PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Lilou ist da



murmeltier
03.05.2006, 09:43
Meine Mädels (http://net-disk.de/u/b2ed38a1c5815ef4bfc4283c9214b25e/9302_shiwa.lilou.couch.jpg)

Lilou (http://net-disk.de/u/b2ed38a1c5815ef4bfc4283c9214b25e/9306_couch1.jpg)

Lilou2 (http://net-disk.de/u/b2ed38a1c5815ef4bfc4283c9214b25e/9307_couch2.jpg)

Lilou3 (http://net-disk.de/u/b2ed38a1c5815ef4bfc4283c9214b25e/9308_couch3.jpg)

Hat sie nicht einen Blick zum Stein erweichen?

Die arme Maus saß 5 Jahre auf einem Gnadenhof (in etwa mit der Unterbringung in einem Tierheim vergleichbar) und ist grad dabei alles ganz neu zu lernen... Sie hat sehr viel Angst.

Mit den Katzen gibt es absolut keine Probleme.

Liebe Grüße

Natalie

Horus
03.05.2006, 09:46
Mit den Katzen gibt es absolut keine Probleme



Weil die vermutlich eh die Chefs im Haus sind ... :freches grinsen: :freches grinsen:

Viel Vergnügen mit der Kleinen!

murmeltier
03.05.2006, 09:52
Mit den Katzen gibt es absolut keine Probleme



Weil die vermutlich eh die Chefs im Haus sind ... :freches grinsen: :freches grinsen:



So sieht es aus :smirksmile:



Viel Vergnügen mit der Kleinen!



Danke. :blumengabe:

Sie ist übrigens 9 Jahre alt.

LG

Natalie

Inaktiver User
03.05.2006, 09:55
!

murmeltier
03.05.2006, 09:59
!



?

:freches grinsen:

Inaktiver User
03.05.2006, 10:00
Mir fehlen eben die Worte.

Inaktiver User
03.05.2006, 10:02
Liebe Murmeltier, ich wünsche Dir auch viel Freude mit Deiner Lilou und ihr mit Dir. LG herbstblatt

Inaktiver User
03.05.2006, 10:27
Meine Mädels (http://net-disk.de/u/b2ed38a1c5815ef4bfc4283c9214b25e/9302_shiwa.lilou.couch.jpg)





na das sieht doch schon mal toll aus! :allesok: Erzähl doch mal, wie es war! *vor Neugier platze*

Kann Shiwa sie ein wenig "bemuttern"? :freches grinsen: Na siehste!

LG
Bim

murmeltier
03.05.2006, 10:35
Oh, es ist nicht ganz so einfach, wie es auf dem Bild aussieht. Shiwa zickt nämlich manchmal ganz schön :unterwerf: und Lilou hat sehr viel Angst. Shiwa hat aber ihrerseits auch Angst (Lilou ist eine ziemlich imposante Erscheinung). Aber es wird langsam besser. Lilou ist ja heute erst den 3. Tag hier. Draußen sind sie unbefangener als ind er Wohnung.

Hab Details dazu im Strang über Rudelzusammenführung geschrieben.

LG

Natalie

Inaktiver User
03.05.2006, 10:39
hallo natalie,
viel spaß mit deinen 'mädels'. :jubel:
lilou sieht superlieb aus und shiwa scheint doch nicht so eifersüchtig wie du in dem rudelstrang schriebst, wenn sie schon auf dem sofa kuscheln. :wangenkuss:
sonnige grüße, andalusia

Inaktiver User
03.05.2006, 10:39
Oh Natalie, ist die niedlich! Und die beiden zusammen auf dem Sofa sind einfach ein wunderschönes Paar!

Viel Spaß und Geduld, das wird schon mit den beiden Damen. Weißt ja, wie die Weiber sind :freches grinsen: :smirksmile:.

LG von Basine :blumengabe:.

Gartenzwergin
03.05.2006, 18:17
Liebes Murmeltier,

jetzt hat es ja endlich mit dem Zweithund geklappt. Ich freue mich für dich und die beiden sind einfach superklasse :allesok: Die Eingewöhnung wird sicher noch ein bisserl dauern, manchmal geht es von einer Sekunde auf die nächste.

Viel Spass mit der Kleinen :musiker:

Liebe Grüße
Die mopsbegeisterte Gartenzwergin

Inaktiver User
03.05.2006, 18:45
Hallo Murmeltier,
echt suess, die zwei...
Hab leider Deine Überlegungen zu Zweithund nicht mitbekommen, daher verzeiht, wenn ich hier was frag, was evtl. schon abgenudelt war. Lilou ist doch auch ein Staff oder Mix, oder? Brauchtest Du da besondere Genehmigungen? Ist es schwierig, wenn man einen zweiten solchen Hund aufnehmen möchte? Wäre nett, wenn Du mir was dazu erzählen kannst!

Lavazza

murmeltier
03.05.2006, 20:22
Ja, Lilou ist genau wie Shiwa ein Staff-Bull-Mix.

Lilou ist rein rechtlich gesehen der Hund von meinem Freund. Aber er hätte auch mein zweiter werden können, hier gibt es dafür keine weiteren Auflagen als für den ersten auch (Führungszeugnis, Sachkunde, Kontrolle der ausbruchssicheren Unterbringung, Haftpflichtversicherung, Hund muss gechipt sein, Maulkorb- und Leinenpflicht bis zum Wesenstest). Die Hundesteuer ist halt höher, sonst nix.

Es gibt allerdings eine Auflage, die es sehr erschwert für uns: Man darf nicht 2 solcher Hunde gleichzeitig führen (egal ob freilaufen oder mit Leine und/oder Maulkorb). Am WE ist das kein Problem, da gehen mein Freund und ich immer zusammen. Unter der Woche, zumal noch wenn er die ganze Woche auf Montage unterwegs ist, bedetet das für mich, immer mit beiden Hunden einzeln rauszugehen. Das ist dann natürlich der doppelte Zeitaufwand. Ich gehe immer zuerst mit Shiwa, aber es ist schwer für sie zu sehen, wenn ich danach nur mit Lolou gegehe. Sie versteht das nicht und will immer mit der Leine im Maul hinterherkommen :niedergeschmettert: Scheißauflage :nudelholz: Ich könnte sie völlig problemlos beide halten. Shiwa hat 20 kg, Lilou 23. Das schaffe ich eher als einen Herdenschutzhund mit 70 kg... Naja, muss eben so gehen.

Gerade haben die Damen sich gehabt und Shiwa hat ne kleine Macke. Aber nix schlimmes. Sie ist auch selbst schuld, sie hat angefangen Lilou anzumachen, Lilou hat sich nur gewehrt. Ich konnte sie aber völlig problemlos sofort trennen und keine von beiden setzt nach. Das ist schonmal gut zu wissen. Es wurde Shiwa wohl einfach zu eng und Lilou hat sie an der Seite becshnupprt, so dass Shiwa nicht wegkonnte. Dann geht sie nach vorn (nicht bei Menschen, aber bei Hunden).

Andererseits laifen sie umeinander rum und aneinander vorbei uns itzen nebeeinander auf der Couch und das ist kein problem. Shiwa muss nur jederzeit weg können.

Das wird schon werden hoffe ich.

Danke für die vielen Zusprüche und Glückwünsche.

murmeltier
03.05.2006, 20:34
Neues Bild:

Couch (http://net-disk.de/u/b2ed38a1c5815ef4bfc4283c9214b25e/9330_couch.jpg)

Noch eins:

Couch 2 (http://net-disk.de/u/b2ed38a1c5815ef4bfc4283c9214b25e/9331_couch2.jpg)

LG

Natalie

Hummelchen
03.05.2006, 20:38
Das ist aber wirklich eine Hübsche! :kuss:

murmeltier
03.05.2006, 20:53
Das ist aber wirklich eine Hübsche! :kuss:



Danke :blumengabe: :wangenkuss:

Noch eins für dich:

Lilou (http://net-disk.de/u/b2ed38a1c5815ef4bfc4283c9214b25e/9332_couch4.jpg)

LG

Natalie

Inaktiver User
03.05.2006, 20:54
Beide zusammen sind ein äußerst hübsches Paar :o)
(Krieg ich jetzt auch noch ein Bild? :blumengabe:)

murmeltier
03.05.2006, 21:16
Ok, weil du es bist:

Für Poison (http://net-disk.de/u/b2ed38a1c5815ef4bfc4283c9214b25e/9333_couch3.jpg) :blumengabe:

Inaktiver User
03.05.2006, 21:21
Danke :wangenkuss:

esprit007
03.05.2006, 22:05
he Murmeltier,
alle Achtung! Du bist super!! :yeah:

viel Spaß mit deinen Melds, sehen ja sooo süß aus die beiden.

alles Liebe
esprit

Mausilikatze
04.05.2006, 07:55
Guten Morgem, Natalie,

:yeah: :yeah: :yeah:

herzlichen Glueckwunsch zu dem tollen Paar :jubel: :jubel: :jubel:

Ich freue mich riesig, dass die Zusammenfuehrung geklappt hat :musiker: :musiker: :musiker:

Und die beiden sind ja auch wirklich zum Knuddeln, soooo suess :blumengabe: :blumengabe: :blumengabe:

Liebe Gruesse - Mausi :wangenkuss:++

Nachtschatten
04.05.2006, 23:06
Ich durfte die beiden ja schon zusammen sehen :allesok:

Lilou ist supersüß und lieb. wenn sie einen anguckt möchte man weinen, so herzzereissend ist das :heul:

viel spaß noch mit lilou

die schatti :fg engel:

murmeltier
07.09.2006, 03:17
Huhu,

bin verschiedentlich per GB oder PN gefragt worden, wie es mit den beiden läuft und habe die Nachfragen zu meiner Schande aus Zeitmangel und weil ich mich bei sowas kaum kurz fassen kann, unbeantwortet gelassen (Sorry @Basine und Horus und wer sonst noch gefragt hatte!)

Zwischenzeitlich war es mal nicht ganz einfach und es kam doch ganz schön zu Ranegeleien, die aber nie so ernst waren, dass man den Tierarzt hätte aufsuchen müssen, sprich es wurde mal ein wenig Fell gelassen und gab Kratzer, aber keine Risse, Löcher o.ä., was hätte genäht oder verbunden werden müssen. Das fand ich schonmal gut, weil man ja eigentlich sagt, dass es gerade bei Weibern wenn dann richtig zur Sache geht. Ich bin allerdings auch (gerade bei Mädels) keine Verfechterin der Theorie, die das schon "unter sich klären zu lassen". Dazu hab ich gar nicht die Nerven und daher bin ich immer eingeschritten, wenn ersichtlich war, dass es ernst wurde.

Die Rangeleien (es klang schon sehr ernst, aber da es ja keine Löcher o.ä. gab, passt Beißerei nicht wirkklich) ergaben sich halt meist aus einer direkten Komkurrenzsituation um Futter oder Spielzeug (wenn wir nicht aufgepasst haben) und da werden wir auch immer vorsichtig sein müssen - aber das ist ok so das wussten wir vorher.
Auch das ist schon besser geworden und sie können beide Kopf an Kopf vor mir sitzen und zusammen ihre Leckerchen nehmen... Man trinkt auch neuerdings gleichzeitig aus einen Wassernapf. Mehr ist nicht nötig finde ich, ihren Napf sollen sie sich ja auch nicht gegenseitig streitig machen und füttern tun wir halt zur Sicherheit eh in getrennten Räumen (obwohl das nicht mehr nötig wäre, denke ich).

Ganz zu Anfang ergab es sich auch manchmal dadurch, dass Lilou Shiwas Individualdistanz in Ruheposition einfach unterschritten hat. Die beiden konnten von Anfang an Schulter an Schulter laufen und Kopp an Kopp am selben Grashalm schnüffeln, aber wenn Shiwa irgendwo lag, durfte Lilou sie nicht berühren, sonst gabs auf den Deckel. Shiwa an sich drohte eigentlich nur und wollte Lilou vertreiben, Lilou stieg aber immer sofort voll drauf ein, da sie in über 5 Jahren ohre Sozialkontakte diese feinen Abstufungen einfach völlig verlernt hatte.
Mittlerweile ist auch das sehr viel besser geworden und Lilou begnügt sich - wenn überhaupt - mit Zurückgiften. Vorallem ist aber Shiwa Toleranz gegenüber Lilou auch deutlich größer geworden.

Shiwa sucht bis heute nicht von selbst die Nähe zu Lilou, duldet aber mittlerweile (mit einem Rest Misstrauen) dass Lilou sie von sich aus sucht. Lilou versucht manchmal, Shiwa zum spielen aufzufordern, Shiwa will das aber nicht und haut dann ab.

Die Eifersüchtelei, die ich sooo stark befürchtet hatte, ist absolut nicht in dem Ausmaß vorhanden wie befürchtet. Ich kann beide gleichzeitig knutschen und kuscheln, gleichzeitig im Arm halten (in jedem Arm eine), wir sitzen zu dritt in einem Sessel und Nachts pennen wir zusammen unter einer Decke.

Mittlerweile ist seit über einem Monat Ruhe im Karton und es gab keine Auseinandersetzungen mehr.

Wie das bei Weibern so ist, mal giftet die eine mal die andere, aber es wird von der jeweils anderen nicht mehr sofort darauf eingestiegen und wenn wir sehen, dass eine von beiden das Blecken anfängt (früher immer nur Shiwa, neuerdings auch das Fräulein Lilou) reicht ein Nein und es wird sofort aufgehört.

Nach wie vor sehr aufpassen müssen wir ins Situationen, wo es um die Gunst eines von beiden geliebten Rüden geht. An sich gibt es zwischen Shiwa und Lilou keine Rangstreitereien. Ich kann auch bis heute nicht sagen, wer ranghöher ist - die leben eher so nebeneinander her, ich kann beim besten Willen keine Hierarchie erkennen bzw. es scheint auch ständig zu wechseln.
Wenn aber ein Rüde (vorallem ein spezieller) dabei ist, kriegt Lilou es ab und an im Kopp und reitet auf Shiwa auf und dann ist Holland ins Not (denn das lässt Shiwa sich nicht gefallen) und ich glaube, wenn wir dann nicht eigreifen würden, wär das ganz böse. Aber das ist bisher nur 2 mal geschehen und die letzten male mit dem Rüden auch nicht mehr, ich hoffe also, dass sich das auch noch legt. Aber auf jeden Fall ist in solchen Situationen eben Vorsicht geboten, denke ich.

Da ich zum Geburtstag eine neue Digi-Cam bekommen habe, mal ein paar ganz aktuelle Fotos der letzten Woche:

Shiwa und Lilou (http://img463.imageshack.us/img463/8562/kissendr1.jpg)

Shiwa und Lilou 2 (http://img219.imageshack.us/img219/9431/kissen2nt7.jpg)

Shiwa und Lilou im Sessel (http://img219.imageshack.us/img219/7735/sesselneu2qq4.jpg)

Shiwa und Lilou im Sessel 2 (http://img219.imageshack.us/img219/4789/sesselneual3.jpg)

Lilou auf Shiwa (http://img219.imageshack.us/img219/9683/lilouaufshiwamp6.jpg) (find ich sooo süß!)

Liebe Grüße

Natalie

Inaktiver User
07.09.2006, 07:06
Ich gehe immer zuerst mit Shiwa, aber es ist schwer für sie zu sehen, wenn ich danach nur mit Lolou gegehe. Sie versteht das nicht und will immer mit der Leine im Maul hinterherkommen :niedergeschmettert: Scheißauflage :nudelholz: Ich könnte sie völlig problemlos beide halten. Shiwa hat 20 kg, Lilou 23. Das schaffe ich eher als einen Herdenschutzhund mit 70 kg... Naja, muss eben so gehen.


Das ist wirklich eine b...... Auflage...... Die arme Shiwa, ist klar, dass sie das nicht versteht......

Schöne Hunde.... Ich wünsch dir weiterhin viel Spass damit.......(räusper, ich bin etwas spät dran)

Meine zwei käbbeln sich bis heute ab und an, aber nie ernsthaft.
Meine Dame ist halt zickig und schwingt das Zepter.

Grüße Peppi

Gilgit
07.09.2006, 07:58
Was für schöne Bilder...und Danke für den tollen Bericht.:blumengabe:

Inaktiver User
07.09.2006, 14:07
Okey, gratuliere

Die beiden Mädels sind echt rassig. Aber wo bleibt das Foto mit den Katzen???? Auch eins haben will ;-) *ggg*

wildesWeib

murmeltier
07.09.2006, 14:25
Ok, extra für dich - aber noch mit der alten Kamera, daher nicht so gut:
Zu dritt (http://img177.imageshack.us/img177/6656/3bl9.jpg)

Inaktiver User
07.09.2006, 15:27
Naaaaa, so richtig katzenmässig cool siehtse aber nicht aus, die Pussy! Verschränkte Vorderpfoten.....was das wohl zu bedeuten hat? :lachen:

Und die beiden Mädels kucken auch eher verhalten aus der Wäsche. :unterwerf:

Es handelt sich wahrscheinlich um einen dieser unsäglichen Schnappschüsse, wo einfach die tatsächliche Befindlichkeit totaaaaal entstellt rüberkommt! :freches grinsen:

Liebe Grüsse und weiterhin ein fröhliches Miteinander wünscht
Brava:smile:

murmeltier
07.09.2006, 17:04
Nee, ich glaube, die Befindlichkeiten stimmen schon. An dem Tag hatte ich schon ungefähr 30 Bilder gemacht und vermutlich ist die ganze Bande ein wenig genervt von dem ständigen Blitzen ;-)

Die verschränkten Vorderpfoten waren mir noch gar nicht aufgefallen. Vielleicht hat er sich das von den Hunden abgschaut... wir gehen auch Nachts immer mit allen Dreien zusammen Gassi.

Hier noch 2 Fotos dieser Situation von unserer Internetseite:
Zu dritt (http://img55.imageshack.us/img55/6725/3cd9.jpg)

Lilou ist kein Hund, der mit katzen groß schmust so wie Shiwa. Katzen akzeptiert sie, aber sie sind ihr ein bisschen unheimlich glaube ich. Es ist immer so eine Mischung aus Interesse und Angst wenn sie sich ihnen nähert - ganz vorsichtig... Sonst ignoriert sie sie meist. Sie ist da sehr skeptisch, was das für komische Tiere sind :) wenn unser Kater sie anschmust, kann sie damit nix anfangen und vertreibt ihn meist oder geht weg. Nebeneinander pennen ist kein Problem, nur sie würden die Katzen jetzt nicht putzen so, wie Shiwa das eben tut.

Skipperin
08.09.2006, 10:44
ne Frage von mir, die so gar keine Ahnung hat ausser von Katzen.
Ist dein Hund von dem langen Tierheimaufenthalt nicht irgendwie traumatisiert? Hat er Vertrauen in seine neue Umgebung?
Warum wurde er abgegeben? Hast du keine Befürchtungen, dass es nicht klappt zwischen euch allen?

Horus
08.09.2006, 11:43
Danke für die "Berichterstattung". Klingt als laufe es es ganz gut!

murmeltier
08.09.2006, 14:30
ne Frage von mir, die so gar keine Ahnung hat ausser von Katzen.
Ist dein Hund von dem langen Tierheimaufenthalt nicht irgendwie traumatisiert? Hat er Vertrauen in seine neue Umgebung?
Warum wurde er abgegeben? Hast du keine Befürchtungen, dass es nicht klappt zwischen euch allen?

Doch Lilou ist ziemlich traumatisiert in mancherlei Hinsicht. Vertrauen hat sie in ihre Umwelt kaum, in uns mittlerweile mehr und mehr, aber einfach ist es nicht.
Wichtig ist mir zu sagen, dass das aber nix damit zu tun hat, dass sie im TH saß. Shiwa saß auch über 1 Jahr im TH und war völlig unkompliziert und ich kenne viele Hunde, die über Jahre im Tierheim saßen und NICHT traumatisiert sind, bis auf vielleicht eine ausgeprägte Trennungsangst (die Lilou auch sher stark hat).

Lilou saß nicht einfach nur 5 Jahre im Tierheim, sie wurde dort auch noch ausgesprochen schlecht gehalten (es war nicht direkt ein TH, eher ein Gnadenhof, aber nicht besonders gnädig :unterwerf:) in einem winzigen Zwinger (4 qm, auf Stroh), ohne Sozialkontakte und ohne jamals das Gelände mal zu verlassen.
Als wir sie bekamen, war sie in nicht besonders gutem Zustand, körperlich wie seelisch. Sie hat keinen unebschädigten Zahn im Maul, die obenen Reißzähne sind fast ganz abgeschabt, die Zähne dahinter sind praktisch nicht existent (abgerieben bis aufs Zahfleisch) weil sie sie in ihrer Verzweiflung an den Gitterstäben abgerieben hat.

Sie kam aus einem TH auf den Gnadenhof, weil sie im TH eingeschläfert werden sollte.
Sie war dem Halter abgenommen und becshlagnahmt worden, als dieser verhaftet wurde und hatte sich dabei wohl schützend vor ihn gestellt und die Polizisten bedroht (er lag wohl nicht so ansprechbar in der Ecke und wurde recht ruppig angefasst) - darum der Einschläferungsbefehl. Der Halter war ein Junkie und hatte sie nicht adäquat versorgt oder erzogen. Dort wo Lilou herkommt, gilt sie nicht als "Kampfhund", daher wurde das nicht kontrolliert.

Lilou hat also in ihrem Leben bisher (man weiß ja nicht ihr genaues Alter, weil der Vorhalter es nicht wusste bzw. gesagt hat, man schätzt 8-9) nicht viel Schönes erlebt und hat daher ein Grundmisstrauen und eine Angst, manchmal richtig Panik, die ich selten so erlebt habe.

Lilou ist kein einfacher Hund, aber das wusste ich vorher und habe mich bewusst für sie entschieden, weil ich wollte, dass sie in ihrem Leben nochmal etwas Freude hat.

Nein, ich habe nicht die geringste Befürchung, dass es nicht klappen könnte. Lilou ist jetzt über 4 Monate bei uns und ihre Fortschritte sind enorm. Bestimmte Dinge werden wohl nie ganz weggehen, bei jeder noch so leichten Berührung, die sie nicht erwartet, zuckt sie zusammen. Vor jedem plötzlichem Geräusch hat sie Angst. Sie beschwichtigt ständig und unterwirft sich dauern, immer aus der Angst, man tue ihr weh. Aber es wird langsam besser. Sie wird jetzt auch noch Bachblüten bekommen, vielleicht hilft das auch ein wenig.

Der Umgang mit ihr ist schwierig, weil man sie ja einerseits zum Gehorsam bringen muss, andererseits dieser Hund aber sobald man nur die Stimme erhebt und NEIN sagt, schon auf dem Rücken liegt bzw. sich nicht mehr traut zu einem zu kommen. Wir lernen auch immer neu dazu, aber wir haben auch gute Hundetrainer im Bekanntenkreis.

Sie wird vom Grundcharakter immer ganz anders als Shiwa sein, das ist mir klar, aber auch sie ist ein Schatz.
Mit Menschen hat sie keinerlei Probleme, ist freundlich zu jedem und jeder schließt sie sofort ins Herz. Es gibt Leute, die weinen wenn sie sie sehen und sie träumen nachts von ihr, weil man diesem Hund wenn man ihr die Augen sieht einfach ansieht, was sie erlebt hat. Und weil sie eben so ängstlich ist.

Der Umgang mit Artgenossen ist manchmal etwas problematisch, aber auch da zeigt sie große Fortschritte.

Im Prinzip muss sie alles erst lernen, weil sie vor allem Angst hat. Vor Regenschirmen, vor Fahrrädern, vor allem. Sie kriecht sofort rückwärts bzw. springt zur Seite.

Wir müssen halt viel für sie regeln. Man kann sie nicht einfach laufen lassen und sagen: Klär das mal alles selbst und sich anderem zuwenden. Mit Shiwa geht das, Lilou ist damit einfach überfordert und daher kam es auch zu dieser Situation mit den Polizisten damals. Noch dazu war es ja schon eine akute Bedrohungssituation für den Halter (Wohnung wurde aufgebrochen und er war nicht wehfähig. Lilou hat aus Angst gedroht). Sie zeigt übrigens keinerlei Aggresionnen gegenüber Polizisten oder Uniformen oder so.

Aber sie gibt uns das alles 1000fach zurück. Und es ist nicht so schlimm, wie es sich jetzt garantiert liest. Sie ist problemlos mit Katzen, Kindern, mit inzwischen den meisten Hunden, Kleintieren, sie jagd nicht, sie kennt auch Großtiere (Esel, Pferde, Lamas) und bleibt ruhig. Wenn man ihr auf Schwanz/Pfoten tritt macht sie nix. Man muss einfach nur mit ihrer Angst umzugehen lernen.

Aber warum sollte das nicht klappen? Sie zeigt sich doch nicht aggressiv (abgesehen davon wenn andere Hunde sie zuerst anmachen). Mit viel Einfühlungsvermögen und der Bereitschaft, sich darauf einzulassen und auch zu lernen, wie man sie in kritischen Situationen souverän führt, ist das kein so großes Problem. Sie macht ja auch Fortschritte und dass sie halt immer schreckhafter und empfindlicher als Shiwa sein wird, müssen wir eben respektieren und uns darauf einstellen. Wir würden sie z.B. nie einfach vor einem Laden anbinden.

Menschen gegenüber ist sie sehr freundlich und genießt es sehr gestreichelt zu werden, legt sich vor jedem sofort auf dem Rücken und lässt sich den Bauch kraulen (das würde Shiwa z.B. nicht machen). Sicher ist das eine Unterwerfung, mit der sie auch gleichzeitig signalisiert "Bitte tu mir nix", aber das ist ja nicht weiter tragisch. Ist mir lieber als wenn ich nen Dominanzbolzen hier hätte, damit könnte ich weniger gut umgehen.

Skipperin
08.09.2006, 15:24
Es müsste mehr Menschen wie dich geben.

murmeltier
09.09.2006, 01:31
:wangenkuss: :blumengabe: *verlegen bin*

Dankeschön. Das ist lieb, dass du das sagst.

Aber wie Bim an anderer Stelle mal bemerkte, man tut sowas auch immer ein Stück weit für sich selbst. Lilou gibt es uns wirklich vielfach zurück. das Glück, was man empfindet, wenn so eine "Arbeit" sich lohnt, ist unbezahlbar...

Im Übrigen ist mir wichtig zu betonen, dass ich selbstverständlich in dem Zusammenhang kein Risiko eingehe, denn sehr ängstliche Hunde haben immer das Potential aus Bedrohung in Wehrtrieb zu geraten. In jeder Situation, bei der ich auch nur die leiseste Befürchtung habe, dass Lilou überfordert sein könnte und grundsätzlich bei Kontakt mit Artgenossen (außer Shiwa natürlich), bekommt sie einen Maulkorb auf. Wir haben ihn noch nie "gebraucht", aber bis es sich nicht noch mehr gebessert hat und ich sie nicht 100%ig einschätzen kann, ist da Vorsicht einfach besser als Nachsicht.

murmeltier
12.09.2006, 12:33
Lilou (http://forum.ksgemeinde.de/galerie/files/5/8/7/8/schlaf.jpg)

Lilou2 (http://forum.ksgemeinde.de/galerie/files/5/8/7/8/guckt.neuklein.jpg)


Beide (http://forum.ksgemeinde.de/galerie/files/5/8/7/8/huschu.zg.JPG)

Nochmal Beide (http://forum.ksgemeinde.de/galerie/files/5/8/7/8/huSchu1.jpg)

Und nochmal (http://forum.ksgemeinde.de/galerie/files/5/8/7/8/huSchu2.jpg)


Relax (http://forum.ksgemeinde.de/galerie/files/5/8/7/8/relax.jpg) :freches grinsen:

Mausilikatze
12.09.2006, 14:23
Hi, Natalie,

das sind wirklich zwei super-suesse Schnuffelnasen. :jubel:

Danke fuer die tollen Fotos :prost:

Liebe Gruesse - Mausi :wangenkuss:++

murmeltier
23.09.2006, 16:32
Soeben hat auch Lilou den Wesenstest (alle 3 Teile) bestanden :musiker: :jubel: :yeah:

Daher darf sie jetzt ganz offiziell ohne Leine und Mauli laufen. Bisher war das ja nur in der Hundeschule oder in umzäunten Gebieten/Gärten erlaubt.

Wir werden es die erste Zeit trotzdem noch so halten, dass sie im Freilauf (bei direktem Hundekontakt oder sonst wie möglicherweise kritischen Situationen) zur Sicherheit einen Maulkorb aufbekommt, nur an der Leine ist das eben nicht mehr nötig :smile:

Liebe Grüße

Natalie

Frauschmit
23.09.2006, 19:27
Soeben hat auch Lilou den Wesenstest (alle 3 Teile) bestanden :musiker: :jubel: :yeah:



Glückwunsch!
Darfst Du jetzt eigentlich auch mit beiden Hunden gleichzeitig spazieren gehen?

Inaktiver User
23.09.2006, 19:53
Congratulation!!! :jubel: :musiker:

murmeltier
24.09.2006, 00:51
Dankeschön euch beiden für die Glückwünsche! :blumengabe:


Glückwunsch!
Darfst Du jetzt eigentlich auch mit beiden Hunden gleichzeitig spazieren gehen?

Nein, leider nicht! :grmpf: :grmpf: :grmpf:

Denn da gibt es den netten Paragraphen 5 im Landeshundegesetz NRW und in diesem Folgenden Abschnitt:

"5.4.4
Das gleichzeitige Führen von mehreren gefährlichen Hunden oder Hunden im Sinne von § 10 Abs. 1 durch eine Person begründet wegen der schwierigen Beherrschbarkeit ein stark erhöhtes Gefahrenpotenzial und wird deshalb durch Satz 4 generell verboten. Nach Sinn und Zweck der Regelung ist auch das gleichzeitige Führen eines gefährlichen Hundes und eines Hundes im Sinne von § 10 Abs. 1 durch eine Person verboten. Dies gilt auch, wenn Hunde von der Anlein- und Maulkorbpflicht befreit sind."

Aber 10 Doggen darf ich gleichzeitig Führen. Oder 5 Huskies. :unterwerf: (die selbstverständlich alle nicht in einem ca. 2-stündigen Test zeigen mussten, dass sie auf Alltagssituationen und verschiedene Bedrohungssituationen nicht aggressiv reagieren).
Ja ich darf sogar EINEN Pitbull (ohne Wesenstest) mit 10 Doggen führen, aber 2 Staffordshire-Bullterrier (laut Rassestandard 35-40 cm und 12-17 kg, mit Wesenstest) geht natürlich gaaaaaaar nicht... :gegen die wand: :gegen die wand: :gegen die wand:

Ich bin so sauer! Ich finde das einen dermaßenen Humbug. Dann sollen sie bitte eine generelle Regelung treffen, die das je nach Größe/Gewicht der Hunde regelt oder so, aber nicht so einen Mist.

Während meiner Gassigeher-Zeit im Tierheim habe ich einen Schäferhund kennen gelernt, den ich definitiv nicht halten konnte. Auch mit einem Husky hatte ich mal Probleme. Und ein einziger wirklich extrem großer Pitbull-Mix (war mit was anderem sehr großen gemsicht). Von solchen Hunden würde ich mir keine 2 zutrauen.
Von Staff-Bulls kann ich bequem 3 gleichzeitig führen ohne ins Schlittern zu geraten. Mein Gott, diese Würmchen. Die sind doch kaum größer als West-Highland-Terrier...

Ich würde schon freiwillig nicht mehr Hunde gleichzeitig führen, als ich im Ernstfall halten kann. Mit Shiwa und Lilou kann ich das (auch wenn sie größer als reinrassige Staff-Bulsl sind, sie wiegen zusammen noch immer weniger (45 kg) als mancher Hund allein). Einen Kaukasischen Owcharka oder einen Kangal würde ich mich nicht mal alleine trauen zu führen...

Naja. Wenn ich in der Uni mal nen Moment Ruhe habe, gedenke ich ohnehin das Land NRW wegen dieser Regelung zu verklagen... Die Chancen stehen u.U. nicht schlecht, dass ich zumindest mit einer Ausnahmeregelung rechnen kann. Dass ich das ganze Gesetz zu Fall bringe, ist wohl nicht machbar.

LG

Natalie

Inaktiver User
24.09.2006, 02:04
Hallo murmeltier,



"5.4.4
Das gleichzeitige Führen von mehreren gefährlichen Hunden oder Hunden im Sinne von § 10 Abs. 1 durch eine Person begründet wegen der schwierigen Beherrschbarkeit ein stark erhöhtes Gefahrenpotenzial und wird deshalb durch Satz 4 generell verboten. Nach Sinn und Zweck der Regelung ist auch das gleichzeitige Führen eines gefährlichen Hundes und eines Hundes im Sinne von § 10 Abs. 1 durch eine Person verboten. Dies gilt auch, wenn Hunde von der Anlein- und Maulkorbpflicht befreit sind."
das könnte also bedeuten, daß Du in Teufels Küche kommst, wenn Du mit Deinem Freund spazierengehst und jeder von euch einen Hund dabei hat, er sich plötzlich entschließt, im Supermarkt schnell noch etwas zu kaufen, Du draußen mit beiden Hunden wartest, er an der Kasse lange aufgehalten wird oder seine Sachen nicht so schnell findet, in dem Moment das Ordnungsamt oder die Polizei um die Ecke kommt und Dich mit den beiden Hunden sieht?

Was sollen denn diese Prüfungen, außer, daß sie Geld (höchstwahrscheinlich) in die Staatskasse spülen? Erst wird der Hund mit Situationen konfrontiert, die nie im Leben so geballt auftreten und als "Belohnung" für diese Belästigungen darf der Hund zwar ohne Maulkorb und Leine laufen, aber nur ohne seinen Hundekumpel. *kopfschüttel*
Die haben doch echt ein Rad ab.

Hast Du schonmal an einen Umzug gedacht??

Pianoforte

P.S.: Ach ja, von mir natürlich auch Glückwünsche für die bestandene Prüfung.

Mausilikatze
25.09.2006, 15:34
Hi, Natalie,

das ist ja super :jubel: :jubel: :jubel:

Ich hab' nicht eine Minute daran gezweifelt, dass sie das packen wird :musiker: :musiker: :musiker:

Liebe Gruesse - Mausi :wangenkuss:++

semiramis
25.09.2006, 16:17
Für Lilou und ihr Frauchen :jubel: :blumengabe: :blumengabe: :blumengabe:

LG
semi

Horus
26.09.2006, 08:50
*wuff*

:freches grinsen: :freches grinsen:

murmeltier
27.09.2006, 14:11
Erstmal DANKE euch allen für die Glückwünsche! :blumengabe:

Gestern kam der Bescheid per Post - bis dahin sollten wir noch abwarten wurde und gesagt und dann gabs den ersten Gassi-Gang ohne Maulkorb.

Ihr glaubt gar nicht, was die Kleine sich gefreut hat, dass sie erst einen Stock und dann einen Apfel umhertragen konnte :smile:
Das ging ja bisher nie und sah immmer so traurig aus, wie sie versucht hat, was aufzunehmen und es nicht ging :niedergeschmettert:

Allein dafür hat's sich schon gelohnt! :smile:




das könnte also bedeuten, daß Du in Teufels Küche kommst, wenn Du mit Deinem Freund spazierengehst und jeder von euch einen Hund dabei hat, er sich plötzlich entschließt, im Supermarkt schnell noch etwas zu kaufen, Du draußen mit beiden Hunden wartest, er an der Kasse lange aufgehalten wird oder seine Sachen nicht so schnell findet, in dem Moment das Ordnungsamt oder die Polizei um die Ecke kommt und Dich mit den beiden Hunden sieht?

Ja, genau das. Ich darf weder beide gleichzig an der Leine führen (egal ob mit Koppel an einer oder an 2 Leinen) noch beide gleichzeitig freilaufen lassen (dabei mussten sie ja für die Leinenbefreiung beweisen, dass sie auch unter Ablenkung im Wort stehen).


Was sollen denn diese Prüfungen, außer, daß sie Geld (höchstwahrscheinlich) in die Staatskasse spülen? Erst wird der Hund mit Situationen konfrontiert, die nie im Leben so geballt auftreten und als "Belohnung" für diese Belästigungen darf der Hund zwar ohne Maulkorb und Leine laufen, aber nur ohne seinen Hundekumpel. *kopfschüttel*
Die haben doch echt ein Rad ab.

Das sehe ich auch so. Ja was sollen solche Regelungen? Geld zum einen, klar. Scheinsicherheit zum anderen. Die meisten Leute schreien - verursacht durch einige tragische Zwischenfälle und angeheizt von Presse und Medien - nach hartem Durchgreifen gegenüber "Kampfhunden".

Indem man solche Regelungen erlässt, kann man demonstroeren, dass man nicht untätig ist und die Leute fühlen sich subjektiv sicherer, auch wenn sie das gar nicht sind (da z.B. tatsächlich ALLE mir in den letzten Jahren weltweit bekanntgewordenen Tötungsfälle von Hunden entweder im eigenen Haus/Garten geschahen - wo eh kein Gesetz greift. Oder aber, während die Hunde abgehauen/ausgebrochen waren - und auch da nützt ein Maulkorbzwang wenig, denn den tun sich die Hunde vor dem Abhauen idR nicht selbst um).

Aber es steigrt natürlich die Popularität wenn man sich mit den schärfsten Gesetzen gegen diese "Bestien" hervortun kann, wie sinnlos sie auch sein mögen.

Möchte nochmal betonen, dass ich nicht alle Auflagen unsinnig finde. Führungszeugnis, Sachkundenachweis, Chip, Haftpflichtversicherung - finde ich alles ausgesprochen sinnvoll. Aber nicht nur für bestimmte Rassen, sondern für alle Hunde!!!


Hast Du schonmal an einen Umzug gedacht??

Ja, prinzipiell schon. Aber die Auswahl ist nicht so riesig. Hier in Deutschland kocht diesbezüglich ja jedes Bundesland sein eigenes Süppchen. Und mit NRW sind wir noch verhältnismäßig gut bedient!!!

In Bayern und Brandenburg z.B. darf man solche Hunde gar nicht halten, d.h. wer vor Gesetzeserlasse einen hatte, darf ihn u.U. noch bis zum Tod behalten (selbstverständlich mit Maolkorb- und Leinenzwang), einen neuen aufzunehmen ist streng verboten obwohl die Tierjeime dort übervoll mit diesen Hunden sind.

In anderen Bundesländern (Hamburg z.B.) muss der Hunde den Wesenstest absolvieren, wenn er ihn nicht besteht, wird er getötet. Selbst mit bestandenem test KEINE Chance, jemals einen Maulkorb- oder Leinenbefreiung zu bekommen.

In Hessen muss der Test alle 2 Jahre wiederholt werden, bei Durchfallen gibts auch massive Probleme (hier hätte das ja nur weiter Maulkorb- und Leinenpflicht bedeutet).

In wieder anderen Bundesländern ist ein Wesenstest gar nicht vorgesehen, also auch keine Chance auf Befreiung.

In SH müssen diese Hunde "leuchtend blaue Halsbänder" tragen, "Damit jeder auf der Straße auch erkennt, dass es ein gefährlicher Hund ist!" Meine beiden werden oft noch als "wie süß" bezeichnet, weil sie als Boxerwelpen o.ä. von Leuten ohne viel Ahnung erkannt werden - mit so einem blauen Halsband ist das dann auch vorbei, das branmarkt Hund und Halter völlig...
Ebenso wie es oft Pflicht ist, sein Grundstück und Haus und die Zufahrtswege(!) mit roten Schildern zu versehen, damit jeder gleich weiß, wo "gefährliche Hunde" leben (und wo er die Giftköder einwerfen kann...) Es ist nur zum Kotzen...

Lediglich 3 Bundesländer in Deutschland haben kein Rassebzogenes Hundegesetz: Niedersachsen, Thüringen und Sachsen-Anhalt. Wobei in Sachsen-Anhalt gerade eins in Planung ist, was auch einen Wesenstest als Pflicht vorsieht, ohne aber dabei die Möglichkeit zu gewähren, von Maulkorb und Leine befreit zu werden (also auch nur, um das Lebenrecht zu behalten).

Die Rassen, die gelistet sind, unterscheiden sich selbstverständlich. Unsere beiden wären z.B. in Berlin KEINE "Kampfhunde", in BW auch nicht - obwohl es in beiden Bundesländern Kampfhundlisten gibt (im BW stehen 3 Rassen drauf, in Berlin 10). Hier in NWR stehen offiziell 14 drauf, inoffiziell 16, weil 2 andere Rassen mit zu einer dazugerechnet werden (Dogo Canarios und Perro de Prese Malorquin sind hier einfach automatisch Alanos :unterwerf:)

Als wir mit Shiwa in Berlin waren, hatten wir eine Pension direkt an der Stadtgrenze zu Brandenburg. Beim Übertreten des Ortschildes wurde also aus Shiwa jeden Tag plötzlich eine ganz gefährlicher Hund, bei zurücklaufen war sie plötzlich wieder ganz lieb :smirksmile: Oder der Rottweiler, der in einem Bundesland in die Bahn steigt udn beim passieren der Grenze zum Nachbarland plötzlich aufgefordert wird, den Zug zu verlassen, weil die Bahn keine Kampfhudne transportiert und er soeben zu einem wurde...

Allein daran sieht man die Sinnlosigkeit der Gesetze... :knatsch:

Später würde ich gerne einmal in Niedersachen wohnen. Momentan bin ich an Uni gebunden und ich bin auch zu sehr Familienmensch, um von meinen Eltern und meinem Bruder wegzuziehen. Aber später mal... Wobei es ja höchstfraglich ist, ob das Hundegesetz da dann noch so sein wird, wie es jetzt ist. Das ändert sich ja alle Nasen lang, je nachdem, was gerade populär ist und ob mal wieder Wahlen anstehen und man den Leuten "hartes Durchgreifen" versprechen muss...

LG

Natalie