PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Fühle mich übers Ohr gehauen und will weg - man lässt mich nicht



Garconette
28.04.2012, 08:45
Beitrag gelöscht

Inaktiver User
28.04.2012, 09:01
Es erscheint, dass der Kundenkontakt und das Vertriebliche durch die Firma erfolgt.
Die Budgetverwaltung wohl auch?
Wer hat die Verträge verhandelt? Die Preise?
Wer haftet bei Fehler?
Wer hat den Businessplan erstellt?
In welchem vertraglichen Verhältnis stehst Du mit der Firma?
Stehst Du namentlich in den Verträgen mit dem Kunden als Subunternehmer?
Auf wen fällt die Leistungspflicht?

Ich würde zuallererst die juristische Seite prüfen, bevor ich agiere, zumal Du jetzt schon im Gespräch sehr offensichtlich deine blinde Seite offenbart hast.

frangipani
28.04.2012, 09:08
Da du leider keinen Vertrag mit der Firma hast, die Firma aber sicherlich mit dem Kunden, kann ich mir vorstellen, dass du schwer oder unmöglich aus der Sache rauskommst und das Projekt allein weiterbearbeiten kannst. Der Chef der Firma weiss ja sicher, wieviel er daran verdient und wird den Teufel tun, das aufzugeben, selbst wenn er über die Arbeit flucht.

Was das Urheberrecht angeht, kann ich dir nicht weiterhelfen. Dass ein Logo auf Dingen prangt, sagt erstmal nichts aus. Auch da kommt es wohl auf Vertragsinhalte an. Und wie das in der Branche generell gehandhabt wird.

Ich fürchte, es würde dir auch nicht helfen, wenn der Kunde das Projekt kündigt und dann später mit dir weitermacht. Ich kann mir vorstellen, dass die Firma da entsprechende Klauseln dagegen im Vertrag hat.

Garconette
28.04.2012, 09:22
Beitrag gelöscht

Inaktiver User
28.04.2012, 09:49
Dann kann ich Dir lediglich empfehlen, Dich mit einem RA zusammen zu setzen, um dein Know How nochmals in der Firma zu verhandeln.

Unsere Beiträge ersetzen in keinster Weise eine juristische Beratung.

Es kommt jedoch öfters vor, dass wer die Verträge aushandelt auch alles weitere vorgibt, da hättest Du dich vielleicht im Vorfeld mehr einbringen und informieren müssen.
Zumindest als Subunternehmen hätte ich mich schon in den Vertrag einbringen lassen und die finanziellen Aspekte wasserdicht abgeklopft.

Mach Dich schlau, ob Du da wirklich nicht einfach so raus kommst, wenn es keinen Vertrag mit Dir gibt und setze dies als Verhandlungsgrundlage für einen richtigen Vertrag ein (lediglich ein Vorschlag).

Matratze
28.04.2012, 09:58
Du hast den Auftrag nicht allein annehmen wollen.

Das Risiko scheinst Du auf die zwischengeschaltete Firma gerne übertragen zu haben.

Dich selbst hast Du vertraglich kaum abgesichert, wenn ich es richtig verstanden habe.

Für die Zukunft solltest Du das im Auge behalten.

In der Gegenwart solltest Du, wie PetitPois bereits ausführte, rechtlichen Beistand ins Boot holen.

Es ist ärgerlich gelaufen, aber da kannst Du Dich nur über Dich selbst ärgern.

Das war unprofessionell.

Garconette
28.04.2012, 10:25
Beitrag gelöscht

Inaktiver User
28.04.2012, 11:24
Tja hättest Du ihnen lediglich die Idee verkauft, die Rechte daran aber behalten, hättest Du jetzt lukrativ deine Leistungen auch anderen Firmen anbieten können.

Du wärst nicht an "diese" Firma gebunden.

Nun ist es wohl anders herum und die Frage ist, wie wichtig Dir ein Folgeauftrag ist.

Viel Glück!

Garconette
28.04.2012, 11:38
Beitrag gelöscht

frangipani
28.04.2012, 11:42
Ja schon, ausser die Firma hat in ihrem Vertrag mit dem Kunden einen Klausel, die verbietet, eine bestimmte Zeit nach Kündigung des Vertrages mit freien oder ehemaligen Mitarbeitern des Projektes weiterzuarbeiten. So kenne ich das aus der Werbebranche.

Aber ich drück dir die Daumen, dass du da für dich gut raus- und weiterkommst. :blume:

Garconette
28.04.2012, 12:05
Beitrag gelöscht.

frangipani
29.04.2012, 09:01
Da die TE ihre Beiträge gelöscht hat, schliesse ich jetzt den Strang.