PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Privte Unfallversicherung und/oder BU-Versicherung?



Effilein
31.03.2006, 14:56
Hallo,

ich habe vor Jahren während des Studiums eine Private Unfallversicherung abgeschlossen. Nun bin ich seit ein paar Jahren im Job und möchte eine Berufsunfähigkeitsversicherung abschließen.

Macht es Sinn, die Private Unfallversicherung zusätzlich beizubehalten? In welchen Fällen würde die eine Versicherung greifen, in welchen die andere?

Worauf muss ich bei der Berufsunfähigkeitsversicherung achten? Mit welchem Beitrag muss ich monatlich in etwa rechnen?

Grüße,
Effi

Kaufmann
31.03.2006, 17:03
In aller Regel arbeitet ein ehemaluger Student nicht in körperlich schweren Berufen. Also macht es durchaus Sinn, zur BU die Unfallversicherung zu überdenken.
Eine Unfallversicherung zahlt nur bei bleibenden körperlichen Schäden nach einem Unfall. Eine BU leistet, wenn du mindestens für eine festgelegte Zeit (gut: 6Monate) zu einem vorher festgesetzten (gut: 50%) Mindestgrad deinen Beruf wegen gesundheitlichen Einschränkungen oder Kräfteverfall nicht mehr ausüben kannst.
Der Beitrag richtet sich nach dem versicherten Beruf, dem Eintrittsalter, dem Endalter und dem Gesundheitszustand. Ein Maurer zum beispiel bezahlt wesentlich mehr als ein Verkaufsstellenleiter bei Aldi, braucht aber nicht unbedingt eine Unfallversicherung. Die sollte nun wieder der Aldimann haben.

DerExperte
12.08.2006, 00:55
Hallo!

Wenn Du die Unfallversicherung beibehälst solltest Du diese mal vergleichen oder vergleichen lassen. Gerade in diesem Segment wird von einigen Versicherern richtig abkassiert!
BU oder nicht BU? Das kommt auf viele, viele Dinge an und kann nicht pauschal mit ja oder nein beantwortet werden.
Eine Arbeitskraftabsicherung (mal allgemein gesprochen) solltest Du Dir aber sicher zulegen (eine Unfallversicherung reicht nicht!!!).

Beste Grüße,

DerExperte