PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Gute Schule für Heilpraktikerausbildung?



Woltera
18.07.2006, 19:43
Ihr Lieben!

Ich trage mich mit dem Gedanken, nebenberuflich noch eine Ausbildung zur Heilpraktikerin zu absolvieren.

Hat jemand gute oder auch ungute Erfahrungen gemacht? Würde mich über Antworten sehr freuen!!

Namen der Schulen, usw... Danke im Voraus!
Woltera

Abby
18.07.2006, 22:57
Hallo Woltera!

Ich studiere seit knapp 3 Monaten per Fernstudium an der Kreawi in Karlsruhe. Ich bin dort sehr zufrieden. Man bekommt monatlich einen Lehrbrief mit einem Thema zugeschickt. Dies muss man dann anhand von Büchern und eben diesem Lehrbrief durchackern und am Ende schreibt man eine Klausur. Außerdem sind Kontrollfragen, Zusammenfassungen und so weiter dabei. Zusätzlich wird Dir ein Dozent zur Seite gestellt, der fachliche Fragen beantwortet. Ansonsten steht die Schule mit Rat und Tat zur Seite.
Ich muss sagen, dass mir das Riesenspaß macht und ich mit meinen Erwartungen nicht enttäuscht wurde.
Das Lernpensum ist schon ziemlich hoch, man muss halt dranbleiben.
Ach ja, ich habe mich für die Zwei- Jahres- Variante entschieden.

Ich hoffe, ich konnte Dir helfen. Schau doch mal auf der Homepage der Kreawi. Da erhälst Du gute Infos.

LG, Abby :blumengabe:

Schnoerkel
18.07.2006, 23:02
Auf jeden Fall die Samuel-Hahnemann Schule in Berlin. Ist aber teuer. Gibts auch ne Internetseite dazu. Es gibt da super Dozenten, aber ein bischen kritisch muß man dort sein. Die Erfolgsquoten fürs Examen sollen ausgezeichnet sein...

Inaktiver User
19.07.2006, 09:46
Hoffe, ich darf mich mit meiner Frage in deinen Thread drängen :kuss:?

Ich suche eine Schule im Rhein-Main-Gebiet, interessiere mich aber nur für den "kleinen Heilpraktiker" und den im Fernstudium, da ich Vollzeit arbeite (brauche den für eine andere Zusatzausbildung), hat da jemand auch noch einen Tipp? Das Internet hat mich bereits zur Verzweiflung getrieben, das sind so viele Hits für's Rhein-Main-Gebiet, dass ich schon ganz wuschig im Kopf bin :ooooh:!

LG
Estrella

Woltera
19.07.2006, 11:44
Vielen Dank erstmal!

Mir geht es ähnlich mit der googelei... es fällt schwer überhaupt Boden unter die Füße zu bekommen...

werde mich mal durchwuseln und die Entscheidung reifen lassen.

Liebe Grüße!

Woltera

akademikerin
19.07.2006, 11:45
Habt ihr mal das jeweils örtliche Gesundheitsamt befragt? Oder eure Krankenkasse? Nicht von jeder Schule ist der Abschluß zur Zulassungsprüfung zugelassen. Könnte ja evtl. weiterhelfen. Und bei den Schulen darauf achten, ob sie genau das anbieten: Vorbereitung auf die Zulassungsprüfung für die Krankenkassen und/oder das Gesundheitsamt.

Inaktiver User
19.07.2006, 11:53
Hi akademikerin,

das örtliche Gesundheitsamt hat alle ausgelagert in die nächste Kreisstadt und ich glaube auch das dazugehörige Wissen, meine Anrufe haben mir nicht gerade die Welt gebracht.

Ich erkundigte mich ja nur nach dem kleinen Heilpraktiker und da wurde mir nur mitgeteilt, dass ich nach der freiwilligen Ausbildung eben die Prüfung dort machen könne, genaue Inhalte wollten die mir noch mitteilen, aber das ist ja auch erst 7 Wochen her :freches grinsen:...

Ich muss denen wohl noch mal hinterhersteigen. Die Krankenkassen (habe drei oder vier angerufen) konnten mir nur sagen, ob sie HPs zulassen (sprich, ob man als fertiger HP über die abrechnen kann, macht ja auch nicht jede Kasse heutzutage), das brachte mich also auch nicht weiter.

LG
Estrella

Orienta
20.07.2006, 11:25
Hey,

finde ich toll das Du das machen willst. Ich mache auch gerade an einer Heilpraktikerschule meinen Ernährungsberater u. lerne klassische Homöopathie. Plane in den nächsten Jahren auch meinen Heilpraktiker dort zumachen. Also ich kann die Schule nur wärmsten weiterempfehlen. Die Ausbildungen finden abends statt.
Ich weiß jetzt natürlich nicht wo Du wohnst, gebe Dir aber trotzdem mal die hp von meiner Schule durch. Die Schule ist in Langenselbold u. die hp lautet : ***heilpraktikerschulung***
Liebe Grüße
Orienta :buch lesen:

Aurel
20.07.2006, 16:20
Ich will ja jetzt keine Werbung machen, aber Vor- und Nachteile der verschiedenen HP Schulen stehen ausführlich im Natur-Forum.de (ich habe THP gemacht und dort viele gute Tipps gekriegt).

Woltera
20.07.2006, 23:58
Danke für die Tips, werde mal durchforsten und weitersinnieren...

bin ja zarte 38 ahwat fast 39 und kann schon noch was tun... gelle?

Woltera

Inaktiver User
09.08.2006, 11:54
Habt ihr mal das jeweils örtliche Gesundheitsamt befragt? Oder eure Krankenkasse? Nicht von jeder Schule ist der Abschluß zur Zulassungsprüfung zugelassen. Könnte ja evtl. weiterhelfen. Und bei den Schulen darauf achten, ob sie genau das anbieten: Vorbereitung auf die Zulassungsprüfung für die Krankenkassen und/oder das Gesundheitsamt.

"Blöde Frage":
Für die Zulassungsprüfung brauche ich aber doch keinen Schulnachweis - die abgefragten Sachkenntnisse kann ich doch auch anderweitig mitbringen?

Es wird doch lediglich geprüft, ob man meldepflichtige Krnakheiten erkennen kann - jedenfalls laut meinen Infos.

Inaktiver User
09.08.2006, 12:00
Habe mal ins Gesetz geschaut - die Schule kannst Du Dir nach Deinen Kriterien suchen.
Zugelassen werden kannst Du mit jeglicher Ausbildung:


3. Die Erlaubnis zur Ausübung der Heilkunde wird auf Antrag erteilt. Über den Antrag entscheidet nach § 1 Abs. 1 HPG in Verbindung mit § 3 Abs. 1 der Ersten Durchführungsverordnung zum Heilpraktikergesetz (1. DVO-HPG) vom 18.02.1939 (RGBl. I S. 259), zuletzt geändert durch Beschluss des Bundesverfassungsgerichts vom 10.05.1988 (BGBl. I S. 1587), die untere Verwaltungsbehörde im Benehmen mit dem Gesundheitsamt. Im Rahmen des Verwaltungsverfahrens zur Erteilung einer Erlaubnis gelten die Bestimmungen des Hessischen Datenschutzgesetzes vom 11.11.1986 (GVBl. I S. 309), zuletzt geändert durch Gesetz vom 21.12.1994 (GVBl. I S. 817). Dem Antrag sind folgende Unterlagen beizufügen:


ein Lebenslauf,
eine Geburtsurkunde oder ein Geburtsschein, bei Namensänderung eine entsprechende Urkunde,
ein amtliches Führungszeugnis, das nicht früher als drei Monate vor der Vorlage ausgestellt sein darf,
eine Erklärung darüber, ob gegen die antragstellende Person ein gerichtliches Strafverfahren oder ein staatsanwaltliches Ermittlungsverfahren anhängig ist,
eine ärztliche Bescheinigung, die nicht früher als drei Monate vor der Vorlage ausgestellt sein darf, wonach keine Anhaltspunkte dafür vorliegen, dass der antragstellenden Person wegen eines körperlichen Leidens oder wegen Schwäche der geistigen oder körperlichen Kräfte oder wegen einer Sucht,
die für die Ausübung des Berufs als Heilpraktikerin oder Heilpraktiker erforderliche Eignung fehlt,
ein Nachweis darüber, dass die antragstellende Person mindestens die Hauptschule abgeschlossen hat.

teddyid
14.11.2007, 21:19
Hallo zusammen!

Ich bin derzeit dabei eine Internetseite für Interessenten der Heilpraktikerausbildung aufzubauen - siehe .... Dort kann man sich anhand der eigenen Postleitzahl HP Schulen in der näheren Umgebung anzeigen lassen. Außerdem gibt es jede Menge kostenloser Lernhilfen.

Gruß Stefan (Heilpraktiker)

Sariana
15.11.2007, 10:52
Hallo zusammen!

Ich bin derzeit dabei eine Internetseite für Interessenten der Heilpraktikerausbildung aufzubauen - siehe Dort kann man sich anhand der eigenen Postleitzahl HP Schulen in der näheren Umgebung anzeigen lassen. Außerdem gibt es jede Menge kostenloser Lernhilfen.

Gruß Stefan (Heilpraktiker)

Schon mal die NUB gelesen?

Wirbelsturm666
11.11.2015, 08:53
Hallo,
euer Thread ist zwar schon eine Zeit her, aber ich lese immer wieder die Frage: gute Schule für Heilpraktiker. Ich habe mich auch schon sehr lange mit diesem Thema beschäftigt und lange im Internet Infos eingeholt. Ich habe dann eine super Seminarzentrum gefunden. Bieten auch kostenlose Infoabende an. Hier kann man alle offenen Fragen stellen. Dies hat mir sehr weitergeholfen, denn im Internet kann man viel lesen und so hab ich wenigstens die Personen vor Ort gesehen und man konnte gleich schauen, ob eine Sympathie da ist. Kann ich nur empfehlen