PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : günstig einkaufen - teu(r)er verkaufen



Inaktiver User
30.06.2012, 21:05
Hallo Ihr Lieben,
es ist zwar das logische Prinzip des Handelns, dass man etwas günstig einkauft und dann ein paar Euro teurer verkauft, aber heutzutage muss man ja mit allem Rechnen.

Was wäre, wenn man günstig no-name-Artikel (Modebranche) einkauft, und diese dann im eigenen Laden zu etwas teureren Preisen den Kunden anbietet.

Einkauf findet hauptsächlich bei Ebay in Sonderposten-Rubriken oder auf Märkten in HOlland statt.

Wie gesagt, es handelt sich um No-Name-Produkte.

Kann mir da irgendjemand einen Strick draus drehen, wenn ich mir so ein paar Euro verdienen würde??

Ich weiß, dass große Firmen wie Ed Hardy und Co empfindlich darauf reagieren, wenn ihre Sachen weiterverkauft werden......ist ja auch klar....verstehe ich ja auch.....
aber bei no-name-Artikeln ist das doch anders......oder??????????????

Schönen Abend noch euch allen..............

Inaktiver User
30.06.2012, 22:16
Da ich die letzten Tage eine ähnliche Geschichte gehört habe, bei der eine Frau xxx Tausend Euro in den Sand setzte, möchte ich spontan davon abraten. Viele kaufen nicht ungeprüft im Laden ohne vorher Preise zu vergleichen und Du bleibst dann auf den Sachen sitzen und hast investiert.

legrain
30.06.2012, 22:23
Wie gesagt, es handelt sich um No-Name-Produkte.

Kann mir da irgendjemand einen Strick draus drehen, wenn ich mir so ein paar Euro verdienen würde??



du musst ein gewerbe anmelden, und ganz normal versteuern.

Inaktiver User
30.06.2012, 23:45
Danke für die bisherigen Kommentare.

Muss dazu noch anmerken, natürlich werde ich ein Gewerbe anmelden und natürlich auch versteuern,
das ist selbstverständlich.

Mir ging es nur darum, ob jetzt z.B. eine (unbekannte) Firma Sigisana oder z.B. eine (unbekannte) Firma Midischini aus Holland/Italien/Türkei was-weiß-ich-woher kommen kann, und sich beschweren kann, dass ich die eingekauften OVP Ballerinas für 5 Euro mehr jetzt verkaufe, in meinem Ladenlokal.

.....so, ich muss ins Bettchen......

EstherSchmidt
01.07.2012, 08:50
Liebe rotetomate,

gratuliere zu Deiner Idee durch einen Aufschlag Gewinne zu machen! Mir fällt auf, das Du dafür ein hohes Risiko eingehen willst in einer Branche die schlechter selten dastand.

Gewerbe anmelden
Ladenlokal anmieten
Ware einkaufen
Laden einrichten, Deko etc.
Zinsen für Kapital

Gefühlte 5.000,- Euro (geliehenes Kapital) sind wohl eine annehmbare Untergrenze. Unterstellt man jetzt Deine Arbeitszeit und dabei entgangene andere Einnahmen nochmal 12.000,00 Euo für 3 Monate.

Also 17.000 Euro für einen Gewinn der in den Sternen steht.

Wenn ich Deine Beraterin wäre würde ich strikt davon abraten.

Die Wahl Unternehmerin zu werden allerdings sehr begrüßen!

Einen schönen Sonntag wünscht Dir

Esther

Inaktiver User
01.07.2012, 09:06
Warum sollte jemand Billigware teuer bei Dir im Laden kaufen, wenn es Billigware billig überall (Stichwort KIK und Co.) gibt?
Wer billige, im Sinne von qualitativ nicht hochwertige, Kleidung kaufen will, der geht da hin.
Wer dagegen gezielt eher kleine Läden aufsucht, um nach Kleidung zu schauen, der will i.d.R. dort nicht auf denselben Ramsch wie bei KIK stoßen.

nina-catharina
01.07.2012, 17:21
@wolkentier: das habe ich auch gedacht. Absolut logisch.

Inaktiver User
09.11.2012, 08:17
Hast Du mittlerweile einen Laden eröffnet?