PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : ängste in der beziehung



Sonnenblume36
29.05.2006, 11:54
ich versuche jetzt einfach mal, mein problem zu sortieren und aufzuschreiben. also...ich lebe seit einem 3/4 jahr in einer beziehung mit einem wunderbaren mann. er ist sehr verständnisvoll, lieb, einfühlsam, es passt eigentlich fast alles.

und obwohl er mir überhaupt keinen grund oder anlass gibt, habe ich in dieser beziehung tausend ängste -
dass er mich verlassen könnte
dass er mich nicht mehr liebt
dass er mich belügt oder betrügt
dass er heimlich mit frauen aus der vergangenheit mailt oder telefoniert
dass er mich nicht mehr anziehend findet
dass ich ihm zu anstrengend bin
dass er andere frauen besser findet
und und und....

es sind völlig nebulöse und unbegründete ängste, da er mir wie gesagt absolut keinen anlass dafür gibt. trotzdem beherrschen mich diese gedanken und ängste dermaßen, dass ich nur noch angespannt und misstrauisch durchs leben gehe, hinter jeder harmlosen kleinigkeit regelrecht eine verschwörung gegen mich vermute, und überhaupt nicht mehr gelöst und gelassen diese beziehung geniessen kann :heul:

nun habe ich zwar das grosse glück, dass mein freund unendlich geduldig und verständnisvoll mit mir ist, aber natürlich belasten meine ängste unsere beziehung, da ich einfach hinter jeder ecke irgendwas schlimmes oder böses befürchte.

ich habe mir schon so oft vorgenommen, nun endlich vertrauen aufzubauen, ihm nicht ständig irgendwas böses zu unterstellen, aber das gelingt mir immer nur kurze zeit, dann überrollen mich meine ängste schon wieder und ich komme einfach nicht wirklich gegen sie an :regen:

wer kennt solche ängste auch und wie schafft man es, sie zu bewältigen oder wenigstens so in den griff zu bekommen, dass sie einen nicht permanent beherrschen? ist hier eine therapie angesagt oder kann man auch durch bücher, gespräche mit dem partner u.ä. was erreichen?

ich freu mich über jede antwort, weil ich wirklich bald nicht mehr weiter weiss... :blumengabe:

Inaktiver User
30.05.2006, 08:27
solche ängste haben ihren verständlichen hintergrund, den man mal herausfinden sollte. überleg dir also mal in ruhe auf welche weise du dies finden magst. erst, wenn die gründe klar sind kann man auch etwas wirksames dagegen tun.
gruß von nemesis/dunkle-mondin.de

Sonnenblume36
30.05.2006, 14:32
@ nemesis/dunkle-mondin.de

danke für deine antwort. ich denke mal, es gibt verschiedene gründe für meine ängste, aber sie lassen sich alle auf einen punkt zurückführen - mein sehr geringes selbstbewußtsein. immer denke ich, ich bin nicht hübsch genug und nicht liebenswert genug, um einen mann dauerhaft halten zu können.

naja, und darüberhinaus habe ich selbst die erfahrung gemacht, wie einfach es für männer ist, ihre frau zu betrügen, zu belügen und zu hintergehen...und das hat mich wohl so geprägt, dass ich dies auf meinen partner übertrage, obwohl es bei ihm keinerlei anlass dafür gibt.

ich denke mal, diese zwei punkte sind so die hauptgründe für meine ängste. und sie wirken sich z.b. so aus, dass ich ohne grund sein handy durchschnüffle, bei jedem anruf sofort mißtrauisch werde, und eben in ständiger angst lebe :heul:

liebe grüsse
sonnenblume

Uschi35
30.05.2006, 21:54
Liebe Sonnenblume,

was ist vorher in Deinem Leben passiert, daß Du so ängstlich bist?

Und was für Erfahrungen hast Du mit betrügen und hintergehen gemacht?

Ich bin auch ein recht unsicherer Mensch, mit der Welt (und vor allem mit mir) selten zufrieden.
Ich hatte vor meiner jetzigen Beziehung immer das "Glück", sobald ich richtig verliebt und quasi bereit zum Heiraten war (also rein theoretisch, versteht sich!) :freches grinsen:, fehlte "ihm" "plötzlich" "der Kick", die Gefühle oder ich weiss nicht was und ich wurde verlassen.
Wahrscheinlich habe ich irgendetwas durchblicken lassen und den Herren damit Angst eingejagt.
Ich war jedenfalls jedesmal furchtbar verletzt und fühlte mich immer wertloser.

Mit meinem jetzigen Freund hat sich das geändert, vielleicht lag es daran, daß ER sich von mir erobern lassen hat. Als ich ihn hatte, war alles gut. :smirksmile:

Wenn ich Dein Posting so lese, denke ich Du solltest (ausserhalb Eurer Beziehung) etwas unternehmen.
Vielleicht erstmal mit Freundinnen reden.

Sprichst Du offen und ruhig mit Deinem Freund darüber? (Du schreibst, er hätte unendliche Geduld - oder bezieht sich das auf Deine Kontrollen, auf irgendwelche "Ausbrüche"?)

Es gibt mehrere Arten von Angst und Eifersucht.
Manche kennen das gar nicht. Die meisten haben davon mehr oder weniger, aber im normalen Maß. Wieder andere haben sehr starke Angst - was dann bei manchen, wie bei Dir, zu falschem Handeln führt.
Und hier sehe ich ein Problem. Sowohl in der jetzigen, als auch dann in einer möglichen nächsten Beziehung.
Wenn Du nichts änderst, wird meiner Ansicht nach alles nur noch schlimmer.
Du könntest Deine Beziehung selbst in Gefahr bringen (aber das weisst Du ja auch schon), vielleicht platzt Deinem Freund irgendwann der Kragen und er geht.
So. Damit hast Du dann also Recht behalten. "Ich habe es ja gewusst, ich bin nicht gut genug für ihn, ich hatte Recht, er hat mich verlassen" usw. usf.
Und dann - in einer nächsten Beziehung? Ist alles noch schlimmer als jetzt. Den DER wird Dich "natürlich!" auch wieder verlassen!

Wenn Du Deinen Freund nicht schon kontrollieren würdest (finde ich ganz schlimm - für Dich und für ihn), würde ich sagen: Warte es ab, ihr seid noch nicht lange zusammen, irgendwann wirst Du schon begreifen, daß Du "gut genug" für ihn bist, und mit der Zeit von ganz alleine sicherer werden.
Aber ich weiss natürlich nicht, wie lange Dein Freund Dein Verhalten, was Du hier schon beschreibst, mitmacht.
Und wie schade auch für Dich - so eine schöne Beziehung, aber Du kannst sie gar nicht geniessen!

Deshalb versuch bitte, irgendwie an Dir zu arbeiten - das Posting hier in der BriCom ist doch schon ein guter Anfang!
Warum fühlst Du Dich so wertlos? Ist er soooo toll und einzigartig? Von einem anderen Stern vielleicht? SO einen gibt es gar nicht!! :smirksmile: :wangenkuss:

LG
Uschi

Sonnenblume36
02.06.2006, 16:38
liebe uschi,

vielen dank für deine lange und ehrliche antwort. bevor ich näher drauf eingehe, muss ich erst was loswerden - gestern ist ihm tatsächlich der kragen geplatzt. als ich von der arbeit heimkam, war er weg mit all seinen sachen und mit einem kleinen brief, in dem er mir schreibt, dass er ein bisschen zeit und abstand braucht und zu einem freund fährt (der ca. 400 km von hier weg wohnt), und dass er nachdenken möchte und aber wieder eine neue basis für unsere beziehung finden möchte... :niedergeschmettert:

ich war natürlich völlig fertig, mir hat's echt den boden unter den füßen weggezogen. inzwischen haben wir schon ein paarmal telefoniert, ihm gehts genauso beschissen wie mir, wir haben beide geheult, aber er sagt, er wollte ein zeichen setzen, weil's so nicht mehr weitergehen kann mit meinem ständigen mißtrauen und meinen unbegründeten ängsten. er brauchte ein bisschen abstand und hat mir aber gleichzeitig auch gesagt, dass er uns auf keinen fall aufgeben möchte, dass er mich liebt und dass wir zusammengehören...

und er hat mir versprochen, morgen wieder nach hause zu kommen...

das ganze ist natürlich ganz furchtbar schlimm für mich, ich bin nur am heulen, aber ich glaube ihm, dass er morgen wieder kommt und dass er unsere beziehung nicht aufgeben möchte. allerdings ist es nun allerhöchste zeit für mich, was zu ändern, und ich bin fest entschlossen, eine therapie zu machen, denn ich brauch wirklich hilfe von aussen, sonst geht echt alles den bach runter
:heul:

du fragst, welche erfahrungen ich mit betrügen und hintergehen gemacht habe. naja, zum einen hatte ich selbst mal einen freund, der mir fremdgegangen ist, zum anderen kannte ich männer, die ihre frauen betrogen haben, und hab dort ein bisschen mitbekommen, was die so alles anstellen, um die sache geheim zu halten usw...und es macht mir einfach angst, wie raffiniert männer da werden können und zu welchen mitteln sie da greifen.

naja, und dass ich mich so wertlos fühle, hat nix damit zu tun, dass er soooo toll und einzigartig ist (wobei ich ihn sehr wohl für einen ganz tollen und besonderen menschen halte) sondern hat ganz viele ursachen, die zum teil auch in meiner kindheit und erziehung liegen, aber das würde jetzt zu weit führen, wenn ich darauf auch noch eingehen würde.

das mit dem kontrollieren muss ich auf alle fälle auch einstellen, denn das macht auch mich selbst fertig. denn ich hab ja wirklich keinerlei anlass dazu, und ich fühl mich so beschissen dabei, wenn ich das tue, es ist so unfair ihm gegenüber, aber auch ich selbst fühl mich schlecht dabei :niedergeschmettert:

ohje, was für ein langer beitrag, hoffentlich liest den überhaupt noch jemand. jetzt muss ich heute noch den abend und die nacht irgendwie überstehen, und morgen kommt er dann hoffentlich tatsächlich wieder... :zauberer:

danke fürs zuhören,
liebe grüsse
sonnenblume

Uschi35
02.06.2006, 19:55
Hallo Sonnenblume,

oje, das war aber ein Schuss vor den Bug.
Du Ärmste, das würde mir auch den Boden unter den Füssen wegziehen.

Ich habe meinen Freund auch mal kontrolliert - es ging aber nicht ums "Betrügen", mehr so, was er zwischendurch im Internet trieb und so....
Naja, ich habe ein paar Mal mit ihm darüber geredet (was nicht viel brachte) und mir irgendwann gedacht: Es macht MIR SELBST nur das Leben schwer.
Denn, selbst WENN ich nochmal etwas entdeckt hatte - ich konnte es ihm ja schlecht sagen - und damit mich selbst verraten, daß ich schon wieder geschnüffelt hatte.
Also belastete ich nur mich allein damit.
Ich räume ihm nun mehr Freiheiten ein (schliesslich weiss er auch nicht alles, was ich so tue) und mache mich damit nicht mehr selbst fertig.
Ich muss auch kein schlechtes Gewissen wegen dem Schnüffeln haben - ich fühlte mich selbst sooo mies.

Es ist gut, daß Du eine Therapie beginnen willst. Hoffentlich findest Du schnell einen Psychologen. Als es mir mal ganz kratzig ging, wurde ich überall mit einer "Warteliste" abgespeist. Ich habe mich damals sehr gewundert, denn nach 12 Monaten (so lang war teilweise die Wartezeit) hat sich entweder alles von allein erledigt, oder es ist schon alles "den Bach runter".
Ich wünsche Dir auf jeden Fall bei der Suche mehr Glück.
Es ist doch schon ein grosser Fortschritt, wenn Du erkannt hast, daß Du Hilfe brauchst.
Meine Heilpraktikerin sagte mir mal: Irgendwann merkt man, daß man nicht überall ganz alleine durch muss...

Wenn Du den Abend schlecht rumkriegst, kannst Du ja hier nochmal posten - ich schau zwischendurch nochmal rein. :smirksmile:

LG
Uschi
P.s. Ich hoffe, Du erkennst an der Reaktion Deines Freundes, WIE VIEL ihm wirklich an Dir liegt!!!

Sonnenblume36
02.06.2006, 20:26
liebe uschi,

gerade haben wir nochmal lange telefoniert. ihm gehts nicht wirklich viel besser als mir. er bereut, dass er weggefahren ist, würde es gerne rückgängig machen, aber sagt auch immer wieder, dass er einfach ein zeichen setzen wollte, weil ihn meine unterstellungen und mein mißtrauen so belastet haben.

trotzdem ist er überzeugt davon, dass wir es schaffen werden, aber wir müssen wirklich dran arbeiten, sonst ist diese wunderschöne beziehung, die wir ja eigentlich führen, wirklich extremst gefährdet...

jedenfalls hat er mir nochmal fest versprochen, morgen wieder heimzukommen...

was mein freund im internet so treibt, hab ich übrigens auch mal ne weile kontrolliert, aber mich hat das selbst so wahnsinnig gemacht (und was verdächtiges gefunden hab ich natürlich auch nicht), dass ich in den interneteinstellungen die chronik verändert hab, so dass man nicht mehr nachsehen kann, welche seiten zuletzt besucht wurden. war ein reiner selbstschutz vor meinem kontrollwahn...

naja, und im handy guck ich hin und wieder einfach mal nach, wer alles angerufen oder geschrieben hat. aber auch dabei fühl ich mich ziemlich beschissen, trotzdem kann ich es einfach nicht wirklich lassen :heul: und der kleinste minimale anlass wird dann von mir sofort ganz gross gemacht und wird gleich wieder zu einem problem. und das MUSS aufhören, das hab ich mir jetzt ganz fest vorgenommen.

denkst du wirklich, dass man an seiner reaktion sieht, wieviel ich ihm bedeute? du meinst jetzt, weil er morgen schon wieder zurückkommt, oder was meinst du genau?

liebe grüsse :blumengabe:

Uschi35
02.06.2006, 20:43
Nein, ich meine genau das, daß er gegangen ist, um ein Zeichen zu setzen.
Daß er aber auch gleichzeitig betont hat, wie schwer es ihm fällt.
Ich meine, daß zeigt, daß er kämpfen will. Er hat Dir ein deutliches Zeichen gegeben, nun ist es an Dir, was daraus zu machen.
(Eigentlich kannst Du Dich freuen, daß er morgen wieder kommt. ICH wäre bestimmt eine Woche weggeblieben. Um ein DEUTLICHES Zeichen zu setzen! :freches grinsen:

Würde ihm nicht so viel an Dir liegen, hätte er doch auch "stillschweigend" alles hinnehmen können und sich gefühlsmäßig nach und nach von Dir distanzieren können. Wäre er DANN gegangen, wäre es wohl zu spät gewesen.
Manche sinnen sogar auf Rache, so nach dem Motto "WENN sie schon immer so eifersüchtig ist, dann gebe ich ihr jetzt eben auch einen Grund dazu!" und trösten sich womöglich erstmal woanders.

Was Dein Freund gemacht hat, finde ich sehr mutig und er zeigt damit grossen Einsatz für Eure Beziehung - und damit eben auch seine grossen Gefühle.

Mein Schatz hat diese grossen Gefühle auch für mich - aber er geht Streit und Diskussionen immer aus dem Weg. Er würde sich freuen, wenn "mal Ruhe" ist, vor sich hin grübeln... aber niemals die Sache "selbst in die Hand nehmen" - und damit eben - zumindest zeitweise - noch mehr Probleme und Ärger riskieren.

Du hattest zwar schon vorher erkannt, daß es so nicht mehr weitergeht; darum hätte es diese Aktion von ihm vielleicht gar nicht gebraucht. Aber 1. wird's Euch nicht schaden :smirksmile: und 2. konnte er ja nicht wissen, daß Du schon "auf dem Wege der Besserung" bist.

Zur Handykontrolle kann ich Dir noch sagen: Auch, wenn es bei meinem Schatz wirklich reines Interesse ist (manchmal wünschte ich sogar, er wäre mal etwas eifersüchtiger :unterwerf: :smirksmile:): Wenn ich eine sms bekomme, fragt er meistens "Wer schreibt da?" "Deine Schwester? Was will sie?"
Und wenn's dann gerade um "Geheimnisse unter Frauen" geht, nervt mich das schon ganz schön.
Würde er meine sms / mein Handy kontrollieren...... Nicht auszudenken! Das ist ja wie Briefe öffnen!
Und gefunden hast Du noch nichts, wie ich Deinen Postings entnehme. Also lass es doch bitte!! :wangenkuss:

Ach ja.... wenn wir alle Engel wären...... :musiker: :fg engel:

Wann kommt er denn wieder?

LG
Uschi

Sonnenblume36
03.06.2006, 16:50
liebe uschi,

so, sein zeichen fällt nun doch auch deutlicher aus - er hat mir versichert, dass er ganz sicher noch dieses wochenende zurückkommen wird, aber nicht mehr heute :heul:

er hat es mir so erklärt - er braucht noch ein bisschen zeit, um das ganze mal von aussen zu betrachten und zu überlegen, was auch er dazu beitragen kann, damit er mir meine ängste nimmt. und er möchte, dass wir uns jetzt quasi aus der ferne langsam wieder annähern, schritt für schritt.

er betont immer wieder, dass er niemals unsere beziehung in frage gestellt hat, und dass er mich immer noch liebt, aber dass er in sich selbst den zeitpunkt spüren muss, wann er wieder zurückkommt. und den spürt er im moment noch nicht deutlich genug.

auf meine frage, was denn sei, wenn er diesen zeitpunkt überhaupt nicht mehr verspürt, meinte er, das wird nicht der fall sein, denn für ihn war von anfang an klar, dass er auf alle fälle wieder zurückkommen und die beziehung nicht aufgeben wird.

was hältst du denn von dem ganzen - ist unsere beziehung eh schon den bach runter oder haben wir noch chancen, die scherben wieder zu kitten, was denkst du?

zwischendurch hab ich immer wieder unheimliche angst, dass es vorbei ist und er nicht mehr wiederkommt, aber dann sagt er mir wieder so deutlich, dass er auf alle fälle wiederkommen wird, dass ich es dann doch wieder glaube. bin ich hier zu blauäugig oder klingt es glaubwürdig?

lg
sonnenblume

Uschi35
05.06.2006, 10:19
Liebe Sonnenblume,

Du machst Dir schon wieder Gedanken, ob Dein Freund vertrauenswürdig ist!
Dabei weisst Du es doch!
Hör auf, dem Ärmsten ständig zu misstrauen. Wenn er sagt, daß er wiederkommt, dann glaube ihm und gönn ihm die kleine Pause.
Überlege Du weiterhin, was Du nun ändern kannst, um ihm nicht wieder dieselbe Kontrolliererei zu bieten, wenn er wieder da ist.
Daß er nun doch etwas später zurückkommen will - das ist schwer, aber auch verständlich (habe ich ja oben schon geschrieben).
Ja, vielleicht hat er schon die Nase voll, ich kenn ihn ja nicht, aber warum sollte er Dir sagen, daß er noch dieses Wochenende wiederkommt?
Darum geht es aber m.E. nach auch gar nicht, sondern immer noch darum, was Du (oder Ihr) tun könnt, damit er dann auch bleibt .

Kopf hoch!

Uschi

Sonnenblume36
05.06.2006, 12:27
ohje, ich bin total aufgeregt. er sitzt jetzt seit ner knappen halben stunde im auto und ist unterwegs zu mir!!! allerdings wird es noch so um die 3 stunden dauern, bis er hier ist, aber ich freu mich wie verrückt!! :yeah:

uschi, du hast natürlich recht mit dem, was du schreibst. zurück kommt er jetzt wohl, aber er soll ja auch bleiben , und glaub mir, sein "zeichen" war mehr als deutlich genug, ich werd alles daran setzen, es ihm und mir nicht wieder so schwer zu machen, sondern wieder mit mehr leichtigkeit und vertrauen in diese beziehung zu gehen.

weisst du, am anfang war ich viel gelöster und fröhlicher, und das hat er in letzter zeit so vermisst an mir. ich war viel zu oft total angespannt, unsicher, ängstlich, misstrauisch....das hält kein mensch auf dauer aus, und ich selbst ja auch nicht.

ich hab mir fest vorgenommen, an mir zu arbeiten, und möchte wieder dahin zurück, so wie's die ganze erste zeit war. denn im grunde passen wir wirklich gut zusammen und verstehen uns auch sehr gut, nur mein ständiges misstrauen hat das ganze einfach immer mehr belastet, das ist mir bewusster denn je.

ich danke dir für deine anteilnahme und deine lieben worte, und werd bei gelegenheit dann mal berichten, wie's so gelaufen ist...

lg
sonnenblume :blumengabe:

Inaktiver User
14.04.2007, 16:54
Hallöchen,
da ich selbst in einer ähnlichen Situation stecke, würde es mich sehr interessieren wie es bei euch später im Alltag weiterging.
Das "deutliche Zeichen" habe ich von meinem Freund nämlich schon erhalten. Ebenfalls weiß ich, dass ihm unsere Beziehung viel bedeutet und er mich nicht verlieren möchte.
Trotzdem bin ich im Alltag sehr angespannt. Meine Fröhlichkeit und mein Lebensmut sind sehr in Mitleidenschaft geraten. Verhalte mich sehr vorsichtig und versuche ihn nicht "zu nerven". Wir verbringen nach wie vor viel Zeit miteinander und haben auch oft was zu lachen aber ich habe trotzdem (weiterhin) Angst nicht mehr geliebt zu werden...(das alte Thema). Das ich an mir arbeiten muss weiß ich (mache eine Gesprächstherapie). Finde es nur schwer mich in der alten Beziehung "neu zu erfinden"...
Würde mich sehr interessieren, was du/ ihr für Erfahrungen gemacht hast/ habt.
Mit den besten Grüßen, das Kruemelmonster

goodluck
16.04.2007, 19:31
gelöscht, weil unpassend und anmaßend

Mondschaf
16.04.2007, 19:34
Sehr hilfreicher Spruch, kannst du dir echt verkneifen!

Inaktiver User
20.04.2007, 20:53
Hallo,
ich oute mich ebenfalls als Angsthase. Klingt lustig, ist aber absolut ernst gemeint.
Ich bin jetzt seit 3 1/2 Jh. mit meinem Freund zusammen und habe lange gebraucht meine Angst sowit ab zu legen, dass wir nun eine schöne Beziehung führen können. Mein Freund hat mich anfangs nicht verstanden, denn er hat mir von Anfang an seine Gefühle für mich immer gezeigt und gesagt, aber durch mein mangelndes Selbstwertgefühl konnte ich das irgendwie nicht glauben. Habe auch in sein Handy geschaut und seine mails gelesen. Allerdings mit seiner Erlaubnis.
Mittlerweile interessiert mich das nicht mehr (von einigen Rückfällen hin und wieder).
Nun merke ich, dass meine Angst immer kleiner wird, aber wenn das nicht der Fall gewesen wäre, hätte ich auch eine Therapie gemacht (und mache ich vieleicht trotzdem noch, weil ich auch wissen möchte warum?)
Aber wirklich geholfen hat mir mein Liebster. Mit seiner unendlichen Geduld, großer Offenheit, Verständnis und vor allem ganz, ganz viel Liebe. Ich habe ihm allerdings immer wieder gesagt wie sehr ich ihn liebe und unter meinem Verhalten leide. Es war wirklich nicht immer einfach, aber wir haben es geschafft.
Das wünsche ich dir liebe Sonnenblume und auch die Kruemelmonster auch. Lasst euch nicht das Leben und die Liebe von eurer Angst zerstören. Redet mit euren Männern darüber...
Liebe Grüße
Selueh