthaufen in einem Schrebergarten und am liebesten wäre ich das ungeliebte Ding los. Das könnt Ihr mir glauben!
:blumengabe: k.

Inaktiver User
09.08.2006, 18:28
Hallo Kate,

wenn du den Kompost *nicht mehr magst*, kannst du ihn dann nicht einfach nicht mehr benutzen und stattdessen ne Tonne bestellen?

Ich schmeiss übrigens schon lange nur noch Obst-und (ungekochte) Gemüse-Abfälle auf den Kompost, nix mit sonstigen Küchenabfällen, und ich glaube, *meine* Ratten sind wählerischste Vegetarier.
Im Winter sind diese Reste nämlich hübsch abgefressen, wenn ich das nächste mal was dazu schmeiße.:ooooh:
In der kühleren Jahreszeit hatte ich einen Korb Äpfel auf der Terrasse stehen lassen, da machten die Viecher auf der Terrasse Party.:nudelholz:
Habe seit einigen Jahren den Kompost nicht mehr offen, sondern son Plastik-Container mit Deckel, da haben sie sich im Winter durch das Plastik gebissen, wahrscheinlich war die verrottete Erde gefroren.


Noch nicht umgesetzter Schwiegermutter-Tipp: Den Container unten mit Karnickel-Draht auslegen.


Übrigens ist es vermutlich ein Irrtum zu glauben, die Ratten machen es sich nur bei dir gemütlich, ich wette, die sind im ganzen Umkreis.
Und obwohl bei uns lauter *ordentliche Häuser mit ordentlichen Gärten im Umkreis stehen, weiß ich dass die Ratten überall zu Gange sind.
Trotz Hunden, Katzen, usw.

Gruß

tiffany

Ila
09.08.2006, 19:51
Unsere Nachbarn meinen, seit vor nunmehr zehn jahren unsere drei kater hier hergezogen sind sei schluss mit wühlmäusen und ratten. aber inzwischen gibts vielfache k-verstärkung in der nachbarschaft. offenbar zu ungemütlich für nager.

Sunnyboy
09.08.2006, 21:08
Die sind wirklich überall , wir haben auch vor 2 monaten einen nager in der nachbarschaft gehabt . es waren 3 grundstücke betroffen , auch unseres . Bei uns hat die ratte aus dem teich getrunken , bei dem anderen nachbarn den kompost gefressen und beim 3. hatte sie ihr nest .

nach einiger zeit wo der nachbar dann seinen kompost mit wellblech verleidet hat ist sie/die weg .

LG SB

kate42
12.08.2006, 15:15
Hallo Tiffany,
ich muss mir nochmal die Satzung vornehmen, bin aber der Meinung, dass ein Kompost vorgeschrieben ist. Ausserdem ists ja auch ganz praktisch, wenn es denn klappt. :smile:

Ich denke auch, dass nicht nur wir betroffen sind. Hinter dem Garten ist ein kleiner Bach und der ist während des Urlaubs (als es so heiss war) ausgetrocknet. Ich bin mir sicher, dass dort Ratten ganz normal leben und wenn es zu trocken wird, geht man eben da hin wo es angenehmer ist. Total normal. Unser Nachbar hat eine Katze, wahrscheinlich ist die so gut gefüttert, dass sie nicht jagt.

Was die Tipps mit Wellblech und so angeht, da habe ich sehr aufmerksam zugehört und wenn der Kompost neu gemacht wird, dann wird er wesentlich kleiner und das Eine oder Andere wird mit eingebaut. Versprochen. Ich mag naemlich auch weder Ratten, noch Gift.

:blumengabe: k.

KelloG
09.03.2009, 13:14
Ratten sind Schädlinge und Überträger von Krankheiten. Nicht zu verwechseln mit harmlosen Mäuschen.
Hab mal eine lebend gefangen und war überrascht wie heftig agressiv die sind.
Nehm Gift ! Und verzichte in Zukunft darauf Obst und Gemüsereste auf den Kompost zu geben.

madeira
09.03.2009, 15:09
Ratten sind Schädlinge und Überträger von Krankheiten. Nicht zu verwechseln mit harmlosen Mäuschen.
Hab mal eine lebend gefangen und war überrascht wie heftig agressiv die sind.
Nehm Gift ! Und verzichte in Zukunft darauf Obst und Gemüsereste auf den Kompost zu geben.

ich leg ganzjährig rattengift aus, und zwar gibt es bei obi oder wahrscheinlich auch in anderen baumärkten so behälter in die man das rattengift legt, so dass da keine vögel, katzen oder hunde rankommen. dieser behälter kostet so um die 13,00 euro. ich hab das rattengift in 30cm lange dünne rohre gefüllt und guck regelmäßig ob die rohre heimgesucht wurden.das rattengift bekommst du auch bei obi oder anderen gartencentern.

:blumengabe: madeira

Ahitte
09.03.2009, 15:12
Ähm, Mädels....die Anfrage war von 2006....ich hoffe, dass die Ratten schon weg sind!:smirksmile:

Ahitte

TajMahal
09.03.2009, 15:20
Ratten sind Schädlinge und Überträger von Krankheiten. Nicht zu verwechseln mit harmlosen Mäuschen.
Hab mal eine lebend gefangen und war überrascht wie heftig agressiv die sind.
Nehm Gift ! Und verzichte in Zukunft darauf Obst und Gemüsereste auf den Kompost zu geben.

Die harmlosen Mäuschen sauen mehr rum als Ratten :zwinker:

Und bitte, vorsichtig mit Gift. Mir ist ein Kater an Rattengift eingegangen.

Grüßle
TM

madeira
09.03.2009, 15:28
Ähm, Mädels....die Anfrage war von 2006....ich hoffe, dass die Ratten schon weg sind!:smirksmile:

Ahitte



:freches grinsen: na das hoff ich auch!!!!!