PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Empfehlungsmarketing



Inaktiver User
02.07.2006, 11:58
Hallo,

ich lese in letzter Zeit so viel über Empfehungsmarketing. Ich weiß nur darüber, dass es sich wohl um eine selbständige Tätigkeit handelt.

Kann mir jemand erklären, warum es da eigentlich geht?

Maren64
03.07.2006, 17:26
Empfehlungsmarketing ist eine Form des Direktvertriebs. Allerdings gehst du nicht mit dem Köfferchen von Tür zu Tür und versuchst etwas zu verkaufen. Es heißt Empfehlungsmarketing, weil du etwas weiter empfiehlst, von dem du überzeugt bist - und das ist der Punkt. Du musst wirklich überzeugt sein - denn deine Überzeugung bzw. Begeisterung für etwas transportierst du auf deinen Gesprächspartner. Der merkt (meist) ob du ehrlich bist oder nur verkaufen willst.

Ich selber mache das nunmehr seit über 6 Jahren und bin nach wie vor vollkommen überzeugt von meinen Produkten.

Der Einstieg ist meist auch nebenberuflich möglich, so dass man auch neben seinem Hauptjob starten kann.

Wichtig ist darauf zu achten, was das für eine Firma ist, ob und wieviel Einstiegsgebühr sie haben wollen, was man dafür bekommt, was es für Produkte gibt und ob es (z.B. bei Nahrungsergänzungen) z.B. Wirkungsnachweise bzw. Studien über die Wirkung gibt. Wie lange gibt es dir Firma schon? Zurzeit schießen sie wild aus dem Boden - und nach ein paar Jahren sind die meisten wieder weg. Und alles, was du bis dahin erarbeitet hast, auch.

Manche machen auch Werbung mit Promis und wollen damit überzeugen, dass ihre Produkte besser sind als andere. Aber wir wissen ja: Promis tun alles mögliche für Geld. Ob einen das also überzeugt, muss jeder selber wissen.

Ich bin bei mir zufrieden und nach wie vor überzeugt, die richtige Firma gefunden zu haben.

Ich hoffe, ich konnte deine Frage etwas beantworten. Sonst frage einfach wieder.

Inaktiver User
03.07.2006, 21:22
Hallo,

ich lese in letzter Zeit so viel über Empfehungsmarketing. Ich weiß nur darüber, dass es sich wohl um eine selbständige Tätigkeit handelt.

Kann mir jemand erklären, warum es da eigentlich geht?

Inaktiver User
03.07.2006, 21:26
Danke für die Antwort. Man wird ja im Moment regelrecht bedrängt von Empfehlungsmaketing. Für mich kommt das wohl nicht in Frage. Das scheint mir alles zu undurchsichtig zu sein. Aber, man soll ja nicht vorschnell urteilen. Deshalb wollte ich mich informieren.

Maren64
07.07.2006, 18:21
Undurchsichtig? Das kommt vermutlich auf die Firma und die Branche an. Bei mir ist nichts undruchsichtig. Alles Top-seriös. Die Firma gibt es schon seit über 35 Jahren und das will in dieser Branche schon was heißen.

Naturkosmetik
07.07.2006, 19:49
Dabei geht es wohl um Direktvertrieb (A..n, J..ra, Tup...ware). Das sind alles Dinge, mit denen du nicht reich werden kannst - außer an Erfahrung.

Maren64
07.07.2006, 19:56
Echt? Na, da habe ich aber ganz andere Erfahrungen gemacht. Ich kenne sehr viele persönlich, die es hauptberuflich machen und ein Leben habe, dass sich mancher Manager wünscht. Denn die Mananger arbeiten nämlich für ihr Geld so viele Stunden, dass sie keine Freizeit mehr haben. Und hier gibt es auch sog. "passives Einkommen". Gut, dass gibt es bei den von dir genannten Firmen nicht - deswegen bin ich ja auch nicht bei einer dieser Firmen.

Aber jemand, der es nicht kennt - dieses (unser)System - kann natürlich auch nichts darüber wissen. Sicher gibt es schlechte und unseriöse Firmen ebenso wie unprofitable. Deswegen sage ich ja, man muss sich "seine" Firma gut aussuchen.

Hacky1307
25.07.2006, 19:28
Hallo,

ich bin sehr interessiert an Deiner Meinung. Denn ich wurde nun auch von einer Bekannten auf Empfehlungsmarketing angesprochen und bin mehr als skeptisch. Da muss doch ein Haken dran sein.. oder illegal...

Ich habe nun aber BWL studiert und bin daher mal im Detail den Vergütungsplan durchgegangen und konnte nichts finden... Worauf muss man achten oder kann mir jemand seriöse Firmen empfehlen oder Tipps geben???

Wär total nett!!! :wie?:

Inaktiver User
25.07.2006, 22:05
Schau Dir mal auf der Seite "Ciao" die Erfahrungsberichte "Arbeiten bei Herbalife" an, dort werden auch Zahlen genannt.

Irnee
31.07.2006, 01:22
Nennt die MLM-Branche ihr Tun jetzt Empfehlungsmarketing? Wusste ich nicht, ich dachte, "Network Marketing" wäre der in der Szene angesagte Begriff.

Wie auch immer, unter Empfehlungsmarketing verstehe ich eigentlich den bewussten Umgang mit Mund-zu-Mund-Propaganda. Es gibt auch organisierte Zirkel, die sich gegenseitig empfehlen. Hier ein Erfahrungsbericht dazu:
http://www.debs-faq.de/l133de/Erfahrungsberichte/Empfehlungsmarketing/

Irnee
31.07.2006, 01:43
Noch zu MLM:

Auf der DEBS-Seite (die gehört zu einer Newsgroup im Usenet, ist nix Gewerbliches, außer dass die Mitglieder selbständig sind ;-)) gibt es auch ein gutes MLM-Dossier:
http://www.debs-faq.de/l65de/Willkommen/ML

Da gibt es auch eine schöne Rechnung zum Erfolg von MLM:
http://www.debs-faq.de/l69de/MLfunktioniert-das-ueberhaupt

Maren64
31.07.2006, 08:09
Na klar, Negativbeispiele gibt es überall. Deswegen wäre ich auch immer vorsichtig bei einer Firma, die gerade erst beginnt. Meist sind diese nach 1-2 Jahren wieder weg - und damit alles, was ich bisher geleistet habe. Meine Firma gibt es seit über 35 Jahren - und ich bin seit 6 Jahren dabei.

Marshmallow
08.08.2006, 13:54
Hallo Hacky1307,
hab dir ne PN geschickt!

LG marshmallow :blumengabe:

Kappuziner
08.08.2006, 14:42
Also,
ich hab selber lange recherchiert, denn ich mache als Angestellte viel Projektakquise und wegen meines daher offensichtlichen ÜBerzeugungstalents bin ich schon mehrfach von Bekannten angesprochen worden, ob ich nicht nebenberuflich MLM machen will (Tu...re; Uni...ty)
Ich kann euch nur warnen.

Ganz allgemein: es geht bei diesen Systemen nicht um den Verkauf der Produkte, sondern um die Akquise weiterer Vertriebspartner.

Dabei kann man nur verlieren. Geld und / oder Freunde.

erstens:
Die einzige echte Verdienstmöglichkeit in diesen pyramidenartigen Vertriebswegen besteht darin, dass man sehr früh in diese Prymaide einsteigt. ÜBerall dort, wo um einen herum Neuland ist (z.B. Herbal... vor zig Jahren, Uni...ty vor 5 Jahren), da kann man etliche Hierachiestufen unter sich aufbauen. Das heisst "Downline". Das Prinzip geht so, dass du von jedem, der unter dir in der Donwline ist, einen Anteil von dessen Gewinnen bekommst. Nicht nur von denen, die du selber akquirierst, sondern auch von denen, die von deiner Downline akquiriert werden!
wenn man nun jetzt in eine bestehende Pyramide einsteigt, dann bekommt man nie die ganz großen "Profite" ab.

zweitens:
Anders als man als Aussenstehender glauben mag, kommt es nicht darauf an, die PRodukte zu verkaufen, sondern andere (blödere) zu finden, die in der eigenen "Downline" Produkte verkaufen
De Leute, die wirklich Profit machen, machen ihn, indem sie andere verarschen und die davon überzeugen, doch in ihre Downline zu gehen und gaukeln denen vor, man könnte, wenn man jetzt noch einsteigt, unter ihnen dieselben Profite machen.

Das ist nicht wahr.

Es ist wie bei allen Schneeballsystemen: die ersten machen die fette Kohle, die anderen schauen alt aus.

Jeder von euch hat doch sicher Bekannte, die versuchen, euch Haushaltswaren oder teure Nahrungsergänzungen zu verkaufen. Meist sind das "Einsteigersets", die sie selbst teuer kaufen mussten.

Irgendwann hat man dann halt auch keine Freunde mehr...

Noch ein allerletzter Tip: bevor ihr euch daran macht, ein teures Einstigsset von Herbal..., Uni...y o.ä. zu kaufen, verfolgt mal bei Ebay, für wie wenig Geld diese Produkte dann wirklich verkauft werden.

Zum Weiterlesen:
http://www.mlm-beobachter.de/links.htm
http://www.detta.de/Schneeballsysteme.htm

Formentera
08.08.2006, 15:23
woher du deine merkwürdigen Ansichten auch her hast, man merkt jedenfalls, dass du von MLM absolut keinen Schimmer hast. Und außerdem sieht man es daran, dass du die Definition von Schneeballsystem auch nicht kennst, das zudem in Deutschland seit einigen Jahren verboten ist. Die seriösen Direktvertriebsfirmen, die schon sehr lange auf dem Markt sind, müssen ihre Bilanzen offen darlegen!! Also, wenn man keine Ahnung hat und nur das nachplappert, was Nichtwissende kundtun, dann sollte man sich zuerst selbst schlau machen, bevor man etwas darüber mitteilt. Übrigens, die Gefrusteten bzw. die, die das Geschäft nicht verstehen, vielleicht auch du, verkaufen gegen die Regel in Ebay. Toll, haben allerdings nicht einen Cent daran verdient, logisch. Sie dürfen sich nur nicht erwischen lassen.

Kappuziner
08.08.2006, 15:30
*jaul*
ein getroffener Hund...

An alle anderen: ist eine typische Praxis, das Durchforsten von Foren nach kritischen Beiträgen (oft genug kommt dann auch eine Unterlassungserklärung).

Glaub mir, Formentera, ich weiss, wovon ich rede - und auch Detta in dem Link oben. Der arbeitet bei der Kripo Berlin und ist spezialisiert auf diese Firmen, fast alle hatten oder haben Ärger mit der Justiz.

Ich bin, wie ich oben schon schrieb, nicht drauf reingefallen.
Aber es ist mir dennoch ein Anliegen, die Leute hier im Forum vor Schaden zu bewahren.

An alle, die es ausprobieren wollen: gebt bei Google den Namen eurer Wunschfirma ein, plus ein Stichwort wie "MLM" oder "Kritik" oder so was.
Und lasst euch nicht beschimpfen dafür, dass ihr euch eine unabhängige Meinung bildet.

Yearning
08.08.2006, 17:33
Sorry Kappuziner *gg* ... dass ich das jetzt so sagen muss ... aber so eine gequirlte Hühnerscheiße habe ich schon lange nicht mehr gehört ... :freches grinsen: ...

und ich gebe Formentera nur recht ... es GIBT seriöse Network-Marketing-Firmen, die klasse Produkte UND faire Marketingpläne haben ...

Nichts für ungut ... :smile:

Grüße
Yearning

Inaktiver User
08.08.2006, 17:45
Und warum nennt niemand diese Firmen namentlich und öffentlich?

Bis dahin stimme ich Kappuziner und Detta uneingeschränkt zu.

Kappuziner
08.08.2006, 18:08
Goleo, ich nenne auch gerne die Firma, mit der ich näher zu tun hatte, ich fände es nur schade, wenn dann die Bricom eventuell dieses Forum hier löschen müsste.

Die beiden User hier, die mir widersprechen, leisten mir einen guten Dienst, denn sie zeigen, wie in diesen Unternehmen Geschäfte gemacht werden.

Es gibt die "Durchblicker", die arrogant verkünden, sie kennen das Rezept, jeder kann es schaffen, und dann gibt es die, ich zitiere Formentera: "Gefrusteten bzw. die, die das Geschäft nicht verstehen, vielleicht auch du".

Wer es nicht packt, seine Freunde und Kollegen zu dubiosen Geschäftsabschlüssen zu drängen, der ist ein Loser, ein Gefrusteter, in jedem Fall, selber schuld, dass er sein Geld verloren hat.

Dabei ist es ganz einfach: wenn die Gewinne nach oben durchgereicht werden, bleibt unten nicht viel übrig. Egal, wie talentiert man ist.

Yearning
08.08.2006, 18:20
Also ich weiß nicht welchen Dienst ich dir eigentlich erwiesen habe. Aber eines ist für mich klar. Ich empfehle sehr gute Produkte, von denen ich persönlich überzeugt bin. Und wenn ein Interessierter von meinen Produkten nicht überzeugt ist ... na gut, dann halt nicht. Der Marketingplan meiner Firma zählt zu einem der fairsten und profitabelsten überhaupt. Und ... es ist ganz klar ... wer sich nicht einsetzt, also sprich nicht aktiv wird, verdient halt auch nichts. Es wird hier keiner reich in 6 Monaten, definitiv nicht. Das meinte Formentera sicherlich auch mit den Gefrusteten, die allzu schnell aufgeben und dann meistens auch die Firma bzw. das Produkt schlecht machen. Das nenne ich NICHT SERIÖS !!!!

Warum wird immer in unserem lieben Deutschland alles pauschalisiert? Was heißt hier dubiose Geschäftsabschlüsse?? Nennst du es dubios ein Produkt kaufen zu können, das gut ist, funktioniert?? Ohne eine Einstiegsgebühr zu zahlen? Ohne Mindestabnahmen? Sicherhlich gibt es diese schwarzen Schafe, aber scher doch nicht um Himmels Willen alles über einen Kamm. So ein Tunnelblick macht mich einfach nur rasend. Einer schlecht ... alle schlecht???

Ich würde meine Firma gerne namentlich nennen. Wer Interesse hat, kann diese bei mir per PN erfragen. Ich weiß nicht, ob die Bekanntgabe hier in diesem Forum gestattet ist.

Und ... Kappuziner... denk mal darüber nach. So bekannte Namen wie z.B. Allianz denken bereits über eine neue Vertriesbsstruktur namens MLM bzw. Network-Marketing nach :smirksmile:, aber sei beruhigt ... bis die die Geschichte schnallen, dauert es noch eine ganze Weile *ggg*

LG
Yearning

Kappuziner
08.08.2006, 19:17
Ich hab Interesse an dem Firmennamen, Yearning...

übrigens, dieselben seriösen Firmen, bedienen sich z.B. auch der - wohl ohne jeden Zweifel üblen - Drückerkolonnen, ebenso die Telefongesellschaften usw.. Das macht die Tatsache nicht besser, dass die "Drücker"- ebenso wie die "Strukkies", ihr ganzes Geschäftsrisiko alleine tragen, alle Infrastruktur zur Verfügung stellen, in Vorkasse treten, zumindest für die Pröbchen, ohne die nichts läuft.

Die Firma, mit der ich geliebäugelt hatte, hatte auch keine Pflichtmindestkäufe. Theoretisch. In der Praxis wurden die Mitarbeiter total darauf eingeschworen, dass sie keinen Neuabschluß machen, ohne ein oder mehrere Einsteigersets an den Mann zu bringen.

Ich bin mal neugierig. Gut möglich, dass wir über dieselbe Firma reden. Ah ne, meine hat eine Einstiegsgebühr.

Inaktiver User
08.08.2006, 19:20
Ach so...die Allianz entläßt trotz schwarzer Zahlen Tausende von Mitarbeitern (z. B. in Köln) um sie auf selbständiger MLM-Basis weiterzubeschäftigen? So nach dem Motto: putz Klinken oder beantrage Hartz IV? Schöne neue Welt...

Kappuziner
08.08.2006, 19:45
:allesok: Leo...

ich warte nur noch auf den Hinweis, dass man iin Worms angeblich MLM studieren kann. Dann poste ich noch ein paar Links hierher.

Ich halte nur ungern den Zeigefinger hoch, wie ihr hoffentlich wisst. Aber es ist mir wirklich ein Anliegen, dass hier nicht einfach diese Botschaften der Strukturvertriebler beworben werden.

Wenn jemand von euch eine PN erhält, in der er für eine bestimmte Firma geworben werden soll (oder normalerweise erstmal ohne Namensnennung für eine "tolle Geschäftsidee"), seid bitte vorsichtig. Insbesondere, wenn ihr gleich zu einer Veranstaltung gehen sollt, ohne dass euch gesagt wird, wer die eigentlich veranstaltet. Lasst euch das erst genau erklären und dann googelt nach dieser Firma.

Sheira
08.08.2006, 23:56
Hallo Tummel,
ich mache seit etwa 3 Jahren Empfehlungsmarketing und bin über eine Freundin dazu gekommen. Natürlich war ich am Anfanag auch extrem skeptisch und hab viel recherchiert. Das ist auch richtig und notwendig. Den Haken, den ich immer gesucht habe, hab ich bis heute nicht finden können. Seit einiger Zeit wird an der Uni in Worms über Networkmarketing gelehrt.
Feunde und Bekannte habe ich nicht verloren, weil ich niemals versucht habe die Leute zu überreden. Wenn ich gemerkt habe, dass Skepsis da war oder kein Interesse, habe ich sofort das Thema gewechselt. Inzwischen kamen einige meiner Bekannten von sich aus auf mich zu und wollten mehr übers Empfehlungsmarkeing wissen.
Wenn du jetzt mehr wissen möchtest, kannst es mich ja wissen lassen.
Ich wünsche dir eine gute Woche
sheira

Kappuziner
09.08.2006, 10:43
Ich versuche jetzt mal, ganz unpolemisch die Sache etwas aufzudröseln.
Das MLM, um das es hier offenbar geht, hat einen wichtigen Unterschied zum klassischen Vertriebssystem (und auch zum klassischen Vertretersystem). Der Unterschied besteht in der Auszahlung der Provisionen.
Jeder Verkäufer erhält eine gewisse Provision pro verkauftem Artikel. Er kann (und wird) weitere Verkäufer anheuern, die in der Pyramide unter ihm verkaufen. Von jedem Artikel, den dieser Verkäufer verkauft, erhält er ebenfalls eine Provision. Wirbt dieser Verkäufer neue Verkäufer an, so erhält der, aber auch alle Verkäufer darüber, Provisionsanteile.

Das kann man sich ja ganz leicht ausrechnen. Angenommen, ich werbe in 2 Monaten 3 Verkäufer an, die wieder jeder drei, die wieder jeder drei... usw... wann ist meine Stadt "gesättigt"?

Dazu kommt, dass die Produkte meist nicht leicht zu verkaufen sind, denn sie sind (aufgrund des komplizierten Provisionssystems) relativ teuer.

Das bringt mit sich
- dass man ordentlich viel verdient, wenn man früh einsteigt
- dass man noch ganz leidlich mithalten kann, wenn man relativ früh dabei war
- dass man plus/minus null rauskommen kann, wenn man spät einsteigt und der Markt schon gesättigt ist.
- dass man verliert, wenn man auf der untersten Ebene einsteigt, nur die Einstiegskosten zahlt, Produkte kauft und nicht mehr an den Mann bringen kann.

Das ist dasselbe Prinzip wie die berühmten Kettenbriefe und alle MLM-Firmen haben gewitzte Anwälte, die die schmale Grenze zur Illegalität versuchen, zu ihren Gunsten zu verschieben.
Man darf in Deutschland keine Leute per Schneeballsystem zum Kauf von Produkten überreden. Deswegen gibt es verschiedene Tarnmethoden, angeblich "freiwillige" Einsteigersets die man "nicht kaufen muss" usw.

Berichte von Leuten, die mit MLM viel Geld machen, sind sicher nicht gelogen. Aber die machen das Geld auf dem Rücken und auf Kosten derer, die später einsteigen. Das sind oft, gerade wenn der Markt schon etwas gesättigt ist, Freunde und Familie.

Die richtig Schlauen steigen aus ihren einzelnen MLM-Fimen aus und vertreiben direkt ihre Systeme (in denen die Verkäufer hierarchisch so angeordnet werden, dass das meiste Geld abgeworfen wird). Wenn man in den Foren dieser Leute nachliest, wird einem richtig anders, das ist ein Menschenbild, unglaublich...

Sheira
09.08.2006, 16:04
Es wird hier sehr viel Unterschiedliches übers Empfehlungsmarketing geschrieben und es scheint als ob jeder Experte sein will. Empfehlungsmarketing in die Nähe des Schneeballsystms zu bringen finde ich doch sehr überzogen und einfach falsch. An der Uni Worms werden Vorlesungen zu diesem Vertriebssystm abgehalten. Wer Interesse hat kann sich ja informieren und dann zu einer eigenen Einschätzung kommen.

Kappuziner
09.08.2006, 16:22
Von Prof. Zacharias (an der Fachhochschule, das ist nochmal was anderes) Worms wird man diese Einschätzung allerdings nicht bekommen, da sein Lehrstuhl - eingestandenermassen - von der MLM-Industrie finanziert wird und er so unabhängig ist, wie die ganzen Gutachter, die auch jahrelang den Gefahr von Tabak verharmlosten (finanziert von Reemstma).

Es ist allerdings tragisch, dass sich - nur weil dieser Prof ab und zu eine MLM-Infoveranstaltung abhält, diese Branche quasi einen akademischen "Heiligenschein" bekommt. Dieser Mann ist aber nicht unabhängig!

Wer sich unabhängig informieren möchte, sollte viel viel Googeln und in den Foren nachlesen, in denen sich Betroffene austauschen.
Auch von den Verbraucherschutzzentralen bekommt man Hilfe.

Annchristine
11.08.2006, 12:49
>Empfehlungsmarketing in die Nähe des Schneeballsystms zu >bringen finde ich doch sehr überzogen und einfach falsch.

das kommt wirklich auf das unternehmen an.

es gibt serioese firmen, die auf empfehlungsmarketing basieren, aber halt leider auch sehr viele unserioese gerade im bereich der nahrungsergaenzungsmittel.

am besten informiert man sich eingehend (!) ueber das unternehmen, fuer das man taetig werden moechte.

wenn einem bei einem solchen unternehmen suggeriert wird, dass quasi bald der 12-zylinder-jaguar in der garage der neuen bar bezahlten villa steht, ist meiner meinung nach alarmstufe rot angesagt.

vertrieb ist harte arbeit. ich mache das seit 18 jahren.

Maren64
12.08.2006, 21:05
@kappuziner

Du hast insofern Recht, als dass es viele Firmen gibt, bei denen tatsächlich die Werbung von Verkäufern im Vordergrund steht - die Produkte sind nur zweitrangig. Das finde ich schrecklich. Viele werben dann noch mit angeblichen Wirkungen, die sie aber nicht belegen können und somit rein subjektiv (ggf. placebo-effekt) sind.

Zum Glück bin ich seit über 6 Jahren bei einer Firma, bei der
1. die Produkte im vordergrund stehen und wo man
2. auch "nur" mit Endkunden ein gutes Nebeneinkommen erzielen kann und
3. die Wirksamkeit der Produkte durch über 2 Dutzend wissenschaftlich kontrollierte Studien belegt werden kann und
4. die bereits seit über 35 Jahren erfolgreich auf dem Markt tätig ist und
5. keine horrenden Einstiegsgebühren, Mindestumsätze etc. verlangt.

Leider gibt es viele schwarze Schafe in diesen Bereichen, die dann ein negatives Licht auch auf die guten und seriösen firmen werfen. Ändern kann man das wohl leider nicht. Aber man kann deswegen auch nicht alle schlecht reden.

Natürlich gibt es auch in dieser Branche kein Geld geschenkt. Ich weiß, dass es diese Versprechungen oft gibt. Es erschreckt mich. Auch ist es sicher nicht für jeden geeingnet. Introvertierte, die nicht gerne mit anderen Menschen ins Gespräch kommen, sind hier auch fehl am Platz.

Aber wenn man ehrlich ist, spart man sich und den Interessenten eine Menge Ärger.

hillary
22.08.2006, 17:46
Und ... Kappuziner... denk mal darüber nach. So bekannte Namen wie z.B. Allianz denken bereits über eine neue Vertriesbsstruktur namens MLM bzw. Network-Marketing nach :smirksmile:, aber sei beruhigt ... bis die die Geschichte schnallen, dauert es noch eine ganze Weile *ggg*

LG
Yearning

Schon mal überlegt warum?

Hilly, die lange einen über Wasser gehalten hat, der Struki war.