PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Rendezvous mit Joe Black >> Würg!



WTurner
20.07.2006, 20:57
Beim Blick ins Programm stach mir vorhin wieder dieser Oberlangweiler ins Auge. Den musste ich mir vor Jahren zwangsweise ansehen. Unglaublich langatmig, die Hauptdarsteller üben sich darin, genau einen Gesichtsausdruck zu zeigen und das Ende ist wohl das unglaubwürdigste und unromantischte, welches ich je gesehen habe.

Wäre da nicht Anthony Hopkins, der sich heute sicher noch schämt, in dieser Schmonzette mitgewirkt zu haben, der Film ginge ohne weiteres als Gurke des Jahrzehnts durch.

Das musste sein. :freches grinsen:

Inaktiver User
20.07.2006, 21:22
Beim Blick ins Programm stach mir vorhin wieder dieser Oberlangweiler ins Auge.


Irgendwann lief der schon mal und ich bin immer mal wieder beim Zappen drauf gelandet und hatte den Eindruck, dass da so gut wie nichts passierte. Irgendjemand stand immer nur da und glotzte vielsagend in die Gegend.

Dafuer hat sich mein Fernsehabend auch gerade in Nichts aufgeloest... Siehe extra Strang...

Inaktiver User
20.07.2006, 23:28
Genau!
Ich wurde von Jahren von Kolleginnen ins Kino geschleift, um mir diese Schmonzette anzutun... grauenhaft. An mehreren Stellen kämpfte ich gegen den Schlaf, Story dünn, Action - was ist das? Schauspielerische Leistung mit Ausnahme von Herrn Hopkins mies.
Die beste Szene im ganzen Film ist immer noch die, wo Brad Pitt von dem Auto erfasst und durch die Luft geschleudert wird. Da musste ich im Kino herzhaft lachen! (ich war allerdings die Einzige.... :knatsch:).
Gruß, Lillian

neko
21.07.2006, 01:31
Lillian!!! :peinlich:

Obwohl, ich kenn den Film nicht, aber so wie ihr ihn beschreibt, hätte ich vielleicht auch 'na endlich' oder so gesagt :freches grinsen:

Inaktiver User
21.07.2006, 07:13
Hallo Neko,
"na endlich" konnte ich nicht sage, da die Szene relativ am Anfang ist - da dachte ich noch, der Film wird interessant!
Zu Deiner Beruhigung: Du hast nix verpasst!!! :smirksmile:
Gruß, Lillian

Inaktiver User
21.07.2006, 07:15
also, Brad Pitt als grenzdebilen Sensenmann fand ich schon irgendwie lustig. :freches grinsen:

Miracle41
21.07.2006, 07:42
Ihr wisst doch wie so ein Ausrutscher Jahre später in den Biographien beschrieben wird.

Ich war jung und brauchte das Geld.

:freches grinsen:

Tacitus
21.07.2006, 08:17
Ich dachte, jung sei er in Thelma & Louise gewesen.

Möglicherweise muss der Satz in der Biographie dann abgewandelt werden: "Ich war nicht mehr so jung und knackig und das Geld war verbraucht."

Antje3
21.07.2006, 08:38
Hallo,

ich mußte den auch seinerzeit im Kino mit einem Brad Pitt-Fan ansehen. Ich fand damals schon, daß man die Handlung völlig verlustfrei auf 90 Minuten hätte komprimieren können, wenn Brad Pitt ein bißchen schneller gesprochen hätte. Und handlungstechnisch wäre das Ganze in Serienlänge 42 Minuten zu packen gewesen....

Wenn ich mir das Ganze dann auch noch mit Werbepausen im 15-Minuten-Takt vorstelle…. au weia!

Antje

Inaktiver User
21.07.2006, 10:01
Ich dachte, jung sei er in Thelma & Louise gewesen.


Wobei er sich fuer den Streifen wirklich nicht rechtfertigen muesste, der ist naemlich klasse.

Inaktiver User
21.07.2006, 10:17
ach, war der unfreiwillig komisch? Ich dachte, das sollte ne Komödie sein? Ich habe mich nämlich die ganze Zeit schlappgelacht, Bim hat es treffend beschrieben...
Aber das Ende machte mich dann doch ärgerlich :grmpf:

Lavendula
21.07.2006, 11:19
Ich hab wohl die ganze Zeit die Hauptdarstellerin angeschmachtet, das war doch die mit den grünen, schrägen Augen? Die fand ich ziemlich hübsch.
Gibt es einen Film mit Brad, in dem er nicht die ganze Zeit nur vielsagend durch die Gegend guckt? :freches grinsen:

Melissa24
21.07.2006, 12:34
fight club... da haut er in der gegend rum... :freches grinsen:

Inaktiver User
21.07.2006, 12:48
fight club... da haut er in der gegend rum...


Oder 12 Monkeys, da mimt er einen augenrollenden Irren. Eines der Beispiele, wo man sieht, dass er auch noch was anderes kann als huebsch sein. (Wobei er eigentlich nicht wirklich mein Typ ist.)

Inaktiver User
21.07.2006, 15:42
mir gefällt brad pitt mittlerweile gar nicht mehr, macht nur noch komisch filme. ok fight club habe ich nciht gesehen, aber jo black war wirklich seltsam (um es nett auszudrücken) und mr. und mrs smith mit seiner neuen flamme. hatte ihn auf DVD ausgeliehen und gar nicht zu ende geschaut. das war ja schrecklich....

Morgana42
21.07.2006, 15:58
Ich fand Rendevouz mit Joe Black klasse!

Schönes Wochenende
LG
Morgana

Hannah55
21.07.2006, 17:31
[quote]
Ich fand Rendevouz mit Joe Black klasse! /Zitat]

Ich auch. Ein wunderschöner Film, für den sich niemand zu schämen braucht, weder Brad Pitt noch Anthony Hopkins noch die, die ihn gesehen haben. :smirksmile:

Inaktiver User
21.07.2006, 19:07
fight club... da haut er in der gegend rum... :freches grinsen:


Jau! Klasse Film - allerdings mehr wegen Edward Norton als wegen Brad Pitt. :allesok:

Inaktiver User
21.07.2006, 22:13
Ich habe den Film dmals im Kino gesehen. :unterwerf:
Als die Szene im Schwimmbad kam, also wo er gleich "engeren Kontakt" :ooooh: mit der Frau haben wird, da zog er sein Hemd aus, das war dann in Großaufnahme über die komplette Kinoleinwand zu sehen.
Und sein nackter Oberkörper da - da fielen neben mir so ein paar Mädels echt fast in Ohnmacht! :gegen die wand:

neko
21.07.2006, 23:49
Schämen muss sich doch sowieso niemand! :yeah:
Geschmäcker sind halt unterschiedlich, und Lästern bringt einfach Spass!

Ich fand ja Interview mit einem Vampir ganz toll, den habe ich unzählige Male gesehen. Und ich denke auch heute noch, wenn ich Kirsten Dunst sehe, 'wie süss! So sieht jetzt das kleine Mädchen aus Interview mit einem Vampir aus!'

Fight Club fand ich 'damals' ganz schön herbe :peinlich: Ich habe auch wirklich nicht kapiert, dass das er selbst ist - seid ihr drauf gekommen? Die anderen mit denen ich im Kino war laaaange vor mir :knatsch:
Edward Norton ist wirklich ganz interessant, ich habe auch American History X mit ihm gesehen.

Inaktiver User
22.07.2006, 08:29
Bei "Fight Club" bin ich eingeschlafen. :freches grinsen: Und auch das überraschende Ende hat mich nie bewegt, ihn mir nochmal anzusehen.

"American History X" finde ich einen klasse Film. Der kleine Bruder von Edward Norton ist übrigens John Connor (Edward Furlong) aus Terminator II, einer meiner Lieblingsfilme. :freches grinsen:

Inaktiver User
22.07.2006, 10:53
Edward Norton ist ein super Schauspieler - da gab´s doch noch diesen anderen Film, wo er den Schizophrenen spielt. Wie hieß der noch gleich??? "Zwielicht"? Kann das sein? Ich meine, da spielte auch Richard Gere mit.
LG,
Lillian

xanidae
22.07.2006, 13:27
:fluestertuete: DANKE!

dass außer mir noch jemand diesen film außerordendlich zum kotzen findet...

und ich muss zugeben: ich kenne keinen film mit brad pitt in einer haupt- oder tragenden nebenrolle, der mir richtig gut gefällt.
thelma & louise zählt da nicht und 12monkeys ist einfach klasse weil bruce mitspielt. da kann brad noch so irre gucken.

WTurner
22.07.2006, 13:59
Wenn schon Schmonzette, dann "Legenden der Leidenschaft". :yeah:

Verschämt gebe ich zu, dass ich die Filmmusik fast jede Woche höre. Die ist aber auch schön schmalzig. :peinlich:

Ansonsten ist Brad Pitt aber kein so übler Schauspieler. Er wird nur zu oft auf sein Aussehen reduziert. Da gibt es schlimmere Weicheier, wie Ben "Lloreal" Affleck oder den König der Einfalt: Freddie Prince Jr. .

Bei den beiden kommt mir immer wieder gern mein Essen hoch.

neko
22.07.2006, 15:31
Mit den Afflecks kann man mich echt jagen, egal welcher. Ich weiss auch nicht, was die haben, dass ich dagegen so allergisch reagiere.
Ich habe aber aktiv gar nichts gegen Brad Pitt. Ich würde sagen, ich bin ihm gegenüber neutral eingestellt. Troja fand ich aus anderen Gründen ( diveeeeersen anderen Gründen :unterwerf:) total banane, aber sein Ledermini war schon irgendwie ein Hingucker :freches grinsen:
(auch wenn ich glaube, dass die Figur zu einem nicht unerheblichen Teil auf Hormonpräparate zurückzuführen war)
Edward Furlong ist süss :wangenkuss:
Und habe ich in diesem thread schon von Johnny Depp geschwärmt? :fg engel:

Inaktiver User
22.07.2006, 16:18
Wenn schon Schmonzette, dann "Legenden der Leidenschaft".


Ich muss zu meiner Schande gestehen, dass ich den damals sogar im Kino gesehen habe... hmpf... reden wir nicht mehr drueber. :knatsch:

Dafuer gehoere ich zu den bekennenden Titanic-nicht-gesehen-habern. :smirksmile:

Ich bin ja einer von den Leuten, die einen Film auch schon mal nur eines bestimmten Darstellers wegen anschauen. So kann ein Film durchaus Mist sein aber wenn Ewan McGregor da mitspielt bin ich trotzdem dabei.

D.

Anitra
22.07.2006, 16:18
Wenn schon Schmonzette, dann "Legenden der Leidenschaft". :yeah:





So sehe ich das auch. Rendezvous mit Joe Black habe ich vor ein paar Jahren mal in Ausschnitten gesehen. Da wir den Film auf Video hatten, überspielten wir immer wieder einen Teil davon - weil uns der Film zu kitschig, zu langweilig und zu nichtssagend war.

Dann wirklich tausend Mal lieber den ebenfalls kitschigen "Legenden der Leidenschaft".

Aber Geschmäcker sind ja bekanntermaßen verschieden. (Das ist auch gut so.)

Liebe Grüße,
Anitra

Schneckle
23.07.2006, 07:16
Eine guter Film mit Brad Pitt ?

Geliebter Feind

mit Harrison Ford

Genial :allesok:

Aber Rendevouz mit Joe Black hab ich erst diesesmal angeschaut, fand ihn zwar eeeeeeeetwas zu lang ( atmig ) , aber ansonsten gut.
Und Hopkins riess das ganze noch raus.

Inaktiver User
23.07.2006, 10:09
Ich fand Rendevouz mit Joe Black klasse!

Schönes Wochenende
LG
Morgana






ich auch, ich auch :allesok:

ich finde ihn auch als Achilles gut :zwinker:
(obwohl ja angeblich die schönen Muskeln am Computer technisch *ge-upgradet* worden sind)

naja, den Brad Pitt macht mir keiner madig :freches grinsen:


mein Mann sagt immer "Pitt Bull" zu ihm, um mich zu ärgern
:freches grinsen:

MaxMarie
23.07.2006, 12:45
Brad Pitt... ok, darüber kann man wirklich diskutieren
(und Mr. und Mrs. Smith gehört zu den dümmsten Filmen, die ich je gesehen habe... oder sollte das verunglückter Slapstick oder so sein?)

Nun, was ich aber echt nicht ertrage, ist diese Ich-guck-wie-ein-Reh-und schürze-meine-Lippen-habe-nur-einen-Gesichtsausdruck-Hauptdarstellerin aus Rendevous mit Joe Black. DAS ertrage ich nicht, :schild nein: vor allem, da sie wirklich ausnehmend hübsch wäre...

Nichts für ungut :knicks:

Grüsse

M.

BrittaK
23.07.2006, 13:10
Ich fand Rendevouz mit Joe Black klasse!

Schönes Wochenende
LG
Morgana



Genau!

Inaktiver User
23.07.2006, 13:14
mein Mann sagt immer "Pitt Bull" zu ihm, um mich zu ärgern



das war ja auch auf der High-Scool tatsächlich sein Spitzname.

BrittaK
23.07.2006, 13:21
Ich fand übrigens auch "Sieben Jahre in Tibet" toll. Der erste Film, in dem ich Pitt so richtig wahrnahm.
"Aus der Mitte entspringt ein Fluß", "Ocean's Eleven & Twelve", "Interview mit einem Vampir", "Sieben", "Sleepers", "The Mexican", "Spy Game" - alles Filme mit Brad Pitt, die ich gut fand und in denen er mir auch gut gefallen hat. (Wobei ich Ocean's eigentlich eher wegen George geguckt habe, aber das ist eine andere Geschichte. :freches grinsen:)

Inaktiver User
23.07.2006, 14:17
mein Mann sagt immer "Pitt Bull" zu ihm, um mich zu ärgern



das war ja auch auf der High-Scool tatsächlich sein Spitzname.






ach was? :freches grinsen:

das werde ich meinem Göga aber nicht sagen :schild genau:

WTurner
23.07.2006, 16:21
Nun, was ich aber echt nicht ertrage, ist diese Ich-guck-wie-ein-Reh-und schürze-meine-Lippen-habe-nur-einen-Gesichtsausdruck-Hauptdarstellerin aus Rendevous mit Joe Black. DAS ertrage ich nicht, :schild nein: vor allem, da sie wirklich ausnehmend hübsch wäre...




In dieser Treudoof-Dackelblick-Hitliste kommt aber keiner an Jennifer Aniston vorbei. Die ist so dermassen langweilig hübsch, dass ich gut verstehen kann, warum Brad das Weite suchte. Warum er dann allerdings in die Arme von Mrs.Charity geflüchtet ist, bleibt sein Geheimnis. Aber hat er sich nicht auch die Haare blond gefärbt? :freches grinsen:

WTurner
23.07.2006, 16:24
Dafuer gehoere ich zu den bekennenden Titanic-nicht-gesehen-habern. :smirksmile:





Ich auch! :schild genau:

Ich kuck mir doch nicht drei Stunden an, wie ein Schiff untergeht. Ohne mich!

neko
23.07.2006, 16:28
Ha! Ich hab Titanic auch nicht gesehen! Es hat damals, als er im Kino kam, einfach A-L-L-E-S dagegen gesprochen. Der Typ. Die Frau. Das schreckliche Musikvideo. Heulboje Celine Dion. Da hätten mich keine zehn Pferde reingebracht, ich gehe doch auch nicht freiwillig und ohne Not zum Zahnarzt *schauder* :knatsch:

PS - @BrittaK: Hände weg von George Clooney! Den will ich schon! :freches grinsen:
PPS - dabei ist James Cameron eigentlich ein sympathischer Typ. Ich habe diesen Unterwasserfilm von ihm gesehen, eher ein inszenierter Dokumentarfilm für Halbwüchsige, fand ich nett! Ich habe zuerst nicht geschnallt, dass es der gleiche ist, und fand dann, dass Kinder in Richtung Wissenschaft und Studium zu motivieren eine gute Art ist, sein Geld zu investieren. Aber ich bin auch eher ein Sachbuch-Typ und keine Romanleserin.
Und noch was, was mir von Cameron gut gefallen hat: das Remake von Solaris. Mit dem russischen Kunst-Original kann man mich jagen (dafür verachten meine intellektuellen Freunde mich auch alle als Banausin, aber es hilft nix, ich mag das einfach nicht). Ich bin wohl der einzige Mensch, der bei dem Remake bittere Tränen geweint hat :heul:
Aber vielleicht hatte auch George Clooney seinen Anteil daran (s.o.) :zwinker:

Megabine
23.07.2006, 16:32
Zustimmung in allen Punkten.

Niemals "Titanic"!!! :freches grinsen:

Inaktiver User
23.07.2006, 17:07
Ich kuck mir doch nicht drei Stunden an, wie ein Schiff untergeht. Ohne mich!


Wobei der Untergang des Schiffes ja erst ganz am Schluss kommt. Vorher muss man sich noch die schmalzige Love-Story zwischen Bubigesicht Di Caprio und Ms. Winslet angucken.
Einziger Pluspunkt am Schluss: Blubb Blubb, weg isser... :freches grinsen:

Inaktiver User
23.07.2006, 19:08
Dafuer gehoere ich zu den bekennenden Titanic-nicht-gesehen-habern. :smirksmile:





Ich auch! :schild genau:

Ich kuck mir doch nicht drei Stunden an, wie ein Schiff untergeht. Ohne mich!




dito :cool:

Orange
24.07.2006, 11:51
Ich finde, Rendez-vous mit Joe Black ist einer der besten Filme, die es gibt. Endlich mal ein Film, in dem das meiste im Kopf passiert. (Ich muß jedes Mal wegen der ständigen Heulerei eine ganze Box Kleenex bereit haben).

Gute Dialoge, die zum größten Teil echt nachdenklich machen. O. k. die Szenen in der Firma müssen nicht sein, aber der Rest ist einfach gigantisch. Endlich mal was ohne Krach-Bumm-Peng.

Orange

Inaktiver User
24.07.2006, 12:06
ich fand diese eine Szene in der Firma so nett, als "der Tod" noch mehr KEKSE wollte

und zum Schluß, als er sich als Steuerfahnder ausgab da mußte ich so lachen

"Der Tod und die Steuern"
:freches grinsen:


ach ja, und Erdnussbutter !


berührend auch die Szene, wo er mit der alten sterbenden Frau im Krankenhaus sprach -
"bin kein böser Geist..."

Orange
24.07.2006, 13:35
Genau, da bekomme ich auch immer eine Gänsehaut. Wie nennt er sie noch? Sister? Wenn ja, warum nennt er sie Schwester?

Inaktiver User
24.07.2006, 21:41
Genau, da bekomme ich auch immer eine Gänsehaut. Wie nennt er sie noch? Sister? Wenn ja, warum nennt er sie Schwester?




Ich glaube, das hängt mit der alten Kolonialzeit zusammen, mir fällt das Wort "Buren" ein
Ist ja so eine seltsame hölländisch-afrikanische Sprache gewesen.
Glaubensgemeinschaft vielleicht (Sister/Brother) ??

Hier weiß bestimmt jemand, wie das heißt


Gruß, L. :blumengabe:

WTurner
24.07.2006, 22:43
Ich finde, Rendez-vous mit Joe Black ist einer der besten Filme, die es gibt. Endlich mal ein Film, in dem das meiste im Kopf passiert. (Ich muß jedes Mal wegen der ständigen Heulerei eine ganze Box Kleenex bereit haben).




Wenn ich darauf angemessen reagiere, werde ich sicher aus der Bricom verbannt. :fluestertuete:

Ich halte besser den Mund. Aber jeder hat seinen Geschmack. Siehe meine peinlichen Filme... :smirksmile: :freches grinsen:

:krone auf: Turner

Inaktiver User
24.07.2006, 23:50
also, den Tod als Jungfrau, unschuldig-selbstbewusst, das hat doch was, oder?

BrittaK
25.07.2006, 15:20
Genau, da bekomme ich auch immer eine Gänsehaut. Wie nennt er sie noch? Sister? Wenn ja, warum nennt er sie Schwester?




Ich glaube, das hängt mit der alten Kolonialzeit zusammen, mir fällt das Wort "Buren" ein
Ist ja so eine seltsame hölländisch-afrikanische Sprache gewesen.
Glaubensgemeinschaft vielleicht (Sister/Brother) ??

Hier weiß bestimmt jemand, wie das heißt


Gruß, L. :blumengabe:



Wieso, in der Kirche (bin katholisch gewesen) wird doch auch von "Brüder und Schwestern (man beachte die Reihenfolge!) in Christo/Jesu" gesprochen. Das hat nichts mit Buren zu tun.
Die Sprache heißt übrigens afrikaans und hat sich aus dem niederländischen entwickelt. :-)

Ich finde die Anrede "Schwester" auf religiöser Ebene (und der Tod wird ja wohl als Teil der [christlichen]Religion dargestellt) nicht befremdlich.
Analog sagen Geistliche oft "mein Sohn/meine Tochter" zu Gemeindemitgliedern, so wie auch der Pfarrer, Pastor mit "Vater" angeredet wird.

Inaktiver User
25.07.2006, 16:20
Ich finde die Anrede "Schwester" auf religiöser Ebene (und der Tod wird ja wohl als Teil der [christlichen]Religion dargestellt) nicht befremdlich.




oh, das finde ich auch nicht befremdlich

(ich meinte dieses niederländisch-afrikanische Sprachgemisch)

"afrikaans" heißt das also, dankeschön - wieder was dazugelernt !


und was war damals mit den Buren? waren das nicht Holländische Siedler-Kolonisten??
(bitte um Geschichtsnachhilfestunde ! :erleuchtung:)


Lavendelmond :blumengabe:

BrittaK
25.07.2006, 17:16
und was war damals mit den Buren? waren das nicht Holländische Siedler-Kolonisten??
(bitte um Geschichtsnachhilfestunde ! :erleuchtung:)


Lavendelmond :blumengabe:



Ja, aber in Südafrika. Joe Black spielt m. E. in den USA... Wir reden doch noch von Joe Black???? :wie?:

Inaktiver User
25.07.2006, 18:14
und was war damals mit den Buren? waren das nicht Holländische Siedler-Kolonisten??
(bitte um Geschichtsnachhilfestunde ! :erleuchtung:)


Lavendelmond :blumengabe:



Ja, aber in Südafrika. Joe Black spielt m. E. in den USA... Wir reden doch noch von Joe Black???? :wie?:




jaaaa, natürlich reden wir immer noch vom Film
aber die alte Dame kam doch wohl ursprünglich aus Südafrika, sonst hätte sie nicht diese Sprache gesprochen?
:blumengabe:

BrittaK
25.07.2006, 18:37
und was war damals mit den Buren? waren das nicht Holländische Siedler-Kolonisten??
(bitte um Geschichtsnachhilfestunde ! :erleuchtung:)


Lavendelmond :blumengabe:



Ja, aber in Südafrika. Joe Black spielt m. E. in den USA... Wir reden doch noch von Joe Black???? :wie?:




jaaaa, natürlich reden wir immer noch vom Film
aber die alte Dame kam doch wohl ursprünglich aus Südafrika, sonst hätte sie nicht diese Sprache gesprochen?
:blumengabe:



Sorry, es ist Ewigkeiten her, seit ich den Film gesehen habe. An die sprachlichen Details habe ich mich nicht mehr erinnern können.
Joe Black sprach also afrikaans oder niederländisch mit ihr? Nun, dann hat er vielleicht "zuster" gesagt. Das ist NL für Schwester und wird "süster" gesprochen, kann sein, daß es sich dann wie das englische "sister" anhörte.

Orange
27.07.2006, 09:36
Genau das war meine Frage. Denn die Aussprache hat sich wirklich wie "süster" angehört. Ich wollte nur wissen, ob er "sister" damit meinte. Oder halt Schwester oder ob es eine ganz andere Bedeutung hatte...

LG, Orange

Inaktiver User
29.07.2006, 18:06
Ohja! Hier muss ich mitlästern! Am allerallerschlimmsten ist die Sexszene, in der Brad Pitt wohl defloriert wird. Kann ja verstehen, dass dem Bedeutung beigemessen werden muss, wann kann ein Teufel schon mal poppen! Aber muss er denn dabei aussehen, wie ein Kaninchen, dem jemand eine Karotte in den Po gesteckt hat oder wahlweise einen Löffel Erdnussbutter?

Die Krankenhausszene fand ich auch zum Kopfschütteln, sollte die ausdrücken, dass der Teufel polyglott ist? OK, habe verstanden.


Das ist einer der schlechtesten Filme, die ich je gesehen habe und ich habe mir sogar schon Ed Wood im Original angetan, das will was heißen :freches grinsen: :schild genau:

LG
Estrella

neko
29.07.2006, 22:18
Also jetzt macht ihr mich aber doch neugierig. Sooooo schlimm? Und ich will wissen, wie ein Kaninchen mit einem Löffel Erdnussbutter im Po guckt. Ich glaube, den muss ich doch mal gucken :freches grinsen:
Ich glaube, der schlechteste Film den ich je gesehen habe ist 'Swept Away' oder wie der hiess, mit Madonna von ihrem Gatten. Dabei mag ich Madonna so (buhu, wie kann sie mir das antun, so blöde Filme zu drehen). Aber der Humor, den sie und ihr Gatte zusammen entfalten, erschliesst sich mir nicht ganz. Ich fand auch diesen BMW-Werbespot ultra beknackt :zahnschmerzen:

Inaktiver User
29.07.2006, 22:25
Amüsanter Thread! :freches grinsen:

Aber Ihr irrt alle - der schlechteste Film aller Zeiten ist "In einem fernen Land" mit Tom "Dauergrinser" Cruise und seiner damals wohl gerade frisch Angetrauten Nicole Kidman (gegen die es nichts zu sagen gibt, außer dass "Die Dolmetscherin" ein bisschen konfus und ziemlich langweilig war). "I.e.f.L." war ja wohl ein Drama oder etwas in der Richtung - als diese "Werk" das erste Mal im TV kam, saßen meine Ma, meine Sis und ich davor und lachten uns schlapp. Super Slapstick, aber Thema total verfehlt! :fg engel:

neko
29.07.2006, 22:38
Naaaaaaiiin, da fällt mir ein noch schlimmerer ein! Auch mit Tom Cruise! Es geht um so komische telepathische Typen.
Alles ist total schlecht gemacht, sie fahren in Plastik Playmobil-Autos an den Wänden runter und so. Die Handlung war so abstrus dass ich sie gar nicht wiedergeben kann. Und wie er da in der abgerockten Wohnung sitzt, nachdem der irre schwedische Arzt ihm die Augen umoperiert hat (oder war die Krankenschwester wahnsinnig, ich weiss es nicht mehr, oder bin ich beim Sehen wahnsinnig geworden?), und das vergammelte Sandwich im Kühlschrank ... und das sollte wohl alles tierisch bedeutungsschwer sein... hilfe... :gegen die wand: :heul:

Inaktiver User
30.07.2006, 10:53
Das ist "Vanilla Sky", oder? Den habe ich mir zum Glück erspart. Allerdings v.a. deswegen, weil ich nicht verstehen konnte, warum Peneolpe Cruz dieselbe Rolle wie im kurz vorher erst fertig gestellten spanischen Original gleich noch mal spielen musste. Das erschien mir echt zu albern, um es mit meinen sauer verdienten Euronen zu unterstützen. :schild genau:

BrittaK
30.07.2006, 12:01
[...]wann kann ein Teufel schon mal poppen![...]

Die Krankenhausszene fand ich auch zum Kopfschütteln, sollte die ausdrücken, dass der Teufel polyglott ist? OK, habe verstanden.



Wenn Du annimmst, Joe Black sei der Teufel, dann hast Du den Film möglicherweise gar nicht verstanden?!?! :smile:

"Vanilla Sky" halte ich auch für einen der mit Abstand schlechtesten Filme... Gott-sei-Dank bin ich beim Zuschauen nicht wahnsinnig geworden, sondern schlicht vor Langeweile eingeschlafen... :schild genau:

Leeremick
30.07.2006, 13:05
nenene, der Film, den Neko meint, ist "Minority Report" - gut, dass ich kein Spielberg-Fan bin, sonst wäre ich jetzt beleidigt :fg engel:
Aber im Ernst - vom komplett verquasten Ende abgesehen, finde ich den nicht schlecht..
Und aus Vanilla Sky hätte m.E. auch ein guter Film werden können. Betonung liegt auf "hätte"
:ahoi:

BrittaK
30.07.2006, 13:51
nenene, der Film, den Neko meint, ist "Minority Report"



Ach so. Den kenne ich nicht... (also vom Namen her schon, aber gesehen nicht).

Leeremick
30.07.2006, 14:48
Richtig doof und vor allem sooo enttäuschend fand ich ja "The Avengers - Mit Schirm, Charme und Melone"...

BrittaK
30.07.2006, 15:58
Richtig doof und vor allem sooo enttäuschend fand ich ja "The Avengers - Mit Schirm, Charme und Melone"...



Das ist der mit einem der Fiennes-Brüder und Uma Thurman (war sie's?) sowie Sean Connery?
Ging mir genauso - als Kind habe ich die Serie immer gerne geschaut und fand diesen Film sowas von bescheuert! :schild genau:

Inaktiver User
04.08.2006, 08:11
"Minority Report" fand ich rein von den Special Effects interessant. Die Story habe ich irgendwie nicht ganz verstanden. Nun ja, Mr Cruise wird halt immer seltsamer und mit ihm seine Filme! "Krieg der Welten" war ja auch hart an der Grenze zum Totalausfall! :unterwerf:

Inaktiver User
04.08.2006, 09:07
"Vanilla Sky" halte ich auch für einen der mit Abstand schlechtesten Filme...
Ich fand den gar nicht mal schlecht. Obwohl ich Scientology-Tom eigentlich nicht besonders mag.

Es gibt schlimmere Werke. Einer von Mr. Depps schlimmsten Streifen ist: Die Frau des Astronauten (The Astronout's Wife).
Uergs... so ein Schrott. Die Story ist ja nicht mal so uebel aber das Ende hat alles wieder komplett versaut. Setzen Sechs.
(Ueberhaut Filmenden... aber das ist einen eigenen Strang wert.)

Zum Glueck hat er dafuer auch in solchen Meisterwerken wie "Die neun Pforten" gespielt.

Dory

murmeltier
04.08.2006, 13:08
"@BrittaK: Hände weg von George Clooney! Den will ich schon!"

neko!!! Du kannst hier nicht Anspruch auf Johnny Depp UND George Clooney erheben! Das ist nicht fair. Mein Vorschlag zur Güte: Du nimmst den George, bleibt der Johnny für mich. Britta kriegt dan... ähm...äh... Keanu Reaves :erleuchtung:

Ich finde Brad Pitt übrigens ganz klasse! Schon als Teenie und noch immer. Mein papa hätte mich ja mit Pit Bull nicht ärgern können - er nannte ihn immer Prickel Pitt :unterwerf:

Gute Filme mit Brad Pit? Massig: z.B. Sleepers - weltklasse!

Mit abstand am besten aussehen tut er ja in Legenden der leidscheaft *schmacht* Da lss ich sogar den Johnny für stehen :smirksmile:

Rendevouz mit Joe Black wollte ich immer mal sehen. Das was ichbeim Durchzappen aber immet mitbekam, hat mich nie motiviert dort zu verweilen...

Interview mit einem Vampir mochte ich nicht so.

Übrigens fand ich sowohl Minority Report als auch Vanilla Sky gut.

Und Titanic kann ich auswendig mitsprechen. ich war 4 mal im Kino, hab die DVD, den Soundtrack und hatte mal das Filmposter im Zimmer hängen. Ich find den Leo dadrin auch sehr lecker :peinlich:

LG

natalie

BrittaK
04.08.2006, 14:48
"@BrittaK: Hände weg von George Clooney! Den will ich schon!"

neko!!! Du kannst hier nicht Anspruch auf Johnny Depp UND George Clooney erheben! Das ist nicht fair. Mein Vorschlag zur Güte: Du nimmst den George, bleibt der Johnny für mich. Britta kriegt dan... ähm...äh... Keanu Reaves :erleuchtung:

Danke bestens... aber das muß nun wirklich nicht sein... Kann ich Goran Visnjic haben? Oder hat den auch schon jemand gepachtet? *grins*

DirtyDani
12.05.2009, 10:55
Versteh nicht, wieso dieser Film würg ist, der gehört ganz klar zu Brad Pitts besten Rollen. Zugegeben, er ist ganz schön gelackt, aber dafür sind er und Claire Forlani doch ein wunderschönes Paar, oder etwa nicht ? Anthony Hopkins als Forlanis Vater ist auch großartig und das mit der Erdnussbutter ist doch auch genial, macht den Guten doch sehr menschlich.