PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Reaktionen der Männer



eva44
29.03.2006, 20:09
Ihr Lieben,

mich würde Euere Einschätzung zu folgendem Szenario interessieren, um zu verhindern, dass ich falsch reagiere.

Ich (47) lerne Mann (57) vor zwei Wochen kennen, wir verstehen uns gut, haben sehr gleichgelagerte Interessen, ... sind verliebt, sehr sogar.

Wir sitzen im Restaurant. Mann sagt: "Ist wunderschön, dass wir uns getroffen haben, ... bist ja nicht die Schönste (muss anmerken, dass sowohl mein Nochehemann, wie auch meine zwei Kurzzeitpartner mich immer in die Ecke "eher wunderschön" :-) geschoben haben, und gestehe auch, dass ich sehr im Einklang mit mir bin und mein Spiegelbild mag) "und ich auch nicht" (sagt er von sich selbst), (wobei ich gestehen muss, dass weder sein Bauch, noch einige andere Unzulänglichkeiten für mich eine Rolle spielen).
Das Restaurant war am Gardasee, wir saßen auf der Promenade. Während unseres Zusammenseins wurde sein Blick permanent abgelenkt, ... ich verfolgte den Weg des Blickes und das Ziel waren immer hübsch anzusehende Ladies. Auf meinen Einwand, ob dies denn unbedingt nötig sei, kam sein Einwand: "Wenn ich dies nicht mehr mache, bin ich schwul, ... hat aber überhaupt nichts mit dir zu tun, ... Du musst bedenken, ich war Fotograph und als Fotograph hat man eine andere Sichtweise."

Überreagiere ich, wenn ich mir überlege, ob dies der rechte Weg ist, oder bin ich überempfindlich.

Ich wäre für eine objektive Beurteilung, die doch nur ein Aussenstehender abgeben kann äusserst dankbar.


Lieben Gruss

Eva

Inaktiver User
29.03.2006, 20:19
Ich wäre für eine objektive Beurteilung, die doch nur ein Aussenstehender abgeben kann äusserst dankbar.




Das geht nur subjektiv. Für mich ist so jemand ein Brechmittel.

Schönheit ist eine Frage der Beleuchtung. Ein Fotograf sollte das wissen. Vielleicht braucht er mal ne neue Brille.

eva44
29.03.2006, 20:25
Liebe Apfeltasche,

vielen Dank für Dein Statement!
Er sagt: "Nur meine Handlungen Dir gegenüber sind ausschlaggebend, nicht meine Äußerungen und Blicke".

Ich bin auch der Ansicht, dass Schönheit im Auge der Betrachters liegt, musste mich aber in meinem Leben noch nie damit auseinandersetzen, dass mich mein Gegenüber nicht "ansehnlich" fand.

Bin so hin- und hergerissen, ob ich die verbalen Bekundungen, die ansonsten in der Tat sehr positiv sind, nicht mehr bewerten sollte, als diese Geschichte.

A B E R , sie liegt mir einfach ungeheuer im Magen, auch insofern, dass er sich durchaus ein Leben mit mir vorstellen könnte.

Im Moment weiss ich dies alles nicht richtig einzuschätzen.


Eva

Inaktiver User
29.03.2006, 20:36
Man hat über den Tag verteilt, ausreichend Gelegenheit,
Menschen zu beobachten und sich an deren Anblick zu erfreuen.
Wenn man im Zusammensein mit einer anderen Person,
noch dazu mit einem Menschen dem man vorgibt,
tiefere Gefühle für ihn zu empfinden, dieser Lust nachgeht,
ist das erstmal höchst unhöflich.
Wenn man dann aber auch noch beginnt, Vergleiche zu ziehen,
ist das unverschämt bis beleidigend.
Selbst wenn man gönnerhaft sich selbst in die Vergleiche mit einbezieht.

Inaktiver User
29.03.2006, 20:42
Auch wenn man "objektiv" gesehen darüber hinwegschauen könnte, bleibt die Frage, ob man so einen Mann mit so wenig Einfühlungsvermögen als Lebenspartner an seiner Seite haben möchte, denn spätestens nach seinem ersten Spruch über Dein Äußeres hätte er merken müssen, dass er sehr unhöflich war. Für mich klingt das eher wie eine kumpelhafte Freundschaft, aber Liebe? Ich weiss nicht. Ich hätte die gleichen Bedenken wie Du, ich würde mir als Lebenspartner einen einfühlsameren Mann wünschen. Das Gefühl ist immer ausschaggebend, für mich wäre das keine Basis.

eva44
29.03.2006, 20:45
Lieber Baselitz,

danke für diese Einschätzung, ... genau diese Gedanken hatte ich auch. Es bleiben genügend Zeitsequenzen am Tag, an denen man der durchaus vergnüglichen Beschäftigung, andere Menschen zu beobachten, frönen kann, im Zusammensein mit einem Menschen, an dem man Interesse hat, ist dies einfach eine Unhöflichkeit.
Dieser Kontakt zu diesem besagten Mann ist ungeheuer intensiv, er war gänzlich erstaunt, dass ich nicht damit beginnen möchte, eine gemeinsame Wohnsituation zu planen. Doch ich gestehe, meine "Antennen" sind aufgrund des beschriebenen Szenarios auch unheimlich "ausgefahren".


Gruss

Eva

eva44
29.03.2006, 20:47
Liebe Anna,

ich bin jetzt eigentlich sehr erleichtert, ... wenn ich dies so formulieren darf, ... dass ich nicht "zickig" bin. ... Vielen Dank.


Eva

Inaktiver User
29.03.2006, 21:11
Also wenn mich ein guter Freund so behandeln würde, würde ich noch nicht einmal mehr zickig werden :cool: kauf´Dir gute Laufschuhe oder am besten Siebenmeilenstiefel :blumengabe: anna

eva44
29.03.2006, 21:59
Liebe Anna,

in der Tat, ich bin am Überlegen, ob diese Begegnung für mich "lebens-" und "überlegenswert" ist.
Ein Mensch, den man liebenswert findet, ist für mich immer schön ("Auge des Betrachters :-)), ... das ist ja das Schöne an der Liebe, am Verliebtsein.
Ich will mir offengestanden auch mein sicherlich nicht überzogenes Selbstbewusstsein nicht beschädigen lassen (sehr egoistisch, ... ich gebe es zu).
Eine solche Situation ist mir im Leben noch nie passiert, irgendwo stehe ich "neben" mir.


Gute Nacht


Eva

Inaktiver User
29.03.2006, 22:47
Der gehoert wohl zu der Sorte, die es noetig haben, sich durch abwertende Bemerkungen ueber den Partner selbst aufzuwerten. Schiess ihn ab - aber ASAP.

eva44
30.03.2006, 03:56
Hallo Bluebonnet,

von dieser Warte aus, sprich: sich selbst aufzuwerten, indem man das Gegenüber abwertet, habe ich es noch gar nicht betrachtet.
Beside: Was heisst ASAP? :-)

cai
30.03.2006, 04:01
asap = as soon as possible = so bald wie möglich

Inaktiver User
30.03.2006, 08:31
Ein Mensch, den man liebenswert findet, ist für mich immer schön ("Auge des Betrachters :-)), ... das ist ja das Schöne an der Liebe, am Verliebtsein.
Gute Nacht




:schild genau:
und wenn er nicht in der Lage ist, zu lieben oder Dich nicht liebt, eigentlich egal - was willst Du mit so einem? Er wäre noch nicht einmal ein guter Freund für mich :schild genau:

Da hilft nur :hunger:
LG anna

eva44
30.03.2006, 08:44
Hallo Anna,

das Seltsame an der Geschichte ist, dass er behauptet, er hätte schon 22 Jahre kein solch inniges Gefühl mehr für eine Frau empfunden und sei deshalb völlig "von der Rolle".
Ich bekomme die beiden Bilder, .... einerseits, seine Körpersprache und seine Aussagen bezüglich meines Äusseren und sein visuelles "Gieren" nach anderen Frauen, andererseits seine Statements bezüglich seiner Gefühlslage nicht "unter einen Hut".
Denke mir, .... solch ich meinen "Antennen", die eigentlich immer sehr zuverlässig funktionieren, Glauben schenken, oder eher seinen verbalen Bekundungen, die schon sehr konkret sind.


Lieben Gruss

Eva

Inaktiver User
30.03.2006, 08:54
Hallo

Sicherlich ist es für dich nicht einfach, wenn er solche Äußerungen macht. Aber ich kann nicht beurteilen, ob du lieber Reißaus nehmen solltest. Ebenso wenig wie das die Hühner hier können, die leider jedoch immer schnell solche Empfehlungen geben. Lass dein Herz sprechen, und auch deinen Bauch. Meistens handel ich nach meinem Bauchgefühl und bin dabei selten schlecht gefahren. Lass dich hier nicht bequatschen von Leuten, die 3 Sätze gelesen haben, doch die ganze Situation ja nicht so empfinden wie du. Handel nach deinen Empfindungen.

Inaktiver User
30.03.2006, 09:12
das Seltsame an der Geschichte ist, dass er behauptet, er hätte schon 22 Jahre kein solch inniges Gefühl mehr für eine Frau empfunden und sei deshalb völlig "von der Roll



Es geht ja um diese beiden Äußerungen, Dein Äußeres und das mit dem Nachschauen zu den hübschen Frauen, richtig? Ich habe nicht das Gefühl, dass es nur schlechtes Benehmen ist, für mich würde es auch ein Teil der Beziehung widerspiegeln, und ich würde auch bezweifeln, ob mich so jemand liebt. Es klingt eben mehr nach einer kumpelhaften Freundschaft, wobei ich mich den Vorrednern anschließen würde, dass er Probleme mit dem Selbstwertgefühl hat. Ich hätte aber trotzdem auch ein komisches Gefühl diesem Mann gegenüber, mich würden solche Sprüche auch verletzten. Es hat ja auch einen Knacks in Deinem Gefühl zu ihm gegeben, sonst hättest Du es ja nicht hier geschrieben. Dieses Gefühl würde ich ernst nehmen. LG anna :allesok:

Inaktiver User
30.03.2006, 09:46
Ebenso wenig wie das die Hühner hier können, die leider jedoch immer schnell solche Empfehlungen geben.



@eva: Es giibt mehrere, die Frauen versuchen abzuwerten um dann selbst besser dazustehen, können vielleicht ja sonst "ganz nett" sein :smirksmile:

Kraaf
30.03.2006, 09:48
Das Restaurant war am Gardasee, wir saßen auf der Promenade. Während unseres Zusammenseins wurde sein Blick permanent abgelenkt, ... ich verfolgte den Weg des Blickes und das Ziel waren immer hübsch anzusehende Ladies. Auf meinen Einwand, ob dies denn unbedingt nötig sei, kam sein Einwand: "Wenn ich dies nicht mehr mache, bin ich schwul, ... hat aber überhaupt nichts mit dir zu tun, ... Du musst bedenken, ich war Fotograph und als Fotograph hat man eine andere Sichtweise."



@ Khan,

hältst du es aus, wenn ich dir in deiner Kernaussage (höre auf das Gefühl) zustimme? :freches grinsen:

@ Eva:

nur dein Wohlgefühl entscheidet. Logo. Und offensichtlich kommst du mit seiner Art oder zumindest einigen Teilaspekten nicht zurecht.

ICH finde die übrigens nicht weiter dramatisch:

Stichwort: Schönheit, Aussehen,...

Er tastet nach einem Feedback von dir. Ich denke auch, er nagt bissle am Altersunterschied herum. Fishing for Compliments eben.

Stichwort: seine Blicke..

Wo denn sonst, wenn nicht am Gardasee an der Promenade, soll man die Blicke schweifen lassen und schönen Menschen, fetziger Mode, Gott und der Welt hinterhersehen??? Dafür muss man kein Fotograf sein. Kraaf reicht schon *kalau*.

Ganz im Ernst, für mich ist das sogar ein wundervolles, vertrauliches Partnerspiel. Wersieht als erstes schöne oder interessante Passanten. Männer gelten natürlich auch. Man kann gemeinsam als Jury sogar Punktbewertungen verteilen und dabei insgesamt eine Menge, Menge Spass haben.

Die Fotografie-Message wäre doch zugleich ein interessanter Gesprächsaufhänger. Was hat der denn da gemacht, etc.?

Stichwort: seit 22 Jahren nicht...

Die mathematische Exaktheit finde ich zwar komisch, aber zumindest ein Gesprächsaufhänger ist das auch. Was war da vor 22 Jahren? Warum danach nichts mehr? So kann man über den Anderen etwas erfahren und ihn kennenlernen.

Ich finde seine Art ok, d.h. aber eben lange nicht, dass auch du damit zurechtkommen musst.

:blumengabe:

nette Grüsse
Kraaf

TantePolly
30.03.2006, 10:11
Liebe Eva,
was für ein selbstgefälliges Gehabe, was für ein Tölpel! - Ein 57jähriger, der noch einmal seine männliche Ausstrahlungskraft demonstrieren will, die er so allmählich schwinden sehen mag. Meint er, dass er bei einer der Frauen, denen er da so nachguckt, auch nur einen Stich machen könnte? - Sie amüsieren sich doch über so jemand, haben allenfalls Interesse an seinem Portemonnaie, spätestens dann, wenn sie selbst in den Genuss seiner Gockelsprüche kommen.

So, wie du ihn schilderst, wirkt er auf mich ziemlich egozentrisch und unreif, mag an den 22 Jahren liegen, in denen er emotional herumeierte. Er benimmt sich wie ein Möchtegern-Adonis und hat den Bezug zur persönlichen Realität - mit 57 ist man kein toller Hecht mehr, sondern im positiven Fall ein reifer, lebenserfahrener und toleranter Mensch - offensichtlich verloren. Ein 57jähriger, der sich so benimmt, ist eine traurige Erscheinung. Männer (und Frauen auch) in seinem Alter sollten erwachsen sein und erwachsen reagieren, alles andere ist würdelos, vor allem für sie selbst.

Wenn er wirklich so verliebt ist in dich, dann bist du für ihn die Schönste, selbst wenn du 0-Beine und das Gesicht voller Falten hast, ein künstliches Gebiss und eine Perücke! - Und er guckt auch nur dich an und hat es nicht nötig, anderen lüsterne Blicke nachzuschicken und das bereits zu einem Zeitpunkt, in dem die Beziehung zu dir noch gar nicht so richtig begonnen hat.

Was will er von dir? - Will er dich quälen???

Sorry, mir wäre es peinlich, mich mit einem solchen Typ in der Öffentlichkeit zu zeigen.

Ich würde ihn sausen lassen. Diesen Mann, auch noch um einiges älter als du - er wird sie nie mehr ändern und dich weiter traktieren mit seinen Taktlosigkeiten, er wird sich noch steigern, das war erst der Anfang - musst du dir wirklich nicht aufhalsen, es gibt bessere!

LG TP

Inaktiver User
30.03.2006, 10:12
Ganz im Ernst, für mich ist das sogar ein wundervolles, vertrauliches Partnerspiel. Wersieht als erstes schöne oder interessante Passanten. Männer gelten natürlich auch. Man kann gemeinsam als Jury sogar Punktbewertungen verteilen und dabei insgesamt eine Menge, Menge Spass haben.




@ Kraaf

Ist es für so ein "vertrauliches" Partnerschaftsspiel nicht noch ein bisschen zu früh? Die beiden kennen sich ja erstmal 2 Wochen.


@ Eva

Mich würde es sehr stören, wenn ich einen Mann kennenlernen würde, der mein Aussehen so abwertet...und das noch auf eine solch verletzende Art und Weise. Fotograf hin oder her: Wenn ein Mann, der eigentlich Interesse für MICH bekundet, der MICH kennenlernen will ständig nach anderen Frauen schielt, dann wirkt dieser Mann unglaubwürdig. Und dann würde ich mich sehr davor hüten, mich näher auf ihn einzulassen.

Pass gut auf dich auf!

Liebe Grüße....Jela

Funkellstern
30.03.2006, 10:15
Liebe Apfeltasche,

vielen Dank für Dein Statement!
Er sagt: "Nur meine Handlungen Dir gegenüber sind ausschlaggebend, nicht meine Äußerungen und Blicke".

Ich bin auch der Ansicht, dass Schönheit im Auge der Betrachters liegt, musste mich aber in meinem Leben noch nie damit auseinandersetzen, dass mich mein Gegenüber nicht "ansehnlich" fand.

Bin so hin- und hergerissen, ob ich die verbalen Bekundungen, die ansonsten in der Tat sehr positiv sind, nicht mehr bewerten sollte, als diese Geschichte.

A B E R , sie liegt mir einfach ungeheuer im Magen, auch insofern, dass er sich durchaus ein Leben mit mir vorstellen könnte.





Hallo Eva,
ist ein Blick keine Handlung? Ich finde den Freibrief, den er sich da selbst für seine Äußerungen ausstellt, bedenklich. Heißt das, er kann sagen, was er will? Wenn es eh keine Bedeutung hat, warum sagt er es dann?

Ich habe kein Problem damit, wenn der Blick eines Mannes, der mit mir ausgeht, mal einer gut aussehenden Frau gilt. Aber eben MAL und nicht permanent. Gerade in der ersten verliebten Phase würde mich das auch irritieren.

Hier schrieb jemand, du solltest nicht auf die Meinungen anderer hören, sondern auf dein Bauchgefühl. Dir liegt diese Äußerung schwer im Magen - also ist es genau dein Bauchgefühl, das dir signalisiert, hier stimmt etwas nicht.
Ich kann dein Bauchgefühl sehr gut verstehen und wäre an deiner Stelle innerlich auch auf Distanz gegangen.

Grüße,
Funkell

Inaktiver User
30.03.2006, 10:29
Hallo Eva,

ich finde, Du solltest flugs ein wenig auf Deine Gefühle aufpassen. Und genau das signalisiert Dir meiner Meinung nach Dein neuer 'Bekannter'. Er schickt diese ambivalenten Signale, damit Duuuuu ein wenig zurückruderst. Manche Menschen ticken so.

Nach zwei Wochen von gemeinsamer Wohnung zu sprechen und von gemeinsamer Zukunft klingt in meinen Augen wenig glaubwürdig. (... eher wie ein schlechter Witz!) Dir zu sagen, Du seist ja nicht die Schönste, gehört in die gleiche Schublade. Und ostentatives nach jungen hübschen Dingern starren, ist in meinen Augen ein absolutes NoGo. (Schublade - Notgeiler alter Sack!)

Er sendet Signale. Du solltest sie lesen 'können'. Also, hör auf Deine Gefühle, bißchen Abstand, Verstand einschalten und nicht alles glauben, was ein Typ im Hormonrausch absondert. Auch nicht gleich alles hinschmeißen. Aber nicht wie ein 'Gänschen' einem Mann, in den man seit 2 Wochen verknallt ist, unhinterfragt jedes Blödsinn glauben.

Apropos: Warum redest Du nicht mit ihm darüber. Also, wenn das so eine große Sache zwischen Euch sein soll, dann müßtet Ihr doch prima miteinander reden können. Oder bin ich da auf dem falschen Trip.

Tsss 'kopfschüttelnt'... Huski

Mary191
30.03.2006, 10:32
Natürlich solltest Du auf Dein Bauchgefühl hören - aber welcher Bauch sagt einem schon, dass man sich von einem Spätpupertierenden so doof anmachen lassen will??? Hast Du das nötig??? Sicherlich nicht!!! Du wirst nicht alle 3 Monate wiedergeboren, so dass Du Dir sagen kannst "Ok, in diesem Leben geb ich mir das mal - im Nächsten wird's wieder besser!" :grmpf:

Lynx
30.03.2006, 10:41
Sorry, aber ich sehe das deutlich anders, als meine Vorschreiberinnen

Er hat sich in diese Aussage über Optik selber mit hineingenommen - ich könnte mir wirklich vorstellen, dass er "einfach" eine andere Sichtweise hat - im wahrsten Sinne!!!

Ich habe in verschiedenen Berufsfeldern gearbeitet und feststellen müssen, dass die selbstverständlichen Bedeutungen, die manche Aussagen für mich aufgrund meiner Geschichte haben, für andere ÜBERHAUPT NICHT so vorhanden sind.

Dein Bauch, auf den zu hören dir hier von einigen geraten wurde, sagt dir erstmal, dass DU mit DEINEN Interpretationen seiner Aussage unglücklich bist.

Wenn du mit ihm darüber reden willst und es wirklich was bringen soll, hilft es nur, wenn du in die Metakommunikation gehst, also:

Deine Aussage ist bei mir so angekommen, dein Verhalten löst bei mir diese Gefühle aus...

Und wenn du bereit bist, ihm zu glauben, dass manchen Dinge tatsächlich andere Bedeutungen für ihn haben.

Dann hättet ihr beide auch die Möglichkeit, Kompromisse einzugehen und aufeinander zuzugehen.

Ich denke, in unserem Alter sind wir in vielen Bereichen schon so vorgeprägt, dass wir uns wirkliches Verständnis für einander erarbeiten müssen.

Was nicht heißt, dass nur du die Kompromisse eingehen solltest oder dass ich denke, dass er nicht auch wirklich ein Depp sein kann.

Gruß, Lynx

Gela2
30.03.2006, 10:42
@€va:
Laß die Finger von solch einem Typen - das Gieren nach anderen Frauen könnte schlimmer werden, wenn Ihr erst fest zusammen seid - und ER sich DEINER sicher sein kann.
Das mußt Du Dir doch nicht antun!
Alles Gute und viele Grüße :blumengabe:

Kraaf
30.03.2006, 10:44
... bist ja nicht die Schönste



*örks*... mit DEM hier hatte ich mich verlesen. Dachte, er meint sich selbst *g*. Und so einen Spruch der Gegenübersitzenden entgegenzuschleudern, halte ich für ein NoGo. Hallo? Was will er denn dann eigentlich?

Ob deswegen jetzt auch alle anderen Verhaltensweisen wirklich in einem anderen Licht zu sehen sind? Ich weiss es nicht... :wie?:

zurückrudernd *g*
Kraaf

SpezialEdition
30.03.2006, 10:44
Liebe Eva,

meine ganz persönliche Erfahrung ist, dass gerade mit zunehmender Verliebtheit/Liebe meine körperlichen Mängel (ich bin zwar attraktiv aber ganz sicher nicht der Typ Model, gepflegt normal halt :knicks:) auf mein Gegenüber anziehend wirkten. Und dieses "Frauen hinterher schauen" fand definitiv auch nur dann statt, wenn man sich entweder in der Phase der "Gewöhnung" befand oder wenn ich für Mann nicht die 1. Wahl war. Die Männer die rundum in mich verliebt waren haben solche Taktlosigkeiten nie geliefert. Das kann ich aus heutiger Sicht mit viel Abstand definitiv behaupten.

Früher dachte ich immer, das müsse man als Frau hin nehmen. Männer seien halt so. Heute empfinde ich so etwas nur als Taktlosigkeit und Respektlosigkeit. Denn wäre der Mann tatsächlich an meiner Gesellschaft interessiert, dann wäre es nicht von Nöten sich in meiner Anwesenheit den Kopf zu verrenken (was er das ohne mich tut ist mir das gleichgültig). Und aus diesem Grund empfinde ich solche Dauerglotzer (die dann auch noch als Krönung solche Begründungen liefern :knatsch:) als zeitverschwendung.

Tut mir leid, etwas freundlicheres kann ich wirklich nicht dazu sagen ... aber denke daran, so ein Verhalten ist nicht normal und es gibt auch noch Männer (auch in usnerem Alter) die Frau mit Achtung behandeln.

Liebe Grüße
Spezial :blumengabe:

Inaktiver User
30.03.2006, 10:53
Denn wäre der Mann tatsächlich an meiner Gesellschaft interessiert, dann wäre es nicht von Nöten sich in meiner Anwesenheit den Kopf zu verrenken



Das hast du super ausgedrückt, Spezial. Und hier....



...so ein Verhalten ist nicht normal und es gibt auch noch Männer (auch in usnerem Alter) die Frau mit Achtung behandeln.




....kann ich dir auch nur zustimmen :allesok:

Nina333
30.03.2006, 11:11
Hallo Eva !

ich kann meinen Vorschreiberinnen nur zustimmen. Mich würde so ein Verhalten, in meiner Anwesenheit anderen Frauen hinterherschauen, verletzen, und die Aussage, er sei so sehr in mich verliebt könnte ich dann nicht mehr ernst nehmen. Ich würde mich emotional zurück halten bei diesem Mann.

Lg
nina333

Inaktiver User
30.03.2006, 11:14
zurückrudernd *g*
Kraaf



Oh ... gut ... ich wollte vorhin nämlich schon meckern,
musste aber kurz weg :smirksmile:

Denn das war ja kein Partnerspiel,
sondern ne dumme Bemerkung a la:
"Du bist zwar ne nette Sieben,
aber drei Tische weiter sitzt ne echte Zehn ... und ich muss es wissen"

Aber jetzt bin ich beruhigt :freches grinsen:

Gela2
30.03.2006, 11:16
@Baselitz:
Stimme Deinen Ausführungen voll zu - Du triffst immer den Nagel aufm Kopp!
:freches grinsen: :yeah:

JanaFreese
30.03.2006, 11:21
Liebe Eva!



"Ist wunderschön, dass wir uns getroffen haben, ... bist ja nicht die Schönste und ich auch nicht"


Gütiger Himmel, was ist das denn für ein bescheuerter Text?

Sowas bringen normalerweise nur Kerle, die noch nie oder lange nicht mehr mit Frauen umgegangen sind. Die sind dann aber insgesamt, zum Beispiel auch bei ihren "Komplimenten" etwas linkisch. Da ich gerne mit Leuten ins Gespräch komme und das auch aktiv betreibe, bin ich eineiges gewöhnt. Auf der anderen Seite, habe ich mir aber angewöhnt, das nicht sooo sehr an mich rankommen zu lassen. Eine gepflegte Replik setzt es allerdings immer, mal deutlich, mal ironisch, je nach Lage. Vielleicht mal ausloten, wie bei ihm da so die Zusammenhänge sind.



Während unseres Zusammenseins wurde sein Blick permanent abgelenkt, ... und das Ziel waren immer hübsch anzusehende Ladies.


Jaa, die Glotzeritis. Ich glaube, die steckt in fast allen Männern drin. Die Einen können sie besser kontrollieren oder machen es unauffälliger, die Anderen eben nicht.

Letztendlich haben wir doch alle etwas an uns, das die Blicke der Anderen auf uns lenkt. Und eigentlich wollen wir das doch auch. Frisur, Kleidung, Accessoires, Gesten, Bewegungen, Blicke,.. (you name it). Dinge die an uns sind, sollen bemerkt werden. Von anderen. Gut, es mag Frauen geben, denen das egal ist oder die sich absichtlich in Unauffälligkeit hüllen. Die sind aber in der Minderheit, am Gardasee zumal. Da sollten wir nicht wirklich drauf setzen, dass ausgerechnet der Mann an unserer Seite anders gestrickt ist (bzw. sich ändert nachdem er uns wahr genommen hat!).

Insofern sage ich zu Beiden Passagen erst mal: "Alles halb so wild." Um dann aber doch gleich zum Problem zu kommen.

Leider ist dieses Verhalten uns gegenüber zunächst mal ein klares Zeichen von Respektlosigkeit. Ein echter Partner, muss natürlich immer auch meine Perspektive mit im Blick haben und berücksichtigen. Und einem echten Partner muss klar sein, dass es mir nicht gefallen kann, wenn er sich abschätzig über mein Äußeres auslässt. Oder wenn er sich so offenkundig für andere Frauen mehr interessiert, als für mich. Und ein Mensch der mein Partner werden will, sollte vielleicht in der Richtung etwas bemühter sein.

Nun gehöre ich auf der anderen Seite auch nicht zu den Frauen, die ihr Leben lang hoffen, die Männer an ihrer Seite wären Gedankenleser. Ich warte höchstens mal ein oder zwei Gelegenheiten ab, ob "Er" von selbst drauf kommt und wenn das nichts wird, dann gibt es eben ein klare Ansage. Erst mal verschlüsselt ("Hast Du schon mal den Dings beobachtet, wenn der mit seiner Frau spricht. Sagt immer Sachen wie... Findest Da das nicht auch ünmöglich?" Nicht wörtlich so, aber um die Tendenz anzudeuten), wenn das nichts hilft, dann eben Expressis Verbis.

Zusammenfassend: Sag ihm einfach klar was Du empfindest, wenn er sich diese Dinge heraus nimmt Sag ihm dass es Dich verletzt. Sag ihm, dass es sich in Deiner Gegenwart zusammen nehmen soll. Womöglich unterschätzt er die Wichtigkeit.

Gib ihm 'ne Chance, schau wie er reagiert und werte dann neu. Einen objektiveren Rat habe ich ncht.


All the Best
Jana

Inaktiver User
30.03.2006, 11:27
@Kraaf

Ich gebe dir Recht.
Aber ich kann nunmal einem Menschen, den ich nicht kenne und in dessen Haut ich nicht stecke, keinen Rat zur Tennung geben.
Wenn ich ein Thema stelle, dann werde ich die Antworten der Leser doch auch mit diesem Thema beeinflussen...weil ich es natürlich nur aus meiner eigenen Sichtweise stellen kann. Es steckt aber doch so viel mehr dahinter, was hier gar nicht ankommen kann.
Aber dann kommen natürlich wieder alle aus den Löchern gekrochen, lesen 3 Sätze und schreien: " Trenn dich um Gottes Willen"

Sowas macht mich wahnsinng. Jeder hat für jeden sofort eine Lösung parat...und deswegen hat ja auch keiner hier irgendwelche Probleme...und deswegen gibt es hier auch nie Themen.

Inaktiver User
30.03.2006, 11:35
Kann sich auch nur einer hier vorstellen, dass die Schreiberin vielleicht nicht jeden Punkt der kurzen Beziehung erläutert und nicht alles haarklein erzählt hat?

Ihr seid diejenigen, die einen möglicherweise Schuldigen sofort hängen würdet, weil jemand diesen Beschuldigten für euch glaubhaft belastet. Na toll.
Lest euch doch bitte nochmals den Anfang durch. Die Schreiberin erzählt mit wenigen Sätzen ihre Geschichte. Hat der Mann wirklich Wort für Wort das auch so gesagt?
Es mag ja sein, dass er einfach nur ein Arschloch ist...aber wollt ihr das wirklich beurteilen? So aus der Ferne? Anhand dieser wenigen Sätze?
Aber...es kann euch ja auch egal sein, wenn die Schreiberin sich eure Antworten zu Herzen nimmt und sich aufgrund dieser von ihm trennt. Ist na nix Besonderes, woll?
Für euch vielleicht nicht...vielleicht für die Schreiberin?

Man sollte einen Denkprozess starten, bevor der Mund losquarkt.
Und wenn man gar nichts zu sagen hat...einfach mal die Fresse halten, hm?

Danke

Inaktiver User
30.03.2006, 11:50
Hi,

ich kenne ein solches Szenario ebenfalls, auch von ersten Dates her, und seltsamerweise waren es Männer, die selbst aussehensmäßig eher keinen Blumentopf gewinnen konnten und/oder massive Probleme mit ihrem fortgeschrittenen Alter und Beziehungen hatten, die solche abwertenden Bemerkungen nötig hatten :freches grinsen:. Und es auch nötig hatten, demonstrativ anderen Frauen hinterherzuglotzen :freches grinsen: (Der wahre Könner schafft es nämlich auch, andere Leute wahrzunehmen, ohne es seiner Begleitung auf die Nase zu binden).
Ich kenne es übrigens auch, dass (meistens ältere) Männer meinen IQ gönnerhaft auseinander schrauben wollten :freches grinsen:. Es waren nicht die, die in meiner Liga spielten. Die das tun, haben sowas nämlich nicht nötig :freches grinsen:

Dich, Eva, mit in denselben eher unattraktiven Blumentopf zu stecken, den er bewohnt, wird sein Selbstbewusstsein dir gegenüber aufmöbeln, sonst würde er es nicht tun.
In diese Richtung gehen jedenfalls meine Erfahrungen. Es hat etliche Männer gegeben, die mich als "schön" bezeichnet haben, eine Menge, die das Wort attraktiv oder sehr attraktiv benutzt haben, und es gibt etliche, denen ich vom Typ her nicht gefalle, die mich daher unattraktiv finden und nie angraben würden.

Ich habe überdies selbst einen Spiegel zuhause und auch Feedback von Frauen bekommen, brauche mir also keine Frechheiten von irgendeinem Typ anzuhören, der auf meine Kosten etwas für sein Selbstwertgefühl tun will, indem er zwar einerseits was mit mir anfängt oder anfangen will, mich aber gleichzeitig als eher unattraktiv bewertet und mich das auch wissen lässt (da gibt es ja tausend Variationen, das zu tun, irgendwas findet sich immer, woran man herummäkeln kann) und werde es ganz sicher nie mehr tun.
Wenn ich was mit einem Mann anfange, schmiere ich ihm nicht hinterher aufs Butterbrot, dass ich ihn für einen optischen Loser halte. Und das erwarte ich auch umgekehrt.

Sollte mir noch ein Herr jemals derart blöde kommen- er sieht ja schließlich vorher, wie ich aussehe und ob ihm das gefällt und braucht mich nicht anzubaggern, wenn ich nicht sein Typ bin :freches grinsen:- kriegt er die passende Retour und braucht sich bei mir nicht mehr zu melden.
Denn wer mich schon zu Anfang kurz nach dem Kennenlernen und angeblich im Zustand rasender Verliebtheit so respekt-und-lieblos behandelt ist nicht der Mann, mit dem ich eine Beziehung möchte.

LG Nugat

Inaktiver User
30.03.2006, 11:51
Hat der Mann wirklich Wort für Wort das auch so gesagt?



Generell gehe ich davon aus, das zu beurteilen was gesagt wird.
Tun wir das nicht, können wir den Laden auch dicht machen.

Elwyn
30.03.2006, 11:56
Ich finde die Geschichte schon sehr interessant!

Aber ich kann die Bemerkung auch nicht losgelöst beurteilen. Mir ist allerdings aufgefallen, dass da eine ganz große Beziehungskiste dahinter steckt. Ein Noch-Ehemann ist auch noch im Spiel. Da darf man nur spekulieren.

Aber vielleicht sollen da einfach zwischen zwei Menschen Grenzen ausgetestet werden, wie haltbar eine mögliche dauerhafte Beziehung sein könnte, wie hoch die Freiheitslatte liegt, wie wichtig Aussehen ist usw...

Er hat vielleicht genauso viel Angst, dass im diese neue Beziehung nochmal durch die Lappen geht - bei einem Noch-Ehemann halt. Und Sie ist genauso unsicher, schließlich hat sie eine solche verbale Erfahrung noch nicht gemacht.

Wie gesagt, alles Spekulation.

:fg engel:

SpezialEdition
30.03.2006, 12:06
Nein Jana, da muß ich energisch widersprechen! Nein, Männer die an Frau interessiert sind verlieren tatsächlich die Glotzeritis... vermutlich deshalb, weil sie nicht multitasking-fähig sind :zwinker: und sich deshalb nur auf eine Sache konzentrieren können. Mit anderen Worten, der Mann der an MIR interessiert ist sollte Prioritäten setzten können. Abgesehen davon erlebe ich das bei Männer die lediglich Gesprächspartner sind auch nicht. Zumindest dann nicht, wenn mein Gegenüber meine Gesellschaft als anregend empfindet. Und wie ist das bei Dir?

Nebenbei bemerkt.. der Mann ist keine 20 mehr. In seinem Alter erwarte ich schon, dass er ein ganz klein wenig Fingerspitzengefühl mitbringt. Zumal er beruflich ja auch mit Menschen zu tun hat und nicht nur den lieben langen Tag an irgendeiner Maschine steht. Mit anderen Worten, er müsste den Umgang mit Frau gewohnt sein. Hat er es in seinem Alter also noch nicht gelernt ... dann weiß ich nicht wie das noch etwas werden soll.

Vor einigen Jahren hatte ich auch so nen Kandidaten. Und genau wie Du vorgeschlagen hast habe ich ihm erklärt dass mich das verletzt. Was die Blicke zwar etwas versteckter werden lies... nur letztendlich änderte sich nichts tatsächlich daran. Ich bekam lediglich das Gefühl vermittelt verklemmmt und besitzergreifend zu sein. :grmpf:.

Eine grundsätzliche Frage stellt sich doch hierzu. Bin ich als Frau bereit die zweite Wahl für einen Mann zu sein wenn die Möglichkeit besteht für einen anderen die erste zu sein?

Spezial :blumengabe:

Mary191
30.03.2006, 12:08
Habe noch nie vom nem kollektiven Partnerverlassen aufgrund eines Forums gehört... Gehe mal davon aus, dass die Schreiberin hier nur mal verschiedene Meinungen einholen möchte... letztendlich tut sie dann eh das was für sie das Richtige ist.

Cook3
30.03.2006, 12:21
Kann sich auch nur einer hier vorstellen, dass die Schreiberin vielleicht nicht jeden Punkt der kurzen Beziehung erläutert und nicht alles haarklein erzählt hat?

Ihr seid diejenigen, die einen möglicherweise Schuldigen sofort hängen würdet, weil jemand diesen Beschuldigten für euch glaubhaft belastet. Na toll.
Lest euch doch bitte nochmals den Anfang durch. Die Schreiberin erzählt mit wenigen Sätzen ihre Geschichte. Hat der Mann wirklich Wort für Wort das auch so gesagt?
Es mag ja sein, dass er einfach nur ein Arschloch ist...aber wollt ihr das wirklich beurteilen? So aus der Ferne? Anhand dieser wenigen Sätze?
Aber...es kann euch ja auch egal sein, wenn die Schreiberin sich eure Antworten zu Herzen nimmt und sich aufgrund dieser von ihm trennt. Ist na nix Besonderes, woll?
Für euch vielleicht nicht...vielleicht für die Schreiberin?

Man sollte einen Denkprozess starten, bevor der Mund losquarkt.
Und wenn man gar nichts zu sagen hat...einfach mal die Fresse halten, hm?

Danke



Khan,

im Prinzip Zustimmung, vor allem, weil ja nur die eine Seite zu Wort kam.

Wenn die Schreiberin aber tatsächlich die darauf folgenden Meinungsäußerungen als Grundlage für eine Trennung nehmen würde, wäre vermutlich vor allem dem Mann geholfen.

Cook3

Inaktiver User
30.03.2006, 12:35
Wenn jemand durch einen, von ihm/ihr falsch dargestellten Sachverhalt
unsinnige Ratschläge bekommt, ist das doch dessen Bier. Was solls also?!

Inaktiver User
30.03.2006, 12:39
...Bingo, Baselitz :allesok:

Inaktiver User
30.03.2006, 12:42
Khan,

im Prinzip Zustimmung, vor allem, weil ja nur die eine Seite zu Wort kam.

Wenn die Schreiberin aber tatsächlich die darauf folgenden Meinungsäußerungen als Grundlage für eine Trennung nehmen würde, wäre vermutlich vor allem dem Mann geholfen.

Cook3



LOL
Bei dem, das man hier täglich so zu lesen bekommt, kann ich mir eigentlich alles vorstellen :freches grinsen:

Roady
30.03.2006, 12:55
Hi,


Denn wer mich schon zu Anfang kurz nach dem Kennenlernen und angeblich im Zustand rasender Verliebtheit so respekt-und-lieblos behandelt ist nicht der Mann, mit dem ich eine Beziehung möchte.

LG Nugat


-------------------------------------------------------------------------------------

:schild genau:

was soll denn kommen wenn die rasende verliebtheit mal abflacht?? was dann?

@ eva tu dir das nicht an :schild genau:

:blumengabe: :blumengabe: :blumengabe:

TantePolly
30.03.2006, 13:02
Hat der Mann wirklich Wort für Wort das auch so gesagt?



Generell gehe ich davon aus, das zu beurteilen was gesagt wird.
Tun wir das nicht, können wir den Laden auch dicht machen.




Baselitz, :allesok:, genau so ist es!

Die Worte hinter den Worten suchen, das macht man dann wohl eher bei literarischen Texten. Im Forum aber muss man sich doch irgendwie an das halten, was gesagt wird.

Und Eva hat ganz deutlich von ihrem Unbehagen gesprochen, da muss man nichts hinzu interpretieren, find ich. Die Situation liegt vor einem wie ein offenes Buch.

TantePolly
30.03.2006, 13:04
Wenn jemand durch einen, von ihm/ihr falsch dargestellten Sachverhalt
unsinnige Ratschläge bekommt, ist das doch dessen Bier. Was solls also?!



Auch hier wieder: Volle Zustimmung!

Kraaf
30.03.2006, 13:10
Zugegeben, der kleine, vielleicht "versaute" Fotograf muss ja kein adäquater Partner sein. Zumindest nicht für eva.

Einen perfekten Gentleman in dem Alter kannte ich übrigens auch mal. Sogar einen Adelstitel hatte der. Ein wahrer Ritter. Blöd nur für die Frauen, als er überraschend "Urlaub" machen musste. Die Frauen? Ja. Er war leider Heiratsschwindler.

Aber ansonsten perfekt. Sie haben ihm fast alle vergeben. Und stritten sich sogar um die kargen Knastbesuchszeiten.

:cool: Kraaf

Inaktiver User
30.03.2006, 13:11
Klar, volle Zustimmung...weg mit dem Kerl.
Natürlich handelt ihr bei eigenen Dingen ähnlich "vernünftig".
Deswegen hat Brischitt auch solchen Zulauf seit Jahren. Hier kann man sich austauschen, hier bekommt man die besten und auch objektivsten Ratschläge.
Und genau deswegen postet ihr hier auch tagtäglich, seit Jahren. Mit teilweise tausenden von Einträgen pro User. Eben, weil das eigene Leben so perfekt und die eigene Realität so abwechslungsreich und in Ordnung ist, dass man (Frau natürlich auch) eigentlich ansonsten nirgendwo mehr hin möchte.

Jäch...die meisten hier sind doch ihr eigenes Problem...aber anderen "gute" Ratschläge geben wollen.

SpezialEdition
30.03.2006, 13:16
Siiiescher Khan, siiescher.... und weshalb bist Du hier? Um Ratschläge zu erteilen oder welche zu erhalten?

Spezial :blumengabe:

eva44
30.03.2006, 13:18
Hallo Ihr Lieben,

komme eben von meiner Sprechstunde nach Hause und bin sehr glücklich über Eure Statements, da sie mir helfen, zu einer Entscheidung zu finden.

Einiges muss ich aber dennoch erläutern:

@ Baselitz:

Ich bin ein sehr authentischer Mensch und brauche keinen Trost, sondern eine objektive Einschätzung, ... was hätte ich also davon, einen falschen Sachverhalt darzustellen.

@ JanaFreese

Da ich ein sehr kommunikativer Mensch bin, habe ich meine "Bauchschmerzen" natürlich mit meiner "Zwei-Wochen-Liebe" besprochen. Er meinte darauf: "Wenn Du ein wirklich schöner Mensch wärest, wärest Du auf Titelblättern, oder Schauspielerin". Wobei ich nun keinesfalls narzistisch veranlagt bin, auch keine Bestätigung brauche, habe genügend Selbstbewusstsein, ... mir geht es in der Tat darum, dass man einen Menschen, den man mag einfach immer schön findet, ... genauso wie ich meine alte Mutter schön finde und mir gar nicht einfiele, dass an ihr etwas nicht wunderbar wäre, ... einfach deshalb, weil ich sie liebe.

@ Khan

alles, was ich berichtet habe, und worum es mir geht, ist "haarklein" und sehr aufrichtig.

@ Elwyn

meinen Nochehemann nenne ich nur deshalb so, weil wir auch zwei Jahre nach der Trennung aus steuer- und finanztechnischen Gründen noch nicht geschieden sind. Die emotionalen Belange sind jedoch völlig auseinanderdividiert und er hat auch eine neue Partnerin, mit der ich mich ausnehmend gut verstehe. ... Also geht von ihm keine Gefahr für einen anderen Partner aus.

@ Spezial-Edition

Ich bin nun kein unerfahrener Mensch und habe bisher auch die Erkenntnis gewonnen, dass ein Mann, dem was an einem liegt, dieses "Hinterhersehen" sofort ablegt. Wobei ich sagen muss, dass "er" es so extrem ausufern lässt, wie ich es im ganzen Leben noch nicht erlebt habe. Ich sehe auch gerne schöne Menschen an, keine Frage,

eva44
30.03.2006, 13:22
Alles in Allem bin ich Euch für Eure Statements unheimlich dankbar, ... zum einen, weil sie mir zeigen, dass ich mit meiner Einschätzung nicht alleine dastehe, ... zickig ist das Letzte, was ich sein möchte, ... und ich war mir einfach nicht mehr darüber klar, ob ich "überbewerte".

Sicherlich muss ich meine Entscheidung alleine treffen, aber über die Hilfe dahin freue ich mich schon, ... muss ich zugeben.

Lieben Gruss

Eva

Inaktiver User
30.03.2006, 13:29
@ Baselitz:

Ich bin ein sehr authentischer Mensch und brauche keinen Trost, sondern eine objektive Einschätzung, ... was hätte ich also davon, einen falschen Sachverhalt darzustellen.




Warum sagst Du das mir?
Ich hab Dir das ja nicht vorgeworfen!

Inaktiver User
30.03.2006, 13:31
Siiiescher Khan, siiescher.... und weshalb bist Du hier? Um Ratschläge zu erteilen oder welche zu erhalten?

Spezial :blumengabe:



Ich selbst würde natürlich auch jederzeit mir wildfremde Menschen gerade in Herzensangelegenheiten um Rat bitten. Natürlich und ganz selbstverfreilich würde ich überhaupt mit irgendeinem Problem in ein Forum gehen, anstatt Menschen zu befragen, die mich wenigstens kennen und vielleicht bestenfalls auch mögen...die also vielleicht mich und meine ganz persönliche Situation aus eigener Sicht beurteilen und daher mir bei der Lösung meines Problems behilflich sein können.

Wieso muss ich eigentlich für jeden Mist hier im Forum eine andere Meinung erbitten? Ist es nicht die einzig mögliche und richtige Variante, wenn ich selbst Entscheidungen treffe...die vielleicht fehlerhaft sind, aus denen ich aber durchaus Lehren für die Zukunft ziehen kann? Muss ich wirklich für jede winzige Entscheidung in meinem Leben die möglichen Varianten bei anderen Menschen hinterfragen?

Die Ergebnisse dieser Fragen liest man hier ja täglich. Wie seid ihr so ganz ohne Hilfe eigentlich bis an diesen jetzigen Punkt gelangt? Oder habt ihr da auch dauernd nach dem Weg gefragt?

SpezialEdition
30.03.2006, 13:32
Sach' ma Khan.. isses möglich, daß Du meine Frage beantwortest und ausnahmsweise einmal nicht zum großen Rundumschlag ausholst? :kuss:

Spezial :blumengabe:

eva44
30.03.2006, 13:50
Weisst Du Khan, Du hast sicherlich in mancher Hinsicht recht. Ich habe Freunde, die ich um Rat fragen kann und dies auch tue.
Doch manchesmal hilft einem die Anonymität in der ein Sacherverhalt besprochen werden kann, weiter.
Wenn Du Dich hier nicht einklinken magst, ist dies zu respektieren, ... kein Mensch zwingt Dich.
Ebenso möchte ich meine Entscheidung, hier um Hilfe zu bitten, nicht von Dir hinterfragt wissen.
Mir hilft es weiter, insofern stehe ich dazu.

Gruss

Eva

Inaktiver User
30.03.2006, 13:52
Als mir so eine Art bei einem Mann zum ersten Mal unterkam, hab ich mich auch gefragt, ob ich das überbewerte, Eva. Ich habe alle möglichen Entschuldigungen gesucht: Och, er meint das nicht so, sei nicht so empfindlich, er hat halt das Recht, es so zu sehen, und wir leben in einem Land der freien Meinungsäußerung, und dies und jenes und blablalblalbla.

Seitdem bin ich, wie mein erstes Post zeigt, über solche Anfälle von völlig fehlgeleitetem Masochismus hinweg :schild genau: :aetsch: :fg engel:

Ich wünsch dir, dass du dich wohl fühlst mit deiner Entscheidung :zauberer: :blumengabe:

eva44
30.03.2006, 13:53
Lieber Baselitz,

Du hast in den Raum gestellt, dass jemand, der einen Sachverhalt falsch darstellt, sich damit auseinandersetzen muss, falschen Rat zu bekommen und es sei dann sein Bier, ... daher meine Erklärung.

Lieben Gruss

Eva

eva44
30.03.2006, 13:56
Liebe Nugat,

tja, es scheint die Betrachtungsweise des Weibes zu sein, erst einmal bei sich die Fehler zu suchen :-)!

Aber andererseits ist dies auch von der Reflektion her besser, selbstkritischer und wahrer.

Lieben Gruss

Eva

Inaktiver User
30.03.2006, 13:59
Liebe Nugat,

tja, es scheint die Betrachtungsweise des Weibes zu sein, erst einmal bei sich die Fehler zu suchen :-)!



Gott, wie ich solche abgedroschenen Floskeln liebe.

Die eigentliche Frage einiger hier ist doch eher: "Mache ich mich klein oder bleibe ich allein"?

Inaktiver User
30.03.2006, 14:03
Du hast in den Raum gestellt, dass jemand, der einen Sachverhalt falsch darstellt, sich damit auseinandersetzen muss, falschen Rat zu bekommen und es sei dann sein Bier, ... daher meine Erklärung.



Ja Eva ... das galt aber nicht Dir :smirksmile:

TantePolly
30.03.2006, 14:04
Da ich ein sehr kommunikativer Mensch bin, habe ich meine "Bauchschmerzen" natürlich mit meiner "Zwei-Wochen-Liebe" besprochen. Er meinte darauf: "Wenn Du ein wirklich schöner Mensch wärest, wärest Du auf Titelblättern, oder Schauspielerin".





Da sträuben sich mir die Nackenhaare. Hast du ihn gefragt, ob er dich schön findet oder hast du ihm gesagt, dass du dich schön findest? - Schien mir ja nicht so, sondern er machte das zum Thema.

Warum, warum, warum?, frag ich mich. Wenn der Fotograf in ihm nach schönen Frauen für Titelbilder sucht, bitte sehr, soll er doch losgehen und sie sich suchen!

Aber er tritt dir als derjenige gegenüber, der vorgibt, verliebt in dich zu sein und bringt dann nach kurzer Zeit diese von einer verqueren Ratio gesteuerten Sprüche, die so überhaupt nicht zu einem Verliebten passen.

Was will er dir damit sagen??? - Sollst du dich operieren lassen, sollst du in Zukunft an seiner Seite das Mäuschen spielen, will er dich ganz klein mit Hut sehen und fängt nun bereits mit dem Umformen deiner Persönlichkeit an?

Anscheinend muss er in jedem Satz den "Fachmann und Künstler" raushängen lassen und das lässt vermuten, dass er seine Großartigkeit einseitig in dir spiegeln will. Er scheint ein narzisstisches Problem zu haben oder er ist tatsächlich ein Heiratsschwindler.

Meine Tante ist auch mal auf so einen reingefallen und er hat ihr eine Menge Geld aus der Tasche gezogen, bis er sich auf Nimmerwiedersehn absetzte. - Vielleicht solltest du mal ein bisschen in seiner Biografie kramen... .

Das mit dem Heruntermachen, kann nach meiner Erfahrung durchaus mit finanziellen Absichten zusammenhängen: Ich selbst hab das mal mit einer neuen "Freundin" erlebt. Ich bin ein ziemlich großzügiger Mensch und das merkte sie ziemlich schnell.
Sie hat mich "angespornt" mich immer stärker ins Zeug zu legen, indem sie alles runtermachte, womit ich zufrieden oder worauf ich sogar stolz war: Meine eher geringe Körpergröße, meine Gartengestaltung, meine Art, das Haus einzurichten, meine Talente und es hat bei mir eine ganze Weile gedauert, bis ich begriff, was da eigentlich so abging: Sie "ernährte" sich von meiner Energie und meinem Geld, war nichts als eine Schwätzerin und in gewisser Weise ein Vampir.

Tu dir bitte so was nicht an, das wirft einen emotional um und es dauert lange, bis man sich von dieser enttäuschenden Erfahrung erholt.

Blubutterfly
30.03.2006, 14:37
ich frage mich gerade, ob ihr beide auch *öööhhhööömmm* miteinander macht???????
oder ist das so ein brüderlein/schwesterlein-ding? :wie?:

eva44
30.03.2006, 15:17
Liebe Polly,

das ist sehr eigenartig!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!! !!!!!!!!!!!
Traue mich kaum wirklich weiterzudenken, da mir das mit dem "Bratkartoffelverhältnis", von "Heiratsschwindler" will ich nicht sprechen, da dies ja nicht möglich ist, weil ich nicht geschieden bin, auch schon in den Sinn kam.
Er ist in der Tat in einer finanziell sehr angespannten Lage.
Doch ich dachte immer, in einer solchen Situation, mit einem solchen "Behufe" würde man dem anderen "Honig um dem Mund schmieren" und nicht beleidigend werden.
A B E R, Du kannst natürlich durchaus recht haben, dass man, wenn man dem Gegenüber nur genügend Selbstbewusstsein raubt, einen völlig anderen "Stand" hat.
Er macht einerseits einen so aufrichtigen, ehrlichen Eindruck, erzählt viel, .... doch ich habe schon bei manchen Geschichten gekontert, dass diese für mich so unglaubwürdig sind, ich ein solches Szenario noch bei keinem Menschen erlebt hätte. Habe aber dann wieder überlegt, dass ich die Gnade habe, in einem sogenannten "Elfenbeinturm" leben zu können.


Lieben Gruss


Eva

eva44
30.03.2006, 15:20
Liebe Blubutterfly,

öööööööhhhhhhmm, .... wir "machen" sehr schön miteinander :smirksmile:!!!!!
Also keinesfalls eine Bruder-Schwester-Kiste.

Blubutterfly
30.03.2006, 15:36
Liebe Blubutterfly,

öööööööhhhhhhmm, .... wir "machen" sehr schön miteinander :smirksmile:!!!!!
Also keinesfalls eine Bruder-Schwester-Kiste.






mal ehrlich liebes,
und dann kommt der mit dem spruch hübsch bist du nicht????????????????? :gegen die wand: :gegen die wand:

was soll das werden? in der not frißt der teufel fliegen?????????????????

wenn mein mensch so was zu mir sagen würde, wären von dem moment an meine klamotten fest an die haut getackert. hätte ständig das gefühl "ist auch alles glatt?????".

ich persönlich finde so einen spruch schlichtweg bewußt verletzend und ein dickes NO GO. man ist doch selbst schon super kritisch mit sich.
und das rumgeglotze ist albern. ich bin auch mit einigen fotografen befreundet und das ist kein "markenzeichen" oder "zeichen guten geschmacks".
auch ich sehe gern gutaussehende menschen, männlich wie weiblich. das aber völlig wertefrei.
wenn der das überzieht, a la kind das mit mamas kreditkarte bei toys r us ausgesetzt wurde................... würde mich das kränken.

Kraaf
30.03.2006, 15:44
Hi eva,

darf ich mal kurz dazwischenfragen? Du bist verheiratet und mit ihm hast du bereits längst eine Affäre?

Für welche Entscheidung sind denn dann deine Grübeleien und die ganze hiesige Diskussion wichtig?

kopfkratzend,
Kraaf

eva44
30.03.2006, 15:51
Aber Hallo Kraaf!

Ich bin seit 2 Jahren getrennt lebend!!!!!!!

Sehe das Ganze auch nicht als "Affaire", sondern ich könnte mir, nach einiger Zeit des Suchens der "Inneren Mitte" einfach wieder einen Menschen an meiner Seite vor-
stellen!!!!!

Die Diskussion geht darum, ... ist ER der Richtige!


Lieben Gruss

Eva

eva44
30.03.2006, 15:53
Liebe Blubutterfly,


"danach" waren meine Klamotten auch festgetackert! :smile:

Blubutterfly
30.03.2006, 15:56
Die Diskussion geht darum, ... ist ER der Richtige!





das ende der diskussion wäre schon erreicht wenn sich überhaupt die frage stellt.

für mich gibt es nur : fühle ich mich gut? ja oder nein?.......... :smirksmile: :smirksmile:

Kraaf
30.03.2006, 15:57
Die Diskussion geht darum, ... ist ER der Richtige!



*lach* oki, keine weiteren Fragen... :blumengabe:

:smirksmile: Kraaf

Blubutterfly
30.03.2006, 15:57
Liebe Blubutterfly,


"danach" waren meine Klamotten auch festgetackert! :smile:




wenn so was kommt, bin ich immer so scheiße, kriege dann prompt nen dicken fetten pickel oben auf dem bürzel...................................

Martina3
31.03.2006, 10:49
Ich würde davon ausgehen, dass dieser Mann Dich einfach nur verunsichern wollte. Meine Erfahrung ist, dass gerade die hässlichsten Kröten zu so etwas neigen. Willst Du mit so einem Mann etwas zu tun haben? Er scheint nicht viel Selbstbewusstsein zu haben, solche Leute sind meistens schlechte Freunde.

Ein anderer Punkt ist, mit dem Alter lässt das gute Aussehen einfach nach, das ist leider so. Irgendwann ist man halt nicht mehr die liebliche Schönheit. Leider. Diese Umstellung fällt schwer, weiss ich aus eigener Erfahrung. Ein Mann, der Dich mag, würde aber auch in diesem Fall sich nicht so verhalten.

Blubutterfly
31.03.2006, 10:58
Ein anderer Punkt ist, mit dem Alter lässt das gute Aussehen einfach nach, das ist leider so. Irgendwann ist man halt nicht mehr die liebliche Schönheit. Leider. Diese Umstellung fällt schwer, weiss ich aus eigener Erfahrung.



ne! diese aussage geht gar nicht. ich kenne nur frauen, die mit zunehmendem alter (gerade in der heutigen zeit) immer besser aussehen. das finde ich auch an mir so. je älter ich werde, je besser sehe ich aus. figur, aussehen, style. sehe heute besser aus als vor 10 jahren. und das ist auch der trend. sieh dir die magazine an. speziell die magazine für frauen über 40.

Inaktiver User
31.03.2006, 10:58
Man sollte einen Denkprozess starten, bevor der Mund losquarkt.



Man sollte einen Denkprozess starten, ehe die Finger lostippen.
Oder ist quarken jetzt das Wort für "Quark erzählen"???

Sorry, aber den konnte ich mir jetzt nicht verkneifen.

Cook3
31.03.2006, 11:36
Ein anderer Punkt ist, mit dem Alter lässt das gute Aussehen einfach nach, das ist leider so. Irgendwann ist man halt nicht mehr die liebliche Schönheit. Leider. Diese Umstellung fällt schwer, weiss ich aus eigener Erfahrung.



ne! diese aussage geht gar nicht. ich kenne nur frauen, die mit zunehmendem alter (gerade in der heutigen zeit) immer besser aussehen. das finde ich auch an mir so. je älter ich werde, je besser sehe ich aus. figur, aussehen, style. sehe heute besser aus als vor 10 jahren. und das ist auch der trend. sieh dir die magazine an. speziell die magazine für frauen über 40.



Mag ja sein, daß Du Dir immer besser gefällst, trifft das aber auch in jedem Fall auf andere zu?

Cook3

Martina3
31.03.2006, 11:54
Ich meinte auch nicht "gut aussehen", grundsätzlich attraktiv sein, das kann man natürlich wirklich in jedem Alter. Aber richtig lieblich schön oder aufregend schön ist man bzw. frau irgendwann halt nicht mehr und es bringt dann auch nichts, noch den Anspruch an sich zu stellen.







Ein anderer Punkt ist, mit dem Alter lässt das gute Aussehen einfach nach, das ist leider so. Irgendwann ist man halt nicht mehr die liebliche Schönheit. Leider. Diese Umstellung fällt schwer, weiss ich aus eigener Erfahrung.



ne! diese aussage geht gar nicht. ich kenne nur frauen, die mit zunehmendem alter (gerade in der heutigen zeit) immer besser aussehen. das finde ich auch an mir so. je älter ich werde, je besser sehe ich aus. figur, aussehen, style. sehe heute besser aus als vor 10 jahren. und das ist auch der trend. sieh dir die magazine an. speziell die magazine für frauen über 40.

Blubutterfly
31.03.2006, 12:23
[
Mag ja sein, daß Du Dir immer besser gefällst, trifft das aber auch in jedem Fall auf andere zu?

Cook3



wie schon geschrieben, ich kenne nur frauen denen das genauso geht. sie sind im alter zwischen mitte dreißig und ende 40.

auf jeden fall ist ne ganz andere geschichte. schließlich gehört dazu auch interesse an sich, offen sein, sich wohl zu fühlen, sich anzunehmen, die möglichkeiten wahrnehmen die sich bieten, mut und was weiß ich nicht. selbstsicherheit und sich selbst anzunehmen ist da ein ganz entscheidender faktor. und wer ne kritische situation durchmacht, wird auch nicht gerade nen kopf habe was seine ausstrahlung oder erotik macht.

und erotik hat nichts mit dem alter zu tun.

Blubutterfly
31.03.2006, 12:25
kommt jetzt völlig weg von thema oder irre ich ???????????????? :freches grinsen: :freches grinsen: :freches grinsen:

Inaktiver User
31.03.2006, 17:00
Hi, ich habe nicht alles komplett gelesen, sorry.
Fakt ist, dass sich der Gute als Stoffel gibt "Du bist nicht die Allerschönste..." Sensibel ist er nicht, zumindest nicht, was Dich angeht. Entweder ist er ein emotionaler Trampel im Umgang mit Frauen, oder er findet dich charakterlich klasse, als seelenverwandten Kumpel ohne in Dich verliebt zu sein.
Er schaut in Deinem Beisein ungeniert anderen Frauen nach und betont seine vermeintliche Männlichkeit dadurch, dass er gleich die Gelegenheit nutzt, seine sexuelle Prägung zu inszenieren. Er ist nicht schwul. Wie männlich!

Zumindest ist er ehrlich. Bleibst Du bei ihm, musst Du dich damit abfinden, dass er - wie man so schön sagt - glotzt. Auch wenn Du zugegen bist. Und erst recht, wenn seine vermeintliche Verliebtheit abgenommen hat und der Alltag einzieht.
Er wird Dich ab und an mal schocken, mit taktlosen Bemerkungen. Er behandelt Dich eher wie einen Kumpel denn wie eine Angebetete. Du bist um einiges jünger. Vielleicht will er sich aufwerten, indem er Dich abwertet? Muss nicht, aber kann.

Ich frage mich, in was er sich bei Dir verliebt hat?
Wie würde er wohl reagieren, wenn Du ihm seine eigene Medizin verpasst? Anderen Männern wohlwollend nachschaust und es mit Deinem Interesse an ästhetischen Körpern erklärst? Teste es doch mal!
Ich kann Dir nicht sagen, ob Du ihn loswerden solltest.
Aber beobachte ihn, mach trotz aller Verliebtheit die Ohren weit auf.
Sonst hast Du am Ende einen Charmeur, der sich gerne Appetit anderswo holt, sich auf ein gemütliches Plätzchen auf Deiner Couch und ein gutes, hausgekochtes Essen freut, um sich für neue Abenteuer zu stärken...
LG, Ruby

eva44
31.03.2006, 17:32
Hallo blubutterfly,

offengestanden finde ich nicht, dass Du von Thema abkommst, ... eigentlich geht es genau d a r u m.

Ich denke auch, dass in meinem Umfeld die Frauen jenseits der 40, wenn die Kinder erzogen, der Alltagsstress kleiner geworden ist, anfangen sich selbst zu finden,
sie erhalten eine Aura, die mir sehr gut gefällt, haben Selbstverständnis, können mit ihren Schwächen gut leben, ... genau dies macht glaube ich die Ausgeglichenheit und Souveränität aus.

Lieben Gruss


Eva

eva44
31.03.2006, 18:16
Liebe Ruby,

vielen Dank für Deine Einschätzung.

Glaube mir, die Frage habe ich mir auch schon gestellt, worin er sich denn verliebt habe.

Gott sei Dank habe ich in meiner Single-Zeit nur gute Erfahrungen gemacht, so dass mein Selbstbewusstsein völlig intakt ist.

Es gibt ja diese wissenschaftlich untermauerte Theorie, dass das Unterbewusstsein zum Zeitpunkt der Fragestellung bereits die Antwort gegeben hat. Nur ist es uns nicht möglich, wirklich mit diesem unseren Unterbewusstsein zu kommunizieren.

Ich denke im Moment, dass es besser sein wird, mich von ihm zurückzuziehen, jedenfalls eine Zeitlang, denn sonst würde ich alle Signale, die sowohl mein Bauchgefühl, als auch meine sonstigen Antennen senden, ignorieren.

Ganz lieben Gruss

Eva

Inaktiver User
07.04.2006, 11:52
Interessanter Thread, viel zu spät entdeckt !

Auffällig ist:

1. wie Wenige lesen den ganzen Text
2. wie Wenige lesen zwischen den Zeilen
3. wie Wenige denken nach, bevor sie tippen.

Aber diese drei Punkte wurden von Einigen ja schon dargestellt.

Was mich ernsthaft verblüfft ist, daß hier Ratschläge aufgrund äußerst geringer Basisinformation gegeben werden. Keiner fragt nach, wie denn die Gefühlslage der Fragestellerin ist. Nicht ihre Verletztheit in den zwei dargestellten Fällen, sondern ihre Gesamteinstellung jenem "Heiratsschwindler" (ist er es nun ?) gegenüber.

Ist sie überhaupt verliebt, oder will sie nur mal testen was geht ?
Was sind denn seine sonstigen Reize, die die Fragestellerin fesseln ?
Wie stark sind diese Reize ?
Wie groß sind die sonstigen Übereinstimmungen der Persönlichkeiten ?
Wie groß ist die Anziehungskraft des "Bösen" ?

Das alles haben die Meisten bei ihren Antworten völlig außen vor gelassen. Weil eigene Erlebnisse wach wurden ? Eine(r) hat geschrieben "man solle die Aussagen doch mal intern zur Diskussion stellen". Darauf kam keine Antwort. Also das hätte mich schon interessiert, bevor ich hierzu Stellung nehmen würde. Tatsächlich habe ich bei Vielen hier den Eindruck, daß sie nur ihren eigenen Frust und ihre eigenen negativen Erfahrungen zum Ausdruck bringen wollen.

Wie wären die Antworten der Foristen ausgefallen wenn 98 positive diesen 2 negativen Punkten gegenüberstehen würden. Nicht daß dies wahrscheinlich ist, aber nur mal angenommen ... !?

Meine eigene Beobachtung, und das betrifft alle Beziehungen seit Beginn meiner "Männlichkeit", ist, daß man bei der Partnerwahl quasi wie auf einer Computer-Tastatur die einzelnen Tasten drückt um herauszufinden ob welche Eigenschaften des Gegenübers dabei sind, mit denen man nicht klarkommen würde.
Was sich im Laufe vieler Jahre verändert, ist die Toleranzgrenze. Zu Beginn des "Zwischenmenschelns" steht sicher Sexuelles im Vordergrund und überlagert deutlich die meisten negativen Signale. Über 50 erkennt man solche Signale im Vorfeld einer beginnenden Beziehung. Sucht man solche Auskünfte, beginnt man zu tippen. Solange bis ein wunder Punkt gefunden wird. Dann unterliegt alles der ursprünglichen Intension:
"ha, endlich habe ich den Grund gefunden mich sofort wieder zu trennen"
oder aber
"ich werde sehen, ob ich mit diesem Fakt klarkommen kann"
Eva44 hat dies mit eigenen Worten (... wissenschaftlich untermauerte Theorie ... [was immer das sein soll]) dargestellt: "die Antwort existiert schon vor der Fragestellung".
Das glaube ich manchmal auch ...

Unter diesem Aspekt zeigt sich übrigens ein Generationenwandel. Wie schön ist doch die Internet-Community, lauter Freunde um mich herum ... so, es ist spät, schnell den Laptop zugeklappt und ich bin endlich wieder alleine. Tolle Zukunft ... !


Eine weitere Lebenserfahrung:

Defizite liegen meist dort begraben, wo die Eigendarstellung besonders positiv ausfällt. Das hat die Werbung mit dem Leben gemein. Man muß nur hinhören ...

Bazi


__________________________________________________ ________

"Es ist ganz leicht eine Frau kennen zu lernen, man braucht sich nur von ihr zu trennen"
(Bazi, der in einem Rosenkrieg steckt)

Inaktiver User
07.04.2006, 12:10
Hi Bazi,
warum liest Du Userinnen, die ihre Meinung kundtun, die Leviten?
Hier wurde nach einer Einschätzung gefragt - und es dürfte jedem klar sein, dass man ohne die Beteiligten persönlich zu kennen, EIGENTLICH gar nichts dazu sagen dürfte.
Und selbst dann sollte man Vorsicht walten lassen.

Aber hier hat jemand gefragt - wollte "Einschätzungen".
Nun kann jeder Mensch nur nach dem einschätzen, was ihn an Erfahrungen geprägt hat.
Klar, dass die Antworten eingefärbt und persönlich sind.
Sollten sie das nicht?
Manches davon mag DIR unsinnig erscheinen, ist aber für jemand anders ein Aha-Erlebnis.
Wie sie mit den Antworten umgeht, sollten wir doch der Strangeröffnerin überlassen.
Lg Ruby

Blubutterfly
07.04.2006, 13:05
du sprichst mir aus der seele ruby.

ich fand, daß ganz besonders dieser strang sehr gut miteinander umging. sehr intuitiv und natürlich durch ähnliche erfahrungen (die offensichtlich öfter als negativ empfunden wurden) bewertet wurde.

da ist ein dermaßen belehrender zeigefinger (eines offensichtlich männlichen unverständnis-geprägten-members) dieser art für mich persönlich völlig unpassend.

denn ganz augenscheinlich fehlte das sich-in-die-situation einfühlende und "was würde ich" völlig.

Inaktiver User
07.04.2006, 13:07
Eine sarkastische Anmerkung sei mir aber noch erlaubt (fiel mir gerade beim geistigen Durchblättern meiner früheren Bekanntschaften ein):

Natürlich darf der Mann nur noch seine Angebetete anschauen (für schwierige Fälle gibt es in Reitzubehörfachgeschäften sogenannte Scheuklappen zu kaufen), aber was macht der brave Mann, wenn seine Angebetete ständig fragt: "warum schaust Du mich so an ?"

Was dann ... ?

Bazi

-------------------------------------------------------------------------

Ist so ähnlich wie: "was denkst Du jetzt ?" Worauf Al Bundy zu sagen pflegt: "wenn ich wollte, daß Du weißt was ich denke, würde ich reden und nicht denken"

Blubutterfly
07.04.2006, 13:20
das ist nicht sarkastisch, sondern einfach nur unpassend und blöd. womit bewiesen wäre, daß auch humor eine sache von intelligenz ist.

eva44
07.04.2006, 16:19
Lieber Bazi,

"Antwort existiert schon vor der Fragestellung" wurde über das naturwissenschaftliche Paradigma in der Psychologie eruiert, d.h. es wird alles per Test und Experiment ermittelt, dies ist nun mal das Merkmal der behavioristischen Psychologie und gilt als hochwissenschaftlich.

Lieben Gruss

Eva

Inaktiver User
07.04.2006, 17:49
womit bewiesen wäre, daß auch humor eine sache von intelligenz ist.


Also ich würde Dir nie mangelnde Intelligenz unterstellen, so gut kenn ich Dich gar nicht.

Zur Sache selbst sage ich gar nichts, da mir hilfreiche Hinweise fehlen. Ich schließe mich vollumfänglich, und damit ergebnisoffen Khan an, der schrieb:



Wenn die Schreiberin aber tatsächlich die darauf folgenden Meinungsäußerungen als Grundlage für eine Trennung nehmen würde, wäre vermutlich vor allem dem Mann geholfen.



Bazi

Inaktiver User
07.04.2006, 19:24
dies ist nun mal das Merkmal der behavioristischen Psychologie und gilt als hochwissenschaftlich.



Schau, schau ... hochwissenschaftlich ... naja dann ...

"Ab den 1960er und 1970er Jahren wurde der Behaviorismus zunehmend vom Kognitivismus als vorherrschendem Forschungsparadigma in der Psychologie abgelöst ..."

Aber ich streite mich hier nicht über Dinge von denen ich nichts verstehe.

Bazi

Jule47
07.04.2006, 21:32
boahhh, abschießen!!!

Inaktiver User
07.04.2006, 21:48
boahhh, abschießen!!!


Genau, genau ... abschießen ... die Idylle ist in Gefahr ...

Friede - Freude - Brittekuchen ...

Bazi

eva44
07.04.2006, 23:13
@ jule47 :allesok:

@ bazi

haben wir mal kurz im internet ein bisschen "rumgeguckt"!!!!!!
Schon steht eine wundersame Erkenntnis. So kann man sich natürlich eine "Pseudobildung" auch zusammenwürfeln.
Diese Abhandlung, von der ich schrieb, wurde nun mal nach der beschriebenen
Methode entwickelt.

Gruss

Eva

Latona
07.04.2006, 23:45
@ Eva44

Ein Mann, der mir bereits in der Kennenlernphase unter die Nase reibt, dass ich nicht die Schönste sei, und außerdem noch ganz offensiv schöneren Frauen hinterher schaut, der sollte bitte umgehend eines tun: Abhauen und sich eine schönere suchen!

Ich persönlich finde so ein Verhalten den Gipfel der Taktlosigkeit!

Was willst Du mit einem Mann, der Dir ständig das Gefühl gibt, nur zweite Wahl zu sein? „Ich hätte ja gerne ne Schönere, hab aber keine gekriegt, und deshalb nehm ich halt Dich.“ :gegen die wand:

Auch mit 44 hast Du es nicht nötig, Dir so was bieten zu lassen!

Such Dir einen Mann, der Deine individuelle Schönheit zur Kenntnis nimmt.

Übrigens sieht ein wirklich guter Fotograf das Schöne in jedem Menschen und inszeniert ihn entsprechend. Diese Fähigkeit scheint diesem Möchtegern-Künstler abzugehen.

eva44
08.04.2006, 00:07
Liebe Latona,

gehe völlig d'accord! Vielen Dank für Deine Einschätzung.
Dieser Mann, den ich immer noch (trotz seiner Aussagen) wegen seines Intellekts, seiner Ansichten sehr schätze,
versucht, aus Gründen, die mir verborgen bleiben, in mir die "zweite Wahl" zu generieren.
Ich bin mir sicher, dass ich mein Leben bisher sehr "straight" gelebt habe, meine beiden Söhne sind wohlgeraten, mein Beruf ist in Ordnung, meine Ehe habe ich gut "auseinanderdividiert" und dann kommt ein Mann in mein Leben, dem ich einen wirklichen "Exclusivplatz" reservierte, der aber dann nur darauf bedacht war, mein Selbstbewusstsein zu beschädigen.
Du hast recht, ... ich glaube, dies brauche ich nicht.

Ganz lieben Gruss

Eva

Inaktiver User
08.04.2006, 07:35
@Eva44

Eines ist mir nicht ganz verständlich: wenn der Typ sich so dämlich verhält, wozu brauchst Du dann die Hilfe dieses Forums. Die Sache scheint doch eindeutig zu sein.

Und im Übrigen, wenn er Dir wirklich schaden will dann ab mit ihm über den Jordan. Nichts ist schlimmer als ein machohafter Dummschwätzer, der ein gefestigtes Selbstbewußtsein ins Wanken bringen will. Solche Männer erkennt man an Autos die sie sich nicht leisten können, auch daran daß sie ständig in Schwierigkeiten stecken. Meist haben sie es im Leben zu nichts Nennenswertem gebracht und erwarten von Frauen zum Essen eingeladen zu werden. Die suchen mehr den Kumpel in der Frau, der ihnen aus der Patsche hilft. Das haben verschiedene Vorschreiberinnen ja auch bestätigt.

Halte Dich fern von derlei Strolchen die Dir ständig Lügengeschichten auftischen. Es gibt tolle Männer, die Dich sicher auf Händen tragen und Dir jeden Wunsch von den Augen ablesen würden - Du mußt sie nur lassen. Nimm Dir Zeit, der Richtige wird Dich sicher bald zum Champagner einladen und Deine Seele streicheln. Warum lernst Du nicht Golf spielen ? In den Clubs triffst Du nach meiner Erfahrung immer tolle Cliquen mit witzigen, alleinstehenden Herren; echten Herren !

Bazi

PS: Bei meinem Ratschlag gehe ich allerdings davon aus, daß der Blödmann sich weder entschuldigt hat, noch erklären konnte warum und was er an Dir liebt.

Gela2
08.04.2006, 18:43
@ Eva:
Kurz und bündig:
Du bist Dir Deines Wertes sicher bewußt und lebenserfahren genug, um Dir diesen Mann evtl. *vom Hals* zu schaffen! Wünsche Dir jedenfalls alles Gute und laß Dir nichts einreden, nur weil es *IHM* wohl an Selbstvertrauen mangelt.
Schönes WE + Grüße :blumengabe:

eva44
08.04.2006, 22:04
@ bazi1

Du bist wirklich ein guter Ratgeber. "Ich solle Golf erlernen". Perfekt!
Habe heute eine wunderbare Runde gespielt, mit für mich sensationellen 19 über und darüber hinaus noch "grosses Golf" genossen! Meine Flightpartner spielten 7 und 9 über. War ein Erlebnis.

Wünsche eine gute Nacht.


Eva

Cook3
11.04.2006, 13:12
Mich wundert an der ganzen Angelegenheit, daß Eva bis in Mark von der Tatsache getroffen wird, einen Mann getroffen zu haben, der Schönheit offenbar eher mit dem klinischen Blick sieht und Austrahlung bzw. Persönlichkeit höher bewertet. Also durchaus von einer "häßlichen" Schönheit fasziniert sein kann, die ihr eigentlich eher unscheinbares Aussehen durch eine Vielfalt anderer Facetten vergessen läßt.

Quer durch alle Verlautbarungen der Damenwelt wird ständig versichert, daß es gerade das ist, was das höchste Glück einer Frau darstellt: ein Mann, dem das Aussehen gleichgültig und der Charakter das höchste Gut ist.

Und jetzt das: ALLES NICHT WAHR!

Da wir leider nur eine Seite der Medaille kennen, werden wir diese Möglichkeit nicht seriös ausschließen können, denn Eva44 scheidet als neutraler Zeuge aus. Auch, weil ihre Eitelkeit, bei dem unterstellten guten Aussehen, mit dieser Tatsache nicht klarkommt. Oder ist es die heimliche Angst, daß der Gute irgendwann mal feststellen könnte, daß auch die inneren Werte anders bewertet werden müssen?

Cook3

PS: Glückwunsch an den unbekannten Mann. Vermutlich weiß er nicht, welches Glück er hat.

eva44
11.04.2006, 13:23
@ Cook3

So, jetzt schließen wir diesen Strang mal ab.
Er hat Klärung gebracht.
Du hast recht, der Mann ist glücklich und ist sich seines Glückes auch wirklich bewusst.
Ich bin glücklich und mir dessen auch bewusst.

Also, lassen wir die ollen Kamellen ruhen.

Gruss

Eva

Cook3
11.04.2006, 13:38
Ach, wird es unbequem?

Cook3

eva44
11.04.2006, 13:41
Nein, was soll mir daran unbequem sein.

Es ist lediglich so, dass man über entschieden Dinge nicht "nachtarocken" sollte.

Vergebliche Liebesmühe.


Gruss

Eva

Inaktiver User
11.04.2006, 14:24
Hi Cook,
spricht ja auch nichts dagegen, dass sie mit diesem Mann weiterhin befreundet bleibt. Vielleicht eher auf kumpelhafter Ebene, denn mit einer "häßlichen" Schönheit, der man dies auch noch deftig unter die Nase reibt, wäre er wohl nicht komplett glücklich geworden. Er hätte, um seinen Sinn für Ästhetik zu befriedigen, immer ganz viele "schöne" Frauen anschauen müssen. Das hat er offen gesagt. Sie für Herz, andere Frauen für's Auge. Nenn' mir mal eine Frau, der das nicht weh täte.
Für Eva jedenfalls eine herbe, schmerzhafte Sache..

Eva fühlt sich verletzt, auf gewisse Weise niedergemacht. Es ist für sie nicht stimmig gewesen, mit diesem Mann zusammen zu sein. Diese Beziehung hat ihr Selbstwertgefühl angegriffen, und ohne irgendjemand die Schuld zu geben, es hat ihr nicht gut getan.

Wolltest Du mit jemand zusammen sein, der Dein Selbstwertgefühl beschädigt? Ich nicht.

Hier geht es nicht drum, irgendwelche Schuld zu verteilen, sondern darum, ob die 2 miteinander können oder nicht. Und wenn's nicht geht, ist es besser, Land zu gewinnen, als sich ständig verletzen zu lassen.
Lg Ruby

Cook3
11.04.2006, 14:37
Ruby,

in vielem Zustimmung.

Aaaaaber, wenn sich mein Selbstwertgefühl praktisch ausschließlich auf mein Aussehen gründet (berechtigt oder nicht), dann liegt das Problem bei mir, nicht bei dem Gegenüber. Da hilft alles Schönreden nicht.

Cook3

SpezialEdition
11.04.2006, 16:23
Cook,

Du kennst doch sicherlich den Spruch "Schönheit liegt im Auge des Betrachters" :zwinker:. Und nach meiner persönlichen Erfahrungen wird Frau (und auch Mann .. im Umkehrschluss) um so schöner, je intensiver Amor zugeschlagen hat. Insofern lässt so eine Äusserung durchaus die Schlussfolgerung auf den Emotionsstand zu ... und damit wird eine Entscheidung notwendig. Zumindest macht es Sinn sich darüber klar zu werden ob Frau sich sozusagen mit dem Spatzen in der Hand (d.h. mit ner halbherzigen Beziehung) zufrieden gibt.

Spezial :knicks:

Cook3
11.04.2006, 18:16
SE,

ich gehe mal davon aus, daß wir hier nicht über 14-jährige mit Bravo-Lebenserfahrung und Schlagerromantik sprechen.

Halbherzig? Vielleicht.

Aber mal angenommen, eine Frau bekommt zwei Ansagen.

1. Du bist zwar nicht die Allerschönste, aber Du bist für mich so attraktiv und interessant, daß ich mir ein Leben mit Dir zusammen wünsche.

2. Du bist zwar nicht besonders intelligent und liebenswürdig, dafür aber so unglaublich gutaussehend, daß ich mir ein Leben zusammen mit Dir wünsche.

Der überwiegende Tenor hier war doch: schieß Nr. 1 ab, was im Umkehrschluß bedeutet, Frau greift lieber zu Nr. 2.

Eine überzeugendere Aussage über den angeborenen Schwachsinn des Weibes ist für mich schwer vorstellbar.

Oder anders ausgedrückt: Anspruch und Wirklichkeit sind doch himmelweit voneinander entfernt.

Gruß
Cook3

Kraaf
11.04.2006, 18:35
Hmmmm...

Der Typ mit der Ansage 1.) wird vielleicht sogar richtig alt. Wenn auch als jungmännlicher Eremit bis ans Ende seiner Tage.

Der Typ mit der Ansage 2.) wird vermutlich noch auf der Stelle getötet.

Zugegeben, auch über die Vor- und Nachteile dieser beiden Varianten lässt sich munter diskutieren.

:freches grinsen: Kraaf

Latona
11.04.2006, 23:08
@ Cook3

Ich würde Dir zustimmen, dass eine Frau glücklich sein könnte, einen Mann getroffen zu haben, für den sie attraktiv ist, und der sie das spüren läßt, obwohl sie nicht den gängigen Schönheitsnormen entspricht. So ein Mann betont aber die Attraktivität, und nicht die Verfehlung der Norm!

Die Tatsache, dass der Mann sie dennoch an den gängigen Schönheitsnormen misst („Aber objektiv bist Du ja nicht schön genug, sonst wärst Du auf dem Titelblatt“ – nebenbei ein absolut unnötiger, taktloser Spruch) und die Tatsache, dass er hemmungslos den entsprechend aussehenden Frauen hinterher geifert, lässt die Attitude „Ich mag auch ne weniger schöne Frau“ doch reichlich unglaubwürdig erscheinen.

Es stellt sich nicht die Alternative zwischen „Lieber schön, wenn auch blöd“ und „Lieber weniger schön, dafür aber passende Lebensgefährtin“, sondern zwischen „Für mich bist Du schön, weil Du so aussiehst, wie Du aussiehst“ und „Für mich bist Du eigentlich nicht schön genug, weil Du nicht so aussiehst, wie ich mir eigentlich eine schöne Frau vorstelle“. Ich hoffe, der Unterschied ist klar geworden.

Cook3
12.04.2006, 09:28
@ Cook3

Ich würde Dir zustimmen, dass eine Frau glücklich sein könnte, einen Mann getroffen zu haben, für den sie attraktiv ist, und der sie das spüren läßt, obwohl sie nicht den gängigen Schönheitsnormen entspricht. So ein Mann betont aber die Attraktivität, und nicht die Verfehlung der Norm!



Eine Frau, die nicht schön ist (im Sinne Titelblatt), ist nicht die Verfehlung der Norm, sie ist die Norm!



Die Tatsache, dass der Mann sie dennoch an den gängigen Schönheitsnormen misst („Aber objektiv bist Du ja nicht schön genug, sonst wärst Du auf dem Titelblatt“ – nebenbei ein absolut unnötiger, taktloser Spruch) und die Tatsache, dass er hemmungslos den entsprechend aussehenden Frauen hinterher geifert, lässt die Attitude „Ich mag auch ne weniger schöne Frau“ doch reichlich unglaubwürdig erscheinen.



Ich stimme Dir bei der Klassifizierung "taktlos" zu. Aber er ist realistisch. Eva allerdings scheint mir unter massivem Realitätsverlust zu leiden. Sie verlangt, daß der Mann entgegen jeder Realität als die "Schönste", bezogen auf das Aussehen empfindet.





Es stellt sich nicht die Alternative zwischen „Lieber schön, wenn auch blöd“ und „Lieber weniger schön, dafür aber passende Lebensgefährtin“, sondern zwischen „Für mich bist Du schön, weil Du so aussiehst, wie Du aussiehst“ und „Für mich bist Du eigentlich nicht schön genug, weil Du nicht so aussiehst, wie ich mir eigentlich eine schöne Frau vorstelle“. Ich hoffe, der Unterschied ist klar geworden.



Hat er doch klar gemacht, indem der sie anbaggerte. Sie war für ihn offenbar so interessant, daß er den Kontakt aufnahm. Macht ein Mann normalerweise nicht, wenn er zu Deiner Version 2 tendiert. Da wäre sie dann schlicht uninteressant.

Egal wie, für mich ist das wieder mal eine Story, die deutlich macht, was für verschobene Denkweise manche Frauen haben. Es gibt ja GottseiDank jede Menge andere.

Man kann nur hoffen, daß der Mann seine Lehren daraus zieht. Bei der Frau bezweifle ich es, weil sie auch jetzt noch auf das gottgegebene Recht pocht, die Schönste zu sein.

Aus meiner Sicht hat das übrigens vor allem mit Macht zu tun. Offenbar braucht manche Frau das GEfühl, einen willfährigen Idioten zu ihren Füßen zu haben, der sie jenseits aller Realität gottgleich verehrt. So jemanden kann man nämlich wunderbar (sch...-)steuern. Sobald ein Mann klar macht, daß er dieses Spiel nicht mitspielt, wird er häufig für die DAme uninteressant.

Wenn ein Mann aber tatsächlich solch einen weiblichen Diamanten findet, der diese Machtspielchen ablehnt, wird er feststellen, daß die lange Suche mit den vielen Enttäuschungen sich gelohnt hat.

Cook3

Inaktiver User
12.04.2006, 11:33
Hi Cook, in vielem kann ich Dir zustimmen.
Aber: wäre es nicht besser für den Mann, eine Frau zu suchen, die a. seinen Intellekt befriedigt und b. seinen anscheinend sehr ausgeprägten Sinn für Ästhetik und Schönheit?
So hätte er - in seinen Augen - einen Kompromiss, der zwar nett, aber halt nicht schön ist. Und, er würde sie das merken lassen. Das ist ehrlich. Und taktlos. Nicht jeder hält Taktlosigkeit aus, auch Männer reagieren da empfindlich.

Könnte er noch damit leben, nicht die Frau seiner Träume, sondern einen Kompromiss gefunden zu haben, würde sie darunter regelrecht leiden. Und Leiden in einer Beziehung ist immer schlecht...sie würde glauben, er verfährt nach dem Motto "festhalten und weitersuchen" und wer weiß, ob sie damit nicht Recht hätte.

Es ist ihr wichtig (da hast Du recht, Frauen wollen als attraktiv empfunden werden), bei ihm anzukommen, ihm auch optisch zu gefallen. Wie sonst soll frau sich wohl fühlen, wenn sie weiß, er denkt bei gewissen Dingen an die langbeinige Blonde, die ihm über den Weg gelaufen ist.
Viele Männer sind von visuellen Eindrücken viel mehr abhänigig als Frauen - und Frauen wissen das.

Weiß Du - es ist schon schwierig, aber ab einem bestimmten Alter wollen Frauen (ich geh da mal von mir aus") keinen schlechten Kompromiss mehr eingehen. Lieber keine Beziehung, als eine, die einem nicht gut tut.
Was nicht heißt, dass man mit so einem Mann auf einer anderen Basis befreundet sein kann! Ich bin der Meinung, dass eine gute Freundschaft mehr bringt als eine schlechte Beziehung, die trotz unüberwindlicher Hindernisse irgendwie am Leben erhalten wird.

Du sagst, dass Frauen schwierig sind.
Viele Männer sind das auch - glaub mir
Lg Ruby

Martina3
12.04.2006, 11:57
Ein Mann, der eine Frau wirklich gerne hat, findet sie auch schön ... selbst wenn Sie's nicht ist ... Schönheit liegt doch immer vor allem im Auge des Betrachters ... und er sagt ihr nicht, dass er andere attraktiver findet. Wenn ein Mann sich so verhält, wie von Eva beschrieben, dann will er eine Frau irgendwie "ducken", sie verunsichern (damit er sich selbst besser fühlen kann, damit sie gefügiger ist, oder aus was für Gründen auch immer). Und von solchen Männern sollte man, bzw. frau, finde ich, in jedem Fall die Hände lassen, die taugen auch nicht für eine Freundschaft.

Sisyphos
12.04.2006, 12:00
Du bist zwar nicht die Allerschönste, aber Du bist für mich so attraktiv und interessant, daß ich mir ein Leben mit Dir zusammen wünsche.



So aehnlich hat das mein Liebster mir gegenueber auch ausgedrueckt.
Aber diese alte Schleimbacke sagt sowieso ziemlich oft das, was ich hoeren will. Er laesst eben charakterlich manchmal ein bisschen zu wuenschen uebrig. Aber was solls: er sieht einfach super gut aus ....

Cook3
12.04.2006, 14:13
Hi Cook, in vielem kann ich Dir zustimmen.
Aber: wäre es nicht besser für den Mann, eine Frau zu suchen, die a. seinen Intellekt befriedigt und b. seinen anscheinend sehr ausgeprägten Sinn für Ästhetik und Schönheit?
So hätte er - in seinen Augen - einen Kompromiss, der zwar nett, aber halt nicht schön ist. Und, er würde sie das merken lassen. Das ist ehrlich. Und taktlos. Nicht jeder hält Taktlosigkeit aus, auch Männer reagieren da empfindlich.



Zustimmung, halte ich grundsätzlich bei jedem Gespräch, egal mit wem, für schlechten Stil.




Könnte er noch damit leben, nicht die Frau seiner Träume, sondern einen Kompromiss gefunden zu haben, würde sie darunter regelrecht leiden. Und Leiden in einer Beziehung ist immer schlecht...sie würde glauben, er verfährt nach dem Motto "festhalten und weitersuchen" und wer weiß, ob sie damit nicht Recht hätte.



Da kann ich nicht für den aktuellen Fall sprechen. Aber ich meine, wenn ein Mann die Variante eins wählt, darf das kein Kompromiss sein.



Es ist ihr wichtig (da hast Du recht, Frauen wollen als attraktiv empfunden werden), bei ihm anzukommen, ihm auch optisch zu gefallen. Wie sonst soll frau sich wohl fühlen, wenn sie weiß, er denkt bei gewissen Dingen an die langbeinige Blonde, die ihm über den Weg gelaufen ist.
Viele Männer sind von visuellen Eindrücken viel mehr abhänigig als Frauen - und Frauen wissen das.



Was war eher, die Henne oder das Ei? Wenn ich hier die völlige Überbewertung der "körperlichen Schönheit" durch die Frauen sehe, kann ich Deine Einschätzung nicht teilen und wundere ich mich nicht, daß so viele Männer in diese Richtung rumsülzen. Aber was soll es, sie wollen zum Zuge kommen und letztendlich will die Frau das auch hören.
Ich habe schon in jungen Jahren feststellen müssen, daß Du einer Frau Komplimente machen kannst über Charakter, Intellekt, Wesen, Ausstrahlung usw. soviel Du willst. Wenn Du bei der überwiegenden Mehrzahl nicht sagst, daß sie toll aussieht, hast Du verspielt. Die großartigen inneren Werte kommen erst dann wieder ins Spiel, wenn man deutlich macht, daß 20 oder mehr Kilogramm Übergewicht nicht dem eigenen Jagdschema entsprichen.




Weiß Du - es ist schon schwierig, aber ab einem bestimmten Alter wollen Frauen (ich geh da mal von mir aus") keinen schlechten Kompromiss mehr eingehen. Lieber keine Beziehung, als eine, die einem nicht gut tut.



Das gilt halt auch für viele Männer, die im Laufe ihres Lebens entsprechende Lehren gezogen haben. Habe ich an mir selbst festgestellt und nicht gut gefunden. Eine gewisse Toleranz im Alltag ist bei jeder Beziehung notwendig.




Was nicht heißt, dass man mit so einem Mann auf einer anderen Basis befreundet sein kann!



Mit dieser oder einer ähnlichen Vorgeschichte eher nicht!




Ich bin der Meinung, dass eine gute Freundschaft mehr bringt als eine schlechte Beziehung, die trotz unüberwindlicher Hindernisse irgendwie am Leben erhalten wird.



Genau. Vor allem hält so eine meist länger als eine Beziehung.




Du sagst, dass Frauen schwierig sind.
Viele Männer sind das auch - glaub mir



Richtig, kommt aber auch darauf an, bei was. Schwachsinn muß nicht jeden Tag wieder aufgewärmt werden. Bei grundsätzlichen Fragen bevorzuge ich die Auseinandersetzung und Klärung vorher. Wobei ich allerdings bis heute erst eine Frau kennenlernte, die, als es zum Schwur kam, auch das hielt, was sie vorher gesagt hatte.
Vermutlich ist aber die Quote bei den Männern noch geringer, denn insgesamt halte ich Frauen für wesentlich rationaler und kühler in Gefühlsfragen.

Gruß
Cook3

Elwyn
12.04.2006, 14:37
Ich habe schon in jungen Jahren feststellen müssen, daß Du einer Frau Komplimente machen kannst über Charakter, Intellekt, Wesen, Ausstrahlung usw. soviel Du willst. Wenn Du bei der überwiegenden Mehrzahl nicht sagst, daß sie toll aussieht, hast Du verspielt.



@Cook, das stimmt! :freches grinsen:

Aber ist es bei Männern grossartig anders? Vielleicht möchten Männer nicht ausdrücklich hören, dass sie "schön" sind - das klingt eben manchmal auch zu sehr nach "schwul" - aber "gutaussehend", "männlich", "tolle Muskeln" und vieles mehr hören auch Männer sehr gerne.

:smirksmile:

In einer Beziehung möchte man jedenfalls lieber etwas Positives als etwas Negatives hören. Entweder also Komplimente machen oder einfach den Mund halten - konstruktive (!) Kritik ausgenommen.

Inaktiver User
12.04.2006, 14:57
Hi Cook,
was ich wirklich an Männern schätze: selbstkritisch sein. Diese Fähigkeit hast Du eben unter Beweis gestellt; Du hast mir ein paar Postings zuvor im Wesentlichen zugestimmt, und nun erklärst Du meine Zustimmung zum schlechten Stil. :freches grinsen:
Hmmm...

Du sprichst von völliger Überbewertung von körperlicher Schönheit durch Frauen, aber sind es nicht gerade die Männer, die durch Äusserlichkeiten angesprochen werden?
Nur deshalb schauen etliche Männer z.B. Pornos oder lieben einschlägige Zeitschriften.
Frauen wissen das. Gerade junge Frauen sind verunsichert, wenn sie ihr männliches Gegenüber nicht auf dieser Ebene ansprechen. Mit zunehmendem Alter relativiert sich das. Mich verwundert das nicht - schau doch mal, welches Bild uns Frauen von den Medien/Werbung vorgeben wird: jung. Schön. Schlank. Immer gut drauf...und wehe, Du fällst aus diesem Schema raus - dann taugst Du noch als abschreckendes Beispiel, darfst Werbung für Waschmittel und Tütensuppen machen. Wo gibts denn die ältere, dickere, interessante Frau?? Sie hat in der Werbung Seltenheitswert.
Das Schlimme: das färbt ab - ob wir wollen oder nicht.
Mit ein Grund, weshalb wir Frauen "schön" gefunden werden wollen.

Es gibt immer mehr Männer, denen es ähnlich geht - sie werden aus falsch verstandenem Körperbewusstsein magersüchtig oder machen sich im Fitness-Studio kaputt.
Woher ich das weiß? Ich habe öfters im Studio mit solchen zu tun.

Hier sind, wie bei vielen Frauen, die Werte durcheinander geraten. Aber: wir sind alle Kinder unserer Zeit.


Was Beziehungen angeht: ja - Toleranz ist dabei immer vonnöten. Aber ich lege bei Partnerschaft andere Maßstäbe an als bei einer Freundschaft.
Ich bin seit Jahren mit einem Mann befreundet, der einfach nicht treu sein kann (bin mit einem anderen Mann seit 26 J. glücklich verheiratet). Als Freund/Sportskumpel möchte ich ihn nicht missen, als Partner wäre ich mit seinem Fremdgehen nicht klargekommen.
Ich hege mit ganz vielen Leuten eine freundschaftliche Basis. Als Partner kämen nur sehr wenige in Frage.
Und ich stehe dazu: lieber alleine, als ein schlechter Kompromiss.

LG Ruby

Cook3
12.04.2006, 15:38
Hi Cook,
was ich wirklich an Männern schätze: selbstkritisch sein. Diese Fähigkeit hast Du eben unter Beweis gestellt; Du hast mir ein paar Postings zuvor im Wesentlichen zugestimmt, und nun erklärst Du meine Zustimmung zum schlechten Stil. :freches grinsen:
Hmmm...




Upps, da ist mir ein Fehler unterlaufen. Immer gefährlich, wenn man neben dem Geschäft beiläufig solche Dinge schreibt.

Ich wollte mich auf die Unsitte beziehen, während eines Gesprächs die Augen schweifen zu lassen, um nichts zu verpassen. Passiert auch oft mit Hochdruckverkäufern. Mit solchen Leuten breche ich das Gespräch dann ab.

Es muß also richtig heißen: Zustimmung, das (die Blicke schweifen lassen) halte ich bei jedem Gespräch, egal mit wem, für schlechten Stil.

Das hat zwar mit dem Absatz, den Du geschrieben hast, nichts zu tun, aber ich war in Gedanken gerade bei diesem Vorwurf.

Gruß
Cook3

Cook3
12.04.2006, 15:55
Ich habe schon in jungen Jahren feststellen müssen, daß Du einer Frau Komplimente machen kannst über Charakter, Intellekt, Wesen, Ausstrahlung usw. soviel Du willst. Wenn Du bei der überwiegenden Mehrzahl nicht sagst, daß sie toll aussieht, hast Du verspielt.



@Cook, das stimmt! :freches grinsen:

Aber ist es bei Männern grossartig anders? Vielleicht möchten Männer nicht ausdrücklich hören, dass sie "schön" sind - das klingt eben manchmal auch zu sehr nach "schwul" - aber "gutaussehend", "männlich", "tolle Muskeln" und vieles mehr hören auch Männer sehr gerne.



Ich glaube, solche Komplimente haben für Männer eine andere Wertigkeit.

Da halte ich den Vergleich mit der Potenz für treffender, wenn auch nicht für völlig zutreffend.



In einer Beziehung möchte man jedenfalls lieber etwas Positives als etwas Negatives hören. Entweder also Komplimente machen oder einfach den Mund halten - konstruktive (!) Kritik ausgenommen.




:allesok:

Latona
12.04.2006, 16:44
Könnte er noch damit leben, nicht die Frau seiner Träume, sondern einen Kompromiss gefunden zu haben, würde sie darunter regelrecht leiden. Und Leiden in einer Beziehung ist immer schlecht...sie würde glauben, er verfährt nach dem Motto "festhalten und weitersuchen" und wer weiß, ob sie damit nicht Recht hätte.

Es ist ihr wichtig (da hast Du recht, Frauen wollen als attraktiv empfunden werden), bei ihm anzukommen, ihm auch optisch zu gefallen. Wie sonst soll frau sich wohl fühlen, wenn sie weiß, er denkt bei gewissen Dingen an die langbeinige Blonde, die ihm über den Weg gelaufen ist.
Viele Männer sind von visuellen Eindrücken viel mehr abhänigig als Frauen - und Frauen wissen das.

Du sprichst von völliger Überbewertung von körperlicher Schönheit durch Frauen, aber sind es nicht gerade die Männer, die durch Äusserlichkeiten angesprochen werden?
Nur deshalb schauen etliche Männer z.B. Pornos oder lieben einschlägige Zeitschriften.
Frauen wissen das. Gerade junge Frauen sind verunsichert, wenn sie ihr männliches Gegenüber nicht auf dieser Ebene ansprechen.



:allesok: Ich sehe das auch so wie Ruby. Männer pulen Frauen ständig bei, wie sie auszusehen haben, dass sie überhaupt vor ihren Augen Gnade finden dürfen. Ist es da ein Wunder, dass Frauen Angst haben, nicht schön genug zu sein, und eben nur ein Kompromiss? Jede Frau, die spürt, dass sie in dieser Hinsicht nur zweite Wahl für ihren Mann ist, wird Angst haben, ihn an eine schönere zu verlieren.

Ich finde, diese Angst zu schüren, ist eher ein Zeichen eines Machtspielchens. Wenn sie schon nicht schön genug ist, dann muss sie wenigstens brav sein, um ihn zu halten. Und so kann der Mann ganz schön die Bedingungen diktieren.


@ Cook3

Vielleicht verlangt eva ein bisschen zuviel, wenn sie die Schönste sein will. Aber dass er sich so ganz weigert, ihr weibliches Ego in dieser Hinsicht ein bisschen zu pampern, das finde ich extrem kleinlich. Er könnte sich durchaus auf das konzentrieren, was schön an ihr ist, und ihr nicht vorhalten, was ihr alles fehlt, um so schön wie eine Titelblattschönheit zu sein. Er baut sie auf, anstatt sie runterzuziehen.


@ Martina3



Ein Mann, der eine Frau wirklich gerne hat, findet sie auch schön ... selbst wenn Sie's nicht ist ... Schönheit liegt doch immer vor allem im Auge des Betrachters ... und er sagt ihr nicht, dass er andere attraktiver findet. Wenn ein Mann sich so verhält, wie von Eva beschrieben, dann will er eine Frau irgendwie "ducken", sie verunsichern (damit er sich selbst besser fühlen kann, damit sie gefügiger ist, oder aus was für Gründen auch immer).



Der Gedanke liegt nahe. Männer wissen, was sie sagen müssen, um Frauen aufzubauen, und sie wissen, was sie sagen müssen, um sie zu demoralisieren.

Cook3
12.04.2006, 17:39
.................................................. ...............

Männer pulen Frauen ständig bei, wie sie auszusehen haben, dass sie überhaupt vor ihren Augen Gnade finden dürfen. Ist es da ein Wunder, dass Frauen Angst haben, nicht schön genug zu sein, und eben nur ein Kompromiss? Jede Frau, die spürt, dass sie in dieser Hinsicht nur zweite Wahl für ihren Mann ist, wird Angst haben, ihn an eine schönere zu verlieren.



Dann ist es doch eher ein Zeichen des mangelden Selbstwertgefühls.




Ich finde, diese Angst zu schüren, ist eher ein Zeichen eines Machtspielchens. Wenn sie schon nicht schön genug ist, dann muss sie wenigstens brav sein, um ihn zu halten. Und so kann der Mann ganz schön die Bedingungen diktieren.



Finde ich auch, allerdings von beiden Seiten und bei solchen Psychospielchen sind Frauen sehr viel geschickter als Männer.





@ Cook3

Vielleicht verlangt eva ein bisschen zuviel, wenn sie die Schönste sein will. Aber dass er sich so ganz weigert, ihr weibliches Ego in dieser Hinsicht ein bisschen zu pampern, das finde ich extrem kleinlich. Er könnte sich durchaus auf das konzentrieren, was schön an ihr ist, und ihr nicht vorhalten, was ihr alles fehlt, um so schön wie eine Titelblattschönheit zu sein. Er baut sie auf, anstatt sie runterzuziehen.



Das sehe ich zwar auch so wie Du, aber ich habe auch den starken Verdacht, daß hier eines der oben erwähnten und sattsam bekannten Machtspielchen gespielt wurde.




..............................................

Der Gedanke liegt nahe. Männer wissen, was sie sagen müssen, um Frauen aufzubauen, und sie wissen, was sie sagen müssen, um sie zu demoralisieren.




Das kann sein, ich weiß aber auch, daß eine Frau kein Wort sagen muß. Es reicht ein Blick oder eine Geste, um einen Mann zu vernichten.

Gruß
Cook3

SpezialEdition
12.04.2006, 17:48
Cook,

auch ich gehöre nicht mehr zur Bravo-Leserrunde und dennoch.. bin ich inzwischen zu dem Ergebnis gelangt, dass ich mich nie wieder auf die Nummer 2. Wahl zu sein .. frei nach dem Motto "mangels besserer Alternative"... einlassen werde. Nix da, das bin ich mir wert. (ich seh' schon vor meinem geistigen Auge wie Du da innerlich zuckst :kuss:). Und ich denke weiterhin, dass diesen Anspruch jeder erheben sollte. Das hat nämlich etwas mit Selbstwertgefühl und Eigenliebe zu tun.

In jungen Jahren war ich deutlich anspruchsloser .. Du würdest es "realistischer" nennen. Ich war vernünftig, ich schaute mich im Spiegel an und dachte "na ja, etwas Besonderes bist Du wirklich nicht", machte mich manchmal sogar unnötig selbst klein. Kurz und gut.. ich dachte immer "ich habe es nicht VERDIENT absolut geliebt und bewundert zu werden".

Heute möchte ich in einer Beziehung für meinen Partner die Schönste und interessanteste sein. Wenn er meine Speckröllchen nicht lieben würde würde ich sehr, sehr nachdenklich und wenn er Gespräche mit mir nicht mehr interessant und reizvoll erachten würde, dann wüsste ich, dass ich zappeln kann soviel ich will.... da wäre nichts mehr was verbindet.

Also.. zusammengefasst: Ich als "Normalofrau" möchte für meinen Partner etwas Besonderes sein.... so wie er das.. Liebe/Verliebtheit vorrausgesetzt.. auch ist.

Ich finde es auch nicht widersinnig.. oder oberflächlich.. dass die meisten Frauen das Gefühl haben müssen für Ihren Partner schön zu sein. Das ergibt sich doch schon aus dem Wissen, dass Männe ein visuelles Tierchen ist. Nebenbei bemerkt sind Männer aber auch nicht anders. Die Jungs wachsen auch mal locker um 5 cm wenn ihr Liebchen ihnen den Eindruck verpasst für sie der tollste Hecht auf Erden zu sein. Meine Güte, was ist denn daran so unnormal? Das hat etwas mit Zuneigung zu tun und dokumentiert dass es eben NICHT eine Vernunftsgemeinschaft ist. Um einmal bei der "unschuldigen" Liebe zu bleiben.. Eltern und Kinder vermitteln sich doch ebenfalls gegenseitig dieses Gefühl (zumindest in der frühen Kindheit)

Ich frage mich beim Lesen Deiner Postings was sich im Laufe der Zeit für ein Frauenbild aufgetan hat und wieso der Ansicht bist, dass nur Frauen oberflächlich nach Anerkennung hecheln. Seit Ihr Männer tatsächlich soooo fern von diesem ach so niedrigen und kidlichen/pupertären Bedürfnis?

Spezial :knicks:

Cook3
12.04.2006, 18:16
Cook,

.................................................. ............
Ich frage mich beim Lesen Deiner Postings was sich im Laufe der Zeit für ein Frauenbild aufgetan hat und wieso der Ansicht bist, dass nur Frauen oberflächlich nach Anerkennung hecheln. Seit Ihr Männer tatsächlich soooo fern von diesem ach so niedrigen und kidlichen/pupertären Bedürfnis?

Spezial :knicks:





Wie kommst Du auf die Idee? Das ist ein menschliches Problem und hat nur verschiedene, weibliche und männliche, Ausprägungen.
Allerdings habe ich hier eigentlich auch nur auf postings reagiert, in denen die Verantwortung und natürlich die negativen Aspekte dem Mann zugeschoben wurden. Logisch, daß eine Erwiderung dann die weiblichen Seiten herausarbeitet. Verständlich, daß sie Dir nicht gefallen.

Cook3

Inaktiver User
12.04.2006, 18:22
@Spezial Edition :allesok:
Ich möchte für meinen Partner auch keine 2te Wahl sein oder ein Kompromiss.
So weit ich informiert bin, möchte das auch kein Mann.
Wer seinen Partner niedermacht, läuft Gefahr, ihn zu verlieren. Wer unsensibel ist, auch.
Ich bin 26 Jahre verheiratet, die meisten davon glücklich. Unser Rezept in groben Zügen: den anderen nicht niedermachen, fair bleiben, und das Schöne am anderen sehen.
Und bitte nicht jedes Wort und jeden Blick auf die Goldwaage legen:

@ Cook (diesmal keine Zustimmung :smirksmile:)
Blicke können zwar töten - aber mehr auch nicht. Lass Dich davon nicht ins Bockshorn jagen.
Ein wahrer Held gibt so schnell nicht auf :yeah:
Lg Ruby

Macho
12.04.2006, 23:18
Sachen gibts, die gibts gar nicht. Ich bin baff !

Ich fasse also zusammen:

Innere Werte werden nur verbal gesucht,
äußere Werte aber bestimmen die Welt!

Sage einer Frau, daß du sie sensationell findest,
das interessiert sie nicht.
Sage einer Frau, daß du sie schön findest,
schon liegt sie dir zu Füßen.

Fazit:

Gut, daß hier keine selbstbewußten, intelligenten
Frauen lesen; die kennen solche Foren gar nicht.

Weitermachen Mädels ...

Euer Macho(arsch)

eva44
12.04.2006, 23:23
Aber Hallo, Dich kennen wir doch!!!!

So kann nur E I N ER !!!

Gute Nacht

Eva

SpezialEdition
13.04.2006, 10:02
Cook,

.................................................. ............
Ich frage mich beim Lesen Deiner Postings was sich im Laufe der Zeit für ein Frauenbild aufgetan hat und wieso der Ansicht bist, dass nur Frauen oberflächlich nach Anerkennung hecheln. Seit Ihr Männer tatsächlich soooo fern von diesem ach so niedrigen und kidlichen/pupertären Bedürfnis?

Spezial :knicks:





Wie kommst Du auf die Idee? Das ist ein menschliches Problem und hat nur verschiedene, weibliche und männliche, Ausprägungen.
Allerdings habe ich hier eigentlich auch nur auf postings reagiert, in denen die Verantwortung und natürlich die negativen Aspekte dem Mann zugeschoben wurden. Logisch, daß eine Erwiderung dann die weiblichen Seiten herausarbeitet. Verständlich, daß sie Dir nicht gefallen.

Cook3




Wie ich darauf komme? Ganz einfach Cook. Weil Du hier Fronten aufbaust die vorher gar nicht vorhanden waren. Sicherlich hat in diesem Fall der Mann die Minuspunkte zugeschoben bekommen. Aber wäre die Frage von einem Mann gestellt worden (d.h. seine Freundin findet ihn zwar nett aber optisch nicht anziehend und sabbert gleichzeitig den vorbeibfalnierenden Knackärschen hinterher), dann wäre von meiner Seite die Sache ähnlich beantwortet worden.. und ich habe den Eindruck von den meisten meiner Mitposterinnen ebenfalls. Mit anderen Worten, mir scheint, DU machst dieses Thema zu einem Männer/Frauen-Ding. Und ehrlich gesagt frage ich mich immer wieder warum mir in letzter Zeit häufiger solche Kandidaten über den Weg flattern die in Deiner Weise überreagieren. Eine Überreaktion ist es für mich deshalb, weil Du mir den Eindruck vermittelst, dass es Dir schwer fällt Kritik am Mann hinnehmen zu können ohne gleich eine grundsätzliche Thematik/Problematik daraus zu basteln. Der Eindruck verstärkt sich u.a. auch deshalb bei mir, weil Du immer nur auf Punkte eingehst die Dir helfen in Deiner Denkweise weiter zu argumentieren. Andere Anmerkungen fallen von Dir völlig unkommentiert unter den Tisch. Ja Himmel, Cook, was ist das denn für ein manipulativer Stil :knatsch:?

Spezial :wie?:

SpezialEdition
13.04.2006, 10:06
Aber Hallo, Dich kennen wir doch!!!!

So kann nur E I N ER !!!

Gute Nacht

Eva



:lachen: na ja Eva, da ist der Name Programm und somit kann es inzwischen völlig ausreichen den Nick zu lesen und sich den Rest zu sparen :schild genau:

Schönen Tag wünsche ich
Spezial :blumengabe:

eva44
13.04.2006, 10:19
@ SpezialEdition


:allesok: Völlig richtig!!!!!

Ich mag solch korrekte Analysen. :smile:

Dir noch einen schönen Tag.

Eva

Elwyn
13.04.2006, 10:30
Allerdings habe ich hier eigentlich auch nur auf postings reagiert, in denen die Verantwortung und natürlich die negativen Aspekte dem Mann zugeschoben wurden. Logisch, daß eine Erwiderung dann die weiblichen Seiten herausarbeitet. Verständlich, daß sie Dir nicht gefallen. Cook3




@Cook, das kann ich voll und ganz nachvollziehen, obwohl ich eine Frau bin.

Es gibt auf beiden (!) Seiten Menschen, die manipulieren oder sich selbst beweihräuchern oder einseitige Bewunderung verlangen usw.

Ich kenne auch mindestens zwei Frauen, die selbst von einem Mann einiges an Bewunderung verlangen, keinerlei Kritik akzeptieren, aber andersherum selten ein gutes Haar an dem jeweiligen Partner lassen und sehr wenig Einfühlungsvermögen haben.
In einem Fall war das so signifikant, dass ich ehrlich sagen muss, dass ich es verstanden habe, warum diese Frauen verlassen wurden.

Frauen sind nicht besser als Männer, sie haben auch nicht mehr Rechte, bewundert und gepampert zu werden - diese Art Frauenethik mag ich gar nicht.

Eine Beziehung funktioniert immer nur auf Gegenseitigkeit - und das wollte Cook glaube ich aus Sicht eines Mannes einmal ausdrücken. Beide Seiten wünschen sich Bestätigung und Komplimente - und Kritik sollte man immer konstruktiv und nicht abwertend rüberbringen.

Sobald also wie im Ausgangsposting jemand sich gravierend verletzt fühlt, dann ist eine Grenze überschritten - selbst wenn das unabsichtlich geschieht, muss man danach wirklich glaubhaft machen, dass es unabsichtlich war - sonst ist IMO einiges an Vertrauen zerstört.

:smile:

SpezialEdition
13.04.2006, 10:39
Ja Elwyn.. wie wäre es denn, wenn endlich einmal damit angefangen würde, solche Beziehungsfragen nicht immer gleich in die "Frontenbildung" zu schubsen? Ehrlich gesagt bin ich es von beiden Seiten leid bei der Suche nach einer Problemlösung rapp zapp mit solchem Schubladendenken konfrontiert zu werden. (wobei nach meinem subjek tiven Empfinden inz wischen die Männers diese Frontenbilder stärker forcieren). Heee, hier geht es um ein MENSCHLICHES Problem das gelöst werden muss und es bringt nichts, aber auch gar nichts, wenn man das in Mann und Frau aufsplittet.

Spezial :ahoi:

Inaktiver User
13.04.2006, 10:46
Hi Mädels,
klärt mich mal auf!!

@ Macho
Also wenn ich jemanden sensationell finde, heißt das für mich, dass er inner- und äußerlich der Knaller sein muss. Ein dicker, kleiner, pickeliger, glatzköpfiger Kerl mit Falten und Hängebauch kann sympatisch, intelligent, humorvoll und sonst was ein, aber um eine Sensation darzustellen, muss das Äussere zumindest auch passen.
Genauso wenig wie ein Typ mit dem I.Q. einer kleinen Tomate, mangelhaften Umgangsformen und kaum wahrnehmbarer Allgemeinbildung sensationell sein kann. Auch ein sonst toller Mann kann sich selbst ins Aus schießen, mit vulgären Äusserungen, mündlich oder schriftlich.

Wenn mir ein Mann also sagt, ich sei sensationell - ach, da geht mir schon das Herz auf; heißt es doch, dass ich nicht nur charakterlich wunderbar, sondern auch noch attraktiv und begehrenswert bin.

Weißt Du, Schönheit und Klugheit müssen sich nicht ausschliessen.
Und übrigens: ich wette mit Dir, dass hier etliche Frauen ein gescheites Selbstwertgefühl haben, dazu einen Doktortitel und einen richtig netten Kerl noch dazu.

Aber läster' nur weiter, wenn' s Dir gut tut...

Schöne Ostern wünscht Euch allen Ruby

Macho
13.04.2006, 11:05
Wenn mir ein Mann also sagt, ich sei sensationell - ach, da geht mir schon das Herz auf; heißt es doch, dass ich nicht nur charakterlich wunderbar, sondern auch noch attraktiv und begehrenswert bin.


Warum ist das für Frauen untrennbar miteinander verbunden ?
was hat attraktiv und begehrenswert mit schön zu tun ?
Weil das die Brigitte-Leserin so gelernt hat ?
Können "unterdurchschnittlich" aussehende Menschen überhaupt geliebt werden ?
Konnte Barbara Streisand geliebt werden ? Mit der Nase ?
... Therese Giehse ?
Oder müssen sich normale Frauen in den Alkohol stürzen ?

Sie sollten sich mit 30 umbringen (Yves Sant Laurent)

Macho

Cook3
13.04.2006, 12:04
SE,



..........................................
Weil Du hier Fronten aufbaust die vorher gar nicht vorhanden waren. Sicherlich hat in diesem Fall der Mann die Minuspunkte zugeschoben bekommen. Aber wäre die Frage von einem Mann gestellt worden (d.h. seine Freundin findet ihn zwar nett aber optisch nicht anziehend und sabbert gleichzeitig den vorbeibfalnierenden Knackärschen hinterher), dann wäre von meiner Seite die Sache ähnlich beantwortet worden.. und ich habe den Eindruck von den meisten meiner Mitposterinnen ebenfalls. Mit anderen Worten, mir scheint, DU machst dieses Thema zu einem Männer/Frauen-Ding.




Im Konjunktiv läßt sich schlecht argumentieren. Wie Du in einem fiktiven Fall geantwortet hättest? Was soll mich das interessieren?

Ich mache es nicht zu einem Männer/Frauen-Ding, es ist eines. Das zeigen auch die Reaktionen hier. Wieviele Deiner Mitposterinnen Deiner Meinung sind, ist irrelevant. Aber diese Frontstellung war die Ursache meiner postings.
Wie schon von anderer Seite gepostet wurde, halte ich es auch für ein typisches Machtspielchen. Sowohl von ihm als auch von ihr. Wobei sie wesentlich subtiler vorgeht und sich auch schnell in das warme Bad der Zustimmung im BriCom flüchtet. Warum wohl?



Und ehrlich gesagt frage ich mich immer wieder warum mir in letzter Zeit häufiger solche Kandidaten über den Weg flattern die in Deiner Weise überreagieren. Eine Überreaktion ist es für mich deshalb, weil Du mir den Eindruck vermittelst, dass es Dir schwer fällt Kritik am Mann hinnehmen zu können ohne gleich eine grundsätzliche Thematik/Problematik daraus zu basteln. Der Eindruck verstärkt sich u.a. auch deshalb bei mir, weil Du immer nur auf Punkte eingehst die Dir helfen in Deiner Denkweise weiter zu argumentieren. Andere Anmerkungen fallen von Dir völlig unkommentiert unter den Tisch. Ja Himmel, Cook, was ist das denn für ein manipulativer Stil :knatsch:?



Ich meine nicht, daß ich überreagiere. Das ist allein Dein Eindruck und ich meine, damit bewertest Du Dich selbst über.

Warum Dir in letzter Zeit häufiger solche Kanditaten über den Weg laufen? Das ist wirklich mal eine sinnvolle Frage. Einen Verdacht habe ich, werde ihn hier aber nicht formulieren. Die Antwort kannst nur Du geben und auch nur dann, wenn Du bereit wärst, Deine eigene Position vorurteilsfrei (soweit das einer Einzelperson überhaupt möglich ist) zu hinterfragen.

In einer Diskussion vertrete ich meinen Standpunkt. Unstrittige Punkte muß ich nicht künstlich aufbauschen. Deine Argumente mußt Du selbst auf den Tisch legen, das ist nicht meine Aufgabe.

Cook3

SpezialEdition
13.04.2006, 12:27
Cook,

a) es ist kein Männer/Frauen-Ding sondern eine normale zwischenmenschliche Thematik. Das könnte durchaus in der Konstellation Mann/Frau, Frau/Mann, Frau/Frau, Mann/Mann stattfinden. Insofern halte ich eine Diskussion für nicht sinnführend und somit für überflüssig.

b) Ich bewerte mich nicht über (allenfalls Frauen ansich.. zumindest aus Deiner Sicht :kuss:).. u.a. deshalb nicht weil die Überreaktion nicht (nur) auf meine Postings erfolgt.

c) Argumente auf den Tisch legen bringt nur dann ein Ergebnis, wenn das Gegenüber etwas mit ihnen anfangen kann und sich zumindest im Ansatz damit auseinander setzt. Auch in Deiner aktuellen Antwort fehlt dies wieder einmal. Und wenn das "nicht auf Argumente eingehen" Programm wird, dann ist eine Diskussion Energieverschwendung.. zumindest für mich.

Unter'm Strich kann ich nur für mich zusammenfassen. Solche Menschen wie Dich gibt es sowohl bei Männern und Frauen. Früher .. in jungen Jahren.. traf ich fast nur auf den Frauentypus. Eine sinnlose Provokation nach der anderen.. Spitzen verteilen nannte man das. Inzwischen holen Männer diesbezüglich auf.. während die Frauen (zumindest die ich kenne) inzwischen die Sache etwas.. ich sag mal.. "global-galaktischer".. einfach mit etwas weniger Frontenbildung und etwas mehr auf "Lösung" gerichtet betrachten können. Ich persönlich fand schon früher diese Frauen fürchterlich weil am Ende einer jeden Diskussion im Grund nichts dabei heraus kam was entweder den Männern oder den Frauen oder beiden Seiten genutzt und weitergebracht hätte. Und genauso fürchterlich empfinde ich Männer diesen Types... selbst dann wenn Intelligenz durchaus vorhanden ist und so etwas wie "kommunikatives Schachspiel" beherrscht wird (man könnte auch sagen.. versuchte Manipulation :lachen:). Eigentlich schade drum.. aber da ich weder über die Geduld noch die Zeit verfüge mich in einen Schlagabtausch zu begeben der mich menschlich nicht weiter bringt... werde ich zukünftig mit einem gewissen Amüsement Deine Postings verfolgen und schauen was Du tatsächlich damit bewegen kannst.

Viel Spass noch

Spezial :knicks:

Latona
13.04.2006, 12:56
@ Cook3






Männer pulen Frauen ständig bei, wie sie auszusehen haben, dass sie überhaupt vor ihren Augen Gnade finden dürfen. Ist es da ein Wunder, dass Frauen Angst haben, nicht schön genug zu sein, und eben nur ein Kompromiss? Jede Frau, die spürt, dass sie in dieser Hinsicht nur zweite Wahl für ihren Mann ist, wird Angst haben, ihn an eine schönere zu verlieren.



Dann ist es doch eher ein Zeichen des mangelden Selbstwertgefühls.




Entschuldige bitte, aber das, was sich viele Männer nach übermäßiger Medienberieselung heute unter „schön“ vorstellen, ist für die meisten Frauen schlichtweg nicht erreichbar! Du kannst doch nicht den Frauen vorwerfen, es läge an ihrem Selbstwertgefühl, wenn sie diesen Standards nicht entsprechen und verständlicherweise verletzt sind, wenn Männer sie für diese Nichtentsprechung mit Nichtachtung abstrafen! :gegen die wand:

Du müsstest mal hören, wie manche Typen (selbst teilweise völlig unterirdisch aussehend) Frauen abtaxieren und jeden Makel kommentieren. Da kann es jeder durchschnittlich aussehenden Frau Angst und Bange werden. Für mich ist das Anspruchsdenken der Herren, gepaart mit Einschüchterung gegenüber Frauen, die ihren optischen Ansprüchen nicht entsprechen. Das sind männliche Machtansprüche. So offen erleben Männer das von Frauen nie.

Nach allem, was ich weiß, hat eva das Ego ihres Kerls durchaus gepampert. Er hielt es in seiner Kleinlichkeit nur nicht für nötig, ihr dieses Pampern zurückzugeben, weil ihre Schönheit ja keine objektive war. Hätte er sie mit einem liebevolleren Blick betrachtet, hätte er sicher jede Menge Schönes an ihr entdeckt.

Ich kann SpecialEdition nur zustimmen! :allesok:

Dir, Cook3, würde es doch auch nicht gefallen, wenn Deine Partnerin sagen würde, dass Du im Bett nicht gerade der Star bist, oder dass ihre Exen wesentlich größere Schwänze gehabt oder besser ausgesehen hätten als Du. Dir würde es doch auch nicht passen, wenn Deine Partnerin demonstrativ jedem Knackarsch hinterhergeifern würde, und dann noch von Dir verlangen würde, das etwas selbstbewusster und gelassener zu sehen. Oder würdest Du Dir dann etwa gerne sagen lassen, dass Dein Unbehagen lediglich der Ausdruck eines mangelnden Selbstwertgefühls ist?

Es gibt Momente, da zeugt Verunsicherung von mangelndem Selbstwertgefühl, z.B., wenn eine Frau schon eifersüchtig ist, wenn eine aufregende Blondine mit ihrem Mann auch nur spricht. Wenn der Mann ihr danach jedoch sagt, dass sie selbst es mit dieser Wahnsinnsfrau in puncto Aussehen wohl nicht aufnehmen könnte, ist sie zu Recht verunsichert und verletzt! Denn dieser Spruch zielte genau darauf ab, und das ist das Machtspiel, sie unnötigerweise klein zu machen.

Wie stoßfest muss eigentlich unser Selbstwertgefühl sein, dass wir Beleidigungen und Verletzungen seitens des Partners nicht als solche erkennen sollen?

Sagst Du Deiner Partnerin, sie sei nicht schön, dann sagst Du ihr gleichzeitig, sie mache Dich nicht an und könne Dich durch ihr Aussehen nicht bezaubern. Sie muss schon etwas tun, um Wirkung auf Dich zu haben. Möchtest Du als Mann bei einer Frau das Gefühl haben, Dein Körper sei nicht schön genug, um sie anzumachen, möchtest Du das Gefühl haben, Dich erst ins Zeug legen zu müssen, damit sie Dich attraktiv findet? Doch wohl kaum!

Ich sehe hier keine Unterschiede zwischen männlichem und weiblichem Ego. Ich stelle nur fest, dass Männer weit offensiver von Frauen verlangen, gefälligst ihren optischen Ansprüchen genügen zu sollen, wollen sie bei ihnen ankommen.

Inaktiver User
13.04.2006, 13:23
Ich sehe hier keine Unterschiede zwischen männlichem und weiblichem Ego. Ich stelle nur fest, dass Männer weit offensiver von Frauen verlangen, gefälligst ihren optischen Ansprüchen genügen zu sollen, wollen sie bei ihnen ankommen.



Völlige Zustimmung. Ich bin eine Frau der Kategorie "schön" und habe bei meiner Partnerwahl niemals nach Aussehen entschieden, sondern nach Sympathie, Bildung etc. Doch in meiner Gegenwart ließen sich schon viele Männer dazu hinreißen, das Aussehen anderer Frauen negativ zu kommentieren, obwohl sie selbst keinen Schönheitswettbewerb gewonnen hätten. Ich räche mich dann meistens, indem ich sie auf den Boden ihrer optischen Tatsachen zurückführe. ;-)
Im übrigen bin ich der Meinung, ein Mann, der sich nicht einmal die Schuhe putzen oder die Fingernägel schneiden kann, sollte besser ganz still sein, wenn es um das Aussehen von Frauen geht.

Viele Grüße,
Kassandra

Macho
13.04.2006, 13:55
Ich bin eine Frau der Kategorie "schön"



Noch eine ... wer hätte wohl anderes erwartet ... !

Macho

Inaktiver User
13.04.2006, 14:17
Hi Macho -
ich habe nur beschrieben, was ich unter sensationell verstehe. Eben ein schönes Äußeres und ein schönes Inneres. Und ja - für hat hat attraktiv und begehrenswert was mit "schön" zu tun. Den Mann, den ich liebe, finde ich schön.
Andere vielleicht nicht - jeder hat eine andere Definition von Schönheit, und Dinge, die Du ganz toll findest, turnen Deinen Nachbarn vielleicht total ab. (großer Busen - kleiner Busen, mollig, unmollig.) Es ist nun mal so: der eine will im Vollen wühlen, der andere will die Knochen fühlen; es gibt junge Männer, die auf reife Frauen stehen, und wirklich für jeden Topf einen Deckel.
Uns Frauen gehts genauso: die eine findet Glatze cool, die nächste ätzend.
So einfach ist das mit der Schönheit nicht.

Und, Macho - Du solltest es wissen: es gibt keine "normalen" Frauen :smirksmile:
Schau mal genau hin, jede hat was Interessantes, und wer Menschen mit Liebe anschaut, für den sind sie nicht durchschnittlich oder gar unterdurchschnittlich.
Und genauso wenig gibts die typische Brigitte-Leserin. Geh mal von Deinen Vorurteilen etwas ab; Dir entgeht sonst eine Menge Realität.

Um zum aktuellen Bezug zu kommen: der Mann hat Eva nicht mit den Augen der Liebe gesehen. Sie hat das gemerkt und Konsequenzen gezogen. Hätte ich auch...

Der kleine fiese pickelige Kerl, den ich erwähnte, wird auch jemand finden, der seine persönliche Schönheit wahrnimmt - und Barbara Streisand war eine der gefragtesten Schauspielerinnen überhaupt, nicht trotz, sondern wegen ihres Aussehens.

Es besteht also gar kein Grund, sich mit 30 aus dem Fenster zu schmeissen, selbst wenn ein (selbst wenig erotischer und charismatischer) Flachdenker das fordern sollte. Menschen - auch Frauen neigen dazu, mit zunehmendem Alter vom glatten unschuldigen Gesichtchen zu einem unverwechselbarem Typen zu mutieren, der nicht jedem, aber sicher dem Richtigen gefällt.

Für mich wird mit zunehmendem Alter wichtig, keine faulen Kompromisse mehr zu schliessen. Schliesslich weiß man, wer man ist und ist nicht auf einen Ernährer/Beschützer oder Unterhalter angewiesen. Eine Beziehung sollte mehr sein denn eine Zweckgemeinschaft, in der man alles Mögliche in Kauf nimmt, nur um "bemannt" zu sein.
Übrigens..unglückliche Beziehungen lassen mehr Menschen zu Säufern werden denn der Kampf mit Alter. Wetten?
LG Ruby

Sisyphos
13.04.2006, 14:31
Ich stelle nur fest, dass Männer weit offensiver von Frauen verlangen, gefälligst ihren optischen Ansprüchen genügen zu sollen, wollen sie bei ihnen ankommen.



Ich finde das jetzt nicht sooo dramatisch. Verlangen darf man (und frau) vieles.
Der Markt regelt das schon.

Ein Mann muss fuer mich kein cover boy sein, sondern optisch akzeptabel. Wenn ich fuer den Mann ebenso optisch akzeptable bin, reicht mir das ehrlich gesagt aus. Da ich mich beim Kennenlernen nicht in einen Tschdor huelle, gehe ich davon aus, dass ich fuer ihn optisch akzeptable bin, wenn er sich mit mir einlaesst. Wenn ein Mann nachher meint, dass ich ihm optisch nicht genuege, halte ich ihn doch nicht zu unrecht, fuer ein bisschen bescheuert, oder? Einem solchen Mann (einer solchen Frau) sollte man freundschaftlich auf die Schulter klopfen, und viel Glueck bei der weiteren Suche wuenschen.

Meiner Erfahrung nach sind Menschen, fuer die die Optik (die des anderen und die eigene uebrigens auch) eine sehr hohe Prioritaet hat, oft sehr konservativ und einseitig in ihren Interessen, mit anderen Worten, langweilig. Die genialsten Maenner die ich kennengelernt habe, sahen immer am "normalsten" aus.

Cook3
13.04.2006, 14:39
Cook3



...........................................

Entschuldige bitte, aber das, was sich viele Männer nach übermäßiger Medienberieselung heute unter „schön“ vorstellen, ist für die meisten Frauen schlichtweg nicht erreichbar! Du kannst doch nicht den Frauen vorwerfen, es läge an ihrem Selbstwertgefühl, wenn sie diesen Standards nicht entsprechen und verständlicherweise verletzt sind, wenn Männer sie für diese Nichtentsprechung mit Nichtachtung abstrafen! :gegen die wand:



Ich werfe den Frauen garnichts vor. Ich weise darauf hin, daß diese irrsinnige Ausrichtung allein auf das Aussehen nicht von ungefährt kommt. Ich glaube, Du hast weiter oben den Begriff der Macht-Spielchen in die Debatte eingeworfen.
Eine so ausgerichtete Frau sieht offenbar keine andere Möglichkeiten als mit ihrem Aussehen Männer unter Kontrolle zu halten, die in diesem Thread, wenn auch scherzhaft, mit visuellen Tieren verglichen bzw. gleichgestellt wurden. Wie kann sich eine halbwegs intelligente und selbsbewußte Frau auf eine solche Konkurrenz zu Gunsten eines wohl eher einfach strukturierten Mannes einlassen?
Anderseits zeigt der hier kritisierte Anmach-Spruch des Mannes den untauglichen Versuch den nonverbal signalisierten Machtanspruch (Aussehen) zu reduzieren, sprich den Gegenüber kleiner zu machen. Das spricht auch nicht gerade für ein gesundes Ego.




Du müsstest mal hören, wie manche Typen (selbst teilweise völlig unterirdisch aussehend) Frauen abtaxieren und jeden Makel kommentieren. Da kann es jeder durchschnittlich aussehenden Frau Angst und Bange werden. Für mich ist das Anspruchsdenken der Herren, gepaart mit Einschüchterung gegenüber Frauen, die ihren optischen Ansprüchen nicht entsprechen. Das sind männliche Machtansprüche. So offen erleben Männer das von Frauen nie.



Warum muß es einer Frau da Angst und Bange werden? Weil Idioten (oft auch noch hässliche) glauben, sie bewerten zu müssen? Je offener das geschieht, desto niedriger ist doch der Kulturlevel.

Woher weißt Du das? Aus der Sicht eines Mannes wird es sehr oft versucht. Gerade das Beispiel dieses Threads zeigt es doch und die Offenheit läßt nichts zu wünschen übrig. Von den anderen Varianten will ich gar nicht erst anfangen.



Nach allem, was ich weiß, hat eva das Ego ihres Kerls durchaus gepampert.



Warum? Was wollte sie damit bezwecken? Mit ihrer Eigendiagnose "überdurchnittliches Aussehen" hatte sie das nicht nötig. Aber ich kenne natürlich auch Frauen, die der Vorstellung, daß ein Mann zu ihren Füßen liegt, einfach nicht widerstehen können.



Er hielt es in seiner Kleinlichkeit nur nicht für nötig, ihr dieses Pampern zurückzugeben, weil ihre Schönheit ja keine objektive war. Hätte er sie mit einem liebevolleren Blick betrachtet, hätte er sicher jede Menge Schönes an ihr entdeckt.



ER war kleinlich, sie war kleinlich. Na und, das Resultat haben sie doch jetzt.

..............................



Dir, Cook3, würde es doch auch nicht gefallen, wenn Deine Partnerin sagen würde, dass Du im Bett nicht gerade der Star bist, oder dass ihre Exen wesentlich größere Schwänze gehabt oder besser ausgesehen hätten als Du. Dir würde es doch auch nicht passen, wenn Deine Partnerin demonstrativ jedem Knackarsch hinterhergeifern würde, und dann noch von Dir verlangen würde, das etwas selbstbewusster und gelassener zu sehen. Oder würdest Du Dir dann etwa gerne sagen lassen, dass Dein Unbehagen lediglich der Ausdruck eines mangelnden Selbstwertgefühls ist?



Na ja, normalerweise entwickelt sich sowas ja. Mir ist das bis jetzt nicht passiert, aber vielleicht liegt das ja nur daran, daß ich immer mit Frauen im Wortsinn und nie mit einem Abklatsch eines Brigitte Titelbildes zusammen war. Jedenfalls waren sie alle sehr freundlich, warmherzig und kultiviert.



.................................................. ......

Sagst Du Deiner Partnerin, sie sei nicht schön, dann sagst Du ihr gleichzeitig, sie mache Dich nicht an und könne Dich durch ihr Aussehen nicht bezaubern. Sie muss schon etwas tun, um Wirkung auf Dich zu haben.



Latona, wer wird denn so plump sein?



Möchtest Du als Mann bei einer Frau das Gefühl haben, Dein Körper sei nicht schön genug, um sie anzumachen, möchtest Du das Gefühl haben, Dich erst ins Zeug legen zu müssen, damit sie Dich attraktiv findet? Doch wohl kaum!



Dieses Balzgehabe hat mich nie interessiert.



Ich sehe hier keine Unterschiede zwischen männlichem und weiblichem Ego.


Im Prinzip sehe ich das auch so, allerdings schon mit unterschiedlichen Ausprägungen (manchmal leider auch Auswüchsen)



Ich stelle nur fest, dass Männer weit offensiver von Frauen verlangen, gefälligst ihren optischen Ansprüchen genügen zu sollen, wollen sie bei ihnen ankommen.



Da meine ich nun wieder, daß Frauen sich häufig selbst in diese Situation manövriert haben. Ein typisches Henne/Ei-Problem.

Cook3

Elwyn
13.04.2006, 14:44
Warum ist das für Frauen untrennbar miteinander verbunden ?
was hat attraktiv und begehrenswert mit schön zu tun ?




@Macho,

über Schönheit an sich wird hier ja gar nicht diskutiert, sondern darüber, ob man sich in einer Beziehung vom Partner gerne etwas Negatives anhören will.

Im Grunde ist es doch egal, ob der Typ im Ausgangsposting nun die Schönheit oder die Intelligenz negativ kommentiert hätte. Hätte er eine abfällige Bemerkung über die Größe von Evas Gehirn gemacht, wäre es genauso wenig nett gegenüber der Partnerin.

Eine Bekannte von mir bekam von ihrem Ex-Mann ständig zu hören, dass sie dumm sei - meinst du vielleicht, das hört Frau lieber?

Dasselbe gilt umgekehrt auch für entsprechende Bemerkungen von Frauen gegenüber Männern. Keiner lässt sich gerne abwerten, in einer Beziehung nicht und auch nicht in Freundschaften, wie hier schon geschrieben wurde.

:smile:

Unabhängig davon hast du sicher recht, wenn du anprangerst, dass viele Frauen (aber auch Männer (!)) in unserer Gesellschaft extrem stark auf ein vermeintliches Schönheitsideal schielen. Es ist kein Geheimnis, dass dem so ist - Schönheitsoperationen und die steigenden Verkaufszahlen für Kosmetik usw. bestätigen das.

Schönheitsideale hat es schon immer gegeben, heute ist die Macht der Medien aber so gross, dass es sicher kaum eine Frau gibt (Leider(!)), die sich dem entziehen kann. So ein bisschen mithalten will sicherlich jede.

Umso schlimmer finde ich es, dass auch immer mehr Männer diesen S..... mitmachen. Ich meine die Sorte, die Frauen für ihr Äusseres extrem kritisieren und ich meine die Sorte, die übertrieben an ihrem Aussehen herumwerkeln.

Ja, und es ist tatsächlich eine Frage des Selbstbewusstseins, wie gut man es schafft, sich diesem subtilen Schönheitsdruck zu entziehen.

Ich gebe zu, dass mir das nicht immer gelingt!!!

Aber mir gelingt es auf jeden Fall dann besser, wenn mein Partner nicht gerade solche Äusserungen macht wie in dem vieldiskutierten Ausgangsposting!!!

@Macho, ist der Nick Programm - wenn ja, dann müsstest du ja besonders auf diese Sorte Frau stehen....

:smirksmile:

Macho
13.04.2006, 19:36
Wieso habe ich nur das Gefühl am Zaun einer Weide zu stehen und Kühen beim Wiederkäuen zuzuschauen ... ?

Ich wiederkaue, dem Herdentrieb folgend, auch nochmal:

Attraktiv und Begehrenswert haben nichts, null mit "schön" zu tun.
Ich habe einige hundert Titelbilder für Illustrierten fotografiert.
Darunter waren fast ausschließlich "schöne" Menschen/Frauen.

Nicht eine Einzige darunter war auch nur annähernd so attraktiv oder
begehrenswert, daß ich auch nur einen einzigen Gedanken daran verschwendet
hätte, mit ihr ein Verhältnis anzufangen. Nichteinmal ansatzweise !
Versucht mal mit einem meiner Kollegen zu reden. Schöne Menschen sind
in der Regel zum Erbrechen. Anja Kruse sagte einmal vor einem Shooting,
wohlgemerkt nach der Maske (Machtspielchen) "ich habe heute morgen
beschlossen für Titelbilder nicht mehr zu lächeln" Bravo, dumme Nuß ...
zwei Stunden eher und ich wäre auf meinem Schiff beim Segeln gewesen.

Alle wirklich "schönen" Menschen interessieren sich ausschließlich
(von wenigen Ausnahmen abgesehen - Senta Berger ist so ein löbliches
Beispiel) für ihre Schönheit, ihr vermeintliches Kapital(!) und nur
für sich selbst. Solche Frauen sind stinkend langweilig.

Umgekehrt ist es erhellend, den Ex-Manager von Pavarotti zu hören:
"was Pavarotti auszeichnet ist seine Persönlichkeit. Er ist der
hässlichste unter den 3 Tenören, aber er ist unglaublich intensiv.
Tenöre sind in der Regel grauenvoll langweilig, grauenvoll ... "

Eurem blinden Drang schön zu sein (besonders in Partnersuchanzeigen)
setze ich ein Zitat entgegen (und es wird jemand hier darüber lachen):

Attraktiv, schön, charismatisch, anziehend, hübsch, zierlich,
schlank, jung geblieben, modern, chick, apart, offen, natürlich,
neugierig, tolerant, vielseitig interessiert ...
etc.
... sind alles Attribute die der Gegenüber beurteilt. Sich selbst
so zu bezeichnen ist so aussagekräftig wie: "ich liebe alles Schöne"

Ja, geil ... ich auch ... wer nicht ! Traktor-Fahren ist schön !

Meine Liebeserklärung an eine Frau wäre:

"würde ich mich in ein Gesicht verlieben, müßte ich die Frau
verlassen (oder meine Liebe müßte enden), wenn sie durch einen
Unfall Narben in/an ihrer "Schönheit" davontragen würde.

So betrachtet wünsche ich Dir einen Mann, der Schönheit (wie ich)
nicht als Grund für Liebe "ansieht". Ich habe mich in Deine Art,
Deinen Umgang mit mir, Deine Haut, Deinen Körper, Deine Hände,
Deine Art zu küssen, Deinen Sex, Dein Lachen, Deinen Humor,
Deine Zärtlichkeit, Dein ... "Alles" verliebt.
Das einzig Vergängliche, die Schönheit, habe ich nicht betrachtet.
Soviel zu meiner Weise des "Mensch-Betrachtens"

Macho

Cook3
13.04.2006, 19:52
Kassandra,



...............................................

Völlige Zustimmung. Ich bin eine Frau der Kategorie "schön" und habe bei meiner Partnerwahl niemals nach Aussehen entschieden, sondern nach Sympathie, Bildung etc.



:unterwerf:




Doch in meiner Gegenwart ließen sich schon viele Männer dazu hinreißen, das Aussehen anderer Frauen negativ zu kommentieren, obwohl sie selbst keinen Schönheitswettbewerb gewonnen hätten. Ich räche mich dann meistens, indem ich sie auf den Boden ihrer optischen Tatsachen zurückführe. ;-)



Mit einem solchen Verhalten hast Du nur gezeigt, daß Du dem Niveau Deiner Begleiter entsprichst.




Im übrigen bin ich der Meinung, ein Mann, der sich nicht einmal die Schuhe putzen oder die Fingernägel schneiden kann, sollte besser ganz still sein, wenn es um das Aussehen von Frauen geht.



Mit welcher Sorte Mann verkehrst Du?

Cook3

Mutus
13.04.2006, 21:40
So betrachtet wünsche ich Dir einen Mann, der Schönheit (wie ich)
nicht als Grund für Liebe "ansieht". Ich habe mich in Deine Art,
Deinen Umgang mit mir, Deine Haut, Deinen Körper, Deine Hände,
Deine Art zu küssen, Deinen Sex, Dein Lachen, Deinen Humor,
Deine Zärtlichkeit, Dein ... "Alles" verliebt.
Das einzig Vergängliche, die Schönheit, habe ich nicht betrachtet.
Soviel zu meiner Weise des "Mensch-Betrachtens"

Macho



Wow! Was für Worte .... :allesok: ich bin sprachlos .... *dahinschmelz*

eva44
13.04.2006, 22:27
Zur Nacht!

Ich bin jetzt ehrlich, ... mich hat den ganzen Tag über dieses Statement zum "blödsinnigen" Grinsen :smile:, zum herzlichen Lachen gebracht.

"Ich bin eine Frau, der Kategorie "schön"" (Verzeih Kassandra, das hat mit Dir nichts, aber auch gar nichts zu tun).

"Noch eine, wer hätte anderes erwartet."

Lieber Macho, das war so gut, ... eigentlich sensationell.

Gruss

Eva

Macho
14.04.2006, 00:03
Ich bin jetzt ehrlich ...



Jaja, is komisch ... immer wenn Frauen ehrlich sind, lachen sie an der richtigen Stelle ...

Ob der Umkehrschluß zutrifft, daß Frauen viel mehr zu lachen hätten wenn ... ?

Macho

bismarck
12.04.2007, 15:13
Hallo Eva,

also ich finde die Aussage des Mannes, dass Du nicht gerade die Schönste bist, schlicht und ergreifend gemein. Mich persönlich würde das total kränken. Ich würde mich dann auch fragen, warum der Mann so etwas sagt - wo er doch verliebt in mich ist und man in solchen Phasen seinem Partner nur schöne Dinge sagt und vor allem viele Komplimente macht. Insofern, hm, ich kann mir nicht vorstellen, dass er wirklich verliebt ist - sonst würde er Dir doch nicht weh tun. Würde die Sache mit Vorsicht genießen und mich auf keinen Fall reinsteigern. Viel Erfolg! Sabine

eva44
13.04.2007, 04:47
Hallo Eva,

Insofern, hm, ich kann mir nicht vorstellen, dass er wirklich verliebt ist - sonst würde er Dir doch nicht weh tun. Würde die Sache mit Vorsicht genießen und mich auf keinen Fall reinsteigern. Viel Erfolg! Sabine

Tja, liebe Sabine, ... da gräbt jemand meinen etwa ein Jahr alten Strang aus :zahnschmerzen: :zahnschmerzen: :zahnschmerzen:!!!!!! Dies konfrontiert mich erneut mit dieser Geschichte! ABER,.... wir sind mittlerweile auf einer Art "Kumpelstatus" angelangt, ... will heissen: ich schätze ihn nach wie vor sehr, mag ihn, aber in der Tat, wenn jemand irgendwo in mir nur eine "Notlösung" sieht, weil er ganz andere Vorstellung von "Schönheit" hat, und diese liegt im Auge des Betrachters, seltsamerweise finde ich immer den Menschen, den ich liebe, als den "Schönsten der Welt" und bin für diese Gefühlsregung sehr dankbar, ist eine Partnerschaft nicht möglich.
Gebe zu, dass ich dieses Szenario noch nicht wirklich verdaut :wie?: habe, aber ich bin darüber hinweg und im Grunde sehr froh, dies erkannt zu haben, sonst wären möglicherweise noch mehr "Bauchschmerzen" entstanden.


Lieben Gruss


Eva

Inaktiver User
13.04.2007, 07:56
@Eva

Bin eben über deinen wiedererweckten Antik-Strang gestolpert, in dem ich ja auch geschrieben hatte. Was mir heute dazu einfällt, sind folgende Gedanken: Besonders wir Frauen geben unsere Macht und Selbstbestimmtheit in fremde Hände, indem wir uns auf das böse, gesellschaftlich überaus trendige Spiel einlassen, unseren Körper, unsere ganze äußere Erscheinung von unseren Mitmenschen und uns selbst auf FORM reduzieren zu lassen. Und zwar auf eine Form, die uni-form einem bestimmten kulturellen "Schönheits"-Ideal entsprechen soll, das zur Zeit möglichst jung (und wenn das vorbei ist, wenigstens jung aussehend) und mit wenig Körperfett, dabei aber doch mit ein bisschen Arsch und Titten daherkommt.

Dass wir einen Körper haben, der FUNKTION IST, wird in diesem Spiel völlig außer Acht gelassen. Ein Körper ist Ausdruck unserer Persönlichkeit, das, was wir innerlich sind, leuchtet in jeder Bewegung, im Mienenspiel durch. Was für ein Schwachsinn, die Vielfältigkeit und individuelle Schönheit, die jeder Mensch auf seine ganz persönliche Art besitzt, einfach weil er ist, wie er ist, in ein einziges "Ideal" zwängen zu wollen. Es gibt nicht nur Kanarienvögel auf der Welt, es gibt zigtausende Vogel-Arten, und jede ist genau gut so in ihrer Erscheinungsform.

Ein Körper kann nicht "zu so" oder nicht "genug so" sein. Es kommt darauf an, dafür zu sorgen, dass er möglichst gut arbeitet, damit wir uns wohlfühlen. Es kommt darauf an, dass er unser Tor zur Welt ist, dass wir mit ihm die endlose Fülle dessen, was uns umgibt fühlen können. Lust, Freude, Traurigkeit, Liebe, Duft, Geschmack.... Ohne unseren Körper sind wir NICHTS in diesem Leben auf Erden, denn nur über unseren Körper können wir empfangen und uns ausdrücken. Die Form- wenn es sich nicht um Extreme handelt, die die gesunden Organ-Funktionen lahmlegen - ist dabei völlig Banane.

Ich für mein Teil weigere mich, dieses Wunderwerk, in dem ich lebe von anderen klein machen zu lassen. Mein Körper ist mein Freund in diesem Leben, und zwar mein allerbester Freund. Das ist eine ganz bewusste Entscheidung, die noch nicht lange in dieser Kompromisslosigkeit getroffen wurde, und ich weiß jetzt schon, dass sie die beste ist, die ich je getroffen habe.

Mein Körper ist gesund, äußerst empfindsam, ich finde mich schön und fühle mich wohl und voller Energie. Wem der optische Eindruck nicht behagt, mag gerne in eine andere Richtung schauen. Wer glaubt, mein Aussehen kritisieren zu müssen, wird die Erfahrung machen, dass ich mir das verbitte. Ich muss mir nicht jede "Meinung" anhören, nur weil jemand glaubt, sein persönlicher Geschmack sei das Maß aller Dinge und ich hätte demütig darauf gewartet, dass er sie äußert.

Interessanterweise bekomme ich seither besonders von Männern, aber auch von Frauen, ein äußerst positives Feedback in Form erfreulicher Komplimente und spannender Begegnungen.

Woraus ich einmal mehr den Schluss ziehe, dass man anzieht, was man ausstrahlt. Wenn ich selbst unzufrieden und unsicher bin, ziehe ich Leute an, die sich selbst und anderen vorwiegend kritisch gegenüber stehen. Bin ich zufrieden (auch wenn es bis zu 100% 100% der Zeit ein Lebensweg ist;-), dann ziehe ich Leute an, die auf diese positive Ausstrahlung stehen. LG Nugat

Inaktiver User
13.04.2007, 09:06
...und noch ein kleiner Nachtrag:

Komme eben vom Laufen durch den Stadtpark mit Hund und habe bewusst mit allen Sinnen, die mir zur Verfügung stehen, den herrlichen Frühlingsmorgen und mich selbst in der Bewegung gespürt, wie ich das immer tue, weil es so schön ist.

Was mein Körper auch verdient- und zwar ganz besonders !!!- ist Dankbarkeit. Nichts ist selbstverständlich, alles Gute ein großes Geschenk. Das Geschenk, hier und jetzt am Leben und gesund sein zu dürfen und so intensiv fühlen zu dürfen :yeah:

Inaktiver User
13.04.2007, 09:39
Nugat :blumengabe:

klasse :allesok:

wird in die Liste meiner Lieblingspostings aufgenommen :smile:

Gruß, Leonie

Inaktiver User
13.04.2007, 11:14
Nugat :blumengabe:

klasse :allesok:

wird in die Liste meiner Lieblingspostings aufgenommen :smile:

Gruß, Leonie

Dem kann ich mich spontan anschließen! Ein wunderbarer Beitrag von Nugat, zum immer-wieder-lesen...!
LG Rose2

Inaktiver User
14.04.2007, 11:00
Nugat,

auch von mir ein grosses Kompliment für diesen Beitrag. Wie schön, dass Du es so siehst und mit Leben füllen kannst. Das freut mich ausserordentlich!

Grüssle
Seawasp

eva44
14.04.2007, 18:33
Liebe Nugat,

erst einmal mein großes Kompliment. Dein herrlicher Beitrag ist zum "andiewandpinnen" :blumengabe: . Du hast alle Punkte mit einer solch wunderbaren Klarheit erörtert, ... dem ist Nichts hinzuzufügen.

Zu diesem Satz fiel mir ein Gespräch von letzter Woche ein, über das ich sehr viel nachdachte.



Ohne unseren Körper sind wir NICHTS in diesem Leben auf Erden, denn nur über unseren Körper können wir empfangen und uns ausdrücken. Die Form- wenn es sich nicht um Extreme handelt, die die gesunden Organ-Funktionen lahmlegen -

Ein Mann, der als Offizier bei der Bundeswehr dient, der auch in Afghanistan im Einsatz ist, gab folgendes Statement:

"Wenn einer meiner Leute im Panzer von einer Granate getroffen werden würde, aus dem Fahrzeug herauskatapultiert würde, ich ihn fände und feststellen würde 'ja er lebt', ... nur .... die Beine sind abgerissen (hier kann man durch Abbinden den Verblutungstod beheben), der eine Arm ist ganz ab, der andere zur Hälfte, sein Gesicht ist vollkommen entstellt, in seiner Brust stecken Granatsplitter (durch Abdecken mit Folie kann man auch diesen Schaden vorerst beheben), .... dennoch würde ich, wenn er mich bitten würde, ihn zu erschießen, dies machen, denn welchen Wert hätte sein Leben noch trotzdem sein Geist wohl unbeschadet funktionieren würde."

Ich lange darüber nachgedacht, wie ich zu dieser Einschätzung stehe und bin zu dem Resultat gekommen, daß ich für mich in der Lage des Verletzten sehr froh wäre, wenn mir jemand so "drastisch" zu Hilfe käme. Denn, wie Du sehr richtig bemerkt hast, ... ein Körper muß nicht schön sein, ... er muß funktionieren.


Ein schönes Restwochenende!

LG


EVA

Inaktiver User
14.04.2007, 23:20
Liebe Eva,

ich bin jetzt gerade nach einem langen Familientag in diesen Strang geraten und habe nur die erste Seite gelesen und bin zu müde die anderen zu lesen.

Dieser Strangeröffnungsmann ist in meinen Augen taktlos.

Liebe Grüße und mögest Du einen "normalen" finden.

Huch, jetzt kucke ich nochmal länger nach und sehe, dass ich auf eine einjährige Erzählung geschrieben habe, die schon lange nicht mehraktuell ist!

Fröhliches Winken und schönen Sonntagabend noch! LG herbstblatt2

Inaktiver User
15.04.2007, 16:14
Ich fürchte, Deine Größe hätte ich, nicht, liebe Eva, im Laufe des Vormittags (habe aber eh' eine Grippe und liege im Bett) habe ich nämlich herumgegrübelt, ob ich nicht überempfindlich bin (irgendwie hat mich Deine Strangeröffnung gestern dazu angeregt).

Ein Bekannter (seit 25 Jahren) hat mir vor kurzem am Telefon (wir telefonieren aller 2 Jahre, aber er schickt mir immer seine neu veröffentlichten Bücher und Sonstiges, er veröffentlicht Literatur Anderer und macht auch Kunstprojekte und Sonstiges mit bildenden Künstlern und Musikern) und ich schreibe ab und an einen fröhlichen Brief - auf mein angedeutetes Klagen, dass mein freier Beruf seit einigen Jahren nicht gut läuft und ich noch 3 verschiedene Jobs habe, die das Einkommen auch nur kärglich aufbessern, also ich habe nur kurz darüber gesprochen, sonst wir meistens über seine Projekte, die ich sehr interessant finde, da hat er nur kurz geantwortet: "Tja, Du hast Dich eben für die Langeweile entschieden."

Und ich bin so sehr gekränkt und empfinde diesen Spruch als so abwertend und dumm, obwohl ich weiß, er hat eben nur gesagt, was er dabei dachte, dass ich einige Tage oder Wochen später es ihm geschrieben habe und es sieht aus, als hätte ich nun den Kontakt zu ihm abgebrochen. Eine Entschuldigung kam auch nicht - und er bräuchte sich ja nicht zu entschuldigen, er sagte ja nur, was er meinte. Dass ich mich so verletzt fühle, liegt an mir und in mir selbst und dass ich mich für meine berufliche Situation schäme und irgendwie nicht aus ihr herauskomme.

Und doch, obwohl ich nun, wie es aussieht, eine uralte kumpelhafte?? - Beziehung wegwerfe, sagt mir mein Instinkt, es war nicht falsch von mir und ich stelle zu meinem Erschrecken fest, dass ich ganz rationale Gründe dafür habe, außer meinem vielleicht sehr subjektivem Gekränktsein:

Irgend etwas in mir denkt ganz kühl und nüchtern: Er nutzt mir nichts und weg damit! Und das erschrickt mich wieder.

Fröhliches Winken und schönen Sonntagabend noch! LG

Inaktiver User
16.04.2007, 23:21
Hallo Nugat,

ich würde dir ja gerne zustimmen, aber das positive Lebensgefühl ginge bei mir auf Kosten der Ehrlichkeit. Schaue ich in den Spiegel und dann auf ein Photo vor zehn Jahren, muss ich, wenn ich ehrlich bin, doch zugeben, dass es enorme Spuren hinterlassen hat und ich, nun ja, nicht schöner geworden bin.


Allerdings ist so etwas ein Geheimnis zwischen dem Spiegel und meiner Visage, ich hätte wirklich keine Lust, mir das noch von dritter Stelle bestätigen zu lassen.

Fazit: ich lasse mich in diesem Punkt gerne belügen, nur nicht von mir selbst.

Inaktiver User
16.04.2007, 23:58
Markgraf,

den Schuh ziehst Du Dir doch aber auch selbst an, oder?

Das ist ja das Problem, dass so viele Frauen sich über Aeußerlichkeiten definieren.

Gruß, Leonie

Inaktiver User
17.04.2007, 01:17
Das ist ja das Problem, dass so viele Frauen sich über Aeußerlichkeiten definieren.

Nein, das ist nicht das Problem. Die Herausforderung besteht darin, zwischen den Reaktionen auf das eigene Selbst (Ich-Ich, Ich-Mann, Ich-Andere etc.) zu differenzieren und sie adäquat (das möge jeder für sich definieren) zu verarbeiten.

Inaktiver User
17.04.2007, 06:40
Wenn wir uns wirklich selber lieben
funktioniert alles in unserem Leben.

Solche Louise Hay Sachen wirken auf mich kurzzeitig belebend, wie ein Glas Sekt, doch irgendwann kommt die Katerstimmung.

Niemand stellt sich welke Blumen ins Haus. Ist nun mal so. :blume:

Vorteil der kleinen Selbstzweifel ist aber doch, dass ich einer Frau so etwas nie an den Kopf werden würde, weil ich weiß, wie sehr es trifft.

Inaktiver User
17.04.2007, 07:51
@Markgraf

sein Exterieur mit Fotos von vor 10 Jahren zu vergleichen und mit dem Körper zu hadern, weil er inzwischen 4,5 Falten und geschätzte 3,8 kg zugelegt hat und sich circa 80 weiße Haare mehr auf dem Schädel befinden, ist tatsächlich eine todsichere Methode, um seinen Körper schlecht zu machen und sich JETZT den Spaß am Leben zu vergällen.

Da du anscheinend auch andere Menschen schwerpunktmäßig unter dem Gesichtspunkt: knospig- blühend- welkend- reif für die Komposttonne betrachtest, entgehen dir Schönheit und Kostbarkeiten bei dir und anderen, die nichts, aber auch gar nichts mit dem "Haltbarkeitsdatum" der Form der äußeren Hülle zu tun haben.

Das sei dir unbelassen, wenn es dir Spaß macht. Vielleicht macht es dir ja auch keinen Spaß und es ist dein Anliegen, möglichst keinen Spaß zu haben, weil sich das für Bürger in dahin welkenden Formen nicht geziemt :cool:

Die Welt ist so, wie wir sie sehen, auch unser Körper, und es steht jedem von uns frei, das Wunder der Körperlichkeit auf einen bestimmten, selbst festgelegten ästhetischen "Standard" zu reduzieren und durch Mäkelei, Vergleiche und nostalgische Sehnsüchte auf das Niveau von lästigem, alterndem Ballast herab zu würdigen.


Was ich von einer Reise in meine innere Welt unter anderem mit nach Hause gebracht habe:

Neben einem Wegweiser mit der Aufschrift: ZUR LEBENSFREUDE
prangt ein Reklameschild, das dazu bestimmt ist, Werbung für eben diese Lebensfreude zu machen. Auf dieser Leuchtreklame stand bei mir folgendes: ALLES HIER UND JETZT.

Das hat natürlich nur eine Bedeutung, wenn es eine persönliche Bedeutung hat und Lebensfreude eine Priorität ist. Für mich steht sie in allervorderster Reihe und schwenkt Pompons :lachen:

LG Nugat

Inaktiver User
17.04.2007, 09:16
Nein, das ist nicht das Problem. Die Herausforderung besteht darin, zwischen den Reaktionen auf das eigene Selbst (Ich-Ich, Ich-Mann, Ich-Andere etc.) zu differenzieren und sie adäquat (das möge jeder für sich definieren) zu verarbeiten.

Diese Verarbeitung ist aber relativ - orientiere ich mich an der Vergangenheit (Fotos, die vor 10 Jahren geschossen wurde), an Menschen, die JETZT 10 Jahre jünger sind als ich, und in deren Augen ich natürlich faltiger und älter bin als sie selbst, oder sehe ich, dass meine Umwelt, also auch mein Freundeskreis, ebenfalls altert, so dass ich mich relativ weiterhin als schön betrachten kann?

Schönheit ist weit mehr als eine äussere Hülle.

Grüssle
Seawasp

Inaktiver User
17.04.2007, 12:48
Schönheit ist schon mehr als äußere Hülle, aber manchmal finde ich es schon schwer damit umzugehen, wenn sich Ideal (wie auch immer) und Wirklichkeit reiben, auch auf anderen Gebieten.

LG herbstblatt2

Inaktiver User
17.04.2007, 13:19
[QUOTE=herbstblatt2]Schönheit ist schon mehr als äußere Hülle, aber manchmal finde ich es schon schwer damit umzugehen, wenn sich Ideal (wie auch immer) und Wirklichkeit reiben, auch auf anderen Gebieten.

Klar. Und dann finde ich es sinnvoll, mir Fragen zu stellen wie: Brauche ich dieses "Ideal" wirklich in meinem Leben? Macht es mich glücklich? Warum will ich es so und nicht anders haben? Passt es wirklich zu mir? Oder macht es mehr Sinn, das "Ideal" innerlich für mich neu zu formulieren oder mich gar gänzlich davon zu verabschieden, damit ich es leichter habe, mich meines Lebens zu freuen?

Niemand zwingt mich doch, es mir schwer zu machen. Wie ich mit etwas umgehe, ist allein meine Entscheidung. Und wenn manchmal bei mir innerlich oder äußerlich etwas knirscht und reibt im Getriebe, dann finde ich das auch in Ordnung. :smirksmile: Das macht mich erfinderisch bei der Suche nach kreativen Lösungen :zwinker:

Inaktiver User
17.04.2007, 14:46
Schönheit ist schon mehr als äußere Hülle, aber manchmal finde ich es schon schwer damit umzugehen, wenn sich Ideal (wie auch immer) und Wirklichkeit reiben, auch auf anderen Gebieten.

LG herbstblatt2

Wäre ich ständig im Ideal-Zustand, fehlte mir jegliche Motivation in jedewede Richtung. Reibungspunkte sind Punkte, an denen Veränderung entestehen kann, Bewegung, Umdenken, Neuorientierung. Wer in Teilbereichen einen Idealzustand erreicht hat, stellt fest: Ist nicht unbedingt so toll wie geglaubt, und das Augenmerk richtet sich schnell auf ANDERE Aspekte.

Zufriedenheit und Glück hängen nicht von einem Ideal ab.

Grüssle
Seawasp

Inaktiver User
17.04.2007, 15:37
Ihr habt beide völlig Recht damit, nur in der Praxis ist dieses Konzept manchmal eben schwer anzunehmen, zumal körperliches Altern mit Einschränkungen zu tun hat (Ich denke mal bloß an meine Sportkarriere vom Judo zur Wirbelsäulengymnastik und Rückenschmerzen, seufz. Mit 45 hätte ich mir das noch nicht träumen können, jetzt bin ich 49).

LG herbstblatt2

Inaktiver User
17.04.2007, 17:03
herbstblatt,

diese Erfahrung ist nicht auf das Alter(n) beschränkt, auch junge Menschen, sogar Kinder und Babies müssen solche Erfahrungen machen, wenn sie z.B. erkranken, einen Unfall haben, oder erkennen müssen, dass sie durch Behinderungen eingeschränkt sind. Gerade letztere Erkenntnis kann für Kinder ein grosser Schock sein. Ich erinnere mich an den Bericht eines Mädchens, das aufgrund einer körperlichen Behinderung im Rollstuhl sitzt und exakt den Punkt beschreiben konnte, als ihr zu Bewusstsein kam, dass sie die Erfahrungen, von denen ihre Schwestern täglich berichteten, nie auf gleich Weise würde machen können. Blitzartig kam diese Einsicht - gerade noch war sie wie selbstverständlich von einem Leben ausgegangen, wie ihre Schwestern dies führten, als ihr plötzlich bewusst wurde: Moment - ich werde das ja so nie können! Diese Einsicht löste eine Depression aus.

Nicht nur alte oder alternde Menschen machen also solche Erfahrungen.

Grüssle
Seawasp

Inaktiver User
17.04.2007, 19:38
Ein Mann, der als Offizier bei der Bundeswehr dient, der auch in Afghanistan im Einsatz ist, gab folgendes Statement:

"Wenn einer meiner Leute im Panzer von einer Granate getroffen werden würde, aus dem Fahrzeug herauskatapultiert würde, ich ihn fände und feststellen würde 'ja er lebt', ... nur .... die Beine sind abgerissen (hier kann man durch Abbinden den Verblutungstod beheben), der eine Arm ist ganz ab, der andere zur Hälfte, sein Gesicht ist vollkommen entstellt, in seiner Brust stecken Granatsplitter (durch Abdecken mit Folie kann man auch diesen Schaden vorerst beheben), .... dennoch würde ich, wenn er mich bitten würde, ihn zu erschießen, dies machen, denn welchen Wert hätte sein Leben noch trotzdem sein Geist wohl unbeschadet funktionieren würde."

Ich lange darüber nachgedacht, wie ich zu dieser Einschätzung stehe und bin zu dem Resultat gekommen, daß ich für mich in der Lage des Verletzten sehr froh wäre, wenn mir jemand so "drastisch" zu Hilfe käme. Denn, wie Du sehr richtig bemerkt hast, ... ein Körper muß nicht schön sein, ... er muß funktionieren.



EVA

Ich habe mir das Statement des Offiziers und deine Worte dazu durch den Kopf gehen lassen, seit du gepostet hast, und woran ich immer wieder hängen geblieben bin, ist: "...ein Körper muss nicht schön sein.... er muss funktionieren."

Das trifft, wenn ich es richtig verstanden habe, nicht ganz das, was ich gemeint habe.
Ich bin der Auffassung, dass jeder Mensch, unabhängig von seiner äußeren Form, die mit gängigen "Schönheits"-Normen wie Jugend, Schlankheit bei Frauen, oder ein trainierter, muskulöser Körper bei Männern wenig oder nichts gemeinsam hat, seine ganz eigene Schönheit hat. Auch ein Mensch, dessen Körper krank oder verstümmelt ist.

Es ist ganz sicher wünschenswert, dass ein Körper möglichst gut funktioniert, sprich: möglichst gesund ist, aber auch ein kranker oder verstümmelter Körper ist ein Wunder des Lebens, unser Tor zur Welt durch unsere Wahrnehmungen, unsere Heimat in dieser Existenz. Er IST Funktion. Durch ihn manifestieren wir uns auf dieser Welt.

Wenn ich an Stelle des Offiziers wäre (alles natürlich völlig hypothetisch), ich würde nicht schießen, wenn mich ein wie beschrieben verletzter Junge, der rasend vor Angst und Schmerzen ist, darum bittet. Wer sagt, dass er nicht, nachdem er optimal versorgt und behandelt wurde, ein lebenswertes und ja, erfülltes! Leben! führen kann, nur weil wir uns das von der Warte des "Gesunden" nicht vorstellen können?

Wenn er dieses Leben wirklich so nicht weiterführen wollte, könnte er es später selbst vorzeitig beenden. Das wäre dann ein Entschluss, der nach reiflichem Überlegen und Abwägen getroffen wurde, der meinen vollsten Respekt hätte.

Es gab (und gibt) aber jede Menge Menschen, die mit ihren Krankheiten, Behinderungen, Verstümmelungen ihr Leben trotz allem gern gelebt haben (und Berge versetzt haben, ich denke grade an Stephen Hawking und seinen faszinierenden Geist.) und deren Schönheit von innen nach außen strahlt und sie in einen Glanz hüllt, der alles übertrifft, was irgendein Model auf irgendeinem Cover mit Hilfe ihrer "idealen" Abmessungen visuell projizieren kann.

LG Nugat

Inaktiver User
17.04.2007, 23:13
Liebe Nugat, ich habe jetzt eine Weile nachgedacht, warum so ... so überzogen auf mein Posting reagiertest.
Ich falte es zusammen (Text nach innen) und lege es in die Schublade 'Missverständnisse'.
Und nun auf ein Neues. Ich bestehe auf meinem Recht, mir selbst gegenüber kritisch zu sein. Vielleicht auch überzogen kritisch. Wenn ich 'schlechte Laune'-Gedanken habe, dann ist das eben so, und meine Gedanken gehören mir und sind nicht falsch oder zu negativ oder nicht zielführend oder auch immer ... solange ich nicht um Rat frage, möchte ich meine Emotionen nicht bewerten lassen.
Ich bin Teil einer Natur, in der es Werden und Vergehen gibt, und wenn ich an mir deutliche Spuren des Vergehen wahrnehme, dann ist es meine Sache, wie ich damit umgehe.

Von einem andern Menschen erwarte ich aber Respekt und Einfühlsamkeit in diesen Themen. Keine schonungslose Offenheit wie sie der Mann im ersten Beitrag praktiziert, aber auch keine verordnete Lebensfreude a la Louise Hay.
Erlaubt sind unehrliche Komplimente:knicks: :zauberer: oder noch lieber ein paar ehrliche:blumengabe: .

Inaktiver User
18.04.2007, 07:50
Lieber Markgraf,

selbstverständlich gehören deine Gedanken und Gefühle dir, ich möchte sie dir bestimmt nicht streitig oder madig machen, und ich hatte den Eindruck, dass das auch aus meinem Post hervorging. Aber mit dem Eindruck ist es ja immer so eine Sache, gerade hier.

Ich sehe die Dinge einfach anders als du, das habe ich dargelegt. Darauf hinzuweisen, dass man es selbst in der Hand hat, wie man die Dinge sieht und mit ihnen umghet, finde ich genau so in Ordnung wie deine Ausführungen.

Wenn du das für dich als "überzogene Reaktion" meinerseits bewertest, dann ist das so und ficht mich nicht an :smile:

An die Schublade "Missverständnisse" pappe ich ein rotes Blümchen :blume: und wünsch dir einen schönen Tag

Nugat

Inaktiver User
18.04.2007, 07:59
Danke für's Blümchen:blume: . Es ist eine rotblühende Mimose (http://www.mimosa-pudica.de/gal/gal2_thumb.jpg), gell?

Inaktiver User
18.04.2007, 08:05
Oooh, die ist schön :lachen:

Ich wusste gar nicht, dass es rot blühende gibt :smirksmile:

Inaktiver User
18.04.2007, 10:15
Ich selbst denke so als Leitsatz: Höflichkeit geht vor Ehrlichkeit, falls mal beides aufeinanderstößt.

Glücklicherweise gibt es ja auch Verhaltensregeln, die uns nicht immer wieder von vorne anfangen lassen müssen. Zumal Ehrlichkeit oft die Äußerung einer sehr subjektiven Empfindung ist.

LG herbstblatt2

Inaktiver User
18.04.2007, 10:21
Ich selbst denke so als Leitsatz: Höflichkeit geht vor Ehrlichkeit, falls mal beides aufeinanderstößt.

Glücklicherweise gibt es ja auch Verhaltensregeln, die uns nicht immer wieder von vorne anfangen lassen müssen. Zumal Ehrlichkeit oft die Äußerung einer sehr subjektiven Empfindung ist.

LG herbstblatt2

Ein schöner Ansatz. Leider nicht immer durchführbar, und in vielerlei Hinsicht auch nicht wünschenswert.

Wenn mir ein Mensch am Herzen liegt, bin ich nicht mehr höflich, wenn ich das Gefühl habe, da läuft etwas schief, er schadet sich z.B. selbst. Damit schiesse ich unhöflich über das Ziel hinaus. Es ist Ausdruck meiner Liebe und Fürsorge. Ich kann nichts dafür.

Kassiere dann eben eine Ohrfeige und denke mir: Sei´s drum. Besser den Mund verbrannt als die Klappe zu halten und mir später vielleicht Vorwürfe zu machen, höflich, aber schweigsam gewesen zu sein.

Es gibt viele Menschen, bei denen ich höflich sein kann. Bei denen, die ich liebe, muss die Höflichkeit ein paar Reihen weiter hinten Platz nehmen.

Die, die mich lieben, verzeihen es mir :freches grinsen: .

Grüssle
Seawasp

Inaktiver User
18.04.2007, 10:28
[QUOTE=Nugat]Wenn ich an Stelle des Offiziers wäre (alles natürlich völlig hypothetisch), ich würde nicht schießen, wenn mich ein wie beschrieben verletzter Junge, der rasend vor Angst und Schmerzen ist, darum bittet.


Dazu im Nachhinein: Es ist natürlich eine Sache, gemütlich auf dem Schreibtischstuhl zu sitzen und darüber zu sinnieren, wie ich wohl reagieren würde. Eine ganz andere, mitten im Krieg zu sein und schwerste Verletzungen durch Granaten und die Folgen mit eigenen Augen gesehen zu haben. Wie ich wirklich im konkreten Fall handeln würde, sei also dahingestellt, obwohl ich theoretisch nach wie vor jedes Wort meines Posts unterschreibe.

LG Nugat

eva44
18.04.2007, 12:08
Ich habe mir das Statement des Offiziers und deine Worte dazu durch den Kopf gehen lassen, seit du gepostet hast, und woran ich immer wieder hängen geblieben bin, ist: "...ein Körper muss nicht schön sein.... er muss funktionieren."

Das trifft, wenn ich es richtig verstanden habe, nicht ganz das, was ich gemeint habe.
Ich bin der Auffassung, dass jeder Mensch, unabhängig von seiner äußeren Form, die mit gängigen "Schönheits"-Normen wie Jugend, Schlankheit bei Frauen, oder ein trainierter, muskulöser Körper bei Männern wenig oder nichts gemeinsam hat, seine ganz eigene Schönheit hat. Auch ein Mensch, dessen Körper krank oder verstümmelt ist.

Es ist ganz sicher wünschenswert, dass ein Körper möglichst gut funktioniert, sprich: möglichst gesund ist, aber auch ein kranker oder verstümmelter Körper ist ein Wunder des Lebens, unser Tor zur Welt durch unsere Wahrnehmungen, unsere Heimat in dieser Existenz. Er IST Funktion. Durch ihn manifestieren wir uns auf dieser Welt.

Wenn ich an Stelle des Offiziers wäre (alles natürlich völlig hypothetisch), ich würde nicht schießen, wenn mich ein wie beschrieben verletzter Junge, der rasend vor Angst und Schmerzen ist, darum bittet. Wer sagt, dass er nicht, nachdem er optimal versorgt und behandelt wurde, ein lebenswertes und ja, erfülltes! Leben! führen kann, nur weil wir uns das von der Warte des "Gesunden" nicht vorstellen können?

Wenn er dieses Leben wirklich so nicht weiterführen wollte, könnte er es später selbst vorzeitig beenden. Das wäre dann ein Entschluss, der nach reiflichem Überlegen und Abwägen getroffen wurde, der meinen vollsten Respekt hätte.

Es gab (und gibt) aber jede Menge Menschen, die mit ihren Krankheiten, Behinderungen, Verstümmelungen ihr Leben trotz allem gern gelebt haben (und Berge versetzt haben, ich denke grade an Stephen Hawking und seinen faszinierenden Geist.) und deren Schönheit von innen nach außen strahlt und sie in einen Glanz hüllt, der alles übertrifft, was irgendein Model auf irgendeinem Cover mit Hilfe ihrer "idealen" Abmessungen visuell projizieren kann.

LG Nugat


Mann oh' mann Nugat, ich stelle Deine Zeilen in der Gesamtheit einfach nochmal ein, weil sie so tiefgreifend auf die Problematik eingehen, man kann sagen, richtiggehend philosophische Züge haben.
Ich denke nun nicht permanent über diese Geschichte nach, aber so manchesmal "huscht" sie mir schon durch den Kopf.
Am beeindruckendsten fand ich Deine Überlegung, dem jungen Soldaten die Entscheidung über sein Weiterleben in einer Phase zu ermöglichen, in der er nicht gequält ist durch den akuten Verletzungsschmerz.

Dich zu lesen, ist ein großes Vergnügen :blumengabe:


Schönen Tag noch

EVA

Inaktiver User
27.04.2007, 00:07
Ich habe hier in einer vorherigen Seite eine für mich persönlich empfundene Kränkung hineingeschrieben und dass ich dem Mann (ich kenne ihn vom Studium her, ist so ein Ding zwischen Bekanntschaft und Freundschaft) einen gekränkten Brief geschrieben habe:

Nun habe ich gestern einen Brief bekommen, der so groß- und warmherzig und liebenswürdig und freundlich war und dazu noch weise,
dass ich ihn schriftlich schamerfüllt um Entschuldigung bitten und mich für seinen Brief bedanken werde - mache ich am Wochenende -.

Er schrieb unter anderem, dass es aus dem Redefluss dazu kam ...

Ich schreibe das nochmal hinein, weil ich es wichtig finde:

Es passiert eine gefühlte Kränkung - und es wird darüber gesprochen oder geschrieben und ausgetauscht und ich sehe ihn plötzlich mit ganz neuen Augen, weil ich nie gedacht hätte, dass er soooo zartfühlend sein könnte - und dass ich ihm offensichtlich ja nun mehr wert bin, als er mir war, denn ich habe mich ja gekränkt gefühlt.

Nun schäme ich mich zwar, aber ich freue mich noch mehr!!! Und hoffe, dass ich ihn nun nicht zu sehr verletzt habe!

Liebe Grüße herbstlbatt2

Linda007
24.05.2007, 01:26
Geier doch einmal auch einfach so in seiner Gegenwart anderen Männern nach, wie er anderen Frauen;-)

Inaktiver User
16.08.2010, 11:37
Vor fast genau drei Jahren lernte ich zufällig diesen, nachfolgend sehr gescholtenen, Mann kennen. Was ich ihm zu lesen bekam (als Pflichtlektüre bevor ich ihn das erste Mal traf), war dieser Beitrags-Faden hier. Er wollte, daß ich Eure Beschreibungen und Einstellungen zur Sache sehe; als Vorwarnung sozusagen. Ich hab’s mit Vergnügen gelesen und mir meinen Teil gedacht. Exakt seit dem ersten Tag (!) des Kennenlernens an, leben wir glücklichst zusammen.

Vorgestern haben wir geheiratet. Er ist ein völlig entspannter, friedlicher, fröhlicher, großzügiger und monogamer Partner, der mir alle Wünsche von den Augen abliest und mich wie eine Prinzessin behandelt.

Aus diesem Grunde möchte ich mich bei allen unten zitierten Usern (und Innen) aufs Herzlichste dafür bedanken, daß sie Eva44 derart vehement von diesem Mann abgeraten haben; so ist er mir geblieben ... Danke!


Apfeltasche: Für mich ist so jemand ein Brechmittel

Baselitz: unverschämt bis beleidigend

Anna 62: für mich wäre das keine Basis

Bluebonnet: Schiess ihn ab

Tante Polly: Meine Tante ist auch mal auf so einen reingefallen

Jela: Pass gut auf dich auf!

Funkelstern: wäre an deiner Stelle auch auf Distanz gegangen.

Huski: Notgeiler alter Sack!

Mary191: von einem Spätpupertierenden so doof anmachen lassen

Gela2: Laß die Finger von solch einem Typen

SpecialEdition: zeitverschwendung.

Nugat: Sollte mir noch ein Herr jemals derart blöde kommen

Roady: eva tu dir das nicht an

BluButterfly: was soll das werden?

Martina3: solche Leute sind meistens schlechte Freunde.

Ruby: lieber alleine, als ein schlechter Kompromiss

Jule47: boahhh, abschießen!!!

Latona: Abhauen

Bismark: mit Vorsicht genießen

Übrigens, ich schaue genauso Männlein wie Weiblein hinterher, sehe mehr und Aufregenderes als er und zeige ihm was er verpasst hat. Es ist halt alles eine Frage des Selbstbewußtseins und des Selbstvertrauens. Wer stattdessen „Konventionen“, „Go’s und NoGo’s“, oder „man“ braucht, dem ist eh’ nicht zu helfen. Ach ja, falls die zitierten Damen (noch immer ?) alleine sind, vielleicht gibt es noch andere Sichtweisen, als die bislang so vehement und kollektiv vertretene !?

Nichtnurmami
16.08.2010, 11:44
Hi Paco,
falls das tatsächlich den Tatsachen entspricht, Glückwunsch!!! Zumindest nette Geschichte, das;-))

Aber, woher wußte dieser Mann von diesem Strang? Schon komisch, oder?

meint NNMi

SupaWetta
16.08.2010, 11:55
Vor fast genau drei Jahren ....zu lesen (als Pflichtlektüre bevor ich ihn das erste Mal traf), ...
Vorgestern haben wir geheiratet.

du wartest 3 jahre, merkst dir deine worte, um direkt nach der hochzeit einen deftigen nachtritt gegen menschen loszuwerden, die du überhaupt nicht kennst?!

"respekt."
und, mit verlaub, völlig beknackt.

S.

Inaktiver User
16.08.2010, 12:07
Aber, woher wußte dieser Mann von diesem Strang? Schon komisch, oder?
Wieso komisch? Eva44 hat ihm erzählt, daß sie in diesem Forum schreibt und ihr alle von ihm abgeraten haben.


du wartest 3 jahre, merkst dir deine worte, um direkt nach der hochzeit einen deftigen nachtritt gegen menschen loszuwerden, die du überhaupt nicht kennst?!
Merke mir Worte? Ich denke, du hast da was nicht verstanden! Ich bedanke mich nur bei Menschen, die nach jemandem getreten haben, den sie nicht kannten; was du ja auch bekloppt findest.

SupaWetta
16.08.2010, 12:17
Ich bedanke mich nur bei Menschen, die nach jemandem getreten haben, den sie nicht kannten; was du ja auch bekloppt findest.

ah; eine anhängerin von worte-im-mund-rumdrehen.
na da bin ich doch direkt raus; unreifer gehts ja dann wirklich nich mehr.

S.

Inaktiver User
16.08.2010, 12:21
Es ist halt alles eine Frage des Selbstbewußtseins und des Selbstvertrauens. Wer stattdessen „Konventionen“, „Go’s und NoGo’s“, oder „man“ braucht, dem ist eh’ nicht zu helfen. Ach ja, falls die zitierten Damen (noch immer ?) alleine sind, vielleicht gibt es noch andere Sichtweisen, als die bislang so vehement und kollektiv vertretene !?

Na bei soviel Selbstverliebt- und gerechtigkeit passt ihr doch super zusammen.

Wobei ich meinen würde, dass es mit dem Selbstbewusstsein nicht soooo weit her sein kann, wenn man es nötig hat, einen Strang von vor Jahren mit seiner Stolz-iererei hervorzukramen.

Wirklich selbstbewusst wärd ihr wohl einfach zusammen glücklich, statt nach anderen "schauen" UND andere kommentieren zu müssen :freches grinsen:

Inaktiver User
16.08.2010, 20:22
Bitte seht von persönlichen Beleidigungen hier im Forum ab, es ist eine Plattform, auf der wir miteinander diskutieren können, sie dient nicht dazu, aufeinander zu schießen.

Bei Bedarf empfehle ich die Lektüre der Nutzungsbedingungen: Nutzungsbedingungen für BRIGITTE.de - Service - BRIGITTE.de (http://www.brigitte.de/service/agb/) und hier insbesondere Absatz 15.1