PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Ausbildung zum Stresscoach gewünscht



RhondaByrne
06.05.2012, 16:07
Hallo,

nach meinem 2. Burnout strebe ich eine Ausbildung als Stresscoach und Entspannungstrainer an.

Ich dachte an IHK-Kurse oder VHS oder direkte Angebote an kleinere und mittelständische Unternehmen.

Nun gibt es im Netz so viele unterschiedliche Anbieter für diese Ausbildung, das es fast schon verwirrend ist.

Hat vlt. schon jemand Erfahrungen gemacht und kann mir eine Empfehlung geben?

Vielen Dank im Voraus.

Sariana
06.05.2012, 16:29
Konkrete Empfehlungen habe ich nicht.
Ich denke jedoch, es ist für eine, dir vorschwebende Ausbildung wichtig sowohl physisch als auch psychisch stabil zu sein.
Gerade bei der Arbeit mit Menschen in Stresssituationen ist es erforderlich, dass der begleitende Trainer/Therapeut "in sich ruht", gelassen und entspannt ist.

In den meisten Ausbildungen sind nicht wenige Stunden in Selbsterfahrung zu erbringen, du musst ggf. auch in der Lage sein, Menschen entsprechend zu begleiten, die in/durch Entspannungssituationen an verborgene/verdrängte Geschehnisse im Leben erinnert werden.

Ich empfehle dir, die Reha zu absolvieren und danach zu schauen, ob du über einen längeren Zeitraum im ungeschützten Umfeld stabil bist.
Bitte setze dich auch damit auseinander, ob du in der Lage bist, finanzielle Ausfälle aufgrund mangelnden Interesses an deinen Angeboten aufzufangen.
Kannst du längere Zeit mit Ersparnissen überbrücken oder stehst du unter dem Druck Geld verdienen zu müssen.
Mit VHS-Kursen kannst du dir dein Leben nicht finanzieren, zumal du erst einmal die Möglichkeit haben musst, von der VHS gebucht zu werden.

Firmen zu finden, die Kurse finanzieren, wird mit sehr viel Klinkenputzen verbunden sein.

Nutze deine Zeit, um zu recherchieren, wie viele und welche Angebote es im Umkreis von 50 km gibt.
Sei ehrlich zu dir und stelle dir die Frage, womit du dich gegenüber den Mitbewerbern besonders heraus hebst/heben wirst.

Sariana
06.05.2012, 16:32
PS: Überlege es dir wirklich gut und reiflich, ob du schlimmstenfalls ein paar Tausend Euro in den Sand setzen kannst/willst - falls du nicht genügend zahlungskräftige Nutzer deiner Angebote findest.

hillary
14.05.2012, 08:39
@Rhonda,

wo willst du deine Klientel rekrutieren?
Was genau schwebt dir vor?
IHK- Kurse kannst du knicken - no Geld, wenn dann eher die VHS oder du machst komplett eigenständige Kurse eventuell in Zusammenarbeit mit einem Sport/ Fitnessstudio, da wäre Yoga und Atemtherapie ne Empfehlung. Das wird aber sehr schwer anlaufen, da heute jeder versucht zu wulffen.
Ich habe mal so eine Ausbildung angestrebt, mir ist von Fachleuten nach einem Schnupperkurs genau das gesagt worden, was Sariana schreibt.
Es hat mich nicht ganz abhalten können :smile: und ich mache etwas ähnliches, aber im Sport- und Ernährungsbereich.
Zum leben reicht das nicht, ich muss also nebenbei noch etwas anderes machen.
Als Nebenjob mit genügend Absicherung im Hintergrund würde ich sagen, mach's. Versuchs mal über die Heilpraktikerschulen, die sind relativ etabliert.

RhondaByrne
14.05.2012, 13:41
Hallo,

erstmal DANKE für Eure Meinungen und Anregungen.

Hillary,

da ich nach der REHA meine Stunden zwar auf 6 reduzieren werde, habe ich ja trotzdem noch ein festes gesichertes Einkommen.
Die Idee zu der ganzen Sache kam mir, weil ich viele Gespräche mit meinem Chef hatte und feststellen konnte, dass da evtl Bedarf in kleineren Unternehmen sein könnte.
Heute sind ja die Menschen überall sehr gefordert, auch die Leitungen. Und ich merke, dass da auch viel Aufklärungsbedarf ist.
Mein Chef z.B. interessiert sich sehr dafür, wie man so ein burnout vermeiden kann.

Wir haben ja schon fast alle Einzelbüros bekommen, jetzt während der Zeit meiner AU. Er hat für die, die Mittags nicht heimfahren, wie ich, Pausen angeordnet. Eine tolle Küche eingebaut, mit einem Bartisch und hohen Stühlen, damit man auch mal in einer anderen Haltung sitzt.

Das so aufzuziehen, mit Entspannungsübungen, Zeitmanagement etc. das wäre so ein Ansatz für mich.

Suche halt überall Informationen zusammen und werde in der REHA mal schauen, ob ich in diese Richtung weiterkommen kann.

Lg

Inaktiver User
14.05.2012, 16:07
Wenn ihr noch nen Raum zur Verfügung habt in der Firma, dann den für Mittagsschläfchen nutzbar machen. So offen wie Dein Chef ist wäre das nicht ganz abwegig.

RhondaByrne
14.05.2012, 18:25
Sesam,

hahahaha....ok in grossen Firmen gibt es das ja tatsächlich schon.
Wäre aber bei uns ein wenig zuviel des Guten.

Gehe allerdings davon aus, dass dein Posting ironisch war...

aber, unser CHEF ist wirklich TOLL