PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : ist spanking sex?



Nymphe69
21.05.2006, 23:40
oder kommt es dabei zu solchem?
oder ist es nur Kopfkino ?
und der Sex findet anschließend im Alleingang oder Kopfkino mit dem Partner zuhause statt?
wie wichtig ist der Partner im Schlagabtausch? Austauschbar?

Hintergrund: Diskussion mit einer Freundin, bei der wir beide nicht weiterkamen. Internetrecherche auf ein"schlägigen" Seiten samt Kontaktgesuchen: sehr häufig bieten sich Männer als Spanker (?) an mit dem Hinweis " kein sexuelles Interesse".

ja, um was gehts denn dann?? Ist doch ne sexuelle Spielart, oder? :nudelholz:

DominaDuck
21.05.2006, 23:53
Natürlich ist Spanking Sex!

Auch ohne GV!

Sowas!!! :nudelholz:

JanaFreese
22.05.2006, 00:00
Natürlich ist Spanking Sex!

Auch ohne GV!


Was für außen Stehende sicher nicht leicht zu begreifen lst.


All the Best
Jana

LichtereChakren
22.05.2006, 00:33
Spanking gehört zum BDSM-"Sex" (Bondage and Discipline/Sadism and Masochism - früher und umgangssprachlich: Sado-Maso), sexuelle "Spielarten", gekennzeichnet durch "lustverschaffendes" Machtgefälle unter den Beteiligten.


wie wichtig ist der Partner im Schlagabtausch? Austauschbar?

Stelle mit gerade folgende "Eifersuchtsszene" zwischen Spanker und Spankee vor: Sie zu ihm: "Du Lump! Du hast der Nachbarin auf den Po geklapst!" :cool:

Oder auch: "Du Perversling! Du hast den Hund geschlagen!" :cool: :cool:

Letzteres müßte man als Sodo-Sado bezeichen :cool:. Oder Sado-Sodo? :zwinker:

Nymphe69
22.05.2006, 10:19
Natürlich ist Spanking Sex!

Auch ohne GV!


Was für außen Stehende sicher nicht leicht zu begreifen lst.

All the Best
Jana



Mich erregt der Gedanke daran. Daher die Frage. Wie läuft sowas ab? Warum gibts keinen GV? Masturbieren hinterher beide getrennt oder was?

Kirana69
22.05.2006, 10:39
...ähem, was ist nochmal spanking?

Nymphe69
22.05.2006, 10:48
Der "Klaps" auf den Popo - unterschiedlichster Ausprägung von :nudelholz: bis :nudelholz: :nudelholz: :nudelholz: :nudelholz: :nudelholz:

:fg engel:

Sittsam
22.05.2006, 11:06
Die sog. "echten" Spanker sagen, es sei kein Sex und gehöre auch nicht in den BDSM Bereich, sondern sei eine ganz andere Richtung.

Natürlich wird spanking im BSDM-Bereich praktiziert, aber dort wiederrum können die "echten" Spanker, den Zusammenhang für sich nicht nachvollziehen.

Ist schon lustig, diese Definitionsfrage. Ich kann mir Spanking ohne sexuelle Erregung nicht vorstellen, aber das macht ja nichts. Andere können das. Und nicht jeder Mensch muss alles können, nicht wahr?

Hauptsache man findet sein "Ding" und ist glücklich dabei.

LG
Sittsam

Inaktiver User
22.05.2006, 11:10
Spanking gehört zum BDSM-"Sex" (Bondage and Discipline/Sadism and Masochism - früher und umgangssprachlich: Sado-Maso), sexuelle "Spielarten", gekennzeichnet durch "lustverschaffendes" Machtgefälle unter den Beteiligten.



Da hast Du aber noch Domination and Submission vergessen. Aus den vier Buchstaben 'BDSM' werden sechs Worte. Diese beiden stehen in der Mitte.

Gruss vita

LichtereChakren
22.05.2006, 12:43
Richtig, Vita

Sigrid_U
22.05.2006, 13:08
da sieht man wie naiv ich bin:

ich dachte, Spanking ist eine andere Art des Aufwärmens vorneweg : Phantasien, Bilder, Schläge - und dann gut aufgeheizt schläft man miteinander ??

:unterwerf:

Sittsam
22.05.2006, 13:42
Naiv? Wieso? Was denkst du denn wie naiv ICH bei so vielen Sachen bin?

Man kann sich doch nicht über alles bis ins letzte Detail seine Gedanken machen.

IngKorsten
22.05.2006, 14:15
da sieht man wie naiv ich bin:

ich dachte, Spanking ist eine andere Art des Aufwärmens vorneweg : Phantasien, Bilder, Schläge - und dann gut aufgeheizt schläft man miteinander ??

:unterwerf:



Spanking "ist" nicht so, so, so, oder gar so. Wenn Ihre Vorstellung die ist, dass Sie Spanking zum Aufwärmen hernehmen wollen, um dann zu was anderem überzugehen, nicht wahr, was auch immer das sei, nicht wahr, dann ist das eben so, bei Ihnen. Die Frage ob Hintze oder Kuntze es anders machen, oder gar ganz genaue und "unausweichliche" Definitionen von Spanking im Duden hinterlegt haben, nicht wahr, die braucht Sie gar nicht zu beschäftigen. Dann sind Hintze und Kuntze eben blöd, wen kümmert's?

In diesem Sinne, wenn Sie verstehen wollen,

Ihr Diplomingenieur Konrad "Conny" Korsten.

Carlo63
22.05.2006, 17:57
Interessant ...
wenn ich meiner Lieben :wangenkuss: also nen Paar auf den Hintern gebe (beim GV) ist das jetzt spanking (ich SM Bursche eh, :freches grinsen:) oder natürlich nicht, weil es ja VOHER sein muss ?
Also vorher ist blöde (bei uns) außer vielleicht 30 Sek "vorher". Und "dabei" kann ganz nett sein, Stimmungsfrage..

Spanking, Spankee .... nee oh nee :zwinker: :fg engel: :aetsch:

Fragen über Fragen .... :aetsch: :fg engel:

Kraaf
22.05.2006, 18:33
wenn ich meiner Lieben also nen Paar auf den Hintern gebe (beim GV) ist das ...



... nicht bereits sogar Gruppensex? Zwei Paare? :ooooh:

:freches grinsen: Kraaf

Nymphe69
23.05.2006, 07:36
Ja nu mal Budder bei die Fisch: is da nu normaaaalerweise GV bei oder nich?
:pc kaputt:

Inaktiver User
23.05.2006, 07:43
Nymphe,

Du musst schon etwas besser erzählen, worum es Dir geht.

Schreibst Du einen Eintrag für den neuen Brockhaus und suchst eine Definition - die gibt es nicht.

Willst Du einen Link auf die neuen Umfrageergebnisse unter Spankern (diese Umfrage wirst Du wohl erst noch durchführen müssen - und wie würdest Du die Gruppe abgrenzen wollen)?

Oder willst Du auf eine Anzeige antworten und willst wissen, was Dich erwartet?

Gruß, Leonie

Arabeske_H
23.05.2006, 10:28
Die sog. "echten" Spanker sagen, es sei kein Sex und gehöre auch nicht in den BDSM Bereich, sondern sei eine ganz andere Richtung.

Natürlich wird spanking im BSDM-Bereich praktiziert, aber dort wiederrum können die "echten" Spanker, den Zusammenhang für sich nicht nachvollziehen.




:freches grinsen: - die ansichten der "echten" spanker sind dafür mich immer wieder schwer nachvollziehbar. Für uns gehört es irgendwie alles zusammen und noch einiges mehr :schild genau:.




Ja nu mal Budder bei die Fisch: is da nu normaaaalerweise GV bei oder nich?




was ist schon normal :fg engel: - mach, was Dir spaß macht und ob das nun eine amtliche bezeichnung mit prüfsiegel bekommt oder nicht, ist doch egal :allesok:.

arabeske

EinDummerNickname
26.05.2006, 02:05
geht doch einfach kacken mit eurer Gewalt.

Meatloaf
26.05.2006, 08:58
In welchem Bundesland sind jetzt eigentlich schon wieder Ferien??? :wie?:

cat
26.05.2006, 09:39
In welchem Bundesland sind jetzt eigentlich schon wieder Ferien??? :wie?:



bei uns in in ba-wü, meatloaf...

Meatloaf
26.05.2006, 09:52
In welchem Bundesland sind jetzt eigentlich schon wieder Ferien??? :wie?:



bei uns in in ba-wü, meatloaf...





Stimmt! :erleuchtung:
Und wie ich gerade gesehen habe, hat Hamburg vom 22.05.-27.05. Pfingstferien. :zauberer:
Somit hätten wir das schon mal eingegrenzt! :fg engel:

Inaktiver User
26.05.2006, 10:18
So einfach ist das nicht, Meatloaf.

In Niedersachsen sind auch Ferien... es wird schwierig :wie?:

Meatloaf
26.05.2006, 10:23
Mist!!! :heul:
Am besten gesteht er freiwillig! :schild genau:

Belinda111
26.05.2006, 17:11
Spanking "ist" nicht so, so, so, oder gar so. Wenn Ihre Vorstellung die ist, dass Sie Spanking zum Aufwärmen hernehmen wollen, um dann zu was anderem überzugehen, nicht wahr, was auch immer das sei, nicht wahr, dann ist das eben so, bei Ihnen.



Mich hat Spanking auch schon sehr lange beschäftigt und ich habe meine Fatasien Anfang des Jahres zum ersten Mal in die Tat umgesetzt. Da ich momentan keinen festen Partner habe, habe ich mir jemanden gesucht, der ausschließlich meine Neugierde auf`s Po versohlen befriedigen sollte. Dabei habe ich festgestellt, dass die Meinungen und Vorstellungen sehr weit auseinander gehen. Mit Sex hat es auf jeden Fall zu tun auch wenn es in den meisten Fällen nicht mit Geschlechtsverkehr verbunden ist. Der eine findet die sexuelle Befriedigung darin, Hiebe auszuteilen, der andere darin, Hiebe zu beziehen. Aber auch da gehen die Vorlieben weit auseinander. Die einen geniesen einfach den heiß geklatschten Hintern, der brennt und juckt, die anderen lieben es Unterworfen zu werden und gehorchen zu müssen und nochmals andere werden durch die Angst befriedigt, die sich unmittelbar vor einem Hinternvoll einstellt. Ich habe festgestellt, dass ich zu der letzten Sorte gehöre. Wenn ich weiß, dass ich gleich übers Knie gelegt werde, dann gibt das einen Kick, der sich nicht beschreiben lässt und der sich auch anders nicht erzeugen lässt. Das setzt natürlich voraus, dass so ein Hinternvoll etwas kräftiger ausfällt, damit man davor auch Angst hat. Ein Spanking Spiel ist aber deshalb so geeignet, weil selbst kräftige Schläge auf die Pobacken keine Verletzungen verursachen, solange mit der flachen Hand geschlagen wird. Wenn der Partner dann im Rahmen eines Rollenspiels mit strenger Stimme sagt: "So mein Fräulein, dann komm mal mit" dann ist das für mich ein absolut wahnsinniges Gefühl. Du weisst, jetzt gibt`s den Arsch voll und da führt kein Weg mehr daran vorbei. Dieses Gefühl lässt sich nicht beschreiben. Das ist auch ein ganz anderes Gefühl wie zum Beispiel unmittelbar vor einem Bungee Sprung. Da hast du dann zwar auch Angst aber du hoffst ja, dass dir schon nichts passiert und alles gut geht. Hier ist es so, dass dir gleich auf jeden Fall was passieren wird auch wenn es natürlich nicht mit einem bleibenen Schaden oder gar dem Tod endet.

Gruß
Linda

Jagdelfe
01.08.2006, 17:21
JAAAAAAAAA! Linda, das ist toll beschrieben.
Ich liebe es auch total einzustecken und kann da so richtig herrlich an meine Grenzen und darüber hinausgehen. Danach fühle ich mich so richtig gereinigt, als hätte ich Busse getan. Aber es dauert natürlich nicht lange und und durch meinen Kopf schießt wieder eine böse Idee und vorbei ist es mit gereinigt und gesühnt. Am liebsten ist mir das Spiel:"merk dir alles was ich dir antue. Vergiss ja nichts.Merk es dir gut...Damit du es mir doppelt und dreifach heimzahlen kannst!" Jaaaa! Das macht mir Spaß! :jubel:
Dummerweise sieht die Praxis etwas anders aus. Ich bin Single und wähle meine Spielpartner mit viel Bedacht. Jedem kannst du diese Vorliebe auch wirklich nicht zumuten. Die zarten Gemüter hihi. Eine Frau schlagen ist glücklicher Weise doch nicht jeder Manns Sacht. Zum Glück!!!
Wie sieht es denn mit Instrumenten aus? Was für Vorlieben habt ihr? Ich habe eine Schwäche für breite, schwere Ledergürtel und feine, beissende Rohstöcke. Seufz...
Also in diesem Sinne, schönen Abend.

Die Elfe

Haribo20
09.08.2006, 16:09
reinschleich...

*flüstermodus an* bekommt man dann dabei einen Orgasmus? Oder danach? Oder gar nicht? Das habe ich jetzt auch noch nicht verstanden?
*flüstermodus aus*

will das Haribo wissen...

Inaktiver User
09.08.2006, 16:11
Und wenn man keinen Orgasmus bekommt, dann ist es kein Sex ?

Haribo20
09.08.2006, 16:14
das habe ich damit nicht sagen wollen, bin nur neugierig...

Arabeske_H
09.08.2006, 18:59
Hallo Haribo,

manche dabei, manche danach, manche gar nicht -

hilft Dir das weiter:smile: ?

arabeske

Haribo20
10.08.2006, 07:46
hmmm, also doch wieder mal sehr individuell ;-)

Danke Arabeske_H!

Bin immer schrecklich neugierig...

judithelisabeth
21.09.2006, 16:34
Ich (28) finde es gut, dass man hier über ein Thema schreiben kann, das auch mich sehr beschäftigt und das ich seit einiger Zeit intensiv mit meinem Partner praktiziere: Spanking. Vieles von dem was du, liebe Linda, geschrieben hast, trifft auch auf mich zu.
Dieser von dir erwähnte "Kick" ist wirklich unbeschreiblich und in-
zwischen hat mein Popo zu meinem Genuss auch schon mit einem
biegsamen Rohrstöckchen Bekanntschaft geschlossen. Ich denke,
die Grundvoraussetzung für Spanking ist Vertrauen in den Partner,
dass dieser ein Gespür für die richtige Intensität entwickelt, also
nicht übertreibt, die Sache aber auch nicht zu zaghaft und lasch
angeht. (No pain, no fun!)
Mit persönlich ist es gleichgültig, ob mich jemand als Masochistin,
als passive Flagellantin oder einfach als Spankee bezeichnet,
wichtig ist, dass das Poversohlen zur Luststeigerung, zur inneren
Zufriedenheit und damit zur Lebensfreude beiträgt.
Meine Meinung geht dahin, dass reines Spanking zwar mit SM ver-wandt ist, aber eine gemäßigte Variante davon darstellt.
Gruß
Judith

judithelisabeth
21.09.2006, 17:01
Ich (28) bin froh, dass man hier über ein Thema schreiben kann,
das mich sehr beschäftigt und das ich seit einiger Zeit intensiv mit
meiem Partner praktiziere: Spanking. Vieles von dem, was Linda und Elfe geschrieben haben, trifft auch auf mich zu. Dieser von
Linda erwähnte "Kick" ist wirklich unbeschreiblich und inzwischen
hat mein Popo auch schon mit einem biegsamen Rohrstöckchen Bekanntgschaft geschlossen. Ich denke, die Grundvoraussetzung
für Spanking ist Vertrauen in den Partner, dass dieser ein Gespür für die richtige Intensität findet, dabei also nicht übertreibt, die Sache aber auch nicht zu zaghaft und lasch angeht. (No pain, no fun!)
Mir persönlich ist es gleichgültig, ob mich jemand als Masochistin, als passiver Flagellantin oder einfach als Spankee bezeichnet,
wichtig ist, das das Poversohlen zur Luststeigerung, zur inneren
Zufriedenheit und damit zur Lebensfreude beiträgt.
Meine Meinung geht dahin, dass reines Spanking zwar mit SM ver-
wandt ist, aber eine gemäßigte Variante davon darstellt.
Gruß Judith

Xaverius
24.09.2006, 10:02
Stelle mit gerade folgende "Eifersuchtsszene" zwischen Spanker und Spankee vor: Sie zu ihm: "Du Lump! Du hast der Nachbarin auf den Po geklapst!" :cool:

Oder auch: "Du Perversling! Du hast den Hund geschlagen!" :cool: :cool:

Letzteres müßte man als Sodo-Sado bezeichen :cool:. Oder Sado-Sodo? :zwinker:

Das fällt unter die Kategorie:
"Wie ich du
Sodo mie ! "

Oder so ähnlich, ist nur phonetisch wiedergegeben....

Xaverius
24.09.2006, 10:15
JAAAAAAAAA! Linda, das ist toll beschrieben.
Ich liebe es auch total einzustecken und kann da so richtig herrlich an meine Grenzen und darüber hinausgehen. Danach fühle ich mich so richtig gereinigt, als hätte ich Busse getan. Aber es dauert natürlich nicht lange und und durch meinen Kopf schießt wieder eine böse Idee und vorbei ist es mit gereinigt und gesühnt. Am liebsten ist mir das Spiel:"merk dir alles was ich dir antue. Vergiss ja nichts.Merk es dir gut...Damit du es mir doppelt und dreifach heimzahlen kannst!" Jaaaa! Das macht mir Spaß! :jubel:


Dann sollte der Partner aber auch irgendwie mitgeteilt bekommen, worauf es hinausläuft. Es gibt da gewisse Bedenken, über eine "Provozierte Opferrolle" , wenn solange subtil provoziert wird bis es zum Schlagen kommt um dann vor allen Leuten das arme und vor allem unschuldige Opfer zu spielen.



Dummerweise sieht die Praxis etwas anders aus. Ich bin Single und wähle meine Spielpartner mit viel Bedacht. Jedem kannst du diese Vorliebe auch wirklich nicht zumuten. Die zarten Gemüter hihi. Eine Frau schlagen ist glücklicher Weise doch nicht jeder Manns Sacht. Zum Glück!!!
Wie sieht es denn mit Instrumenten aus? Was für Vorlieben habt ihr? Ich habe eine Schwäche für breite, schwere Ledergürtel und feine, beissende Rohstöcke. Seufz...


In der Auswahl und der Anwendung besteht die wahre Kunst darin, die richtige Wirkung zu erzielen, dabei aber wie ein Geheimagent vorzugehen:
Es darf keine Spuren geben!
Es gibt ja schliesslich noch ein Leben ausserhalb dieses Bereiches, die "Lieben Nachbarn" Tratschen beim normalen Blechschaden ja schon genug.....

Da wird die Auswahl schon richtig klein, da kann man nicht mehr aus dem vollen schöpfen....

Belinda111
24.09.2006, 16:44
Dummerweise sieht die Praxis etwas anders aus. Ich bin Single und wähle meine Spielpartner mit viel Bedacht. Jedem kannst du diese Vorliebe auch wirklich nicht zumuten. Die zarten Gemüter hihi.
Deswegen habe ich Spanking und „normale“ Beziehung auch voneinander getrennt. Ich habe nach langem Suchen jemanden gefunden, mit dem ich meine Spankingneigung ausleben kann. Wir sind jetzt aufeinander eingespielt und er weiß, wie ich es gerne haben möchte und ich kann mich auf ihn verlassen. Solange kein Dauerpartner in Sicht ist, habe ich auch nicht vor, diese beiden Rollen auf eine Person zu vereinen.



Wie sieht es denn mit Instrumenten aus? Was für Vorlieben habt ihr? Ich habe eine Schwäche für breite, schwere Ledergürtel und feine, beissende Rohstöcke.
Wir sind bislang bei der flachen Hand geblieben. Das hat den Vorteil, dass mein Spankingpartner eine sehr gutes Gefühl dafür hat, wie kräftig seine Hiebe auf meinem Po ziehen. Seine rechte Handfläche ist nach einer Tracht auch noch für eine längere Zeit rot. Außerdem bevorzugen wir auch beide das klassische übers Knie legen und da schlägt es sich vom Abstand her mit der Hand am besten. Für Instrumente müsste der Abstand größer sein aber es wäre mir zu unpersönlich, wenn ich mich für die Hiebe mit einem Rohrstock oder Gürtel zum Beispiel über eine Sessellehne beugen sollte. Bei einem Rohrstock wäre mir auch die Verletzungsgefahr zu groß. Das gibt ja doch ganz schöne Striemen, die unter Umständen lange brauchen, um zu verheilen. Eine Tracht mit der flachen Hand ist schnell wieder vergessen, selbst wenn eine Pobacke ein paar Stunden danach mal bläulich angelaufen sein sollte.

Gruß
Linda

judithelisabeth
24.09.2006, 19:29
Hallo, liebe Linda,
ich verstehe sehr gut, dass du dich für das Über´s - Knie - gelegt - Werden aussprichst, zumal diese Stellung auch von mir besonders geliebt wird. Dennoch empfinde ich die Anschaffung eines Rohrstöckchens als Bereicherung. Klar, für dessen Anwen-
dung geht es nun mal über die Sessellehne o.ä., aber das ist für
mich keine "unpersönliche" Sache. Die intensivere Schmerzwirkung
des Rohrstocks wird durch stärkere Erregung (denke an die Endorphine) wieder ausgeglichen und macht den "Kick" und Spanking - Genuss eigentlich noch größer. Allerdings sollte man
darauf achten, dass es sich um einen echten, gut biegsamen Rohrstock handelt. Mein "Prachtexemplar" ist 80 cm lang und 0,9
cm im Durchmesser und zieht und zwiebelt ganz vortrefflich.
Die von dir befürchtete "Nachwirkung" in Form von Striemen hängt
erstens von der Qualität des Stöckchens, zweitens natürlich von
der Intensität des Schlagens und drittens von deinem Popo selbst
ab. Bei mir wird der Rohrstock nicht brutal oder hart, sondern
zügig - federnd und mit leichtem Nachdruck angewendet, so dass
die gewünschte Wirkung ohne Verletzungen oder üble (blau - violette) Striemen erreicht wird. Rote Striemen, gelegentlich mit leichter violette Verfärbung, sind unvermeidlich, bei mir nach den allermeisten Anwendungen aber nach ca. drei Tagen wieder völlig verschwunden. Mit Hilfe diverser Spezialcremes und der Sonnen-
bank lässt sich selbst diese geringe Zeitspanne noch einmal ver-
kürzen.
Wie gesagt, ich liebe es, über´s Knie gelegt zu werden - aber der
Rohrstock bietet eine tolle Steigerung und gute Alternative.
Hab´ keine Angst - probier´s mal.
Gruß
Judith

Belinda111
24.09.2006, 21:30
Vieles von dem, was Linda und Elfe geschrieben haben, trifft auch auf mich zu. Dieser von
Linda erwähnte "Kick" ist wirklich unbeschreiblich und inzwischen hat mein Popo auch schon mit einem biegsamen Rohrstöckchen Bekanntgschaft geschlossen. Ich denke, die Grundvoraussetzung
für Spanking ist Vertrauen in den Partner, dass dieser ein Gespür für die richtige Intensität findet, dabei also nicht übertreibt, die Sache aber auch nicht zu zaghaft und lasch angeht. (No pain, no fun!)
Genauso sehe ich das auch und deshalb ist es natürlich wichtig, dass der Partner weiß, wie kräftig man es möchte. Bislang war ich mit der flachen Hand zufrieden. Aber da hat jeder natürlich seine eigenen Vorlieben. Ich mag den intensiven Körperkontakt, der beim übers Knie legen vorhanden ist. Dieser Körperkontakt fehlt halt, wenn man sich über eine Sessellehne bückt und diesen fehlenden Körperkontakt meinte ich mit unpersönlich. Deshalb will ich aber nicht ausschließen, dass ich eines Tages doch noch damit anfange, Instrumente auszuprobieren.
Das schlimmste, was mir bis jetzt mit der flachen Hand passiert ist, war ein blauer Hintern am Tag danach mit erheblichen Sitzproblemen. Einen Tag später war es aber schon wieder deutlich besser. Aber wie du so schön geschrieben hast: no pain, no fun!. Dieser Kick stellt sich halt nur ein, wenn man schon vor der Tracht weiß, dass es gleich anständig abgeht. Und das bedeutet halt, dass auf jeden Fall die Grenze überschritten werden muss, bis zu der man das Hinternvoll noch aushält. Grenze überschreiten heißt bei mir, dass ich zu schreien anfange und verzweifelt versuche, mir eine Hand vor den Hintern zu halten. Bei einem Povoll mit ca. 25 bis 30 Hieben sollte bei mir dieser Punkt nach dem ersten Dutzend Hieben erreicht sein.



Mir persönlich ist es gleichgültig, ob mich jemand als Masochistin, als passiver Flagellantin oder einfach als Spankee bezeichnet, wichtig ist, das das Poversohlen zur Luststeigerung, zur inneren Zufriedenheit und damit zur Lebensfreude beiträgt. Meine Meinung geht dahin, dass reines Spanking zwar mit SM verwandt ist, aber eine gemäßigte Variante davon darstellt.
Gruß Judith
Auch da bin ich voll deiner Meinung. Wie sich das Ganze nennt, ist mir ziemlich wurscht. Hauptsache, ich komme auf meine Kosten. Und ich denke auch, dass Spanking zu SM gehört aber halt in einer anderen Form.

Gruß
Linda

judithelisabeth
25.09.2006, 17:53
Hallo, Linda,
vielen Dank für deine offene Antwort. Uii, dein Partner scheint eine
ausgesprochen kräftige Handschrift zu haben, wenn er bereits mit 25 - 30 Hieben eine blaue Verfärbung deiner Pobacken erreichen
und dir sitzbeschwerden verschaffen kann. Vielleicht liegt das auch ganz einfach an der Hand des Partners - mein "Erzieher" ist
ein Büromensch mit recht weichen Händen und deshalb ist die Wirkung seiner Schläge mit der flachen Hand nicht ganz so er-giebig, wie ich mir diese wünsche. Den Umfang eines Hand - Span-
kings muss ich mir übrigens erwürfeln. Wenn der Würfel drei Augen
zeigt, bedeutet dies, dass ich drei Minuten versohlt werde, bei sechs Augen wären es sechs Minuten, bei einem Auge jedoch sie-
ben Minuten. Und in sieben Minuten kommen da bei nicht zu rascher Schlagfolge ohne weiteres 90 Hiebe zusammen, die schon zu spüren sind und mir zu dunkelrot verfärbten, leicht geschwol-lenen, heißen Backen verhelfen. Aber am nächsten Tag ist davon nichts mehr zu sehen. Ehrlich, seit einiger Zeit bin ich froh, wenn
mir mein Partner mal wieder den Rohrstock ankündigt. Wie schon
angedeutet, versetzt mich das zu erwartende intensivere Schmerzerlebnis schon vorher in eine aufgeregte Stimmung voller
Freude, die mit ein bisschen Angst gemischt ist. Oft bekomme ich
einen oder zwei Tage vorher das Spanking angekündigt - und da
geht es mir wie dir, liebe Linda, so oft ich in dieser Zeit daran denken muss, stellt sich dieses unbeschreiblichen Kribbeln und
Herzklopfen ein - bis es dann endlich soweit ist, ich den geschmei-digen Rohrstock holen und meinen Popo entblößen muss.
Dass ich dann mitunter auch ziemlich laut werde, die Hände zusammenballe oder mit den nackten Füßen auf den Boden tromm-le, sind ganz natürliche Reaktionen, womit aber auch bei mir die Grenze noch nicht erreicht ist.
Wenn ich besonders heftig zapple oder wehklage, stoppt er die
Aktion, doch meistens habe ich mich nach einer knappen Minute wieder im Griff und strecke ihm meinen Bloßen geradezu stolz und
trotzig entgegen, damit es weitergehen kann.
Und danach? Da lasse ich mich liebend gerne trösten, streicheln
und verwöhnen und .................................................. .
Am Morgen nach einem solchen Spanking - Abend fühle ich mich
unglaublich ausgeglichen, froh und heiter und ich denke, Linda, bei dir ist das ganz ähnlich.
Handspankings bekomme ich öfter mal, aber der Rohrstock ist und
soll etwas Besonderes bleiben und daher kommt er nur alle vier
bis fünf Wochen wie beschrieben zum Einsatz. Dafür ist dann die Vorfreude auf das "nächste Mal" umso größer.
In welchen Zeitabständen begehrst denn du deine Spankings?
Interessant wäre auch zu erfahren, auf welche Weise du gemerkt
hast, wie sehr dich ein Povoll stimulieren kann.
Für heute muss ich schließen.

Viele Grüße
Judith

Fender
26.09.2006, 10:03
Und danach? Da lasse ich mich liebend gerne trösten, streicheln
und verwöhnen und .................................................. .

Hallo judithelisabeth und Linda,

darf ich Euch mal was fragen? Also, meine Frau steht auch (manchmal!) drauf, allerdings ist das meist während des GV der Fall (geht natürlich nur "von hinten", und seit ich gelernt habe, dass man am Besten mit der rechten Hand auf die linke Seite schlägt, ist es auch einigermaßen bequem für mich :freches grinsen: ). Sie bittet mich dann jeweils darum, wenn ihr danach ist.
Bei Euch ist das eher so "Vorspiel", ja? Oder kommt es danach häufig gar nicht zum GV? Sondern "nur" zum Trösten und Streicheln?
Macht Ihr das jedes Mal, oder könnt Ihr ein bestimmtes Verhältnis zwischen Spanking und "normalem" Sex angeben? Oder gibt Euch Vanilla-Sex gar nichts mehr?

Wir haben es selbst auch schon mit Gürtel (und Reitgerte) probiert, allerdings hinterließ letztere durchaus trotz vergleichsweise zarter Anwendung Striemen, und da meine Frau regelmäßig nach sportlicher Betätigung mit anderen Frauen gemeinsam duscht, haben wir das einfach mal wieder gelassen...
:freches grinsen:
Den Gürtel wiederum mochte sie recht gerne, schon alleine wegen des Geräusches.

Bei uns kommt das alle paar Monate mal vor, weswegen ich uns nicht als Spankees bezeichnen würde, aber das Thema interessiert uns schon...

Sittsam
26.09.2006, 17:38
Ich bin ja ein kleiner Jammerlappen. So gleich in die vollen geht es bei mir nicht. Der Po wird durch leichtere Schläge erstmal aufgewärmt. Dadurch sind die Spuren, durch Gerte, Rohrstock oder so, auch viel schneller wieder weg. Obwohl es manchmal schlimm aussieht, regeneriert sich das bei mir innerhalb von wenigen Stunden.

Von Schlägen mit der Hand bekomme ich blaue Flecken. Ulkig. Ich finde die Hand viel schlimmer als irgendein Werkzeug.

judithelisabeth
26.09.2006, 18:17
Hallo Fender,
vielen Dank für dein Interesse und die vielen Fragen. Ich denke,
Linda kann aus ihrer Sicht auch noch einiges dazu sagen.
Ein Spanking dient bei mir oft als Vorspiel und wird dabei gelegent-lich in ein kleines Rollenspiel eingebunden. Wie ich schon ausge-führt habe, bin ich vor allem nach einer Anwendung des Rohr-stöckchens sehr erregt und bereit zum GV. Zwischendurch gibt es
aber auch einmal ein Spanking per Hand, manchmal auch Rohr-stock, ohne "danach", dafür aber mit Streicheln und Trösten.
Was das Verhältnis betrifft, würde ich sagen, dass bei mir nach
etwa 90 % der Rohrstock - Spankings und nach knapp 50 % der
übrigen ein GV erfolgt.
Was die Spuren auf dem Popo betrifft, so hängen diese - wie ich
am 24. 9. schon geschrieben habe - von verschiedenen Faktoren
ab, vor allem natürlich vom Instrument und der Intensität des
Schlagens. Zu einer Reitgerte würde ich auf keinen Fall raten,
denn diese besteht ja aus Kunststoffen, Glasfiber, Nylon etc. -
und die hinterlassen auch nach "normaler" Ausführung unange-
nehm blaue Streifen. Da ist ein kräftiger Ledergürtel ohne Zweifel
besser geeignet. Ich selbst bin, wie du in meinen Beiträgen lesen
kannst, großer Rohrstock - Fan. Dieses Naturprodukt wirkt in der
Tat ganz vorzüglich, allerdings sollte man unbedingt darauf achten, dass das Exemplar geschmeidig ist und sich problemlos
zu einem "O" biegen lässt. Von weniger elastischen oder gar starren Sachen sollte man die Finger lassen. Bei mir hinterlässt
der Rohrstock bei normalem Schwung die typisch doppelt kontu-
rierten roten Striemen, die aber nach einem bis drei Tagen immer
verschwunden sind. Auch ich treibe Sport (wenn auch unregel-mäßig), auch ich gehe im Sommer gerne ins Schwimmbad, auch ich habe mal einen Termin bei der Frauenärztin, aber da war der zuvor versohlte Popo noch n i e ein Problem. Wenn ich weiß, dass ich am Dienstag zum Sport möchte, dann gibt es nach dem Samstag eben kein Spanking mehr. :smirksmile:
Wenn du sagst, dass bei euch Spanking nur alle paar Monate eine
Rolle spielt, so erscheint mir das zum Erproben viel zu wenig. Aber
als zusätzliches erotisches Highlight kann ich das Poversohlen ehr-
lich empfehlen. Probiert´s - ihr könnt nur gewinnen dabei.
Viele Grüße
Judith

Inaktiver User
26.09.2006, 20:33
Bei der Reitgerte ist doch an der Spitze auch noch so ein Aua-Zipfelchen-Schnippelchen dran. Das fitzt meist mehr, weil es nach dem eigentlichen Schlag mit der Gerte unkontrolliert auf die Haut fitzt, meiner Erfahrung nach, macht dieses Zippelchen erst die ganz garstigen Striemen (die dann beim Sport peinlich werden könnten).

LG
Estrella

Belinda111
26.09.2006, 21:42
Uii, dein Partner scheint eine ausgesprochen kräftige Handschrift zu haben, wenn er bereits mit 25 - 30 Hieben eine blaue Verfärbung deiner Pobacken erreichen und dir sitzbeschwerden verschaffen kann. Vielleicht liegt das auch ganz einfach an der Hand des Partners - mein "Erzieher" ist ein Büromensch mit recht weichen Händen und deshalb ist die Wirkung seiner Schläge mit der flachen Hand nicht ganz so er-giebig, wie ich mir diese wünsche. Den Umfang eines Hand - Spankings muss ich mir übrigens erwürfeln.
Hallo Judith,
Ja, die Handschrift ist ganz ordentlich. Er ist Elektro-Ingenieur und im Außendienst für eine größere Firma unterwegs. Von daher ist er also auch nicht so übermäßig kräftig aber auch nicht gerade schwächlich. Es macht aber bestimmt auch viel aus, dass ich recht schlank bin und mit 1,68 m ein eher „handliches“ Format habe. Außerdem ist auch die Schlagfolge recht flott und ohne Pausen. Eine Tracht von 25 bis 30 Hieben dauert eine gute Minute bis anderthalb, auch wenn es mir ewig vorkommt. Und da haben die Schläge eine viel stärkere Wirkung, als wenn sekundenlange Pausen zwischen jedem Hieb wären. Die Stärke einer Tracht ist bei mir von der Anzahl der Hiebe abhängig und nicht von der Zeit. Die Idee mit dem Würfeln finde ich aber trotzdem sehr anregend. Man könnte ja auch die Anzahl der Hiebe auswürfeln.
Ich weiß auch schon immer ein paar Tage vorher Bescheid, weil wir ja kein Paar sind. Ich schreibe ihm eine mail, wenn mir mal wieder der Sinn nach einem Hinternvoll steht. Irgendwann nach ein bis sechs Wochen ruft er mich dann an und teilt mir mit, dass er mich sprechen will und nennt mir einen Termin, an dem ich mich bei ihm einzufinden habe. Meistens erfolgt der Anruf Dienstags oder Mittwochs und er nennt mir einen Termin für den folgenden Samstag Nachmittag. Donnerstag und Freitag bin ich dann schon ganz schön nervös und in der Nacht von Freitag auf Samstag habe ich einen sehr unruhigen Schlaf und wache vor Aufregung mindestens alle Stunde einmal auf. Ihren Höhepunkt erreicht die Angst unmittelbar vor der Tracht. Er stellt mich wegen einer vorher abgesprochenen Dummheit zur Rede und schimpft eine Weile mit mir. Irgendwann heißt es dann mit strenger Stimmer: „Diesmal ist das Maß voll. Es reicht mir mit deinen Dummheiten. Komm mal mit, Fräulein“ In dem Augenblick, in dem kein Weg mehr an der Tracht vorbeiführt und sie mir auch unmittelbar bevorsteht wird die Angst übermächtig und es geht so richtig ab. Da stellt sich dieser unbeschreibliche Kick ein, für den ich das alles überhaupt mache. Bis ich dann den Hintern voll bekomme vergehen noch ein bis zwei Minuten, in denen sich dieser Kick unvermindert fortsetzt. Mit Beginn der Tracht ist dann alles vorbei und das Hinternvoll als solches ist nicht mehr so wichtig. Es muss nur kräftig genug sein, damit ich auch vorm nächsten Mal wieder diese übermächtige Angst einstellt.
Das erste Mal war bei mir ja erst Anfang dieses Jahres und seitdem habe ich mir das Ganze drei Mal gegönnt.

Viele Grüße
Linda

Belinda111
27.09.2006, 06:28
darf ich Euch mal was fragen? Also, meine Frau steht auch (manchmal!) drauf, allerdings ist das meist während des GV der Fall Euch ist das eher so "Vorspiel", ja? Oder kommt es danach häufig gar nicht zum GV? Sondern "nur" zum Trösten und Streicheln?
Macht Ihr das jedes Mal, oder könnt Ihr ein bestimmtes Verhältnis zwischen Spanking und "normalem" Sex angeben?
Wie ja jetzt schon in meinem Beitrag an Judith zu lesen war, kommt es bei mir dabei gar nicht zum GV. Für mich ist das Hinternvoll eine ganz eigene Variante, wobei es mir um das geile Angstgefühl vor der Tracht geht und weniger um die Schläge selber. Ich habe GV und Spanking auch völlig voneinander getrennt, indem ich einen extra Spankingpartner habe. Das hängt vor allem damit zusammen, dass es bei mir bei einem Hinternvoll sehr heftig zugeht und da muss man schon aufeinander eingespielt sein. Meine Partnerschaften haben bisher immer so ein bis zwei Jahre gehalten. Ein Partner, der nur zum Spanking überredet wird, ohne das er selbst etwas daran findet, würde es wahrscheinlich in diesem Fall nicht bringen. Etwas anderes wäre es, wenn ich einen Dauer - Partner mit ähnlichen Vorlieben hätte. Dann könnte man sich natürlich aufeinander einstellen.

Gruß
Linda

Belinda111
27.09.2006, 07:37
Von Schlägen mit der Hand bekomme ich blaue Flecken. Ulkig. Ich finde die Hand viel schlimmer als irgendein Werkzeug.
Eine kräftig geführte Hand ist nicht ohne und die Schlagfolge macht sehr viel aus. Ich denke mal, dass es wirklich schlimmer ist, wenn Schläge mit der Hand hintereinander weg kommen als wenn man Hiebe mit einem Instrument bekommt, wobei aber längere Pausen zwischen den einzelnen Schlägen sind. Mein Spankingpartner ist gerade 50 geworden und damit in einer Zeit aufgewachsen, in der es normal war, dass er als Kind selbst noch ab und zu von seinem Vater den Hintern vollbekommen hat. So, wie er das Hinternversohlen erlebt hat, macht er es auch mit mir. Dadurch ist eine Tracht, wie ich sie bekomme, also sehr realistisch (außer, dass mein Po natürlich aufgrund des Alters schon etwas kräftiger ist, wie der eines Kindes). Wenn er mich überm Knie hat, dann kommen die Schläge ohne jede Pause hintereinander weg. Und das ist das eigentlich Schlimme daran. So klatsch und Pause und klatsch und wieder Pause, wie man das in Spanking - Videos sieht, würden die Sache wesentlich harmloser machen. Und das ist ja auch der Rhythmus, wie mit Instrumenten geschlagen wird, insbesondere, wenn die Versohlte sich über eine Sessellehne oder ähnliches beugen muss und selbst in Position bleiben soll. Da entstehen ja doch immer wieder Pausen, weil sie nach jedem Hieb aufspringt und sich erst mal wieder den Po hält oder reibt. Bei einem Povoll mit der flachen Hand überm Knie wirst du in Position gehalten und kannst dich nicht dagegen wehren.

Gruß
Linda

Fender
27.09.2006, 09:54
Danke für Eure Antworten!


Zu einer Reitgerte würde ich auf keinen Fall raten, denn diese besteht ja aus Kunststoffen, Glasfiber, Nylon etc. - und die hinterlassen auch nach "normaler" Ausführung unangenehm blaue Streifen.

Nun ja, der Vorschlag mit der Reitgerte kam von ihr. Und die hat auf alle Fälle was.
:smirksmile:
Weil ich sie "vorher" mit der Gerte streicheln kann. Sie hat es gerne "auf allen Vieren", also nicht übers Knie, weil ich dann mit der Spitze (dieses Lederläppchen am Ende der Gerte) verschiedene primäre und sekundäre Geschlechtsmerkmale :smirksmile: reizen kann. Zudem ist die Gerte mit solchen ineinandergeflochtenen Lederstreifen umwickelt, mit denen ich durch ihre Schamlippen "sägen" kann, und nach ihrer Aussage ist das die beste Klitorisstimulation, die es gibt. Außerdem kann ich den schön abgerundeten Griff der Gerte in die eine oder andere Körperöffnung einführen, was sie auch sehr mag.
Und letztendlich haue ich ja nicht sehr fest zu. Rohrstock haben wir mal probiert, mag sie aber nicht.


Wenn du sagst, dass bei euch Spanking nur alle paar Monate eine Rolle spielt, so erscheint mir das zum Erproben viel zu wenig. Aber als zusätzliches erotisches Highlight kann ich das Poversohlen ehrlich empfehlen. Probiert´s - ihr könnt nur gewinnen dabei.

Wie gesagt, wir machen's ja - und haben schon gewonnen...
:smirksmile: :freches grinsen:
Aber es nimmt eben nicht diesen breiten Raum ein (was wir beide sehr OK finden), sondern ist mehr eine Würze für manchmal... Deswegen interessiert mich so, wie es andere handhaben.


Wie ja jetzt schon in meinem Beitrag an Judith zu lesen war, kommt es bei mir dabei gar nicht zum GV. Für mich ist das Hinternvoll eine ganz eigene Variante, wobei es mir um das geile Angstgefühl vor der Tracht geht und weniger um die Schläge selber.

Aha, das finde ich interessant. Meine Frau kann nämlich gar nicht sagen, was daran sie erregt. Wobei ich denke, Angst ist es weniger, weil es bei uns nicht sehr grob zugeht. Es scheint mir eher die körperliche Erfahrung zu sein... Vor allem, weil sie es sehr während des GV genießt.
Aber wie gesagt - genau wissen wir's nicht.


Ein Partner, der nur zum Spanking überredet wird, ohne das er selbst etwas daran findet, würde es wahrscheinlich in diesem Fall nicht bringen.

Ich denke, das ist bei jeder Sexvariante so...

judithelisabeth
27.09.2006, 16:16
Zitat Linda: Meistens erfolgt der Anruf Dienstags oder Mittwochs und er nennt mir einen Termin für den folgenden Samstag Nachmittag. Donnerstag und Freitag bin ich dann schon ganz schön nervös und in der Nacht von Freitag auf Samstag habe ich einen sehr unruhigen Schlaf und wache vor Aufregung mindestens alle Stunde einmal auf. Ihren Höhepunkt erreicht die Angst unmittelbar vor der Tracht.

Hallo, Linda, besten Dank für deine ausführliche Antwort.
Die oben zitierten Zeilen könnten hundertprozentig auch von mir stammen. Diese lustvolle Angst nimmt auch mich jedes Mal ge-fangen, wenn ich zwei oder auch drei Tage vorher den Rohrstock
angekündigt bekommen habe, dieses Kribbeln, die sich steigernde
Nervosität - und in der Nacht vor dem Ereignis geht es mir wie dir, auch ich werde öfter wach, denke daran, was mir am näch-sten Abend bevorsteht, habe Herzklopfen und streichle dabei über die noch makellos glatte Haut meines Popos. :smirksmile:
Ich nehme meine Spankings wirklich mit allen Sinnen wahr.
Dazu gehört auch der Geruchssinn, denn wenn es den Rohrstock
gibt, durchzieht den ganzen Tag ein leichter Essiggeruch das Haus. Seit mein Partner irgendwo gelesen hat, dass ein echter
Rohrstock vor der Anwendung einen Tag in Wasser mit einem
Schuss Essig gebadet werden soll, damit er ganz geschmeidig wird
und noch besser "zieht", steckt das fahlgelbe Stöckchen vorher in einer Zweiliterflasche mit der entsprechenden Flüssigkeit.
Bei mir, Linda, gehört aber das schmerzhafte Spanking unbedingt
zum "Erlebnis" dazu. Ohne dieses "Ringen" mit dem Schmerz, die-
ses Bemühen, die Schläge durchzustehen, tapfer zu bleiben, die-
ses Sich - überwinden, um sich an seine Grenze vorzutasten, wäre
Spanking für mich keine runde Sache, kein so intensiv empfunde-
ner Genuss.
Mit großem Interesse habe ich deine Ausführungen über deinen
Partner und den Ablauf deiner "Bestrafung" gelesen. Mich freut da-
bei, dass du einen diskreten und seriösen Mann gefunden hast, der auf dich eingeht und sich als Gentleman an die Abmachungen
hält. Du bekommst da ja wirklich ein wahres Trommelfeuer auf dei-
ne Pobacken und ich kann mir gut vorstellen, dass dies eine atem-
beraubende Wirkung für dich haben muss. :heul:
Du hast Recht - bei einem Rohrstockspanking wäre eine solch rasche Folge der Hiebe undenkbar. Ich springe zwar nicht nach jedem Hieb auf, aber ich brauche doch - je nach Heftigkeit - etwa
fünfzehn bis dreißig Sekunden, bis ich den Schmerz einigermaßen abreagiert und mich wieder im Griff habe. Oft erhalte ich zwei Dutzend mit dem gelben Stöckchen - und da kannst du dir ja leicht ausrechnen, wie lange so eine Aktion dauert.
Eine Frage hätte ich doch noch zu deiner Spanking - Praxis. Wenn
dein Partner den berühmten Satz : "Mein Fräulein, komm...." ge-
sprochen hat, folgt dann auch noch eine Anweisung, dass du dir
den Popo gefälligst freimachen sollst oder machst du das auch
ohne Aufforderung - oder wirst du auf Kleid oder Jeans versohlt?
:wie?:
Bei mir ist das ganz unterschiedlich. Wenn es z.B. ein spontanes
Handspanking gibt, zieht er mir auch mal die Jeans oder sonstige
Hose stramm, bei umfangreicheren Spankings kommen die Hosen
allerdings runter und den Rohrstock gibt es grundsätzlich immer
auf meine bloßen Backen.
Ich weiß nicht, Linda, aber die Mails hier im Forum haben meinen
Appetit angeregt - und das ließ ich gestern bei meinem Partner
durchblicken. Folge: Am kommenden Freitag wird leichter Essig-
geruch durch unser Haus ziehen :peinlich: :heul:
Du wirst von mir hören.
Viele Grüße
Judith

judithelisabeth
27.09.2006, 17:20
Hallo, Fender,
jeder hat seine speziellen Vorlieben und Techniken und wenn es
deiner Frau gefällt, dann ist gegen die spezielle Peitsche auch nichts einzuwenden. Wie du aus dem Gespräch zwischen Linda und mir entnehmen konntest, kommt es uns beiden in hohem Maße
auf das Angst - Lust - Gefühl vorheran, mir überdies auch auf das Schmerzerlebnis
selbst. Ich habe auch etwas warten müssen und habe auch einiges mit vorherigen Partnern probiert, bis mir klar bewusst war,
dass Spanking - am besten mit dem Rohrstock[COLOR="Black"] - [/COLOR "meine" Sache ist.
In eurem Fall wäre es wohl gut, wenn ihr die Versuche allmählich steigern würdet, bis die Grenze der Frau erreicht ist.
Viel Spaß dabei.
Gruß
Judith

Inaktiver User
27.09.2006, 23:36
Mich erregt der Gedanke daran. Daher die Frage. Wie läuft sowas ab? Warum gibts keinen GV? Masturbieren hinterher beide getrennt oder was?

mich hat der Gedanke daran auch erregt & muss leider sagen, für mich gilt hier: Wen die Götter strafen wollen, dem erfüllen sie seine Wünsche.
Meine Phantasie war um vieles lustvoller als das tatsächliche Erleben, das ich zackzack wieder abgebrochen habe...
Aber Du kannst doch GV dabei oder sonstwann haben & Masturbieren auch,ganz wie Du magst.
Meine Freundin steht auf Spanking (nur mit der Hand). Durch diesen Strang erinnere ich mich lebhaft, wie sie mich mal schluchzend im Nachtdienst angerufen hat, ob ich morgens nicht mit ein bißchen Verbandszeug bei ihr vorbeikommen könnte.
Tja, mit ein paar Kompressen & ein bißchen Salbe war´s aber nicht getan, wie sich dann herausgestellt hat...
Also vor Wollust bitte nicht völig den Verstand verlieren & immer schön aufpassen auf wen & was man sich einlässt!

judithelisabeth
28.09.2006, 15:15
Liebe Spanking - Interessenten/innen,

der Beitrag von pinkmae sowie eine Mail, die ich erhalten habe,
veranlassen mich, zum Thema "Spanking" (= Popo - Versohlen)
und Sex einige Gedanken zu äußern, die bei Irritationen und Miss-
verständnissen hilfreich sein können.
Zum besseren Verständnis liste ich einige Punkte auf, die zeigen,
was Spanking nichtsein will und darf:
Spanking ist
- kein Mittel, die Partnerin gefügig zu machen oder sie zu unter-
drücken.
- nichts für unbeherrschte Menschen, die auf diese Weise Aggres- sionen ausleben oder Dominanz demonstrieren wollen.
- ungeeignet für Menschen, die eine ausgesprochene Abneigung
gegen diese Form erotischer Betätigung haben.
- bedenklich, wenn unreife oder labile Persönlichkeiten damit um-
gehen.

Spanking kann jedoch eine wundervolle erotische Bereicherung sein, wenn die Partner einige Regeln beachten:

Spanking
- setzt die freiwillige Bereitschaft des/der passiven Partners/in
zum Mitmachen voraus.
- verpflichtet den aktiven Partner zu behutsamem Agieren, damit
übertriebene Härte und die Gefahr von Verletzungen ausge-
schlossen sind.
- verpflichtet allerdings auch den/die passive Partner/in zu einem
gewissen Maß an Selbstdisziplin, um die abgesprochene Aktion
durchführen zu können. (Falls die "Grenze" des Erträglichen er-
reicht ist, wäre ein Codewort empfehlenswert.)
- sollte - vor allem, wenn Hilfsmittel wie Rohrstock, Riemen, Gerte
oder Paddle zum Einsatz kommen - nur auf die "muskelgepols-
terten" Pobacken verabreicht werden.

Wenn diese Punkte beachtet werden, steht einem anregenden
Spanking - Erlebnis nichts mehr im Wege.
Wichtig sind freilich die Absprachen über Umfang und gewünschte
Intensität des Spankings, ob es auf den bekleideten oder nackten
Popo verabreicht wird und welche Hilfsmittel (bitte nur biegsame
verwenden) einzusetzen sind.

Und ich selbst? Lesen Sie meine Beiträge oben - und Sie wissen
Bescheid. Für mich ist [COLOR="Red"] ein kultiviertes Spanking[COLOR="Blue"]
stimulierend, aufregend, erfrischend, entlastend, erquickend und
trotz oder gerade wegen der Schmerzhaftigkeit immer wieder ein
intensives sinnliches Erlebnis.
Gruß
Judith

Belinda111
28.09.2006, 17:46
Mich freut dabei, dass du einen diskreten und seriösen Mann gefunden hast, der auf dich eingeht und sich als Gentleman an die Abmachungen hält.
Deshalb versuche ich auch, mir diese Spankingbekanntschaft zu erhalten. Es war nämlich gar nicht so einfach, jemanden zu finden, der so zuverlässig ist. Da stört es mich auch nicht, dass ich nicht die einzige bin, die er ab und zu übers Knie legt.


Eine Frage hätte ich doch noch zu deiner Spanking - Praxis. Wenn dein Partner den berühmten Satz : "Mein Fräulein, komm...." gesprochen hat, folgt dann auch noch eine Anweisung, dass du dir den Popo gefälligst freimachen sollst oder machst du das auch ohne Aufforderung - oder wirst du auf Kleid oder Jeans versohlt?
Da wir kein Paar sind, hatten wir im Vorgespräch erst einmal besprochen, dass ich mich nicht völlig vor ihm ausziehe und mindestens das Höschen anbehalte. Wir haben später dann abgemacht, dass ich meine Hose anbehalte, wenn ich eine anhabe und wenn ich ein Kleid anhabe, dann ist es für ihn das Zeichen, dass er mir das Kleid auf die Hüfte hochschlägt und mich auf den Slip versohlt. Die Einschränkung war, dass der Hosenstoff nicht zu dick sein darf. Beim ersten Mal hatte ich eine dünne Stoffhose an. Da es eine locker sitzende Hose war, hat mein Spanking - Partner mir den Hosenboden stramm gezogen. Dadurch musste er dann aber im ständigen Wechsel mit seiner linken Hand meinen rechten Arm neben den Körper drücken, damit ich mir nicht die Hand vor den Po halten konnte und andererseits zwischendrin immer wieder mal meinen Arm loslassen, um den Hosenboden wieder faltenfrei zu ziehen. Dadurch ist es mir doch drei oder vier Mal gelungen, einen Schlag mit der Hand abzufangen. Beim zweiten und dritten Mal hatte ich jeweils eine dünne, stramm sitzende Sommerjeans an. Die Variante mit dem Kleid habe ich noch nicht ausprobiert.

Viele Grüße
Linda

judithelisabeth
28.09.2006, 22:40
Hallo, Linda,
ich danke dir für deine offene Antwort. Ich kann verstehen, dass
du dem dir doch fremden Herrn gegenüber etwas Zurückhaltung geübt hast und die Spankings auf Hose bzw. Slip mochtest, wobei
eine straff gespannte Sommerjeans den Popo plastisch und hübsch zur Geltung bringt. Ich könnte mir vorstellen, dass bei
gewachsener Vertrautheit eines Tages ein Stringtanga zum Ein-
satz kommt, der das Nötigste verdeckt, das Wesentliche, nämlich
deine Backen, aber frei lässt. (Verzeih, wenn ich mal wieder etwas
vorschnell vorausgedacht habe.)
Dein Spankingpartner muss ja Schwerstarbeit verrichten, um dir zu
einem versohlten Hintern zu verhelfen - ich stelle mir das gerade
lebhaft vor, wie er dir die Hose strammziehen und gleichzeitig dei-
nen undiszplinierten rechten Arm bändigen muss.
Linda. gestern Abend eröffnete mir mein Liebster vor dem Schlafengehen, dass ich mich morgen (Freitag) um 21 Uhr auf
[COLOR="Red"]25 [COLOR="Black"] mit dem Rohrstöckchen ein-
stellen könne. Er hat seine Entscheidung auch begründet und mir
meine Ungezogenheiten und Versäumnisse der letzten Wochen vorgerechnet. Du kannst dir vorstellen, wie ich seither dem Er-eignis entgegenfiebere und wie kribbelig ich jetzt schon bin.
Bis bald.
Viele Grüße
Judith

Inaktiver User
29.09.2006, 00:06
Liebe Spanking - Interessenten/innen,

der Beitrag von pinkmae sowie eine Mail, die ich erhalten habe,
veranlassen mich, zum Thema "Spanking" (= Popo - Versohlen)
und Sex einige Gedanken zu äußern, die bei Irritationen und Miss-
verständnissen hilfreich sein können.
.....
Judith[/COLOR]


Du hast mich aber nicht so verstanden, dass ich Euch den Spass verderben wollte? Das lag mir ferne. Jede wie es ihr gefällt:kuss:
Ich sag nur, für mich war´s nichts.
& meine liebe G. ist eben gehörig an den Falschen gekommen.
Trotz aller Vorsicht! (ich kanns nicht lassen, ich weiß :smirksmile: )

Inaktiver User
29.09.2006, 02:36
So gleich in die vollen geht es bei mir nicht. Der Po wird durch leichtere Schläge erstmal aufgewärmt. Dadurch sind die Spuren, durch Gerte, Rohrstock oder so, auch viel schneller wieder weg

Heftig, heftig, Frau Sittsam.

Darf ich so schnöselig fragen, wann der Mann weiß, das er jetzt zuschlagen darf?
Ist bestimmt eine abgeschmeckte Küche, mir naiven Laien würde garantiert das all-dente-Moment entgehen und ich würde mich als Straftäter vor Gericht wiederfinden.

Belinda111
29.09.2006, 06:11
Darf ich so schnöselig fragen, wann der Mann weiß, das er jetzt zuschlagen darf?
Solche Spiele müssen vorher gründlich abgesprochen sein. Du kannst das nicht damit vergleichen, dass du dir zum Beispiel eine neue Freundin aufreißt und als Mann dann merkst, jetzt ist der Moment gekommen, dass sie geküsst werden will.



Ist bestimmt eine abgeschmeckte Küche, mir naiven Laien würde garantiert das all-dente-Moment entgehen und ich würde mich als Straftäter vor Gericht wiederfinden.
Ja, wahrscheinlich.

Gruß
Linda

Inaktiver User
29.09.2006, 11:51
@ judithelisabeth

Erstmal Hallo und Respekt in Bezug auf deine Offenheit. Ich habe mir deine Beiträge in diesem Thread mit großem Interesse durchgelesen und bin nun auf folgende Frage gestoßen: Wie äußert sich deine Spankingvorliebe im Alltag?
Um die Frage etwas genauer zu formulieren: Soweit ich herausgehört habe lebst du ja in einer festen Partnerschaft, richtig? Das heißt, du teilst nicht nur sexuelle, sondern auch alltägliche Belange mit deinem Partner. Nun frage ich mich, inwiefern diese beiden Bereiche sich gegenseitig beeinflussen, oder ob sie gar vollkommen unabhängig voneinander existieren?
Konkreter: Lässt du dich auch im Alltag von deinem Partner "dominieren" oder empfindest du dich diesbezüglich als ebenbürtig und gleichberechtigt? Und wenn ja, lässt sich das wirklich ganz ohne Schwierigkeiten und Spannungen umsetzten? Ich kann mir nämlich vorstellen, dass diese Grenzen zwischen Alltag und Sexualität relativ rasch verwischen können. Ich bin gespannt auf deine Antwort.
Liebe Grüße, Lizza

judithelisabeth
29.09.2006, 16:51
Liebe Lizza,
vielen Dank für dein Kompliment und dein Interesse.
Ich versuche einmal, mich so offen und gut es geht, durch deine berechtigten Fragen vorzuarbeiten.
Zunächst darf ich vorausschicken, dass ich sehr froh bin, seit nunmehr dreieinhalb Jahren mit einem um elf Jahre älteren Mann zusammenzuleben, der eine Antenne für meine Wünsche hat und
diese, wie du ja in meinen bisherigen Beiträgen lesen konntest,
eindrucksvoll und konsequent erfüllt.
Lizza, im Grunde leben wir wie andere Pärchen auch, jeder hat
seine beruflichen Verpflichtungen, wobei ich den Vorteil genieße, dass ich einen Teil meiner Arbeit zu Hause erledigen und daher
meinen Tagesablauf freier gestalten kann. Wir teilen manche Interessen, gehen oft ins Theater oder Konzert, machen schöne Reisen und sind auch gerne mit Freunden zusammen.
Das "Besondere" ist, dass ich öfter einmal über´s Knie gelegt wer- de und dass es in unserem Haushalt ein 80 cm langes, gelbes
Etwas gibt, das meiner Disziplinierung oder Bestrafung vorbe-halten ist - ein Rohrstöckchen.
Wie du aus einem meiner Texte weißt, münden diese Spankings
in vielen Fällen in einen GV, bei denen ich in hohem Maße ihm gerne die Führung überlasse. Im Alltagsleben macht sich meine
Vorliebe kaum bemerkbar - und da herrscht auch Gleichberech-tigung bei uns und ich trete sowohl ihm gegenüber als auch in der
Öffentlichkeit souverän und selbstbewusst auf.
Nun habe ich ihm vor unserem Zusammenziehen ausdrücklich (und
schriftlich) das Recht eingeräumt, mich mit meinem Einverständnis
bestrafen zu dürfen - und bei diesen Aktionen dominiert er eben
und ich begebe mich gerne und freiwillig in die Passivität. Natürlich hat sich dies vor unserem Zusammengehen enwickelt und wurde eingehend besprochen. Mein Partner ist ein überaus
liebenswerter und friedfertiger Mensch, dem es niemals einfallen
würde, mich im Zorn zu ohrfeigen oder sonst schlecht zu behan-
deln. Ein Spanking kann sich nun auf unterschiedliche Weise an-
bahnen: Entweder signalisiere ich ihm, dass ich aus Lust und Laune mal wieder seine strenge Hand benötige oder ich provozie-
re ihn durch mein Verhalten oder es werden tatsächliche Fehler,
Versäumnisse, Fahrlässigkeiten oder Ungezogenheiten meinerseits
mit einer Züchtigung geahndet.
Also, liebe Lizza: Spanking gibt es auf keinen Fall, wenn er z.B. mir gegenüber etwas durchsetzen möchte, sondern
a) wenn ich (und auch er) Lust darauf habe(n) oder
b) wenn er befindet, dass ich einmal wieder Schläge notwendig
habe.
In den allermeisten Fällen werden wir uns da schnell und problem-
los einig - und nur aus begreiflichen Gründen (wenn ich meine
Tage habe oder am nächsten Tag mit Freundinnen Sport machen
oder zum Schwimmen gehen möchte) gibt es mal eine temporäre Verschiebung. Kollisionen zwischen Alltag und unserem Sexual-leben gibt es somit so gut wie nicht.
Zur Häufigkeit der Spankings kann ich noch sagen, dass mein Popo etwa einmal im Monat den Rohrstock zu spüren bekommt,
während die mehr oder weniger umfangreichen Handspankings
unterschiedlich oft, manchmal einmal, manchmal zweimal pro Woche ausgeteilt werden.
Liebe Lizza, es ist witzig, dass ich gerade heute deine Fragen be-
kommen habe, denn, wie du aus meiner letzten Antwort an Linda weißt, steht mir ausgerech-
net heute Abend um 21 Uhr ein Rohrstock - Spanking (mit 25 auf
meinen bloßen Popo) bevor - nach genau fünf Wochen einmal wieder!! Ich bin deshalb schon ziemlich aufgeregt und kribbelig und
muss mich nun sputen, damit ich nachher noch in Ruhe baden und
mich zurechtmachen kann.
Ich werde dir und Linda morgen kurz schreiben, wie ich´s über-
standen habe.
Übrigens: Auf dem Flur draußen ist ganz leichter Essiggeruch wahrnehmbar - der Rohrstock stgeckt seit gestern Abend bereits
in der großen Flasche.
Falls du noch weitere Fragen haben solltest - geniere dich nicht.
Ich freue mich, hier über ein Thema, das "draußen" noch immer
ziemlich tabuisiert wird, schreiben zu können.
Liebe Grüße
Judith

Belinda111
29.09.2006, 23:02
Ich könnte mir vorstellen, dass bei gewachsener Vertrautheit eines Tages ein Stringtanga zum Einsatz kommt, der das Nötigste verdeckt, das Wesentliche, nämlich deine Backen, aber frei lässt. (Verzeih, wenn ich mal wieder etwas vorschnell vorausgedacht habe.)
An einen Stringtanga habe ich auch schon gedacht und ich denke mal, dass es nur noch eine Frage von ein paar Monaten ist, bis ich auf diesem Weg zum ersten Mal den blanken Po versohlt bekomme.


Dein Spankingpartner muss ja Schwerstarbeit verrichten, um dir zu einem versohlten Hintern zu verhelfen - ich stelle mir das gerade lebhaft vor, wie er dir die Hose strammziehen und gleichzeitig deinen undisziplinierten rechten Arm bändigen muss.
Ja, das ist wohl nicht ganz so einfach eine erwachsene Frau übers Knie zu legen. Nach seiner Aussage habe ich aber noch ein recht handliches Format (bezogen auf Körpergröße und Gewicht). Aber es ist wirklich besser, wenn man eine stramm sitzende Hose anhat und er sich nur darum kümmern muss, dass man nicht die Hand vor den Hintern bekommt.
Während ich das hier schreibe, hast du deine Abreibung schon hinter dir. Ich bin auf deinen Bericht sehr gespannt aber leider fahre ich morgen früh (Samstag) für eine Woche auf Urlaub zu meinen Eltern. Ich komme erst am 08. Oktober zurück. Wundere dich also bitte nicht, dass du während der nächsten Woche nichts von mir hörst.
Wenn ich zurück bin, dann werde ich meinem Spankingpartner eine Dummheit beichten, die mir für dieses Jahr auch noch ein Hinternvoll beschert.

Gruß
Linda

judithelisabeth
30.09.2006, 09:59
Hallo, liebe Linda und Lizza,
wie erwartet, habe ich einen aufregend - schönen Abend hinter mir. Wieder einmal ist die Zeit gegen Abend quälend langsam voran
geschritten. Aber dann war es doch soweit, dass ich das Rohr-
stöckchen aus seinem Essigwasserbad befreite, abtrocknete und
im Wohnzimmer meinem Liebsten überreichte. Ich bekam noch ein-mal zu hören, warum er mich bestrafen müsse. Es folgte die An-
ordnung mich zu entkleiden, dann ging es über die breite Lehne ei-
nes Sessels. 25! Das Aufzählen nahm gut sieben Minuten in An-
spruch, sieben Minuten, die ich lustvoll erlebte, in denen ich aber
auch stöhnte und jammerte, mit den Füßen zappelte, das Hinter-teil hin und her bewegte, die Finger in das Polster krallte, sehr
aufgewühlt war und mich so richtig fallen lassen konnte.:heul: :Sonne:
Hinterher war mein zunächst so strenger Schatz allerliebst, er
liebkoste meine glühenden Bäckchen und küsste mich im wahrsten
Sinne des Wortes vom Mund über den Busen und Popo bis zu den
Füßen. Feuerwerkfinale mit intensiv erlebtem GV. :jubel:
Im Moment bin ich so richtig zufrieden und gesättigt. Ich weiß
aber, dass in nicht allzu weiter Ferne die Lust auf ein nächstes
Erlebnis dieser Art wieder aufflammen wird.

Liebe Linda, viel Freude bei deinen Eltern - und Vorfreude für
deinen nächsten Besuch bei deinem Spankingpartner.
Bis bald.

Viele Grüße
Judith

judithelisabeth
30.09.2006, 15:03
Hallo pinkmae,
lieb von dir zu erwähnen, dass du uns den Spaß nicht verderben wolltest. Dir selbst kann ich nur viel Glück und Freude beim weiteren "Probieren" wünschen.
Halte uns auf dem Laufenden.
Gruß
Judith

Sittsam
30.09.2006, 18:28
Liebe Belinda, danke schön :-)

Es ist und bleibt eben ein Unterschied, wenn man weiß wovon man redet oder einfach so drauflosplappert.

CoolCat
30.09.2006, 21:59
:freches grinsen: warum habe ich hier beim Durchlesen dieses Freds "am Stück" den eindeutigen Eindruck, daß Belinda und judithelisabeth ein und dieselbe Person sind?
Und keine Mädels....:lachen:

LG, CoolCat

judithelisabeth
30.09.2006, 22:29
Zur "Belohnung" für den gestrigen Abend bin ich von meinem Schatz fein zum Essen ausgeführt worden. Bei der Rückkehr fand ich eben CoolCats seltsame Äußerung vor. Also - für Geschlechs-umwandlungen und spirituelle Verschmelzungen von zwei weit aus-
einander lebenden Personen bin ich wirklich nicht zuständig. :zahnschmerzen:
Ich kann es aber niemandem verübeln, wenn er/sie die Wünsche, Gefühle und Gedanken von Spanking - Fans nicht nachvollziehen
kann. Es würde mir auch nicht einfallen, über Menschen mit ande-
ren Faibles oder Neigungen Merkwürdiges zu verbreiten.
Nichts für ungut.
Gruß
Judith

JanaFreese
30.09.2006, 22:34
Ich kann es aber niemandem verübeln, wenn er/sie die Wünsche, Gefühle und Gedanken von Spanking - Fans nicht nachvollziehen
kann. Es würde mir auch nicht einfallen, über Menschen mit ande-
ren Faibles oder Neigungen Merkwürdiges zu verbreiten.
:freches grinsen: :freches grinsen: :freches grinsen:

CoolCat
30.09.2006, 23:35
:freches grinsen::freches grinsen::freches grinsen: Hach, judithelisabeth,
ich bin sad mit minimalen dom-Anteilen.
Nur beschränkt sich mein Wirkungskreis nicht nur auf spanking.
Mein Gatte ist glücklicherweise extrem maso, so daß ich mich ungeniert austoben kann.
Und mit einem Mann kann frau ja auch etwas mehr anstellen, als simples spanking :freches grinsen:
Falls hier jemand ist, egal ob m oder f, der ein(e) Meister(in) der kurzen (5ft) bullwhip ist, würde ich mich über Kontaktaufnahme sehr freuen.
Ich bin beim Üben damit noch im Stadium der Selbstverstümmelung, habe aber eine Strafaktion vor der Brust, die auch wehtun SOLL, natürlich in Abprache und völlig ssc.:freches grinsen:
Wer böse war, muß leiden...:lachen:

CoolCat

emma80
01.10.2006, 15:59
oder kommt es dabei zu solchem?
oder ist es nur Kopfkino ?
und der Sex findet anschließend im Alleingang oder Kopfkino mit dem Partner zuhause statt?
wie wichtig ist der Partner im Schlagabtausch? Austauschbar?

Hintergrund: Diskussion mit einer Freundin, bei der wir beide nicht weiterkamen. Internetrecherche auf ein"schlägigen" Seiten samt Kontaktgesuchen: sehr häufig bieten sich Männer als Spanker (?) an mit dem Hinweis " kein sexuelles Interesse".

ja, um was gehts denn dann?? Ist doch ne sexuelle Spielart, oder? :nudelholz:

Hallo,

hier wurde jetzt ja schon viel zu dem Thema geschrieben... Ist Spanking Sex? Ich finde, auf jeden Fall! Aber wie die "Sache" dann wirklich abläuft, ob mit GV oder ohne, oder sonstwas, dafür gibt es doch keine Regeln... Jeder so, wie er möchte :-)

Ist der Partner austauschbar? Hmmh, gute Frage. Bei Spanking innerhalb einer Beziehung ist der Partner sicherlich nicht austauschbar *g*, aber wieso sollte es nicht auch mit einem "unbekannteren" Menschen gehen? Kommt doch alles darauf an, was einem wichtig ist. Wenn ich einfach nur auf dieses Aua-Gefühl stehe, dann ist es manchmal nur wichtig, ob das Gegenüber es "kann", SSC, etc.

Emma

Fender
02.10.2006, 10:36
:freches grinsen: warum habe ich hier beim Durchlesen dieses Freds "am Stück" den eindeutigen Eindruck, daß Belinda und judithelisabeth ein und dieselbe Person sind?
Und keine Mädels....:lachen:

LG, CoolCat

Du bist nicht allein...
:smirksmile:

scorpion69
02.10.2006, 11:24
Meiner Meinung nach sollte man sich an alles rantasten und ich denke in solchen dingen ist der Partner sehr wichtig denn nur dieser erkennt was mir noch Lust bringt und was nicht mehr und wenn der Schmerz mir Lust bringt dann tu ich das und mir ist egal wie die anderen dieses bezeichnen und wenn ich Spass dran habe das meine Frau angelangt wird dann tu ich das wenn ihr das auch gefällt und ob jetzt dazu jemand Swinger oder Gruppensex oder
weis Gott was dazu sagt ist doch egal Spass muß es bringen

judithelisabeth
03.10.2006, 11:33
Das ist vollkommen richtig, Scorpion.
Ohne dieses Herantasten und ohne vorherige Absprachen könnte
ein Spanking enttäuschend enden. (Deshalb habe ich ja in meinem
Beitrag vom 28. 09. den Versuch unternommen, auf einige wich-
tige Grundregeln aufmerksam zu machen - gewiss trivial für routi-
nierte Spanker und Spankees, beherzigenswert für "Neulinge".)
Auf jeden Fall gehören Einfühlungsvermögen und Fingerspitzen- gefühl ganz besonders im Anfangsstadium zum Spanking dazu.

Man sollte auch sehen, von wem die Initiative ausgeht - will der
männliche Partner seine Freundin für das Spanking gewinnen - oder ist das Mädchen, die Frau die treibende Kraft dabei.
Aus meiner eigenen Erfahrung kann ich hinzufügen, dass neben
dem Fingerspitzengefühl auch Geduld und etwas Mut notwendig
sind, um an das ersehnte Ziel zu gelangen. Ich habe mich einige
Jahre lang umgeschaut und sondiert, bis ich meinen heutigen
Partner gefunden hatte. Das Warten hat sich also gelohnt (siehe
Beiträge vom 30. 09.).

Immer wieder schimmert in manchen Beiträgen das Problem der
Abgrenzung zwischen Spanking und SM durch und es gibt da eini-
ge Definitionen, die mehr oder weniger zutreffend und hilfreich sind.
Ich kann da auch nur für mich alleine sprechen und sagen, dass
ich für mein Maso - Faible keine Ledersachen, Ketten und Rüst-
zeug benötige und dass ich für mich Spanking als freiwillig und
gerne empfangene Schläge auf meinen Popo definiere.

Gruß
Judith

scorpion69
03.10.2006, 20:18
Ich finde jeder sollte immer alles für sich selber definieren und nicht übernehmen was andere tun und verstehen und wer das eine mit dem anderen mischt dann tue er/sie es den wichtig es soll für denjenigen schön sein

judithelisabeth
05.10.2006, 14:34
Hallo Linda,
übermorgen geht deine "freie" Woche zu Ende und ich hoffe, dass
du dich trotz des herbstlich gewordenen Wetters gut erholen konntest.
Natürlich hoffe ich ebenso, dass du die Vorbereitung für
dein nächstes Spanking - Erlebnis in Angriff genommen hast.
Wie auch immer - ich wünsche dir schon heute intensive Vor-freude und eine eindrucksvolle Begegnung
mit "seiner" kräftigen Rechten.

Viele Grüße
Judith

Belinda111
12.10.2006, 23:17
Natürlich hoffe ich ebenso, dass du die Vorbereitung für dein nächstes Spanking - Erlebnis in Angriff genommen hast. Wie auch immer - ich wünsche dir schon heute intensive Vorfreude und eine eindrucksvolle Begegnung mit "seiner" kräftigen Rechten.

Hallo Judith,
danke für deine Grüße und die ausführliche Schilderung von deiner Rohrstockzüchtigung. Es freut mich, dass du auf deine Kosten gekommen bist. Das du die Sache selber durchhalten und den Popo ohne festgehalten zu werden freiwillig hinhalten musst, ist der große Unterschied zu einem Hinternvoll, wie ich es beziehe. Meine Rolle ist da wesentlich passiver. Wenn es erst einmal so weit ist, dann kann ich nichts mehr daran ändern. Bei mir ist es gerade der Reiz, dass irgendwann ein Punkt kommt, an dem ich es nicht mehr aushalte und es aber trotzdem weitergeht.
Ich bin im Urlaub geblitzt worden, weil ich in der Stadt statt 50 km/h ca. 65 km/h drauf hatte.
Dieses Missgeschick habe ich inzwischen per mail meinem Spankingpartner gebeichtet. Ich muss jetzt erst einmal den Anhörungsbogen abwarten, auf dem der genaue km/h Stand angegeben ist. Aber außer der ärgerlichen Geldstrafe ist mir ein anständiges Hinternvoll schon so gut wie sicher. Die Frage ist eigentlich nur noch, wie kräftig es ausfällt.

Gruß
Linda

judithelisabeth
16.10.2006, 17:26
Hallo Linda,
auch ich bin nach einigen sonnigen Herbsttagen wieder im Land
und darf dir vielmals für deine Rückmeldung danken.
Ja, am 29. 09. bin ich wirklich auf meine Kosten gekommen, ich muss aber auf zwei Äußerungen in deinem Text vom 12. 10. kurz eingehen. Es ist richtig, dass ich - im Gegensatz zu dir - während
des Rohrstockspankings (eigentlich müsste es ja "Caning" heißen)
nicht festgehalten werde - wäre auch total unpraktisch. Meine
Schmerztoleranz ist aber auch nicht so ausgeprägt, dass ich die
ganze Aktion mehr oder weniger regungslos hinnehmen könnte, da
wippen schon die Füße auf und nieder, trommeln die Fäuste auf
das Polster ... und so weiter. Und zweitens kommt auch bei mir der Punkt, der Moment, an dem ich mir für fünf Sekunden ein-bilde, meine "Grenze" erreicht zu haben :heul: - aber gleich fühle ich, dass ich doch noch nicht genug habe, dass "es" weitergehen kann - und auch für mich liegt in diesem "Durchhalten" ein Reiz.
@ O Linda, du hattest es eilig und wurdest geblitzt.
Damit hast du deinem Erzieher ein geradezu klassisches Motiv ge-
liefert, dich einmal wieder zu einem intensiven "Gespräch mit fühl-baren Folgen" einzubestellen. Ich an deiner Stelle würde mir schon mal einen feinen Stringtanga auswählen. :smirksmile:
Lass es uns wissen, wann es soweit ist - und genieße die krib-belige Vorfreude.:kuss:
Liebe Grüße
Judith

Belinda111
18.10.2006, 21:09
Meine Schmerztoleranz ist aber auch nicht so ausgeprägt, dass ich die ganze Aktion mehr oder weniger regungslos hinnehmen könnte, da wippen schon die Füße auf und nieder, trommeln die Fäuste auf das Polster ... und so weiter. Und zweitens kommt auch bei mir der Punkt, der Moment, an dem ich mir für fünf Sekunden ein-bilde, meine "Grenze" erreicht zu haben :heul: - aber gleich fühle ich, dass ich doch noch nicht genug habe, dass "es" weitergehen kann - und auch für mich liegt in diesem "Durchhalten" ein Reiz.

Hallo Judith,
Rohrstockhiebe sind schon eine andere Welt wie übers Knie gelegt werden. Ich hatte auch nicht angenommen, dass du das Ganze reglos aushältst. Du hast zwischendrin aber halt immer wieder die Zeit, um dich zu erholen. Du kannst ja sogar mal aufspringen, jaulend durch den Raum hüpfen und dir dabei mit den Händen die Pobacken halten (es sei denn, dass dein Partner dir so etwas verboten hat und du dir dadurch noch mehr Hiebe einhandeln würdest). Und wenn der Schmerz etwas abgeklungen ist, bückst du dich wieder brav über die Sessellehne. Wenn ich übers Knie gelegt werde, dann kommen die Schläge ohne Pause hintereinander weg und wenn es zu heftig wird, dann kann ich nicht aufspringen, sondern höchstens versuchen, mir eine Hand vor den Hintern zu halten, was mein Partner aber geschickt zu verhindern weiß. Deshalb ist es bei mir auch unwahrscheinlich wichtig, einen Partner zu haben, auf den ich mich verlassen kann. Ich bin während der Tracht halt bedingungslos ausgeliefert. Die Stärke meiner nächsten Tracht habe ich schon vor längerer Zeit festgelegt und kann es zum jetzigen Zeitpunkt schon nicht mehr ändern. Erst nach dem nächsten Hinternvoll kann ich zwei Wochen lang Änderungen für das übernächste Mal vereinbaren.
Vielleicht ziehe ich nächstes Mal aber tatsächlich eine Tanga an. Mir liegt beim Hinternversohlen viel am Körperkontakt, der halt bei der Stellung überm Knie besonders intensiv ist. Deshalb bevorzuge ich auch die Schläge mit der flachen Hand. Die flache Hand auf den quasi blanken Po verstärkt das Gefühl bestimmt noch.
Ich muss jetzt erst einmal den Strafzettel für meine schnelle Autofahrt abwarten. Mal sehen, wieviel km ich tatsächlich zu schnell war. Aber das wird schon eine saftige Tracht; da brauche ich mir keine Gedanken zu machen.

Gruß
Linda

judithelisabeth
20.10.2006, 10:11
Hallo Linda,
ich kann mir gut vorstellen, mit welchen Gefühlen du derzeit in
deinen Briefkasten schaust, ob das Briefchen von der strengen
Obrigkeit schon eingetroffen ist. Und ich weiß, dass du dir dabei
schon gründlich ausmalst, wie "es" das nächste Mal sein wird, wenn du deine verdiente Ration erhälst.
In deiner Nachricht von vorgestern hast du dir ja recht lebhaft
vorgestellt, wie die Judith auf das Rohrstöckchen reagiert. Nun,
bislang konnte ich es noch vermeiden, "jaulend durch den Raum
zu hüpfen" und mir mit den Händen die Pobacken zu halten. Während des Spankings ist mir nur verboten, die Hände schützend
vor den Popo zu nehmen. Ich darf also zappeln und mich über
der Lehne oder dem Stuhl etc. hin und her winden und natürlich
auch mal schreien, aber die Hände muss ich unter Kontrolle halten.
Es ist eben die Kunst des aktiven Partners, das Stöckchen so zu
dosieren, dass man zwar einen Moment lang aufspringen oder
die Backen reiben möchte, sich dann aber doch wieder bezwingen
und die weiteren Hiebe mit Gewinn entgegenzunehmen vermag.
Dafür kann ich mich dann hinterher so unglaublich befreit, ent-
lastet, erfrischt fühlen und ein wenig Stolz empfinden, dass ich
nicht gekniffen habe, nicht schwach geworden bin.
Wie ist es bei dir, Linda? Darfst du nach dem Versohlen deinen
Popo gleich reiben oder musst du die Strafe noch ein, zwei Minuten lang "nachwirken" lassen?
Und noch eine Frage - verzeih meine Neugierde: Hast du den Ein-
druck, dass das Spanking deinen Partner selbst erregt - oder
bleibt er in jeder Situation der etwas distanzierte Erzieher?
Ich wünsche dir weiterhin viel Vorfreude.
Liebe Grüße
Judith

Belinda111
22.10.2006, 11:30
Wie ist es bei dir, Linda? Darfst du nach dem Versohlen deinen Popo gleich reiben oder musst du die Strafe noch ein, zwei Minuten lang "nachwirken" lassen?
Hallo Judith,
nach meiner ersten Tracht habe ich mir mit beiden Händen den Po gerieben. Da hat mir mein Spankingpartner sofort mit strenger Stimme befohlen: „Hände vom Hintern oder willst du gleich noch eine Ehrenrunde auf meinem Knie drehen. Das kam ziemlich unvorbereitet und ich kann garnicht beschreiben, wie schnell ich meine Hände vorne hatte. Na ja, von da an war klar, dass hinterher nicht gerieben wird. Wenn ich dann erst einmal die ersten zwei bis drei Minuten überwunden habe, dann hat der Schmerz auch schon soweit nachgelassen, dass ein Reiben eigentlich auch garnicht mehr nötig ist.


Und noch eine Frage - verzeih meine Neugierde: Hast du den Eindruck, dass das Spanking deinen Partner selbst erregt - oder bleibt er in jeder Situation der etwas distanzierte Erzieher?
Um zu deiner zweiten Frage zu kommen: das Spanking erregt meinen Partner schon. Warum sollte er es auch sonst machen, da wir ja hinterher keinen Sex haben? Wenn er mir den Po versohlt hat, dann hat er hinterher auch immer eine Beule in der Hose. Also findet er auch eine Befriedigung darin. Er bleibt aber trotzdem distanziert. Ansonsten ist er sowieso mehr so ein Typ „Papa“, mit dem man über alles gut reden kann. Und auch bei den Spankingrollenspielen ist er kein völlig distanzierter Erzieher, sondern es ist eher so, dass über den Mist, den ich angestellt habe, ruhig gesprochen und diskutiert wird. Aber letztlich läuft es dann darauf hinaus, dass er mir in ruhigem Ton erklärt: „Ach Linda, dass du auch immer solche Dummheiten machen musst. Du wirst sicherlich einsehen, dass ich dir so etwas nicht durchgehen lassen kann. Kommst du mal mit, Schatz?“. „Kommst du mal mit, Schatz?“ ist natürlich nicht als wirkliche Frage gedacht, sondern die Aufforderung ohne Gegenwehr in Richtung Keller zu folgen. Das einzigste, was ich in dieser Situation noch darf, ohne meine Lage zu verschlimmern, ist eventuell zu betteln: „Bitte nicht, Papa. Ich mache so etwas bestimmt auch nie mehr wieder“ und so weiter.

Ich bin auch nicht die Einzigste, die von ihm den Hintern versohlt bekommt. Es ist ein Elektro-Ing. der beruflich viel unterwegs ist und über Deutschland verteilt mehrere Spankingbekanntschaften hat. Da ich in seiner Nähe wohne (ca. 70 km) bin ich allerdings in sofern eine Ausnahme, dass er mich am Wochenende zu sich nach Hause bestellt. Da er ein eigenes Haus hat, in dem er alleine wohnt, sind die Voraussetzungen natürlich ideal.
Er ist sehr diskret und plaudert nicht aus dem Nähkästchen. Er macht kein Geheimnis daraus, dass es mehrere Frauen gibt, die er ab und zu übers Knie legt aber er erzählt keine Einzelheiten. Mit Spanking beschäftigt er sich seit über 30 Jahren. Da sind wohl schon so einige Popos zusammen gekommen.

Gruß
Linda

judithelisabeth
25.10.2006, 17:38
Hallo Linda,
vielen Dank für deine Antwort. Wie ich lesen konnte, bevorzugst
du mit deinem Spankingpartner eine Art Vater - Tochter - Rollen- verteilung. Mit etwa 16 - 20 Jahren hatte ich oft von solch einer
Konstellation geträumt und mir auch so einen verständnisvoll -
strengen "Ersatzpapa" gewünscht. Einmal - ich war etwa 19 Jahre alt - entdeckte ich auf einer Kontaktanzeigenseite das Inserat
eines "seriösen und kultivierten Erziehers" und ich habe tagelang
mit mir gerungen, mich bei ihm zu melden. Doch meine Angst und
Unsicherheit waren schließlich größer und ich ließ die Finger davon. Daher freut mich, dass du mit deinem Partner auf Anhieb
Glück hattest und an einen erfahrenen und doch zuverlässigen
und diskreten Mann geraten bist.
Mein Beispiel zeigt, dass es gut ist zu sondieren und sich nicht mit
einem Partner einzulassen, der kein Gespür für die ganz besonderen Wünsche und Vorlieben besitzt. Ich träumte immer von einem dominanten Mann, der mir auch geistig etwas bieten
kann und das richtige Maß an Strenge findet, das ich brauche.
Hätte ich vor einigen Jahren 'ihn' nicht kennen und lieben gelernt,
wäre ich bei den heutigen Möglichkeiten durch Internet oder Kon-
taktbörsen wohl auch über den Knieen oder dem Strafbänkchen
eines "seriösen Herrn" gelandet. Was ich aber nie wollte, war
Kontakt zu der "schwarzen" SM - Szene. Das hatte mit meinen Straf- und Erziehungsvorstellungen nicht viel gemein.
Dass bei deinem Partner im Laufe der Jahre "einige Popos zusammen gekommen sind", glaube ich gerne und ich kann mir gut
vorstellen, dass er sich freut, wenn er deinen Strafzettel mit dir
begleichen kann. Finden deine Spankings tatsächlich im Keller
statt oder ist das nur eine Androhung, um deine Furcht und
Aufregung vorher zu steigern??
Im Moment sind wir ziemlich stark eingespannt, aber der einen
oder anderen Bemerkung kann ich entnehmen, dass innerhalb der
nächsten beiden Wochen mein Popo auch einmal wieder an der
Reihe ist. Und ich wäre nicht ich, wenn ich nicht zugeben würde, dass mich der Gedanke daran schon heute kribbelig macht.....
:smirksmile: :peinlich: :halloween:
Liebe Grüße
Judith

Belinda111
28.10.2006, 22:07
Hallo Linda,
vielen Dank für deine Antwort. Wie ich lesen konnte, bevorzugst du mit deinem Spankingpartner eine Art Vater - Tochter - Rollen- verteilung. Mit etwa 16 - 20 Jahren hatte ich oft von solch einer
Konstellation geträumt und mir auch so einen verständnisvoll - strengen "Ersatzpapa" gewünscht. Einmal - ich war etwa 19 Jahre alt - entdeckte ich auf einer Kontaktanzeigenseite das Inserat
eines "seriösen und kultivierten Erziehers" und ich habe tagelang mit mir gerungen, mich bei ihm zu melden. Doch meine Angst und Unsicherheit waren schließlich größer und ich ließ die Finger davon. Daher freut mich, dass du mit deinem Partner auf Anhieb Glück hattest und an einen erfahrenen und doch zuverlässigen und diskreten Mann geraten bist.
Hallo Judith,
Auch ich hatte diese Vorstellungen schon recht früh, so ab einem Alter von ca. 15 Jahren. Anfangs habe ich mir immer vorgestellt, wie es wohl wäre, wenn mein Vater mich mal übers Knie legen würde. Hat er aber natürlich nicht, obwohl ich es ein paar Mal ganz sicher verdient gehabt hätte. Inzwischen bin ich Ende zwanzig und habe mir Anfang dieses Jahres meinen Traum erfüllt. Dass ich auf Anhieb einen so tollen Ersatzpapa gefunden habe, war natürlich ein Riesen Glücksfall. Ich hatte hier in diesem Forum über meinen Wunsch geschrieben und habe von einer Leserin, die sich gelegentlich auch ein Hinternvoll bei ihm abholt, die Adresse bekommen. Trotzdem habe auch ich noch ganz schön lange mit mir gerungen, aber schließlich habe ich mich Gott sei Dank dann doch bei ihm gemeldet.
Außer Poversohlen hat er auch geistig etwas zu bieten und er ist auch kein Erziehertyp. Er ist wirklich ein Papa, mit dem man über alles reden kann und der nur hin und wieder, wenn nötig, seine „Tochter“ eine strenge Hand spüren lässt.

Finden deine Spankings tatsächlich im Keller statt oder ist das nur eine Androhung, um deine Furcht und Aufregung vorher zu steigern??
Die Spankings finden wirklich in seinem Keller statt. Er hat die Räumlichkeiten und der Keller hat den Vorteil, dass ich mich bei der Tracht gehen lassen kann, wie ich möchte, ohne Sorge haben zu müssen, dass mich jemand schreien hört. Wir spielen unser Spiel so echt wie möglich und da gehört auch zu, dass ich während des Hintervolls ordentlich brülle. Es ist dabei natürlich sehr wichtig, dass er meine Wünsche kennt und sich daran hält, weil ich während eines Spankingspiels keinen Einfluss mehr auf den Verlauf und die Stärke habe.

... dass innerhalb der nächsten beiden Wochen mein Popo auch einmal wieder an der Reihe ist. Und ich wäre nicht ich, wenn ich nicht zugeben würde, dass mich der Gedanke daran schon heute kribbelig macht.....
Das bevorstehende Spiel macht auch mich ganz kribbelig, obwohl ich bis jetzt noch nicht einmal den Strafzettel bekommen habe. Aber so langsam müsste er jetzt jeden Tag eintreffen.

Gruß
Linda

Rainer
30.10.2006, 21:59
oder kommt es dabei zu solchem?
ja, um was gehts denn dann?? Ist doch ne sexuelle Spielart, oder? :nudelholz:
Natürlich ist es eine erotische Spielart, ist es Sex!
Aber gehst du gleich mit dem nächsten von der Straße ins Bett?

Kein Sex bedeutet in Anzeigen, wohl hauptsächlich kein GV
aber wer will schon Garantie dafür übernehmen wo hin die Lust beide Spielpartner führt.

Hättest du wirklich alle einschlägigen Seiten angeschaut, wäre dir das zumindest wenn du google.de als Suchmaschine benutzt schon auf Seite 1 bei den Spankingfreunden klar geworden.

Übrigens treffen sich dort jeden Abend eine Menge Gleichgesinnte zum Chat!

Rainer
30.10.2006, 22:08
oder kommt es dabei zu solchem?
ja, um was gehts denn dann?? Ist doch ne sexuelle Spielart, oder? :nudelholz:
Natürlich ist es eine erotische Spielart, ist es Sex!
Aber gehst du gleich mit dem nächsten von der Straße ins Bett?

Kein Sex bedeutet in Anzeigen, wohl hauptsächlich kein GV
aber wer will schon Garantie dafür übernehmen wo hin die Lust beide Spielpartner führt.

Hättest du wirklich alle einschlägigen Seiten angeschaut, wäre dir das zumindest wenn du google.de als Suchmaschine benutzt schon auf Seite 1 bei den Spankingfreunden klar geworden.

Übrigens treffen sich dort jeden Abend eine Menge Gleichgesinnte zum Chat!

und weitere Informationen bei Die große Community der Spankingfreunde (http://www.spankingfreunde.de)

Rainer
30.10.2006, 22:27
Die sog. "echten" Spanker sagen, es sei kein Sex und gehöre auch nicht in den BDSM Bereich, sondern sei eine ganz andere Richtung.

Natürlich wird spanking im BSDM-Bereich praktiziert, aber dort wiederrum können die "echten" Spanker, den Zusammenhang für sich nicht nachvollziehen.

Ist schon lustig, diese Definitionsfrage. Ich kann mir Spanking ohne sexuelle Erregung nicht vorstellen, aber das macht ja nichts. Andere können das. Und nicht jeder Mensch muss alles können, nicht wahr?

Hauptsache man findet sein "Ding" und ist glücklich dabei.

LG
Sittsam

Du kennst aber keinen "echten" Spanker real oder?

judithelisabeth
02.11.2006, 15:49
@ Linda
Hallo Linda,
mit Erstaunen habe ich in deiner Mail gelesen, wie lange du gewar-
tet hast, bis dir dein heimlicher Spanking - Wunsch endlich erfüllt
wurde. Hattest du über all die Jahre immer diesen Wunsch, dieses
Bedürfnis in dir oder hattest du das mal irgendwie (wenn so etwas
überhaupt möglich ist, was ich bezweifle) verdrängt oder ausge-
blendet? Mit etwas mehr Mut hätte ich mir meinen entsprechen-
den Wunsch wohl auch früher erfüllen können, aber es ist heute
müßig, dieser oder jener vergebenen Chance nachzutrauern, zumal
sich doch noch alles zum Guten gewendet hat. Während du noch auf deinen Strafzettel wartest :peinlich: , hat sich bei mir die Ge-
wissheit verdichtet, dass ich am kommenden Wochenende an der
Reihe bin. Nach mehr als fünf Wochen sehne ich mich wirklich wieder nach der eindringlichen Begegnung mit dem Rohrstöckchen. Und mein Liebster hat sich ganz bestimmt wieder
einiges gemerkt, was geahndet werden muss. :heul:
Ich wünsche dir, dass auch du nicht mehr so lange warten musst - obwohl ja bekanntlich die Vorfreude die schönste Freude
ist. (Kribbel, kribbel....)
Viele Grüße
Judith

@ Rainer

Hallo Rainer,
dass "Spanking" eine erotische Spielart und ein Mittel zur Lust-
steigerung ist, werden wohl alle aktiven und passiven Spanking-
freunde/innen bestätigen. Ebenso richtig ist deine Anmerkung,
dass die Schmerz - Lust - Wirkung beim Spanking zu angeneh-
men "Nachwirkungen" führen kann, die vorher vielleicht gar nicht
geplant waren.
Die Fragestellung am Anfang "Ist Spanking Sex?" war vielleicht
ein wenig verunglückt, besser hätte es heißen müssen "Hat
Spanking etwas mit Sex zu tun?" oder "Kann Spanking zum Sex
führen?" usw. Nach der Lektüre so vieler Beiträge müsste aber
jeder nun wissen, was es mit "Spanking" auf sich hat und warum
manche - so wie ich - davon fasziniert sind.
Gruß
Judith

Belinda111
04.11.2006, 03:59
mit Erstaunen habe ich in deiner Mail gelesen, wie lange du gewartet hast, bis dir dein heimlicher Spanking - Wunsch endlich erfüllt wurde. Hattest du über all die Jahre immer diesen Wunsch, dieses Bedürfnis in dir oder hattest du das mal irgendwie (wenn so etwas überhaupt möglich ist, was ich bezweifle) verdrängt oder ausgeblendet?
Hallo Judith,
ich habe den Wunsch nie verdrängt aber mich auch nicht getraut, ihn zu verwirklichen. Es war ja schließlich auch gar nicht so einfach, jemanden zu finden, der vertrauenswürdig genug war. Und in meinem Bekanntenkreis hätte ich niemals danach gefragt. Da hätte ich viel zu viel Angst, dass sich so etwas rumsprechen könnte. Deshalb bin ich auch mit der jetzigen Lösung so zufrieden, dass sich das Hinternvoll in einer völlig anderen Welt wie mein „normales“ Leben abspielt. Auch wenn ich dadurch nur alle paar Monate eine Tracht beziehe. Aber dadurch bleibt es auch etwas Besonderes.
Mein Strafzettel ist inzwischen übrigens angekommen. Ich soll 35 Euro für 17 km/h zuviel bezahlen. Das ist natürlich ärgerlich aber geht ja noch. Ich habe die Angelegenheit auch schon an „meinen“ Heinz weitergemailt. In seiner Antwort Mail hat er geschrieben, dass wir uns bei unserem nächsten Treffen unbedingt über meinen Fahrstil unterhalten müssen. Wie dieses „unterhalten“ aussieht, kannst du dir ja wohl vorstellen. Ich glaube, das gibt eine Abreibung, die alles Vorherige in den Schatten stellt.

Gruß
Linda

judithelisabeth
06.11.2006, 16:57
Hallo Linda,
nun hast du also Klarheit - € 35 darfst du überweisen.
Das lässt sich gewiss verkraften, aber ich denke, der gute Heinz
wird dir noch einiges über mögliche Folgen von Unachtsamkeit und
überhöhter Geschwindigkeit im Straßenverkehr erzählen und deinen Backen nicht nur die verdiente Strafe, sondern auch noch
etwas zur Vorbeugung aufzählen.
Worauf du dich noch freuen kannst, habe ich gerade (Samstag)
hinter mir................:heul: :unterwerf: :lachen: :kuss:
Ob es zum Nikolaustag das nächste Spanking gibt?? Abwarten.
Nun ist aber zuerst einmal der tüchtige Heinz an der Reihe!
Viele Grüße
Judith

Belinda111
12.11.2006, 00:49
Hallo Linda,
nun hast du also Klarheit - € 35 darfst du überweisen. Das lässt sich gewiss verkraften, aber ich denke, der gute Heinz wird dir noch einiges über mögliche Folgen von Unachtsamkeit und überhöhter Geschwindigkeit im Straßenverkehr erzählen und deinen Backen nicht nur die verdiente Strafe, sondern auch noch etwas zur Vorbeugung aufzählen.

Hallo Judith,
es tut mir leid, dass meine Antwort auf sich warten ließ, aber ich war die letzte Zeit etwas im Stress.
Ich habe inzwischen mit Heinz einen Termin abgemacht. Am 9. Dez. (das ist ein Samstag) soll ich um 14:00 Uhr bei ihm auf der Matte stehen. Den Strafzettel soll ich mitbringen, weil er meint, dass wir darüber reden müssen. Aber 17 km/h zuviel auf einer gut ausgebauten, vierspurigen Straße sind ja auch nicht sooo viel. Das wird Heinz deshalb hoffentlich auch nicht ganz so verbissen sehen. Von daher wird es vielleicht ja doch nicht so schlimm.

Gruß
Linda

susanni
12.11.2006, 20:50
Hallo,
ich habe eure beiträge (besonders von linda und judith) mit großem interesse.
ich bin neu hier im forum und auch neuling in sachen spanking. meine fantasien gehen schon seit langen in die richtung wie es linda schreibt. bewundere den mut das in die tat umzusetzen.
gerade die suche nach einem spankingpartner ausserhalb des eigenen umfelds finde ich interessant.
ich habe bislang eher versucht in meinen bisherigen beziehungen spankingelemente zu integrieren. zum beispiel habe ich meinem letztem freund gestanden, dass ich gerne mal übers knie gelegt werden möchte. er hat dann auch versucht mir diesen wunsch zu erfüllen, aber ich hatte immer das gefühl das ich es bin die die situation bestimmt und sich somit ein gefühl wie ihr es (linda und judith) schreibt gar nicht einstellen konnte.
Vor ein paar wochen habe ich mir dann aber mal ein herz gefasst und im internet jemanden kennengelernt mit dem ich regen und sehr aufregenden e-mail kontakt habe. Zwar habe ich wirklich lust mal ein reales treffen zu erleben, aber auch angst das das schief geht, da man vorher nicht wirklich weiss was auf einen zukommt.

vielleicht habt ihr ja noch tips für mich...

Belinda111
12.11.2006, 22:45
meine fantasien gehen schon seit langen in die richtung wie es linda schreibt. bewundere den mut das in die tat umzusetzen.

...aber ich hatte immer das gefühl das ich es bin die die situation bestimmt und sich somit ein gefühl wie ihr es (linda und judith) schreibt gar nicht einstellen konnte.

Zwar habe ich wirklich lust mal ein reales treffen zu erleben, aber auch angst das das schief geht, da man vorher nicht wirklich weiss was auf einen zukommt.

vielleicht habt ihr ja noch tips für mich...

Hallo Susanni,
ich habe viele Jahre gebraucht, um meinen Wunsch in die Tat umzusetzen. Auch bei mir war die Angst übermächtig, dass es schief gehen könnte. Es ist wirklich ungemein wichtig, dass man jemanden hat, auf den man sich 100 %ig verlassen kann. Ich habe es letztlich nur gemacht, weil ich die Adresse von „meinem“ Heinz über Empfehlungen bekommen hatte und deshalb ziemlich sicher war, dass ich bekomme, was ich auch wirklich die ganze Zeit gesucht hatte. Er hat dann vorher auch wirklich sehr sorgfältig nach meinen Vorstellungen gefragt, weil er alleine im späteren Spielverlauf die Situation bestimmt. Ich gebe dir gerne die email Adresse, weil ich sie ebenfalls über dieses Forum erhalten habe. Heinz hat über 30 Jahre Spankingerfahrung und kann dir bestimmt eine Menge Tipps geben. Er geht wirklich auf alle Wünsche in jeder Stärke ein, solange du nur möglichst genau sagst, wie du es dir vorstellst. Seine email lautet: heinz_1593@graffiti.net
Du kannst gerne sagen, dass die Empfehlung von mir kommt.

Viele Grüße
Linda

Fender
14.11.2006, 09:29
Mal so eine Frage zwischendurch:

Judith/Belinda/Heinz,

wird Dir das nicht so langsam langweilig?

Kraaf
14.11.2006, 09:55
Manche betreiben lebenslänglich Selbstgeisselung... :fg engel:

judithelisabeth
15.11.2006, 16:18
@Linda
Hallo, Linda,
bis zum 9. 12. musst du noch warten und bangen. Vielleicht gibt es dann - so unmittelbar nach dem Nikolaustag - noch Überraschungen im Sinne von "Belohnung und Strafe" für dich?!
Prima, dass du der Susanni so rasch die Mailadresse eines bewähr-
ten "Feuerwehrmannes" übermittelt hast. Mal sehen, ob sie den
Mut aufbringt, sich zu melden. Apropos Mut: Je näher der 9. heran
rückt, desto mehr scheinst du die Sache mit deinem Strafzettel
herunterspielen zu wollen. Ich bin aber sicher, dass Heinz dieses Manöver durchschauen wird...!
Bis bald!

@ Hallo, Susanni,
ich finde es gut, dass du dir ein Herz gefasst hast und deinen ge-
heimen Wunsch einmal "richtig" in die Wirklichkeit umsetzen möch-
test. Eine Kontaktaufnahme mit Lindas Heinz wäre sicherlich einen
Versuch wert.
Du hast in deinem Text deinen "letzten" Freund erwähnt, woraus
ich schließe, dass ihr nicht mehr zusammen seid, oder?
Wie du aus meinen Beiträgen entnehmen konntest, muss man als
"Spankee" schon ein wenig sondieren und zur gegebenen Zeit auch offen und mutig sein, um ans Ziel zu gelangen.
An deiner Stelle würde ich heute nicht mehr zögern, mir von einem zuverlässigen, diskreten Herrn mal den Popo versohlen zu lassen.
Im Grunde kannst du nur gewinnen dabei.
Nur Mut!
Viele Grüße
Judith

Sittsam
19.11.2006, 10:48
An Rainer:
Du kennst aber keinen "echten" Spanker real oder?

Doch sicher. Woher sollte ich es sonst wissen? Ich halte nichts vom Hörensagen.

Rainer
13.04.2007, 12:57
An Rainer:
Du kennst aber keinen "echten" Spanker real oder?

Doch sicher. Woher sollte ich es sonst wissen? Ich halte nichts vom Hörensagen.

Aber natürlich, persönlich sicher so 200 - 300 Hundert Menschen die ich auf Stammtischen, Workshops, Partys oder Grillfeten unserer Community kennen gelernt habe.

Zähle ich die dazu, die ich nie real persönlich kennen lernte, von den ich aber weiß das sie real sind, weil mir persönlich bekannte Freunde sie getroffen haben verdoppelt sich die Zahl.

Sittsam
13.04.2007, 17:38
Huch, ein uralter Strang ist aus der Versenkung wieder aufgetaucht.

Rainer, findest du das so ungewöhnlich? Oder ist das hier nur Blubberlutsch?

Inaktiver User
13.04.2007, 19:04
Huch, ein uralter Strang ist aus der Versenkung wieder aufgetaucht.

Sittsam,

wenn wir dann Dich mal wieder treffen, hat das doch jedenfalls sein Gutes :blumengabe:

Gruß, Leonie

Sittsam
13.04.2007, 19:41
Danke Leonie, es ist wohl alles für etwas gut. :-)
(ich finde die Smileys nicht, seit dem neuen Design hier) ach je.

Macht ja nichts.

Gaaanz liebe Grüße

Sittsam

Arhys1
06.05.2007, 22:41
Will es auch mal bei mir ausprobieren lassen. Wenn ich aber beispielsweise die Unterhose anlasse, also nicht auf den Nackten, kann ich dann blaue Flecken vermeiden ? Also, das wäre zwar nicht so schlimm, würde mich da schon interessieren.

Kraaf
07.05.2007, 09:31
Nein, kannst du nicht. Und umgekehrt, ohne Hose, lassen sich blaue Flecken durchaus auch vermeiden. Kommt eben darauf an. Vor allem, wie heftig es werden soll bzw. werden muss.

Nur generell, und irgendwo steht es sicherlich bereits hier im Strang, sollte man Hände nicht unterschätzen. Sind ja "nur Hände" statt Gerte, Flogger oder wasweissich, ist ein Trugschluss.

Schlurchine
21.06.2007, 14:02
Hallo,
habe Eure Berichte mit großem Interesse gelesen und kann einigen Beiträgen zustimmen. Hätte mir nicht vorstellen können das ich mir meinen Hintern versohlen lasse. Neuer Mann,neues Glück! Es ist wie in vorherigen Beiträgen beschrieben, allein der Gedanke daran oder die Ankündigung zu erhalten ein unheimlich erregendes Gefühl.Wann, wieviel oder mit was wird vorher mitgeteilt.Wobei mir eigentlich die zärtlichen Hände am liebsten sind, da Körperkontakt.Das Wichtigste ist danach in der Arm genommen und gestreichelt zu werden(auch ohne GV). Hoffe noch auf viele dieser Momente. ILD.

Latona
23.06.2007, 04:10
@ Nymphe69

Spanking sind Schläge auf den Po, so weit waren wir schon.:smirksmile: Der Po ist ab der unteren Hälfte zu den Genitalien hin durchaus eine erogene Zone. Von daher ist es also kein Wunder, wenn Menschen bei Schlägen auf diesen Teil sexuell erregt werden. Das Kopfkino spielt eine weitere Rolle: Manche finden es erregend, als Unterworfene Schläge zu bekommen, andere erregt es, als der Überlegene Schläge zu verteilen.

Ich nehme an, bei den Angeboten von Männern „Spanking ohne GV“ geht es darum, dass sie entweder als Aktive die Frau schlagen wollen oder als Passive von der Frau geschlagen werden wollen. Für Dich ist die Frage, was sie dann mit ihrer sexuellen Erregnung machen. Offenbar ist in beiden Fällen nicht vorgesehen, dass Du mit ihnen Verkehr hast, aber es kann durchaus sein, dass sie Dich dennoch sehr konkret mit ihrer sexuellen Errregung konfrontieren. Zum Beispiel könnte ein Mann, den Du schlägst, vor Dir abspritzen. Oder ein Mann, der Dich schlägt, könnte Dich auffordern, Hand an ihn zu legen.

Es hilft nur eins: Du musst den Mann vorher fragen, wie er sich das vorstellt. Und Dich mit ihm einigen, wozu Du bereit bist.

Ich würde Dich im übrigen davor warnen, einfach mit einem fremden Mann in die passive Rolle zu gehen und Dich schlagen zu lassen. Es muss Euch beiden ganz klar sein, dass Du als Sub die Grenzen dessen bestimmst, was geschieht. Für diesen Fall verabredet man ein sog. Safewort, und wenn Du das aussprichst, hat er die ganze Aktion sofort abzubrechen. Leider gibt es genügend Dumm-Doms, die sich um solche Regeln nicht scheren und auch nicht einsehen wollen, dass sich Vertrauen nicht einfordern, sondern nur verdienen lässt.

Teste also einen Mann, von dem Du geschlagen werden willst, erst einmal auf seine Vertrauenswürdigkeit.

Inaktiver User
24.06.2007, 18:46
Was für eine Frage! Natürlich! Spanking ist genauso Sex wie z.B. Oralverkehr, denn beides dient der Steigerung der Lust, je nach Vorliebe... Und da das Gehirn das wichtigste Sexualorgan ist, kann auch ein Gespräch schon Sex sein, das nur am Rande... :zwinker:

Irgendein Vorredner bzw. -schreiber meinte, mit der bloßen Hand gäbe es weniger Spuren, meine Erfahrung ist da eher gegenteilig, die blauen Flecken, die mit der Hand entstehen, sind größer und halten länger als z.B. die mit Gerte und manchmal selbst Rohrstock. Es kommt darauf an, wie fest Du es magst und wie Deine Neigung zu blauen Flecken ist. Tendenziell werden es im Laufe der Zeit weniger...

Liebe Grüße!

Schlurchine
02.07.2007, 16:41
Hallo Claudi 68,
habe mit Spanking noch nicht wirklich viel Erfahrung, deshalb meine Frage an Dich: Wieviel Schläge mit der Hand bekommst Du, daß Du blaue Flecken davon trägst?
Außer einem roten Hintern, welcher sich schnell erholt ist bei mir am nächsten Tag nichts mehr zu sehen.Vielleicht sind die Schläge bei mir zu sanft.

alive74
06.07.2007, 03:22
...meinte, mit der bloßen Hand gäbe es weniger Spuren, meine Erfahrung ist da eher gegenteilig, die blauen Flecken, die mit der Hand entstehen, sind größer und halten länger als z.B. die mit Gerte und manchmal selbst Rohrstock..

Der Vorteil der Hand ist, dass grade bei Partner die noch nicht "eingespielt" sind, der gegebende Part eine direkte Rückmeldung über die Schlagintensität bekommt. Das ist bei Gerten, Paddels oder gar Peitschen eben nicht der Fall.

Inaktiver User
10.07.2007, 19:02
Hallo Claudi 68,
habe mit Spanking noch nicht wirklich viel Erfahrung, deshalb meine Frage an Dich: Wieviel Schläge mit der Hand bekommst Du, daß Du blaue Flecken davon trägst?
Außer einem roten Hintern, welcher sich schnell erholt ist bei mir am nächsten Tag nichts mehr zu sehen.Vielleicht sind die Schläge bei mir zu sanft.

Hallo Schlurchine,

wenns blaue Flecken gibt war es tatsächlich schon ziemlich heftig. Allerdings muss ich dazu sagen, dass ich generell schnell blaue Flecken bekomme, z.B. bei der Gartenarbeit, und dann oft gar nicht weiss, wo die wieder herkommen :smirksmile: Bin also vielleicht gar nicht so hart...

Schlurchine
11.07.2007, 00:38
Hallo Claudia,
danke für Deine Antwort,viel Spaß weiterhin, werde morgen mehr wissen, roter Hintern und mehr wurden mir angedroht.:zwinker: :jubel:

Bis bald,

Ps: Rainer Dein Tipp mit Forum war gut!:smirksmile:

mcsmack
20.12.2007, 10:03
Spanking ist kein Sex.....manchmal Vorspiel.....manchmal eben nur Spanking (=!=).....manchmal erotisch...manchmal Strafe....manchmal schön.....

Näheres bei Intersse in meinem Blog:

[...]

klapser
04.01.2008, 11:10
Hallo zusammen. Ich habe noch nicht alle Antworten gelesen, aber "Recht" hat so ziemlich jeder. Ich bin Spanker und weiß daher wovon ich rede. Spanking (schlagen mit der Hand a.d.Po) hängt sehr oft mit Sex zusammen, eine Art Vorspiel. Das kann, wie o.g. mit der Hand, aber auch mit div. Hilfsmitteln geschehen, in allen möglichen Positionen. Die Klassische ist eben das wohl allen bekannten "übers Knie legen". Aber bevor ich mich hier verzettel, was ich sagen woillte: es kann und wird meißtens Sex dabei sein, ABER manchmal möchte man(n)/frau eben auch nur das gewisse Gefühl für sich haben, ohne Erotik. Obwohl Erotik wohl immer dabei ist.

RainerSF
11.08.2008, 17:04
Die sog. "echten" Spanker sagen, es sei kein Sex und gehöre auch nicht in den BDSM Bereich, sondern sei eine ganz andere Richtung.

Natürlich wird spanking im BSDM-Bereich praktiziert, aber dort wiederrum können die "echten" Spanker, den Zusammenhang für sich nicht nachvollziehen.

Ist schon lustig, diese Definitionsfrage. Ich kann mir Spanking ohne sexuelle Erregung nicht vorstellen, aber das macht ja nichts. Andere können das. Und nicht jeder Mensch muss alles können, nicht wahr?

Hauptsache man findet sein "Ding" und ist glücklich dabei.

LG
Sittsam

Wer bestimmt eigentlich was echte Spanker sind?

RainerSF
11.08.2008, 17:09
Hallo zusammen. Ich habe noch nicht alle Antworten gelesen, aber "Recht" hat so ziemlich jeder. Ich bin Spanker und weiß daher wovon ich rede. Spanking (schlagen mit der Hand a.d.Po) hängt sehr oft mit Sex zusammen, eine Art Vorspiel. Das kann, wie o.g. mit der Hand, aber auch mit div. Hilfsmitteln geschehen, in allen möglichen Positionen. Die Klassische ist eben das wohl allen bekannten "übers Knie legen". Aber bevor ich mich hier verzettel, was ich sagen woillte: es kann und wird meißtens Sex dabei sein, ABER manchmal möchte man(n)/frau eben auch nur das gewisse Gefühl für sich haben, ohne Erotik. Obwohl Erotik wohl immer dabei ist.
GV kann muss aber nicht sein - alles andere nicht Sex zu nennen - bedeutet sich einer Illussion zu ergeben.

Kraaf
11.08.2008, 17:10
Wer bestimmt eigentlich was echte Spanker sind?

Gute Frage. Tja, wer hat das in der Hand? :freches grinsen:

Spankman
23.08.2008, 17:22
Nun, das dürfte eine reine Definitionssache sein. Ich denk mal, wem Spanking Spaß macht, der darf sich guten Gewissens "echter Spanker" nennen. Und wems halt keinen Spaß macht, der hat naturgemäß mit der Sache eh nix am Hut.. :freches grinsen:

Aber um die Eingangsfrage zu beantworten: Für mich ist Spanking durchaus ein hocherotischer (und somit sexueller) Akt. :lachen:

Kraaf
25.08.2008, 11:55
Sex oder nicht Sex?

Nennt es doch, wie ihr wollt. Hauptsache das Feeling stimmt. :freches grinsen:

Spankman
26.08.2008, 18:18
Da spricht der Kenner, wie? :smile:

helene_over
11.03.2009, 21:10
Wenn ich die Beiträge so lese, bin ich der Meinung , dass Spanking sicher eine Vorstufe zum SEX sein kann, jedoch auf eine spezielle Art.

Es wird eine gross Spannung aufgebaut, was einige Frauen auch
sehr schön beschrieben haben. Weil die "Strafflächen" in unmittelbarer Nähe der erogenen Zonen liegen, wird sich eine
sexuelle Stimmung früher oder später einstellen.

Wer hat das schon erlebt...
Zuerst den blanken Po präsentieren für die anstehende Strafe
und dann, wenn alles vorüber ist, in die Arme genommen zu werden..

Sicher habe das einige Damen auch schon ähnlich erfahren.
Wer macht den Anfang
Gruss Helene

helene_over
17.03.2009, 18:39
hallo luzie

lieben dank für deine persönlichen ausführungen.
Es hat mich ganz 'glustig' gemacht.

du bist also voll auf deine rechnung gekommen, wenn
es auch mit süssem schmerz verbunden war, was bekanntlich
dazu gehört.

Gespannt warte ich auch deine nächsten schilderungen

elg

nicole_sm
26.03.2009, 11:39
Hallo Helene :-) :liebe:

Seit gestern Abend verspüre ich ein starkes Kribbeln, ein
Auf und Ab meiner Gefühle.
Dies deshalb, weil ich am Wochenende, genau gesagt am Samstagabend, für meine Verfehlungen gerade stehen muss.
Ich bin wieder mal viel zu schnell mit meinem kleinen
Fiat Punto unterwegs gewesen.
Mein Freund hat mir angedroht, dass ich das nächste
Mal eine strenge Bestrafung bekomme werde.
Es liegt anders herum gesagt ein „Strafspanking’ in der Luft und das macht mich heute schon ganz wild.
Ich kann kaum ruhig auf dem Bürosessel sitzen.
Hoffe nur, dass es meine Kolleginnen nicht zu deuten vermögen.

Ich weiss nur soviel, dass mir mein Freund und Spankingpartner
nichts schenken wird.
Das letzte Mal liegt über 4 Monate zurück. Ich war damals mit dem Punto 8 km/h zu schnell unterwegs, was für mich die doppelte Ration
Schläge, also 16 Hiebe, auf den Hintern zur Folge hatte.
Nach der Beschimpfung musste ich ins Schlafzimmer treten.
Die Storen waren heruntergelassen. In der Mitte des Raumes
stand ein hölzener Stuhl. Mein Freund nahm dort Platz und krempelte
langsam seine Hemdsärmel nach oben.
Mir wurde dabei ‚ganz anders’. Eine gewaltige Erregung und die kaum zu beschreibende Spannung verbunden mit dem bekannten Kribbeln davor…
Nun endlich kam die unmissverständliche Aufforderung, dass ich
für die Strafe die Jeans-Hose auszuziehen habe. Das war für mich sehr sehr erniedrigend und auch stark beschämend.
Weil ich mich auf die Strafe nicht ’vorbereiten’ konnte, trug ich darunter lediglich Strings. Sie gaben mir später keinen grossen Schutz, aber verdeckten immerhin meine intimsten Stellen.
Das Klatschen seiner Hand auf meinen fast blanken Pobacken höre ich
noch immer in meinen Ohren. Die Strafe war für mich sehr streng aber gerecht. Der rote Po erinnerte mich noch mehrer Stunden daran…
Am kommenden Samstag werde ich eine ganze Unterhose, die meinen Po flächendeckend ‚schützen’, anziehen. Dieser Schutz ist mir irgendwie wichtig.
Ich hoffe nur, dass die Unterhose nicht auch noch runter muss (als Strafverschärfung im Wiederholungsfall)
Dagegen werde ich mich stark aufsträuben. Ob es dann aber was fruchten wird steht auf einem anderen Blatt.
Dieses Ungewisse macht mich so wild und kribbelig…

…ich werde Ende Woche mehr wissen und wieder davon berichten. :blumengabe:

Fender
26.03.2009, 12:00
…ich werde Ende Woche mehr wissen und wieder davon berichten. :blumengabe:

Sage mal, werte Helene-Nicole,

das hast Du doch vor ein paar Monaten schon mal gemacht, und auch seinerzeit hat es niemanden interessiert, wie Du Dich mit Dir selbst unterhältst.
Kannst Du Dir nicht, falls Du schon nicht darauf verzichten kannst oder willst, selbst PNs zwischen Deinen beiden Nicks hin und her schicken?!

Das wäre fein.

Liebe Grüße,
Fender
:blumengabe:

Inaktiver User
26.03.2009, 12:22
Fender!!!!!!!!! Grrrrrrrrr! Ich fand das aber sehr interessant. Egal ob Fantasie oder Gebrabbel.
Mensch!

Fender
26.03.2009, 12:32
Fender!!!!!!!!! Grrrrrrrrr! Ich fand das aber sehr interessant. Egal ob Fantasie oder Gebrabbel.
Mensch!

Dann schick ihm doch eine PN, ob Herr Helene-Nicole Dir nicht direkt ein paar "Erfahrungsberichte" zukommen lassen kann...

Oder vielleichtet postet er einfach bei den Erotischen Geschichten, dieses hin und her braucht doch niemand und glaubt ihm niemand.

:knatsch:

Inaktiver User
26.03.2009, 12:39
Herr

OK, jetzt ist mir schlecht und mein Kopfkino hat nen Treffer.

Sorry Alter, dann haste schon recht.:wangenkuss:

MarianneMannheim
11.01.2010, 14:48
Hallo, ihr Lieben,

Popo versohlen, Spanking und Sex sind ja schon ausführlich diskutiert worden - ich bin mittlerweile in den 50er und erinnere mich jedoch noch gut daran, als ich mit 25+- dachte, ich sei irgendwie verkehrt oder gar pervers, weil ich eben Fantasien zum versohlten Hinterteil und Sex hatte.

Damals gab es noch nicht in der Hülle und Fülle das Internet, um sich zu informieren, mit "Gleichgesinnten" zu chatten und mehr. So habe ich mich erst einmal eine ganze Weile damit selber beschäftigen müssen und mit der Zeit herausbekommen, dass meine Leidenschaft, meinen Popo versohlen lassen, ganz und gar nicht pervers ist, sondern eine besonders Nähe und Intensität beim Sex hervorruft.

Ich denke, dass Sex "so" geht, nur für mich stellt Spanking eine besonders intensive Art der sexuellen Stimulierung dar, warum sollte ich dann auf den Sex vorher oder hinterher verzichten:freches grinsen:

Nach nun fast 30 Jahren Erfahrung und zig "Hinternvoll" weiß ich recht genau, dass es ich regelmäßig was hinten drauf brauche, um eine Art emotionaler Balance zu bekommen.

Sex und Spanking passen sehr gut zusammen, finde ich - puristische Flagellanten sind weniger mein Fall, aber jeder Jeck ist halt anders:-) Und um die ging es ja bei der Ausgangsfrage wegen der Männer ohne sexuellem Interesses :ooooh:

Wenn ihr euch langsam an diese Lust und Leidenschaft rantasten wollt, habe ich ein tolles Spiel gefunden. Es heißt "Spanker's Delight" - [...]- und dreht sich um spielerische Pop-Versohlen mit zwei, drei oder vier Mitspielern. Die letzte Runde hat wirklich Spass gemacht, ich war zufrieden über meinen Allerwertesten und mein Freund ebenso, weil die Aufgaben spannend sind - und wenn man gar nicht sie ausführen mag, kann man sich mit Freilosen davon befreien. Die Spielidee ist einfach: ähnlich wie bei Mensch-ärger-dich-nicht mit zwei Spielfiguren als Spankee möglichst schmerzfrei ins Ziel zu gelangen. Dabei kommen die Spieler über unterschiedliche Felder, bei denen es Aufgaben für die Spankee und Anweisungen für die Spanker gibt. Die Siegprämie ist darüber hinaus eine ordentliche Portion auf den Nackten - ich hatte sogar gewonnen und meine beiden Figürchen als erste ins Ziel gebracht, das ist doch einfach ungerecht...

Das macht viel Spass und auch gerade fürs erste Herantasten ist das hervorragend geeignet. Ich kann das Spiel Spiel nur empfehlen.

Ciao und schönen Tag
Mari