PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : ...was soll ich nur machen...was ist richtig, was ist falsch ...



Inaktiver User
25.07.2006, 21:11
hallo ihr lieben,

hier ersteinmal meine geschichte...mein mann hat sich vor 7 wochen nach 13 jahren( wir haben drei kinder)von mir getrennt, plötzlich und ohne vorwarnung...er sagte, er könne nicht mehr mit mir leben und unsere liebe sei verloren gegangen...wir hatten eine wirklich gute ehe und ich konnte mir nicht vorstellen, dass seine grosse liebe zu mir plötzlich einfach so weg sein soll...seit dem tag der trennung durfte ich ihn nicht mehr anfassen und er ist mir gegenüber sehr kühl und abweisend, so habe ich ihn noch nie 'erlebt'
...nun kam nach und nach heraus (seine kollegen erzählten es mir) das er eine liebschaft mit einer kollegin hat, schon seit mehreren wochen :niedergeschmettert:...er streitet aber alles ab, dabei verhält er sich aber wie ein verliebter junge, legt sein handy nicht mehr aus der hand, nimmt es sogar mit ins bett und tippt vorm schlafen schnell noch ne nachricht , telefoniert stunden mit ihr, trifft sich mit ihr (sagt zu mir, er fährt ins Kino) ...

...es ist alles so scheis.e und das schlimme ist, ich habe gegen diese verliebtheit im moment überhaupt keine chance, er sieht mich nur noch als last an und das nach 13 glücklichen jahren...

...was kann ich tun, wie kann ich um ihn kämpfen, ich liebe ihn so sehr, doch das interessiert ihn im moment überhaupt nicht...


traurige grüße
mary

Calica
25.07.2006, 22:56
Liebe Mary,

vielleicht ist es nicht das, was du hören möchtest. Ich halte das Kämpfen um eine Beziehung nicht für gut. Aus eigener Erfahrung kann ich nur sagen, das das eher dazu führt, dass der andere sich noch mehr zurückzieht. Du kämpfst, tust alles, was du vorher nie getan hättest, und das nur um ihn zurückzugewinnen.

Mein Rat, auch wenn es dir viel abverlangt und weh tut: lass die Leine ganz lang, gib ihm die Freiheit zurück und lass ihn entscheiden, ob er wieder zurückkehren möchte oder nicht. Freiwillig. Wenn er es denn dann irgendwann tut, ist nur die Frage, ob du ihn auch wiederhaben willst und damit weiterleben kannst, dass eine andere Frau zwischen euch stand.

Ich wünsche dir und deinen Kindern für die nächste Zeit ganz viel Kraft.

Prijon
25.07.2006, 22:58
:allesok: :schild genau:

Prijon

Sadness
26.07.2006, 09:54
Aber du hast doch auch um eure Bezeihung gekämpft Prijon, oder hab ich da was falsch verstanden..

Prijon
26.07.2006, 10:00
Aber erst, als sie auch "ich will" gesagt hat.

Prijon

Sadness
26.07.2006, 10:32
Und was soll dann Mary machen...garnichts...einfach zusehen, sie ist doch auch beteiligt, hat Ängste, Sorgen, Wünsche und ihr Mann ist mal eine Partnerschaft mit ihr eingeganegn und hat damit auch ein Stück Verantwortung für sie übernommen

Inaktiver User
26.07.2006, 11:02
...ich lasse ja die leine lang, zetere nicht,mache ihm keine vorwürfe und suche auch eine wohnung für mich und die kinder, da wir bei seinen eltern auf dem grundstück leben...aber es tut so schrecklich weh, ich habe das gefühl, er hat unsere jahre einfach vergessen und versucht nun ein neues leben zu beginnen...er war immer ein sehr sensibler mann, hat 'leidende' menschen immer getröstet, nur bei mir schafft er es jetzt nicht, er kann mich nicht in den arm nehmen sagt er, es wären zuviele emotionen damit verbunden...welche denn, wenn er mich nicht mehr liebt ?...

...meine hoffnung, wie die fast aller verlassenen, ist, dass er sich eines tages besinnt , denn die schönen erinnerungen müssen ihn doch irgendwann einmal einholen...wer weiss wie lange solch eine verliebtheit anhält *seuufz*



lg
mary

:ahoi:

Prijon
26.07.2006, 12:46
zetere nicht,mache ihm keine vorwürfe und suche auch eine wohnung für mich und die kinder, da wir bei seinen eltern auf dem grundstück leben..

Also, da nimmst Du Dich ein bisschen sehr weit zurück, finde ich. Er ist doch ausgebrochen - wäre also an ihm, sich eine neue Wohnung zu suchen. Und natürlich darfst Du klar sagen, was Du von seinem Verhalten hältst.

Prijon

Inaktiver User
26.07.2006, 13:07
Prijon ,

er kann hier aber nicht weg, es ist eine grosse wirtschaft und die würde ich alleine eh nicht schaffen, deshalb werde ich gehen...

...was ich von seinem verhalten halte, sage ich schon, aber er verteidigt seine meinung , dass diese frau nichts mit unserer trennung zu tun hat :knatsch: ...möchte aber nicht zu einer paartherapie gehen, wenns denn an etwas anderem gelegen haben könnte...ich komme im moment überhaupt nicht an ihn ran, ist schon komisch, man hat plötzlich einen völlig anderen menschen vor sich :niedergeschmettert:...ich kann nur beten, dass der 'alte' wiederkommt...


lg
mary

Ypnowoman2
26.07.2006, 13:29
Hallo Mary-ann

Hat er jetzt die Liebschaft zugegeben?

13 Jahre, 3 Kinder – war die Ehe wirklich gut oder redest du es dir ein? Es ist nur eine Frage, kein Vorwurf. Kann es sein dass ihr nie so richtig offen miteinander geredet habt?
Du fragst was du machen kannst, du willst um ihn kämpfen.... dann erhebe erstmal deinen Kopf und verlasse deine verzweifelte Haltung. Nein, das ist nicht gehässig gemeint, sondern nur gut dir gegenüber = verzweifelte Menschen sind in dem Fall für den untreuen Partner unerträglich! Also Kopf hoch und kühl bleiben. Will er sich beweisen? Hat er sein Leben als braver Familienvater satt? Bittesehr, das kann passieren. Er war wahrscheinlich doch nicht so glücklich wie du gedacht hast. Sei es mit dir oder mit euch oder mit dem ganzen Leben allgemein.
Und wenn du deine Haltung geändert hast, knallst ihn an die Wand und lässt ihm erklären wie dazu kommen konnte. DU HAST EIN RECHT DARAUF UND DAS MACHST DU ES IHM AUCH KLAR! Was ihm bei euch nicht gepasst hat und wieso er nicht darüber geredet hat. Du wirst wahrscheinlich einiges zum hören bekommen, bleibe bitte cool, es ist NUR SEINE Sicht der Dinge, völlig subjektiv. Es werden Vorwürfe fallen, wahrscheinlich.
Wenn du ruhig aber entschlossen bleibst, dir seine Belange anzuhören ohne auszuflippen, besteht die Möglichkeit dass er dich „wieder entdeckt“. Ich sage in dem Fall „mit anderen Augen sieht“, das heisst, den Respekt wieder vor dir erlangt, und du wieder seine Frau wirst. Das alles falls er bis dato das Gefühl hatte, du hättest seine Signale oder Wörter überhört – falls er sie überhaupt gesendet hat. Oder er das Gefühl hatte, nur du bist glücklich, aber er hatte nicht den Mut was zu sagen.

Wenn er sich aber weigert zu reden, und du siehst dass er gar kein Interesse mehr an eurer Ehe hat, obwohl du ihm entgegen kommst, würde ich persönlich eine gemeinere Schiene auffahren. Will er die Liebhaberin? Kann er haben. Aber ich würde ihm nicht freie Bahn lassen. Er hat Kinder, er kann schauen wie er Kinder UND Liebhaberin schaukelt. Das relativiert auch öfters einiges, weil dann Man(n) nicht nur „schöne neue Zeiten, Glückseligkeit und Geilheit“ erleben kann, sondern auch ganz miesen Alltag. Und das hilft ungemein, die neue Traumfrau unter einer ganz anderen Sichtweise zu sehen. Die meiste meinen, das wäre „die Kinder zu benutzen“, ich finde, das heisst „die eigene Verantwortung nicht aus den Augen zu lassen“. Du entziehst ihm die Kinder nicht, du gibst sie ihm. Freiwillig. Es sind auch seine, nicht nur deine, und das darf er nicht vergessen. Dafür musst du nicht mal ausziehen, es reicht, wenn du ausgehst. Das Leben geniessen – macht er auch. Und eine neue Wohnung zu finden die dir passt dauert lange... lange... lange.
Kopf hoch. Du brauchst mit Sicherheit gute Nerven, aber ich bezweifle dass das mit beten wieder in Ordnung kommt.

Inaktiver User
26.07.2006, 14:04
Hat er jetzt die Liebschaft zugegeben?

13 Jahre, 3 Kinder – war die Ehe wirklich gut oder redest du es dir ein? Es ist nur eine Frage, kein Vorwurf. Kann es sein dass ihr nie so richtig offen miteinander geredet habt?
Will er sich beweisen? Hat er sein Leben als braver Familienvater satt? Bittesehr, das kann passieren. Er war wahrscheinlich doch nicht so glücklich wie du gedacht hast. Sei es mit dir oder mit euch oder mit dem ganzen Leben allgemein.




hallo Ypnowoman,

es war eine wirklich gute ehe, er selber sagt, wir hatten die perfekte ehe :knatsch:

... mein gefühl sagt mir, das er sein bisheriges leben einfach satt hat im moment, am tage der trennung sagte er zu mir "was habe ich schon gelebt, bin immer nur kompromisse eingegangen" und er wolle gehen, er sei so ein mensch, der zigaretten holt und nicht mehr wieder kommt...ich hatte wirklich angst, das er geht und habe gesagt NEIN, dann gehe ich und lasse die kinder bei dir...nach diesem satz hat er ersteinmal geschluckt und ich merkte, wie ich ihm ein strich durch seine zukunftspläne gemacht hatte (zu diesem zeitpunkt wusste ich allerdings noch nichts von dieser frau, aber im nachhinein wusste ich dann, warum er sooo geschluckt hat, denn er wollte bestimmt zu 'ihr')...
...ich denke, er ist diese immense verantwortung/arbeit satt, er trägt auf seiner arbeit die ganze verantwortung (umsatzabhängiger job), zu hause und dann noch die ganze wirtschaft die uns/ihm kaum etwas luft bzw. freiraum liess...dadurch ging aber mit sicherheit nicht unsere liebe verloren, denn die ist etwas ganz besonderes all die jahre geblieben...

...hier bleiben kann ich nicht, dann gehe ich kaputt...kaputt daran, wenn ich sehe, das mein geliebter mann verliebt ist, dies aber nicht in mich...

...die liebschaft gibt er nicht 'richtig' zu, er sagt, er empfindet für diese frau im moment mehr als für mich, sie sei dichter 'an' seinem herzen und sie kann ihm so gut zuhören :niedergeschmettert: ...


lg
mary

Prijon
26.07.2006, 17:33
Wie alt ist er eigentlich?

Inaktiver User
26.07.2006, 18:58
...er ist 36...



lg
mary

Prijon
26.07.2006, 19:41
Kommt ein bisschen früh ins schwierige Alter. Ihr seid nicht zufällig die "erste Liebe"?

Inaktiver User
26.07.2006, 19:46
...nein, ich habe vorher mein 'unwesen' getrieben und er auch ;o)...

...ich denke, er wollte und hat es immer allen recht gemacht ohne dabei an sich zu denken und hat dabei vergessen den mund aufzumachen bzw. einfach mal auf den tisch zu hauen...jetzt macht er es, aber macht damit gleichzeitig soo viel kaputt *seufz*


lg
mary

Calica
26.07.2006, 21:25
Ich kann dich verstehen, dass du das Gefühl hast, er würde jetzt alles kaputt machen. In DIR macht er das mit seinem Weggang ganz sicher. Aber frag dich mal: wäre es dir lieber, er würde trotz fehlender Liebe bei dir bleiben?? Würdest du das wollen? Einen Mann neben dir, der dir nicht das gibt, was du brauchst? Ein Mann, der im moment sehr unglücklich mit sich und seinem ganzen Leben zu sein scheint (und dir nicht die schuld daran gibt!!!)? Für ihn ist sein Ausbruch wahrscheinlich wichtig und richtig. Vielleicht hat er schon viel zu lange auf die Möglichkeit, den letzten Stein des Anstoßes, gewartet, um ausbrechen zu können...und jetzt hat er für sich einen Grund gefunden, wirklich gehen zu können. Die neue Freundin/Liebschaft.
Hat er dir die Schuld für sein Handeln gegeben?
Ich glaube, da hat schon viel länger was in ihm geschlummert, von dem du nichts mitbekommen hast. Männer reden nicht unbedingt über ihre Probleme.

Inaktiver User
26.07.2006, 21:41
hi calica,


du hast recht mit dem was du sagst, denn er wird wahrscheinlich wirklich unglücklich gewesen sein und keiner hat es gemerkt ;o( ...nicht einmal ich, DAS stimmt mich wiederum noch trauriger, als ich schon bin :niedergeschmettert: ...er hat nie etwas gesagt, leider

...er gibt mir nicht die schuld daran, er sagt, es gehören immer zwei dazu und er hätte mal den mund aufmachen sollen...das schlimme ist, es geht ja hierbei nicht nur um mich und ihn, sondern auch um drei kleine kinderseelen...

...ich hoffe nur, das er eines tages wieder zu mir/uns zurückfindet...



lg
mary

Ypnowoman2
27.07.2006, 00:52
Mary-ann
wenn du den ersten Teil meines letzten Postings liest und deine Antwort darauf, und lässt das "ich denke" weg sondern fragst du ihn - und vergisst nicht den Teil wo du schreibst "sie kann so gut zuhören" ... dann weißt du was du machen kannst. Es ist eine Menge. Inklusive eures gemeinsames Leben umzukrempeln.

Inaktiver User
27.07.2006, 08:21
hi Ypnowoman,

...ja, ich weiss jetzt was ich machen kann und werde, aber in moment ist er einfach noch zu verliebt, ich komme leider nicht an ihn ran :niedergeschmettert:...

...gestern fragte er mich, ob ich nicht schon hassgefühle gegen ihn entwickle, ich sagte nein, musste dann anfangen zu weinen und bin reingegangen...es ist nicht einfach 'stark' zu bleiben...in den letzten tagen hatte ich das gefühl, er grübelt wieder über uns nach und dann plötzlich fragt er wieder, wann ich ausziehe und wie wir das dann mit den kids machen, besuchstechnisch...

...man, ich liebe diesen menschen doch so sehr...


lg
mary

Ypnowoman2
27.07.2006, 15:01
Kleine Frage:
im welchen Ton hat er dich gefragt
- ob du schon Hassgefühle entwickelst
- wann du ausziehst
verstecke dich nicht wenn du weinen musst. Wenn er es sich nicht anschauen kann, kann er das Zimmer verlassen, nicht du.

Inaktiver User
27.07.2006, 15:19
...in einem ganz normalen Ton...in den letzten drei Tagen behandelt er mich auch wieder 'normal' d.h. er lässt mich nicht mehr fühlen, dass ich das letzte bin...und sucht auch nicht mehr das weite, wenn ich in seine nähe komme...vor einer woche noch ist er dann immer woanders hingegangen...gestern als er an mir vorbei ins bett ging, ich sass auf der couch,strubbelte er mir kurz durchs haar...ich war erschrocken und sagte keinen ton

...wenn ich nur wüsste, was in seinem kopf vorgeht :knatsch: ...



lg
mary

Ypnowoman2
27.07.2006, 15:46
Reine Vermutung:
die Neue "die so gut zuhören kann" hört tatsächlich gut zu - und er erzählt ihr alles mögliche. Er fühlt sich geborgen, klar, und auf die andere Weise kommt er "wieder runter" von seinem Frust. Es kann gut sein dass seine Verliebtheit gar keine Verliebtheit ist, und dass er dich fragt wann du ausziehst weil er sich nicht vorstellen kann, dass du bei ihm bleiben würdest, trotz dem, was er gerade anstellt.
Die einzige Möglichkeit heraus zu finden was er denkt ist, ihn danach zu fragen. Vielleicht geht es jetzt besser. Es sollte ihn nicht stören, wenn du dir Gedanken über IHN machst, nicht über euch.

Inaktiver User
27.07.2006, 16:11
...ich traue mich nicht danach zu fragen...im moment versuche ich ihn so wenig wie möglich mit fragen zu 'nerven'...

...er sagte doch aber selber, dass er für diese frau mehr empfindet als für mich, das ist doch mehr als deutlich (in beziehung auf die verliebtheit)...sie ist auch älter und hat keine kinder, hat so auch immer zeit für ihn, hinzu kommt, das sich beide den ganzen tag sehen :niedergeschmettert:...


lg
mary

Ypnowoman2
27.07.2006, 16:46
... und sie ist ein wunderbarer Fluchtweg aus allem Alltäglichen, was ihm auf den Geist geht.
Und du hälst dich brav zurück und "nervst" nicht.
Was kann Mann sich mehr wünschen? :yeah:

Er ist "verliebt". Du kannst warten, hoffen, gehen, kämpfen oder beten. Deine Wahl.

Inaktiver User
27.07.2006, 16:59
..ach Ypnowoman, es ist alles mist :knatsch:...mal ehrlich, was wäre deine wahl?...ich kann im moment so schlecht klar denken...


übrigens ---> danke für deine antworten :smile:



lg
mary

Donna3
27.07.2006, 17:02
nimm dir zeit für dich. fahr übers wochenende weg und laß ihm die kinder.
unternehme was mit deinen freundinnen. kauf dir neue klamotten usw.

zeig ihm, dass du dich nicht wie eine klette an ihn hängst, sondern auch dein eigenes leben hast. vielleicht merkt er dann, was er verliert.

Ypnowoman2
27.07.2006, 17:23
Ich würde ihm die Hölle heiss machen.

1) weil er den Mund nicht aufgemacht hat
2) weil er jetzt die Flucht ergreift
3) weil er seine Kinder dabei vergisst
4) weil er keinen gescheiteren Ausweg sucht als sich eine Geliebte zuzulegen

und dann
1) würde ich mich entschuldigen dass ich für mein Teil es habe so kommen lassen
2) würde ich bitten mir zu sagen was ihm an mich und in unserem gemeinsamen Leben gestört hat, dass seine Liebe angeblich verloren gegangen ist

und dann
1) würde ihn fragen was er sich in seinem Leben bis jetzt gewünscht hat und nicht bekommen hat
2) wie er sich das zukünftige Leben vorstellt
3) wieso er sich sicher ist, es gerade mit dieser Frau erreichen zu können. So sicher, dass er seine Familie dafür weg schmeisst

Und anhand der Antworten würde ich mir überlegen, was ich tue. Verliebtheit hin oder her, ich würde ihn an die Wand nageln, bis er es nicht herausspuckt. Du kannst dabei verlieren, wenn du nichts tust, hast du schon verloren.

Und das alles hat mit nerven oder klammern nichts, aber gar nichts zu tun. Es ist dein Recht es zu erfahren.
Aber ich befürchte, ich bin eine andere Sorte Mensch als du :smile: ich resigniere nicht und ich ziehe mich nur zurück bis ich wieder kräftig genug bin, und dann kämpfe ich.

Inaktiver User
28.07.2006, 12:54
hi mary-ann -
muss bei deiner geschichte an ne bekannte denken in fast gleicher situation. mann verliebt sich nach 13 jh. ehe in andere frau, zwei kleine kinder. er hat den tunnelblick drauf, guckt nur auf sich. ehefrau wie vom donner gerührt, heult die nächte durch, funktioniert tagsüber. auszug dann nach drei wochen (er).
sie regelt alles im sinne von jetzt-getrennt.
bespricht den AB neu, ohne seinen namen, er muss den hausschlüssel abgeben und alles das.
nach 8 wochen zusammenleben mit der anderen ist er soooo klein mit hut. hatte wohl angefangen zu denken, war geschockt, dass seine frau ihn gehen ließ und nach außen alles gefixt hatte. trennte sich von der geliebten, ehefrau nahm ihn nicht (gleich) wieder auf, das konnte sie so nicht. er musste zu einem freund ziehen, dann musste er bei seiner mutter (weltklasse!!!) unterkommen. dann paartherapie - er voller schuldgefühle.
jetzt issa wieder daheim, die beiden arbeiten noch!!!

muss jetzt los! alles liebe und sei gedrückt!
marie

Inaktiver User
28.07.2006, 15:28
danke Ypnowoman, genau diese stichpunkte habe ich ihm jetzt in einem brief geschrieben und den werde ich ihm heute abend geben, dann kann er in ruhe darüber nachdenken...ich bin/ war bis jetzt auch immer ein kämpfer und lasse mich nicht unterkriegen, aber dieser momentane schmerz betäubt meine kämpfernatur, ich kenne mich auch kaum wieder ;o(


marie, danke für deine worte...ich kann nur hoffen, dass auch mein mann irgendwann seinen 'tunnelblick' verliert, gut Ypnowoman würde sagen nicht hoffen sondern kämpfen :smirksmile: ...


vielen dank euch beiden :blumengabe:


lg mary

Ypnowoman2
28.07.2006, 15:58
ypnowoman sagt immer wieder "die andere kocht auch nur mit Wasser - nur er hat es noch nicht bemerkt" :smirksmile:

:fg engel:

Inaktiver User
28.07.2006, 16:19
:freches grinsen: :freches grinsen: :freches grinsen:

Inaktiver User
28.07.2006, 19:38
...ups, er hat mich gerade doch tatsächlich am rücken berührt, als er sich verabschiedete (er geht zum geburtstag)...jetzt werdet ihr denken, ist die doof, warum sollte er sie nicht berühren :freches grinsen: ...weil er es seit der trennung nicht mehr gemacht hat und immer nur geflüchtet ist, sobald ich auf 2m 'rankam'...


...mein gott, eine berührung und man hofft wieder :gegen die wand:...



lg
mary

Inaktiver User
31.07.2006, 16:18
...am samstag wieder ein tiefschlag vom feinsten, er war ja auf dem geburtstag und sehr angetrunken, deshalb vergass er sein handy mit ins bett zu nehmen...ich natürlich reingeschaut (ich weiss, das war nicht richtig) und gelesen...er schrieb " es giesst, ich stehe draussen und denk an dich, unser leben wird war, ich spüre es"...könnt ihr euch vorstellen, das mir vor zittern bald das handy aus der hand geflogen ist...sie "schrieb mein engel, ich mach mir sorgen, du hast doch kein licht am rad, meld dich bitte, du bist so ein verantwortungsvoller mann " etc. pp....

...ich ihn drauf angesprochen und er streitet alles ab, er stellt sich mit ihr kein leben vor, das sei ein liedtext von rosenstolz und sie versteht ihn...lügen, lügen, lügen...mich kotzt das so an...warum in aller welt schmeisst er alles weg, wegen einer frau, die er erst ein paar monate kennt, sein verstand muss doch völlig weg sein im moment...sagt mir bitte einer, das sein verstand irgendwann wieder einsetzt :knatsch:


lg
mary

Ypnowoman2
31.07.2006, 20:52
Hast du ihm den Brief gegeben, Mary-ann?

Ich frage mich, warum trennt sich ein Mann von seiner Frau weil er eine andere hat, und dann verleumdet er sie. Was ist das? Angst vor der eigenen Courage? Feigheit? Tatsächlich die Überzeugung, „wenn sie es nicht sicher weiß, tut es ihr weniger weh“ ?!?

Schade dass du an der SMS nicht geantwortet hast: tut mir leid, mein Schatz, dein Engel ist zu betrunken um zu antworten. Kauf ihm doch ein Licht, wenn du dich um ihn Sorgen machst!“
Ich weiß, ich weiß, manche verurteilen solche Spiele. Ich nicht.

Sein Verstand wird wieder einsetzen wenn du ihn dazu zwingst. Meine Meinung. Im Moment rennt er nur von seiner Verantwortung weg.

Inaktiver User
31.07.2006, 21:33
Feigheit?





DAS, genau das ist es !...er würde sein gesicht verlieren, das gesicht des lieben, lieben mannes, der er immer war...manche freunde sagen zb zu mir, dass sie ihn so lange kennen und nicht glauben, dass da eine andere frau dahinter steckt...die beiden verliebten werden denken, die zeit wirds bringen, hoffentlich reicht ihre verliebtheit so lange...

...den brief habe ich ihm gegeben, auf die frage wie er sich sein leben vorstellt, sagte er, er will einfach wieder frei durchatmen können :gegen die wand:...so ein blödsinn muss ich mir anhören, ich bin es echt leid...

...ich denke, der groschen fällt erst, wenn ich mit den kindern ausgezogen bin, denn im moment weiss er ja noch gar nicht was das bedeutet und wie es sich anfühlt 'ohne uns'...wir sind ja immer da und seine freundin eben so...

lg
mary

Ypnowoman2
31.07.2006, 23:30
Ich frage mich ob sein "frei durchatmen können" nicht mit seiner verantwortungsvollen Arbeit und der zeitfressenden Wirtschaft zusammenhält. Das würde doch für ihn gleich bleiben. Nur anstatt dich und den 3 Kindern hätte er die andere Frau und den zusätzlichen Stress mit den geregelten Besuchszeiten - es sei denn, du änderst doch deine Meinung und lässt ihm die Kinder da.
Ob seine Rechnung aufgeht?!? Oder ob er sich ganz mächtig täuscht und etwas verwechselt?
Die Freunde die ihn kennen glauben nicht an einer anderen Frau...
Mary-ann, du kennst ihn. Kann es sein dass er ausgebrannt ist? Fertig mit den Nerven? Depressiv?
Was ist das mit der Wirtschaft? Ist das etwas, was ihr los werden könntet oder braucht ihr das zum leben? Gäbe es da eine Möglichkeit etwas zu verändern?
Bevor du es als Blödsinn abstempelst, wie wärs wenn du über einen Besuch beim Arzt mit ihm sprichst?
Wie wärs wenn du über deine Angst springst und anfängst mit ihm zu reden? Ihn bittest dir zu erzählen, warum er den Eindruck hat, er könnte nich frei atmen - vielleicht kannst du ja auch zuhören? wer weiß. Er kann es doch probieren.
"frei durchatmen können"... das lässt mich nicht los. Das klingt für mich nach Überforderung, nach Streß, nach Ausweglosigkeit. Braucht er deine Hilfe und hat dich nie darum gefragt?
Vielleicht macht ihm die andere ganz einfach auch Stress. Vielleicht zerrt sie an ihn und macht Druck, jetzt wo die Sache offiziell ist. Frag ihn doch. So mehr du fragst - fragen, nicht betteln, jammern, drohen oder ähnliches - umso mehr wirst du vielleicht etwas von ihm erfahren, was dir den weiteren Weg zeigen wird. Vielleicht wirst du sogar verstehen was in seinem Kopf los ist.
Und vielleicht wird er sich freuen, wenn du dich ihm zuwendest. Hat er sich vielleicht vernachlässigt gefühlt. Vielleicht hat sein Soll/Haben Bezugskonsto nicht mehr gestimmt und er hat den Eindruck gehabt, er gibt nur. Das lässt die Entfernung voneinander auch wachsen.
Es gibt viele Möglichkeiten. Hör auf zu "denken" und fang an zu fragen. Es ist besser.

Ausziehen kannst du immer noch. Ausziehen kann er auch, und dann schauen, wie er trotzdem die Wirtschaft schaukelt - ER will sich trennen, ER muss gucken wie er das hinkriegt.
Das kann man aber auch später machen. Jetzt wäre es vielleicht wichtiger, endlich miteinander in Ruhe und offen zu reden. Wenn ihr getrennt seid, geht das dann nicht mehr so einfach. Das ist natürlich nur meine Meinung.

Inaktiver User
01.08.2006, 11:39
Kann es sein dass er ausgebrannt ist? Fertig mit den Nerven? Depressiv?


Hat er sich vielleicht vernachlässigt gefühlt. Vielleicht hat sein Soll/Haben Bezugskonsto nicht mehr gestimmt und er hat den Eindruck gehabt, er gibt nur. Das lässt die Entfernung voneinander auch wachsen.




...als er sich'grundlos'(als ich noch nichts von der frau wusste) getrennt hat, dachte ich auch gleich an burn-out oder midlife crisis, weil er schlichtweg überfordert war...er will davon nichts wissen, lacht nur darüber und würde natürlich nie zum arzt gehen...

...ja, er wird sich vernachlässigt gefühlt haben, denn er hat schon immer mehr gegeben, als er von mir zurückbekommen hat :niedergeschmettert:...

...am samstag früh, als er so angetrunken war, habe ich auch mit ihm gesprochen, da hat er immer wieder gesagt, ich sei so scheisse, so scheisse und das er müde ist, lebensmüde und nur noch schlafen will...dann hat er wieder gesagt, das einzige was ich nicht wiederbekommen werde, ist er und darüber freut er sich, denn das kann er mir mit sicherheit sagen...dann hat er geweint und gesagt ich solle gehen, ich hab ihn dann in den arm genommen und fest gedrückt...nach 20min sagte er ich solle ihn loslassen, dann durfte ich ihn wieder nicht anfassen, sonst zeigt er mich an, meinte er :peinlich:

...mit dem frei durchatmen meint er, wenn ich nicht mehr da bin, das ist nur auf mich bezogen, ich habe das gefühl, er benutzt diese frau als absprungbrett, um von mir loszukommen, was er anscheinend ja auch geschafft hat :heul:...


...ach ypnowoman, ob da überhaupt noch eine chance für mich existiert?...

Rosi51
01.08.2006, 12:00
Mary-ann,

das verstehe ich nicht. Er sagt Dir: er findet Dich Schei..e und Du nimmst ihn in den Arm und tröstest ihn? Er ist Dein Mann und nicht Dein Kind.

Inaktiver User
01.08.2006, 12:07
...ja rosi ich weiss, aber ich spürte ja, das er die worte nicht 'ernst' meinte, sondern nur aus innerer verzweiflung immer wieder den gleichen satz sagte...


lg
mary

Ypnowoman2
01.08.2006, 12:21
Mary-ann
ich bin mit Sicherheit gutgläubig und naiv, aber die Wörter deines Mannes sprechen für mich von endlose Trauer, Verletzung, Wut, frühere Ohnmacht.
Ich habe keine Ahnung was zwischen euch passiert ist, aber es muss was großes gewesen sein. Bist du dir irgendetwas bewusst? Musst du nicht hier erzählen, wichtig ist, dass du dir erinnerst und etwas dagegen tust. Entweder kriegst du diesen Punkt wieder hin, oder er wird weg sein.
#Er wird mit Sicherheit todunglücklich sein, aber er wird nicht zurück kommen. Er ist fest entschlossen. Aber nicht aus Liebe zu der anderen, sondern aus Schmerz dir gegenüber. Es dürfte deine letzte Chance sein, jetzt wo du weißt wie es in seinem Inneren aussieht.


Der Satz "unser Traum wird wahr sein" aus der SMS passt mir trotzdem nicht im Bild. Es sei denn, er ist wirklich überzeugt, er kommt mit der anderen über die Verletzung hinweg. Schwachsinn, aber .. naja... denken viele so.

Inaktiver User
01.08.2006, 13:21
Mary-ann
Ich habe keine Ahnung was zwischen euch passiert ist, aber es muss was großes gewesen sein.



Es dürfte deine letzte Chance sein, jetzt wo du weißt wie es in seinem Inneren aussieht.




...er hat einfach immer alles gegeben und ich habe meist nur genommen, wenn ich mich an all die jahre erinnere...vielleicht habe ich seine bedingungslose liebe zu mir unbewusst ausgenutzt, aber es kann nicht´s grosses gewesen sein, es hat sich vielleicht summiert :niedergeschmettert:...ich habe ihn zb nie betrogen und das wäre für mich etwas grosses...was bin ich nur für ein gefühlsloses trampel :gegen die wand:

...ich glaube, er wird mir keine chance mehr geben, aus angst, dass ich ihn weiter verletze :wie?:...er ist eben ein sehr sensibler, feinfühliger mensch und ich ein trampel...

...ich schreibe ihm heute nochmal einen brief mit all meinen gefühlen und der bitte um eine chance und dann muss ich es eben akzeptieren und gehen :heul:...

...ypnowoman, diese Worte "unser Leben wird wahr, ich spüre es" finde ich auch einen starken Tobak, wo ich doch dachte, er nähert sich mir langsam wieder...



lg
mary

Selda
01.08.2006, 13:38
Ich finde Ypnowoman liegt da ganz richtig.

Nur Mary-Ann, ein gefühlloses Trampel bist Du nicht!!!. Und Du solltest Dich auf keinen Fall kasteien. Hör bitte auf damit Dir Selbstvorwürfe zu machen. Denn, ER hat einen Mund. Und er hatte all die Jahre Gelegenheit mit DIR zu reden, zu klären, geradezuziehen, was auch immer. Aber... er hat geschwiegen. Das war seine Entscheidung. Eine Scheiß-Entscheidung meiner Meinung nach.

Für mich ist Dein Mann, der ach so anpassungsfähig, pflichtbewußt und arbeitssam ist, völlig konfliktunfähig. Zudem hat er gewaltige Aggressionen in sich, die er sich nicht erlaubt auszuleben. Jetzt zeigt er ein Zipfelchen und ist dabei doch unvorstellbar grausam: Er erlaubt Dir nicht ihn anzufassen. So als ob Du etwas verwirkt hast, was Du von ganz alleine hättest wissen müssen. So funktioniert aber keine Beziehung.
Er will Dich BESTRAFEN. Möglicherweise hat er auch Depressionen. Sein ganzes Verhalten erscheint mir nicht gesund, es ist verworren. Seine Anmerkung, dass er sich freut, dass er für Dich nicht mehr erreichbar ist, (ich hab' den genauen Wortlaut nicht im Kopf), klingt eben nach dieser Bestrafung.

Er ist höchst unfair Dir gegenüber. Also, liebe Mary-Ann, heb' Deinen Kopf hoch. Und nimm Dir Zeit alles noch mal genau für Dich zu reflektieren.

:blumengabe: Laß Dich nicht kaputtmachen.
Selda

Ypnowoman2
01.08.2006, 13:45
öhmmm... deine Gefühlen in Ehren, kannst du auch schreiben, aber eine ernst gemeinte Entschuldigung und die Bitte nach einer Möglichkeit der Wiedergutmachung (keine Krokodiltränen, so kommen mir momentan, ehrlich gesagt, deine Worte vor) oder wenigstens nach einem Gespräch, wäre es vielleicht sinnvoller.
Ein Betrug muss nichts körperliches sein, Mary-Ann. Es kann auch nur um Gefühle gehen. Um sich in Stich gelassen zu sein fühlen. Um nicht ernst genommen zu werden. Nicht wichtig. Austauschbar. Es kann vieles sein. Denke gut nach, bevor du etwas schreibst. Und, falls du etwas schreibst, erwarte keine sofortige Antwort.

Inaktiver User
01.08.2006, 14:05
Für mich ist Dein Mann, der ach so anpassungsfähig, pflichtbewußt und arbeitssam ist, völlig konfliktunfähig. Zudem hat er gewaltige Aggressionen in sich, die er sich nicht erlaubt auszuleben.


Er will Dich BESTRAFEN. Möglicherweise hat er auch Depressionen. Sein ganzes Verhalten erscheint mir nicht gesund, es ist verworren. Seine Anmerkung, dass er sich freut, dass er für Dich nicht mehr erreichbar ist, (ich hab' den genauen Wortlaut nicht im Kopf), klingt eben nach dieser Bestrafung.




liebe selda, danke für deine worte...


...ja er ist konfliktunfähig, denn sobald ich ihm eine ernste Frage stelle, er sie lapidar beantwortet und ich weiter frage, geht er und sagt bild dir doch deine meinung...das macht mich wahnsinnig und diese aggressionen habe ich am samstag in seinem betrunkenen zustand das erste mal bemerkt, er war wirklich richtig geladen, seine augen riesengross und er hat richtig rumgeschrien, das hat er noch nie gemacht...

...mir erscheint sein verhalten auch nicht gesund, aber warum kommt das jetzt auf einmal, warum hat er nicht vorher schon mal 'luft abgelassen'...er hatte doch immerhin 13 jahre zeit dazu, warum jetzt?...

...und ja, er wollte mich auch mit der aussage, ich bekomme ihn nie wieder, verletzen...er mich angeschaut und so bestimmend gelacht dabei :niedergeschmettert:...


lg
mary

Inaktiver User
01.08.2006, 14:12
Es kann auch nur um Gefühle gehen. Um sich in Stich gelassen zu sein fühlen. Um nicht ernst genommen zu werden. Nicht wichtig. Austauschbar. Es kann vieles sein. Denke gut nach, bevor du etwas schreibst. Und, falls du etwas schreibst, erwarte keine sofortige Antwort.



...er wird sich manchmal nicht ernst genommen gefühlt haben, da ich immer so ein 'über den mund fahrer' bin...ach eigentlich weiss ich nicht, was er gefühlt hat, er ja nie gesagt, das es ihm schlecht geht und ich habe es leider auch nicht bemerkt...aber ypnowoman ich bin immernoch der festen überzeugung, das die verliebtheit zu dieser frau auch eine grosse rolle bei der trennung spielt...

...soll ich dir meine zeilen an ihn mal pn'en ?...dann könntest du eventuell den rotstift ansetzen :smirksmile:...


danke :blumengabe:



lg
mary

Selda
01.08.2006, 14:57
Liebe Mary-Ann,

ich kann mir vorstellen, dass Du Dich ganz schrecklich fühlst, wie in einem Lebenszug der entgleist, ohne dass Dir die Chance gegeben wird es zu verhindern.

Ich kann verstehen, dass Du um Deinen Mann kämpfen willst. Er hat sein eigenes Bild gemalt, aber er gewährt Dir keinen Einblick, er verweigert Dir all dies zu verstehen.



...er hat einfach immer alles gegeben und ich habe meist nur genommen, wenn ich mich an all die jahre erinnere...



Wenn es so war, dann hat er das nicht ganz so uneigennützig gemacht, wie es Dir (jetzt) erscheint. Er hat es immer auch für sich selbst getan. Was auch immer es war.

Überlege Dir gut was Du ihm schreibst. Ihn bitten um eine neue Chance? Wieso? Er war an eurer Beziehung beteiligt. Er flüchtet, und schreibt Dir Schuld und Verantwortung zu. Das ist starker Tobak.
Mach' Dich ihm gegenüber nicht klein, bleibe auf Augenhöhe. Lasse Dir nichts aufbürden.

Nochmals liebe Grüße :blumengabe:
Selda

Inaktiver User
01.08.2006, 15:12
selda, ich schreib dir auch ne pn ;)


lg
mary

Ypnowoman2
01.08.2006, 15:51
Selda
in einem hast du recht. Er hat auch einen Mund. Und doch bin irgendwie der Meinung, er hat früher auch versucht ihn aufzumachen, kam aber nicht gegen Mary-ann an. Kleiner Beispiel? Er sagt ihr "er möchte wieder frei durchatmen", sie bewertet seine Wörter als Blödsinn. Wie kann sich ein Mensch dabei fühlen, bei der Antwort? Mary-ann, das ist keine Anklage, es ist nur ein Beispiel wie es gewesen sein könnte. Mit solchen Atworten begräbst du jede Liebe, falls der Partner nicht sehr selbstbewusst ist.
Und irgendwann hat er resigniert, was in ihm eine Wut verursacht hat, die jetzt rauskommt. Seine Worte im angetrunkenen Zustand sind ein Paradebeispiel dafür - ich könnte wetten, er würde nie im Leben ihr gegenüber im nüchternen Zustand sowas sagen, geschweige Aggressionen zeigen. Warum Wut? Weil irgendwo die Hoffnung noch bestand, sie merkt es. Sie hat es aber nicht bemerkt, und seine Wut und Enttäuschung darüber sind dermaßen gestiegen, dass er jetzt keinen anderen Weg sieht.

Vielleicht lässt du dir doch ein wenig Zeit zum nachdenken, bevor du ihm den Brief gibst. Vielleicht kommt noch etwas raus.

Die Verliebtheit? Welche Rolle? Keine. Sie ist ihm nur eine Hilfe, um von dir weg zu kommen, weil er alleine es nicht schaffen würde. Vielleicht liebt SIE ihn, das spielt aber auch keine Rolle. Er haßt dich, er beobachtet dich, er ist wütend auf dich. Er könnte dich verletzten, zerstückeln und umbringen, aber er liebt dich. Würde er sie wirklich lieben, wärst du ihm z.B. gleichgültig. Aber einen Menschen, der mir gleichgültig ist, muss ich nicht anschreien und ich muss mich an ihm nicht rächen. Genauso so wenig wie ich das tun muss, wenn ich mich nur "entliebt" habe und er mir leid tut.

Selda
01.08.2006, 16:08
Liebe Ypnowoman,

ich habe keine Ahnung, wie Mary tatsächlich all die Jahre reagiert hat, und auch nicht wie es ihr Mann getan hat.
Aber wenn der eine Partner solche Aggressionen hat, dass er sie lieber unterdrückt, und so kommt es mir bei Mary's Mann vor, dann hat er ein gewaltiges Problem, und das ist ganz allein seines. Allerdings in der Beziehung wiederum ein Zusammenspiel.

Es funktioniert nie auf Dauer, wenn ein Partner immerzu schluckt. Wobei ich nicht meine das Mary ihm irgendetwas "getan" haben muss. Er kann und will sich nicht auseinandersetzen. Er hat ganz enorme Aggressionen - auch ohne Mary.
Menschen, die immerzu funktionieren, und nie etwas auf den Zettel haben, sind nicht besonders friedlich oder friedliebend, sondern in ihnen schlummert nicht selten unendliche Aggression. Aber weil sie so große Angst haben sie loszulassen, weil sie nicht wissen, ob sie darüber die Kontrolle behalten, kommt sie unter Verschluß.
Das ist mein Eindruck. Er muss nicht stimmen, aber gewisse Dinge deuten (für mich ziemlich klar) darauf hin.

Und liebe Mary,
wie sollte ein weiteres Zusammenleben mit diesem Mann aussehen. Ich sag' jetzt mal flapsig: Willst Du Dir eine Kristallkugel besorgen?
Willst Du auf Eiern laufen, um ja nicht ein falsches Wort zu sagen, eines welches ihn "verletzen" könnte?
Du begibst Dich in eine Situation, die gerade unmenschlich würde. Denke die vielen Situationen des Alltags bitte mal zuende.

Er hat Mary belogen (lügt immer noch) und betrogen. Und SIE sitzt jetzt da mit einem Berg von Schuldgefühlen, die er ihr feinsäuberlich mit seinem ganzen Getue auflädt.

Meine Meinung, auch wenn ich denke, dass Mary sicherlich einiges hätte anders machen können. Aber könnten wir das nicht alle !


Liebe Grüße
Selda

Inaktiver User
01.08.2006, 16:16
Selda
in einem hast du recht. Er hat auch einen Mund. Und doch bin irgendwie der Meinung, er hat früher auch versucht ihn aufzumachen, kam aber nicht gegen Mary-ann an. Kleiner Beispiel? Er sagt ihr "er möchte wieder frei durchatmen", sie bewertet seine Wörter als Blödsinn. Wie kann sich ein Mensch dabei fühlen, bei der Antwort? Mary-ann, das ist keine Anklage, es ist nur ein Beispiel wie es gewesen sein könnte. Mit solchen Atworten begräbst du jede Liebe, falls der Partner nicht sehr selbstbewusst ist.



Vielleicht lässt du dir doch ein wenig Zeit zum nachdenken, bevor du ihm den Brief gibst. Vielleicht kommt noch etwas raus.



Er haßt dich, er beobachtet dich, er ist wütend auf dich. Er könnte dich verletzten, zerstückeln und umbringen, aber er liebt dich.




...Ypnowoman, ich glaube du triffst es mit diesem absatz ganz genau, ich habe ihn mit meinen worten in den jahren 'unbewusst' :wie?: verletzt, da ich nicht so eine sensible ader besitze und es nicht als schlimm empfand, leider...



...wie meinst Du das, vielleicht kommt noch etwa´s raus?...ich werde ihm den brief wohl gar nicht geben :niedergeschmettert:


...das gefühl, das er mich zerstückeln könnte, hatte ich am samstag wirklich und er beobachtet mich auch oft...wie kommst du eigentlich darauf bzw. woher weisst du das ?...und warum gibt er mir keine chance ihm zu zeigen, das ich aus meinen fehlern gelernt habe ?


lg
mary

Selda
01.08.2006, 16:23
Weißt Du, Mary. Wenn Du Deinem Mann in den Jahren vorher öfter mal über den Mund gefahren bist, dann hat er die Aufgabe es Dir klar zu machen, dass er das nicht mehr möchte. Und wenn er nicht auf den Tisch hauen kann, sich nicht durchsetzen kann bei Dir, dann ist da ein Schiefstand.
Du "stark", er "schwach". Irgendwann bricht das Gebilde.

Aber ich glaube nicht daran, weil er so kalt und grausam vorgeht. Er ist nicht so "schwach" wie er jetzt glauben macht.

:schild nein:

Gruß
Selda

Inaktiver User
01.08.2006, 16:33
Du "stark", er "schwach". Irgendwann bricht das Gebilde.


Aber ich glaube nicht daran, weil er so kalt und grausam vorgeht. Er ist nicht so "schwach" wie er jetzt glauben macht.





DAS gebilde ist ja jetzt zerbrochen :niedergeschmettert:


...schwach nicht, aber sehr sensibel und dieses kalte ist meiner meinung nach reiner selbstschutz :wie?: oder?



lg
mary

Selda
01.08.2006, 16:56
Was ich meine ist, dass BEIDE Partner sich in der Beziehung auseinandersetzen müssen. Gerade, wenn es solche Diskrepanzen gibt. Findet das nicht statt bricht der Krug irgendwann. Hier geht es nicht um eine Schuldfrage!
Der eine ist "stärker" oder auch ausgestattet mit mehr Durchsetzungsfähigkeit. Der andere nimmt sich zurück. Wie soll das funktionieren? Willst Du nun - im Falle einer Versöhnung - Dich zurücknehmen? 13 Jahre lang wart ihr glücklich schreibst Du? hat er Dir etwas vorgeschwindelt? Hat er glücklich getan? Liebe Mary, Du bist doch nicht gefühllos! Das willst Du doch nicht ernsthaft behaupten?

Du hattest in Deinem Eingangsposting geschrieben:



hier ersteinmal meine geschichte...mein mann hat sich vor 7 wochen nach 13 jahren( wir haben drei kinder)von mir getrennt, plötzlich und ohne vorwarnung...er sagte, er könne nicht mehr mit mir leben und unsere liebe sei verloren gegangen...wir hatten eine wirklich gute ehe und ich konnte mir nicht vorstellen, dass seine grosse liebe zu mir plötzlich einfach so weg sein soll...seit dem tag der trennung durfte ich ihn nicht mehr anfassen und er ist mir gegenüber sehr kühl und abweisend, so habe ich ihn noch nie 'erlebt'
...nun kam nach und nach heraus (seine kollegen erzählten es mir) das er eine liebschaft mit einer kollegin hat, schon seit mehreren wochen ...



Wenn ich Deine Postings lese, fällt mir auf, dass er die Ehe mit Dir hintergeht, aber nun einen Schuldigen dafür gefunden hat, rückwirkend auch noch für alles.
Aus meiner Sicht, kommt ihm das ganz recht. Gib' ihm kein Futter. Laß ihm seine Verantwortung. Übernimm Du Deine, aber nicht aus einem unangemessenem Schuldgefühl heraus.
Du bist Mary, und Du bist und Du bist gut wie Du bist, und bereit Dinge (sollten er etwas konkret sagen oder bereit sein mit Dir zu "arbeiten") zu ändern.
ER muss seinen Mund aufmachen!!!!

:blumengabe:
Selda

Selda
01.08.2006, 17:05
Liebe Mary,

ich wollte Dich lediglich bitten, auch mal eine andere Seite zu betrachten. Tue das, was Dein Herz Dir sagt.
Und wenn Du nicht sicher bist, dass das der richtige Weg ist, dann warte noch ein wenig, - solange bist Du weißt, was Du wirklich tun oder lassen möchtest. :blumengabe:

Gruß
Selda

Ypnowoman2
01.08.2006, 17:09
Vielleicht kommt noch etwas raus... damit meine ich, vielleicht fällt dir irgendeine Situation ein, bei der „es“ angefangen haben kann. Du kannst den Brief schon schreiben, nur ihn ihm noch nicht geben.

Woher ich weiß was er macht? Weil ich ihn vielleicht verstehen kann. Weil ich damals genauso gemacht habe. Weil mein Mann einen Satz ausgesprochen hat, den er am Tag danach vergessen hatte, aber sich bei mir eingebrannt hat und uns 5 Jahre gekostet hat, weil in mir die Wut immer größer wurde bis ich geplatzt bin. Wer weiß wie lange dein Mann sich damit rumschlägt. Es ist alles eine Vermutung, aber bis jetzt bestätigst du mir alles. Jeder von uns geht mit sowas anders um.
Warum er dich beobachtet? Weil er wartet dass du endlich aufwachst und reagierst. Nicht im Sinne von ausziehen, sondern in seiner Richtung. Er hat sich schon getrennt, er hat angeblich eine andere, du darfst ihn nicht berühren, was soll er noch machen bis du ihn wahrnimmst?

Wenn ihr das klärt, brauchst du in Zukunft auch keine Kugel und keine Eier. Weil ihr dann lernen werdet, mit Konflikte umzugehen, und zwar beide. Das kommt aber noch. Erst musst du ihn überzeugen, dass du ihn ernst nimmst und respektierst. Erst dann wird er dir – vielleicht – eine Chance geben. Dann gibt es einen Neuanfang, aber auf Gleichberechtigung basierend. Und warum Gleichberechtigung? Nicht weil du dich klein machen wirst, sondern weil er sich dir erwachsen fühlen wird. Das hat er bis jetzt nämlich nicht getan. Klar ist es falsch, das geht aber leider nicht automatisch - das muss man manchmal erst lernen.

Inaktiver User
02.08.2006, 21:08
Erst musst du ihn überzeugen, dass du ihn ernst nimmst und respektierst. Erst dann wird er dir – vielleicht – eine Chance geben.


...ach ypnowoman, wie soll ich ihn davon überzeugen, wenn er mich nicht lässt...es wird wohl keine chance mehr geben ;(


...ich muss hier auch raus, ich ertrage nicht, wenn er ständigen kontakt mit dieser anderen frau hat, es macht mich nur noch mehr kaputt...sie sehen sich den ganzen tag und müssen sich am abend trotzdem noch ununterbrochen smsen...

...im moment erscheint mir kämpfen sinnlos ;o( ...


lg
mary

Ypnowoman2
02.08.2006, 23:39
Dann drehen wir mal die Frage um, Mary-ann. Wie würdest du ihn denn überzeugen können, wenn er dir eine Chance gäbe?

Inaktiver User
03.08.2006, 08:37
...gute frage ypnowoman, ich würde ihm aufmerksam zuhören, ihn streicheln, ihn küssen, ihm einfach das gefühl geben, das er für mich der wichtigste mensch ist und ihm nicht mehr über den mund fahren, sondern versuchen in ihn rein zu schauen, was er gerade fühlt...

...aber ich denke es hat sich wirklich erledigt, denn gestern fragte ich ihn warum er so sicher sei, dass er mich nicht mehr liebe und er sagte "er kennt seine gefühle und weiss es sicher" ;o(...ich sagte dann, ich brauche dich aber und er meinte "nein, das glaubst du nur, du brauchst mich nicht...du wirst merken, das du ohne mich besser leben kannst"...dann habe ich geheult und gefragt, wie es mit eine zweiten chance aussieht, darauf sagte er "es wird keine geben"...jetzt bin ich natürlich total am ende ;'''( ...

...er scheint wohl wirklich gar nichts mehr für mich zu empfinden, ist ja auch klar, wenn er sich schon mit der anderen ein leben ausmalt...

...es tut nur so verdammt weh...


lg
mary

Ypnowoman2
03.08.2006, 11:42
Mist :gegen die wand: du hast gesagt "ich brauche dich" anstatt "ich liebe dich".
Du heulst, bewegst dich aber kein Zentimeter in seiner Richtung. Nein, du brauchst ihn nicht, da hat er Recht. Du brauchst keinen Ernährer, keinen Gärtner, keinen Getränkekistenschlepper, keinen Fahrer, keinen Klempner, keinen Möbelpacker, keinen Babysitter und keinen Wasweissich. Das ist alles austauschbar. Du brauchst ihn nicht!
Du hast es immer noch nicht verstanden. So wie du jetzt tickst, würde ich dich auch nicht wollen. Anstatt dich auf dich und euch zu konzentrieren, fokussierst du das Problem auf die Andere. Und ärgerst dich, wenn er sich jetzt mit ihr beschäftigt, anstatt mit euch, ohne zu merken, dass jetzt nur du dran bist, nicht er. Du mußt ihn umstimmen, wenn du ihn willst, ohne Hilfe von ihm zu erwarten. In Gegenteil, er wird jetzt zurückschlagen wo er kann, wie du, seiner Meinung nach, gemacht hast - reine Spekulation, es kann aber stimmen. Erst wenn du den "Test" überstanden hast, kann und wird er sich eventuell überlegen.
Du musst ihn wieder erobern, wenn du ihn als Mann willst. Du musst ihm dein Respekt zeigen. Du musst dich ihm würdig beweisen. Sehr theatralisch? Jawohl. Ist aber so.

Er würde dir nie erlauben ihn zu berühren? Ja und? Er struwwelt dein Haar, er berührt deinen Rücken, er tut´s auch. Er droht mit einer Anzeige? Ja und? Kannst du dir vorstellen wie der Polizist schaut, wenn er sagt "ich lebe noch mit meiner Frau zusammen aber ich möchte sie jetzt anzeigen wegen Nötigung - sie hat meine Hand berührt!" öhmm .... ausserdem, meinst du wirklich, er würde dich anzeigen?!? ich glaube nicht. Er war angetrunken, vergiss es.
Das ist aber nur ein Beispiel, weil du mir den Eindruck gibst, momentan hast die Hose komplett runtergelassen und traust dich nichts aber auch gar nichts, vor lauter "er denkt bestimmt" oder "er würde". Mit denken und würden hat man noch nie gewonnen. Hast du Zweifel, frage ihn. Woher soll er sonst wissen dass du dir Gedanken machst?

Aber willst du ihn wirklich? Liebst du ihn wirklich, oder ist das nur Angst ohne ihn zu sein?
Du hast leider 7 Wochen verstreichen lassen, das macht das Ganze natürlich schwieriger. Vielleicht ist es schon zu spät, vielleicht nicht. Es sei denn, du hast resigniert.

Du kannst natürlich jetzt gleich ausziehen und es ist erledigt. Mit oder ohne Kinder, deine Wahl.
Du kannst dir deine Tränen wegwischen und mit ihm reden. Ihm klar machen, dass wenn er früher seinen Mund aufgemacht und auf den Tisch geschlagen hätte, ihr vielleicht jetzt nicht so weit wärt. Natürlich mit der Anerkennung deinerseits, dass du es ihm auch nicht unbedingt leicht gemacht hast aber jetzt vielleicht gelernt hast. Das wäre mindestens ein kleiner Beitrag, um seine Sicht der Dingen in einem anderem Licht zu bringen und ihm seine Verantwortung auch erkennen zu lassen. Beweise ihm, dass er mit dir reden kann und du ihn ernst nimmst. Nicht betteln, nicht jammern, kein Heulkrampf. Nur reden.
Und nachdem ihr geredet habt, und sollte er immer noch abblocken, kannst du für 2 Wochen (oder 3?) verschwinden, um ihm die Möglichkeit zu geben zu schauen, wie es ihm dabei geht. Mit oder ohne Kinder, jenachdem wie schwer du es ihm machen willst (ich würde selbstverständlich die Kinder bei ihm lassen; bei aller Liebe, es sind auch seine). Vielleicht hat er sich in der Zeit beruhigt und ist wieder runter gekommen - wie gesagt, erst miteinander klar reden!!! - und vielleicht ist es alles wie jetzt und dann gibt es wirklich keine Hoffnung mehr.
Du kannst alles machen was du willst, du hast momentan nichts zu verlieren. Aber du verlierst mit Sicherheit, wenn du nicht reagierst.

Inaktiver User
03.08.2006, 12:43
Mist :gegen die wand: du hast gesagt "ich brauche dich" anstatt "ich liebe dich".


...nein, ich habe auch gesagt ich liebe dich !...


Er würde dir nie erlauben ihn zu berühren? Ja und?

...er will es einfach nicht, er zieht dann gleich seine hand weg und verlässt genervt den raum und sagt, ich solle das lassen...neulich durfte ich ihn für 3min massieren, ich habe es einfach getan, ohne zu fragen ;o) aber nach einer weile sagte er, so nun ist gut...


Aber willst du ihn wirklich? Liebst du ihn wirklich, oder ist das nur Angst ohne ihn zu sein?
Du hast leider 7 Wochen verstreichen lassen, das macht das Ganze natürlich schwieriger. Vielleicht ist es schon zu spät, vielleicht nicht. Es sei denn, du hast resigniert.

...oh ja, ich liebe ihn wirklich...ich hoffe nicht, das es schon zu spät ist, das weiss leider nur er...wobei nach diesem gestrigen gespräch, habe ich das gefühl, es ist schon zu spät ;o(



Du kannst dir deine Tränen wegwischen und mit ihm reden. Ihm klar machen, dass wenn er früher seinen Mund aufgemacht und auf den Tisch geschlagen hätte, ihr vielleicht jetzt nicht so weit wärt. Natürlich mit der Anerkennung deinerseits, dass du es ihm auch nicht unbedingt leicht gemacht hast aber jetzt vielleicht gelernt hast.

...genau DAS habe ich schon zu ihm gesagt und er meinte ein mensch kann sich nicht ändern, er nimmt mir nicht ab, das ich meine 'lektion' gelernt habe...er will uns einfach keine 2. chance geben, er will nicht...er hat angst, ich könnte ihn weiter verletzen...


...und trotzdem möchte ich gerne weiter um ihn kämpfen...


lg
mary

Ypnowoman2
03.08.2006, 15:44
Na also, er mag seine Hand nicht berührt zu bekommen aber er lässt sich glatte 3 Minuten massieren. Wie geht es dir in dem Fall? Mir geht es so: wenn ich jemand nicht ertrage, ertrage ich keine Berührung, geschweige denn ganze 3 Minuten lang! Natürlich sagt er, und nu ist gut, sonst könnte er weich werden... und das will er nicht!!!!!!! Nie niee nieeeee!
Du weisst was ihm gefällt, frage nicht, sondern tue es. Es muss dir nicht gefallen, Hauptsache es gefällt ihm.
Das mit der Hand ist nur ein Beispiel, ich hätte dir auch schreiben können "gebe ihm einen zarten Kuss im Nacken am vorbeigehen, wenn er sich rasiert" - meinem Mann gefällt das. Ich kenne deinen aber nicht.

Ob er euch eine zweite Chance gibt spielt keine Rolle. Die Chance musst du dir nehmen, jetzt gleich sofort, und anfangen ihm zu zeigen dass Menschen sich durchaus ändern können, wenn sie es auch wollen. Und das sogar dauerhaft, wenn der andere ihnen dabei hilft. Warte nicht auf ein Erlaubniss von ihm, sondern beweise es ihm. Mit Taten!
*grübel an* wieso merkst du eigentlich nicht, dass deine Chance schon seit 7? 8 Wochen besteht?!? Dass, hättest du WIRKLICH keine Chance mehr, er schon weg wäre? *grübel aus* Sage mir nicht, wegen der Wirtschaft könnte er nicht weg gehen. Er könnte auch in der Wirtschaft schlafen, von mir aus, und nicht bei dir zu Hause. Oder?

Inaktiver User
03.08.2006, 16:07
...ach Ypnowoman, du bist ne wucht *knuuutsch*...deine antworten sind immer so geradeaus, ehrlich und treffend...dafür vielen dank!...


...mit dem berühren muss ich zufällig den richtigen moment erwischen, denn sonst reagiert er echt genervt (nerven will ich ihn ja nun wirklich nicht) und zischt "lass das"...aber ich kann doch nicht hellsehen, wann genau dieser moment da ist *seufz*...



...ich würde gerne taten zeigen, aber wie und wann denn...was soll ich tun ?...abends haben wir nicht viel zeit und reden möchte er auch nicht gerne, weil für ihn ja alles gesagt ist ;o(...


...ich habe ihm am anfang geglaubt, das er mich nicht mehr liebt, war ohnmächtig, handlungsunfähig...habe überhaupt nicht überlegt, dachte wenn, dann muss er von alleine zurückkommen...es war falsch, das weiss ich jetzt...

...mit wirtschaft meine ich 'viehzeug' ;) und das lebt hier...


lg
mary

Ypnowoman2
03.08.2006, 21:10
Mary-ann
ich kenne euch nicht, und wenn es in Detail geht, muss du selber überlegen. Du sagst, abends habt ihr nicht viel Zeit - dann überlege mal, was ihm gefällt, was er früher gerne mit dir gemacht/unternommen hätte, was er sich gewünscht hat, worüber ihr euch gestritten habt und warum. Und was du daran ändern könntest. Kommst du nicht weiter, frage ihn - du musst doch wissen worüber ihr nicht einig wart. Mehr kann ich dir leider nicht sagen.

Inaktiver User
03.08.2006, 21:30
...ich muss ihn lernen loszulassen... ;o(

...es ist so, wie du vermutet hast ypnowoman, ich hätte schon vorher kämpfen sollen, nun ist es zu spät...er will es nicht mehr, er hat mit uns abgeschlossen und es gibt kein zurück mehr...

...er sagt, wenn es so weitergegangen wäre, wäre er nicht alt geworden...er steht unter ständigem druck und den habe ich ihm auferlegt und nun muss er lernen diesen druck loszuwerden, dies kann er nur ohne mich...er sagt, ich kann mich nicht ändern, sondern nur anpassen und dann würde eines tages bei mir das fass überlaufen, so wie jetzt bei ihm...wenn er uns noch eine chance geben würde, würde 'es' wieder einschlafen und wir wären in zehn jahren genau wieder da, wo wir jetzt sind...das will er nicht, er möchte einfach nur in ruhe leben, 'durchatmen'...

...ich werde es akzeptieren müssen, so weh es auch tut...er sagt ich muss mit ihm abschliessen um so schneller, umso besser für mich und meinen seelischen zustand...


...ach ypnowoman, hätte ich dich doch nur schon vor 6 wochen befragt, denn deine ratschläge waren alle richtig, nur für mich jetzt leider zu spät...er denkt genauso wie du ;)...bist du eigentlich mit deinem mann noch zusammen ? und wenn ja, wie hat er 'es' wieder geschafft 'hinzubiegen' ?


vielen dank !


lg
mary

Ypnowoman2
03.08.2006, 23:29
Weisst du Mary-ann
wenn ich sowas lese, weiss ich nie was ich antworten soll. Jeder "vernünftiger" Mensch würde schreiben: vergiss es, nehme deine Kinder und bau dir ein neues Leben auf. Hauptsache dir geht es gut.
Aber ich bin nicht vernünftig und ich denke nicht so.
Dein Mann mag tatsächlich so empfinden wie ich, aber es besteht ein großes Unterschied zwischen uns: ich würde meine Familie nie aufgeben. Natürlich habe ich das eine oder andere Mal gedacht das Ganze hinzuschmeissen, aber ich habe es nicht getan. Ich sage nicht, deinem Mann seid ihr nicht so wichtig wie meine Familie mir, ich sage er reagiert anders. Er hat aufgegeben.
So wie du schreibst, gehe ich davon aus, dass ich wieder miteinander gesprochen habt. Kein Mensch weiss was die Zukunft bringt, und genauso wenig kann er wissen wie es bei euch aussehen wird, wenn ihr beiden aus der jetzigen Situation daraus gelernt habt. Wobei er Recht hat, ist seine Annahme, er würde - hätte sich nichts geändert - nicht alt werden. Ich weiss nicht was für ein Druck das ist, wovon er redet, aber daran kannst nur du arbeiten. Du schreibst auch immer was er sagt, aber nicht wie du darüber denkst. Du scheinst dich ihm und seinen Entscheidungen anzupassen. Gibst du ihm Recht? Würdet ihr in 10 Jahren genauso dastehen wie jetzt, wenn du eine zweite Chance bekämst? Ich habe dir schon geschrieben, Menschen können sich dauerhaft ändern. Wenn sie es wollen, und es wird dauerhaft wenn sie sehen dass ihre Bemühungen fruchten und es ihnen in der Beziehung besser geht. So geht uns, mittlerweile. Ich sage nicht wir haben seitdem keine Probleme, aber wir gehen sie entschieden anders an und wir finden Lösungen. Wir, nicht ich und nicht er, sondern wir gemeinsam und mit gegenseitigem Respekt. Das hat aber lange gedauert, sehr viel länger als 7 Wochen. Und bei uns war ich die, die ununterbrochen gekämpft hat, obwohl ich die war, der es nicht gut ging. Ich wollte aber nicht dass es mir weiterhin schlecht geht, aber ich wollte auch keine Trennung. Und mir ging es genauso wie dir jetzt: gestern Hoffnungen, heute auf den Boden, morgen ein vielleicht, übermorgen wieder l.m.a.A. Und dann wieder der Wille, ich packe es. Aber es geht eben nicht von heute auf morgen.
Das musst ihr lernen. Beide, glaub ich. Es gibt sehr viele Bücher in dieser Welt, ich kann dir Jellouschek empfehlen, und das sollte er ruhig auch lesen.
Ich kann mich nur wiederholen: du kannst ihn nur mit Taten überzeugen. Mit stetiger und dauerhafter Veränderung deinerseits, dann wird er sich auch dir gegenüber ändern. Ob du deswegen ausziehen musst oder nicht, das kann ich dir nicht sagen.
Du fragst wie mein Mann es wieder hingebogen hat? Er hat mir bewiesen dass es ihm wichtig ist, wie es mir geht. Dafür hat er 5 Jahren gebraucht. Er hat mir in der Zeit alles gegeben, nur nicht das, was ich brauchte.
Tja... ich wünsche dir gute Nerven. Ich glaube, ihr kommt irgendwann wieder zusammen, aber wann - das liegt an euch beiden.
:blumengabe:

Orchideex
04.08.2006, 00:49
Also ich habe den Eindruck, er hat in den ganzen Jahren versucht, es dir Recht zu machen. Wie du schon selbst geschrieben hast...er hat gegeben und gegeben. Dadurch hast DU dich glücklich verheiratet gefühlt und er wird wohl gefühlt haben, das Alles, was er gegeben hat, nicht genug war. Er hat "einfach" resigniert. Du hast seine "Zeichen" nicht bemerkt oder übersehen oder schlichtweg ignoriert. Nun ist sein ganzer Frust in einer Riesenwelle hochgekommen und er fängt an, um sich zu schlagen, ist agressiv dir gegenüber. Er KANN dir im Moment einfach nicht glauben, das du an ihm und seinen Gefühlen wirklich interessiert bist. Er hat es oft genug andersrum erlebt. Ja, er hätte viiiiel früher den Mund aufmachen müssen und auch mal mit der Faust auf den Tisch hauen müssen...du weisst schon, wie ich das meine. Ich denke, je mehr du ihn jetzt bedrängst, desto mehr wird er zumachen!!! Er hat für sich jetzt erstmal einen Entschluss gefasst und FÜR SICH eine Entscheidung getroffen und wenn du ihn endlich einmal ernst nehmen würdest, dann MUSST du ihn erstmal ziehen lassen. Versteh das jetzt bitte nicht als Vorwurf!!! Ich versuche nur gerade, mir seine Gedanken vorzustellen. Das du leidest wie ein Hund, das kann ich mir sehr gut vorstellen. Du hattest ja gar keine Chance, früher etwas zu ändern, weil er sich nicht "laut" genug geäussert hat. Ich denke, im Moment kannst du ihn wirklich nur ziehen lassen und seinen Wunsch nach Trennung akzeptieren. Und dann brauchst du viel Geduld. Er wird erstmal Abstand und Ruhe brauchen, um zu sich selbst zu finden. Um seine Gefühle und Gedanken zu sortieren. Je ruhiger du dabei bleiben kannst, ohne ihm Vorwürfe zu machen, desto eher wird er den Weg zu dir zurückfinden. Gut, einer sagt, kämpfen ist der richtige Weg...ich denke, ihn erstmal gehen lassen ist der bessere Weg. Er hat doch jetzt schon das Gefühl, er bekommt in deiner Nähe keine Luft mehr! Wenn du jetzt noch klammerst und ihn weiter unter Druck setzt...der platzt weg!!! Es ist ganz sicher nicht einfach, vor allem den richtigen Weg zu finden und es tut sehr weh. Welcher der richtige Weg für DICH ist, das musst du selbst entscheiden. Was sagt dir dein Bauch?
Ich wünsche dir viel viel Glück und Bauchgefühl bei deiner Entscheidung und das er den Weg zu dir nach einer Auszeit wiederfindet. Mein Gefühl ist, diese Trennung von seiner Seite aus ist eine Verzweiflungstat. Diese andere Frau liebt er nicht wirklich, aber sie fängt ihn gerade auf und gibt ihm die Selbstbestätigung, die er so dringend braucht.

Inaktiver User
04.08.2006, 10:36
Gibst du ihm Recht? Würdet ihr in 10 Jahren genauso dastehen wie jetzt, wenn du eine zweite Chance bekämst? Ich habe dir schon geschrieben, Menschen können sich dauerhaft ändern. Wenn sie es wollen, und es wird dauerhaft wenn sie sehen dass ihre Bemühungen fruchten und es ihnen in der Beziehung besser geht.

...nein ich gebe ihm nicht recht, aber er ist wie gesagt der meinung, man kann sich nicht dauerhaft ändern...ich glaube er hat im moment keine kraft für eine 2. chance ;o(...



Es gibt sehr viele Bücher in dieser Welt, ich kann dir Jellouschek empfehlen, und das sollte er ruhig auch lesen.

...kannst du ein bestimmtes von ihm empfehlen ?...



Ich kann mich nur wiederholen: du kannst ihn nur mit Taten überzeugen. Mit stetiger und dauerhafter Veränderung deinerseits, dann wird er sich auch dir gegenüber ändern. Ob du deswegen ausziehen musst oder nicht, das kann ich dir nicht sagen.


...ich weiss was ich zu tun habe ;) aber es wird noch ein langer, langer weg werden, 'ihn' wieder zu erreichen...ausziehen wird wohl doch die bessere variante sein, damit er innerlich zur ruhe kommen kann...



lg
mary

Inaktiver User
04.08.2006, 10:46
Er hat "einfach" resigniert. Du hast seine "Zeichen" nicht bemerkt oder übersehen oder schlichtweg ignoriert. Nun ist sein ganzer Frust in einer Riesenwelle hochgekommen und er fängt an, um sich zu schlagen, ist agressiv dir gegenüber. Er KANN dir im Moment einfach nicht glauben, das du an ihm und seinen Gefühlen wirklich interessiert bist. Er hat es oft genug andersrum erlebt.

...genau so sehe ich das 'jetzt' auch !...


Er hat für sich jetzt erstmal einen Entschluss gefasst und FÜR SICH eine Entscheidung getroffen und wenn du ihn endlich einmal ernst nehmen würdest, dann MUSST du ihn erstmal ziehen lassen. Versteh das jetzt bitte nicht als Vorwurf!!!

...ich verstehe das überhaupt nicht als vorwurf, denn du hast so recht mit diesem satz...ich werde ihn ziehen lassen...


Mein Gefühl ist, diese Trennung von seiner Seite aus ist eine Verzweiflungstat.


...ja, er kann nicht mehr und ich dachte noch, wie kann man einfach nicht mehr können, was habe ich ihm denn schlimmes angetan, aber er tickt einfach anders, er ist ein sehr sensibler mensch und ich umso unsensibler ;o(...



Ypnowoman und Orchideex, ihr habt in allem so recht, was ihr sagt, aber warum fällt bei mir erst der groschen, wenn ihr es hier niederschreibt...fehlt mir das feingefühl ? *seufz*


...ich danke euch...


lg
mary

Ypnowoman2
04.08.2006, 12:08
Weil wir draussen stehen und die Bäumen in den Wald sehen können, während du tief drin irrst. Verzweifle nicht über dich, zu so einer Irrfahrt gehören zwei.
Jellouschek hat eine ganze Reihe gute Bücher geschrieben, ich würde dir als erstes "Wie Partnerschaft gelingt - Spielregeln der Liebe" empfehlen.

Selda
04.08.2006, 14:37
...ja, er kann nicht mehr und ich dachte noch, wie kann man einfach nicht mehr können, was habe ich ihm denn schlimmes angetan, aber er tickt einfach anders, er ist ein sehr sensibler mensch und ich umso unsensibler ;o(...


Mary-Ann. Ich möchte mich nochmal melden. Mir krampft sich einfach alles zusammen, wenn ich Dich lese ;-(
Du steckst so voller Schuldgefühle.... Nur DAS tut niemanden gut. Ich sage es Dir nochmals, auch wenn Die die Variante, DU seist "schuld", weil DU nicht gut bist ;-) besser gefällt...
Schuldgefühle sind zerstörerisch. Wenn überhaupt hast Du gemeinsam mit Deinem Mann an dem Auseinanderklaffen von euch beiden gearbeitet !! Irgendwie scheinst Du Dich zur Zeit mit Deinen schuldbeladenen Gefühlen ganz gut zu fühlen, weil Du dann meinst Du könntest dann die jetzige Situation mitsteuern.

Das Zweite ist, dass Du zur Zeit auf Dich acht geben solltest, weil Du mir sehr unentschlossen und zudem beeinflussbar vorkommst. Das ist für Deine Lage zwar nachvollziehbar aber trotzdem zu beachten.

So, alles Gute für Dich!
Selda

Inaktiver User
04.08.2006, 15:45
Das Zweite ist, dass Du zur Zeit auf Dich acht geben solltest, weil Du mir sehr unentschlossen und zudem beeinflussbar vorkommst. Das ist für Deine Lage zwar nachvollziehbar aber trotzdem zu beachten.

liebe selda,

ab heute gebe ich wieder auf mich acht, versprochen :smirksmile:...Ypnowoman und Orchideex haben mir die augen geöffnet und 'meinen' weiteren weg aufgezeigt...jetzt habe ich eine gerade linie vor mir und die hatte mir gefehlt...natürlich wird es immer wieder auf und ab gehen, aber hauptsache ich weiss was ich will und was mein ziel ist :erleuchtung:...


lg
mary

Inaktiver User
04.08.2006, 15:46
...danke ypnowoman, ich habe gleich zwei exemplare bestellt :buch lesen: :smirksmile:...



lg
mary

Ypnowoman2
04.08.2006, 16:01
Euch viel Glück, Mary-ann
ich würde mich freuen ab und zu wieder von dir zu lesen. Egal ob was schlechtes oder was gutes.
Es hat alles seinen Sinn im Leben, vergesse es nicht :smile:

Orchideex
04.08.2006, 16:11
Du kennst doch sicher auch den Spruch: "Hinterher ist man immer schlauer". Der Blick für die Bedürfnisse und Gefühle des Partners geht eben im Alltag allzu oft verloren. Man nimmt es als selbstverständlich hin, wenn es gut läuft. Wenn dann noch Kinder da sind, dann ist man doch auch sehr auf die Kinder fixiert und alles andere läuft so "nebenbei". Erst wenn es eskaliert, dann beginnt man zu grübeln, was falsch gelaufen ist. Und glaub mal nicht, dass andere, z.B. auch ich, vielleicht anders oder besser reagiert hätten. Vieles, was wir jetzt dazu schreiben, haben wir auch nur aus der Erfahrung heraus gelernt! Also, Kopf hoch!

Ypnowoman2
04.08.2006, 16:20
[QUOTE=Orchideex]Vieles, was wir jetzt dazu schreiben, haben wir auch nur aus der Erfahrung heraus gelernt! QUOTE]

stimmt! Und wir sind auch oft genug in die falschen Richtung gefahren.

Inaktiver User
04.08.2006, 16:30
Vieles, was wir jetzt dazu schreiben, haben wir auch nur aus der Erfahrung heraus gelernt!

...danke, dass ihr mich an eurer erfahrung teilhaben lasst und mir somit die augen bzw. das herz öffnet :smirksmile:...


...ypnowoman, ich glaube auch, dass alles (s)einen sinn hat...und ich werde hier sicherlich weiterhin 'mitmischen', denn es tut irgendwie gut :smile:...



lg
mary

Inaktiver User
06.08.2006, 10:01
...heute wieder ein tief...


...ach, ich glaube euch ja, dass er nicht mehr kann und mich ersteinmal 'loswerden' muss, aber warum benötigt er dazu diese andere frau?...warum tut er mir so weh ?...

...ständig schreibt er sms, sogar im bett und wenn ich ihn darauf anspreche streitet er es ab, obwohl ich es sehe und höre, diese blöde tipperei...und warum schläft er mit ihr, wo er doch immer gesagt hat, er kann nur mit jemanden schlafen, wenn er diesen menschen liebt...das heisst für mich doch, er liebt sie :niedergeschmettert:...wenn ich sage, ich weiss, dass du gerne bei ihr wärst, sagt er das stimmt nicht...warum lügt er so, denn dieses lügen macht noch mehr kaputt als die wahrheit...

...der gedanke an diese andere frau bricht mir das herz...


traurige grüße
mary

Inaktiver User
06.08.2006, 13:15
um himmels willen, was tust du dir an??
schläfst mit ihm noch in einem bett???
er schreibt liebesschwüre an die andere???
bring dich in sicherheit, mary-ann.
er ist verliebt, die hormone schwappen über, rosa brille. und dich hält er anscheinend für blöd - wenn er auch noch alles abstreitet (ich tippe mal auf gewissensmäßige schwierigkeiten).
mary-ann - schau auf die welle, die da auf dich zukommt.
ich war in ähnlicher situation, nach zwei wochen hab ichs endlich geschafft und ihn gebeten, sich einen anderen schlafplatz zu suchen, sonst wär ich verrückt geworden! ab da konnte ich dann wieder atmen. so eine situation ist unwürdig, das hast du nicht verdient, was auch immer vorher abgelaufen sein mag.
zieh die notbremse!
drück dich!
marie

Orchideex
06.08.2006, 13:24
Tja, warum lügt er? Weil er keine Lust und keine Kraft für Diskussionen hat. Er geht gerade den Weg des geringsten Widerstandes. Er weicht aus. Diese Frau gibt ihm vermutlich sehr viel Bestätigung und Anerkennung. Sie ist sein Sprungbrett, ohne sie hätte er es vermutlich nie geschafft, so aufzubegehren. Du wirst jetzt keine Wahrheit aus ihm herausbekommen. Er hat dir gegenüber dicht gemacht. Du kommst grad nicht an ihn ran, egal, was du auch tust. Versuche, keine Diskussionen zu führen. Es bringt im Moment nichts. Ich bin auch eher der Typ, der alles geklärt haben muss, unbedingt und um jeden Preis, aber manchmal werden einem die Grenzen gezeigt. Und manchmal schadet es mehr, als es nützt, ständig zu versuchen, Klarheit zu bekommen. Du kannst es im Moment nicht aktiv beeinflussen, das ist erstmal sein Weg, den er wohl gehen muss. Ich weiss, stillhalten und aushalten ist extrem schwierig. Gerade dann, wenn man eigentlich gewohnt ist, sein Schicksal selbst in die Hand zu nehmen und zu gestalten. Es ist sehr demütigend und macht einen total hilflos und doch hast du keine andere Wahl, oder DU entscheidest dich gegen ihn und machst Nägel mit Köpfen. Stellst du IHN jetzt vor die Wahl, wird er sich gegen dich entscheiden. Du musst Geduld haben, eines der schwierigsten Lebensaufgaben. Hast du nicht die Möglichkeit, in einem anderen Raum zu schlafen oder sonstwie räumlich auf Distanz zu gehen, damit du nicht auch noch ständig beobachten musst, wie er Kontakt mit ihr hält? Zieh dich zurück, wenn möglich, auch, damit du selbst ein wenig zur Ruhe kommst. Versuche ruhig zu bleiben, aber mach dich nicht klein ihm gegenüber. Die Situation wird sich nicht von heute auf morgen klären lassen. Denk aber auch mal daran, wieviel Männer schon eine Geliebte hatten, um dann doch den Weg zur Familie zurück zu finden. Nur, kannst du damit in der Zukunft leben? Ist deine Liebe ihm gegenüber stark genug, diesen Betrug zu verkraften? Der Weg, der vor dir liegt, kostet enorm viel Kraft, egal, in welche Richtung du gehst.

ich drück dich mal feste!!!

liebe Grüsse
Orchideex

Inaktiver User
06.08.2006, 13:35
liebe marie,

nein, ich schlafe nicht mehr im bett, wir haben ein hochbett und ich schlafe unten...vielen lieben dank für den drücker :kuss:


...Orchideex, nun sagt er "ja, ich würde mich gerne mal mit ihr treffen, zum reden" (haha)...und ohne diese frau hätte ich es nie begriffen und ich treibe ihn noch weiter dahin...ich sollte mich frei machen von ihm, denn auf sein herz habe ich keinen einfluss mehr...er empfindet mehr für sie als für mich usw....

...wie gerne würde ich über eine 'spätere' chance nachdenken bzw. darauf hoffen und meine liebe zu ihm verkraftet auch den betrug, aber ich habe das gefühl, er lässt mich nie wieder in sein herz...

...meinst du, ich sollte ihn gar nicht mehr auf diese frau ansprechen, sondern alles sehen, aber trotzdem 'stillhalten' ?...vielleicht ist es wirklich besser :wie?:, ich werde es versuchen...

...vielen liebe dank Orchideex :kuss: :blumengabe:...


lg
mary

Orchideex
06.08.2006, 14:12
...und ohne diese frau hätte ich es nie begriffen und ich treibe ihn noch weiter dahin...ich sollte mich frei machen von ihm, denn auf sein herz habe ich keinen einfluss mehr...er empfindet mehr für sie als für mich usw....

Das passt doch genau zu dem, was ich geschrieben habe, oder nicht? Mit ihm diskutieren hilft nicht. Nur Abstand und Ruhe bewahren. Erst mit Abstand erkennt er, das doch nicht alles zwischen euch nur schlecht war. Die Frau lässt sich nicht wegdiskutieren, sie ist DA! Sie zeigt ihm gerade die schönen Seiten des Lebens. Da kannst du im Moment nicht mithalten! Aber auch diese Frau kocht nur mit Wasser. Lass es IHN rausfinden. Wenn es eine Chance gibt, dann nur diese. GEHEN LASSEN! Versuche dich abzulenken. Frommer Wunsch, ich weiss!!! Kennst du das Gebet: Lieber Gott, gib mir die Kraft, Dinge zu ändern, die ich ändern kann und die Gelassenheit, Dinge hinzunehmen, die ich nicht ändern kann und die Gabe, das Eine vom Anderen zu unterscheiden! Die Zeit wird es zeigen. Tut mir leid, das ich dir nicht sagen kann, mach es so und so und dann wird er 100% zurückkommen. Es gibt leider kein Patentrezept.
Kannst du nicht in einem ganz anderen Raum schlafen, damit du wenigstens nichts mitbekommst? Das muss dich doch ohne Ende quälen!!!

liebe Grüsse
Orchideex

Inaktiver User
06.08.2006, 16:42
...ich habe nur angst, das er von dieser frau dann nicht mehr los kommt :niedergeschmettert:...er verletzt sehr ungern jemanden (hört sich in dieser situation jetzt blöd an, ich weiss *lach*)...

...das schlimme ist, ich 'darf' mich nicht stark zeigen, denn das genau möchte er sehen um sich in seiner trennung bestätigt zu fühlen...ich war immer die starke, habe nie schwäche gezeigt...er dachte, ich komme besser mit der trennung klar, liebe ihn nicht mehr etc....wenn ich jetzt auch noch obenauf wäre, würde er denken, habe ich es doch gleich gewusst, die braucht mich nicht mehr und ihm würde es dabei besser gehen :knatsch:...

...vorhin meinte er, er hätte nie gedacht, das ihm soetwas passieren würde (sich neu verlieben), aber wenn die beziehung in ordnung gewesen wäre, wäre es auch nicht passiert...das heisst für mich doch aber, er hat sich erst verliebt und dann unsere beziehung in frage gestellt und nicht umgekehrt, oder?...


lg
mary ;o)

Orchideex
06.08.2006, 20:59
weisst du, ich meinte auch nicht, das du nicht zeigen darfst, das du sehr verletzt und sehr traurig bist. Das wäre ja auch unecht und würde nicht der Wahrheit entsprechen. Nur, du sollst es in einem ruhigen Ton erklären, ohne Drama! Du kannst es ihm auch in einem Brief schreiben, welche Gedanken dir im Kopf rumschwirren und wie es dir mit dem Ganzen geht. Wie du unter der Situation leidest und das du bedauerst, das ihr nicht früher darüber sprechen konntet. Nur, stell keine Forderungen an ihn. Schreib es ihm ohne Erwartung auf eine Antwort. Kein Druck. Er wird auf dich zukommen, wenn er soweit ist.
Es ist ihm sicher vorher nicht so bewusst gewesen, was ihm in der Ehe gefehlt hat sondern erst, nachdem er diese Frau kennengelernt hat. Er hat nur gemerkt, wie unzufrieden er mit der Situation war, wie ausgepowert, wie leer, ohne es genau definieren zu können. Gegen "sich verlieben" ist kein Kraut gewachsen, aber- ja, wenn man in einer glücklichen Beziehung lebt, ist man davor weitestgehend sicher. Fängt er eigentlich von sich aus an, darüber zu sprechen? Wäre doch ein Zeichen dafür, das er sich mit der Situation auseinandersetzt und für sich selbst versucht, Erklärungen zu finden. Ja, irgendwie lauert er auf deine Reaktionen. Durchbrech den Kreis, zeige ihm, das du seine Bedürfnisse, das du IHN ernst nimmst und das du es ernst meinst.

LG
Orchideex

Ypnowoman2
06.08.2006, 23:13
Du treibst ihn noch weiter dahin wenn du auf das Thema „andere Frau“ trampelst. Und weißt du warum? Weil du ihm zeigst, dass du nicht erkennst woran es liegt dass es so weit gekommen ist. Weil du ihm immer noch nicht zeigst dass du anerkennst, dass es ihm schlecht ging und immer noch geht. Das ist im weitem Sinne Respektlosigkeit ihm gegenüber.
Du machst im Moment immer nur klein aber rückst kein bisschen von deiner Position ab, das ist nicht der richtiger Weg.
Du denkst nur an dich. „Ich kann das nicht ertragen“ – „wie kann er mir das antun“ ist nicht die richtige Einstellung, Mary- ann. Es klingt er hätte sich in der Zeit beruhigt, seitdem du hier schreibst. Du kennst ihn. Wie ist er? Wenn er so sensibel ist wie du immer schreibst, kann es sein dass er denken würde „na ja, so viel kann sie mich wohl nicht geliebt haben, wenn sie jetzt das Handtuch schon geworfen hat, ohne es einmal ernsthaft versucht zu haben. Und nur weil ich Nein gesagt und mich quer gestellt habe.....“ Du bist mit ihm verheiratet. Kennst du ihn wirklich?
Du schreibst immer was er denken „könnte“ und „würde“ – hast du ihn schon gefragt was seine Gedanken in den verschiedenen Punkten sind? Direkt gefragt? Klar mit ihm gesprochen? Oder lässt du dich nur „berieseln“ aber machst den Mund in seiner Gegenwart nicht auf? Es ist nur eine Frage, keine Attacke von mir. Es dient mir nur um eure Situation besser einschätzen zu können.
Auf der anderen Seite – warum lässt du zu, dass er im Schlafzimmer SMS mit der anderen austauscht? Solange ihr noch zusammen wohnt, kannst du erwarten dass er Rücksicht auf dich nimmt. Es ist egal wie es weiter geht, seine SMS kann er woanders schreiben, nicht da wo du auch bist. Respektlosigkeit von beide Seiten bei euch *Kopf schüttelt * Das hat auch mit klammern nichts zu tun, sondern mit einer „Kopf hoch-Haltung“. Ihr seid immer noch verheiratet, ihr habt immer noch 3 Kinder zusammen, und seine jetzige Situation gibt ihm nicht das Recht das zu zertrampeln. Lässt du es ihm weiter machen, also respektierst du dich selber nicht, wird er dich auch nicht respektieren. Und man kann nicht lieben was man nicht respektiert.

Und warum hälst du es direkt für eine Lüge wenn er sagt, er würde sich gerne mit der anderen Frau treffen, um zu reden? Klingt das für dich respektvoll? Für mich nicht.

Und sonst finde ich die Idee mit dem Brief immer noch in Ordnung. Aber wie Ochideex schreibt – kein Drama! Du kannst schon schreiben wie es dir geht, ohne die Starke zu spielen – aber (was sonst :fg engel: ) ich würde ihm um etwas bitten: und zwar er sollte aufschreiben was seiner Meinung nach deine Fehler gewesen sind, was falsch war und was schön war. Nur von seiner Sicht aus, er selber bleibt ausser vor (also kein Druck an ihm, kein Vorwurf, gar nichts). Und das unabhängig davon ob er sich trennt oder nicht, nur als Hilfe für dich für „dein weiteres Leben, um die gleiche Fehler zu vermeiden“. Warum das? 1) weil du dann endlich sehen kannst, was du in seinen Augen falsch gemacht hast und daran arbeiten kannst und 2) weil ihm so auch die gute Seiten an dir wieder ins Gedächniss kommen – hat er nämlich im Augenblick komplett ausgeblendet. Klar!

ypnowoman - Respektfetischistin

Etea
07.08.2006, 00:08
Entschuldigung!
Ich höre immer wieder, er sei so sensibel!?!?!
Ich kenne jemanden, der sich sich selbst als in einer community "hypersensible" eingetragen hat. Diese Community lebt davon, sich selbst zu vergewissern , wie hypersensibel sie sind, und das die Welt da draußen sie nicht - nie und nimmer- verstehen könnte. Dazu gehört natürlich auch: Ich kann leider, weil ich bin ja so sensibel, den Mund nicht aufmachen, wenn mir was nicht passt, ich bin immer das Opfer von Euch bösen "Trampels", und dann suche ich mir jemanden, den mich ENDLICH versteht und scheiß auf alle Verantwortung, weil, ich bin ja sooo sensibel, dass ich sie gar nicht tragen kann.
Respekt setzt voraus, das man gewisse Regeln beachtet! Und diese Regeln, liebe Mary, beachtet Dein Göttergatte nicht! Gibt es etwas Einfacheres als zu sagen: Du bist Schuld? Und Du akzeptierst das auch noch! Hallo???? Er kann reden - offensichtlich mit seiner neuen Madam - warum nicht mit Dir? Es ist NICHT Deine Schuld, wenn er die Zähne nicht auseinander bekommt.
Bitte, hör auf, Dich in Schuldkomplexen zu suhlen!!! Er spielt das arme Opfer, und Du nimmst den Täter willig an?!? OK, sei jetzt mal wirklich ehrlich zu Dir: bist Du ein Täter, der seinem armen Opfer keine Chance gelassen hat? Wenn nicht, wenn er den Mund hätte aufmachen können (was zugegebener Maßen ein wenig Mühe gekostet hätte): Ok, gib ihm sofort 50% der "Schuld" zurück.
Es ist unerträglich, wie sehr Du Dich verantwortlich machst. Und - leider, sorry - Ypnowoman: Du trägst auch noch wunderbar dazu bei! Frage mal: warum hast Du Dich mit einem Satz, den "er" Dir gesagt hat 5 Jahre rumgeschlagen? 5 Jahre den Mund nicht aufbekommen und darauf vertraut, dass der andere hellseherische Fähigkeiten hat? Halloo!!! Es gibt nicht DIE Wirklichkeit. Jeder hat seine eigene, aber wer nicht lernt, deutlich zu sagen, wann, wie und warum, der muss sicht nicht wundern. Wir leben nicht unter Feen und Elfen. Kommunikation ist das Schlüsselwort. Wir regen uns moralisch übergerüstet auf über Kriege und Ähnliches: Ypnowoman: irgendne Meinung zu Israel und Libanon????? und sind gleichzeitig doch nicht in der Lage, die einfachsten Kommunikationen zu führen und haben somit unseren privaten Kleinkrieg???
Reden, Leute: wir sind die einzigen Säugetiere, die dazu in der Lage sind. Nutzt es, oder hört auf, Euch zu wundern!
Sorry, Mary, auch wenn ich Deine moralische Instant jetzt angreife, aber hör auf mit den Schuldgefühlen. Zu lieben, zu trauern, zu bereuen, alles ok. Aber: it takes two to Tango!
So, nu hab ich mich ordentlich aufgeregt. Mary, werd wach, sei stolz! Du hast nur das eine Leben und Du kannst und sollst RESPEKT fordern. Dein Mann zeigt absolut keinen!
Alles alles Liebe für Dich!
Etea

Ypnowoman2
07.08.2006, 01:58
Weißt du, Etea
mit dem Reden ist so eine Sache. Manchmal redet einer, und der andere macht die Ohren zu. Manchmal redet man wieder, und man kriegt eine blöde/verletzende/sarkastische Antwort. Und irgendwann redet man nicht mehr, sondern handelt man.
Würdest du wissen was ich in den 5 Jahren unmittelbar danach veranstaltet habe, würdest du nicht solche Sachen über mich schreiben. Und ich kann alles behaupten, nur nicht dass ich nicht geredet und kommuniziert habe!
Und schließlich muss man nicht nur reden, sondern muss man auch zuhören können. Das hat mein Mann nicht gekonnt, und Mary-ann auch nicht. Aber man kann es lernen.
Du hast noch nie das Problem gehabt und kannst dir das nicht vorstellen? Gut für dich.
Wenn Mary-ann erst überhaupt zeigen wird, dass sie das ganze verstanden hat und ihn ernst nimmt, wird ihr Mann auch mit ihr reden. Bis dahin ... handelt er.
Stolz kann manchmal mehr kaputt machen als reparieren.
Meine Meinung über Libanon und Israel dürfte dir schnuppe sein.
Aber in etwas bin ich mit dir einig: RESPEKT. Leider muss man den sich auch erst verdienen.

Inaktiver User
07.08.2006, 09:14
Fängt er eigentlich von sich aus an, darüber zu sprechen?

...nein, leider frage ich nach...




lg
mary

Inaktiver User
07.08.2006, 09:28
Wenn er so sensibel ist wie du immer schreibst, kann es sein dass er denken würde „na ja, so viel kann sie mich wohl nicht geliebt haben, wenn sie jetzt das Handtuch schon geworfen hat, ohne es einmal ernsthaft versucht zu haben. Und nur weil ich Nein gesagt und mich quer gestellt habe.....“ Du bist mit ihm verheiratet. Kennst du ihn wirklich?
...das hat er gedacht, weil ich nicht gleich um ihn gekämpft habe, aber nun möchte er nicht mehr, das ich weiterkämpfe...ich habe zu ihm gesagt, das ich jetzt nur aufhöre zu kämpfen, weil es sein wunsch ist...


Du schreibst immer was er denken „könnte“ und „würde“ – hast du ihn schon gefragt was seine Gedanken in den verschiedenen Punkten sind? Direkt gefragt? Klar mit ihm gesprochen? Oder lässt du dich nur „berieseln“ aber machst den Mund in seiner Gegenwart nicht auf?
...ja ich frage glaube ich viel zu viel, er redet nicht von alleine und wenn ich von dem thema anfange verdreht er die augen und ist total genervt :niedergeschmettert: ...



Auf der anderen Seite – warum lässt du zu, dass er im Schlafzimmer SMS mit der anderen austauscht? Solange ihr noch zusammen wohnt, kannst du erwarten dass er Rücksicht auf dich nimmt. Es ist egal wie es weiter geht, seine SMS kann er woanders schreiben, nicht da wo du auch bist.

...ich hatte ihn schon einmal darum gebeten, die sms woanders zu schreiben, eine weile hielt er sich dran und gestern habe ich es wieder gehört, aber er sagt natürlich er hat nicht getippt und wenn ich zufällig komme, wenn er schreibt, versteckt er das handy gaaaanz schnell...





Und warum hälst du es direkt für eine Lüge wenn er sagt, er würde sich gerne mit der anderen Frau treffen, um zu reden? Klingt das für dich respektvoll? Für mich nicht.
...ich kann nicht glauben, das es nur beim reden bleibt, wenn man verliebt ist, fühlt man sich doch auch körperlich zueinander hingezogen, oder ?...es ist eben schwer, daran denken zu müssen, dass der geliebte mann eine andere streichelt etc...



ich würde ihm um etwas bitten: und zwar er sollte aufschreiben was seiner Meinung nach deine Fehler gewesen sind, was falsch war und was schön war. Nur von seiner Sicht aus, er selber bleibt ausser vor (also kein Druck an ihm, kein Vorwurf, gar nichts).
...ich kann mir nicht vorstellen, dass er das macht...und wenn ich ihn danach frage, wird er wieder mit die augen verdrehen...soll ich es trotzdem riskieren :wie?:...




lg
mary :smile:

Inaktiver User
07.08.2006, 09:31
Er kann reden - offensichtlich mit seiner neuen Madam - warum nicht mit Dir?


:niedergeschmettert:...das ist eine gute frage...vielleicht weil ich ihm oft einfach nicht zugehört habe...mit ihr bespricht er alles und ich muss ihm immer alles aus der nase ziehen *grummel*...



lg
mary

Ypnowoman2
07.08.2006, 11:46
Mary-ann
Warum glaubst, ist es sein Wunsch, dass du aufhörst zu kämpfen? Weil du auf den falschen Front kämpst. Das ist der Tat nervig für ihn und bringt nicht weiter. Genauso wie viel zu viel fragen, aber nicht den Kern der Sache ansprechen.

Er hat sich getrennt, bleibt dort wohnen und versteckt das Handy und lügt wenn du ihn ertappst bei tippen? *lach * das ist doch kindisch.

„...ich kann nicht glauben, das es nur beim reden bleibt, wenn man verliebt ist, fühlt man sich doch auch körperlich zueinander hingezogen, oder ?... „
wenn du von dieser fixen Idee runtergekommen sein wirst, wird es ein sehr schöner Tag sein. Immer noch der falsche Front.
Als ich 3 Jahre lang mich mit einem anderen getroffen habe, meinst du haben wir ununterbrochen gepoppt? Nein. Wir haben geredet, meistens. Und es tat mir gut. Es war mir viel wichtiger als nur poppen. Es wäre langsam Zeit dass du die Lage deines Mannes endlich mal ernst nimmst.

Natürlich kannst du riskieren ihn zu fragen, dir dir schöne und die schlechte Sachen aufzuschreiben! Der wird mindestens merken dass du langsam aufwachst, Mädel. Was hast du zu riskieren? Dass er sich von dir trennt?!? Hat er schon.

Aber du kannst auch was anderes machen. Hier wirst du jede Menge Vorschläge kriegen, und die werden in verschiedene Richtungen gehen – und du weißt schon wieder nicht weiter. Hole dir professionelle Hilfe, nur für dich alleine. Der Berater wird mit Sicherheit unvoreingenommen sein, wir sind nur Laien. Mach´s doch, du kannst davon nur profitieren.

Inaktiver User
07.08.2006, 12:05
Mary-ann
Warum glaubst, ist es sein Wunsch, dass du aufhörst zu kämpfen? Weil du auf den falschen Front kämpst. Das ist der Tat nervig für ihn und bringt nicht weiter. Genauso wie viel zu viel fragen, aber nicht den Kern der Sache ansprechen.



...ja, ich muss erst lernen an der richtigen front zu kämpfen, es fällt mir nur im moment noch sehr schwer 'sie' zu erkennen, denn das letzte was ich möchte, ist ihn nerven...er lässt aber auch nicht´s zu...reden ist schwer, anfassen fast unmöglich...wir sitzen da und schweigen und ich würde ihm so gerne zeigen, das ich das/mein/unser problem erkannt habe...

...meinst du mit berater eheberater oder psychologe ?...




lg
mary :smile:

Ypnowoman2
07.08.2006, 12:21
:gegen die wand: es geht nicht darum, "sie" zu erkennen :pc kaputt: es geht darum, SEINE Lage zu erkennen!!! IHN und SEINE Probleme mit DIR ernst nehmen, Mensch!

Mit Beratung meine ich Eheberatung. Femilienberatungsstelle, Familientherapeut, Psychologe mit Schwerpunkt Paarkonflikte - was du willst. Ist alles das gleiche. Nur der Preis ändert sich.

Ypnowoman2
07.08.2006, 12:23
P.S.
und nicht nur erkennen, sondern ANERKENNEN.

Inaktiver User
07.08.2006, 12:52
:gegen die wand: es geht nicht darum, "sie" zu erkennen :pc kaputt: es geht darum, SEINE Lage zu erkennen!!! IHN und SEINE Probleme mit DIR ernst nehmen, Mensch!

...ach ypnowoman, ich bin ein schwerer fall, was ?...:smirksmile:


...ich habe zum ihm gesagt, das ich nun verstanden habe, das nicht diese frau an unserer trennung schuld ist, sondern viele faktoren (stressiger job, wenig freizeit und mein 'nichterkennen' seines seelischen zustandes)...dem hat er zugestimmt und daran sieht er doch das ich endlich gerafft habe, worum es geht...


...du/ihr helft mir schon sehr viel weiter, auch wenn du das gefühl hast, ich komme durch verschiedene meinungen ins schwanken, den sinn des ganzen habe ich aber begriffen...



danke :kuss:

Ypnowoman2
07.08.2006, 13:11
Ganz einfach bist du nicht, aber es gibt schlimmeres :smirksmile: :kuss:
Dann spinnen wir mal ein wenig weiter.
Er sagte, er möchte „wieder frei durchatmen“, ergo er hat sich wie eine Kuh gefühlt, abgemolken bis es nicht mehr geht und nichts dafür bekommen ausser Futter.... aber gehen wir davon aus, dass du wirklich ausziehst:
- den stressigen Job hat er trotzdem
- wenig Freizeit hat er trotzdem
- die Kinder kriegt er trotzdem zu Besuch, also noch weniger Zeit „nur für sich“ – es sei denn, wie immer, du lässt sie direkt dort.
Das einzige was sich wirklich in besseren ändert ist, dass du ihm keinen Druck mehr machst.
Obwohl das ist auch ein Trugschluss, weil er für euch dann Unterhalt zahlen muss und das bedeutet noch mehr ackern, falls ihr nicht Geld wie Heu habt! Und die Miete für eine Wohnung muss auch bezahlt werden. Oder bist du berufstätig und kannst das selber zahlen?

Ich frage dich trotzdem: was hast du ihn denn für Druck gemacht?!? Was hast du für selbstverständlich gehalten, was für ihn nicht selbstverständlich ist/war?

Inaktiver User
07.08.2006, 13:31
Er sagte, er möchte „wieder frei durchatmen“, ergo er hat sich wie eine Kuh gefühlt, abgemolken bis es nicht mehr geht und nichts dafür bekommen ausser Futter.... aber gehen wir davon aus, dass du wirklich ausziehst:
- den stressigen Job hat er trotzdem
- wenig Freizeit hat er trotzdem
- die Kinder kriegt er trotzdem zu Besuch, also noch weniger Zeit „nur für sich“ – es sei denn, wie immer, du lässt sie direkt dort.
Das einzige was sich wirklich in besseren ändert ist, dass du ihm keinen Druck mehr machst.
...genau das habe ich ihm auch gesagt, das dieser druck bleibt (er sagte, er musste sich sein halbes leben nur beeilen, hatte angst, das ich meckere wenn er wieder ein paar minuten später kommt...mein gott muss ich eine furie sein :freches grinsen:)...darauf meinte er, der druck wenn ich weg bin, sei dann anders :wie?:...





Ich frage dich trotzdem: was hast du ihn denn für Druck gemacht?!? Was hast du für selbstverständlich gehalten, was für ihn nicht selbstverständlich ist/war?
...das waren einige sachen...also los
ich habe oft gemeckert, warum er immer so spät kommt, ob er nicht mal einen tag in der woche eher kommen könnte....oder er solle sich eine andere arbeit suchen
ich habe ihm manchmal nicht zugehört, weil ich einfach keine lust hatte zuzuhören z.b. wenn er aus dem kino kam und über den gesehenen film reden wollte
ich habe mal zu ihm gesagt (vor 2 Jahren) das ich sex und liebe trennen könnte und es mir durchaus mal passieren bzw. ich mir vorstellen könnte, aus lust mit einem anderen mann zu schlafen--->DAS hat ihn am meisten verletzt
ich habe eine zeitlang viel gechattet bzw. habe viel zeit am computer verbracht, aber alles schon mind. 1 Jahr her)
ich bin auf ein ct-treffen von einem erotischen forum gefahren und habe zu ihm gesagt, ich fahre zu einer freundin (natürlich hat er durch schnüffeln am pc herausgefunden wo ich war)
ich habe ihn immer zur arbeit angetrieben:niedergeschmettert:...so a la, hast du das schon gemacht und das musst du noch machen etc.
ich habe ihn nicht mehr so leidenschaftlich geküsst, ihn nicht oft gestreichelt (und wenn ich jetzt sage, ich würde es jetzt so gerne tun, sagt er, das glaube er mir nicht, denn sonst wollte ich es ja auch nicht)

...mein gott, der kann sich ja nur verbessern, ich bin ein wahrer drachen :knatsch: ...

Orchideex
07.08.2006, 14:05
autsch...das war das Erste, was mir einfiel, als ich gerade deinen Text gelesen habe. Liest sich nicht gerade so, als wenn du ihn mit Respekt und Achtung behandelt hast. Eher so als Fussabtreter, sorry. Jo, mir an seiner Stelle würde es auch schwerfallen, dir zu glauben, das du ihn liebst. Klar, er hat es mit sich machen lassen und es wäre sicher anders gelaufen, hätte er mal früher mit dir Tacheles geredet. Von heute auf morgen wird es sicher nicht gelingen, ihn zu überzeugen, das du dich ändern kannst und willst. Also, ich würde ihm wirklich einen Brief schreiben. Den kann er immer wieder durchlesen, wenn ihm danach ist und er muss darauf nicht direkt reagieren. Und- nichts ist unmöglich, also Kopf hoch!

liebe Grüsse
Orchideex

Inaktiver User
07.08.2006, 14:11
Liest sich nicht gerade so, als wenn du ihn mit Respekt und Achtung behandelt hast. Eher so als Fussabtreter, sorry.

:niedergeschmettert: :niedergeschmettert: :niedergeschmettert: ...ja, ich war total egoistisch...

...manche menschen müssen erst am abgrund stehen um zu sehen, was sie 'angerichtet' haben...

lg
mary

Orchideex
07.08.2006, 14:32
nochmal ich! Bist du dir wirklich sicher, das du ihn liebst? Oder ist es eher so, das dir jemand dein Spielzeug weggenommen hat? Klingt jetzt böse, ich weiss! Aber so, wie du geschrieben hast...du hast dein eigenes Ding durchgezogen ohne Rücksicht auf seine Gefühle. Du hast ihn belogen, mit deinen Aussagen verletzt, kurz, bist mit ihm umgegangen, wie mit einem Spielzeug. Geh ich so mit einem Menschen um, den ich liebe??? Wenn ich an dem Punkt wäre, so mit meinem Partner umzugehen, wäre das für mich ein sicheres Zeichen dafür, das er mir egal ist. Als ich an dem Punkt war, das ich merkte, ich interessiere mich für andere Männer und es mir egal wurde, was er denkt und fühlt, habe ich mich getrennt. Nicht sofort, es hat ca. 3 Jahre gedauert. Ich habe in dieser Zeit viiiel nachgedacht und mich eben letztendlich getrennt und trotzdem versucht, ihn so wenig zu verletzen, wie möglich. Gut, jeder Jeck ist anders, wie man im Rheinland so schön sagt und jeder reagiert anders. Aber wieso glaubst du, das du ihn liebst? Ist es wirklich nicht nur ein Festhalten an ihm aus Angst vor Veränderungen? Wieso schreibst du "ich war glücklich verheiratet"? Ist man glücklich verheiratet, wenn man alleine auf eine Erotik-Messe geht? Vielleicht wäre er ja gerne mitgekommen. Warum hast du ihn nicht gefragt und ihn stattdessen belogen? Vielleicht hätte es ja "frischen Wind" in eure Beziehung gebracht, denn auch da scheint es ja nicht so optimal gelaufen zu sein. Mag sein, das ich jetzt gemein bin, aber das sind alles so Fragen, die mir hochkommen.

liebe Grüsse
Orchideex

Inaktiver User
07.08.2006, 15:09
Aber wieso glaubst du, das du ihn liebst? Ist es wirklich nicht nur ein Festhalten an ihm aus Angst vor Veränderungen? Wieso schreibst du "ich war glücklich verheiratet"? Ist man glücklich verheiratet, wenn man alleine auf eine Erotik-Messe geht? Vielleicht wäre er ja gerne mitgekommen. Warum hast du ihn nicht gefragt und ihn stattdessen belogen?

...ich habe schon einmal nachgedacht, ob ich ihn noch liebe, gerade zu dieser zeit, als ich gedanken an andere männer in mir trug und viel zeit im inet verbrachte...ich liebe ihn wirklich, auch wenn es weiss gott nicht den eindruck hinterlässt, wenn man sieht, 'was' ich ihm angetan habe... es war eine zeit der suche nach etwas anderem, weil er immer 'alles' für mich getan hat, ich wollte auch mal anecken und nicht nur jeden wunsch erfüllt bekommen...es wurde langweilig...für mich war es eine phase aus der ich wieder rausgekommen bin, aber ihn habe ich damit leider unendlich verletzt, weil, wie ihr schon bemerkt habt, ich ein sehr unsensibler mensch bin, leider...

...mitgekommen wäre er nicht, wir haben ja darüber gesprochen...er sieht ja schon einen vib als feind an und ich bin da eher experementierfreudiger :zahnschmerzen:...


...orchideex, vielleicht kannst du mir ja ein paar seiner gedanken erklären, die mich immernoch ins grübeln bringen...er sagte beim 'schluss machen', dass er nicht wisse, wie lange er es noch aushalten würde...ob drei oder vier wochen...er würde einfach gehen, so ein typ 'ich geh mal schnell zigaretten holen und komme nicht wieder'...man würde seine papiere etc. finden, aber er wäre weg und nach 25 jahren würde er wieder auftauchen und seine kinder umarmen (seine worte!)...und ca. 3 wochen nach der trennung meinte er, ob ich eigentlich schon mal darüber nachgedacht habe, dass er mich nicht verlassen hat, weil er mich nicht mehr liebt, sondern weil er mich zu sehr liebt...


lg
mary
*ihn wirklich liebend :smirksmile:

Orchideex
07.08.2006, 15:49
ja...lächel, ich kann es versuchen. Ob ich damit richtig liege, weiss ich nicht! Bevor du mir geantwortest hast, kam mir so in den Kopf: ...und der liebt die immer noch! TROTZ allem. Das mit dem: ich bin plötzlich weg.....kennst du nicht das Bedürfnis, aus allem auszubrechen? Dieses verflixte Achterbahnfahren der Gefühle zu beenden, indem man gaaaanz weit flüchtet? Einfach nur Schluss, aus und nicht mehr nachdenken müssen. Raus aus dem Gefühlschaos und neu beginnen. Irgendwo, irgendwie.
Das er geht, weil er dich zu sehr liebt? Weil seine Gefühle für dich immer noch da sind, auch wenn er es nicht will!!! Weil er diesen Zustand so nicht mehr aushält, weil es ihn kaputt macht, zerbröselt. Dich zu lieben und keine Gegenliebe zu erfahren. Immer wieder vor den Kopf gestossen zu werden. Immer wieder einzukassieren, abgelehnt werden. Die Angst, zerstört zu werden. Seine Ohnmacht, daran was zu ändern. Wärest du ihm egal, könnte er da locker mit umgehen. So, und nun, gerade als er an dem Punkt ist, dem Ganzen ein Ende zu setzten, kommst du auf ihn zu!!! Du fährst gefühlsmässig Achterbahn? Er mit Sicherheit nicht weniger!!! Sei dir bitte wirklich sicher, das du ihn liebst, denn du hast die Macht, ihn zu zerstören.
Hört sich vielleicht sehr theatralisch an...aber genauso empfinde ich es!

liebe Grüsse
Orchideex

Inaktiver User
07.08.2006, 16:07
Sei dir bitte wirklich sicher, das du ihn liebst, denn du hast die Macht, ihn zu zerstören.
Hört sich vielleicht sehr theatralisch an...aber genauso empfinde ich es!



...ich liebe ihn wirklich (wie kann ich es nur beweisen ?)...

...hm, er weiss also, das ich ihn zerstören könnte...das sagt mir wiederum ganz klar, das er mir keine zweite chance geben wird, aus angst, ich mache es...mein gott was bin ich nur für ein wesen, ich habe einen menschen, der mich über alles liebt und das einzige was ich kann, ist diesen menschen kontinuierlich zu verletzen und demütigen...ich würde mir auch keine chance mehr geben :niedergeschmettert:...


lg
mary
*heulend

Inaktiver User
07.08.2006, 16:15
...noch eine frage:...nun brauche ich ihn doch nicht mehr fragen, was er schlecht an mir/an unserer beziehung fand, denn ich weiss ja die antworten selber...oder ?...


:niedergeschmettert:

Orchideex
07.08.2006, 16:34
hmmm, manchmal ist die Liebe eben stärker als der Verstand. Sein Verstand sagt ihm...flüchte, soweit, wie es geht! Sein Herz hat aber immer noch einen Funken Hoffnung, sonst wäre er schon gegangen! Die Frage ist, was kannst du tun, um sein Vertrauen wieder zu gewinnen. Wie ihm begreiflich machen, das du es ernst meinst? Das du endlich IHN ernst nimmst. Ihm tausend Liebesschwüre machen...hilft nicht, glaubt er nicht. Ihn körperlich bedrängen...vergiss es, wäre ein Grund mehr, zu flüchten. Wie kannst du ihm vermitteln das er LIEBENSWERT ist? Denk nach, du kennst ihn besser als ich. Vielleicht doch per Brief?

liebe Grüsse
Orchideex

Sadness
07.08.2006, 17:03
Liebe mary-ann,

leider kann ich nicht deinen ganzen strang durchlesen, bin im Urlaub in einem internet.cafe.

Aber deine geschichte erinnert mich schon sehr an meine...grosse gefühle für die andere frau,aber gleichzeitig nicht in der lage unsere beziehung zu beenden.

Das ist beı uns jetzt ein halbes Jahr her und es hat sich zwar viel getan, eine entscheidung scheint ın greifbarer naehe, aber nicht so, wie ıch das gedacht habe.
Im Moment scheint es so, als ob alles darauf rauslaeuft, dass ich mich aus der Geschichte ausklinke.

Es gab Gründe wieso es so gelaufen ist, wieso ich dıe bedürfnisse meines mannes ignoriert und ihn schon vor langer zeit verlassen hatte.

Ich weıss heute nicht, ob ich diese Beziehung noch will oder nur angst vor der veraenderung habe.

Ich glaube schon, dass ich meinen Mann liebe, aber ich weiss nicht, ob das reicht um mit ihm leben zu wollen...

İm Moment verbringen wir unseren Urlaub zusammen, fast Alltag, wie wenn es da keine andere gaebe und das macht mir Magenschmerzen, ich habe das Gefühl, da fehlt was...etwas das von mir kommen sollte.

Überleg mal warum du so wenig auf deinen Mann geachtet hast, warum hast du nicht gesehen, das er unglücklich ist...wieso redete er nicht mıt dir und warum hast du ihm nicht zugehört...und kannst du dir vorstellen, dass du in Zukunft ımmer Interesse für ıhn haben wirst, auch wenn du ihn wieder sicher hast.

weisst du wie ich das meine....ıst das jetzige Interesse echt oder nur von Verlustangst gepraegt.

Ich kann das für mich gerade nicht beantworten

Liebe Grüsse
sadness

Inaktiver User
07.08.2006, 19:59
weisst du wie ich das meine....ıst das jetzige Interesse echt oder nur von Verlustangst gepraegt.

liebe sadness,

mein interesse ist wirklich echt, ich liebe ihn, auch wenn ich ich ihm das alles angetan habe...verlustangst kommt für mich überhaupt nicht in frage, die habe ich nicht...


...euch alles liebe und das du zu klaren gedanken und gefühlen kommst...


lg
mary

Ypnowoman2
07.08.2006, 22:26
nun brauche ich ihn doch nicht mehr fragen, was er schlecht an mir/an unserer beziehung fand, denn ich weiss ja die antworten selber...oder ?...

Falsch. Er weiß ja nicht dass du die Antwort hast – oder ein Teil der Antworten, wer weiß was bei ihm noch passiert ist. Also schreibst du – und zeigst ihm damit DEUTLICH, dass du dich ernsthaft damit beschäftigst (hab ich das schon geschrieben?!? Kommt mir bekannt vor....). Und bitte nicht nur die schlechte Seiten, sondern, wie gesagt, auch die guten soll er aufschreiben.

Und das mit der erotischen Phase... ich würde ihm das auch schreiben, bevor ich an den Fragen gehe. Nicht dass ich ihn jetzt über alles liebe und keinen Interesse an anderen Männern habe! Sondern was ich damals gefühlt und gedacht habe und warum ich alles so getan habe usw.
Ich bezweifle dass ihr damals ausführlich darüber geredet habt.

@ Orchideex
Gut erklärt :allesok:

Inaktiver User
08.08.2006, 12:33
...ypnowoman, wir haben damals darüber gesprochen,ich musste mich ja 'erklären'...er hat es trotzdem nicht verstanden...

...irgendwie werde ich auch das gefühl nicht los bzw. jetzt wo ich durch euch ein wenig 'in ihn rein hören' gelernt habe, das er nicht nur ein problem mit mir hat, sondern mit seinem gesamten leben...die sätze am tag der trennung von wegen "was habe ich schon gelebt....ich bin mein leben lang nur kompromisse eingegangen" und gestern kam er von seinen eltern, ging an mir vorbei und sagte "er habe nur verpflichtungen, sein ganzes leben besteht nur aus verpflichtungen"...hat er vielleicht sogar eine richtige lebenskrise oder setzt ihm die andere solche flöhe ins ohr, denn sie hat ja keinerlei verpflichtungen...wir hingegen haben haus, grosses grundstück, landwirtschaft, viele tiere...


lg
mary

Selda
08.08.2006, 13:10
"er habe nur verpflichtungen, sein ganzes leben besteht nur aus verpflichtungen"...hat er vielleicht sogar eine richtige lebenskrise


Er badet in Selbstmitleid.

Ypnowoman2
08.08.2006, 13:18
Doch. Ich kann mir sehr gut vorstellen dass er tief in einer Lebenskrise steckt. Und flüchten will. Er merkt nur nicht dass, auch wenn er flüchtet, nicht glücklich wird. Das kommt vielleicht später, und dann könnte es zu spät sein.
Aber das könnt ihr (später) zusammen angehen - eine (wenigstens teilweise) Lebensumstellung, lernen dass es im Leben nicht nur Arbeit gibt. Dafür ist es jetzt aber noch zu früh.

Ihr habt damals darüber geredet. Mein Eindruck:
er hat es nicht verstanden weil er es nicht verstehen konnte. 1) weil ihr beide eine unterschiedliche Auffassung von Liebe und Sex habt 2) weil er sich sowas für sich nicht vorstellen kann 3) weil er nicht gelernt hat dass etwas nicht falsch ist, nur weil er es für sich nicht möchte 4) weil er damit nicht umgehen konnte und zugemacht hat 5) weil er sowieso arg unsicher ist (einen Vib als Feind anzusehen... naja....), das als Bestätigung für deine nicht vorhandene Liebe ihm gegenüber sah und nicht weiter zugehört hat.
Punkt.

Also was machen?
1) ihn, seine Lage, seine Unsicherheit, seine Traurigkeit anerkennen
2) deine Liebe zusichern und beweisen und ihm die Möglichkeit geben, offen mit dir zu reden ohne Angst verletzt/ausgelacht/ignoriert zu werden. Ihm die Sicherheit geben, die ihm fehlt
3) wieder Annäherung möglich machen
4) eure Beziehungsprobleme lösen, sodass er wieder Kraft hat. Und dann lernen die eigene Verantwortung zu tragen für das Gelingen einer Beziehung – beide.
5) gemeinsames Leben umkrempeln. Was ist wichtig/was ist nicht wichtig. (ich glaube da bist du eher gefordert – siehst du das Leben vielleicht zu ernst?) Wünsche und Vorstellungen. Und dann in der Tat umsetzen. Alles ist möglich, wenn man es will.
Die Reihenfolge muss aber eingehalten werden. Sonst fehlen die nötigen Bausteine.

Wie weit bist du? An welchen Punkt?

Ihr habt Tiere. Wie sieht es mit Urlaub aus?

Inaktiver User
08.08.2006, 13:22
Er badet in Selbstmitleid.



...das hätte ich vor einer woche auch noch gedacht :smirksmile:...er ist aber ein anderer mensch, ihm geht es wirklich nicht gut, nur erkenne ich es leider ziemlich spät, vielleicht zu spät...ypnowoman und orchideex haben mir gott sei dank die augen geöffnet, was das innere meines mannes betrifft...


lg
mary

Inaktiver User
08.08.2006, 13:34
...ich bin bei punkt zwei, aber wie gesagt, er hat erst einmal völlig dicht gemacht, weil er mir eh nicht glaubt (wen wundert's)...er will im moment nur seine ruhe, jedenfalls vor mir, denn die andere 'darf' ihn auffangen :niedergeschmettert:...

...er möchte nicht mit mir/uns in den urlaub, ich hatte ihn nach der trennung gefragt, weil wir eigentlich fahren wollten und er meinte, er will das jetzt nicht mehr...


...danke für die punkte ypnowoman, wie gerne würde ich alle nach und nach anwenden...ich hoffe die zeit wird's bringen


lg
mary:kuss:

Selda
08.08.2006, 14:43
ypnowoman und orchideex haben mir gott sei dank die augen geöffnet, was das innere meines mannes betrifft...





Mary, les' doch noch mal in Ruhe was Du geschrieben hast.

Inaktiver User
08.08.2006, 14:59
Mary, les' doch noch mal in Ruhe was Du geschrieben hast.

...liebe selda,

was gefällt dir an diesem satz nicht?...


...ich bin ein eher gefühlskalter mensch d.h. ich kann mich schlecht, vielleicht stellenweise gar nicht in 'sensible' menschen reinversetzen...kann ihre gefühle, ihre weiche, ihre ohnmacht in manchen dingen nicht nachvollziehen, weil ich innen stark bin (bzw. war :smirksmile: )...nun ist aber die harte schale, die mein herz umgab zerborsten, nur muss ich jetzt erst lernen, mit diesen neuen gefühlen umzugehen und lernen nicht mehr auf anderer menschen gefühle rumzutrampeln, was ich jahrelang gemacht habe...ypnowoman und orchideex versuchen mir zu erklären, was in einer sensiblen seele vor sich geht, in diesem falle von meinem mann...und ich bin ihnen dafür sehr dankbar...


lg
mary

Orchideex
08.08.2006, 15:00
Klar ist da auch Selbstmitleid dabei. Er zieht für sich Bilanz und hat erkannt, das er in vielen Dingen zu kurz gekommen ist. Auch wenn er da selbst nicht ganz unschuldig dran ist. Er hat gegeben und gegeben und nur wenig zurückbekommen. In meinen Augen ist er der Typ, der sich wunderbar ausnutzen lässt. Der sich immer verantwortlich fühlt. Für alles, was um ihn rum passiert. Einer, der nie nein sagen kann. Der sich nicht abgrenzen kann. Brauchst du Hilfe? Frag ihn...er wird dir helfen! Das wird ihm gerade bewusst, das es so in seinem Leben nicht weitergehen kann. Dazu gehört eben auch eine Portion Wut...z.T. auch auf sich selbst und eben auch Selbstmitleid.

Selda
08.08.2006, 15:16
Zitat von Mary-ann
ypnowoman und orchideex haben mir gott sei dank die augen geöffnet, was das innere meines mannes betrifft...





...liebe selda,

was gefällt dir an diesem satz nicht?...


...ich bin ein eher gefühlskalter mensch d.h. ich kann mich schlecht, vielleicht stellenweise gar nicht in 'sensible' menschen reinversetzen...

Mary, Du gehst davon aus, dass andere Menschen - und wir alle hier im Forum kennen weder Dich noch Deinen Mann - das "innerste Deines Mannes" besser beurteilen können.
DAS ist wohl nicht der Fall. Wir alle können Dir nur Anregungen geben und wir können ANNEHMEN, dass etwas so oder so SEIN KÖNNTE. Du aber übernimmst 1 : 1.

Wenn Du wirklich folgende Selbsteinschätzung hast:



...ich bin ein eher gefühlskalter mensch d.h. ich kann mich schlecht, vielleicht stellenweise gar nicht in 'sensible' menschen reinversetzen...

...dann solltest Du ganz dringend zu einem Therapeuten gehen. Allerdings... ob Charakterzüge therapierbar sind :wie?:
Andererseits habe ich meine (berechtigten) Zweifel, dass es so ist... :knatsch:

Um auf den Punkt zu kommen: Bist Du grundsätzlich so leicht beeinflußbar, dass Du aus der Ferne Meinungen als feststehende Diagnosen übernimmst?
Du mußt MIR das auch nicht beantworten, sondern Dir selbst. Oder bist Du dafür auch zu "unsensibel" ...


Selda

Inaktiver User
08.08.2006, 15:16
...stimmt orchideex, genau so ein mensch ist es, er hilft allen und jeden, für ihn gibt es das wort nein fast gar nicht...aber darf er jetzt nicht auch ein wenig selbstmitleid haben, es ist doch das erste mal in seinem leben, dass er an sich denkt...




lg
mary ;o)

Inaktiver User
08.08.2006, 15:30
Um auf den Punkt zu kommen: Bist Du grundsätzlich so leicht beeinflußbar, dass Du aus der Ferne Meinungen als feststehende Diagnosen übernimmst?


...für mich sind die meinungen, hinweise, antworten eine hilfe und keine diagnose...sie helfen mir meinen mann besser zu verstehen, das hat nichts mit leicht beeinflussbar zu tun...viele habe hier aus ihren gesammelten erfahrungen gelernt und geben sie an menschen weiter, die sich im moment in ebensolchen lernprozess befinden...und ich erkenne in vielen sätzen die gesagt wurden meinen mann wieder und setze es für mich um...



lg
mary

Selda
08.08.2006, 15:38
Na bitte, Mary ! Es geht doch. Du kannst selbstbewußter formulieren.
Nimm mal wieder Deine Unterwürfigkeit und Deine Demutshaltung zurück. Das hast Du nicht nötig!!
Und was meinst Du, kannst Du auch mal lernen Dich weniger schlecht einzuschätzen? Kriegst Du das auch noch hin?


Selda

Inaktiver User
08.08.2006, 15:54
...ich werde es versuchen, liebe selda ;o) ...




lg
mary

Selda
08.08.2006, 16:00
Nicht versuchen... machen.

Ypnowoman2
08.08.2006, 16:49
Mal wieder eine Ferndiagnose :smirksmile:
es ist normal und völlig ok wenn er jetzt im Selbstmitleid badet, weil er seinen Teil an der Misere noch nicht erkannt hat. Er sieht sich als kompletter Opfer und verhält sich auch so. Das wird sich erst ändern wenn jemand ihm die Augen aufmacht. Das kann die andere Frau sein - wenn sie ihn wirklich will, wird sie sich aber davon hüten - und das kann auch Mary-ann sein, aber sie nicht jetzt! Würde sie es jetzt tun, würde er das als Angriff nehmen und erst recht die Weite suchen, also kann sie ihn im Moment nur so annehmen wie er ist. Asche über ihren Kopf schütteln, momentan, auch wenn sie was anderes denkt. Und erst danach, wenn er sich "beruhigt" hat, werden sie gemeinsam die Sachen angehen können.
Würde ein guter Freund mit ihm reden, wäre die Sache einfacher, es könnte aber genauso in die falschen Richtung laufen. Und professionelle Hilfe lenkt er ab. Also hat sie momentan keine andere Chance.

Mary-ann
er will mit euch nicht in Urlaub? Auch gut. Er kann seine Ruhe gebrauchen. Hauptsache ihr habt Punkt 3 erreicht bis ihr weg seid. Nur dann kann er dich und euch vermissen und nachdenken. Hast du es nicht erreicht, wird er es eher geniessen und sich in seiner Entscheidung bestätigt fühlen :knatsch:

@ Selda
was meinst du würde passieren, wenn Mary-ann ihm sagen würde: "Du badest im Selbstmitleid" ?

Selda
08.08.2006, 17:04
@ Selda
was meinst du würde passieren, wenn Mary-ann ihm sagen würde: "Du badest im Selbstmitleid" ?


Ich könnte mir gut vorstellen:
Er würde auf sich selbst zurückgeworfen. Er würde seine Frau wieder als Person sehen - nicht mehr das in den letzten Tagen zum säuselnden Mäusefrauchen mutierte demütige Wesen, und wissen, dass er ein Gegenüber hat. Er fühlt sich umso mehr im Recht, je demutsvoller, unselbstbewußter, ängstlicher sich Mary gibt und sich auch noch die Schuld für alles zuschreibt.

Aber Du bist es bislang, die weiß, dass Mary's Mann genauso wie Du selbst damals reagierst und weißt was er denkt, meint und fühlt.
Aber Mary ist dankbar dafür. :ooooh: Und Du fühlst Dich bestätigt.
Ich finde es etwas gewagt, es nur von einer Seite zu betrachten. Was dagegen?


Selda

Selda
08.08.2006, 17:12
Dann mal weiter frohes fern-diagnostizieren. Muss jetzt los.

Orchideex
08.08.2006, 17:14
nein, Selda, dagegen hat sie bestimmt nichts. Es ist gut, gegenteilige Meinungen zu hören. Das eigene Bauchgefühl sollte dann bestimmen, was man selbst davon annehmen kann und was nicht. Niemand von uns erhebt den Anspruch "Recht" zu haben. Siehst du es anders?

LG
Orchideex

Ypnowoman2
08.08.2006, 17:23
@ Selda

Nichts dagegen. Ich kann Input immer brauchen.
Ich fühle mich nicht bestätigt weil ich "genauso denke und fühle", sondern weil Mary-ann mir nur selten kontra gibt. Und wenn du von Anfang an richtig gelesen hast, habe ich ihr immer wieder gesagt "mache dich nicht klein, aber nehme seinen Zustand ernst". Ich sehe keine Aufforderung zu Demütigung und Unselbsbewusstein, tut mir leid. In Gegenteil, ich fordere sie an sich respektieren zu lassen aber auch IHN zu respektieren, was sie, meiner Meinung nach, in den letzten Jahren sträflich vernachlässigt hat. Das hat sie klar und deutlich geschrieben.

Weißt du, ich versuche hier nur zu lesen. Und wenn es mir gelingt, auch zwischen den Zeilen. Aber ich bin ständig bemüht nicht die Probleme der anderen mit meinen persönlichen Erfahrungen zu verwechseln, weil jeder Fall anders ist. Wenn ich Mary-ann etwas von mir erzählt habe, ist es nur um sie auf etwas konkretes aufmerksam zu machen, was ich es sonst nicht richtig erklärt bekommen hätte. Mehr nicht. Ich glaube, sie hat es verstanden.

Ich bin der Meinung, mit deiner Vorstellung würde ihr Mann genau die Mary-ann sehen, die er die letzten Jahren vor den Augen gehabt hat. Herablassend. Und davon will er jetzt weglaufen.
Aber das ist, wie immer, nur meine Meinung.

Inaktiver User
08.08.2006, 18:46
3) wieder Annäherung möglich machen



...ypnowoman, wenn du sagst, diesen punkt sollten wir erreicht haben, bevor ich gehe, wie könnte diese annäherung aussehen ?...'viel' kann es ja nicht sein, da er im moment dicht macht :knatsch:


...selda, so wie du schreibst, dass ich sein soll, war ich die letzten 13 jahre und, was habe ich jetzt davon, einen mann, der denkt ich brauche ihn nicht, ich kann mein leben auch ohne ihn leben, weil ich immer so stark, so selbstbewusst, sooo egoistisch war...er hätte sicherlich gerne mal ein 'Mäusefrauchen' gesehen, eine schwache, sich bei ihm anlehnende frau, die ihm das gefühl gibt 'mann' zu sein....ich will auch im moment nicht mehr stark sein, weil ich es einfach nicht mehr bin (doch, nur noch für meine kinder)...ich weiss, das er es als nicht belastend findet, wenn ich weine, klein bin und leide, weil er 'endlich' sieht, dass auch ich gefühle habe und zeige...




lg
mary

Selda
08.08.2006, 19:42
Siehst du es anders?


Welch subtile Frage. Du hast doch mein(e) Posting(s) dazu gelesen
nehme ich an.


Selda

Selda
08.08.2006, 20:07
@ Selda

Nichts dagegen. Ich kann Input immer brauchen.

...

Ich bin der Meinung, mit deiner Vorstellung würde ihr Mann genau die Mary-ann sehen, die er die letzten Jahren vor den Augen gehabt hat. Herablassend. Und davon will er jetzt weglaufen.
Aber das ist, wie immer, nur meine Meinung.


@ Ypno

Dir wollte ich kein Input geben, sondern Mary.

Was ich so gewagt an Deinen Postings finde, Ypno, ist dass, was ich an einigen Stellen von Dir gelesen habe: Du ihr sagst nichts anderes, als wenn sie sich nur einsichtig genug ihrem Mann gegenüber zeigt, ihm dann noch zeigt wie sehr sie ihn liebt, und alles anders machen will als vorher, dann, aber nur dann(!!!) hat sie vielleicht eine Chance, dass er zu ihr zurückkehrt.
Das halte ich für schlichtweg falsch.

Ob sie eine Chance hat ihren Mann zurückzuerobern wissen wir alle nicht, und das ist ja auch nicht das was Du meinst. Das weiß ich.

Und zu Deiner Meinung im Zitierten, dass Mary - wenn sie ist wie vorher, herablassend herüberkommt, und er gerade davor wegläuft... da bin ich einfach anderer Meinung.

Kämpfen? Das kann sie nur, wenn sie sich so natürlich und authentisch wie möglich zeigt. Wenn Sie sich in ihrer Ehe so verhalten hat, wie sie beschreibt - und ich denke sie sieht jetzt einiges in einem schlimmeren Licht als es dann tatsächlich war - , dann hat das einen Grund. Dies und anderes dazu wurde von Etea schon sehr gut dargestellt. Aber es wurde ignoriert, weil ja für Mary populärer scheint, "Werkzeuge" für die "Rückgewinnung ihres Mannes" in die Hände zu bekommen, und die meint sie nun, hast Du...

Mary kann selbstbewußt zu ihren gemachten Fehlern stehen. Sie kann mit geraden Rücken sagen: Ja, da habe ich Mist gebaut, mir tut das aufrichtig leid.
Mehr ist nicht möglich.

Ich fasse mal grob zusammen, weil es eine so simple Gleichung ist: Mary = Täter, Mann = Opfer.

Es wird nicht differenziert. Von einer Ungleichheit geht es hopp in die nächste.

Ich finde es wirklich toll Ypno, dass Du Dir so viel Mühe gibst, aber ganz ehrlich, ich sehe es wie Etea: Dein Verhalten von damals den Konflikt FÜNF Jahre schwelen zu lassen, zeugt nicht von Großmut, verzeihen können etc. Du hast das Thema selbst angeführt, und sicher kenne ich die Hintergründe nicht, aber es ist in einer Partnerschaft ein unentschuldbares Verhalten. Und es ist nicht die Aufgabe des Partners sich dann im Staub zu wälzen und Schuldanerkenntnisse zu verteilen.

Nichts für ungut. Aber hier kippte es für meinen Geschmack teilweise ins Guru-Verhalten ab.

Selda
PS: Jaaaaa, ich weiß Mary. Du bist voll bei Ypno und dankbar, und überhaupt.... Sorry, dass ich mal dazwischen funke :kuss:
Und weitermachen :freches grinsen:

Inaktiver User
08.08.2006, 20:51
PS: Jaaaaa, ich weiß Mary. Du bist voll bei Ypno und dankbar, und überhaupt.... Sorry, dass ich mal dazwischen funke :kuss:
Und weitermachen :freches grinsen:

:fg engel: ...olle tukke :smirksmile:


...mal im ernst, ich hinterlasse doch wohl nicht den eindruck, das ich jeden tag auf knien zu meinem mann krieche, oder?...das was ypno und orchidee mir sagen, ist nur für mich, meinen kopf und mein inneres...ich renne dann nicht zu meinen mann um es gleich umzusetzen bzw. auszuprobieren... ich war ein egoist und habe meinen mann verletzt...ja, er hätte den mund aufmachen können, aber hätte ich als liebende ehefrau nicht einfach auch erkennen können, was ich ihm damit antue ?...klar sind wir beide schuld, keine frage, trotzdem hat er alles gegeben und ich nur alles genommen und ja, das tut mir in der seele weh, zumal ich ihn jetzt verloren habe...deswegen krieche ich aber nicht zu kreuze, auch wenn es den eindruck hinterlassen sollte...ich hoffe auf einen neuanfang und da möchte ich einfach wertvolle tipps und gedanken, um ihn besser zu verstehen und mich unegoistischer handeln zu lassen ...ziemlich wirr, aber ich hoffe du verstehst mich :smirksmile:



lg
mary

Selda
08.08.2006, 22:28
:fg engel: ...olle tukke :smirksmile:





SO will ich Dich hören, Mary :freches grinsen:

Ganz ehrlich, Du bist schon ziemlich devot stellenweise 'rübergekommen. Ich glaube nicht, dass Du das wirklich bist. Weder das eine: nämlich der unsensible, egoistische Ex-Hausdrachen, noch das Duckmäuschen :knatsch:

Aber Du hast zur Zeit einfach viele Schuldgefühle, - so nehme ich das wahr. Und das ist in Deiner Situation nicht ungewöhnlich. Jeder, der gerade auf der Kippe mit seinem Partner steht fällt in dieses Loch. Und es wird gewünscht sich hier und dort und auch öfter "besser" verhalten zu haben.

Du kannst es auch nicht erlernen sensibler zu sein, wenn Du meinst hier liegt des Pudelskern - was ich nicht glaube. Du kannst aber zukünftig Dein Bewußtsein schärfen.

Wenn Dein Mann sich all die Jahre zurückgenommen hat, dann ist es seine Entscheidung gewesen, eben auch sein Unvermögen sich durchzusetzen, Grenzen zu setzen, Konflikte einzugehen.
Wenn er jetzt wieder flüchtet, wirst Du ihn nicht halten können. Er muss erkennen, dass es nicht an Dir liegt. ER muss zu einer Verhaltensänderung bereit sein. Du wirst ihn weder überreden können, noch ihn überzeugen mit einem Verhalten, das nicht von Herzen kommt.

Was meinst Du wird Dein Mann fühlen, wenn Du Dich für Eure gemeinsame Vergangenheit schuldig sprichst? Meinst Du, er wird dankbar denken: Oh welch wunderbare Frau, sie hat es erkannt. Nun kann alles wieder gut werden!
Was meinst Du ?

Unabhängig davon kannst Du an Dir arbeiten, was den Umgang mit ihm und mit Dir selbst betrifft :knatsch:
Du hälst viel zu wenig von Dir selbst :smirksmile:

Ich könnte hier ellenlang texten. :cool: Aber es wäre vergebliche Liebesmüh:smirksmile:
Deshalb, wo wart ihr stehengeblieben :freches grinsen:

Selda

Orchideex
08.08.2006, 23:53
@ Selda
Niemand von uns erhebt den Anspruch "Recht" zu haben. Siehst du es anders?
Das war keine subtile Frage. Konntest du irgendwo aus dem Geschriebenen entnehmen, das wir behauptet haben, unsere Sicht wäre die einzig Richtige? Nein, ich denke nicht. Und dein "was dagegen?" kam mir persönlich einfach etwas agressiv rüber. Das muss nicht sein.Vielleicht irre ich mich ja auch. Ich denke, es IST wichtig, viele Sichtweisen zu erfahren und man muss durchaus nicht einer Meinung sein! Vergebene Liebesmüh? Sehe ich nicht so!

Orchideex

Ypnowoman2
09.08.2006, 01:37
Selda,


Aber Du bist es bislang, die weiß, dass Mary's Mann genauso wie Du selbst damals reagierst und weißt was er denkt, meint und fühlt.
Aber Mary ist dankbar dafür. Und Du fühlst Dich bestätigt.
Ich finde es etwas gewagt, es nur von einer Seite zu betrachten. Was dagegen?

@ Ypno

Dir wollte ich kein Input geben, sondern Mary.


Daran habe ich dir geantwortet, Selda. Wenn das nicht an mich gerichtet war, kann ich nicht mehr lesen. Es sei denn, du hast keine Lust mit mir zu diskutieren. Kann auch sein.


Was ich so gewagt an Deinen Postings finde, Ypno, ist dass, was ich an einigen Stellen von Dir gelesen habe: Du ihr sagst nichts anderes, als wenn sie sich nur einsichtig genug ihrem Mann gegenüber zeigt, ihm dann noch zeigt wie sehr sie ihn liebt, und alles anders machen will als vorher, dann, aber nur dann(!!!) hat sie vielleicht eine Chance, dass er zu ihr zurückkehrt.
Das halte ich für schlichtweg falsch.

Wo habe ich das geschrieben, Selda? Ich schreibe immer nur ANERKENNEN und mit Taten beweisen, weil sie sich bis jetzt nur Gedanken gemacht hat, aber ich wüsste nicht dass sie auch so mit ihm gesprochen hat. Ihre Liebe beweist sie ihm schon damit, dass sie seinen seelischen Zustand endlich anerkennt - nicht eigene Schuldzuweisungen, weil sie es vorher nicht erkannt hat, sondern jetzt seine Stimmungslage sieht und respektiert. Das ist was total anders als alles anders machen wollen als vorher. Es sei denn du meinst damit einen respektvolleren Miteinander – dann könnte ich dir recht geben. Und stehe auch immer noch dazu.


Kämpfen? Das kann sie nur, wenn sie sich so natürlich und authentisch wie möglich zeigt.

Bin der gleicher Meinung. Natürlich und authentisch – du formulierst es so, ich schreibe „mach dich nicht klein “. Ich sehe keinen Unterschied. Aber natürlich und authentisch bedeutet nicht, dass sie ihren früheren Verhalten nicht überdenken kann.


Mary kann selbstbewußt zu ihren gemachten Fehlern stehen. Sie kann mit geraden Rücken sagen: Ja, da habe ich Mist gebaut, mir tut das aufrichtig leid.
Mehr ist nicht möglich.


Das versuche ich doch die ganze Zeit ihr klar zu machen. Oder nicht? Nur, etwas mehr kann sie schon machen. Ein Paar Wörter mehr dazulegen, wenigstens, um ihn zu beweisen dass sie auch verstanden hat, in welchen Richtung sie den Mist gebaut hat. Hatte sie nämlich an Anfang gar nicht. Und das hat er bemerkt.


Ich fasse mal grob zusammen, weil es eine so simple Gleichung ist: Mary = Täter, Mann = Opfer.


ICH stelle diese Gleichung nicht zusammen, aber dass ihr Mann momentan so denkt hat Mary-Ann deutlich geschrieben. Das ist Fakt. Dass es nicht richtig ist, steht ausser Frage. Nur das hilft den beiden in DER Situation jetzt nicht. Das kommt als nächste, sollte er seine Blockade lockern. Und das kann er nur machen, wenn er sich sicher ist, dass sie ihn wirklich ernst nimmt. Ich wiederhole mich.


Ich finde es wirklich toll Ypno, dass Du Dir so viel Mühe gibst, aber ganz ehrlich, ich sehe es wie Etea: Dein Verhalten von damals den Konflikt FÜNF Jahre schwelen zu lassen, zeugt nicht von Großmut, verzeihen können etc. Du hast das Thema selbst angeführt, und sicher kenne ich die Hintergründe nicht, aber es ist in einer Partnerschaft ein unentschuldbares Verhalten.


Blödsinn. Damit tust du mir einen großen Unrecht, Selda. Ich habe nicht 5 Jahren gebraucht, ER hat das. Kleiner aber feiner Unterschied. Die Wunde ist danach sofort geheilt, aber die Narbe wird bleiben, als Mahn. Aber das lassen wir lieben. Und Großmut und verzeihen können... das überlese ich lieber. Besser ist.


Aber hier kippte es für meinen Geschmack teilweise ins Guru-Verhalten ab.

Guru-Verhalten? Nein. Nur Paarpsychologie Bücher und viel von Leuten gelernt, als ich im Dreck stand und nicht weiter wusste - und das nicht weil ich nicht gesprochen habe... Schlaue Leute, die vor mir im Dreck standen, aber ihre Krisen nicht überstanden und leider erst danach gelernt haben.

Ich glaube, wir sind eigentlich recht einig, Selda. Nur, du setzt etwas voraus, was momentan bei Mary-ann und ihren Mann nicht vorhanden ist.

Inaktiver User
09.08.2006, 09:51
Ich glaube, wir sind eigentlich recht einig, Selda. Nur, du setzt etwas voraus, was momentan bei Mary-ann und ihren Mann nicht vorhanden ist.

...das sehe ich ebenso...selda, du hast angst, das ich mich klein, kleiner, am kleinsten mache...das mache ich nicht!...ich bereue innerlich zutiefst, jawoll und das ist mein gutes recht...aber zu meinem mann bin ich einfach nur 'normal', sehe ihn aber jetzt mit anderen augen und beachte seine aussagen ganz anders, daran kann doch nichts falsch sein...natürlich gebe ich mir mehr mühe, denn ich möchte gerne irgendwann einen neuanfang, den werde ich nicht bekommen, wenn ich dort weitermache, wo wir vor der trennung aufgehört haben...

...du kannst mir sehr gerne auch tipp's geben, aber bitte analysiere nicht die tipp's der anderen, denn ich möchte hilfe/unterstützung/anregungen und freue mich über jedes neue posting, wenn dann aber die antworten anderer in frage gestellt werden, ist das weniger schön...ich bin ein schlaues frauchen und nicht guru-gefährdet, vertrau einfach darauf :freches grinsen: ...


lg
mary

Inaktiver User
09.08.2006, 09:55
...ypno, meine angebetete :fg engel: :kuss: könntest du dir bitte mal posting 127 durchlesen, ich hatte da ne frage...


danke :smile:



lg
mary

Ypnowoman2
09.08.2006, 10:20
Täte ich gerne, Sir! :freches grinsen:
aber ich weiß nicht was du bei Punkt 2 genau gemacht hast. Bitte vollständiges Bericht abgeben.

Inaktiver User
09.08.2006, 10:31
2) deine Liebe zusichern und beweisen und ihm die Möglichkeit geben, offen mit dir zu reden ohne Angst verletzt/ausgelacht/ignoriert zu werden. Ihm die Sicherheit geben, die ihm fehlt


...öhm, naja ich habe es ihm gesagt und geschrieben...auch haben wir über die frau gesprochen und ich sagte, das ich weiss, das er diese gefühle nicht so schnell abstellen kann etc....beweisen kann ich ihm meine liebe nicht, denn er lässt es nicht zu...



lg
sir :smirksmile:

Selda
09.08.2006, 10:35
Mary,

Du hast hier schon viele gute Tipps von allen bekommen. Und ich habe nicht zum Ziel Tipps zu analysieren. Hätte ich das getan, dann würde ich Postings zitieren und nochmals zitieren, und alles auseinander nehmen. Dazu habe ich weder Lust noch Zeit. Aber ich habe sehr wohl mitbekommen, dass Du Dich klein machst und eben aus meiner Sicht auch dazu angehalten wurdest! Mit einem zerstörten Selbstbewußtsein kommst Du jedoch keinen Schritt weiter, und wirst höchstens depressiv.

Und - Orchideex - wie kommst Du immer auf diese "Recht"Schiene? Es geht nicht um Rechthaben. Deine Frage WAR sehr wohl subtil.


Zudem finde ich Deinen Gedanken, Orchideex:

" Mit ihm diskutieren hilft nicht. Nur Abstand und Ruhe bewahren. Erst mit Abstand erkennt er, das doch nicht alles zwischen euch nur schlecht war. Die Frau lässt sich nicht wegdiskutieren, sie ist DA! Sie zeigt ihm gerade die schönen Seiten des Lebens. Da kannst du im Moment nicht mithalten! Aber auch diese Frau kocht nur mit Wasser. Lass es IHN rausfinden. Wenn es eine Chance gibt, dann nur diese. GEHEN LASSEN!"

passend. Es gibt nur diesen Kampf. Wenn Mary's Mann meint mit einer anderen Frau hat er sein Problem gelöst, dann muss er noch die Erfahrung machen, dass er seine Probleme überall mit hinschleppen wird. Vielleicht merkt er es früher, vielleicht später. Aber er bleibt stehen in seiner Entwicklung, wie schon all die Jahre, wenn er diese wichtige Erfahrung nicht macht. Er muss den Willen haben dies mit Mary durchzustehen. Aber nicht, weil Mary jetzt plötzlich ein Ja-Sagendes-geläutertes-Kuschel-Wesen geworden ist, sondern weil sie an sich selbst arbeitet.

DAS ist die einzige Möglichkeit zu "kämpfen".
ABER NICHT: ICH LERNE GERADE SENSIBEL ZU SEIN!
Dein: Und... ich bin sooo unsensibel, und er so sensibel. Du beschreibst auch, dass Dein Mann immer nur gegeben hat und Du nur genommen. Wie kommst Du nur auf so was??
Du gibst genauso, nur anders. Es ist ein Gegenspiel in der Partnerschaft. Er erlebt Dich, zum Beispiel wie Du Dir das nimmst, was er sich nicht traut. Damit gibst Du ihm was. Oder Du bist emotionaler als er. Das ist geben!

Mary, Du hast gegeben.

Ich habe Männer erlebt, die 25 Jahre mit Frau und Kindern zusammen gelebt haben, und sich dabei zurücknahmen, weil sie es sich eben bequem gemacht haben, lieber allem aus dem Weg gegangen sind. Und dann, wird die Partnerin verantwortlich gemacht für ihr eigenes Versagen. Aus Hilflosigkeit nehme ich an. Aber es bleibt unterste Schublade, weil sie einfach nicht lernen Verantwortung für ihr eigenes Handeln und Nichthandeln zu übernehmen.
Du kannst nur mit geraden Rücken zu Dir stehen, und sagen was Du möchtest oder Dir von ihm wünscht: Nochmal neu anfangen. Beiderseits aufeinander zu gehen. Paartherapie. Lernen.

Deinen Mann zu einem Fragebogenbeantworten nötigen was ihm missfallen hat und gefallen, ist wohl nur möglich bei einem Menschen, der sich dafür entschieden hat es nochmal zu versuchen. Wenn er so mitteilungsbedürftig wäre, hättest Du wohl jetzt nicht diese Situation.

So, dies Posting ist total unvollständig aber es fehlt mir die Zeit.
Ypno, auch die Zeit mit Dir zu diskutieren. Ich schrieb Dir schon in einem anderen Posting, dass ich Deine Sicht schätze. Worauf Du mein Posting angegriffen hast. Du hast Deine Sicht, ich meine. Das ist doch ok so.


LG Selda

Ypnowoman2
09.08.2006, 12:04
Mary-ann
ich vermisse den Teil wo du gesagt hast "ich habe sehr viel nachgedacht, und ich habe gemerkt dass ich dir nicht gegeben habe was du dir gewünscht hast. Das Gefühl, du bist mir wichtig, wie du dich fühlst, was du denkst. Was hast du noch vermisst? Hilf mir bitte das zu verstehen. Du hast es mir vielleicht nie gesagt, vielleicht habe ich nie richtig zugehört, und das tut mir leid. Aber jetzt höre ich dir zu"

na?

andere Frau und Gefühle abstellen.... aarrgggg:gegen die wand:

Inaktiver User
09.08.2006, 12:55
andere Frau und Gefühle abstellen.... aarrgggg:gegen die wand:


:cool:...das war wohl falsch...aber nu ist's zu spät ;o)

Ypnowoman2
09.08.2006, 13:06
Mary-ann
wie sieht eurer Tagesablauf jetzt aus? Was hat sich dabei seit deinem "wachwerden" geändert, was EUCH betrifft? Alltägliches Leben, keine Rede von Zärtlichkeiten oder ähnliches.
Die Worte sind gut, jetzt müssen aber die Taten folgen.

Inaktiver User
09.08.2006, 13:15
...er kommt vor 19.00 nicht nach hause, wir reden dann über unseren tag, rauchen, er spielt dann noch ein wenig mit den kids...um 20.00 bringen wir die kids ins bett, dann gehen wir wieder raus rauchen, reden belangloses, rauchen...manchmal schauen wir fern...es sind jeden tag furchtbare abende, jedenfalls für mich...ich sehe ihn in meiner nähe sitzen und kann ihn nicht 'greifen'...erreiche ihn nicht

...hört sich alles nicht gut an :niedergeschmettert: :niedergeschmettert: :niedergeschmettert: ...wenn ich denke, vor 9 wochen waren wir noch ein paar und plötzlich benimmt man sich, als ob man nie zusammen war...alles scheis.e....



lg
mary

Ypnowoman2
09.08.2006, 13:36
es klingt alles sehr an der Oberfläche gehalten, bloss nicht tief gehen... und sehr traurig.
Es gibt aber auch was anderes was man machen kann, auch nicht als Liebespaar, und ohne Fernsehen ... und dabei kann man sogar lachen. Taten! Lass dir was einfallen und schlage es ihm vor. Umso "unverbindlicher" die Sache ist, umso leichter wird es ihm fallen, mit zu machen. Aber merke: es muss euch beiden Spass machen!

Orchideex
09.08.2006, 13:47
...das war wohl falsch...aber nu ist's zu spät ;o)

ach Mary, sorry, nun musste, ich trotz allem, kurz schmunzeln.
Häng dich nicht zu sehr an dieser anderen Frau auf. Sie ist nicht euer wirkliches Problem, das weisst du eigentlich auch. Ich denke, für Gespräche und Taten ist es einfach noch zu früh. Ihm jetzt Vorschläge für gemeinsame Unternehmungen oder so zu machen, finde ich zu früh. Denke, er wird das genauso blockieren, wie er die Gespräche mit dir blockiert. Das braucht noch Zeit. Je "anstrengender" es für ihn zuhause wird, desto mehr wird er versuchen, ausuzuweichen. Im Moment ist er meines Erachtens auch noch nicht "zurechnungsfähig"! Viel zu aufgewühlt, um einen klaren Gedanken fassen zu können. Und er befindet sich im Hormonrausch. Schlechte Voraussetzungen, um jetzt aktiv zu werden. Lass ihm und dir noch Zeit. Sei da, ohne ihn zu bedrängen. Geduld ist angesagt. Meine Meinung! Versuche, ruhig zu bleiben und versuche, das Alles mal von "aussen" zu sehen. Verstehst du, wie ich das meine?

LG
Orchideex

Inaktiver User
09.08.2006, 13:49
...ypno, er möchte nichts gemeinsames mehr mit mir machen :niedergeschmettert: ...nicht essen gehen, nicht fahrrad fahren, nicht angeln............................................ .................................................. ..........

Orchideex
09.08.2006, 13:53
s.o.

Inaktiver User
09.08.2006, 14:13
ach Mary, sorry, nun musste, ich trotz allem, kurz schmunzeln.



Lass ihm und dir noch Zeit. Sei da, ohne ihn zu bedrängen. Geduld ist angesagt. Meine Meinung! Versuche, ruhig zu bleiben und versuche, das Alles mal von "aussen" zu sehen. Verstehst du, wie ich das meine?




...ich musste hier auch schon öfters lachen und das tut mir auch gut...ihr tut mir gut :kuss: ( ganz ohne schleim :smirksmile: )...


...ja, ich verstehe was du meinst und ich habe ja auch keine andere wahl...er lässt mir keine andere...also loslassen heisst die devise, aber trotzdem immer da sein...


lg
mary ;o)

Orchideex
09.08.2006, 14:23
"ganz ohne Schleim" , da bin ich aber froh...grins. Ich könnte doch sonst darauf ausrutschen und in meinem hohen Alter könnte das schlimme Folgen haben ;-)

LG
Orchideex

Inaktiver User
09.08.2006, 14:34
*lautlach*...ja ich weiss, deswegen ja ohne schleim ;o) ...



lg
mary

Ypnowoman2
09.08.2006, 15:00
Mensch, Mädels.
Ich meine auch nicht gemeinsame Unternehmungen. Nur etwas was von dem stillschweigenden nebeneinander vor dem Fernsehen sitzen abweicht. Etwas was die allgemeine Stimmung ein wenig verbessern kann und etwas mehr als nur belangloses blabla ermöglicht.
Wieder ein Beispiel? uufffff.
Mary-ann schrieb, er hätte gerne über den gemeinsam gesehenen Film gesprochen und sie hatte keine Lust dazu. Das! Vorschlag machen, Film ausleihen, zusammen schauen und sich danach darüber unterhalten. Und wenn ein schöner, intelligenter aber auch witziger Film ist, noch besser.

Orchideex
09.08.2006, 15:15
Hallo Ypno,
ja, ich verstehe ja, was du meinst. Nur mein Gefühl ist, er würde es als "Krampf" empfinden. Als ein an- ihm- herumzerren. Der WILL im Moment (noch) nicht. Der will gerade gar nichts, ausser in Ruhe gelassen werden.

Orchideex
09.08.2006, 15:18
...meine, der hat sich gerade in seine Höhle zurückgezogen, um zu sortieren. Stört man ihn da, wird er agressiv. Der hat doch auch ne Menge erstmal mit sich selbst auszumachen.

Sadness
09.08.2006, 16:26
Hallo mary-ann

wenn du es nicht probierst, kannst du auch nicht wissen wie er reagiert...vielleicht wird das ja noch eın netter Abend, auch wenns am anfang ein bisschen krampfig war...und ich spreche da aus erfahrung, glaub mir...ne flasche wein tut ihr übriges

Und wenn er wirklich deine naehe meidet, dann echt unternimm alleine was, du hast doch bestimmt freundinnen oder familie...seil dich ab, umgib dich mit menschen die dir und deinem ego guttun

Und ich habe immer den eındruck, sorry wenn du dich jetzt angegriffen fühlst, dass du deinen mann immer noch nicht ernst nimmst...hört sich eınfach oft so von oben herab an, wie wenn eine Mutter über ıhren pubertierenden, schwierigen sohn spricht, an den man eben grad nicht rankommt, weil er eben schwierıg ist

Habt ihr ein bisschen so eine Mutter-Kind-Bezıehung, du magst alles und er laeuft so mıt ?

Inaktiver User
09.08.2006, 19:46
Und ich habe immer den eındruck, sorry wenn du dich jetzt angegriffen fühlst, dass du deinen mann immer noch nicht ernst nimmst...


Habt ihr ein bisschen so eine Mutter-Kind-Bezıehung, du magst alles und er laeuft so mıt ?

...wie kommst du darauf, das ich ihn immernoch nicht ernst nehme ?...


...nee, mutter-kind-beziehung auf keinen fall, ich bin mit meinen drei voll ausgelastet :smirksmile: ...im moment haben wir ja sowieso keine beziehung :niedergeschmettert:...



lg
mary ;o)

Selda
10.08.2006, 10:09
...wie kommst du darauf, das ich ihn immernoch nicht ernst nehme ?...


...nee, mutter-kind-beziehung auf keinen fall, ich bin mit meinen drei voll ausgelastet :smirksmile: ...im moment haben wir ja sowieso keine beziehung :niedergeschmettert:...




Genau das Mary. Und Du behauptest Du liebst... :wie?:
Du nimmst viele ernst- und gutmeinte Postings nur am Rande wahr und läßt sie kei Stück weit an Dich heran. Ebenso oberflächlich oder abfällig bzw. ins Lächerliche ziehend sprichst Du hier von Deinem Mann und von Dir selbst.
Und wenn, Du denn mal etwas über die Beziehung von Euch sagst, dann sind es Worthülsen. Wie eben: Ich bin so unsensibel, und er ist so unendlich sensibel. Und weiteres bla bla.

Kannst Du Dich auch mal zusammennehmen und konkret über Dich, Dein Verhalten und Deine Gefühle sprechen? Oder ist das die sog. Unsensibilität die Du meintest?


Gruß von Selda

Inaktiver User
10.08.2006, 14:49
...selda, ich liebe ihn...und wenn ich jetzt auch mal ein 'lächerliches' posting schreibe, zeigt das also sofort, das ich nichts verstanden habe?...ok, dann sieh es so...ich weiss ehrlich gesagt nicht, was du von mir lesen willst...erst nehme ich die antworten zu ernst, dann wieder nehme ich mir angeblich nichts an...was denn nun ?...



lg
mary

Selda
10.08.2006, 15:21
...selda, ich liebe ihn...und wenn ich jetzt auch mal ein 'lächerliches' posting schreibe, zeigt das also sofort, das ich nichts verstanden habe?..

Mary, Du bist gerade dabei Deinen Mann zu verlieren. Er hat eine andere, Du schreibst hier, weil Du deswegen Hilfe suchst.
Ich habe zu keinem Zeitpunkt geschrieben oder gemeint, dass Du Antworten zu ernst nimmst. Es ging mir um das differenzieren. Denn eine einseitige Betrachtung, die Deinen Mann als von Dir gebeuteltes Opfer prägt, hat einfach Schieflage.
Ich wollte Dich genau darauf aufmerksam machen.

Hier wurde schon mehrfach das Wort "Respekt" und seine Bedeutung hervorgehoben. Nein, meiner Meinung nach hast Du tatsächlich nicht viel verstanden...


Gruß Selda

Inaktiver User
10.08.2006, 16:36
Nein, meiner Meinung nach hast Du tatsächlich nicht viel verstanden...



ok, das ist deine meinung...ich für mich habe aber vieles 'erkannt' und verstanden...


lg
mary

Ypnowoman2
10.08.2006, 18:25
Selda
Natürlich ist die Betrachtung, er sei ein ausgebeuteltes Opfer, einseitig. So sieht er sich aber momentan selber. Und jede andere Sicht wird er, meiner Meinung nach, im Moment nicht akzeptieren, weil er erstmal lernen muss, seine Verantwortung für die Schieflage zu erkennen und er würde so eine Aufforderung als zusätzlicher Angriff sehen.
Die Frage ist: wie könnte man ihm das am besten beibringen, deiner Meinung nach? Wenn das tatsächlich das Ziel ist? In dem man ihn einfach gehen lässt – das heisst, Mary-ann zieht aus und wartet ab - oder wie? Und warum sollte er es lernen, nur weil Mary-ann nicht mehr da ist?
Auf die Meinung der stillen Mitleser wäre ich natürlich auch gespannt.

Inaktiver User
10.08.2006, 22:25
....ok....hier auch meine Meinung, als bisher stille Mitleserin in diesem strang.

Jede Ehe ist es wert erst mal zu kämpfen...manche Paare schaffen es, manche nicht...kommt wohl auch drauf an was für Gefühle das Ehepaar noch füreinander hat...und ob beide Seiten zueinander finden möchten.

Ich denke bei diesem Ehemann hier, daß er im Moment "geblendet" ist von seiner Verliebtheit....irgendwie scheint er nach Jahren der Verantwortung, jetzt zu denken das er "dies" braucht und verdient hat...nicht diese spezielle Frau ist wichtig denke ich, jede andere Geliebte hätte ihm dieses Gefühl auch geben können.

Ich vermute stark....und ich wünsche es Mary, daß diese Affäre nicht lange dauern wird....ein Mann der bisher Verantwortung zeigte, wird nicht von heute auf morgen plötzlich ein "Taugenichts"....bleibt die Frage ob Mary Geduld üben will....und das will sie...:smirksmile: ...also am Ball bleiben...:smirksmile:

Alles Gute für Euch...:smile:

Etea
11.08.2006, 08:53
Noch ne stille Mitleserin!

Vorweg erstmal: wenn man aus den Wolcken fällt, plötzlich, weil man nun unsensibeler Weise vorher nix gemerkt hat oder weil der andere nix gesagt hat und man selber leider keine hellseherischen Fähigkeiten besitzt (noch nicht, wei arbeiten ja daran), dann ist die erste Reaktion natürlich: Oh ich böse, ich mache jetzt ab sofort alles anders, ich habe verstanden, und bitte gibt die Chance... Kenn ich. Ist normal.
Aber - und, Ypno, jetzt gehen wir mal wieder in den "Ring":
Es geht um Resepekt und darum, die Bedürfnisse des anderen zu achten (also hier: Mary-Ann achtet in Zukunft die Bedürfnisse ihres Mann). Guter Ansatz, aber was macht ihr daraus:
Er sagt: lass mich jetzt in Ruhe, ich WILL JETZT NICHT! Mit anderen Worten: Das erste Mal in jahren findet er Mut und Worte, sein Bedürfnis zu erklären. Und der Rat an Mary-Ann ist (nicht von allen - nicht gleich wieder lospoltern:-))
Überzeug ihn! Mach was mit ihm! Unternimm was mit(für) ihn! Los, jetzt, sonst ist es zu spät (irgendwie Punt sowieso aufListe X....). Mit anderen Worten: er wird schon wieder degradiert auf Klein Jungen sein: Jaja, ich weiß, Du willst Deinen Spinat nicht essen, aber ich weiß besser was gut für Dich ist, also ISS JETZT DEINEN SPINAT (natürlich respektiere ich Dich, Schatz!)
So, und nu erklär mir mal was Du verstanden hast, Mary-Ann:

Das Du nun genügend Sensibilität hast, an Dein "über den Mund fahren" ein bitte ranzuhängen? Wenn er doch endlich mal sagt was er will, und wenn das im Moment Ruhe ist, dann respektiere doch einfach mal genau das!

Gibt ihm doch einfach mal Zeit nachzudenken. Und vor allem: gib Dir die Zeit. Weißt Du, vielleicht bist Du gar nicht das unselsible Monster. Vielleicht wärst Du in einer anderen Kombination in der Partnerschaft (und Du schreibst ja auch, dass Du schon mal ein bißchen "geguckt" hast) genau richtig so wie Du bist, weil vielleicht Dein Gegenüber irgendwann mal gesagt hätte: Hey, Mädel jetzt is aber gut! Es gehören nun mal zwei dazu!!! Immer!!! Und manchmal liegt es eben nicht an ihren oder seinen Fehlern, sondern nur an der Kombination daraus. Manche Chemikalien sind für sich genommen auch nicht weiter problematisch, aber zusammen gibt es dann eben ein mittleres Unglück!
Aber nochmal: Wenn hier davon die Rede ist, Du solltest ihn Ernst nehmen, dann tu das auch! Nimm das Ernst, was er Dir sagt, und nicht das, was Du und die üblichen Verdächtigen in ihn rein interpretieren. Jeder hat seine eigene Wahrheit. Es gibt keine allgemeingültige Version davon. Also lass ihm seine, wenn seine gerade sagt: ich will Ruhe! Deutlicher kann er es nicht sagen, und deutlicher kannst Du es nicht misachten, wenn Du ihn mit "Filme gucken, Wein trinken" etc. nervst.
So, kann losgehen, ich hab mich schon mal warm angezogen.
Salü
Etea
ach, Ypno, ich liebe Deinen Spruch von der Loyalität (stammt übrigens von Queen Elisabeth II) und stimme ihm und Dir und ihr voll zu!

Inaktiver User
11.08.2006, 09:30
vergissmynick...danke für deine worte :smile:


etea...ich lass ihm seine ruhe, wirklich...denn ich möchte ihn nicht noch weiter wegtreiben...und deswegen werde ich auch sobald wie möglich mit den kids ausziehen, damit er 'richtig' ruhe hat...wir haben dann ja immernoch durch die kinder kontakt und dann werden wir sehen was die zeit bringt...

...wenn wir beide ein wenig an uns arbeiten, könnten wir wieder ein super team werden, auch wenn wir 'unterschiedlich' sind...



lg
mary

ilana
11.08.2006, 10:27
Jetzt muss ich auch noch meinen Senf dazugeben.

Ypno: deine Sicht der Dinge hat mir ungeheuer geholfen, das Verhalten meines Mannes besser zu verstehen. Ich muss dazu erwähnen, dass ich mich in einer ähnlichen Situation wie Mary-ann befinde. Über die konkreten Ratschläge kann man sich streiten, aber die Gesamtsituation hast du meiner Meinung nach vollkommen auf den Punkt gebracht. Und du hast mir wieder Hoffnung gemacht! Vielen Dank!

Mary-Ann: Ich kann dich so gut verstehen, deine Ohnmacht, nichts ist mehr wie es war, keine Strategie funktioniert mehr, keine Perspektive in irgendeine Richtung.
Du denkst, das muss doch zu regeln sein. Dein Mann spielt aber nicht mehr nach deinen Regeln. Versuch um Himmels Willen, dich mal innerlich von ihm abzugrenzen. Im Moment geht es dir nur darum, was mache ich und wie reagiert er darauf. Wirklich wie mit einem Spielzeug, was passiert wenn ich auf den roten Knopf drücke... und auf den blauen...
Hör auf damit! Steig aus! Ich meine damit nicht, dass du ihn aufgeben sollst, aber lass die Baustelle mal ruhen. Geh aus. Triff dich mit Freunden. Lass ihm die Kinder übers Wochende und fahr weg.

Ihr seid so ineinander verstrickt, das ihr gar nicht mehr erkennt, wo bin ich und wo fängt der andere an.

Beispiel: Bei ist es so, dass mein Mann gerne Recht hat und daraus ein Machtspiel macht. Ich flippe dann aus. Mein Mann betrachtet ausflippen als schwachen Charakterzug und verliert seinen Respekt vor mir, weshalb er jetzt natürlich noch mehr Recht hat.
Umgekehrt kann ich ihn emotional so unter Druck setzen, dass er sein eigenes Selbstwertgefühl verliert. Dann handelt er entgegen seiner inneren Stimme und wird dadurch für mich noch leichter angreifbar.

Versuch mal, solche Muster bei euch zu erkennen. Frag auch deinen Mann danach, aber nicht wütend oder mit Tränen in den Augen. Er soll dir ml ganz klar aufdröseln, welche deiner Eigenschaften ihn ärgern. Wenn er es dir seiner Meinung nach schon gesagt hat, wird es es ablehnen, aber du kannst sagen, du hättest nicht richtig zugehört und wolltest es jetzt wirklich nochmal wissen.

Und dann versuch dich in seine Lage zu versetzen. Immer wieder. Und handle so, wie es für dich gut wäre, wenn du in seiner Lage wärst. Wenn du gar nicht mehr weiterkommst, frag ihn. Du hast ein Recht auf Antworten.

Das bedeutet übrigens auf gar keinen Fall, sich ihm unterzuordnen! Im Gegenteil, manchmal braucht man auch ein A...tritt und knallharte Grenzen, das weisst du ja....

Tja, wie gesagt, ich stecke da auch voll drin und ein Ende ist nicht in Sicht.. zum Glück hat mein Mann wenigstens keine andere...
Ich bin vor einem Jahr mit den Kindern ausgezogen. Wir wohnen 600 km auseinander und ich mir werde entgegen meine früheren Plänen jetzt einen Job in seiner Stadt suchen, obwohl es dort in meinem Fachbereich gar nichts gibt. Ich werde also fachfremd irgendwo unten anfangen, aber es ist okay.

Ich wünsch dir so viel Glück!
Die Theorie ist einfach, die Praxis so schwer...

Ypnowoman2
11.08.2006, 11:30
Na endlich kenne ich auch andere Meinungen darüber und sehe, dass ich komplett falsch rüber komme. Hm. Schwerer Schlag, aber danke euch.
Ich versuche es zu klären, auch wenn es jetzt keinen Sinn mehr macht.

Die "Liste" war nur ein Leitfaden über einen Denkprozess der sich über Monate hinstreckt. Das war für mich selbstverständlich.

Der Teil "schau dir einen Film mit ihm an und rede darüber" war nur da, weil sie sowieso abends Fern geschaut haben, also war nur ein Versuch, aus der Situation was zu machen, ohne ihn zu etwas zu "überreden" zu müssen. Keinen Druck machen. Sie hätte auch nicht mit ihm darüber reden müssen, sondern einfach einen guten Film ausleihen, ihn in den Recorder einlegen und sich überraschen lassen, was der Abend bringt. Etwas von sich aus in seine Richtung machen, meine ich, ohne auf ihn zu warten. Es war auch nur ein Beispiel, weil er sowieso abends zu Hause ist und sie tauschen wohl ein paar Wörter miteinander – also hätte ich auch schreiben können „schiebe eine Runde Karten mit ihm“ aber das hätte schon mehr seine Mitarbeit genötigt – und Mary-ann auf gar keine Gedanken kam. Aber muss ich ihr wirklich alle Löffel in den Mund stecken? Bisschen selber denken ist manchmal auch hilfreich.
Die ganze Tragik im Alltag sollte gelockert werden um ihn aus dem schwarzen Loch zu ziehen. Aber ohne tränenreichen Gesprächen die einen noch mehr runterziehen (und die er gar nicht wollte), sondern mit lockeren Gesten.

"beweise ihm" - dass du verstanden hast, worum es ihm wirklich geht. Und zwar dass er die Schnauze voll von deiner Art hat, anstatt das Problem nur auf die andere Frau zu schieben. Von deiner Art!, nicht von dir als Frau, weil er die andere Frau immer wieder abgestritten hat. Und wenn er so ein ehrlicher und loyaler Mensch ist wie Mary-ann ihn beschrieben hat, hätte er die andere Frau nicht geleugnet. Tut er aber nach 8 Wochen Trennung immer noch.

Ich habe nie geschrieben „lass ihn in Ruhe“, das stimmt. Weil sie ihn schon 7 Wochen „auf ihrer Weise“ in Ruhe gelassen hat, und das hat die Situation nicht verbessert, in Gegenteil. Weil ich der Meinung bin, es gibt nichts schlimmeres, als wenn der Partner auf der falschen Front NERVT. Das war für mich – und es bleibt auch – immer noch der falsche Front, und er deswegen immer wieder sagt „lass mich in Ruhe“. Weil er keinen Schritt Mary-anns in seine Richtung sieht. Ich würde genauso reagieren wie er. Oder ich würde sie anschreien. Das macht er aber nicht. Aber was macht Mary-ann? Sie drückt sich. Von alles. Mit Wörter wie „er würde“, „er denkt bestimmt“ usw.... sie hat nicht einen einzigen Schritt gemacht. Ausser einen Brief. Aber sie hat nie entschuldigt, sie hat ihn nie gefragt was genau sie falsch gemacht hat. Sie macht alles mit sich selbst aus, und er erfährt davon nichts. Sie hat gewartet, dass er ihr grünes Licht gibt um um ihn zu kämpfen. So funktioniert das nicht. Ich habe nur versucht ihr das klar zu machen. Es ist mir nicht gelungen.

Ich bin überzeugt davon, wenn sie sich jetzt zurück zieht, ohne ihm gezeigt zu haben, dass sie verstanden hat worum es ihm geht, wird er nicht zurück kommen. Warum auch. Kommt er zurück, hat er die gleiche Probleme wieder, weil keiner von den beiden was gelernt hat, so ist mein Eindruck.

Na ja, jetzt ist es auch egal. Vielleicht versteht ihr jetzt mein Handeln besser. Oder auch nicht.

Ypnowoman2
11.08.2006, 11:34
Etea
meinen Spruch hat schon die Queen entworfen? Wusste ich gar nicht. Das habe ich mir selber zusammen gebastelt.
Und... ziehe dich ruhig wieder aus, so kalt ist es gar nicht :smirksmile:

Inaktiver User
11.08.2006, 13:00
Und zwar dass er die Schnauze voll von deiner Art hat, anstatt das Problem nur auf die andere Frau zu schieben. Von deiner Art!, nicht von dir als Frau, weil er die andere Frau immer wieder abgestritten hat.



Ich bin überzeugt davon, wenn sie sich jetzt zurück zieht, ohne ihm gezeigt zu haben, dass sie verstanden hat worum es ihm geht, wird er nicht zurück kommen. Warum auch. Kommt er zurück, hat er die gleiche Probleme wieder, weil keiner von den beiden was gelernt hat, so ist mein Eindruck.

...ypno, genau das habe ich ihm aber ins gesicht gesagt, das ich 'endlich' kapiert habe, das unsere trennung nichts mit der anderen frau zu tun hat und ich verstehen kann, das er das gefühl hatte, das ich ihn nicht mehr liebe...ausserdem sagte ich, das ich mich ändern werde...darauf meinte er, wie schon gesagt, das sich menschen nicht ändern können...ich sagte dann 'er' könne 'mich' auch nicht ändern, aber 'ich' mich'...

...ich habe ihm gesagt, dass ich verstanden habe, mehrmals...und auch geschrieben, diese briefe kann er sich immer wieder durchlesen, wenn ich nicht mehr da bin...


...irgendwie stimmt mich traurig, dass ihr alle denkt, ich hätte nichts begriffen...ich kann für mich behaupten, sehr viel von euch gelernt zu haben, ob es nun mein weiteres leben ohne oder mit ihm betrifft...


...ypno, ich merke im moment, dass es das beste ist, sich zurückzuziehen, denn ansonsten mache ich nochmehr kaputt...



...ilana, ich wünsche dir ebenso alles gute und viel glück :smile:...


lg
mary

Ypnowoman2
11.08.2006, 13:34
Mary-ann
mein ganzer obriger Posting war nur als Erklärung von meinen früheren Gedankengängen, mehr nicht, und auch in der Vergangenheit gemeint. Und wie so oft, hast du den springenden Punkt überlesen, und zwar wo ich schrieb "sie hat, ausser einen Brief geschrieben, keinen einzigen Schritt gemacht", obwohl du mir zugestimmt hast, dass er der Typ Mensch ist, der das erwartet hätte und er dir das auch gesagt hat. Du hast trotzdem nur geredet und nach Chancen gefragt. Tja.
Ich kann´s auch nicht ändern.
Ich wünsche dir viel Glück.

ilana
11.08.2006, 13:45
...und deswegen werde ich auch sobald wie möglich mit den kids ausziehen, damit er 'richtig' ruhe hat...




Ausziehen würde ich nur, damit du dich um dich selbst kümmern kannst, aber nicht, damit er seine Ruhe hat! Und dich Kinder würde ich ihm auch nicht einfach so komplett abnehmen.
Ich finde auch nicht, dass du dich völlig zurückziehen solltest.
Wie stellt er sich denn seine und deine Zukunft vor?

Ypno: ich sehe nicht, dich völlig falsch verstanden zu haben, auch nach deinem letzten Beitrag nicht, habe nur versucht, andere Worte zu wählen. Ist vielleicht nicht so rübergekommen.

Ypnowoman2
11.08.2006, 13:48
Nachtrag:
wenn ich schreibe "keinen Schritt gemacht" meine ich nicht dass er damit involviert sein sollte, oder in Kenntniss gesetzt werden sollte. Er sollte es nur merken. Von aussen. Ohne direkte Worte.

Ypnowoman2
11.08.2006, 13:57
Ilana
du hast mich völlig verstanden und auch das vorgeschlagen, was ich auch tat. Entschuldige bitte, dass ich es nicht extra erwähnt habe.
Ich habe nur versucht meine Handlungsweise klar zu stellen für die anderen. Ich komme mich hier manchmal vor wie ob ich auf einem anderen Planet leben würde.
Es war eher in Richtung Etea gemeint - oder die ganze andere kopfschüttelnde, stille Mitleser.

Inaktiver User
11.08.2006, 14:23
Wie stellt er sich denn seine und deine Zukunft vor?


...er sagt, er stelle sich gar nichts vor, er lebe nur von einen tag auf den anderen...und ich soll mich 'innerlich' von ihm verabschieden und mein leben leben, mir wieder etwas aufbauen, ich würde ohne ihn besser leben...seine worte

Inaktiver User
11.08.2006, 14:31
Nachtrag:
wenn ich schreibe "keinen Schritt gemacht" meine ich nicht dass er damit involviert sein sollte, oder in Kenntniss gesetzt werden sollte. Er sollte es nur merken. Von aussen. Ohne direkte Worte.


...ich habe einen schritt gemacht, indem ich meine einstellung zur trennung/zum trennungsgrund verändert habe...das hat er auch 'anerkannt'...ypno, auch wenn du an mir verzweifeltst, mehr ist im moment nicht drin, glaubs mir...und ich möchte auch nicht, das du dich 'hier im strang' ausklinkst :smirksmile:

...am anfang, als ich die trennung 'akzeptiert' habe um ihm zu zeigen, das ich ihn ernst nehme, hätte er eine andere reaktion/kämpfen erwartet, das ist richtig...wenn er aber nun kein kampf mehr möchte, muss ich das doch auch akzeptieren, oder ?...

Ypnowoman2
11.08.2006, 14:45
Mary-ann
was du als "erster Schritt" bezeichnest ist nur reine Anerkennung der Tatsachen. Eigentlich selbstverständlich, aber immerhin schon etwas von deiner Seite. Und er sagt: "ja toll, du siehst endlich was los ist. Und?!?" Du hast erst jetzt gemacht was er vor 2 MONATEN erwartet hat.

Aber

mehr ist im moment nicht drin, glaubs mir

- was erwartest du?
- wie sieht für dich ein Kampf aus?

Bitte nicht falsch aufnehmen, ich will dich zum garnix überreden. Ich möchte dich nur verstehen.

Inaktiver User
11.08.2006, 15:45
Aber


- was erwartest du?
- wie sieht für dich ein Kampf aus?



...in erster linie, hatte ich auf ein 'zulassen' des kampfes seinerseits gehofft...kampf hiesse für mich, ihm zu zeigen, das ich begriffen und daraus gelernt habe...

Alemani
11.08.2006, 16:13
...in erster linie, hatte ich auf ein 'zulassen' des kampfes seinerseits gehofft...kampf hiesse für mich, ihm zu zeigen, das ich begriffen und daraus gelernt habe...

Hallo,
dein Mann macht mir den Eindruck, als sei ihm einfach die feste Struktur in der sein Leben steckt zu viel. Da ist die attraktive Kollegin, die keine Probleme macht und hat (wahrscheinlich) und zu Hause die Family mit all ihren großen und kleinen Problemchen. Ich kenne ein Paar, da hat der Mann auch seine Frau mit 4 Kindern verlassen für ein junges Ding. Ausgezogen, Scheidung eingereicht, das volle Programm. Aber, er ist nach einem halben Jahr reumütig zurückgekommen und jetzt sind sie glücklicher als vorher. Sie hat ihm verziehen, sie haben viel geweint und die Frau hat einfach eine enorme charakterliche Stärke, wenn sie das verzeihen kann. Ist eine Geschichte mit Happy End, vielleicht gibt dir das etwas Hoffnung. Nichtsdestotrotz solltest du jetzt wirklich versuchen, die Sache in sich ruhen zu lassen, er sollte wissen was er dir antut und wie traurig du bist. Aber, denk doch mal daran, was für tolle neue Perspektiven sich ohne ihn auf tun. Im Moment kannst du dir nichts schöneres vorstellen, als mit ihm wieder euer altes Leben zu führen. Aber, versuch es doch als Chance zu sehen: Mach' Sachen, die du schon immer machen wolltest, auch Dinge vor denen du vielleicht Angst hast (Fallschirmsprung?) Du wirst sehen, es gibt noch soooo viele tolle Dinge, die du nicht kennst und die deinen Horizont erweitern. Vielleicht hilft dir das ein bisschen. Versuch einfach aus dem Loch rauszukommen, du solltest fliegen, dich frei bewegen und alles aus verschiedenen Perspektiven sehen. Klingt vielleicht etwas komisch aber mir helfen solchen Bilder immer bei Problemen ;-) Alles, alles Gute!

Ypnowoman2
11.08.2006, 20:47
Mary-ann
Jetzt bin ich vielleicht dahinter gekommen, wo es bei dir hackt. Du verwechselst Punkt 2 mit Punkt 4. Deswegen erwartest du auch eine „Genehmigung“ von ihm. Ich erkläre dir, wie das in der Theorie funktioniert. Und dabei spielt es keine Rolle, ob das Paar zusammenlebt oder nicht.


Punkt 2 bedeutet, dass du erstmal „vor dich hin“ arbeitest, ohne seine Mitarbeit und Zustimmung. Er hat damit nichts zu tun, also machst du ihm auch keinen Druck. Aber du musst ihm „beweisen“, dass du ihm „würdig“ bist, dass du es wert bist, dass er es wieder mit dir probiert. Das bedeutet noch lange nicht auf die Knien zu kriechen, sondern die Verhaltensweise der Vergangenheit ändern, Fehler die du früher gemachst nicht mehr zu machen. Nur so kannst du ihm beweisen, dass du gelernt hast. Und du darfst auch nicht Anerkennung von ihm erwarten, das wird nicht kommen. Das braucht Zeit. Aber er wird dich weiter beobachten und es merken. Du musst sein Vertrauen wieder gewinnen.

Erst wenn du ihn „aus der weite“ überzeugt hast, wird er den ersten Schritt in deine Richtung machen. Das ist die Annäherung, Punkt 3. Das ist seine alleinige Entscheidung, wann er so weit sein wird, du hast absolut keinen Einfluss darauf.

Ab da erst kommt Punkt 4, seine Genehmigung. Die bedeutet aber nicht dass du weiter um ihn kämpfst, sondern dass er bereit ist, mit dir zusammen für eure Partnerschaft zu kämpfen. Gemeinsame Arbeit, kein Einzelkampf mehr. In diesem Punkt lernt man die eigene Fehler in die Augen zu schauen und vor dem anderen zuzugeben, die Verantwortung für das eigene frühere Schweigen zu tragen und den Entschluss wird gefasst,WIE in die Zukunft so einen Schwachsinn nicht mehr zu veranstalten ist. Es wird gelernt, Respekt für sich selber und für den anderen zu haben und sich auch so zu verhalten. Es wird viel geredet, weil viel zu klären ist. Es ist eine schwierige, schmerzhafte aber befreiende Phase. Und wie lange die hält, weiß keiner in voraus.

Ab da kommt Punkt 5. Ein ganz neues Paar ist geboren, das keine Angst mehr von Auseinandersetzungen hat und deswegen sie aucht nicht scheut. Die Beziehung ist tiefer und fester. Jetzt ist Zeit, das gemeinsame Leben – wenn man es will – umzukrempeln. Was ist wichtig, was ist nicht wichtig. Wünsche und Vorstellungen äussern und respektieren.

Ich hoffe, das war verständlich ausgedrückt.

Inaktiver User
11.08.2006, 22:18
...sondern die Verhaltensweise der Vergangenheit ändern, Fehler die du früher gemachst nicht mehr zu machen.

...danke für die erklärung ypno, daran arbeite ich natürlich und bin meiner meinung nach auf dem besten wege...das wichtigste hierbei war ja auch ersteinmal die eigenen fehler zu erkennen...erkannt habe ich sie und nun kann ich konsequent an ein 'nicht wieder die gleichen fehler machen' arbeiten...

...alemani, dir vielen dank für deine worte :smile:...über diese 'neuen perspektiven' habe ich bis jetzt noch nicht nachgedacht...das kommt vielleicht noch, später...




lg
mary

Inaktiver User
15.08.2006, 13:01
...so, gestern habe ich ihm dann doch mal meine meinung gesagt...

...er kam über 2h später aus dem betrieb (freitag 3h) und ich fragte wieder freundlich, warum er denn jetzt erst kommt, er meinte, er hatte noch soviel arbeit...tja, aber ich hatte um 19.00 im betrieb angerufen und er war nicht mehr da...damit hat er nicht gerechnet, da ich ihm sonst auch nie nachtelefoniert habe...

...jedenfalls sagte ich ihm, das ich mir diesen schuh 'böse, böse ehefrau' nicht mehr anziehe, das er unsere beziehung nur schlecht mache um seine affäire zu rechtfertigen, damit er ein reineres gewissen habe... das er und diese frau im selbstmitleid ertrinken (sie wurde nämlich endlich entlassen ) und er endlich aufwachen soll...

...was er hier im moment abzieht ist nur zum kopf schütteln, hat für nichts mehr interesse, trifft sich ständig mit dieser frau und behandelt mich wie den letzten dreck...


...im moment will ich nicht mehr 'kämpfen', nicht um diesen mann, vielleicht kommt ja nochmal eine metamorphose und er wird wieder der alte...



lg
mary

Selda
15.08.2006, 13:06
Hallo Mary-Ann,

Du hast selbstbewußt gehandelt, und gesprochen. Hut ab!

Gruß Selda

Inaktiver User
15.08.2006, 13:22
...danke selda...

...das musste gestern auch sein, denn er ist im moment soetwas von unzurechnungsfähig...was können hormone nur aus einem menschen machen ?...




lg
mary

Selda
15.08.2006, 13:44
Das sehe ich genauso. Verbiege Dich nicht und laß' ihm keine Lügen durchgehen. Das ist überaus respektlos von IHM. Ich finde, Du hast es gut zusammengefaßt.
Wie hat er darauf reagiert?

Inaktiver User
15.08.2006, 13:59
... er hat nichts gesagt, ach doch "wenn du meinst", aber er war sehr ruhig (kein wunder, wenn man vom schäferstündchen kommt)...

...ich weiss, ich habe ihn nicht immer gut behandelt, aber getrennt hat er sich mit sicherheit wegen dieser frau und benutzt all meine gemachten fehler als ausrede und schutzschild gegen mich...hätte er sich 'normal' getrennt, würde er mich jetzt nicht so respektslos behandeln, denn dafür gibt es nach all den jahren keinen grund !...


...er lügt alle an und lebt in seiner eigenen welt, er ist für mich richtig 'krank'...kopfkrank, liebeskrank...sucht euch was aus...



lg
mary

Selda
15.08.2006, 14:19
Er mauert. Diese drei Worte habe ich auch schon oft in meinem Leben gehört ....
Ich sehe das ebenfalls so, nämlich dass er seine Affaire rechtfertigt mit Deinen gemachten oder angeblichen Fehlern.
Es zeigt aber auch, dass er ganz tief innen drin weiß, dass er Dir gegenüber nicht richtig handelt.
Nur zugeben... würde er es nicht.
Du leidest umso mehr, je weniger er Verantwortung übernimmt. Er Dir alles überläßt, das Herausfinden der Affaire, das Reden, die gemachten Fehler, die Versuche es wieder einzurenken usw. Und umso weniger er sich beteiligt, umso mehr fängst Du an alle Fehler bei Dir zu suchen.
Jetzt bist Du gerade wütend, und dann siehst Du einiges klarer. Es kann natürlich jederzeit wieder umkippen. Die Gefühle sind in solchen Situationen wie ein Wechselbad.

Du bist gerade zu recht empört.

Selda

Inaktiver User
15.08.2006, 14:45
...so schnell kippt bei mir nichts mehr um, ich habe jetzt begriffen und werde natürlich meine gemachten fehler nicht von mir weisen, denn zu 50% trage ich eine 'mitschuld'... wenn alles klappt,werde ich wahrscheinlich in der nächsten woche ausziehen und muss mir somit seine midlife-crisis nicht mehr antun...hoffentlich verkraftet er eines tages, sollte er nochmal aufwachen, das ausmass seines schlachtfeldes, welches er hinterlassen hat...


lg
mary

Selda
15.08.2006, 14:54
Es ist traurig. Nur leider wird er umso weniger über seinen Anteil nachdenken, je mehr Du ihm die Arbeit abnimmst, und Dich zum Prügelknaben machen läßt. Aber das läßt Du ja auch nicht zu.

Mehr ist nicht möglich, die eigenen Fehler erkennen, daran arbeiten, den anderen mitteilen wie es um einen steht, und sagen was Du möchtest. Wenn er dann immer noch seinen Standpunkt nicht verläßt, bleibt Dir keine Wahl.
Noch ist nicht klar, wohin sich Eure Beziehung entwickelt. Es wird sich vermutlich zeigen, wenn Du ausziehst.

LG Selda

Inaktiver User
15.08.2006, 15:00
Noch ist nicht klar, wohin sich Eure Beziehung entwickelt. Es wird sich vermutlich zeigen, wenn Du ausziehst.



...also im moment hat seine affaire die überhand und ich glaube auch nicht, das sich das so schnell durch unseren auszug ändert...ich kann nur hoffen, das mein herz unsere liebe lange festhält, sollte er irgendwann doch einmal erwachen und bereuen ...


lg
mary

Selda
15.08.2006, 15:04
Eines kann ich Dir versichern:
Er WIRD bereuen.

Glaube mir, niemand kommt so davon. Auch er wird leiden. Wenn nicht jetzt dann später. So ist es nunmal. Denn auch er muss die Trennung von Euch verarbeiten. Und da kann er jetzt sein Herz verschließen so fest wie er will, oder sich im Recht fühlen, oder so verliebt sein wie er will.

Für Dich / Euch hoffe ich, dass er früher erkennt.


LG Selda

AnnaNym
15.08.2006, 17:11
Hallo Mary,

nach alldem freue ich mich, dass du jetzt endlich ausziehen kannst. Was ist mit euren Haustieren, behält er die, oder bindest du sie dir weiter ans Bein? Ich würde es tun. Mein Schwager ist auch auf solch einem Midlife-Trip. Hat seine Familie mit 3 Kindern verlassen und ist nur noch für seine Geliebte da. Vórher hat er auch jahrelang nur gearbetet bis zum umfallen, hat keinen Urlaub gemacht und ist immer spät nach hause gekommen. Seine Frau hat gelitten und sich selber große Vorwürfe gemacht, aber letztendlich war sie mit der gesamten Familienarbeit immer alleine. Jetzt jettet er mit seiner Geliebten um die Welt, verwirklicht sich mit Extrem-Sport und sieht null Verantwortung außerhalb seiner Arbeit. Irgendwie ist er neben seiner starken Frau nie erwachsen geworden, scheint mir, aber das ist alleine SEIN Problem!!

Frag dich einmal, ob du mit deinem Mann wirklich glücklich warst. Hat er früher für die Familie und euren Haushalt Verantwortung übernommen, oder ist er auch im persönlichen Reifeprozess irgendwo steckengeblieben? Bist du wrklich ohne Grund vor einigen Jahren ausgebroche und hast dich ins Internet geflüchtet, oder vielleicht, weil du dich neben ihm auch einsam gefühlt hast?

Sicher, du bist im Moment geschockt und unglücklich, aber irgendwann willst du ihn vielleicht gar nicht mehr zurück, auch wenn er wollte.

LG
Anna

Inaktiver User
15.08.2006, 18:53
Für Dich / Euch hoffe ich, dass er früher erkennt.



...ich hoffe das für 'uns' auch, aber wenn ich mir seinen momentanen 'zustand' anschaue, habe ich zweifel, das er es überhaupt erkennt..




lg
mary

Inaktiver User
15.08.2006, 19:01
Frag dich einmal, ob du mit deinem Mann wirklich glücklich warst. Hat er früher für die Familie und euren Haushalt Verantwortung übernommen, oder ist er auch im persönlichen Reifeprozess irgendwo steckengeblieben? Bist du wrklich ohne Grund vor einigen Jahren ausgebroche und hast dich ins Internet geflüchtet, oder vielleicht, weil du dich neben ihm auch einsam gefühlt hast?



hallo anna ;o)

...ja, ich war glücklich ...und er war immer für uns da, hat sich in jeder freien minute um die kids gekümmert und hätte mir auch die hausarbeit abgenommen...er 'hätte' alles dafür getan, nur um uns glücklich zu sehen...er war ein traummann, wirklich

...naja, ausgebrochen bin ich eher wegen dem sexuellen, ich bin da ein wenig experimentierfreudig und er nicht so, aber es war ja nur ein kurzes aufflammen meinerseits, was den ausbruch betraf, genauso schnell war diese flamme wieder erloschen...

...die tiere bleiben alle bei ihm :smirksmile: ...



PS:...ich freue mich, dass du etwas dazu geschrieben hast...

lg
mary

ilana
23.08.2006, 21:07
Hallo Mary-ann,

vielleicht musst du dir Punkt 1 noch aufteilen, in Unterpunkt 1.1 und 1.2 :smirksmile:
Nämlich:
1.1: die Realität nicht wahrhaben wollen und um die verlorene, bequeme „heile“ Welt trauern.
1.2: die Situation realisieren und anerkennen.

Nachdem ich ein dreiviertel Jahr ausgiebig Punkt 1.1 verfolgt habe, bin ich vor ca. drei Wochen bei Punkt 1.2 angelangt und bereite mich nun auf Punkt 2 vor...

Übrigens hat mein Mann mir das, was in Ypno's letztem Posting stand, immer wieder erzählt, teilweise sogar mit den gleichen Worten...

Gib dir Zeit. Nach dreizehn Jahren hast du sie und dein Mann auch.

LG