PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : hohe fettwerte



Valentine
30.06.2006, 08:19
hallo,

vor 20 jahren wurde das erstemal ein hoher cholesterinwert bei mir festgestellt mit 320 mg%. triglyceride, LDL und HDL waren okay. durch diät konnte ich meinen chol.wert um die 250 halten, minimalster wert war glaube ich mal 220. in den letzten zwei jahren sind meine werte gestiegen und nun liegt triglycerdie bei 300, LDL bei 290 und Chol ebenfalls bei 290. das ist eindeutig zu hoch und stresst mich jetzt erstmal. ich habe die wintermonate über gesündigt und nun seit april nicht nur cholesterinarm gegessen, sondern auch sonst diät gehalten, habe inzwischen 6 kg abgenommen und verstehe nicht, dass meine werte nicht auch einen ruck nach unten machen.
wer hat eine ahnung, wie ich selbst, ausser mit bewegung und diät, meine werte beeinflussen kann? medikamente möchte ich keine nehmen, bin aber am überlegen, ob ich einen artischockenextrakt versuchen soll.
wer weiss eine alternative und hat mir tipps zur selbsthilfe?

danke und grüssle valentine

Inaktiver User
30.06.2006, 08:44
ich glaube, der "Trick" dabei ist, die Gallensäuren zu binden, bevor daraus der Körper daraus was bastelt

Hafer soll ungemein helfen

ich grüble gerade, wo ich diese Info her habe; muss was reelles gewesen sein

ich suche mal und melde mich wieder, okay?




LG
Lavendel

Inaktiver User
30.06.2006, 08:48
Heureka :jubel:


schon fündig geworden, es geht doch nix über Tante Google :zwinker:


klick ! (http://www.natuerlich-gesund-online.info/artikel_2004/Arteriosklerose.php)



ein wirklich guter Text !
lies dich bitte von oben bis unten durch, es lohnt sich :allesok:



viel Erfolg und Geduld
wünscht
dein Lavendelmond

Valentine
30.06.2006, 10:06
hallo lavendelmond,

danke für die info, aber hafer geht bei mir net wegen der unverträglichkeit des klebers.
habe mir jetzt artischocke in homöopathischer dosis zur unterstützung bestellt und werde berichten wie es mir ergeht.

grüssle valentine

Inaktiver User
30.06.2006, 11:33
hallo lavendelmond,

danke für die info, aber hafer geht bei mir net wegen der unverträglichkeit des klebers.
habe mir jetzt artischocke in homöopathischer dosis zur unterstützung bestellt und werde berichten wie es mir ergeht.

grüssle valentine





ach schade

aber es werden ja zum Glück mehrere Alternativen benannt, es gibt viele Lebensmittel die sich positiv auswirken

Artischocke ist sicher ein guter Anfang !


:blumengabe:

Monschum
30.06.2006, 20:11
Hallo Valentine,
ja, versuch es mit Artischocken.
Aber nimm zu Anfang, die richtig Guten aus der Apotheke. Die sind zwar schweineteuer, aber nur die haben erstmal einen durchschlagenden Erfolg.
Hmmm, heißen die "Hepar" oder so???? Ich glaube. Meine Eltern haben damit ganz wunderbar ihren Cholesterinwert runtergeschraubt.

Dazu kannst du diese neue Margerine von Becel nehmen. Auch schweineteuer, aber sie hilft.
Ich selbst habe, trotz Übergewichtes, perfekte Werte. Ich denke, dass der Cholesterinwert oft überbewertet wird und manchmal ist er nunmal genetisch und dann kannst du nichts machen.

Versuch die Alternativen, vielleicht hast du damit Erfolg.

Liebe Grüße mon

Noodie
01.07.2006, 10:59
Es gibt von Becel pro aktiv nicht nur die Margerine die Cholesterinwerte senken kann sondern auch ein paar andere Produkte (Milch drinks, Jogurt). Die Firma sagt dass der Cholesterinspiegel um 10-15% gesenkt werden kann wenn man 3 Portionen Becel pro aktiv pro Tag verzehrt.

Hoffe das war jetzt keine Werbung?? :knatsch:

Valentine
01.07.2006, 12:17
hallo,

ja ich nehme die becel, und ich nehm die seit jahren......:(((( die firma sagt sicher viel...sorry.
ich habe jetzt gegoogelt und ich glaube, das problem der ohen triglyeride kann bei mir daran liegen, dass ich sehr viel zucker für den kaffee nehme-und ich trinke viel kaffee, und dass ich mindestens 1 banane und 1 karotte pro tag esse.als nicht nur fettarm, cholesterinarm, sondern jetzt auch noch zuckerarm....
hab gelesen, dass heidelbeeren einen stoff enthalten, der fettwerte senkt, also habe ich mir heidelbeeren gekauft und werde mir da meine portiönchen gönnen.
habe mir magnesitwasser angesetzt und werde davon solange trinken, bis es mir zu den augen rauskommt...;)
und ich habe ein kleines fitnessprogramm begonnen, sollte ich erfolg haben, lasse ich mir mein *fettwertesenkprogramm* patentierten lassen *ggggggggggggg*

danke für eure tipps und liebe grüsse valentine

Quirin
01.07.2006, 21:44
Wenn Du Übergewicht hast (BMI über 25), dann kann u. U. durch Gewichtsreduktion was erreicht werden.

Valentine
02.07.2006, 07:00
hallo quirin,

hatte gerade 6 kg abgenommen und bin jetzt wieder bei meinem *normalgewicht* mit einem BMI von 25. deswegen war ich auch so enttäuscht, dass die gewichtsabnahme sich offensichtlich gar nicht ausgewirkt hat.
bis zum alter von 41 jahren habe ich immer geschwankt zwischrn 55 und 58, die 60 habe ich nie überschritten, habe dann in einem jahr 10 kg zugenommen und komischerweise gings mit damit bislang recht gut.

grüssle valentine

Monschum
02.07.2006, 20:42
Hallo Valentine,
wie gesagt, ein erhöhter Cholesterinwert kann durchaus genbedingt sein.

Bei der Becel, die ich meine, handelt es sich um ein neues Produkt.
Bei uns kosten davon 500 gr. mal so eben 5,37 €. Aber es soll wirklich sehr wirksam sein.

Alles Gute und mac dich nicht verrückt. Ich denke, dass die Cholesterinhysterie viel zu stark überbewertet wird.

Mon

Valentine
03.07.2006, 11:03
hallo,

nun bin ich mir nicht sicher, ob ich wirklich die richtige becel hatte bislang, aber ich guck mal heute, muss eh nachschub kaufen. danke für den tipp.

weiss jemand, wie sich stevia als suessungsmittel auf die triglyeride auswirkt?

grüssle valentine

Monschum
03.07.2006, 21:04
Nein, das weiß ich nicht, ich weiß nur, dass du dir mit dem Zeug keinen Gefallen tust.
Süßstoffe sind nunmal ungesund.
Du tust dir was Besseres, wenn du Honig, Ahornsirup, Rübenkraut oder stinknormalen Zucker nimmst.

Außerdem bekommst du durch den künstlichen Kram nur einen Süß - jieper. Der Körper will nämlich immer mehr davon.

Alles Gute
mon

Valentine
04.07.2006, 03:02
hallo mon,

bei ungesund denke ich vor allem an süsstoffe. stevia wäre ein pflanzliches süssungsmittel....honig vertrage ich nicht. ich brauche ein süssungsmittel für kaffee. habe meinen kaffee immer mit milch ohne zucker getrunken. seit jahren habe ich eine milcheiweissallergie und muss die milch weglassen. ich brauche meinen kaffee einfach nur ohne alles vertrage ich ihn schlecht.mit zucker war er für mich sehr gut bekömmlich und auch ersatz für leckereien.
ich glaube, ich mach mit stevia einen versuch.

grüssle valentine

Inaktiver User
05.08.2006, 03:12
hallöle

hafer ist ein sehr guter tipp - ferner kann ich dir chin heilkräuter empfehlen. die wirken sehr gut und können die ursachen deines problems auch dauerhaft wirkungsvoll lösen.

mein freund hat das gleiche problem und er ist durch alle möglichen schulmedizinischen therapien gegangen. nix hat geholfen und sein herz wäre angeblich nun auch schon betroffen.

der tcm-arzt hat ihm jedoch beruhigen können, das er kein herzproblem habe, sondern sein organismus ingesamt aus der balance ist. sicherlich hat er sich auch jahrelang falsch ernährt, aber nun nimmt er die heilkräuter und die werte sind deutlich nach unten gegangen.

es gibt einen tcm-fragebogen, über den du kostenfrei eine erste bewertung deines problems anfordern kannst. wenn du dich der tcm (traditionelle chinesische medizin) zuwenden magst, kann ich dir die adresse gerne über die PN zusenden.

soviel dazu - ich wünsche dir vom guten das beste und sende dir viele grüße

beldar

semiramis
17.08.2006, 14:12
Ihr könnt Euch das konsumieren von *Becel Produkten* mit Sicherheit sparen. Beispiel, die neue Margarine, um überhaupt eine Wirkung feststellen zu können, müßte man sich die Marg. schon fingerdick, in Scheiben auf's Brot legen.
Weil ich auch daran glaubte, habe ich 3 Jahre lang leider Geld dafür ausgegeben ohne auch nur den kleinsten Erfolg.
Von Artischocke und Co. und einer entsprechenden Ernährung halte ich viel mehr.Außerdem spielt es eine große Rolle ob die erhöhten Cholesterinwerte genetisch bedingt sind oder ob falsche Ernährung eine Rolle spielt. Im übrigen hat die Pharmaindustrie auch eine große Rolle bei der Festlegung der Cholesterinwerte gespielt, ist alles halb so schlimm.Mit einer ausgewogenen Ernährung und kann man ganz gut mit den erhöhten Werten leben.Mir hat man zum Beispiel gesagt, ich könnte mich auf den Kopf stellen, meine Werte ( genetisch bedingt)gingen nur mit Medikamenten runter, die Werte wurden besser, mir ging es wegen der Nebenwirkungen sehr schlecht, dann wurde das Med. vom Markt genommen.(Krebsgefahr)
Ich lebe mit den erhöhten Werten ziemlich gut, ernähre mich dementsprechend und ab und zu greife ich zu den pflanzlichen Mitteln.Übrigens hat mein Sohn auch diese Werte geerbt.:smirksmile:
Ich denke, da spielt die Pharmaindustrie ein gewichtige Rolle, ebenso bei der Osteoporose bei der die Werte auch durch ziemlich dubiose Machenschaften festgelegt wurden.
Wo kämen wir denn hin, wenn nicht ab und zu eine neue Modekrankheit erfunden würde:wie?: .Das bedeutet nicht das darunter einige wenige ernsthafte Erkrankungen sind.
LG
semi:knicks: