PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : wer tröstet mich? Ich und mein Gingko.....



Narnia
22.06.2006, 00:07
Hallo Ihr,

ich habe seit Herbst einen Garten laut Kaufvertrag Sondernutzungsrecht als Ziergarten.

Ich habe mir meinen Traum erfüllt und als Mittelstück vorne einen Gingkobaum gepflanzt.

So, heute war Eigentümerversammlung. Ich habe das nicht geahnt, die können alle mitbestimmen was man pflanzt und nun ratet mal???

Keine Bäume erlaubt.

Traurige Grüße

narnia

was mach ich jetzt mit dem Baum?

Inaktiver User
22.06.2006, 07:27
:heul: menno, das ist ja blöd

ich liebe Gingkos auch
meiner steht auf dem Balkon im Topf, ist etwa einen halben Meter hoch

ich schätze, deiner ist wesentlich größer?

kannst du ihn einem Privatgärtner "in Pflege geben"? damit du ihn wenigstens ab und zu sehen kannst?

oder könnte die Hausgemeinschaft sich dazu bewegen lassen, ihn zu dulden, wenn du ihn "kurz hältst" ?


*mal ne Portion grünes Mitgefühl rüberschieb zu Narnia*



Lavendelmond

Narnia
22.06.2006, 08:30
Liebe Lavendelmond,

danke dir, das tut gut!

Meiner ist ein Hochstamm mit ca. 10 cm Stammdurchmesser und steht 9m vom Haus weg. Eben war eine von oben hier und meinte: Die haben beschlossen keine neuen Bäume mehr und deiner war ja schon vor der Versammlung, eine andere Nachbarin meinte 75% Unterschriften aus unserem Haus sammeln... Aber bei dem Theater gestern trau ich mich das net.

Menno. Weißte ich mag ihn auch net in 3 Jahren rausreissen und in Pflege geben bringt ggf. nix.

Ich muss jetzt erstmal sacken lassen, leider kenn ich mich rechtlich überhaupt nicht aus wie das ist. Ich hab nen Ziergarten laut Vertrag und gestern wurde beschlossen: Keine neuen Bäume mehr - kommt drauf an wie der verwalter das formuliert - denke ich. Wenn ers so schreibt?

*seufz*

Ist halt mein "Traumbaum"

Narnia

Ich überleg grad ob ich den in nen riesen Topf pflanze und dann kann mir keiner mehr was?

Ahitte
22.06.2006, 08:59
Hallo Narnia,

wenn es gestern beschlossen wurde und der Baum aber ja schon länger steht, zählt es doch noch nicht für deinen Baum??? :erleuchtung: :erleuchtung:
Außerdem ist er ja noch ein Mini...vielleicht hilft es dann ja noch zusätzlich,wenn du es wie Lavendelmond gesagt hat, machst....immer schön kleinhalten!

Ich drück dich....böse Leute!! Betonieren und grünstreichen. :nudelholz: :nudelholz:


Ahitte

Inaktiver User
22.06.2006, 09:34
Hallo Narnia,

vielleicht hilft dir -->> das hier (http://www.tebonin.de/ginkgo/ginkgo_3_1.php) weiter? Da steht, daß der Gingko - auch mein Lieblingsbaum - eine Pfahlwurzel bildet, in den ersten 10 Jahren eher langsam wächst und die Krone erst nach 100 (!!) Jahren so richtig in der Breite auseinander wächst.

Yeti
22.06.2006, 18:39
Der Gingko lebte schon auf diesem Planeten als die Saurier die Erde bevölkerten.

Auch wenn nun Kleingeistgärtner sich einbilden, sie seien die Krone der Schöpfung, so sei ihnen gesagt, daß sie im Buch der Erdgeschichte sicherlich nicht erscheinen, denn Hochmut kommt vor dem Fall. In einem Bruchteil einer Sekunde hat der Mensch es geschafft, sich selber auszurotten. Ein Bruchteil davon ist auch der eine Gingko, den sie da mit Bestimmungen und Paragraphen bekämpfen.

Natur kümmert sich nicht um Verordnungen, Natur reagiert ... gegen den Menschen, denn sie entlegdigt sich nur ihrer selbsternannten Kronen.

:gegen die wand:

Narnia
22.06.2006, 21:51
Hallo ihr,

danke dass ihr mich versteht! Ein bissl hab ich mich schon beruhigt.

Zitat Ahitte:
wenn es gestern beschlossen wurde und der Baum aber ja schon länger steht, zählt es doch noch nicht für deinen Baum??? :erleuchtung: :erleuchtung:
Außerdem ist er ja noch ein Mini...vielleicht hilft es dann ja noch zusätzlich,wenn du es wie Lavendelmond gesagt hat, machst....immer schön kleinhalten!

Das ist die Frage, weil es heißen könnte er wurde wiederrechtlich gepflanzt bevor beschlossen wurde. Ich sag ja, ich bin rechtlich nicht fit, leider. Aaaaber meine Nachbarin hat heute gemeint ggf. sammelt sie Unterschriften. Nun gilt es zu überlegen: tu ich ihn weg mit der Chance dass er weiterlebt oder lass ichs drauf ankommen und ggf. kann man nix mehr machen?
Was meint ihr?

Zitat:
Ich drück dich....böse Leute!! Betonieren und grünstreichen. :nudelholz: :nudelholz:

*genieß*

Wißt ihr was? Ich finds unmöglich dass jeder mitreden kann und jetzt kommt der Neid derer zu Tage die keinen Garten wollten oder erwischten...... Warum nur ist das alles so komplifiziert?

Die Antragsstellerin meinte: Hier sind schon genug Bäume... Menno, wir sollten wirklich Beton grün streichen

Liebe Grüße zu euch allen

narnia

Yeti
23.06.2006, 21:23
Erkundige dich beim Grünflächenamt deiner Stadt!

Narnia
23.06.2006, 21:40
Hallo Yeti,

ich hab denen gemailt wo ich den Baum herhab ob die ggf. Verwendung dafür hätten.

Ich bekam eine nette Mail zurück dass es schon verwunderlich ist was so alles beschlossen wird, ich solle aber am besten einfach mal abwarten ob ich aufgefordert werde ihn zu entfernen. Wenn nicht wäre das nach 5 Jahren verjährt.

Meinst du das Grünflächenamt könnte da helfen? Ist doch Privatgelände?

Narnia

Yeti
24.06.2006, 10:43
In vielen Städten und Gemeinden ist ab einem bestimmten Stammdurchmesser das Fällen verboten. Natürlich ist das ein Eingriff in die Privatsphäre, ist aber in den 70er Jahren durch die damalige Schmidtsche Regierung so beschlossen worden. Genauere Hinweise kann ich dazu nicht mehr geben, da es zu lange her ist.

Beim Grünflächenamt ist ein Antrag zu stellen. Eine Riege Beamter wird an einem vorher festgelegten Termin zur Ortsbesichtigung bei dir erscheinen. Der Stammesdurchmesser wird errechnet.

Willst du den Baum fällen, dann wirst du dazu verpflichtet, auf einer Fläche innerhalb deiner Gemeinde eine Ersatzpflanzung zu leisten. Dies kann auf dem gleichen, also deinem eigenen Grundstück sein oder auf dem Grundstück eines Bekannten, der sein Grundstück (welches innerhalb der Gemeinde liegt) für die Pflanzung zu Verfügung stellt.

Du mußt anschließend das Amt benachrichtigen. Es kann sein, daß die Beanmten noch einmal einen Termin zur Ortsbesichtigung festlegen.

Danach allerdings kräht kein Hahn mehr danach. Der neue Baum kann sofort und ohne mit der Wimper zu zucken wieder entfernt werden, da dieser ja unterhalb des Stammesdurchmessers liegt, an dem ein Fälverbot in Kraft tritt.

Hast du das verstanden?

:wie?: :ooooh: :freches grinsen:

Narnia
24.06.2006, 16:34
Ja Yeti,

das hab ich verstanden :smirksmile:

Nur: Soweit ich weiß gelten Bäume erst als geschützt wenn sie einen Stammdumfang von 60 cm in ein Meter Höhe haben davon ist meiner meilenweit entfernt.

Da Teile des Geländes hier ausgewiesenes Biotop sind, sind die Behörden besonders kritisch und es wurden auch einige als Ersatz für zu fällende gepflanzt, nur meiner gehört halt da net zu :grmpf:

aber ich glaube ich mache es wie die Mehrheit meint: Gaaaaanz still halten und wenn sie mich binnen 5 Jahren auffordern den Gingko zu entfernen warte ich ggf. bis Herbst. Ich hoffe nach 5 Jahren ist er noch nicht so tief verwurzelt dass er stirbt wenn man ihn ausbuddelt.

Liebe Grüße

Yeti
29.06.2006, 17:07
Rückgrat haben leider nur noch wenige.

Viel Glück! Ich bin stolz auf dich.

:allesok:

Narnia
29.06.2006, 22:46
Na,

warten ma mal ab was noch kommt in 4 Jahren.

Wehe die verdonnern mich, ich mags mir gar net vorstellen

narnia

*der arme Baum*

Narnia
28.07.2006, 10:49
So,

die heiße Phase beginnt.

In einem Telefonat hat mich der Verwalter angesprochen dass der Eigentümerbeirat auf ihn zugekommen wäre wegen meines Mammutbaumes der ja 25 m hoch wird..... Er sagte mir dass beschlossen wurde: Keine neuen Bäume mehr, somit dürfe er bleiben. Damit haben sich die Herrschaften nicht zufrieden gegeben nun soll kommenden Mo. ein Gespräch stattfinden.

Ich einsam und allein! der Verwalter und 3 Personen vom Eigentümerbeirat. Ich soll mir Argumente überlegen. Ich habe gesagt: Es liegt nicht in meinem Sinn einen 25m Baum zu haben, ggf. könnte ich ihn immer noch fällen solange er nicht geschützt ist... Da wollte er mich gleich festnageln dass ich unterschreibe dass er net höher wie 4m wird, da sagte ich das isser ja jetzt schon. Leute mir graut!

Also, was habt ihr für Argumente für mich! Einer eine Idee?

Narnia

*inkampfposition*

Yeti
28.07.2006, 12:39
Es geht vielen Leuten nur ums Prinzip. Denen ist nicht meht zu helfen, denn es fehlt ihnen die Einsicht.

Solche selbstherrlichen Kleingeister haben selber keine Probleme, so machen sie sich und anderen welche. Wäre die Erde nach dem Prinzip der Planwirtschaft entstanden, so wären wir nicht mal bei der Entstehung des Lebens, vor etwa 1,5 Milliarden Jahren.

Weiil die Natur auf dem Chaosprinzip funktioniert, gibt es überhaupt diese ganze Vielfalt.

Es gibt da irgendwo einen Bericht über einen ausgewachsenen Baum, wie wertvoll er für die Natur ist, wieviel Kohlenstoff er gespeichert hat, wie groß die Blattfläche ist in km² und in Fußballfeldern, wie lang die Wurzel hintereinandergelgt ist (bis zum Mond), welchen Luftreinigungswert der Baum hat, wieviel Wasser er transportiert, welch immensen Kühlfaktor er hat, wieviel Sauerstoff er produziert u. v. a. m..

Ich suche nunmehr seit 20 Jahren danach, weil ich sowas gerne mal den Sesselpupsern unter die Nase reiben will.

Yeti
28.07.2006, 12:58
http://de.wikipedia.org/wiki/Baum

Schreib alle Fakten über den Baum raus!

Stell dich vor die versammelte Mannschaft und lies laut und selbstsicher!

Dann beende deine Ausführung mit den Worten: "So, meine Damen und Herren, jetzt ist Ihnen wohl klar, welche ökologischer Schaden mit der Entfernung des Baumes entsteht. Sie alle fahren Auto. Ein ausgewachsener Baum produziert an einem Sommmersonnentag an Sauerstoff, wie Sie auf 100km verbrauchen. Der Sauerstoff, den nichtregenerierbare Energieträger wie Erdöl, Erdgas, Kohle etc. bei der Verbrennung veerbrauchen, ist gestohlener Sauerstoff, der nie wiederkehrt.
Ich will wenigstens einen kleinen Beitrag leisten, daß der Kreislauf der Natur im kleinen Maß erhalten bleibt."

Du kannst auch erwähnen, daß eine Ersatzpfflanzung aus 125 jungen Bäumen bestehen muß, um im gleichen Moment des Fällens dieselbe Leistung zu erzielen we der große Baum.

Ersatzpflanzungen wie sie heute vom Gesetz her gefordert werden sind reine Augenwischerei.

Nimm eigenes Publikum mit! Sie sollen alle applaudieren.

:freches grinsen:

Yeti
28.07.2006, 13:35
Ich habe was gefunden. :freches grinsen:

http://www.fh-koblenz.de/koblenz/remstecken/wiva/buchstabenbaum.html

Such aber auch nochmal hier:

Google zum Thema Baum Sauerstoff Blattfläche (http://www.google.de/search?q=Baum+Sauerstoff+Blattfl%C3%A4che&sourceid =mozilla-search&start=0&start=0&ie=utf-8&oe=utf-8&client=firefox-a&rls=org.mozilla:de-DE:official)

Narnia
28.07.2006, 16:02
Danke dir Yeti,

aber die interessiert das herzlich wenig. die wollen schriftlich dass der baum klein bleibt und und und. Er könnte ja Schatten werfen....

Der Witz ist ja dass dahinter ca. 15 alte Eichen usw. stehen. Das möcht ich sehn wann der Ginkgo so groß ist dass er mehr wegnimmt.
Ich brauch was das zeigt dass der net so riesig wird und werde argumentieren dass er ja erst ab einem Stammumfang von 80c. geschützt ist und wie alt muss er da sein? Vorher kann er ggf. ja immer noch weg (wobei ich das ja net will).

Ich habe jetzt eine Seite entdekt planet-weimar, da gibbet Züchtungen die kleiner sind aber laut Telefonat hab ich einen ganz normalen....

Nun, mal sehen... Aber bis jetzt ist der klein und ich kann dieses Theater nicht verstehn, ich halte es für blanken Neid.

Narnia

Yeti
29.07.2006, 15:43
Sind das alles so alte, reaktionäre Greise? Dann halt sie hin, denn in 10 bis 20 Jahren liegen sie längst unter der Erde oder im Altersheim! :smirksmile:

Du kannst ihnen sagen, daß ein Ginkgo bis zu 30 Meter hoch wird und sehr schnell wächst, sie also in wenigen Jahren locker drunterher auf ihre Eichen gucken können. Du würdest sie dann auch gern mal zu einem Kaffee unter dem Gingko einladen, um mit ihnen über alte Zeiten zu reden, über die gute, alte Zeit, als noch alles besser war. :smirksmile:

Na, daß Gingko ein Nadelbaum ist, wird dir wohl nicht weiterhelfen. Achte auf die Blattadern! Es sind zusammengewachsene Nadeln. Zudem ist der Ginkgo mehrkeimblättrigrig, was ein weiteres Zeichen für einen Nadelbaum ist.
Sag den Alten, daß ihnen sehr bald der Ginkgo ein Produkt liefern kann, das ihnen gegen ihre Altersbeschwerden hilft, so z. B. gegen den offensichtlich stark voranschreitenden Altersstarrsinn. :smirksmile:

Nun wird alles lautstark protestieren. Du aber konterst natürlich genial. Weise die Brilleträger darauf hin, daß sie ja eingesehen hätten, daß im Alter die Sehkraft nachläßt! Ebenso argumentiere bei den Hörgeräteträgern.
Fortgeschrittener Altersstarrsinn führe zu unkontrollierten Wutausbrüchen, was ein deutliches Zeichen beginnender Demenz ist, also ein klares Zeichen von Alzheimer. :smile:

Natürlich hast du vorgesorgt und reichlich Leute mit den weißen Westen, die hinten gebunden werden, bestellt. Du gibst ihnen einen Wink, sie werden herbeieilen und ab diesem Moment wird dich nie wieder jemand aufgrund deines Gingkos ärgern. Er wird 150 Millionen Jahre alt werden ... ähm, er und seine seine Nachkommen. Noch vielen Altersstarrsinnigen wird er gegen ihre Krankheit unterstützend helfen. :smirksmile:

http://www.kuebelpflanzeninfo.de/balkon/ginkgo.htm

Yeti
31.07.2006, 16:24
Ein Tropfen verdamft, zwei Tropfen dauern schon läger, drei Tropfen bilden eine Lache, Millionen von Tropfen einen See, Milliarden einen Ozean.

Laßt uns zum Ozean werdem!
Die Baumschützer (http://www.brigitte.de/forum/showflat.php?Cat=0&Board=84&Number=2086855&page=0& view=collapsed&sb=5&o=&fpart=1) :allesok:

Narnia
31.07.2006, 19:01
Gerade habe ich meine Fassung verloren und dazu im Forum: Was bringt sie aus der Fassung.... unsinniges Theater gepostet.

Ich bin immer noch total aufgebracht und wäre zu froh wenn mir jemand rechtlich kompetent Rat geben könnte wie das denn ist. Wenn es heißt in der Versammlung: Keine neuen Bäume mehr und das so beschlossen wird, kann man mich dann nötigen etwas zu schreiben wie ich mit einem Baum vorzugehen hab der bereits vor der Versammlung stand?

Narnia

*immernochsauer*

Yeti
01.08.2006, 12:13
Tief durchatmen!

Du stehst allein mit deinem Baum gegen die Mehrheit.

Du willst den Baum erhalten und somit brauchst du Fakten zur Erhaltung des Baumes.

Jedem normal denkenden Menschen sollte heute klar sein: Im Zweifel für den Angeklagten.

Mache also den Baum zur Person! So steht er ein oder zwei Leuten im Blickfeld. Schließe mit ihnen Kompromisse. Zeige ihnen, daß dein Baum einer der schönsten ist!

Suche dir Mitstreiter!

Ist der Beschluß der Mehrheit schriftlich, dann achte auf das Datum. Stand dein Baum schon vorher, dann bestehe darauf, daß er nicht stirbt!

Benutze oft genug die Wörter "leben" und "sterben" wenn du über den Baum sprichst! Versuche mit Fingerspitzengefühl die Leute auf ihre eigene Vergänglichkeit hinzuweisen, daß ein Baum doch noch viele Jahre länger leben kann und noch vielen Freude machen wird, selbst dann, wenn die Eichen lange tot sind.

Hast du keine Freunde beim Grünflächenamt?

Wie wäre es mit einer Anti-Baumkill-Demo in eurer Stadt/eurem Dorf?

Narnia
03.08.2006, 09:06
Ist der Beschluß der Mehrheit schriftlich, dann achte auf das Datum. Stand dein Baum schon vorher, dann bestehe darauf, daß er nicht stirbt!


Hallo Yeti,

der Beschluß ist vom Eigentümerbeirat gegengezeichnet beim Verwalter. Die 4 Wochenfrist für Einspruch ist um. Allerdings haben wir noch keine Kopie erhalten.

Mein Entschluß steht fest - soll sie doch vor Gericht gehn.

Übrigens brachte ich gestern meinen Müll weg und das Medel kam gerade in den Parkplatz geschossen, so dass es mich regelrecht riss. Dann parkte sie so ein dass sie kaum mehr aus dem Auto kam , ich sah das Auto dann so stehn - offenbar wollte sie nicht mehr richtig einparken.

2 Nachbarinnen meinten gestern sie hätten einen großen Gartenzwerg im Keller der den Stinkefinger zeigt, den solle ich doch aufstellen..... Das werde ich nicht machen :smirksmile: aber ich werde ganz sicher nichts unterschreiben.

Narnia

Yeti
03.08.2006, 21:01
Liebe Narnia,

melde dich bei der nächsten Verbraucherzentrale!
Pack alle Sachen zusammen und fahr nach Terminvereinbarung hin.

Du bezahlst recht wenig dafür. Hüte dich davor, daß sie dich an einen Rechtsverdreher vermitteln! Der ist teuer.
Bestehe auf Hilfe der Verbraucherzentrale selbst!

Gibt es keine Verbraucherzentrale bei euch mehr, dann bedank dich bei der Rot-Grünen Bundesregierung nd vor allem bei Schrödi, der den Verbraucherschutz mit Füßen getreten hat!

Narnia
03.08.2006, 21:21
Ach Yeti *seufz*

Verbraucherzentrale? Da kommst du hier nicht mal telefonisch durch (hab ich vor ein paar Jahren mal versucht) und ob die sich bei sowas auskennen?

Habs drüben schon gepostet, heute kam das Protokoll der Eigentümerversammlung:

Beschluss: Die Wohnungseigentümergemeinschaft wünscht, dass keine weiteren Bäume, außer die bereits vorhandenen, mehr angepflanzt werden dürfen. Ansonsten darf jeder Ziergarten nach eigener Wahl ausgestattet werden.

Ja-Stimmen 43
Nein-Stimmen 22
Entahltungen 9

mehrheitlich angenommen.
Der Verwalter macht darauf aufmerksam dass bei dieser Abstimmung nicht alle Stimmberechtigten abgestimmt haben.

Ich denke das heißt sehr wohl dass es da um die Gärten ging und auch dass die bestehenden bleiben dürfen. Ob das so einfach rückgängig gemacht werden kann?
Der Baum stand ja schon lange genug - es wäre also genug Zeit gewesen zu intervenieren. Was ne Aufregung!!!!

Der Witz dabei ist, dass hier vieles ausgewiesene Biothope sind und die Siedlung in einem ehemaligen Wald steht und viel alten Baumbestand hat. Ich kann die Leute nicht verstehn. Wollen im Grünen wohnen aber grünes stört...... Wobei ich denke dass das eine gehörige Portion Neid ist.

Hast du übrigens mein Bild gesehn? Das ist eine Ginkgozüchtung, hab ich bei meiner verzweifelten Suche entdeckt......
Ich denke ich könnte gut einen großen Garten brauchen :smirksmile: und ich für meinen Teil finde die Vielfalt hier toll. wie langweilig ist es wenn alles gleich ist!

Narnia

Yeti
04.08.2006, 17:01
Ich denke, daß du den Baum stehenlassen kannst, nach dem zu urteilen was du da schreibst.

Vielleicht aber legt mal ein Eichhörnchen eine Eichel in deinen Garten. Daraus sprießt dann eine wunderschöne Eiche mit einem kräftigen Stamm, auf den dann alle Leute 500 Jahre lang gucken.

:freches grinsen:

Der Ginkgo ist eine Züchtung? Hat er weiße Flecken? Darin ist dann sehr wenig bis kein Blattgrün vorhanden. Dort kann das Blatt schnell Nekrosen kriegen.
Anfang der neunziger Jahre habe ich an unserer uralten Zimmerlinde eine solche Mutation entdeckt und einige Stecklinge davon gemacht. Diese Jungpflanzen habe ich dann an einen Grünpflanzengärtner in Dänemark verkauft.
Solltest du mal panaschierte Zimmerlinden sehen, dann weißt du woher sie kommt.

:freches grinsen:

Narnia
04.08.2006, 19:01
Hihiiii,

da braucht es nicht viele Eichhörnchen, ich habe ein paar Eichen ca. 20m groß gegenüber. Nur bist die mal groß sind?????

Ja, das Bild ist von einer Ginkgo Züchtung: Ginkgo biloba "Variegata"
Wuchs kompakt, bis ca. 2,50 - 3 m, Blätter mehr oder weniger gelbgrün - weiß gestreift bis ganz gelb. Fast wie ein Albino gefärbt.

Sieht doch klasse aus, oder?

Narnia

*jetzt fürn Urlaub packeln.....*

Yeti
04.08.2006, 19:52
Ich glaube, daß es sich bei der Panaschierung um einen Virus handelt. Die Hägepelargoniensorte 'Mexikanerin' soll auch die rot-weiße Färbung in der Blüte von einem Virus haben. Im Laufe der Jahre schlug die Sorte ins Rot zurück, die Pflanze wurde resistent. Heute gibt es wieder 'Mexikanerin' mit 100% rot-weißen Blüten.

Ob der Ginkgo Nekrosen kriegt wird sich zeigen. Ich hoffe nicht.

Bei 2,50m - 3m erzeugen die Nachbarn einen Sturm im Wasserglas.
Das ist ja ein regelrechter Gartenzwergenaufstand.

:freches grinsen:

Narnia
04.08.2006, 22:07
Bei 2,50m - 3m erzeugen die Nachbarn einen Sturm im Wasserglas.
Das ist ja ein regelrechter Gartenzwergenaufstand.

:freches grinsen:

Du meinst den sollte ich noch pflanzen? Beim sinnieren hab ich mir so gedacht: Ich pflanz einen neuen echten Ginkgo an meine Gartentreppe, so nen kleinen, der wird dann von meinem Hopfen verdeckt und nach 5 Jahren sag ich: Hiiier isser.

Was man so alles an Gedanken hat?????

Im Ernst, ich verstehs immer noch nicht. Es gibt genug was mir hier nicht passt, ich käme aber nie auf die Idee zu fordern..... Wie sagte mal jemand? Jeder Jeck iss anders.

Narnia

Yeti
06.08.2006, 04:03
Ich bin jetzt davon ausgegangen, daß der Baum längst schon gepflanzt ist.

Bei einer Gesamtwuchsthöhe von 2,50m - 3m ist er wesentlich niedriger als so mancher deutscher Strauch. Weißt du wie hoch ein Amelanchier wird, eiine Hasel, ein Holunder? :freches grinsen:

Versorg das Bäumchen schön und pflanz es im Herbst ein! Wenn du einen Kompromiss eingehen willst, dann schneide den Ginkgo jedes Jahr, daß er auf 2m bleibt!

Narnia
12.08.2006, 18:07
Hallo Yeti,

klar ist der Baum schon gepflanzt, seit letztem Herbst. Ich werd ihn klein halten. Er hat jetzt eine Größe von ca. 3m.

Ich meinte: Wenn der wirklich weg muss, dann pflanz ich einen "minigingko" also einen gaaaaaanz kleinen. Nach 5 Jahren (wenn er unbemerkt bleibt) ist die Pflanzung verjährt. Was ich noch zusätzlich mein Eigen nenne ist ein Gingko "Troll", habe ich entdeckt, der wird max 1m hoch und der soll in mein Beet.

Ggf. zieh ich auch eine Blutpflaume "Hollywood" in Betracht. Das sollte m.E. nach auch ein Busch sein :freches grinsen:

So, jetzt muss ich mich erstmal vom Urlaub erholen :smirksmile:

LG
narnia

Yeti
14.08.2006, 12:28
Schneide den Gingko rechtzeitig in Form! 2,50m ist eine gute Schnitthöhe und nachdem er wieder treibt, erreicht er sowieso schnell wieder 3m und mehr. So aber sehen deine Nachbarn, daß du was tust.

In 10 Jahren ist der greise Mob sowieso ausgestorben. :freches grinsen:
(Wo ist nur der Teufelchensmiley?)

Narnia
16.08.2006, 09:38
Ja Yeti, das mach ich.

Hast du zufällig einen Link in dem man sehen kann wie man den richtig schneidet?

Da er ja sehr licht ist hab ich ihn erstmal geköpft damit der eine vollere Krone kriegt. Noch ist er so richtig mickrig, aber das wird, hat ja Zeit :freches grinsen:

Yeti
17.08.2006, 17:31
Schau dir auch das Intro an! Es ist sehr schön.
Zeig die Seite deinen knurrigen Nachbarn oder organisiere eine Kaffeefahrt mit ihnen nach Weimar! :freches grinsen:

http://www.mythos-ginkgo.de/index2.htm

Klick auch auf Ginkgobaum in Not!

Vielleicht findest du auch was über den Baumschnitt für Ginkgo.
Schau auch hier im Forum unter Tips! Da ist ein Link zum allgemeinen Baumschnitt.

Yeti
17.08.2006, 17:44
Lies auch hier:

http://www.ginkgo-biloba.de/ginkgo-biloba/

... und hier:

http://rabe.heiderich.org/index.php?fuseaction=pflanzen.ginkgos

oder auch die restlichen Links:

http://www.gartentechnik.de/Pflanzen/Baum_und_Str_ucher/more3.shtml

Ansonsten schau bei Google nach unter Ginkgo + Baumschnitt.

Narnia
17.08.2006, 20:50
Danke dir Yeti,

ich kuck mir das in Ruhe an.

Heut gabs schon die nächste Aufregung! Wir haben laut Kaufvertrag ein Sondernutzungsrecht Garten, der garten darf als Ziergarten genutzt werden. Eine Einzäunung als Maschendraht i.H. von 1m ist erlaubt bzw lebende Hecke.

So, heute ist im Briefkasten ein Zettel der stadt: Man solle nichts bauen und es dürfen nur heimische Gräser usw. gepflanzt werden und man müsse damit rechnen ggf. alles zurückbauen zu müssen. Haben die sie noch alle? Ich kann doch keine Gärten erlauben und dann sowas?
Der Character der Siedlung soll erhalten bleiben??? Dann dürfen sie aber auch nicht Gärten erlauben - oder denke ich grad falsch? Ich kauf mir doch keinen Garten den ich dann nicht nutzen darf - oder?

Oh man! Da bin ich mal gespannt! Soll ich jetzt meine Terasse bauen oder warten????

Narnia

*was ein Theater*

Yeti
23.08.2006, 16:12
Leider sehe ich jetzt erst deinen Beitrag.

Das mit den heimischen Arten ist eine verständliche Sache. Gerade durchh die Kleingartenanlagen ist viel an heimischer Fauna zurückgekommen, was ausgestorben schien. Manchmal sieht man Tiere, von deren Existenz man bis dahin nichts wußte.

Mach deine Digicam bereit und fotografier in Nachbars Gärten die Blautanne (Picea glauca), Chamaecyparis, Rhododendon, u. v. a. m.!
Mach diese Leute auch darauf aufmerksam, daß sie Tulpen aus der Türkei eingeschleppt haben, daß sie Magnolien sofort fällen müssen, auch Staudenalpenveilchen vernichten müssen. Der Riesenbärenklau ist die größte Geißel.
Karnickel hatte der Nachbar doch auch. Verlange sofort den Ungeziefervernichtungsdienst! Diese Tiere haben keine Berechtiigung in Deutschland, denn die Römer haben diese Viecher eingeschleppt.
Hunde sind gezüchtete, Wolfsmißbildungn und Katzen gehen wieder ab nach Persien.
Auch Fasane hate der Nachbar, nicht? Die müssen weg nach Sibirien.
Wellensittiche und Kanarienvögel haben in Deutschland absolut nichts zu suchen.

... und da stören sich diese "Experten" an deinem Grashalm?

:freches grinsen:

Narnia
24.08.2006, 08:36
Hallo Yeti,

über eine Bekannte fragt einer bei Baureferat nach, das dauert nochn bisschen.

Inzwischen mache ich mir so meine Gedanken: Ensembleschutz kannst nicht sein, dann hätte weder die Dachwohnungen noch die Gartentreppen genehmigt werden dürfen.

Was ich mir noch vorstellten kann: Es gibt hier ausgewiesene Biothope. Aber da auch wieder: Man kann kein Biothop als Sondernutzungsrecht Garten verkaufen denn meines Wissens nach darf man da nichtmal nen Tisch reinstellen. Du siehst: Es bleibt spannend.

Übrigens haben wir 2 Meerschweine die wir täglich in den Freilauf zum "grasen" lassen. Schlimm gell?
Eine familienfreundliche Siedlung in ders nur Wiese geben darf *Kopfkratz*

Die vielen Bienen und Libellen die sich im Garten wohl fühlen dürften fatal sein und die Sonnenblumen werden die Vötel im Herbst sicher verschmähen.

O.k, ich kann ja verstehen dass eine quadratische Betonterasse nicht schön ist! (gibts hier auch schon)

Notfalls werde ich hier meine Pflanzen anbieten :smirksmile: wobei: Sollten wir das wirklich zurückbauen müssen will ich das Geld für den Garten wieder und Schadensersatz. Dann weise ich die Baubehörde daruafhin dass viele in der Siedlung auch ohne Garten das Verbrechen begehen zu pflanzen. Kann ja nicht angehn dass mans sich einfach schön macht, oder????

Liebe Grüße
narnia

Inaktiver User
27.08.2006, 00:33
Hi Narnia,
ich verfolge diesen Strang nun seit Anfang. Du hast mir richtig leid getan, und ich kann Dich voll verstehen. Ich kenne das Problem auch. Aber leider ist es so, dass Bestimmungen eingehalten werden müssen. Und dass die Gemeinde die Info verteilt hat, finde ich wiederum auch gut, hätte sie nicht tun müssen.
Warum darf es aber nur Wiese geben - Wiese ist nun wirklich nicht biotopisch, sondern das grämlichste, was es in einem Garten gibt, ausser als Spielplatz oder als Wildwiese. Du darfst doch einheimische Pflanzen reinstellen. Ich würde zur Gemeinde gehen und mir eine Liste geben lassen. Der Passus, dass zurückgebaut werden muss, gilt doch nur für "Falschpflanzen und -bauten".
Nochmal, ich verstehe, dass Du Dich aufregst. Glaub mir aber, Du wirst viele interessante Pflanzen finden, die Du setzen kannst.
Viel Erfolg!

Narnia
27.08.2006, 05:44
Hallo Ellke,

Danke für Dein Verständnis!



Aber leider ist es so, dass Bestimmungen eingehalten werden müssen. Und dass die Gemeinde die Info verteilt hat, finde ich wiederum auch gut, hätte sie nicht tun müssen.

Jetzt wohne ich schon 1 Jahr hier und hab eine Menge gepflanzt. Ich denke mal der Verkäufer hätte uns keine Ziergärten verkaufen dürfen.


Warum darf es aber nur Wiese geben - Wiese ist nun wirklich nicht biotopisch, sondern das grämlichste, was es in einem Garten gibt,

Da hast du Recht! Aber sie sagen: Die Siedlung soll in ihrem ursprünglichen Zustand erhalten bleiben *grübel*. Demnach sind die Aussenanlagen um die Häuser Wiede - Punkt.

Derzeit liegt die Angelegenheit wohl gaaaanz oben bei der Baubehörde und wir werden wohl abwarten müssen was raus kommt.

Ich fühle mich total vereppelt. Heute wollen wir uns mit ein paar Gartenbesitzern treffen und "Wissen" austauschen.

Für mich ist ein Ziergarten auch nicht: Wiese. Ich kenne nicht einen Garten der nur aus Wiese besteht aber ich fürchte wir brauchen hier noch viele Nerven und erstmal eine Menge Zeit.
Und ganz ehrlich: Wer will einen Garten in dem er nichts gestalten darf?

Narnia

Narnia
04.09.2006, 20:58
Es gibt neues:

Heute war der Hausverwalter bei mir und machte folgenden vorschlag: Was ich davon hielte wenn man meinen Baum 4 - 5 Meter nach hinten versetzen würde damit er mehr in die Baumgruppe hinter meinen Garten integriert wäre.
Zu zahlen hätte das die Eigentümergemeinschaft, diese müßte auch darüber abstimmen. (ob die da zustimmen würden???)

Ich meinte wenn er hier bleibt käme das grundsätzlich in Frage. Aber ich sehe derzeit keinen großen Sinn darin etwas zu enscheiden ohne dass raus ist was jetzt überhaupt mit Gärten wird. Wenn die Stadt fordert dass die Bepflanzung rückgängig gemacht wird muss eh alles weg und dann fordere ich auch Schadenersatz.....

Was meint ihr dazu? Könnten die den Baum umpflanzen und dann entfernen???

Narnia

Yeti
04.09.2006, 23:29
Wie? Jetzt stellt sich die Stadt auch noch quer? Das sind ja chaotische Zustände. :knatsch:

Geh zur Stadt und erzähl von dem Vorhaben. Frag nach allem, was deinen Garten betrifft!

Narnia
05.09.2006, 07:39
Wie? Jetzt stellt sich die Stadt auch noch quer? Das sind ja chaotische Zustände. :knatsch:

Haste das nicht mitbekommen? die wollen dass hier alles so erhalten bleibt wies war.


Geh zur Stadt und erzähl von dem Vorhaben. Frag nach allem, was deinen Garten betrifft!

Derzeit halte ich mich da sehr bedeckt! Wir kämpfen drum dass wir überhaupt unsere "Gärten" behalten dürfen. Diese wurden uns nämlich ohne Genemigung als Ziergarten mit Wiese verkauft und die Stadt meint dass da nur Wiese sein darf :zahnschmerzen:

Narnia

Yeti
06.09.2006, 11:56
Wer war zuerst da? Der Ginkgo oder der Garten? :smirksmile:

Ich dachte, daß der Ärger wegen der Nachbarn sei.

Wen habt ihr da im Stadtrat? Sind das so verkappte Grüne, die zeigen wollen, daß sie existieren? Sind das verkappte Kommunisten, die alles verplanwirtschaften und den Garten zumauern wollen? Sind das selbstherrliche Konservative, die Bäume hassen, da die den Blick auf die Tiere versperren, die diese Sonntagsjäger abknallen wollen? Sind das rotznasige Sozis, denen das Wort "sozial" vor 7 Jahren abhandengekommen ist?

Werde auf jeden Fall politisch! Besuch Bürgerstammtische der Partei, die auf deiner seite steht! Gibt es die nicht, dann gründe eine neue Partei, die Ginkgo-Garten-Partei GGP z. P..

:allesok:

Narnia
06.09.2006, 14:13
Ich dachte, daß der Ärger wegen der Nachbarn sei.


heheeee, ich hab wenn schon büdde die volle Ladung. Erst eine Nachbarin, jetzt kommt auch noch die stadt an und meint wir dürften alle keine Gärten sondern nur Wiese haben :smirksmile:
muss sich doch rentieren - stell dir mal vor man könnte einfach so einen Garten haben und den genießen?

Das Baureferat will den ursprünglichen Character der Siedlung erhalten und da gabs keine Gärten.

Narnia

Yeti
08.09.2006, 22:51
Aha, eine gegen alle.

Ich liebe solche Kämpfernaturen. :allesok:

Yeti
09.09.2006, 21:26
Ich bin heute überrascht worden. Ich habe eine Küchengardine bekommen.

Was siehst du? (http://www.directupload.net/show/u/9929/c63yWVae.jpg)

:freches grinsen: :allesok:

Narnia
10.09.2006, 08:24
ein Gardine und den Ansatz einer "überdachten" Terasse????

Meinst ich soll Madame Gardinen schenken? Du, die hat sich als erstes vor jedes Fenster Alurollos :smirksmile:

Aber ich denke ich werde jetzt mal die Tage eine email an den Eigentümerbeirat schreiben und darauf hinweisen dass noch mehr Bäume (Obst) "wiederrechtlich" gepflanzt sind und der Rollerparkplatz den sich einer gebaut hat geht ja auch gar nicht, oder? Nun, ich überlege noch was tun....

Oder hätte jemand Bedarf an einer hübschen D&C Dämlichkeit?

Narnia

Yeti
10.09.2006, 21:58
Du solltest mehr darauf achten, was genau auf der Gardine zu sehen ist. Ich hab es von weitem schon gesehen, als die Gardine ausgepackt wurde. Du kannst das Grüne recht gut erkennen. Es ist auch in Oragetönen vorhanden.
Im Herbst ist es im RL gelb. Gesuchtes Objekt hängt an Bäumen, die es schon seit hunderten von Jahrmillionen gibt.

Naaaaaaaaaaa?

:freches grinsen:

Gingkoextrakt wird ja als Medizin verkauft.
Es ist für gute Durchblutung des Gehirns, hilft also gegen Sturheit und Stumpfsinnigkeit.

:freches grinsen:

Narnia
10.09.2006, 22:40
Jetz wo dus sagst :-)))))

Hej ich bin grad von allen Seiten unter Beschuss (wenns um Sohni geht wirds unzumutbar) und damit fast unzurechnungsfähig......

Heut waren Nachbarn hier die sollen ihren Biertisch vom Gemeinschaftsgelände entfernen, die meinten: Kämpfen!

Narnia

*fixundfertig*

Yeti
11.09.2006, 18:18
Gemeinsamkeit macht stark.

Einer für alle, alle für einen. :smile: