PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : völlig konfuse Gedankengänge....



Inaktiver User
23.07.2006, 09:21
...habe ich zur zeit.

Um die Sache von vorne anzufangen: Ich habe zur Zeit eine Affaire.

Ich bin verheiratet, er ist verheiratet. So soll es auch bleiben. Das erste Mal begegnet sind wir uns bei einer Infoveranstaltung zu einer Fortbildungsmassnahme. Eigentlich noch nicht wissentlich, aber ich glaube mich zu erinnern, dass ich ihn gesehen habe, wie er so dasass, mit seinem Motorradhelm unter dem Stuhl.
Das nächstem Mal war dann an unserem Fortbildungsort. Die Unterkünfte wurden verteilt, und weil wir beide am selben Ort wohnen, haben wir auch Zimmer in unmittelbarer Nachbarschaft. Wir sitzen auch zusammen in einer Lehrgangsgruppe. Da wir am Nachmittag noch viel lernen müssen(es ist verdammt hart, von den meisten Dingen, die wir da durchnehmen habe ich das letzte Mal vor 25 Jahren während meiner Berufsausbildung gehört), tun wir uns meistens zu Lerngruppen zuammen. Dabei spricht man ja nicht nur über fachliches. Meistens essen wir dann auch zusammen oder einer schmeisst den Grill an.
Ich bin seit ... Jahren verheiratet, die Kinder sind aus dem Haus. Ich hab einiges hinter mir, einen Herzinfarkt, eine schmutzige, nervenaufreibende Kündigung und lange Jahre schwere Depressionen.Immerhin hat mein Mann die ganze Zeit zu mir gehalten, ich hab schon andere Beziehungen kennengelernt, da war dass nicht so. Sobald es Probleme gesundheitlicher Natur gab, wurde er oder sie fallengelassen wie eine heisse Kartoffel. Während dieser Zeit plätscherte unsere Ehe so dahin, nicht wirklich aufregend, aber auch nicht wirklich schlecht. Einiges ist ziemlich aus dem Ruder gelaufen, es haben sich Rituale eingespielt, die ich jetzt, da ich langsam aus meiner dunklen Gemütswolke heraus komme, nicht mehr so haben will. Punkt sex beispielsweise. Ich hab jahrelang um des lieben Friedens willen die Klappe gehalten, da ich die Erfahrung machen musste, dass mein Mann nicht mit Kritik umgehen kann. Und im Zweifelsfall wird alles als Kritik aufgefasst, selbst wenn man nur sachte einen Hinweis geben wollte. Danach war meistens tagelang Funkstille. Das andere ist, dass er einige Sachen einfach nicht klar voneinander trennen kann. Frei nach dem Motto, Dienst ist Dienst und Schnaps ist Schnaps. Das mag sich jetzt blöd anhören, aber genau diesen Rat habe ich von meinr Therapeutin bekommen. Man solte Problem, die man im Alltag hat, nicht mit ins Bett mitnehmen und umgekehrt.
Und Eifersucht. Mein Mann ist auf alles eifersüchtig. Auf mein gutes Verhältnis zu meinen Geschwistern, damals zu meinen Arbeitskollegen, unseren Nachbarn, sogar auf meine Therapeutin. Ich hätte ihr ja was erzählen können, was ihn betrifft. Andere Männer waren kein Thema. In meinen dunklen Jahren der Depression war ich als Frau eh unsichtbar.

Er führt eine sehr glückliche Ehe, ist auch schon Opa. Es fehlt ihm nix, weder an Sex, noch an anderen Dingen.

Und trotzdem lagen wir nach 4 Wochen vorsichtig um den heissen Brei herumschleichen miteinander im Bett. Und es hat Spass gemacht. :yeah: Und ich werde es wieder tun. Ich hätte nie im Leben damit gerechnet, dass mir das in meinem doch schon gesetzten Alter überhaupt noch mal passiert. :fg engel:

Was mach ich denn nun? Und vor allen Dingen, warum tu ich das? Einerseits habe ich keinen Bock auf irgendwelchen Beziehungs- oder Trennungsstress. Als wenn ich sonst nicht schon Probleme genug hätte. Ich bin verheiratet, das soll auch so bleiben, auch wenn sich höchstwahrscheinlich für die nächsten 1 - 2 Jahre eine Fernbeziehung anbahnt. Wenn ich mit dem Lehrgang fertig bin, werde ich, wenn ich übernommen werde, einen Job in einer anderen Stadt annehmen, ca. 300 km entfernt, so dass ich nur am Wochenende nach Hause komme.
Andererseits hat man ja auch so was wie ein Gewissen.
Ich werde mit diesem Mann nicht zusammenleben. Könnte ich auch gar nicht. Soweit kenne ich ich ihn schon, dass ich weiss, das wir uns tagtäglich in die Haare geraten würden. In ... Wochen ist der Lehrgang um, dann sehen wir uns höchstwahrscheinlich nie wieder. Wir werden zwar im gleichen Unternehmen arbeiten, aber bei 55.000 Mitarbeitern ist es eher unwahrscheinlich, dass wir uns nochmal über den Weg laufen.

Er sieht das genauso, der Lehrgang ist so was wie eine Auszeit, eine Art Urlaubsflirt.

Was ich jetzt wissen will. Ja, was wolte ich denn überhaupt wissen? Gibts Leute, die ähnliches erlebt haben? Kann das so gehne, mit der Absprache, bis hierhin und nicht weiter? Hat das schon mal jemand gemacht und wenn ja, hat es funktioniert?

sorry, das war jetzt ales ein bisschen konfus, aber vielleicht kann jemand meinen sprunghaften Gedankengängen folgen...

Gruss ina

Prijon
23.07.2006, 09:59
Hallo Ina,

was ich im Moment noch nicht verstehe ist, warum Du eigentlich mit Deinem Mann zusammenbleiben willst. Kannst Du das ein bisschen näher erklären?

Prijon

Inaktiver User
23.07.2006, 10:14
Hallo Ina,

was ich im Moment noch nicht verstehe ist, warum Du eigentlich mit Deinem Mann zusammenbleiben willst. Kannst Du das ein bisschen näher erklären?

Prijon



...das hab ich mich allerdings auch gefragt beim Lesen des Eingangspostings....

Es sieht für mich so aus, als ob du nur die beiden Möglichkeiten siehst:

entweder du bleibst bei deinem Mann oder du gehst zu dem neuen, aber da es mit dem Neuen scheinbar nicht möglich ist, bleibst du halt bei deinem Mann. Richtig ?

So wie du es beschreibst, scheinst du in deiner Ehe sehr unglücklich zu sein. Da ist es auch kein Wunder, dass du ausbrichst, indem du dich auf den anderen eingelassen hast. Egal, ob es mit dem Neuen dauerhaft was wird oder nicht - du hast gesehen, dass du auch glücklicher sein kannst.

Zu seiner alten Beziehung zu stehen ist schön und gut - aber nicht um jeden Preis!
Nicht um den Preis von Depressionen, nicht um immer wieder die Klappe zu halten, nicht um definitiv unglücklich zu sein. (so wie ich es beim Lesen verstanden habe)

Du willst keinen Trennungsstress.....aber den tagtäglichen inneren Stress willst du ?

Es ist hart, sich von alt Bekanntem zu trennen. Aber man muss sich rühren, wenn man was an seinem Leben ändern will.

Prijon
23.07.2006, 10:53
@ Florett,

das ist aber nur einer von wenigstens zwei möglichen Erklärungen.

Eine weitere Möglichkeit wäre ja, dass diese Ehe so schlimm gar nicht ist, jetzt aber im Zuge einer Selbstrechtfertigung "kleingeredet" werden muss.

Prijon

Inaktiver User
23.07.2006, 12:30
@ Florett,

das ist aber nur einer von wenigstens zwei möglichen Erklärungen.

Eine weitere Möglichkeit wäre ja, dass diese Ehe so schlimm gar nicht ist, jetzt aber im Zuge einer Selbstrechtfertigung "kleingeredet" werden muss.

Prijon



Hmm..... so rum wärs natürlich auch möglich. Aber das können wir hier natürlich ganz schlecht einschätzen. Vielleicht weiß es die Ina nicht mal selbst......

Soda
23.07.2006, 14:38
Kann das so gehne, mit der Absprache, bis hierhin und nicht weiter? Hat das schon mal jemand gemacht und wenn ja, hat es funktioniert?



aus vieler miterlebter und einiger selbst erlebter erfahrung wage ich zu behaupten: nein, das funktioniert in aller regel nicht.

schon gar nicht, wenn einer der beiden (in dem fall du) in seiner "hauptbeziehung" nicht glücklich ist.

Achterbahn55
23.07.2006, 23:04
Ina,
eins ist sicher, glücklich bist du mit deinem Mann nicht. Du weisst aber auch, dass du mit dem anderen nicht zusammen leben willst. Warum kannst du die neue Situation nicht einfach genießen? Diese Art von Selbstbestätigung tut dir doch gut! Wenn ihr beide sicher seid, dass es nach dem Lehrgang zu Ende ist, dürfte das doch wohl kein Problem sein.
Karussel

Prijon
24.07.2006, 10:52
Wenn ihr beide sicher seid, dass es nach dem Lehrgang zu Ende ist, dürfte das doch wohl kein Problem sein.

Wenn das so einfach wäre - hätte sie dann gefragt?

Achterbahn55
24.07.2006, 13:01
Prion,
sie schreibt, dass er glücklich verheiratet ist und ihm an nichts mangelt. Sie will keinen Beziehungsstress. Also muss ich schlussfolgern, dass beide die Beziehung nicht fortsetzen wollen.
Einfach ist es sicher nicht, vor allem wenn noch "Herz" mitspielt. Aber wenn sich beide von vornherein darüber im Klaren sind und Grenzen gesetzt haben, kann es doch funktionieren. Herz-Schmerz wird bleiben, aber mit der Zeit verblassen. Zeit heilt Wunden.
Achterbahn

Ypnowoman2
25.07.2006, 00:48
Hallo Ina
geiles Gefühl, oder? :lachen: Warum du das tust? Weil du dich endlich wieder verdammt lebendig fühlst, und das ist gut so :yeah:
Du sprichst von Spass, nicht von Liebe. Ihr habt beide eine feste Basis und klare Grenzen. Ich sage: geniesse die Zeit und geniesse es voll! Danach wirst du mit ihm abschliessen können und es wird immer in einer Ecke deines Herzens bleiben, und wenn du daran denken wirst, wirst du schmunzeln.
Und das sollte dich so stark machen können, dass du endlich tacheless mit deinem Mann sprichst und dir nicht mehr alles gefallen lässt. Wenn ER Probleme hat, sind es SEINE und er hat damit gefälligst sich darum zu kümmern. Ob das die Kritik ist, oder seine Eifersucht – beides spricht von krasse Unsicherheit seinerseits. Er ist nicht mehr der Jüngste, also ist es Zeit auch erwachsen zu werden. Es ist für ihn einfacher dich klein zu halten mit Funkstille, beleidigte-und-gekränkte-Leberwust-Verfahren und Eifersucht als sich selber einzugestehen, wie klein er eigentlich ist.
Es wird nicht einfach sein, aber du kannst es schaffen, ganz besonders in den nächsten 2 Jahren. Wie willst du sie sonst mit seiner Eifersucht durchstehen?!?
Und ich könnte wetten dass danach von deinen Depressionen nicht mehr die Rede sein wird.
Ich wünsche dir noch viel, viel Spass :prost:

Achterbahn55
25.07.2006, 14:32
:schild genau: Stimme Dir voll zu!

Inaktiver User
04.08.2006, 17:09
Hallo Ina,

was ich im Moment noch nicht verstehe ist, warum Du eigentlich mit Deinem Mann zusammenbleiben willst. Kannst Du das ein bisschen näher erklären?

Prijon

weil ich keine 15 mehr bin und 23 Jahre Ehe nicht einfach wegschmeisse wegen eines Urlaubsflirts. Es kann sein, dass es im Moment nicht so gut läuft bei uns. Das muss ich aber ausfechten. Dazu muss ich aber noch ein paar Stunden Therapie machen, um die fälligen Diskussionen auch auszuhalten. Eigentlich bräuchte mein Mann auch Unterricht in Konfliktbewältigung. Aber wozu? Er ist mit seiner Strategie bisher doch gut gefahren.

Was meine Affaire betrifft, zur Zeit ist auch Funkstille. Nach der letzten heissen Nacht geht er mir seit einer Woche aus dem Weg. Wahrscheinlich doch Gewissensbisse.

Ach, alles Sch.... War das früher einfach, als ich noch unsichtbar war.

Gruss ina

MisterP
04.08.2006, 19:44
Wenn ER Probleme hat, sind es SEINE und er hat damit gefälligst sich darum zu kümmern. Ob das die Kritik ist, oder seine Eifersucht – beides spricht von krasse Unsicherheit seinerseits.

Im Nachhinein war sein Gefühl doch rechtens... vielleicht gab sie ihm Anlass zu Zweifeln? Vielleicht war es auch seine Erkenntnis, dass er sie nciht glücklich machen kann?

Wer von uns weiss das?
Letzlich finde ich solche aggressiven Aussagen, die das intime Eheleben zweier Menschen aus der Ferne disgnostizieren als Anmaßung un dmachen mich mehr als ärgerlich...

Wenn ihr solche Erfahrungen gemacht habt, dann kennzeichnet diese auch als solche und stülpt nicht immer über alles den gleichen Eimer...

Sakkra nochmal!

MisterP

Inaktiver User
16.10.2006, 06:37
Alles Glück ist nur ein Schatten
wenn Du nicht mehr bei mir bist.
Wenn von unser'n schönen Stunden
nur Erinnerung übrig ist.

Alles Glück ist nur ein Schatten
wenn Dein Blick mich nicht mehr fängt.
Wenn ich Deine Ferne fühle.
Die die Kälte in mich senkt.

Alles Glück ist nur ein Schatten
wenn Dein Mund zu andern spricht.
Wenn ich mich verloren glaube
wie ein Spielzeug, das zerbricht.

Alles Glück ist nur ein Schatten
wenn es Dich nicht mehr enthält.
Wenn der Zweifel wie ein Nebel
mir den Weg zu Dir verstellt.


es ist vorbei.

UND WIDER ERWARTEN

ES TUT WEH :heul:

sternchen2002
16.10.2006, 08:19
Hallo Ina!

Fühl Dich umarmt. :wangenkuss:

Schwacher Trost, aber wer weiß wozu das gut war. Zehre von den schönen Stunden!

Sternchen

Ypnowoman2
16.10.2006, 11:12
Ina :wangenkuss:
Abschied tut immer weh, nehme als Trost die Tatsache dass es ehrlich war, und ihr beide wusstet, irgendwann ist es vorbei.
Jetzt weißt du wie es sein kann, dann nehme die ganze Wut die du in dir hast und gehe das Verhältniss zu deinem Mann an. Jetzt packst du es. Wetten?

Inaktiver User
20.10.2006, 14:42
Jetzt weißt du wie es sein kann, dann nehme die ganze Wut die du in dir hast und gehe das Verhältniss zu deinem Mann an. Jetzt packst du es. Wetten?

Jetzt, da ich weiss wie schön es sein könnte, werde ich es wohl nie mehr packen.

Ich hab mir 23 Jahre in die Tasche gelogen!!!

Eben hatte ich noch ein letztes Telefonat mit meinem Liebsten. Es ist endgültig. Die letzte Möglichkeit, dass man sich wiedersehen könnte, hat sich zerschlagen. Bin schon beim Suchen, ich muss hier weg, ich halt das nicht aus.

verzweifelte Grüsse

ina

Prijon
20.10.2006, 15:03
Bin schon beim Suchen

Was suchst Du denn?

Prijon

sonnenschein07
20.10.2006, 15:08
Hab ich mich auch schon gefragt!

Sonne :Sonne:

Inaktiver User
20.10.2006, 16:16
einen Job, möglichst weit weg. Oder ein Hochhaus, eine Autobahnbrücke, was weiss ich.

Laufrad
20.10.2006, 16:33
einen Job, möglichst weit weg. Oder ein Hochhaus, eine Autobahnbrücke, was weiss ich.

:ooooh:

Wenn du deinen Mann verlassen möchtest, empfehle ich dringend den Job!

Inaktiver User
25.10.2006, 16:21
Es ist nicht so, dass ich aus der Welt bin, ich hab lange und häufig hier mitgelesen. Ich wollte euch nur mitteilen, wie es mir geht. Es geht.....beschissen.
Mein Affairenmann hält sich genau an unsere Abmachung:
Fortbildung vorbei - Affaire zu Ende
verschwindet, ohne sich zu verabschieden, geht nicht ans Telefon, beantwortet keine SMS
O.K. war so abgesprochen, er hat seine Familie, die er nicht verlieren will, seine Bequemlichkeiten, sein gewohntes Umfeld

Im Unterschied zu mir hat er einen Praktikumsplatz bekommen und wird wohl auch dort übernommen irgendwo in der südhessischen Provinz. Ich sitz hier nun zu Hause, warte auf die Dinge, die da kommen sollen, dass sich mein zukünftiger Arbeitgeber bei mir meldet. Kann auch sein, dass nichts kommt. Dann muss ich mir was suchen, in Berlin, wo ich wohne, hab ich in meinem Alter keine Chance. Es wär vielleicht in Dresden was drin oder, wenn alle Stricke reissen, wieder der Zimmermädchenjob in Österreich.

Ich werde meinen Mann verlassen. Ich kann dieses kleinmachen nicht mehr ertragen. Dieses "nimm dich nicht so wichtig, andere haben auch Probleme", "hab ich dir doch gleich gesagt, dass du das nicht schaffst" "Irgendwas wirst du schon falsch gemacht haben, wenn dich keiner will" "Lass es doch lieber gleich sein" 23 Jahre lang hat er es geschafft, mich unter dem Teppich zu halten, ich hab ja gerade zu darum gebettelt, so behandelt zu werden. Es hat ganz prima geklappt mit uns, weil ich ja immer an allem schuld war. Ich musste doch dankbar sein, dass er mich genommen hat, geschieden, mit zwei kleinen Kindern. Ich war ja so froh, dass mich jemand wollte, bei meiner Vorgeschichte. Ich war ja nix wert. Ich bin immer gerannt, hab gemacht und getan. Wollte alles richtig machen. Hab mit drei Kindern Vollzeit gearbeitet, in Schichten. Später noch als Abteilungleiterin. Hab mich um meine krebskranke Schwester gekümmert und um deren Kinder. Hab seinen Eltern alle Wünsche von den Augen abgelesen. Wohnung immer alles picobello.Und nix anmerken lassen, mach ich doch alles mit links. nebenbei noch eine tolle Frau sein, super sexy Geliebte. Immer witzig, gutgelaunt, topgepflegt, perfekt. Aufgeschlossen gegenüber seinen sexuellen Wünschen. Reizwäsche, Pornofilme, Vibratoren, Analverkehr? Aber ja doch! Swingerclubbesuche? Warum nicht? Trotzdem war es nie genug. "du bist und bleibst eine histerische, frigide Ziege" Und ich hab das geglaubt.

Ich bin als Kind von meinem Sportlehrer missbraucht worden. Über 3 Jahre lang. 30 Jahre lang habe das mit mir rumgetragen, ohne irgendjemand was davon zu sagen. Weil es peinlich ist. weil ich ja nix wert bin. Als ich endlich jemand gefunden hab, dem ich es erzählen konnte, hatte ich einen Herzinfarkt.
Danach hatte ich endlich Therapien. Und langsam ging es mir besser. Ausser mit meinem Mann. Der wollte mich nicht so haben. Der wolte das kleine schwache Mädchen wiederhaben. Das mit den Selbstzweifeln. Damit er stark sein kann.
Und trotzdem war mein Liebster nicht der Grund. Er war höchstens der Tropfen, der das Fass zum überlaufen gebracht hat. Bei ihm hab ich gesehen, wie es sein könnte. Kribbeln im Bauch, wenn man ihn sieht. Wenn ich nur seine Stimme höre, macht mein Herz einen Hüpfer. Frühstück schon fertig, wenn ich aufstehe. Leidenschaftliche Küsse. Blumen, einfach so. Lange Spaziergänge, Hand in Hand, stundenlange Gespräche. Und Sex :jubel: wie ich ihn noch nie erlebt hab.
So unglaublich, wie sich das anhört: bei meinem Mann hatte ich das nie. Blumen kauft er mir nicht, Spaziergänge sind was für Rentner, wenn ich Frühstück haben will, muss ich mich schon selber bemühen. Und die Schmetterlinge im Bauch, die hatte ich auch nie.
Ich weiss, das hört sich alles ziemlich pubertär an. Man verlässt keinen Mann, weil er einem kein Frühstück macht. Aber ich kann es nicht anders erklären. Ich will einfach nicht mehr.
Ich habe versucht, mit ihm zu reden, ihm zu erklären. Es geht nicht, er macht einfach zu.
Ich werde jetzt, wo ich noch zu Hause bin, langsam meine Sachen(Bücher, CD´s, Bilder) zu meiner Schwester bringen. Dann werde ich gehen, wohin, weiss ich noch nicht, dass entscheidet sich erst.

Phew, langes Post

jetzt muss ich erstmal was anderes tun. Mein Leben aufräumen.

Gruss ina

Prijon
25.10.2006, 18:13
Viel Glück beim Aufräumen. Dein Leben kann das wirklich gebrauchen.

:blumengabe:

Ich weiss, das hört sich alles ziemlich pubertär an. Man verlässt keinen Mann, weil er einem kein Frühstück macht.

Weil das mit dem Frühstück das Tüpfelchen auf dem i ist, dann ist Dein Schritt alles andere als pubertär.

Viel Glück,
Prijon

sonnenschein07
25.10.2006, 19:25
Hallo Ina,

sorry, habe dein letztes Posting erst jetzt gelsen. Was du da über deinen Mann schreibst ist schier: UNGLAUBLICH!!

Ich wünsche Dir von ganzem Herzen eine glückliche, sorgenfreie Zukunft. Mit Liebe, Herzenswärme ... und ja: manchmal ist es wichtig: FRÜHSTÜCK :krone auf: :tassenkasper:

Dieser Mensch hat dich nicht verdient!

Alle, alles Gute für Dich :blumengabe: :blumengabe: :blumengabe: :prost:

Inaktiver User
25.10.2006, 19:41
Mit Liebe, Herzenswärme ... und ja: manchmal ist es wichtig: FRÜHSTÜCK

Ja, schön wärs. Aber mein Frühstücksmann ist ja leider schon vergeben. Und konsequent noch dazu.

"Ich wäre eine absolute Spassbremse" hat hier jemand anderes geschrieben. Den Satz kenne ich auch.

gruss ina

Cyber_Andrea
25.10.2006, 20:58
hallo ina,

ich habe eben nochmal dein eingangsposting aus dem juli gelesen: dort hast du geschrieben "ich habe eine affaire".

ich kann mir vorstellen wie sch.... du dich fühlst und das es weh tut, aber wundert dich der ausgang der "story"? eine affaire ist eine affaire, und das er nicht wollte, dass mehr daraus wurde lag auf der hand. und konsequenz auf ganzer linie - sprich: keine sms, emails, telefonate.... - sind absolut die vorraussetzung dafür, dass es bei genau dem bleibt, was es WAR.

für mich - für mein liebesleben - weiss ich eines ganz genau: ich würde nie wieder so eine affaire eingehen, weil ich ganz genau von mir weiss, dass ich irgendwann MEHR will.... und es dann nicht zu bekommen, raubt einem so viel kraft....

LG
Andrea

Inaktiver User
25.10.2006, 21:23
für mich - für mein liebesleben - weiss ich eines ganz genau: ich würde nie wieder so eine affaire eingehen, weil ich ganz genau von mir weiss, dass ich irgendwann MEHR will.... und es dann nicht zu bekommen, raubt einem so viel kraft...



Ja, hinterher ist man immer schlauer. Du schreibst ja auch, dass du es nie wieder tun würdest. Also kann ich davon ausgehen, dass du es schon erfahren hast. Ich hätte auch nicht gedacht, dass mir das so unter die haut geht. Allerdings war ich auch ein leichtes Opfer. Wahrscheinlich hätte jeder, der nur ein bisschen aufmerksam mit mir gewesen wäre, Chancen gehabt.


hach, hätte er mich an besagtem schicksalhaften Sonntagabend nicht einfach wecken und in mein Zimmer schicken können, nachdem ich bei ihm beim Fernsehen eigeschlafen war? Selbst, wenn er mich geküsst hätte und dann weggeschickt, hätte ich auch damit leben können(müssen)


ich leide wie ein hund...

Sandra71
25.10.2006, 21:25
erledigt

Inaktiver User
25.10.2006, 21:31
Du sagst, Du bist verheiratet und das soll auch so bleiben! Was würde Dein Mann tun/sagen, wenn er von Deiner Affaire wüsste? Und, noch viel wichtiger: würdest Du das Risiko eingehen, diese Affaire auf die Gefahr hin weiterzuführen, dass Dein Mann sich schlussendlich von Dir trennt, wenn er davon Wind bekommt?

mein Mann weiss inzwischen davon. D. h. er weiss, dass, aber nicht mit wem. Und das Schärfste ist, er glaubt mir nicht. Er hält mich gar nicht fähig für solche Gefühle.

schneeflocke46
25.10.2006, 22:04
Hallo liebe Ina,

ich habe deine Geschichte mitgelesen ... aber erst heute von deinem Entschluss !

Alle Achtung !


ich leide wie ein hund...
Das glaube ich dir !
Und dennoch hat dich dieser Mann wachgerüttelt und so stark gemacht, dass du ausbrichst aus einer Ehe, in der du dich klein fühlst und nicht die Liebe erfährst und fühlst, die du dir wünschst.


ich leide wie ein hund... Galt das nicht auch IN deiner Ehe ... ohne dass du es vielleicht bewusst so gefühlt und benannt hast.

Ich wünsche dir alles Gute und den "Frühstücksmann" ohne anderweitige Bindung, mit dem Du Schmetterlinge UND Sicherheit / Geborgenheit erfahren darfst.

Liebe Grüße,
Schneeflocke

Tabea57
25.10.2006, 22:06
Ina,

durch den Affärenmann hast Du gemerkt, dass es jemanden gibt, der Dich so mag, wie Du bist. Der Dich nicht klein machen muss, um selber größer da zu stehen. Jemand, der Dir nicht "solche Gefühle" abspricht. Du hast durch ihn gesehen, dass Du wertvoll und liebenswert bist.

Jetzt gib Dir selber diese Liebe und schätze Dich wert!
Und ich wünsche Dir von Herzen, dass eines Tages (nach Deiner Aufräumaktion?) ein Mensch in Dein Leben tritt, der Dir auch diese Liebe und Wertschätzung gibt und der die ganze Ina in seinem Leben haben will.
Mir kommt es vor, als seiest Du am Anfang eines langen und abenteuerlichen Weges. Ich hoffe für Dich, dass Du einen Weggefährten finden wirst!
Für Dich::blumengabe:

Und siehst Du, Ina, so konfus waren Deine Gedankengänge nicht, sie tragen Dich aus einer Ehe, die Dir nicht gut tut!

Liebe Grüße,

Tabea57

Inaktiver User
25.10.2006, 22:34
Hallo Ina,

ich schließe mich u.a. Tabea an.

Diese Affäre hatte einen Sinn. Sie hat dir die Augen geöffnet. Du hast eine schöne Zeit mit ihm gehabt.

Freue dich, dass du begehrt worden bist. Dass du es für dich erleben konntest.
Dass nun Schluss ist mit der Affäre, liegt nicht an dir persönlich, es waren die Umstände.

Auf zu neuen Ufern und viel Glück dabei !

:-)

sonnenschein07
25.10.2006, 22:44
Auch von mir nochmals: alles, alles Gute, Du bist auf dem richtigen Weg!

:blumengabe: :blumengabe: :blumengabe: :prost:

Inaktiver User
26.10.2006, 11:22
Hallo Ina, nix wie weg aus Deiner Ehe. Du wirst alleine glücklicher sein als an der Seite dieses Mannes.
Deine Affäre hat Dir geholfen, zu erkennen, dass Du nicht glücklich bist und das Du Dein Leben ändern möchtest. Sie hat Dir auch gezeigt, dass Du fähig bist, Dich in einen anderen Mann zu verlieben.
So schwer wie der Trennungsschmerz und die scheinbare Zurückweisung von Deinem Liebsten jetzt ist, es war das beste, was Dir passieren konnte. Wenn der Schmerz vorbei ist, wirst Du auch neue Menschen kennenlernen - vielleicht einen Mr. Right, der nicht liiert ist und mit dem Du Dein Leben geniessen kannst. Mit der Arbeit, dass ist hart. Ich hoffe, Du findest schnell etwas und der Rest wird sich geben. Es macht keinen Sinn, dem Liebsten nachzutrauern und Dich über Deine schlechte Ehe zu ärgern. Schau in die Zukunft und freu' Dich auf das Kommende. Es kann doch nur besser werden.
In französisch sagt man "Il vaut mieux être seul que mal accompagné" - d.h. "Lieber allein sein als in schlechter Begleitung".
Und "1 de perdu, 10 de retrouvé" - "Einen verloren, 10 wieder gefunden" ...
An beiden ist was Wahres dran!! - also nur Mut. Und vergiss den Sprung von der Brücke und dem hohen Haus bitte ganz schnell!

Softhero
26.10.2006, 15:17
Ina, du hast genau die gleiche Sch....Erfahrung gemacht wie ich.
Auch ich hatte Depressionen. Die waren aber während der Affaire definitiv weg. Ich habe mich gefühlt wie 20, ich dachte, ich wäre die schönste Frau auf der Welt ! Da haben die Hormone verrückt gespielt. Mein Therapeut meinte, es müsse mir doch jetzt viel besser gehen nach dieser Geschichte, wo ich doch so heftig begehrt werde. Tut's aber nicht. Ich fühle mich jetzt wieder hässlich und alt (na ja) weil der Typ ein Ende gesetzt hat. Vor allem fühl ich mich wieder depressiv. Habe schon daran gedacht, andere aufzureißen. Aber wo denn ? In einem bestimmten Alter gefällt man nicht mehr jedem, mir gefallen aber auch jüngere besser - zugegeben. Ich kann diesen tollen Sex nicht vergessen. Da wir wussten, dass es das letzte Mal sein wird, war es besonders fordernd, sehnsüchtig, zärtlich. Ich hab gedacht, ich komme damit zurecht. Ich hab's aber nach 6 Wochen (!) noch nicht überwunden. Aber bitte, versuch deine Trauer mit schöner Musik, mit Tanzen, mit Sport - von mir aus Beten zu überwinden. Suche dir eine Freundin, mit der du drüber reden kannst. Aber hege nicht solche Gedanken, von wegen Hochhaus. Aber ich kann dich gut verstehen. Lass dich trösten, ich leide genau so wie du ...Mein Lover hat gesagt, er wäre vielleicht ein Engel für mich gewesen, ein Engel der mir zeigt, dass in meinem Leben/Beziehung was zu ändern ist. Sieh es doch so. Es ist ein Zeichen für den Aufbruch.