PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Wasser für Milch nicht mehr abkochen?



Pusteblume82
05.07.2012, 09:54
Hallo Zusammen,

ich wollte mal hören, wie ihr das seht:

Man sagt ja, dass man nach dem 6. Monat die Flaschen nicht mehr sterilisieren braucht...
Wie ist das dann mit dem Wasser für die Milchzubereitung? habe neulich von einer Bekannten gehört, dass sie das Wasser direkt aus der Leitung mit dem Pulver vermengt (Ihr Sohn ist nun 8 Monate alt).
Dadurch hat sie natürlich keine großen Temperaturproblemchen...
Ihre Hebamme sagte sogar das wenn die Wasserwerte ok sind, das Wasser auch direkt nach der Geburt nicht abgekocht werden muss und es auch reichen würde die Flaschen nur alle paar Tage mal auszukochen.
Ich muss sagen ich war ganz schön überrascht.
Andersherum wird ja der Breilöffel und schälchen usw. auch nicht steril sein.
Warum sollte dann das Wasser für die Milch noch abgekocht werden....
Bin jedoch verunsichert und koche derzeit noch ab...

Halina
05.07.2012, 10:09
Ich habe zwar nie Milch angerührt, aber Wasser gab es ab Beikoststart (also so gaaanz langsam ab 6 Monaten) aus der Leitung. Ich lasse es (auch für uns Erwachsene) vorher ablaufen, damit das Wasser nicht vorher 3 h in der Leitung stand.

Ich denke, die Hygienehinweise sind teilweise sehr strikt - gemessen an dem (inzwischen) gut kontrollierten Wasser. Aber wenn mein Kind anfängt zu krabbeln und Erde in den Mund stopft und ähnliches, sehe ich keinen Sinn mehr darin, gut kontrolliertes Trinkwasser abzukochen.

filterkaffee
05.07.2012, 10:09
Hallo Pusteblume,

das hab ich auch gehört bzw. meine Hebamme sagte mir, dass man das Wasser aus dem Hahn, das man zu der Beikost zum Trinken gibt, nicht abkochen muss (vorausgesetzt, Wasserwerte und auch die Rohre sind in Ordnung!). Von daher würde es auf die Flaschenmilch ja auch zutreffen. Ich koche aber für beides noch ab (u lasse es ca. 3 h in der Thermoskanne stehen, sodass es dann zur nächsten Mahlzeit abgekühlt ist). Die Flaschen sterilisiere ich auch noch.

LG
filterkaffee

Talea1982
05.07.2012, 10:14
Hallo Pusteblume!

Ich würde es, ehrlich gesagt abkochen! Beide Hebammen haben mir dazu geraten das bis zum 1. Lebensjahr zu machen. Ich selber trinke auch kein Wasser aus dem Wasserhahn (habe da ne starke Abneigung gegen:peinlich:) und gebe es meinen Kindern auch nicht.........

:smirksmile::kuss:

charleys.tante
05.07.2012, 10:18
wir haben nie irgendwas abgekocht. erst gab es muttermilch, ab beikosteinführung brei mit wasser aus dem hahn (was vermutlich unbedenklicher ist als mineralwasser - jedenfalls wenn die wasserleitungen nicht 100 jahre alt sind). sterilisiert haben wir nie, da das kind älter als 6 monate war.

wenn's dich nicht stört, dann koch weiter ab.

aber halinas einwand finde ich schon ganz stark. die kinder stecken sich den ganzen tag dreck in den mund. man müsste konsequenterweise zumindest auch das spielzeug abkochen.

Inaktiver User
05.07.2012, 10:19
Ist zwar schon bisschen her, aber:
Ich hab beim ersten nur kurzzeitig abgekochtes Wasser verwendet, beim zweiten gar nicht.
Flaschen und Sauger habe ich auch immer nur heiß abgewaschen, auch nix ausgekocht.

Inaktiver User
05.07.2012, 10:26
Pusteblume82,
Du bist neu hier. Darf ich fragen, in welchem Land Du lebst?
In Mittel- und Nordeuropa würde ich das Wasser wohl nicht abkochen. Falls Ihr Blei in den Leitungen habt, hilft kochen auch nichts.

Zada
05.07.2012, 11:07
hi pusteblume!

im ganzen wust der empfehlungen muss man, egal um welches thema es geht, seinen eigenen weg finden.

ich habe unser leitungswasser überprüfen lassen, da unser haus 150 jahre auf dem buckel hat und siehe da: wir haben bleirohre und durchaus blei im wasser. im unbedenklichen bereich (wenn ich es lang genug ablaufen lasse sogar im total "grünen" bereich), allerdings sagte mir der biologe auch ehrlicherweise, dass ER das wasser seinem baby nicht geben würde. daher haben wir mineralwasser gekauft und abgekocht - im wasserkocher, ging schnell und unspektakulär. zudem war ich auf der sicheren seite.
bei milch bin ich ehrlich gesagt ein wenig vorsichtig, da sie ein guter nährboden für alles ist...
auch wenn meine tochter bald 2 wird bekam sie bis vor kurzem noch PRE-milch. wir brauchen aktuell die letzte packung auf, danach werden wir auf reine kuh umsteigen und langsam den abschied von der flasche feiern. erst jetzt koche ich das wasser nicht mehr unbedingt ab.

das sterilisieren der flasche habe ich langsam auslaufen lassen als sie 8 oder 9 monate alt war. dann wurde nur bei krankheit der mikrowellenvaporisator ausgepackt und so halten wir es auch heute noch.

Wiesenkraut
05.07.2012, 11:10
Ich hab die gleiche Frage mal hier gestellt und mich danach auf Grund ähnlicher Rückmeldungen wie jetzt entschlossen, das Wasser gleich aus der Leitung zu nehmen. Was ich nicht machen würde ist nur warm gemachtes Wasser aus einem solchen Boiler *klick (http://www.yopi.de/image/prod_pics/721/e/721938.jpg)
Ich hatte damals einen Bericht gelesen, dass die Dinger im laufe der Zeit zu Keimfallen werden.

Btw hab ich Flaschen (ich zähl Trinklernflaschen mal mit dazu) ab einem halben Jahr auch nicht mehr ausgekocht sondern nur noch von Hand mit 60°C gespült.

Wenn du dich ein bischen mit der Wasserqualität auseinandersetzt so wirst du (ähnlich der Bleiproblematik) feststellen, das Verkeimen (und nur da hilft abkochen und das möglichst 10 Minuten) das kleinste Problem ist, da höchst selten.

Für Problematischer halte ich dann sowas:

Das Trinkwasser in Deutschland gilt als besonders sauber - trotzdem finden sich Arzneimittelrückstände in dem kostbaren Lebensmittel. Zehn Wirkstoffe seien mehrfach nachgewiesen worden, etwa der Blutfettsenker Bezafibrat, das Antirheumatikum Diclofenac, Röntgenkontrastmittel oder das Antischmerzmittel Ibuprofen, sagt der renommierte Toxikologe Hermann Dieter vom Umweltbundesamt. Bei anderen gebe es einen oder einige wenige Befunde.[...]"Die nachgewiesenen Mittel im Trinkwasser sind zwischen 100 und eine Million Mal niedriger als die verschriebene Tagesdosis", erklärt Dieter. Das bedeute aber nicht, dass sie unbedenklich seien:
Quelle: Handelsblatt online
die 100ertfache Dosis von der hier gesprochen wird, ist die Dosis eines Erwachsenen.


da hilft leider auch kein Abkochen


edit: ich bin nun einfach mal von Deutschland ausgegangen, weil ich annehme dass im Startpost bei einem anderen Land dies drin stehen würde

Pusteblume82
05.07.2012, 11:33
danke für eure schnellen Antworten...

...das mit dem Spielzeug denke ich auch, das ist ja auch nicht steril, sondern liegt bei uns so rum und fällt ja schon mal auf den Boden. Stofftiere kommen zwar ab und zu mal in die Waschmaschine und Plastik wird mal abgespült. Aber desinfizieren tue ich das auch nicht.
Denke auch sauber ist gut, aber zu steril führt doch auch nur zu Allergien und Krankheiten.
Habe mich aber dennoch bisher nicht getraut unabgekochtes Wasser zu nehmen.
Bisher koche ich Wasser ab, dann kommst in die Thermoskanne. Zwischendurch fülle ich sie wieder auf.
Theoretisch ist das Wasser da auch den ganzen Tag drin.
Morgens werden dann die Reste weggekippt. alle 2 Tage spüle ich die Kanne mit kochendem Wasser aus.
Also 100%ig steril wird das darin auch nicht sein....

(ps. komme aus Norddeutschland)

Zada
05.07.2012, 11:48
wenn dein gefühl zu abgekochtem wasser tendiert, dann mach es doch einfach weiter.

es gibt so viele dinge, die man eiiiiiiiiiiiiiiiigentlich nicht mehr machen braucht, aber trotzdem macht. :zwinker:

boppa
05.07.2012, 12:02
Ich habe beim ersten Kind zumindest am Anfang auch sterilisiert und Wasser abgekocht, aber aus schon genannten Gründen, ziemlich schnell damit wieder aufgehört. Außerdem ist die sterilisierte Flasche ja nicht für immer steril - will heißen sobald sie aus dem Strerilisator raus ist oder der offen ist, ist der Effekt ja dahin.

Beim zweiten Kind hat mein Kinderarzt gleich gesagt, dass man sich bloß nicht stressen sollte mit solchen Dingen wie Sterilisieren und Wasser abkochen. Eine Brustwarze wäre ja auch nicht sterilisiert. Eine Milchflasche könnte man auch so anrühren und ggf. unter der Achsel noch ein wenig wärmen (darüber hab ich schmunzeln müssen) und Milchflaschen könnte man durchaus auch auf Vorrat für die Nacht vorbereiten, denn bis zu 4 Stunden im Kühlschrank wäre das gar kein Thema, das dürften die Hersteller so natürlich nicht drauf schreiben.

Kurzum, ich hab mich nicht stressen lassen und mein Kind hat noch nie aus einer sterilisierten Flasche getrunken etc. Ich fands so für mich ideal. Aber auch hier gilt, jeder, wie er es für richtig empfindet :zwinker:.

Wiesenkraut
05.07.2012, 12:28
Zada berechtigter Einwurf:smirksmile:

bausy
05.07.2012, 13:27
Ich geb da Zada auch recht, mach es, wie es dich beruhigt. Und abgekocht ist doch auch schnell. Ich habe es auch im ersten Jahr durchgezogen.


Ist zwar schon bisschen her, aber:
Ich hab beim ersten nur kurzzeitig abgekochtes Wasser verwendet, beim zweiten gar nicht.
Flaschen und Sauger habe ich auch immer nur heiß abgewaschen, auch nix ausgekocht.

Hmm, ich hab auch Auskochen der Flaschen mal gelassen und es fies bereut. Da war meiner aber noch recht klein, später hätte es sicher nix gemacht.

Pusteblume82
05.07.2012, 13:44
...naja ich würde es ja schon gerne nicht mehr machen.
Leitung auf und fertig. Kein lästiges mischen von kalten und heißem abgekochen Wasser, kein Abkühlen und warten....

@bausy: warum hast du es bereut? Ist dein Baby krank geworden?

Davor hab ich ja ein winziges Bißchen Angst vor. Obwohl ich eigentlich immer denke, da wird schon nichts passieren.

Kann mich nur noch dran erinnern das hier im Umkreis vor einigen Jahren auf einmal Kolibakterien im Leitungswasser hatten. und dann wurde die ganze Stadt gechlort.
Das sollte aber ja nicht die Regel sein und ist schon eine gefühlte Ewigkeit her...
Entdeckt wurde das von einer Lebensmittelfirma die das Wasser für ihre Produktion benutzt hat, nicht von den Stadtwerken...

brighid
05.07.2012, 14:09
kommt drauf an wie alt dein kind ist.

unter einem halben jahr und jetzt im sommer- halte ich es für gewagt. dann lieber vittel oder ähnliches zum fläschenansetzen nehmen.

Murmel105
05.07.2012, 20:31
Wir haben bis ca. zum 1. Lebensjahr abgekocht und als er dann auch Leitungswasser zu trinken bekommen hat, haben wir das gelassen. Ich hatte vorher kein gutes Gefühl dabei, aber das war einfach nur subjektiv.

Maikind77
05.07.2012, 23:31
Ich würde kein warmes Wasser aus der Leitung nehmen, wg. eventueller Keime die sich im warmen Wasser wohl fühlen.

Faule Säue wie ich füllen kaltes Wasser in die Flasche, mischen es mit dem Milchpulver und stellen das ganze in die Mikrowelle, bei uns sind etwa 35 Sekunden für eine große Flasche ausreichend. Ich würde das aber erst ab einem Alter von etwa sechs Monaten machen.

Wiesenkraut
06.07.2012, 08:46
hihi witzig, ich denke das ganze ist wirklich sehr subjektiv.
Ich hab keine Sorge bei warmen Wasser aus der Leitung, da bei uns das ganze erst beim Durchlaufen erhitzt wird..also keine Zeit für Keime (denk ich mir mal so, hab ich nie überprüft:smirksmile:),
Dafür hätte ich nun wieder Sorge was Mikrowelle betrifft.
Meine Tochter hat im Hauswirtschaftsunterricht diesen recht bekannten Versuch gemacht. 2 gleiche Pflanzen einmal mit in Mikrowelle abgekochten Wasser ein mit im normalen Wasserkocher abgekochten Wasser gegossen. Bei gut 2/3 der Tests (jeder in der Klasse hatte 2 Pflanzen) ist die Mikrowellenpflanze innerhalb einer Woche eingegangen.
Ich weiss dass es auch massig seriöse Quellen gibt, die Mikrowellen für ungefährlich halten..ich hab hier halt die Gefahr gesehen:smirksmile:

crazy79
06.07.2012, 09:27
Hallo,
ich hab nach dem zwangsweisen abstillen mit 5 Monaten mit Milch aus der Flasche weitergemacht. Anfangs hab ich das Wasser auch immer abgekocht - doch als der Kleine anfing zu krabbeln und eh alles (Erde, Käfer,.....) in den Mund genommen hat, was er so finden konnte hab ich das mit dem abkochen gelassen. Und schon davor hatte ich immer einen Teil abgekochtes Wasser und einen Teil kaltes Wasser aus der Leitung gemischt, damit es sofort Trinktemperatur hatte. Mini hatte nie Probleme damit, heute (knapp 3) trinkt er auch gerne mal Wasser aus der Leitung.
Aber wie auch Zada schon sagte: Wenn du dich mit abkochen wohler fühlst und es dich nicht allzusehr nervt, mach es weiterhin.

bausy
06.07.2012, 10:45
@bausy: warum hast du es bereut? Ist dein Baby krank geworden?
...

war "nur" Durchfall. Aber das braucht man im Sommer bei so kleinen Würmchen ja auch nicht.

Wiese, das Experiment mit der Mikrowelle klingt wirklich interessant. Ich werds mal mit der ähm unerwünschten Pflanze testen :freches grinsen:

Minstrel02
06.07.2012, 19:48
Hier ab Krippeneintritt (ca 5 Monate) Wasser direkt aus der Leitung in der gewünschten Temperatur. Nie irgendwelche Probleme gehabt. Fläschchen stellen wir in die Spülmaschine und alle Jubeljahre habe ich die Sauger mal ausgekocht.

Auf dem Krippenspielzeug, den Nuggis der kleinen Kollegen, der Erde aus den Bürgersteigritzen... sind sicher mehr Keime als in unserem Leitungswasser.

Aber ich würde auch nach Gefühl gehen und das machen, was für Dich stimmt.

myDara
07.07.2012, 21:01
Wir kochen nicht mehr ab seitdem der Lütte vier Monate ist. Allerdings haben wir nachweislich sehr gutes Leitungswasser - Sätze wie: ich trinke Wasser nicht aus der Leitung! davor schauderts mir!
Wir trinken Wasser quasi NUR aus der Leitung, auch ohne es minutenlang abrinnen zu lassen!

myDara
07.07.2012, 21:01
Und ich hab jetzt ein schlechtes Gewissen weil ich unser Spielzeug quasi noch nie sterilisiert hab:knatsch::knatsch::knatsch: