PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Älter werden, schöner werden - Artikel in der aktuellen Brigitte Nr. 8/2012



Seiten : [1] 2

Karla48
21.03.2012, 08:50
Also ich bin ziemlich enttäuscht. Ehrlich gesagt sogar ziemlich sauer. :grmpf:

Fällt der Brigitte denn nichts anderes ein, als ausgerechnet nationale und internationale Show-Frauen als Beispiel für schön alternde Frauen abzubilden?

Stars, die für ihr Aussehen leben, für ihr Aussehen bezahlt werden?

Das soll ich mir dann als Vorbild hernehmen?

Das soll ich anstreben?

Das soll das sein, was machbar ist?

Wo jeder Tro**el weiß, wieviel "Wahrheit" :freches grinsen: hinter dieser Schönheit der Stars steckt? Namens Dr. X, Dr. Y, Botox usw. usf?

Und wenn ich diese tolle Frau Berben schon sehe "Nur viel trinken, viel Schlaf - mehr nicht!!", wie sie in vielen Interviews sagte, dann wird mir elend!! :krank: Die totale Vergackeierung.

Brigitte hatte die tolle Idee "ohne Models" zu arbeiten.
Der Artikel wäre eine gute Chance gewesen, "normale" Frauen abzubilden.

Nee wirklich, ich verstehe es nicht mehr.

*kopfschüttelnd ab*

LG Karla

Massashi
21.03.2012, 09:09
Mir hat der Artikel gut gefallen :smile:

Ich hatte nicht den Eindruck, ich "soll mir die jetzt zum Vorbild nehmen". Wieso auch? Ich glaube nicht, dass die Brigitte einen pädagogischen Auftrag zu haben glaubt.

Erstens mal gefällt mir der schöne Schein, das gebe ich zu. Und zweitens freue ich mich, wenn ich Frauen sehe, die auf schöne Weise altern.

Inaktiver User
21.03.2012, 09:13
Und "schön altern" ist immer gleichbedeutend mit "möglichst jünger aussehen"... :unterwerf:
Mir geht es wie Karla, mich nerven diese perfekten Frauen auch.

Karla48
21.03.2012, 10:20
Pädagogischer Auftrag? Was meinst du damit?

War dann "ohne Models" auch "pädagogisch"?

Werden Dinge abgebildet, geschrieben, ohne jeden Hintergrund, ohne irgend etwas ausdrücken zu wollen?

Frauen, die auf schöne Weise altern, gefallen mir auch.
Wenn es natürlich ist, und nicht hin-operiert und -gespritzt.

Immerhin wird einige Seiten später mitleidig auf Demi Moore geschaut, die ja ach so süchtig ist nach anoperierter Schönheit. :gegen die wand:

Da paßt doch hinten und vorne was nicht zusammen!

Inaktiver User
21.03.2012, 10:27
Ja, sowas nervt mich auch.

Und dieses ewige "jede kann jünger aussehen" geht mir mächtig auf den Zwirn!

Inaktiver User
21.03.2012, 10:36
Ich krieg auch immer die Krise, wenn ich sowas lese.
Wird man älter, wird man ein Typ mit ausgeprägteren Gesichtszügen - das glatte, jugendliche verflüchtigt sich. Das Leben hinterlässt Spuren
Wird man noch älter, wird man irgendwann faltig und grau - es sei denn man hat einen guten Chirurgen und einen guten Friseur. Treibt man keinen Sport und ernährt sich nicht entsprechend, wird man dick oder dünn - egal - die Figur verändert sich. Die Anmut der Jugend ist weg.

Das ist alles normal.
Aber ich frage mich, warum es einem als "Schönheit" verkauft wird.
Alter macht nun mal nicht schöner - auch nicht natürliches Altern, mit schwindenden Gesichtskonturen, nicht mehr straffem Bindegewebe, Falten, nachlassender Beweglichkeit; das ist eine schlichte Realität, mit der jede Frau/jeder Mann irgendwann leben muss.
Man kann attraktiv sein, sympatisch aussehen, interessant, gepflegt, gut gestylt...alles mögliche - aber schöner werden im Alter? Mit 80 dann endlich eine Schönheit??? "Älter werden, schöner werden" ist unlogisch.
Ich finde es wichtiger, sich zu mögen und sich wohl in seinem Körper zu fühlen. Dann wirkt man auch attraktiv - aber jugendlich schön zu sein mit 60, das ist eine Illusion.

schafwolle
21.03.2012, 11:40
"Älter werden, schöner werden" ist unlogisch.


Damit ist sicherlich die AUSSTRAHLUNG gemeint, Ruby :freches grinsen:

Inaktiver User
21.03.2012, 11:48
aber jugendlich schön zu sein mit 60, das ist eine Illusion.

Jugendlich schön ist aber doch nicht das Thema. Von der Umsetzung mal ganz abgesehen: schön ist für mich was anderes als jugendfrisch und faltenfrei.

Und daher kann manche Frau, die als junge Frau nicht mal hübsch war, im Alter schön sein. Für mich jedenfalls.

Inaktiver User
21.03.2012, 11:52
Jugendlich schön ist aber doch nicht das Thema. Von der Umsetzung mal ganz abgesehen: schön ist für mich was anderes als jugendfrisch und faltenfrei.

Und daher kann manche Frau, die als junge Frau nicht mal hübsch war, im Alter schön sein. Für mich jedenfalls.


Ja, so sehe ich das auch. Ich kenne viele Frauen, die "älter" besser aussehen als sie mit z.B. 20 ausgesehen haben (unabhängig vom Styling, das ja vom Geschmack der Zeit abhängig ist).

Inaktiver User
21.03.2012, 11:52
Gestern auf einem Geburtstag habe ich eine Bekannte, die ich 35 Jahre nicht mehr gesehen hatte getroffen und spontan zu ihr gesagt. "Ich hab Dich gleich erkannt. Du hast Dich überhaupt nicht verändert!" 60 Jahre alt, reine glatte und faltenfreie Haut. Auch sie hatte mich (57) sofort aus dem gleichen Grund wiedererkannt.

Ja, man kann im Alter gut aussehen, auch ohne Chirurgie oder Botox. Aber man muss diese Entscheidung früh treffen! Keine Sonne, keinen Alkohol, keine Zigaretten und gute regelmäßige Hautpflege. Ich traf diese Entscheidung mit 16.

Und alle anderen, die das uncool fanden und körperlich aus dem vollen schöpften, hadern nun und arbeiten sich an den besser aussehenden Frauen ab.

Ich kenne viele Frauen im meinem Alter, die gut und nicht verlebt aussehen. Keine von denen treibt übermäßig Sport oder geht zum Chirurgen. Aber alle essen und leben maßvoll und frönen keine der oben genannten Laster.

Einige haben eine Krebserkrankung und Chemotherapie überstanden. Andere meisterten schwere persönliche Lebensumstände.

Man altert, wie man lebt.

Inaktiver User
21.03.2012, 12:00
Und man altert auch, wie die Gene es wollen.

Ich möchte "du hast dich überhaupt nicht verändert!" jedenfalls nicht hören, denn ich habe mich sehr verändert, sowohl innerlich als auch äußerlich, und bin froh darüber.
Und ich habe jede Menge Falten und sehe "trotzdem" gut aus.

Massashi
21.03.2012, 12:05
Jugendlich schön ist aber doch nicht das Thema.

Das ist sehr gut gesagt.

Auf welche Weisen ist eine ältere Frau schön?

Übrigens, Ruby, gehöre ich durchaus zu den Frauen, die ihrer jugendlichen Schönheit hinterhertrauern. Genau das ist ja auch der Grund, warum ich mich dafür interessiere, wie Frauen es schaffen, auf andere Weisen schön zu sein.

Inaktiver User
21.03.2012, 12:09
Auf welche Weisen ist eine ältere Frau schön?



Bei wirklich alten Menschen beeindruckt mich, wenn sie einen wachen und interessierten Blick haben, und gütig und freundlich wirken. Das macht für mich ein Gesicht schön, und wenn es noch so faltig ist.

Schöner als einen jungen Menschen, der miesig aus der Wäsche kuckt z.B.

Überhaupt finde ich anziehend zu spüren, da ist jemand eins mit sich und fühlt sich wohl und freut sich am Leben und alles ist irgendwie stimmig, Äußeres und Inneres. So jemand schaue ich gerne an, das ist für mich "schön" - im Unterschied zu "hübsch".

Internetmaus
21.03.2012, 14:02
Ja, man kann im Alter gut aussehen, auch ohne Chirurgie oder Botox. Aber man muss diese Entscheidung früh treffen! Keine Sonne, keinen Alkohol, keine Zigaretten und gute regelmäßige Hautpflege. Ich traf diese Entscheidung mit 16.

Und alle anderen, die das uncool fanden und körperlich aus dem vollen schöpften, hadern nun und arbeiten sich an den besser aussehenden Frauen ab.

Ich kenne viele Frauen im meinem Alter, die gut und nicht verlebt aussehen. Keine von denen treibt übermäßig Sport oder geht zum Chirurgen. Aber alle essen und leben maßvoll und frönen keine der oben genannten Laster.

Einige haben eine Krebserkrankung und Chemotherapie überstanden. Andere meisterten schwere persönliche Lebensumstände.

Man altert, wie man lebt.

Hmm,ich befürchte, sooo einfach ist es nicht. Wir haben, wie bereits angeführt, die Gene und das Schicksal.
Unter Schicksal verstehe ich JEDE Form von Erkrankung,egal ob physischer oder psychischer Natur.
Wer krank ist und dennoch gut aussieht, könnte gute Gene haben und gesund leben.
Wer keine guten Gene hat, lebt gesund und sieht gut aus.
Wer Pech hat, mag rauchen oder irgendein Laster haben, weil er die Schwere des Alltags nicht anders erträgt (ich rauche nicht:freches grinsen:).
Ich selber (Jahrgang 1958) habe nach Meinung meiner Hautärztin "Glück",viele hätten in meinem Alter "dreimal" so viel Falten.
Ja gut, dann habe ich Glück - Glück ist aber doch auch, die KRAFT zu haben, Sport zu treiben, sich gesund zu ernähren usw..
"Körperlich aus dem vollen schöpfen" müssen leider auch Frauen mit extrem anstrengenden Lebensweisen (Schichtarbeit,mehrere Kinder usw.)
Das Leben zeichnet uns alle - so oder so.
Hat jemand keine oder sehr wenig Falten, so gibtes mit Sicherheit etwas anderes, was sicher auf das wahre Alter einen guten Hinweis gibt -und seien es nur die Hände oder die Stimme oder die Haare...
Frauen wie Iris Berben glaube ich kein Wort, von wegen viel Wasser trinken usw.und dann sieht man noch so jung aus. Das ist doch rein anatomisch gesehen gar nicht möglich,denn die Alterung setzt bei jeder Frau ein.
Ich kenne eine Frau,die ist jetzt 85, hat wenig Falten, fast keineund sieht TROTZDEM nicht jung aus...:smirksmile: - wäre ja wohl auch albern - oder?

LG

Inaktiver User
21.03.2012, 14:07
Ich kenne eine Frau,die ist jetzt 85, hat wenig Falten, fast keineund sieht TROTZDEM nicht jung aus...:smirksmile: - wäre ja wohl auch albern - oder?


Eben.
Und die meisten "Stars", die heftig operiert sind, sehen ja auch nicht wirklich jünger aus - sondern nur genauso alt wie vorher, aber ohne Falten.

Inaktiver User
21.03.2012, 14:24
Die Frage ist doch: wie sähe eine Iris Berben morgens und ungeschminkt aus? Wohl auch nicht viel besser als andere Gleichaltrige.

Und umgekehrt würden wir wohl auch nicht schlecht ausschauen wenn wir stundenlang geschminkt und gestylt und frisiert würden...

Ziva
21.03.2012, 15:06
Die Frage ist doch: wie sähe eine Iris Berben morgens und ungeschminkt aus? Wohl auch nicht viel besser als andere Gleichaltrige.

Und umgekehrt würden wir wohl auch nicht schlecht ausschauen wenn wir stundenlang geschminkt und gestylt und frisiert würden...

Vlt. sehen WIR ungeschminkt noch besser aus als SIE ungeschminkt :freches grinsen:

Karla48
21.03.2012, 15:08
:allesok:

Das wäre glatt einen Versuch wert! :fluestertuete:

Überhaupt nicht verändert? Mit 60?
Nicht böse sein - aber das glaube ich schlicht nicht.

Das ist biologisch gar nicht möglich.

Inaktiver User
21.03.2012, 16:10
Ebent.

Jeder kennt doch die Vorher-Nachher-Fotos von Models, die ungeschminkt ausschauen wie ein Schluck Wasser, und kaum spachteln zehn Leute drei Stunden an ihnen rum werden es atemberaubende Schönheiten... :cool:

Wita
21.03.2012, 16:47
Bei wirklich alten Menschen beeindruckt mich, wenn sie einen wachen und interessierten Blick haben, und gütig und freundlich wirken. Das macht für mich ein Gesicht schön, und wenn es noch so faltig ist.

Schöner als einen jungen Menschen, der miesig aus der Wäsche kuckt z.B.

Überhaupt finde ich anziehend zu spüren, da ist jemand eins mit sich und fühlt sich wohl und freut sich am Leben und alles ist irgendwie stimmig, Äußeres und Inneres. So jemand schaue ich gerne an, das ist für mich "schön" - im Unterschied zu "hübsch".

Dem stimme ich hundertpro zu! Für mich gibt es durchaus alte Menschen, die trotz ihrers weißen Haares und trotz Falten schön sind aufgrund ihrer ganzen Erscheinung - im Gegensatz zu manchem "hübschen" jungen Gesicht, das eher ausdruckslos ist.
Und die Behauptung von Iris Berben - nur Gene und Wasser - selten so gelacht! Habt Ihr mal ihre Mimik beobachtet? Naja, wer´s glaubt...:freches grinsen:
Klar ist es schön, wenn man noch eine glatte Haut hat, ich sehe mir auch gern hübsche junge Mädels an, aber die kommen auch noch dahin! Außerdem haben wir uns jede Falte erarbeitet, also sollte man sie akzeptieren. Es gibt wahrhaftig Schlimmeres im Leben...

Inaktiver User
21.03.2012, 17:21
Ja, man kann im Alter gut aussehen, auch ohne Chirurgie oder Botox. Aber man muss diese Entscheidung früh treffen! Keine Sonne, keinen Alkohol, keine Zigaretten und gute regelmäßige Hautpflege. Ich traf diese Entscheidung mit 16.

Und alle anderen, die das uncool fanden und körperlich aus dem vollen schöpften, hadern nun und arbeiten sich an den besser aussehenden Frauen ab.

Ich kenne viele Frauen im meinem Alter, die gut und nicht verlebt aussehen. Keine von denen treibt übermäßig Sport oder geht zum Chirurgen. Aber alle essen und leben maßvoll und frönen keine der oben genannten Laster.

Einige haben eine Krebserkrankung und Chemotherapie überstanden. Andere meisterten schwere persönliche Lebensumstände.

Man altert, wie man lebt.



Ich bewundere Deine Einstellung und wünschte, mir wäre dies auch in so jungen Jahren schon bewusst gewesen! Darf man fragen, welche Hautpflege Du verwendest?

Liebe Grüße:blume:

Inaktiver User
21.03.2012, 17:38
Ja, man kann im Alter gut aussehen, auch ohne Chirurgie oder Botox. Aber man muss diese Entscheidung früh treffen! Keine Sonne, keinen Alkohol, keine Zigaretten und gute regelmäßige Hautpflege. Ich traf diese Entscheidung mit 16.

Und alle anderen, die das uncool fanden und körperlich aus dem vollen schöpften, hadern nun und arbeiten sich an den besser aussehenden Frauen ab.



Das sehe ich nicht so bzw. kann es nicht so sehen. Ich (50+) habe mein Leben lang gesündigt.

Lag immer stundenlang in der Sonne, OHNE Sonnenschutz, weil ich das klebrige Zeugs nicht leiden kann, habe mehr als die Hälfte meines Lebens geraucht und habe keine Hautpflege verwendet, ganz im Gegenteil, wenn dann hie und da eine austrocknende Substanz gegen meine fette Haut.

Klar sehe ich nicht aus wie 20, aber Falte habe ich auch keine einzige.:cool: Im Gegensatz zu manchen Freundinnen, die die Sonne gemieden hatten wie die Pest, geschmiert hatten, was am teuersten war und bei Zigaretten nein danke gesagt hatten.

Es ist in meinen Augen Veranlagung, ob die Haut schnell runzlig wird oder nicht, ein guter Teil mag das Leben selbst sein (Probleme, Nachtschichten etc.), aber viel macht die Genetik auch aus.


Mir gefallen ältere Menschen generell besser, weil sie nicht so aalglatt sind.

Ob ich einen Menschen als schön oder nicht schön empfinde, hat mit dem Alter nur marginal zu tun, sondern in erster Linie mit seiner Ausstrahlung und die wächst meiner Meinung nach mit jedem Jahr.

LG JCL

Karla48
21.03.2012, 18:55
Interessant, euer Austausch. Besonders, dass man sich mit 16 schon entschieden hat, hautgesund zu leben. Auf die Idee wäre ich ja niemals gekommen in dem Alter.

Normal zu altern oder älter und "verlebt" aussehen, sind zwei völlig verschiedene Dinge, meiner Meinung nach.

Mir geht es eigentlich viel mehr darum,
wieso Brigitte uns glattoperierte Promis
als Beispiele für "Älter werden, schöner werden" zeigt.

Inaktiver User
21.03.2012, 19:02
Mir geht es eigentlich viel mehr darum,
wieso Brigitte uns glattoperierte Promis
als Beispiele für "Älter werden, schöner werden" zeigt.

tja ... ich weiß auch nicht. Offenbar unterliegen doch sehr viel mehr Menschen als ich befürchtet hatte, dem Wahn, das Leben könne nichts wert sein, wenn man nicht "schön" ist ... und halten glattgezogene Gesichter für "schön" - ist vermutlich eine Werbesache: Entsprechende Produkte und Dienstleistungen bringen viel ein, vermutlich profitiert die Brigitte auch davon.

amade_a
21.03.2012, 19:06
Ich hab mich auch gewundert, dass ich da lauter Promi Frauen sehe.

Als ich mit den ersten sichtbaren Zeichen meines älterwerdens haderte habe ich den wunderschönen Satz gehört: "Früher warst Du ein schönes Mädchen jetzt bist Du eine schöne Frau

Und das ist meine Sichtweise zu diesem Thema. Die gezeigten Promi Damen sind erwachsene Frauen die zu ihrem Alter stehen und sich auch im von Jugend bessenen Hollywood nicht verstecken müssen. Und, das bißchen Botox :pfeifend:

Inaktiver User
21.03.2012, 19:24
Naja ... das bisschen Botox führt halt bei viel zu vielen Frauen zu ähnlichen Ergebnissen wie hier:

Marion Heinrich war mal Miss Germany und ziemlich hübsch (http://t3.gstatic.com/images?q=tbn:ANd9GcSJMc2hFtCy9_N3IV7Lj3LoMIZGVvLV5 3w-8iVrw2EtDo8ndVrIOw).

So sieht sie heute (http://t3.gstatic.com/images?q=tbn:ANd9GcQNQ3Iz8rhTqxIJwz92pxdQF1mC4C42_ Lp8k83UcEKctcRRByno) aus.

Ich bin sicher, ohne Botox, Unterspritzungen und was sonst noch sähe sie heute viel besser aus.

Karla48
21.03.2012, 19:30
"Zum Alter stehen", aber operiert und aufgespritzt? :wie?:

Tut mir leid, ich definiere "zum Alter stehen" völlig anders.

Die Damen und ihre Texte (!!) tragen doch ihrerseits zum Jugendwahn bei. Keine erzählt davon, wieviele Operationen oder sonstwas für Maßnahmen sie hatte, welche Schmerzen, was für Nebenwirkungen usw. usf. Keine. :pfeifend:

amade_a
21.03.2012, 19:32
Naja ... das bisschen Botox führt halt bei viel zu vielen Frauen zu ähnlichen Ergebnissen wie hier:

Marion Heinrich war mal Miss Germany und ziemlich hübsch (http://t3.gstatic.com/images?q=tbn:ANd9GcSJMc2hFtCy9_N3IV7Lj3LoMIZGVvLV5 3w-8iVrw2EtDo8ndVrIOw).

So sieht sie heute (http://t3.gstatic.com/images?q=tbn:ANd9GcQNQ3Iz8rhTqxIJwz92pxdQF1mC4C42_ Lp8k83UcEKctcRRByno) aus.

Ich bin sicher, ohne Botox, Unterspritzungen und was sonst noch sähe sie heute viel besser aus.

Da geb ich dir recht, besonders gelungen wirkt das nicht....Ich habe das Heft gerade nochmal durchgeblättert, bei einigen ist bestimmt ordentlich was gemacht worden. Frau Mirren und Frau Streep finde ich umwerfend - weil sie so viel mehr bieten als "nur" gutes Aussehen.

Inaktiver User
21.03.2012, 19:36
Offenbar unterliegen doch sehr viel mehr Menschen als ich befürchtet hatte, dem Wahn, das Leben könne nichts wert sein, wenn man nicht "schön" ist ... und halten glattgezogene Gesichter für "schön" - ist vermutlich eine Werbesache: Entsprechende Produkte und Dienstleistungen bringen viel ein, vermutlich profitiert die Brigitte auch davon.

Das hat auch Methode: Je glatter und unwirklicher die (mit Photoshop bearbeiteten) Gesichter in der Werbung sind, desto mehr bekommt frau das Gefühl, das nie zu erreichen. Damit wird frau auch künstlich kleingehalten und wird zum besten Kunden der Schönheitsindustrie.

Es gibt dazu ein ganz, ganz tolles Video (leider in Englisch, aber absolut sehenswert), in dem die Mechanismen, die bei diesem künstlich geschaffenen Frauenbild wirken, erklärt werden:

Killing Us Softly 4 (2010) - 1/2 - YouTube (http://www.youtube.com/watch?v=1ujySz-_NFQ)

Es dient der Industrie, wenn Frauen glauben, mit dem Alter nicht mehr "schön" zu sein.

LG JCL

Internetmaus
21.03.2012, 19:39
Interessant, euer Austausch. Besonders, dass man sich mit 16 schon entschieden hat, hautgesund zu leben. Auf die Idee wäre ich ja niemals gekommen in dem Alter.

Normal zu altern oder älter und "verlebt" aussehen, sind zwei völlig verschiedene Dinge, meiner Meinung nach.

Mir geht es eigentlich viel mehr darum,
wieso Brigitte uns glattoperierte Promis
als Beispiele für "Älter werden, schöner werden" zeigt.

:schild genau:

Inaktiver User
21.03.2012, 19:56
Pädagogischer Auftrag? Was meinst du damit?

War dann "ohne Models" auch "pädagogisch"?

Werden Dinge abgebildet, geschrieben, ohne jeden Hintergrund, ohne irgend etwas ausdrücken zu wollen?

Frauen, die auf schöne Weise altern, gefallen mir auch.
Wenn es natürlich ist, und nicht hin-operiert und -gespritzt.

Immerhin wird einige Seiten später mitleidig auf Demi Moore geschaut, die ja ach so süchtig ist nach anoperierter Schönheit. :gegen die wand:

Da paßt doch hinten und vorne was nicht zusammen!

als ich frau berben sah und all die anderen damen wo man 100% weiss, dass da enorm nachgeholfen wurde, war ich auch sehr enttäuscht - hab weiter geblättert.

Inaktiver User
21.03.2012, 21:45
Das hat auch Methode: Je glatter und unwirklicher die (mit Photoshop bearbeiteten) Gesichter in der Werbung sind, desto mehr bekommt frau das Gefühl, das nie zu erreichen. Damit wird frau auch künstlich kleingehalten und wird zum besten Kunden der Schönheitsindustrie.

Es gibt dazu ein ganz, ganz tolles Video (leider in Englisch, aber absolut sehenswert), in dem die Mechanismen, die bei diesem künstlich geschaffenen Frauenbild wirken, erklärt werden:

Killing Us Softly 4 (2010) - 1/2 - YouTube (http://www.youtube.com/watch?v=1ujySz-_NFQ)

Es dient der Industrie, wenn Frauen glauben, mit dem Alter nicht mehr "schön" zu sein.

LG JCL


Ich gucke gerade die Videos "Super Slim Me" auf der von dir verlinkten Seite ... da wird einem erst mal so richtig bewusst, WIE schwachsinnig dieser Size Zero-Wahn ist! :unterwerf:

Inaktiver User
21.03.2012, 21:55
Das sehe ich nicht so bzw. kann es nicht so sehen. Ich (50+) habe mein Leben lang gesündigt.

Lag immer stundenlang in der Sonne, OHNE Sonnenschutz, weil ich das klebrige Zeugs nicht leiden kann, habe mehr als die Hälfte meines Lebens geraucht und habe keine Hautpflege verwendet, ganz im Gegenteil, wenn dann hie und da eine austrocknende Substanz gegen meine fette Haut.

Klar sehe ich nicht aus wie 20, aber Falte habe ich auch keine einzige.:cool: Im Gegensatz zu manchen Freundinnen, die die Sonne gemieden hatten wie die Pest, geschmiert hatten, was am teuersten war und bei Zigaretten nein danke gesagt hatten.

Es ist in meinen Augen Veranlagung, ob die Haut schnell runzlig wird oder nicht, ein guter Teil mag das Leben selbst sein (Probleme, Nachtschichten etc.), aber viel macht die Genetik auch aus.


Mir gefallen ältere Menschen generell besser, weil sie nicht so aalglatt sind.

Ob ich einen Menschen als schön oder nicht schön empfinde, hat mit dem Alter nur marginal zu tun, sondern in erster Linie mit seiner Ausstrahlung und die wächst meiner Meinung nach mit jedem Jahr.

LG JCL


Gaaanz genau!! Es liegt hauptsaechlich an den Genen.

Meine Mutter hat NIE geraucht, so gut wie nie im Leben Alkohol getrunken (mag sie einfach nicht), sich immer sehr gesundheitsbewusst ernaehrt, sehr auf ihre Haut und Figur geachtet, Sport gemacht, nie an Depressionen gelitten, ein ausgefuelltes Leben gefuehrt mit einem Beruf, der ihr Freude machte, guter langjaehriger Ehe, einem Kind, nettem Freundeskreis, schoenen Hobbies, vielen Interessen und Reisen.....

und DENNOCH hat sie weitaus mehr Falten als viele ihrer Freundinnen und Bekannten, die geraucht und getrunken haben. Warum? Weil sie sehr duenne Haut und schwaches Bindegewebe hat. (hab ich auch geerbt, leider). So ist das.

Sie ist ein sehr lebensfroher, optimistischer, warmherziger und vielseitig interessierter Mensch, treibt nach wie vor viel Sport weil es ihr Spass macht, ist ungeheuer fit fuer ihr Alter und hat eine Top-Figur (schlank und durchtrainiert). Nur hat sie eben ein faltiges Gesicht. Da mag einer, der sie nicht genauer kennt, denken, boah die muss viel geraucht, gesoffen und in der Sonne gebrutzelt haben - FALSCH. So denken sich die Leute was zurecht und haben keine Ahnung, wovon sie schwafeln.

mckenzie
21.03.2012, 21:59
:allesok:

Das wäre glatt einen Versuch wert! :fluestertuete:

Überhaupt nicht verändert? Mit 60?
Nicht böse sein - aber das glaube ich schlicht nicht.

Das ist biologisch gar nicht möglich.

Ich glaube das auch nicht...es sei denn man stirbt jung und lässt sich einfrieren. :freches grinsen:

Persönlich finde ich das gar nicht wünschenswert...wer will denn einfach stehen bleiben, ewig gleich aussehen?

mckenzie
21.03.2012, 22:07
therapie überstanden. Andere meisterten schwere persönliche Lebensumstände.

Man altert, wie man lebt.


Stimmt nur teilweise, Fakt ist jeder wird älter innen und außen, der Körper baut ab, wir sind so vor programmiert.

Golda
21.03.2012, 22:16
Was sind denn das für Tipps? Habt ihr da ein Beispiel für jemanden, der den Artikel nicht kennt?

Inaktiver User
21.03.2012, 22:28
Es gibt dazu ein ganz, ganz tolles Video (leider in Englisch, aber absolut sehenswert), in dem die Mechanismen, die bei diesem künstlich geschaffenen Frauenbild wirken, erklärt werden:

Killing Us Softly 4 (2010) - 1/2 - YouTube (http://www.youtube.com/watch?v=1ujySz-_NFQ)

Es dient der Industrie, wenn Frauen glauben, mit dem Alter nicht mehr "schön" zu sein.


Ja, das Video ist sehr erhellend. Und irgendwie auch deprimierend.

Inaktiver User
21.03.2012, 22:35
Was sind denn das für Tipps? Habt ihr da ein Beispiel für jemanden, der den Artikel nicht kennt?

Stylen Sie Ihre Brauen. Schlucken Sie die Inneov Pille. Nehmen Sie Shampoo gegen Haarausfall - und lassen Sie Vintage (Mode) sein, der Retro-Look steht nur ganz jungen Frauen.

Bescheuerter geht's nicht, sorry. Für wie blöd muss man seine Leserinnen eigentlich halten, damit man sowas schreibt????

Leider widerspricht so ein Quark dem Tip Nr. 26: lernen Sie sich zu entspannen.

Angesichts solcher Artikel fällt mir das schwer.

Karla48
22.03.2012, 07:44
Golda, sorry, die Tipps habe ich nicht gelesen. Ich war so gefrustet von den Promi-Lügen-Fotos, dass mich der Rest gar nicht mehr interessiert hat. :osterhase:

*notier* ich muss endlich mein Lautsprecherproblem am PC lösen, kann schon wieder ein Video nicht anschaun, bzw. -hören... :unterwerf:

Ziva
22.03.2012, 07:53
Sind wir doch mal ganz ehrlich.

Ist es nicht schön, dass unsere Nachbarn uns auch ungeschminkt noch erkennen, wenn wir über die Straße gehen?

Obwohl.... bei Einigen könnte man auch drauf verzichten. :smirksmile:

Ok, bisschen was sollte Frau schon tun. Muss ja nicht sein, dass der Spiegel zerspringt, wenn wir da früh reinschauen.

Inaktiver User
22.03.2012, 08:23
Ja, das Video ist sehr erhellend. Und irgendwie auch deprimierend.

Mir hat das Video auch gut gefallen, weil es erklärt, was überhaupt abläuft.

Mein Mann ist (nebenbei) Fotograf und erklärt mir bei Werbungen oder Bildern meistens, wie die bearbeitet sind.:ooooh: Die Bilder haben mit dem tatsächlichen Gesicht nichts mehr zu tun.

Hier ein einfach sehenswertes Video, wie Stars ungeschminkt aussehen:

female stars without "make up" !!! ( the truth ) - YouTube (http://www.youtube.com/watch?v=DCE13eIVX0s)

Photoshop machts möglich.:freches grinsen:

In dem ersten Video (ich glaube in Teil 2) kam auch ein Phototechniker zu Wort, der meinte, ein Foto, bevor es gedruckt wird, wird im Schnitt 25 x bearbeitet.

Ich weiss von meinem Mann, was Photoshop alles zaubert. Tränensäcke, Nasobialfalten, Falten generell, Cellulite, alles ist verschwunden.

Fotos von Stars oder Models werden in die Länge gezogen, die Beine um 30% verlängert, die Taillie verschmälert, der Busen vergrößert, ebenso die Augen.

Heraus kommt eine Illusion.

Welchen Zweck diese Illusion verfolgt, wird in dem ersten Video schnell klar: Dadurch, dass den Frauen vorgespielt wird (auch schon den kleinen Mädchen), dass eine schöne Frau SO aussehen muss (Werbeaussage: Hätte ich nicht 45 Pfund verloren, hätte ich nie einen Mann bekommen) wie es dieses künstliche Bild zeigt, wird die Zuseherin zu einer dankbaren und sicheren Kundin der Schönheitsindustrie.

Jede Creme, die Faltenfreiheit verspricht, wird gekauft, jedes Produkt, das die Hoffnung nährt, wenigstens ein bisschen "idealer" zu werden, erworben.

Wären in Zeitungen die Stars und Models so abgedruckt, wie sie tatsächlich aussehen, so würde frau mit sich zufrieden sein, weil eben nicht viel Unterschied existiert. Und wäre als dauerzahlende Kundin verloren.

LG JCL

Massashi
22.03.2012, 08:50
Mir geht es eigentlich viel mehr darum,
wieso Brigitte uns glattoperierte Promis
als Beispiele für "Älter werden, schöner werden" zeigt.

Guten Morgen!

Ich glaube, das ist für solche Leserinnen wie mich:zwinker:.

"Brigitte" gehört zur Welt des schönen Scheins. Und die brauche ich manchmal zur Erholung. Ich will, wenn ich mich müde aufs Sofa lege, nicht lesen, wie sehr Frau XY mit ihren Falten und Alterserscheinungen kämpft. Darüber kann ich auch mit meinen Freundinnen sprechen - und übrigens sehe ich ernsthafte Diskussionen in Strängen auch unter diesem Gesichtspunkt. - Aber wenn ich eine Illustrierte aufschlage, dann dürfen mich gern schöne bzw. auch geschönte Gesichter ansehen.

Wollt Ihr denn lieber sowas wie Reportagen?

Inaktiver User
22.03.2012, 08:52
Hier ein einfach sehenswertes Video, wie Stars ungeschminkt aussehen:

female stars without "make up" !!! ( the truth ) - YouTube (http://www.youtube.com/watch?v=DCE13eIVX0s)

Photoshop machts möglich.:freches grinsen:



Jo. Sehr erhellend. Manch eine hätte ich nicht erkannt, wenn der Name nicht dabeigestanden hätte.

Inaktiver User
22.03.2012, 08:54
"Brigitte" gehört zur Welt des schönen Scheins. Und die brauche ich manchmal zur Erholung. Ich will, wenn ich mich müde aufs Sofa lege, nicht lesen, wie sehr Frau XY mit ihren Falten und Alterserscheinungen kämpft. Darüber kann ich auch mit meinen Freundinnen sprechen - und übrigens sehe ich ernsthafte Diskussionen in Strängen auch unter diesem Gesichtspunkt. - Aber wenn ich eine Illustrierte aufschlage, dann dürfen mich gern schöne bzw. auch geschönte Gesichter ansehen.


Gegen schön zurechtgemachte Frauen auf Zeitschriftenfotos habe ich gar nichts - aber das, was heute abgeht, geht eben weit darüber hinaus und hat mit der Realität überhaupt nichts mehr zu tun.

Und ich brauche das auch nicht zur Erholung, weil ich mich nicht erholen kann, wenn ich mich vera***t fühle.
Eine Alternative zu diesen künstlichen Bildern ist ja nicht zwangsläufig die Frau, die mit ihren Alterserscheinungen kämpft.

Inaktiver User
22.03.2012, 08:58
Also mir gefallen die Personen in dem Video durch die Bank weg ungestylt wesentlich besser.
Sie sehen halt normal aus, wie Menschen eben.
Ich werde nie verstehen, warum "schön" immer gleichbedeutend mit künstlich sein muss und warum Frauen sich unbedingt Anmalen müssen wie Ostereier.

Aber mir gefällt eine Blumenwiese auch besser als 'ne Bundesgartenschau. :freches grinsen:

Inaktiver User
22.03.2012, 09:01
Und ich brauche das auch nicht zur Erholung, weil ich mich nicht erholen kann, wenn ich mich vera***t fühle.
Eine Alternative zu diesen künstlichen Bildern ist ja nicht zwangsläufig die Frau, die mit ihren Alterserscheinungen kämpft.

Genau.:allesok:

Eine Alternative wären z.B. natürliche Gesichter und Berichte von Frauen, die mit sich selbst zufrieden sind - DAS wäre für mich positiv, motivierend und erholsam. (Aber nicht für die Schönheitsindustrie...).

LG JCL

Inaktiver User
22.03.2012, 09:16
Also mir gefallen die Personen in dem Video durch die Bank weg ungestylt wesentlich besser.
Sie sehen halt normal aus, wie Menschen eben.
Ich werde nie verstehen, warum "schön" immer gleichbedeutend mit künstlich sein muss und warum Frauen sich unbedingt Anmalen müssen wie Ostereier.

Aber mir gefällt eine Blumenwiese auch besser als 'ne Bundesgartenschau. :freches grinsen:

Ganz genau!

Inaktiver User
22.03.2012, 09:16
Genau.:allesok:

Eine Alternative wären z.B. natürliche Gesichter und Berichte von Frauen, die mit sich selbst zufrieden sind - DAS wäre für mich positiv, motivierend und erholsam. (Aber nicht für die Schönheitsindustrie...).

Yepp!

Massashi
22.03.2012, 09:17
Berichte von Frauen,

Aha, ja genau das fragte ich in meinem vorherigen Post: Ob denn für "Euch" dann eher sowas wie Reportagen die Alternative wären.

Inaktiver User
22.03.2012, 09:18
Aha, ja genau das fragte ich in meinem vorherigen Post: Ob denn für "Euch" dann eher sowas wie Reportagen die Alternative wären.

Nö, es müssen keine Reportagen sein, aber man könnte Beispiele für "gelungenes Altern (optisch)" unter Normalfrauen suchen. Da gibt es jede Menge!

Inaktiver User
22.03.2012, 09:24
Nö, es müssen keine Reportagen sein, aber man könnte Beispiele für "gelungenes Altern (optisch)" unter Normalfrauen suchen. Da gibt es jede Menge!

Ja, sehe ich auch so, damit würde sich Brigitte einmal vom Mainstream abheben.:smile:

Warum wird uns immer dasselbe Bild vorgesetzt? Inzwischen muss doch jede Frau bemerken, wie verkauft sie damit wird?

Warum nicht einmal ein "echter" Artikel und keine Show?

LG JCL

Massashi
22.03.2012, 09:24
Wer weiß, tilbage, wer hier alles mitliest - am Ende wird Dein Wunsch erhört:smirksmile:

Übrigens erinnere ich mich an derartige Reportagen.

Und: Ich finde solche Frauen wie Corinna Harfouch ganz toll. Ich interessiere mich dafür, wie eine solche Frau über das Älterwerden denkt - übrigens: das war etwas, das mir gefehlt hat! Solche Frauen wie S. J. Parker gehen mir sonstwo vorbei. Es interessiert mich schlichtweg nicht, was mit ihr ist. Und ich bin sehr weit davon entfernt, mich über sie oder einen Beitrag oder einen Kommentar über sie zu ärgern.

Inaktiver User
22.03.2012, 09:29
Übrigens erinnere ich mich an derartige Reportagen.

Und: Ich finde solche Frauen wie Corinna Harfouch ganz toll. Ich interessiere mich dafür, wie eine solche Frau über das Älterwerden denkt - übrigens: das war etwas, das mir gefehlt hat!

Liebe Masshashi!

Ich gehe z.B. in Foren, wenn ich ein Problem habe oder den Austausch brauche. Wenn dort immer nur vermittelt wird, dass ich nicht richtig bin oder noch mehr Druck gemacht wird (wie es im Grunde genommen solche Artikel mit geschönten Bildern machen), dann hilft mir das als Frau überhaupt nicht, es deprimiert mich (womit ich zum nächsten Strohhalm greife - zur Kosmetik und DAS ist ja gewollt).

Gerade Frauen leben vom Austausch, wie ist es Dir ergangen, wie bist Du damit umgegangen, wo kann ich Positives für mich dabei herausholen. Und nicht das Bild vermittelt wird, Himmel, ich bin ja noch schlechter, als ich dachte.:niedergeschmettert:

Es wäre wirklich wohltuend, einmal eine andere Richtung zu sehen.

LG JCL

Inaktiver User
22.03.2012, 09:31
Das mit der kleinen Flucht aus dem Alltag verstehe ich - aber dafür würde ich eben eher die BUNTE oder Gala lesen. Oder Instyle oder sowas, wenn ich das perfekte Make up spannend finde.

Von der BRIGITTE erwarte ich was anderes. Oder besser gesagt: habe ich früher was anderes erwartet...

Massashi
22.03.2012, 09:38
Wenn dort immer nur vermittelt wird, dass ich nicht richtig bin oder noch mehr Druck gemacht wird (wie es im Grunde genommen solche Artikel mit geschönten Bildern machen), dann hilft mir das als Frau überhaupt nicht, es deprimiert mich

Verstehe ich!

Ich glaube, mir geht es nicht so, weil ich tatsächlich solche Illustrierten als eigene Welt sehe, in der nicht reale Frauen die Seiten bevölkern. Ich beziehe das nicht so auf mich und sehe von daher keinen Grund mich zu ärgern.

Gleichzeitig bin ich im Hintergrund doch immer auf der Suche nach Frauen, die auf gute - oder von mir aus auch auf schöne - Weise älter werden. Es gibt solche Frauen wie Freya von Moltke oder auch die im Artikel fotografierte Corinna Harfouch, die mir gefallen und als Rollenvorbild fürs Altern taugen. Ich glaube aber, dass meine Erwartungshaltung an eine Zeitschrift eher gering ist.

Inaktiver User
22.03.2012, 09:39
Direkter Vergleich (http://www.youtube.com/watch?v=0eyQY8ZuO8k&feature=related)

Hier sieht man gut, wie Frauen vor und nach OPs oder sonstigen drastischen Eingriffen aussehen - und so im direkten Vergleich muss ich sagen, dass manche "danach" regelrecht entstellt ist!
Und manche sehen eben danach aus wie jedes Allerwelts-Starlet.

Ist mir ein Rätsel, wie man das wollen kann. :unterwerf:

Andererseits tun mir diese Frauen auch leid, obwohl sie sich das selbst angetan haben: Es muss für das Selbstbewusstsein schon echt sch***e sein, wenn man jeden Morgen mit seinem echten Spiegelbild konfrontiert wird und gleichzeitig für die Öffentlichkeit das perfekte Weibchen spielen muss.

Rowellan
22.03.2012, 10:00
Direkter Vergleich (http://www.youtube.com/watch?v=0eyQY8ZuO8k&feature=related)

Hier sieht man gut, wie Frauen vor und nach OPs oder sonstigen drastischen Eingriffen aussehen - und so im direkten Vergleich muss ich sagen, dass manche "danach" regelrecht entstellt ist!
Und manche sehen eben danach aus wie jedes Allerwelts-Starlet.

Ist mir ein Rätsel, wie man das wollen kann. :unterwerf:

Andererseits tun mir diese Frauen auch leid, obwohl sie sich das selbst angetan haben: Es muss für das Selbstbewusstsein schon echt sch***e sein, wenn man jeden Morgen mit seinem echten Spiegelbild konfrontiert wird und gleichzeitig für die Öffentlichkeit das perfekte Weibchen spielen muss.
Stimmt, bei ein paar ist die Sache grauslig schiefgelaufen. Bei manchen Vergleichen (Demi Moore z.B.) bin ich mir aber nicht ganz sicher, ob es nicht auch einfach nur am Foto liegt... klar seh ich anders aus wenn ich nach einer schlechten Nacht, ohne Make-up auf dem Weg zum Bäcker fotografiert werde als wenn ich frisch gestyled auf dem Weg zu einer Gala bin.

Ansonsten geht es mir wie Masshashi: Wenn ich eine Zeitschrift lese, will ich auch mal was Anderes sehen, als nur "normale" Frauen - weil die sehe ich jeden Tag, überall.

Inaktiver User
22.03.2012, 10:17
Ich bewundere Deine Einstellung und wünschte, mir wäre dies auch in so jungen Jahren schon bewusst gewesen! Darf man fragen, welche Hautpflege Du verwendest?

Liebe Grüße:blume:

Als Teenager war ich durch eine schwere Akne entstellt. Nach erfolgreicher zweijähriger Behandlung, kaufte ich mir mit 18 meine ersten Pflegeprodukte von Guerlain. Als ich mit meinem Mann, der damals noch studierte, zusammenzog und unser erstes Kind kam, stieg ich aus finanziellen Gründen auf Vichy um. Das benutze ich bis heute und zwar ausschließlich die Aqualia Basispflege. Hinzu kommen von Biotherm ein Reinigungsschaum und ein Gesichtswasser für Mischhaut. Als Augenpflege benutze ich eine Augencreme von biomaris.

Ich habe frz. Vorfahren und bin deshalb mit dunklen Augen, Brauen und Wimpern gesegnet, d.h. ich habe über Jahre kein Augenmakeup benutzt. Durch Lidschatten und Wimperntusche und das Abschminken wird m. M. die Augenpartie sehr beansprucht und das führt wohl zu einer frühen Faltenbildung. Das erklärt auch, warum Kosmetikverkäuferinnen, die ja aufgrund ihres Berufes stark geschminkt sind, so starke Falten haben.

Was den Lebensstil betrifft: Wir alle, die nun 50+ sind hat das Leben viel geboten gutes wie schlechtes. Keiner verlebte sein Leben auf einem Samtkissen. Mein Mann und ich haben als Eltern wohl den Supergau erlebt. Als dreifache Mutter habe ich oft die Grenze meiner Belastbarkeit überschritten. Aber Einfluss auf meine Haut und Faltenbildung hatte das nicht. Die Bekannte, von der ich erzählte, hat übrigens eine sehr feinporige, eher trockene Haut. Aber eine gute, d.h. regelmäßige Pflege und die Vermeidung der genannten Hautsünden, haben ihr eine schöne faltenfreie Haut beschert.

Ich habe übrigens Iris Berben mal in der Realität gesehen. Sie sieht wirklich sehr gut aus, mit altersentsprechenden kleinen Fältchen. Sie hat einfach eine junge, weder hausbackene noch matronenhafte Ausstrahlung.

Ich sehe auch jedes Jahr anlässlich einer Preisverleihung verschiedene Fernsehjournalistinnen, die tatsächlich genau so aussehen, wie auf dem Bildschirm. Aber man sieht auch die gute Pflege. Weder haben sie durch Botox erstarrte Gesichter noch sind sie irgendwie unnatürlich glattgezogen.

Ich bleibe dabei: Jeder ist für sein Aussehen selbst verantwortlich.

Inaktiver User
22.03.2012, 10:21
Ansonsten geht es mir wie Masshashi: Wenn ich eine Zeitschrift lese, will ich auch mal was Anderes sehen, als nur "normale" Frauen - weil die sehe ich jeden Tag, überall.

"Normale" Frauen will ich auch nicht sehen, aber auch keine perfekt gestylten - was ich sehen möchte sind interessante und attraktive Frauen, aber eben echte und nicht künstlich aufbereitete.

Einfach jemand den man gerne anschaut und sich denkt: WOW - obwohl nicht makellos.

petitnicolas
22.03.2012, 12:55
Ich bleibe dabei: Jeder ist für sein Aussehen selbst verantwortlich.
Da bin ich anderer Ansicht. Es gibt durchaus Anlagen, die bei der einen für mehr Faltenbildung sorgen als bei der anderen.
Meine Mutter, die wegen heller Haut nie die Sonne ging oder geht, sich immer sehr sorgfältig pflegte, hat sehr früh sehr ausgeprägte Falten bekommen. Ihr Bindegewebe ist einfach sehr schwach. Vielleicht eine Folge der Mangelernährung in der Kriegs/ Nachkriegszeit (Jg. 43)?

Trotz ihrer vielen Falten hat sie aber eine jugendliche Ausstrahlung, einfach, weil sie aktiv ist, sich für Neues interessiert, nicht stehenbleibt. Weder geistig noch im Styling.
Und darauf kommt es doch an.

Inaktiver User
22.03.2012, 13:07
Da bin ich anderer Ansicht. Es gibt durchaus Anlagen, die bei der einen für mehr Faltenbildung sorgen als bei der anderen.


Dem kann ich nur zustimmen. Es kommt in allererster Linie auf die Veranlagung darauf an. Alleine schon der Unterschied, ob im Gesicht mehr Unterhautfettgewebe vorhanden ist oder eher wenig.

Meine (teilweise 80jährigen) Tanten, die Zeit ihres Lebens Sonnenanbeterinnen und auch durch die Landarbeit viel in der Sonne waren, habe heute noch pralle Gesichter ohne grobe Falten.

Die andere Verwandtschaftslinie ist eher hell, zarter und faltig, weil die Gesichter nicht "gepolstert" sind.

Meine Schwestern sind, je nach Linie, eher faltig oder auch nicht und wir sind alle in einem ähnlichen Alter. Ich habe von uns allen am sündigsten gelebt, was das betrifft, was die Schönheitsindustrie uns Glauben machen möchte. Und ich habe von allen das jüngste Gesicht. Es IST Veranlagung.

Sich auf die Brust zu heften, man hätte eine faltenfreie Haut und die hätte man sich "verdient", mag zwar ein schönes Gefühl sein, aber es stimmt ganz einfach nicht.

LG JCL

Inaktiver User
22.03.2012, 13:56
was mich bei diesem thread wirklich erstaunt ist die wichtigkeit des aussehens...ich habe den bericht auch gelesen,fand ihn auch ganz interessant,aber überhaupt nicht wichtig....
da gab es ein paar anhaltspunkte,die bestimmt überdenkenwert und auch richtig sind...man kennt ja schon frauen,die in ihrer besten zeit stehen geblieben sind und das wirkt nicht so frisch,aber mit knapp 50 stehe ich da wirklich drüber...und ich beurteile menschen in meinem umfeld danach ,ob sie sympathisch,lustig ,persönlichkeit haben und angenehm herüberkommen ,aber doch nicht, oh hat sie jetzt 3 falten mehr als ich und bin ich dann schöner,besser ,liebenswerter?
das ist doch auch so nicht(ausser vielleicht in der kosmetik-,mode-und medienbranche),oder liege ich da so falsch?vielleicht hab ich ja etwas verpasst?
was ist denn überhaupt schöner? ich würde lieber verlebt aussehen und ein aufregendes leben haben als in schönheit und langweile gealtert sein .ich glaube, solange frauen überhaupt diese Maßstäbe an sich und andere legen und sich soo darüber definieren,braucht sich niemand über die werbestrategien zu wundern.
und ich glaube wirklich,dass das in erster linie mittlerweile frauen selbst sind,die sich da im wege stehen...
ich habe mit 14 eine tolle biographie gelesen ,die hieß :ich bekenne ,ich habe gelebt...die hat mich beeinflusst..
und ich wusste schon damals ,das leben ist ein weg ,auf dem man sich verändern wird...das ist doch toll.

und da muss man doch nicht anschliessend mit 50 wie 30 aussehen wie uns das ja seiten später in der brigitte auch am beispiel von demi moore aufgezeigt wird.
der ärgste feind von frauen sind andere frauen..allein dieses gedanken machen und vergleichen bei anderen frauen ,vom tratschen und geifern mal ganz abgesehen sehe ich da fast männlich als vertane zeit...ich freu mich ,wenn mir jemand frisch,natürlich und mit einer tollen ausstrahlung begegnet,da zähle ich dann doch nicht die fehler...

_clementine_
22.03.2012, 14:14
Mir fällt zu den letzten Postings dieses Zitat ein:


Das Leben sollte keine Reise sein, mit dem Ziel,
attraktiv und mit einem gut erhaltenen Körper an
unserem Grab anzukommen. Wir sollten lieber
seitlich hineinrutschen, Schokolade in einer Hand,
Martini in der anderen, unser Körper total verbraucht,
schreiend "Wow, was für eine Fahrt!"


Und irgendwie finde ich - es stimmt. :smirksmile:

Auch wenn ich, wie die meisten Frauen wohl, unter dem schleichendem Verlust der jugendlichen Schönheit auch leide. Aber andererseits deswegen nie groß in die Sonne oder mal einen lustig- feucht- fröhlichen Abend mit Freunden, ist ja auch irgendwie traurig - für mich, zumindest.

Internetmaus
22.03.2012, 14:14
Das hat auch Methode: Je glatter und unwirklicher die (mit Photoshop bearbeiteten) Gesichter in der Werbung sind, desto mehr bekommt frau das Gefühl, das nie zu erreichen. Damit wird frau auch künstlich kleingehalten und wird zum besten Kunden der Schönheitsindustrie.

Es gibt dazu ein ganz, ganz tolles Video (leider in Englisch, aber absolut sehenswert), in dem die Mechanismen, die bei diesem künstlich geschaffenen Frauenbild wirken, erklärt werden:

Killing Us Softly 4 (2010) - 1/2 - YouTube (http://www.youtube.com/watch?v=1ujySz-_NFQ)

Es dient der Industrie, wenn Frauen glauben, mit dem Alter nicht mehr "schön" zu sein.

LG JCL

Danke, Dein Beitrag samt Link ist wirklich hochinteressant!

Internetmaus
22.03.2012, 14:16
Mir hat das Video auch gut gefallen, weil es erklärt, was überhaupt abläuft.

Mein Mann ist (nebenbei) Fotograf und erklärt mir bei Werbungen oder Bildern meistens, wie die bearbeitet sind.:ooooh: Die Bilder haben mit dem tatsächlichen Gesicht nichts mehr zu tun.

Hier ein einfach sehenswertes Video, wie Stars ungeschminkt aussehen:

female stars without "make up" !!! ( the truth ) - YouTube (http://www.youtube.com/watch?v=DCE13eIVX0s)

Photoshop machts möglich.:freches grinsen:

In dem ersten Video (ich glaube in Teil 2) kam auch ein Phototechniker zu Wort, der meinte, ein Foto, bevor es gedruckt wird, wird im Schnitt 25 x bearbeitet.

Ich weiss von meinem Mann, was Photoshop alles zaubert. Tränensäcke, Nasobialfalten, Falten generell, Cellulite, alles ist verschwunden.

Fotos von Stars oder Models werden in die Länge gezogen, die Beine um 30% verlängert, die Taillie verschmälert, der Busen vergrößert, ebenso die Augen.

Heraus kommt eine Illusion.

Welchen Zweck diese Illusion verfolgt, wird in dem ersten Video schnell klar: Dadurch, dass den Frauen vorgespielt wird (auch schon den kleinen Mädchen), dass eine schöne Frau SO aussehen muss (Werbeaussage: Hätte ich nicht 45 Pfund verloren, hätte ich nie einen Mann bekommen) wie es dieses künstliche Bild zeigt, wird die Zuseherin zu einer dankbaren und sicheren Kundin der Schönheitsindustrie.

Jede Creme, die Faltenfreiheit verspricht, wird gekauft, jedes Produkt, das die Hoffnung nährt, wenigstens ein bisschen "idealer" zu werden, erworben.

Wären in Zeitungen die Stars und Models so abgedruckt, wie sie tatsächlich aussehen, so würde frau mit sich zufrieden sein, weil eben nicht viel Unterschied existiert. Und wäre als dauerzahlende Kundin verloren.

LG JCL

Danke, ich bin mir noch nie darüber im klaren gewesen, WIE sehr diese Stars sich verändern durch Schminke!

Inaktiver User
22.03.2012, 14:32
Liebe ryoshi!

Ich möchte Deinen Beitrag unterschreiben, er gefällt mir gut. Wobei hier:


ich glaube, solange frauen überhaupt diese Maßstäbe an sich und andere legen und sich soo darüber definieren,braucht sich niemand über die werbestrategien zu wundern.
und ich glaube wirklich,dass das in erster linie mittlerweile frauen selbst sind,die sich da im wege stehen...


denke ich, dass die Ursache und die Wirkung vertauscht sind. Frauen reagieren so, WEIL die Werbestrategien genau so verfahren. Das hat eine Auswirkung auf das weibliche Rollenbild, die enorm ist.

Ich habe einige Postings vorher einen interessanten Link zu einem Video gesetzt, in dem das (leider auf Englisch) einfach genial erklärt wird, WAS da eigentlich passiert.

LG JCL

Internetmaus
22.03.2012, 14:47
Ich bleibe dabei: Jeder ist für sein Aussehen selbst verantwortlich.

Ob eine solche Denkweise nicht doch ein wenig, sagen wir einmal -zu einseitig ist?
Menschen können heutzutage schon viel steuern, viel verändern,vieles beeinflussen.
Doch ihr Aussehen mögen sie zwar in die "richtige Richtung" steuern können, jedoch MACHT werden wir wohl nie über unser Aussehen haben, genauso wenig wie über unsere Gesundheit.
Wir können uns Mühe geben, gut auszusehen oder Gesundheit zu erhalten,aber es braucht wie alles im Leben ein Quentchen Glück und die richtigen Gene.
Meine Mutter hatte im Gegensatz zu mir schon recht früh viele Falten und sah älter aus, als sie war. (Keine Raucherin, keine Trinkerin, viel Sport:freches grinsen:).
Doch wer sie kannte, vergaß niemals ihr Gesicht: Sie hatte einen so zarten und sanften Gesichtsausdruck und wunderschöne, klare, grüne Augen,wirklich wunderschön. Ja, das Leben hatte sie gezeichnet und sie genoß jede gute Stunde ihres Lebens...
Warum sie für ihre Falten und ihr vorgealtertes Aussehen verantwortlich gewesen sein soll,weiß ich nicht.

Übrigens würde ich es toll finden, wenn es in der Brigitte mal einen Artikel über die Gesichter von älteren Stars UND zum Vergleich dazu über WIRKLICH nicht operierte ältere Frauen gäbe-die so gezeigt werden, wie die Zeischrift sie "aufgegabelt" hat:
Beim Einkaufen, beimSport, bei der Arbeit - wo auch immer...

LG

coryanne
22.03.2012, 14:49
ich denke, dass die gene einen grossen einfluss auf die hautalterung haben. weder meine oma (bald 99!) noch meine mutter und meine tante haben viele falten. ich (bald 49) auch nicht... dennoch "sieht" man das alter... ich pflege meine haut, schaden kann es nicht denke ich. meine mutter hat meist nivea benutzt, hin und wieder mal eine augencreme - aber nichts regelmaessiges.

bis zu einem gewissen grad kann pflege das hautbild beieinflussen. aber so ganz ausschliesslich ist man nicht selbst fuer sein aussehen verantworlich.

uebrigens hat meine oma das rauchen mit etwas ueber 70 aufgegeben... ziemlich faltenlos...

Inaktiver User
22.03.2012, 16:05
Liebe JCL,
ich habe mir den film auch angeschaut und fand ihn hoch interessant.
vielen dank für diesen link hier.
werbung funktioniert nur,wenn die zielgruppe dafür funktioniert und das ist bei männern noch anders als bei frauen.
bei männern und frauen wird das rollenverständnis schon festgelegt im kindesalter , mädchen müssen hübsch sein ,jungen dürfen im schlamm suhlen(das ist jetzt etwas drastisch,um zu verdeutlichen, warum ich das so vertauscht geschrieben habe).
mädchen und ihre mütter konkurrieren um klamotten, figur und aussehen und männer und jungen dann eher sportlich beim lieblingsverein.
diese stereotypen werden aufgegriffen und von den medien weiterverarbeitet und zum schluss weiß man gar nicht mehr genau, was war zuerst die henne oder das ei?
allerdings dieses ewige frauenideal ist älter,das gab es noch vor den medien, deshalb glaube ich, dass die medienwelt auch nur das aufgreifen kann, was funktioniert und interessiert und merkwürdigerweise fast mehr denn je.
insofern hast du da recht mit den auswirkungen(was der film eben auch gut beschreibt), das hat sich in den letzten jahren verschärft, allerdings auf so skurile und schlechte weise,dass z.b. manche werbefotos schon fast wie gemalt wirken(das fällt mir seit einem jahr wirklich auf)und deutlich übertrieben sind,was eventuell schon einen gegenteiligen effekt auslösen kann.ich würde es mir wünschen.

aber den anfang legen mütter bei der erziehung und dem immer wieder weitergebenen rollenverständnis von mädchen, diese rosa -geschichte mit 5 oder nagellack,strähnchen,lippenstift und sonstwie aufgedonnert dann mit 7 oder neulich gesehen 7 cm absätze bei einer höchstens 9 jährigen,wozu muss das sein?
das wird immer erwachsener in immer jüngerem alter. auch strategie...
da werden die mädchen schon ohne dass sie es selbst bestimmen können(in dem alter macht man ja höchstens was in freundinnen-dynamik)gebrieft und das geht das ganze leben munter weiter,da das unterbewusst läuft. deshalb funktioniert diese werbung eben so gut .
ich möchte müttern aber keinen vorwurf machen,denn im sozialen gefüge ist es bestimmt schwer dagegen zu halten,aber vielleicht wäre es einfach gut ,mal diese themen auf dem spielplatz oder in der kita zu besprechen und abzustimmen.
durch diese art von rollenverständnis sich in puncto aussehen,figur,klamotten immer zu vergleichen sind frauen eigentlich in einem dauerstadium von "nicht zu genügen" und das verschärfen dann auch klatschmagazine sehr gehörig(diese geschichten,"wer hatte wieder das schlimmste kleid auf dem roten teppich an" halten diesen status auch schön aufrecht ohne das man eigentlich persönlich angesprochen wird...

aber eigentlich kann man sich dem mit etwas selbstwertgefühl auch entziehen,indem man sich mal fragt,ob perfekt schön denn so wichtig ist (mich hat perfekte schönheit von jeher gelangweilt,mein schönheitsideal waren immer ecken und kanten,markante gesichter ,die lebendigkeit spiegeln und attraktivität und leuchtende augen)?was schönheit für einen selbst wirklich ausmacht und ob das in der perfektion von modells überhaupt zu finden ist? in der regel wird man je mehr man sich selbst damit auseinandersetzt, bemerken,dass man vielleicht doch ganz andere maßstäbe ansetzt als einem ständig suggeriert wird.
das befreit ein stück.

lieben gruß von ryoshi

Inaktiver User
22.03.2012, 16:33
@Nipperdey, vielen herzlichen Dank für Deine Antwort und alles Gute:blume: Auch wenn ich noch nicht lange hier angemeldet bin - ich lese schon eine lange Zeit hier mit und freue mich immer über Deine Beiträge!

Inaktiver User
22.03.2012, 16:41
was mich bei diesem thread wirklich erstaunt ist die wichtigkeit des aussehens...ich habe den bericht auch gelesen,fand ihn auch ganz interessant,aber überhaupt nicht wichtig....
da gab es ein paar anhaltspunkte,die bestimmt überdenkenwert und auch richtig sind...man kennt ja schon frauen,die in ihrer besten zeit stehen geblieben sind und das wirkt nicht so frisch,aber mit knapp 50 stehe ich da wirklich drüber...und ich beurteile menschen in meinem umfeld danach ,ob sie sympathisch,lustig ,persönlichkeit haben und angenehm herüberkommen ,aber doch nicht, oh hat sie jetzt 3 falten mehr als ich und bin ich dann schöner,besser ,liebenswerter?
das ist doch auch so nicht(ausser vielleicht in der kosmetik-,mode-und medienbranche),oder liege ich da so falsch?vielleicht hab ich ja etwas verpasst?
was ist denn überhaupt schöner? ich würde lieber verlebt aussehen und ein aufregendes leben haben als in schönheit und langweile gealtert sein .ich glaube, solange frauen überhaupt diese Maßstäbe an sich und andere legen und sich soo darüber definieren,braucht sich niemand über die werbestrategien zu wundern.
und ich glaube wirklich,dass das in erster linie mittlerweile frauen selbst sind,die sich da im wege stehen...
ich habe mit 14 eine tolle biographie gelesen ,die hieß :ich bekenne ,ich habe gelebt...die hat mich beeinflusst..
und ich wusste schon damals ,das leben ist ein weg ,auf dem man sich verändern wird...das ist doch toll.

und da muss man doch nicht anschliessend mit 50 wie 30 aussehen wie uns das ja seiten später in der brigitte auch am beispiel von demi moore aufgezeigt wird.
der ärgste feind von frauen sind andere frauen..allein dieses gedanken machen und vergleichen bei anderen frauen ,vom tratschen und geifern mal ganz abgesehen sehe ich da fast männlich als vertane zeit...ich freu mich ,wenn mir jemand frisch,natürlich und mit einer tollen ausstrahlung begegnet,da zähle ich dann doch nicht die fehler...

Volle Zustimmung! Super Beitrag!

Inaktiver User
22.03.2012, 16:43
Diese Einstellung, man habe "das Gesicht, das man verdient", ist irgendwie in den letzten Jahrzehnten aus der Eso-Ecke ins Bewusstsein der Allgemeinheit gerutscht - und das ist fatal, denn es ist einfach Unfug und dient nur dazu, Menschen ein schlechtes Gewissen zu machen - und Menschen mit schlechtem Gewissen kriegt man zu allerhand Blödsinn, wie u.a. sich unnützen OPs zu unterziehen oder überteuerte Produkte zu kaufen.

Es gibt schlicht viel zu viele Gegenbeispiele von Menschen, die nach obiger Aussage gar nicht so aussehen dürften, wie sie es tun.

Inaktiver User
22.03.2012, 16:48
ich denke, dass die gene einen grossen einfluss auf die hautalterung haben. weder meine oma (bald 99!) noch meine mutter und meine tante haben viele falten. ich (bald 49) auch nicht... dennoch "sieht" man das alter...

Was einfach an der Hautbeschaffenheit liegt, die sich mit dem Alter ändert (bei der einen geht es schneller, bei der anderen langsamer), dagegen gibt es keine Cremes und auch keine OPs. Das Äußerste, was man erreichen kann, ist eine mechanische Straffung. Da aber die Haut dadurch nicht besser wird, sieht das meist auch gar nicht so toll aus.

Inaktiver User
22.03.2012, 17:14
Liebe ryoshi!



diese stereotypen werden aufgegriffen und von den medien weiterverarbeitet und zum schluss weiß man gar nicht mehr genau, was war zuerst die henne oder das ei?

Ja, diese Frage hatte ich mir nach diesen Videos auch gestellt. Ich bin zu der Meinung gekommen, dass das Frauenbild, das vor allem früher gegolten hatte, in die Jetztzeit transportiert wird von der Werbung, damit die Wirtschaft blüht.

Es passt ja eigentlich gar nicht mehr. Früher war es oberstes Gebot einer Frau, möglichst hübsch und häuslich zu sein, dieses Bild wird heute in der Erziehung nicht mehr verwendet (so hoffe ich). Trotzdem arbeitet die Werbung massiv daran, Frauen auf ihr Äußeres zu reduzieren, wie im vorvorigen Jahrhundert. Cui bono? Das frage ich mich.

Und über das Sinnieren über die Theorie, dass frau als Wirtschaftsfaktor der Schönheitsindustrie funktionieren muss, ist mir aufgefallen, dass es eigentlich zu einer ziemlich skurrilen Entwicklung geführt hat: Die Frau muss nun (oder darf nun) nicht nur beruflich erfolgreich sein (was früher dem Männerbild vorbehalten war), sondern muss gleichzeitig möglichst schön und häuslich sein. Dieser Spagat ist in den meisten Fällen nicht zu schaffen, aber die Werbung dröhnt uns mit perfekten Superfrauen zu, die es in Wahrheit gar nicht gibt, weder vor noch hinter der Kamera.

Der Wunsch der Frauen, einem Idealbild zu entsprechen, das sie niemals erreichen können (weil eben die Bilder massivst retuschiert sind), muss aufrechterhalten werden, sonst klingeln keine Kassen.

Und bereits Mütter und Väter machen mit bei diesem Wirtschaftsspiel. Mädchen werden bereits unbewusst auf ihr Aussehen reduziert, wenn sie noch Babys sind. Man braucht nur auf die Reaktionen zu achten, wenn ein Baby hergezeigt wird, bei Jungs sagt man meistens Dinge, wie "so ein kräftiger Junge", bei Mädchen "so ein hübsches Mädchen". Umgekehrt hört man das extrem selten, es würde auch Verwunderung auslösen bei den Eltern.


allerdings dieses ewige frauenideal ist älter,das gab es noch vor den medien, deshalb glaube ich, dass die medienwelt auch nur das aufgreifen kann, was funktioniert und interessiert und merkwürdigerweise fast mehr denn je.

Da gebe ich Dir recht. Es IST ein altes Frauenideal, das jetzt noch vermarktet wird, nur eben den Gegebenheiten angepasst, allerdings zum doppelten Nachteil der Frau. Ideal ist nur, wer einerseits Erfolg hat wie ein Mann und andererseits hübsch, ewig jung und verführerisch aussieht. Die Botschaft: Sei jung, schön, makellos und unterwürfig flimmert täglich über die Bildschirme. Wenn man Werbungen einen Abend lang unter dem Aspekt betrachtet, WAS eigentlich die Aussage ist, welches Frauenbild hier vermittelt wird, ist das ein Aha-Erlebnis.


nsofern hast du da recht mit den auswirkungen(was der film eben auch gut beschreibt), das hat sich in den letzten jahren verschärft, allerdings auf so skurile und schlechte weise,dass z.b. manche werbefotos schon fast wie gemalt wirken(das fällt mir seit einem jahr wirklich auf)und deutlich übertrieben sind,was eventuell schon einen gegenteiligen effekt auslösen kann.ich würde es mir wünschen.


Sie sind auch quasi gemalt. Denn Photoshop vergrößert die Augen, bügelt auf Knopfdruck Falten und Tränensäcke weg, plustert die Haare auf, verleiht ihnen einen super Glanz, fertig ist die Kunstfrau.


ich möchte müttern aber keinen vorwurf machen,denn im sozialen gefüge ist es bestimmt schwer dagegen zu halten,aber vielleicht wäre es einfach gut ,mal diese themen auf dem spielplatz oder in der kita zu besprechen und abzustimmen.

Da wäre ich auch sehr dafür. Es würde schon reichen, wenn sich Frauen, besonders Mütter wirklich auf Werbungen und Fotos einlassen und beobachten, was ihnen hier eingetrichtert wird.


durch diese art von rollenverständnis sich in puncto aussehen,figur,klamotten immer zu vergleichen sind frauen eigentlich in einem dauerstadium von "nicht zu genügen" und das verschärfen dann auch klatschmagazine sehr gehörig(diese geschichten,"wer hatte wieder das schlimmste kleid auf dem roten teppich an" halten diesen status auch schön aufrecht ohne das man eigentlich persönlich angesprochen wird...

Hier spielt die Werbung bewusst mit dem Manko der meisten Frauen, dass sie unsicher sind. Wie wirke ich? Bin ich genug? Bin ich ok?

Frauen definieren sich von Kindheit an über das Feedback der Umwelt. Wenn man als Kind schon immer hört: Hach, in diesem Kleid bist Du aber hübsch wie eine Prinzessin, dann hört das Kind: Es ist das Kleid, nicht ich. Ich werde gelobt wegen einem Ding, das nicht ich bin. Wie sollen Mädchen je zu einem Selbstwert kommen, der mit IHNEN zu tun hat?

Und dieses Manko bleibt vielen Frauen, immer der ängstliche Blick, ob sie entsprechen. Das nutzt die Werbung gezielt aus um Frauen zu Zahlsklaven zu manipulieren.


aber eigentlich kann man sich dem mit etwas selbstwertgefühl auch entziehen,indem man sich mal fragt,ob perfekt schön denn so wichtig ist (mich hat perfekte schönheit von jeher gelangweilt,mein schönheitsideal waren immer ecken und kanten,markante gesichter ,die lebendigkeit spiegeln und attraktivität und leuchtende augen)?was schönheit für einen selbst wirklich ausmacht und ob das in der perfektion von modells überhaupt zu finden ist? in der regel wird man je mehr man sich selbst damit auseinandersetzt, bemerken,dass man vielleicht doch ganz andere maßstäbe ansetzt als einem ständig suggeriert wird.

Ich sehe das auch so, glaube aber, dass das meistens erst in einem Alter möglich ist, in dem frau sich von den Äußerlichkeiten auch verabschieden kann, ohne in eine tiefe Unsicherheit zu fallen.

LG JCL

Inaktiver User
22.03.2012, 17:20
Ich habe eben einen Beitrag in der Zeitschrift emotion gelesen.

Da heißt es, dass ein engl. Forscher bereits im 19. Jh. zu der Erkenntnis kam,

"Schön ist, wer dem Durchschnitt entspricht.".

Das bedeutet also, wenn wir als Nation immer älter werden, ältere Menschen durchaus die Chance haben, zumindest schön zu bleiben.

Schöner werden ... vllt. nicht. Aber besser.:zwinker:

Inaktiver User
22.03.2012, 17:44
Ja, man kann im Alter gut aussehen, auch ohne Chirurgie oder Botox. Aber man muss diese Entscheidung früh treffen! Keine Sonne, keinen Alkohol, keine Zigaretten und gute regelmäßige Hautpflege. Ich traf diese Entscheidung mit 16.



Och... es geht auch mit etwas weniger Strenge: keine Sonne, da stimme ich dir zu. Ebenso: gute Hautpflege (wobei: was ist das ? Für die einen Naturkosmetik, für die anderen konventionelle. Ich denke, es ist völlig egal) ab einem frühen Zeitpunkt.
Aber keine Zigaretten, kein Alkohol .... das würde ich nie im Leben schaffen und auch nicht wollen. Ich rauche sehr mäßig - maximal 2 am Tag - und trinke seit Jahr und Tag täglich ein, zwei Gläser guten Rotwein. Meine Haut - bin über 50 - sieht so glatt und strahlend aus, daß ich von vielen darum beneidet werde. Ein maßvoller Drogenkonsum kann schon ok sein :smirksmile:

Inaktiver User
22.03.2012, 18:13
liebe JCL,
das hast du toll geschrieben..ja mir ist dann noch aufgefallen ,dass es bei dem spagat um schönheit,beruflichen erfolg, häuslichkeit(eine gute mutter sein)auch noch um sexy geht und da sind wir dann wieder bei dem "nicht genügen können"...das ist ein ganz wichtiges momment in der werbung...du könntest das ja alles haben,wenn du.....kaufst.
kleine mädchen werden grundsätzlich nach hübsch und süß bewertet,das ist mir gerade auch extrem aufgefallen als ich eine freundschafttour absolviert habe...

..aber genau da haben wir das,was uns schöner macht..unsere gelassenheit,darüber lächeln zu können mit einem augenzwinkern ,tja wir sind vielleicht nicht mehr taufrisch,aber dafür sind unsere falten sehr entspannt..
lass andere schöner sein,das macht mir keine grauen haare mehr,die hab ich schon längst.

und das ist genau das,was diese lebensphase schön macht,finde ich...
so begreife ich auch den titel,älter werden,schöner werden...geht es nicht mehr um eine gesamtausstrahlung als im sinne von faltenfrei und taufrisch ?

lieben gruß von ryoshi

Inaktiver User
22.03.2012, 18:15
@rosa_roth

:blume:auch ein guter gedanke!

Internetmaus
22.03.2012, 18:24
:schild genau:

EvaFee
22.03.2012, 19:56
Wenn ich mal den Gedanken habe "ach, wäre ich doch noch etwas jünger" - was ja auch mit 33 schon mal vorkommt - dann denke ich wieder daran, wie düster ich die Welt mit 16 oft gesehen habe, welche inneren Kämpfe ich dann durchlebt habe und dann: GOTT SEI DANK - ICH BIN NICHT MEHR 16!

Ich denke, dass dieser Drang nach Jugend recht schnell in eine Gier ausarten kann: möglichst schön, möglichst jung, möglichst schlank. Und Gier nach irgendetwas, sei es Geld, Jugend, Schönheit, Macht (das kann ich mir aber nicht so gut vorstellen) ist einfach nicht gut.

Inaktiver User
22.03.2012, 20:25
EvaFee, du hast Recht : Gier steht niemandem gut..aber auch nicht diese düstere Sicht mancher, die nicht einmal glauben können, dass ältere Frauen auch anmutig sein können..

Gene sind ausschlagggebend, ja..aber auch das Innen..

es gibt 70jährige, die wirken "mädchenhaft" und 65jährige, die unglaublich sensuell..erotisch sind..

ABER es gibt andere Frauen, die wirken grätzig, batzig und nicht wohl in ihrer Haut und das wirkt an Teenagern vielleicht noch süß..an älteren Frauen ist es unattraktiv..

Man liest es bei Kommentaren über schöne ältere Frauen . meist Prominente...an ihnen lässt mancher kaum ein gutes Haar..

Iris Berben schaut super aus..da beißt keine Maus einen Faden von ab..und egal wer an Nena rumgeschnippelt hat, so hat er es gut gemacht..

all das kann ich neidlos anerkennen: vielleicht aber auch da ich mich recht wohl in meiner Haut fühle und gar nicht so ganz verstehe woher der Furor kommt wenn es um schöne ältere (Promi)-Frauen geht..

Ja, manche ist sogar schöner als früher...und hat eine irre erotische Ausstrahlung.. Ich finde das toll.

Inaktiver User
22.03.2012, 22:08
Wenn ich mal den Gedanken habe "ach, wäre ich doch noch etwas jünger" - was ja auch mit 33 schon mal vorkommt - dann denke ich wieder daran, wie düster ich die Welt mit 16 oft gesehen habe, welche inneren Kämpfe ich dann durchlebt habe und dann: GOTT SEI DANK - ICH BIN NICHT MEHR 16!

Ich denke, dass dieser Drang nach Jugend recht schnell in eine Gier ausarten kann: möglichst schön, möglichst jung, möglichst schlank. Und Gier nach irgendetwas, sei es Geld, Jugend, Schönheit, Macht (das kann ich mir aber nicht so gut vorstellen) ist einfach nicht gut.

Ja, sehe ich auch so.
Und ich denke heute sogar oft "Gott sei Dank, ich bin nicht mehr 30". Mit 30 hätte ich das niemals geglaubt.

Ullalla
23.03.2012, 00:46
... Ja, man kann im Alter gut aussehen, auch ohne Chirurgie oder Botox. Aber man muss diese Entscheidung früh treffen! Keine Sonne, keinen Alkohol, keine Zigaretten und gute regelmäßige Hautpflege. Ich traf diese Entscheidung mit 16.
"Herr Doktor, lebe ich dann länger?" - "Nein, aber das Leben kommt ihnen länger vor!"

Ich hatte mit 16 ganz andere Probleme.



... Ok, bisschen was sollte Frau schon tun. Muss ja nicht sein, dass der Spiegel zerspringt, wenn wir da früh reinschauen.
Zum Glück ist mein Spiegel im Laufe der Jahre mit mir älter geworden, da hat er sich an den schleichenden Verfall gewöhnt.



... Ich weiss von meinem Mann, was Photoshop alles zaubert. Tränensäcke, Nasobialfalten, Falten generell, Cellulite, alles ist verschwunden. ...
Im letzten Jahr habe ich Bewerbungsfotos machen lassen. Der Fotograf hat dann die Bilder optimiert. Hätte ich mich damit beworben, dann hätte man sich beim Bewerbungsgespräch gewundert, warum die Bewerberin ihr altes Mütterlein schickt. :freches grinsen: Wirklich toll, was der aus mir gemacht hat. Leider habe ich nie im Leben so toll ausgesehen wie auf den Fotos. Immerhin waren sie ein voller Lacherfolg im Freundeskreis.
(beworben habe ich mich mit "Originalfoto")

Inaktiver User
23.03.2012, 07:57
Liebe Ullalla!

Danke für Deinen Beitrag, ich habe echt geschmunzelt.:freches grinsen:


"Herr Doktor, lebe ich dann länger?" - "Nein, aber das Leben kommt ihnen länger vor!"

Ich hatte mit 16 ganz andere Probleme.

Genau...:allesok: Ich hatte auch nichts ausgelassen in meinem Leben, intensiv war und ist mir wichtig.


Zum Glück ist mein Spiegel im Laufe der Jahre mit mir älter geworden, da hat er sich an den schleichenden Verfall gewöhnt.

In dem Zusammenhang fällt mir die Altersweitsichtigkeit ein, die auf diese Art und Weise ein Segen ist.:cool: Nahe bei einem Spiegel glättet sich die Haut auf wundersame Weise.




Im letzten Jahr habe ich Bewerbungsfotos machen lassen. Der Fotograf hat dann die Bilder optimiert. Hätte ich mich damit beworben, dann hätte man sich beim Bewerbungsgespräch gewundert, warum die Bewerberin ihr altes Mütterlein schickt. :freches grinsen: Wirklich toll, was der aus mir gemacht hat. Leider habe ich nie im Leben so toll ausgesehen wie auf den Fotos. Immerhin waren sie ein voller Lacherfolg im Freundeskreis.
(beworben habe ich mich mit "Originalfoto")

Ich finde das voll richtig von Dir. Die retuschierten Fotos zeigen auch nicht mehr den Menschen, der man ist (soferne das ein Foto überhaupt kann, aber da wird es echt krass).

@tilbage und EvaFee: ich möchte auch um nichts mehr in der Welt 16 sein...:knatsch:

@ryoshi:


ja mir ist dann noch aufgefallen ,dass es bei dem spagat um schönheit,beruflichen erfolg, häuslichkeit(eine gute mutter sein)auch noch um sexy geht und da sind wir dann wieder bei dem "nicht genügen können"...das ist ein ganz wichtiges momment in der werbung...du könntest das ja alles haben,wenn du.....kaufst.

Genau so ist es. Wie der Hase, dem die Karotte vor die Nase gehalten wird, die er nie erreichen kann.

LG JCL

Inaktiver User
23.03.2012, 08:52
In dem Zusammenhang fällt mir die Altersweitsichtigkeit ein, die auf diese Art und Weise ein Segen ist.:cool: Nahe bei einem Spiegel glättet sich die Haut auf wundersame Weise.

*gacker*

_Zitronenmond_
23.03.2012, 08:57
Und "schön altern" ist immer gleichbedeutend mit "möglichst jünger aussehen"...

Wer sagt das?
Also ich altere so, wie ich bin. Die Falten, die ich bekomme, die bekomme ich da, wo sich die Haut am häufigsten verzieht, bei mir ist das glücklicherweise nicht die Stelle zwischen den Augenbrauchen ;-)

Inaktiver User
23.03.2012, 09:00
Na, in Frauengazetten und in "den Medien" wird "schön" immer mit "jung" gleichgesetzt, Tipps zum Altern sind immer damit verbunden, wie man jünger aussehen kann.

Inaktiver User
23.03.2012, 09:02
Jepp, genau das meinte ich.
Daher auch der hier hinter meiner Aussage: :unterwerf:

Inaktiver User
23.03.2012, 09:04
Na, in Frauengazetten und in "den Medien" wird "schön" immer mit "jung" gleichgesetzt, Tipps zum Altern sind immer damit verbunden, wie man jünger aussehen kann.

Das ist genau das, was mich so aufregt. Denn schön ist damit gekoppelt an "jung".

Jung sein kann man nicht, wenn man alt ist, damit ist das ein Widerspruch. Schön sein kann man trotzdem.

Viele meinen, schön sein im Alter bedeutet, jung auszusehen, wie verrückt ist das eigentlich?

Darum hätte ich so gerne Artikel in Zeitungen, in denen ältere Frauen gezeigt werden, die schön sind. OHNE auf jung getrimmt zu sein, denn das ist für mich kein Schönheitszeichen.

LG JCL

Inaktiver User
23.03.2012, 09:55
Und ich brauche das auch nicht zur Erholung, weil ich mich nicht erholen kann, wenn ich mich vera***t fühle.


:allesok:


Wollt Ihr denn lieber sowas wie Reportagen?

Ja.

Karla48
23.03.2012, 10:07
Genau, Reportagen, das ist viel interessanter. Damit kann man sich innerlich eher identifizieren.

Das hier fand ich z.B. auf der Homepage einer anderen Zeitschrift:

EDELTRAUT, 68
Sie weiß genau, wie sie Körper und Seele in Balance hält: mit einer gesunden Einstellung zum Leben Die Ausstrahlung der in Schneverdingen lebenden Verkaufsberaterin ist einfach umwerfend. Auch wenn sie das gar nicht hören mag, weil sie selbst viel zu bescheiden ist. „Ach, wenn überhaupt, beneiden mich die meisten eigentlich nur um meine Haarfarbe. Viele glauben wohl im ersten Moment, mein Haar sei gefärbt“, meint Edeltraut. Hat sie bei aller Bodenständigkeit dennoch ein Beauty-Rezept? Die 68-Jährige muss nicht lange überlegen: „Ich genieße das Leben eben in vollen Zügen.“ Sei es beim Nordic Walking, im Urlaub oder beim Aquarell-Malen. Diese Momente der Entspannung (http://www.fuersie.de/artikel/gluecksgriffe-mit-sanftem-druck) – das sind ihre Energiequellen. „Alter war und ist für mich kein Thema. Letztlich zählt doch die Freude am Leben“, so Edeltraut. Eine liebenswerte und gesunde Einstellung, die sie in unseren Augen nur noch schöner aussehen lässt…

*flüster* das war jetzt aus der FürSie. :smirksmile: Schuldigung, Brigitte! :peinlich:

LG Karla

Libentia
04.08.2012, 23:38
Guckt mal hier, BrigitteBardot (http://www.op-online.de/bilder/2009/09/28/479146/356631579-brigitte-bardot.9,c%3Bdo%3B0%3Bqei%3Bq0U%3Bmk27c.jpg). Rechts ist sie so 77 Lenze. Sie hat mich als Kind schon fasziniert, natürlich war sie auch einfach wunderschön, keine hatte auch so schöne Arme und Beine!
Sie hat Herz und Verstand, eine super Kombination! Ist sie nicht eine hinreißende ältere Dame? Ich finde ja. Sie ist immer noch gepflegt, hat immer noch Stil, aber darum geht es nicht, wenn man sie sieht, und sie sieht einfach echt aus. Sie engagiert sich seit vielen Jahrzehnten für den Tierschutz und ihre leider viel zu seltenen Kommentare zu irgendwas sind oft der Knaller. Ich mag diese Frau, sie ist so Mensch.

P.S.: Weil später im Strang noch jemand drauf hinwies, daß sie sich für eine rechtsradikale Partei starkmacht, hier noch ergänzend meine Antwort darauf:
"Von irgendwelchen politischen Bestrebungen von ihr wußte ich nicht, ich höre immer nur von ihrem Tierschutzengagement.
Na ja, man soll wohl besser einfach nie jemanden loben. *lol*"

Also selbstverständlich distanziere ich mich von ihren rechtsradikalen politischen Äußerungen, wenn das tatsächlich so sein sollte, daß sie da aktiv ist.

Inaktiver User
05.08.2012, 10:12
Ich finde die Bardot klasse - sie engagiert sich für Tierschutz wie kaum eine andere.
Ob sie dabei schön ist oder nicht, ist ihr wahrscheinlich völlig wurscht.
"Schön" finde ich sie absolut nicht: die Frisur...die Unmengen von Falten - schade, denn sie war früher
der Hinseher überhaupt. Es zeigt, wie vergänglich Schönheit ist - gerade das macht Schönheit zu was BEsonderem.
Wären alle durchgehend und immer schön - gäbe es keinen Vergleich mehr - und keine außergewöhnliche Schönheit.
Es ist gut, wie es ist.

Ich frage ich, warum man unbedingt im Alter "schön" sei muss, als gäbe es da eine Vorschrift, einen regelrechten Zwang.
Wahre Schönheit trifft nun mal nicht jeden ... längst nicht jeder junge Mensch ist "schön" - und im Alter sind es kaum noch welche, egal, wieviel Mühe sie sich geben. Schönheit und Jugend gehören für mich zusammen, auch junge Gesichter können viel Ausdruck haben, sind lebendig, unverbraucht und dennoch interessant und anrührend.
Wer da nur "glatt - ohne Ausdruck - uninteressant" sieht, schaut einfach nicht richtig hin ;-)

Ich bin da Realist.
Alter & Falten machen niemand schöner, altersbedingter Haarverlust auch nicht, Altersflecken schon mal gar nicht. Im Alter werden die meisten Menschen dicker, unbeweglicher, der Körper wird schlaffer - das GEsicht auch...die Schwerkraft. "Schön" ist daran leider gar nichts. Da hilft es auch nicht, dass Falten angeblich "Geschichten" erzählen - sie sind meistens ganz unromantisch genbedingt. Wer eine dünne Haut hat, kriegt eher welche...
Wir können also bestenfalls Schadensbegrenzung betreiben und uns ansonsten nicht das Leben vermiesen lassen.
Ich liebe See und Sonne und werde mir das nicht vermiesen lassen, weil ich davon Falten kriege (die kommen auch so...)

farrah79
05.08.2012, 13:26
Wer da nur "glatt - ohne Ausdruck - uninteressant" sieht, schaut einfach nicht richtig hin ;-)

Ganz deiner Meinung, Ruby!

Gerade den oben zitierten Ausspruch fand ich schon immer dämlich, wo doch gerade im Alter die Menschen einander immer ähnlicher werden, und sogar die optische Grenze zwischen den Geschlechtern mehr und mehr verwischt. Gerade wenn man jung ist und ohne Falten sieht man aus, wie "der, der man ist", unverwechselbar, gesund und auf der Höhe seiner Lebenskraft. Genau dann hat mE die Persönlichkeit, die für mich eine Mischung aus dem Äußeren und Inneren ist, am meisten Ausdruck in den Gesichtszügen und in der Gestalt und eben nicht dann, wenn das Alter und die Schwerkraft alles zu Boden zieht.

WEnn ich an BB denke, stelle ich mir sie in erster Linie als die vor, die sie als junge Frau war. Jetzt ist sie eben eine alte Frau, besser, als wenn sie jung gestorben wäre aber trotzdem ist ihre Schönheit nun mal vergangen. Gibt Schlimmeres, aber Tatsache ist es dennoch.

Inaktiver User
05.08.2012, 14:39
Ganz deiner Meinung, Ruby!

Gerade den oben zitierten Ausspruch fand ich schon immer dämlich, wo doch gerade im Alter die Menschen einander immer ähnlicher werden, und sogar die optische Grenze zwischen den Geschlechtern mehr und mehr verwischt. Gerade wenn man jung ist und ohne Falten sieht man aus, wie "der, der man ist", unverwechselbar, gesund und auf der Höhe seiner Lebenskraft. Genau dann hat mE die Persönlichkeit, die für mich eine Mischung aus dem Äußeren und Inneren ist, am meisten Ausdruck in den Gesichtszügen und in der Gestalt und eben nicht dann, wenn das Alter und die Schwerkraft alles zu Boden zieht.

WEnn ich an BB denke, stelle ich mir sie in erster Linie als die vor, die sie als junge Frau war. Jetzt ist sie eben eine alte Frau, besser, als wenn sie jung gestorben wäre aber trotzdem ist ihre Schönheit nun mal vergangen. Gibt Schlimmeres, aber Tatsache ist es dennoch.


Schön, endlich jemand gefunden zu haben, der mich versteht...

Ich (ehemalige orientalische Tänzerin) erinnere mich an einen Auftritt vor langer Zeit.
Da hatte ein Urenkel seinen Großeltern (er 95, sie 92 - beide noch fit und lebensfroh), einen orientalischen Tanz zum Ehrentag des Uropas geschenkt. Übrigens...die beiden alten Herrschaften hatten sich genau das gewünscht :-)

Also erschien ich und tanzte für sie. Es gefiel ihnen und dem auch sonst recht betagtem Publikum sehr gut.
Ich wollte dem "Geburtstagskind" natürlich zum Abschluss meines Tanzes gratulieren...und geriet einen Moment echt in die Klemme...die beiden alten Leute sahen sich so unglaublich ähnlich, dass ich nicht sofort erkennen konnte, wer nun der alte Herr ist...
Es stimmt...der Unterschied zwischen den Geschlechtern verwischt sich irgendwann - und schöner wird man dabei nicht, weder er noch sie. Aber wenn ich mich an die Lebensfreude und den trockenen Humor der beiden alten Menschen erinnere, hat das was Anrührendes,
irgendwas, was sie sehr sympatisch und liebenswert machte.

BB...sie war früher die schönste Frau, die ich mir vorstellen kann. Meine Güte, war die sexy...da stimmte alles, ds GEsicht, die Figur - sie hatte ein traumhaft schönes Lächeln. Wenn ich sie mir jetzt ansehe, kriege ich das Grausen - egal, wie tierlieb sie sein mag. Was ist nur passiert? Es gibt Menschen, die attraktiver altern als sie - auch ohne Schönheitsoperationen. Sie ist schon ein Sonderfall - von megaattraktiv zu genau dem Gegenteil...ihre Schönheit ist vergangen, aber gründlich.
Das ändert nicht daran, dass ich sie toll finde und sie für ihr Engagement bewundere.

Inaktiver User
05.08.2012, 14:55
Sie hat Herz und Verstand, eine super Kombination! Ist sie nicht eine hinreißende ältere Dame? Ich finde ja. Sie ist immer noch gepflegt, hat immer noch Stil, aber darum geht es nicht, wenn man sie sieht, und sie sieht einfach echt aus. Sie engagiert sich seit vielen Jahrzehnten für den Tierschutz und ihre leider viel zu seltenen Kommentare zu irgendwas sind oft der Knaller. Ich mag diese Frau, sie ist so Mensch.

Hmm, ich finde sie sieht ziemlich schlimm aus... was ich nicht so schlimm fände, wenn sie nicht in regelmäßigen Abständen für die französischen Rechtsextremen in den Ring steigen würde...

Abgesehen davon, finde ich dass es schon sehr attraktive ältere Frauen gibt - es sind nicht unbedingt die gleichen, die als junge Frauen besonders attraktiv sind.

Neben Lebensweise spielen sicher auch die Gene und die Lebenseinstellung eine Rolle.

Als ältere Frauen die ich attraktiv finde, fallen mir sponatn Loki Schmidt (Kettenraucherin), Annafried von Abba, Hannelore Elsner (eine tolle Schauspielerin!), Corinna Harfouch (gilt die schon als älter?), ein. Und natürlich viele Frauen, die nicht bekannt sind.

Inaktiver User
05.08.2012, 15:06
Hmm, ich finde sie sieht ziemlich schlimm aus... was ich nicht so schlimm fände, wenn sie nicht in regelmäßigen Abständen für die französischen Rechtsextremen in den Ring steigen würde...

Abgesehen davon, finde ich dass es schon sehr attraktive ältere Frauen gibt - es sind nicht unbedingt die gleichen, die als junge Frauen besonders attraktiv sind.

Neben Lebensweise spielen sicher auch die Gene und die Lebenseinstellung eine Rolle.

Als ältere Frauen die ich attraktiv finde, fallen mir sponatn Loki Schmidt (Kettenraucherin), Annafried von Abba, Hannelore Elsner (eine tolle Schauspielerin!), Corinna Harfouch (gilt die schon als älter?), ein. Und natürlich viele Frauen, die nicht bekannt sind.

Loki Schmidt ist tot - Herr Schmidt hat eine passende neue Lebensgefährtin gefunden - die fast genauso aussieht wie sie. Ich fand Loki nie schön, aber sympatisch.
Corinna Harfouch ist alt??? neeneenee - das ist völlig ausgeschlossen ;-)
Frau Elsner ist eine gute Schauspielerin.
Für all die o.g. Damen gilt: ich finde sie klasse, sie haben Ausstrahlung, stell(t)en was dar - aber schön geht für mich anders...

Inaktiver User
05.08.2012, 15:22
Nun, ich finde zum Beispiel Anni-Frid von Abba heute wirklich schöner als damals:

http://www.europopmusic.eu/Images/Scandanavia_images/ABBA_images/Frida_4.jpg

http://4.bp.blogspot.com/_laba_UxfYb8/TOCd39_NljI/AAAAAAAAv7g/GDmTRG6Jqr0/s1600/Frida.jpg

In ihrer Jugend konnte sie mit "echten Schöneheiten" wie Agnetha

http://img.karaoke-lyrics.net/img/artists/16045/agnetha-faltskog-15522.jpg

nicht mithalten (finde ich).

Heute finde ich sieht sie aber besser aus als diese:
http://static.guim.co.uk/sys-images/Guardian/Pix/pictures/2010/12/31/1293795711367/Abbas-Agnetha-F-ltskog-007.jpg

Natürlich ist jemand im Alter nicht mehr "jugendlich schön" und in dem Sinne ist der Titel älter werden schöner werden etwas albern. (Habe den Artikel nicht gelesen)

Trotzdem kann eine ältere Frau sehr wohl sehr attraktiv sein.

Ich finde übrigens auch Iris Berben gut aussehend. :smirksmile:
Ich habe sie mal auf der Straße gesehen, sie ist ganz zart und hat wirklich eine mädchenhafte Ausstrahlung...

Inaktiver User
05.08.2012, 15:27
Corinna Harfouch ist alt??? neeneenee - das ist völlig ausgeschlossen ;-)


Sie ist immerhin schon 58.

Bestagewoman
05.08.2012, 15:47
Sie ist immerhin schon 58.


:nudelholz::nudelholz::nudelholz::nudelholz::nudel holz::nudelholz::nudelholz::nudelholz:

58 ist doch nicht alt.....tztztztztztz.......höchstens etwas älter.........

Inaktiver User
05.08.2012, 16:58
BB...sie war früher die schönste Frau, die ich mir vorstellen kann. Meine Güte, war die sexy...da stimmte alles, ds GEsicht, die Figur - sie hatte ein traumhaft schönes Lächeln. Wenn ich sie mir jetzt ansehe, kriege ich das Grausen - egal, wie tierlieb sie sein mag. Was ist nur passiert? Es gibt Menschen, die attraktiver altern als sie - auch ohne Schönheitsoperationen. Sie ist schon ein Sonderfall - von megaattraktiv zu genau dem Gegenteil...ihre Schönheit ist vergangen, aber gründlich.
Das ändert nicht daran, dass ich sie toll finde und sie für ihr Engagement bewundere.


Hmm, ich finde sie sieht ziemlich schlimm aus... was ich nicht so schlimm fände, wenn sie nicht in regelmäßigen Abständen für die französischen Rechtsextremen in den Ring steigen würde...


BB war äußerlich nie ein Frauentyp, der mich besonders angezogen hat. Obwohl sie natürlich attraktiv war, wenn man diesen Lolitatyp attraktiv findet.
Heute finde ich sie grässlich - wegen ihrer politischen Ansichten. Im Zusammenhang damit lässt mich ihre Tierliebe völlig kalt.

Inaktiver User
05.08.2012, 17:01
Passt jetzt zwar nicht so 100% zum Thema, aber mir gab es sehr zu denken:
Ich hatte vor Kurzem ein nettes Erlebnis auf einer Messe.
Es "wimmelte" nur so von Messehostessen, am Eingang, am Infoschalter usw usw.

Eine Gruppe Männer stand in Hörweite und unterhielten sich. Es kam die Frage auf, bei welcher Hostess sie die Schilder bekamen und auf einmal sagte einer von ihnen: "Ich kann es nicht mehr sagen. Sie sehen doch alle gleich aus. Völlig austauschbar". Darauf antwortete ein Anderer: "Ist doch bei allen Messen so, egal wo und welche Messe wie auch bei den meisten Firmen am Empfang. Immer das gleiche Bild. Da freue ich mich immer wenn ich irgendwo auf dem Gang die Putzfrau oder jemanden sehe. Da gibt es zumindest mal Unterschiede im Aussehen unde es lohnt sich oft ein zweiter Blick"

Ich sah mich darauf um und musste ihm recht geben. Alle mitte 20, blonde lange Haare, sehr geschminkt (besonders die Wimpern), schwarze hohe Pumps (oder High Heels). Ich konnte sie auch nicht richtig unterscheiden. Ich hätte auch nicht mehr gewußt welche Frau mir den Messeausweis gab. Ich wußte noch sie war blond, schlank, auf groß geschminkte Augen, falsche Fingernägel usw.
Aber mir fiel erst nach diesem mitgehörtem Gespräch auf, dass alle so aussahen.

Ich finde ältere Frauen, die Lebensfreude ausstrahlen schön. Die auch auch mit den Augen lachen. Und wenn da Falten um die Augen sind, fällt mir das gar nicht auf. Schlimm finde ich ausdruckslose Gesichter. Frauen, die sich um einem Schönheitsideal zu entsprechen, die Lebensfreude vermisen.

Inaktiver User
06.08.2012, 12:02
BB war äußerlich nie ein Frauentyp, der mich besonders angezogen hat. Obwohl sie natürlich attraktiv war, wenn man diesen Lolitatyp attraktiv findet.
Heute finde ich sie grässlich - wegen ihrer politischen Ansichten. Im Zusammenhang damit lässt mich ihre Tierliebe völlig kalt.


Ich sehe das zwiegespalten:
tierliebe Menschen gibt es viel zu wenig. Dafür mag ich sie!

Extrem rechtslastige Menschen finde ich beängstigend...und genau wie du's sagst, gräßlich.
Ihr Aussehen finde ich auch gräßlich.
Aber immerhin hat sie einen dicken Pluspunkt bei mir: ihre Tierliebe :-))
-----

Majofan
Hm - du empfindest es als "nettes Erlebnis", wenn Männer über Frauen ablästern...
Menschen haben oft Tomaten auf den Augen und könnten, würden sie sich die Mühe machen - sogar bei Messehostessen Unterschiede bemerken. Einfach mal genau hinsehen...auf das Schöne schauen - auch bei Menschen, die eh jung und schön sind.
Männer lästern gerne. Hätten sie die Wahl, würden sie aber 1000x lieber mit einer Messehostess weggehen als mit der Putzfrau - wetten? Aber oft haben sie bei so einer Messehostess keine Chance...da sind den Herren dann die Trauben doch ein wenig sauer geraten :-/

Messehostessen SOLLEN alle gleich aussehen. Sie tragen gleiche Klamotten, haben gleiches Styling, gleiche SChuhe und sind nicht dazu da, erotische Signale an die Herren auf Messen auszusenden (was sie oft trotzdem tun, weil es alles hübsche Mädels sind).

Es macht keine Gruppe schöner, wenn man eine andere Gruppe dafür herabsetzt.

Ich finde Menschen, die Lebensfreude ausstrahlen, positiv - nicht zwingend schön. Auch mein dicker, glatzköpfiger Nachbar mit den defekten Zähnen strahlt unbändige Lebensfreude aus...schön wird er dadurch trotzdem nicht.
Es gibt einen Unterschied zwischen "schön" - und nett und sympatisch.
Schönheit macht nicht unbedingt nett, Nettsein macht nicht unbedingt schön.

Schönsein macht übrigens Spaß. Ich weiß auch nicht, warum viele denken, dass "Schönheit" immer mit miesgelaunten, körper- und genussfeinlicher Denke , zusammengebissenen Zähnen und mieser Laune verbunden ist. Es ist toll, einen schönen, schlanken jungen Körper zu haben, sich darin wohl zu fühlen, glücklich zu sein und genau das auszustrahlen!

Inaktiver User
06.08.2012, 12:23
Ja Majofan das stimmt wohl - Asiaten sehen ja auch alle gleich aus und selbst Dunkelhäutige (was sag ich da: Schwarze?) - alle sehe gleich aus, man kann sie nicht unterscheiden.

Und Messehostessen natürlich auch - alle gleich...


Was aber noch viel schlimmer ist und genauso gleich: die Männer (im Fall der Hostessen) sind auch alle gleich. Alle gleich keine einzige Chance bei so einem Mädel - ich nenne das mal ausgleichende Gerechtigkeit...

Wenn du zu uns in die Firma kommst bin ich auch die Erste die du sehen würdest (und ich bin keine Empfangsdame oder Telefonistin) - ich bin weder Blond noch jung noch übermäßig geschmickt - aber für einen Job auf so einer Messe ist das ein MUß.

Verstehen viele nicht so ganz - macht aber auch nichts!

Inaktiver User
06.08.2012, 12:28
Eine Gruppe Männer stand in Hörweite und unterhielten sich. Es kam die Frage auf, bei welcher Hostess sie die Schilder bekamen und auf einmal sagte einer von ihnen: "Ich kann es nicht mehr sagen. Sie sehen doch alle gleich aus. Völlig austauschbar". Darauf antwortete ein Anderer: "Ist doch bei allen Messen so, egal wo und welche Messe wie auch bei den meisten Firmen am Empfang. Immer das gleiche Bild. "


Och... ich WETTE, die Herren, die da so das uniforme Aussehen der Hostessen bemängelt haben, sahen durch die Bank auch ziemlich identisch gekleidet aus... (dunkler Anzug, helles Hemd, Krawatte?)...

Inaktiver User
06.08.2012, 12:48
- aber für einen Job auf so einer Messe ist das ein MUß.


Hmm, ich habe auch schon auf Messen (ja und zwar richtigen Männerbranchen-Messen) gearbeitet und bin auch nicht blond..:zwinker:
Aber klar gibt es einen bestimmten Typ Frau, der da arbeiten soll, dem ich eig. nicht entspreche...

Es ist schon ein etwas anachronistisches Frauen/Männerbild, dass da vorherrscht ... sie jung, hübsch, schicke Uniform, immer lächelnd, er Anzugträger, wichtig, trifft Entscheidungen.

Ich finde das sehr angenehm, wenn Männer nicht unbedingt nur dieses eine Frauenbild toll finden und Individualiät bevorzugen. Damit trete ich erstmal keiner Messehostess zu nah, die sich dort ja auch meist ganz schön verkleiden müssen... sind ja meist Studentinnen und die brauchen halt das Geld.:smirksmile:

Inaktiver User
06.08.2012, 14:15
Hmm, ich habe auch schon auf Messen (ja und zwar richtigen Männerbranchen-Messen) gearbeitet und bin auch nicht blond..:zwinker:
Aber klar gibt es einen bestimmten Typ Frau, der da arbeiten soll, dem ich eig. nicht entspreche...

Es ist schon ein etwas anachronistisches Frauen/Männerbild, dass da vorherrscht ... sie jung, hübsch, schicke Uniform, immer lächelnd, er Anzugträger, wichtig, trifft Entscheidungen.

Ich finde das sehr angenehm, wenn Männer nicht unbedingt nur dieses eine Frauenbild toll finden und Individualiät bevorzugen. Damit trete ich erstmal keiner Messehostess zu nah, die sich dort ja auch meist ganz schön verkleiden müssen... sind ja meist Studentinnen und die brauchen halt das Geld.:smirksmile:


Ich sehe da in erster Linie über Frauen lästernde Männer (die, wie Wolkentier sagt, auch ähnlich gestylt sind) - daran finde ich nun nichts angenehm; es ist im Grunde eher unwichtig.
Interessanter ist da schon, wie Frauen auf sowas reagieren.
Sie lassen sich durch männliche Meinungen zu Schadenfreude hinreissen, weil eine bestimmte Gruppe von ihnen (Messehostessen sind auch Frauen), nicht so gut dabei wengkommt - egal jetzt, warum - das wird nicht hinterfragt. Hauptsache, die "Schönen" kriegen eine drüber: so gut kommen sie nun auch nicht an, trotz ihrer tollen Figur und ihrer schönen glatten Gesichter, ihres tollen Stylings. Ätsch!!!

Es ist wirklich interessant, wie schnell Männer Frauen dazu bringen, sich gegenseitig nicht gerade freundlich zu bewerten...
teile und herrsche...wir machen es ihnen ja auch ziemlich einfach ;-)

Ich habe auch schon auf einigen Messen gearbeitet und habe mit dem Männer/Frauenbild dort keine Probleme. Ich weiß - die meisten Anzugträger dort sind unwichtig (bestensfalls 10% haben wirklich was zu sagen). Jede/r stylt sich den Bedingungen entsprechend - ich finde gut gekleidetete Menschen um mich rum klasse. "Wichtige" Frauen stylen sich auch - warum auch nicht, man muss ja seine Weiblichkeit nicht verleugnen, wenn man einen guten Posten hat.

Messehostess ist übrigens(oder war früher) kein schlechter Job. Wer gerne mit Menschen umgeht, ein oder zwei Fremdsprachen spricht, der kann da einiges lernen und verdienen.

Internetmaus
06.08.2012, 14:38
Was mir extrem auffällt, sind Photos von Leuten aus der "höheren Gesellschaft" bei irgendwelchen Festivitäten. Vornehmlich Bilder von den Damen...
Sie sehen sich alle ähnlich! Oft habe ich mich gefragt, warum da eine so aussieht wie die andere...
Besonders die älteren Frauen.
Häufig ist die Haarfarbe bei allen gleich, ebenso der Frisurstil. Und, ich befürchte es, auch gewisse - äh - Eingriffe am Gesicht...
Und möglicherweise ist auch die Art des Schminkens gleich.
Es gibt keine andere Erklärung für dieses Phänomen.
Wenn einige Frauen in die Kamera lachen/lächeln, so mit gebleckten Zähnen, denn habe ich nicht selten das Empfinden, ein Raubtier "zeigt mir die Zähne". Ehrlich.
Der Mund lacht, die Augen nicht.
Ich möchte aber auf keinen Fall alle Damen aus der gehobenen Gesellschaft (z.B. Gräfinnen oder Prominente aus allen Bereichen)über einen Kamm scheren, sondern beschreibe lediglich eine Empfindung beim Anblick so mancher Bilder in der Zeitung.
Selbstverständlich gibt es auch das genaue Gegenteil, nämlich symphatisch und/oder hübsch aussehende Frauen, deren Gesichter verraten, dass es sich um ein Individuum handelt.Die findet man natürlich auch in jedem Teil unserer Gesellschaft.
Nur eben findet man diese Damen nicht so häufig auf diesen Bildern wieder.

Internetmaus
06.08.2012, 14:47
Sie lassen sich durch männliche Meinungen zu Schadenfreude hinreissen, weil eine bestimmte Gruppe von ihnen (Messehostessen sind auch Frauen), nicht so gut dabei wengkommt - egal jetzt, warum - das wird nicht hinterfragt. Hauptsache, die "Schönen" kriegen eine drüber: so gut kommen sie nun auch nicht an, trotz ihrer tollen Figur und ihrer schönen glatten Gesichter, ihres tollen Stylings. Ätsch!!!

Es ist wirklich interessant, wie schnell Männer Frauen dazu bringen, sich gegenseitig nicht gerade freundlich zu bewerten...
teile und herrsche...wir machen es ihnen ja auch ziemlich einfach ;-)



Ruby, ich muß einfach lachen über das "teile und herrsche", was ja bekannt ist. Aber in dem Zusammenhang mutet es fast komisch an, trifft aber zu:lachen:
Und wirklich sollten doch ältere Frauen den jungen Frauen die Schönheit gönnen oder mangelt es der einen oder anderen einfach an Selbstbewußtsein?

Inaktiver User
06.08.2012, 14:59
Und wirklich sollten doch ältere Frauen den jungen Frauen die Schönheit gönnen oder mangelt es der einen oder anderen einfach an Selbstbewußtsein?
Nun ja, das setzt ja jetzt schon wieder voraus, dass jung = automatisch schön und älter = per se nicht (mehr) schön bedeutet.
Das kann man meiner Meinung nach nicht so pauschal sagen, es gibt auch jede Menge hässlicher JUNGER Frauen - ebenso, wie sicher nicht alle Ü40erinnen verwelkt und hässlich aussehen.

Inaktiver User
06.08.2012, 15:38
Ruby, ich muß einfach lachen über das "teile und herrsche", was ja bekannt ist. Aber in dem Zusammenhang mutet es fast komisch an, trifft aber zu:lachen:
Und wirklich sollten doch ältere Frauen den jungen Frauen die Schönheit gönnen oder mangelt es der einen oder anderen einfach an Selbstbewußtsein?

Ich selbst bin 24.

Ich denke mein Post wurde falsch verstanden.
Es ging darum, dass ein gewisses "Schönheitsideal" vorgegeben wird. Nicht um die Kleidung.
Und es war auch nicht als Lästern gedacht oder als Angriff der Hostessen.

Es wird von der Werbung, den Modemachern, den Zeitschriften eben ein "Ideal" vorgegeben.

Ich persönlich finde es manchmal bedenklich, dass sich einige Menschen, die ganz hübsch aussehen (junge und alte) den Risiken einer Operation aussetzen, nur um diesen Ideal näher zu kommen, dass mit Hilfe von guten Bildern, Stylisten usw. in solchen Artikeln vorgeführt wird.

Inaktiver User
06.08.2012, 17:49
Ruby, ich muß einfach lachen über das "teile und herrsche", was ja bekannt ist. Aber in dem Zusammenhang mutet es fast komisch an, trifft aber zu:lachen:
Und wirklich sollten doch ältere Frauen den jungen Frauen die Schönheit gönnen oder mangelt es der einen oder anderen einfach an Selbstbewußtsein?


Wäre schon mal viel gewonnen, wenn wir uns nicht ständig vergleichen würden..
Und dem Gebabbel vom Männern nicht so großes Gewicht beimessen würden...
Ich bewundere jugendliche Schönheit :-) - ist für mich angemessener, als neidisch zu sein.
Ich war nämlich in meiner Jugend ein ziemlich hübsches Weibsbild :-) und weiß...alles ist vergänglich
GErade und deshalb auch Schönheit - deshalb ist sie so wertvoll - sie wäre nichts ja Besonderes mehr, wenn sie jeder immer haben könnte.

Inaktiver User
06.08.2012, 17:50
Ich selbst bin 24.

Ich denke mein Post wurde falsch verstanden.
Es ging darum, dass ein gewisses "Schönheitsideal" vorgegeben wird. Nicht um die Kleidung.
Und es war auch nicht als Lästern gedacht oder als Angriff der Hostessen.

Es wird von der Werbung, den Modemachern, den Zeitschriften eben ein "Ideal" vorgegeben.

Ich persönlich finde es manchmal bedenklich, dass sich einige Menschen, die ganz hübsch aussehen (junge und alte) den Risiken einer Operation aussetzen, nur um diesen Ideal näher zu kommen, dass mit Hilfe von guten Bildern, Stylisten usw. in solchen Artikeln vorgeführt wird.

Aber das ist doch ihre Entscheidung - hier wird doch kein unreifer Mensch in etwas hineingezwungen, das er nicht will!
Jeder erwachsene Mensch ist für sich selbst verantwortlich.

Du brauchst dir nicht den Kopf für andere zu zerbrechen :-)

Inaktiver User
06.08.2012, 18:20
Ich sehe das eher so, dass man gerade in der Jugend eher dazu neigt, sich einem Idealbild anzunähern, Stichwort Gruppenzwang.

Das beginnt in der Schule, in der sich die Mädchen fast einheitlich anziehen, dieselbe Haarfarbe färben etc.

Und erst viel, viel später beginnen viele Frauen, ihre Individualität als schön zu empfinden und genau diese zu betonen.

LG JCL

Internetmaus
06.08.2012, 18:40
Kann es nicht sein, dass die Worte "Älter werden, schöner werden" gar nicht so gemeint sind wie wir es empfinden?
Dass mit "schöner" eine schönere Ausstrahlung gemeint sein soll?
Auf mich träfe das zu...
Ich habe seit meiner Jugend enorm an Selbstbewußtsein und (natürlich:lachen:) Lebenserfahrung gewonnen, die mich auch sehr gelassen machen und mich auch sehr frei fühlen lassen.
Mit Sicherheit war ich in meiner Jugend schöner als heute, doch heute geht eine Ausstrahlung von mir aus, wie es mir meine Freunde bestätigen,die mir damals fehlte.
Allerdings: Auch eine "schöne" Ausstrahlung setzt voraus, dass man/frau sich selber gern mag, sich pflegt und das eigene Spiegelbild schön findet.
Ein wenig Eitelkeit ist sicher auch kein Fehler.
Und niemand ist je zu alt, um seinen Mitmenschen einen erfreulichen Anblick zu bieten und selber daran Spaß zu haben.
Und das wiederum hat was mit Lebensfreude zu tun:smile::entspann:

Libentia
06.08.2012, 18:53
Hmm, ich finde sie sieht ziemlich schlimm aus... was ich nicht so schlimm fände, wenn sie nicht in regelmäßigen Abständen für die französischen Rechtsextremen in den Ring steigen würde...


Der Beitrag bezieht sich auf Brigitte Bardot.

Von irgendwelchen politischen Bestrebungen von ihr wußte ich nicht, ich höre immer nur von ihrem Tierschutzengagement.
Na ja, man soll wohl besser einfach nie jemanden loben. *lol*

Inaktiver User
06.08.2012, 23:54
Ich selbst bin 24.

Ich denke mein Post wurde falsch verstanden.
Es ging darum, dass ein gewisses "Schönheitsideal" vorgegeben wird. Nicht um die Kleidung.
Und es war auch nicht als Lästern gedacht oder als Angriff der Hostessen.

Es wird von der Werbung, den Modemachern, den Zeitschriften eben ein "Ideal" vorgegeben.

Ich persönlich finde es manchmal bedenklich, dass sich einige Menschen, die ganz hübsch aussehen (junge und alte) den Risiken einer Operation aussetzen, nur um diesen Ideal näher zu kommen, dass mit Hilfe von guten Bildern, Stylisten usw. in solchen Artikeln vorgeführt wird.

Hallo Majofan,

ich finde deine Einstellung voll ok und kann bei dir nichts an Angriff auf Hostessen sehen - auch wenn ich sowas nie-und-nimmer nur im Entferntesten für mich als 20-30jährige als Betätigung in Erwägung gezogen hätte.
Ich wollte nie das Schickimicki und das Aufgemotzte.

Ich hab mich während meines Studiums tierisch gut als Arbeiterin am Fließband in Druckereien und Buchbindereien gefühlt und bin mit dick geschwollenen Fingern, staubig und nach Papier riechend von der Schicht nach ehrlicher Arbeit nach Haus gekommen.
Hatte schon ein paar Jahre meinen "tollen" Industriejob und immer noch kurz vor Weihnachten hoffnungsvolle Anrufe meiner Industriebuchbinderei bekommen, ob ich Zeit zum Rödeln habe. *g*

Das hat mich richtig stolz gemacht.*indiebrusthau*

Ich wollte wissen, was harte körperliche Arbeit ist, nicht nur so ein Rumgedödle - Fremdsprachen hin oder her, braucht man eh nur auf internationalen Messen. ;-)

Brigitte Bardot fand ich nie besonders hübsch, weil irgendwie doof aussehend (immer offener Mund z.B.) - wird letztlich durch ihr seit Jahren bestehendes politisches Engagemant bestätigt. ;-)

Bae
07.08.2012, 07:12
Messehostessen SOLLEN alle gleich aussehen. Sie tragen gleiche Klamotten, haben gleiches Styling, gleiche SChuhe und sind nicht dazu da, erotische Signale an die Herren auf Messen auszusenden (was sie oft trotzdem tun, weil es alles hübsche Mädels sind).

äh doch, genau das sollen sie doch tun: erotische Signale aussenden. Sie werden ja auch genau aufgrund dieser Kriterien ausgewählt.



Es gibt einen Unterschied zwischen "schön" - und nett und sympatisch.
Schönheit macht nicht unbedingt nett, Nettsein macht nicht unbedingt schön.

umgekehrt wird ein Schuh draus: schlechte Laune, Verbitterung, Bösartigkeit kann noch das schönste Gesicht entstellen. Oft reicht nur schon eine gewisse Härte im Gesicht, da hab ich Männer schon sagen gehört: die ist hässlich! - und das bei x erotischen Triggern wie grossem Ausschnitt, hohen Schuhen und langen offenen Haaren und einem Körper, der perfekt ins "gut aussehen"-Schema passt.




Schönsein macht übrigens Spaß. Ich weiß auch nicht, warum viele denken, dass "Schönheit" immer mit miesgelaunten, körper- und genussfeinlicher Denke , zusammengebissenen Zähnen und mieser Laune verbunden ist.


naja, wenn ich hier so Diätstränge lese oder Dinge zu Schönheitsoperationen... da scheint mir sehr vieles mit allem möglichem zu tun zu haben, bloss nicht mit Freude und Sinnlichkeit. Da stehen Disziplin und Askese und das Ertragen von Schmerzen im Vordergrund, plus ein ganzes Sündenregister inklusive Bussen.




Es ist toll, einen schönen, schlanken jungen Körper zu haben, sich darin wohl zu fühlen, glücklich zu sein und genau das auszustrahlen!

sicher ist das toll. Bloss, wie viele Frauen fühlen sich denn in ihrem Körper tatsächlich wohl?

grüsse, barbara

Golda
07.08.2012, 07:22
Bloss, wie viele Frauen fühlen sich denn in ihrem Körper tatsächlich wohl?

grüsse, barbara

Ich. Und das mit 45+

Und *hier* (http://www.rp-online.de/sport/mehr/tennis/steffi-graf-frueher-und-heute-1.2911094) ein Beispiel für eine Frau, die mit Ü 40 glücklich ist mit ihrem Körper und ihrem Leben. Und meiner Ansicht nach beim Älterwerden dabei schöner geworden ist.

Inaktiver User
07.08.2012, 08:33
Hauptsache, die "Schönen" kriegen eine drüber: so gut kommen sie nun auch nicht an, trotz ihrer tollen Figur und ihrer schönen glatten Gesichter, ihres tollen Stylings. Ätsch!!!


Hmm, so sehe ich das nicht. Wie gesagt ich war auch Messehostess und fand trotzdem die Uniformierung und das Dauerlächeln, die da gewünscht war nicht besonders sexy. Auch nicht bei Männern im Übrigen.

Inaktiver User
07.08.2012, 08:38
Was mir extrem auffällt, sind Photos von Leuten aus der "höheren Gesellschaft" bei irgendwelchen Festivitäten. Vornehmlich Bilder von den Damen...
Sie sehen sich alle ähnlich! Oft habe ich mich gefragt, warum da eine so aussieht wie die andere...
Besonders die älteren Frauen.


Hmm, und bei älteren Frauen darf man "seine *Empfindungen gegenüber einer gewissen Gleichförmigkeit" aussprechen und bei jüngeren nicht???
Verstehe ich den Unterschied nicht.
Warum wird dann denen die das bei jüngeren Frauen tun, gleich Missgunst unterstellt?
Wenn man wollte , könnte man das hier ja genauso ... Stichwort gehobene Gesellschaftsschicht.
Will ich aber nicht..:smile:

Inaktiver User
07.08.2012, 08:40
Und *hier* (http://www.rp-online.de/sport/mehr/tennis/steffi-graf-frueher-und-heute-1.2911094) ein Beispiel für eine Frau, die mit Ü 40 glücklich ist mit ihrem Körper und ihrem Leben. Und meiner Ansicht nach beim Älterwerden dabei schöner geworden ist.

Find ich auch - sie strahlt dabei auch sehr viel Ruhe und Gelassenheit aus.
Sehr angenehm.

bertrande
07.08.2012, 09:11
Gleiche Kleidung finde ich bei Hostessen sinnvoll, ebenso wie den Anzug im Geschäftsleben.
Der Unterschied ist, dass bei Anzugträgern die Gleichförmigkeit beim Kopf aufhört. Man wird nicht durch Kleidung abgelenkt, der Kopf ist das Wichtigste.
Wie bei den Hostessen doch auch?

Freundlich, gepflegt mit relativ angenehmem Äußeren, guten Sprachkenntnissen und guten Umgangsformen würde ich bei Hostessen absolut ausreichend finden.
Da wären dann sicher auch langhaarige Blonde dabei, aber nicht in so extremer Häufung.
Das geht nur durch Selektion.

Zu viel Gleichförmigkeit erzeugt bei mir auch eher Unbehagen.

Inaktiver User
07.08.2012, 10:47
äh doch, genau das sollen sie doch tun: erotische Signale aussenden. Sie werden ja auch genau aufgrund dieser Kriterien ausgewählt.




umgekehrt wird ein Schuh draus: schlechte Laune, Verbitterung, Bösartigkeit kann noch das schönste Gesicht entstellen. Oft reicht nur schon eine gewisse Härte im Gesicht, da hab ich Männer schon sagen gehört: die ist hässlich! - und das bei x erotischen Triggern wie grossem Ausschnitt, hohen Schuhen und langen offenen Haaren und einem Körper, der perfekt ins "gut aussehen"-Schema passt.




naja, wenn ich hier so Diätstränge lese oder Dinge zu Schönheitsoperationen... da scheint mir sehr vieles mit allem möglichem zu tun zu haben, bloss nicht mit Freude und Sinnlichkeit. Da stehen Disziplin und Askese und das Ertragen von Schmerzen im Vordergrund, plus ein ganzes Sündenregister inklusive Bussen.




sicher ist das toll. Bloss, wie viele Frauen fühlen sich denn in ihrem Körper tatsächlich wohl?

grüsse, barbara



Na - da werden wir 2 uns wohl nie einig ....
Auch schöne Menschen haben ihre schlechten Tage, ziehen mal eine Schnute, haben mal keine ideale Haltung, weil das Leben sie gerade beutelt...und sind trotzdem schön. Sie sehen halt nicht gut gelaunt oder "attraktiv" im Sinne von ansprechend aus. Ihre Haare glänzen dennoch, die Figur ist auch bei schlechter Laune klasse, die Nase wird duch Frust nicht schief...wie heißt es so schön? Einen schönen Menschen kann nichts entstellen :-) Es gibt richtig schöne Biester - und charakterlich wunderschöne Menschen, die sich in den Dienst des Guten gestellt haben...und dabei leider alles andere als "schön" sind.
Das Leben ist nicht zwingend gerecht.

Wollen wir uns denn wirklich immer danach richten, was Männer über uns sagen?? Wen sie nun gerade schön finden, wen nicht? Es kommt die Zeit im Leben, da sollte man sich selbst schön finden, ganz unabhängig davon, was Männer nun gerade mal denken oder nicht.

Messehostessen sollen nicht erotisch, sondern "nett" aussehen, freundlich und ansprechend rüberkommen. Natürlich hat da eine 75jährige mit Pickeln und Kleidergröße 56 kaum eine Chance...
Sie sind attraktives Beiwerk, haben auf ein gewisses Niveau zu achten und sind Ansprechpartner für die, die in Halle B den Stand 85 a suchen...nicht mehr und nicht weniger. Auch die Messeleitungen wissen mittlerweilen, dass es viele Frauen gibt, die Entscheidungsträger sind - diese würden auf hocherotische Bunnys nicht positiv reagieren.

Ich frage mich, woher dieses Vorurteil kommt, dass "schöne" Frauen nur an Disziplin denken, für ihre Schönheit dauernd Schmerzen ertragen müssen und Lebensfreude und Sinnlichkeit nicht kennen.
Wahr ist: Schönsein macht Spaß. Echt :-)), von wegen Daueraskese, Frust und Lebensunfreundlichkeit...im Gegenteil - du hast es leichter, weil die Menschen dich mögen, du hast Vorschußlorbeeren und kannst mit einem strahlenden Lächeln mehr erreichen als andere mit viel Mühe...wieder ungerecht und GRund für viel Anfeindung derer, die meinen, nicht "schön" zu sein...
Was du hier im Diätstrang liest oder bei den Schönheitsop's, das ist lediglich ein Aspekt aus dem Leben von mehr oder weniger schönen Menschen. Und die Schmerzen? Ist wie beim Zahnarzt - nicht angenehm, aber das geht rum - das Ergebnis macht einen dann zufrieden :-)

Es gibt viele Menschen, die sich in ihrem Körper sauwohl fühlen.
Aus Erfahrung weiß ich: das ist nicht das ganze Leben so - es kann sich ändern. In meinen "schönen" Zeiten habe ich mich in meinem Körper richtig klasse gefühlt: jung, durch nichts umzuschmeissen, schön, kerngesund...

Zazu:
BB hängt ab und zu in rechten Kreisen ab - das ist schlimm - aber doof ist sie deswegen nicht.

Fassen wir doch mal die Vorurteile dieses Strangs gegen FRauen zusammen:
a. (ehemals) schöne Frauen sind doof.
b. sie kennen keine Lebensfreude
c...und ernähren sich ausschließlich von Diäten.
d. Lebensfreude und Sinnlichkeit sind ihnen fremd.
e. wenn sie mal schlechte Laune haben, finden Männer sie "häßlich". (auweia - was ist dann, wenn unschöne Menschen mal schlechte Laune haben....uiui, besser nicht drüber nachdenken).
f. schön ist man nur, wenn man "Ausstrahlung" hat - was immer das sein mag :-/

....und FRemsprachen braucht man eh nur auf internationalen Messen...aua...

Inaktiver User
07.08.2012, 12:15
Und *hier* ein Beispiel für eine Frau, die mit Ü 40 glücklich ist mit ihrem Körper und ihrem Leben. Und meiner Ansicht nach beim Älterwerden dabei schöner geworden ist.

Na ja, ich würde mal sagen, Steffi Graf hat einen besseren Friseur als früher und weit besseres Make up :cool:


wenn sie mal schlechte Laune haben, finden Männer sie "häßlich".

Wie viele Männer ich hässlich finde, wenn ich schlechte Laune habe, will ich gar nicht erwähnen :freches grinsen:

Inaktiver User
07.08.2012, 12:45
Ich frage mich, woher dieses Vorurteil kommt, dass "schöne" Frauen nur an Disziplin denken, für ihre Schönheit dauernd Schmerzen ertragen müssen und Lebensfreude und Sinnlichkeit nicht kennen.



Ruby, Du sprichst mir wieder einmal aus dem Herzen. Ich verstehe das auch nicht, warum Frauen, die dem (derzeitigen) Idealbild nahekommen, demnach frustriert, hungernd und ausgetrocknet sein sollten?

@Bae: Schon mal daran gedacht, dass es Frauen gibt, die einfach von Natur aus schlank und/oder schön sind?

LG JCL

Inaktiver User
07.08.2012, 13:35
@Bae: Schon mal daran gedacht, dass es Frauen gibt, die einfach von Natur aus schlank und/oder schön sind?

LG JCL

Klar, aber gerade beim Thema Älter werden spielt es schon eine Rolle, wie man lebt ... ob eben sportlich, gepflegt, sich gesund ernährt, etc.

Bei jungen Leuten sieht oft auch jeder Murks gut aus, weil sie einfach "knackiger" sind.
Und darum finde ich bei älteren Frauen macht dann eben die Lebensweise vielleicht noch einen größeren Unterschied als bei jüngeren Leuten.

Wer beispielsweise bis ins höhere Alter schlank sein will muss meist schon etwas dafür tun.

Inaktiver User
07.08.2012, 13:43
Zazu:
BB hängt ab und zu in rechten Kreisen ab - das ist schlimm - aber doof ist sie deswegen nicht.

Fassen wir doch mal die Vorurteile dieses Strangs gegen FRauen zusammen:
a. (ehemals) schöne Frauen sind doof.


Da hast du mich missverstanden.

Nach meinem persönlichen(!) Geschmack sah BB früher etwas doof aus, weil sie immer so mit Schmollmund, leicht geöffnet und so...
So aussehen, heißt nicht, dass Frau es auch ist.

Ihre Ausstrahlung gefiel mir ganz einfach nie, deswegen war sie für mich nie ein Sympathieträger und deswegen hat es mich vor Überraschung nicht vom Hocker gehauen, als ich erfuhr, das sie Le Pen im Präsidentschaftswahlkampf unterstützt.

BTW: Mir gefallen eher klassische Schönheiten wie Cindy Crawford, Grace Kelly oder Catherine Zeta-Jones. ;-)




....und FRemsprachen braucht man eh nur auf internationalen Messen...aua...

Da hast du mir jetzt die Worte ein wenig verdreht.
Natürlich braucht man heutzutage Fremdsprachenkenntnisse - aber sicher weniger auf z.B. regionalen Messen, die es zuhauf gibt.

Inaktiver User
07.08.2012, 14:35
Ich werde nicht schöner, ich werde älter. So ist das Leben.

Inaktiver User
07.08.2012, 15:25
Na ja, ich würde mal sagen, Steffi Graf hat einen besseren Friseur als früher und weit besseres Make up :cool:



Wie viele Männer ich hässlich finde, wenn ich schlechte Laune habe, will ich gar nicht erwähnen :freches grinsen:


Genial :-)))

Wäre ja auch schlimm, wenn man immer den Strahlemensch geben müsste.
Ein schöner Mensch ist auch mit DEpressionen "schön" und auch, wenn er mal sauer ist.

Als müssten SChöne immer gute Laune haben, lachen (hihi), strahlen, Zähne zeigen...und bin dann automatisch schön?
Das ist doch ungerecht.
Auch ich bin mal sauer, schlecht drauf, habe eine Stinkwut, weil die blöde Autowerkstatt Reparaturdauer meiner Karre verdoppelt hat - und die Rechnung gleich mit???
Ich bin sicher, der Autowerkstattbesitzer findet mich jetzt häßlich (ich ihn auch!!) weil ich ihn aus tiefstem Herzen angemotzt habe...

Wenn ihr mich fragt, wie man im Alter "schön" bleibt:
da gibts nur einen Weg. Sich selbst gefallen (auch schlecht gelaunt) - und alles nötige tun, damit es so bleibt. Sich nicht den Kopf für andere zerbrechen, die dazu nun mal Schönheitsops/Haarfarbe/sonstwas brauchen - jeder Jeck ist anders.
Das ist schon alles :-))

Ach, hab noch was vergessen: nicht neidisch sein, niemand diskriminieren - auch nicht die "Schönen" - denn alles Negative, ws man denkt, kommt zu einem zurück...

Inaktiver User
07.08.2012, 15:56
Klar, aber gerade beim Thema Älter werden spielt es schon eine Rolle, wie man lebt ... ob eben sportlich, gepflegt, sich gesund ernährt, etc.

Bei jungen Leuten sieht oft auch jeder Murks gut aus, weil sie einfach "knackiger" sind.
Und darum finde ich bei älteren Frauen macht dann eben die Lebensweise vielleicht noch einen größeren Unterschied als bei jüngeren Leuten.

Wer beispielsweise bis ins höhere Alter schlank sein will muss meist schon etwas dafür tun.


Solange das "mein" Murks ist und ich mich so wohlfühle, ists doch okay.
Ich muss auch was dafür tun, im höheren Alter schlank zu bleiben: essen...da ich sonst zu dünn werde.

Für mich spielt es in jedem Alter eine Rolle, wie man lebt.
Auch junge Leute können viel zu dick/dünn sein, ungepflegt sein ect.
Ich glaube, bei älteren Frauen ist man gerne strenger: ganz schnell wirken sie "peinlich", machen sich "lächerlich", altern nicht "souverän"...man lauert Promis auf, ob sie "was" haben machen lassen und freut sich schadenfroh, wenn man was entsprechendes entdeckt. Ätsch!!!
Ist dann mal eine wirklich schön, hackt man auf ihr rum: sie ist einfach zu schön um wahr zu sein - nicht authentisch - lieber guckt man sich welche an, mit denen man sich, warum auch immer, identifizieren mag.
Keiner springt mit alternden Männern so um.
Fehler, die man einer Jungen nachsieht, kreidet man einer alten Frau an - besonders gerne aber jede Art von "künstlicher" Verschönerung - und zwar gnadenlos (siehe Promiforum).

Warum ist das so?

bertrande
07.08.2012, 16:10
Fehler, die man einer Jungen nachsieht, kreidet man einer alten Frau an - besonders gerne aber jede Art von "künstlicher" Verschönerung - und zwar gnadenlos (siehe Promiforum).

Warum ist das so?

Denkmalschutz. :cool:

:lachen:

Inaktiver User
07.08.2012, 16:18
@bertrande
:erleuchtung: :freches grinsen:

Inaktiver User
07.08.2012, 16:31
Keiner springt mit alternden Männern so um.

Die werden übersehen.

Bae
07.08.2012, 21:32
@Bae: Schon mal daran gedacht, dass es Frauen gibt, die einfach von Natur aus schlank und/oder schön sind?


Sicher gibt es die. Aber die zählen nicht in der Brigitte Kalorien in Diätsträngen oder vereinbaren sich zu Botoxparties.

Und es ändert nichts daran, dass es sehr viele Frauen gibt, die in Bezug auf Ernährung, Schönheit und Aussehen so ihre Knörze haben, und viele davon eher grössere als kleinere.

Ich bleibe auch dabei, dass Verbitterung und Bösartigkeit den schönsten Menschen entstellen kann. Und nein, damit meine ich nicht einen schlechten Tag, damit meine ich einen grundlegenden und beständigen Charakterzug.

grüsse, barbara

Bae
07.08.2012, 21:42
Na - da werden wir 2 uns wohl nie einig .... Auch schöne Menschen haben ihre schlechten Tage,

ich sprach nicht von schlechten Tagen. Ich sprach von beständigen Charakterzügen. Ausserdem kenn ich da diverse Männer, die in der Hinsicht deutlich ungnädiger sind als ich selbst.



Wollen wir uns denn wirklich immer danach richten, was Männer über uns sagen??

nein, aber ich finde es immer interessant zu beobachten, was andere Leute schön finden oder auch nicht. Da gibt es enorme Unterschiede.



Messehostessen sollen nicht erotisch, sondern "nett" aussehen, freundlich und ansprechend rüberkommen.

Das kommt wohl auf die Messe darauf an, und die Branche. Aber "was Nettes fürs Auge" hat eigentlich immer zumindest erotische Untertöne.



diese würden auf hocherotische Bunnys nicht positiv reagieren.

Vermutlich schon. Auch Frauenzeitschriften bilden des öftern halbnackte erotische Frauen ab auf dem Titelblatt. Offenbar verkauft sich das gut.




Ich frage mich, woher dieses Vorurteil kommt, dass "schöne" Frauen nur an Disziplin denken, für ihre Schönheit dauernd Schmerzen ertragen müssen und Lebensfreude und Sinnlichkeit nicht kennen.

Diätstränge und Schönheitsbehandlungsstränge hier lesen reicht dafür aus, um in ungeahnte Abgründe zu schauen.

womit ich nie sagte, dass ALLE schönen Menschen dies täten oder müssten. Aber viele, die schön sein wollen, tun es.




Es gibt viele Menschen, die sich in ihrem Körper sauwohl fühlen.


Es gibt welche, aber viele kenne ich nicht. Viele sind gegenüber ihrem Körper sehr wenig bewusst und misshandeln ihn routinemässig, viele sind auf eine glatte Oberfläche orientiert ohne Tiefe; das allgemeine Wohlbefinden kann ich nicht feststellen.

grüsse, barbara

Golda
07.08.2012, 21:55
Es gibt viele Menschen, die sich in ihrem Körper sauwohl fühlen.




Es gibt welche, aber viele kenne ich nicht.

Das ist schade. Aber sollte man dein Umfeld nun verallgemeinern? Mal ehrlich....ich kenne viele glückliche und zufriedene Menschen. Aber über unser Körperbewusstsein haben wir noch nie geredet^^. Ich könnte dies also gar nicht beurteilen. Redest du mit deinen Freunden über die Zufriedenheit mit deren Körpern?:ooooh:


Viele sind gegenüber ihrem Körper sehr wenig bewusst und misshandeln ihn routinemässig, viele sind auf eine glatte Oberfläche orientiert ohne Tiefe; das allgemeine Wohlbefinden kann ich nicht feststellen.

grüsse, barbara

Wie misshandeln denn deine "viele" ihren Körper?

Das ja eigentlich nicht schön, gelle? Was machen die denn mit ihrem Körper? Also ich verwöhne meinen Körper. Das bringt richtig Spaß, und sogar auch Entspannung. Dabei fällt mir ein, dass ich unbedingt den nächsten Friseur-Termin abmachen muss, und den nächsten Kosmetik-Termin. Hach, wird das ein schöner August werden. :smile:

Inaktiver User
08.08.2012, 11:02
ich sprach nicht von schlechten Tagen. Ich sprach von beständigen Charakterzügen. Ausserdem kenn ich da diverse Männer, die in der Hinsicht deutlich ungnädiger sind als ich selbst.



nein, aber ich finde es immer interessant zu beobachten, was andere Leute schön finden oder auch nicht. Da gibt es enorme Unterschiede.



Das kommt wohl auf die Messe darauf an, und die Branche. Aber "was Nettes fürs Auge" hat eigentlich immer zumindest erotische Untertöne.



Vermutlich schon. Auch Frauenzeitschriften bilden des öftern halbnackte erotische Frauen ab auf dem Titelblatt. Offenbar verkauft sich das gut.




Diätstränge und Schönheitsbehandlungsstränge hier lesen reicht dafür aus, um in ungeahnte Abgründe zu schauen.

womit ich nie sagte, dass ALLE schönen Menschen dies täten oder müssten. Aber viele, die schön sein wollen, tun es.





Es gibt welche, aber viele kenne ich nicht. Viele sind gegenüber ihrem Körper sehr wenig bewusst und misshandeln ihn routinemässig, viele sind auf eine glatte Oberfläche orientiert ohne Tiefe; das allgemeine Wohlbefinden kann ich nicht feststellen.

grüsse, barbara


Wir beiden scheinen wirklich total anders zu ticken - was mich aber eher neugierig macht...
Ich kenne etliche "Schöne" (viele, die tanzen), die sich nicht routinemässig misshandeln, die Lebensfreude haben, sich mögen, die lachen, futtern, manchmal Alkohol trinken und das Leben geniessen. Eine davon hat sich ihre Hakennase operieren lassen - eine andere ist geliftet und sieht toll aus. Dann wäre da noch eine, die ihre riesigen Brüste hat verkleinern lassen...Es sind auch einige darunter, die ab und zu mal Botox oder was ähnliches spritzen lassen - das tut ihrer Lebensfreude keinen Abbruch.
Ich selbst sehe ein bisschen bibbernd einem nicht so ganz einfachen Zahnarzttermin entgegen...der Eingriff dient der Gesundheit UND auch der Schönheit.
Lasse ich mir davon die Lebensfreude versauen? Nein. Vorher gehe ich noch mal ausführlich essen, weil ich danach einige Zeit wohl nicht so gut beissen kann...(okay - kein Knoblauch - sonst wirds dem Doc noch übel) und freu mich schon mal auf das ERgebnis.

Was heißt eigentlich, seinem Körper gegenüber "bewusst" zu sein?
ES gibt bis heute verschiedene Ansichten über gute Ernährung - über gesunde Sportlichkeit (genug - aber ohne Übertreibung), über das, was man aus Attraktivitätsgründen über sich ergehen lassen sollte (wie zB eine Zahnbehandlung...)
Und was heißt "Tiefe" haben? Du willst doch nicht etwa den Frauen, die sich ihre Nase/Falten/wasauchimmer oprieren lassen, "Tiefe" absprechen - nur weil sie anders ticken als du?
Wohlbefinden ist was sehr individuelles - wie Abgründe auch. Was du schrecklich findest, ist für mich okay - und umgekehrt. Das sollte man akzeptieren.
Die glatte Oberfläche schliesst Tiefe nicht aus - warum nur so einspurig denken?

Charakter und Schönheit:
es ist gefährlich, vom Äußeren aufs Innere zu schliessen - es begünstigt Schubladendenken und Vorurteile.
Da muss man sich schon etwas mehr Mühe machen, wenn man einen Menschen (warum auch immer) be- und damit auch oft verurteilen will.
Der intoleranteste, kleinkarierteste Mensch, der mir je begegnet ist, ist ein spirituell angehauchter, faltiger alter Superbio-ökofuzzi mit grauer Mähne, noch nie habe ich einen besserwisserischen, selbstgerechteren Kerl kennengelernt...dabei sieht er auf den ersten Blick nett aus. Er ist...bitter.

Man sollte sich auch vor dem hüten, was "die Männer" so denken. Sie bestätigen gerne das, was man von ihnen hören will, sie möchten auch ihrer Gesprächspartnerin imponieren, sie möchten oft - genau wie wir - positiv wahrgenommen werden.
Daher kenne ich viele männliche Meinungen, die meine Ansicht über Schönheit positiv spiegeln. Ob das immer wirklich so ist?
Ist mir zumindest nicht wichtig..drum verlasse ich mich nicht drauf.

Auch gibt es sehr unterschiedliche Sichtweisen - genau wie bei uns Frauen. Wäre langweilig, würden wir alle einen Typ Mensch mögen.
Mein Mann steht auf Geschminkte, Gestylte, Schlanke - sein Bruder mag es au naturel und mollig - das Leben ist bunt.

Bei Messehostessen verbindet sich nettes Aussehen natürlich mit einer erotischen Komponente, was aber nicht der Hauptzweck ihres Stylings ist. Aber glaub mir - diese Mädels sähen auch erotisch aus, wenn man sie in einen Kartoffelsack stecken würde ;-) - warum auch nicht - daran ist nichts Schlimmes. Sie sollen es geniessen, denn alles hat seine Zeit.

Halbnackte Frauen - da interessiert mich der künstlerische Aspekt, sonst interessieren sie mich nicht... die meisten halbnackten Kerls auch nicht...und in der Sauna gehöre ich zu denen, die noch nicht mal hinsehen....

Bae
08.08.2012, 11:32
Ich könnte dies also gar nicht beurteilen. Redest du mit deinen Freunden über die Zufriedenheit mit deren Körpern?

In meiner Eigenschaft als Körpertherapeutin liegt das Thema natürlich nahe und ist tatsächlich oft ein Diskussionsthema, und ausserdem hat dies den Blick für Details geschärft, die ich an andern Leuten wahrnehme, auch wenn sie nicht darüber reden.



Wie misshandeln denn deine "viele" ihren Körper?

Übermässigen Konsum irgendwelcher Substanzen (Koffein, Zucker, Alkohol, Tabak, Medikamente...), Schlafmangel, dauerhafte Fehlhaltungen, unangemessene Kleidung (besonders Schuhwerk), dauernde Reizüberflutung, Ernährung nach von aussen vorgegebenen Erwartungen und nicht aufgrund eigener Bedürfnisse, Unfähigkeit die eigenen Grenzen wahrzunehmen, sie ernst zu nehmen und sie durchzusetzen...



Also ich verwöhne meinen Körper. Das bringt richtig Spaß, und sogar auch Entspannung. Dabei fällt mir ein, dass ich unbedingt den nächsten Friseur-Termin abmachen muss, und den nächsten Kosmetik-Termin.

nun ja, die Chemikalien beim Friseur und ein grosser Teil der Kosmetik würde ich auch unter "Misshandlung" ablegen. Nur schon dieses grausliche Verkleben der Haut, was viele Duschmittel und Körperseifen machen... und Haarspray... *argh*

aber ich bin da auch sehr heikel geworden.

grüsse, barbara

Bae
08.08.2012, 11:50
Was heißt eigentlich, seinem Körper gegenüber "bewusst" zu sein?

Das heisst erstens: wahrnehmen was läuft. Das heisst zum Beispiel, zu merken, ob ich ein Nahrungsmittel vertrage oder nicht, jenseits aller Diätempfehlungen (Rohkost vertragen zB viele Leute nicht wirklich gut, obwohl sie als so gesund gilt). Wahrnehmen heisst auch, Probleme im Detail benennen zu können. Also nicht "ich hab immer Kopfschmerzen", sondern "jedes Mal, wenn dieser Kunde wieder so aggressiv zu mir ist, hab ich am Abend einen Spannungsschmerz, vor allem im Stirnbereich und Schläfen, und das Bedürfnis, Alkohol zu trinken, um so den Schmerz zu lösen." - woraus dann oft auch die Lösung folgt, oder zumindest ein Lösungsansatz, der in diesem Beispiel im Umgang mit dem Kunden liegen täte.



Und was heißt "Tiefe" haben? Du willst doch nicht etwa den Frauen, die sich ihre Nase/Falten/wasauchimmer oprieren lassen, "Tiefe" absprechen - nur weil sie anders ticken als du?

nein, Tiefe ist etwas, was sich aus Gesprächen ergibt, und nicht aus der Anzahl kosmetischer Eingriffe. Tiefe heisst, dass Menschen Bedeutung und Sinn in ihrem Leben haben, dass man sie nie wirklich kennt, dass sie sich entwickeln und etwas dafür tun, dass sie ihr Gehirn benutzen, dass sie grossherzig sind, dass sie sich mehr für die Seele interessieren als für dem Körper. Was Eitelkeit keineswegs ausschliesst, was auch eine Schwäche für ein schönes Erscheinungsbild nicht ausschliesst.

Tiefe heisst auch, dass man sich selbst erlaubt, sich über Gestik und Mimik auszudrücken. Sobald man sich aber entschliesst, Gesichtsmuskeln bewusst zu lähmen, verliert der Ausdruck.



Die glatte Oberfläche schliesst Tiefe nicht aus - warum nur so einspurig denken?

Jeder Mensch hat Tiefe, doch warum gibt es welche, die die Tiefe für sich behalten wollen und nur die Oberfläche zeigen wollen? Ich halte dies für eine Form von Geiz.



Der intoleranteste, kleinkarierteste Mensch, der mir je begegnet ist, ist ein spirituell angehauchter, faltiger alter Superbio-ökofuzzi mit grauer Mähne, noch nie habe ich einen besserwisserischen, selbstgerechteren Kerl kennengelernt...dabei sieht er auf den ersten Blick nett aus. Er ist...bitter.

Du wirst mir wahrscheinlich zustimmen, dass er, bei gleichem Aussehen einiges schöner wirken täte, nach einem längeren Gespräch, wenn er fröhlich und freundlich wäre, statt bitter? (eine Rasur und ein guter Haarschnitt wären sicher auch hilfreich :lachen:)




Man sollte sich auch vor dem hüten, was "die Männer" so denken. Sie bestätigen gerne das, was man von ihnen hören will, sie möchten auch ihrer Gesprächspartnerin imponieren, sie möchten oft - genau wie wir - positiv wahrgenommen werden.

nun, jene Männer, die sowas sagen, kenn ich schon zu lange, als dass sie mir noch mit irgendwelchen Vorspiegelungen imponieren wollten.



Bei Messehostessen verbindet sich nettes Aussehen natürlich mit einer erotischen Komponente, was aber nicht der Hauptzweck ihres Stylings ist.

najaaa.... bei Automessen und so... :lachen:
Vielleicht nicht bei Kunstmessen, aber eben: Hostessen werden oft mit Altersobergrenzen rekrutiert. Möglicherweise auch mit Kleidergrössenobergrenzen. Das hat schon System. Und ja, die jungen Frauen sollen ihre Schönheit geniessen, sicher.

grüsse, barbara

Inaktiver User
08.08.2012, 12:06
nein, Tiefe ist etwas, was sich aus Gesprächen ergibt, und nicht aus der Anzahl kosmetischer Eingriffe. Tiefe heisst, dass Menschen Bedeutung und Sinn in ihrem Leben haben, dass man sie nie wirklich kennt, dass sie sich entwickeln und etwas dafür tun, dass sie ihr Gehirn benutzen, dass sie grossherzig sind, dass sie sich mehr für die Seele interessieren als für dem Körper. Was Eitelkeit keineswegs ausschliesst, was auch eine Schwäche für ein schönes Erscheinungsbild nicht ausschliesst.



Tiefe, wirkliche Tiefe heisst für mich, andere Menschen nicht danach zu be-ur-teilen, ob sie kosmetische Eingriffe gemacht haben oder nicht, denn das hieße, sie zu bewerten.

Und Tiefe bewertet nicht, sondern nimmt an. Wer wertet, hat von Tiefe keine Ahnung.

LG JCL

Inaktiver User
08.08.2012, 12:31
Mönsch, ihr beisst Euch ja richtig aneinander fest...:knatsch:

Ich habe gestern zufällig in der aktuellen Emotion geblättert:

AboOffice.de : EMOTION (http://www.abooffice.de/snode.111/title.1_2874/OBJECT.EMOTION/)

da ist es schon ein Thema das anscheinend immer weniger Menschen mit ihrem Körper zufrieden sind.
Schön sein brauchte man, laut einer Psychologin damals nicht so lange, war eben ein Thema eher für junge Leute, schön sein wollte frau, so die Psychologin, vor allem so lange bis sie einen Mann hatte und dann war frau"entspannt verheiratet"...
heute wo der Heiratsmarkt nicht mehr so festgezurrt ist, wollen viele ihr ganzes Leben schön und attraktiv bleiben, auch um potentielle Partner zu gewinnen.

Wobei ich allerdings auch glaube, dass man eben auch heute nicht nur darauf setzen sollte...

Bae
08.08.2012, 13:38
Tiefe, wirkliche Tiefe heisst für mich, andere Menschen nicht danach zu be-ur-teilen, ob sie kosmetische Eingriffe gemacht haben oder nicht, denn das hieße, sie zu bewerten.

Sicher.

Bei den wenigen Leuten, die ich kenne, die kosmetische Eingriffe (OPs, Botox, alles was sticht oder schneidet) entweder in Betracht zogen oder durchführten, konnte ich auch bei zweiten und dritten Blick nichts anders erkennen als: da will ein Mensch einige Aspekte seiner selbst ausblenden und verstecken. Halt eben die ZORNESfalte wegkriegen, oder Dinge die hängen weghaben, wo man doch ein so dynamisch-aufgestelltes Bild von sich vermitteln will. Da kann's nicht sein, dass der Körper, der seine eigenen Informationsquellen hat und dazu grössere und weitere als das Ego, seine Version der Geschichte erzählen darf.



Und Tiefe bewertet nicht, sondern nimmt an. Wer wertet, hat von Tiefe keine Ahnung.


Tiefe nimmt Menschen wie sie sind, aber Tiefe beurteilt durchaus. Beurteilen ist nicht werten.

grüsse, barbara

Inaktiver User
08.08.2012, 14:19
Tiefe nimmt Menschen wie sie sind, aber Tiefe beurteilt durchaus. Beurteilen ist nicht werten.

grüsse, barbara

Warst Du nicht die Bae, die in einem anderen Strang geschrieben hatte, dass eine übergewichtige Frau völlig normal ist und alles, was schlanker ist, nur ein Hungerhaken? Beurteilen ist nicht werten? Ahja...:freches grinsen:

Ich kenne viele schöne Menschen, die sich operieren haben lassen - es sind teilweise sehr, sehr tiefgründige und sensible Naturen dabei. Aber es kann gut sein, dass ich einen anderen Blick habe als Du.:smirksmile:

LG JCL

Bae
08.08.2012, 15:00
Warst Du nicht die Bae, die in einem anderen Strang geschrieben hatte, dass eine übergewichtige Frau völlig normal ist und alles, was schlanker ist, nur ein Hungerhaken? Beurteilen ist nicht werten? Ahja...:freches grinsen:

ich hab geschrieben, dass eine Frau mit normaler Figur eine Frau mit normaler Figur sei, wobei andere (du auch?) urteilten, dass sie zu dick sei und einige Kilos verlieren sollte. Wer kann da die Leute nicht einfach lassen, wie sie sind...?




Ich kenne viele schöne Menschen, die sich operieren haben lassen - es sind teilweise sehr, sehr tiefgründige und sensible Naturen dabei. Aber es kann gut sein, dass ich einen anderen Blick habe als Du.:smirksmile:


wenn sie schon schön sind, wozu lassen sie sich denn operieren...?

Das Einzige, was ich noch so halbwegs nachvollziehen kann, ist das Interesse, die beruflichen Möglichkeiten zu erhöhen - für Schauspieler zum Beispiel. Doch auch dort scheint's inzwischen schon eine Trendwende zu geben, zurück zum Individuellen, zurück zu den Ecken und Kanten und Falten.

grüsse, barbara

Inaktiver User
08.08.2012, 16:55
ich hab geschrieben, dass eine Frau mit normaler Figur eine Frau mit normaler Figur sei, wobei andere (du auch?) urteilten, dass sie zu dick sei und einige Kilos verlieren sollte. Wer kann da die Leute nicht einfach lassen, wie sie sind...?

Nein.

Die Userinnen beurteilten nur das Gewand der dicken Frau, Du machtest das Diktat, dass alle Frauen gefälligst übergewichtig zu sein hätten, sonst wären sie keine Frauen.:ooooh:

Dein Schönheitsbegriff deckt sich halt nicht mit meinem oder dem der anderen Frauen, das soll es geben...:freches grinsen:

LG JCL

Bae
08.08.2012, 17:27
Die Userinnen beurteilten nur das Gewand der dicken Frau,

nein, "Kilos verlieren" bezog sich nicht aufs Gewand.



Du machtest das Diktat, dass alle Frauen gefälligst übergewichtig zu sein hätten, sonst wären sie keine Frauen.:ooooh:


nein, machte ich nicht. Ich machte die Aussage, dass zu einer erwachsenen, sprich potenziell fruchtbaren und sexuell aktiven Frau, ein paar Kurven an den richtigen Orten gehören.



Dein Schönheitsbegriff deckt sich halt nicht mit meinem oder dem der anderen Frauen, das soll es geben...:freches grinsen:


Es gibt durchaus auch androgyne Schönheit, und die jungfräuliche Schönheit, und ja es gibt Leute die von Natur aus zu diesem Typ gehören und Modeschöpfer stehen darauf, weil dieser Typ Mensch so gut wie jede Kleidung gut präsentiert, aber mir scheint es wenig Sinn haben, da verallgemeinern zu wollen und Leuten, die nicht zu diesem Typ gehören, erzählen zu wollen, es mangle ihnen an Schönheit und ihr Körper sei falsch. Sie sollten sich lieber Kleider besorgen, die ihnen stehen, und zwar mit allem, was sie hier und heute sind und haben.

grüsse, barbara

Inaktiver User
08.08.2012, 18:13
Bevor Du noch mehr Phantasien auftischst, hier ist Dein Beitrag plus die nachfolgenden:

http://bfriends.brigitte.de/foren/uber-stil-und-mode/342991-wie-kann-man-das-bloss-tragen-69.html#post18100301

Du hast einfach die Einstellung, dass Frauen dick sein MÜSSEN.

Ist es so schwer zu akzeptieren, dass es Frauen gibt, denen das nicht gefällt?

LG JCL

Golda
08.08.2012, 18:46
Bevor Du noch mehr Phantasien auftischst, hier ist Dein Beitrag plus die nachfolgenden:

http://bfriends.brigitte.de/foren/uber-stil-und-mode/342991-wie-kann-man-das-bloss-tragen-69.html#post18100301

Du hast einfach die Einstellung, dass Frauen dick sein MÜSSEN.

Ist es so schwer zu akzeptieren, dass es Frauen gibt, denen das nicht gefällt?

LG JCL

Danke für den Link. Es ist ja sehr interessant, was andere für "normal" empfinden.....für mich ist "normal" anders als bei Bae....

Inaktiver User
08.08.2012, 19:04
Danke für den Link. Es ist ja sehr interessant, was andere für "normal" empfinden.....für mich ist "normal" anders als bei Bae....

Liebe Golda!

Für mich ist "normal" auch anders als bei Bae, deshalb setzte ich den Link, um diese völlig verschiedenen Ansätze zu verdeutlichen.

LG JCL

Inaktiver User
08.08.2012, 19:17
ich hab geschrieben, dass eine Frau mit normaler Figur eine Frau mit normaler Figur sei, wobei andere (du auch?) urteilten, dass sie zu dick sei und einige Kilos verlieren sollte. Wer kann da die Leute nicht einfach lassen, wie sie sind...?


Warum diese Unterstellungen?
Ich fand diese Frau auch eindeutig dick. Aber von mir aus kann sie gern so bleiben.....:freches grinsen:

Inaktiver User
08.08.2012, 19:28
die verlinkte Frau in den viel zu engen Röhrenjeans ist eindeutig überdurchschnittlich......tja, wie drückt man das jetzt freundlich aus....."stämmig"? :ooooh:

Unter einer "normalen" weiblichen Figur verstehe ich etwas Schlankeres.
Aber wenn sie sich so wohl fühlt.....

Golda
08.08.2012, 19:36
Also irgendwie seid ihr vom Thema ab.

Ich lese gerne von Frauen, die gerade in höherem Alter reif und schön wirken. Eine Lebenserfahrung haben und diese gerne an jüngere Frauen vermitteln wollen. Das ist für mich auch eine gewisse "Stärke". Zum Beispiel hat Steffi Graf die wohltätige Stiftung "Children for Tomorrow" gegründet, die sich um traumatisierte Kinder in aller Welt kümmert. Für diese Stiftung hat sie im Jahr 2011 einen Förderpreis bekommen(Marion Dönhoff Preis).

Und diese Aktivität und dieses soziale Engagement strahlt sie m.E. aus. Und das im höheren Alter.

Bae
08.08.2012, 20:29
Bevor Du noch mehr Phantasien auftischst, hier ist Dein Beitrag plus die nachfolgenden:

http://bfriends.brigitte.de/foren/uber-stil-und-mode/342991-wie-kann-man-das-bloss-tragen-69.html#post18100301

Du hast einfach die Einstellung, dass Frauen dick sein MÜSSEN.

nein, hab ich nicht. Ich hab ja keine Ahnung, wo du das liest oder siehst. Ich finde die abgebildete Dame, auf die sich das Post bezog, nicht dick. sondern eben: ganz normal. bloss unvorteilhaft gekleidet.




Ist es so schwer zu akzeptieren, dass es Frauen gibt, denen das nicht gefällt?


nun, dann gefällt's dir eben nicht, das ist dein gutes Recht. mir doch egal.

grüsse, barbara

Inaktiver User
08.08.2012, 20:48
Ich war wirklich gespannt auf das Foto. Ich dachte sofort, da wird wieder eine Frau mit normaler Figur als dick bezeichnet.

Aber ich habe wirklich gestaunt. Diese Frau ist wirklich sehr stämmig.

Bae
09.08.2012, 07:11
Stämmig, kräftig, stattlich - ja, kann man alles sagen. und ist alles noch im Bereich des Gewöhnlichen und auf keinen Fall irgendwie behandlungsbedürftig.

Dick geht für mich in die Richtung hier:
http://www.umdiewelt.de/photos/2566/2347/6/157679.jpg

extreme Worte sollen meiner Meinung nach für die entsprechend extremen Fälle reserviert werden.

grüsse, barbara

Inaktiver User
09.08.2012, 07:26
Stämmig, kräftig, stattlich - ja, kann man alles sagen. und ist alles noch im Bereich des Gewöhnlichen und auf keinen Fall irgendwie behandlungsbedürftig.

http://3.bp.blogspot.com/-qZK7KsEQSfc/T-IM-GddS-I/AAAAAAAAA9s/zk16BQ3pA8w/s400/Unbenannt1234.png

Natürlich ist das dick.


Dick geht für mich in die Richtung hier:
http://www.umdiewelt.de/photos/2566/2347/6/157679.jpg

extreme Worte sollen meiner Meinung nach für die entsprechend extremen Fälle reserviert werden.


Dieses Beispiel ist fettleibig. Aber das ändert auch nichts daran, dass Dein erstes Beispiel, das Du als "normal" bezeichnest, einfach dick ist, das macht es nicht besser. In Relation zu einer Fettleibigen mag das Beispiel schlanker aussehen, das ist schon richtig, aber die Dame darauf ist trotzdem zuviel.

LG JCL

katelbach
09.08.2012, 08:04
Es gibt ganz klare Beurteilungkriterien, was zu dünn, normal, dick und adipös ist. Bei Tier wenden wir wenden diese Kriterien an: Sichtbarkeit, Tastbarkeit bestimmter Knochenpunkte, Taille, ... Seltsam, da akzeptiert es jeder, wenn man z.B. sagt: "dieser Hund ist zu mager, man sieht sogar die Schulterblattgräte" oder "die Katze ist zu dick, man fühlt ohne stärkeren Druck nicht mal die Rippen".
Wieso ruft eine entsprechende Aussage beim Menschen solche Emotionen hervor?

Die ungeschickt gekleidete Frau auf Bild 1 ist dick, die Menschen auf dem zweiten Bild sind hochgradig adipös. Da gibt es nix zu deuteln. Es ist eine Beschreibung und keine Wertung. Die Wertung kommt doch erst mit der Diskussion.

Inaktiver User
09.08.2012, 10:49
Das heisst erstens: wahrnehmen was läuft. Das heisst zum Beispiel, zu merken, ob ich ein Nahrungsmittel vertrage oder nicht, jenseits aller Diätempfehlungen (Rohkost vertragen zB viele Leute nicht wirklich gut, obwohl sie als so gesund gilt). Wahrnehmen heisst auch, Probleme im Detail benennen zu können. Also nicht "ich hab immer Kopfschmerzen", sondern "jedes Mal, wenn dieser Kunde wieder so aggressiv zu mir ist, hab ich am Abend einen Spannungsschmerz, vor allem im Stirnbereich und Schläfen, und das Bedürfnis, Alkohol zu trinken, um so den Schmerz zu lösen." - woraus dann oft auch die Lösung folgt, oder zumindest ein Lösungsansatz, der in diesem Beispiel im Umgang mit dem Kunden liegen täte.




nein, Tiefe ist etwas, was sich aus Gesprächen ergibt, und nicht aus der Anzahl kosmetischer Eingriffe. Tiefe heisst, dass Menschen Bedeutung und Sinn in ihrem Leben haben, dass man sie nie wirklich kennt, dass sie sich entwickeln und etwas dafür tun, dass sie ihr Gehirn benutzen, dass sie grossherzig sind, dass sie sich mehr für die Seele interessieren als für dem Körper. Was Eitelkeit keineswegs ausschliesst, was auch eine Schwäche für ein schönes Erscheinungsbild nicht ausschliesst.

Tiefe heisst auch, dass man sich selbst erlaubt, sich über Gestik und Mimik auszudrücken. Sobald man sich aber entschliesst, Gesichtsmuskeln bewusst zu lähmen, verliert der Ausdruck.




Jeder Mensch hat Tiefe, doch warum gibt es welche, die die Tiefe für sich behalten wollen und nur die Oberfläche zeigen wollen? Ich halte dies für eine Form von Geiz.



Du wirst mir wahrscheinlich zustimmen, dass er, bei gleichem Aussehen einiges schöner wirken täte, nach einem längeren Gespräch, wenn er fröhlich und freundlich wäre, statt bitter? (eine Rasur und ein guter Haarschnitt wären sicher auch hilfreich :lachen:)





nun, jene Männer, die sowas sagen, kenn ich schon zu lange, als dass sie mir noch mit irgendwelchen Vorspiegelungen imponieren wollten.



najaaa.... bei Automessen und so... :lachen:
Vielleicht nicht bei Kunstmessen, aber eben: Hostessen werden oft mit Altersobergrenzen rekrutiert. Möglicherweise auch mit Kleidergrössenobergrenzen. Das hat schon System. Und ja, die jungen Frauen sollen ihre Schönheit geniessen, sicher.

grüsse, barbara


Moin, Barbara,
ich wünschte mir, Probleme immer in DEtail benennen zu können. Kopfweh habe ich nach Stress - aber auch manchmal einfach so. Ich nehme (da in mancher Weise hypersensibel), sehr genau wahr, was da passiert, aber alles verstehen?. Ich weiß eins: mein Körper ist - ähnlich wie das Universum - ein Wunder ;-), nicht so einfach zu durchschauen und manchmal muss ihn ihn einfach in Ruhe lassen...
Alles erklären können? Nein - das kann ich nicht, das kann keiner.
Tiefe heißt für mich, sich intensiv mit sich zu beschäftigen (ohne nur um den eigenen Nabel zu kreisen), zu wissen, was man sich wünscht - und genau das tun. Will ich Botox - dann sollte ich das tun. Jeder Erwachsene ist selbstverantwortlich - es reicht, wenn wir uns um unsere eigenen körperlichen BElange kümmern. Verbesserungen - sei's mit botox - sei`s sonstwie, gelingen immer nur, wenn man sich mit den Augen der Liebe ansieht.

Warum sich mehr für die Seele als für den Körper interessieren?
Wir bestehen aus Seele/Geist/Körper und sollten ALLEN DREI Komponenten die gleiche Aufmerksamkeit schenken.
Hat eine Komponente das Übergewicht, kommt das ganze System Mensch aus dem Gleichgewicht. Dann entsteht der "Kopfmensch" - der abgeschnitten ist von Leib...und Seele. (Mein Vater war so einer. Hochintelligent, aber zu verkopft, um sich gescheit zu ernähren, seinen Körper fit zu halten...)
Oder der Seelenmensch, der keine Verbindung zu seinem Bauch hat - und doofe Entscheidungen trifft, weil er seinen Geist nicht nutzt...

Meine Tiefe/oder Untiefe allen Menschen zu zeigen, halte ich für...unangemessen. Manche wollen damit nicht behelligt werden. Andere ticken anders als ich (nicht schlechter, aber anders). Und bei vielen mag ich gar nicht....es muss nicht jeder in mich reinblicken. Geizig bin ich nicht, aber vorsichtig. Ist wie mit meinen langen Haaren - die muss auch nicht jeder offen sehen...

Der fiese Ökobiooberlehrer?
schwieriger Fall, selbst wenn er lacht, wird der nicht schöner. Er hat nämlich schreckliche Zähne..er lacht meisten über Leute statt mit ihnen. Aber...einmal hat er seine ungepflegte glanzlose Mähne zu einem Zopf geflochten - sah etwas kultivierter aus..

Die Männer? Ab und zu geben sie sich selbst bei mir (satte 54) noch Mühe und zeigen sich von ihrer schönsten Seite. Sie bestätigen das, was ich sage und wollen mir auch sonst gefallen. Ich halte das für einen ausgemachten Mutterkomplex :-)) und denke mir meinen Teil.

Die Messedamen...nicht nur bei denen gibt es Alters- und Gewichtsobergrenzen. Sei mal eine alte Schauspielerin, eine alte Nachrichtensprecherin...selbst unser dämlicher Bäcker sucht.."JUNGES, fittes Verkaufspersonal für sein JUNGES, agiles Team...als ob sich Brötchen nicht auch von einer alten Frau eintüten lassen würden... Blöde, wenn du mich fragst - aber:
Was willst du da machen...

Und nein...man muss nicht kurvig sein, um eine erwachsene, fruchtbare Frau zu sein. DAs geht auch in dünn. Und wie :-)))

Inaktiver User
09.08.2012, 10:51
Also irgendwie seid ihr vom Thema ab.

Ich lese gerne von Frauen, die gerade in höherem Alter reif und schön wirken. Eine Lebenserfahrung haben und diese gerne an jüngere Frauen vermitteln wollen. Das ist für mich auch eine gewisse "Stärke". Zum Beispiel hat Steffi Graf die wohltätige Stiftung "Children for Tomorrow" gegründet, die sich um traumatisierte Kinder in aller Welt kümmert. Für diese Stiftung hat sie im Jahr 2011 einen Förderpreis bekommen(Marion Dönhoff Preis).

Und diese Aktivität und dieses soziale Engagement strahlt sie m.E. aus. Und das im höheren Alter.


OhGottohGott ;-)
Steffi Graf ist eine Frau in höherem Alter, die reif und schön ist??? Ws bitte bin ich dann :-((((((((
Für mich ist sie eine Frau in ihrem allerbesten Alter.

Inaktiver User
09.08.2012, 11:02
Mönsch, ihr beisst Euch ja richtig aneinander fest...:knatsch:

Ich habe gestern zufällig in der aktuellen Emotion geblättert:

AboOffice.de : EMOTION (http://www.abooffice.de/snode.111/title.1_2874/OBJECT.EMOTION/)

da ist es schon ein Thema das anscheinend immer weniger Menschen mit ihrem Körper zufrieden sind.
Schön sein brauchte man, laut einer Psychologin damals nicht so lange, war eben ein Thema eher für junge Leute, schön sein wollte frau, so die Psychologin, vor allem so lange bis sie einen Mann hatte und dann war frau"entspannt verheiratet"...
heute wo der Heiratsmarkt nicht mehr so festgezurrt ist, wollen viele ihr ganzes Leben schön und attraktiv bleiben, auch um potentielle Partner zu gewinnen.

Wobei ich allerdings auch glaube, dass man eben auch heute nicht nur darauf setzen sollte...



Achwo :-)
Wir beissen nicht...geht halt manchmal ein bisschen hoch her - ist doch gut so. Wäre sonst todlangweilig.

Der ganze Zeitgeist hat sich geändert - und das ist positiv und negativ zugleich.
Ich kennen noch so ein Exemplar von FRau, die sich direkt nach ihrer Hochzeit die pflegeintensiven Haare abgeschnitten hat (jawoll - sie selbst!!) und im ersten Jahr ihrer Ehe ca. 15 kg zunahm (nein. sie war nicht schwanger...)
Muss ich noch sagen, dass die Ehe nach 3 Jahren geschieden war???

Attraktivität hat heute einen sehr hohen Stellenwert, nicht nur zu "Brunftzeiten".
Man hat erkannt, wieviel man damit über sich selbst aussagt - wie aussen, so innen...

der Körper erzählt die Geschichte der Gene - und hat nur seine Sicht.
Wir als ganzes, mit Geist und Seele, entscheiden, was er anderen erzählen darf, und was nicht - und schminken eine versoffene Nacht weg. Oder lassen die Zornfalte unterspritzen, die wir von Oma geerbt haben, ohne zornig zu sein.
Die schiefe lange Nase, auch Erbe von einem Ahnen, fällt jedem, der uns ansieht, sofort ins Gesicht...und die abstehenden Ohren gleich danach. Falten sprechen von Schlaffheit und Müdigkeit...

Nur mal so als Alspekt:
Ist es ein Wunder, dass manche Menschen lieber "neutral" aussehen?
Hat nicht das wahre ich, dass hinter Falten/Hakennase/Segelohren/Hängebacken und Zornesfalte steckt, es verdient, neutral beurteilt zu werden?

Nux
09.08.2012, 11:22
Wer möchte eine Oma haben die jünger wie man selber aussieht?Kraft und Zeit für die 2395.Faltenunterspritzung vergeuden,gestresst jedem Jungendideal hinterherrennen....sich affig machen für andere?
Ich freu mich aufs Altwerden.Mit all seinen Problemen und Freuden.Wie das Jungsein (aus biologischer Sicht)gehört Altsein zum Leben....so isses,so bleibt es.Egal was man an sich rumschnippeln lässt oder nicht isst.Das löscht keine 40,50,60.....90 aus dem Perso!
Und Falten erzählen Geschichten.Von durchwachten Nächten,Ärger und Freude.Krumme Hände von Arbeit.Müde Knie von vielen getrösteten Kinder und Treppensteigen.
Und so manche Mittzwanzigerin hat eine verbissenere Lebenseinstellung als so manche 60jährige.Ich begegne wahre Toleranz eher bei Älteren.Ebenso eine gelassenere Haltung....und das ist toll,auf das freue ich mich.

Inaktiver User
09.08.2012, 12:00
Wer möchte eine Oma haben die jünger wie man selber aussieht?Kraft und Zeit für die 2395.Faltenunterspritzung vergeuden,gestresst jedem Jungendideal hinterherrennen....sich affig machen für andere?
Ich freu mich aufs Altwerden.Mit all seinen Problemen und Freuden.Wie das Jungsein (aus biologischer Sicht)gehört Altsein zum Leben....so isses,so bleibt es.Egal was man an sich rumschnippeln lässt oder nicht isst.Das löscht keine 40,50,60.....90 aus dem Perso!
Und Falten erzählen Geschichten.Von durchwachten Nächten,Ärger und Freude.Krumme Hände von Arbeit.Müde Knie von vielen getrösteten Kinder und Treppensteigen.
Und so manche Mittzwanzigerin hat eine verbissenere Lebenseinstellung als so manche 60jährige.Ich begegne wahre Toleranz eher bei Älteren.Ebenso eine gelassenere Haltung....und das ist toll,auf das freue ich mich.

Warum freust du dich aufs Altwerden, wenn es dir so negativ erscheint? Krumme Hände, müde Knie, Falten - das willst du wirklich? Ich lehne da dankend ab, obwohl ich auf die 60 zugehe. Vielleicht noch eine Prise Demenz gefällig?
Und...hast du noch nie junge tolerante Menschen erlebt - oder gelassene Haltung bei Jüngeren? Das wäre schlimm...

Falten sind genbedingt. Krumme Hände zeugen nicht von viel Arbeit, sondern oft einfach von Krankheit - Arthrose, Rhema, ect. und sind beileibe nichts, worauf man sich freuen kann. Man sollte Krankheit nicht glorifizieren.
Müde Knie bekommst du nicht vom Trösten - es sei denn, du hälst ein trostbedürftiges Elefantenbaby auf deinem Schoss. Treppensteigen ist nicht schädlich für die Knie - es sei denn, man ist übergewichtig, untrainiert.

Es existieren einfach zu viele schwülstige Mythen übers Altwerden und das liebe, tuddelige Omilein mit schlohweissem Haar - man muss dabei nicht klapperig, krank, abgenutzt und häßlich werden.
Und wenn du älter aussiehst als deine Oma...tu was!!! Mach dich affig...du bist bestimmt noch jung, da geht noch was ;-))

BRIGITTE Community-Team
09.08.2012, 12:04
Achwo :-)
Wir beissen nicht...geht halt manchmal ein bisschen hoch her - ist doch gut so. Wäre sonst todlangweilig.

Das mag sein - ganz so hoch her muss es allerdings auch wieder nicht hergehen. Daher: Bitte in der weiteren Diskussion sachlich blieben und persönliche Auseinandersetzungen meiden!

Gruß

das BRIGITTE Community-Team

Nux
09.08.2012, 15:13
Warum freust du dich aufs Altwerden, wenn es dir so negativ erscheint? Krumme Hände, müde Knie, Falten - das willst du wirklich? Ich lehne da dankend ab, obwohl ich auf die 60 zugehe. Vielleicht noch eine Prise Demenz gefällig?
Und...hast du noch nie junge tolerante Menschen erlebt - oder gelassene Haltung bei Jüngeren? Das wäre schlimm...

Falten sind genbedingt. Krumme Hände zeugen nicht von viel Arbeit, sondern oft einfach von Krankheit - Arthrose, Rhema, ect. und sind beileibe nichts, worauf man sich freuen kann. Man sollte Krankheit nicht glorifizieren.
Müde Knie bekommst du nicht vom Trösten - es sei denn, du hälst ein trostbedürftiges Elefantenbaby auf deinem Schoss. Treppensteigen ist nicht schädlich für die Knie - es sei denn, man ist übergewichtig, untrainiert.

Es existieren einfach zu viele schwülstige Mythen übers Altwerden und das liebe, tuddelige Omilein mit schlohweissem Haar - man muss dabei nicht klapperig, krank, abgenutzt und häßlich werden.
Und wenn du älter aussiehst als deine Oma...tu was!!! Mach dich affig...du bist bestimmt noch jung, da geht noch was ;-))

Ich sehe all diese Verschleißerscheinungen nicht negativ.Es kommt halt so.Beim einen mehr,beim anderen weniger.Und ich sage nicht das man brässig rumsitzen soll und es hinnehmen muß.Nur finde ich dieses allgemeine 'Jung/Fit=gut,gesund' Denken fürchterlich.(Übrigens sind Rheuma/Demenz &Co keine reine Alterserscheinung).Jeder über 30 wird als Scheintoter angesehn - das kanns doch nicht sein!
Es ist nicht schlimm Falten zu haben.Man muß nicht jedem Kilo den Kampf ansagen.
Sicherlich habe ich auch kein tüdeliges Omchen vor Augen.Aber was ist gegen eine gestandene,weißhaarige,faltige Frau einzuwenden?Die voller Erfahrung steckt und der man teilweise diese Erfahrungen auch ansieht?Die sich nicht kichernd bedankt nur weil man sie 5 Jahre jünger schätzt.....

Inaktiver User
09.08.2012, 15:24
Ich vermisse in diesem Forum einen "Danke-Button", wie ich ihn aus anderen Foren kenne.

Hierfür:

Aber was ist gegen eine gestandene,weißhaarige,faltige Frau einzuwenden?Die voller Erfahrung steckt und der man teilweise diese Erfahrungen auch ansieht?Die sich nicht kichernd bedankt nur weil man sie 5 Jahre jünger schätzt.....

möchte ich Danke :blume: sagen!

Auch wenn ich noch keine weißen Haare habe :zwinker:
Dieser "Ich bin ja ach so jung und schön"-Rummel geht mir manchmal auf die Nerven.
Alles unterliegt nunmal dem "Zahn der Zeit", und wenn schon!

Inaktiver User
09.08.2012, 15:53
Aber was ist gegen eine gestandene,weißhaarige,faltige Frau einzuwenden?Die voller Erfahrung steckt und der man teilweise diese Erfahrungen auch ansieht?Die sich nicht kichernd bedankt nur weil man sie 5 Jahre jünger schätzt.....

:allesok:

ganda55
09.08.2012, 15:59
Es gibt ganz klare Beurteilungkriterien, was zu dünn, normal, dick und adipös ist. Bei Tier wenden wir wenden diese Kriterien an: Sichtbarkeit, Tastbarkeit bestimmter Knochenpunkte, Taille, ... Seltsam, da akzeptiert es jeder, wenn man z.B. sagt: "dieser Hund ist zu mager, man sieht sogar die Schulterblattgräte" oder "die Katze ist zu dick, man fühlt ohne stärkeren Druck nicht mal die Rippen".
Wieso ruft eine entsprechende Aussage beim Menschen solche Emotionen hervor?

Die ungeschickt gekleidete Frau auf Bild 1 ist dick, die Menschen auf dem zweiten Bild sind hochgradig adipös. Da gibt es nix zu deuteln. Es ist eine Beschreibung und keine Wertung. Die Wertung kommt doch erst mit der Diskussion.
:blumengabe:



AboOffice.de : EMOTION (http://www.abooffice.de/snode.111/title.1_2874/OBJECT.EMOTION/)
Ist das jetzt nicht Werbung? (Verständnisfrage)

Inaktiver User
09.08.2012, 16:04
:blumengabe:


Ist das jetzt nicht Werbung? (Verständnisfrage)

Also von mir nich...
hätte lieber den Artikel selbst verlinkt, aber der ist nicht online...

Inaktiver User
09.08.2012, 17:13
Ich sehe all diese Verschleißerscheinungen nicht negativ.Es kommt halt so.Beim einen mehr,beim anderen weniger.Und ich sage nicht das man brässig rumsitzen soll und es hinnehmen muß.Nur finde ich dieses allgemeine 'Jung/Fit=gut,gesund' Denken fürchterlich.(Übrigens sind Rheuma/Demenz &Co keine reine Alterserscheinung).Jeder über 30 wird als Scheintoter angesehn - das kanns doch nicht sein!
Es ist nicht schlimm Falten zu haben.Man muß nicht jedem Kilo den Kampf ansagen.
Sicherlich habe ich auch kein tüdeliges Omchen vor Augen.Aber was ist gegen eine gestandene,weißhaarige,faltige Frau einzuwenden?Die voller Erfahrung steckt und der man teilweise diese Erfahrungen auch ansieht?Die sich nicht kichernd bedankt nur weil man sie 5 Jahre jünger schätzt.....

Eieiei...
Jeder über 30 wird als scheintot angesehen? Auweia - was bin ich dann, mit MItte fuffzich??
Ist ja gruselig...ich checke gerade, ob noch alles da ist, wo es hingehört...yepp - geht noch :-))

Ich merke für mich, je näher mir das Alter kommt, desto schlimmer finde ich verklärende Altersverherrlichung und -romantisierung. Schmerzen in Knie, Hand ect sind...schmerzhaft, egal, wie alt du bist.

Ich kann nun mal nichts Schönes an krummen Fingern und müden Knien finden...auch an anderen Altersdefiziten nicht. Man kann bestensfalls trotz Falten schön sein, aber nicht wegen...meine Meinung zumindest.
Ich habe nichts gegen gestandene graue Faltige, aber ich möchte selbst bitte so nicht aussehen :-(
Mir ist eine kichernde, frohe "Alte" lieber, die glatt geblieben ist, mit guten Genen ausgestattet, die das Leben geniesst und ihre Erfahrung in sich trägt, statt in ihrem Gesicht vor sich her...
Glaubst du, dass es auch unfaltige Erfahrene gibt? Ich kenne eine ganze Menge davon.

Ähnlich ist es mit dem "gelassener werden", die Altersmilde und-weisheit, die ältere Mitmenschen angeblich überkommen soll.
Ich merke oft, dass es die "Alten" sind, die ungeduldig und manchmal sehr unflexibel sind - ich arbeite oft im Verkauf und habe viel mit alten Menschen zu tun. DAs ist manchmal alles andere als einfach und erfordert sehr viel Einfühlungsvermögen...

Dieses " ich bin ach so jung und schön" geht mir übrigens genauso auf den Nerv wie "ich bin ja ach so alt, erfahren und weise..."
Beides ist sehr oft eine Fehleinschätzung.

Bae
09.08.2012, 21:00
Will ich Botox - dann sollte ich das tun. Jeder Erwachsene ist selbstverantwortlich


Sicher. Dennoch habe ich noch nie nachvollziehen können, warum ein optisches Detail es rechtfertigen sollte, sich ein extrem starkes Gift spritzen zu lassen.




Warum sich mehr für die Seele als für den Körper interessieren?
Wir bestehen aus Seele/Geist/Körper und sollten ALLEN DREI Komponenten die gleiche Aufmerksamkeit schenken.

Wenn sich Leute mit Botox misshandeln, frag ich mich auch immer, wie sie wohl mit ihrer Seele umgehen? hoffentlich nicht noch schlechter?




Meine Tiefe/oder Untiefe allen Menschen zu zeigen, halte ich für...unangemessen.

oh, meine Tiefe dürfen alle sehen, die das wollen. Ich find's eher hilfreich, mir wird ständig die Tür aufgehalten und der Vortritt gelassen. Auf diese Privilegien würde ich nur ungern verzichten.



Ist wie mit meinen langen Haaren - die muss auch nicht jeder offen sehen...

Da bin ich bei dir. Aber ich verstecke auch nicht die Tatsache, dass ich lange Haare habe, für jene, die gut hingucken.






Und nein...man muss nicht kurvig sein, um eine erwachsene, fruchtbare Frau zu sein. DAs geht auch in dünn. Und wie :-)))

jo, es gibt da schon den dünnen hageren mageren Typ, klar. Das sind dann aber auch Leute, die beliebig in sich reinstopfen können und kein Gramm zunehmen davon.

grüsse, barbara

Bae
09.08.2012, 21:07
der Körper erzählt die Geschichte der Gene - und hat nur seine Sicht.

Diese Sicht ist meiner Auffassung nach die tiefste und wahrste, die wir haben. Der Körper ist jener Aspekt von uns, der am wenigsten lügen kann.




Wir als ganzes, mit Geist und Seele, entscheiden, was er anderen erzählen darf, und was nicht - und schminken eine versoffene Nacht weg. Oder lassen die Zornfalte unterspritzen, die wir von Oma geerbt haben, ohne zornig zu sein.
Die schiefe lange Nase, auch Erbe von einem Ahnen, fällt jedem, der uns ansieht, sofort ins Gesicht...und die abstehenden Ohren gleich danach. Falten sprechen von Schlaffheit und Müdigkeit...

Wer saufen kann, kann auch dazu stehen. und wer eine Zornesfalte erbt, muss eben viel lächeln und fröhlich sein, um ihren Einfluss zu kompensieren. und eine markante Nase führt dazu, dass man dihc in Ahnengalerien leicht als Mitglied dieser Familie erkennt. und wenn man müde aussieht, so ist man es irgendwo und kann sich um Wachheit bemühen.

Man kann die Aufgabe, die das eigene Gesicht einem stellt, annehmen. Oder auch nicht, aber ich bin der Meinung, das hat schlimme langfristige Folgen.




Nur mal so als Alspekt:
Ist es ein Wunder, dass manche Menschen lieber "neutral" aussehen?

irgendwie schon. Das heisst ja: Menschen wollen gern unauffällig und unsichtbar sein.
Ich halte das für einen seltsamen Wunsch, der nicht dem Wesen des Menschen entspricht.

grüsse, barbara

Inaktiver User
09.08.2012, 23:25
jo, es gibt da schon den dünnen hageren mageren Typ, klar. Das sind dann aber auch Leute, die beliebig in sich reinstopfen können und kein Gramm zunehmen davon.

grüsse, barbara

Da muss ich dir als ehemals sehr dünne (gr. 32/34 seit der Chemo und Beginn der Wechseljahre 36/38) widersprechen.
Diesen Satz habe ich auch immer und immer wieder gehört.
Ich habe nie Diät gehalten, aber bis ich 45 wurde, mein Gewicht gehalten. Da ich nur gegessen habe wann ich Hunger hatte und nur soviel bis ich satt war, meist nur Wasser oder Kaffe getrunken habe (weil mir dies am besten schmeckt), ich viele Strecken gelaufen bin anstatt mit dem Auto oder dem Bus zu fahren usw. Wenn du mal die sogenannten dürren, hageren ansiehst und dass was sie Essen, Trinken, sich bewegen mit vielen Anderen vergleichst, wirst du bestimmt den einen oder anderen Unterschied feststellen. Ich musste nie auf mein Gewicht achten, das stimmt. Aber vielleicht aus den Gründen, dass ich z.b. auf Süßigkeiten ganz selten mal Lust habe, mir auf dem Sofa zu liegen meist zu langweilig ist usw. oft wirklich einen ganzen Tag einfach das Essen vergessen habe usw.

Den Satz, du kannst ja essen was du willst und nimmst nicht zu habe ich bis er mir zu den Ohren rauskam gehört. Aber irgendwann habe ich gemerkt, dass es doch einige Unterschiede gibt im Ess und Bewegungsverhalten.

Ich denke, dass vieles auch in dem Naturell von einem Steckt, an den Vorlieben usw.

Ich weiß, dass ich nicht der Typ wäre, eine Diät durchzuhalten. Habe wahrscheinlich Glück gehabt, dass mir Essen und rumsitzen nicht so liegen. Dafür hab ich wahrscheinlich einige Falten mehr, als Frauen die etwas mehr auf den Knochen haben als ich. Also, kein Vorteil ohne Nachteil.

schafwolle
10.08.2012, 07:48
Aber was ist gegen eine gestandene,weißhaarige,faltige Frau einzuwenden?
Die voller Erfahrung steckt und der man teilweise diese Erfahrungen auch ansieht?

Per Definition ist Erfahrung die Summe all dessen, was ein Mensch erlebt hat.
So verfügt ein Mensch mit 40 Jahren über die volle Erfahrung von 40 Jahre gelebtem Leben.

Je nach Vita kann das Ausmaß und die Qualität dieser Erfahrung tiefgreifender und
prägender sein als die Erfahrung eines 80-jährigen Menschen, der zB ein sorgenfreies und gesundes
Leben hat(te).

Fazit:
Falten und Erfahrung in direkte Relation zu setzen ist irreführend und nicht zutreffend.





Man kann die Aufgabe, die das eigene Gesicht einem stellt, annehmen. Oder auch nicht, aber ich bin der Meinung, das hat schlimme langfristige Folgen.

Kannst Du Deine Befürchtung näher erläutern, Bae?

Bae
10.08.2012, 08:51
Wenn du mal die sogenannten dürren, hageren ansiehst und dass was sie Essen, Trinken, sich bewegen mit vielen Anderen vergleichst, wirst du bestimmt den einen oder anderen Unterschied feststellen.

Stimmt, die Dünnen, die ich kenne, sind alles Leute, die es kaum eine Sekunde ruhig auf einem Stuhl aushalten, die sind immer in Bewegung und haben ein tendeziell nervöses Naturell. Was aber immer noch nichts daran ändert: denen fällt das Dünn-Bleiben nicht schwer, es ist ihre Natur.

Diese Erfahrungen können nicht so ohne weiteres auf die etwas Fülligeren übertragen werden, die oft weniger Bewegungsdrang haben und denen es weniger oft passiert, das Essen einfach zu vergessen.

grüsse, barbara

Bae
10.08.2012, 08:59
Kannst Du Deine Befürchtung näher erläutern, Bae?

Ich bin überzeugt, dass es einem Menschen dann am besten geht, wenn er sich selbst ist - wer sich selbst akzeptiert hat, mit allen (theoretisch) veränderbaren und unveränderbaren Aspekten, und das Beste daraus macht, mit den angenehmen und unangenehmen Seiten.

Ich bin auch überzeugt davon, dass Inhalte, die am Ort A ins Unbewusste und Unsichtbare verjagt werden (zB die weggespritze Zornesfalte) irgendwo anders wieder auftauchen. Dass Themen, nur weil sie aus den Augen verschwinden, eben noch lange nicht aus dem Leben verschwinden. Bloss dass sie im Unbewussten die unangenehme Eigenschaft haben, auf eine Weise zu wirken, die eben unbewusst ist, aber dennoch ein Klotz am Bein ist und ständig Energie frisst, die man besser für konstruktive Zwecke verwenden könnte - zB durch das bewusste Kultivieren von Herzlichkeit und Freundlichkeit die Zornesfalte irrelevant zu machen.

Kosmetische Operationen und Eingriffe scheinen mir eine Art Fast-Food-Lösung zu sein, wirkt kurzfristig, hat viele Nachteile langfristig.

grüsse, barbara

Inaktiver User
10.08.2012, 09:49
Stimmt, die Dünnen, die ich kenne, sind alles Leute, die es kaum eine Sekunde ruhig auf einem Stuhl aushalten, die sind immer in Bewegung und haben ein tendeziell nervöses Naturell. Was aber immer noch nichts daran ändert: denen fällt das Dünn-Bleiben nicht schwer, es ist ihre Natur.

Diese Erfahrungen können nicht so ohne weiteres auf die etwas Fülligeren übertragen werden, die oft weniger Bewegungsdrang haben und denen es weniger oft passiert, das Essen einfach zu vergessen.

grüsse, barbara


Ha - da kennst du mich nicht ...ich hocke auch mal gerne stundenlang recht bewegungslos auf dem Sofa und lese - und kröne das ganze mit einer guten Tafel Schokolade. Früher, als ich noch Wein vertrug, gehörte unbedingt ein gutes Glas Rotwein zu solchen Events mit dazu.
Das ist es ja - ich geniesse, liebe mein Leben und passe trotzdem spielend in Gr. 36/38...
Ich höre oft - jaja - die Ruby - die denkt nur an ihre Figur (klardoch) und ist hyperdiszipliniert und gönnt sich garnix.
Völlig falsch - ich liebe halt Tanz und Sport - aber auch fetten Käse :-), manchmal Schoki oder ab und zu einen Eisbecher - mit allem, was der Eissalon so zu bieten hat :-))

Die Zornesfalte, die ich seit Kindertagen habe - ist einfach nur ein ERbe meiner (sonst sehr attraktiven) Mama.
Leider habe ich auch ihre Nasolabialfalten (leider aber nicht ihre schönen feinen blonden Haare, sonderen diesen mediterranen Wischmop). Diese Nasenfalten lassen sich mit...Gesichtsgymnastik ganz toll beeinflussen, wie ich weit 14 TAge begeistert feststelle. Wäre da ein "Thema", welches ich zu lösen hätte, würde sich das durch Gesichtsgymnastik auflösen...und wäre eine völlig neue Variante der Psychotherapie :-/

Meine Theorie dazu: diese Falten haben kein "Thema", sie stehen für gar nichts, sie sind einfach nur da wie meine Augenfarbe, meine BH- oder meine Schuhgröße.
Was in sie hinein zu projizieren halte ich für - pardon - Blödsinn.

Diese ganze Beurteilerei/Verurteilerei nach körperlichen Gegebenheiten führt zu Vorurteilen. Man tut Menschen schmerzlich Unrecht, wenn man sie nach ihren Falten, ihrer Nase, ihrem Kinn, der Breite ihrer Hüften und der Form ihres Hinterns beurteilt. Es gibt keinen Shortcut: wer einen Menschen beurteilen oder auch nur kennenlernen will, muss ich wohl oder übel mit diesem intensiv befassen. Leute nach ihrer "Nase" zu beurteilen, ist psychologischer "Fast-Food" ;-)

Auch haben nicht alle Faltigen ausgeprägte Lebenserfahrung. Wäre das wahr, wäre meine Lebenserfahrung gleich morgens nach dem Aufstehen unglaublich groß - um im Laufe des Morgens immer mehr zu schwinden....ich brauch immer ein bisschen Zeit, um mich zu "entfalten"...

Es sind so viele FAktoren für die Haut zuständig - die Sonne, die Pflege, die Gene, die Ernährung, ob jemand genug trinkt, sich an der frischen Luft aufhält, sich bewegt...und ein bisschen ganz sicher auch seine seelische Verfassung.
Wir sollten Falten nicht romantisieren - sie erzählen keine Geschichten.

Daher gilt für mich: ich habe nichts gegen eine alte, frauhaarige, faltige Frau. Sie kann nett, lieb, freundlich, sympatisch, liebenswert, lebensweise, durchsetzungefähig und weiß der Geier was sein...
Nur finde ich sie eben nicht "schön"...

Bae
10.08.2012, 10:03
Meine Theorie dazu: diese Falten haben kein "Thema", sie stehen für gar nichts, sie sind einfach nur da wie meine Augenfarbe, meine BH- oder meine Schuhgröße.
Was in sie hinein zu projizieren halte ich für - pardon - Blödsinn.

Richtig!

und wenn ich Leute treffen, die meinen, aufgrund meiner Nase oder meines Hinterns etwas projizieren zu müssen, so lasse ich sie das tun, werde aber mit grosser Sicherheit nie eine engere Beziehung zu solchen Menschen pflegen.

und ganz SICHER NICHT werde ich versuchen, etwas an solchen Merkmalen rumzuschnippeln, nur damit blöde Leute mich nicht falsch beurteilen. Ich mache mir doch nicht die Probleme andere Menschen zu eigen!

Wer meinen Hintern zu breit findet, kann ja irgendwo anders hinschauen.





Diese ganze BeEurteilerei/Verurteilerei nach körperlichen Gegebenheiten führt zu Vorurteilen. Man tut Menschen schmerzlich Unrecht, wenn man sie nach ihren Falten, ihrer Nase, ihrem Kinn, der Breite ihrer Hüften und der Form ihres Hinterns beurteilt.

Stimmt. Woraus für mich die logische Folge ist, dass ich selbst nicht nach solchen Eigenarten beurteilt weden will, wo mein Spiegelbild und mein Selbstbild nicht übereinstimmen - also tu ich es auch nicht bei andern.

Bedarf für eine künstliche Veränderung solcher Merkmale ergibt sich daraus nicht.



Wir sollten Falten nicht romantisieren - sie erzählen keine Geschichten.

Doch, Körper erzählen sehr wohl Geschichten, und wenn man genau hinguckt, kann man diese Geschichten lesen.

Was die Schönheit angeht, so halte ich es mit Rodin, der sagte: Wahrheit ist schön. und der diese Wahrheit in jungen Männern fand, aber auch in sehr alten Frauen und in vielen andern Figuren.


grüsse, barbara

Inaktiver User
10.08.2012, 10:22
Dieses " ich bin ach so jung und schön" geht mir übrigens genauso auf den Nerv wie "ich bin ja ach so alt, erfahren und weise..."
Beides ist sehr oft eine Fehleinschätzung.

"Ich bin ja ach so alt, erfahren und weise..." - jemand, der das so plaktiv raushängen lässt (ließe...) ist vielleicht alt und erfahren, aber nicht weise :smile:

Wenn diese Aussagen, bezogen auf jung/alt, gemacht werden und tatsächlich im Einzelfall auf einer Fehleinschätzung basieren, so kann man getrost von Hochmut ausgehen.
Soll vorkommen.

Es gibt sie aber, diese Frauen, die auf ganz natürliche, würdige und heitere Art jung/schön bzw. alt/schön sind. Das sind seltene Perlen.
Und obwohl die jeweiligen Attribute der Schönheit sehr unterschiedlich sind, so ähneln sich beide doch, was mehr spür-bar als sichtbar ist.

Inaktiver User
10.08.2012, 10:33
Richtig!

und wenn ich Leute treffen, die meinen, aufgrund meiner Nase oder meines Hinterns etwas projizieren zu müssen, so lasse ich sie das tun, werde aber mit grosser Sicherheit nie eine engere Beziehung zu solchen Menschen pflegen.

und ganz SICHER NICHT werde ich versuchen, etwas an solchen Merkmalen rumzuschnippeln, nur damit blöde Leute mich nicht falsch beurteilen. Ich mache mir doch nicht die Probleme andere Menschen zu eigen!

Wer meinen Hintern zu breit findet, kann ja irgendwo anders hinschauen.





Stimmt. Woraus für mich die logische Folge ist, dass ich selbst nicht nach solchen Eigenarten beurteilt weden will, wo mein Spiegelbild und mein Selbstbild nicht übereinstimmen - also tu ich es auch nicht bei andern.

Bedarf für eine künstliche Veränderung solcher Merkmale ergibt sich daraus nicht.



Doch, Körper erzählen sehr wohl Geschichten, und wenn man genau hinguckt, kann man diese Geschichten lesen.

Was die Schönheit angeht, so halte ich es mit Rodin, der sagte: Wahrheit ist schön. und der diese Wahrheit in jungen Männern fand, aber auch in sehr alten Frauen und in vielen andern Figuren.


grüsse, barbara


Wahrheit ist einfach nur Wahrheit - nicht mehr und nicht weniger.
Ihr Attribute (wie Schönheit) zuzuschreiben, bewertet sie...

Wahrheit ist - wie ich in meinem Leben erfahren habe - nicht immer schön...weiß Gott nicht.
Weder an einem Körper(der krank sein kann, gebrechlich), noch sonst im Leben. Sie kann verdammt schmerzhaft sein.

Ich würde auch nie jemand nach seinem Körper beurteilen...auch nicht nach den Falten in seinem Gesicht.

Wer wegen anderen an sich rumoperieren lässt, der tut es aus dem falschen Grund. Es geht nicht drum, anderen zu gefallen, sondern nur sich selbst.

Was für Geschichten erzählen dir Körper?

LadyEala
was meinst du mit...auf würdige Art Jung/schön oder alt/schön zu sein?
Gibt es auch eine unwürdige Art der Schönheit?

Inaktiver User
10.08.2012, 10:50
Ja, Ruby. Eine unwürdige Art der Schönheit gibt es. Damit meine ich vor allem a)

a) tatsächlich im landläufigen Sinne "schön/gut aussehend" zu sein und sich darauf was einzubilden und all seinen Selbstwert aus den äußeren Attributen zu beziehen und auf andere hämisch herabzusehen, die nicht von Natur aus "schön sind".

b) auch als unwürdig bezeichne ich diese absolut überflüssigen "Schönheits-OP´s", aufgeblasene Lippen, verzerrte Gesichtshaut...

Massiv negative Beispiele sind z.B. Donatella Versace, Joan van Ark und ganz fürchterlich: Jocelyn Wildenstein, die ihre hässliche "Schönheit" für angeblich 4 Mio. Dollar erkauft hat.
Mickey Rourke hat sich auch "schön-operieren" lassen, und viele andere auch.
Oder all diese massiv aufgeblähten Brüste :ooooh:

Googelt mal selber nach Bildern, ein Gruselkabinett!

Oder diese hollywoodstandard Nasen... die aus einem interessanten Gesicht ein belangloses machen.
Ein natürliches Gesicht sagt doch auch immer etwas über den Menschen selbst aus, über seinen Charakter, wenn man es versteht darin zu lesen.

Ich sage nichts gegen plastische Chirurgie, wenn sie medizinisch indiziert ist!!!!




Ich bevorzuge Natur pur :smile: mit einem Licht, das von Innen herausstrahlt, im Idealfall je mehr, umso älter

Syriana
10.08.2012, 11:21
... habe jetzt während einer langatmigen TelKo interessiert diese "Feldzüge" hier gelesen.. die sich zwischen "jung ist per se schöner und sexier und die fühlen sich auch alle ganz toll damit" und "nur die inneren Werte, die dann auch ehrlich nach außen gezeigt werden, zählen" hin und her bewegen.. zum Teil schon auch ein wenig bissig.. als ob es darum ginge, irgendetwas vehement zu verteidigen. Was genau, habe ich bisher nicht verstanden :unterwerf:

Den Artikel habe ich nicht gelesen - ist ja anscheinend bereits einige Monate her... der Titel ist nichtssagend und albern.

Ich meine.. man/frau ist halt so alt, wie man ist... was genau per se so schlimm daran sein soll, wenn jemand auch so alt aussieht, wie er/sie ist, habe ich nie so ganz verstanden... - wer das nicht will, muss halt sich selbst und/oder andere ein wenig beschummeln... ich glaube, dafür gibt es mehr Tipps, Ratschläge und teure "Helfer" als für andere "Krankheiten"...

LG Syriana

Inaktiver User
10.08.2012, 13:20
Ja, Ruby. Eine unwürdige Art der Schönheit gibt es. Damit meine ich vor allem a)

a) tatsächlich im landläufigen Sinne "schön/gut aussehend" zu sein und sich darauf was einzubilden und all seinen Selbstwert aus den äußeren Attributen zu beziehen und auf andere hämisch herabzusehen, die nicht von Natur aus "schön sind".

b) auch als unwürdig bezeichne ich diese absolut überflüssigen "Schönheits-OP´s", aufgeblasene Lippen, verzerrte Gesichtshaut...

Massiv negative Beispiele sind z.B. Donatella Versace, Joan van Ark und ganz fürchterlich: Jocelyn Wildenstein, die ihre hässliche "Schönheit" für angeblich 4 Mio. Dollar erkauft hat.
Mickey Rourke hat sich auch "schön-operieren" lassen, und viele andere auch.
Oder all diese massiv aufgeblähten Brüste :ooooh:

Googelt mal selber nach Bildern, ein Gruselkabinett!

Oder diese hollywoodstandard Nasen... die aus einem interessanten Gesicht ein belangloses machen.
Ein natürliches Gesicht sagt doch auch immer etwas über den Menschen selbst aus, über seinen Charakter, wenn man es versteht darin zu lesen.

Ich sage nichts gegen plastische Chirurgie, wenn sie medizinisch indiziert ist!!!!




Ich bevorzuge Natur pur :smile: mit einem Licht, das von Innen herausstrahlt, im Idealfall je mehr, umso älter


a) ist fies.
Jeder, der mit was angibt, was er besser kann oder besser hat als andere, benimmt sich einfach nur fies.
Da gehe ich mit dir konform.

aber bei b) widerspreche ich heftig.
Da lässt eine/einer Dinge mit sich machen, die du, als Natur-pur-fan, nicht gut findest. Muss du ja auch gar nicht.
Es reicht, wenn du sagst, dass du das ablehnst.
Mit Würde jedoch hat das nichts zu tun!
Man verliert nicht seine Würde, weil man anderen Menschen nicht gefällt.
Es kann dir egal sein, ob jemand aus einem "interessanten" Gesicht mittels Nasen-op eins macht, was ihm selbst besser zusagt. Es muss dir ja nicht gefallen! Man kann heftig unter einem "interessanten" GEsicht leiden - dazu muss du nur abstehende Ohren haben und in die 3te Klasse einer ganz normalen Grundschule gehen...

Ein Gesicht sagt übrigens gar nichts über den Charakter eines Menschen aus - oder findest du, dass alle Menschen, die ein wenig ansprechendes Gesicht haben, einen fiesen Charakter haben? Macht es euch doch nicht so einfach! Willst du was über einen Menschen lernen, musst du Zeit mit ihm verbringen, ihn im wahrsten Sinne des Wortes kennenlernen.


Ich schaudere immer wieder, wie schnell manche anderen Menschen ihre Würde absprechen...die ihnen noch nicht mal was getan haben, sondern nur anders leben. Bei solchen "Würdeabsprechern" strahlt nichts von innen nach aussen, sie lieben die Menschen nicht wirklich, sonst wären sie nicht so gnadenlos...Ich spreche selbst einem Vergewaltiger/Mörder seine menschliche Würde nicht ab...obwohl ich sowas zutiefst entsetzlich finde.

Inaktiver User
10.08.2012, 14:45
Herrje, Ruby. Komm mal wieder runter :beleidigt:

Es ging um "unwürdige Arten der Schönheit" - nicht um die Menschenwürde an sich! :unterwerf:

Wenn du soooo sinnentstellend liest und dermaßen überzogen und gar schon beleidigend reagierst (mir "Gnadenlosigkeit" unterstellst, und sagst ich würde Menschen nicht lieben etc.)

dann:

sehe ich keinen Sinn darin, mit dir weiterhin zu sprechen. Egal über welches Thema.

Leute gibt es hier :ooooh::grmpf: !???????!

Syriana
10.08.2012, 15:04
Ein Gesicht sagt übrigens gar nichts über den Charakter eines Menschen aus.
Na, das würde ich mal so nicht unterschreiben. Die Physiognomie ist ein sehr interessantes Feld...

Auch gibt es Falten, die durchaus akute oder chronische Veränderungen bestimmter Organe anzeigen können (z.B. die "Magenfalte"). Andere Falten hingegen sind lediglich normale Altersfurchen oder Gesichtshautfurchen, die durch meteorologische Einwirkungen entstanden sind.

Derzeit lese ich - eher oberflächlich - in einem beiläufig erstandenen Buch, welches "Feng Shui der Seele" heißt und aus chinesischer Sicht gewisse Gesichtsmerkmale deutet... also meine Augenbrauenform z.B. jedenfalls ist eine der besten und edelsten :freches grinsen:

Syriana

Internetmaus
10.08.2012, 15:27
Ihr Lieben,

das ist ja wahrlich ein Thema mit viel "Zündstoff":freches grinsen:...
Ich finde z.B.,dass ein Gesicht sehr viel verrät über seinen Träger. Es verrät meiner Ansicht nach sogar mehr, als uns lieb ist:lachen:...
Gerade in fortgeschrittenem Alter wie in meinem (54):ooooh: kann mir jeder ansehen, wie es mir geht.
Ich habe Tage,da fühle ich mich müde, ausgebrannt, schlapp, lustlos. Und mein Gesicht gucke ich mir dann auch mal besser gar nicht an:zwinker:...
Und dann sind da die Tage, da geht es mir gut, ich fühle mich entspannt und lebendig. Meine Gesichtshaut leuchtet ein wenig, die Augen sind klar und strahlen, hach, ich seh ja noch ganz passabel aus für "mein Alter".:cool:
Das jede OP im Gesicht, die das Ziel hat, zu verjüngen,den Gesichtsausdruck "verfälscht" und dem Gegenüber es schwer macht, den "wahren" Menschen darin zu erkennen, halte ich für sicher.
Und dennoch meine ich, ist es aber besser, wenn eine Frau eine Schönheits-OP jeglicher Art machen läßt, wenn sie selber leidet unter ihrem Aussehen. Hauptsache, sie ist glücklich damit.
Wie alles im Leben hat eben auch eine Schönheits-OP zwei Seiten, die gute des "besseren"(jüngeren) Aussehens und die schlechte der veränderten Mimik.
Da muß man/Frau sich entscheiden: Pest oder Cholera:freches grinsen::grmpf:

Inaktiver User
10.08.2012, 15:28
Na, das würde ich mal so nicht unterschreiben.



Ich auch nicht!! Je älter man wird desto deutlicher bildet sich die Persönlichkeit im Äußeren ab.

Gerade Dummheit, Unzufriedenheit, Unfreundlichkeit - das fräst sich förmlich ins Gesicht, finde ich. :freches grinsen:

Und dagegen hilft eben auch keine OP. Die kann natürlich aus einem Riesenzinken ein Näschen machen, was ich in manchen Fällen schon verstehen kann, dass man sich das wünscht - obwohl ich eine ausgeprägte Nase allermeistens schöner finde als so ein nichtssagendes Stupsnäschen - aber sie kann halt keinen freundlichen Ausdruck in biestig guckende Augen zaubern.

katelbach
10.08.2012, 16:46
Stimmt, die Dünnen, die ich kenne, sind alles Leute, die es kaum eine Sekunde ruhig auf einem Stuhl aushalten, die sind immer in Bewegung und haben ein tendeziell nervöses Naturell. Was aber immer noch nichts daran ändert: denen fällt das Dünn-Bleiben nicht schwer, es ist ihre Natur.

Diese Erfahrungen können nicht so ohne weiteres auf die etwas Fülligeren übertragen werden, die oft weniger Bewegungsdrang haben und denen es weniger oft passiert, das Essen einfach zu vergessen.

grüsse, barbara


Ich bin jetzt dünn, war früher mager.
Schon immer war ich der No-sports-Typ (außer Schwimmen, wenn sich´s ergibt)und konnte/kann Stunde um Stunde im Sessel mit einem Stapel Bücher verbringen. Ich habe auch immer deutlich mehr und öfter gegessen als meine Umgebung, was mir viel Neid einbrachte.

Inaktiver User
10.08.2012, 16:47
Dass sich eine Stimmung im Gesicht zeigen kann (Müdigkeit etc.), das ist klar. Aber Charaktereigenschaften...das geht jetzt in eine Richtung, bei der ich beginne, mich äußerst unbehaglich zu fühlen.

Inaktiver User
10.08.2012, 17:18
Dass sich eine Stimmung im Gesicht zeigen kann (Müdigkeit etc.), das ist klar. Aber Charaktereigenschaften...das geht jetzt in eine Richtung, bei der ich beginne, mich äußerst unbehaglich zu fühlen.

Kennst du das nicht, dass man einem Menschen ins Gesicht schaut und in Sekundenbruchteilen weiß, dass man sich vor dem/vor der besser in Acht nimmt?
Oder umgekehrt: man weiß, bei diesem Menschen ist man sicher.

Ich habe schon oft gewisse, wiederkehrende Merkmale beobachtet und lag selten daneben mit meiner Einschätzung des Charakters.
Ich kann allerdings hier nicht genau mit Worten beschreiben, was ich den Augen, dem Mund,den Gesichtszügen etc., etc. an Information entnehme.

Erläutere doch bitte mal, was dir daran so unbehaglich ist. Ich weiß nicht, worauf du anspielst, auf welche "Richtung"?

Inaktiver User
10.08.2012, 17:29
Kennst du das nicht, dass man einem Menschen ins Gesicht schaut und in Sekundenbruchteilen weiß, dass man sich vor dem/vor der besser in Acht nimmt?
Oder umgekehrt: man weiß, bei diesem Menschen ist man sicher.

Du verwechselst da etwas wichtiges: Das ist Intuition und nicht von einer Nasenform abhängig, sondern von Deinem Bauchgefühl.


Ich habe schon oft gewisse, wiederkehrende Merkmale beobachtet und lag selten daneben mit meiner Einschätzung des Charakters.
Ich kann allerdings hier nicht genau mit Worten beschreiben, was ich den Augen, dem Mund,den Gesichtszügen etc., etc. an Information entnehme.

Das ist es nämlich. Man kann eben nicht von der Nase oder von den Augen oder von irgendetwas im Gesicht auf den Charakter schließen.



Erläutere doch bitte mal, was dir daran so unbehaglich ist. Ich weiß nicht, worauf du anspielst, auf welche "Richtung"?

Das haben zu verschiedenen Zeiten verschiedene politische oder ideologische Richtungen probiert, mit teilweise tödlichen Folgen. Wehret den Anfängen und genau DAS ist so ein Anfang.

Wenn man beginnt, Behauptungen aufzustellen, dass man den Charakter eines Menschen an Körpermerkmalen erkennen kann, dann läutet bei mir (und ich hoffe, nicht nur bei mir!) eine Alarmsirene, nein eine ganze Sirenenlandschaft.

Syriana
10.08.2012, 17:42
Wenn man beginnt, Behauptungen aufzustellen, dass man den Charakter eines Menschen an Körpermerkmalen erkennen kann, dann läutet bei mir (und ich hoffe, nicht nur bei mir!) eine Alarmsirene, nein eine ganze Sirenenlandschaft.
Oh bitte nun kein unnötiges und überflüssiges Faß aufmachen...

Nein. Eine individuelle Nasenform sagt nix aus über den Menschen an sich. Das meint hier auch keiner!

Ein Mensch, der sich ein vermeintlich schöneres Gesicht hinoperieren lassen möchte, darf das gerne tun. Aber nicht alle müssen das toll finden.

Syriana

Inaktiver User
10.08.2012, 18:09
@JCL

Das, was du ansprichst :unterwerf: ist Lichtjahre von dem entfernt, was ich meine.

Und nein, es ist nicht nur das Bauchgefühl, es ist auch das optische Signal, was Aussagekraft hat.

Unglaublich, wie einem hier das Wort verdreht wird :beleidigt:

Inaktiver User
10.08.2012, 18:14
@JCL

Das, was du ansprichst :unterwerf: ist Lichtjahre von dem entfernt, was ich meine.

Und nein, es ist nicht nur das Bauchgefühl, es ist auch das optische Signal, was Aussagekraft hat.

Unglaublich, wie einem hier das Wort verdreht wird :beleidigt:

Find ich auch.

Als ob so was wie Ausstrahlung und Ausdruck rein zufällig wäre und nicht in der Person begründet...

Allein die Augen sagen so viel, der Blick oder die Haltung, die Körperspannung - mit der reinen Form der Augen hat das dann natürlich null und nichts zu tun, das hat auch niemand behauptet. :unterwerf:

Inaktiver User
10.08.2012, 18:23
Find ich auch.

Als ob so was wie Ausstrahlung und Ausdruck rein zufällig wäre und nicht in der Person begründet...

Allein die Augen sagen so viel, der Blick oder die Haltung, die Körperspannung - mit der reinen Form der Augen hat das dann natürlich null und nichts zu tun, das hat auch niemand behauptet. :unterwerf:

:schild genau:

Inaktiver User
10.08.2012, 18:27
Find ich auch.

Als ob so was wie Ausstrahlung und Ausdruck rein zufällig wäre und nicht in der Person begründet...

Allein die Augen sagen so viel, der Blick oder die Haltung, die Körperspannung - mit der reinen Form der Augen hat das dann natürlich null und nichts zu tun, das hat auch niemand behauptet. :unterwerf:

Klar ... obwohl man sich auch gewaltig in einem Menschen täuschen kann.
Da spielen dann eben schon Vorurteile ne Rolle oder jemand sieht jemandem ähnlich und man findet ihn daher ganz sympathisch/unsympathisch.

Dann kann wiederum das Kennenlernen aber auch den Blick auf das Äußere gewaltig verändern...

Inaktiver User
10.08.2012, 18:47
Achsoooo....Ihr seid also inzwischen einig, dass die Augenform, die Nasenform, Gesichtsform etc. gar nie gemeint war?

Das heisst, Ihr meint, es ist egal, ob jemand z.B. Schlupflider/Hängeaugen/Hakennase/Hängebacken hat oder nicht?

Dann bin ich ja jetzt beruhigt, dass Ihr meint, man könnte vom Aussehen nicht auf den Charakter schließen.:cool:

LG JCL

Inaktiver User
10.08.2012, 18:55
Man sollte nie vergessen: es gibt jede Menge Arschlöcher (m und w), die gut aussehen und ein einnehmendes Wesen haben.
Und wie es um die "Intuition" bestellt ist, kann man in mannigfaltigen threads zu Freundschafts- und Beziehungsproblemen verfolgen...

Inaktiver User
10.08.2012, 21:09
Das heisst, Ihr meint, es ist egal, ob jemand z.B. Schlupflider/Hängeaugen/Hakennase/Hängebacken hat oder nicht?



Kommt drauf an. Ein verkniffener Mund sagt mir schon was (den kann man aber eh nicht operieren) - und Hängelider beeinträchtigen schon den Blick. Wer wer aus sich heraus "strahlt" wird auch mit Hängelidern strahlen, aber man sieht es halt schlechter.

Hängebacken sagen mir nichts über die Wesensart eines Menschen, sein Bindegewebe hat damit ja nix zu tun. Genausowenig wie seine Kopfform oder Körpergröße.

Es ist eh müssig uns in irgendeine braune Ecke stellen zu wollen.

Obwohl, die Nase eines Mannes... aber dann wären große Hakennasen ja nicht negativ. :engel:

Bae
10.08.2012, 21:38
Was für Geschichten erzählen dir Körper?


alles mögliche. wo es weh tut, auf welcher Ebene ein Mensch bevorzugt lebt, wie viel Freiheit sich jemand gönnt, wo die Dinge sich stauen, wo sich jemand selbst bestraft, wovor jemand Angst hat...

Schon beim Sehen kann man sehr viele Details erkennen, wenn man genau hinschaut. Die wirklich interessanten Gespräche gibt's allerdings über das Berühren, das geht tiefer und ist detaillierter. Da kann man je nachdem Informationen bis hin zu einzelnen Organen mitkriegen.

grüsse, barbara

Bae
10.08.2012, 21:45
Achsoooo....Ihr seid also inzwischen einig, dass die Augenform, die Nasenform, Gesichtsform etc. gar nie gemeint war?

Das heisst, Ihr meint, es ist egal, ob jemand z.B. Schlupflider/Hängeaugen/Hakennase/Hängebacken hat oder nicht?

Dann bin ich ja jetzt beruhigt, dass Ihr meint, man könnte vom Aussehen nicht auf den Charakter schließen.:cool:


natürlich ist es egal, ob jemand Schlupflider hat oder Hamsterbacken oder eine hohe Stirn.

Was nicht egal ist - und was nach regelmässigem Gebrauch über vierzig, fünfzig oder achtzig Jahre sich einfach eingräbt und Spuren hinterlässt - ist die Art, wie das Gesicht benutzt wurde. Wenn man eineiige Zwillinge nimmt, von denen der eine ein Pessimist ist und immer düster, negativ und böse, wird der ein anderes Gesicht haben als der andere Zwilling, der häufig positiv, freundlich und liebenswürdig ist. So irgendwann ab der Lebensmitte sind diese Gewohnheiten in den Körper und das Gesicht eingeschrieben, woran auch eine Operation nichts ändert. Man kann sie natürlich auch umschreiben lernen, aber Gewohnheiten von vierzig und fünfzig Jahren brauchen eben Zeit, um ungelernt zu werden.

grüsse, barbara

Basmati
11.08.2012, 08:06
alles mögliche. wo es weh tut, auf welcher Ebene ein Mensch bevorzugt lebt, wie viel Freiheit sich jemand gönnt, wo die Dinge sich stauen, wo sich jemand selbst bestraft, wovor jemand Angst hat...


Hallo Bae,
das interessiert mich - kannst du vielleicht noch mehr dazu schreiben?

LG Basmati

Inaktiver User
11.08.2012, 08:12
natürlich ist es egal, ob jemand Schlupflider hat oder Hamsterbacken oder eine hohe Stirn.

Was nicht egal ist - und was nach regelmässigem Gebrauch über vierzig, fünfzig oder achtzig Jahre sich einfach eingräbt und Spuren hinterlässt - ist die Art, wie das Gesicht benutzt wurde. Wenn man eineiige Zwillinge nimmt, von denen der eine ein Pessimist ist und immer düster, negativ und böse, wird der ein anderes Gesicht haben als der andere Zwilling, der häufig positiv, freundlich und liebenswürdig ist. So irgendwann ab der Lebensmitte sind diese Gewohnheiten in den Körper und das Gesicht eingeschrieben, woran auch eine Operation nichts ändert. Man kann sie natürlich auch umschreiben lernen, aber Gewohnheiten von vierzig und fünfzig Jahren brauchen eben Zeit, um ungelernt zu werden.

grüsse, barbara


Ich denke, mit solchen Beurteilungen muss man aber trotzdem sehr vorsichtig sein.

Man kann vom Gesicht und der Ausstrahlung nicht auf den Charakter des Menschen schliessen (und ein Pessimist ist ja btw nicht definitionsgemaess "boese" oder charakterlich defizitaer). Desweiteren birgt nicht nur pessimistisches Denken das Potential, die Art von Mimiklinien zu entwickeln, die ein Gesicht - fuer manche - unsympatisch wirken lassen koennen.

So schauen z.B. hochsensible, duennhaeutige Personen in der Oeffentlichkeit oft etwas "verbissen", "verkniffen" oder aehnlich drein, weil sie ob der Reizueberflutung von Menschengewimmel, Strassenlaerm, grellem Licht oder was auch immer reflexartig ihr Gesicht verziehen. Da koennte man denken, das muessen ja ganz biestige oder griesgraemige Menschen sein, dabei haben sie nur ein hochempfindliches Nervensystem, empfinden daher - voellig ungewollt natuerlich - als stressig, was andere gar nicht wahrnehmen, und das schlaegt sich auf ihren Gesichtsausdruck nieder. Und fuehrt mit der Zeit moeglicherweise sogar zu entsprechenden Mimikfalten, die sie dann vllt dauerhaft etwas unfreundlich aussehen lassen. Obwohl sie unfreundlich ganz und gar nicht sind. Sobald sie die reizueberlutende Situation verlassen haben, schauen sie auch wieder froehlich, liebenswuerdig, warmherzig was auch immer drein, aber das weiss, wer sie nur in der ueberfuellten Ubahn gesehen hat, ja nicht. Der hat nur einen kurzen Blick drauf geworfen und sich gedacht, wieder so'ne verbissene Olle. ;-)

Ebenso gibt es Menschen mit dickem Fell und Nerven wie Drahtseilen, die auch nach gerade begangenem Mord ihr strahlendstes Laecheln sogleich wieder aufsetzen koennten. ;-) Die kratzt naemlich nichts. Sie reagieren nicht emotional. Darum koennen sie immer so schoen ihre Gesichtszuege unter Kontrolle halten. Menschen mit narzisstischen und soziopathischen Tendenzen z.B. sind oft geborenen Schauspieler, die immer und unter allen Umstaenden die Maske des Gewinners ueberstreifen koennen - strahlend, einnehmend, ueberzeugend. Sie bevoelkern in besonders hoher Konzentration Medien und Politik, sowie die Chefetagen von Banken und Konzernen weltweit.

Ansonsten zum Thema an sich, das finde ich auch albern... kenne keinen, der im Alter schoener wurde. Obwohl, einige sehen/sahen mit 35 besser aus als mit 25. Aber die Tendenz hielt meist nicht an. :zwinker:

Ein Face Lift wuerde ich machen lassen, wenn man mir ein top Resultat garantieren koennte. Da das selbst der renommierteste Chirurg nicht kann, lasse ich es lieber.

Botox habe ich vor Jahren einmal spritzen lassen, wuerde ich nie wieder machen. Erstens, weil es ein Gift ist und langfristig mit Sicherheit schaedlich, zweitens weil es ueberhaupt niemand bemerkt hat, was ich da so stolz praesentieren wollte. Mein Mann nicht, Freunde nicht, selbst meine Kollegin nicht, der sonst jeder Fussel auf meinem Rock auffaellt. Ich fragte sie mehrmals "merkst du nichts?"... "aehm...noe?? "... "ich hatte doch diese Falte ueber der linken Augenbraue.." "Du hattest ne Falte ueber der linken Augenbraue?" :ooooh:

Brigitte Bardot fand ich nie attraktiv, hatte ich aber auch nie "mit zu tun". Ich mochte immer Kate Moss. Und Angelina Jolie in ihren fruehen Filmen (Gia und Girl Interrupted). Und Karen Elson (Model und Musikerin, war mit dem White Stripes Typ, Jack White verheiratet). Und Vanessa Paradis. Als siie damals (ewig her) der Chanel Vogel auf der Schaukel war, fand ich den Hype um sie furchtbar nervend, aber dann ihr Film "Elisa" und spaeter "La fille sur le pont" :liebe: Ich hab immer gesagt, dass ich J. Depp um sie beneide (aber absolut nicht sie um Depp, der war nie mein Typ, obwohl als Schauspieler nicht schlecht).

Anyways.... Gute Nacht.

Bae
11.08.2012, 08:32
das interessiert mich - kannst du vielleicht noch mehr dazu schreiben?


naja

das ist via Text eher schwer rüberzubringen.

Setz dich mal auf eine Bank, wo viele Leute vorbei gehen, und achte darauf: wo sind Verspannungen, wo bewegt sich nichts, wo ist Bewegung...? und auch: wo sind enge Einschnürungen wie zB Gürtel?

Zum Beispiel hat das Tragen von High Heels bei vielen Frauen zur Folge, dass sie im Bereich der Lendenwirbelsäule stocksteif und verspannt sind, als ob sie ein Korsett tragen würden. - oder bei Männern, das Tragen der Krawatte bewirkt, dass Kopf und Körper voneinander getrennt werden - der Flüssigkeitsaustausch wird durch die Enge des Stricks erschwert, es drückt auf Nerven etc - was dazu führen kann, dass der Betroffene rein aus dem Kopf agiert und die Botschaften von Bauch und Herz bei ihm nicht mehr ankommen.

Berufskleidung ist oft darauf angelegt, das Ausüben des Berufs zu erleichtern, und andererseits den Menschen zu disziplinieren.

grüsse, barbara

Bae
11.08.2012, 08:42
So schauen z.B. hochsensible, duennhaeutige Personen in der Oeffentlichkeit oft etwas "verbissen", "verkniffen" oder aehnlich drein, weil sie ob der Reizueberflutung von Menschengewimmel, Strassenlaerm, grellem Licht oder was auch immer reflexartig ihr Gesicht verziehen. Da koennte man denken, das muessen ja ganz biestige oder griesgraemige Menschen sein, dabei haben sie nur ein hochempfindliches Nervensystem,

Das ergibt natürlich eine andere Mimik (wohl eher eine ängstliche), als es zum Beispiel ein cholerischer Mensch hat, und noch eine andere, wie es ein pessimistischer Mensch hat, und das nochmals eine andere, wie es ein nörglerischer Mensch hat, und verklemmt geht nochmals anders. Da darf man sicher nicht alles in einen Topf werfen.

Allerdings, wenn ich zu viel Lärm ausgesetzt bin, neige ich auch zur Biestigkeit. Allerdings übe ich mich auch in Geduld und achte darauf, mein Gesicht nicht unkontrollierten Reflexen zu überlassen. Doch sobald ich am Abend etwas müde und geschafft bin, und da befindet sich ein quengelndes Kind im Tram, da krieg ich spontane Mordgelüste. Gerade Kinder haben das unheimliche Talent, ihre Stimme in der Total-Nerv-Frequenz zu benutzen.




Ebenso gibt es Menschen mit dickem Fell und Nerven wie Drahtseilen, die auch nach gerade begangenem Mord ihr strahlendstes Laecheln sogleich wieder aufsetzen koennten. ;-) Die kratzt naemlich nichts. Sie reagieren nicht emotional. Darum koennen sie immer so schoen ihre Gesichtszuege unter Kontrolle halten. Menschen mit narzisstischen und soziopathischen Tendenzen z.B. sind oft geborenen Schauspieler, die immer und unter allen Umstaenden die Maske des Gewinners ueberstreifen koennen - strahlend, einnehmend, ueberzeugend.


das funktioniert nicht, sobald man mal etwas tiefer gräbt und sobald etwas echte Empathie im Spiel ist. Soziopathen sind sehr gut in klingenden Worthülsen ohne Bedeutung. Doch wenn man genauer hinhört, kann man sehr wohl feststellen, dass in der schönen Hülle bloss heisse Luft steckt. und DANN neigen Soziopathen zu Biestigkeit und unkontrollierten emotionalen Ausbrüchen.




Sie bevoelkern in besonders hoher Konzentration Medien und Politik, sowie die Chefetagen von Banken und Konzernen weltweit.

ja genau. halt eben Krawattenträger, die aus reiner selbstgewählter Kopfigkeit Details in Bezug auf Empathie und Sinn nicht mehr mitkriegen. schönes Biotop, das.

grüsse, barbara

lapoupeequiditnon
11.08.2012, 09:37
Ohne den Strang und den Artikel in Gänze gelesen zu haben...

denke ich : NEIN, man wird nicht schöner, man wird älter...

Mancher wird entspannter im Alter, mancher hat mehr"Taler" für Kosmetik, Reisen und Wellnessprogramm...schöne Kleidung...Sport etc...

manche/r findet in esoterischen oder anderen Sinnfindungen sein Seelenheil und findet sich damit schöner und schaut vielleicht ach schöner aus als in Krisenzeiten...

Die innere Ruhe, aber auch die Beschäftigung mit sich selbst... die viel zitierte "Achtsamkeit" im Hinblick auf sich selbst...nach einem Leben in dem doch vieles vor dem eigenen Wohl stand, mag dazu beitragen, dass heute viele Damen älteren Semestern "schöner" wirken...


Ganz Abstand nehmen würde ich von einer Idee, dass man für sein Gesicht aufgrund seiner Emotionen "verantwortlich" sei...
dieser Krampfgedanke macht schon wieder Verspannungen...

eine gute Masseurin oder anderes Wesen das sich mit dieser "Materie" auskennt.. darf mir gerne davon erzählen und mich davon überzeugen, dass es Wege gibt, den vom doch schon etwas längeren ( erignisreiches) Leben zu entspannen...

aber BITTE nicht auf der Vorwurfschiene bei der sich die Gesichtsmuskulatur bei ihr und mir verspannt...

nein, auf der "Angebotsschiene". Dann gibt es allerlei was man annehmen kann...

Wer mir aber damit kommen würde, dass mein ab und an doch ernstes Gesicht "meine Schuld" sei und ich das verbessern müsse, da ich damit grausig nachdenklich aussähe, dem zeigte ich innerlich den Stinkefinger..

vielleicht schaut mein Gesicht dann sehr sonnig aus...so als Beftreiung von etwas "enger" Denke.

Inaktiver User
11.08.2012, 10:24
Man kann vom Gesicht und der Ausstrahlung nicht auf den Charakter des Menschen schliessen (und ein Pessimist ist ja btw nicht definitionsgemaess "boese" oder charakterlich defizitaer). Desweiteren birgt nicht nur pessimistisches Denken das Potential, die Art von Mimiklinien zu entwickeln, die ein Gesicht - fuer manche - unsympatisch wirken lassen koennen.

So schauen z.B. hochsensible, duennhaeutige Personen in der Oeffentlichkeit oft etwas "verbissen", "verkniffen" oder aehnlich drein, weil sie ob der Reizueberflutung von Menschengewimmel, Strassenlaerm, grellem Licht oder was auch immer reflexartig ihr Gesicht verziehen. Da koennte man denken, das muessen ja ganz biestige oder griesgraemige Menschen sein, dabei haben sie nur ein hochempfindliches Nervensystem, empfinden daher - voellig ungewollt natuerlich - als stressig, was andere gar nicht wahrnehmen, und das schlaegt sich auf ihren Gesichtsausdruck nieder. Und fuehrt mit der Zeit moeglicherweise sogar zu entsprechenden Mimikfalten, die sie dann vllt dauerhaft etwas unfreundlich aussehen lassen. Obwohl sie unfreundlich ganz und gar nicht sind. Sobald sie die reizueberlutende Situation verlassen haben, schauen sie auch wieder froehlich, liebenswuerdig, warmherzig was auch immer drein, aber das weiss, wer sie nur in der ueberfuellten Ubahn gesehen hat, ja nicht. Der hat nur einen kurzen Blick drauf geworfen und sich gedacht, wieder so'ne verbissene Olle. ;-)

Ebenso gibt es Menschen mit dickem Fell und Nerven wie Drahtseilen, die auch nach gerade begangenem Mord ihr strahlendstes Laecheln sogleich wieder aufsetzen koennten. ;-) Die kratzt naemlich nichts. Sie reagieren nicht emotional. Darum koennen sie immer so schoen ihre Gesichtszuege unter Kontrolle halten. Menschen mit narzisstischen und soziopathischen Tendenzen z.B. sind oft geborenen Schauspieler, die immer und unter allen Umstaenden die Maske des Gewinners ueberstreifen koennen - strahlend, einnehmend, ueberzeugend. Sie bevoelkern in besonders hoher Konzentration Medien und Politik, sowie die Chefetagen von Banken und Konzernen weltweit.



Sehr schöner Beitrag, liebe Alesia_2! :blume:

Mein Bruder zum Beispiel hat vererbte Hängeaugen, sein Ausdruck wird von Menschen, die ihn nur oberflächlich sehen können, als traurig empfunden.

Wer ihn aber näher kennt weiss, dass er ein sehr humorvoller Mensch ist. Man soll sich nicht täuschen lassen, aber diese Gefahr ist bei Vorurteilen ja konstant vorhanden.



Wer mir aber damit kommen würde, dass mein ab und an doch ernstes Gesicht "meine Schuld" sei und ich das verbessern müsse, da ich damit grausig nachdenklich aussähe, dem zeigte ich innerlich den Stinkefinger..

vielleicht schaut mein Gesicht dann sehr sonnig aus...so als Beftreiung von etwas "enger" Denke.

Liebe lapoupeequiditnon, bingo.:allesok:

LG JCL

Basmati
11.08.2012, 10:33
Mein Bruder zum Beispiel hat vererbte Hängeaugen, sein Ausdruck wird von Menschen, die ihn nur oberflächlich sehen können, als traurig empfunden.

Wer ihn aber näher kennt weiss, dass er ein sehr humorvoller Mensch ist. Man soll sich nicht täuschen lassen, aber diese Gefahr ist bei Vorurteilen ja konstant vorhanden.



Da fällt mir Max Frisch ein - auch ein Mensch mit hängenden Lidern. Er hat darunter gelitten, dass er wegen dieser Lider oft als blasiert eingeschätzt wurde. Hintergrund war aber eine Krankheit (habe vergessen, welche).

Basmati
11.08.2012, 10:35
naja

das ist via Text eher schwer rüberzubringen.




...habe ich mir schon gedacht - aber danke! :blume:

Inaktiver User
11.08.2012, 10:58
Ich staune immer wieder Bauklötze, was manche Leute aus Gesichtern herauszulesen meinen... und die berühmten "Verspannungen" überall.... für die man natürlich immer selbst verantwortlich ist.... es ist erstaunlich, wie viele intelligente, gebildete Menschen auf diesen Quark abfahren.

Bae
11.08.2012, 12:06
Ich staune immer wieder Bauklötze, was manche Leute aus Gesichtern herauszulesen meinen... und die berühmten "Verspannungen" überall.... für die man natürlich immer selbst verantwortlich ist.... es ist erstaunlich, wie viele intelligente, gebildete Menschen auf diesen Quark abfahren.

nun ja, das moderne Leben - stundenlang in gleicher Haltung vom dem Compi sitzen, die Handtasche immer auf derselben Seite tragen, stereotype Bewegungsmuster mit viel Repetition, internalisierte Selbstkontrolle die spontane Bewegungen vermeidet - das führt halt zu Verspannungen, das ist einfach die Realität unserer Welt.

Dass man in solche Muster gerät, dafür kann man nichts - schliesslich wird man als Kind in der Schule zum langen Stillsitzen und der Missachtung körperlicher Bedürfnisse über Jahre dressiert, wenn man nicht zu den wenigen Glücklichen gehört, die korrekt antiautoritär Schule haben - aber als Erwachsene, wenn dann mal so langsam die ersten Zipperlein auftauchen, Rückenschmerzen und Kopfschmerzen und Verdauungsstörungen und Schlafstörungen und ähnliches, ist man durchaus verantwortlich für die Art der Therapie, die man sich gönnt, und die Art der Hilfe, die man sucht.

Ich finds doch eigenartig, dass hier wohl alle akzeptieren, dass bei Kleidern und Taschen es mit der Zeit typische Gebrauchsspuren gibt, wo immer an einigen wenigen Stellen Löcher entstehen oder Risse - aber der Körper soll das alles ohne Folgen wegstecken können? Und das nicht etwa über die zwei oder fünf Jahre, die ein Kleidungsstück lebt, sondern über zwanzig und fünfzig Jahre?

grüsse, barbara

lapoupeequiditnon
11.08.2012, 12:42
Ich finds doch eigenartig, dass hier wohl alle akzeptieren, dass bei Kleidern und Taschen es mit der Zeit typische Gebrauchsspuren gibt, wo immer an einigen wenigen Stellen Löcher entstehen oder Risse - aber der Körper soll das alles ohne Folgen wegstecken können? Und das nicht etwa über die zwei oder fünf Jahre, die ein Kleidungsstück lebt, sondern über zwanzig und fünfzig Jahre?


Liebe Bae,

vielleicht könnte man Deine Gedanken besser annehmen, würde sie nicht so missionierend wirken und wären in die sicher RICHTIGEN Gedanken über Verspannungen (auch im Gesicht) nicht über sehr viel "Überhang" formuliert.

Mir kommt manche vor wie von jemandem formuliert, der gerade eine Heilpraktikerzusatzausbildung oder wie Du "Körpertherapeutenausbildung" gemacht hat...

Du möchtest das was Du ( eventuell ?)frisch gelernt zu haben scheinst nun an den Mann oder die Frau bringen : ABER...Du vermischst meiner Meinung nach zu viel..

und machst es damit den Leuten schwer, das RICHTIGE und Gute und durchaus Bedenkenswerte anzunehmen.. da Du ..bitte nimm es mir nicht übel...ab und zu dann doch nicht ganz glaubhaft wirkst..WEIL Du zu arg/recht oft auf schöne Hässliche bzw hässliche Schöne fokussierst.. so mein Eindruck, der ja falsch sein kann..

Deine Gedanken bzgl des "modernen Lebens" etc SIND interessant und es wäre schade, könnte man das durchaus bedenkenswerte nicht annehmen..

Das nur so als Gedanken zur "Zwischendiskussion"

Inaktiver User
11.08.2012, 12:55
Ja gut, dann ist das Äußere halt rein zufällig und sowas wie Ausstrahlung (der Persönlichkeit) wird null und gar nicht durch den körperlichen Ausdruck transportiert.

Und dass eine Therese Giese im Alter ein anderes Gesicht hatte als eine Ute Ohoven hat vermutlich auch ü-ber-haupt nix damit zu tun, was sich in ihrem Inneren abspielt. Weil sich das ja auf gar keinen Fall äußerlich abbildet.

Schon klar! :musiker:

Bae
11.08.2012, 13:03
.bitte nimm es mir nicht übel...ab und zu dann doch nicht ganz glaubhaft wirkst..WEIL Du zu arg/recht oft auf schöne Hässliche bzw hässliche Schöne fokussierst.

Stimmt, mit der aalglatten Sorte von Schönheit kann ich nicht sehr viel anfangen. Aber ich kann verstehen, was Rodin meint, wenn er sagt, Wahrheit sei schön und dies an der Statue einer alten Frau zeigt.
http://4.bp.blogspot.com/_hw1pxF43iB8/TSJl9haWn9I/AAAAAAAAPU0/AoRqpEZXffg/s1600/Rodin_belle_heaulmiere.jpg

Die Schönheit in der Berührung ist mir wichtiger als Schönheit im Anschauen. Berührung ist näher, ehrlicher, wirklicher.

und ansonsten darf jeder sein Gesicht und seinen Körper nach Belieben be- und misshandeln, bloss muss mir das nicht gefallen und ich muss das nicht für vernünftig halten und auch nicht für eine gute Idee.

Ich darf zB Gesichtsgymnastik für eine deutlich intelligentere und sinnvollere Art der Selbstverschönerung halten als Botox und kosmetische Chirurgie.

grüsse, barbara

Inaktiver User
11.08.2012, 13:08
Ich. Und das mit 45+

Und *hier* (http://www.rp-online.de/sport/mehr/tennis/steffi-graf-frueher-und-heute-1.2911094) ein Beispiel für eine Frau, die mit Ü 40 glücklich ist mit ihrem Körper und ihrem Leben. Und meiner Ansicht nach beim Älterwerden dabei schöner geworden ist.

Schon etwas her, aber:

Ja, die Steffi :lachen:
Die hat in ihrem Leben aber auch ganz andere Prioritäten als "schön sein".
Frauen, die sehr viel (zu viel) Wert auf Schönheit legen, sehen so entspannt nicht aus, weil ... irgendwas könnte man ja immer verbessern.
Ich muss jedenfalls sagen, dass entspannte glückliche Ausstrahlung bei Menschen aller Couleur zu finden ist - und keineswegs überproportional bei jungen und "schönen" Leuten.

Und psychologische Studien kommen ja auch zu diesem Ergebnis: sweder Jugend noch Schönheit besonders häufig mit Glücksgefühlen oder Entspanntheit korreliert (von Kausalität mal ganz zu schweigen), sondern dass im Gegenteil solche positiven Gefühle eher mit dem Alter zunehmen.

Inaktiver User
11.08.2012, 13:50
Hier ein Beispiel von Schönheit im Alter, wie ich es verstehe:

http://img84.imageshack.us/img84/8577/mongolei18altefrau1.jpg


von der Seite: www.monikahoefler.com

Palma
11.08.2012, 14:29
Aber ich kann verstehen, was Rodin meint, wenn er sagt, Wahrheit sei schön und dies an der Statue einer alten Frau zeigt.

http://4.bp.blogspot.com/_hw1pxF43iB8/TSJl9haWn9I/AAAAAAAAPU0/AoRqpEZXffg/s1600/Rodin_belle_heaulmiere.jpgDie lappige Haut der alten Frau ist völlig nebensächlich. Ich glaube auch nicht, dass Rodin "die Wahrheit" zeigen wollte oder ausdrücken wollte, wie schön Alter und Falten sein können. Ihm ist aber gelungen, traumhaft schöne HALTUNG und unwirkliche Anmut zu zeigen.

Die alte Frau ist überhaupt nicht "wahr", so anmutig sind alte Frauen nun wirklich nicht.

Bae
11.08.2012, 15:17
Ich glaube auch nicht, dass Rodin "die Wahrheit" zeigen wollte oder ausdrücken wollte, wie schön Alter und Falten sein können.


Lassen wir doch Rodin selbst sprechen:

So ist in der Kunst tatsächlich einzig und allein das schön, was "Charakter" hat.
"Charakter" heisst die grosse innere Wahrheit eines jeden schönen oder hässlichen Naturschauspiels: ja, man könnte hier sogar von einer "doppelten Wahrheit" sprechen, denn es handelt sich um eine innere, die durch eine äussere zum Ausdruck gebracht wird. Seele, Gefühl, Ideen gelangen durch die Gesichtszüge, Gebärden und Handlungen eines Menschen, durch die Färbungen eines Himmels, die Linie eines Horizontes zum Ausdruck.
(...)
Hässlich ist in der Kunst das, was keinen Charakter, das heisst weder eine äussere noch eine innere Wahrheit besitzt, ferner das, was falsch und künstlich ist, was, anstatt ausdrucksvoll zu sein, einnehmend oder schön sein möchte, was gekünstelt und gesucht ist, was ohne Grund lächelt, was ohne Ursache sich aufdrängt und sich spreizt, alles, was ohne Seele und Wahrheit ist, was sich nur mit Schönheit oder Anmut brüstet, alles, was lügt.
(...)
Wenn er schmerzverzerrte Züge, die Senilität des Alters, die Scheusslichkeit der Perversität im Ausdruck mildert, wenn er die Natur verbessert, wichtige Dinge in ihr umnebelt, verhüllt, mässigt, um der unwissenden Menge zu gefallen, so kann nur etwas Hässliches dabei herauskommen, weil er Furcht vor der Wahrheit hat.
Rodin, "die Kunst", aus dem zweiten Kapitel

Besser kann ich es nicht sagen.

grüsse, barbara

Inaktiver User
11.08.2012, 15:51
Da sieht man mal wieder, wie subjektiv und individuell Menschen empfinden. Auf mich wirkt die Skulptur von Rodin traurig und deprimierend, auch angsteinflößend. Sie zeigt die Scheußlichkeit und den Verfall des Alters. Das ist ihm meisterhaft gelungen. Ich bewundere das Kunstwerk; an der Figur selbst kann ich nichts Schönes sehen.

Inaktiver User
11.08.2012, 16:21
Scheußlichkeit des Alters???

Du lieber Himmel!. :unterwerf:

Inaktiver User
11.08.2012, 16:28
Da sieht man mal wieder, wie subjektiv und individuell Menschen empfinden. Auf mich wirkt die Skulptur von Rodin traurig und deprimierend, auch angsteinflößend. Sie zeigt die Scheußlichkeit und den Verfall des Alters. Das ist ihm meisterhaft gelungen. Ich bewundere das Kunstwerk; an der Figur selbst kann ich nichts Schönes sehen.

:allesok:

Trostlos und deprimierend sieht die Figur aus und erinnert mich an Tod und Verfall.
Sowas kann man doch nicht schön finden.

farrah79
11.08.2012, 16:39
:allesok:

Trostlos und deprimierend sieht die Figur aus und erinnert mich an Tod und Verfall.
Sowas kann man doch nicht schön finden.

Und dieselben Leute sagen dann an anderer Stelle, dass Claudia Schiffer häßlich sei und Messehostessen langweilig. Man sollte sich in Acht nehmen, wenn eine Frau Komplimente macht!

Nux
11.08.2012, 16:59
Natürlich kann man oft anhand der Falten ect.auf den Charakter bzw.das Leben seines Gegenübers schließen.Ein Choleriker wird eher weniger Lachfalten haben.:smirksmile:

Inaktiver User
11.08.2012, 17:09
Und dieselben Leute sagen dann an anderer Stelle, dass Claudia Schiffer häßlich sei und Messehostessen langweilig. Man sollte sich in Acht nehmen, wenn eine Frau Komplimente macht!

Claudia Schiffer ist für mich bestenfalls hübsch, aber in keinster Weise schön. Gelbe Haare, kleine Äuglein und ein Entenmund. Von der Stimme ganz zu schweigen, und dem was sie der Welt so zu sagen hat...

Und Messehostessen entsprechen für mich tatsächlich meist einem sehr langweiligen Ideal, zu genormt, zu wenig Ausstrahlung, zu wenig Überraschung, zu angepasst und willig. Wie Barbie, unindividuell und ohne Überraschung und Geheimnis. Was die denkt soll auch nicht interessieren...

Wieso sollte man das als spannend empfinden, noch dazu wenn man einfach ein anderes Schönheitsideal hat, zu dem eben nicht zwingend eine glatte Hülle zählen muss mit nichts dahinter??

Schön ist für mich, was ich gerne anschaue.

So ein Gesicht z.B.

http://www.npg.si.edu/img2/halsman/okeefe6.jpg

Nux
11.08.2012, 17:15
Claudia Schiffer ist für mich bestenfalls hübsch, aber in keinster Weise schön. Gelbe Haare, kleine Äuglein und ein Entenmund. Von der Stimme ganz zu schweigen, und dem was sie der Welt so zu sagen hat...

Und Messehostessen entsprechen für mich tatsächlich meist einem sehr langweiligen Ideal, zu genormt, zu wenig Ausstrahlung, zu wenig Überraschung, zu angepasst und willig. Wie Barbie, unindividuell und ohne Überraschung und Geheimnis. Was die denkt soll auch nicht interessieren...

Wieso sollte man das als spannend empfinden, noch dazu wenn man einfach ein anderes Schönheitsideal hat, zu dem eben nicht zwingend eine glatte Hülle zählen muss mit nichts dahinter??

Dem stimme ich gerne zu!

farrah79
11.08.2012, 18:01
@schnellschnell: da kann ich nur hoffen, dass du mir nie begegnest und mir was Nettes über meine äußere Erscheinung sagst:freches grinsen:
Unsere Geschmäcker sind nämlich so was von unterschiedlich.

Vielleicht sollte man hier mal deutlich sagen, dass es in diesem Thread anscheiend nicht um den landläufigen Begriff Schönheit geht, unter dem man normalerweise auch Schönheit im erotischen Sinne (weitesgehend) versteht, sondern teilweise wohl auch um die Faszination des Hässlichen, die ja durchaus auch existiert. Nur ist das eben eine ganz andere Art von Schönheit. Ich persönlich würde das auch gar nicht Schönheit nennen, da das nur verwirrt, aber gut.

Für mich klingt da immer auch eine Art Trotz durch. Dass man jetzt Erst Recht Menschen schön findet, die im Mainstream nicht vorkommen, und dass man jetzt erst recht die ganzen Models nicht schön finden mag, weil es eben alle tun. Naja. Wenn eine gute Fee dir anbieten würde: entweder das Aussehen der Alten oder das einer blonden Messehostess, welches würdest du wählen?

Warum lässt sich absolut kein Mensch ein faltiges Gesicht kosmetisch herstellen, wenn Falten so viel schöner und individueller sind? Und woher kommt eigentlich der Schönheitswahn? Muss denn jeder immer schön sein, auch noch im Alter? Gibt es denn nichts wichtigeres? Will sagen: Es ist doch gar nicht nötig, diese alten Menschen als schön zu deklarieren, weil sie das doch gar nicht sein müssen.

Inaktiver User
11.08.2012, 18:11
in Diskussionen wie hier wird unweigerlich immer, wirklich IMMER Helen Mirren genannt, die so natürlich, so hübsch und sympathisch ist, mit toller Ausstrahlung und das trotz ihrer 60plus und alles ohne Chirurgie.

Ich habe schon darauf gewartet, dass sie auch hier erwähnt wurde.
Yepp, erledigt.....sie wurde.

Mir gefällt sie überhaupt nicht.

Inaktiver User
11.08.2012, 18:17
Und dass eine Therese Giese im Alter ein anderes Gesicht hatte als eine Ute Ohoven hat vermutlich auch ü-ber-haupt nix damit zu tun, was sich in ihrem Inneren abspielt. Weil sich das ja auf gar keinen Fall äußerlich abbildet.


Sie sahen sicher auch schon in ihrer Jugend ganz unterschiedlich aus:freches grinsen:.

Inaktiver User
11.08.2012, 18:20
Für mich klingt da immer auch eine Art Trotz durch. Dass man jetzt Erst Recht Menschen schön findet, die im Mainstream nicht vorkommen, und dass man jetzt erst recht die ganzen Models nicht schön finden mag, weil es eben alle tun.

Diese Verallgemeinerung habe ich hier nicht gelesen.
Wenn man Claudia Schiffer nicht schön findet, bedeutet das doch nicht, dass man "die ganzen Models nicht schön finden mag", wie kommst du nur zu dieser "Schlussfolgerung"?

farrah79
11.08.2012, 18:20
in Diskussionen wie hier wird unweigerlich immer, wirklich IMMER Helen Mirren genannt, die so natürlich, so hübsch und sympathisch ist, mit toller Ausstrahlung und das trotz ihrer 60plus und alles ohne Chirurgie.

Ich habe schon darauf gewartet, dass sie auch hier erwähnt wurde.
Yepp, erledigt.....sie wurde.

Mir gefällt sie überhaupt nicht.


Mir auch nicht. Vor allem vergesse ich immer ihr Gesicht. Das Gesicht von Meagan Fox zum Beispiel ist mir da deutlich präsenter, obwohl ich beide gleich oft/selten sehe, da ich kaum fernsehe und auch kein Filmliebhaber bin.

Dabei ist Meagan Fos doch viel jünger und dürfte noch gar nicht so individuell und ausdrucksstark aussehen wie Helen Mirren ;-)

Immer, wenn ich in einer Zeitschrift oder imTV mal eine Doku über Geschehnisse der Zeitgeschichte oä sehe/lese und die Bilder der Zeitzeugen sehe, erwarte ich, einige Zeit später Fotos dieser Menschen präsentiert zu bekommen, die zeigen, wie diese aussahen als sie jung waren, da ich erst dann das Gefühl habe, diese Menschen zu sehen, als die, "die sie sind" mit ihrem persönlichen Ausdruck im Gesicht und der gesamten Erscheinung. Geht das nur mir so? Mir scheint, rein äußerlich ist ein Mensch am ehesten in seinem Wesen repräsentiert, wenn er zwanzig bis vierzig ist. Danach wird es -rein optisch- immer beliebiger und natürlich auch nicht schöner.

farrah79
11.08.2012, 18:23
Diese Verallgemeinerung habe ich hier nicht gelesen.
Wenn man Claudia Schiffer nicht schön findet, bedeutet das doch nicht, dass man "die ganzen Models nicht schön finden mag", wie kommst du nur zu dieser "Schlussfolgerung"?


OK, diese Verallgemeinerung geht so nicht in Ordnung, allerdings ist es doch auffällig, wer in solchen Diskussionen immer als Beispiel für schön herangezogen wird, und wer nicht. Mit wirklichen Schönheiten wird idr sehr ungnädig umgegangen, während man Menschen, die nun wirklich alles sind aber nicht schön, zwanghaft so bezeichnen will.

Inaktiver User
11.08.2012, 18:25
Das liegt vielleicht daran, dass andererseits auch so vehement vertreten wird, es gebe Leute, die "man" einfach schön finden "müsse", und dass verkannt wird, dass Geschmäcker nun mal definitiv verschieden sind.

Bae
11.08.2012, 18:30
Warum lässt sich absolut kein Mensch ein faltiges Gesicht kosmetisch herstellen, wenn Falten so viel schöner und individueller sind?

Falten muss man sich verdienen. Die hat man nicht einfach so.

Aber ich gehöre ja auch zu jenen seltsamen Leuten, die glauben, dass used-Jeans durch den langen Gebrauch used sein sollten und nicht schon im Laden pseudo-used aussehen sollten.

Die junge, frische, unberührte Schönheit junger Menschen ist durchaus anziehend und faszinierend - da ist noch so viel offen, das ist grossartig. :smile:

Die Schönheit von 50-Jährigen mit den ersten grauen Haaren oder die faltige Schönheit 90-jähriger ist ebenso schön, aber auf eine andere Art.

Und da ich selbst schon länger aus dem Teeniealter raus bin, sehe ich wenig Sinn darin, mich optisch einem Teenie annähern zu wollen. Aber ich lege ziemlich viel Wert darauf und stecke auch einige Mühe darin, die Schönheit in meiner Mittelalterigkeit zu finden und hervorzuheben. Wozu halt die ersten Narben, Falten und grauen Haare gehören.




Und woher kommt eigentlich der Schönheitswahn? Muss denn jeder immer schön sein, auch noch im Alter?

ich glaube, dass das Bedürfnis nach Schönheit tief menschlich ist.

Die gute Frage ist dann eben: welche Art von Schönheit?

grüsse, barbara

Inaktiver User
11.08.2012, 18:35
Ich denke schon, dass es Menschen gibt, die schön sind, und zwar unabhängig davon, ob ich diese spezielle Art von Schönheit besonders gern mag.
Es gibt Frauen, die sehr gut aussehen und dabei so aussehen, wie ich nie im Leben aussehen möchte. Und es gibt Frauen, deren Art von Schönheit mich anspricht.
Ich finde es irgendwie albern zu sagen, Iris Berben z.B. sei nicht schön. Es mag nicht die Art von Schönheit sein, die man selbst bevorzugt.

Inaktiver User
11.08.2012, 18:48
Falten muss man sich verdienen. Die hat man nicht einfach so.


Ich sehe das nicht so, Alter ist kein Verdienst, alt wird jeder, außer er stirbt vorher.


Die Schönheit von 50-Jährigen mit den ersten grauen Haaren oder die faltige Schönheit 90-jähriger ist ebenso schön, aber auf eine andere Art.

Ja, das kann ich nachvollziehen. Besonders dann, wenn Emotionen dahinterstecken, so fand ich meine Omma besonders schön, weil ich sie liebte. Aber objektiv gesehen war an ihr nichts "schön". Sie war toll und sie war eine bemerkenswerte Frau, aber sie war nicht "schön".


Und da ich selbst schon länger aus dem Teeniealter raus bin, sehe ich wenig Sinn darin, mich optisch einem Teenie annähern zu wollen. Aber ich lege ziemlich viel Wert darauf und stecke auch einige Mühe darin, die Schönheit in meiner Mittelalterigkeit zu finden und hervorzuheben. Wozu halt die ersten Narben, Falten und grauen Haare gehören.

Ich glaube auch gar nicht, dass es darum geht, um jeden Preis unbedingt jung aussehen zu wollen, sondern um das Bedürfnis, das beste aus sich zu machen.

Es werden hier oft Extreme verglichen, man müsste festlegen, wo für jemanden die persönliche Grenze ist, wenn man das diskutieren möchte.

Ich finde z.B. Priscilla Presley als überoperiert, auch wenn das Ergebnis auf den ersten Blick optisch "jung" wirkt. Ich möchte nie, niemals in ihrer Haut stecken (wörtlich genommen).

Auf der anderen Seite gefallen mir ältere Frauen, die in meinen Augen gemäßigt etwas korrigieren ließen (Iris Berben als Beispiel). Oder Frauen, die zwar älter aussehen, aber sehr gepflegt und ausdruckstark, wie z.B. Hannelore Elsner.

Schön finde ich das Alter an sich überhaupt nicht. Ich kann absolut NICHTS schönes darin sehen, dass meine Oberarme herunterhängen wie Lappen. Ich habe diese Oberarme, es hilft nichts, aber SCHÖN finde ich es nicht, das zu heroisieren finde ich lächerlich. Das kann ich im besten Fall akzeptieren aus Mangel an Änderungsmöglichkeiten.

LG JCL

Inaktiver User
11.08.2012, 18:49
Ich denke schon, dass es Menschen gibt, die schön sind, und zwar unabhängig davon, ob ich diese spezielle Art von Schönheit besonders gern mag.
Es gibt Frauen, die sehr gut aussehen und dabei so aussehen, wie ich nie im Leben aussehen möchte. Und es gibt Frauen, deren Art von Schönheit mich anspricht.
Ich finde es irgendwie albern zu sagen, Iris Berben z.B. sei nicht schön. Es mag nicht die Art von Schönheit sein, die man selbst bevorzugt.

Da geb ich dir Recht, natürlich gibt es einen Konsens darüber. Daher würde ich auch Claudia Schiffer nicht als "nicht gutaussehend" bezeichnen, das fände ich auch albern.

Trotzdem ist "schön" für mich einfach was anderes als eine glatte und perfekte Oberfläche, zur Schönheit gehört für mich Tiefe und Geheimnis dazu, eine Faszination. Nicht nur bei Menschen, ich ziehe auch in jedem Fall einen alten Holzboden mit Macken und nachgedunkelt, mit Schrammen und Spuren einem makellosen Fliesenboden vor. Zum Beispiel.

Und bei so einem Gesicht - was unzweifelhaft sehr hübsch und niedlich ist - fehlt mir das einfach.

http://nyheter24.se/nextinfashion/kvisten/files/2011/11/doutzen-kroes-welcomes-baby.jpeg

Das ist mir einfach zu glatt, zu beliebig, da scheint keine Persönlichkeit durch. Man mag es glauben oder nicht: ich würde nicht so aussehen wollen.

Inaktiver User
11.08.2012, 18:55
Schön finde ich das Alter an sich überhaupt nicht. Ich kann absolut NICHTS schönes darin sehen, dass meine Oberarme herunterhängen wie Lappen. Ich habe diese Oberarme, es hilft nichts, aber SCHÖN finde ich es nicht, das zu heroisieren finde ich lächerlich. Das kann ich im besten Fall akzeptieren aus Mangel an Änderungsmöglichkeiten.

Das finde ich auch weniger begeisternd, geb ich zu. Mit ohne Bauch hab ich mir besser gefallen...:knatsch:

Aber auch wenn es Optionen gibt es zu ändern: ich würde es nicht anfangen, es nähme ja kein Ende. Der Hals, die Backen, der Po, der Busen - der Kampf ist nicht zu gewinnen.

Trotzdem finde ich schon, dass man in der Gesamtschau auch gewinnen kann. Ich hab mal in einem Interview gelesen, als ein Mann gefragt wurde was er an älteren Frauen interessant findet: sie sind mehr sie selbst.

So erlebe ich das auch. Die Entwicklung der Individualität, zu wissen wer man ist und wer man sein will und das auch zu leben, das dauert seine Zeit, und ich finde schon dass ich je älter ich werde immer mehr die bin die ich sein will. Als ich jünger war wußte ich das gar nicht, da musste ich das alles erst herausfinden und mich dann auch noch trauen es zu leben. Jetzt nähere ich mich dem, und ich finde, das macht Menschen spannend, man ist einfach weniger beliebig als als junger Mensch.

Und dieses Versöhntsein mit sich, das Einssein, das wirkt sich für mich sehr positiv auf die Erscheinung auf. Man denke doch nur an unausgegorene, mit sich selbst uneinige Teenies... klar haben die oft keine Makel, tolle Haut, wunderbare Körper - aber sie wissen damit halt nix anzufangen...

Inaktiver User
11.08.2012, 19:05
Die Kleidung spielt einfach bei älteren Menschen eine größere Rolle als bei jungen Menschen - und damit meine ich die Wirkung des Gesamtoutfits, nicht irgendein einzelnes Kleidungsstück. Schönheit hängt stärker von der bewussten Gestaltung ab.

Tessa
11.08.2012, 19:41
Falten muss man sich verdienen. Die hat man nicht einfach so.

Nee, ich bin ganz sicher, die kommen einfach so, völlig unverdienterweise :smirksmile:

Ich glaube, dieses Älterwerden-in-Schönheit-Gedönse ist eine Erfindung der Presse und der Kosmetikindustrie. Wir Frauen ab 40 sind eine zahlungskräftige und große Zielgruppe und die Frauenzeitschriften lancieren abwechselnd Artikel, wie schön ältere Frauen sind (jaaa, wer will das nicht lesen) und kurz danach, wie man dem Übel beikommen kann (jaaa, auch das wollen wir wissen). Und nachdem eigentlich auch die letzte Frau kapiert hat, dass keine Creme der Welt gegen Falten hilft, ist der neueste Hype, dass man nur entspannt und glücklich zu sein hat, um schön zu sein, mit den besten Tipps dazu auf zwei Doppelseiten. Und schon macht die Zeitschrift wieder Auflage.

Jetzt unterscheiden wir Frauen also ernsthaft zwischen "guten" und "schlechten" Falten und wer die bösen Kummerfalten hat, ist selbst schuld, weil nicht entspannt genug.

Ernsthaft, könnt ihr wirklich in eurem Gesicht unterscheiden, welche Falte aus welchem Grund da sitzt? Ich nicht. Ich falte einfach vor mich hin. Blöderweise bin ich noch nicht so weit, sämtliche Frauenzeitschriften zu negieren und mir die Auto-Motor-Sport zu kaufen.

Seufz. Tessa

Bae
11.08.2012, 19:58
Ich sehe das nicht so, Alter ist kein Verdienst, alt wird jeder, außer er stirbt vorher.

Eben. So lange am Leben zu bleiben, dass man Falten haben kann, ist keine üble Leistung.



Aber objektiv gesehen war an ihr nichts "schön".

Schönheit ist objektiv nicht wirklich zu fassen. Es gibt zwar Studien darüber, dass zB gewisse Proportionen wie der goldenen Schnitt schön wirken, und dann die typischen Zeichen von Jugend wie glatte Haut - doch wenn man all das zusammenfasst, und per Computer ein Gesicht erstellt, kommt dabei keine umwerfende Schönheit raus, sondern nur etwas Nettes. Kein Star, sondern sosolala. Eine Person, nach der man sich nicht zwei Mal umdrehen würde auf der Strasse.

Das, was Schönheit schön macht, ist nicht zu fassen.




Schön finde ich das Alter an sich überhaupt nicht. Ich kann absolut NICHTS schönes darin sehen, dass meine Oberarme herunterhängen wie Lappen. Ich habe diese Oberarme, es hilft nichts, aber SCHÖN finde ich es nicht, das zu heroisieren finde ich lächerlich.

"Das Alter" ist ja eine Lebensphase, die wie alle Phasen ihre Belohnungen und ihre Aufgaben mit sich bringt. Die Form der Oberarme ist da lediglich ein kleines Detail, mit dem man halt leben muss, so wie man als junger Mensch damit leben muss, mangels Erfahrungen etwas dumm und naiv zu sein.

grüsse, barbara

Bae
11.08.2012, 20:05
, ist der neueste Hype, dass man nur entspannt und glücklich zu sein hat, um schön zu sein,

Das ist kein neuer Hype, das ist uralt. eine gute Sache, die sich seit Jahrtausenden bewährt.



Jetzt unterscheiden wir Frauen also ernsthaft zwischen "guten" und "schlechten" Falten und wer die bösen Kummerfalten hat, ist selbst schuld, weil nicht entspannt genug.

och, Falten sind Falten, sie sind eben da oder auch nicht. Doch wer sich viel Kummer macht und nicht entspannen kann, bestraft sich selbst damit schon mehr als genug.

So ein bisschen weniger Fixierung aufs Aussehen und ein paar weniger hyper-vergrössernde Spiegel würden der Welt sicher nicht schaden.



Ernsthaft, könnt ihr wirklich in eurem Gesicht unterscheiden, welche Falte aus welchem Grund da sitzt? Ich nicht.

ich schon. Die vier schärfsten Falten die ich habe, je zwei unter dem rechten und linken Auge, kommen von der Brille. und die zwei andern, die von der Nasenwurzel senkrecht hochgehen, kommen vom skeptischen Stirnrunzeln und generellen Verblüfft-Sein über das Wesen der Welt.

grüsse, barbara

Nux
11.08.2012, 20:12
Die Herkunft meiner Falten sind mir wohl bekannt.:freches grinsen:
Und über 2-4 freuen ich mich sogar.
Und ich schaue positiv auf meine kommenden Jahre.Ich akzeptiere mein Altern.Das heißt nicht das ich es unterstütze,aber ich verbringe meine Zeit nicht damit die 23.Faltencreme zu testen.
Und ich finde sehr viele Models weder 'schön' noch strebe ich danach so aussehen zu wollen.Allein die morgendlichen Renovierungsarbeiten....:smirksmile:
Ich will ja gar nicht einem Ideal entsprechen.Wozu auch?

Inaktiver User
11.08.2012, 20:34
ich schon. Die vier schärfsten Falten die ich habe, je zwei unter dem rechten und linken Auge, kommen von der Brille. und die zwei andern, die von der Nasenwurzel senkrecht hochgehen, kommen vom skeptischen Stirnrunzeln und generellen Verblüfft-Sein über das Wesen der Welt.

grüsse, barbara

Ich glaube die Positionierung der Falten ist in erster Linie Vererbung, genauso wie die Nasenform, Augenform etc.

LG JCL

katelbach
11.08.2012, 21:54
Ich denke schon, dass es Menschen gibt, die schön sind, und zwar unabhängig davon, ob ich diese spezielle Art von Schönheit besonders gern mag.
Es gibt Frauen, die sehr gut aussehen und dabei so aussehen, wie ich nie im Leben aussehen möchte. Und es gibt Frauen, deren Art von Schönheit mich anspricht.
Ich finde es irgendwie albern zu sagen, Iris Berben z.B. sei nicht schön. Es mag nicht die Art von Schönheit sein, die man selbst bevorzugt.

:blumengabe:

Tessa
11.08.2012, 22:58
Das ist kein neuer Hype, das ist uralt. eine gute Sache, die sich seit Jahrtausenden bewährt.

och, Falten sind Falten, sie sind eben da oder auch nicht. Doch wer sich viel Kummer macht und nicht entspannen kann, bestraft sich selbst damit schon mehr als genug.

Ja, genau, das meine ich: Jetzt ist man schon am Kummer selbst schuld, den macht man sich. Das finde ich etwas borniert, ehrlich gesagt. Möglicherweise gibt es Lebensphasen, die einen nicht recht entspannt sein lassen, um es mal milde auszudrücken.

Mich ärgert es, dass Frauen eingeredet wird, jetzt auch noch für ihre Sorgenfalten verantwortlich zu sein, wären sie doch einfach entspannt! Böse Sorgen, selber schuld. Diese Themen machen einfach Auflage in den Zeitschriften. Ich glaube, wie man altert ist weitgehend genetisch bedingt und der eigene Einfluss marginal. DIE Erkenntnis würde allerdings für leere Seiten in den gängigen Magazinen sorgen.

Tessa

Golda
11.08.2012, 23:33
...

"Das Alter" ist ja eine Lebensphase, die wie alle Phasen ihre Belohnungen und ihre Aufgaben mit sich bringt. Die Form der Oberarme ist da lediglich ein kleines Detail, mit dem man halt leben muss, so wie man als junger Mensch damit leben muss, mangels Erfahrungen etwas dumm und naiv zu sein.

grüsse, barbara

Wie jetzt ? Mit was müssen junge Leute leben ? Und sind naiv und dumm, da jung ?

:peinlich:

Nux
11.08.2012, 23:44
Wie jetzt ? Mit was müssen junge Leute leben ? Und sind naiv und dumm, da jung ?

:peinlich:
(ich hoffe Bae hat nichts dagegen das ich mich einmischel)

In einigen Dingen sind Jüngere noch sehr naiv.

Golda
11.08.2012, 23:50
....

In einigen Dingen sind Jüngere noch sehr naiv.

Ooooooh, ich dachte schon, ich sei mit 45+ bereits etwas älter.....aber dann bin ich ja noch richtig jung *freu*

Bae
12.08.2012, 07:44
Ja, genau, das meine ich: Jetzt ist man schon am Kummer selbst schuld, den macht man sich.


bei jeder Menge Leute finde ich durchaus: die haben keine echten Probleme, also machen sie sich welche wegen unwichtigenr Details. Halt eben Falten + Co.

und ja, ich bin durchaus der Meinung, dass ein erwachsener Mesnch für seine mentale und emotionale Hygiene genauso verantwortlich ist wie für seine körperliche Hygiene. Wir können täglich die Zähne putzen und duschen und investieren Zeit und Mühe und Geld darein, warum sollte es nicht möglich oder eine Zumutung sein, genauso täglich ein bisschen die Gedanken und das Gemüt zu putzen und sie in gutem Zustand zu halten?



Das finde ich etwas borniert, ehrlich gesagt. Möglicherweise gibt es Lebensphasen, die einen nicht recht entspannt sein lassen, um es mal milde auszudrücken.

Sicher gibt es Krisen und Katastrophen. Da muss man halt eben durchwurschteln, so gut es geht, und ja, sie hinterlassen Spuren, und das darf auch sein. Man darf einem Gesicht und einem Menschen sein Leben ansehen, und auch seine schwierigen Zeiten.

Aber Krisen und Katastrophen sind Ausnahmesituationen, nicht die Regel. Die Regel ist der Alltag.




Mich ärgert es, dass Frauen eingeredet wird, jetzt auch noch für ihre Sorgenfalten verantwortlich zu sein, wären sie doch einfach entspannt!

nun, wer täglich eine halbe Stunde über die Nachbarin lästert, züchtet sich damit durchaus vermeidbare Falten. Und ansonsten: Falten sind irrelevant. Falten dürfen sein. Falten sind in Ordnung.




Ich glaube, wie man altert ist weitgehend genetisch bedingt und der eigene Einfluss marginal.


Die Lebensweise von Mönchen und Nonnen aller Kulturen über viele Jahrtausende widerlegen dies. Die Lebensweise hat einen sehr starken Einfluss darauf, wie man altert, wie alt man wird und wie gesund man altert.

grüsse, barbara

Bae
12.08.2012, 07:48
Wie jetzt ? Mit was müssen junge Leute leben ? Und sind naiv und dumm, da jung ?


mangels Erfahrung: ja, Jugend hat das Privileg - oder den Nachteil - naiv, idealistisch, vorwärtsstürmend, tendenziell fanatisch und dumm zu sein.

Es gibt viel zu viele, die auf dem Papier erwachsen sind und noch nicht mal mit einem Haushaltsbudget umgehen können und sich in Schulden stürzen. Wenn das mal nicht dumm ist...

@ Nux: :blume:

grüsse, barbara