PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Lezzie&Hetera=Liebe?? Gibt's sowas????????Wär's eine Möglichkeit??????



Joanna-Maire
12.07.2006, 03:27
Hallo Ihr Lieben!

Ich wünsche mir ein paar Kommentare und Ideen zu meiner Situation, die ich hier vorstelle:

Letzten Sommer hab ich mich auf einer BehindertenFerienfreizeit, die ich als Heilerzieherin mitbetreut habe, ganz irre verknallt in die dort für den Gastronomiebereich zuständige Managerin.Wir sind uns ein paar mal über den Weg gelaufen. Ich konnte sie nur anstarren, ich war gleich hin und weg!

Zu einer Annäherung ist es nicht gekommen, da ich auf einer Ferienfreizeit( zumal in einem familienferienpark) nicht mit "lesbischen" Möglichkeiten gerechnet hätte; und ich die Gruppe, da ich sie das erstemal betreute nicht so gut einschätzen konnte, z.B. inwieweit ich mich von ihr weg bewegen konnte. Zeitgleich hat sich dann auch ein Mann aus der Gruppe in mich verknallt. Muss ich noch sagen, dass ich nicht grad die Ansprech-Künstlerin bin?
Als ich dann aber ein wenig Mut zusammengekratzt hatte, lief sie mir nicht mehr über den Weg( hatte wohl dienstfrei).
Auf meiner Heimreise - ich "durfte" früher die Freizeit verlassen - konnte ich kaum die Tränen bei mir halten. Da wurde mir erst richtig bewußt, wie wichtig mir diese Gelegenheit war. Leider neige ich- besonders in Liebesdingen - dazu, erstmal "cool" zu sein, also meine Gefühle zu unterdrücken bis sie irgentwo herausplatzen.
Kaum zuhause habe ich einen Brief an den Ferienpark geschrieben mit der Bitte diesen an sie weiterzuleiten. Da ich ihren Namen nicht kannte habe ich sie bestmöglich beschrieben. In dem Brief hab ich ihr mitgeteilt, dass sie mir gefällt, dass ich sie wiedersehen wollte und warum es nicht dazu kam, dass ich sie persönlich angesprochen habe.
Hierauf habe ich keine Antwort erhalten. Es kann sein, dass die Parkleitung generell solche Briefe nicht weiterleitet oder aber sie hat ihn erhalten und nicht geantwortet.(Würde ich wohlmöglich auch nicht tun, wenn ich diese Person noch nie gesehen habe...).

Dann hab ich die Sache abgehakt, d.h. in meinem Fall: Gefühle unterdrücken, Gefühle unterdrücken und nochmal Gefühle unterdrücken!!

Im November musste ich beruflich noch mal in "ihr" Bundesland aber in Entfernung zu "ihrem"Ferienpark, aber das hat gereicht mich wieder zum Heulen zu bringen. Die "Heul-CD" die ich auf meiner Rückreise aus dem Camp gehört hatte, war auch mit an Bord(und wurde auch gehört!). Diese CD habe ich danach aus Angst vor weiteren Gefühlsausbrüchen nicht mehr angefasst.!!!

Und nun bin ich grad ein paar Tage aus dem diesjährigen Sommercamp zurück. Es hätte die Möglichkeit gegeben eine andere Gruppe zu begleiten. aber ich habe mich wieder für die Vorjahresgruppe entschieden. "Offiziell" fiel diese Entscheidung, weil mein Lieblingskollege mitfuhr. Denn ich war davon überzeugt, die Gefühle für die Restaurantmanagerin überwunden zu haben.

ABER ca. 4Wochen vor unserer Reise begann "es" wieder. Überall sah ich große blonde Frauen wie sie, ich wurde ganz schön unleidlich für mein Umfeld und wollte auf keinen Fall mitfahren. Ich hätte aber definitiv nicht begründen können warum.

Die erste Woche bin ich nicht mitgefahren, meine Ärztin hat mich wg. "Kreislaufproblemen"krankgeschrieben. die Reisevorbeitung hab ich "cool" gestaltet: keine Heul"musik mit und auch keine "Anmach"klamotten. Als dann aber mein Kollege mich am bahnhof unseres Ferienorts abholte und wir durch "ihre"Landschaft fuhren, hatte ich ganz schön weiche Knie!
Es folgte eine unglaublich relaxte Woche, die "Problematiken"vom letzten Jahr gab's diesmal nicht. Und Ja, ICH HABE SIE ANGESPROCHEN!!!!!!!! Mit viel lieber mentaler und emotionaler Unterstützung von unserem Praktikanten( hetero+ganz jung).
Am allerletzten Abend hab ich einen ihrer Kollegen gebeten, sie aus ihren Büro zu mir zu bitten.
da es es schon recht spät war, hatten wir das Restaurant für uns alleine(im halbdunkel).

Sie fragte mich, was sie für mich tun könne. Ich war verlegen, habe mich verhaspelt und sie dann gefragt, ob es die Möglichkeit gäbe, dass wir uns mal privat treffen. Sie hat mich erstaunt angesehen und sagte, sie hätte nun mit allem gerechnet aber nicht mit so einer Anfrage. eine Kollegin von ihr kam kurz, fragte sie etwas und war wieder weg. Ich machte einen Schritt auf sie zu, sie ging einen Schritt zurück. Sie fragte dann, wie ich darauf käme(lächelnd). Ich sagte ihr ( verlegen...), dass sie mir gefalle. Sie sagte: Oh und grinste. Sie schaute sich im dunklen Restaurant um, schaute mir dann lächelnd ins Gesicht und sagte:" Meine Antwort ist nein." Ich sagte: "Schade" und "es ist in Ordnung". Sie ist dann gegangen. Ich habe ihr nicht nachgesehen.

Ich war ( und bin immer noch) sehr stolz, dass ich's gepackt habe, sie anzusprechen. Und verdammt: ICH WILL SIE WIEDERSEHEN!!!!!!! Und JA, ICH BIN VERLIEBT!!!!!!!!!!
Ich gehe davon aus, dass sie hetera ist.
Vielleicht erwähne ich noch, dass es dort kaum ein Männeraugenpaar gab, dass ihr nicht hinterher geglotzt hätte. Sie ist sehr groß, blond mit seeeeeeeeeeeeehr fraulicher Oberweite. Das alles recht lecker und sehr stilvoll verpackt. Und sie bewegt sich sehr dynamisch und wirkt sehr selbstbewußt!
Und ich habe sie mit niemanden hier flirten sehen........

Mich kitzelt's sehr ihr eine Karte nachzuschicken(habe jetzt ihren Namen). Ich werd's auch tun. ICH WILL EIN DATE!!!!!!!
Mein Erfahrungsschatz mit Heteras beschränkt sich bisher auf Flirterei und ja, ich hatte auch schon mal Sex mit einer Hetera!

Ich hab so ein saugutes Gefühl: ist das jetzt "nur" der Stolz, sie angesprochen zu haben...?

Mir ist schon klar, dass die Situation keinerlei Anzeichen dafür bietet, an denen ihr "Seitenwechsel"potenzial abzulesen wäre, ABER.....

es reizt mich schon sehr, ein wenig rumzukitzeln........zu sehen, was möglich ist.....

Damit wir hier uns nicht missverstehen: Ich will sie nicht dazu bringen, etwas zu tun, was ihr nicht behagt! UND es geht nicht um bloßes "sie-rumkriegen"!!!!! ICH BIN VERLIEBT!!!!!!!!!!!!

Und nun seid ihr dran..........Kommentare, Ideen, Erfahrungen.............ab in die Tasten damit!

Gruß, Joanna

Kraaf
12.07.2006, 08:56
Ich sagte ihr ( verlegen...), dass sie mir gefalle. Sie sagte: Oh und grinste. Sie schaute sich im dunklen Restaurant um, schaute mir dann lächelnd ins Gesicht und sagte:" Meine Antwort ist nein." Ich sagte: "Schade" und "es ist in Ordnung". Sie ist dann gegangen.



So what? :smirksmile:

Joanna-Maire
12.07.2006, 09:47
An Kraaf:

Ich bin einfach ganz schön verliebt und möchte mein Glück versuchen!

Dürfen nur Kerle mehrmals bei ihrer Auserwählten anfragen dürfen???
:ooooh:

Es gibt ja durchaus Damen, die hieran Ernsthaftigkeit erkennen, die es als "schwach" ansehen, wenn "man" sich so schnell entmutigen lässt.

Klar - sollte sie bei einer erneuten Kontaktaufnahme weiterhin Desinteresse signalisieren - ist das zwar traurig für mich, aber nun gut, so ist's dann eben!

Aber wer weiss, ob nicht doch ein klitzekleines Homo-Fünklein :smirksmile: in ihr schlummert............

Gruß,
Joanna

Kraaf
12.07.2006, 10:32
Dürfen nur Kerle mehrmals bei ihrer Auserwählten anfragen dürfen???



*lach* nein, natürlich nicht. Aber ich finde ihre Reaktion ziemlich nett, aber eben auch sehr klar und bestimmt. Jenseits der Frage Lesbe-Hetera. Nur deswegen traue ich mich ja auch, mich hier einzumischen. *g*

Was heisst eigentlich, du hast sie rufen lassen? Vielleicht fehlt mir längst jede Balzerfahrung. Macht man das heute so? :smirksmile:

Und sag mal, warum hast du eigentlich bis zum Ende der Freizeit gewartet? Bissle Schisse.., oder? :freches grinsen:

Verstehe ich ja durchaus. Umgekehrt, gerade so Freizeiten haben manchmal eine ganz eigene Dynamik. Raus aus dem Alltag und unter den Teilnehmern gibt es oft eine besondere "Lagermentalität", also eine besondere Art der Zusammengehörigkeit. Blöd gesagt, da landet man manchmal schneller zusammen auf dem Laken, als man denken kann.
:fg engel:

Dafür sind im Gegenzug die Dinge aber oftmals mit Ende der Freizeit auch wieder aus, vorbei und abgeschlossen und oft ist das dann auch besser so. :smirksmile:

*smile* du bist heftig verliebt. Schon klar. Aber ihre Ansage ist es eigentlich doch auch, oder?

:blumengabe: Kraaf

Joanna-Maire
12.07.2006, 13:14
Hi Kraaf!

Du hast den Rahmen dieser Freizeit nicht ganz verstanden:

Sie arbeitet dort als Managerin des Gastronomiebetriebs und wir waren eine Reisegruppe, wie es viele Jahr zu Jahr dorthin verschlägt. Sie gehörte also nicht in unser "Lager". So war auch keine "lagermäßige"Vertraulichkeit zwischen uns vorhanden. Wenn dem so gewesen wäre, wäre ich wohl mutiger gewesen.

nun zu deinem
"Was heisst eigentlich, du hast sie rufen lassen? Vielleicht fehlt mir längst jede Balzerfahrung. Macht man das heute so?"

Keine Ahnung! Aber richtig erkannt: Ich bin ein Ansprech-Schisserle!! Deshalb auch der allerletzte Abend und da dann auch noch recht spät!

Sie ist natürlich häufig zwischen den verschiedenen Gastronomiestationen hin und her gelaufen, um dort ihre Mitarbeiter einzuweisen bzw. Dinge zu besprechen.

Mutige hätten natürlich diese Gelegenheiten genutzt, mit ihr in Kontakt zu treten.

Zu meiner Verteidigung als lesbische Frau musss ich sagen, dass so eine "Hetero"-Umgebung wie es ein Familienferienpark eben ist, durchaus einschüchtert. Um dich rum nur "Hetero"-Familien, lauter kleine Kinder.

Da ich mich aber lieber in gemischten, eben auch vorrangig von Heteros dominierten Umgebungen aufhalte, gilt dies Argument für mich nur eingeschränkt.

Gewichtiger find ich folgendes:

Dir - als wahrscheinlich heterosexueller Frau - ist , denke ich, garnicht so bewußt, das jedes Ansprechen, das ich unternehme, auch IMMER ein Outing ist!
Ich gebe nicht nur preis, dass mir die betreffende Frau gefällt, sondern ich oute mich auch als Angehörige einer in unserer Gesellschaft nicht sehr angesehenden Minderheit (Lesben), und ich oute meine sexuelle Vorliebe(lesbischer Sex)!

Zudem ist selten offensichtlich, wie die betroffenene Dame zu dieser Minderheit steht und - noch wichtiger - wie sie mit ihren eigenen homosexuellen Anteilen umgeht. Eventuelle Ungeklärtheiten und Unsicherheiten, Erinnerungen an Vorerfahrungen( für die sie sich vielleicht schämt), all das kann wieder an die Oberfläche gespült werden, wenn frau von einer anderen, um ein Date gebeten wird.

Zurück zu meiner Geschichte:

Ich habe sie durch einen ihrer Kollegen holen lassen, da sie einfach nicht mehr rauskam und die Angst, nun gar keine Möglichkeit mehr zu haben sie anzusprechen dann meine generellle Ansprechschissigkeit überwog.
Es wäre eine Katastrophe für mich gewesen, sie diesmal wieder nicht angesprochen zu haben.

Es handelt sich also nicht um eine neue Anbandelmethode.

Bei dir höre ich raus, dass du in einer Beziehung lebst. Du Glückliche!! Das will ich auch wieder.

ACH HERRJEEH!!ICH BIN SOOO VERLIEBT!!!!!!!

Jetzt mal ganz ehrlich:
würdest Du es dumm von mir finden, wenn ich ihr ein Kärtchen( charmant u. zurückhaltend, ihre Entscheidung respektierend - natürlich!!) schicke, in der Hoffnung, dass sie sich nochmal melden wird, auch wenn die Wahrscheinlichkeit mit ihr "mehr" zu erleben höchst gering ist????

Gruß, Joanna

Kraaf
12.07.2006, 13:24
Bei dir höre ich raus, dass du in einer Beziehung lebst. Du Glückliche!!



ehm... ja, aber ich stecke jetzt trotzdem gerade irgendwie in der Patsche. *g*

Ich bin der Kerl in der glücklichen Beziehung. :peinlich:

schmunzelt
Kraaf

Kraaf
12.07.2006, 13:40
Jetzt mal ganz ehrlich:
würdest Du es dumm von mir finden, wenn ich ihr ein Kärtchen( charmant u. zurückhaltend, ihre Entscheidung respektierend - natürlich!!) schicke, in der Hoffnung, dass sie sich nochmal melden wird, auch wenn die Wahrscheinlichkeit mit ihr "mehr" zu erleben höchst gering ist????



zu deinem Nachtrag noch:

Ja, irgendwie nett, vielleicht einfach auch etwas zu dir selbst, ohne sie zu "erschrecken". Dann versteht sie das Ganze vielleicht auch besser und deine Adresse hat sie dann ja auch. Hast du denn ihre eigentlich? Weisst du sonst was von ihr? Könnte ja auch der Ehemann sein, der deinen Brief aus dem Kasten fischt.

Übrigens, vergiss auch nicht, für Personal sind Gäste, zumindest solange sie als Gäste sind, tabu. Sonst droht Ärger bis hin zur Kündigung.

nettes Grüssle
Kraaf

Joanna-Maire
12.07.2006, 17:22
Hi Kraaf

....Lach.... :freches grinsen: find ich stark, dass hier ein Kerl mitschreibt.....das ist der Grund, warum ich mein Anliegen nicht in einem "lesbians only"Forum reingestellt habe: ich find's nämlich spannend, Antworten aus allen "Richtungen" haben zu können.

Ja, ich hab ihre Adresse und Telefonnummer - allerdings aus dem Telefonbuch. Sie muss das allerdings nicht wissen. Sie direkt privat anzuschreiben halte nicht für klug: Es offenbart ihr ja, dass ich "geforscht" habe und das könnte ihr unangenehm sein.

Sie könnte auch in Erklärungsnöte geraten, wenn sie nicht allein lebt.

Sie steht allein im Telefonbuch. Interessant find ich, dass wenn ich ihre Nr. in den Rückwärtssuchmodus des Telefonbuchs eingebe, ich nicht an ihre Adresse komme.
D.h. also sie hat bei Abschluß des Vertrages der Infoweitergabe durch diesen Modus nicht zugestimmt.
So kann sie ihre nr. herausgeben, aber ist geschützt davor, dass die Nr.empfangende Person über ihre Telefonnummer ihre weiteren Daten ausfindig machen könnte. Schlaues Köpfchen, die Dame!!

Könnte ich daraus schließen, dass sie alleine lebt???

Ich hab die Nr. ausprobiert: Sie hat den AB besprochen und es ist auch von einem "Paul" die Rede. Mmmh!

Ist's ihr Sohn oder ihr Lover???
Ein Kollege von mir hat sie während der letztjährigen Ferienfreizeit mit einem Kind gesehen, welches sich ihr gegenüber so verhalten habe, als sei sie die Mama. Müsste ihn mal fragen,ob's ein Junge war...

Sinn mein er Forschung war einzig und allein, ihren aktuellen Beziehungsstatus rauszufinden, alles weitere möchte ich lieber dann direkt von ihr erfahren.

5 Möglichkeiten gäbe es also:

A) alleinlebend mit Sohn
B) mit Mann/Freund zusammenlebend
C) mit Mann/Freund und Sohn zusammenlebend
D)alleinlebend mit Sohn + Mann/Freund woanders lebend
E) mit einem Mann in WG lebend

Sie lebt in einem kleinen Dorf.


Das ist alles was ich über sie weiss.


Das Kärtchen schicke ich ihr auf die Arbeit. Das ist am unverfänglichsten und lässt ihr alle Möglichkeiten - vom das-Kärtchen-in-die-nächste-Tonne-werfen bis hin zu mit-mir-heimlich-eine-Affäre-anfangen, lach

:freches grinsen: Der Kontakt mit mir soll für sie schließlich "Freude" bedeuten!!!!!!!!!!!!!!

Der Text für's Kärtchen ist in Mache, wenn er fertig ist, stell ich ihn anonymisiert hier rein .....zwecks Kommentierung.

P.S. jemanden hinterher zu forschen fühlt sich schon blöd an.....echt......ich denke aber, ich habe nur öffentlich erreichbare Informationen bezogen, sodass ich nicht unrechtmäßig in ihre Privatsphäre gedrungen bin............

LG Joanna

Tanea
23.07.2006, 12:52
Hi Joanna,

wie ist es denn nun weitergegangen, konnte mir ein Grinsen beim Lesen nicht verkneifen, weil Du so witzig schreibst und .. mögen mich jetzt einige steinigen, solange Du in öffentlich zugänglichen Medien (dazu zählt das Telefonbuch ja wohl :smirksmile: nach ihr suchst, so what, sie hätte ja ihre Nummer da nicht eintragen lassen brauchen. Dein Interesse ist doch ok...
Allerdings find ich's schon beachtlich, was man so für Rückschlüsse von der Ansage aufm AB ziehen kann, jetzt weiß ich auch, warum ich keinen habe :freches grinsen:
Davon ab, es hat Dich nicht wirklich weitergebracht, nur noch mehr Fragen aufgeworfen, so bleibt doch nur der Sprung ins kalte Wasser, wenn Du nicht träumen, sondern die Realität, wie auch immer sie aussehen wird, (er)leben willst.

und genau so ist es:


...das jedes Ansprechen, das ich unternehme, auch IMMER ein Outing ist!
Ich gebe nicht nur preis, dass mir die betreffende Frau gefällt, sondern ich oute mich auch als Angehörige einer in unserer Gesellschaft nicht sehr angesehenden Minderheit (Lesben), und ich oute meine sexuelle Vorliebe(lesbischer Sex)!

Zudem ist selten offensichtlich, wie die betroffenene Dame zu dieser Minderheit steht und - noch wichtiger - wie sie mit ihren eigenen homosexuellen Anteilen umgeht. Eventuelle Ungeklärtheiten und Unsicherheiten, Erinnerungen an Vorerfahrungen( für die sie sich vielleicht schämt), all das kann wieder an die Oberfläche gespült werden, wenn frau von einer anderen, um ein Date gebeten wird.



besser kann man das wohl nicht ausdrücken...

Erfahrungsberichte, hmm... als ich noch hetero lebte, hatte ich so ein Angebot, ich reagierte genau so, wie Deine Angebetete :freches grinsen: aber... ich hätte mich bei einer zweiten Anfrage anders verhalten, die gab es dann aber nicht mehr... tja, das war vor sechs Jahren...vielleicht war es auch der allererste Ansatz fürs "aufwachen" meinerseits...

"ausgeschlafene" Grüße und viel Glück, was auch immer Du versuchst :blumengabe:
Tanea

Inaktiver User
28.07.2006, 21:26
Hallo Joanna,

mich würde es auch interessieren, wie Deine "Jagd" ausgegangen ist. Etwas irritiert mich sehr: scheinbar ignorierst Du ein klares "Nein" einfach und setzt Dich drüber hinweg?
Und: Du scheinst sehr an ihrem Äußeren interessiert zu sein und schwärmst von ihr fast so wie ein Mann.

Oder bist Du einfach nur das weibliche Doppel von Kraaf und wolltest nur einfach mal so ein bisschen schreiben und hier im Forum für Unterhaltung sorgen?

Waidmanns Heil! :blumengabe:
Freesia

Joanna-Maire
29.07.2006, 02:06
Hallo Joanna,

mich würde es auch interessieren, wie Deine "Jagd" ausgegangen ist. Etwas irritiert mich sehr: scheinbar ignorierst Du ein klares "Nein" einfach und setzt Dich drüber hinweg?
Und: Du scheinst sehr an ihrem Äußeren interessiert zu sein und schwärmst von ihr fast so wie ein Mann.

Oder bist Du einfach nur das weibliche Doppel von Kraaf und wolltest nur einfach mal so ein bisschen schreiben und hier im Forum für Unterhaltung sorgen?


Freesia




Lach.....nein, Ich bin kein Doppel von Kraaf.....

Liebe Freesia,

ich find's schade, dass du den Strang nicht genau gelesen hast. Dann nämlich würdest du wissen , dass ich ihren Korb an mich sehr wohl akzeptiert habe. Du hättest dann auch verstanden, dass es sich bei der geplanten nochmaligen Kontaktaufnahme eher um ein "sich-nochmal-bei -ihr-in-Erinnerung-rufen" handelt. Ich möchte ihr damit mitteilen, dass die Begegnung mit ihr mir etwas bedeutet - sie für mich eine interessante Person ist- , und ich sie nicht aus irgenteiner Laune heraus einfach mal so aus Langeweile oder sonstigen Spontangründen angesprochen habe.

Einfach ein Zeichen setzen: "Habe Dich als interessante Person wahrgenommen. Schade, dass wir uns jetzt nicht kennenlernen."

So hat sie auch die Möglichkeit von sich aus, Kontakt zu mir aufzunehmen .- wenn sie es möchte - oder es zu lassen. Nur jetzt mit anderen Vorzeichen: Die Option"Liebesbeziehung" ist erstmal raus durch ihre Absage.

Könnte ja sein,dass sie den gewählten Weg ganz nett findet.


Was mich meinerseits an deinem Posting irritiert hat, ist dass du schreibst, dass ich wohl sehr an ihrem Äußerem interessiert sei und "fast so wie ein Mann" von ihr schwärme. Wo hast du das denn rausgelesen?

Was möchtest du denn da jetzt für eine Antwort darauf haben????????

Dass ich sie unattraktiv finde??? Dass es mir egal ist wie sie ausschaut????

Wie ist es denn, wenn Du dich verliebst? Schwärmst du dann nicht??


Meiner Ansicht nach irritiert es dich, dass da eine Frau offensiv auf eine andere Frau zugegangen ist, und sich dann auch noch die Freiheit nimmt, zu ihren Gefühlen zu stehen!!

Hast Du damit selbst schlechte Erfahrungen gemacht? Oder was veranlasst, dich so einen merkwürdigen Ton anzuschlagen?

Die Unterstellung, dass ich hier "als weibliches Doppel von Kraaf" hier "einfach mal so ein bisschen" schreibe, um im Forum für "Unterhaltung"zu sorgen finde ich anmaßend!!

Gruß, Joanna

P.S.

Ja, Sie hat eine Karte von mir erhalten.
:smirksmile:

Inaktiver User
29.07.2006, 22:37
"Vielleicht erwähne ich noch, dass es dort kaum ein Männeraugenpaar gab, dass ihr nicht hinterher geglotzt hätte. Sie ist sehr groß, blond mit seeeeeeeeeeeeehr fraulicher Oberweite. Das alles recht lecker und sehr stilvoll verpackt."

Dieses "das alles recht lecker verpackt" kenne ich eigentlich nur aus Männermund. Ja, ich habe schlechte Erfahrungen gemacht mit einer Frau, die offenbar nur eine "Bettbeziehung" wünschte....nur und ausschließlich an DIESER Sache interessiert war.

Die Attraktivität einer Frau mache ich sicher nicht nur und ausschließlich an ihrer Oberweite fest, dazu gehören noch ein paar andere Punkte, die ich aber sicher nicht hier ausführen werde.

Sorry, wenn ich Dich für ein Doppel von Kraaf gehalten habe und schade, dass es bei Dir als Anmaßung angekommen ist. Das tut mir leid!

LG Freesia

Joanna-Maire
30.07.2006, 00:28
Liebe Freesia,

schön, dass du so schnell antworten konntest :smile:

Ich kann jetzt verstehen, warum mein Schreiben bei dir negative Gefühle ausgelöst hat.

Die von dir zitierten Textstellen lassen tatsächlich auch eine Auslegung zu, wie du sie herausgelesen hast :schild uups:
Das war von mir so wirklich nicht beabsichtigt! Es tut mir sehr leid, wenn meine Worte dich - oder auch andere, die hier mitlesen - unangenehm berührt haben!

Die Beschreibung ihres Äußeren diente dazu, zu unterstreichen wie hoch ich für mich die Hürde empfand, diese Frau zu erreichen, ihr näher zu kommen. Eine Frau, die dort hätte jede(n) haben können.

Der gewählte Sprachstil sollte eine "Prise Ironie" sein. Nun ja
:knatsch: das ist wohl nach hinten losgegangen.

Und glaub mir:

Mir liegt an der Frau sehr viel mehr als "nur" der Reiz, eine höchst attraktive Frau ins Bett zu bekommen!

Genau wie bei dir bemißt sich bei mir die Attraktivität einer Frau AUCH NICHT einzig und allein an ihrer Oberweite. Da sind andere Dinge, die da eher und stärker ins Gewicht fallen.


Ich werde zukünftig, meine Formulierungen sensibler gestalten.
:smirksmile:

Liebe Grüsse, joanna
:blumengabe:

Inaktiver User
30.07.2006, 13:46
Danke für Deine Antwort! :blumengabe:

Sicher liegt meine Reaktion auf Deinen Beitrag auch darin begründet, dass ich keine "kerligen" Frauen mag, die gleich mit der Tür ins Haus fallen und dabei auch noch die Einrichtung mächtig demolieren.

Liebe Grüße und einen schönen Sonntag!
Freesia

Joanna-Maire
30.07.2006, 18:20
Ja, da haben wir was gemeinsam: Ich mag auch keine kerligen Frauen!

Ich bin selbst feminin, gehe eigentlich immer als Hetera durch.

Das hat zur Folge, dass Lesben mich gewöhnlicherweise nicht ansprechen bzw. anflirten. Weil bei mir ihnen halt die Sicherheit fehlt, eine "wahre" Lesbe vor sich zu haben.
Und dieses "Risiko" eine Frau anzusprechen, deren (Homo-)Sexualität ihr nicht grade ins Gesicht geschrieben ist, trauen sich viele nicht zu. Höre ich immer wieder
:gegen die wand:

Also, bleibt's an mir auf die Frauen zuzugehen. :smirksmile:


P.S. Gott sei Dank ist es im Ausland anders. Dort wird mir als femininer Frau durchaus zugetraut ,lesbisch zu sein. Oder sind die Frauen da mutiger?????

LG Joanna :blumengabe:

Tanea
31.07.2006, 00:25
Ich bin selbst feminin, gehe eigentlich immer als Hetera durch.

Das hat zur Folge, dass Lesben mich gewöhnlicherweise nicht ansprechen bzw. anflirten. Weil bei mir ihnen halt die Sicherheit fehlt, eine "wahre" Lesbe vor sich zu haben.
Und dieses "Risiko" eine Frau anzusprechen, deren (Homo-)Sexualität ihr nicht grade ins Gesicht geschrieben ist, trauen sich viele nicht zu. Höre ich immer wieder
:gegen die wand:

Also, bleibt's an mir auf die Frauen zuzugehen. :smirksmile:




heißt das jetzt, "wahre" Lesben sind nicht feminin? feminin = Hetera?
na ich weiß nicht.... :smirksmile:

kein Ahnung ob ich nun eher feminin oder nicht wirke, liegt sicher im Auge der Betrachterin *lach* als Butch gehe ich jedenfalls bestimmt nicht durch, nicht mal Babybutch :freches grinsen: und doch, ich denke frau erkennt sich ?!... an der Art des Blickkontaktes...an der Reaktion, oder?! :smirksmile:




dass ich keine "kerligen" Frauen mag, die gleich mit der Tür ins Haus fallen und dabei auch noch die Einrichtung mächtig demolieren.



*lach* @ Freesia... da habe ich wohl Glück gehabt ...sowas habe ich bisher noch nicht erlebt, wo zum Geier hast Du die denn aufgegabelt :fg engel:

liebe Grüße
Tanea

Joanna-Maire
31.07.2006, 12:32
[/quote]

heißt das jetzt, "wahre" Lesben sind nicht feminin? feminin = Hetera?
na ich weiß nicht.... :smirksmile:

kein Ahnung ob ich nun eher feminin oder nicht wirke, liegt sicher im Auge der Betrachterin *lach* als Butch gehe ich jedenfalls bestimmt nicht durch, nicht mal Babybutch :freches grinsen: und doch, ich denke frau erkennt sich ?!... an der Art des Blickkontaktes...an der Reaktion, oder?! :smirksmile:


Meiner Meinung nach ist das feminine Aussehen bzw. Wirken einer Frau KEIN Grund anzunehmen, die Dame sei Hetera. :smirksmile:

Wenn ich aber versuche mit Frauen Kontakt (Blickkontakte,..) aufzunehmen, die ich ziemlich sicher als Lesben erkenne, wird mir schon signalisiert, dass frau mich nicht für eine Lesbe hält. ich meine jetzt hier nicht unbedingt Flirtkontakte, sondern eben diesen "erkennenden"Blick.

Ich habe die Erfahrung gemacht, dass man mit dem "Erkennen" anhand von Blicken und Reaktionen auch ziemlich falsch liegen kann.
So habe ich recht lange meine Chefin für lesbisch gehalten, da sie einen "zutiefst lesbischen"Blick draufhat.
Auch auf mein sie- als- "zur Familie zugehörig"-haltendes Verhalten, reagierte sie "lesbengerecht".

Bis sie eines Tages bei einem Essen mit dem Team so ganz beiläufig von einer klitzekleinen, eigentlich ganz alltäglichen Geste ihres Mannes ihr gegenüber erzählte, die ganz klar dokumentierte, dass es sich hier keinesfalls um eine Pseudo-Ehe handeln kann.

Seit sie "es" von mir weiss, reagiert sie "lesbischer" als je zuvor. So gestalten sich manche Arbeitstage rechrt flirtig. Anfangs hat's mich irritiert, jetzt nehm ich es als "unser "Spiel an.

Aber lesbisch ist sie ( zumindest bisher - lach!) davon nicht geworden.

Aber mein Problem ist ja eher , dass ich nicht als Lesbe gesehen werde.

Habt ihr da Tips, wie ich lesbischer rüberkommen kann, ohne, dass ich mich in ein Lesbenklischee verkleiden muss????


LG Joanna
:blumengabe:

Abratzo
31.07.2006, 12:54
Joanna,
hilf mir bitte weiter: was ist ein "zutiefst lesbischer Blick"? und "lesbengerechtes Verhalten" ??! Desweiteren versteh ich nicht ganz, wie dann die Frauen, die du wiederum mit deinem "lesbischen Blick" angeblickt hattest, dir ausschließlich blicktechnisch signalisieren konnten, dass sie dich nicht für eine Lesbe hielten.

blick ich nich...
abratzo

_Beate_
31.07.2006, 13:53
Joanna,
hilf mir bitte weiter: was ist ein "zutiefst lesbischer Blick"? und "lesbengerechtes Verhalten" ??! Desweiteren versteh ich nicht ganz, wie dann die Frauen, die du wiederum mit deinem "lesbischen Blick" angeblickt hattest, dir ausschließlich blicktechnisch signalisieren konnten, dass sie dich nicht für eine Lesbe hielten.

blick ich nich...
abratzo



Ich setze mich mal höchst gespannt dazu, Abratzo ... ich blick es nämlich auch nicht! :freches grinsen:

Wofür brauchst Du nur all die "Schubladen", Joanna? :wie?:

Inaktiver User
31.07.2006, 21:03
@ Tanea

grins......DAS verrate ich Dir mal in stiller Stunde :lachen:. Aber es gibt sie.....diese Art Frau, die wirklich nichts anderes im Hirn haben als nur Sex.

@ Joanna

ich glaube, dass ich weiß, was Du sagen möchtest. Wir hatten dieses Thema hier mal vor hundert Jahren :lachen:.....der Lesbenradar. Ich könnte es, glaube ich, nicht mit Sicherheit sagen, dass diese oder jene Frau lesbisch ist und hätte demzufolge auch Hemmungen sie anzusprechen oder zu flirten. Wie geht das eigentlich?

LG Freesia

Tanea
03.08.2006, 19:14
.....der Lesbenradar. Ich könnte es, glaube ich, nicht mit Sicherheit sagen, dass diese oder jene Frau lesbisch ist und hätte demzufolge auch Hemmungen sie anzusprechen oder zu flirten. Wie geht das eigentlich?


Hej Freesia :smirksmile:

Du fragst doch jetzt nicht im Ernst, wie frau Frauen anspricht oder anflirtet?!?!
Meine Güte...sorry, dass ich hier so verdutzt reagiere, aber ich kann das irgendwie nicht fassen, muß denn Dein Gegenüber unbedingt auf Frauen stehen, damit Du sie ansprichst? also ich red auch mit Heteras *lach* und dann merkst du doch ganz schnell auf welcher Wellenlänge eine Verständigung möglich ist, oder etwa nicht?? Ich schon....Es kommt doch von beiden Seiten was...und ich hab auch kein Problem damit, einer Frau zu signalisieren, dass ich mich mit ihr wohlfühle...sollte da mehr drin sein, dann kommen doch die Signale von beiden Seiten und "feddich iss" :freches grinsen:
.... und wenn eine zutiefst Hetera tatsächlich auf mein Flirten eingeht, dann lebt sie vermutlich versteckte oder unentdeckte Gefühle aus, oder ist einfach nur neugierig, so what? Ich trage ihr doch nicht die Ehe an *lach* ... ein Flirt ist ein Flirt und nicht mehr...

:freches grinsen: fröhliche Grüße
Tanea

PS:


Aber es gibt sie.....diese Art Frau, die wirklich nichts anderes im Hirn haben als nur Sex.

das es sie gibt, weiß ich :smirksmile: ich wollte nur wissen, wie Du an sie geraten bist..*lach*

Joanna-Maire
08.08.2006, 01:46
Ich denke, es geht weniger um die Frage, wie man eine Frau anspricht, sondern eher: Wie gehe ich mit eventuell auftretenden Gefühlen der Peinlichkeit um?

Mir hilft's mich selbst zu befragen, warum es mir peinlich sein könnte. Stehe ich vielleicht momentan nicht definitiv zu mir, zu meiner Persönlichkeit, Gefühlen und Wünschen?

Manchmal sind's auch die enorm hohen Erwartungen, die man an sich selbst stellt, z.B. besonders witzig sein zu wollen, oder jene, die man an das "Ergebnis" des Ansprechens( grosse Liebe auf den ersten Blick) stellt.


Gruss, Joanna

Tanea
08.08.2006, 02:29
Ich denke, es geht weniger um die Frage, wie man eine Frau anspricht, sondern eher: Wie gehe ich mit eventuell auftretenden Gefühlen der Peinlichkeit um?

Mir hilft's mich selbst zu befragen, warum es mir peinlich sein könnte. Stehe ich vielleicht momentan nicht definitiv zu mir, zu meiner Persönlichkeit, Gefühlen und Wünschen?

Manchmal sind's auch die enorm hohen Erwartungen, die man an sich selbst stellt, z.B. besonders witzig sein zu wollen, oder jene, die man an das "Ergebnis" des Ansprechens( grosse Liebe auf den ersten Blick) stellt.


Gruss, Joanna
Jo! das ist es wohl... die Erwartungen... Kenn ich auch... Aber irgendwann ist man doch "groß" genug, die mal sein zu lassen? oder?
Nein, ich will nicht mehr besonders dies oder das sein, weder superwitzig noch Superfrau oder sonst was, ich will mich einfach nur wohlfühlen... und dafür kann ich eine Menge tun :smirksmile: indem ich auf mein Gegenüber eingeh...meine Intuition sagt mir schon, was ok ist oder eher nicht so gut ankommt... Und wir reden schließlich nicht gegen eine Wand, da steht uns jemand gegenüber, dem es vielleicht grad genauso geht... Wenn man nicht mit der Tür ins Haus fällt, oder sonstwie über alle Grenzen trampelt, dann werden kleine "Peinlichkeiten" doch auch toleriert...bzw. man kann gemeinsam darüber lachen ... jedenfalls meine Erfahrung. Vielleicht ist es das - auch mal einfach über sich lachen können...

Na und die große Liebe...tja, wer weiß schon wann und wo und wie sie kommt :smirksmile: Ich glaube, wenn man sie bewußt "herbeierwarten" will, dann wirds sowieso nix... Sie kommt wohl eher dann, wenn man gar nicht damit rechnet :blumengabe:

nächtliche Grüße
Tanea

Joanna-Maire
09.08.2006, 23:24
.. Und wir reden schließlich nicht gegen eine Wand, da steht uns jemand gegenüber, dem es vielleicht grad genauso geht... Wenn man nicht mit der Tür ins Haus fällt, oder sonstwie über alle Grenzen trampelt, dann werden kleine "Peinlichkeiten" doch auch toleriert...bzw. man kann gemeinsam darüber lachen ... jedenfalls meine Erfahrung.
Tanea[/QUOTE]



Hi Tanea,

ich denk da genau wie du.

Aber eine Frage habe ich noch:

Ist es "mit der Tür ins Haus fallen", wenn ich eine Frau um ein Date bitte bzw. zu einem Kaffee etc. einlade - dieses auch klar so ausdrücke???
Und wie siehts aus mit der Situation, wenn ich vorher nicht die Möglichkeit hatte, lange mit ihr zu reden - also die ersten Sätze eben diese Einladung zum Kaffee sind???

bin gespannt auf die Antwort(en)!

Gruss, Joanna

Inaktiver User
09.08.2006, 23:54
Joanna, nein, eine Einladung zum Kaffee ist für meine Begriffe nicht mit der Tür ins Haus fallen. Das ist höflich, interessiert und ja: auch ein bisschen spannend. Vielleicht ergeben sich ja aus diesem Treffen noch weitere interessante und anregende Treffen.

Was ist denn in Deinem Sprachgebrauch der Unterschied zwischen Date und einer Einladung zum Kaffee? Stecken hinter einer Bitte um ein "Date" bestimmte Absichten? Ist mit einem "Date" (sofern sie Deiner Bitte folgt) eine Richtung vorgegeben?

eine auf Antworten gespannte Freesia

Joanna-Maire
10.08.2006, 01:39
Eine Einladung zum Kaffee wäre ein Date ( ebenso Kino, Spaziergang am Rhein etc).
Eine bestimmte Richtung, in die sich das Ganze entwickeln soll, ist da nicht ggegeben.

Aber klar: wenn ich da schon verliebt bin, habe ich natürlich den Wunsch, dass es sich in Richtung Liebe entwickelt - und es ist gut möglich, dass dies die anvisierte Dame spürt.

Ein Date - oder wie immer man solch ein Treffen nennt - dient generell dem gegenseitigen Beschnuppern. Mehr auch erst mal nicht.

Tanea
10.08.2006, 23:53
..
Ist es "mit der Tür ins Haus fallen", wenn ich eine Frau um ein Date bitte bzw. zu einem Kaffee etc. einlade - dieses auch klar so ausdrücke???
Und wie siehts aus mit der Situation, wenn ich vorher nicht die Möglichkeit hatte, lange mit ihr zu reden - also die ersten Sätze eben diese Einladung zum Kaffee sind???

Hej Joana,

natürlich kann ich Dir nur meine Antwort geben, als eine von vielen :smirksmile: denn jede definiert ein "mit der Tür ins Haus fallen" anders... eine Einladung zum Kaffee, Ausstellung, Kino, Spaziergang oder sonstwohin... ist für mich völlig normal und keinesfalls ein mit der Tür ins Haus fallen... und klar - ich gehe darauf ein, wenn mir die Einladende symphatisch ist, bzw. ich zumindest das Gefühl habe, mich mit ihr nett unterhalten zu können...mehr muß an Voraussetzungen für mich nicht da sein. Das hat aber nullkommanix mit der Möglichkeit zu tun, ob ich mit der Person auch flirten möchte :freches grinsen: oder gar mehr... Aber das nur am Rande...

Im anderen Falle lehne ich freundlich, aber bestimmt ab. Ich persönlich bin immer dafür meinem Gegenüber einen fairen Abgang zu ermöglichen...niemand möchte seine Selbstachtung verlieren...

Tja und wie sieht das aus, wenn die Einladung direkt kommt, ohne einleitendes Gespräch?! Für mich ganz einfach - die Antwort kommt von mir genauso spontan! Ist mir die Frau symphatisch - klar, warum nicht...ich lern gern nette Menschen kennen, aber trotz Zusage zum "Date" bleibt der Ausgang offen...es ist keine Option auf was auch immer. Da bleibt dann immer noch, das aufeinander eingehen im Gespräch...womit wir beim Thema Flirten, Verliebtsein, etc wären....



Aber klar: wenn ich da schon verliebt bin, habe ich natürlich den Wunsch, dass es sich in Richtung Liebe entwickelt - und es ist gut möglich, dass dies die anvisierte Dame spürt. DAS kommt ja wohl nicht gleich bei der EINLADUNG zum Kaffee etc rüber, oder?! Ich persönlich, würde da doch erstmal auf neutraler Ebene abchecken, wie die Gute zu mir steht :smirksmile: eh ich mir 'nen Nasenstüber hol...
womit wir wieder am Ausgangspunkt wären - ein gegenseitiger Austausch - Signale von beiden Seiten...so wie Du schreibst:


Ein Date - oder wie immer man solch ein Treffen nennt - dient generell dem gegenseitigen Beschnuppern. Mehr auch erst mal nicht.
nächtliche Grüße
Tanea

dagisunshine
18.08.2006, 12:37
Dieses "das alles recht lecker verpackt" kenne ich eigentlich nur aus Männermund.
LG Freesia[/QUOTE]

.....


Also - wenn ich mich hier mal einmischen darf :cool: - habe die ganze geschichte mit grossem Interesse hier verfolgt .. (weil Erfahrungen beiderseits)
Für MICH ist die Attraktivität einer Frau, die ich "lecker" finde - zusammen mit den weiblichen Attributen - (die ich übrigens selbst auch habe...) auch sehr wichtig und anziehend !!

Liebe Grüsse an Marie-Joanna - ich finde du machst das klasse! vor allem die Argumentation ist umwerfend :freches grinsen: und das ist nicht ironisch gemeint!

dagisunshine
18.08.2006, 12:43
Ja, da haben wir was gemeinsam: Ich mag auch keine kerligen Frauen!

Ich bin selbst feminin, gehe eigentlich immer als Hetera durch.

Das hat zur Folge, dass Lesben mich gewöhnlicherweise nicht ansprechen bzw. anflirten. Weil bei mir ihnen halt die Sicherheit fehlt, eine "wahre" Lesbe vor sich zu haben.
Und dieses "Risiko" eine Frau anzusprechen, deren (Homo-)Sexualität ihr nicht grade ins Gesicht geschrieben ist, trauen sich viele nicht zu. Höre ich immer wieder
:gegen die wand:

Also, bleibt's an mir auf die Frauen zuzugehen. :smirksmile:


P.S. Gott sei Dank ist es im Ausland anders. Dort wird mir als femininer Frau durchaus zugetraut ,lesbisch zu sein. Oder sind die Frauen da mutiger?????

LG Joanna :blumengabe:


Da kenne ich auch was von (ok ich bin halt NUR bi... :peinlich: )
---
Und: du lebst im Ausland? Wo denn? - Spanien vielleicht - (*neugierig*, weil ich auch.... Aber ich muss sagen, in Deutschland fand ich das einfacher - siehe auch mein Beitrag in "Neu hier"
Liebe Grüsse an alle aus der Sonne :Sonne:

Joanna-Maire
01.09.2006, 00:15
---
Und: du lebst im Ausland? Wo denn? - Spanien vielleicht - (*neugierig*, weil ich auch.... Aber ich muss sagen, in Deutschland fand ich das einfacher - siehe auch mein Beitrag in "Neu hier"
Liebe Grüsse an alle aus der Sonne :Sonne:[/QUOTE]



Nein, ich lebe in Deutschland. Aber ich habe eine Weile in Dublin gelebt, eine gute Freundin von mir lebt in Schottland und meine ex-Partnerin ist Belgierin. Daher meine Einblicke ins Ausland.

Andere feminine lesbische (oder Bi-)Frauen sehen und sich selbst als solche in sogenannten Szeneorten wohl fühlen fand ich dort leichter.

Frauen kennenlernen- zumindest die eine fürs Herz- ist wohl überall schwierig!

Gruss,Joanna