PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : ... SO WENIGE MAENNER, DIE GUT IM BETT SIND!!



Sveva
25.07.2006, 19:45
hallo
ich bin jetzt doch etwas neugierig, wuerde gern wissen, welche Erfahrungen andere Frauen gemacht haben, und hoffe auf ein paar Erfahrungsberichte.

ich habe schon mehrere Partner gehabt, sagen wir, mehr als 10, aber von all diesen Maennern waren nur 2 richtig toll im Bett, d.h. es waren die einzigen, die wunderbar auf meinen Koerper eingehen konnten und mit denen ich mich richtig wohl gefuehlt habe.
"schlecht im Bett" ist eigentlich ein bloeder Ausdruck, und ich will niemanden damit verurteilen, vielleicht bin ich ja auch nicht die tollste im Bett, aber oft war es eine anstrengende und lustlose Gymnastik mit den meisten, oder vielleicht passte einfach die Chemie nicht oder man hatte voellig unterschiedliche Erwartungen....

aber mit den besagten 2 Maennern war es eben besonders toll (leider haben wir uns aus anderen Gruenden getrennt..Sex ist eben nicht alles!)-
mein Problem ist aber nicht, dass es mit anderen Maennern schrecklich war, denn ich bin auch mit ihnen "gekommen" (habe also keine Orgasmusprobleme oder so), aber ich musste immer sehr viel dazu beisteuern, sonst haette das nie geklappt..und zum Schluss lag ich da, und war irgendwie enttaeuscht und traurig.

ist es bei jedem Mann, mit dem ihr zusammen Sex hattet, schoen gewesen? ist das nur bei mir so? bin ich ein besonderer Fall?

Shane
25.07.2006, 20:55
Hi Sveva,

das ist die ganz normale Verteilung.

Nicht nur beim Sex, auch beim Essen, bei Büchern, bei Filmen, Urlauben, neuen Kleidungsstücken, Haarschnitten ...
Von 10 ist einer/eines unsäglich, ungenießbar, passt, schmeckt, gefällt nicht, 6 sind so lala, 2 ganz annehmbar und 1 begeisternd!

Und das ist doch auch gut so. :lachen:

Grüße
Shane

Inaktiver User
25.07.2006, 21:16
Hallo, Sveva,
also ich möchte dich nicht kränken, aber.........
was heißt denn er war nicht gut, Sex mit einem Partner ist eben nicht sofort gut, und wenn er gut ist dann ist er nicht fantastisch,
du kannst nicht erwarten wenn du so einen regen wechsel hast,
das der Mann beim ersten mal auf deinen Körper eingeht,
wie soll der arme Typ es auch,
jede Frau ist einzigartig, du bist einmalig, dein Partner muß erst lernen was dir gut tut, wie du reagierst, deswegen die zwei die nur"gut" waren, die waren eine Ausnahme, daß das gepasst hat aber nciht die Regel.
Jetzt werden mich wahrscheinlich viele zubuuuen :nudelholz: :nudelholz: :nudelholz:

Aber da muß ich deine 8 schlechte Liebhaber in Schutz nehmen.
Sex ist erst mit der Zeit fantastisch, wenn Partner sich kennen und lieben, wenn jeder nicht nur darauf bedacht ist sich selbst zu befriedigen, sondern einem anderem Befriedigung zu schenken. Aber dieses geht über Zeit über Jahre und Jahrzehnte geht so etwas. Und ein Orgasmus ist kein Indiz für guten Sex, das hast du ja schon selbst gemerkt.
Nur so.......... zum Nachdenken für alle ...........

eure Holzi

Emi75
25.07.2006, 22:26
Noe, Holzi, buh sag ich da nicht. Kann aber auch nicht bestaetigen, dass Sex in langen Beziehungen " besser" wird. Vertrauter, klar, aber meiner Meinung nach passt es entweder von Anfang an- oder eben nicht (was man nach meinen Erfahrungen in aller Regel schon am Kuessen erkennen kann). Und das hat dann fuer mich wenig mit "gut" oder "schlecht" zu tun- was fuer die Eine nicht passt, kann fuer die Naechste ja ganz wunderbar klappen- sondern vielmehr mit dem Vorhandensein von Chemie und aehnlichen sexuellen Vorstellungen/Vorlieben.
Kann jedenfalls, was die Ausgangsfrage betrifft, auch nicht bestaetigen, dass die meisten meiner sexuellen Erfahrungen enttaeuschend waren und muss hier eine Lanze fuer die Maenner brechen (ach,was fuer ein huebsches Bild :lachen:war unbeabsichtigt, aber ich lasse es mal so stehen). Die meisten Erfahrungen waren eher positiv.

Liebe Gruesse
:blumengabe:Emi

Sveva
26.07.2006, 09:25
ich moechte nur hinzufuegen, dass ich mit den meistens Maennern eine sehr lange Beziehung hatte, es gab also genug Zeit, aufeinander eingehen zu koennen und sich besser kennenzulernen. Meistens sind die Beziehungen aber dann doch gescheitert, weil es im Bett wirklich nicht so toll war..

ich bin uebrigens auch der Meinung, dass es ziemlich am Anfang schon klar wird, ob man im Bett zusammen passt, oder nicht (nicht gleich beim ersten Mal, aber nach 1-2 Monaten schon), und besser wirds meistens nicht, wenn es schon schlecht anfaengt.

und wie gesagt: auch wenn ich mit jedem Partner gekommen bin, waren nur diese 2 absolute Spitzenklasse, und das finde ich wenig..

ich finde die Zahl meiner Maenner wirklich nicht zu hoch, ich kenne Frauen, die waren mit 30, 40 Maennern zusammen..ich bin da eher eine Ausnahme! wieviele hattet ihr denn?

Tabea
26.07.2006, 09:33
2!

Und nun?

Habe Sex von "ganz okay" bis "spitzenmäßig" - entwickelt sich ständig weiter - danke, ich bin zufrieden! :smirksmile:

Inaktiver User
26.07.2006, 09:46
hallo
ich bin jetzt doch etwas neugierig, wuerde gern wissen, welche Erfahrungen andere Frauen gemacht haben, und hoffe auf ein paar Erfahrungsberichte.

ich habe schon mehrere Partner gehabt, sagen wir, mehr als 10, aber von all diesen Maennern waren nur 2 richtig toll im Bett, d.h. es waren die einzigen, die wunderbar auf meinen Koerper eingehen konnten und mit denen ich mich richtig wohl gefuehlt habe.
"schlecht im Bett" ist eigentlich ein bloeder Ausdruck, und ich will niemanden damit verurteilen, vielleicht bin ich ja auch nicht die tollste im Bett, aber oft war es eine anstrengende und lustlose Gymnastik mit den meisten, oder vielleicht passte einfach die Chemie nicht oder man hatte voellig unterschiedliche Erwartungen....

aber mit den besagten 2 Maennern war es eben besonders toll (leider haben wir uns aus anderen Gruenden getrennt..Sex ist eben nicht alles!)-
mein Problem ist aber nicht, dass es mit anderen Maennern schrecklich war, denn ich bin auch mit ihnen "gekommen" (habe also keine Orgasmusprobleme oder so), aber ich musste immer sehr viel dazu beisteuern, sonst haette das nie geklappt..und zum Schluss lag ich da, und war irgendwie enttaeuscht und traurig.

ist es bei jedem Mann, mit dem ihr zusammen Sex hattet, schoen gewesen? ist das nur bei mir so? bin ich ein besonderer Fall?



Du musstest sehr viel beisteuern ? Du konntest nicht einfach im Bett liegen und sagen: so, nu mach du mal ? *g*
Es ist doch wohl normal, dass man beisteuert. An gutem oder schlechtem Sex haben doch schließlich ZWEI Leute Anteil ?
Ich finde, wie jemand hier schon schrieb, man muss sich schließlich erstmal kennenlernen und mitbekommen, was der andere will und was nicht und was noch besser geht.....
Ich denke auch, dass es Zufall war, wenn es bei den 2 Männern sofort so fantastisch geklappt hat. Ist es nicht eher so, dass man erst in ein Stadium kommen muss, wo man das Gefühl hat, dass man sich richtig fallen lassen kann ? Vertrauen gehört dazu. Liebe gehört dazu. Finde ich jedenfalls. Und das geht nicht , in viele Fällen, beim aller ersten Mal.

Inaktiver User
26.07.2006, 09:48
du kannst nicht erwarten wenn du so einen regen wechsel hast,
das der Mann beim ersten mal auf deinen Körper eingeht,
wie soll der arme Typ es auch,




@Holizi:
Der beschriebene Erfahrungshorizont ist nur sehr sehr bedingt mit dem "regen" Wechsel zu begründen.

Du kannst aus ´nem Schwein kein Rennpferd machen - vielleicht mit viel Geduld ein schnelles Schwein, aber nicht mehr.
Die allermeisten Frauen arrangieren sich mit nem zackigen Schwein - und das ist auch gut so.

Das Verbesserungspotential eines Partners auf sexueller Ebene unterliegt gewissen natürlichen Grenzen.

Inaktiver User
26.07.2006, 09:57
@gyldensternchen

:fluestertuete: YOU MADE MY DAY

Rennschwein Rudi Rüssel ??? :freches grinsen: :freches grinsen: :freches grinsen:

Grüsse
Aroma

Inaktiver User
26.07.2006, 10:07
@gyldensternchen

:fluestertuete: YOU MADE MY DAY

Rennschwein Rudi Rüssel ??? :freches grinsen: :freches grinsen: :freches grinsen:

Grüsse
Aroma




Rudi Rüssel ist mir lieber als Rudi Rammler - ganz klar!
Ich bin ein grosser Schweinefan - die wissen um ihre Defizite und arbeiten permanent an sich :yeah:

Inaktiver User
26.07.2006, 10:08
:musiker:
*träller*
"Männer sind Schweine.........."

Orkan
26.07.2006, 11:01
Hallo Zusammen,
also ich habe mich hier eingelesen und bin am schmunzeln. Ich hatte auch mehrere Partner, meist sehr langjährige. Meine Erfahrung in Bezug auf guten Sex sind natürlich deshalb unterschiedlich. Es gab auch wenige On's die waren mal super und On's, die weniger gut waren. Aber wie gesagt, das waren wenige. In meinen langjährigen Beziehungen war der Sex auch nicht immer super. Habe aber die Erfahrung gemacht, je vertrauter wir uns waren, umso besser war der Sex. Es gab keinen Partner, der "schlecht" war. Wie hier schon geschrieben, die Vertrautheit und die Liebe tragen sehr,sehr viel dazu bei, dass Sex wundberbar sein kann. In meiner jetzigen Beziehung (ein halbes Jahr erst), läuft es wunderbar, weil wir uns lieben und unsere Körper immer mehr entdecken und wir immer mehr über den Anderen erfahren, was dieser fühlt und was dieser gerne hat. Das Entdecken ist schon sehr schön und die dementsprechende Reaktion noch viel mehr. Da muss dann auch nicht unbedingt ein Orgasmus dabei sein. Verwöhnen und liebkosen sind ebenso schön...
Grüssle von Orkan

Jalinda
26.07.2006, 11:25
Ich finde, es kommt immer darauf an.
Es gibt Männer, die bemühen sich überhaupt nicht, auf die Bedürfnisse von jemandem anderen einzugehen. Hauptsache, sie sind schnell erleichtert. Da nützt es dann auch nichts, wenn man sich lange kennt. Resultat ist dann, dass die Frau natürlich irgendwann keine Lust mehr hat, rumzumachen, da es sich ja erst gar nicht lohnt, sich auszuziehen. Ich glaube, solche Männer suchen sich dann gerne ganz junge Frauen, weil die das noch nicht checken.

Ich finde es wichtig, viele Erfahrungen zu machen, damit man dann beurteilen kann, was für einen gut ist und oben genannte Männer gleich in den Wind schießen kann.
Es gibt ja schließlich auch welche, die sich freuen, wenn es der Partnerin gefällt.

Orkan
26.07.2006, 11:36
Hallo Jalinda,
ich habe das Gefühl, Du siehst das ein wenig verbittert. Wenn Du jemanden kennenlernst, kann dieser ja nicht gleich wissen, was Du gerne machst oder hast. Genauso, wie Du das bei ihm nicht wissen kannst. Es kann ohne weiteres sein, dass das was er bei Dir macht bei anderen Frauen super Wirkung gezeigt hat und bei Dir eben nicht. Genauso umgekehrt. :allesok: Das findet man eben erst nach einiger Zeit heraus.
Dann kommen noch die inneren Gefühle dazu. Meine Erfahrung war und ist einfach die, dass, je tiefer die Gefühle für meinen Partner sind, umso mehr empfinde ich auch beim Sex.
:schild genau:Grüssle von Orkan

Inaktiver User
26.07.2006, 11:41
Dann kommen noch die inneren Gefühle dazu. Meine Erfahrung war und ist einfach die, dass, je tiefer die Gefühle für meinen Partner sind, umso mehr empfinde ich auch beim Sex.
Grüssle von Orkan




So was gibt es - das ist ja auch super für Dich.

Für mich hingegen haben die Gefühle für den Sexualpartner kaum Einfluss auf die Qualität des sexuellen Aktes. Hier im Strang geht es um das Thema "gut im Bett" - das hat nicht immer und für alle Menschen was mit emotionaler Tiefe zu tun.
Da habe ich einfach andere Maßstaäbe, was "nett"/"gut" oder "orgastisch"/"fantasmagorisch" ist.

Inaktiver User
26.07.2006, 12:18
@jalinda @orkan

Klar ist das schön mit den tieferen Gefühlen, keine Frage.

Aber ich schliesse mich Jalinda an: frau kann ganz genau spüren, ob er auf einen eingeht oder nicht, ob er Spass daran hat, einen anderen Körper neu kennen zu lernen, oder ob frau nur als Vorlage für seine Phantasien dient. Da sind Welten, nein, Galaxien dazwischen, und das hat für meine Begriffe nix mit tieferen Gefühlen zu tun.

Und ich finde auch, um zu wissen, mit wem es einem gefällt und gut tut, sind mehrere Erfahrungen gut.
Ich hatte in meiner Jugend *röchel* ein recht abwechslungsreiches Sexleben, und habe aber "erst" mit 30 den Mann getroffen, bei dem ich Fliegen gelernt habe. Und dass das gut ist mit dem, habe ich schon in der ersten Nacht gespürt....

Grüsse
Aroma

Orkan
26.07.2006, 12:35
@jalinda @aroma
O.K. insofern habt Ihr recht. Man merkt schon gleich, ob sich jemand gleich von Anfang Mühe gibt und auf einen eingeht. Diese Erfahrungen habe ich auch gemacht, dass der Partner nur Absp....wollte und dies auch getan hat. Aber genauso kann das in einer langjährigen Beziehung laufen. Anfangs voller Begeisterung und Einfühlungs-vermögen und dann nur Pflichtübung. In meiner Jugend habe ich schon einige Erfahrungen diesbezüglich gemacht. Nur mit zunehmendem Alter war es mir einfach wichtiger herauszufinden, was mein Schatz gerne hat und wenn ich ihm gezeigt hatte, was ich gerne möchte wurde das auch umgesetzt. Meist oder oft ist es aber auch so, dass der Partner selbst versucht hat herauszufinden, was ich gerne habe. Ein wenig Hilfestellung ist da auch nicht verkehrt, denn wie schon gesagt, der NEUE kanns ja nicht riechen.
Grüssle von Orkan

Inaktiver User
26.07.2006, 16:54
*** Beitrag gelöscht ***

Inaktiver User
26.07.2006, 18:14
Hallo Svea,

Und so wenige Frauen, die 'gut im Bett sind' ?
Wie schätzt du dich selbst eigentlich ein und vor allen Dingen- warum schätzt du dich SO ein ?
Was sind deine 'Kriterien', die ein 'gut im Bett' ausmachen ?
Ich denke, das die meisten Menschen im Bett wie anderswo eben eines sind: vollkommen durchschnittlich.Was natürlich die Eigenbetrachtung nicht unbedingt einfacher macht :zwinker:

Dieses 'gut im Bett sein' ist zum Glück keine festgenagelte Konstante.Alleine schon deshalb, weil zwangsläufig bei deinem Modell zwei Menschen beteiligt sind.

Und was so extra-terrestrischen Sex anbelangt :smirksmile:
den gibt es eben nicht ständig und immer- wie die meisten wunderbaren Dinge des Lebens.
Außerdem bin ich fest davon überzeugt, das -zumindest wie ich für mich absolut wunderbaren Sex definiere- der rein körperliche Sex ein sehr wichtiger Punkt ist-
nur ist das eben bei weitem nicht 'alles' :smirksmile:

Mal positiv betrachtet- immerhin kennst du das für dich schon zwei mal in deinem sicher bislang kurzem Leben-ich finde das nicht unbedingt wenig.

Gruss Tory

Pingpong99
27.07.2006, 04:01
Hallo

Mir gings bisher so:

Ich hatte bis jetzt nur mit einer Frau so richtigen "mind-blowing" Sex und zwar von Anfang an über zwei Jahre hinweg. Mit einer Zweiten war es noch sehr gut. Der Rest war halt Sex. Und es hatte jedesmal weder etwas mit Beziehungstiefe noch -länge noch Figur noch Aussehen noch Intellekt zu tun.

Guten Sex zu haben ist, finde ich, noch einfach. Aber wenn noch das gewisse Etwas dazukommt, so dass man aufpassen muss dass man dem Partner nicht ein Stück Fleisch aus dem Oberschenkel beisst, dann ist es noch tausend mal besser!

Und leider ist dieses Etwas nicht so leicht herbeizuzaubern...entweder harmoniert es oder nicht, aber ich hatte nie den Eindruck dass es auf den Einzelnen ankommt, das Ganze ist halt teamwork...

klar kann man sich Mühe geben, ein paar Tricks kennen, das kann man ja auch irgendwie lernen. Aber dass der Verstand aushängt... da weiss ich echt nicht ob das mit allen möglich ist, auch wenn sich beide noch so Mühe geben würden...

Inaktiver User
27.07.2006, 13:12
Hallo

Mir gings bisher so:

Ich hatte bis jetzt nur mit einer Frau so richtigen "mind-blowing" Sex und zwar von Anfang an über zwei Jahre hinweg. Mit einer Zweiten war es noch sehr gut. Der Rest war halt Sex. Und es hatte jedesmal weder etwas mit Beziehungstiefe noch -länge noch Figur noch Aussehen noch Intellekt zu tun.

Guten Sex zu haben ist, finde ich, noch einfach. Aber wenn noch das gewisse Etwas dazukommt, so dass man aufpassen muss dass man dem Partner nicht ein Stück Fleisch aus dem Oberschenkel beisst, dann ist es noch tausend mal besser!

Und leider ist dieses Etwas nicht so leicht herbeizuzaubern...entweder harmoniert es oder nicht, aber ich hatte nie den Eindruck dass es auf den Einzelnen ankommt, das Ganze ist halt teamwork...

klar kann man sich Mühe geben, ein paar Tricks kennen, das kann man ja auch irgendwie lernen. Aber dass der Verstand aushängt... da weiss ich echt nicht ob das mit allen möglich ist, auch wenn sich beide noch so Mühe geben würden...





Deswegen gehört für mich Sex und Liebe zusammen, ja dieses Wort L I E B E, das schon fast altmodisch geworden ist. Und Ehe ja sowieso.
Ich habe das Gefühl das die Menschen jetzt nur auf Eigenbefriedigung aus sind wenn die Sex erwähnen, aber so kriegt man echten phantastischen Sex nicht hin.
Erst wenn man bereit ist Sex ohne Eigennütz zu betreiben wird es besser, geht in erster Linie die Männer an, aber auch Frauen müssen nicht warten bis Ihnen seites Männer Befriedigung zufällt, sonder auch ihres beisteuern.
Und noch etwas, Sex beginnt nicht im Bett, man kann nicht ins Bett hüpfen und fantastischen Sex haben. Ich bin eine Frau ich weiß wovon ich rede, alle Frauen eine mehr und eine weniger möchten kleine Prinzessinen sein und warten auf einen Prinz auf im Bett. Gell Männer? Sex beginnt im Alltag...

Holzi

Mitleser
27.07.2006, 13:27
Ja ich denke auch das viele Frauen von der "männlichen Sexualität" nicht den blassen Schimmer haben. Die Denke meist auch..."Jo dann spiel ich hallt nen bissel bei ihm rum, bissel hier, bissel damit, und gut is". ;)

Wie war das mit dem "Das Hirn ist die größte erogene Zone".

Lucia_Maria
27.07.2006, 15:01
Wie war das mit dem "Das Hirn ist die größte erogene Zone"

Würde ich so unterschreiben. Trifft aber für Männer und Frauen gleichermaßen zu. Eben das *Kopfkino*

Gruß
LuMa

Mitleser
27.07.2006, 15:38
Jo stimmt zum Teil. Die Erotik der Gedanken / des Hirns, würde ich aber nicht auf Kopfkino beschränken, die geht deutlich weiter. Wenn man seinen Partner gut kennt, weis man auch auf was er steht, wie man sein "Hirn" oder vielleicht besser sein "Wesen" erotisch stimulieren kann. Die richtige Wortwahl, das richtige Verhalten/Körpersprache/Gehabe, richtige Wahl des Ortes usw.. das spielt da alles mit rein. Manchmal hat man auch Glück und erwischt einen Partner der von vorneherein auf der "selben Welle" schwingt. Manchmal laufen diese Reizpunkte auch vollkommen auseinander.

Wollte damit eigentlich nur subtiel darauf hinweisen wie beschränkt der Thementitel und die Diskussion über mechanische Praktiken ist. Wer sich darauf beschränkt und nur darüber nachdenken kann, ist selbst zu 98% ein LOOOOOOOOOOOOOOOOSER im Bett. ;)
Ausserdem strozt der Eingangspost vor Verallgemeinerungen, Annahmen und Platitüden.

Jalinda
27.07.2006, 15:44
@Mitleser:

Genau, es gibt bestimmt auch einige Frauen, denen es passt, nach 20 Sekunden der "Eimer" zu sein.

Man merkt, dass Du noch keine Erfahrungen in dieser Hinsicht gemacht hast.

Kraaf
27.07.2006, 15:44
wie beschränkt der Thementitel und die Diskussion über mechanische Praktiken ist. Wer sich darauf beschränkt und nur darüber nachdenken kann, ist selbst zu 98% ein LOOOOOOOOOOOOOOOOSER im Bett. ;)



Ich nenne sie etwas vornehmer.... Schrauber. :erleuchtung:

Sveva
27.07.2006, 16:28
ich glaube, ich habe mich schlecht ausgedrueckt, und ich muss zugeben, dass mein Titel wirklich bescheuert ist, ich wollte damit nicht die Maenner angreifen oder etwas verallgemeinern....im Gegenteil! aber habt ihr gesehen, wieviele Menschen diesen Beitrag schon gelesen haben? mit einem banalen Titel haette sich niemand dafuer interessiert..

ich wollte nur verstehen, warum es mit so wenigen Partnern von mir, so richtig schoen war..inzwischen denke ich, dass es auch meine Schuld sein kann, vielleicht habe ich nur Angst, mich fallen zu lassen, weil ich evtl. verletzt werden koennte..
vielleicht bin ich auch zu anspruchsvoll...
ich liebe nun mal sinnliche Kuesse, Streicheleinheiten, Umarmungen, bin auch gern aktiv im Bett, liebe auch das Risiko und alle moeglichen Orte.....ich respektiere meinen Partner und sehr offen bin ich auch, d.h. ich bin nicht scheu, alles mitzumachen, wenn es aus Liebe und ohne Gewalt geschieht.

und trotzdem....nur 2 Maenner waren wirklich toll!

der erste war seit kurzem mein Freund, der brauchte mich nur anzusehen, und ich wurde schon wahnsinnig vor Sehnsucht auf ihn...er wusste genau, wie er mich nehmen sollte, und ich hatte die schoensten Orgasmen mit ihm, mehrmals taeglich...ich mochte ihn sehr gern aber die grosse Liebe war es nicht!

mit dem anderen war es auch sehr schoen, und dieses Mal war ich richtig verliebt, und auch er wusste genau, wie er mich wahnsinnig machen konnte...auf ganz andere Art, aber genauso schoen...

und danach...nichts mehr! schade! ich weiss, man kann nicht immer alles haben im Leben und nicht immer ist alles immer schoen, aber trotzdem finde ich die schoenen Erlebnisse zu selten....aber wie gesagt, kann gut sein, dass es auch mit meine Schuld ist!

Mitleser
27.07.2006, 16:36
Genau, es gibt bestimmt auch einige Frauen, denen es passt, nach 20 Sekunden der "Eimer" zu sein.

Man merkt, dass Du noch keine Erfahrungen in dieser Hinsicht gemacht hast.



Ne ich hab nur schon ein paar Frauen kennengelernt da wars mir zu kurz. So wie der Vergleich zwischen Fastfood und einem kulinarischen Erlebniss. Beides stillt den Hunger doch nur eins befriedigt auch die Sinne. ;)

Zum Rest...und im selben Ton wie du :)
Glaube nicht das es viele gibt, die sich mit 20 sec. zufrieden geben. Wenn sie bei dir nach der Zeit abhauen, mag das ja auch an was anderem liegen. Wer weiß....;)

Über meine Erfahrung würde ich an deiner Stelle keine Mutmassungen anstellen. Naja wahrscheinlich ging nur darum mir eine unter die Gürtellinie zu ballern. Das kann ich aber auch :P

Pingpong99
27.07.2006, 16:56
......
und trotzdem....nur 2 Maenner waren wirklich toll!

der erste war seit kurzem mein Freund, der brauchte mich nur anzusehen, und ich wurde schon wahnsinnig vor Sehnsucht auf ihn...er wusste genau, wie er mich nehmen sollte, und ich hatte die schoensten Orgasmen mit ihm, mehrmals taeglich...ich mochte ihn sehr gern aber die grosse Liebe war es nicht!

mit dem anderen war es auch sehr schoen, und dieses Mal war ich richtig verliebt, und auch er wusste genau, wie er mich wahnsinnig machen konnte...auf ganz andere Art, aber genauso schoen....



Ja, eben mein ich doch. Irgendwie kannst du machen was du willst, ob Liebe oder nicht, Beziehung oder nicht, Sanft oder Hart oder nicht, Erfahren oder nicht, Jünger oder Älter, zu zweit oder zu viert.....
Wenn das gewisse Etwas nicht mitschwingt, bei dem ich absolut keine Ahnung habe woher es und wieso es kommt, dann bleibt Sex Sex. Schade, aber ich glaube da müssen wir uns damit abfinden.
Und liebe Frauen: Wenn euch ein Typ nicht richtig befriedigt müsst ihr das halt schon sagen, und wenn es sich dann nicht ändert raus mit ihm. Aber dazu muss man eben schon ziehmlich selbstständig sein, gell! Ich würde das genau einmal ertragen mich wie ein "Eimer" zu fühlen...

Jalinda
27.07.2006, 17:01
@Mitleser

Sorry, Du hast leider in keinster Weise meine Nachricht verstanden.
Macht ja nichts, nicht jeder muss wissen, was Ironie ist.

Sveva
27.07.2006, 22:25
ich habe meine Partner nicht rausgeschmissen, weil sie mich nicht befriedigen konnten,und ich werde es auch nie tun..manchmal war die Liebe so gross, dass der Sex nicht mehr so wichtig war fuer mich...ja, stimmt, ich habe Orgasmen auch vorgetaeuscht, ist natuerlich traurig, aber wer hat das nicht schon mal gemacht, aber fuer mich war es ok auch ohne guten Sex mit ihm zusammen zu sein...ich wusste, dass ich durch Reden nichts aendern konnte.
wir passten nicht zusammen im Bett, dafuer im Alltagsleben aber sehr gut, und warum soll ich das wegschmeissen?

Pingpong99
28.07.2006, 19:14
Wegen Sex alleine würde ich auch niemals Schluss machen, auch gerade aus dem Grund weil meine Erfahrung ist:
nicht automatisch "gute Beziehung"="Sex ist gut" bedeutet und umgekehrt.

Ich hatte nur den Eindruck dass dir das schon sehr wichtig ist, ich meine du hast schliesslich den Thread eröffnet. Würde ich nicht tun wenn es mir egal wäre...
Aber dann habe ich mich getäuscht... :blumengabe:

Inaktiver User
29.07.2006, 08:38
Ja ja unsere deutschen Frauen....

Sveva
29.07.2006, 09:30
ich bin Franzoesin, aber macht ja nichts....

ich wuerde nicht wegen schlechtem Sex gleich Schluss machen, aber leider habe ich die Erfahrung gemacht, dass man sich dann doch mit der Zeit auseinanderlebt....denn:
SEX IST NICHT ALLES, ABER WICHTIG!!

Latona
30.07.2006, 01:07
@ Sveva



ich liebe nun mal sinnliche Kuesse, Streicheleinheiten, Umarmungen, bin auch gern aktiv im Bett, liebe auch das Risiko und alle moeglichen Orte.....



Hast Du denn die Männer mit diesen Deinen Ansprüchen konfrontiert?
Sicher ist es schöner, wenn eine Frau nicht zu einem Mann sagen muss: „Ich hätte gerne, dass Du mich mehr und so und so streichelst“ oder „Ich würde gerne von Dir mal an einem öffentlichen Ort genommen werden.“, sondern wenn der Mann das von selbst tut. Aber tut er es nicht, solltest Du zumindest eine Rückmeldung geben, dass Du Dir mehr und anderes wünschst.

Ignoriert er Deine Wünsche jedoch weiterhin, würde ich das knallhart thematisieren: „Warum ignorierst Du, wie ich geliebt werden möchte? Was hindert Dich, auf meine Wünsche einzugehen? Schließlich bemühe ich mich auch, es für Dich so schön wie möglich zu machen!“ Und dann findet sich eine Antwort, mit der man weitermachen kann. Auf keinen Fall sollte frau einem Mann ständig egoistischen Abspritz-Sex mit ein bisschen mechanischem Gefummel als Vorspiel einfach durchgehen lassen, wenn sie nicht zufällig genau darauf steht – aber das tun wohl die wenigsten Frauen.

Machen wir uns nichts vor: Viele Männer sind auch deshalb miese Liebhaber, weil Frauen sich nicht trauen, ihnen reinen Wein darüber einzuschenken. Sie schonen lieber sein männliches Ego mit einem gefakten Orgasmus. So lernt natürlich kein Kerl was dazu.

Sveva
30.07.2006, 22:53
alles schon gemacht, ich war geduldig, habe meinem Partner geholfen und auch Tipps gegeben, bzw. ihm gesagt, dass es besonders schoen war, als er letztes Mal blablabla.. und vieles mitgemacht, in der Hoffnung, dass es mal besser wird..

aber ich bin der Ueberzeugung, dass, wenn es nicht sofort klappt, dann wird das auch nichts mehr.

natuerlich weiss ich, was fuer ein Druck auch auf den Maennern lastet, ich habe sie auch nicht dafuer verantwortlich gemacht, wenn ich nicht gluecklich war nach einer gemeinsam verbrachten Nacht..

Semifredo
31.07.2006, 18:43
also ich finde es absolut super, dass die meisten meiner geschlechtsgenossen stupide rammler sind. sonst hätte man ja gar keine möglichkeit sich davon abzuheben. :freches grinsen: :freches grinsen: :freches grinsen:

Inaktiver User
06.08.2006, 00:36
Das ist ein Thema, das mich auch oft beschäftigt. Und es liegt nicht unbedingt an den Männern und auch nicht an den Frauen, sondern an den eigenen höheren Erwartungen. Wer nichts anderes als Durchschnitt kennt, wird mit Durchschnitt zufrieden sein. Hat man aber andere Vorstellungen, wird es automatisch schwerer, einen Partner zu treffen, der sie teilt & erfüllt. Man trifft sie ja doch ab und zu und gerade der Vergleich mit den anderen lässt sie etwas besonderes sein. Das ist im Grunde ja nichts schlechtes, aber ich finde es auch etwas enttäuschend, dass es so wenige sind. Denn das bringt mich auf die Gedanken: verlange ich zuviel? In meinen Augen doch nur das Mindeste. Aber das kann ja für andere bereits das Höchste der Gefühle sein.

Mich selbst habe ich übrigens lange Zeit für ziemlich schlecht im Bett gehalten. Fand die meisten meiner Lover auch ziemlich schlecht und so war es irgendwie okay, schlecht und schlecht passt halt zusammen, da kann sich keiner von beiden großartig beschweren.

Als einer sagte, dass er mich ganz toll im Bett findet, habe ich gedacht, der spinnt. Dann sagte es ein zweiter, ein dritter. Bei Nr. 4 fing ich an, das zu glauben. Hab gefragt, wie er das meint. Die Begründung war bei allen so ziemlich die gleiche: man sieht mir an, dass Sex mir viel Spaß macht (ja ist das bei anderen Frauen nicht der Fall?); ich sage, was mir gefällt, auch beim ersten Mal (ist doch normal, oder?). Selbst die Lover, von denen ich mich von vorn bis hinten bedienen ließ, ohne einen Finger zu rühren, sagten nachher, ich sei die erotischste Frau der Stadt. Ja ja, mich mit Komplimenten zu überschütten, darum war keiner verlegen... Hätten sie mal so viel Fantasie im Bett bewiesen...

Klar, wer hört das nicht gerne. Aber gleichzeitig fühlte ich mich von solchen Sprüchen verarscht. Das ist doch alles gelogen. Die können doch nicht mich meinen.

Frauen haben doch einen Knall, oder? Sie bekommen haufenweise Komplimente und zweifeln dennoch an sich.

Kennt ihr das auch? Oder denkt ihr auch ohne laufende Bestätigung, dass ihr die absoluten Granaten im Bett seid?

Ich habe die Erfahrung gemacht, dass Männer da ganz anders ticken. Sie geben sich auf einer Skala der Liebhaberqualitäten von 1 bis 10 alle 20 Punkte ohne rot zu werden. Und meist ohne jede Berechtigung.

Letztendlich kommt es immer darauf an, ob die Ansprüche zusammen passen. Wenn eine mit Blümchensex voll zufrieden ist, wird sie doch mit einem SM-Typen überfordert sein.

Zu mir würde z.B. keiner passen, der es langsam und zärtlich mag und sich gar nichts traut. Ich will es wild, heiß, auch mal derber angefasst werden. Die meisten trauen sich das nicht, weil sie dieses von Bravo-Dr-Sommer-Team geprägte frauenbild haben: Frauen mögen es langsam und zärtlich, nimm dir viel Zeit, sonst bist du sie los! Einer hat mal zu mir gesagt: du siehst nicht aus, als würdest du es hart wollen.

Na toll! Ich sehe also wie ein verklemmtes Mauerblümchen aus? Na ja, da war die Überraschung umso größer.

henry_wotton
06.08.2006, 17:41
@bellavita

Als Mann kann ich Deine Liebhaber nur bestätigen:

Es gibt nur wenige Frauen, die wirklich Spaß am Sex haben und dabei nicht unter Verklemmungen leiden. Gleichzeitig macht genau diese Eigenschaft Männern Angst!

Und damit kommt es in Alltagsbeziehungen zu dem Sex, den keiner will: Sie hat Angst, dass er denkt, sie wäre mannstoll und er hat Angst, dass ihre Freude am Sex nicht nur auf ihn beschränkt ist.

Die Menschen scheinen in unserer Kultur wirklich Angst davor zu haben, Sex zu geniesen.

Inaktiver User
06.08.2006, 19:07
@bellavita

Als Mann kann ich Deine Liebhaber nur bestätigen:

Es gibt nur wenige Frauen, die wirklich Spaß am Sex haben und dabei nicht unter Verklemmungen leiden. Gleichzeitig macht genau diese Eigenschaft Männern Angst!

Und damit kommt es in Alltagsbeziehungen zu dem Sex, den keiner will: Sie hat Angst, dass er denkt, sie wäre mannstoll und er hat Angst, dass ihre Freude am Sex nicht nur auf ihn beschränkt ist.

Die Menschen scheinen in unserer Kultur wirklich Angst davor zu haben, Sex zu geniesen.

Interessant! Und das können Männer nicht ertragen, dass sie u.U. austauschbar sind? Dann lieber also eine die wie ein Brett daliegt im ehelichen Bett? Wenigstens würde sie in allen Betten so daliegen. Das beruhigt, oder wie? Ganz schön traurig für den modernen Mann. Man könnte ja den Keuschheitsgürtel wieder einführen.

Ocean74
06.08.2006, 19:12
@bellavita

Als Mann kann ich Deine Liebhaber nur bestätigen:

Es gibt nur wenige Frauen, die wirklich Spaß am Sex haben und dabei nicht unter Verklemmungen leiden. Gleichzeitig macht genau diese Eigenschaft Männern Angst!

Und damit kommt es in Alltagsbeziehungen zu dem Sex, den keiner will: Sie hat Angst, dass er denkt, sie wäre mannstoll und er hat Angst, dass ihre Freude am Sex nicht nur auf ihn beschränkt ist.

Die Menschen scheinen in unserer Kultur wirklich Angst davor zu haben, Sex zu geniesen.

Hallo gehts noch?

Sind aber bescheidene Erfahrungen, die Du gemacht hast. :smirksmile:

LG,
Ocean

Inaktiver User
06.08.2006, 19:36
Diese Erfahrungen decken sich mit meinen eigenen... Hat man das Glück, eine/n zu finden, mit der/dem es passt, tut man gut daran, die/denjenigen gut festzuhalten, denn diese Gelegenheit könnte einmalig im Leben sein.

Man trifft nicht an jeder Ecke Menschen, mit denen der Sex ein Volltreffer ist. Das wird einem erst mit den Jahren klar...

Inaktiver User
07.08.2006, 11:01
Tja, ich dachte auch, guter Sex ist nicht das wichtigste in der Beziehung. Hab mit meinem Mann gut harmoniert - überall außer im Bett. Hab dann meistens für mich selbst gesorgt, hatte aber entsprechend wenig Lust. Ihm war das dann irgendwann nicht mehr genug und er hat sich anderweitig umgeschaut.
Seit einigen Wochen kenn ich nun nen neuen Mann, mit dem ist der Sex einfach phantastisch - und das, obwohl er nicht der "Erfahrenste" ist... Aber für ihn bin ICH in dem Moment am wichtigsten - das ist ein Wahnsinns-Gefühl und weckt bei mir das Bedürfnis, ihm das gleiche zurückzugeben! Und ich kann mit ihm so offen über alles reden, nichts ist peinlich - und das nachdem wir uns erst 8 Wochen kennen. Ich hätte nicht gedacht, dass es soviel Spaß machen kann ...

Ich bin gespannt, was daraus wird ...

Grüße
Tine

henry_wotton
07.08.2006, 16:50
Diese Erfahrungen decken sich mit meinen eigenen... Hat man das Glück, eine/n zu finden, mit der/dem es passt, tut man gut daran, die/denjenigen gut festzuhalten, denn diese Gelegenheit könnte einmalig im Leben sein.

Man trifft nicht an jeder Ecke Menschen, mit denen der Sex ein Volltreffer ist. Das wird einem erst mit den Jahren klar...

@ bellavita

Vielleicht gilt das alte Pessimisten - Sprichwort: es kommt selten was besseres nach! Ich würde den Super - Liebhaber nicht festhalten! Einfach die Zeit geniesen, die man mit ihm hatte. Guter Sex lebt ja auch vom Augenblick.

@ ocean74

Ist sogar so, dass meine Erfahrungen nicht zu den besten zählen.Sollten Deine besser sein - freu Dich!

LillyH
08.08.2006, 17:53
Wenn ich verliebt bin, bekomme ich fast ein Orgasmus wenn ich an ihn denke. Es ist schrecklich. Erfahrungsmäßig weiß ich gar nicht, wie ich mit einem fremden schönen Sex haben kann, wenn ich ihn nicht wirklich sympathisch finde und ich dann zu Sex bereit bin. Technisch ist es gar nicht so interessant, wenn schönes Gefühl vorhanden ist oder schöne Vorstellungen über jetzt und Zukunft vorhanden ist etc. Es klingt so albern. Aber es ist wahr. Es ist so unrealistisch und es ist trotzdem immer so passiert. Ich beneide Frauen, die so ohne weiteres Orgasmus bekommen bei fast rein sexuellem Kontakt ohne Gefühle. Es ist wirklich beneidenswert.
Vielleicht ist es sogar gesünder?? Ich würde es zu gern wissen.

Deshalb finde ich das Gefühlsleben ist für ein schönes Sexleben entscheidend. Dann kann der Sex auch "normal" sein und ist für mich trotzdem wahnsinnig schön.

Problematisch ist es aber, wenn ich keinen geeigneten Partner habe, dann will ich keinen Sex. Dann muss ich leiden. Es ist vielleicht gar nicht so gut. Oder ich würden den Mann wieder problematisch finden, dann weiß ich nicht mehr so recht, ob ich noch Sex von ihm will. Dann muss ich auch leiden, für eine bestimmte Zeit.

Aber muss das Gefühl so eine wichtige Rolle spielen? ich würde es zu gern wissen, habe aber keinen Mut, dies auszuprobieren mit der Befürchtung, dass ich mich dann "gehen" lassen würde, dass meine sensible Seele dies nicht vertrage und ich umso mehr leiden würde. Aber vielleicht stimmt es ja gar nicht. Vieleicht stimmt es wirklich nicht.

Lilly

Soikumi
10.08.2006, 18:32
Tja immer wieder ein gutes Thema um sich näher kennen zu lernen.

Die Chemie muss stimmen , man sollte sich riechen können, das schon mal als Grundvoraussetzung, aber für einen Mann ist auch wichtig was eine Frau trägt, wie sie geht,vor allem was sie ausstrahlt, Sex ist zu allererst Kopfkino und dann gibt es noch die Sorte Frau als "Reh" als "Stute" als Häsin und bei Männern gibt es die "Karnickel" die "Hengste" und die "Stiere" wie ich kürzlich gelesen habe, also dann mischt das mal , da kann was Gutes dabei herauskommen, so und dann kommt noch die Tagesform bei Frauen auch gern die Hormone dazu ..Eisprung.. oder auch nicht..Stress, wird schon spaßiger........den schärfsten Sex hatte ich bei ONS, den schönsten wenn einfach Zeit ist.

na wer ist jetzt gut im Bett?

MaryB
21.08.2006, 18:40
Ich bin verheiratet und habe seit 3 Jahren einen Liebhaber. Warum?

Mein Mann ist ein wunderbarer Ehemann, wir führen eine wirklich harmonische Beziehung, wir lesen beide gerne, wir sind naturverbunden, lieben lange Spaziergänge mit unserem Hund, verreisen gerne, hören gerne beide Musik und sind oft auf Konzerten. Wir harmonieren in jeder Beziehung, nur beim Sex nicht und das vom 1. Abend an.

Ich wußte das er der Mann ist mit dem ich alt werden möchte aber ich wußte auch direkt daß er in meinem Liebesleben nicht der einzige bleibt. Ich habe mir bewußt einen Liebhaber gesucht und hatte das Riesenglück das er erste den ich kennenlernte direkt ein Glücksgriff war.Moralisch vielleicht verwerflich, aber hier geht es ausschließlich um Sex.

Mein Mann war jahrelang Single und hat in seinem Leben wenig Erfahrung in Sexdingen gesammelt, außerdem ist er sehr sensibel und mehr der Klammertyp, ich sag jetzt mal Softie,wobei das nicht negativ gemeint ist. Er ist im Bett einfach zu zaghaft, er ist nicht standhaft, seine Erektion ist in null komma nichts verflogen und die ganze Sache hat sich nach 5 Min. erledigt.

Mein Liebhaber ist eine Kanone im Bett, ich brauche ihn nur anzusehen und er bekommt einen Ständer. Die Erektion hält und hält, auch wenn wir zwischendurch mal einen Zigarettenpause machen. Ich kann mich auf ihm so richtig austoben, andererseits ist er wahnsinnig zärtlich und geht auf alle Wünsche ein. Wir konnten vom ersten Abend miteinander, und jetzt nach 3 Jahren ist immer noch derselbe Zauber da.

Ich möchte nicht auf ein gutes Sexleben verzichten,gleichzeitig möchte ich nicht auf ein gutes Eheleben verzichten.

Inaktiver User
25.08.2006, 05:08
MaryB - diese hier geäußerte Vorstellung deckt sich perfekt mit meiner. Und auf diese Weise kann man (frau auch) seine Bedürfnisse und Wünsche perfekt abdecken / erfüllen. Ich (Mann) habe das ganz ähnlich wie Du. Habe eine Ehefrau, die sexuell vermutlich prüde ist, oder sich aus Sex einfach nichts macht und seit ca. 6 Jahren daneben eine (ebenfalls verheiratete) "Verhältnisfrau", mit der Sex zum Traum wird.
Und so hat alles seinen Raum und seine Zeit.
Zum Eingangsposting will ich noch bemerken, dass das vermutlich wirklich eine Normalverteilung darstellt.

Inaktiver User
25.08.2006, 13:01
Hallo

was sollen denn deine Männer dazu sagen, wenn du bei ihnen da liegst wie ein Brett und nicht mitmachst?

Hatte bis jetzt von über 30 Frauen auch erst fünf, die wirklich gut waren im Bett. Bei den anderen, da hätt ich auch gleich eine Real Doll nehmen können. Aber was willst du noch mehr? Ist halt so... Hauptsache du kannst poppen! ;-)

Lg.

Justin

Luzie
25.08.2006, 15:39
...es gab schonmal so einen strang.....

...die frage, wann ein mann gut im bett ist, ist ganz leicht zu beantworten...

...when he fucks with his heart......:freches grinsen:

Inaktiver User
26.08.2006, 12:44
...es gab schonmal so einen strang.....

...die frage, wann ein mann gut im bett ist, ist ganz leicht zu beantworten...

...when he fucks with his heart......:freches grinsen:

Das halte ich für ein ganz großes Gerücht.

Stimmt einfach nicht.

Inaktiver User
26.08.2006, 13:28
Das halte ich für ein ganz großes Gerücht.

Stimmt einfach nicht.

stimmt teilweise nicht!:krone auf:

Carlo63
26.08.2006, 15:29
Och, es gibt ja auch Frauen die glauben wir Männer sind Hellseher ....

Ich habe gerade erst nach fast 26 J. kapiert wie hier der Hase "richtig" läuft, so what ?
Das war natürlich ne ziemlich lange Leitung ..... ;-)

Aber besser jetzt als nie !

Aber nun, es liegt "Ihr" eben NICHT was zu sagen ... das liegt sozuagend in der Natur der Sache .... ;-)

Gut, hat sich ja auch nie beschwert .... :freches grinsen:

Aber geben gern zu, von "selbst" ohne äußere EInflüsse, ich wäre "blöde" geblieben. Oder eben unwissend ....

Was das mit der Anzahl ! der Faruen/Männer zu tun haben soll ?
Keine Ahnung !
Ich denke eher gar nix !

Aber manchmal wäre ja wenigstens etwas reden, auch über ganz "eingemachtes" von Vorteil.
Stelle nur fest, in einer Ehe (wo sonst alles bestens ist) fällt das viel schwerer als "woanders" ...

Frankbln81
27.08.2006, 10:35
Hallo.

Ich pers. kann nur von meinen Erfahrungen schreiben:
Ich war nur gut im Bett, wenn mir die Frau zu 100 % gefiehl, bzw. wenn Liebe im Spiel war. Denn OnS können nicht ausschließlich gut sein. Wenn ich eine Frau liebe, liebe ich den gesamten Körper und das ist für meine Freundin, die ich das erste Mal liebe, ein Erlebnis ;-)

Inaktiver User
27.08.2006, 12:05
Das ist wahrscheinlich der Unterschied zwischen Männern und Frauen. Ich bin immer gut im Bett, völlig wurscht ob ich den Mann liebe oder nicht. Auch für den, den ich nicht liebe, ist es ein Erlebnis, mit mir im Bett gewesen zu sein.

Frankbln81
27.08.2006, 12:28
hm aber woran macht man es fest, was gut im Bett ist? Ich hatte mal eine Frau, die war z.B. wahnsinnig laut und sehr "aktiv" im Bett, ich fand das total abtörnend und nicht schön.

zudem kommt dazu, was findet Frau tll im Bett? Ich bin für meine bisherigen Partnerinnen immer gut gewesen, doch ich pers. merke selbst, dass ich bei meiner jetzigen über mich herauswachse und alles mit ihrem Körper mache, was vorher undenkbar war.
Grundsätzlich gefällt MIR alles, was IHR gefällt. Sprich, ich komme erst dann auf Hochtouren, wenn sie ebenso auf Hochtouren kommt und alles gefällt an unserer intimität.
Ich denke, dass dies mich schon zu einem Mann macht, der gut im Bett ist. Zudem kann ich auch stundenlang ;-). Bei meiner jetzigen sogar kurz nachdem es bei mir passiert ist^^

Wasserwesen
28.08.2006, 13:27
mhm, ich bin meinem freund total verfallen und er mir auch, gefühlsmäßig.

aber körperlich wünsche ich mir auch, dass da manchmal mehr läuft. manchmal finde ich's auch anstrengend mit ihm.

ich finde es mit dem "einfach mal was sagen, einfch drüber reden auch recht schwierig": zu sagen: du machst mich nicht ausreichend an

wir wollen beide mehr aus unserem sexleben rausholen und ich habe das gefühl, dass wir nicht recht wissen wie wir's angehen sollen, sind vielleicht auch noch recht unerfahren was wirklich guten sex angeht (und selbst wenn ich den schon mal hatte, kann ich nicht hergehen und es mit ihm genauso machen, denn er ist einfach jemand völlig anderes)

wenn er die initiative ergreift, ist er oft ungeschickt, ich versuche ihm viel zu sagen und zu zeigen. klar will auch ich ihn entdecken und es ist schon besser geworden, aber ich will auch nicht seine ausschließliche lehrmeisterin sein. schließlich bin ich mir selbst oft unsicher und kann mich dann auch nicht so einfach fallen lassen.

das war bei uns von anfang an so.

ich finde zweierlei arten von sex unglaublich prickelnd: wenn er, wie ihr shcon gesagt habt, ohne viel technik mit gaaaanz viel liebevollem gefühl passiert (so dass man ganz im liebesrausch untergeht) oder wenn's an irgendwelche grenzen/ in neue empfindungswelten geht. das ist dann auch die situation, in der alle rationale hinter mir bleibt.
und das waren auch die paar mal sex, die ich berauschend schön fand

noch ne frage: wie habt ihr gelernt, "gut" beim sex zu werden??

Frankbln81
28.08.2006, 14:40
noch ne frage: wie habt ihr gelernt, "gut" beim sex zu werden??
Ich pers. denke nicht, dass man da von "lernen" in dem Sinne schreiben kann?! Ich war bei meiner ersten Freundin die absolute Null (finde ich im nachhinein). Hatte meinen Körper nicht unter Kontrolle (wenn ihr wisst , was ich meine) und musste immer an was anderes denken um "es" herauszuzögern. Das hat sich im Laufe der Zeit und auch mit den Frauen gewandelt (hatte nicht viele aber intensive Beziehungen), sodass ich nun meine sex. Prioritäten anders auslege. Bspw. kommt es mir einfach darauf an, dass es IHR gefällt und daraus ergeben ich dann meine sex. Reize. Das kam einfach so mit der Zeit, ohne es speziell gewollt zu haben.

Wasserwesen
28.08.2006, 15:11
Ja, Frankbln, klingt auch logisch. Ist wahrscheinlich wirklich eine Sache des sich-Zeit-Nehmens, des mit-der-Zeit-Wachsens, ich denke aber auch des Mutigseins und dass man seine Wünsche gegenseitig auch zulässt...

Seil_taenzerin
28.08.2006, 15:54
[...]Aber nun, es liegt "Ihr" eben NICHT was zu sagen ... das liegt sozuagend in der Natur der Sache .... ;-)

Gut, hat sich ja auch nie beschwert .... :freches grinsen:

Aber geben gern zu, von "selbst" ohne äußere EInflüsse, ich wäre "blöde" geblieben. Oder eben unwissend ....

Was das mit der Anzahl ! der Faruen/Männer zu tun haben soll ?
Keine Ahnung !
Ich denke eher gar nix !

Aber manchmal wäre ja wenigstens etwas reden, auch über ganz "eingemachtes" von Vorteil.
Stelle nur fest, in einer Ehe (wo sonst alles bestens ist) fällt das viel schwerer als "woanders" ...


ja, die erfahrung habe ich auch gemacht. entweder man spricht von anfang an darüber oder es schnürt einen irgendwann den hals zu, je vertrauter man miteinander wird. - paradox, oder?

gibt es wirklich gute/schlechte liebhaberInnen oder liegt es nicht eher daran ob es sexuell passt oder nicht.

ich habe auch erfahren können, dass ich zwar liebte, so sehr ... und der sex war trotzdem oft bemüht oder anstrengend, manchmal auch schön oder ganz nett, fast immer befriedigend.. aber letztendlich nicht unbekümmert, leicht, beflügelnd, süchtigmachend, wollüstig.

er ist nun ein guter liebhaber für seine neue freundin und auch ich habe beim sex mit meinem jetzigen partner, dass was ich immer wollte. :krone auf: doch nur weil ich von anfang an sagte was ich will und anderseits auch wissen will, was er sich wünscht und ihm auch das gefühl gebe ein guter liebhaber zusein, da er es ist bei mir ist. :lachen:

Frankbln81
28.08.2006, 19:44
Ja, Frankbln, klingt auch logisch. Ist wahrscheinlich wirklich eine Sache des sich-Zeit-Nehmens, des mit-der-Zeit-Wachsens, ich denke aber auch des Mutigseins und dass man seine Wünsche gegenseitig auch zulässt...

Stimmt. Wenn man den Partner immer wieder auffordern muss, zärtlicher zu sein oder mehr auf die Wünsche von einem selber zu achten, dann hat es denke ich keinen großen Sinn. Es ist auch eine Frage des gegenseitigen Liebens, respektierens und der gegenseitigen Erotik. Ich finde bspw. meine jetzige Freundin absolut anziehend, was bei meinen bisherigen nicht ganz so war (was nicht heißt, dass sie nicht anziehend waren aber da fehlte etwas) und liebe sie abgöttisch.
Auch zuvor in den anderen Beziehungen war ich leidenschaftlich, sehr kuschelbedürftig und auf das "Wohl" der Partnerin bedacht, aber das ist kein Vergleich zu meiner jetzigen, bei der ich jedes Körpermerkmal einfach unendlich liebe und begehre.

Es gibt nichts, was ich nicht mit ihr machen würde ;-).
Ich denke, eine große Hilfe ist das jetzt hier nicht aber es gibt kein ultimatives Rezept. Wichtig ist, so finde ich, (besonders am Anfang einer Beziehung) dass man viel über die Bedürfnisse redet und sich frei macht von Unsicherheit..

Carlo63
29.08.2006, 09:09
[quote=Sheila73@ all

Es gibt viele Männer, die sind im Bett einfach Totgeburten. Das hat nichts damit zu tun, wie lange man sich kennt. Viele sind ignorant und wollen nur eins: selbst schnell und unkompliziert kommen. Dass sie mies im Bett sind, zeigt sich z.B. daran, dass sie die Frau nicht streicheln, nicht berühren, höchstens mal checken, ob´s schon feucht genug ist und dann rein damit....Leider finden diese Kerle immer wieder Frauen, die unerfahren genug sind, um zu denken, dass ist alles, was Sex ausmacht. Wenn er beim ersten Mal schon total desinteressiert an den Bedürfnissen der Frau ist, wird es so bleiben.
-> Das MAG es ja geben ...

Sheila[/quote]

Manche haben vielleicht auch einfach zu wenig Testesteron. Keine Ahnung, ist mir auch egal, ich will so einen nur schnell los werden.

-> Sheila, ? Warum nimmst die den dann überhaupt erst ?
:wie?:
Ojemine ..... machst Du da einen "Serientest" mit Pannenstatistik ?
:ooooh: :freches grinsen:

Luzie
29.08.2006, 11:18
...für mich ist das eine Frage der Chemie. Wenn die Chemie zwischen zwei Menschen nicht stimmt und die Vorlieben in verschiedene Richtungen gehen, dann wird´s auch nix.
Dann kann sich einer anstrengen, wie er will.
...Begehren ist sehr wichtig ......
...und Sportpoppen nur langweilig.....

Frankbln81
29.08.2006, 17:15
gebe dir Recht Luzie, kann dein Posting nur unterstreichen!

Starcourse
29.08.2006, 17:18
Warum sind eigentlich die Männer immer so schlecht????? Ich werd mal die Diskussion heute abend anheizen, wie das mit den Frauen ist....:smirksmile:

Tabea
29.08.2006, 17:50
Warum sind eigentlich die Männer immer so schlecht?????

Das liegt wahrscheinlich in der Natur der Dinge!

Luzie
29.08.2006, 18:18
...hab immer von beiden gesprochen, starcourse:smirksmile:

...is einfach teamwork und wenn das team nicht harmoniert, dann geht´s eben nicht.....:schild genau:

Starcourse
29.08.2006, 18:19
Das liegt wahrscheinlich in der Natur der Dinge!

Rejection, your honour....

mein Tip: wir Männer reden nur nicht so gerne über die Pleiten:smirksmile:

Luzie
29.08.2006, 18:24
...muss man(n) ja auch nicht.....

...am besten wieder neu anfangen :smirksmile: