PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Zoff um Nichts????



Vinissima
23.07.2006, 13:10
Hallöchen,
könnt ihr mir weiterhelfen...? Ich hab ein massives Problem mit meinem Freund, den ich vor über einem Jahr kennlernte (er 37 und ich 33). Die Story kann ich natürlich nur aus meiner Sicht erzählen:
Wir haben ähnliche Lebensvorstellungen, Zunkunftspläne (Haus, kind,etc...). Er ist im Januar bei mir eingezogen. Der erste große Krach kam im Februar. Er hatte mich angelogen über seine finanzielle Situation und mir den großen Mann vorgespielt. Von seinen beiden Ex-Frauen weis ich, dass er früher schon häufig gelogen hat.
Nun wie kann ich diesem Mann vertrauen bzw. eine Zukunft mit ihm aufbauen? Ich fühle mich nicht mehr sicher und mehr als Einzelkämpfer. Zudem schiebt er mir den schwarzen Peter in die Schuhe, d.h. ich spreche ihn auf sein ungeregeltes Leben an und er ist sauer.
Gestern gab es wieder Zoff. Er warf mir vor zu materiell zu sein. Ich kann doch von einem 37 jährigen Mann erwarten, dass er sein Leben im Griff hat, oder? Er musste auch noch nie Unterhalt für seine Ex-Frauen zahlen, sind ja auch keine Kinder im Spiel. Er ist zwar fleissig und versucht sich was aufzubauen; ich denke aber dass er das ohne mich garnicht gekonnt hätte.
Gebt einfach mal euren Senf dazu.
Vinissima

Soda
23.07.2006, 14:33
da wär dann mein senf:

von einem zwei mal geschiedenen 37jährigen, der dich zudem über seine persönliche situation belügt, kannst du vieles erwarten. sicherheit gehört aber bestimmt nicht dazu.

Vinissima
23.07.2006, 14:45
Das mit den Erwartungen ist genau der Punkt. Meine Entscheidung
mit ihm zusammen zu ziehen basierte auf einer ganz anderen Grundlage.
Mit Sicherheit meine ich eigentlich Vertrauen. Gestern Abend gabs Zoff.
Er hat mich verbal angegriffen und ich habe ihn zum dritten Mal aus meiner
Wohnung geschmissen.
Weis nicht was ich machen soll?

Neuanfang
23.07.2006, 15:34
Hallo, Vinissima!



und ich habe ihn zum dritten Mal aus meiner
Wohnung geschmissen.



Aus DEINER Wohnung? Er ist also bei dir eingezogen? Wirkt ein wenig so, als zahlte er die Miete nicht. Macht er ständig Schulden oder spart er nicht mit auf ein Haus? Und wieso wirfst Du ihn denn allen Ernstes gleich raus?

Liebe Grüße,


Neuanfang

Vinissima
23.07.2006, 17:14
Die Miete, dh. die anderen 50% zahlt er an den Vermieter nicht und zwar ist das
eine Kostenpauschale für Wohnung, Wasser, Strom, Telefon, teilw. auch Getränke an
meine Eltern von insg. 300,- € im Monat, für jeden dann 150,-.
Das mit dem Rausschmeisen kommt so: Er fängt Streit an, wenn er besoffen ist. Er stellt sich so sogar vor mein Bett und mosert; auch wenn mir zu bunt wird und ich
schlafen will. Das kommt ca. einmal im Monat vor. Vorwürfe brauche ich mir nicht machen zu lassen, oder? Er kommt zu mir könnte günstig wohnen. Der ganze Hausstand ist organisiert und baut so einen Mist. Lügen, Streit,..
Ich komme mir ausgenutzt vor.

GuteLaune
23.07.2006, 17:34
Rausschmeißen. Endgültig.
:nudelholz:

Neuanfang
23.07.2006, 19:08
Liebe Vinissima,

okay, jetzt verstehe ich besser. Oh je, bei einer so kleinen Summe steht ihm das Wasser wohl bis an den Hals. Jetzt musst Du wohl wirklich eine Entscheidung treffen: Kriegt er nichts gebacken, obwohl er sich sehr anstrengt oder weil er es eben nicht tut?

Bei Ersterem: zu ihm halten! Dafür sind Partner da. Bei Letzterem, nicht. Dass er Dir den großen Maxe vorspielte? Hm. Wenn er eben doch sehr viel tat, aber nix klappte (was in unseren Zeiten sehr vorkommt!), hatte er Angst? Wollte er Dich nicht belasten?

Liebe Grüße,


Neuanfang

Vinissima
23.07.2006, 21:21
Lieber Neuanfang,
zunächst einmal Dankeschön, dass Du Dich damit beschäftigst. Ja, das ist ja das Dilemma in dem er sich bewegt. Er möchte es noch nicht einmal zugeben und wenn ich ihn auf die Situation anspreche, warum er z.B.: die "Miete" n meine Eltern nicht zahlt wird er sauer, warum ich es nicht für ihn regele. Zudem ist er auch noch der Meinung, er könne alleine existieren, was ich sehr bezweifle. Ich werde noch nicht einmal richtig informiert über seine Situation, keine Ahnung wie viele Altlasten
noch da sind (außer dem Kredit über 11.000,-).
Ansonsten ein lieber Kerl, (fleissig, wir teilen uns den Haushalt). Aber wenn er mal zuviel getrunken hat wird er unaustehlich (ca. 1 mal im Monat).
Er behauptet, dass ich die erste Frau bin mit der er eine Famile gründen will und sich ein Kind wünscht, was ich ihm auch glaube. Früher wollte er das nicht. (das glaube ich)
Aber: Auf was für einer Grundlage kann ich mir mit einem Mann, der lügt eine Zukunft aufbauen? Und die Ausflüchte?
Es gibt schon Menschen in meinem Umfeld, die glauben, dass er stiehlt? Was soll ich denn glauben?
Mein Gedanke war: Er zieht aus auf meinen Wunsch und dann merke ich ja, ob ich nur Mittel zum Zweck bin zwecks Altlastensanierung. Lösung ??????

Vielen Dank lieber Neuanfang
Vinissima

Inaktiver User
23.07.2006, 22:33
Vinissima, ich habe es vor ein paar Tagen schon einmal woanders geschrieben. Ich tu's noch mal, weil ich mir den Spruch selbst hinter die Ohren geschrieben habe:

Suche dir keinen Partner, der mehr Probleme hat als du selbst.

Gruß, Leda

Inaktiver User
24.07.2006, 00:04
Das mit den Erwartungen ist genau der Punkt. Meine Entscheidung
mit ihm zusammen zu ziehen basierte auf einer ganz anderen Grundlage.
Mit Sicherheit meine ich eigentlich Vertrauen. Gestern Abend gabs Zoff.
Er hat mich verbal angegriffen und ich habe ihn zum dritten Mal aus meiner
Wohnung geschmissen.
Weis nicht was ich machen soll?



Nichts machen. Abwarten.
Hundertfünfzig Euro, wenn er das nicht hinkriegt, soll er von sich aus kommen und erklären warum das nicht geht.
Mit so jemand kommst du sonst nie zu Eigenheim und Kindern, wenn du das willst.
Soll er dir doch zeigen, wie er alleine klar kommt.
Und mit 37 zwei Exfrauen, alle Achtung.
Feiert er gerne?

Ypnowoman2
24.07.2006, 00:36
Rausschmeissen.
Wenn er will, kann er sich wieder melden wenn er sich selber und seine Finanzen in Griff hat. Wobei das erste mir wichtiger wäre. Geld ist nicht alles, und man braucht kein eigenes Haus um glücklich zu sein.

SixOfSwords
24.07.2006, 00:55
Liebe Vinissima,

Du gehst wirklich nicht leichtfertig mit der Situation um. Natürlich kannst Du hier die "Story nur aus Deiner Sicht erzählen". Und klar! Er hat auch seine Sicht der Dinge.

Aus Deinen Beschreibungen kann ich herauslesen: Du bist die Starke in der Beziehung! Ist das ok. für Dich? Kannst Du Dir die Zukunft mit Haus und Kindern in einer solchen Beziehung vorstellen? Auch wenn er sich niemals ändern würde?

Wenn ja ... dann wird Dir vielleicht folgendes helfen:
Er hat Dich belogen, weil er vor sich und vor Dir gut dastehen will! Er glaubt nicht, dass er in Wahrheit gut genug für Dich ist. Es geht so schnell in unserer Zeit ... in unserem Land ... dass Menschen "versagen" ... dass etwas zusammenbricht, was sie versucht haben aufzubauen. So schnell steht man als Versager da!

Er wäre sicher gerne Dein Held! Aber er weiss nicht, wie er Dich beeindrucken kann!
Du könntest ihm versteckte Hinweise geben, aber er würde die Chance vielleicht nicht nutzen. Denn sein aktuelles Selbstbild steht noch auf "Versager"!

Du bist für ihn ein Spiegel! Und in Deinem Verhalten ... Deinen Worten ... sieht er sich immer wieder bestätigt ... als "Nicht gut genug!".

Und nun kommt das Schockierende:
Du bist weder dafür verantwortlich, noch zuständig ... noch hast Du irgendeine sonstige Berechtigung, ihn wieder auf den rechten Weg zurückbringen zu wollen. Ich weiss ... Frauen wollen immer wieder die Männer "retten" ... STOP!!! Das ist seine Aufgabe. Das muss er ALL-EIN-e tun!

Sei für ihn da, wenn er Dich um Hilfe bittet ... ohne Dich ausnutzen zu lassen. Halte Eure finanziellen Angelegenheiten völlig getrennt.

Geniesst Euer Leben in den Bereichen, die ihr gerne gemeinsam macht. Und macht die Zukunftspläne, die Euch beide motivieren. Und dann wird sich zeigen, ob er bereit ist, seinen Beitrag zu leisten.

Hör mit Deinen Erziehungsversuchen auf ...
Wenn der Drang, ihn ändern zu wollen, so stark ist ... dann gib auf!
Such Dir einen Mann, der stark genug für Dich ist. Mit dem kannst Du Kinder haben ... und die darfst Du dann erziehen.

Wenn Du ihn aber wirklich liebst. Dann lass ihn SEINEN Weg finden. Das braucht er für sich ... und für die Beziehung mit Dir.

Alles Gute!

SoS

Vinissima
27.07.2006, 13:55
Feiern, am liebsten mit mir. Mit Kumpels ab und zu.
Ist auch älter geworden.

Lieber Gruss

Vielleicht warte ich noch etwas ab. Im Übrigen wohnt immer noch bei mir und hat
jetzt erst mal Großreinemachen gemacht.
Da immer noch unter Existenängsten leide, frag ich mich wieviel Einfluss das auf mein Verhalten haben könnte?

KHelga
27.07.2006, 14:29
Hallo Vinissima,

Du hast Deinen Freund bereits nach wenigen Monaten des Kennenlernens aufgenommen.

Wenn er Dir einmal im Monat = im Suff die Meinung sagt, hälst Du ihm vor, dass er seine anteilige Miete nicht zahlt bzw. drohst ihm, dass er ausziehen soll.

Aber Dein 'Zoff' zahlt sich doch für Dich aus:

>Im Übrigen wohnt immer noch bei mir und hat jetzt erst mal Großreinemachen gemacht.>

Einer Reinigungskraft würdest Du doch auch 150 € im Monat zahlen, oder?

Insofern gebe ich Dir recht: Zoff um nichts.

FG von Helga

Inaktiver User
27.07.2006, 15:36
Hallo,
das hört sich jetzt nicht so unbedingt nach dem Mann an, mit dem ich eine Familie gründen würde. Ihr mögt zwar die gleichen Lebensziele haben, aber die stehen bei ihm doch eher auf sehr unsicheren Füssen. Als Zukunftsplan unter anderem ein Haus, wie soll das gehen ohne Geld? Ich denke, falls Du mit ihm zusammenbleiben möchtest, solltet Ihr Euch mal in Ruhe zusammensetzen und gemeinsam überlegen, was Ihr wirklich wollt und was auch realisierbar ist. Ich wünsche Dir Glück
Mellisuga

Vinissima
20.08.2006, 14:27
Vielen Dank für eure Hilfe. Ich habe mich an euren Rat gehalten.
Also getrennte Kassen haben wir sowieso bei zwei kleinen Firmen.
Ich habe den Vorschlag gemacht eine Haushaltskasse einzuführen, wo jeder den gleichen Betrag reinzahlt. Ich finanziere aber nun leider die Kasse noch vor und dann ist mein Freund dran, da er schon für mehrere tausend Euro Rechnungen schreiben kann.
Also das Problem mit meinem Freund scheint sich wohl
langsam zu lösen, mit seinen Finanzen,...Er hat jetzt ein Gewerbe angemeldet und seine kleine Firma läuft.
Ich komme mir bei der ganzen Sache aber irgendwie ausgenutzt vor. Nun ich bin bald selbst pleite und mein lieber Freund saniert sich und ich muss die nächsten Monate einfach mal genauer rechnen, da sehr viele Zahlungen auf mich zukommen werden. Er weis darüber Bescheid. Ich habe ihm gesagt, er könnte sich ja dann mal um ein paar Anschaffungen Gedanken machen,... nicht immer ich.
Er ist dann wieder sauer und sagt mir erst mal; er habe ja keine Rücklagen. Und meine Rücklagen??? Die interessieren ihn garnicht.
Er ist weder der Meinung, dass ich mehr zahle noch mehr zum
Haushalt beitrage. Die Situation ist echt verfahren. Ich habe immer das Gefühl, dass von mir mehr kommt.
Er übernimmt einfach keine Verantwortung. Ich komme mir belogen vor. Seit er mehr arbeitet habe ich auch mehr um den
Haushalt gekümmert, d.h. verdiene dann auch weniger als
Freiberufler.
Wie soll ich mich den verhalten?? Man kann doch nicht alles aufrechnen. Nur leider stehe ich auch am beruflichen Beginn.
Habe keine Lust immer den kürzeren zu ziehen.
Wie soll ich ihm denn das beibringen, dass er mehr macht. Ich kann ihm ja seine zukünftigen Versprechen garnicht glauben.
Eure Vinissima

Inaktiver User
20.08.2006, 17:35
Wie soll ich mich den verhalten?? Man kann doch nicht alles aufrechnen. Nur leider stehe ich auch am beruflichen Beginn.
Habe keine Lust immer den kürzeren zu ziehen.
Wie soll ich ihm denn das beibringen, dass er mehr macht. Ich kann ihm ja seine zukünftigen Versprechen garnicht glauben.
Eure Vinissima

Ich schreibe das selten, aber hier kann ich nur sagen - das wird nichts. Trenn' Dich. Je schneller, desto besser.

Gruß, Leonie

Inaktiver User
20.08.2006, 22:17
... Ich finanziere aber nun leider die Kasse noch vor und dann ist mein Freund dran, da er schon für mehrere tausend Euro Rechnungen schreiben kann. ....
Eure Vinissima
Na, wenn er das kann, dann soll er sie auch gleich morgen schreiben..

Vinissima
26.08.2006, 09:27
Hallöchen,
vielen Dank für eure Beiträge. Also der Herr hat sich getraut mir
mal einiges zu erzählen. Scheinbar ist die Situation eher so wie sixofswords meinte.
Er traut sich halt nicht, um vor mir nicht dumm dazustehen. Dieses Nicht-Erzählen löst in mir halt Vermutungen aus. Tatsache ist, dass sich endlich der Erfolg bei ihm einstellt.
Der Herr hat auch mal zugegeben, dass er stolz ist eine Frau zu
haben, die auch ihm mal hilft.
Eure Vinissima

Eteterfon
26.08.2006, 10:34
"Ihm auch mal helfen" ist ja schön und gut und in einer Beziehung sicherlich selbstverständlich. Ihn monatelang aushalten ist was ganz anderes, zumal Du selbst auch nicht Großverdienerin bist. Sag ihm, dass er nicht vor Dir dumm dasteht, weil es ihm finanziell manchmal mau geht. Richtig dumm steht er doch dann wegen der Lügerei da, denn das macht Dich auf Dauer doch nur noch mehr aggressiv...

Vinissima
13.10.2006, 20:33
Hallöchen,

also wir haben unseren Streit wohl beigelegt und festgestellt, dass unsere Streitereien wohl meist sinnlos sind.
Bei meinem Partner läuft es beruflich immer besser und unsere Zukunftspläne sind wohl nicht so unrealistisch.
Manchmal habe ich aber das Gefühl mein Freund profitiere von
meiner Situation. Er kann durch mich sehr preiswert wohnen,...
Klingt das egoistisch, wenn ich sage ich möchte auch mal von einem Partner profitieren? Bin ich zu materiell?.
Wir hatten gerade eine Diskussion (Unterhaltung wohlgemerkt - kein Streit). Also wenn ich einen Bauplatz von meinen Eltern überschrieben bekomme (die haben bestimmt noch so 4 oder 5) und wir ein Haus daraufstellen, möchte er sich absichern, dass im Falle einer Trennung 50%/50% geteilt wird.
Sieht er das richtig? Hat er Angst durch zwei Scheidungen (no kids) finanziell abgezockt worden zu sein?
Ich denke, wenn ich einen Bauplatz mit in die Beziehung bringe ist mein Anteil an einem gemeinsamen Haus doch größer, oder?
Er kann ja nicht an allem Gewinn dran haben? Wie seht ihr das?
Vinissima

Vinissima
13.10.2006, 20:56
Oder sind das meine Existenzängste?
Frau will schließlich mal zu etwas kommen?
Vini

effibiest
14.10.2006, 01:35
Geld ist ja gut und schön, und Bauplätze auch,

aber wo ist die Liebe ????

fragt sich
effi

luzy13
14.10.2006, 10:06
Hallo Vinissima!


Ich kann dir auch nur raten...trenne dich, je schneller desto besser...auch wenn es schwer ist.

Habe eine ähnliche situation hinter mir und schreibe echt ungern darüber, weil ich es wohl noch nicht wirklich verarbeitet habe..
es fing alles so an wie bei dir und endete in der HÖLLE..

Ist jetzt über ein jahr her........mein vertrauen männern gegenüber ist total gestört und ich bin total am ende...

also..bitte..bitte....überlege es dir verdammt gut ob du diese beziehung wirklich möchtest...


lg luzy

Inaktiver User
14.10.2006, 10:23
Also wenn ich einen Bauplatz von meinen Eltern überschrieben bekomme (die haben bestimmt noch so 4 oder 5) und wir ein Haus daraufstellen, möchte er sich absichern, dass im Falle einer Trennung 50%/50% geteilt wird.
Sieht er das richtig?
Folgende Regelung wäre wohl fair: Grundstück kommt zu 100 % von deinen Eltern (deiner Seite): Also bei Teilung 100 zu Null.
Beim Hausbau, je nachdem wieviel von ihm oder von dir kommt.
Nur: Wie könnt ihr schon ans Häuslebauen denken, wenn ihm das Wasser bis zum Hals steht? Wenn hier deine Eltern wieder viel reinstecken, sollte es dann auch dir gehören.
Gruß
Wolfgang

(war aus Versehen noch auf der Seite von Annette, es hat nicht Annette, sondern Wolfgang60 geschrieben, sorry)