PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : FKK heute noch aktuell?



Morgentau
26.07.2006, 11:35
Bekannte wollten uns am Wochenende einladen, Sie in ihrem Ferienhäuschen, das sich auf einem FKK-Gelände befindet, zu besuchen. Obwohl wir in der Vergangenheit immer wieder mal FKK gemacht haben, wollte meine Frau nicht mitkommen. Mit Mitte 40 hält sie sich für zu alt. Nun war ich alleine dort und konnte dort eine sehr angenehme Atmosphäre feststellen. Vom Alter hatte ich den Eindruck, daß meist Menschen 40+ mit ihren Kindern dort waren. Da das Gelände auch zum Urlaub genutzt wird, waren auch Besucher aus Frankreich, Schweiz und Holland dort.
Trotz dem positiven Bild von dort habe ich den Eindruck, daß FKK auf dem Rückzug ist. Wo früher an Badeseen nackt gebadet wurde, trifft man heute immer weniger nackte und dafür immer mehr Menschen mit Badekleidung. Wie sehen das die Brigitte Leserinnen und leser?

Inaktiver User
26.07.2006, 11:59
is doch egal, obs noch aktuell ist oder nicht. jeder wie er mag.....
gruß von nemesis/dunkle-mondin.de

Elwyn
26.07.2006, 12:37
Ich finde dein Eingangsposting echt interessant.

Dieselbe Frage habe ich mir nämlich auch schon gestellt!

Ich habe festgestellt, dass viele jüngere Bekannte (unter 40) von mir sowohl mit Sauna und mit FKK nicht viel anfangen können - was ihnen ja an sich unbenommen bleibt.

Bei mir entsteht aber gelegentlich der Eindruck, dass die Leute sich heute mehr schämen für ihren Körper als das mal der Fall war. Vielleicht ist das ein Ausdruck einer verstärkten Körper-Schönheits-Kultur.

Eine meiner Omas jedenfalls ist - wie die die vielen älteren Semester, die FKK noch gerne machen oder sich auch im Schwimmbad mal zwanglos nackt unter die Dusche stellen - viel entspannter mit ihrem Körper (ob er nun dick oder dünn, faltig oder "alt" war) umgegangen.

Ich habe noch die Ökozeit mitgemacht, in der FKK teilweise fast zum guten Ton gehörte. Damals wurde mir ein übertriebenes Schamgefühl beinahe ausgetrieben. Auch wenn das teilweise überzogen angegangen wurde, die wahren FKK-ler und Saunagänger haben mit übertriebenem Körperkult und Fleischbeschau eigentlich nicht das geringste am Hut - und das finde ich immer noch gut!!!

:smile:

Kraaf
27.07.2006, 09:49
FKK auf dem Rückzug? Ich glaube nicht. Eher, dass der Verzicht auf die Badehose oder den Badeanzug am Baggersee oder am Strand oft garnicht einmal bewusst mit "FKK" bezeichnet wird.

Saunalandschaften boomen nach wie vor. Da ist Nacktheit eh klar.

Aber die Kommunen schaffen auch sonst immer mehr textifreie Areale in den städtischen schwimm- und Freibädern und zumindest hier in der Region Stuttgart wurde und wird aktuell gewaltig investiert. Weil das Interesse da ist.

FKK-Vereine sind ein Sonderthema. Hier gibt es ein Image- und Nachwuchsproblem. Zum einen - ähnlich wie bei Sportvereinen, die Leute machen einfach - ohne dafür einen Verein zu brauchen. weil es heute so viele Möglichkeiten gibt.

Das verstaubte Image von FKK-Vereinen ist zudem zu einem guten Teil auch hausgemacht. Zu Diskussionen innerhalb des DFK (dem Bundesverband also) kann man oftmals nur ungläubig den Kopf schütteln.

Beispiele?

Nacktheit MUSS sein und schupps werden heranwachsende Jugendliche, die beim Beachvolleyball etwas überziehen wollen, schief angesehen oder gar angegiftet. Hallo?

Oder die Sache mit "nackt und alle sind gleich" und "unsere Nacktheit ist total asexuell". Nur zur Klarstellung, ich bekomme auch das grosse Kotzen, wenn manche unserer Lieblingsorte auf blöden Sexkontaktseiten erwähnt werden. Aber Verbands- und Vereinsdiskussionen "Piercings wiedersprechen der wahren FKK-Kultur" sind einfach hallo?

Aber nicht alle Vereine sind so. Manche brummen geradezu und haben keinerlei Nachwuchssorgen. Da tummeln sich junge Paare, Familien, Mittelalter und Senioren einträchtig miteinander. Wir sind hier in einem eigentlich altehrwürdigen Verein, da überwiegen "die Jungen" zwischenzeitlich längst und geniessen die Vorteile gegenüber "wildem FKK" oder den Besuch der städtischen FKK-Anlagen: eine gepflegte Anlage mit mannigfachen Einrichtungen, nette Leute mit Niveau und jeder hat seinen eigenen Schlüssel zur Poolanlage in der Tasche.

Ein Stück Lebensqualität vor der Haustür und im Alltag, wie ihn sonst nur gepflegte Naturistenareale etwa in Südfrankreich bieten können.

nettes Grüssle
Kraaf

Inaktiver User
27.07.2006, 10:13
An der Ostseeküste hat sich nichts geändert. Spezielle FKK-Bereiche gibt es kaum. Jeder, so wie er mag. Die jüngeren Mädchen zeigen zwar heute im Alltag mehr Bauch und Busen, aber am Strand sind sie dann doch eher "keusch". :smile: Das fiel mir schon auf....... und sie sind viel weniger am Strand als wir früher und heute.
"Sand ist uncool". :freches grinsen:

lhokm
07.09.2006, 18:41
Trotz dem positiven Bild von dort habe ich den Eindruck, daß FKK auf dem Rückzug ist. Wo früher an Badeseen nackt gebadet wurde, trifft man heute immer weniger nackte und dafür immer mehr Menschen mit Badekleidung. Wie sehen das die Brigitte Leserinnen und leser?[/QUOTE]

Bis letztes Jahr hatten auch wir den Eindruck. Als wir dieses Jahr im Urlaub waren (gleicher Ort wie sonst) hatten ca 60-65% der Frauen und Mädchen kein Oberteil an. Dies war an einem recht belebten Strandabschnitt, wo auch Familien mit Kindern waren. Aus unserer Sicht sehr auffällig war, wieviele z.T. hochschwangere Frauen offensichtlich gar kein Problem hatten, nur ein Höschen zu tragen.
Der (nicht offizielle) FKK Strand war dieses Jahr schon viel näher am "Textilstrand" - die Toleranz zwischen FKK und Textil war sehr groß.
Ich selber (40 Jahre, 1,72m, ca. 55kg und 85DD Oberweite) liebe es im Freibad (in den etwas abseits gelegenen Bereichen) mein Bikinioberteil einfach in der Tasche zu lassen. Überrascht bin ich immer wieder, wie schnell sich Nachahmer finden, wenn ich die erste bin, die ohne Oberteil da liegt.
Am Strand lieben es mein Mann und ich, uns ohne Textilien zu sonnen. Klar, dass mich alle sehen können, wenn wir zum Baden ins Meer gehen (ist übrigens ein SUPER Gefühl!!!! - das BADEN!!!!). Nicht nachvollziehen können wir die Zeitgenossen (sowohl männlich wie weiblich), die stolz wie ein Gockel ihre meistens nicht mehr astreine Figur am Strand produzieren, indem sie ständig auf und ab gehen und (verzweifelt?!?) versuchen, bewundernde Blicke zu erhaschen.
Als sehr positiv haben wir es in diesem Jahr auch empfunden, als sich im FKK Bereich ein "zierlicher Dreitonner" niederließ und sie ihre Figur in einen (für diese Dimensionen) modisch schicken Badeanzug verpackte.

Nocturna
07.09.2006, 21:28
Nicht nachvollziehen können wir die Zeitgenossen (sowohl männlich wie weiblich), die stolz wie ein Gockel ihre meistens nicht mehr astreine Figur am Strand produzieren, indem sie ständig auf und ab gehen und (verzweifelt?!?) versuchen, bewundernde Blicke zu erhaschen.
Soll das nun etwa bedeuten, dass nicht mehr so astreine und weniger knackige Menschen, eventuell sogar schon faltig um die primären Geschlechtsteile herum, sich nicht mehr nackt zeigen dürfen?

Ich selber bin kein FKKler, aber ich dachte immer diese Menschen seien besonders tolerant und textilfreies Baden entspräche ihrem Lebensgefühl?

Inaktiver User
08.09.2006, 09:00
"Richtige" FKK'ler sind tolerant. Da darf jeder, egal wie alt, dick oder dünn, denn es geht nicht darum, gockelhaft seinen wunderbaren Körper zu zeigen, sondern einfach darum, Luft und Sonne an sich zu lassen.
Wer ist auch schon perfekt? Und wenn es einer wirklich nötig hat, sich aufzublasen und rumzustolzieren - ach Gottchen, soll er/sie doch.
Irgendwie kann ich's verstehen, wenn jemand auf seinen schönen Körper stolz ist. Ist mir lieber als Magersucht oder extreme Adipositas.

Ich finde FKK klasse, weil ich dann beim Schwimmen nicht irgendwelche nassen Klamotten an mir hängen habe - es ist einfach ein schönes Gefühl, textilfrei zu schwimmen.
Ich bin dazu noch Saunafan - gerade im Winter ist das ein richtiger Genuss. Kaum einer glotzt in der Sauna oder am FKK-Strand, es fällt einem mit der Zeit gar nicht mehr auf, daß niemand was anhat ;-)

Und nein, ich mache keine Lebensphilosophie daraus, habe einfach nur ein unverkrampfes Verhältnis zu Nacktsein.
Ruby

Inaktiver User
08.09.2006, 09:22
Ich habe neulich einen Artikel über den Trend des textilfreien Wanderns (googlen nach "nacktwandern" gibt viele Treffer!) gelesen. Man kann ja immer wieder staunen, was den Leuten so einfällt. Bei einer Ankündigung steht, dass die Wanderung mit einem Besuch im Biergarten ausklingen soll. Hmmm... schleppt man dann Klamotten im Rucksack mit oder gibt es Extra FKK-Gärten? Es reizt zum Lachen :freches grinsen::freches grinsen:

Angesichts der Gefahren durch Sonneneinstrahlung und Zeckenbisse finde ich den Trend allerdings ziemlich bekNACKT.

Apfeltasche

Inaktiver User
08.09.2006, 09:40
Soll das nun etwa bedeuten, dass nicht mehr so astreine und weniger knackige Menschen, eventuell sogar schon faltig um die primären Geschlechtsteile herum, sich nicht mehr nackt zeigen dürfen?

Ich selber bin kein FKKler, aber ich dachte immer diese Menschen seien besonders tolerant und textilfreies Baden entspräche ihrem Lebensgefühl?

Tja! Die heutige Gesellschaft hat ja ihre eigenen sonderbaren Meinungsmacher....

...wie Paris Hilton die meinte, das es eine ekelhafte Zumutung sei, das man an manchen europäischen Stränden unvermittelt auf ältere nackte Leute treffen könne...

:ooooh:

Inaktiver User
08.09.2006, 10:49
Uii, wer hätte das gedacht??
Paris Hilton hat eine eigene Meinung!!

Also mal im Ernst: mir sind Dicke und Alte (nicht nur) am FKK-Strand lieber, als irgendwelche Schusselchen, die ungefragt ihre unreflektierte Meinung in die Welt hinausblöken.

Auch die gute Paris (hoffentlich) mal alt...und wenn sie auf dem Standpunkt stehen bleibt, ekelt sie sich irgendwann vor ihrem eigenen Spiegelbild, die Ärmste.
Ruby

Inaktiver User
11.09.2006, 13:51
@Ihokm:



Ich selber (40 Jahre, 1,72m, ca. 55kg und 85DD Oberweite) liebe es im Freibad (in den etwas abseits gelegenen Bereichen) mein Bikinioberteil einfach in der Tasche zu lassen.

Wer so genau Angaben zum eigenen Körperbau macht, dem nehme ich
das hier:


Klar, dass mich alle sehen können, wenn wir zum Baden ins Meer gehen (ist übrigens ein SUPER Gefühl!!!! - das BADEN!!!!). Nicht nachvollziehen können wir die Zeitgenossen (sowohl männlich wie weiblich), die stolz wie ein Gockel ihre meistens nicht mehr astreine Figur am Strand produzieren, indem sie ständig auf und ab gehen und (verzweifelt?!?) versuchen, bewundernde Blicke zu erhaschen.

nicht mehr ab. Klarer Fall von Doppelmoral: Einerseits selber Blicke auf sich ziehen und geniessen wollen, andererseits Leute mit den gleichen Absichten negativ hinstellen...

Inaktiver User
11.09.2006, 17:37
Ich selber (40 Jahre, 1,72m, ca. 55kg und 85DD Oberweite) liebe es im Freibad (in den etwas abseits gelegenen Bereichen) mein Bikinioberteil einfach in der Tasche zu lassen. Überrascht bin ich immer wieder, wie schnell sich Nachahmer finden, wenn ich die erste bin, die ohne Oberteil da liegt.
-----------
Das klingt ziemlich selbstverliebt. Mich wundert, daß Du nicht noch Deine Haar-und Augenfarbe und Deine Schuhgröße erwähnt hast.
-----------
Nicht nachvollziehen können wir die Zeitgenossen (sowohl männlich wie weiblich), die stolz wie ein Gockel ihre meistens nicht mehr astreine Figur am Strand produzieren, indem sie ständig auf und ab gehen und (verzweifelt?!?) versuchen, bewundernde Blicke zu erhaschen.
-----------
Du darfst Dich produzieren, andere nicht?
Vielleicht finden Dich andere längst nicht so perfekt, wie Du Dich selbst und denken von Dir das gleiche, was Du von Ihnen denkst.
Vielleicht sind sie ähnlich selbstzufrieden und genau wie Du kritisch mit anderen, und sagen Dir auch Verzweifelung und Gockelhaftigkeit nach.

Lass andere doch aussehen wie sie wollen , geniesse die frische Luft und das textilfreie Schwimmen.

Nichts für ungut, Ruby