PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Arzttipp: Pille weiternehmen!



Inaktiver User
04.08.2006, 15:44
Hallo Ihr Lieben.

Komme grade von der Urlaubsvertretung meiner Hausärztin zurück, weil ich meine Schilddrüsenwerte überprüfen lassen musste. Habe bei dieser Blutabnahme gleich den Röteln-Test für meine Frauenärztin mit machen lassen, also sprach mich der Arzt an, ob ich eine Schwangerschaft planen würde. Ich hab ihm erklärt, dass ich einen Kinderwunsch habe und jetzt, da ich noch bis nächstes Jahr Juli studiere zwar die Pille abgesetzt hätte, aber anderweitig verhüte und einfach keine Lust hätte die Pille länger zu nehmen.

Ohne ihn darum gebeten zu haben, hat er mir erstmal gesagt, dass er die Pille an meiner Stelle weiternehmen würde. Hätte ja noch sooooooooooo viel Zeit (bin fast 28), was ich denn überhaupt studieren würde. Ach, Fotografie? Wie sind denn da die Jobaussichten? Ob ich den richtigen Partner hätte? Außerdem müsste ich vorher auf jeden Fall heiraten, nicht das mein Freund zu der Sorte Mann gehört, die einen sitzenlässt!
Ich kam mir wirklich vor als wäre ich ein 16jähriger Sozialfall, der mit irgendeinem daher gelaufen kurz vor einer ungeplanten Teenagerschwangerschaft steht !!!

Ich habe erst nachdem ich die Praxis verlassen hatte, gemerkt wie sehr mich das getroffen hat und wie unverschämt ich das finde!
Soviel zum Thema Geburtenrückgang... gesellschaftliche Akzeptanz...
Ich finde diese Art von Verunsicherung mittlerweile total zum Kotzen! Nirgends bekommt man Rückendeckung und wäre das Problem mit der Kinderbetreuung in Deutschland besser gelöst, dann hätten Frauen wie ich, auch nicht so viel Angst was "falsch" zu machen mit einem Kind. Ich finde das total verkehrte Welt! Zum Glück steht meine Familie hinter mir.

Was denkt ihr???

Murmel06
04.08.2006, 16:00
Hallo RobinHut,

ich finde das auch ziemlich unglaublich. Vielleicht meinet ers nicht so, wies ankommt, aber es geht ihn doch überhaupt nichts an. Jetzt schreibt einem schon der Hausarzt vor, wie und wie lange man zu verhüten hat.

Versuche es einfach zu vergessen, und lass dich nicht kirre machen. Viele frauen haben irgendwann keine Lust mehr, jeden tag die Tablette einzuwerfen, aus welchen Gründen auch immer.

Schade bloß, dass man immer erst hinterher nach so einem Erlebnis realisiert, was für eine Frechheit das war, sonst würde man vielleicht schön währenddessen reagieren und deutlich werden. Ist mir auch schon oft so gegangen........

LG Murmel

Inaktiver User
04.08.2006, 16:32
Danke! Hast ja recht. Ich finde die Sache mit dem "richtigen Zeitpunkt" echt schwierig... mein Gefühl sagt "ja" und meine Vernunft "später"... und da mein Freund auch "später" sagt, warten wir noch. Ich liebe mein Studium, aber ich weigere mich langsam zu glauben, dass die Vereinbarkeit so wahnsinnig schwierig ist... überhaupt wird das momentan öffentlich sehr blöd diskutiert... manchmal fragt man sich warum die Menschheit nicht schon lange ausgestorben ist. Außerdem frage ich mich auch, was für ein "sozialer Standard" heutzutage von Eltern erwartet wird, gerade am Anfang braucht ein Baby doch nicht viel...sehe ich zumindest bei meinen zwei besten Freundinnen. Da klappt alles sehr gut!

Yana
04.08.2006, 17:31
Außerdem frage ich mich auch, was für ein "sozialer Standard" heutzutage von Eltern erwartet wird, gerade am Anfang braucht ein Baby doch nicht viel...sehe ich zumindest bei meinen zwei besten Freundinnen. Da klappt alles sehr gut![/quote]


Also, dass ein Baby am Anfang nicht viel braucht kommt auf die Sichtweise an:

Falls du zu Hause bei dem Kind bleibst, fehlt dein Einkommen komplett. Schließlich würdest du ja nach dem Studium theoretisch Geld verdienen.
Falls du arbeiten gehst und ein Kind hast, musst du die Betreuung finanzieren und das ist ganz schön teuer. (Bei mir macht das momentan für mein Baby 500 Eur/mtl für die Kinderkrippe und 200 Eur/mtl für mein Kindergartenkind). Ich find das schon teuer, aber immer noch billiger als eine Tagesmutter oder Kinderfrau.

Mit dem "nicht viel brauchen" sind wohl eher die Babynahrung und die Windeln gemeint. Rechnet man aber mal die komplette Erstausstattung zusammen (Kinderbett, Kinderwagen, Wäsche, Fläschchen), dann finde ich das auch nicht gerade günstig, aber ich gebe zu, dass daran bestimmt kein Kinderwunsch scheitern wird.
Das Hauptproblem ist und bleibt die Betreuung, sofern man überhaupt einen Kinderkrippenplatz ergattern kann und die damit verbundenen Kosten.

Fehl am Platz finde ich immer Aussagen darüber, welchen Standard man haben sollte bevor man sich für ein Kind entscheidet, denn das ist ja nun völlig irrelevant.
Vielmehr sollte man einen Plan haben wie man Familie finanziell wuppen will und das soll nicht heißen, dass man rechnet, was man schon hat, sondern was man dafür tun kann, damit der Lebensunterhalt mit Kind auch weiterhin gesichert ist und da hat jeder schließlich sein eigenes Konzept (z.B. bei mir: nach dem Mutterschutz Vollzeit weiterarbeiten, sich schon zu Beginn der Schwangerschaft nach einer guten Betreuung umsehen).

Dass sich so wenig Paare für Kinder entscheiden, hängt wohl wirklich mit der fehlenden Kinderbetreuung zusammen. Denn wenn ich deswegen nicht arbeiten kann, muss es ja jemand anders für mich tun, um mich und das Kind zu ernähren (Kindsvater oder Steuerzahler). Oder man hat schon einige tausend Euro auf der hohen Kante, damit man die berufliche Ausfallzeit überbrücken kann.

Wenn du also ein Baby möchtest, dann spricht nichts dagegen auch eines zu bekommen. Du musst dir nur mit deinem Freund über euer Konzept einig werden und wie ihr welche Variante finanzieren wollt.

Viel Spaß bei der Familienplanung :blumengabe:

Inaktiver User
07.08.2006, 08:44
Also ich finde eine Erstlingsausstattung muss nicht teuer sein!
Ich habe fast alles auf Kinderkleider-Basaren gekauft. Dann gibts ja auch Freunde/Bekannte, die Unmengen Klamotten zu Hause haben... also wir (Tochter mittlerweile 11/2) sind froh, wenn wir jemandem was abgeben können von den Kleiderbergen. Uns wurde soviel geschenkt...
Kinderwagen, Autositz und Sportwagen gabs komplett bei Ebay für 180€.
Milchnahrung gabs die DM-Hausmarke (das Zeug ist nämlich wirklich teuer) und Flaschen von MAM.
Ich kucke oft, dass ich Windeln im Angebot kaufe und Schuhe auch reduzierte nehme.
Wir haben zwar nicht wirklich Geldsorgen, aber viele Babysachen sind meiner Meinung nach einfach überteuert.

Den richtigen Zeitpunkt gibts m.E. nicht wirklich. Irgendwas ist immer. Ich war 6 Monate arbeitslos, das hatte uns den totalen Strich durch die beginnende Planung gemacht. Dann haben wir und trotzdem für ein Kind entschieden und 3 Tage bevor ich positiv getestet hatte, hatte ich meinen Arbeitsvertrag unterschrieben.
Jetzt möchten wir ein zweites... zuerst war meine Weiterbildung im Weg. Jetzt steht in 3 Monaten ein Umzug an... 100% passen tut es also nie!

Muss Yana völlig zustimmen, was die Kinderbetreuung betrifft. Das ist ein absoluter Witz! Krippenplätze muss man quasi 10 Jahre vor Geburt beantragen, um ne realistische Chance zu haben und dann zahlt man sich dumm und dämlich. Bei uns kostet die Krippe 4€/Stunde. Das ist doch Wucher! Dafür nehmen viele Kindergärten die Kids mittlerweile ab 2 Jahren. Da wird meine Tochter dann bald hingehen!

Ich drück dir die Daumen, dass sich alles findet! Solange das Gefühl stimmt, wird sich alles andere regeln lassen denk ich!

LG
Nele

Inaktiver User
07.08.2006, 13:44
Hallo Nele!

Vielen Dank für deine etwas "entspanntere Einschätzung", bei Nele79 frage ich mich natürlich, ob du auch "erst" Ende zwanzig bist?
Das der Kinderbetreuung ist echt blöd. Wir Frauen sollten uns da viel mehr für einsetzen oder gegebenenfalls private Intiativen mit anderen Eltern zusammen gründen...
LG Robin

Inaktiver User
08.08.2006, 17:58
Hallo Robin,

ja, ich bin 27 und wir planen nun das zweite Kind. Finde es (meistens) klasse so jung Mutter zu sein. In Krabbelgruppen etc. werde ich zwar gelegentlich belächelt, aber damit kann ich leben.
Elterninitiativen fände ich auch gut. Aber ich bin den meisten *zu locker* :-) Meine Tochter durfte früh vom Tisch essen (spart auch Unmengen Geld - die Gläschen sind nämlich unverschämt teuer), sie trinkt aus dem Becher (und ja, sie kleckert auch manchmal) statt aus teuren Sigg-Flaschen und sie darf auch mal alleine die Rutsche hochklettern auf dem Spielplatz. Auch wenn andere 11/2 jährige nicht mal auf den Spielplatz dürfen :-)

Wie alt bist du denn?

LG
Nele

Inaktiver User
08.08.2006, 18:48
Ich bin auch 27! Schön, dass es Frauen gibt, die dem zufolge meinen "frühen" ;-) Kinderwunsch verstehen können. Meine zwei besten Freundinnen sind 24 und 29 und haben auch "schon" Kinder. Leider wohnen sie in anderen Städten, so dass treffen sehr, sehr selten klappt... schönen Gruss auch an deine Tochter :-)

Alemani
11.08.2006, 15:52
Total lächerlich, was der da von sich gegeben hat. Wie alt ist der denn? Manoman, dass man so was praktizieren lässt... ich finde jeder muss selbst entscheiden, wann er reif ist für ein Kind. Wenn du dich jetzt soweit fühlst, fein! Ich bin 32 und stehe diesem Thema noch sehr skeptisch gegenüber. Mein Freund ist 22 und extrem reif für sein Alter, er möchte in 3-4 Jahren auch Kinder haben. Bei uns ist es also irgendwie total verdreht, weil ja normalerweise die Frauen Anfang 30 damit anfangen ;-) Jeder muss das für sich entscheiden. Viel Glück und steh zu dem was du fühlst, man darf sich nicht immer von anderen beeinflussen lassen, das habe ich jetzt wieder gelernt. Über die 10 Jahre, die wir auseinander sind, musste ich mir auch schon viel anhören... aber, was soll ich sagen, wir sind einfach das schönste Paar auf diesem Planeten und sind unendlich glücklich miteinander. Das Alter steht nicht auf dem Papier... jeder ist so alt wie ers sich fühlt, ich bin eben noch sehr junggeblieben und er ist viel weiter...nochmal alles Gute!

Inaktiver User
12.08.2006, 09:16
Danke! Ich wünsch dir mit deiner Liebe viel Glück! Eine Freundin von mir hat sich jetzt mit 27 sehr glücklich in einen 18jährigen verliebt! Schwärmt nur in Superlativen! Er wohnt noch bei seiner Mutter und macht erst nächstes Jahr Abitur...aber sind verbringen einen tollen Sommer!

Segelohr
05.09.2006, 15:37
Hallo,
ich finde es ganz toll, das ihr euch so "früh" für KInder entschieden habt. :schild genau:
Ich bin auch 27 Jahre alt und wenn es nach mir ginge, würde ich jetzt auch gern schwanger werden, nur mein Freund will noch nicht... Ich möchte aber auch keine "alte" Mama sein, denn ich wünsche mir au noch mal ein zweites Kind. Früher wurde man in der ehemaligen DDR schon komisch angeguckt, wenn man bis 20 noch kein Kind hatte und mit 25 war man Spätgebärende :freches grinsen:

LG Segelohr

Inaktiver User
05.09.2006, 20:54
HAllo zusammen!!

Habe mich hier ein wenig eingelesen!! Der Arzt ist echt ein Witz, ist doch nicht seine Sache!! Ich finde es schade, das die Geburtenzahl so rapide gesunken ist!! Aber man sollte sich schon überlegen ein Kind in die Welt zu setzen, weil das Leben in Zukunft nicht leichter wird! Leider! Für Mütter wird nicht viel gemacht und um seinem Kind was bieten zu können müssen beide Elternteile arbeiten. Ich finde es ja besser wenn die Mutter bis zum gewissen Alter des Kindes daheim bleibt, aber das ist nur schwer möglich und das ist traurig. Der Staat/Politiker kürzen wo es nur geht und finden keine Lösungen.
In den USA ist es einfacher! Hier haben Familien 3-4 Kinder und es wird so viel für Mütter angeboten. In Deutschland ist man ab 3 Kinder schon asozial, also wo soll das noch hinführen??
Wir planen grad auch unser erstes Baby, denke einen richtigen Zeitpunkt gibt es nie!!! Was zählt ist das man sich liebt und das kommt den Baby zu gute und ist absolut ds WICHTIGSTE!!
In diesem Sinne, LG SILKE :smirksmile:

Ravenswood
05.09.2006, 21:26
Hallo!

So, nun moechte ich auch mal etwas zu dem Thema sagen. Ich bin 32 Jahre, verheiratet, lebe seit 2,5 Jahren in den USA und bin nun in der 12. Woche schwanger. Wir haben sehr, sehr lange ueberlegt, wann denn nun der richtige Zeitpunkt ist.
Als wir noch in Deutschland waren, waren wir irgendwie so mir Arbeit und Promotion beschaeftigt, dass es so gar nicht passte (...heute sind wir nicht mehr der Meinung:smirksmile: ). Als wir dann in den USA waren, hatte wir auf einmal extreme Geldsorgen (monatliche Fixkosten belaufen sich mindestens auf 2000$, da haben wir uebrigens noch nichts gegessen und auch sonst kein Vergnuegen gehabt...) und haben den Kinderwunsch nochmals verschoben. Inzwischen ist es so, dass wir beide arbeiten und mehr oder weniger gut verdienen. Nun wird "mein" Geld komplett gesparrt fuer den Nachwuchs. Ansonsten wir es naechstes Jahr wieder sehr, sehr knapp!!! Ich habe keinerlei Anspruch auf Erziehungsgeld, Elterngeld oder Kindergeld.
@Silke: Deine Aussage, dass es in den USA so einfach ist, kann ich ja nun gar nicht unterschreiben (ich weiss, dass du auch hier lebst)! Die meisten Frauen muessen hier bis zum Tag der Geburt arbeiten und duerfen dann max. 12 Wochen unbezahlt (!) zuhause bleiben. Wenn sie dann nicht in den Job zurueckkehren, ist der Job weg! Eine gute Kinderbetreuung kostet woechentlich 400 bis 500 $ (fuer bis zu 2 Jahren) und das muss man erstmal verdienen. Kindergeld etc. gibt es fuer den "normalen" Buerger nicht. Bitte, an welcher Stelle @Silke, ist es in den USA einfacher?
Die 20% der sehr gut verdienen hier (die dann natuerlich auch mind. 3 Kinder haben), sind wohl nicht repraesentativ!

@Robin: Aus meinen Erfahrungen raus, wuerde ich nicht mehr so lange warten und staendig ueber den richtigen Zeitpunkt nachdenken. Wenn du und dein Freund das Gefuehl habt, der Zeitpunkt waere nun recht gut...dann mal ran :smirksmile: ! Alles andere wird sich finden. Schliesslich loesst man i.n.R. die Probleme am besten, wenn man muss!!!!
...und zu der Aerztin faellt mir einfach nichts mehr ein...ausser....eine neue suchen:smirksmile: !

Liebe Gruesse,
R.

Inaktiver User
06.09.2006, 14:34
Hallo zusammen!!

Also nun gut, wir haben hier Bekannte, 4 Kinder und das es mit der Unterkunft so teuer ist wusste ich nicht... Sorry.
Das hier die fixkosten teurer sind als in Deutschland haben wir auch festgestellt, doch ein Amerikaner verdient mehr... soweit ich das mitbekomme.
Wir sind seit Jan in den USA. Haben nun mal gesehen das hier alle Familien mehr als 2 Kinder haben und an jeder Ecke ein Kindergarten ist. Außerdem meinte ich zum größten Teil mit dem "Einfach" hier wird sehr viel für Kinder angeboten als Beschäftigung. Kinder sind hier rund um die Uhr beschäftigt.

Wünsche nocj einen schönen Tag!
LG SIlke :smirksmile:

Inaktiver User
06.09.2006, 14:46
Hallo nochmal!!
Muss sagen bin echt geschockt, das es so (teuer)ist... DAnke für das Augen öffnen Ravenswood! Man weiß halt besser Bescheid, wenn man selber in der LAge ist. Schönen TAg wünsche ich Dir noch!
LG Silke

Ravenswood
07.09.2006, 20:31
Silke, hat es dir die Sprache verschlagen und du hast dich gleich abgemeldet ????:ooooh:

Kappuziner
07.09.2006, 20:38
Also, Silke, das einzige Problem an Deinen "jungen Jahren" ist, dass du noch nicht die Schlagfertigkeit hattest, diesem Flegel ordentlich was zu entgegnen :freches grinsen: das hab ich erst mit den Jahren gelernt. Mit meinen 41 Jahren fragt mich leider keiner mehr, ob ich nicht noch was warten will mit dem Kinderwunsch und ob der Vater von der Schürzenjäger-Sorte ist. Schade, denn wenn ich fertig wäre, wäre der einen Kopf kürzer...

Ravenswood
07.09.2006, 20:51
Kappuziner, wen meinst du denn jetzt? Robin oder Silke????

Kappuziner
07.09.2006, 20:55
Kappuziner, wen meinst du denn jetzt? Robin oder Silke???? öhm.... Robin... :erleuchtung:

Traindenuit
20.09.2006, 13:56
Hallo Robin.. Ich war vor ein paar Jahren in einer ähnlichen Situation wie Du. Allerdings habe ich das Riesenglück in Frankreich zu leben :)

Leider musste ich mich unter sehr schwierigen Umständen von meinem Freund trennen, es war und ist finanziell nicht immer einfach allein mit Kind, am schlimmsten wenn ich selbst krank bin.

Und dennoch ist meine Tochter mein allergrößtes Glück, sie wird bald vier und geht in die zweite Kindergartenklasse (hier sagt man Schule). Ich bin so stolz auf sie!!

Ich wünsche Dir viel Glück daß Du dein Kind im Arm hälst sobald Du es wünscht!!