PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Vermieten oder Eigennutzung - was ist günstiger?



li-la-luna
27.08.2012, 12:16
Liebes Forum,

wir haben - leider, da zu früh - eine Immobilie geerbt, die vermietet wird (Standort nicht in unserem Bundesland). Wir wohnen selbst zur Miete in einem Einfamilienhaus. Nun sind wir am überlegen, was für uns finanziell interessanter ist:

A: Es so belassen, aber auf die Mieteinnahmen natürlich einen ordentlichen Steuersatz zahlen müssen, da wir beide berufstätig sind.

B: Das vermietete Objekt verkaufen und dafür eine Wohnung/Haus für den Eigenbedarf erwerben.
Die Miete/die K, die wir durch das Eigenheim einsparen, würden wir anlegen (Tagesgeld oder andere Sparverträge, langfristige Altersvorsorge,…) und müssten ja dann doch nur auf den Gewinn Steuern zahlen.

Wie macht Ihr das denn, was hat sich bewährt??? Wir sind da noch ziemlich unbedarft… :peinlich:

Inaktiver User
27.08.2012, 12:19
Verkaufen ist im Moment eher nicht so günstig - kommt aber auf die Lage und die Immobilie an.

Vermieten - immer ein Risiko und wenn was repariert werden muß seid ihr dabei, neue Heizung z.B. oder das Dach oder oder oder....

Ihr wollt selbst nicht dort wohnen nehmen ich an...

Ich würde einen Makler fragen wie die Chancen überhaupt sind das Haus gut zu verkaufen!

Inaktiver User
27.08.2012, 12:24
Ist das Haus denn momentan vermietet?
Hätte der Mieter evtl. Kaufinteresse?

Wenn ich keinerlei Interesse hätte, das Objekt irgendwann mal selber zu nutzen, dann würde ich ein Haus, das soweit von meinem eigentlichen Wohnort entfernt ist, eher verkaufen als dauerhaft weiter zu vermieten.

li-la-luna
27.08.2012, 12:27
Ja, das Haus ist momentan vermietet, allerdings an mehrere Parteien. Von denen wird aber eher niemand Interesse haben... Es müsste also an jemanden verkauft werden, der in eine vermietete Immobilie anlegen möchte.

twix25
27.08.2012, 13:54
Ich würde nicht sagen, dass verkaufen derzeit schlecht sein muß.....ich selber habs mit gutem Gewinn getan!

Kommt wirklich drauf an, wo es steht und für wen es sein soll.....

Gerade Immobilien bieten sich für Kapitalanleger derzeit an....

li-la-luna
27.08.2012, 17:57
Wenn wir einen guten Preis erzielen können, würdet Ihr also generell eher zum Verkaufen raten und zum Erwerb einer Immobilie, in der wir selber wohnen?
(Wird da allerdings wahrscheinlich schon ein Gefälle geeb: Immobilie in NRW gegen Ba-Wü)

wildwusel
27.08.2012, 18:13
Meine Präferenz wäre es, die ungeliebte Immobilie zu verkaufen. Macht das Leben leichter.
Und dann in Ruhe überlegen, was mit dem Geld getan werden soll, und wie.

Es gibt keine zwanghafte Verknüpfung zwischen einer "behalten/verkaufen" und einer "Eigentum erwerben/nicht erwerben" Entscheidung, und ihr solltet keine konstruieren, damit macht ihr die Lage unnötig problematisch.

Was ich außerdem tun würde:
- Mit einem Steuerberater reden.
- Die Immobilienpreise am Standort ermitteln.
- Den Wert der Immobilie ermitteln.
- Mir über meine eigenen Wünsche klarwerden.
- Alles mit einem spitzen Bleistift durchrechnen
- Ggf. zum Verkauf einen Makler beauftragen

Woodstock62
28.08.2012, 15:39
Alles was Wildwusel aufzählte unterschreib ich sofort!

li-la-luna
29.08.2012, 16:59
Ok, vielen Dank Euch schon einmal!

Ja, ihr habt Recht, da ist auch noch einmal ein Termin beim Steuerberater fällig...

Unser Wunsch geht schon in Richtung "eigenes Heim", wo wir dann schalten und walten können wie wir wollen... muss nur nicht SOFORT sein :smile: