PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Bio-Tanke



Streuner
13.07.2012, 02:29
Würde die Größe einer kompletten Überdachung einer Raststätte ausreichen, um damit eine E-Tankstelle zu betreiben? Oben drüber ein paar Windräder - und das alles direkt neben der Autobahn.

Angrenzende Bauernhöfe liefern Biogas direkt an die Autobahn-Tankstelle.
Ohne Sprit keine Tanklaster auf den Straßen; weniger Schiffe auf den Meeren, die wiederum Erdöl verbrennen; weniger Eisenfabriken, die das Eisen für die Schiffe herstellen, die Eisenerz und das Erdöl, das für den Transport des Erdöls gebraucht wird und wiederum verbrannt wird... Der Erdölrausch muss aufhören!

Wenn man wollte, könnte man die ganze Erde verheizen und als Gerippe auf Stelzen künstlich am Leben erhalten.


Von außen kommt so viel Energie.
Die nichts kostet. Und sie lässt die Erde ruhen.
Worauf lagert die Erde!

Auf Energie.

Streuner
13.07.2012, 02:44
Noch was:


Muss die Art der Fortbewegung in Zukunft für immer das Fahren bleiben?
Kann es nicht auch mal das Segeln sein? Nur mit dem Wind?
An langen Seilen entlang gleiten, wohin die Straße/Leine führt.
Auf super weichen Rollen gelagert... lautlos dahin - mit Musik im Ohr oder auch ohne.

An den Küsten entlang könnte das gehen.
Kommt den Vögeln nicht in die Quere. Achtet diesmal darauf, dann kann es gehen.

Je schwächer der Wind, umso mehr rollt eine Spiralfeder das Seil auf, an dem die Segel hängen. Die Segel könnten aber auch aufgehängt sein an mehr oder weniger fest stationierten künstlichen Wolken. Geschlossene Ballons, mit Gas das genügend Auftrieb hat. Sonnenkollektoren tanken an der Sonne und beliefern ein Gerät im Innern der Wolke, das Strom und Hitze erzeugt. So hat man fließend heiß und kalt Wasser auf der Wolke und nebenbei reguliert sich die Flughöhe automatisch Computer-gesteuert. Nimm ein Vollbad (http://www.geo.de/reisen/community/bild/journeyViewBig/130868/Vollbad-in-feinstem-Powder.jpg).


Woraus machen wir die Ballons?