PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : 1-jährige katze nicht stubenrein, hilfe!!!!



Achi999
07.05.2012, 10:42
hallo!

ich hoffe, ihr könnt mir helfen, ich bin völlig ratlos. wir haben vor 6 wochen eine neue katze bekommen, als zweitkatze zu unserem 8-jährigen kater (der bis dahin mit seiner mutter bei uns gewohnt hat, die wir aber leider einschläfern mussten :-(()
muffin ist eine kroatische strassenkatze die über einen verein nach wien kam und dann zu uns. sie ist sehr lieb und verschmust, nur leider nicht stubenrein. d.h. anfangs ging sie meistens schon aufs klo, dann haben aber sie und ferdi angefangen sich zu bekriegen was damit geendert hat das sie unter die küchenzeile gezogen ist und dort auch immer hinmacht. wir haben schon alle tricks die wir kennen angewendet, klos hier und dorthin gestellt (momentan stehts in der küche was wirklich nicht ideal ist), bachblüten, feliway, gut zugeredet, viel gespielt und geschmust damit sie sich wohl und sicher fühlt, aber nichts hilft. und nun stehe ich vor der wahl die nächsten 15 jahre täglich 2 mal unter die küchenzeile zu kriechen und die sauerei wegzumachen oder sie wegzugeben.
und so sehr ich sie lieb gewonnen hab, das halte ich nicht länger aus.
ich wäre so dankbar für tipps damit wir die kleine rübe doch noch behalten können!!

liebe grüße!!
achi

Promethea71
07.05.2012, 12:41
Wie es klappen könnte weiß ich nicht, aber ich würde als erstes den Zugang unter die Küchenzeile komplett versperren, damit sie da nicht mehr hin kann und dann erstmal ihr Katzenklo daneben stellen als Alternative.

Meines Wissens ist Teil des Problems, dass Katzen immer dahin machen, wo sie schonmal gemacht haben.

Achi999
07.05.2012, 12:52
hallo!

ja daran habe ich auch schon gedacht nur habe ich angst das sie sich dann einen anderen platz sucht, wie zb die spielzeugkiste unseres sohnes, hatten wir auch schon. :-//
das katzenklo steht jetzt neben der küchenzeile nur leider ignoriert sie es. ich hab den verdacht das sie es mittlerweile schon verlernt hat....

Inaktiver User
07.05.2012, 13:25
Das klingt nach hochgradigem Stress, den das Tier hat. Du bist natürlich auch nicht zu beneiden.

Offenbar hat sie unter dem Schrank einen Fluchtpunkt gefunden, den sie nicht verlassen mag. Verlernt hat sie den Gang zur Toilette sicher nicht, eher ist es wohl Protest oder, wie ich denke, Angst vor dem Alpha-Kater. Ich sehe es eher als große Seelennot bei dem Tier. Kein Vorwurf an dich, verstehe mich bitte nicht falsch, du machst ja ganz viel! Die Katzen haben es offenbar schwer miteinander, dann das neue Umfeld....

Ist es möglich, die Tiere erstmal in getrennten Räumen zu halten, damit Ruhe einkehrt? Vielleicht braucht es trotzdem Tage, bis sie sich hervorwagt.

Ruhe reinbringen: Klo immer an der selben Stelle, regelmäßig spielen und füttern. Berechenbare Abläufe schaffen.

Türgitter anbringen nach einiger Zeit, dann können sie sich sehen und wieder annähern, mehr nicht. Riechen können sie sich ohnehin die ganze Zeit, auch bei geschlossenen Türen.

Den Kater auch im Fokus haben, damit er nicht eifersüchtig reagiert und die Situation sich verschlimmert.

Wirkliche Ratschläge waren das vielleicht nicht. Ich habe auch schon Katzen aneinander gewöhnt, das kostet manchmal wirklich Nerven.

Viel Erfolg!

Achi999
07.05.2012, 14:31
danke! ja, nerven kostst es wirklich. ich hatte das auch noch nie, bis jetzt waren alle meine katzen immer problemlos stubenrein.
muffin traut sich zwar durchaus auch unter der küche hervor, teils um uns anzumeckern wo das essen bleibt, teils auch um zu schmusen und zu spielen oder ferdi anzufallen. die zwei mögen sich, glaub ich, einfach wirklich nicht.
wenn wir dabei sind schläft sie auch ganz entspannt im wohnzimmer, sogar manchmal wenn ferdi oben auf dem sessel sitzt und sie unten. was das ganze aber nur komplizierter macht, da wir dann glauben es ist eh alles ok und dann steht sie auf und pinkelt aufs sofa oder kackt unters regal. als ob es für sie normal wäre das zu tun. ich weiss halt auch gar nicht ob sie das sauber sein je gelernt hat, wie lange sie bei ihrer mutter war, in welchen umständen sie bis jetzt gelebt hat (obwohl man sich das ausmalen kann, als strassenkatze).. nur wie bringt man ihr das dann bei? bringts was das kaka oder pipi ins klo zu tun damit sie sieht das das da reingehört??
das mit dem räumlich trennen ist aber ne gute idee, zumindest unter tags wenn wir alle nicht da sind. :blumengabe:

Inaktiver User
17.05.2012, 17:15
Habt ihr nur ein Katzenklo? Dann solltet ihr ein zweites anschaffen. Hat das Katzenklo ein Dach? Viele Katzen moegen das nicht, auch wenn der Dosenoeffner das praktischer und hygienischer findet. Verschiedene Katzenstreusorten ausprobieren. Das faellt mir dazu spontan ein. Ansonsten kann ich auch nur dringend raten, die beiden raeumlich voneinander zu trennen, insbesondere, wenn ihr nicht da seid.

momomona
18.05.2012, 10:03
Also ich denke, die Idee mit dem zweiten Katzenklo ist gut. Ich hatte auch mal so eine Katze. Das Problem ist eher nicht das Katzenklo, denke ich, das Problem ist der Stress mit der anderen Katze. Sie braucht also ein eigenes Klo. Da die andere Katze das wahrscheinlich auch besetzen wird, braucht sie eben noch eins. Ich habe sieben Katzenklos für fünf Katzen. Aber ich brauche auch nur deswegen so viele, weil genau eine Katze dabei ist, die mit den anderen nur bedingt klarkommt.

Das Problem ist eher, dass die Katzen nicht miteinander können. Das ist wohl wie bei Menschen auch, man kann nicht mit jedem. Darauf muss man irgendwie Rücksicht nehmen, sonst hat mindestens eine Katze Stress pur.