PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : verheiratet - miserabler sex - was tun?



zicklein64
04.08.2006, 11:25
liebes forum, ich lese schon länger hier mit, und jetzt würde ich gerne mit meinem problem an euch herantreten. vielleicht fällt euch ja was ein.
also, ich bin über 15 jahre verheiratet, ich liebe meinen mann sehr. wir verstehen uns gut, klar streiten wir auch, sind ein gutes team, unternehmen gerne etwas zusammen, haben tolle kinder, keine nennenswerten gesundheitlichen oder finanziellen sorgen, also lauter zutaten, die eine gute beziehung ausmachen. bis auf... der sex ist miserabel. und ich sehne mich mittlerweile, ich bin 41, nach richtig gutem sex. früher, also vor 10 jahren etwa, war es besser, aber mittlerwiele ist es so: ca 1 mal im monat, und es dauert 5 minuten.
und ich habe schon so viel probiert: reden, reden, verführen, meine wünsche äussern, tolle wäsche, sogar viagra. mein mann macht das dann alles mit, aber 1, 2 mal, und dann fallen wir wieder in den alten trott. ach und ich wünsche mir sosehr ein erotisch erfülltes leben, ich würde mich auch gerne begehrt und sexy fühlen... ich bin so .. voller lust..hinzu kommt, dass mein mann es nicht besonders mag, wenn ich allzusehr die sexuelle initiative ergreife. hängt sicherlich mit seiner unsicherheit zusammen, er WEISS, dass ich es so wie es läuft, nicht gut finde. er reagiert sehr empfindlich, wenn wir darüber sprechen.
also, ich kann und will mich doch nciht mein ganzes leben selbst befriedigen!! ich denke darüber nach, männer tun das auch allzu oft, mir einen liebhaber zu suchen. aber ich sorge mich dabei natürlich, dass ich meinen mann sehr damit verletzen würde, sollte er es erfahren. ausserdem mag ich unsere beziehung, mein leben, so wie es ist.(bis auf den sex :-) und wenn ich einen liebhaber hätte, würde ich das risiko eingehen, alles aufs spiel zu setzen.
kann mir irgendjemand helfen? etwas raten?
lieben gruß zicklein

Inaktiver User
04.08.2006, 11:56
...

Ypnowoman2
04.08.2006, 13:34
Zicklein
was sagt dein Mann dazu? Ist er zufrieden mit dem Zustand oder nicht? er reagiert empfindlich sagt nicht viel aus.

zicklein64
04.08.2006, 13:59
hallo ypnowoman,
nun, da ist einerseits eine gewisse hilflosigkeit, wie bereits geschrieben, auch ein bemühen etwas zu ändern, 1 -2mal, um dann aber wieder in den alten trott zu fallen. und ich bin es einfach müde wieder und wieder mich aufzuschwingen, das thema anzusprechen, etwas zu tun. weil ich ja schon so oft erlebt habe, dass es dann doch im sande verläuft.

es ist natürlcih sehr schwer für einen mann sich einzugestehen, dass er seine frau sexuell nicht glücklich machen kann. ich kann und möchte auch nicht auf ihm herumtrampeln, seine gefühle noch mehr verletzen. ich weiss wirklich nicht, was ich tun soll. andererseits sag ich mir: ich bin doch auch wer, ich lebe jetzt, und möchte mit allen sinnen leben..

Ypnowoman2
04.08.2006, 15:24
Nein, ich meinte was anderes. Wie ist er sonst in eurem Alltag? Spielt das ganze runter und macht es auf "schönes Wetter"? Oder hast du den Eindruck, es beschäftigt ihn auch aber er weiß nicht weiter? Oder eher so, dass ihm einmal im Monat für 5 Minuten ausdrücklich reicht und würde sich wünschen, dir geht es genauso?
Also: gibt es klare Fronten zwischen euch oder ist alles so ... nebulös, was das Thema betrifft?

zicklein64
04.08.2006, 15:32
..ja, die 5 minuten reichen ihm. so traurig es ist. er hat irgendwie die lust an einem erotischen alltag verloren. und die fronten sind insofern klar, dass ich das weiss und dass er um meine ungestillten sehnsüchte weiss.

Prijon
04.08.2006, 15:34
Das hat er klar so mitgeteilt?
Wie alt ist Dein Mann??

Prijon

zicklein64
04.08.2006, 15:36
er ist 47, also kein opa.

Prijon
04.08.2006, 16:46
Und er hat Dir klar gesagt, dass er keine Lust auf Lust hat?

zicklein64
04.08.2006, 17:15
ich habe über jahre hinweg ab und zu das thema angesprochen. dabei kam immer wieder heraus, dass ihm der sex, so wie er ist, zufriedenstellt und dass es ihm auch nicht so wichtig ist. aber weil es mir so wichtig ist, hat er es auch mal anders versucht; u.a. längeres vorspiel, viagra. aber nach ein, zweimal ist das dann wieder eingeschlafen, und dann kam, nach ein paar wochen wieder die 5- minutensache. (spontane plötzliche schnelle lust, einmal, und ich komme da meistens nicht mit ).
unsere beziehung ist auch viel mehr als sex, ich möchte nciht, dass das hier falsch verstanden wird

Prijon
04.08.2006, 17:28
Keine Angst, ich verstehe das schon richtig.

Wie sieht das eigentlich mit so "Alltagszärtlichkeit" aus bei Euch?

zicklein64
04.08.2006, 17:55
also, das ist ok. wir küssen, begrüßung, abschied, gute nacht. kuscheln beim fernsehen, nehmen uns an der hand. gehen miteinander aus, ganz bewusst nur wir beide.
das küssen sind dann aber keine heissen erotischen küsse, sondern liebe zärtliche. ja, und dann sind so andere "alltagszärtlichkeiten" wie, dass er mir morgens früh die scheiben am auto freikratzt (wenns friert)..

Prijon
04.08.2006, 19:07
Seltsam.

Wieso eigentlich Viagra?

Und warum hast Du das in dieses Unterforum gepostet? Hast Du aufgegeben und bist jetzt auf dem Weg in eine Affäre?

Prijon

zicklein64
04.08.2006, 21:43
liebe prijon,
vielen dank für all diese konstruktiven fragen. du hast offensichtlich keinen blassen schimmer worum es mir géht.
warum ich in diesem forum gepostet habe, das geht aus meinen postings ziemlich deutlich heraus.
ich habe mich an dieses forum gewandt, weil ich einfach hilflos bin. und weil ich - ja sehr wohl - unter anderem auch daran gedacht habe, eine affäre zu haben. warum kann ja jeder lesen. ich suche hier keine absolution für eine affäre, ich wollte einfach ein paar meinungen hören.
zum glück habe ich einige sehr nette, konstruktive, verständnisvolle pn's von frauen bekommen, die verstanden haben, was mein problem ist.
zicklein

Prijon
04.08.2006, 21:50
Und warum jetzt Viagra?

Weißt Du - wenn ich Dinge nicht verstehe, dann frage ich...

Prijon

Es wäre mir übrigens lieber, du würdest Lieber Prijon schrieben. Trifft die Wirklichkeit besser...

zicklein64
04.08.2006, 21:55
es geht nirgends für mich ersichtlich daraus hervor, dass du ein "lieber" und keine "liebe" prijon bist. sorry for that :-)
viagra: um nach den 5 minuten noch ein zweites mal, etwas länger sex haben zu können...

Inaktiver User
04.08.2006, 22:11
Hallo Du, ich bin hier in diesem Forum "ganz frisch" aber im wahren Leben mit fast 45J. "normal frisch". Ich habe einiges erlebt - Ehe, ähnlich wie Deine, ohne + mit Affäre, -alleinerziehend mit erst 2, dann 1 Kind(ern)- wechselnde Partner in verschiedenen Varianten - eine weniger glückliche Zeit allein und dann schließlich + endlich eine glückliche neue Lebenspartnerschaft, der sich meine Tochter (17 J.) auch noch angeschlossen hat - ud wir sind glücklich! Es hat lange gedauert, dahin zu kommen.
Was ich eigentlich sagen möchte: Wenn Euer Problem rein nur das Sexuelle betrifft, dann bin ich feslenfest davon überzeugt, das Euch eine Therapie helfen würde!
Desweiteren: Ich selbst bin eher etwas bequem veranlagt, aber im Urlaub laufe ich regelmäßig zu Hochformen auf - verstehste?
Frei vom Alltagsstreß und dessen Pflichten habe ich Lust zu allem
"was der liebe Gott verboten hat". - Gutes Gelingen für Deine Pläne + Liebe Grüße

Prijon
04.08.2006, 22:13
So,

dann mal ich ....

ich erwarte von meiner Frau natürlich wenigstens zwei Orgasmen pro GV. Vaginal, versteht sich. Sie hat mich mindestens fünf mal pro Monat gekonnt zu verführen. Die für mich notwendige Frequenz ist x pro Woche.

Das teile ich ihr (natürlich, bin ja kein Unmensch) mehrfach mit. Fordere sie dann auf, ein paar bunte Pillchen zu schlucken, wenn sie ansonsten meine Erwartungen nicht erfüllt. Dass die gesundheitsschädlich sind - ist das denn mein Problem? Ich wil meinen Spaß.

Und wenn ich den bei ihr nicht kriege - na, dann muss dafür halt wer anders her.

Spannende Lebenseinstellung.

Kraaf, wo ist eigentlich Kraaf....


Fassungsloser Gruß von
Prijon

zicklein64
04.08.2006, 22:21
liebe gartenhexe, danke für deine antwort. ja, an eine therapie oder so habe ich auch schonmal gedacht.viellichtfindet sich ja eine lösung.

lieber prijon, ich finde deine kommentare absolut unnötig. ich schreibe heute das erste mal in diesem forum, und ich wahrscheinlich auch zum letzten mal. es ist mir nicht leicht gefallen, das alles in worte zu fassen, es geht mir sehr nahe und es ist das erste mal, dass ich es schaffe darüber zu "reden" (und sei es in dieser anonymen form), und dann so ein umgang. es ist absolut unsensibel und grob wie du dich mir ggü. verhältst.
schönen abend noch
zicklein

Prijon
04.08.2006, 22:28
Sorry,

aber was ich hier mache, kommt bei weitem an Grobheit und Unsensibilität nicht an das heran, was Du mit Deinem Mann machst. Mein letztes Posting beschrieb sehr genau Dein Verhalten. Nur eben aus der anderen Warte.

Ein Mann, der das so schildern würde, würde hier verbal kastriert. Und weißt Du was? Ich hätte dafür sogar Verständnis.

Prijon

(verlässt jetzt diesen Strang, versprochen)

zicklein64
04.08.2006, 22:33
ich finde es wirklich sehr anmassend von dir, mir meinem mann ggü unsensibilität vorzuwerfen. ich glaube, du hast dir nicht mal die mühe gemacht mein posting richtig zu lesen.
z.

sonnenwirbel1
04.08.2006, 22:54
Hallo zicklein,

auch ich bin noch ziemlich neu hier.

habe gerade mit spannung deine Problem und die Kommunikation mit Prijon gelesen.

also meine meinung dazu :

ich denke auch, dass ihr es mit einer therapie (sexualthearpie) versuchen solltet, natürlich nur, wenn auch er etwas an der sache ändern will. und ich denke, wenn er dich liebt, kann ihm das nicht egal sein.

die idee mit einem liebhaber solltest du dir gut überlegen. was ist, wenn du dich in diesem mann verliebst, dann wird die nähe, die du mit deinem mann hast empfindlich ge(vielleicht sogar zer)stört. du könntest zwischen beiden männern hin und hergerissen sein, kannst dich nicht entscheiden. vor allem bist du nicht mehr authentisch, bist peinlich darum bemüht das geheimnis zu verstecken (ich spreche aus Erfahrung!!!)

ich weiss nicht wo du wohnst...........aber ihr findet sicher auch über brigitte oder übers internet eine sexualtherapeutin.

wünsche dir viel erfolg:smile:

zicklein64
04.08.2006, 23:34
hallo sonnenwirbel,
danke für die antwort. weisst du was bei einem sexualtherapeuten passiert?
gruß
z.

Inaktiver User
05.08.2006, 02:48
Hallo zicklein,

habe Deine postings sehr genau gelesen...man merkt das Dir etwas an Deinem Mann liegt und Du ihn nicht verletzen willst...natürlich ist der Sex wichtig, es ist nur natürlich das Du es Dir wünschst.

Verlorene Leidenschaft beim Sex wieder zu beleben ist schwierig denke ich, aber sicher bieten Sexualtherapeuten da Rat und Hilfe, ich würde es versuchen....:smirksmile: .

Noch ein Wort zu Prijon (sorry prijon, ich kenne Dich nicht)....ich habe diverse postings von ihm gelesen, die mir sehr gefielen....er meint es nicht böse zicklein....er hat nur eine sehr direkte, kurz angebundene Art zu schreiben die man leicht leicht missverstehen könnte und die nicht jeder versteht denke ich....aber er trifft manchmal (nicht immer....:smirksmile: ) genau den Kern.

Alles Gute für Dich zicklein....:smile:

Anastasia1960
05.08.2006, 11:42
Also du schreibst, dass der Sex mit deinem Mann nach 5 Minuten vorbei ist und er Viagra schluckt, weil er noch einmal einen Steifen bekommen soll.... und wiederum 5 Minuten Geschlechtsverkehr zu haben......

Wie läuft denn so ein sexuelles Beisammensein bei euch ab? Dauert der Sex., sprich die Vereinigung % Minuten und drumherum passiert NICHTS?????

Er streichelt dich nicht, er küsst dich nicht er massiert dich nicht???

Was machst du denn wenn ihr im Bett seid? Streichelst du ihn, bläst Du? Knabberst du am ihm rum????

So wie du euer Sexualleben schilderst, steckt er nur 5 Min seinen Penis in dich und dann spritzt er ab? Er streichelt dich nicth mit der Hand zum Orgasmus oder leckt dich?

Lightness
05.08.2006, 16:26
Manche Männer brauchen nicht so viel Sex, manche Männer haben auf der Arbeit zu viel Stress und sind dann crocki. Sie sind so ausgepowert, dass sie keine Energie mehr für Sex haben.

Schaue auch mal genau hin, wie es so in Deiner alltäglichen Beziehung läuft ? Manchmal sagen wir etwas zum Partner, was ihn vielleicht ärgert, er es aber runterschluckt oder es ihm gar nicht bewusst ist. Wenn das nicht ausgesprochen wird, kann eine Abneigung beim Sex entstehen.

Mach Dir klar das Du auch begehrenswert bist ohne viel Sex,
mach Dich chic und sexy, schminke Deine Augen ausdrucksvoll, schön gemalte Lippen, einen Push up BH und gehe mal zum Tanzen. Wenn Dich dann die Kerle zum Tanz auffordern, fühlst Du dich wieder begehrenswert.

Lightness

Ypnowoman2
06.08.2006, 14:16
Hallo Zicklein
ich hoffe, die verschiedene Frauen die dir PNs geschrieben haben konnten dir auch weiter helfen.
Ich bin der Meinung, ein Sexualtherapeut kann nur in dem Fall helfen, wo Lust auf beide Seiten vorhanden ist aber andere, "technische" Schwierigkeiten im Weg stehen. Das bedeutet: langfristig würde sich bei euch wahrscheinlich nichts ändern.
Die Lust kriegst therapeutisch nicht geregelt, aber die Gründe für das Fehlen der selben schon und zwar bei einem Paartherapeut. Es hat zwei Vorteilen: 1) das Verhalten von beide Seiten kann sich danach ändern - wenn du Glück hast, kriegt dein Mann doch mehr Lust oder 2) falls nicht, du kannst entschieden besser damit leben.
Es gibt Gründe, warum er sich so verhält. Und Sex beginnt im Kopf. Und ein Therapeut kann die richtige Fragen stellen!

Ich habe jahrelang dein gleicher Problem gehabt und ich meine, mit den Tips von Lightness kriegst du eher mehr Frust als Gefallen. Das war wenigstens meine persönliche Erfahrung mit solchen Spielchen.

zicklein64
06.08.2006, 16:07
hallo ihr alle,

erstmal vielen dank für die vielen antworten.
@anastasia:
ja, so ähnlich kannst du es dir vorstellen, also es gibt schon ein streicheln vorher, ich bemühe mich auch es möglichst lange zu halten..aber mein mann ist dann, naja, wie soll ich ausdrücken, sehr fordernd? und es läuft dann darauf hinaus, dass es sehr schnell zur vereinigung kommt. und wenn fertig, dann fertig. früher hatte ich gegen diese art von schnellen sex nichst einzuwenden, weil es eben nur ab und zu war. aber das ist ja jetzt schon so lange her, mittlerweile gibt es noch diese art von sex.
ich habe auch schon gesagt: ich mach das nicht mehr mit, wenn es nicht anders läuft und solche dinge. ja, und dann waren eben die versuche, es anders zu machen, die dann nach 1,2 mal wieder auf das alte muster hinausliefen.
das problem daran ist ja auch meine lust, ich lasse mich, weil ich eben diese unerfüllte lust habe, dann jedesmal darauf ein. allerdings, weil es so enntäuschend ist, ergreife ich ganz, ganz selten mittlerweile selbst die initiative. ja, es ist ein trauerspiel.

@lightness

ja, er arbeitet sehr viel, geht auch sehr in seinem job auf, das hängt sicherlich damit zusammen.
hmm, ob ich etwas gesagt habe, oder etwas an mir habe, dass seine lust "stört". muss ich mal darüber nachdenken, wenn, dann muss das ja schon sehr lange sein..

manchmal flirte ich auch mit anderen männern, um mir genau diese bestätigung zu holen, von der du schreibst. das ist auch ganz lustig, in dem moment, aber ändern an meinem dilemma tuts ja nichts. ausser dass ich mich für ein paar minuten schön usw. fühle. aber eben nur die paar minuten.

@ypnowoman

ja, das problem ist sowohl "technisch-", wie auch lustbedingt. und ich habe den eindruck, dass er es gar nicht als großes problem (für sich) sieht, und sein bemühen, es mir dann und wann recht zu machen, deutet ja auch darauf hin, dass er mich schon gerne zufriedenstellen würde, aber es kommt einfach nicht "aus ihm heraus", also ich meine damit, er hat nicht so den leidensdruck. den ich manchmal durchaus habe.

es ist ja auch nicht so, dass das immer mein vordergründigstes problem ist; aber manchmal kommt es hoch..

lieben gruß an alle
zicklein

Gero_Hamburg
06.08.2006, 22:33
Hast du schon einmal dran gedacht, dir das, was dir selbst fehlt, so dringend, deinem Mann anscheinend aber nicht, außerhalb deiner Partnerschaft zu "holen"? Ich meine es ernst: wieso keine Affäre, reduziert bzw. konzentriert auf das Sexuelle, Körperliche, die dieses (allzu verständliche) Defizit, das du spürst, beseitigt? Verstehe mich nicht falsch, ich predige hier keinen Königsweg. Aber als Alternative solltest du es zumindest berücksichtigen. Ist es nicht besser, als dass die Beziehung wegen eines einseitig stark empfundenen Sexmangels (einschließlich des Mangels an Phantasie, ist das nicht sogar noch wichtiger?) in die Brüche geht? Okay, wie gesagt, kein Königsweg. Ich bin in einer ähnlichen Situation wie du, sogar noch krasser, und auch bei mir beginne ich immer mehr und deutlicher festzustellen, wie diese Fragestellung mich beschäftigt. Und ich weiß, ein jeder Mensch hat ein Anrecht auf eine erfüllte Libido. Was auch immer die Moralapostel predigen mögen.

Ypnowoman2
07.08.2006, 00:19
Huch
Das ist gefährlich, Gero. Wenn Zicklein in DER Situation sich einen Liebhaber angelt, ist die Wahrscheinlichkeit dass ihre Ehe direkt den Bach runter geht enorm hoch. Und wenn ich es richtig in Erinnerung habe, möchte sie das nicht riskieren.

Zicklein
Ich bin immer noch der Meinung, das „technische“ Problem hängt mit seiner Einstellung zum Sex überhaupt. Würde er dir tatsächlich entgegen kommen wollen, würde er sich längere Zeit Mühe geben, und nicht nur 1 oder 2 Mal, weil das auch bedeuten würde, dass du dann nicht von vorne rein wüsstest was auf dich zukommt und würdest vielleicht eher öfters die Initiative ergreifen. Das will er aber nicht. Solange du nicht herauskriegst warum er das nicht will, löst du das Problem nicht. Dass er dich schon gerne zufriedenstellen würde, aber es kommt einfach nicht "aus ihm heraus“ glaube ich einfach nicht, tut mir leid. Ich sage, das ist nur seine Methode, dich einzulüllen. Und anscheinend funktioniert sie sogar, du nimmst ihn ja direkt in Schutz :smirksmile: . Die Tatsache dass er von deinem Leidensdruck weiß aber nichts – oder so gut wie nichts – dagegen tut spricht von dich und deine Bedürfnissen nicht ernst nehmen. Meine Meinung. Und das kannst du, nachdem du schon probiert hast klar zu reden aber keinen dauerhaften Erfolg verbuchen konntest, nur ein Therapeut lösen. Es gibt durchaus Methoden die ein Mann lernen kann, um länger als 5 Minuten durchzuhalten. Wenn er WILL. Das ist aber nur ein Beispiel. Und dann bleibt immer noch der andere Teil eures Problems – plötzliche, unverwartete Lust auf Sex, bei dur (wie auch?!?) nicht mitkommst. Meine ganz persönliche Meinung: ihr habt ein Problem das viel tiefer liegt, und ihr kriegt es von alleine nicht gelöst.

Anastasia1960
07.08.2006, 08:18
Tja wenn ich deine Schilderungen so lese, kommt mir der Gedanke, dass sich dein Mann an dir befriedigt. Er geht ja so gut wie nicht auf Dich ein.

Ich kanne das auch, dass ein Mann möglichst schnell die Vereinigung will und nach paar Minuten "Gerammel" ist die ganze Sache erledigt. Das finde ich furchtbar um nicht zu sagen entwürdigend...

Naja, das ändert aber nichts ander Tatsache, dass dein Mann nicht auf dich eingeht. Mich würde so ein Sex wirklich frustrieren. Wenn es immer so abläuft warum willst du überhaupt noch Sex mit ihm haben.

Ich denke auch, dass ihr tieferliegende Probleme habt. Könnte das stimmen????

Dani
08.08.2006, 11:20
@ Zicklein

Zunächst einmal zu Prijon:

Er hat Dir, nicht Deinem Mann Unsensibilität vorgeworfen.

Er hat Dir in seinem letzten posting nur überspitzt fomuliert, was wie Deine Kiritk bei (d)einem Mann ankommt.

Sei froh, dass ein Mann Dir hier geantwortet hat. Wir anderen kennen das nur aus Sicht der Frau.

Was mich interessieren würde, was machst Du selbst, damit es keine 5-Minuten-Nr. wird?

Wie läuft es zwischen euch, wenn ihr im Urlaub seid mit dem Sex?

Wie wäre es, wenn Du einfach erst einmal gar keinen Sex machen würdest, sondern nur Deine eigene Fantasie um ihn kreisen lassen würdest, ihn betrachten würdest, wie er aussieht, was Du so schön findest an ihm und Dir selbst nur vorstellst, was Du für schöne Dinge mit ihm machen würdest. Sehe ihn gar nicht als Partner in diesen Momenten, sondern nur als Mann mit etwas zwischen seinen Beinen, was DU gern zwischen den Deinen hättest.

Ich habe festgestellt, dass man wenn man sich selbst erotisiert, man auch anziehend auf den anderen wirkt.

Wenn Du es dann tatsächlich zum Sex kommen lässt, weil DU es richtig brauchst, würde ich genau das tun, was ICH gerade will.
Seine Hand nehmen und dort hin legen, wo ich ihn gerade spüren will, mir die Stellung aussuchen und wechseln, wann ich will.
(Und wenn er Viagra nimmt sollte das auch bei ihm möglich sein.)

Du musst Deine Fantasien ausleben und ihn zu Deinem Sexobjekt machen.

Inaktiver User
09.08.2006, 09:38
@ zick"lein"
aus meiner sicht passt "zicke" besser zu dir.

für mich als mann kommst du sehr unsympathisch rüber.

dein mann tut mir wirklich leid.
er hat sicher seine gründe, weshalb er dich nicht erotisch findet. dass du ihm dann aber aus rein egozentrischen motiven viagra aufdrängst, das bekanntlich nicht ganz nebenwirkungsfrei ist, grenzt an körperverletzung.

der mann hat KEINE LUST AUF DICH!

entweder du schaffst es, auf ihn (wieder?) attraktiv zu wirken - oder du lässt ihn in ruhe!

der arme kerl wird genötigt, mit einer frau zu schlafen, für die er vielleicht alles mögliche (groll? ablehnung? frust? antipathie?) empfindet, aber jedenfalls keine erotische anziehung.

und da sind ihm 5 volle minuten schon sehr hoch anzurechnen!

mfg
felix

Lena1234
09.08.2006, 11:56
Hallo!
Ich kann durchaus nachvollziehen dass sowas ein Problem ist, das mal vorneweg. Aber ich denke auch dass man im Leben nicht alles haben kann. Einerseits hast du ja einen tollen Mann auf den du dich verlassen kannst. das zählt doch eigentlich viel viel mehr.
Ist es denn so schlimm zu verzichten wenn man dafür doch soviel anders schönes gemeinsames hat?
Oder war er früher anders?

Liebe Grüße,
Lena

Tigerlilli
09.08.2006, 12:20
Hi Zicklein64!
Habe auch schon mal hier gepostet, zum gleichen Thema,aber bei mir ist es gerade anders herum.Wir sind auch über 15 Jahre verheiratet, haben 3 gemeinsame Kinder, sind finanziell abgesichert usw.,aber!!
ICH habe keine Lust auf Sex mehr mit mit meinem Mann.Mein Mann und ich sind im Alltag ein supertolles Team, haben unkomplizierte Kinder, und sind sonst, nach außen hin, ein Traumpaar!!
Ich hatte vor 6 Jahren eine Affäre.Ich mich in einen Mann verliebt , bei dem dann die Leidenschaft und die Lust vorhanden war, und wie!! Ich habe mich dann für meinen Mann entschieden, weil ich die Familie nicht zerstören wollte. Heute ist es so, dass mein Mann und ich uns gut verstehen,es läuft sozusagen, aber Sex findet bei uns nur ca. 1mal in der Woche statt (wenn überhaupt).Und dann nur, weil ich merke, dass er es möchte,ich aber nicht wirklich. Ich empfinde keine Leidenschaft mehr,ich habe keine Lust auf ihn, und wir haben schon 1000mal darüber geredet, waren auch beim Therapeuten,es nützt nicht, die Liebe ist einfach von meiner Seite aus nicht mehr da! Tja, jetzt werden viele fragen, warum ich denn um Gottes Willen noch mit ihm zusammen bin. Wir haben 3 Kinder, die sind es wert, und für mich spielt im Moment der Sex keine so große Rolle.Ich denke, für meinen Mann schon, und ich weiß auch, dass es für ihn schwierig ist, das zu verstehen.Bei ihm ist die Lust noch da, bei mir eben nicht mehr.

zicklein64
09.08.2006, 16:07
hallo liebe beitragsschreiber,

vielen dank für eure postings, ich finde es sehr interessant, und bekomme viele gedankenanstösse.

@gero

ja, ich habe daran gedacht, mir einen liebhaber zu suchen, muss ich ehrlich zugeben. aber meine sorge dabei wäre, dass ich herz und sex nicht voneinander trennen kann. ich weiss es nicht, ich vermute es. und ausserdem finde ich den gedanken unerträglich, wenn mein mannes erfahren würde, wie sehr es ihn verletzen würde.
aber der grund, warum ich genau in diesem forum gepostet habe, ist, dass ich diese gedanken durchaus habe.

@ypnowoman, @anastasia

ich weiss nicht, ob und welches tieferliegendes problem wir haben könnten, dass ein therapeut dann herausfinden könnte. ich weiss ja nur das, was ich erlebe, und ich bin nicht unsensibel. ich habe meinen mann gestern auch ncohmal gefragt, wegen dem sex aber vordergründig, ob er irgendein anderes problem bei uns sieht. er hat mich in den arm genommen, und mich gefragt, wie ich denn auf die idee käme, er liebt mich, aber sex spielt für ihn nicht so die rolle..

@dani
weisst du, es läuft ja schon sehr lange so. und klar habe ich immer wieder versucht, ihn zu verführen, ganz verschieden. und mit dem "sich selbst erotisieren" mache ich auch manchmal, aber die wirkung ist nicht die, von dir beschriebene...
also es läuft dann immer wieder, nach 1,2 ausnahmen auf das alte schema hinaus..

@felix
ich "spreche" hier ein heikles thema an, und ob ich jetzt in deinen augen besonders sympathisch oder nicht rüberkomme, ist mir egal. ich kann mir gut vorstellen, dass das thema einen wunden punkt bei männern trifft, was ich hier anspreche, aber es ist eben so: es läuft nicht immer und überall super im bett, es haben nicht alle leute phantastischen sex, und es ist auch kein weltuntergang. aber ich werde doch mal dazu was schreiben dürfen und andere meinungen einholen, oder? auch wenn die männer, die hier in diesem strang posten, damit schwierigkeiten haben.

ja, mein mann hat ganz offensichtlich keine lust auf mich, darüber schreibe ich doch die ganze zeit. und ich sehe eigentlich ganz nett aus, und hacke auch nicht die ganze zeit auf ihm rum..

und wenn du meine postings aufmerksamer gelesen hättest, hättest du dem entnehmen müssen, dass ich bei diesem thema mit meinem mann eine gehörige portion sensibilität walten lasse. aber du hast offensichtlich nur gelesen "frau moniert lust und potenz eines geschlechtsbruders" und hast rot gesehen..

mein mann empfindet mir ggü keine anthipathie, groll, usw...aber eben auch kein, oder wenig sexuelles begehren.. und ich bin sehr traurig darüber.

zu dem thema viagra, was dich ja beunruhigt: der vorschlag kam von ihm, und ich verlange es nciht. er hat es sich einmal verschreiben lassen, das ist jetzt über ein jahr her, in der packung waren 4 tabletten, 1 ist noch drin. und ich mische es ihm nicht heimlich ins essen.

@lena

da hast du völlig recht. meistens denke ich auch so, es ist ja auch kein weltuntergang und ich ahbe soviele andere dinge, über die ich mcih freuen kann. aber manchmal kommt es eben hoch, und dann werde ich sehr unzufrieden..


@tigerlilli

hmm.. manchmal habe ich natürlich auch diese gedanken, ob mein mann vielleicht für eine andere frau mehr lust empfinden könnte.. also, ich ahbe jetzt nciht die vermutung, dass er eine affäre hat, oder so. es gibt keine veranlassung das zu glauben. ausser, dass er wenig lust für mich empfindet. natürlcih würde ich nciht meine hand dafür ins feuer legen, aber ich glaube es, ehrlih gesagt, nciht. aber wer weiss.. ich möchte mich nciht vor dingen fürchten, die vielleicht nie eintreten.

was machst du denn, wenn deine kinder groß sind, und aus dem haus? wenn du für deinen mann keine liebe mehr empfindest?

lieben gruß an alle
zicklein

Ypnowoman2
10.08.2006, 00:14
Natürlich kann man ohne Sex leben... aber dann sollten beide einverstanden sein.
Was ich mich frage, Zicklein, ist: hast du deinen Mann schon mal abgewiesen? Wie hat er reagiert - oder wie denkst du, würde er reagieren wenn du ihm nein sagen würdest?

Inaktiver User
10.08.2006, 18:48
Liebes Zicklein,
hier kommt nun Männermeinung Nr. 3, doch leider auch kein Patentrezept.

Ich kann Dich gut verstehen, denn ich stecke seit Jahren in einer ähnlichen Situation und habe davon in der Bricom auch schon mehrfach berichtet und habe gleichermaßen bissige Kommentare von den Geschlechtsgenossinen meiner Frau wegstecken müssen, wie Du hier von den beiden anderen Männern, die sich bisher in diesem Strang geäußert haben.

Ich habe alles Mögliche versucht, die Lust meiner Frau zu erwecken: Chic Essen gehen, Massage bei Kerzenschein, Kinder wegorganisiert, Wochenendtripp in eine Großstadt oder ans Meer und so weiter.

Ich habe mich selbst befriedigt und Prostituierte konsultiert.

Seit über zwei Jahren führe ich eine heimliche Zweitbeziehung, die ich jetzt beenden möchte, weil ich das Gefühl habe, dass mich die Lügerei ganz krumm werden läßt. Wie es dann weitergehen wird weiß ich nicht. Vielleicht werde ich zugunsten meiner Ehe auf Sex verzichten.

Jedenfalls glaube ich inzwischen, dass guter Sex in langjährigen Beziehungen keineswegs die Regel ist. Ich möchte mal die These in den Raum stellen; dass es Menschen geben könnte, die den Lebenspartner nach jahrelanger Alltagsbeziehung irgendwann zu den übrigen Familienmitgliedern wie Geschwistern, Eltern und Kindern hinter die Inzestschranke stellen.

Für diese These spricht zum Beispiel, dass ich am Anfang der Beziehung durchaus guten Sex mit meiner Frau hatte oder auch, dass ich mit meiner Freundin, mit der ich keinen Alltag habe, ebenfalls sehr guten Sex haben kann.

Aber wenn die These zuträfe, hölfe uns das Wissen um diesen Zusammenhang leider auch nicht viel weiter, außer vielleicht, dass wir bei zukünftigen Beziehungen darauf achten könnten, dass kein Alltag einkehrt.

Der ratlose Hobo

Stefan1966
11.08.2006, 01:06
Ich bin seit 10 Jahren mit meiner Frau zusammen und muss zugegeben, dass ich mich manchmal sehr motivieren muss, mit meiner Frau zu schlafen. Ich vermute allerdings, das das nichts mit meiner Frau zu tun hat, das waere auch der Fall, wenn ich mit Sandra Bullock verheiratet wäre, nach 10 Jahren wird es irgendwie nicht mehr wirklich erotisch.

Hier meine Tips:
- Bei uns wirkt sich ein Wochenende in einem kleine Hotel meist sehr positive aus (wurde schon vorgeschlagen).

- Swinger Clubs: Sofern dein Mann nicht (sehr) Eifersüchtig ist, könnte das evtl. eine Alternative sein? Oder Partnertausch mit einerm anderen Paar? Es gibt sicherlich einige Alternativen, wie Du zu einem besseren Sex leben kommst, ohne Ihn zu betrügen.

Gruss
Stefan

Ypnowoman2
11.08.2006, 01:31
Ihr habt doch ein kleines Problem, Zicklein.
Du sagst "mir ist es zu wenig" er sagt "mir ist aber schnurz wenn es dir zu wenig ist, aber wenn du unbedingst willst, na gut, dann machen wir es halt so wie du willst". Ergebniss: nach 1 - 2 Mal geht die Sache von vorne los.
Und du bist hier und machst dir langsam aber sicher Gedanken darüber, deinem Mann ein schickes Paar Hörner zu setzen. Es dauert nicht mehr lange und du kriegst die Überzeugung, im Recht zu sein. Bist du aber nicht, und ist er auch nicht. Schöner Beispiel von Kommunikation-, Verdrängung-, Machtproblemchen.
Und du fragst dich, wo ihr ein Problem habt?
Solltest du dich fragen woher ich das weiß, kann ich es dir gleich sagen: Das Problem hatte ich auch. Und ich fühlte mich auch irgendwann im Recht. Mit fast fatalen Folgen für meine Ehe.
:smile: Überlege dir gut was du machst.

Tigerlilli
11.08.2006, 11:58
@zicklein:
Die Gedanken, was ist wenn die Kinder mal aus dem Haus sind, mach ich mir dann und wann schon, aber noch sind wir "beschäftigt" und ich denke bis dahin ist`s noch lange! Wer weiß, vielleicht ist im Alter der Sex gar nicht mehr so wichtig und ich denke das Sex im Alter allgemein eher eine untergeordnete Rolle spiekt, bei Paaren, die schon 20 bis 30 Jahre lang zusammen sind, muss ich hier wahrscheinlich dazu sagen.
Ich kenne viele ältere Paare, bei denen fällt mir insbesondere auf, dass sie das Leben genießen, auf dem was sie sich fínanziell aufgebaut haben.

Inaktiver User
11.08.2006, 22:16
dass es Menschen geben könnte, die den Lebenspartner nach jahrelanger Alltagsbeziehung irgendwann zu den übrigen Familienmitgliedern wie Geschwistern, Eltern und Kindern hinter die Inzestschranke stellen.

Also DAS glaube ich nicht.

Bevor ich meinen Mann kennenlernte, hätte ich Dir vermutlich Teil-Recht gegeben.
Meine Beziehungen davor hatten alle einen aufregenden Beginn, einen interessanten Mittelteil, dann starben Gefühle wie Verlangen nach Sex langsam ab.
Alles eine Frage der Zeit?
Ja, bzw. eine Frage der Summierung der gegenseitigen Verletzungen, UND der Summierung oder sogar Potenzierung des gegenseitigen unterdrückten Grolls, den man aber nicht in Worte fasste ("mein Gott, sind doch nur Kleinigkeiten, wegen sowas macht man doch keinen Aufstand"), die die Liebe in die Flucht trieben und das Verlangen nach Sex verschwinden ließen.

Mein Mann und ich hatten im vierten Jahr unserer Beziehung die schlimmste Krise ever, Misstrauen und Verletzungen beidseits, Sexverlangen gleich null - wir dachten an Trennung.
Nun ja, wir sind von unserer Persönlichkeitsstruktur so unterschiedlich, wie zwei Menschen nur sein können, daher tendiert unser Potential für Missverständnisse gegen Unendlich.

Mittels Paartherapie und viel gutem Willen und Commitment von beiden Seiten schafften wir es, die massiven Missverständnisse aufzuklären und auszuräumen.
Das führte dazu, dass wir uns auch heute, vier Jahre später, näher sind als je zuvor und den besten Sex haben, den wir je in unserem Leben hatten (ja, ich kann in diesem Punkt auch für meinen Mann sprechen, er hat es mir mehrfach bestätigt).

Wir haben aber auch gelernt, uns einander regelmässig sehr offen mitzuteilen (unter Einhaltung bestimmter Regeln). Diesem Faktum verdanken wir vermutlich, dass wir uns auch heute, Jahre NACH der Paartherapie, so nahe sind.

Nach meiner Erfahrung ist also die Sexqualität eine Funktion der Beziehungsqualität.

Und wir führen unsere Beziehung gewissermassen unter erschwerten Bedingungen: wir sind Eltern von vier Kinder im Alter von 3, 5, 10 und 12 Jahren.:freches grinsen:

Inaktiver User
12.08.2006, 22:28
der sex ist miserabel. und ich sehne mich mittlerweile, ich bin 41, nach richtig gutem sex. früher, also vor 10 jahren etwa, war es besser, aber mittlerwiele ist es so: ca 1 mal im monat, und es dauert 5 minuten.
und ich habe schon so viel probiert: reden, reden, verführen, meine wünsche äussern, tolle wäsche, sogar viagra. mein mann macht das dann alles mit, aber 1, 2 mal, und dann fallen wir wieder in den alten trott. ach und ich wünsche mir sosehr ein erotisch erfülltes leben, ich würde mich auch gerne begehrt und sexy fühlen... ich bin so .. voller lust..hinzu kommt, dass mein mann es nicht besonders mag, wenn ich allzusehr die sexuelle initiative ergreife. hängt sicherlich mit seiner unsicherheit zusammen, er WEISS, dass ich es so wie es läuft, nicht gut finde. er reagiert sehr empfindlich, wenn wir darüber sprechen.
also, ich kann und will mich doch nciht mein ganzes leben selbst befriedigen!!

hey zicklein,
du glaubst gar nicht, wie gut ich dir das nachfühlen kann. Gut, bei mir findet Sex vielleicht etwas häufiger statt, aber so gut wie nie dann, wenn ich mir das wünsche und auch so gut wie nie, wie ich ihn mir wünsche. Es dauert 5 Minuten, dann rollt er ab, wenn ich dann noch nicht soweit bin, ist das mein Problem, dann bin ich eben die frigide Zicke. Frigid und prüde bin ich auch, weil ich es nicht schaffe, ihn zu mehr zu animieren. Und weil ich ein braves Mädchen bin und keinen Streit möchte, ziehe ich eben die "geilen Teilchen" an, auch wenn ich mich damit lächerlich fühle, akzeptiere seine Praktiken und Stellungswünsche, seine Bildchen, Filmchen, das ganze Sexspielzeug, von dem er glaubt, das es dazugehört. In der Hoffnung, vielleicht doch mal irgendwann auf meine Kosten zu kommen. Es ist nicht so, das ich nie zum Höhepunkt komme, aber für meinen Geschmack viel zu selten und wenn, dann meistens nur unter Alkoholeinfluss.
OK, ich hatte auch lange Zeit Depressionen, eigentlich immer noch. Da spielt Sex eine untergeordnete Rolle, da hast du andere Probleme. Vor allen Dingen, wie du überlebst. Auch die Medikamente, die ich lange Zeit genommen habe, spielen eine nicht unerhebliche Rolle.
Aber in den einigen lichten Momenten, die ich zwischendurch hatte und vor allen Dingen jetzt, da es mir seelisch besser geht, merke ich, dass das doch nicht alles sein kann. Ich war bis vor ein paar Monaten ein halbes Jahr lang in Österreich zum Arbeiten. Ich hatte letztes Jahr meinen Job verloren, und weil ich in Deutschland keine Arbeit mehr fand, bin ich eben ins Ausland gegangen. Die räumliche Distanz hat mir gut getan. Auch wenn ich in der Zeit eben gar keinen Sex hatte. Kaum war ich wieder hier, ging der ganze Trott von vorne los. Ich war den ganzen Tag zu Hause, er kam irgendwann von Arbeit, aß schweigend, setzte sich an den Rechner, spielte Kriegsspiele, guckte Sexbildchen im Internet. Annäherungsversuche verbaler und nonverbaler Art wurden unwirsch abgewürgt. Später dann im Bett kurz mal rübergelangt, 5 min und gute Nacht.:gegen die wand:
Ja und dann fuhr ich zur Fortbildung. Traf meine Affaire. Und merkte, dass es auch ganz anders laufen kann. Den ganzen Tag lang heimliche Blicke, wie zufällige Berührungen. Gestohlene Küsse. Und nachts den geilsten Sex, den du dir vorstellen kannst. Mit dem Werkzeugkasten, den uns Mutter Natur mitgegeben hat. Und das, obwohl ich, seitdem ich ihn kenne, nur sportliche weisse Unterwäsche getragen habe, meine übrige Garderobe sich auf Jeans, T-Shirt, Herrenhemden, Sportschuhe und Basecaps beschränkt. Da merkt man auf einmal, das es dieser ganzen Bildchen, Filmchen, Dildos, Handschellen etc. gar nicht bedarf.
Und ich habe Orgasmen! Mehrere!!!!:yeah: Und ich tue Dinge, die ich bei meinem Göttergatten nur gemacht habe, weil er sie forderte oder weil ich ihm einen Gefallen tun wollte. Und sie machen mir Spass. Weil ich sehe und höre, wie sie ihm gefallen. Weil ich Feedback bekomme. Weil er mir ins Ohr flüstert "Ja, mach weiter, genau da" Was mich wiederum noch geiler macht. Und er weiss, was mir Spass macht. Ich muss gar nichts sagen, er kann wahrscheinlich die Leuchtschrift, die auf meiner Stirn steht, lesen. Gibt es doch mal irgendwann etwas, was mir nicht gefällt, kann ich es sagen oder einfach den Finger, die Lippen wegschieben, ohne dass er sofort beleidigt ist. Er weiss, wann ich soweit bin. Bin ich es nicht, hält er sich zurück und wartet, bis ich komme.
Wir versuchen unsere Beziehung in der Schule geheimzuhalten. Es müssen ja nicht gleich die Spatzen von allen Dächern pfeifen, dass wir ein Paar sind. Ich glaube, selbst unsere Mitbewohner in unserer WG wissen noch nicht, was los ist. Und wenn, dann sind sie sehr diskret.
Während der Umschulung haben wir jetzt auch Kurse in Psychologie. "Human Faktors, Konfliktbewältigung, Kommunikation, Team- und Gruppenarbeit" Da kommen dann immer so Sprüche wie, "fordern sie Feedback, stellen sie sicher, dass sie verstanden werden" oder "seien sie sich ihrer Köpersprache bewusst" Danach kommen dann vielsagende Blicke und verstecktes Grinsen.:fg engel: Wenn die anderen vielleicht nicht wissen, was mit uns beiden los ist, ich bin überzeugt, unser Dozent wusste von der 1. Sekunde an, was da zwischen uns läuft. Wenn der Lehrgang vorbei ist, wird es mit uns vorbei sein. Wir werden dann zwar im gleichen Konzern arbeiten, aber nicht in der gleichen Abteilung. Und die Wahrscheinlichkeit, dass wir uns bei 55.000 Mitarbeitern begegnen, ist so gut wie ausgeschlossen. Aber ich werde die Gewissheit mitnehmen, dass es eben doch ganz anders laufen kann mit dem Sex. Und vielleicht schaffe ich es doch einmal, mein Ehegespons von etwas mehr Zärtlichkeit zu überzeugen. Oder mir läuft wieder jemand über den Weg.:freches grinsen:
Das alles soll dich nicht ermuntern, dir eine Affaire zu suchen. Es sollte dir nur aufzeigen, wie es sein kann. Zumal ich ja nicht offensiv gesucht habe. Ich bin einfach nur in sein Bett gestolpert.:freches grinsen:
Lass dich von den Moralaposteln hier nicht verunsichern. Auch du hast ein Recht auf ein erfülltes Sexleben.
Ich wünsch Dir Glück

Gruss ina

Cascajakatze
13.08.2006, 08:01
hallo zicklein64, habe mich seit langem mal wieder hier eingelockt und deinen beitrag gelesen- ich finde es sehr gut, das du versuchst eine antwort zu finden-ich habe mich in deinem beitrag wieder gefunden, sprich, mir geht es genauso wie dir,man kann mit einem mann nicht über das thema sex reden, entweder verstehen sie unsere bedürfnisse und gefühle nicht, oder sie wollen es nicht verstehen, bei mir ist es allerdings so, das mein verlobter eine sehr bewegte vergangenheit mit vielen verarschungen von frauen hatte, er hat seine liebe und gefühle total auf eis gelegt,ich weiß nicht, ob er sich mir gegenüber jemals wieder öffnen wird,er redet auch absolut nicht über seine gefühle, ich denke, es ist angst, sich fallen zu lassen, dabei sind wir 1 1/2 jahre zusammen, planen zu heiraten-sprich-er weiß, das ich ihn nicht verarsche und er an erster stelle steht, egal, was auch passiert, lieben gruß cascaja

Inaktiver User
14.08.2006, 14:36
Sag mal, Zicklein, ich hab über das Viagra nachgedacht:

dein Mann kommt nach 5 Minuten, also hat er weder Erektions- noch Orgasmusprobleme. Das Viagra nimmt er offenbar DIR zuliebe, um schnellstmöglich wieder eine Erektion zu haben? Gibt es FÜR DICH denn keine andere Möglichkeit, sich miteinander sexuell zu betätigen, ohne dass der Mann dazu eine Erektion haben muss?

Mir kommt es eher so vor, dass FÜR DICH der Sex nur aus rein-raus besteht und dein Mann sich bemüht, dir alles recht zu machen. Er könnte dich nämlich auch ohne Erektion befriedigen, weißt du? :smirksmile:

zicklein64
14.08.2006, 16:24
hallo an alle,
vielen dank für die vielen ratschläge, berichte, anregungen.

es berührt mich schon, zu lesen, dass es anderen frauen genauso geht. es gibt wahrscheinlich ganz viele paare, bei denen es sexuell bescheiden läuft.. aber niemand spricht darüber.

wie bereits gesagt, sex ist nicht alles was unsere beziehung ausmacht. ich bin jetzt aber froh, dass ich vermehrt über das thema nachdenke, und es nicht mehr selbst, vor mir, unter den teppich kehre. wir hatten gestern sex, es waren wieder 5 minuten, und ich bin danach in tränen ausgebrochen. ich habe davor meine gefühle nicht so direkt gelebt, sondern meinen unmut, meinen groll, meine enttäuschung dann in irgendwelchen launen ausgelebt. wir haben dann wieder über das thema gesprochen, es war ein ganz gutes gespräch. ich erwarte keine wunder, aber vielleicht bewegt sich etwas, auf beiden seiten, ganz langsam. hoffentlich.

@ypnowoman. ja, ich habe sex auch schon verweigert, weil ich es eben so nicht möchte, aber nicht oft. aber 1. habe ich ja auch lust, 2. hoffe ich ja immer, dass wirs hinkriegen, und 3. fängt es ja immer total schön an.. wenn ich keinen sex möhte, akzeptiert mein mann das, macht aber zeitnah wieder annäherungsversuche.

und ja, das ist unser problem, der sex und die kommunikation, aber was ich in meinem letzten posting meinte, war, ich möchte nicht noch ein 3. problem suchen, dass es nicht gibt, und es dann zum auslöser o.g. probleme machen. es reicht schon so :-)

@hobo
ja, manchmal denke ich auch, dass 2 menschen finden sich, finden sich anziehend und begehrenswert, pflanzen sich evtl. fort, und dann...hat die lust, das begehren irgendwann ein ende. die biologische pflicht ist erfüllt. aber 2menschen verbindet doch noch so viel mehr, wie schade, dass man dann den geliebten menschen, weil man seine lust erfüllt haben möchte, durch aussereheliche affären so verletzt. oder man lügt und lügt und verletzt im grunde seine eigene person.

@stefan
ja, hotel sollten wir mal probieren und nix anderes dann da tun. aber auch wieder da---die angst vor dem frust..
vergiss swingerclub, mein mann könnte das nicht gut haben und ich schon gar nicht!! stell dir vor, ich sehe, wie er mit einer anderen frau schläft...

@kampfkombo (lustiger nick)
toll, wie ihr das hingekriegt habt; da habt ihr wirklich was geschafft und geleistet. ich glaube nicht, dass das die regel ist. die meisten menschen stellen sich den problemen nicht wirklich, sondern ergreifen auf irgendeine art und weise die flucht.

@ina
ich wünsche dir alles gute, danke für deinen langen und so offenen bericht.
ein paar fragen stellen sich mir beim lesen. was ist mit den gefühlen? liebst du deinen mann, es hört sich nicht gerade schön an, wie er mit dir (im bett) umgeht. liebst du deine affäre? wünscht du dir keine zukunft mit ihm? bist du denn nicht bereits in diesem gefährlichen strudel, zwischen allen stühlen? wie wird es sein, wenn du und deine affäre auseinandergehen? hat er auch eine feste partnerin? hast du kinder?
pass auf dein herz auf, ja?

morgen oder später schreibe ich dann weiter,
lg zicklein

zicklein64
14.08.2006, 18:28
so, jetzt kann ich weiterschreiben:

@cascaja
ja, ich finde es auch furchtbar schwer mit meinem mann über gefühls- und sexdinge zu reden. er fühlt sich auch sehr schnell immer angegriffen, und mittlerweile weiss ich auch nciht, ob ich nicht einen leicht angriffslustigen ton manchmal habe, wenn wir über dieses thema sprechen.. es ist schon so viel passiert.

@joana
ich bin schon sehr lange mit meinem mann zusammen, und ich weiss noch ganz genau , wie es vorher war. ich reduziere die lust nicht nur auf eine erektion; und ich weiss sehr wohl, dass ein mann eine frau auch ohne erektion befriedigen kann, und umgekehrt. das problem ist bei uns ist vielmehr die nichtvorhandene lust, ob nun mit oder ohne erektion.
und da beisse ich mir die zähne aus.

nein, sex besteht für mcih nicht nur aus rein raus, ich bekomme aber nichts anderes. (es sei denn ich mache es selbst)

lg zicklein

Inaktiver User
14.08.2006, 18:59
.

@joana
ich bin schon sehr lange mit meinem mann zusammen, und ich weiss noch ganz genau , wie es vorher war. ich reduziere die lust nicht nur auf eine erektion; und ich weiss sehr wohl, dass ein mann eine frau auch ohne erektion befriedigen kann, und umgekehrt. das problem ist bei uns ist vielmehr die nichtvorhandene lust, ob nun mit oder ohne erektion.
und da beisse ich mir die zähne aus.

nein, sex besteht für mcih nicht nur aus rein raus, ich bekomme aber nichts anderes. (es sei denn ich mache es selbst)

lg zicklein

Bleibt weiterhin die Frage, wofür dann das Viagra? Bitte erzähl mir nicht, Viagra wäre ein Mittel, um die LIBIDO zu steigern? Viagra heißt nicht ohne Grund ein Mittel gegen "erektile Dysfunktion".

Wenn ich ein Mann wäre, dessen Frau meint, er braucht das Zeug, würde ich vermutlich annehmen, dass sie mit meiner Erektions-Fähigkeit nicht zufrieden ist.

zicklein64
14.08.2006, 19:53
liebe joana,

wenn du den thread aufmerksam gelesen hättest, hättest du dem entnehmen können, dass viagra ja auch nicht die lösung des problems gebracht hat. es war ein versuch, um mit einer 2.erektion (die sich sonst, trotz aller versuche, bei uns nicht
einstellt) zu einem erfüllteren sexleben zu finden. ich möchte mich jetzt auch nicht lang und breit rechtfertigen, warum wir es mit viagra versucht haben; tatsache ist, wir haben es u.a. auch damit probiert. und es hat nicht wirklich was verändert.

zicklein

Inaktiver User
14.08.2006, 20:33
liebe joana,

wenn du den thread aufmerksam gelesen hättest, hättest du dem entnehmen können, dass viagra ja auch nicht die lösung des problems gebracht hat. es war ein versuch, um mit einer 2.erektion (die sich sonst, trotz aller versuche, bei uns nicht
einstellt) zu einem erfüllteren sexleben zu finden. ich möchte mich jetzt auch nicht lang und breit rechtfertigen, warum wir es mit viagra versucht haben; tatsache ist, wir haben es u.a. auch damit probiert. und es hat nicht wirklich was verändert.

zicklein

Liebes Zicklein,

ich HABE den Thread sehr aufmerksam gelesen und u.a. folgende Antwort von dir gefunden:

viagra: um nach den 5 minuten noch ein zweites mal, etwas länger sex haben zu können...

Und ich bin nach wie vor der Auffassung, dass ein erfülltes Sexleben, vor allem, wenn es sich offenbar um DEINS handelt, nicht von einer zweiten Erektion abhängig sein müsste. Und ER war ja wohl offenbar nach den ersten 5 Minuten zufrieden, oder nicht? Also sollte die zweite Erektion (ob das Viagra jetzt was gebracht hat oder nicht, spielt nur eine untergeordnete Rolle) der Erfüllung DEINES Sexlebens dienen.

Anastasia1960
14.08.2006, 22:18
ich kann auch nicht verstehen warum Viagra eingesetzt wurde. Um dir durch die 2 Erektion einen Orgasmus zu verschaffen oder warum?

Tabea57
15.08.2006, 14:53
ich bin schon sehr lange mit meinem mann zusammen, und ich weiss noch ganz genau , wie es vorher war. ich reduziere die lust nicht nur auf eine erektion; und ich weiss sehr wohl, dass ein mann eine frau auch ohne erektion befriedigen kann, und umgekehrt. das problem ist bei uns ist vielmehr die nichtvorhandene lust, ob nun mit oder ohne erektion.
und da beisse ich mir die zähne aus.

nein, sex besteht für mcih nicht nur aus rein raus, ich bekomme aber nichts anderes. (es sei denn ich mache es selbst)

lg zicklein

Hallo Zicklein,

das, was Du da oben schreibst, hört sich für mich aber nicht unbedingt (nur) nach einem sexuellen Problem an, sondern nach einem Kommunikations-Problem.

Also, Euer Sex sieht so aus:


aber mittlerwiele ist es so: ca 1 mal im monat, und es dauert 5 minuten.

Hört sich wirklich nicht gut an...

Dass er nach 5 Min, fertig ist, halte ich an sich nicht wirklich für ein Problem. Damit muss ja nicht Schluss sein. Vor oder nach diesen 5 Minuten gibt es so viele Möglichkeiten, wie er Dir Lust und Befriedigung geben kann.

Ich gehe mal davon aus, dass er diese Möglichkeiten kennt. Ihr seid lange genug verheiratet, und Du schreibst weiter oben:


früher, also vor 10 jahren etwa, war es besser,

Was passiert denn, wenn du ihn bittest, er möge Dich auf andere Weise - Du weisst schon, Hand, Mund, evtl. Vibrator - stimulieren?
Wie reagiert er, wenn du Deine Wünsche äusserst und ihn bittest, auf Deine Bedürfnisse einzugehen?
Ich kann es überhaupt nicht nachvollziehen, dass ein Mann seine (geliebte) Frau - oder überhaupt eine Sexpartnerin - nach Erreichen seines Orgasmus´ einfach unbefriedigt "liegenlässt". :niedergeschmettert:

Die Männer, mit denen ich mein Bett teil(t)e, zogen/ziehen ihre eigene Lust auch daraus, dass sie der Frau Lust bereiten. So sollte es doch sein, ein GEGENSEITIGES Geben und Nehmen.
Was bin ich dankbar, dass ich solche Egoisten noch nicht in meinem Bett hatte.

Weiß Dein Mann denn, wie er z.B. seine Hände einsetzen kann, um Dir gut zu tun? Wenn ja, warum macht er es dann nicht, und wenn Nein, zeig es ihm noch heute.

Alles Gute von

Tabea57

Inaktiver User
15.08.2006, 15:02
Tabea, das ist ja das, was ich mich auch frage; obwohl ich eigentlich allein aus der Angabe, dass sie schon mit Viagra versucht haben, eine zweite Erektion zu erhalten, schließen würde, dass der Mann gar nicht mal dazu neigt, sich einfach nach den 5 Minuten wegzudrehen. Mir kommt es eher so vor, dass für Zicklein Sex nur zählt, wenn "er" dabei eine Erektion hat.

zicklein64
17.08.2006, 10:07
hallo an alle,
ich habe jetzt 2 tage nichts geschrieben, weil ich mich gefragt habe, was ich da losgetreten habe.. irgendwie scheine ich mich nicht klar genug ausgedrückt zu haben, was unser sogenanntes sexleben betrifft.
also, es ist leider so, dass vorher wenig passiert. ein vorspiel, um ihn, mich zu erregen, und dann ist es sehr schwer ihn zurückzuhalten. und ich habe dann, ich bin oft ziemlich ausgehungert...und so doof, dass ich hoffe, vielleicht wirds ja diesmal schön..dann geht es sehr schnell, wirklich, bitte glaubt es mir einfach, ich versuche auch immer wieder es herauszuzögern, mit pausen, streicheln, küssen, aber ich kann ihn dann ganz schwer zurückhalten. und bei mir ist es psychisch mittlerweile so, dass ich mir dann denke, wat solls, wird eh wieder nix. und hinterher noch weniger. ja, er dreht sich weg. nein, er streichelt mich nicht, nein, es gibt dann auch keinen oralverkehr. oder sonstwas. ich habe es auch schon eingeklagt, er ist dann müde, möchte erstmal kuscheln, und auf gar keinen fall seinen eigenen samen in den mund bekommen (!!!!). er sagt dann ganz oft: "wir machen gleich weiter"..und schläft dann ein.
mein gefühl sagt mir schon lange. vergiss es,verweigere dich.
die sache mit dem viagra haben wir versucht, wenige male, weil es ist ihm schon klar, dass ich mit unserem sex unglücklich bin. er hat es mir zu gefallen genommen, aber es ist ja keine dauerlösung.
ja viagra ist auch für erektionsprobleme, seine erektion ist in bestimmten positionen nicht, naja, wie soll ich das ausdrücken, zuverlässig? und in den positionen, wo sie da ist, also von hinten, wenn ihrs genau wissen wollt, komme ich nicht einfach so.

ganz sicher haben wir auch ein kommunikationsproblem. aber was soll ich denn noch alles sagen???? ich habe doch schon all das auf den tisch gebracht, immer mal wieder, immer öfter.

gruß zicklein

Tabea57
17.08.2006, 12:38
ja, er dreht sich weg. nein, er streichelt mich nicht, nein, es gibt dann auch keinen oralverkehr. oder sonstwas. ich habe es auch schon eingeklagt, er ist dann müde, möchte erstmal kuscheln, und auf gar keinen fall seinen eigenen samen in den mund bekommen (!!!!). er sagt dann ganz oft: "wir machen gleich weiter"..und schläft dann ein.



ganz sicher haben wir auch ein kommunikationsproblem. aber was soll ich denn noch alles sagen???? ich habe doch schon all das auf den tisch gebracht, immer mal wieder, immer öfter.

Zicklein,

wenn reden nichts hilft, dann sei ganz konsequent!
Verweigere den Sex, den Ihr bisher hattet, aber mit klarer Ansage Deinerseits, dass Du nicht mehr bereit bist, immer und immer wieder "liegengelassen" zu werden.

Das macht mich richtig sauer, wenn ich das lese. Ihr habt Sex, Du bist erregt, er spritzt ab... und fertig?? Wenn das EIN MAL vorkommt, kein Problem, kenne ich auch, kennt sicher jeder, aber spätestens beim nächsten Mal gilt doch dann: Ladys first.

Wenn er nicht bereit ist, Dich mit der Hand zu verwöhnen (ach ja, sag ihm mal, oral kann man(n) auch vor dem eigentlichen GV praktizieren), dann sei Du auch nicht bereit, ihm Deinen Körper zu seiner Befriedigung zur Verfügung zu stellen.
Denn so kommt mir Euer Sex momentan vor.

Wie gesagt, nach 5 Min. kommen bzw. keine stabile Erektion, dass sehe ich nicht als Euer Problem; aber dass er nicht bereit ist, etwas FÜR DICH zu tun, halte ich für bedenklich.

Alles Gute!

Tabea57

Inaktiver User
17.08.2006, 14:48
Antwort auf:Für diese These spricht zum Beispiel, dass ich am Anfang der Beziehung durchaus guten Sex mit meiner Frau hatte oder auch, dass ich mit meiner Freundin, mit der ich keinen Alltag habe, ebenfalls sehr guten

Hallo Hobo

Ich bin nicht deine Meinung, dass guter Sex nur in der Anfangsfase möglich ist. Ich habe immer noch tollen Sex mit meinem Ehemann. Ich würde behaupten es gab eine Zeit da war der Sex das einzig gute an unsere Ehe.
Vielleicht solltes Du und auch Zicklein, sich mal überlegen was sonst im Alltag nicht stimmt. Wo sind überforderungen oder wo sind unbefriedigte Situtationen.? Sollten die Rollen die jeder Partner innne hat neu überdenkt werden? Aufgabenteilung neu definiert werden?

Wenn ich Zickleins Posting lese, habe ich das Gefühl ihr lebt mehr wie Verwandte die sich sehr nahe sind und herzlich miteinander umgehen.

Mit 5MinSex wäre ich auch unglücklich aber die Illusion das Sex immer aufregend und häufig sein muss habe ich nicht. Ja,ja, die Gute oder der Gute liegt so nah.... Frust und Unzufriedenheit kommt manchmal schnell weil ja sonst keine anderen Sorgen da sind.

Wenn ich höre was abgeht wenn nach langer Ehe ein Singleleben kommt..... da ist schon manch einer(e) auf die Welt gekommen.

Mach in Neugierig, Männer lieben Spiele, sorge dafür das Du einen Orgasmus hast bevor es zum GV kommt. Mache mit ihm ein Blind-Date vielleicht?

Langeoog einwenig Ratlos mit lieben Grüssen sende Dir noch eine PN

Lunita
17.08.2006, 15:15
Ich versteh gar nicht, warum ständig darauf rumgehackt wird, dass Zicklein und ihr Mann es mit Viagra probiert haben? Offensichtlich hat er es aus freiem Willen und nach Verschreibung vom Arzt (der idR auch eine Untersuchung voraus geht) genommen. Wenn ich es richtig verstanden habe, wurde die Erfindung dieses Produktes doch gerade von der Männerwelt bejubelt, oder nicht?

Ein Versuch das Sexualleben zu bereichern, es hat nicht wirklich was genutzt, aber immerhin haben sie's versucht, und das zählt.

Ist doch jedem selber überlassen welche und wieviele Pillen er seinem Körper zumutet.

Mir scheint das blaue Pillenexperiment ehr eine Bequemlichkeitslösung für ihn gewesen zu sein; nach dem Motto, lieber eine Pille einwerfen, dann kann ich länger und sie ist befriedigt, als mich stundenlang mit ihrem Körper und ihrer Befriedigung manuell zu widmen.

Übrigens hatte ich bei der Schilderung, wie Sex normalerweise abläuft, schon den Verdacht, dass er eventuell unter Erektionsschwäche leiden könnte. Offensichtlich hält es bei ihm nicht länger als 5 Minuten, deswegen ist er auch so stürmisch und versucht, die Sache so schnell wie möglich hinter sich zu bringen.

Anastasia1960
17.08.2006, 21:42
Hm, also den Verdacht habe ich auch, dass er Angst um seine kurz anhaltende Erektion hat und deshalb so schnell zum eigentlichen Verkehr kommt.
Aber deshalb muss man sich ja nach dem Abspritzen sich noch lange nicht umdrehen und schnarchen.
Er könnte sich auch mal um die Befriedigung seiner Frau kümmern.

Jetzt habe ich mal eine Frage an zicklein:
Hat er dich jemals mit Hand oder Mund zum Orgasmus gebracht oder musstest du in der Vergangenheit immer selbst Hand anlegen?

Inaktiver User
19.08.2006, 23:00
liebes zicklein,


zunächst möchte ich mich für mein erstes, unsensibles und verständnisloses macho-posting bei dir entschuldigen. ich hab deine situation wohl vollkommen falsch eingeschätzt - tut mir sehr leid!
:blumengabe:

nun hast du ja noch weitere informationen rausgelassen:


dann geht es sehr schnell, ich versuche auch immer wieder es herauszuzögern, mit pausen, streicheln, küssen, aber ich kann ihn dann ganz schwer zurückhalten.
ja, er dreht sich weg.
nein, er streichelt mich nicht,
nein, es gibt dann auch keinen oralverkehr. oder sonstwas.
ich habe es auch schon eingeklagt, er ist dann müde, möchte erstmal kuscheln, und auf gar keinen fall seinen eigenen samen in den mund bekommen (!!!!). er sagt dann ganz oft: "wir machen gleich weiter"..und schläft dann ein.

um himmels willen!
:gegen die wand: :gegen die wand: :gegen die wand:

also, ich hab ja wirklich sehr viel verständnis für meine geschlechtsgenossen - bekam grade in einem anderen strang wieder prügel dafür - aber das geht ja nun wirklich zu weit!
dieser typ, zickleins ehemann, ist eine wahre schande für uns männer, die wir unsere frauen lieben und bemüht sind, sie glücklich zu machen - und das auf jeder ebene!

ne, zicklein, so geht das nicht.
mit sensibilität, dessous, verführung etc. bist du bisher auf keinen grünen zweig gekommen.
du musst also die taktik ändern.
wird dir vermutlich nicht leicht fallen, aber:
wenn du weiter das machst, was du immer gemacht hast, wirst du auch die ergebnisse erzielen, die du immer erzielt hast.

also:
ab sofort wird auf sein vorspiel verzichtet.
wenn du lust auf sex hast, dann pfeif ihn herbei (er war sicher bei der bundeswehr, er muss das drauf haben): "hey zickenbock (=name)! antreten!"
hat er den tatort erreicht, ist seine erregung als absolut letztrangig zu betrachten!

seine aufgabenstellung lautet: zicklein befriedigen! punkt!

und wenn er seine aufgabe zu deiner vollsten zufriedenheit gelöst hat, dann - tja dann?
dann haste die wahl:
du drehst dich weg,
du bist müde und willst erstmal kuscheln,
du sachst "wir machen gleich weiter" und schläfst sofort ein,
du läutest die zweite runde ein
oder du machst spontan ganz was anderes...

viel glück! :blumengabe: :krone auf: :wangenkuss:

Uschi35
26.08.2006, 00:14
Also, bisher hab ich ja nur interessiert mitgelesen, denn, ja: auch bei uns ist der Sex irgendwie eingeschlafen - und das "nur" nach 4 Jahren..... Und ich suche nach Lösungen erstmal jenseits der Sexualtherapie.

Respekt! Ihr habt es geschafft, aus dem Zicklein soviel herauszulocken, daß auch ich jetzt langsam erkenne, wo das Problem liegt.
Aber am Allerbesten: Ich musste das erste Mal seit langer Zeit trotz Problem herzlich lachen:

Ein KLASSE Posting Felix_k_update3a-1 ! :kuss: :freches grinsen:


Auch wenn es für UNSER Problem nicht die Lösung ist (mein Schatz denkt wohl eher zu sehr an mich und zu wenig an sich!) - das war doch mal eine deutliche und m.A. nach auch völlig richtige Stellungnahme!

LG
Uschi
(Die auch im Urlaub mit Schatzi nicht viel auf die Reihe gekriegt hat...)

zicklein64
26.08.2006, 10:45
hallo an alle!

vielen dank für eure postings, und beim lesen stelle ich fest, jeder hat irgendwo ein bisschen recht..
ich werde jetzt erstmal ganz einfach keinen sex mit ihm haben. (habe ich vor ca einer woche beschlossen, er hat es aber noch nicht gemerkt :smirksmile:)
felix, ja, ich verzeihe dir. und wenn ich wieder absolut rasend lust auf sex habe, werde ich deine "methode" ausprobieren...befürchte aber, dass ich nicht wirklich erfolgreich sein werde...mal schaun. aber im moment will ich gar nix.

@uschi. wenn wir im urlaub sind, ist es auch nicht viel anders..
lg zicklein