PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : wie sehen eure Essattack-Tage aus



Mirage
17.07.2006, 21:58
Liebe Gemeinde,
ich ernähre mich in der Regel echt ordentlich, so ungefähr 5 von 7 Tagen in der Woche, an den Ausreißer-Tagen reitet mich aber wirklich der Teufel. Es ist beunruhigend, was (also nicht nur wieviel, sondern auch was! Im Backofen aufgewärmte Dosenkarotten mit Erbsen ist meine schlimmste Erfahrung, das ist unter keinen Umständen lecker, das ist eigentlich kaum eßbar) ich dann alles verschlingen kann. Ich wollte mal fragen, ob ihr das kennt und wie eure "Höllentage" (ich habe auch schon eine 300g Schoko-und KeksTafel geschafft) ausschauen. Meiner heute so:
1 Baguette mit Kräuterkäse und Tomaten (kein Baguette-Brötchen! ein echtes, ganzes Baguette)
1 großes Stück Kuchen
1 Tüte Chips (eine mittlere, 135g)
Kroketten mir schon genannten Kräuterkäse und Aioli
Apfel
1 Backkartoffel, auch mit Kräuterkäse, den ich heute morgen gekauft und über den Tag zu 2 dritteln geleert habe
Mannmannmann, und ich lag den ganzen Tag dabei auf dem Sofa und hab gesurft (ja, ein bissle Sport solls doch immer sein :zwinker:) und jetzt ist mir nachvollziehbarer weise vollschlecht, ist halt so, wenn man an einem Tag verschlingt, was einem auch für zwei reicht
Wie siehts bei euch aus, würde mich wirklich mal interessieren,
ich pfleg derweil meinen Bauch und lese weiter Diätstrangs :fg engel:
Grüße! mirage

Inaktiver User
17.07.2006, 23:10
Das ist doch mal ein interessanter Thread :schild genau:. Und vor allem so schonunglos offen und ehrlich. Bin gespannt, wieviele Userinnen sich trauen :freches grinsen:.

An meine Freßanfälle vor meiner Abnehmerei kann ich mich gaaaaaaaaaarnicht erinnern :cool:, aber jetzt sehen sie so aus:

2 große Portionen Müsli mit fettarmer Milch
2 Scheiben Vollkornbrot mit Quark und Putenbrust
1 Stück Wassermelone
2 Riegel Milka
10 Chipsletten
und danach eine Capri-Sonne.

Ehrlich, ich kann's ja selbst kaum glauben, aber danach fühle ich mich dann wirklich pappensatt. Dass ich eine Stunde später allerdings gerne ein Pizza essen würde muß ich jetzt nicht erwähnen, oder?

Mirage
17.07.2006, 23:47
10 Chipsletten? Bei mir sind die sofort weg, alle!
mit respektvollen Grüßen, :ahoi:
mirage

Inaktiver User
18.07.2006, 15:59
*************
Ich lösche das Posting, da sich der User nach den Beleidigungen wieder gelöscht hat

Laufpetrulla
18.07.2006, 16:36
an Sommertraum: versteh den Bezug nicht, bin ich im falschen Film? Welche Kübel mit Dreck, welche Nachbarin und wer ist Paula???

Bitte um Aufklärung

LG Laufpetrulla

Elch
19.07.2006, 10:03
an Sommertraum: versteh den Bezug nicht, bin ich im falschen Film? Welche Kübel mit Dreck, welche Nachbarin und wer ist Paula???

Bitte um Aufklärung

LG Laufpetrulla



Das alles hab ich mich auch grad gefragt?? Im Strang geirrt oder was soll das?? :wie?:

Benna
19.07.2006, 17:18
Hallo zusammen,

ja, wirklich mal in interessanter Thread...
ich kenne sie auch, diese Fressattacken, und es ist für mich ein TAbu, weil mit Scham besetzt darüber zu reden.


Eine 300g Tafel Milka? Kein Problem. Wenn ich eine wirkliche Fressattacke habe, dann essse ich alles was da ist. Wirklich so gut wie alles. Was nicht essbar ist wird essbar gemacht. Mit Sahne und Käse z.B. .
Krass ist dieser süß-salzig Effekt. Da hat man sich gerade mit Schokolade vollgestopft, packt einen Verlangen nach etwas Salzigem. Schon wieder tigert man in die Küche und legt los. Kaum ist das Käsebaguette aufgegessen, muß wieder was süßes her. Nix mehr da? Kein Problem, es lässt sich immer etwas zaubern. Haferflocken mit Milch und Zucker z.B. können sehr lecker sein... . Dann ist der Kühlschrank wirklich leer? Da gibt es doch den Pommes-Wagen nur 3 Minuten entfernt. DA kann man gleich auch noch einen dicken Schokoriegel kaufen.

Irgendwann tut der Bauch weh und alles ist eklig. Und man frisst trotzdem weiter.

Also, ich kenne dieses Problem auch zur genüge.
Interessanterweise traut man es Menschen die normalgewichtig sind, ich z.B. bin es (und trotzdem nciht zufrieden ich blöde Kuh) nicht zu.
Ich bekomme aber richtige Selbstwertprobleme nach solchen Attacken, ekel mich selber an, gebe teilweise sogar auch für den nächsten Tag auf und lasse mich immer noch zu kleineren "Anfällen" hinreißen.

benna

Benna
19.07.2006, 17:22
P.S.: sonst esse ich auch eher gesund.. viel Bio, keine Fertigprodukte... einziges Laster: immer zu viel Süßes

Tabatha
20.07.2006, 12:03
Also Leute, nachdem ich diesen Strang sehr nett finde und es schade ist, dass hier so wenig Resonanz kommt, mein Senf dazu.

Gleich vorneweg: ich schäme mich nicht für meine Fressanfälle! Vor wem denn auch? OK, ich wohne alleine, vielleicht darum...

Ich würde es eigentlich gar nicht Fressattacke oder ähnliches nennen, bei mir ist es schlicht normal, dass ich Sachen, die für 2 Leute gedacht wären, einfach aufesse. zb hab ich jetzt in einem Supermarkt so frische Lachstortellini entdeckt, ein Gedicht, sag ich euch! Der Inhalt darin ist für 2 bemessen, ich futter das ratz-fatz auf. Ein ganzes Grillhenderl ist kein Problem. 300 g Schokitafel? Also bitte, bin ja keine Anfängerin ;-) Grad die erwähnte Schoko-Keks *jammi*, ich mag Schoki gern, wenn sie leicht warm ist und weich. Eis esse ich prinzipiell nur aus der 2,5 l Dose, gern mit Schokosauce oder Erdnussbutter dazu :lachen:. Hält für 2, höchstens 3 Tage vor. Inzwischen bin ich dazu übergegangen, das Eis voher wenigstens in Schüsserln zu füllen, statt es direkt aus der Dose zu löffeln, aber hilft ja nix *soifz* Geh ich halt 3 mal zu Eiskasten. Mein "Problem" ist eher, dass ich einfach nicht aufhören kann, bis die Packung leer ist, egal ob Chuips oder was Süßes. Eine ganze große Pizza schaff ich ebenso.

Und auch diese Ess-Such-Anfälle kenne ich natürlich, wenn ich mal extra nix kaufe, um nicht in Versuchung zu geraten - man glaubt ja kaum, wie erfinderisch man da wird!! Nudeln mit Cocktailsauce aus der Falsche zB. oder ähnlich..ähm..seltsames. Ich versuche ja schon, wenig Grundnahrungsmittel daheim zu haben, aber grad Nudeln hat man halt meistens.

Natürlich ess ich nicht jeden Tag soviel, aber doch recht häufig. Und ich gebs auch gerne zu, das Essen ist für mich eine Art Seelentröster. Ich hab ja sonst nix, warum sollte ich mir auch das versagen?

In diesem Sinn (grad 3 Tramezini verdrückt habend :hunger:)
Mahlzeit!

Elch
20.07.2006, 12:29
Ich würde es eigentlich gar nicht Fressattacke oder ähnliches nennen, bei mir ist es schlicht normal, dass ich Sachen, die für 2 Leute gedacht wären, einfach aufesse. zb hab ich jetzt in einem Supermarkt so frische Lachstortellini entdeckt, ein Gedicht, sag ich euch! Der Inhalt darin ist für 2 bemessen, ich futter das ratz-fatz auf. (...)Eine ganze große Pizza schaff ich ebenso. (...)

In diesem Sinn (grad 3 Tramezini verdrückt habend :hunger:)
Mahlzeit!



Huhu, also, obwohl es ein bisschen off topic ist, DAZU muss ich ja mal was sagen: diese Fertiggerichte "für 2-3 Portionen" oder "für 2 Personen" sind irgendwie NIE für Zwei! Ich bin 1,62 m, wiege normale 54-55 kg, bin also kein Elefant. Und dennoch würde mir ein Drittel oder die Hälfte von so einer Schachtel echt nicht reichen. Meinem Lebensgefährten noch weniger!
Das müssen die Hersteller ja eigentlich auch wissen und ich kapier nicht, warum die es dennoch draufschreiben. Meinen die, man isst immer auch eine Vorspeise und Nachtisch? Oder noch Beilagen? Aber wenn es ein Fertignudelgericht oder sonst was ist, gibts ja keine Beilagen mehr dazu.
Also, wenn ich noch mehr drin in meiner Magersuchtsdenke wäre, würde ich mich von diesen Angaben auch insofern beeinflussen lassen, dass ich eben nur ein Drittel davon essen würde - um mir nicht ungewöhnlich verfressen vorzukommen. Gut, satt wär ich zwar nicht...aber ich müsste mir nicht sagen, jetzt hab ich für 3 Personen gegessen. :hunger:

Und wie groß ist die "ganze große Pizza", die du meinst? Eine Pizza kann für mich eigentlich nicht wirklich zu groß sein... :yeah: Wenn mein Freund und ich eine selbst machen, putzen wir zu zweit auch ein ganzes Blech voll weg. Jammi!

Achja, wollte ich noch fragen: was sind denn Tramezini?

Gruß vom Elch

Melissa29
20.07.2006, 12:40
Hallo an alle Gleichgesinnten,
ich finde eure Offenheit toll und ich schließe mich einfach mal an.....ich kenne diese Fressattacken leider auch nur zu gut und ich komme auch einfach nicht dagegen an....leider sieht man die Folgen davon auch schon ziemlich, aus meinen Hosen in Größe 36 quillt das Fett nur so heraus.....ich müsste längst Größe 38 tragen, aber ich kann mich nicht dazu überwinden und will es mir auch einfach nicht eingestehen.
Meine Fressattacken sehen so aus:
Ich fange gleich früh morgens an mit 8 Scheiben Toast mit Käse (natürlich der mit 50% Fett), dazu 3 Becher Kakao.
Dann gehts weiter mit der 200 Gramm Tafel Schokolade, weiße Schokolade mit Nüssen
Mein Bauch ist schon eine dicke runde Kugel und meine Hose droht zu zerplatzen, aber ich muss noch weiter essen, es schmeckt ja so gut. Also koche ich mir Nudeln (die gesamte 500 Gramm Packung) und esse diese genüßlich mit Käse-Sahne Sauce. Ich bin nach einem Teller pappen satt, esse aber alles bis auf die letzte Nudel auf. Danach kann ich mich dann echt nicht mehr bewegen. Mein Bauch droht zu zerplatzen, er wölbt sich dick und rund und ich muss mich hinlegen und erst mal tief ein und ausatmen. Nach ca einer Stunde geht es dann besser, ich kann mich wieder bewegen und dann trinke ich meist mehrere Becher Tee, um etwas runter zu kommen. Doch dann packt mich wieder der Hunger und ich laufe los zum Imbiss um die Ecke, um mir ein halbes Hähnchen, eine extra große Portion Pommes mit viel Majo und Ketchup zu holen. Das ganze runde ich dann mit einem cremigen Dessert ab.
Ich fühle mich am Ende solcher Tage so schrecklich und aufgeblasen, ich habe dann immer 2 Kilo mehr auf der Waage und ich passe noch den komletten nächsten Tag nicht in meine Hosen, ich kriege sie nicht mehr zu.
Solche Anfälle habe ich ca einmal die Woche, meist am Wochenende.

Gruß, Melissa

Tabatha
20.07.2006, 12:50
[ZitatUnd wie groß ist die "ganze große Pizza", die du meinst? Eine Pizza kann für mich eigentlich nicht wirklich zu groß sein... :yeah: Wenn mein Freund und ich eine selbst machen, putzen wir zu zweit auch ein ganzes Blech voll weg. Jammi!

Achja, wollte ich noch fragen: was sind denn Tramezini?

Gruß vom Elch

[/quote]

Hallo Elch! :ahoi:

Naja, unter großer Pizza verstehe ich die vom Pizzalieferanten, ca 40 cm Durchmesser (wenns einer guter Lieferant ist, die anderen mit kleineren Pizzen :nudelholz:)..ähmmmhab ich "eine" geschrieben? *gg* Leider isses ja oft so, dass die Grenze des Lieferns ohne Zustellgebühr grad um einen Euro oder so über dem liegt, was die Pizza kostet, die ich gern hätte. Weil ich aber nicht für quasi "nichts" bezahlen mag, nehme ich mir eine 2. Pizza dazu, und ess die meistesn zur Hälfte auch noch mit. Schön aus der Schachtel mit den Fingern, hmmmmm. Und den Rest gibts am nächsten Tag kalt (wenn es eine gute Pizza ist), oder halt aufgewärmt.

Hmm...Tramzzini....wie Toastbrot ohne Rinde, leicht feucht und "patzig" irgendwie, diagonal durchgeschnitten mit diversen Füllungen, oft Tramazziniaufstrich. Ich hatte Tomate/Mozarella, Thunfisch mit Rucola und Proscutto mit Melone *schleck*

Ah nochwas: wie manche hier schriebe, dass ihnen manhcmal vom vielen Essen schlecht ist, also das kenn ich gar nicht. Ich bin eben schlicht und einfach verfressen und schonso gepolt, dass das passt :freches grinsen:

Und falls sich jetzt jemand fragen sollte, wie dick ich denn nun sei, meine Waage heute morgen sagte mir 59,5 kg bei einer Größe von 165 cm. 36 passt mir auch nicht mehr, na was solls *schulterzuck*

Mirage
20.07.2006, 14:21
Hallo Mädels,
langsam wagen sich ja doch ein paar vor, ich dachte schon, dass meine Frage vielleicht doch ein bisschen zu voyoristisch ist, aber ich bin echt froh, dass es nicht nur mir so geht. Das mit den Nudelpackungen geht mir auch, wo 4 Portionen Tortellini draufsteht sind für mich immer nur 2 drin :niedergeschmettert:. Und ich gehe nicht mehr aus dem Haus, wenn ich mal losgelegt habe, sondern ziehe vorher los. Von meinen Einkäufen einmal zurückgekehrt, richte mich dann richtig professionell auf dem Sofa ein und stelle jede unnötige Bewegung ein, meistens gehe ich nicht mal mehr ans Telefon. Und das wieder und wieder und wieder anfangen, wenn es gerade wieder so halbwegs geht, kenne ich auch. Aber richtig schämen tue ich mich eigentlich nicht mehr (naja, wenn ich alle Muffins auf einmal gegessen habe, schon ein bisschen, kennt ihr die von Lidl? Und dann esse ich eben noch einen Apfel, zum Ausgleich :fg engel: ), irgendwie finde ichs okay mir solche Tage zu gönnen, ist wie eine Auszeit nehmen. Nicht kochen, nix aufräumen, nicht reden, nicht vernünftig sein, irgendeinen Scheiß in der Glotze angucken, Klatschzeitungen lesen...das macht Spaß, auch wenn ich am nächsten Tag fast sowas wie einen Kater habe. Und auf gaaarrr keinen Fall auf die Waage stehe. Irgendwie ist das für mich auch mit alleine-sein verbunden, wenn ich auch mal mit meinem Freund einen Sofa-Süßkram-Soapgucken-Abend einlege, ist das absolut nicht das gleiche.

Schokokeks
25.07.2006, 14:56
Huhu,

habe gerade Euren Thread überflogen, auch wenn ich zwar regelmässig sehr viel esse, aber eigentlich nicht unter Fressatacken leide.

Daher gehöre ich hier nicht her, nur eine Frage:
Melissa, ist das Dein Ernst?? Du bist ein Mädel mit Größe 36-38 und kannst SOVIEL einmal die Woche essen? Ich mache Ausdauersport, nicht zu knapp, daher vertrage ich auch wirklich viel. Aber das sprengt selbst meine Vorstellung...Chapeau;-)!

Liebe Grüße,
Keks

NochNeErna
25.07.2006, 15:43
Wenn ich eine "Fressattacke" habe mutiere ich zur wahren Chips-Vernichtungs-Maschine. Sonst brauch ich nix, nur Chips.

Das Problem ist, daß ich 1. 2x locker die Wocher so ne Tüte in mich rein stopfe und aber 2. doch eigentlich abnehmen will....das passt nicht wirklich zusammen. Mache Sport, wie doof, hab aber nur 2kg in 4 Wochen verloren jetzt. Bei normaler Ernährung + diese ach so leckeren Chips. Kein Wunder, Erna! Find einfach keinen Ersatz...

Mopel
26.07.2006, 10:11
Was :smirksmile:

Gruß,
mopel

Inaktiver User
28.07.2006, 11:12
Hallo zusammen,

einal im monat habe ich mindestens so eien attacke...und schiebe es dann auf die hormone. da ist dann auch nichts vor mir sicher... :heul:
gestern im kino: kebmo kauft sich ne tüte chips zur apfelschorle...na super. die musste auch vernichtet werden. das ist das schlimme, wenn mal eine tüte auf ist, kann ich nicht wieder aufhören, auch bei schoki. und wenn der kram zu hause ist, muss ich es essen. ich kann gar nicht anders...deswegen kaufe ich keine süßigkeiten und chips mehr, die bleiben draußen, haben quasi hausverbot.

chefin hat eine riesen-dose haribo-naschzeug oben in die küche gestellt. es ist jetzt 11: 00, drei mal dürft ihr raten wie oft ich schon in der küche war :unterwerf: es ruft die ganze zeit nach mir :heul:

Moonsun
29.07.2006, 22:49
Puh, das klingt ja alles ziemlich essgestört hier... Erinnert mich an mein Ess-Störungsphase, die ca. 2 Jahre angehalten hat und nun zum Glück seit ca. 5 Jahren vorbei ist.

Damals sahen meine Essattacken z.B. so aus:

Zwei 500g Gläser Vanillejoghurt mit massenweise Müsli
Danach ne Tafel Schoki
Ne Tüte Chips
Und ein paar belegte Brote

Danach ca. 2 Stunden warten, bis sich der aufgeblähte Bauch etwas beruhigt hat, und ab ins Studio, eine Stunde Stepper und eine Stunde Krafttraining.

Ich hab damals noch studiert und daher war mein Tagesablauf ziemlich ungeregelt und ich hatte tagsüber Zeit, zu fressen und zu trainieren.

Ziemlich krank.

Die Folge war, dass ich massive Darmprobleme bekommen habe von den riesigen Mengen, die er regelmäßig zu bewältigen hatte.

Mittlerweile habe ich das besser im Griff. Ich habe zwar auch noch Tage, wo ich zuviel esse, aber das bedeutet dann statt der übliche ca. 1.700 Kalorien halt mal 2.500.

Mein Gewicht liegt bei ca 58 kg bei einer Größe von 1,61 m. Nicht gerade grazil, aber Normalgewicht.

Ich würde mir bei den Essattacken an Eurer Stelle eher mal Gedanken über die Gesundheit und weniger über das Gewicht machen.

Solche Anfälle können auf Dauer schwere Darmerkrankungen hervorrufen, u.U. sogar Krebs.

Aber trotz allem. Ich kann´s gut nachvollziehen. Manchmal kann man einfach nicht anders.

Gruß
moonsun

serenita1000
05.08.2006, 12:17
ich frag mal so ganz unverblühmt: müsst ihr euch nach solchen Fressgelagen übergeben? Ich kann auch ganz gut reinhauen, aber grad nach so ner süß-salzig-Attacke ist mir so übel, daß ich brechen muss, von alleine, einfach weils zuviel war...

Inaktiver User
05.08.2006, 12:36
ich frag mal so ganz unverblühmt: müsst ihr euch nach solchen Fressgelagen übergeben? Ich kann auch ganz gut reinhauen, aber grad nach so ner süß-salzig-Attacke ist mir so übel, daß ich brechen muss, von alleine, einfach weils zuviel war...

nein auf keinen fall. dann höre ich vorher aus oder halte die bauchschmerzen aus. strafe muss sein. ich würde niemals sooo viel essen, dass ich mich deswegen übergeben müsste, da höre ich auf die signale meines körpers und wie gesagt mittlerweile passiert das bei mir ein bis zwei mal im monat, das passt schon.

Elch
07.08.2006, 14:25
ich frag mal so ganz unverblühmt: müsst ihr euch nach solchen Fressgelagen übergeben? Ich kann auch ganz gut reinhauen, aber grad nach so ner süß-salzig-Attacke ist mir so übel, daß ich brechen muss, von alleine, einfach weils zuviel war...

Das ist dann Bulimie - und nicht mehr lustig.

Inaktiver User
07.08.2006, 16:12
Ich habe diese Fressanfälle kombiniert mit PMS, d.h. ich habe die auch allein, weil ich in der Zeit unerträglich bin :freches grinsen: .

Das letzte Mal:

1 Tüte Salt and Vinegar Chips,
1 Packung Lindt-Pralinen,
kurze Verschnaufpause...,
1 Packung Eiscreme,
längere Verschnaufpause.....,
1/2 Packung Kinder Schokolade,
1 Stückchen vom Bäcker,
wesentlich längere Verschnaufpause....,
1/2 Päckchen Käsesticks und
zum Abschluss noch ein paar Gummibärchen.

Ich kann die Uhr danach stellen, ehrlich! 2-3 Tage bevor ich meine Tage kriege, bin ich gereizt, mürrisch und könnte die ganze Welt fressen, wenn nur ausreichend Schokosoße drauf wäre :hunger: .

Mutter Natur gleicht das aber bei mir ganz fair aus, sobald ich meine Tage habe, ist mir 2 Tage lang so kotzig zu Mute, dass ich fast nichts herunter kriege.

LG
Estrella

Inaktiver User
07.08.2006, 17:05
Meine Essattacken sind auch nur kombiniert mit PMS :-) immer ein paar Tage vorher und danach habe ich auch wieder 3 - 4 Tage fast keinen Hunger mehr. Das gleicht sich dann ja wieder aus, zum Glück. :-)

bei meiner letzten Attacke habe ich

1 Sandwich mit Thon
1 Dose Schokoladencreme
1 Tüte Chips

gegessen. Danach hatte ich für ein paar Stunden echt genug. :-)

Ansonsten habe ich keine Essattacken, da ich mich versuche, ausreichend zu ernähren. Alles andere, wäre für mich eine Essstörung.

Inaktiver User
09.08.2006, 15:20
Hallo an alle Gleichgesinnten,
ich finde eure Offenheit toll und ich schließe mich einfach mal an.....ich kenne diese Fressattacken leider auch nur zu gut und ich komme auch einfach nicht dagegen an....leider sieht man die Folgen davon auch schon ziemlich, aus meinen Hosen in Größe 36 quillt das Fett nur so heraus.....ich müsste längst Größe 38 tragen, aber ich kann mich nicht dazu überwinden und will es mir auch einfach nicht eingestehen.
Meine Fressattacken sehen so aus:
Ich fange gleich früh morgens an mit 8 Scheiben Toast mit Käse (natürlich der mit 50% Fett), dazu 3 Becher Kakao.
Dann gehts weiter mit der 200 Gramm Tafel Schokolade, weiße Schokolade mit Nüssen
Mein Bauch ist schon eine dicke runde Kugel und meine Hose droht zu zerplatzen, aber ich muss noch weiter essen, es schmeckt ja so gut. Also koche ich mir Nudeln (die gesamte 500 Gramm Packung) und esse diese genüßlich mit Käse-Sahne Sauce. Ich bin nach einem Teller pappen satt, esse aber alles bis auf die letzte Nudel auf. Danach kann ich mich dann echt nicht mehr bewegen. Mein Bauch droht zu zerplatzen, er wölbt sich dick und rund und ich muss mich hinlegen und erst mal tief ein und ausatmen. Nach ca einer Stunde geht es dann besser, ich kann mich wieder bewegen und dann trinke ich meist mehrere Becher Tee, um etwas runter zu kommen. Doch dann packt mich wieder der Hunger und ich laufe los zum Imbiss um die Ecke, um mir ein halbes Hähnchen, eine extra große Portion Pommes mit viel Majo und Ketchup zu holen. Das ganze runde ich dann mit einem cremigen Dessert ab.
Ich fühle mich am Ende solcher Tage so schrecklich und aufgeblasen, ich habe dann immer 2 Kilo mehr auf der Waage und ich passe noch den komletten nächsten Tag nicht in meine Hosen, ich kriege sie nicht mehr zu.
Solche Anfälle habe ich ca einmal die Woche, meist am Wochenende.

Gruß, Melissa

Melissa, hatte ich nicht im letzten Posting schonmal erwähnt, dass ich dir deine Postings nicht im geringsten abnehme? Entweder du meinst das ernst -was ich stark bezweifle und für dich auch nicht hoffe - oder du bist der totale Fake.

Infos von deinen Postings bisher:

Ich bin 1,74 und wiege um die 60 Kilo - mal mehr, mal weniger - und ich trage Konfektionsgröße 36. Ich habe eine sehr schlanke Taille, aber nicht so ganz schmale Hüften und viel Oberweite (75C - 70D)

Ich habe "nur" ca 10 Kilo Übergewicht. Ich schreibe "nur", weil ich echt Unmengen esse und eigentlich müsste ich noch dicker sein. Ich weiß einfach nicht, wie ich es in den Griff kriegen kann. Ich laufe den ganzen Tag mit einem dicken, aufgeblasenen Bauch rum und fühle mich schrecklich.

Ich fühle mich am Ende solcher Tage so schrecklich und aufgeblasen, ich habe dann immer 2 Kilo mehr auf der Waage und ich passe noch den komletten nächsten Tag nicht in meine Hosen, ich kriege sie nicht mehr zu.



--> Du bist also 1,74m groß, wiegst 60kg, willst 10 kg abnehmen (ernsthaft, wie man an deinem obigen Beitrag sieht), Speckrollen quellen aus deinen Hosen (an der schlanken Taille oder wo genau?) und einmal die Woche wiegst du 2kg mehr als sonst.

Bist du sicher, dass es dich gibt?????

Yola
09.08.2006, 18:36
dito Keesha.

Mirage
10.08.2006, 10:54
Melissa, hatte ich nicht im letzten Posting schonmal erwähnt, dass ich dir deine Postings nicht im geringsten abnehme? Entweder du meinst das ernst -was ich stark bezweifle und für dich auch nicht hoffe - oder du bist der totale Fake.

Infos von deinen Postings bisher:

Ich bin 1,74 und wiege um die 60 Kilo - mal mehr, mal weniger - und ich trage Konfektionsgröße 36. Ich habe eine sehr schlanke Taille, aber nicht so ganz schmale Hüften und viel Oberweite (75C - 70D)

Ich habe "nur" ca 10 Kilo Übergewicht. Ich schreibe "nur", weil ich echt Unmengen esse und eigentlich müsste ich noch dicker sein. Ich weiß einfach nicht, wie ich es in den Griff kriegen kann. Ich laufe den ganzen Tag mit einem dicken, aufgeblasenen Bauch rum und fühle mich schrecklich.

Ich fühle mich am Ende solcher Tage so schrecklich und aufgeblasen, ich habe dann immer 2 Kilo mehr auf der Waage und ich passe noch den komletten nächsten Tag nicht in meine Hosen, ich kriege sie nicht mehr zu.



--> Du bist also 1,74m groß, wiegst 60kg, willst 10 kg abnehmen (ernsthaft, wie man an deinem obigen Beitrag sieht), Speckrollen quellen aus deinen Hosen (an der schlanken Taille oder wo genau?) und einmal die Woche wiegst du 2kg mehr als sonst.

Bist du sicher, dass es dich gibt?????
mann keesha, dieses bigbrothern ist echt unangenehm.
gerade was essen und figurakzeptanz anbelangt kann ich auch ziemlich ambivalent sein, meine kilozahl geht mal ein bisschen nach unten oder oben (ganz schlimm sind besuche daheim...machen eltern im rentenalter noch was anderes als fruehstuecken, kochen und essen? und immer schoen mit sahne), ich beschaeftige mich mit meinem Aussehen und meinem Wohlbefinden und also auch mit meinem Gewicht, mit dem ich mal mehr und mal weniger zufrieden bin, so what?
Die Vorstellung, hier geht eine im Forum um, sammelt alle meine Beitraege zusammen, um dann ihre Analyseergebnisse ueberall da zu posten wo ich auftauche, laesst meine Haare in toto zu Berge stehen.
lass das doch bitte!

Inaktiver User
10.08.2006, 15:44
Mirage, erstens mach ich das nicht weil das so wahnsinnig interessant ist oder weil ich schauen will, ob sich jemand wiederspricht - sondern weil ich einfach nicht glauben kann dass Melissa echt ist und weil sie mehrere solcher Beiträge postet die einfach total unglaubwürdig sind. Und ich bin ja wohl nicht die einzige die so denkt.

Melissas Posts haben nichts mit "Kilos mal nach unten oder oben" zu tun, das kennt hier ja jeder, und auch dass man mal widersprüchliche Gedanken hat. Du brauchst weder aufzählen was du machst (so what? klar so what, macht ja jeder! ich auch!) noch so tun als wärst du auch betroffen, denn hier gehts nur um diesen einen User der total drastisch schreibt und das -wenns denn echt ist - klingt einfach superübertrieben bis gefährlich. Und unrealistisch. Melissa selbst äußert sich da übrigens nie dazu....

Ich hatte gehofft dass sie entweder zugibt dass sie ein Fake ist oder sich mal äußert zu dem was sie postet, denn die obigen Aussagen klingen echt krank (also nicht krank böse gemeint sondern wirklich krank, essgetört). Und wenn sie dann ein Fake ist find ich das richtig schlimm!

Also krieg dich wieder ein, niemand verfolgt deine Postings oder spielt Big Brother mit dir. Um dich gehts nicht.

Dyrona
11.08.2006, 01:04
Hallo Leute

Interessanter Thread hier! Ich (als Übergewichtige) staune wirklich, dass auch Normalgewichtige solche Fressanfälle haben und das sogar öfter, manche fast regelmässig. Was mich am meisten interessiert, nehmt ihr denn davon nicht zu?

Also ich hab selten solche Anfälle, bin aber hinterher 2 - 3 kg schwerer, an denen ich ein Weilchen zu tragen habe, bis die wieder weg sind, meist 1 bis 2 Wochen, in denen ich dann aber bewusst weniger essen muss. Weniger eigentlich nicht, aber weniger kalorienreich halt.

Wie sieht das denn bei euch so aus?

Inaktiver User
11.08.2006, 08:25
Dyrona,

ich hab solche Fressanfälle (in dem oben beschriebenen Ausmaß) eigentlich nie, aber regelmäßig Sushi-Orgien bei denen danach auch alle nach Hause kugeln und sich kaum noch bewegen können. Davon nimmt man kurzfristig ein bisschen zu, das dauert aber nie länger. Richtig zunehmen tut man ja eigentlich nur, wenn man dem Körper über mehrere Tage/Wochen mehr Nahrung zuführt als er braucht. Dass du dann eht solange an den Kilos tragen musst wundert mich wirklich..... setzt das auch an oder zeigt das nur die Waage?

K.

Dyrona
11.08.2006, 11:55
Hi Keesha

Das zeigt vor allem die Waage. Ich glaube nicht, dass etwas in 1 - 2 Wochen schon ansetzen kann, aber es ist lästig, diese Kilos wieder loszuwerden, daher kann ich mir solche Attacken nicht oft leisten.

VanessaB
11.08.2006, 12:04
Wenn ich mal ein Wochenende üppig gegessen hab, und die Waage dann 1 oder 2 Kilomehr zeigtmuss ich ganz bewusst auf meine Ernährung achten, dann krieg ich die auch wieder runter.Dauert aber meist auch fast eine Woche:zahnschmerzen:

Wenn ich NICHT drauf achte, dann schleichen sich diese Kilos schön langsam aber bombensicher auf meine Hüften....so hab ich es geschafft von Oktober bis März fast vier Kilo zuzunehmen.Und die kleben gaaaanz zäh.Momentan bring ich sie einfach nimmer runter:heul:

Mirage
13.08.2006, 17:58
keesha, schatz, mir ist klar, dass du nicht von mir gesprochen hast. deshalb ist ja von vorstellung die rede. und die ist haesslich, derricksche verdachtsmomente hin oder her

Inaktiver User
14.08.2006, 09:43
Braucht man sich nicht vorstellen, wenn man ein "echter" Charakter ist und nicht wild und vor allem erfunden durch die Gegend postet.

Ein reines Gewissen ist ein sanftes Ruhekissen :-D

Inaktiver User
14.08.2006, 20:25
Klingt merkwürdig und ich kann es mir auch nicht wirklich erklären, aber ich habe solche „Anfälle“ immer dann, wenn ich zeit- oder krankheitsbedingt keinen Sport mehr treiben kann. Sobald ich faul werde, lasse ich meine Ernährung schleifen, esse zu fett- und zuckerreich und werde dann auch ab und zu von den hier beschriebenen Heißhungerattacken geplagt. Fange ich wieder mit meinem täglichen Pensum an, könnte ich beim Betreten eines Supermarktes in die Obsttheke springen, greife intuitiv und ohne Zwang zu gesundem Essen und habe überhaupt keine Lust auf Pommes, Pizza, Schokolade & Co. Mir wird sogar nach einer gewissen Zeit regelrecht schlecht, wenn ich fetthaltiges Essen auch nur rieche. Heißhungeranfälle habe ich, sobald ich Sport treibe und mich vernünftig ernähre, eigentlich nie.

Momentan anfallfrei :freches grinsen: grüßt
Rezeptfrei

Frenchie
14.08.2006, 20:37
Das kann ich nur unterstreichen, seit ich mich wieder mehr und regelmässig bewege, habe ich ein klares Hunger-und Sattgefühl, dass ich jahrelang nicht mehr hatte. Deswegen gehen Fressattacken auch nicht mehr. Ausserdem esse ich bewusster.
Ich habe ganz klar Appetit auf etwas bestimmtes, das kann Salat, das können Nudeln, Fisch, Fleisch, auch Pommes oder Süsses sein. Aber in diesen Moment würde nichts anderes gehen. Da merke ich dann ganz klar, was meinem Körper fehlt, ob Vitamine, Kohlenhydrate, etc...

Aber früher konnte ich ins Auto steigen (musste viel pendeln) und habe mich an der Tanke eingedeckt mit Keksen, Gummibärchen, herzhaften Sachen für zwischendurch und das habe ich dann tüten-/und schachtelweise vertilgt und am Ende der 400km bin ich dann noch in den MacDo. Ging ganz easy!

Frenchie
PS: Ich habe Diäten aufgeben, mein Credo heisst: Will ich viel essen, muss ich mich viel bewegen. Also treibe ich jetzt viel Sport und esse wirklich was und wann ich will...

Violine
14.08.2006, 20:44
Also treibe ich jetzt viel Sport und esse wirklich was und wann ich will...


Ist essen eigentlich auch Sport?


:aetsch:

Inaktiver User
14.08.2006, 21:07
Ich habe im Rahmen einer Vorbereitung auf Genehmigung eines Magenbandes durch die Krankenkasse (habe ich dann nicht genehmigt bekommen, weil ich bigeater bin, als ob ich das nicht gewusst hätte, deshalb wollte ich ja das Magenband) Buch über meine Essensmengen geführt.

Ich bin dabei auf durchschnittlich 5000 Kcal pro Tag gekommen.
Es gab Tage, da war ich bei 8000 kcal, die waren sehr oft. Und zwei "Ausrutscher", bei denen ich 12000 kcal gegessen habe. Die Mengen wurden eigentlich nicht im Laufe des Tages gegessen, sondern innerhalb 1 bis 2 Stunden.
Mir wurde nicht einmal schlecht, wenn das allerdings nachts passierte, dann bekam ich Sodbrennen.

Ich habe 133 kilo gewogen, das war Anfang Juli, heute habe ich 124 kilo, exakter 123,9.
Inzwischen kommen diese dicken Ausrutscher nicht mehr vor, da habe ich mich in der Gewalt. Aber Heisshungerattacken habe ich immer wieder - inzwischen kann ich sie aber in Eiweisshakes umleiten oder in Gemüsebrühe oder Obstsäfte aus frisch gemixtem Gemüse oder Obst, die tragen dann nicht so auf die Hüften auf. Letzte Woche konnte ich es sogar mit Bügeln auffangen - pervers, findet Ihr nicht?

Ich habe schon gemerkt, dass diese Heisshungerattacken eigentlich immer kommen, wenn ich etwas süsses im Laufe des Tages gegessen habe, sei es weisses Brot oder Tee mit Süssstoff, oder viel Kaffee getrunken habe, auch nach Bananen oder Melone oder Gemüse mit viel Gelberüben geht es so. Inzwischen weiss ich auch, dass dies alles Gemüse bzw. Essen ist, das die Insulinproduktion antreibt.
Strunz hat da meine Beobachtungen erklärt, und Ihr sprecht von gleichen Zusammenhängen.

Was mich ungeheuer an diesen Attacken stört, ist die Tatsache, dass ich an Tagen, an denen ich absichtlich nichts zu Hause hatte, nachts um 2 Uhr an die Autobahnraststätte gefahren bin, die einen Macdonalds haben, immerhin 1/2 Stunde hin und zurück. Das ist mir bei Zigaretten oder Alkohol nie so gegangen, beides habe ich auch ziemlich exzessiv genossen und schon vor 6 bzw. 23 Jahren aufgegen, das ging beides viel besser.

Jetzt habe ich die Hosen aber ganz schön runtergelassen, aber ich denke mir, wenn man offen über seine Fehler redet, dann kann man sie ändern. Denn meistens sind es ja unverarbeitete Befindlichkeiten, die das normale Leben stören.

Stella68
21.08.2006, 14:06
Hallo,

ich habe gerade ein "Fresswochenende" hinter mir mit einer ganzen Chipstüte und Mövenpickeis, die große Schachtel, und einiges mehr :smirksmile: . Abgesehen von dem schlechten Gewissen, dass ich dann immer bei diesen Heißhungerattacken habe, würde mich mal interessieren, was diese bei euch auslösen.
Bei mir hatte es mit einem Mann zu tun, der sich nicht so gemeldet hat :smirksmile: , wie ich es mir gewünscht habe. :knatsch: also habe ich diesen Kummer mit Fressattacken getilgt.

Also:
Was löst - außer PMS-Syndrom - bei euch die Heißhungerattaken aus?

bine301
23.08.2006, 16:20
Hi Leute,

also ich muss sagen, ich bin echt beeindruckt. Solche Mengen könnte ich nicht essen. Für mich ist es schon eine Fressattacke, wenn ich eine Tüte Gummibärchen oder zum Frühstück zwei Brötchen esse. Dann langt es mir auch erstmal.
Allerdings kenne ich solche Szenen von früher. In der Zeit zwischen 18 und 20 Jahren habe ich öfter solche Anfälle gehabt und habe tierisch viel in mich reingestopft. Allerdings hat mir das auch fast 20 zusätzliche Kilos und eine zeitweise Eßstörung eingebracht, in deren Verlauf ich mich dann auf 54 Kilo (bei 1,76m) runtergehungert habe. Nachdem ich das dann auch endlich wieder im Griff hatte, wars mit den Fressattacken zum Glück von alleine vorbei. Heute wiege ich immer so um 60 Kilo und fühle mich damit sehr wohl!

LG Bine

Inaktiver User
23.08.2006, 18:18
Ich habe diese Fressanfälle kombiniert mit PMS, d.h. ich habe die auch allein, weil ich in der Zeit unerträglich bin :freches grinsen: .

Das letzte Mal:

1 Tüte Salt and Vinegar Chips,
1 Packung Lindt-Pralinen,
kurze Verschnaufpause...,
1 Packung Eiscreme,
längere Verschnaufpause.....,
1/2 Packung Kinder Schokolade,
1 Stückchen vom Bäcker,
wesentlich längere Verschnaufpause....,
1/2 Päckchen Käsesticks und
zum Abschluss noch ein paar Gummibärchen.

Ich kann die Uhr danach stellen, ehrlich! 2-3 Tage bevor ich meine Tage kriege, bin ich gereizt, mürrisch und könnte die ganze Welt fressen, wenn nur ausreichend Schokosoße drauf wäre :hunger: .

Mutter Natur gleicht das aber bei mir ganz fair aus, sobald ich meine Tage habe, ist mir 2 Tage lang so kotzig zu Mute, dass ich fast nichts herunter kriege.

LG
Estrella

Aber gesund sicher nicht! Wenn ich eine Fressattacke kriege, dann muss ich in den Fast-Food-Tempel gehen, bin mit einem Menue voll bedient, also Weizenbroetchen mit Belag, Pommes und ein Getraenk, die normale Version, nicht die grosse ... das reicht, und wenn dann noch ein Loch ist im Magen, dann stopf ich das mit einem Stueck Kuchen vom Baecker ... aber es ist halt nicht gesund. Aber so viel, wie oben beschrieben, das koennte auch ICH nicht mehr essen mittlerweile ..

Gruss, Lunita.

Mirage
24.08.2006, 10:09
Hallo Stella,
ich glaube, bei mir ist es der Wunsch nach Rueckzug und Gemuetlichkeit. Ich plane solche Tage schon im Voraus und suche mir dann morgens oder zur Mittagszeit Chips und zum Beispiel ein Stueck Kuchen oder firsches Baguette zusammen, verschwinde auf meinem Sofa mit einem guten Buch, der Zeitung, gehe nicht ans Telefon und will auch sonst mit niemanden reden. Ist also ein ausklinken aus allem. Dieses Beduerfnis habe ich ohne konkreten Ausloeser relativ haeufig und es muss auch nicht immer mit essen befriedigt werden. Ich habe zwar kein richtig schlechtes Gewissen - oder halt nicht andauernd und biestig, und mache auch viel Sport bei ordentlicher Ernaehrung, so dass das nicht ansetzt, aber manchmal nervt mich schon, dass ich essen teilweise als Mittel einsetze, um Gemuetlichkeit herzustellen. oder eben ein glas wein. oder zwei drei zigaretten. wuerde das gerne ohne Konsumbedarf hinbekommen,
gruesst mirage
ps. das mit dem Sport kann ich nur unterstreichen, vitalisiert den Koerper. Ich mag keine Zigaretten, keinen Alkohol und kein fettiges Essen nach dem Sport