PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Zwerghasen sind über den Winter bissig geworden



sputtnick
02.04.2006, 13:25
Wir haben letztes Jahr Pfingsten 2 Zwerghäsinnen im Alter von ca . 12 Wochen angeschafft.

Den ganzen Sommer über waren sie Nachts im Stall und Tagsüber habe wir sie morgens immer in den Freilauf im Garten gesetzt.

Seit November waren sie nun im großen Stall und wurden zwar versorgt, aber praktisch nicht mehr angefasst.

Seitdem nun das Wetter besser wird, wollen wir sie wieder in den Gartenfreilauf lassen, aber sie sind total bissig und schnaufen, wenn wir nur die Hand in den Käfig stecken.

Sie springen uns auch entgegen und versuchen zu beissen.
Auch jagen sie sich, wobei 1 Häsin ganz viel Haarbüschel verliert, oder werden sie von der anderen ausgebissen ?

Seit ca. 1 Woche stehen wir am Käfig, halten Salat hin und versuchen ruhig mit den Zweien zu reden.

Die Hasen gehören meiner 8 jährigen Tochter und sie ist sehr traurig, dass sie ihre 2 Häsinnen nicht mehr auf den Arm nehmen kann.

Weiß´uns sonst noch jemand einen Rat.
Danke Sputtnick

Inaktiver User
02.04.2006, 14:09
Seit November waren sie nun im großen Stall und wurden zwar versorgt, aber praktisch nicht mehr angefasst.



Da wundert ihr euch?

Es wird wohl eine ganze Weile dauern und viel Geduld aufgebracht werden müssen, um das Vertrauen, das mE verspielt wurde, zurückzugewinnen. Vertrauen ist das wichtigste überhaupt und zwar von beiden Seiten. Euren Teil der "Abmachung" habt ihr gebrochen, indem ihr das Vertrauen der Karnickel "enttäuscht" habt.

Sind die Kaninchen nicht rechtzeitig auf den Menschen geprägt worden (möglichst vor der 7. Lebenswoche), wird es ohnehin ein bißchen schwieriger, als bei Kaninchen, die von früh an Umgang mit Menschen hatten.

Gut, wie das Vertrauen (zurück)gewinnen?

Viel Beschäftigung mit den Kaninchen, das über ein Salatblatt (bitte keinen Kopfsalat!) hinhalten hinausgeht. D.h. eure Tochter oder du muss sich intensiv mit ihnen beschäftigen. Sie soll sich nach Möglichkeit mit in den Auslauf setzen oder legen und z.B. kleine Suchspiele mit den Kaninchen spielen (Möhrchenstücke in der Hand verstecken, die Kaninchen suchen lassen, auch mal "Männchen machen" lassen), die Kaninchen den ersten Schritt machen lassen ist dabei mE sehr wichtig. Sie zu nichts zwingen. Auch nicht hochheben, wenn sie das nicht wollen. Die Leckereien können variieren. Meine mag Birnenschnitze oder Petersilie sehr, auch mal eine Haselnuss stößt sie nicht vom Tellerrand. Viel mit dem Tier sprechen, damit es sich auch wieder an die Stimme gewöhnt.

Vielleicht beginnt ihr mit diesem Training wirklich im Auslauf, da sie inzwischen den Stall schon so sehr als ihr Revier betrachten dürften, dass sie einfach jeden "Eindringling", der anders riecht, angreifen. Und euren Geruch sind sie wohl einfach nicht mehr gewöhnt.

Allerdings würde ich auch nicht sofort damit beginnen, sobald sie im Auslauf sind. Lasst sie sich erstmal wieder ans Freie gewöhnen und ihren Frust und ihre Neurosen von der Stallhaltung ohne Abwechslung loswerden.

2 Häsinnen sind ohnehin "komplizierter" zu halten. Vielleich haben sie in dem Auslauf auch die Möglichkeit, sich ein wenig aus dem Weg zu gehen.

Bim

sputtnick
02.04.2006, 14:12
Liebe Bim,

vielen Dank, da sind ein paar sehr gute Anregungen dabei.
Wir wollten natürlich das Vertrauen nihct missbrauchen, es ist mir gar nicht in den Sinn gekommen, dass eine Entfremdung stattfindet.

Um sie in den Freilauf zu setzten müssen wir sie gegen ihren Willen aus dem Stall holen, ist das sinnvoll ?

Danke für Deinen Rat.

Sputtnick

Inaktiver User
02.04.2006, 14:40
Hallo Sputtnick,



Um sie in den Freilauf zu setzten müssen wir sie gegen ihren Willen aus dem Stall holen, ist das sinnvoll ?



da mach dir mal keine Sorgen. Den "Schock" werden sie schnell verkraftet haben, wenn sie erstmal wieder draußen sind und Sprünge absolvieren können. Zudem halte ich es für die "Zähmung" (das ist es ja im Grunde) sogar für sinnvoller, ihr nähert euch auf für sie "unbekanntem" Terrain an. Da gibt es dann evtl. erstmal keinen Grund für Aggressionen, weil sie ihr Revier verteidigen wollen.

Viel Glück! :allesok:

Bim

Uschi35
02.04.2006, 18:20
Hallo,

hm, viele weibliche Kaninchen werden ab einem gewissen Alter einfach "zickig", das bedeutet, sie legen ein starkes "Revierverhalten" an den Tag.
Es kann sein, daß sich das wieder etwas legt, kann aber auch so bleiben.
Dann solltest Du - schon Deiner Tochter zuliebe - mal mit dem Tierarzt reden, ob kastrieren sinnvoll wäre.
Es muss also nicht nur an der "Vernachlässigung" über den Winter liegen.

Mein Weibchen (8) knurrt mich zeitlebens an und attackiert mich auch, wenn ich ins Gehege lange - kraule ich sie aber erst, ist sie lammfromm.
Das Männchen ist da eher der Typ "treudoof" und lässt sich alles ohne Murren gefallen.

Aber kümmert Euch erstmal wieder mehr, vielleicht wird's dann wieder...

LG
Uschi

sputtnick
04.04.2006, 21:25
hallo,

1000 Menschen wissen 1000 Antworten, nun hat mir jemand geraten, die Zwei vorübergehend zu trennen, was haltet ihr davon. Ich befürchte, dass ich sie dann ewig getrennt lassen muß. Würde das nicht zu Vereinsammun führen.
Uschi, wie nimmst Du sie aus dem Käfig, meine werden wild und beissen.
Gruß
Sputt

Uschi35
05.04.2006, 08:07
hallo,

1000 Menschen wissen 1000 Antworten, nun hat mir jemand geraten, die Zwei vorübergehend zu trennen, was haltet ihr davon. Ich befürchte, dass ich sie dann ewig getrennt lassen muß. Würde das nicht zu Vereinsammun führen.
Uschi, wie nimmst Du sie aus dem Käfig, meine werden wild und beissen.
Gruß
Sputt



Hallo,

normal - je mehr Du fragst, um so mehr Antworten bekommst Du. :smirksmile:
Ich würde sie eiiiigentlich nicht trennen. Aber es kann glaub ich vorkommen, daß sich zwei Weibchen nach Eintreten der Geschlechtsreife nicht mehr verstehen.

Aber was soll vorübergehendes Trennen bringen? Sobald Du sie wieder zusammen setzt, muss die Rangfolge neu geklärt werden und sie werden sich wieder fetzen.
Darum meinte ich ja, Du solltest mal mit dem TA wegen einer Kastration sprechen.

Tja, wie nehm ich sie raus? Irgendwann hatte ich ein Gefühl dafür entwickelt. Immer gaaaanz langsam.
MUSST Du sie mit der Hand aus dem Käfig nehmen? Wenn man dort hineinlangt, reagieren Weibchen leicht allergisch. Wenn es geht, Käfig öffnen und die Kaninchen allein rauskommen lassen.

Du kannst auch mal gucken unter dashaustierforum.de, dort gibt es ein extra Kaninchen-Forum. Da kriegst Du sicherlich gute Tips für Dein Problem.

LG
Uschi

Inaktiver User
05.04.2006, 08:43
Hallo Sputtnick,
da schließe ich mich Uschi an. Vorübergehendes Trennen bringt gar nichts.

Eine weitere Lösung wäre, einen kastriertes Männchen zu den beiden zu holen, die bringen oft Ruhe in die Streitigkeiten von Weibchen. Aber ich denke eher, ein drittes kommt nicht in Frage?

Wenn sie gar zu toll sind, dann kannst du doch versuchen, Gartenhandschuhe (aus Leder) anzuziehen, um sie vom Käfig in den Auslauf zu setzen.

Bim

Inaktiver User
05.04.2006, 14:49
Hi,

ich schließe mich ebenfalls an, bitte nicht trennen. Wie lange geht das denn schon, daß sie sich auch gegenseitig jagen? Ich kenne das auch, aber nach einer gewissen Zeit sind doch meistens die Fronten geklärt und es kehrt etwas Ruhe ein.

Wie viel Platz haben sie denn im Stall? Vielleicht ist der auch einfach zu klein, auch das könnte Kämpfe verstärken. Die meisten käuflich erhältlichen Ställe sind tatsächlich viel zu klein, auch wenn die meisten Menschen sie für luxuriös halten. Hat jede ein eigenes Häuschen zum Zurückziehen?

Zum Rausnehmen hat sich bei mir ein Transportkorb, wie z.B. für Tierarztbesuche bewährt. Da gehen sie ziemlich freiwillig rein, und man kann sie problemlos zum Auslauf transportieren.

LG Lavazza

Uschi35
05.04.2006, 16:03
Hallo,

sowas ähnliches fand ich grad in o.g. Forum unter dem Betreff:
"Hilfe, die 2 sind nur am randalieren".

Es geht dort auch um 2 Weibchen, Zitat:

"....beide wurden am 1.12.05 geboren und sind schwestern. Bei mir wohnen sie seit dem 6.01.06.
anfangs, also bis vor ca. 1 monat haben die beiden sich bombig verstanden. mittlerweile terrorisiert möhrchen ständig den räuber. ständig, es gibt kaum ruhige minuten, steigt die möhrchen auf räuber drauf, und rammelt sie an. räuber haut natürlich ab, und flitzt dann in eine ecke wo sie knurrend quiekend zusammengekauert hockt. ....."

Die Ratschläge dazu sind nicht so schön:
U.a. sagt man dort, daß zwei Weibchen eine Konstellation ist, die selten gut geht.
Daß sie zumindest viiiiel Auslauf brauchen, um einander aus dem Weg gehen zu können.
Im Notfall wird sogar eine Trennung der beiden vorgeschlagen - auf Dauer! - was hieße, ein Weibchen abzugeben und ein kastriertes Männchen dazu zu setzen.
Ist nicht wirklich die schönste Lösung..... :niedergeschmettert:

Was für einen Auslauf im Garten habt Ihr denn für die zwei?
Ich hoffe nicht, daß es diese 5 Elemente sind, 60 cm hoch und so.... - da können sie sich nicht mal auf die Hinterbeine stellen, weil das Ding ja abgedeckt sein muss.

Ihr solltet womöglich einen Auslauf selber bauen, Anregungen dazu gibt's auch genug in dem Forum. Den dann direkt an den Stall anschließen, ein Brett dran zum rauf- und runterlaufen....
Vielleicht ist das möglich?

LG
Uschi

sputtnick
11.04.2006, 18:11
Hallo !

.. also, ich bilde mir schon ein, dass die Zwei einen zu kleinen Stall haben, er ist zwar 2,5 x 3 Meter, aber das ist eben nicht groß. Sollte ja auch nur ne´kurze Maßnahme sein, aber der Winter war ja soooo lang ( wir wohnen in BAWÜ und gestern hat es wieder nen Haufen geschneit).
Freilauf ist 4 x 5 Meter, aber da muß ich sie erstmal reinbringen... Zitter, bibber.
Und wenn sie drin sind, dann bringe ich sie am Abend kaum wieder eingefangen.
Nun habe ich einen neuen Stall in Auftrag gegeben, zwar nicht ganz so groß, aber Haus mit Zugang zum Freilauf, hoffentlich beruhigen sie sich dann wieder.
Kastration sei teuer und hilft nicht unbedingt sagt Tierarzt. Und in den kleinen Käfig zum Tierarzt gehen sie gar nicht, vorher drücken sie mit dem Popo die hintere Wand am Stall durch um zu flüchten :-)
Nein, ein Hase männl. Geschlechts kommt nicht in Frage, evtl. streiten sie dann um den.
Vielen Dank für euer netten und nützlichen Ratschläge, ich werde in ein paar Wochen berichten, wie sich die Dinge hoffentlich verändern.
Die Hasen von Nachbars lassen sich auf dem Skateboard über den Rasen schieben und mein Kind ist ganz neidisch.

Gruß
Sputtnick

Inaktiver User
11.04.2006, 22:09
Hallo Sputtnick,
du könntest doch den Stall in den Freilauf stellen, mit einer "Hühnerleiter" (Brett mit kleinen Brettern draufgenagelt) versehen, auf der sie ein- und ausgehen können. Wenn sie drin sind, Klappe zu :freches grinsen:. Das werden sie recht schnell rausfinden, da von Natur aus neugierig veranlagt. :freches grinsen:
So ersparst du dir und den Karnickeln den Stress mit dem Einfangen.

LG
Bim

Inaktiver User
12.04.2006, 17:52
Oder ein Kanalrohr vom Stall zum Auslauf legen, so haben wirs gemacht. Wenn bei uns der Stall im Auslauf steht, geht der Deckel nicht mehr zu, und der muß trotz 80 cm hohen Wänden drauf- Ninchen sind sehr sportlich. Das Kanalrohr kann man innen mit Filz bekleben, damit sie besser laufen können, und für noch besseres Handling Anschlußöffnungen an Stall und Auslauf mit einer Verschlußklappe.
Aber so wie Du schreibst, kriegst Du ja sowieso bald einen neuen Stall...
Dein bisheriger ist aber auch schon ein Paradies, die meisten Leute halten ihre Kaninchen leider immer noch in Schuhkartons.

LG
Lavazza

sputtnick
14.04.2006, 08:30
Hi Bim und Lavazzacaffe,

also der " Designerstall" ist in Arbeit, nix Rohr, nix Provisorium. Ich fühle, ich muß´den Zweien mal etwas Gutes tun um sie wieder streichelfähig zu machen.
Wünscht uns Glück, damit mein Töchterchen die Zwei wieder auf den Arm nehmen kann.
Das Luxushotel ist beim Schreiner und wird vermutlich schon am Samstag geliefert.
Danke und Österliche Grüße
Sputt

sputtnick
22.04.2006, 18:43
Hallo,

Erfolgsmeldung nach 1 Woche im großen Freilauf..., 1 Hase läßt sich schon wieder auf den Arm nehmen, der andere läßt sich streicheln. Nur, die eine reisst der anderen noch Haarbüschel aus, aber das wird sich hoffentlich auch noch geben.
Ich werde weiter berichten.
Sputt

Inaktiver User
23.04.2006, 22:50
Ja, fein, mach das, vielleicht kannst Du auch irgendwie ein Bild von dem neuen Stall wo einstellen? Das interessiert mich sehr, wir bauen auch gerade Stall, und über Anregungen würde ich mich freuen.

LG
Lavazza

sputtnick
01.05.2006, 09:01
Hi Lavazza,
Foto? Gerne
Du meinst so mit Digital Kamera hier hereinstellen oder Dir senden ?
Bin koi so a Käpsele mit dem Pc, würde es aber versuchen.
Übrigens, sie werden immmer zahmer und zutraulicher.

Sputt

Inaktiver User
01.05.2006, 15:50
Hi Sputtnik,



Übrigens, sie werden immmer zahmer und zutraulicher.
Sputt

das ist ja fein.

Ansonsten: Ich weiss nicht,w as a Käpsele ist, und ob man hier irgendwo Bilder reinstellen kann (bin auch koi Käpsele?), aber ich schick Dir meine Mail-Adresse per PN, wäre schön wenn Du mir Bilder schicken kannst.

LG
Lavazza

Inaktiver User
01.05.2006, 16:03
"Käpsele" ist schwäbisch für "Genie" :freches grinsen:

*wink* zu Sputtnick...

Inaktiver User
09.10.2006, 09:55
Ich wollte mal nachfragen, wie sich die Sache übers "Jahr" entwickelt hat.

LG
Bim

zork
12.10.2006, 11:36
Weiß´uns sonst noch jemand einen Rat.
Danke Sputtnick

Ich würd die schlachten, was willst Du mit bissigen Kaninchen.

Woodstock62
12.10.2006, 14:17
Ich würd die schlachten, was willst Du mit bissigen Kaninchen.

An 'nem Zwergkaninchen ist nicht viel dran... :freches grinsen: nur Knochen, wie'n Fisch mit zuviel Gräten:freches grinsen: :freches grinsen: :smirksmile:

Didibo
18.10.2006, 12:51
Ich würd die schlachten, was willst Du mit bissigen Kaninchen.

Was bitte ist denn das für ein Vorschlag??? :gegen die wand: :grmpf: :schild nein: Das ist ja wohl echt das letzte!!!

Wie haben sich die zwei gemacht?