PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Buchtipps - Was lesen Sie gerade?



Seiten : [1] 2 3

fang
01.08.2006, 16:38
Buchtipps - Was lesen Sie gerade?

fang
02.08.2006, 12:42
Henriette 25.07.2006 16:33 Uhr

Ich muss es einfach mal loswerden:

Alice Munro hat mich infiziert!!!! Déja-vu, déja-entendu, déja-vécu - obwohl diese Frau irgendwo weit weg in Kanada sitzt und ihre Geschichten schreibt, sind mir ihre Frauengestalten so vertraut, als würde ich sie seit langem kennen.
Mit "Der Traum meiner Mutter" hatte ich begonnen, und dann konnte ich gar nicht mehr aufhören zu lesen - alle 10 deutschen Titel! - und jetzt beginne ich von vorn!
Solch eine Obsession ist mir in meinem ziemlich langen Leben noch nie passiert - kennt Ihr sowas????

Henriette

fang
02.08.2006, 12:43
Thalita 25.07.2006 17:05 Uhr

Hallöle!
Ich lese gerade Donna Leons Commissario Brunetti auf dem Weg zu seinem 14. Fall. Die kriminalistischen Aufklärungsarbeiten des Commissario sind öde wie bei den anderen 13 Fällen und eigentlich nur Füllmaterial. Das eigentlich Spannende sind die Fragen: Was gibt es bei Brunettis zum Mittagessen? Wieviel verdrücken Raffi und Chiara am Abend? Und klar, kommt viel talienisches/venezianisches ars vivendi rüber. Hach!

Tanti saluti dalla cucina!

Thalita

fang
02.08.2006, 12:44
Weser 25.07.2006 21:23 Uhr

Ja, genauso öde, wie die Versuche, mit deutschen Schauspielern italienische Themen aufzugreifen ... das passt einfach nicht ... siehe "Bruno Dingsbumsetti" im TV ... :-(

fang
02.08.2006, 12:44
Marigold 25.07.2006 22:08 Uhr

@ Henriette
Das liegt sicher daran, dass sich die Frauen eigentlich ueberall gleichen, und auch ihr Leben, zumindest in der westlichen Welt. Ich lebe schon lange im Ausland und kann nur sagen, die Probleme sind ueberall die gleichen, und auch die Traeume etc.

fang
02.08.2006, 12:45
Henriette 26.07.2006 09:37 Uhr

Du hast recht, Marigold,

es muss das kollektive Unbewusste sein, und ich fand es ziemlich aufregend diese Erfahrung zu machen - und irgendwie auch sehr tröstlich.

fang
02.08.2006, 12:50
Dexter 27.07.2006 20:21 Uhr

Hi!

Mich hat gerade " Der Teppichhändler" / Meg Mullen in seinen Fängen.
Ein stilles Buch, ruhig erzählt und doch aufwühlend.
Eine Liebesgeschichte der besonderen Art.


Dex

fang
02.08.2006, 12:51
Marigold 27.07.2006 20:48 Uhr

Hat von Euch schon jemand "Labyrinth" (deutsch: Das verlorene Labyrinth) von Kate Mosse gelesen? Ich habe es gerade angefangen und es scheint hochinteressant zu sein. Jedenfalls, wenn man sich fuer Romane mit geschichlichem Hintergrund interessiert.

fang
02.08.2006, 12:52
Hannel 28.07.2006 11:37 Uhr

Ja, der Teppichhändler ist interessant. Ich lese "Hectors Reise" von Lelord. Obwohl ich nicht so auf Psychiater stehe, finde ich den Stil sehr unterhaltsam und amüsant.
Gruß Hanna

fang
02.08.2006, 12:52
Weathergirl 29.07.2006 06:15 Uhr

Ich lese gerade 'Der Drachenlaeufer' von Khaled Hosseini und bin absolut begeistert!
Meine Allzeit-Lieblingsbuecher:
'Die Korrekturen' von Jonathan Franzen
'Was ich liebte' von Siri Hustvedt
'Die Brueder Loewenherz' von Astrid Lindgren (echt!)

fang
02.08.2006, 12:53
Dexter 31.07.2006 13:51 Uhr

@ Hannel:

Also ich fand den TEPPICHHÄNDLER schon etwas mehr, als nur *interessant *.
Ich hatte lediglich eine schöne Liebesgeschichte erwartet und bekam doch ein wesentlich komplexeres Thema geliefert. Sprachlich und inhaltlich für mich ein Highlight!!

HECTORS REISE fand ich auch gut. Die kindlich anmutende Sprache und der doch etwas tiefere Sinn darin, bildeten einen Kontrast, den ich reizvoll fand. ;-)

Jetzt lese ich den ersten Krimi mit der Ermittlerin Linda Rohloff aus Tübingen. Er spielt größtenteils in Afrika und heißt
*Nashornfieber*.
Leichte Kost, aber sympathische Figuren und interessanter (wenn auch nicht neuer) Stoff: Illegale Großwildjagd.

Gruß,

Dex

Inaktiver User
03.08.2006, 08:09
@Dexter
Bin eigentlich immer auf der Suche nach interessanten Biographien. "Eleni" und "Elenis Kinder" war für mich spannend. Der Teppichhändler eben eine schöne Prosa - kann man ja auch nicht vergleichen.

Dexter
03.08.2006, 10:15
Ja, HANNEL,
das kann man nicht vergleichen ;-)

Ich habe ja jetzt die Krimis von Edi Graf und nehme davon auch `was mit in den Urlaub. Sprachlich sind das sicher keine Highlights, aber ganz nette Unterhaltung eben.

Tschö!

Monseure111
03.08.2006, 14:49
WO???

Inaktiver User
05.08.2006, 19:32
Fahre übermorgen in Ferien und nehme mit:

1. Schlink: Die Heimkehr und

2. Jakob Hein: Herr Jensen steigt aus, Piper-Verlag

Letzteres ist ein Spiegel-Tipp. Hat es jemand von euch schon gelesen? (Jakob Hein hat einen Sinn für Situationskomik und versteht es, im Alltäglichen die schrägen Momente zu entdecken -
Süddeutsche Zeitung)

Bis dann
lg von Hanna :smile:

Tjorven
07.08.2006, 20:17
Momentan lese ich "Frisch gemacht" von Susanne Fröhlich.

Bin aber ziemlich enttäuscht von diesem Buch. Ich bin bei den letzten Seiten und habe noch nicht einmal lachen müssen...einmal schmunzeln aber das war es auch schon:knatsch:
Normalerweise schreibst sie so witzig und bei Frisch gepresst hab ich auch Tränen gelacht. Na ja, möglich das ich einfach zu viel von dem was sie schreibt tagtäglich erlebe und es einfach nicht witzig finde?:wie?:

Davor habe ich "Glückskekse" von Anne Hertz gelesen :buch lesen: und kann es jedem weiter empfehlen. Es ist so leicht und locker geschrieben..und macht sehr viel Spaß. Für mich hätte es locker noch etwas weiter gehen können:kuss: . Eine Geschichte die in Hamburg spielt und die das Leben hätte schreiben können.
Hach... einfach herrlich!!!! :kuss: :freches grinsen:
Danke Anne für dieses tolle Buch... :lachen:

Marigold
07.08.2006, 23:14
Wenn jemand ein laaaanges, dickes Buch in englisch lesen moechte, ich habe da gerade ein grossartiges gefunden. Es heisst "The Children's War" und ist von J.N. Stroyar. Die Autorin (Amerikanerin, die lange in D lebte) geht von der Hypothese aus, dass die Nazis den Krieg gewonnen haben und jetzt etwa 50 Jahre an der Macht sind. Wahnsinnig interessant! (Betonung auf Wahnsinn.)
"Labyrinth" hat mir auch sehr gut gefallen.

Sourgirl
08.08.2006, 14:03
Frisch gemacht fand ich eigentlich ganz nett, habe aber vorher auch noch nichts von Susanne Fröhlich gelesen. Ansonsten mag ich bei lustigen Frauenbüchern die von Ildiko von Kürthy und Steffi von Wolff.

Zur Zeit lese ich ein Buch, das mir meine Freundin geliehen hat: Sean French "Bin ich hier richtig?"...finde ich aber nicht besonders und Beverly Connor "Sterbliche Hüllen"...

Inaktiver User
12.08.2006, 18:36
:lachen:
Im Urlaub angefangen: Die Geisha von Arthur Golden.
Ein faszinierendes Buch über die Ausbildung und das Leben einer in Japan berühmten Geisha.
Leider kleine Schrift und 573 Seiten, aber ich kann das Buch gar nicht aus der Hand legen.

Marigold
12.08.2006, 20:27
:lachen:
Im Urlaub angefangen: Die Geisha von Arthur Golden.
Ein faszinierendes Buch über die Ausbildung und das Leben einer in Japan berühmten Geisha.
Leider kleine Schrift und 573 Seiten, aber ich kann das Buch gar nicht aus der Hand legen.Jaaa, das sind immer die schoensten Buecher. Wenn ein Buch so kurz ist, muss man immer so schnell Abschied nehmen.:heul:
Ich habe die Geisha auch schon gelesen und fand das Buch einfach hochinteressant. Viel Spass.
LG, Marigold

Froeschlein
15.08.2006, 12:56
Ich lese gerade "Das Schokoladenmädchen" von Katryn Berlinger. Das Buch macht richtig Lust auf Schokolade und Torte. :hunger:

Bibi_35
15.08.2006, 15:45
Ich habe "Das verlorene Labyrinth" gelesen. Ich fand es zwar recht trivial aber doch spannend und interessant....

LG und schönen Nachmittag

Inaktiver User
17.08.2006, 16:17
:entspann: Amüsiere mich gerade mit Ingrid Nolls "Ladylike". Man sollte vielleicht nicht mehr ganz jung sein, um es amüsant zu finden.
Die Apothekerin fand ich jedoch wesentlich besser.
Ciao
Hanna

Marigold
17.08.2006, 20:14
Lese gerade einen amerikanischen Klassiker von Willa Cather "My Ántonia". Ueber das Leben der Siedler vor hundert Jahren in Nebraska. Sehr schoen geschrieben.

Kruina
17.08.2006, 23:47
Lese im 2ten Anlauf Juli Zeh "Adler und Engel".Nicht ganz einfach,ein bisschen destruktiv,aber etwas besonderes.

Inaktiver User
19.08.2006, 13:37
:buch lesen:

Habe "Die Vermessung der Welt" von Kehlmann erst angefangen. War schon neugierig auf dieses Buch.
Wollte ja eigentlich nach der Pleite mit Jakob Heins`Herrn Jensen (finde ich zumindest) so schnell nicht wieder einen etwas jüngeren Schriftsteller nehmen, aber es klingt viel versprechend.:smile:

Sourgirl
19.08.2006, 18:05
Hallo Hannel,
vielleicht berichtest Du mal wie es Dir gefällt...überlege nämlich noch, ob ich es mir zulegen soll.

Lieben Gruß,
s.

Schokofee
19.08.2006, 18:14
Ich habe gerade heute "Hendrikje, vorübergehend erschossen" von Ulrike Purschke zu Ende gelesen - das beste Buch, das ich seit langem gelesen habe!

War sehr traurig, das es nur rund 220 Seiten hat.

Inaktiver User
20.08.2006, 08:39
:buch lesen:

@ Sourgirl

Bin noch am Anfang (witzige Beschreibung der Personen, hier gerade Gauß, der berühmte Mathematiker, der total chaotisch mit seiner Familie umgeht) :Sonne: - schönes Wetter geht vor - aber es liest sich total gut, ist witzig und spannend.

Interessanter Stil - der junge Kehlmann ist erst 1975 geboren und hat bestimmt nicht so ohne viele Auszeichnungen und den Candide-Preis 2005 bekommen.

Ciao
Hanna

Sourgirl
20.08.2006, 17:16
@hennel:
:ooooh: bei Euch ist schönes Wetter? Sauerei :pc kaputt: :freches grinsen:

Marigold
21.08.2006, 17:11
Habe "My Ántonia" von Willa Cather inzwischen zu Ende gelesen und bin jetzt bei:
"Galileo’s Daughter: A Drama of Science, Faith and Love" von Dava Sobel (dt. Fassung: Galileos Tochter, Eine Geschichte von der Wissenschaft, den Sternen und der Liebe).

"My Ántonia" ist ein wirklich nettes Buch, klassisch, ein bisschen wie "Unsere kleine Farm" fuer Erwachsene.

Ela
24.08.2006, 20:48
Marigold: Willa Cather mag ich auch, vor einiger Zeit habe ich The professor's house gelesen. Sehr ruhig und schön.

Aktuell lese ich Koos van Zomeren: Eine Tür im Oktober. Gefällt mir nach ca. einem Drittel ziemlich gut.

Schönen Abend!
Ela

Marigold
25.08.2006, 00:05
Marigold: Willa Cather mag ich auch, vor einiger Zeit habe ich The professor's house gelesen. Sehr ruhig und schön.Danke, Ela, den packe ich ann gleich auf meine Wunschliste. LG, Marigold

fiorina
25.08.2006, 16:42
ich kann alle romane von mo hayder empfehlen,
der vogelmann
die behandlung
tokyo
pig island ( wann es auf deutsch rauskommt und wie es dann heisst weiss ich nicht)

es sind stellenweise extrem harte thriller, soll aber nicht heissen dass das blut meterweise spritzt.... aber es kann einen furchtbar gruseln was sie da manchmal beschreibt.

gruss, fio

Karli
31.08.2006, 16:28
Hat hier jemand die Bücher von Dan Brown gelesen und kann etwas dazu sagen?
Wäre interessant, ob es sich lohnt, diese Bücher zu lesen.
Bis dann ihr Leseratten.
Karli

Klompenlotta
31.08.2006, 17:39
Ich habe den Da Vinci Code gelesen und fand ihn nicht den Reißer-darum habe ich mir auch kein anderes mehr gekauft von ihm.
Aber für den Liebhaber spannender Bücher Alex Kava.
Das Böse
Das Grauen
Eiskalter Wahnsinn
Blutspur des Todes

Sourgirl
31.08.2006, 18:03
Ich habe erst Illuminati gelesen, dann Sakrileg. Illuminati hat mir gut gefallen und ich fand's recht spannend, obwohl es an manchen Stellen etwas übertrieben ist. Auch an den Schreibstil musste ich mich etwas gewöhnen, war aber insgesamt recht unterhaltend das Buch. Sakrileg fand ich nicht so gut, war Illuminati sehr ähnlich und ich hatte kurz zuvor den Film gesehen.

Marigold
31.08.2006, 18:40
Ich habe auch den "Da Vinci Code" gelesen, weil den in unserer Kirche mehrere Leute gelesen haben und wir uns dann darueber unterhalten wollten. Ich fand ihn auch nicht sooo toll, allerdings bin ich eh kein Krimifan, und das ist es ja eigentlich. Er war ganz gut geschrieben, aber die Recherche war ja wohl nicht so besonders. Und dann am Anfang des Buches es so hinzustellen, als ob alles der Wahrheit entspraeche. Das fand ich auch nicht gut. Entweder schreibe ich eine Geschichte und bezeichne sie als solche oder ich belege die angeblichen Fakten.
Auf jeden Fall hat mich dieses Buch nicht dazu getrieben, ein anderes Buch von Herrn Brown zu lesen. Es gibt ja sooooo viele interessante Buecher und Schriftsteler.

Lelayna
08.09.2006, 22:35
Ich habe gerade "Die Frau des Zeitreisenden" von Audrey Niffenegger nicht mehr aus der Hand legen können. Seeeehhhhr schön!

Marigold
08.09.2006, 23:17
Ich habe gerade "Die Frau des Zeitreisenden" von Audrey Niffenegger nicht mehr aus der Hand legen können. Seeeehhhhr schön!Das habe ich im letzten Jahr mit meinem Lesekreis gelesen. Alle teilten Deine Meinung - ausser mir. Ich konnte einfach nichts damit anfangen. Das Ganze war mir zu unlogisch und ich bin nun mal ein logischer Mensch. Aber, wie gesagt, alle anderen waren begeistert.

Tess
12.09.2006, 12:24
Hallo Ihr!
Ich habe gerade das Hörbuch von Hape Kerkeling gehört und muss sagen echt klasse so kennt man Hape eigentlich nicht.
Werde mir jetzt das Buch besorgen und das nochmal lesen das man auf so einer Pilgerreise so viel über sich selber lernen kann hätte ich nicht gedacht.

Liebe Grüße Tessi

Sourgirl
14.09.2006, 22:47
Hab' ein Interview mit ihm zu seinem Buch gesehen. Fand ich sehr interessant, aber ich bin mir nicht so sicher, ob das etwas für mich wäre.

Hab' jetzt endlich "Sterbliche Hüllen" zu ende gelesen und nun mit K.Pepper "5 Tage im Sommer" begonnen.

Hamuschete
19.09.2006, 22:54
Ich lese gerade"Ich bin dann mal weg" von Hape Kerkeling.Ich bin ganz begeistert von diesem Buch.Es zeigt eine ganz neue Seite dieses Komikers.Er schreibt sehr offen und ehrlich, mit viel Humor,aber auch Ernsthaftigkeit.Wirklich zu empfehlen!

Gretel
19.09.2006, 23:00
Ich habe Hapes Buch gestern abend ausgelesen. Ich kann es wirklich nur empfehlen, ein tolles Buch. Hape nimmt seine Leser mit auf den Pilgerweg, wirklich.
LG Gretel

Inaktiver User
25.09.2006, 17:32
Ich les gerade "Die Anstalt" weiss aber nicht, von wem das ist .. aber sehr spannend, wenn auch oft ein bisschen langatmig geschrieben.

Gruss, Lunita

Sourgirl
25.09.2006, 20:37
Von John Katzenbach. Hab' ich jetzt schon öfter gehört und gelesen...worum geht's denn da?

Eisbaerin
02.10.2006, 19:50
ich lese gerade Der Schwarm von Schätzing. Freundinnen haben es wärmsten empfohlen. Hab es jetzt zur Hälfte gelesen. Ich muss aber sagen, es reißt mich nicht vom Stuhl. Ist nicht so mein Ding. Wie ist eure Meinung dazu?

Inaktiver User
04.10.2006, 23:35
ich lese gerade Der Schwarm von Schätzing. Freundinnen haben es wärmsten empfohlen. Hab es jetzt zur Hälfte gelesen. Ich muss aber sagen, es reißt mich nicht vom Stuhl. Ist nicht so mein Ding. Wie ist eure Meinung dazu?

Ich las es 2004 und war sehr begeistert von dem Plot des Buches, die Idee war für mich neu. Gefallen hat mir auch die wissenschaftliche (mögliche) Relevanz der Geschichte. Ich kannte schon andere Bücher von ihm und war beeindruckt von seiner Entwicklung.
Ich lese sehr gerne SF, am liebsten mit wissenschaftlichem Hintergrund, und da sind gute Bücher bzw. solche, die mir gefallen, rar.

Lioness79
12.10.2006, 14:59
Zusammen ist man weniger allein.

War vor 2 Jahren mal in der Brigitte als Buchtipp.

Annabebe
12.10.2006, 21:47
..von senta berger "ich habe ja gewußt, daß ich fliegen kann"

ich bin noch immer bei den Erinnerungen an ihre Kindheit .

Nur ich frage mich ständig - hatte sie einen Journalisten der die Gechichten aufgeschieben hat? es ist zu glatt...

Denn einen Redakteur hat jeder Schriftsteller..

Inaktiver User
13.10.2006, 10:51
Ich empfehle:
Die Päpstin von Donna W. Cross.

Ein wunderbarer historischer Roman, in dem die Rolle der Frau im 9. Jahrhundert sehr gut geschildert wird. Der Roman beinhaltet viele historische Tatsachen, im Anhang finden sich auch einige Hinweise darauf, ob es die Päpstin wirklich gegeben haben könnte.
(Ich tendiere zu ja. ^^)

Marigold
13.10.2006, 20:27
Ich empfehle:
Die Päpstin von Donna W. Cross.

Ein wunderbarer historischer Roman, in dem die Rolle der Frau im 9. Jahrhundert sehr gut geschildert wird. Der Roman beinhaltet viele historische Tatsachen, im Anhang finden sich auch einige Hinweise darauf, ob es die Päpstin wirklich gegeben haben könnte.
(Ich tendiere zu ja. ^^)Ich auch. Ich fand das Buch auch ganz interessant, einigen hier hat es aber ueberhaupt nicht gefallen.
Ich lese jetzt "Destined to Witness" von Hans J. Massaquoi, geb. 1926 in Hamburg, Mutter Deutsche, Vater Liberianer. Er wuchs als schwarzes Kind (Nicht-Arier) in Nazi-Deutschland auf. Sehr gut erzaehlt. (Deutscher Titel: Neger, Neger, Schornsteinfeger).

Ela
14.10.2006, 13:56
Hallo Eisbaerin, ich bin neugierig. :-)
Mich würde interessieren, was genau Dich an Der Schwarm stört, warum Du damit nicht klarkommst o.ä.
Ist es nur der Stil, Thriller mit SF-Elementen, nicht durchdacht genug, oder einfach von der Idee her absurd? Oder sonstiges?
Mich selbst hat an der Idee hauptsächlich die "universelle Sprache der Mathematik" gestört, für meinen Geschmack zu sehr aus der Sicht der Menschen gedacht, wieso sollten andere Lebewesen das genauso sehen (ich tu's ja auch nicht ;-) )? Außerdem speziell am Ende dann der Sermon in Bezug auf die hauptsächlich (katholische) christliche Kirche. Abgesehen davon, daß ich keine Kirche bemitleiden würde, wenn ihr Selbstverständnis zerstört würde, fehlt mir hier der Bezug auf die notwendige Neuausrichtung der Naturwissenschaften.
Ansonsten fand ich die Idee und Umsetzung ziemlich gut.

Ehrlich gesagt wundert es mich, daß bis auf einige B-Movies in den 70ern bisher m.W. nach noch kein Buch/Film in der Art veröffentlicht wurde. Bis eben jetzt Der Schwarm und einigermaßen zeitgleich eine US-Serie mit wohl einem ähnlichen Thema (hab nur zufällig eine Folge gesehen).

Neugierig bin ich, weil ich mittlerweile schon mit einigen Leuten über das Buch gesprochen habe und noch keine übereinstimmenden Meinungen angetroffen habe, weder positiv, noch negativ. Finde ich interessant, speziell bei diesem Thema.

Gruß, Ela

antares123
14.10.2006, 15:56
Hallo,
ich lese gerade das "Magdalena Evangelium" von Kathleen McGowan. Gefällt mir sehr gut. Erinnert mich an "Das verlorene Labyrinth". Ich glaube auch die Autorin hat Recht, Maria Magdalena kam leider bisher sehr wenig Beachtung zu. War sie wirklich die Braut Christi? Eine sehr interessante Frage.....

Inaktiver User
14.10.2006, 17:30
lisa jackson "sanft will ich dich töten"

mir scheint, das hab ich schon hundertmal gelesen...frau wird bedroht, der mörder kommt immer näher, bringt schon mal andere um...und jeder in ihrer umgebung kann der täter sein.

ich bin froh, wenn ichs ausgelesen hab.

empfehlen kann ich es nicht unbedingt.

Sourgirl
16.10.2006, 11:14
Schade, denn "Ewig sollst du schlafen" von ihr fand ich recht gut.

Tess
17.10.2006, 11:51
Hallo!

Ich habe zuletzt "Die Jahre mit Jan" von Marianne Fredriksson gelesen das Buch war echt gut aber wie ich fand auch sehr traurig zum Schluss.

@Keladry: ich muss dir zustimmen "Die Päpstin" ist ein sehr gutes Buch ich habe es vor längerer Zeit gelesen.




Liebe Grüße Tessi

Inaktiver User
17.10.2006, 12:20
"P.S. Ich liebe dich"
von
Cecelia Ahern

Sourgirl
22.10.2006, 19:45
Vergiß mein nicht von Karin Slaughter

Mascha61
23.10.2006, 08:38
"Wo kein Zeuge ist" von Elizabeth George

Giselle
24.10.2006, 18:36
"Der Poet" von Michael Connelly

Inaktiver User
30.10.2006, 12:34
"P.S. Ich liebe dich"
von
Cecelia Ahern

das lese ich immer noch,
komme da nicht weiter,
finde das irgendwie langweilig....:knatsch:

Tess
30.10.2006, 12:45
Hallo!

Ich lese im Moment ein Buch über Falco es heisst "So hoch wie nie" ich habe bis vor kurzem gar nicht gewusst das er so wie es aussieht Selbstmord begangen hat.Es ist teilweise schwer zu lesen da es im Wiener dialekt geschrieben ist.Aber wie ich finde trotzdem interessant.

Liebe Grüße Tess

MarieHelen
30.10.2006, 12:46
Hallo,

ich habe mich gerade durch "Spieltrieb" von Juli Zeh gekämpft und fand es einfach nur sehr ätzend.

Demnächst kommt "Lob der Disziplin" von Bernhard Bueb dran: Vielleicht hilft's ja :freches grinsen::smirksmile:

Inaktiver User
30.10.2006, 12:47
kürzlich habe ich von Sandra Brown "Ein Hauch von Skandal" gelesen, das fand ich echt fesselnd!

Inaktiver User
30.10.2006, 13:37
das lese ich immer noch,
komme da nicht weiter,
finde das irgendwie langweilig....:knatsch:

ja, PS, ich liebe Dich fand ich auch "unbefriedigend". Ich habe es zwar in einem Rutsch durchgelesen, so wie früher mit 13 die Groschenromane - da blieb auch immer ein Hauch von "und das wars dann, nee?"

Vielleicht was zum Schmunzeln: Mein Sohn meinte mal auf meine Ansage, das würde ich immer noch lesen: Dann musst du halt schneller lesen :freches grinsen: , bless his little heart

Inaktiver User
30.10.2006, 13:53
ja, PS, ich liebe Dich fand ich auch "unbefriedigend". .........

Vielleicht was zum Schmunzeln: Mein Sohn meinte mal auf meine Ansage, das würde ich immer noch lesen: Dann musst du halt schneller lesen :freches grinsen: , bless his little heart


vielleicht muss man für dieses buch in einer besonderen stimmung sein....

hey, wenn dein sohn den trick raus hat, verrätst du ihn mir dann?

Inaktiver User
30.10.2006, 14:14
vielleicht muss man für dieses buch in einer besonderen stimmung sein....

hey, wenn dein sohn den trick raus hat, verrätst du ihn mir dann?

Ja, der Einwurf, dass man in einer besonderen Stimmung sein muss, ist bestimmt richtig.

Und der Trick: ist doch alles jugendliche Selbstüberschätzung, charmant, aber nervig.:krone auf:

Inaktiver User
30.10.2006, 15:23
Und der Trick: ist doch alles jugendliche Selbstüberschätzung, charmant, aber nervig.:krone auf:

jaja, "die kleinen".....:smirksmile:

aber ich versuche es gerade mal so: ich lese von jedem absatz nur den ersten satz, damit kommt man auch recht schnell voran...

Inaktiver User
31.10.2006, 18:26
Robert Gernhardt - Später Spagat
Gedichte, so zwischendurch, beim Kaffeetrinken
- das dachte ich zuerst, ist aber schwere Kost, manchmal bleibt das Frühstück im Halse stecken - aber dennoch sehr, sehr gut, ein Gernhardt eben

Frank Schätzing - Keine Angst
Kurze Geschichten mit ungewöhnlichem Ausgang
Köstlich bis entsetzlich gruselig
für vorm Einschlafen, bin zur Zeit etwas müde.

Marigold
01.11.2006, 15:41
Ich lese gerade "A Short History of Tractors in Ukrainian" von Marina Lewycka. Ist zum Teil witzig, zum Teil sehr interessant, vor allem fuer mich als im Ausland Wohnende.

Inaktiver User
02.11.2006, 18:40
Hi Marigold, ist das Buch so traurig wie der Artikel klingt? Habe mir die Beschreibung angesehen, wollte es aber auch gerne von Dir wissen.
"I Know Why The Caged Bird Sings"
Elke

Marigold
02.11.2006, 23:27
Hallo Elke,
nein, eigentlich ist das Buch nicht so traurig. Klar, die Lebensumstaende fuer die Schwarzen waren (sind) nicht gerade rosig, auch erlebt Maya Angelou einiges, was man eigentlich weder selbst erleben moechte noch seinen Kindern wuenscht. Aber traurig ist es eigentlich ueberhaupt nicht.
Ich lese allerdings gerne Buecher dieser Art, zu meinen Lieblingsautorinnen gehoeren Toni Morrison und Alice Walker, wenn Dir deren Buecher gefallen, ist auch Maya Angelou etwas fuer Dich.
LG, Marigold

Sourgirl
04.11.2006, 20:52
Ich lese zur Zeit zwei Bücher:
Hein Strunk: "Fleisch ist mein Gemüse" (habe erst 50 Seiten gelesen, finde es aber recht unterhaltsam)
und Gay Longworth: "Haut und Knochen"...ich mochte den Vorgänger "Bleiche Knochen" sehr und dieses verspricht wieder Spannung.

Marigold
04.11.2006, 23:48
Hallo Sourgirl,
habe mir gerade die Beschreibung zum Buch "Fleisch ist mein Gemuese" angesehen. Hoert sich interessant an. Erzaehl dann doch mal, wie es Dir gefallen hat.
LG, Marigold

Sourgirl
05.11.2006, 16:55
Werde ich :buch lesen:

Richie
06.11.2006, 15:50
Ich lese zur Zeit zwei Bücher:
....und Gay Longworth: "Haut und Knochen"...ich mochte den Vorgänger "Bleiche Knochen" sehr und dieses verspricht wieder Spannung.

Hallo sourgirl,

scheinen bei den gleichen Büchern zuzugreifen. Bleiche Knochen hat mir auch sehr gut gefallen, vielleicht schreibt du mal wie Haut und Knochen war. Würde mich doch interessieren.

Habe mir gerade von meinem SUB "Der rote Schrei" von Mary Willis Walker geholt. Klappentext liest sich gut und spannend. Mal sehn - ciao Richie :buch lesen:

Marigold
06.11.2006, 20:06
Habe gerade ein Buch angefangen, das ich von einer Freundin geschenkt bekommen habe. "Thyme Out" von Katie Fforde. Scheint ein recht einfaches Buch zu sein, werde ich dann wohl schnell zu Ende lesen.

Kethe
06.11.2006, 21:20
Ich kann "Die Morgengabe" von Eva Ibbotson empfehlen. Ein wunderschönes Buch. Die Handlung beginnt in England in den 30-ern. Ein englischer Professor rettet einer deutschen Studentin durch eine Paßehe das Leben...(Ende offen!) wunderschön geschrieben..
Auch "Das verborgene Wort" von Ulla Hahn ist klasse, sehr empfehlenswert. Eigentlich sehr tragisch, durch die wörtlich zitierte kölsche Mundart aber auch wieder witzig.

Viel Spaß beim Lesen, Gruß Kethe

Giselle
08.11.2006, 17:36
"Der Poet" von Michael Connelly

Mittlerweile lese ich "Die Rückkehr des Poeten" von Michael Connelly und bisher gefällt mir das so gut wie der erste Teil. Es ist total spannend!

Inaktiver User
09.11.2006, 10:52
Ich fand "Hectors Reise" so nett und bin jetzt bei "Hector und die Entdeckung der Zeit". Es gibt ja von Lelord auch noch "Hector und die Geheimnisse der Liebe", aber ich weiß nicht recht, irgendetwas Anderes will ich schon auch noch dazwischen lesen.
Kennt jemand Anna Gavalda (Französin): Zusammen ist man weniger allein? War als Spiegel-Bestseller vorgeschlagen. Erinnert ein wenig an "die fabelhafte Welt der Amelie"

gittifrau48
10.11.2006, 11:31
Da ich nach langen Berufsjahren (zum Schluss nicht mehr sehr erfreulich) seit einigen Monaten meine ersehnte Frei-Zeit erlebe, habe ich mir Bücher zum Thema "Älterwerden" gesucht...
Meine Empfehlungen:

- "Ins wilde, weite Land des Alterns" Christine Swientek

- "Das Glück der späten Jahre" Judith Giovannelli-Blocher

- "Wenn ich einst alt bin, trage ich Mohnrot" Elisabeth Schlumpf

- Wenn der Wecker nicht mehr klingelt" (Verfasser weiß ich leider nicht mehr, da ich dieses Buch aus Begeisterung schon wieder weitergereicht habe...

Marigold
10.11.2006, 14:24
Die hoeren sich interessant an, Gittifrau. Erzaehl uns dann bitte, wie es Dir gefallen hat, ja?
Vielen Dank und LG, Marigold

gittifrau48
10.11.2006, 14:38
Ich habe die Bücher schon alle gelesen. Ich fand sie deshalb erwähnenswert, weil in allen Büchern positiv, interessant und humorvoll (habe teilweise laut lachen müssen) über das sonst oft nur negativ besetzte Altwerden geschrieben wird.
Das Buch "Wenn der Wecker nicht mehr klingelt" beschreibt das Älterwerden vor allem aus der Sicht von Paaren, von denen entweder einer oder beide zu Hause sind. Das hat mich auch sehr interessiert, wie andere das erleben...

Marigold
10.11.2006, 14:40
Du hast recht, alte Leute sind in Buechern entweder verkalkt, grantig oder sonstwie total negativ. Dabei kenne ich einige, die das genaue Gegenteil sind. Ich denke, das ist eine Frage der Einstellung. Manche sind mit 20 schon uralt, andere lassen sich auch durch Krankheiten nicht unterkriegen und machen immer einen munteren Eindruck. Ich hoffe, eines Tages mal zur zweiten Gruppe zu gehoeren.
LG, Marigold

Inaktiver User
10.11.2006, 17:49
Ja, oder die "alten" Leute sind soooo toll, dass man sich als 60jährige lahm vorkommt. Aber das ist schon in Ordnung so, da kann man sich freuen.

Danke für die Buchtips, gittifrau, mein Buchhändler wird sich freuen, ich natürlich auch.

Ich lese zur Zeit vor allem Reisebeschreibungen über Russland und Chile, eines von beiden Ländern wird nächstes Jahr heimgesucht, irgendwie zieht es mich zu einem 2monatigen Wanderurlaub in Patagonien, wenn es die Hüfte mitmacht, aber wahrscheinlich bleibt es bei einer Bustour und Heimsuchung meiner Schwester, als Botschafterin meines Landes:freches grinsen:

Liebe Grüsse
Elke

Richie
11.11.2006, 16:00
Meine Empfehlungen:

- "Ins wilde, weite Land des Alterns" Christine Swientek

- "Das Glück der späten Jahre" Judith Giovannelli-Blocher

- "Wenn ich einst alt bin, trage ich Mohnrot" Elisabeth Schlumpf

- Wenn der Wecker nicht mehr klingelt" (Verfasser weiß ich leider nicht mehr, da ich dieses Buch aus Begeisterung schon wieder weitergereicht habe...

Hallo gittifrau,

die Empfehlungen hören sich durchwegs interessant an und ich habe sie mir gleich auf meine Einkaufs-Wunschliste notiert.
Herzlichen Dank

Richie :buch lesen:

Inaktiver User
11.11.2006, 16:49
Jawoll, Mohnrot sieht prima aus zu grauen Haaren!!

Marigold
11.11.2006, 21:04
Jawoll, Mohnrot sieht prima aus zu grauen Haaren!!Doch, kann ich mir gut vorstellen!

Sourgirl
13.11.2006, 17:03
@ Richie: ja, wir scheinen tatsächlich einen ähnlichen Büchergeschmack zu haben. "Bleiche Knochen" hat mir gut gefallen und steht seinem Vorgänger in nichts nach. Die "Drumherum"-Geschichte geht weiter und die Story hat diesmal einen leicht mystischen Touch.

Jetzt habe ich "Dreh dich nicht um" von Karin Slaughter angefangen.

Richie
14.11.2006, 15:37
Hallo,
ich habe gerade von meinem SUB das Buch "Das Bildnis des Dorian Gray" von Oscar Wilde geholt. Es stamm aus der SZ-Bibliothek, die ich mir teilweise zugelegt habe und langsam "abarbeite".

ciao Richie :buch lesen:

@ Sourgirl
Ich habe gerade bemerkt, daß ich von Slaughter kein einziges Buch habe, dies muß geändert werden, da ich schon so viele positive Meinungen gelesen habe. Gibt es eine Reihenfolge oder ist das egal? In meinem Regal unter "S" habe ich eben gesehen Julie Smith, kennst du sie? Schreibt Krimis am Schauplatz New Orleans im Fischer-Verlag, aber ich weiß nicht, ob es sie noch gibt, habe schon längere Zeit nichts mehr gesehen.

ciao Richie

ilonqa
17.11.2006, 10:51
Ich lese zur Zeit vor allem Reisebeschreibungen über Russland und Chile, eines von beiden Ländern wird nächstes Jahr heimgesucht, irgendwie zieht es mich zu einem 2monatigen Wanderurlaub in Patagonien


Hallo Ellke, das Thema interessiert mich. Welche Bücher liest Du denn?

Liebe Grüße
Ilonqa

Inaktiver User
17.11.2006, 11:37
Hi,
ich habe eigentlich erst angefangen und mir diese Bücher gekauft.
Wobei ich in Russland schon einmal mit der Transsibirischen befahren habe, bis Wladiwostok, als ich dort arbeitete, das war in den späten 7oern, eine tolle Geschichte, wahrscheinlich jetzt aber viel "touristischer", wir waren 3 Wochen unterwegs. Das Baltikum, Weissrussland und Petersburg sowie Moskau kenne ich auch schon, den Aralsee habe ich vor 6 Jahren umrundet, mit dem Geländewagen - da tun mir heute noch die Bandscheiben weh!

In Chile lebt meine Schwester, das würde dann eine Art geführte Abenteuerreise sein.


Liebe Grüsse
Elke


Thöns, B.
Sibirien entdecken (http://www.worldguide.de/h/h90ru/3-89794-053-1.htm)
Städte und Landschaften zwischen Ural und Pazifik

Wiedemann, D.
Edition Reise Know-How
Taiga Tour (http://www.worldguide.de/h/h90ru/3-89662-382-6.htm)

Beck
Alexander von Humboldts Reise durchs Baltikum nach Rußland und Sibirien 1829 (http://www.worldguide.de/h/h90ru/3-86503-137-4.htm)

Thauwald, P.
Reise Know-How - Reise Praxis
Transsib - von Moskau nach Peking (http://www.worldguide.de/h/h90ru/3-8317-1048-1.htm)

Büttner, B.
Reise Know-How - Reise Praxis
Fernreisen mit dem eigenen Fahrzeug (http://www.worldguide.de/h/h90ru/3-8317-1009-0.htm)

Ascher, A.
Geschichte Russlands (http://www.worldguide.de/h/h90ru/3-88400-432-8.htm)



Bednarz, K.
Am Ende der Welt (http://www.worldguide.de/h/h90cl/3-87134-512-1.htm)
Eine Reise durch Feuerland und Patagonien

Chatwin, B.
In Patagonien (http://www.worldguide.de/h/h90cl/3-499-12836-5.htm)
Reise in ein fernes Land

Meine Schwester wird mir da noch ein paar Bücher zukommen lassen, Trekkingtouren usw., vielleicht auch eine Bootsfahrt aufs ewige Eis.

Ela
17.11.2006, 21:33
Hi,

Ich lese momentan mal wieder intensiv Fantasy.
Dabei bin ich auf die Trilogie Lycidas/Lilith/Lumen von Christopher Marzi gestoßen und bin schwer begeistert.
Wahrscheinlich nix für Fans von Quest-Geschichten o.ä., aber ich könnte mir vorstellen, daß diejenigen, die Cornelia Funkes Geschichten mögen, auch an diesen Büchern Gefallen finden könnten. (Allerdings kenne ich nur den Herrn der Diebe von C. Funke.)

Gruß + schönes Wochenende, Ela

Eva21
17.11.2006, 22:06
Ich lese gerade"Ich bin dann mal weg" von Hape Kerkeling.Ich bin ganz begeistert von diesem Buch.Es zeigt eine ganz neue Seite dieses Komikers.Er schreibt sehr offen und ehrlich, mit viel Humor,aber auch Ernsthaftigkeit.Wirklich zu empfehlen!

Ich war leider etwas enttäuscht von diesem Buch. Es liest sich locker und lustig,Kerkeling schreibt wie er spricht, aber ich hatte mir mehr von der philosophischen Seite her versprochen. Am Ende artet es eher in Lästereien über die Mitpilger aus. Wenn man's als reinen Reisebericht liest ist es aber o.k.

Eva21
17.11.2006, 22:12
Zusammen ist man weniger allein.

War vor 2 Jahren mal in der Brigitte als Buchtipp.


...von Anna Gavalda. Ein super Buch!!! Konnte mich gar nicht davon trennen, so dass ich sogar versucht habe, es auf französisch zu lesen (L'Ensemble c'est tout). Es geht um eine WG in Paris und macht einfach gute Laune.

Sourgirl
18.11.2006, 19:07
@Richie: Das Bildnis des Dorian Gray habe ich auch schon gelesen. Allerdings im Original und als Penguin Book, also nicht ganz so anspruchsvoll.
Ja, bei K. Slaughter gibt es eine Reihenfolge (theoretisch könnte man sie auch durcheinander lesen, weil auf die Geschichten der Protagonisten auch immer wieder hingewiesen wird, ich lese aber lieber in der richtigen Reihenfolge, besonders da auch bei diesen Geschichten, die Hintergrundstory wichtig ist):
1. Belladonna
2. Vergiß mein nicht
3. Dreh dich nicht um

Bisher gefällt mir das dritte (mein aktuelles) am besten, wahrscheinlich weil man (ich) die Hauptpersonen inzwischen gut kennt und die Thematik des zweiten Buches (KInderpornographie) mich nicht so angesprochen hat.

Lieben Gruß,
s.

Inaktiver User
18.11.2006, 19:56
John Grisham "Der Gefangene"

Lt. Amazon-Einschätzung ein Buch wie Truman Capotes "Kaltblütig".

Das ist m.E. ganz und gar nicht an dem.

Eine Aufzählung von Fakten, eine Aneinanderreihung von Ermittlungsergebnissen - mehr kann ich dem Buch nicht entnehmen.

Schade um 19,95 Euro.

Jetzt beginne ich mit "Love" von Stephen King. Hoffentlich eine lohnendere Investition.

Sourgirl
18.11.2006, 20:21
Berichte mal, wie "Love" ist...ich überlege nämlich, ob sich die Investition lohnt.

Inaktiver User
18.11.2006, 23:57
Die Frau des Zeitreisenden.

Der Plot als solcher trifft schon meinen Nerv, nicht aber die Umsetzung. Die Zeitsprünge stören mich nicht, aber irgendwie ist es so aufgesetzt.
Und die Liebesgeschichte als solche ist mir zu absolut. Und zu schmerzhaft. Dabei vermisse ich etwas, was, weiss ich noch nicht.

Vielleicht bin ich einfach zu alt dafür und habe selbst schon zu viel erlebt.

Glaube ich aber nicht wirklich, dass es daran liegt, Ahabs Frau hat mich ja auch von der ersten bis zur letzten Seite gefesselt.

Liebe Grüsse
Elke

Inaktiver User
19.11.2006, 10:03
Hi,

ich habe gestern die Frau des Zeitreisenden weggelegt, liegt mir nicht, vielleicht ist mir auch einfach nicht nach einer Liebesgeschichte.

Angefangen habe ich Patricia Cromwell, Portrait of a Killer: Jack the Ripper Case Closed, gibt es auch auf Deutsch. Ist sehr interessant zu lesen, diesmal kein Roman, sondern ein Aufrollen des realen Falles nach Fakten.

Gruss
Elke

_Beate_
19.11.2006, 14:37
Hi,

ich habe gestern die Frau des Zeitreisenden weggelegt, liegt mir nicht, vielleicht ist mir auch einfach nicht nach einer Liebesgeschichte.

Angefangen habe ich Patricia Cromwell, Portrait of a Killer: Jack the Ripper Case Closed, gibt es auch auf Deutsch. Ist sehr interessant zu lesen, diesmal kein Roman, sondern ein Aufrollen des realen Falles nach Fakten.

Gruss
Elke

Die Autorin heißt "Cornwell"! :smirksmile:

Inaktiver User
19.11.2006, 14:39
Upps!
ich habe heute schon geschrieben:
hezinfrakt,
Bruttebrot
Feuchtwargner

Sollte wohl heute nichts mehr schreiben.

_Beate_
19.11.2006, 14:42
Upps!
ich habe heute schon geschrieben:
hezinfrakt,
Bruttebrot
Feuchtwargner

Sollte wohl heute nichts mehr schreiben.


*grins*

Bruttebrot klingt doch schon mal ganz interessant! :freches grinsen:

Eisbaerin
19.11.2006, 17:41
Ellke:
Ich fand Die Frau des Zeitreisenden in der ersten Hälfte zu langatmig. Danach hat es mir gut gefallen. An der Liebesgeschichte hat mir gerade das Absolute sehr gut gefallen.

Ich will heute abend Rot ist mein Name von Pamuk anfangen. Ich wollte eigentlich im Buchforum mitlesen, bin aber jetzt zu spät dran.

Liebe Grüße
Eisbärin

Richie
20.11.2006, 10:54
Hallo,
ich habe gestern angefangen "Die Löwin" von Iny Lorentz, Liest sich wie ihre anderen Bücher flüssig und auch spannend, so daß man es eigentlich nicht aus der Hand legen will.

ciao und zurück zum Buch
Richie

lamlok
20.11.2006, 14:58
.

Ich lese zur Zeit vor allem Reisebeschreibungen über Russland ...

Elke

Es gab mal eine Phase in meinem Leben :freches grinsen: da streunte ich in meinen Urlauben in einigen Teilen Russlands umher; Baikalsee, Usbekistan, Aserbeidschan usw.

Vor vielen Jahren entdeckte ich ein Buch von Ella Maillart "Turkestan Solo"; sie unternahm diese Reise 1932.

2 Jahre spaeter unternahm sie eine aehnliche Reise mit Peter Fleming , "Verbotene Reise" bis nach Peking.

Beide Buecher gehoeren zu den wenigen, die ich immer wieder mal aus meinem Buecherschrank hervorkrame :buch lesen:


Ob Ella daran Anteil hat, dass ich ein Weltenbummler wurde? :freches grinsen:

lg lamlok

Inaktiver User
20.11.2006, 15:54
Für alle Krimi-Fans:

Die Serie um den querschnittsgelähmten Ermittler Lincoln Rhyme von Jeffery Deaver ist einfach allererste Sahne.
:cool:

Das erste Buch wurde unter dem Titel "Der Knochenjäger" mit Denzil Washington verfilmt. Auch wer sich noch dran erinnert - lesen! Ist als Buch noch viel besser als der Film (der schon gut war). Dann folgt "Letzter Tanz", "Der Insektensammler", "Das Gesicht des Drachen", "Der faule Henker" und "Das Teufelsspiel".

Inaktiver User
20.11.2006, 21:42
Hi lamlok, die kennen auch Chinesen!!!

Schön, dass Du mich daran erinnert hast.
Liebe Grüsse
Elke

katze-mit-hut
21.11.2006, 18:22
total fazieniert hat mich die autobiographie von elisabeth kübler-ross. heisst :"das rad des lebens ". liest sich fast wie ein roman.
die arbeit von frau kübler-ross hat mich schon lange begeistert. habe auch einige ihrer bücher gelesen. dann fiel mir in der bücherei plötzlich ihre autobiographie entgegen. wollte einfach mit.:smirksmile:
und hat sich gelohnt!
liebe grüsse

Marigold
30.11.2006, 18:53
Das hoert sich aber gut an, katze-mit-hut. Ich mag Auto-/Biographien, besonders von interessanten Frauen. Danke fuer den Tipp.:blumengabe:

Sourgirl
03.12.2006, 17:29
Wie schon im Krimi-Forum gepostet: zur Zeit lese ich, neben diversen Büchern über Qualitätsmanagement, "Die Schattenblume" von K. Slaughter.

"Fleisch ist mein Gemüse" fand ich recht lustig. Ist ein bißchen derber und ein "Frauenbuch für Männer" :smirksmile:. Gekauft hätte ich mir allerdings nicht, war also ganz gut, dass es nur ausgeliehen war.

Inaktiver User
09.12.2006, 22:36
Ich bin ja so ´ne richtige Leseratte! Wer mich sieht, glaubt´s ja nicht...

Z.Zt. verschlinge ich grad die dicken, superlustigen (man kann einfach nicht mehr aufhören :krone auf: ) Romane von Marian Keyes.

Angefangen bin ich mit : Rachel im Wunderland (danach zweifle ich heute noch, ob ich ein Alki bin oder nicht ;-)) )

Jetzt habe ich mich durch "Pusteblume" (supergut!) und "Lucy Sullivan will heiraten" gelesen (auch sehr fesselnd!)

Marian Keyes ist eine Irin, so ca. um die 40 Jahre alt und hat das Leben, offensichtlich, nicht immer mit dem goldenem Löffel gefressen. Sie hat all die Probleme eine Frau, (ca. 40) in ihre Roman eingeflochten. Sex in the city? Auch. Jede Frau erkennt sich garantiert wieder.

Liest sich einfach nur gut.

LG, FormSchön

Sourgirl
13.12.2006, 20:07
Nach Schattenblume nun: Mord ist ihre Leidenschaft von J.D. Robb

Inaktiver User
05.01.2007, 17:26
"Der Mann mit dem Fagott" von Udo Jürgens.

Klasse!

findet die Brava :smile:

Richie
06.01.2007, 11:40
Die Buddenbrooks - einfach schön zu lesen

ciao Richie

Schnuppe71
06.01.2007, 14:58
Maria, ihm schmeckts nicht.

Leichte und amüsante Kost. Genau das richtige um abzuschalten und gute Laune zu bekommen.

Schnuppe71

Etanera
08.01.2007, 14:52
Dieses Buch ist das Beste, was ich seit langem gelesen habe. Es ist weise, witzig, klug, emotional, sensibel, berührend ... handelt von einem ehemaligen Studenten, der jeden Dienstag seinen (an einer tödlichen Krankheit leidenden) Professor besucht.
Dienstags bei Morrie
Autor: Mitch Albom

Gruß in die Runde von Renate

AIDA
15.01.2007, 22:33
[QUOTE=Etanera]Dieses Buch ist das Beste, was ich seit langem gelesen habe. Es ist weise, witzig, klug, emotional, sensibel, berührend ... handelt von einem ehemaligen Studenten, der jeden Dienstag seinen (an einer tödlichen Krankheit leidenden) Professor besucht.
Dienstags bei Morrie
Autor: Mitch Albom

von dem Autor las ich auch: die fünf Menschen,die dir im Himmel begegnen- berührte mich auch sehr stark!!

Liebe Grüße

Sugar120
15.01.2007, 22:46
Hallo ihr Lieben,

hab gerade mit großem Interesse den ganzen Strang gelesen. Ich bin Krimifan und habe alle erhältlichen Karen Slaughter Bücher gelesen. Gestern habe ich in einem Rutsch Schwesternmord von Tess Gerritsen gelesen. Ganz wunderbar. Und heute habe ich dann auf dem Weg zur Arbeit Das letzte Königreich von Bernhard Cromwell angefangen. Da geht es um England im 8/9 Jahrhundert und die Dänen/Wikinger. Bin sehr gespannt wie es ist (bin erst auf Seite 28).

Gruss Sugar

Marigold
22.01.2007, 20:30
Dieses Buch ist das Beste, was ich seit langem gelesen habe. Es ist weise, witzig, klug, emotional, sensibel, berührend ... handelt von einem ehemaligen Studenten, der jeden Dienstag seinen (an einer tödlichen Krankheit leidenden) Professor besucht.
Dienstags bei Morrie
Autor: Mitch Albom
Gruß in die Runde von RenateGeht mir genauso. Ich habe sowohl dieses als auch "Die 5 Menschen ..." gelesen und fand beide hervorragend. Leider wurde eine meiner Freundinnen kurz, nachdem ich "Dienstags bei Morrie" gelesen habe, mit eben dieser Krankheit diagnostiziert. Irgendwie war ich froh, das Buch vorher gelesen zu haben. Weiss nicht, ob ich es sonst ausgehalten haette.

Richie
24.01.2007, 12:04
Ich lese gerade Der Schatten des Windes von Zafon und finde es bis jetzt wunderschön

ciao Richie

Giselle
24.01.2007, 18:20
Ich lese gerade Der Schatten des Windes von Zafon und finde es bis jetzt wunderschön

Das habe ich Anfang der Woche als Hörbuch gehört und es hat mir auch sehr gut gefallen. Leider war es ziemlich gekürzt und ich möchte es unbedingt noch mal als "richtiges" Buch lesen!

Ich lese gerade "Endstation" von Michael Crichton und das ist sehr spannend und regt zum Nachdenken an...

Marigold
24.01.2007, 18:42
Ich fand den "Schatten des Windes" auch einfach hervorragend. War sogar ein Buch, das ich meinem Mann weiterempfohlen habe, er hat es auch geliebt. Und mit meinem Lesekreis habe ich es dann gelesen und die waren auch ganz begeistert.

bonchauvi
29.01.2007, 12:43
Anna Gavalda: Zusammen ist man weniger allein.

Einfach wunderbar!!!

Lavendel
01.02.2007, 18:29
"zusammen ist man weniger allein" - das hab ich mir gestern gekauft!
Außerdem noch: "Hectors Reise oder die Suche nach dem Glück"
Hat das jemand von euch schon gelesen?

MarieHelen
01.02.2007, 20:02
Lese auch gerade "Zusammen ist man weniger allein" und kann kaum Pause machen (Bin gerade in der Mitte) :-). Ich bin begeistert von den Charakteren!! Das einzige, was mich wirklich stört, ist das ständig auftauchende Wort "insistieren" in der deutschen Übersetzung...

Davor habe ich "Ein Engländer in Paris" in gelesen und war etwas enttäuscht. Der ein wenig zu "coole" Protagonist ging mir mit seinen chauvinistischen Einstellungen gelegentlich ganz schön auf die Nerven, aber zum abendlichen Abschalten hat es gereicht.

Inaktiver User
01.02.2007, 21:51
"habe gerade gelesen" - fuer lese gerade reichte es nicht, das Buch wurde non-stop gelesen:Jilliane Hoffmann - Morpheus; ein super Krimi!!!
lese dabei:Marec Bela Steffens: die Briefmarke von Dublin
sowie
New York von 'Burns, Sanders, Ades'
- ich weiss, ich lese 'anders', doch kenne viele 'andere': ein Krimi, ein Buch zum Lesen, eines zum studieren.
Morpheus ging zu schnell, jetzt suche ich einen anderen guten Krimi "dazu"...

Sourgirl
02.02.2007, 14:55
Ich habe gerade Kay Hooper: Die Augen des Bösen. Hat mir sehr, sehr gut gefallen. Jetzt kommt der zweite Band aus der Krimi-Reihe von J.D. Robbs.

Hat hier schon jemand "Nachtzug nach Lissabon" gelesen? Überlege, ob ich es mir kaufen soll...

Marigold
04.02.2007, 00:07
Davor habe ich "Ein Engländer in Paris" in gelesen und war etwas enttäuscht. Der ein wenig zu "coole" Protagonist ging mir mit seinen chauvinistischen Einstellungen gelegentlich ganz schön auf die Nerven, aber zum abendlichen Abschalten hat es gereicht.Mir hat das Buch ganz gut gefallen, aber ich habe es mehr selbst als Auslaenderin gesehen, und ich habe schon in England und in Belgien (Bruessel) gewohnt, kann also auch Vergleiche anstellen.

Tess
05.02.2007, 12:12
Ich lese gerade das Buch Fish!
Ein ungewöhnliches Motivationsbuch von Stephen C. Lundin,Harry Paul und John Christensen

Es ist ein interessantes Buch mein Mann hat es von seinem Chef bekommen bin mal gespannt wie es ausgeht.



Liebe Grüße Tess :smile:

Marigold
10.02.2007, 12:51
Ich habe gerade Ensemble c'est tout (Dt: Zusammen ist man weniger allein) von Anna Gavalda angefangen. Das ist fuer meinen Lesekreis, ich musste es also dazwischenschieben. Noch bin ich nicht so begeistert.

bonchauvi
11.02.2007, 08:43
"zusammen ist man weniger allein" - das hab ich mir gestern gekauft!
Außerdem noch: "Hectors Reise oder die Suche nach dem Glück"
Hat das jemand von euch schon gelesen?

Das habe ich vor Kurzem im Krankenhaus gelesen, am Tag vor meiner OP. Es ist ist ein tolles Buch und war genau die richtige Lektüre vor einem schweren Eingriff. Ich habe es an dem einen Tag durchgelesen und anschließend gleich meinem Chirurg
empfohlen!

Inaktiver User
11.02.2007, 08:57
Zuerst hab ich Bluete der Jahre von Nora Roberts gelesen und dann Dunkle Rosen ... ich kann es nur wiederholen: Ich bin schlichtweg begeistert und finde es schade, dass es nicht auch noch einen dritten Teil davon gibt ... beide Buecher sind im Heyne Verlag erschienen und kosten je um die 9 Euro, Taschenbuchausgabe ... sehr zu empfehlen !!

Kruina
11.02.2007, 18:42
die sind alle toll,die Hector Bücher,aber das ist mit Abstand das beste!

bonchauvi
18.02.2007, 09:54
Jetzt lese ich "Schule der Lügen" von Wolfram Fleischhauer. Exotisch, erotisch und passagenweise ziemlich verwirrend, aber es gefällt mir. Es spielt in der 20er Jahren in Berlin, Hamburg und Indien, eine verstrickte Liebes- und Familiengeschichte.

Was mich allerdings wahnsinnig ärgert, sind massenweise Druckfehler. Ich war schon fast soweit, das Buch deswegen in die Ecke zu schleudern. Und das beim Piper Verlag und HC - das darf einfach nicht passieren!! Der Verlag bekommt auf jeden Fall noch eine Mail von mir!!

LG bonchauvi

Ela
09.04.2007, 13:56
Bevor Tante Bri diese Pinnwand wegen Nichtbenutzung abschaltet, stelle ich mal wieder etwas rein. :-)

Im Winter habe ich eher Fantasy und Schrott gelesen. Um mich davon ein bißchen zu lösen, habe ich es mit einem Thriller versucht - stand jedenfalls drauf - und bin wieder bei Schrott gelandet....

Robert Littell: Die kalte Legende

Ein Spionage-Roman, auf dem Thriller steht. Wieso steht auf Spionage-Romanen nicht eben das drauf, damit man weiß, daß man die Finger davon lassen muß oder sich langweilen wird?

Gleich am Anfang wird jemand von einem bösen russischen Mafia-Boss lebendig unter einer neuen Straße vergraben.
Im nächsten Kapitel dann lernt der Leser den Protagonisten der Geschichte kennen. Erfahrene Leser wissen natürlich gleich, was Sache ist. Von wegen Geheimnis.
Der ehemalige CIA-Agent arbeit nun als Privatdetektiv und wird von einer russischen Jüdin engagiert, ihren Schwager zu suchen, der ihre religiöse Schwester in Israel sitzen lassen hat. Die Auftraggeberin will nichts, außer daß er in die religiöse Scheidung einwilligt, damit ihre Schwester wieder heiraten kann. Es stellt sich dann bald heraus, daß sie Verbindung zum russischen Geheimdienst hatte und der Schwager ein wichtiger Mitarbeiter des anfangs genannten russischen Mafia-Paten ist. Der Kreis schließt sich damit.
Die beiden machen sich also auf den Weg nach Israel, um dort mit der Suche anzufangen. Manchmal stehen ihnen ihre Verbindungen zum Geheimdienst im Wege, manchmal helfen sie.
Als Nebenhandlung lernt man in Rückblicken den Protagonisten besser kennen, seine früheren Aufträge, seine Sitzungen bei einer Therapeutin, als er – vom Autor natürlich nur nebulös angedeutet – nach einem Auftrag seine verschiedenen Aliase nicht mehr auseinanderhalten kann und sich die Frage stellt, wer davon wirklich er sei.

Ich hab so in der Mitte aufgegeben, die Gegenüberstellung in einem Feuilleton (FAZ?) stimmte doch: Le Carré / Littell. Beide sind Könige der stilistischen Langeweile, die nur in Film-Form spannend sind. Da hilft auch der interessante Einblick in die Arbeit der Geheimdienste nicht. Es reicht, wenn man mir einmal zeigt, wie eine Legende entsteht. 3x ist entschieden zu viel. Und sollte vom Lektor m.E. auch erkannt werden, aber das Lektorat in den Verlagshäusern ist bekanntlich ein Thema für sich.

Außerdem geht mir speziell bei Littell seine Homophobie auf die Nerven. In dem Teil, den ich gelesen habe, wurde 2x ohne erkennbaren Grund irgend etwas mit "schwul sein" aus dem Hut gezaubert, um das dann empört und angewidert zurückweisen zu können. Was soll das??? Weil verbale Angriffe auf "die Juden" oder "die Schwarzen" politisch unkorrekt sind , schlägt man als Autor jetzt auf Schwule ein? Irgendein Feindbild muß man ja haben? Es macht mir als Leserin den Autor nur unsympathisch und trägt in keiner Weise zur Entwicklung der Geschichte bei. Wer als Autor bewußt so ein geistig eingeschränktes Publikum bedient - wie es ja leider momentan wieder an allen Ecken zunimmt, Hollywood macht es vor - wird von mir als Leserin mit "nie wieder" und Warnung in den Foren bestraft.

Claudia28
10.04.2007, 19:26
ich habe gerade einen ziemlich abgedrehten,aber sehr guten thriller zu ende gelesen,er heistt "cry baby" von gillian flynn.
sehr zu empfehlen!

Marigold
12.04.2007, 17:02
Das ist aber eine gute Idee, Ela. Obwohl, es gibt ja noch so einen anderen Strang, vielleicht sind alle dahin entschwunden.
Ich lese gerade "Mother of Pearl" von Melinda Haynes, eine US-Suedstaatengeschichte aus den fuenfzigern.

Ansonsten muss ich Ela recht geben. Ausserdem tauchen in vielen Buechern (und Filmen) heute so viele Schwule auf, so viele gibt es im RL gar nicht.

Inaktiver User
12.04.2007, 23:04
"Die Suppe lügt" ... gruselig.

Darf ich das in diesem Strang anbringen?

Marigold
13.04.2007, 18:11
Ich habe gerade ein neues Buch angefangen, das ich demnaechst mit meinem Lesekreis bespreche:

Plain and Simple: A Woman’s Journey to the Amish von Sue Bender

Ein Buch von einer Frau, die mal eine Weile bei den Amish gelebt hat.

Sourgirl
17.04.2007, 00:30
Ich fange jetzt mit "A Long Way Down" von Nick Hornby an.

Ela
17.05.2007, 21:05
Ahnam: passend dazu kann ich Dir den Film "We feed the world" empfehlen. Ist eine -ich glaube- österreichische Doku, die sich mit den Auswirkungen der Globalisierung auf den Agrarmarkt beschäftigt.

Marigold: Fertig mit Wilkie Collins? Ich habe ihn vor Jahren gelesen und fand das Buch toll, obwohl ich für Krimis eigentlich nicht viel übrig habe.

Ich habe in letzter Zeit u.a. Kiran Desai "Die Erbin des verlorenen Landes" gelesen. Eine, wie ich finde, gute Darstellung Indiens in den 80ern. Mir ging während des Lesens immer wieder durch den Kopf, wie nahtlos es doch an Rohinton Mistrys "Das Gleichgewicht der Welt" anschließt. Und wenn man sich so ansieht, was über Indien in den Medien berichtet wird, hat sich in vielen Bereichen immer noch nicht(s) viel geändert.

aino
21.05.2007, 20:07
Ich lese gerade "Es geht uns gut" von Arno Geiger. Eine österreichische Familiengeschichte über die Nachkriegszeit - virtuose Verquickung von Politischem und Persönlichem. Außerdem sprachlich sehr fein. Sehr zu empfehlen! Gibts als Taschenbuch.

Inaktiver User
22.05.2007, 20:30
Hi zusammen,

ich fange heute abend an mit Hape Kerkeling "Ich bin dann mal weg". Bin schon sehr gespannt!

Meine Schwiemu, belesene Frau, meinte ich müsse DAS BUCH unbedingt lesen und hat es mir per Paket geschickt! Nun denn, auf geht's!

Teetante

Jindanasan
07.06.2007, 15:16
Hallo,
ich habe keinen Fernseher und lese daher wieder sehr viel, aber mittlerweile nerven mich die ganzen Frauenromane in der Stadtbücherei gewaltig. ich brauche gute Bücher.
Ich suche interessante Romane, Biographien, Sachbücher oder auch Reiseberichte mit dem Schwerpunkt Asien oder Orient. Oder gute englische Romane.Hat jemand einen Tipp für mich?

Weiterhin suche ich auch Bücher über Nigeria. Meine Tochter ist halb Nigerianerin und wir waren einmal dort, aber ich habe immer noch das Gefühl viel zu wenig über das Land und die Kultur zu wissen. Reiseführer und Sprachführer habe ich schon und
'Yoruba Mädchen tanzend' habe ich auch schon gelesen. Kann mir jemand Sachbücher oder Romane zu Nigeria insbesondere die Yoruba nennen? Ung gibt es eigentlich auch Bücher mit Erfahrungsberichten von deutschen Kindern mit afrikanischem Elternteil?Oder generell binationalen Kindern?

Empfehlen möchte ich 'A Fortune-Teller Told Me: Earthbound Travels in the Far East' von Tiziano Terzani.
Ist immer noch mein Lieblingsbuch. Sehr schön geschrieben und hat mich sowohl zum Nachdenken als auch zum Träumen gebracht.

Giselle
07.06.2007, 15:33
Hallo Jindanasan,

leider kann ich Dir keine Bücher über Nigeria empfehlen, aber ich würde Dir raten, Deine Anfrage noch mal in diesem Forum (http://www.brigitte.de/foren/forumdisplay.html?f=53) zu stellen. Hier auf der Pinnwand wird leider nicht so viel geschrieben, aber in diesem Forum (das auch "Buchtipps - was lesen Sie gerade" heißt) bekommst Du bestimmt gute Tipps!

Liebe Grüße
Giselle

Jindanasan
07.06.2007, 16:04
Danke Giselle,
das werde ich dann wohl machen,
Anna

Giselle
07.06.2007, 16:18
Gern geschehen! Viel Spaß noch! :blumengabe:

Inaktiver User
30.07.2007, 23:32
Ich lese gerade bzw. höre parallel das Hörbuch von
"Nach Afghanistan kommt Gott nur noch zum Weinen" Die Geschichte der Shirin-Gol von Sabi Shakib ! Ist sehr sehr traurig, aber ich finde es wichtig, darüber Bescheid zu wissen, was diese Frauen, unter ihrer Burka versteckt, erlebt haben.

Kobold
31.07.2007, 20:22
Ich lese gerade bzw. höre parallel das Hörbuch von
"Nach Afghanistan kommt Gott nur noch zum Weinen" Die Geschichte der Shirin-Gol von Sabi Shakib ! Ist sehr sehr traurig, aber ich finde es wichtig, darüber Bescheid zu wissen, was diese Frauen, unter ihrer Burka versteckt, erlebt haben.

Habe nun eine Zeitlang hier mitgelesen und möchte dazu sagen, das ich das Buch vor einigen Jahren auch gelesen habe und es letztes Jahr sogar einer Freundin empfahl.

Ich lese grade " In den Himmel stürzen" v Goliarde Sapienza
Da geht es um eine kl Kind, was sehr viel schlimmes erfährt, sie wird angehende Nonne, die die Lügen der katholischen Kirche aufdeckt. Bin sehr gespannt, wie es weiter geht, das Buch ist Autobiographisch.

Kobold
04.08.2007, 20:27
Allah & Eva......die Stellung der Frau im Islam!
Die Scheinheiligkeit der Mullahs ect.

Monsterpueppi
07.08.2007, 09:47
Träume süß, mein Mädchen von Joy Fielding. Bis jetzt ganz gut aber ich ahne böses. :ooooh:

Kobold
07.08.2007, 11:03
Träume süß, mein Mädchen von Joy Fielding. Bis jetzt ganz gut aber ich ahne böses. :ooooh:
püppchen.....ist ja kein Wunder, warum du so ein Mist träumst!
empfehle dir leichte Lektüre, Heimatromane!:freches grinsen: :freches grinsen: :freches grinsen:

Monsterpueppi
07.08.2007, 15:32
püppchen.....ist ja kein Wunder, warum du so ein Mist träumst!
empfehle dir leichte Lektüre, Heimatromane!:freches grinsen: :freches grinsen: :freches grinsen:

Du meinst die Heimatromane, die ich bei dir auf dem Nachtschrank gefunden habe? :freches grinsen:

Kobold
07.08.2007, 16:13
Du meinst die Heimatromane, die ich bei dir auf dem Nachtschrank gefunden habe? :freches grinsen::ooooh: :ooooh: :ooooh: :ooooh: das ist erstunken u erlogen!!!! *KoboldrauchtausderNase*

bearliner
07.08.2007, 17:51
Ich habe gerade mein erstes Alice Munro Buch angefangen "Runaway" - Geschichten in Englisch. Es ist sehr einfach sich mit den Personen ind en Geschichten zu identifizieren. Situationen aus dem taeglichen Leben, die genausogut in meinem Leben haetten vorkommen koennen. Sicherlich werde ich weitere Buecher von Alice Munro lesen. Susanne

bearliner
07.08.2007, 18:02
Hi Weathergirl, meine Tochter und ich haben das Buch von Khalid Hoseini gerade beendet und moechte es allen empfehlen. Es zeigt eine Welt, die uns im Westen nicht gerade gelaeufig ist, aber es ist wichtig, ueber diese Kultur und die Situation in einem anderen Land informiert zu sein. Wir haben es in Englisch gelesen und uns hat es besonders zugesagt, zumal wir in der Naehe von Fremont gewohnt haben, wo der Erzaehler in der Gegenwart lebt. Da wir auch Beziehungen zu dem Iran haben, haben uns die Redewendungen in 'Farsi' gut gefallen. Nun werde ich das Buch an meine Mutter weiterleiten. Gruss, Susanne

bearliner
07.08.2007, 18:07
Marigold, ich notiere mir die Titel, die du hier erwaehnst. Vielen Dank fuer die tips. Werde mal in der 'library' nachsehen, welche ich ausleihen kann. Gruesse, Susanne

Viola
08.08.2007, 11:13
" Lea" von Pascal Mercier , nachdem mich der " Nachtzug nach Lissabon " so begeistert hat..

Ela
08.08.2007, 12:35
Hi Viola,

Berichte doch bitte mal von Deinen Eindrücken. Ich habe bisher nur schlechte Rezensionen gelesen, mochte aber den Nachtzug sehr.

Danke + Gruß, Ela

Viola
08.08.2007, 13:40
Ging mir auch so, Ela, hat auch das eine Buch absolut nichts mit dem anderen zu tun, nicht nur , dass es ein anderes Sujet ist und die philosophischen Sequenzen fehlen.
Eigentlich weiss man bei diesem Buch von Anfang an, worauf es hinsteuert , das Ende ist denkbar, nein vorgezeichnet, trotzdem konnte ich es nicht aus der Hand legen.
Wer gerade eine depressive Phase hat, sollte es vielleicht nicht zur Hand nehmen...

Inaktiver User
08.08.2007, 18:28
Hallöchen, Viola, ich habe "Lea" auch ziemlich gleich nach dem Erscheinen gelesen - trotz der vielen negativen Kritiken. Schade eigentlich, auch in unserem "ehrenwerten" Tagesspiegel kam er nicht gut weg. (Mercier lebt ja hier)"Nachtzug nach Lissabon" war so schön, dass ich sehr gespannt auf seinen neuen Roman war. Eben auch, weil ich die große Leidenschaft zur Musik teile und die Geschichte einer Musikerin besonders interessant finde. Auch wenn die Handlung manchmal nicht ganz realistisch erscheint - aber das muss sie ja auch nicht!
lg von Hanna :blume:

Viola
08.08.2007, 18:47
Hallo Hannel.. lange nicht gesehen .. na immerhin, auf diesem Wege :zwinker: Stimmt, ganz realistisch ist es nicht, aber war auch der Nachtzug nach Lissabon nicht .. hat meine Leselust nicht getrübt.

rose84
15.08.2007, 13:08
Ich lese grade das Buch
Trotz Allem (http://www.amazon.de/allem-Selbstheilung-Frauen-sexuelle-erfahren/dp/3936937427/ref=pd_bbs_sr_1/028-2860899-5117316?ie=UTF8&s=books&qid=1187175586&sr=8-1)

kaerra
23.08.2007, 19:52
Hallo ihr Leseratten,

ich lese gerade Tintenblut von Cornelai Funke. Es ist die Fortsetzung von Tintenherz und ein Kinderbuch. Ich kann es sehr empfehlen auch für Erwachsene sehr geeignet und wunderschön geschrieben, man fühlt so richtig mit den Charakteren mit und ich musste so manches Tränchen verdrücken. Warte gespannt auf den dritten Band, der im Oktober erscheint.

Liebe Grüße
kaerra

Inaktiver User
24.08.2007, 08:52
Tess Gerritsen - Kalte Herzen

brrrrrrr, spannend.......

Richie
24.08.2007, 19:59
Ich lese gerade von Jason Starr Die letzte Wette

Bisher sehr gut, bin gespannt wie es endet???

ciao Richie :entspann:

Franny
26.08.2007, 18:47
hallo,
ich hab gerade in einem rutsch*divisadero* von michael ondaatje durchgelesen,ich liebe*familiengeschichten*und es haetten gerne 500 seiten mehr sein duerfen....

Inaktiver User
30.08.2007, 13:36
Extrem laut und unglaublich nah
Roman von Jonathan Safran Foer
Erschienen im Fischer Verlag

Von BRIGITTE empfohlen "Ein Roman, der so stark, witzig, gewagt und beruehrend ist, dass man sich wuenschte, es gaebe mehr Autoren, die den Mut haetten, so zu schreiben".

Oskar Blum ist altklug und naseweis, hochbegabt und phantasievoll. Eine kleine Nervensaege, die schon mit neun Jahren eine Visitenkarte vorweist, auf der er sich als Erfinder, Schmuckdesigner und Tamburinspieler ausweist. Vor allem aber ist Oskar todtraurig und tief verstoert. Nachdem sein Vater bei dem Angriff auf das World Trade Center ums Leben kam, will er herausfinden, warum Eli Blum sich ausgerechnet an diesem Tag dort aufhielt. Mit seinem Tamburin zieht Oskar durch NY und geraet in aberwitzige Abenteuer.

Liest sich sehr unterhaltsam und spannend.

Gruss, Lunita

Zora55
08.09.2007, 10:59
Ich habe gerade "Die Widerspenstige" von Penelope Williamson fertig. An zwei Tagen! und das wo es die totale Liebeschnulze ist :peinlich: Eigentlich gar nicht mein Stil, meine Schwester hat es mir gegeben, ich müsste es uunbedingt lesen. Was ein Glück.... Hach Gott , *seufz* :buch lesen: :liebe:
Das ist so richtig was fürs Herz und spannend geschrieben

Viola
10.09.2007, 09:13
Ich lese gerade "Drachenläufer" von Khaled Hosseini und mein Herz " blutet" ...

Giselle
10.09.2007, 18:50
Ich lese gerade "Drachenläufer" von Khaled Hosseini und mein Herz " blutet" ...
Das Buch ist mir auch sehr nahe gegangen und hat mich noch lange beschäftigt!

arby
10.09.2007, 20:01
Ich empfehle:
Die Päpstin von Donna W. Cross.

Ein wunderbarer historischer Roman, in dem die Rolle der Frau im 9. Jahrhundert sehr gut geschildert wird. Der Roman beinhaltet viele historische Tatsachen, im Anhang finden sich auch einige Hinweise darauf, ob es die Päpstin wirklich gegeben haben könnte.
(Ich tendiere zu ja. ^^)

wenn ihr die päpstin mochtet, kann ich euch nur alle romane von rebecca gablé empfehlen. (wenn ihr sie nicht mochtet, auch)
ich selber fand sie nicht so berauschend, die rebecca schreibt viel plastischer und nicht so vorhersehbar..
gute einstiegsdroge: das lächeln der fortuna.
gruß, arby

fiorina
16.09.2007, 21:37
ich lese gerade "lautlos" von frank schätzing. bin auf seite 100 und wenn da nicht bald mal ein bisschen fahrt reinkommt....
klopf ich das ding in die ecke!! der schwarm hat mir wesentlich besser gefallen....

lg, fio.

charlottechat
16.09.2007, 22:47
Ich habe im Urlaub der zweite Teil der Wanderhure gelesen, weiter Glennkill und der perfekte Mann dieser Titel hat mich fasziniert, der Titel war interessanter als das Buch selbst. Wieder zuhause ist der dritte Teil von Corinne Hofmann ihr Wiedersehen in Barsaloi das gefällt mir gut. Obwohl ich ja wenig nach voll ziehen kann wie man sich in einen Mann verlieben kann der so weit weg von der eigenen Kultur ist..........aber wo die Liebe hinfällt:liebe:

Queenbee
21.09.2007, 14:13
Ich lese gerade mal wieder
"Per Anhalter durch die Galaxis" von Douglas Adams

Keine Panik, Keine Panik, Keine Panik! :smile:

Viola
21.09.2007, 16:33
Ich lese gerade " Ich wünsche mir, dass irgendwo jemand auf mich wartet " von Anna Gavalda ..

Inaktiver User
26.09.2007, 13:33
Ich lese gerade " Ich wünsche mir, dass irgendwo jemand auf mich wartet " von Anna Gavalda ..


wie gefällt es dir? ich liebäugle auch damit....!

Viola
26.09.2007, 19:25
Ich habe wohl nicht genau geschaut - handelt sich um Kurzgeschichten...

Inaktiver User
06.10.2007, 22:52
Ich lese gerade Ein Sommer in Venedig von Wlodzimierz Odojewski, ein etwas anderer Roman zum Thema Venedig. Das Buch hat eine sehr schöne Aufmachung wie alle Bücher aus dem SchirmerGraf Verlag.

Inaktiver User
08.10.2007, 12:48
Ich lese Tintenherz
bin leider erst im zweiten Kapitel

Gretel
14.10.2007, 22:22
Heute ausgelesen "Ohne Sie" von Kluun, die Fortsetzung von "Mitten ins Gesicht". Auch dieses Buch habe ich verschlungen und ich wünsche mir, es geht noch weiter.........

Giselle
15.10.2007, 18:29
Ich habe gestern "Das Teufelsspiel" von Jeffery Deaver zu Ende gelesen - endlich mal wieder ein spannendes Buch, das mich bis zum Schluss gefesselt hat! :buch lesen:

Zora55
23.10.2007, 18:51
habe gerade die Triologie die Rebellin, die Novizin, die Meisterin gelesen drei Bücher weggeputzt wie nix. sozusagen Popcorn Kino :zwinker: wenn man Fantasy mag sind die klasse

Inaktiver User
27.10.2007, 17:28
Hallo,

nach Khaled Hosseini, der mir sehr gut gefallen hat, wollte ich mal wieder etwas ganz Anderes und lese ein sehr interessantes Buch über das Klosterleben. Eine Frau tritt mit 21 Jahren in ein Kloster ein, und diese Beschreibungen des Lebens, der Personen - die vielen Eindrücke faszinieren mich sehr:
Veronika Peters Was in zwei Koffer passt. Klosterjahre

Dieser Satz im Klappentext hatte mich dazu inspiriert, das Buch auszuwählen: "Wahrscheinlich ist die Frage, warum man in ein Kloster eintritt genauso schwer zu beantworten, wie die Frage, warum man sich in einen bestimmten Menschen verliebt und nicht in einen anderen, der vielleicht klüger, hübscher, reicher oder sonstwie besser ist....der Wunsch, etwas zu entdecken, das man nicht einfach so wegwischen kann, dieSuche nach dem Grund des Daseins, nach etwas, das bleibt, der Kampf gegen die Auslöschung der eigenen Existenz."

lg von Hanna :blume:

chiara21
27.10.2007, 17:38
Hallo,
wuerde gerne ein Buch verschenken, da schwebt mir das Buch von Mankell / Die italienischen Schuhe, vor. Kennt das jemand und kann was daruber sagen?
Waer sehr nett.
chiara

Orange
27.10.2007, 17:40
Ich lese gerade den neuen Harry Potter, der letzte nacht, 23.50 Uhr geliefert wurde :freches grinsen:

Sourgirl
28.10.2007, 15:53
@Hannel: Oh ja, der Klappentext klingt wirklich schön und interessant...ich werde mal in der Buchhandlung danach Ausschau halten...

Evelyn0411
28.10.2007, 16:39
Ohne ein Wort, Linwood Barclay, hat mich voll in Beschlag genommen, die Bügelwäsche bleibt wo sie ist - smile-

Inaktiver User
28.10.2007, 23:01
Hi Sourgirl,

es liest sich gut und ist auch nicht zu ernst. Bin aber noch am Anfang...habe leider nie so viel Zeit zum Lesen wie ich möchte.
lg von Hanna

LiLLina
29.10.2007, 11:20
Ich lese gerade "Wilde Zärtlichkeit" von Claudine André. Die Geschichte einer echt starken Frau, die ihr Leben dem Schutz der Bonobo-Affen widmet. Eigentlich nicht so meine Baustelle, aber davon komme ich grade nicht los! Gruß LiLLina

Libellchen
12.11.2007, 09:27
Eigentlich bin ich an einem Cechov-Buch,aber ich habe die vergangene Woche die Biografie von Eric Clapton gekauft und lese diese jetzt.Es liest sich sehr gut und gefällt mir,was bei Biografien nicht immer selbstverständlich ist.Eigentlich war es ja ein Geschenk für meinen Mann.....:zwinker:

bluelady
12.11.2007, 18:46
:buch lesen:
Wenn ich es schaffe, den PC abzuschalten, schnappe ich mir wieder mein "Nachtzug nach Lissabon" - das gefällt mir wirklich!!
bluelady

Inaktiver User
14.11.2007, 09:55
Antonio im Wunderland von Jan Weiler

das Buch nacht einfach Laune. Beschreibt das Leben in der italienischen Sippe aus Sicht des deutschen Schwiegersohnes.

Der erste Teil : Maria...ihm schmeckts nicht

fand ich einfach zum brüllen..

Inaktiver User
14.11.2007, 10:09
Ich lese gerade Die Zauberin von Märchenmond. Ist von Wolfgang Hohlbein, den lese ich nur er schreibt einfach klasse Fantasy Geschichten.


Skorpion

Inaktiver User
14.11.2007, 20:03
Hallo,
auf meinem Nachttisch liegt sinnigerweise "Nacht Zusammen" , das sind mörderische Geschichten mit herrlich schwarzem Humor von Ralf Kramp. Er ist neben Jacques Berndorf, der wohl bekannteste Eifelkrimi-Autor.
Bitte unbedingt Taschentücher für die Lachtränen bereitlegen, falls ihr es auch lesen wollt.

Mörderisch liebe Grüße
Ingrid

www.krimischmitz.de

Sylvie2512
19.11.2007, 18:42
Habe "mein fast perfektes leben" gelesen. Es ist soo lustig und traurig! Es handelt sich um einen 29 jährigen der seine Frau bei einem Flugzeugabsturz verliert. Aber sowas von gut geschrieben. Hatte in 2 Tage (über 400 Seiten) durch. Kann ich jedem empfehlen.

MaryB
21.11.2007, 09:45
Fange heute mit "Glennkill" von Leonie Swann an. Hatte es meinem Mann zum Geburtstag geschenkt, der kommt aber nicht so richtig voran damit, also habe ich es ihm abgenommen. Hat es schon jemand gelesen?

Inaktiver User
21.11.2007, 09:46
Ich lese "Nachtzug nach Lissabon" :smile:
Ich habe erst vier Kapitel, aber die gefallen mir gut.
Das Buch hat mich, wie ich gerne sage. :smirksmile:

Sourgirl
21.11.2007, 22:04
Fange heute mit "Glennkill" von Leonie Swann an. Hatte es meinem Mann zum Geburtstag geschenkt, der kommt aber nicht so richtig voran damit, also habe ich es ihm abgenommen. Hat es schon jemand gelesen?

Ja! Ich hatte nur Gutes gehört und habe es daraufhin meiner besten Freundin zu Weihnachten geschenkt (sie ist bekennender Schaf-Fan). Danach durfte ich es dann auch lesen. Wir fanden es beide recht lustig.

Inaktiver User
22.11.2007, 07:54
Jetzt lese ich Stimmengewirr von der preisgekrönten Mischa Bach (Essen). Es handelt von einer multiplen Persönlichkeit und ist sehr gut geschrieben. Mischa Bach schreibt auch Drehbücher und für das Theater.
Das Buch ist keine leichte Kost, aber gerade das macht es aus.

Mörderisch liebe Grüße
Ingrid

Itsbine
22.11.2007, 08:02
Habe "mein fast perfektes leben" gelesen. Es ist soo lustig und traurig! Es handelt sich um einen 29 jährigen der seine Frau bei einem Flugzeugabsturz verliert. Aber sowas von gut geschrieben. Hatte in 2 Tage (über 400 Seiten) durch. Kann ich jedem empfehlen.


dem kann ich nur zustimmen!! Bin auch begeistert!

LG
bine

Itsbine
22.11.2007, 08:05
habe gerade die Triologie die Rebellin, die Novizin, die Meisterin gelesen drei Bücher weggeputzt wie nix. sozusagen Popcorn Kino :zwinker: wenn man Fantasy mag sind die klasse


Oh, die find ich auch klasse. Hab sie auch verschlungen und mehrfach verschenkt.
Von Trude Canavan gibt es jetzt eine neue Reihe: Die Priester- ist wohl auch eine Triologie. Hab ich mir mal zum Nikolaus gewünscht. Ich freu mich drauf!

Bine

Pooyan
25.11.2007, 02:11
Behold a Pale Horse (William Cooper)

Inaktiver User
26.11.2007, 16:15
Heute Abend fange ich das Buch von Beate Maxian aus Österreich an. Es heißt "Tödliche SMS" Freue mich schon sehr darauf, denn es geht um ein teuflisches Spiel, bei dem niemand weiß, wer Regie führt. Die beste Freundin Silke, der Fotografin Andrea Reiter, verschwindet spurlos. Andrea erhält eine SMS nach der anderen und wird durch Wien dirigiert - angeblich sind sie alle von Silke - aber weiß man es so genau?

Ich habe den Klappentext mal sinngemäß wiedergegeben. Klingt jedenfalls sehr spannend.

Mörderisch liebe Grüße
Ingrid

Sourgirl
26.11.2007, 20:02
Oh, das klingt wirklich spannend und ist nach meinem Geschmack...vielleicht überwinde ich mich doch noch mal etwas deutschsprachiges zu kaufen...

Schoenheit
02.12.2007, 14:45
Habe vor einigen Tagen mit dem Lesen von The Secret angefangen ... bin gespannt ...

Libellchen
02.12.2007, 20:07
Habe vor einigen Tagen das Buch von Eric Clapton fertig gelesen...hat mir richtig leid getan dass es fertig ist und ichs weglegen musste.Jetz habe ich einen englischen Krimi angefangen und lese ihn mit dem Wörterbuch zu meiner linken:smirksmile:.
Ist anstrengend,aber macht Spass..:lachen:

Inaktiver User
03.12.2007, 14:09
"Adler und Engel" von Juli Zeh

Inaktiver User
03.12.2007, 16:00
Paulo Coelho, Die Hexe von Portobello

Inaktiver User
03.12.2007, 16:07
Jetzt lese ich: "Unsterblich wie der Tod" von Stefanie Baumm. Hardcover, erschienen im Droemer Verlag. Stefanie Baumm ist die absolute Neuentdeckung. Ihre Sprache ist brillant und ausgefallen. Es geht um eine unschuldige Frau, in deren Namen Morde begangen werden. Psychologisch raffiniert heißt es im Klappentext. Das kann ich nach den ersten 40 Seiten nur bestätigen.

Diefriedliche
08.12.2007, 21:11
Lese im Moment Stephen King: Der dunkle Turm

Ist allerdings kein Horror, sondern Fantasy. Fange jetzt mit dem 2. Band an, insgesamt sind es 7.

Liest sich sehr spannend..

Schoenheit
09.12.2007, 22:06
Der Alchimist von Paolo Coelho - Absolut traumhaft ...
Wunderschön ...

Magimaus
09.12.2007, 23:29
Hallo,

ich hab gerade

"12 Männer hat das Jahr" von Martina Paura gelesen.
Es ist echt amüsant und eine locker-leichte Einschlaf-Lektüre zum Entspannen.
Zudem entwickelt sich die Handlung echt nicht vorhersehbar und es macht Spaß dabeizusein.

Nun liegt "Höhenrausch" von Ildiko Kürthy auf dem Nachtisch. Bin schon gespannt.

Liebe Grüße
Magimaus

Inaktiver User
10.12.2007, 05:48
Was wir aus Liebe tun :Sonne: Kristin Hannah
(gestern Abend noch einmal -da die Unterbrechung zu lang her ist- angefangen)
Der Schreibstil langweilt mich etwas, Er ist eher einfach bis nervig ("Sie zog ihre Calvin-Klein-Jeans an"..... Jeder dritte Satz beginnt mit dem Namen der Protagonistin *nerv* ...mal schauen...)


Der Nachtzug :Sonne: Pascal Mercier
(bin mittendrin - soooo viele interessante und schöne Gedanken enthält das Buch :liebe: )


Der Zementgarten :Sonne: Ian McEwan
(am Samstag gekauft - klingt makaber :ooooh: die eltern von vier geschwistern sterben nacheinander und werden von den kindern im garten einzementiert; sie verbringen, zurückgezogen und abgeschnitten von der außenwelt einen heißen sommer....)
der anfang liest sich gut.....ich bin gespannt!

Sourgirl
11.12.2007, 11:53
Der Nachtzug :Sonne: Pascal Mercier
(bin mittendrin - soooo viele interessante und schöne Gedanken enthält das Buch :liebe: )


Ich überlege schon lange, ob ich das lesen soll...vielleicht sollte ich doch mal bei Gelegenheit in die Buchhandlung gehen :smirksmile:

Orange
11.12.2007, 11:55
Der Nachtzug :Sonne: Pascal Mercier
(bin mittendrin - soooo viele interessante und schöne Gedanken enthält das Buch :liebe: )


Ich überlege schon lange, ob ich das lesen soll...


Es lohnt sich auf jeden Fall!!! Ich habe es bestimmt fünf mal gelesen und entdecke jedes Mal neue Gedanken :zwinker:

Sourgirl
11.12.2007, 21:05
Es lohnt sich auf jeden Fall!!! Ich habe es bestimmt fünf mal gelesen und entdecke jedes Mal neue Gedanken :zwinker:

Dann muss ich wohl los...

Merit
02.01.2008, 18:51
Ich lese gerade "Der Nobelpreis" von Andreas Eschbach (Weihnachtsgeschenk).
Wie alle seine Bücher (die ich kenne) ist es leicht zu lesen ohne zu seicht zu sein... bis jetzt ist es spannend ...
M L G
Merit

Orange
02.01.2008, 18:54
Glenkill - hat mich aber noch nicht gefesselt. Hoffe, daß das noch kommt :freches grinsen:

Inaktiver User
02.01.2008, 21:12
Es lohnt sich auf jeden Fall!!! Ich habe es bestimmt fünf mal gelesen und entdecke jedes Mal neue Gedanken :zwinker:

hallo Orange :blumengabe:
ich stecke irgendwie drin fest (nachtzug)....leider!

du liest glennkill und es fesselt dich nicht so richtig....?

hmmm, ich überlege, ob ich es mir noch zulege........


lieben gruß
kazza

Orange
02.01.2008, 21:15
du liest glennkill und es fesselt dich nicht so richtig....?
lieben gruß
kazza

Ja, ich muß mich aufraffen, es zu lesen. Das ist meist ein schlechtes Zeichen. Für gute Bücher lasse ich alles stehen und liegen. Ich hoffe, das passiert bei Glenkill auch noch.

Beim Nachtzug hatte ich auch die eine oder andere Passage, die etwas langatmig wurde. Aber lies weiter, es lohnt sich! :smirksmile:

Inaktiver User
14.01.2008, 12:59
Hallo,
Glennkill fand ich auch total langweilig und konnte die Euphorie nicht verstehen.
Wer kennt von Eric Walz: Die Glasmalerin?
Bin auf Seite 100. Wird es besser?

Eisfieber von Ken Follet haut mich auch nicht vom Hocker.
LG
flautina

Martiniblanc
14.01.2008, 13:11
Hallo,

Glennkill wollte ich mir gelegentlich auch noch besorgen. Hier gehen die Meinungen wirklich auseinander, entweder total begeistert oder gefällt überhaupt nicht.

Momentan lese ich gerade "Der kleine Freund" von Donna Tart, habe allerdings erst angefangen. Bin gespannt.

Libellchen
14.01.2008, 20:14
Die Ballade der "Typhoid Mary" von Jürg Federspiel.Sehr beeindruckend:blumengabe:

Sunrise
21.01.2008, 11:10
Hexenkammer von Wolf Serno, sehr spannend

Inaktiver User
21.01.2008, 11:20
Hexenkammer von Wolf Serno, sehr spannend


hi sunrise!

erzähl doch bitte bei gelegenheit, wie es dir gefallen hat !:blumengabe:

mit dem buch liebäugel ich auch. es steht zumindest auf meinem wunschzettel :engel:


:blumengabe:

Inaktiver User
21.01.2008, 11:22
Beim Nachtzug hatte ich auch die eine oder andere Passage, die etwas langatmig wurde. Aber lies weiter, es lohnt sich! :smirksmile:

Hallo Orange! :blumengabe:
Ich mach es! Bei Gelegenheit. Zur Zeit lese ich ein paar andere Bücher.


Ja, ich muß mich aufraffen, es zu lesen. Das ist meist ein schlechtes Zeichen. Für gute Bücher lasse ich alles stehen und liegen. Ich hoffe, das passiert bei Glenkill auch noch.

Das geht mir auch so!

Und, wie hat dir Glenkill noch gefallen? Ist es besser geworden?

Sunrise
21.01.2008, 11:22
hi sunrise!

erzähl doch bitte bei gelegenheit, wie es dir gefallen hat !:blumengabe:

mit dem buch liebäugel ich auch. es steht zumindest auf meinem wunschzettel :engel:


:blumengabe:
Ich kann es dir schicken, wenn ich es durch habe! :blumengabe: Es gefällt mir außerordentlich gut, sehr spannend und zumindest mich hat es gefangen!

Inaktiver User
21.01.2008, 11:25
Ich kann es dir schicken, wenn ich es durch habe! :blumengabe: Es gefällt mir außerordentlich gut, sehr spannend und zumindest mich hat es gefangen!

hej, das wäre supernett von dir! :blumengabe: :in den arm nehmen: :blumengabe: du bist ja ne liebe. ich würde mich sehr freuen :smile:

Orange
21.01.2008, 11:34
Hallo Orange! :blumengabe:
Und, wie hat dir Glenkill noch gefallen? Ist es besser geworden?

Hallo kazza,

nein, ich habe es weg gelegt. :knatsch: Hast Du es gelesen?

Schade, aber mir geht es total oft so, daß alle möglichen Leute in meiner Umgebung von einem Buch begeistert sind und mir gefällt es überhaupt nicht. "Säulen der Erde" ist auch so ein Beispiel.

Ich fange heute mit dem "Drachenläufer" an. Bin gespannt, das soll ja auch ganz toll sein. Ob ich da wieder gegen den Strom schwimme?:wie?:

Sunrise
21.01.2008, 11:50
Beim Nachtzug hatte ich auch die eine oder andere Passage, die etwas langatmig wurde. Aber lies weiter, es lohnt sich! :smirksmile:
Das habe ich ja auch weggelegt, weil es mich nicht gefesselt hatte. Vielleicht hole ich es doch nochmal wieder vor.

Inaktiver User
31.01.2008, 08:28
Paulo Coelho, Die Hexe von Portobello

Sunrise
31.01.2008, 23:02
hej, das wäre supernett von dir! :blumengabe: :in den arm nehmen: :blumengabe: du bist ja ne liebe. ich würde mich sehr freuen :smile:
Sag Bescheid,wenn es angekommen ist! :kuss:

Martiniblanc
01.02.2008, 07:12
Lese grade John Katzenbach "Der Patient" Scheint echt sehr spannend zu sein. Der Anfang liest sich auf jeden Fall flüssig.

Orange
01.02.2008, 07:32
Ich lese gerade den Drachenläufer von Khaled Hosseini.

Heftig!!!!

Inaktiver User
01.02.2008, 09:22
Sag Bescheid,wenn es angekommen ist! :kuss:

hi liebe sunrise! :in den arm nehmen:
mache ich :blumengabe: ich bin
schon sehr gespannt und freu mich.....

:lachen:

Inaktiver User
01.02.2008, 09:23
Ich lese gerade den Drachenläufer von Khaled Hosseini.

Heftig!!!!


hallo orange
so wie es sich liest, scheinst du diesmal nicht gegen den strom zu schwimmen :smirksmile:


:blumengabe:

Orange
01.02.2008, 14:47
hallo orange
so wie es sich liest, scheinst du diesmal nicht gegen den strom zu schwimmen :smirksmile:


:freches grinsen: Stimmt. Ausnahmsweise. Ich finde das Buch total gut. Sehr tiefsinnig, das gefällt mir :blumengabe:

leseclaudi
02.02.2008, 14:37
hallo alle leseratten,
wer mal wieder richtig lachen möchte, sollte einen band der schnäppchenjägerinlesen!
so zwischendurch tun die bücher von sophie kinsella echt gut. ich amüsiere mich gerade mit band 4 vom umtausch ausgeschlossen, darin geht es um beckys plötzlich aufgetauchte schwester. klingt komisch, ist aber echt zum wegschmöckern!

Orange
02.02.2008, 17:23
wer mal wieder richtig lachen möchte, sollte einen band der schnäppchenjägerinlesen!
so zwischendurch tun die bücher von sophie kinsella echt gut

Herrlich, die Schnäppchenjägerin habe ich auch inhaliert. Super schöne triviale Lektüre. Genau das richtige, um zu entspannen :freches grinsen:

Jamina
09.02.2008, 10:51
Ich lese zur Zeit den zweiten Krimi von Jan Seghers. Und der geällt mir außerordentlich gut. Leider gibt es den dritten Band noch nicht als Taschenbuch.
Jam

Orange
09.02.2008, 14:20
Ich habe den Drachenläufer fertig und bin megabegeistert. Ein Buch, das lange nachwirkt und sehr nachdenklich macht.

Daher lese ich jetzt was "leichtes", den ersten Donna Leon.

Inaktiver User
13.02.2008, 07:58
Ich habe "timeline" von Michael Crichton gelesen, war sehr spannend. Jetzt bin ich bei "Tausend strahlende Sonnen" von Khaled Hosseini und kann kaum aufhören.

Orange
13.02.2008, 08:03
Jetzt bin ich bei "Tausend strahlende Sonnen" von Khaled Hosseini und kann kaum aufhören.

Echt? Das hatte ich neulich in der Hand und es nur nicht gekauft, weil ich fest gebundene Bücher nicht mag.

Aber wenn es so gut ist wie "Drachenläufer".....?

Inaktiver User
13.02.2008, 08:12
Echt? Das hatte ich neulich in der Hand und es nur nicht gekauft, weil ich fest gebundene Bücher nicht mag.

Aber wenn es so gut ist wie "Drachenläufer".....?

Ich kann Dir das nicht sagen, hab den "Drachenläufer" noch nicht gelesen. Aber ich kann es wirklich kaum aus der Hand legen und bin fast durch nach zwei Abenden.

Perlengazelle
13.02.2008, 09:42
Ich habe gerade "Das Rätsel" von John Katzenbach gelesen. Obwohl ziemlich schnell klar, wer der Mörder ist, liest man doch atemlos, wie der Protagonist, ein Psychologieprofessor, spezialisiert auf das Profiling von Serientätern, all seine Kräfte (und seine Familie) mobilisiert, um ihn zur Strecke bringen zu können.

Es ist meiner Ansicht nach sein bisher spannendstes Buch, obwohl ich auch alle seine anderen Krimis unbedingt empfehlen kann.


lg Perlengazelle


__________________________________________________ ______
Wer gerne zeichnet oder schreibt, kann hier mal reinschnuppern:
www.elisabeth-reuter.de/forum/index.php

Inaktiver User
13.02.2008, 13:29
Ich lese gerade von Hohlbein, Die Zauberin von Märchenmond!!!! Ich finde ihn einfach nur klasse wie toll er schreibt, ich lese nur Bücher von ihm.

Skorpion :buch lesen:

Martiniblanc
13.02.2008, 15:29
Ich habe gerade "Das Rätsel" von John Katzenbach gelesen. Obwohl ziemlich schnell klar, wer der Mörder ist, liest man doch atemlos, wie der Protagonist, ein Psychologieprofessor, spezialisiert auf das Profiling von Serientätern, all seine Kräfte (und seine Familie) mobilisiert, um ihn zur Strecke bringen zu können.

Es ist meiner Ansicht nach sein bisher spannendstes Buch, obwohl ich auch alle seine anderen Krimis unbedingt empfehlen kann.


lg Perlengazelle


__________________________________________________ ______
Wer gerne zeichnet oder schreibt, kann hier mal reinschnuppern:
www.elisabeth-reuter.de/forum/index.php

Das hört sich gut an. Ich habe der Patient gelesen und fand es klasse.

Jetzt lese ich grad Helen Fielding "Die Geheimnisse der Olivia Joules" herrlich schräg.