PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Gestern im Tierheim.



Gilgit
20.07.2006, 09:56
Vor 10 Jahre hast Du mir die größte Freude meines Lebens bereitet als du mich aus dem Tierheim zu dir nach Hause geholt hast. Ich ging mit dir durch dick und dünn, habe mich mit dir gefreut als du geheiratet hast, dann als die Kinder kamen, die Scheidung - auch da hielten wir zusammen. Dann hattest du eine neue Partnerin, wir bleiben auch zusammen, auch nachdem diese Beziehung auseinander war. Ich hatte es gut bei dir und wir bleiben ewig zusammen - so glaubte ich.

Dann kam der der Tag gestern, es war der 19. Juli 2006, der heißeste Tag bisher im Jahr. Gegen 16 Uhr fuhren wir gemeinsam im Auto mit deiner neuen Partnerin von zuhause weg. Gassi, ein Ausflug, juchhu ?? Dann hielten wir, du stiegst aus dem Auto aus, ich durfte an der Leine mit dir gehen. Deine neue Freundin blieb im Auto.
Wir gingen einem Tor entgegen, das kam mir so bekannt vor. Die Gerüche voller Angst, viel Gekläffe. Ich ahnte, dass wir am Tierheim sind, und setzte mich auf meinen Hintern, verweigerte das Weitergehen. Du zogst mich einfach hinterher, dann an dem Tor machte ich vor lauter Angst noch ein Häufchen.
Nun hattest du wieder eine neue Freundin, die ich angeblich nicht so mag. Das war der Grund den du im Büro angabst, mich nach 10 Jahren wieder zurückzubringen. Alle Überzeugungsversuche der Mitarbeiter halfen nix.. Dann wurde ich abgeführt, nach hinten in ein neues Hundehaus, das ich von damals zwar nicht kannte, aber deren Gerüche wieder hochkamen, vorbei an einigen alten und sehr vielen neuen Kollegen bis man an letzten Zwinger anhielt und mich reinsetzte. Du gingst einfach, hast mich alleine zurückgelassen. Warum ?

Nun sitze ich wieder im Tierheim, eine 11 jährige schwarze Staff-Mixhündin. Wer soll mir denn noch ein Zuhause schenken?

So geschehen gestern nachmittag im Tierheim :heul:

Diamant1
20.07.2006, 10:23
es heißt, man bekommt im leben alles zurück. ich hoffe es mehr als zuvor. :nudelholz:

Gartenzwergin
20.07.2006, 11:06
Das ist doch nicht wahr, oder :wie?: Bin ja im Moment auch auf Partnersuche :smirksmile: aber ohne meinen Mops und meine Katzen (von den Kids ganz abgesehen), geht bei mir gar nichts :schild genau:

Was sind das bloß für Menschen :unterwerf: :niedergeschmettert: :knatsch:

Gartenwzergin

Gilgit
20.07.2006, 12:14
@gartenzwergin

Doch, es ist leider wahr. :niedergeschmettert:

Noodie
20.07.2006, 12:52
Oh Gott, Gilgit, wie furchtbar! :heul: :heul: :heul: Die Arme!

Gib der Kleinen einen dicken Kuss von mir! Hast du das Rescue Remedy? Reib es dir auf die Hände und streichel sie damit, vor allem Nasengegend. So oft du kannst.

semiramis
20.07.2006, 13:49
Mir fehlen die Worte und ich hab einen dicken Kloß im Hals. Was hab ich gestern geschrieben und gedacht,
*weil ich die Menschen kenne, liebe ich die Tiere*!

semi

Noodie
20.07.2006, 13:58
Ich wette mit der neuen Freundin wird's auch nicht lange halten. Offenbar hat dieser Mensch kein Talent zu intimen Beziehungen.

Ich hab auch einen Kloss im Hals.

Gilgit, wie heisst die Kleine und wie geht es ihr heute?

Inaktiver User
20.07.2006, 15:17
Furchtbar, nee was für ein scheußlicher Mensch, was für ein Mensch ohne Herz....


Ich habe so etwas auch schon im Bekanntenkreis erlebt. Kleine Hündin, 9 Jahre alt, 2 Katzen, ein Kind. Der neue Partner mochte keine/ hasste Hunde. Die Katzen waren okay.

Der hat so lange rumgenervt und genörgelt, bis sie ihren Hund ins Tierheim abgegeben hat. Das war strategisch, portionsweise eingefädelt. Er sprach von diesem wirklich süßen Hund immer nur als "DER SABBERNDE KLÄFFER".

Mein Freund und ich standen damals fassungslos vor diesem Schauspiel.


Ganz ehrlich, bei uns allen müsste doch in dem Fall nur einer gehen. Ich wüßte jedenfalls ganz genau, wer da gehen müsste. Denn ein Mensch, der es nur im Ansatz in Erwägung zieht meinen Hund zu "entsorgen", wäre für mich indiskutabel.


Man sieht sich immer zwei mal im Leben.......


Grüße Peppi

PS: Diese Hündin hat Glück gehabt. Trotz ihres Alters hatte diese Goldie-Mix Hündin
ein neues gutes Zuhause gefunden. Da geht es ihr jetzt viel besser, mit Menschen die sie wirklich lieb haben. Aber die 2 Wochen im Tierheim wird dieser Hund bestimmt nie vergessen.

murmeltier
20.07.2006, 21:22
Ich heule richtig... :heul:

So ein Arschloch... Hoffentlich zeigen sich sein Leben lang alle Menschen im genau so "loyal" gegenüber. Möge das leid, was er damit beschert hat, auf ihn zurück fallen.

Eine 11-jährige Staff-Hündin... Ich bin fassungslos... Die Restzeit hätte man sich ja wohl arrangieren können. Die durchschnittliche Lebenerwartung eines Staffs beträgt 12 Jahre :niedergeschmettert:

Und dann mit dem Wissen, dass es a)alte b)schwarze und c)Listenhunde bei der Vermittlung eh so schwer haben, gibt man eine Kombination aus dreien ab. Einen Hund, der einen 10 Jahre begleitet hat.

Pfui Teufel, wie erbärmlich... Wie kann man nur so herzlos sein? :niedergeschmettert:

Gilgit
21.07.2006, 08:48
Ich wette mit der neuen Freundin wird's auch nicht lange halten. Offenbar hat dieser Mensch kein Talent zu intimen Beziehungen.

Ich hab auch einen Kloss im Hals.

Gilgit, wie heisst die Kleine und wie geht es ihr heute?



Ja, genau das sagten wir auch - wie lange wird diese Freundschaft halten ? Die Freundschaft eines Hundes hält ein Hundeleben, und oft noch darüber hinaus..(kann man da so sagen?)

Sie heisst Linda, ist ein Staff-Bullterrier-Mix, ne kleine süße. Sie hat nun das Glück bei einem Rüden zu sitzen, dessen fester Betreuer täglich kommt. So ist sie wenigstens nicht so allein, und kommt 2 Mal am Tag raus. Wie es ihr geht? Ich weiss es nicht, aber sicherlich vermisst sie ihr Zuhause. :heul:

Ich frage mich was in den Köpfen solcher Menschen vorgeht. Denken die überhaupt nach, haben die ein Gewissen, ein Herz.. :gegen die wand:Ich bezweifle das, man erlebt so viel tragische Schicksale von Tieren, oft steckt auch das traurige Schicksal des Menschen dahinter, in diesem Fall aber sicherlich nicht.

Noodie
21.07.2006, 09:59
Ich schicke Linda ganz viel tröstende Energie. Hoffentlich - against all odds - findet sie doch noch ein neues zu Hause.

In wie weit wird eigentlich in eurem TH (oder auch in anderen) auf den psychologischen Zustand eines Tieres geachtet? Da du sagtest, "sie hat Glück", dass sie noch mit einem anderen Hund zusammen sitzt. Oder haben sie Pfleger gesagt, die kann jetzt nicht alleine sein, die ist zu traumatisiert und traurig/verwirrt, die kommt bei einem anderen mit rein?

Gilgit
21.07.2006, 10:23
Danke, werde sie morgen wieder sehen.

Man weiss nie, kleine Wunder gibt es immer, aber es grad eine sehr schlechte Jahreszeit, urlaubsbedingt.

Wenn ein neues Tier kommt sitzt es meist erst mal alleine, damit es sich an den TH Alltag gewöhnt.. Dann wird versucht, ob es mit anderen Hunden verträglich ist, und sie werden zusammengesetzt, meist Rüde mit Hündin. Bei den Fundtieren weiss man es nicht. Wir haben auch viele unverträgliche Hunde, die alleine sitzen, aber zusammen Gassi gehen.

Sie hat Glück, damit meinte ich auch, dass sichergestellt ist, dass sie einen festen Betreuer hat der täglich kommt und mit "seinen" Hunden zweimal pro Tag Gassi geht. Bei der derzeitigen Wetterlage und auch bei der Tatsache, dass das Tierheim voll ist, kann man froh sein, wenn ein Hund einmal pro Tag raus kommt, zumindest unter der Woche, am WE ist das meist kein Problem. Klar, die Ehrenamtlichen achten schon auf den Zustand des Tieres, aber es ist schwierig.
Wir haben auch viele misshandelte Tiere, und da ist es immer wieder erstaunlich zu beobachten, dass gerade diese Tiere so derart menschenlieb sind. (siehe keiner Nick)

Zum Beispiel letzte Woche war eine Katze, die 10 Tage neben ihrem toten Frauchen lag. Die Katze kam dann ins TH, und die letzten Tage lag sie nur so rum, frass nix, bewegte sich kaum. Die Katzenbetreuer meinten sie hätte sich aufgegeben und würde sterben wollen. Als die Tochter der ehemaliger Betreuerin der verstorbenen Frau dies erfuhr, kam sie ins TH und holte die Katze mit heim. Dies ist aber eher die Ausnahme.

Noodie
21.07.2006, 14:35
Was für eine traurige Geschichte! Geht es der Katze jetzt wieder gut? 10 Tage ... mein Gott!

Anjuna
21.07.2006, 21:24
@Gilgit,

ich bin auch ganz traurig. Was gibt es nur für Menschen. Würdest Du mir sagen in welchem Tierheim die Hündin sitzt?

Gilgit
05.09.2006, 10:05
:jubel: :musiker: :yeah:

Hallo, wollte euch nur mitteilen, dass Linda ein neues Zuhause gefunden hat, als Zweithündin. Hoffentlich wird sie dieses Mal bis an ihr Lebensende bleiben können..

Noodie
05.09.2006, 11:20
Oh wie schoen! Hat es also geklappt. Ich drueck die Daumen dass es alles gut geht!

murmeltier
05.09.2006, 11:59
Ich freu mich so. Ja, manchmal gibt es eben Wunder... Manchmal tauchen eben Menschen auf, die gezielt solchen hoffbnungslosen Fällen doch eine Chance geben möchten. Leider sind es viel zu wenige...

Bei uns hier im Tierheim Herne sitzt seit über 6 Jahren Pedro - auch ein schwarzer Staff... Oder im TH Dusiburg sitzt Heiko, ein 16-jähriger Staff, der so alt ist, dass er schon eine Stirnglatze bekommt. Und so viele sterben täglich im TH :niedergeschmettert:

Wie schön, dass Linda dieses Schicksal erspart blieb... :smile:

Gilgit
05.09.2006, 13:02
Ja, da hatten wir wirklich Glück. Wir haben auch Kampfschmuser die mehr als 10 Jahre schon im Tierheim sitzen...

Einer unserer Hunde, ein 9-jähriger DSH_Husky Mischling, sitzt seit 6 Jahre im Tierheim..Warum?? Bildhübsch, kinderlieb, toller Hund - nur hat er sehr viel Kraft und er wildert. Seine Betreuerin wird ihn aber bald ganz zu sich nehmen.. Sie ist grad dabei ein Haus zu kaufen, dann darf er mit ihr einziehen..

Wunder gibt es immer wieder (wenn auch zu selten), und ich freue mich so für Linda.. :jubel:
Linda's Glück war es, dass sie mit dem Rüden verträglich ist, sehr verspielt ist und das Pärchen sich in sie verliebt hatte.

Uschi35
08.09.2006, 20:56
OH WIE SCHÖÖÖN!

Ich habe im Juli Rotz und Wasser geheult, als ich das hier gelesen habe.
Ich les es auch lieber nicht nochmal......



Leider gibt es noch so unendlich viele arme Geschöpfe wie Linda..... :niedergeschmettert: :niedergeschmettert: :niedergeschmettert:

Erst vorgestern erzählte eine Freundin von einem Pärchen, die kauften sich erst ein Haus, dann einen Hund. Das war das "Baby", also tatsächlich ein Kind-Ersatz. Nun war ihr Leben perfekt.

Soll eine recht agile Rasse gewesen sein, der Name fiel meiner Freundin leider nicht mehr ein. Das Pärchen eher bequem und schon bevor sie den Hund hatten kaum vor die Tür zu kriegen.

Als nach einer ganzen Zeit das "Baby" nun nicht so funktionierte wie es sollte (der Hund fing wohl irgendwann an, andere Leute zu zwicken), wurde es eben wieder abgegeben. Ob die das mit einem Kind auch machen würden????
"Oh, kaputt. Zum Glück ist noch Garantie drauf."
:ooooh:

LG
Uschi

Noodie
09.09.2006, 08:41
Ja, die Wegwerfgesellschaft ...

Linda hat so ein Schwein gehabt. So viele aeltere Tiere kommen nie mehr aus dem Heim raus.

Gilgit
09.09.2006, 12:46
Ja, Linda hatte viel Glück!!

Leider kamen gestern wieder neue Hunde, 2 Kampfschmuser, 2 Rottweiler..einer der Kampfschmuser(Pitbull) ist total verwahrlost und scheu, keiner kam bisher an ihn ran, die Besitzer riefen ihn auch noch jahrelang "Schweinchen"(!) der arme...er wurde aber schon wieder von unseren Mitarbeitern umgetauft auf "Paulchen"

@Uschi, über solche Leute ( leider gibt es von denen immer noch viel zuviele) könnt ich mich nur noch aufregen:gegen die wand:
sollen sich ein Stofftier nehmen, aber kein lebendiges Wesen

Gilgit
22.12.2006, 12:25
Linda war letzte Woche mir ihrem Rudel zu Besuch im TH. Ihre Besitzer und der andere Rüde sind sehr glücklich mit ihr.. Eines der wenigen unendlich traurigen Schicksale das sich dieses Jahr zum Guten gedreht haben..

Im übrigen, der o.g. Paulchen (früher Schweinchen) hat auch ein neues Zuhause gefunden..Frisch gewaschen entpuppte er sich als wahrer Schatz.

Noodie
22.12.2006, 13:28
Ich find sie auch ungewaschen ziemlich schatzig :smile:

Das ist sehr schoen fuer die beiden, Linda scheint es ja gut getroffen zu haben, und es gibt sicher auch dir ein befriedigendes Gefuehl, dass dein Einsatz im TH nicht umsonst war.

Gilgit
22.12.2006, 13:44
Ja, das tut es..
Du hast recht, Paulchen ist auch so ein wahrer Schatz :smirksmile:

Ich hoffe nur, dass für Linda ihr Glück bis an IHR Lebenende hält...

Atis
22.12.2006, 16:55
Linda war letzte Woche mir ihrem Rudel zu Besuch im TH. Ihre Besitzer und der andere Rüde sind sehr glücklich mit ihr.. Eines der wenigen unendlich traurigen Schicksale das sich dieses Jahr zum Guten gedreht haben..

Im übrigen, der o.g. Paulchen (früher Schweinchen) hat auch ein neues Zuhause gefunden..Frisch gewaschen entpuppte er sich als wahrer Schatz.

Schön, dass Linda und Paulchen Glück hatten! Das freut mich sehr. :smile: :krone auf: :blumengabe:

Muemmelnine
30.12.2006, 18:56
Ich würde NIE UND NIMMER für irgendeinen Menschen meine Tiere aufgeben und im Stich lassen!!! Ich hoffe auch, dass dieser Jemand es im Leben zurückbekommt, was er damit verbockt hat!!!

rainbow13
30.12.2006, 19:02
Ich würde NIE UND NIMMER für irgendeinen Menschen meine Tiere aufgeben und im Stich lassen!!! Ich hoffe auch, dass dieser Jemand es im Leben zurückbekommt, was er damit verbockt hat!!!

Das kann ich nur voll und ganz unterschreiben, Menschen die ihre Tier aussetzen oder misshandeln müssten viel schärfer bestraft werden.
Ich werde so etwas nie verstehen.

Rainbow

Noodie
30.12.2006, 19:53
Solche Menschen haben die falschen Werte in ihrem Leben. Das werden sie dann irgendwann mit Unzufriedenheit und dem Gefuehl der Sinnlosigkeit bezahlen.

Muemmelnine
30.12.2006, 20:49
Wie sag ich immer so schön:
"Eine der blamabelsten Angelegenheiten der menschlichen Entwicklung ist es, dass das Wort "Tierschutz" überhaupt geschaffen werden musste."